1914 / 187 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Der zweite Nachtrag zur „Amtlichen Liste der Den Militärpflichtigen wird die Vorladung zu den Muste- j bei der Jnspektion des Militärluft- und -Kraftfahrwesens in Meckl s rungsterminen dur die Post übersandt werden. Gestellungs- | Berlin-Schöneberg, Fiskalishe Straße, freiwillig melden. j é ‘ecklenburg-Strelig. Lothringen angegriffen worden. Der Gegner if ‘Dr Werk j g ch die Posi \ g ch 9, Fisfalisch be, f g Seine Königliche Hoheit der Großherzog, der | shweren Verlusten in den Wald von Vanon nordöstlich besHlösien: al8 feinen Fönds für Natel e E e

deutschen Seeschiffe mit Unterscheidungssignalen / ; iber Leuung für 1914“ ist erschienen. flihtig find alle. Militärpflichtigen, auh die Einjährig- st É fs : i ¿vi ;: j ] reiwilligen, welche bis jegt von der Aushebung zurückgestellt E gestern naht ins Feld gezogen ist, hat folgenden, in der | von Lunéville zurückgeworfen und hat in unseren Händen | Summe von 20 000 zu entachmen und für die Unter- g , J ß 4 . , ¡Landeszeitung“ veröffentlichten Aufruf an sein Land er- | eine Fahne, zwei Batterien, vier Maschinengewehre | |tübungen der Familien der zum Heeresdientt einge- zogenen Mitglieder zu verwenden. Unterstüßungsbedürftige

À End und die mit einem vor der Mobilmachung erteilten : Annahmeschein versehenen, im militärpflihtigen Alter befind- Die deutshe Regierung hat der britishen, der lassen : und etwa 700 Gefangene gelassen. Ein franz öff i ] it Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 58 iber Gascan, A ia E französischen, der russishen und der belgishen Regierung Aa Medcklenburger ! : General ift gefallen. E E französischer N A D L Weikvereins der Siemenswerke werden des Reichsgeseßblatts enthält unter Wer bis zum 17. August d. J. keine Vorladung zur | den Vorschlag gemacht, daß die bei Ausbruch “der Neld unt Ait s N, der Feind das deuts{e Vaterland. s (So eosiaüt ft Berlin Rv O E E A s “Aieee Nr. 4461 eine Bekanntmachung, betreffend die Handels- tusterung erhalten, hat sich sofort, spätestens bis zum 21. August P A in den beiderseitigen Häfen befindlichen Sd Krieg au Ge itigeel Be RREE e Ga E hat uns Der Kri S sind unter den weiter be)chäftigten Wei kvereinémitgliedern Listen für beziehungen zum Britischen Reiche, vom 10. August 1914, unter |*d. im Bureau der zuständigen Ersaßkommission, Heide- | feindlichen Kauffahrteischiffe sämtlich freigelassen werden. zur Verteidigung von Deutschlands Ehre E s GL en Berl E j das Rote Kreuz. ausgelegt worden, die bereits erheblihe Summen Nr. 4462 eine Bekanntmachung, betreffend die Wirkung rofe 1, von Vormittags 9 bis Nachmittags 3 Uhr, zu melden. | Wie die „Norddeutsche Allgemeine Zeitung“ mitteilt, hat die dessen, was unsere Väter mit ihrem Blut eikämpft und “Vis p18 keit u er in, 11. August. (W. T. B.) Ueber die Tätig- | ergeben haben. j des Außerkrafttretens von Handelsverträgen, vom 10. August Reklamationen (Anträge auf Zurüstellung in Berück- | britische Regierung diesen Vorschlag nur für Schiffe bis zu 5000 & heiltges Erbe hinterlassen haben. Schon haben Söhne unseres an „Ceres glotte ris bisherigen Kriegsabschnitte ist be- 1914, unter sichtigung bürgerlicher Verhältnisse) find spätestens im Musterungs- | angenommen, während sie die übrigen Schiffe festhalten oder engeren Vaterlandes Blut und Leben auf dem Felde der Ehre Nord geworden, daß auf den drei Kriegsschauplägen, in der Die Hamburg-Amerika-Linie hat, wie ,W. T. B.“ be- f K ; ; : : 8 ingegebe : 7 , D i A Mar ; s F cl s : Nr. 4463 eine Bekanntmachung über die Fälligkeit im | termine anzubringen. requierieren will; außerdem hat sie Antwort bis zum dabingegeben und bewiesen, daß der Heldenmut der Vâter | ¿cordsee, in der stjee und im Mittelmeer Teile der Marine richtet, außer ‘dem Lazarettschiff „Hansa“ dem Noten Kreuz Ausland ausgestellter Wechsel, vom 10. August 1914, und unter i S 7. August verlangt, während ihr Gegenvorschlag erst au in ihnen lebt. Um den mecklenburgishen Truppen nahe zu | ihre Tätigkeit bis an die feindlichen Küsten vorgeschoben haben. noch einen ihrer großen im Hamburger Hafen liegenden Paffagier- Nr. 4464 eine Bekafintmachung, betreffend vorübergehende Berlin, Dit 7. August 1914. am 8: August beim Auswärtigen NAmte in Berlin Feld "JE bi Ron zafi der Saur, gehe auch ih beute nacht ins Diese Unternehmungen elgen den offen}tv-militärischen Geist, dampfer als Lazarett\chiff Ur Berfügung gestellt. Jn Betracht Aenderung der Eisenbahnverkehrsordnung (Reichs8geseßbl. 1909 Die Königlichen Ersaßkommissionen der eingegangen ist. Die deutshe Regierung hat den Gegen- fen und die vie Patat | L andesfinder, die zurückbleiben | wie er unsere ganze Flotte beseelt. Die Beschießung des | kommen dürfte dafür in erster Linie der Dampfer „Patricia“. Ihre S. 93 ffff.), vom 10. August 1914. Aushebungsbezirke Berlin. vorshlag gleihwohl angenommen, unter der Voraussegung, gute und gerechte Sache zu. iéde c D f Di er tpauen auf unsere | Kriegshafens von Libau und seine Sperrung, wobei von | Majestät die Kaiserin bat in einem Telegramm dem Generaldirektor Mw L Auaust 1914. S daß brilischerseits in eine entsprechende Verlängerung der Frist Bi lommende, (Ariene Seit jan i g ae a CO: a unseren Streitkräften außer dem fleinen Kreuzer „Augsburg“ | Ballin wärmsten Dank für die bereitwillige Unterstüßung ausgesprochen. Kaiserli hes Postzeitungsamt gewilligt wird; in diesem Falle ‘würde die Freigabe der briti- sammenstehen werden, um Not und Elend nah Kräften zu siádeti R Me ne Kreuzer „Magdeburg“ beteiligt war, tue g . schen Schiffe bis zu 5000 Tonnen erfolgen. Von der fran- und die Wunden zu heilen, die der Krieg uns s{lägt. In freudiger lerie Haas begleitet gewesen. Die dadurch hervor- Nachdem durch den Zentralarbeitsnachweis in Berlin” Í zösischen, der russischen und der belgischen Regierung ist bisher Zuversicht auf den Sieg unserer Fahnen und im vollen Vertrauen | L Lifene Dellürzung zeigt sih u. a. in der Sprengung der Gormannstraße, vor einizen Tagen 600 Ecdarbeiter mit Sonderzu keine Antwort erfolgt. auf die opferwillige Hingabe meiner teueren Mecklenburger weiß Hafenanlagen bei Hangoe. Nicht minder wirksam war das nah Greifswald vershickt worden find vorgettern abend dur bia Bekanntmachung. E ih mi eins mit thnen in dem Wunsche: Erscheinen unserer im Mittelmeer befindlihen Schiffe an der | zwei Sonderzüge mit je 600 landwirtschaftlihen Arbeitern Gott shirme Heer und Volk, Kaiser und Reih! Küste von Algier und die Beschießung der befestigten Pläße | nah Ostpreußen abgelassen worden. Ganz befonderer Dank gebührt Adolf Friedri. Philippeville und Bône, wodurch die französischen Truppen- | dem Großen Generalstabe, der troß der großen Belastung der Eisen-

