1914 / 192 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E R E E E A B I E D E L R E Ia E E

Konküúrsversahren. [45942] : abren über das Wer-

ifursDe

j i »DE uhwareuhändlees Bona Utrich in Serie Müller- | stim raße 133a wird nah erfolgter Abhal- Tung des Schlußtermins eraR aufge-

hoben. Für die Mitglieder des G ubiger- aueschusses siad als Vergütung und Er- stattung der Auslagen fengeseßt worden : a. für den Kautmann Salomon Korach 8 MÆ, b füc den Kaufmann Julius Joseph s d c. für den Kaufmann Josef Dörr Berlin N. 20, den 8. August 1914. Brunnenvlatz, Königliches Amtsgerit Berlin - Wedding. Abteilung 22.

Blank enese. Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Friedrich Stoltenberg in Dock-uhuden wird, nachdem der in dem Vergleichstermine vom 21. Juli 1914 angenommene Zwangs- vergleih durch rechtskrärtigen Beschluß vom 28. Juli 1914 bestätigt ist, hterdar auf- gehoben.

Blaukenese, den 13. August 1914.

Königliches Amtsgericht.

Braunsberg, Ostpr. Koukursverfahren. In dem Konkursverfahren über das Vermögen der Firma Große Amts- mühle zu Braunsberg (Ostpr.) H. Brauufisch, auf Aktieu, is zur Prüfung der nach träglih angemeldeten Forderungen Termin auf den 30. September 1914, Voe, mittags Ul Uhr, vor dem Königlichen Amtsgericht in Braundobe1g (Ostpr.), an- beraumt. A ouinsberg (Osftpr.}, den 29. Juli

Königliches Amtsgericht.

EBredstedt. Koukursverfahren. Das Konkursverfabren über das Ver. mögen des Landmanns Johanues Steeuseù in Lütjenholm wird nach er- folgter Abhalrung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Bredstedt, den 11. August 1914. Königliches Amtsgericht.

Breslau. [46272] Das Konkursverfahren üher das Ver, mögen des Schneiders Max Julius- burger in Bresiau wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins Hierdurch aufgehoben. ¡ Breslau, den 10. August 1914. Amtsgericht.

{46226}

[45947]

[45966]

Breslau. [45967] Das Konkursverfahren über das Ver-

__ mögen des Kaufmanns August Johann

Feist in Breslau mird, nahem der

In dem Vergleichstermine vom 4. Fulit

1914 argenommene Zwangsvergle!ch durd; rehtsfkrärtigen Bes]uß vom 4 Zuli 1914 bestätigt ist, hierdurch au'g-hoben. Breslau, den 10. Auguji 1914. Amtsgericht.

Charlottenburg. [46233] Koukursverfahren.

Das Konkursyerfabren über den Nachlaß des am 10. Dezember 1912 verstorbenen in Blu... Wilmers? orf, Schaperstr. 30 wohnbaft gewe|enen Buchbiuder meisters Friedrich Seeliger ist na Abhaltun, des Schlußtermins hierdurch aufgehoben

Charlottenburg, den 12. August 1914

Der Gerichtsschreiber des Köuiglichen Antsgerichts. Abt. 40.

Colmar, Eis. [45990] In dem Konkursverfahren über daf Vermögen der Luise Brükler, geb Walter. o. Gew., Ebefrau des Gast- wvirts Eugen Brüdler, in Colmar wird das Verfahren mangels Masse gemäß § 204 K-O. eingestellt. N 7/14. Colmar, den 7. August 1914. Kaiserli-8 Umtsgecich1. Stat.

Danzig. Koutursvecfahren, [46213] Jn dem Konkursverfahren uvex das Ver- mögen des Handelsmanues Moses Glasfeld in Kiadau ist zur Abnahme de1 Schlußrechnung des BVenwalters sowte zur Anhöruyg der Giäubiger über die Er- stattung der Auslagen und die Gewährung einer Vergütung an die Mirgliedcr des Gläubigerausfchusses eine Gläubigeiver- sammlung auf den 25, August 1934 Vormittags 40 Uhr, vor dem König- lihen Amtsgericht hierselbst, Neugarten Nr 30, Zimmer Nr. 220, bestimnit. Dagazig, den 8. August 1914. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 11g.

Danzig. [46246] In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Walter Edelstein in Danzia, Langgasse, ist auf die Ver- waltungägebühren des Konkursverwaliers A. Striepling in Danzig, Hundegasse a 60, ein Teilbetraz von 3500 „6 fest- geleßt. Löntal. Amtsgerict. Abt. 11 a., in Danzig.