: : Gemäß §8 46 des Kommunalabgabengeseßzes vom 14. Juli dia Qu ; : E

Königreich Pre U fen. ias M Ee a T ta ph E vgs gu O es die O i ede E P TP A jSTanaolen À Zu ga Ss an die Heldentaten unserer lischen Ba in erheblihem Maße gestört werden. Nach eng- es n (annte Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit die Sonder-

9 ; É : ; ¡lek- | gebracht, daß aus dem Betriebe der auf preußi| He= N O M h ? 2 =-1mee in dem großen Kriege 1870 und in der festen Zuverjicht ischen Zeitungsnachrichten hat das heldenmütige Vorgehen des | füge stellte. Ueber 16 Jahre alte Arbeiter, die mit land-

Auf den Bericht vom 17. Juli d. J. will Jh dem Elek biete gelegenen Strecken der Großherzoglich olden- | nahstehend einige Auszüge Pariser Telegramme zusammen- daß ein gleicher Heldenmut auch in dem jeßigen uns Be kleinen Dampfers „Königin Luise“ utter der Dübrung beiti Sentralateltaiage Dor O O0, s fich welter s ) ; nstraße 13, melden.

trizitätsverband Stade auf Grund des Gesetzes vom , s ; Ó / t Ñ 5 : | ( : j i [ 11. Juni 1874 (Geseßsamml. S. bol) hiermit das Ret A ab burgischen Staatseisenbah nen Qualkenbrück—Osna- gestellt, die in der Welt verbreitet atc i gezwungenen Kriege wird bewiesen werden, hat Seine König- | ihres unersrockenen Kommandanten, Korvettenkapitäns Bier - Leih bi A Geioniber 1918 B iner Stark- | brück, Jhrhove—Neuschanz und Oldenburg—Leer im Unsere {wache Grenzschußabteilung Altkirch hatte die Weisung, liche Hoheit der Großherzog das von seinem Großvater | mann, Lefen Eindruck auf ganz England gemacht d elyen, vis zum 31. „ezemver 1915 zum Bau etner Sliarl- Jahre 1913 ein kommunalabgabepflichtiger Reinertrag nicht | vor überlegenem Gegner auszuweihen. Inzwischen sollten stärkere unter dem 10. März 1871 estiftete Kr C L Besorgnis erreat Pyr Vor R B E N stromfernleitung in den Kreisen Achim, Blumenthal, Bremer- erzielt worden ist i y Kräfte zusammengezogen werden. Dieser unbedeutende Vorgang wird Ana im Q 0 „Sesliflele Kreuz für Auszeich- sid g q. DTros der s{wierigen Lage, in der vörde, Geestemünde (Stadt- und Landkreis), Hadeln, Jork, Ö A E von den Franzosen folgendermaßen geschildert : I im Kriege erneuert. ih unsere oft einzeln stehenden Auslandsschiffe_ den / h Egeln, Lehe, Neuhaus a. d. O., eros rg p Münster (Westf.), den 8. August 1914. K A, R He Nei r S e au sehr | bat der feine gee Sr rien A a, Statistik und Volkswirtschaft. ade und Zeven des Regierungsbezirks Stade sowie | Rut G; (ec arten Feldbefestigungen versehen (ein „offenes Städtchen“) und [ reuzer „Dresden“ nach englishen Nach- Familtien- : Ls Q : in dem Rrette Harburg (Land) Des Nenligobarits Der Königliche Eisenbahnkommissar. von etner deutschen Brigade verteidigt war (garnicht , verteidigt" : rihten den Dampfer , Maure tania“ der Cunardlinie bis s E s “s S Sv ata id uts‘ Lüneburg das erforderliche Grundeigentum, soweit J. V.: Gerstberger. einige Kompagnien wichen aus). Die Franzosen gaben ein Beispiel L Oefterreih-Ungarn. vor den Hafen von Halifax gejagt. _JIn der Nordsee haben In den schon mehrfah erwähnten, vom Königlichen Statistischen es niht staatlihes Grundeigentum ist, nötigenfalls im e OA Ms voygprad x Bone L E G h „Wiener Zeitung“ veröffentlicht folgendes Hand- | Unsere Seestreitkräfte mehrfach Vorstöße unternommen, ohne | Landesamt herausgegebenen „Beiträgen zur Statistik der Arbeits- Wege der Enteignung zu erwerben oder, soweit nahm die deutschen Bifestigungen. Die deutschen Truppen flohen IIGeIDEn, Des H aiers ö&ranz Joseph: vai einen Gegner zu stoßen. Die Natur des Seekrieges bringt verfassung der Landwirtschaft in Preußen“ (239 Heft der „Preußischen dies ausreicht, mit einer dauernden Beschränkung zu belasten. sogar aus den in zweiter Linie befindlihen Werken. Auf der Ver- Lieber Graf Szögyeny- Mari! es eben mit sich, daß auf diesem Kriegsschauplage Zusammen- | Statinik®*) handelt auh ein Abschnitt von den Familien- und den Bei der von dem Elektrizitätsverbande Stade unter dem folgung erlitten sie {were Verluste und konnten #ch{ch nur im „. Nah langjähriger Derwendung im öffentlihen Dienste, stöße, die wahrscheinli zur Entscheidungsschlacht führen würden, Frem darbot betbleben. Die Untersuchung beschränkt sich auf 2. Mai 1914 abgegebenen Verpflichtun 8Serflärung, die Aus- ioe Schuße der Naht retten. Altkirch bereitete den Franzosen einen während der Sie dun nahezu zwei Jahre als mein ungarischer | Unter Umständen erst nah geraumer Zeit zu erwarten sind. 08 Probekreise- und das Jahr 1907. Die geographische Zufammen- | g ame : ung, : S. l p Minister an meinem 4 E j fassung nach einer öôstlihen, mittleren und westlihen Gruppe sowie dehnung seines Versorgungsgebietes ebenso wie die Erteilung C begeisterten Empfang; Ehrenpforten wurden errichtet, die Z , n Hoflager und durch beinahe zwetundzwanzig - H 2 i _ 1 Gruppe |ow ; gungsg O : y Grenzpfähle ausgerissen. Am frühen Morgen des nêchsten Tages Jahre als mein außerordentlicher bevollmächtigter Botschafter in Berlin zu etner Hauptübersicht läßt außer methodologisen Fingerzeigen für von bestimmten Genehmigungen, die ihm in dem Vertrage mit 5 Ps geri} m [ruÿhe1 gen. nad g in ausgezeichneter Weise täti; Si : e etne zukünftige landwirtschaftlihe Betrtebsstatistik erlei der „Siemens“ Elektrishe Betriebe A. G. vorbehalten sind Deutsches Reich. wurde die Verfolgung wieder aufgenommen; die Deutschen fluteten n v jeichneter Weise tätig waren, sind Sie um Uebernahme Oestlicher Kriegsschauplags. sachliche Tatsachen und Gesichtspunkt v atisti Pru mancher! von der Zustimmung des Regi vräsid in Stade ab- in vollständiger Deroute zurück. 5 Uhr Nachmittags trafen die Ansuee uen Nuhestand eingeschritten. Indem ich Ihrem Wien, 11. August. (W. T. B.) Nuffischo Q o idt bis Ie FTTeRnen: O En E 0 g des Negierungspräsidenten in Stade ab- Preußeum Berlin, 12. August 1914. Franzofen in Mülhausen ein, mit tosendem Jubel begrüßt. Die Ansuchen hiermit willfahre und Sie mit aufrichtigem Bedauern aus N E gui (D D) ussishe Kavallerie- cht geographis{ch eng zusammenhängende, fo do für sachliche Unter- hängig zu machen, behält es. sein Bewenden. E A Eroberung Mülhausens findet im Elsaß einen gewaltigen, be- dem aktiven Dienst scheiden sehe, empfinde ich es als Herzens- | Patrouillen versuchten östlih der Weichsel gegen den San | !|!bungen genügend große Gebiet von 58 preußischen Kreisen umfaßt Balholm, an Bord M. J. „Hohenzollern“, den 20. Zuli 1914. In den ernsten Zeiten, die über uns hereingebrochen sind, | geisterten Widerhall. Der General Joffre erließ eine Proklamation, e diee Ihnen für Ihr immerdar von regstem patriotischen Geiste vorzugehen, wurden aber überall zurü ckégewiesen. Gegen / 7 E ia 6 j ordert das î ; j Boqgets z Sold arüb gelragenes, an Erfolgen reiches Wirken, insbesondere für re | Brody versuchten die Russen mit drei Eska s beschäftigte Wilhelm R f e Vaterland neben vielen und großen Opfern auch n a stolzen s der [rang den Sol E adi Lid hervorragende Tätigkeit in Berlin dex bee Si s a Malsinenacina : n Wt dronen und Betriebe Ÿ E , eine un ingte Ver i it Ü ß- 18druct gab, daß sie als erste Träger der Wiedervergeltung berufen | 1A D , dank welwer Ste sich au C)inengeweyren vorzugehen; sie wurden ü ie Grenze éer|onen Zugleich für den Minister der öffentlichen Arbeiten, den Minister für e E O R: e e waren, indem sie \in den Falten ihrer Fahnen die energischen Dae gedete Teile, “Raise Ron Bet blindêten, Seiner zurückgeworfen. e E j | s der ¿ | E | Landwirtschaft, Domänen und Forsten und den Minister des Innern: stehen. Dies gilt niht nur voa den militärischen Maßnahmen, bela, ea ¿ Be (O ag aas Le es zu erwerbén gewußt haben. Ra 4 aue R E M | Haupt-|Neben-|® nen Vas °) e zusammen Sydow. E A d Ae orb E A jénben énerdis Offenibe x das Gras auszusprechen, Tae âußeres Zehen ih Es Bien E S s A b. E | triebe | triebe | An die Minister der öffentlichen Arbeiten ür Handel und D è 25 t DLL L ckrtegs bet Altkir%-Mülbau befanden f N eine t, ephandordens tn Brillanten in Nach- J “ils - August. (D. L. D.) Sestern mittag wurde ; i \ \ i 7 Gewerbe, für tes D s 0 Ha Forsten welcher Art, die von dem alltäglichen Leben abweichen und da- s id e frieg Ee A hätten Hten va L n Ns ficht A Lane gee Z 7 über die montenegrinishe Küste die effektive | 22 öftl. Kretfen . . | 75597| 60291/135888|362683| 93529 456212 durh den Feinden zu Schlüssen über die militärischen Mafß- für Sachsen, sich an diesem Kriege beteiligen zu müssen. „ien, #. August 1904, __ Franz Joseph m. p. Blockade verhängt. Den Schiffen der befreundeten und | 22 mittl. Kreisen. . | 63919 89382 153301 269946 124626 394572 Die „Wiener Zeitung“ veröffentlicht gleichzeitig die Er- | neutralen Mächte wurde eine vierundzwanzigstündige Frist zum | 14 westl. Kretsen. . | 49741| 54237/103978/[176421| 69361| 245782