BDelitzsech. [45963]

In dem Konkursverfahren üher das Vermögen der Modistin Fräulein Martha Schuudt in Deutsch ist zur Abnahme der Schlußrehnung des Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das S{lußverzeihnis der bei der Verteilung zu derüdsficbtigenden Forderungen und zur Beschlußfassung der Gläubiger über die Erstattung der Auslagen und die Ge- währung einer Veraütung an die Mit-

Kommanditgesellschaft |-

Swhlußt-rmin auf den 92. September

[Lv44, Vormittags 10 Uhr, vor dem

[FIGI Gen Amtszgerihte hiaifelbst be- trt.

Delitzsch, den 12. August 1914, Königliches Anitsgericht1.

Dresden. / [45986]

Das Konkursverfahren über das LBer- mögen des Korbmöbelfabrikanten Heiurich Goppel, früher in Dresden, jeyt in Coburg, Theaterplaß 7, wohn- haft, wird bierdurch aufgehoben, nachdem

1914 angenommene Zwangsvergleich dur rehtsfräftigen Beshlußk von demselben Tage bestätigt worden ift. Dresden, den 8. August 1914. Königliches Amtsgeribt. Abt. 11.

Eisenäach. [45969] In dem Konkursverfahren über das VermZ3gen der Thürtuger Creditanstatt Akt -Ges. in Eisenach werden an Stelle des ausgeschiedenen Konkursverwalters Rechtéanwalt Pracht zu Konku1sverwaltern enannt: a. der Rechtsanwalt Justizrat Katenstein, b der Rechtsanwalt Justizrat Pfeiffer in Eisena. Ihr G: schäftökreis wird wie folgt abgegrenzt: Justizrat Pfeiffer i allgemetuer Kcnkuroverwalter, Justizrat Katzenstein hat die Nebte der Konkursmasse gegenüber dem Rentner Alfccd Beckmann in Eisena wahr- zunehmen. . Eisenach. den 13. August 1914. Großh. S. Amtsgericht. 111.

EssIlingen. [45984] K. Amtsgericht Eßlingen.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Gecmau Zink, Baueeru in Steinbach, wurde nach erfolgter Ab- haltuna des Schlußtermins und Vollzug der Schlufverteilung durh Beschluß vom 8. August 1914 aufgehoben.

Den 8. August 1914. Ger:chtsscreiber Feil.

Finsterwalde, N. L. Konkursverfahren. In dem Konkursverfahren über den Nachlaß des am 29. Mat 1913 ver- storbenen Rentiers Curt Hahn tn Finsterwalde is zur Abnahme der Schlußrehnung des Berwalters, zur Er- hebung von Etnwendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Verteilung zu berüdsihtigenden Forderungen der Schlußtermin auf den 11. Sepytember L914, Vormittags 10 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte hierselbst bestimmt. Finsterwalde, den 13. August 1914. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Frankenhausen, KyfffŒ#n. [45960] In dem Konkursverfahren uber das Ver-

[46244]

maun in Seega wird zur Prüfung nach- träglih angemeldeter Forderungen Termin auf den L. September 19x4, Vor- mittags L Uhr, bestimmt.

Fraukenhausen, den 7. August 1914.

Fürstliches Amtsgericht.

(gez) Dr. Neumann. Beröffentlicht: (L. 8.) (Uaterschrift), Amtsgerichtssekretär, Gerihts\reiber

des Fürstlihen Amtsyerichts.

Frank enstein, Schles. [46240] In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen der Bank für Handel und Ge- werbe, Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Ltquidation in Frauten- stein ist der biéherige Verwalter, Nechts- anwalt Neumarn in Reichenbah (Scl.) tnfolge Beschlusses der ersten Gläubiger- versammlung aus dem Amte als Ver- walter ausgeschteden und an seiner Stelle der Stadtrat Miblan in Glaß zum Kon- fursverwalter ernannt worden. Königliches Amtsgericht Frankeusteiu, den 12 August 1914.

Freystadí, Niederschles. [45949] Beschluß.

In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmauns Erich Scheider, früher in Freystadt, jeßt in Breslau, ist zur Abnahme der Scblußrehnung des Konkursverwalters, zur (Srhebung von Ein- wendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Vertetlung zu berücksichtigenden Forderungen sowie zur Beschlußfassung der Gläubiger über eventl. n'cht verrvertbare Bermögensftücke der Schlußtermin auf den 9, September 1914, Vormiitags 10 Uher, vor dem Köntglichen Amtsgericht hier, Zimmer Nr 3, bestimmt. j Freystadt (Ndr. Swhies), den 10. August 1914

Greisenbergz, Pomm. [45948]

Das Konkursverfahren über das Ver-

mögen des Kaufmanns Richard Simon

in Plathe i, Pomm. wird hterdurh

aufaehoben.