Î

und des Jnnern. / : Z i nahmen Veranlassung gehen können. Insbesondere dürfen U Me

O Q 7 as ) # Veber Lüttich wird verbreitet, daß Festung und Forts heute noch i O / E t 1e I L Tun / | |

t, ; i, ete A vom Kriegsschaup ab der Hand ‘der Belgier seien. Die Deutschen hätten mit “4 GottFri, Des „Legationsrats erster Kategorie in Disponibilität Auslaufen , gewährt. Den ausländischen diplomatischen Ver- im ganzen [189257/203910/393167 809050/287516| 1096566.

T C 1 s ied Prinzen zu Hohenlohe-Schillingsfürst zum | tretungen in Wien wurde die Vérhängung der Blockade an- Die Betriebe werden in der üblichen Weise nah Größenklafsen

Minisi{rium für Kis Sd Gpwer bi, L eo d r en “lden. ini über Vör

E Mea Bl s A in Masahmkn éi Unseren V Ärullerieunterstüßung gefehlt. Das deutsche Artillertefeuer sei \{lecht

Der Gewekbereferendar FÜS er! aus “Halle a. S. ; h ; CMITELNUBNNY /ME POEUEL E z e 1D,

‘am 6. August d. As Gew vet ror 0 bestanben N bündeten muß Stillschweitzen beöbachtet werden. geleitet gewesen, während das Feuer der belgischen Artillerie sich als Der österreichische Botschafter am italienishen Hofe Hilfe), nah „gemishten Betrieben“ (mit helfenden Familienangehörigen

g J ssorpr g ; bôst exaft erwiesen habe. Die Deutschen hätten 5000 Tote, 8000 Mann : F 4 T 4 Yat S ; ; a

ist zum Gewerbeassessor ernannt worden. Der Reichskanzler hat auf Grund des Geseßes gegen den En C Nrn S D : von Mérey, der schon seit längerer Zeit leidend war, ist in und mit Fremdarbeitern) und nach „reinen Fremdarbeiterbetrteben

Verrat militärisck hei : dur die Bek feien gefangen genommen, 24 Kanonen hätten die Belgter erbeutet. Seit den leßten T Bier pp C R ie t (mit fcemder Hilfe ohne Familienangebörige) unterschieden

ér Geheimnisse durch die Be anntmachung vom wei Tagen arbeiteten 53 000 Arbeiter an den Werken. Sie führten glen Tagen so {wer erkrankt, daß seine Heimreise nötig : ! Bn O angeßortg .

31. Juli 1914 Veröffentlihungen über militärisch wichtige | ? ge 5 uf dde E Ai geworden ist. Wie „W. T. B.“ meldet, wird für di Daue: ÆBohlfahrtspflege Der Grad der Familten- und Fremdarbeit wird dann noh durch

Ministerium der geistlihen und Unterrichts» Nachri pi eti add ; Ner, | n den Fortszwishenräumen Verschanzungen aus. Es sei fein seiner Erkrank P A NEEUELS IDIL für lte Dauer / l ? weitere Unterteilungen der beschäftigten Personen nach Art und A D Haa achrichten verboten. Die vorsäßliche Uebertretung dieses Ver- | Zweifel, daß die so ausgebaute Festung vollständig uneinnehmbar Al gr MLAN ung der erste Sektionschef des Ministeriums des __An die Desterreicher und Ungarn. in Berlin richtet der | Zusammenwirken gekennzeichnet.

2 L ; | i | E wird mit Gefängnis oder Festungshaft bis „zu 3 Jahren | geworden sei. n po A ura von Macchio als Botschafter in außer- Fel und Königlich österreihis{ch-ungarishe General- Der Aufbau der Landwirtschaftsbetriebe der 58 Probekreise nah

Gemäß S 90 Ziffer 8 der Wehrordnung ist der Reichs- | oder mit Geldstrafe bis zu 5000 M bestraft. Mit Gefängnis Ferner ist die Rede von aufgeriebenen und versprengten deutschen MeTLICYET Mission der Botschaft in Rom vorstehen. Er ist | konful hierselbst den folgenden Aufruf: | : dem Merkmale der Familien- und Fremdarbeit gestaltet sich

fanzler ermächtigt, in besonderen Fällen ausnahmsweise dem | bis zu einem Jahre wird bestraft, wer in Beziehung auf die Kavalleriedivisionen und auf freiem Felde gefangenen deuts{hen Re- gestern vom Kaiser in Audienz empfangen worden und begibt | ., «Die Stunde zielbewußten und opferfreudigen Handelns ist auch | in jeder Größenklasse folgendermaßen (H = Haupttetriebe, N =

nch heute auf seinen Posten. E für die gekommen, welche zu Hause bleiben. Während unsere | Nebenbetriebe) :

die bedingungslose Versezung aus der unteren in die obere Zahl, die Marschrichtung oder angeblichen Siege der Feinde gimentern. Auf belgisher Seite wird nur von heroisher Tapferkeit t i gung | | gung Í 10) ) g g G g F Verleihung der Soldaten gegen die Feinde un]eres Vaterlandes kämpfen, müssen wir arne cat muem ermei einen anderen, auch s{chweren Kampf durchfehten: den gegen Elend Bon 100 Betrieben jeder

Abteilung der 2. Klasse bekundenden Zeugnis, welches von | wissentlih falsche Gerüchte ausstreut oder verbreitet, die ge- gesprochen, die von der französishen Regierung durch :

einer der unter Ziffer 2a fallenden Lehranstalten (neunklassige | eignet sind, die Zivil- oder Militärbehörden hinsichtlich ihrer Bilitärmedaille an den König der Belgier, der Ehrenlegion an die Frankreich. und Unglück. Das Elend ist sehr groß “o G :

Vollanstalten) ordnungsmäßig ausgestellt ist, die Bedeutung | Maßregeln irre zu führen. Die gleiche Strafe trifft denjenigen, | Festung Lüttich anerkannt fei. Infolge des insbesondere innerhalb der lebten drei Tage | wenn wtc ihm nicht in ricbtlger und opserbereitor L N SrEDe “s Größenklasse sind

eines gültigen Zeugnisses über die wissenschaftliche | der, sei es auch nur fahrlässig, die Verbote übertritt, die in Mag man diese ruhmredigen Artikel sich auch gefallen zwischen Paris und Wien gepflogenen Meinungsaustausches hat | treten. Unzähltge Landsleute, Männer und Frauen haben folge dear. Größenklasse Betriebe reine

Befähigung für den einjährig-freiwilligen Dienst | dieser Hinsicht die Militärbefehlshaber auf Grund des Kriegs- lassen, so übersteigen doch zwei Vorw ürfe, die man gegen die französische Regierung auf Grund der internationalen | bältnisse ihre Stellung und ihre bisherige Erwerbömöglichkeiten verloren. E 7 reine gemischte | Fremd- Lauge und mit Rücksicht auf die ungenügenden Erklärungen, die | Srschreckend groß i1t die Zahl derjenigen, - vor deren Türen Elend Pkt Betriebe | Creter

auch dann beizulegen, wenn der Fnhaber die 2. Klasse nicht zustandes erlassen haben. uns zu erheben wagt, das Maß des Erlaubten: ie os ichif ch ( | | Bi 1) Um Holland gegen uns etnzunehmen, werden wir verdächtigt, die osterreichish-ungaris e Negierung über die Sntsendung öster- Tien Stille, He ta N 08 M die N ener unglüc- itim : che b; m en oder fürchten müssen,

ein volles Jahr besucht hat. Ein jeder tut deshalb gut, bei seinen Mitteilungen J i erd |

: Während der Dauer des gegenwärtigen Krieges wird größte Vorsicht walten zu Tasfen im ninbliiea Verkehr sowohl England al1s Preis für seine Neutralität in diesem Kriege die Teilung reichish-ungarisher Truppen nach Deutschland gegeben hatte, | bald keine Stätte meb b Q, T9 it ;

hiermit diese Ermächtigung den Landeszentralbehörden für die | wie auch im Brief-, Fernspreh- und Telegrammverkehr nicht V een gu gee iden SWübengräb i der „Agence Havas“ zufolge dem österreichisch - ungarischen | das Elend Lite ben Ar ae pdriA E schlafen können. Groß ist Zwergbetriebe .

Fälle übertragen, in denen der Jnhaber des Zeugnisses das | allein nah dem Ausland, sondern aych im Jnland. Die ho Wali A Aa Bel En “Hy eite U Botschafter gestern vormittag mitgeteilt, daß sie si genötigt | von bier zu ihren Sabren ecilt flid “Hou N “i O s

17. Lebensjahr vollendet hat und in den Heeresdienst eintritt. GZnteressen des Neichs fordern, daß rücksichtslos gegen unbefugte tüúckish eea E Me VRE Ur NRIMIELO Dei sehe, den französishèn Botschafter in Wien abzu- | stügung und der weitestgehenden Hilfe Unfer Mei E Parzellenbetriebe | berufen. Der österreihisch-ungarische Botschafter | Hilfsvereins. Geld ift notwendig, um die Aermsten unferer | Kleinbäuerlihe Be-

Berlin, den 7. August 1914. i Verbreiter der oben bezeichneten Nachrichten eingeschritten wird. M ban A E kin » Nor äffan ti : : : Der Reichskanzler Zuversichtlih hoffen aber die Kriegsleitungen des Heeres und n\ l Said das Urteil über solche Veröffentlihungen hat darauf den Minister des Auswärtigen gebeten, ihm seine | Armen vor dem fürchterlichen Hungergespenst zu schügen. triebe

: é unjerem Volke. Pässe zuzustellen, und hat, wie bereits gemeldet, Paris ver- | Aeußerst notwendig ist aber auch, den Arbeitswilligen und | Mittelbäuerliche : Arbetitsfähigen die Mittel zu geben, fich und die Ihren vor Not zu Dee

Reichsamt des Innern.) der Marine, daß sie in keinem Falle zu einem derartigen Ein- S teten, und reite : z J A. : SerbEId, N sa eten, sondern daß alle Fine allerorts S rliat N e S S Barmen der internationalen | \Bagen" 1d felbit qu erbalten H niht die Zahl derjenigen zu ver- | Großbäuerliche B 7 E a4 i ihren Wünschen mit Verständnis für den Ernst der Lage und Das „Wolffsche Telegr I L L L elt gewayrï. Die Botschafter der Vereinigten Staaten S 5 ; Ot Drs Ee es i z Z N, a f D j; je Telegraphenbureau“ verbreitet folgende Vit T DeE adi mehren, für welche andere sorge Die be Se E liistet der geistlihen und Unterrichts- | zit patriotishem Empfinden entgegenkommen werden. vou deftevr Untierie B hung des Oberbefehlähabers E e 2 rug haben den Schuß der österreichisch- würdigen deutschen Hilidordantiatonet Lb C d E | / M Durch e dip a de e und den Mg der | in den Marken, Generalobersten von Kessel: garl|cen bezw. der franzöfishen Untertanen übernommen. ut E und L E as, Eingedenk, daß Kleine Großbetriebe Auf Grund vorstehender Ermächtigung bestimme ih in | Marine in Berlin werden den Tageszellungen dauernd Nach- 1) Als „Extrablätter“ dürfen ledigli solche Mitteilungen L: See Paten, Mit ben beuts@en oldaten Schulter an | Große Großbetri nrag meines Erlasses vom 3. d. M, daß auch | Lten über die Ereignisse auf den Kriegsscauplägen zugehen. | herausgegeben werden, die sih auf die wörtliche Wiedergabe A O dana eigenes Kttie “Wir nossen aber ten vid Se Pie, Ihre Bs E Schülern, die erst seit Ostern 1914 der Untersekunda Sie werden so reichhaltig und ausführlich gehalten werden, wie | der Depeschen des „W. T. B.“ beschränken und die Ueberschrift Die Skupschtina hat gestern, wie die „Agence Havas“ | die Arbeit erleihtern, und wir müssen zielbewußt Für ‘sere 203 910 86 1 5 a einer neunklassigen höheren Lehranstalt angehören, | ©2 das Reichswohl „gestattet. Hiermit muß sich die Allge- „Extrablatt“ tragen. Andere Mitteilungen dürfen weder die meldet, ein zweimondátiges Moratorium angenommen, | Landsleute sorgen, um ihnen auch tn denjenigen Fällen zu h: lfen Die nachstehende Ueb f C igt wei / te fig ‘V O Art unter den im lezten Absaß des vorstehenden Schreibens be- Pa genügen lassen; alles weitere schädigt die Jnteressen Ueberschrift Extrablatt noch Extraausgabe oder ähnliche Be- ferner außerordentliche Kredite im Betrage von sehzig | în denen elne augenblickliche Linderung äußerster Not nit genüat. | von Betrieben. E ¡ned N E O R die a zeichneten Bedingungen durch Beschluß des Lehrerkollegiums | des Reichs. L : : zeihnungen führen. Millionen bewilligt und dem Konkordat mit dem Heiligen | Ih bitte daher alle Oesterreicher und Ungarn, insofern sie noch nit Größe verteilen. Es waren: (e LOITLIMATIER VETIQNEDENEE ein Zeugnis über die Reife für Obersekunda erteilt werden Besonders wichtig bleibt dauernd die Erhaltung aller 2) Den Zeitungen ist verboten, andere Ausgaben als die Stuhle zugestimmt. i Det hen Arbeitonahweisen angegeben haben, ob und welche | lann. Bei den sehsklassiaen Anstalten können Schüler, die Verkehrs einrihtungen, namentlih der Kunstbauten an | in Friedenszeit erscheinenden herauszugeben, falls nicht allgemein Montenegro. erte n Ee O Den M S bei den organi- der obersten Klasse seit Ostern 1914 angehören, unter den | Eisenbahnen, Kanälen und Wegen, sowie aller der Schiffahrt oder im Einzelfalle von mir die Genehmigung dazu erteilt Vlättermeldungen zufolge hat die montenegrinishe Regie- | Generalk itiutellen. E, ete etlichen und Könlglichen [ei i i i t d dienenden Einrichtungen. Eisenbahnen, Kanäle und Brücken | a. t ; A E C i ; O enecaltonsulat mitzutetlen. Ich bitte alle Oesterreicher und Ungarn, DeT 100 gleichen Bedingungen einer Notprüfung unterzogen werden. l lungen. I, B n | wiro. Die Herausgabe einer Morgenausgabe am Montag ist rung dem deutschen diplomatischen Vertreter in Cetinje | dem Generalkonsulat mitzuteilen, wenn sie in der Lage find, armen Den danach ausgestellten Zeugnissen wird die Bedeutung werden dauernd militärish {arf bewacht; die unerlaubte An- allgemein gestattet. seine Pässe zugestellt. Der deutsche Gesandte von Eckardt | Landsleuten Unterkunft zu gewähren, sowie unter welchen Bedingungen gültiger Zeugnisse über die wissenschaftlihe Befähigung für | näherung an Bahnstrecken und Brücken ist daher mit Lebens- L h E E hat Cetinje bereits verlassen. Ich bitte alle Oesterreicher und Ungarn, dem Kaiserlichen und Köntg- j [H den einjä gefahr verbunden. Jedem, der einen verbrecherischen Anschlag ti@en Amte mitzuteilen, wenn sie Freiefsen für arme Landsleute ge- | Familienbetrieben {U - |- währen lönnen. Schließlich bitte ih um Mitteilung, wer geneigt gemishten Be- (H E s | 52's | 32, v c 2 d |

000 Mann 400 Belgier angegriffen. Auf deutscher Seite habe A Bot \ 3 1 : »t\hafter in Berlin. gezeigt. und innerhalb dieser weiter nach „reinen Famtilienbetrieben“ (ohne fremde

5 431 9333| Di 4,2 108 493 928 | ; 4.7 26 189 G9 ) 6 4,0 66 426 86,8 | 8 D,1 93 879 800 | 2,3 2,6 21 651 706. 120 95 78623 | 8 e A 6723 36,9 3984 23,6 23 857 11,8 S] 10,5 a8 104 l O 574 L 3 55,9

N 15 67 262 | "G4 704 0,4 s 82,0 [ 14 78,6

Li Zt L

2A Z Zt

Zin

- T E E E E E E E

Zusammen ..

Zi

fleinb.

| fleine| große - Große betriebe

betii.be | Parzellen-| betriebe

Betriebe | mittelb. | Betriebe aeb. | Betitebe |

Zwerg-

0,0

rig-freiwilligen Dienst hiermit zuerkannt. sere Vertebeinetht n L E Ÿ den Sit L Berlin, den 11. August 1914. gegen unjere Berlehrseinrihtungen vereitelt und den Verbrecher Von alen Seiten drängen sich die waffenfähigen Deutschen Albanien. i ss : i i Gt E l ; einliefert oder zu seiner Festnahme verhilft, wird hohe Be- | zu den Fahnen, um das bedrohte Vaterland zu \hüßen. Auch Die Aufstands bewec i i ien ist im | line guuell Kinder avzunehmen, sei es den Tag über, sei es für |

j L Ou , 1 den F ly i l ügen. ¿ gung in Mittelalbanien ist im Bul ite : s trieben IN i Der Minister der E N Eo belegemhelion lohnung zugesichert. die, die bisher im Auslande lebten, eilen zurü, um jener höchsten vollklommenen Zusammen dru begriffen. Wie „W. T. YA eiten Sd dia M O A es Ei gange Gremdarbeiter- H : 1 6, j N n i Auch bei dieser Gelegenheit wird aber nochmals darauf | Ehrenpflicht zu genügen. Da ist es kein Wunder, wenn Heimats- meldet, ist Berat in den Händen der Regierung. Jn der | haben“ 7 n _Uey gericlel zu M betrieben IN, 2: ; 28| 24 ;

An sämtliche Königlihe Provinzialschulkollegien. hingewiesen, daß der dienstliche Aut omobilverkehr nicht ved Sade A L CUN E E in dên Herzen Provinz Malakostra unterwarf die Regierung die mohammedani- 4 et N . | 53/2 | 32,6 | 10 3 0 äti i ó erer erwachen, die einst in leichtferti y j n Priester it Freiwilli ; | ; Ñ 2 L L E E 9 dur falsch betätigte Wachsamkeit gestört werden \ eichtfertiger Verblendung oder schen Priester von Glava und {lug mit ¿zreiwilligen eine Der Vorstand d-s 14 000 Mitglieder zählenden „Reichs- Netne Familienbetriebe finden \sich im Durchschnitt aller

Ministerium für Landwirtschaft, Domänen darf, weil sonst die - größten Nachteile für die Befehls- und | aus Abenteuerlust in die französische Fremden- Abteilung der Aufständischen, die von Fieri auf Tepeleni | verbandes deutsher Zoll-Aufieher, „Assistent Größe vet H 199 =— i N17 und Forsten. legion eingetreten sind und ‘nun in den Reihen unserer marschierten. Der RNebellenführer Jbrahim Buzi ist gefangen | -Sekretäre“ (e. V., Si Altona) bereelthte Sire M eni Begréiflicheeweite F ber entri die Unteren G

Len eemlilung ¿anen würden. Fremde Autos sind ditteetlen Netahe Nab in o R

L Î / .…__| jegt niht mehr im Lande. erbillerlsten Feinde stehen müssen. enn man sich in die genommen worden. Achthundert Freiwillige sind nach Berat | der Katserin und Königin 3000 4, das ist ein Drittel seines | kla j g

s etiotior las in Drygallen ist : nach Dipp- Lage dieser Unglücklichen hineindenfkt, so muß man sagen, abgegangen. Hth F I ) vorhandenen Verbandóvermögens, als Kriegdspende Uet den ald e Aae N Gaz uh 86 E “bfallent us e U ne mannsdorf verseßt worden. boß sie E E B R M Härte bestraft sind. As 2 Gi ag Rei 4 Tee ao Vom Vor- | shiedenem Grade die H (85,2 und 58,1 9%) und N (70,5 und 36 9 9/0) an darf deshalb hoffen, daß jeder von ihnen, dem es glücken L de de! ec)Sverbandes wurde ferner eine weitere Hilfs- | in den mittleren Grö enklassen. We; x fo» Durchaus tüchtige und zuverlässige, gesunde Motorrad- | sollte, aus dem feindlichen Lager zu entîommen, und seine N E die Hinterbltebenen gefallener Mitglieder des | genannten großbäuerliben Wirtschaften As A T le ahrer, die nit dienstyflichtia i in acetáu iegs- | Kraft noch in legter Stunde in den Dienst des eigenen Vater- ; : r ns Auge gefaßt; denn von den Zollaufsehern, Zoll-.| vertreten ist, so handelt es si da um Betriebe, die entweder an der

fah e nicht dienstpflichtig sind, ein geeignetes kriegs J Krie s t

Bekanntmachung. A TEGdGzÓn Molotuveitad buliten / inb boceit Éub, A landes zu stellen, mit Bestimmtheit auf den Erlaß bôx Dar l g nachrich en. cler tue aal Eten AO E E O Mit- E Grenze dieser Gruppe liegen, oder auch um Betriebe mit nfolge der eingetretenen Mobilmachung ist die Ab- | Etappendienst gegen angemessene Entschädigung auf Grund wirkten Strafe rehnen kann. Nach Erkundigungen des Westlicher Kriegs\hauplas. soweit sie niht \{on auf der Grenzwact im Osten und Welten den irächtlhe Masse der ceinen Farlienben Van ih R “f altung eines zweiten Musterungsgeshäfts in diesem | abzu\schließender Privatdienstverträge verwendet zu werden, 1. T. B an maßgebender Stelle ist diese Hoffnung auch Berlin, 11. August. (W. T. B.) Eine eas, ersten {weren Anprall der feindliden Truppen mit abzuwehren | die kleinen und mitleren Bauer n wirtschaften Rats (375 + Lu Jahre, und zwar vom 14. August d. J. ab, angeordnet können sih unter Ueberreihung ihrer Papiere und eines durchaus begründet. schobene gemischte Brigade des französischen 15. Aeatia, pan, Seigat alten Tradittonen getreu wird das „grüne Armee- | =— 74,5 9/0), während sie bei N in übrigens noch höherem Maße den

Sürben. polizeilichen Unbesch olténheitsattestes schriftlih oder mündlich E L Eci M forps ist von unsern Si cherungstxuppen bei Lagarde E Ca balten ands Zöllner, auch fernerhin treue Wacht an un}feren dg ap a 2 O und Parzellenbetricbe bestimmt (07d 7 í i è T Y rf . t