Greifenberg i. P, den 7. August 1914. Königliches Umtsgerichz.

Hamburg. Konkursverfahrenu. Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Ralph Louts Martens, Inhabers der Firma Ralph L. Martens, Futtermittelimport, und Mitgesellshafters der im Konkurse ge- wesenen offenen Handelsge)ellshaft in Firma G. Luckenbachz «& Co., wird nach erfolgter Abhaltung des Schluß- termins hierdurch aufgehoben. Hamburg, den 12. August 1914, Das Amtsgericht.

[45987]

der im Vergleihstermine vom 10. Juli | g

mögen des Gastwirts Friedrich Kauf- b

Fambnurg. [45988] Koukursvetr fahren.

Das Kookurèverfahren über das -Ver- mögen des Siplacwers Alois Viscyof wid nah ertolgter Abhaltung des Schluß- termins hierdunch aufgehoben.

Hamburg, den 12. Auaust 1914.

Das Amtsgericht. Abteilung für Konkurs\achen.

Herne. KRonfuröverfahren. [45970] In dem Konkursverfahren üher das Ver- möuen des Kaufmauus Otto Ellexrkamp, nhaber der Firma Hausa-Bazar in Herue, ist infolge eines von dem Ge- meinschuldner gemachten Vorshla2s zu einem Zwangsvergleihe Vergleichstermin und Termin zur P.üfung der nacht. ä„lih angemelteten Forderungen auf den 5. Sep- tember 1914, Vormittags 10 Uhe, vor dem Königiihen Amtsgericht in Herne, Schulstraße 20, anberaumt. Der Ver- gleid8vor|chlay ift auf der Gerichts- schreiberei des Konkursgerits zur Etu- sicht der Betelligten niedergelegt, Herne, den 5. August 1914. Diechmann, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Iseld. [45961]

In dem Konkurïe über tas Vermögen des früheren Kaufmauns, jetzigen Buchhalters Walter Große, früher in r IRENDOT,, jeßt in Jlfeld, wird auf Untrag des Gemeinschuldners das Ver- fahren bis zur B-.endigung. des Kriegs» zustandes ausgesegt. Die auf den 24. August und 10. September 1914 anberaumten Termine werden aufgehoben.

Ilfeld, den 11. August 1914 Königliches Amtsgericht. Jauer. Roufurêverfahreu. [45954] In dem Konkursöverfahr-n über das Vermögen des Schuhmachers Franz Brauer in Jauer ist zur Prüfung der nahträglich angemeldeten Forderungen Termin auf den 8, September 1914, Vormittags 104 Uhr, vor dem Köntg- lichen Amtsgeriht in Jauer, Zimmer

Nr. 10, anberaumt. Jauer, den ò. August 1914. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Ereuznach. [45959] Konfursoerfahrea. N. 8/14. 21. In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen 1) der Firma „Leonhard Mack“ offeue Sandelsgesellschaft, 2) des Ge- fellsafiers Ludwig Wenzel, Kauf, maun, 3) über den Nachlaß des am 6, Mai 1914 verstorbenen Geseüschafters Paul Wack, Kaufmann, alle hiex, ist zur Prüfung der nachträgli angemeldeten Forderungen Termin auf den 17, Oktober 1914, Vorm. 218 Vhr, vor dem Köntglichen Amtsgericht in Kreuznach an- eraumt. Kreuzuach, den 18. Juli 1914. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Kulmbach. [45985}

Das Kgl. Amtsgericht Kulmbacy hat am 11. d. Mts. das unterm 26. Sep- tember 1912 über das Vermögen des Maschinenhändlers Georg Höhl in WMehdorf eröffnete Konkursverfahren als durch Schlußverteilung beendet aufze- hoben.

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. Landäsberg, Lech. [46214]

Beschluft, Das Konkuréverfahren über das Ver- mögen der Guts- uud Ziegeleibesitzers- witwe Anna Bindex von Söschlhöfe und über den Nachlaß des am 26. Zuli 1913 versiorbenen Guts- und Ziegelet- besißers Paul Viader in Höschlhöfe wird eingestellt, da eine den Kosten des Verfahrens entsprehende Masse nicht vor- handen fft. - - Landsberg a. L, den 10 August 1914. Gerichts\chreiberet des Kgl. Amtsgerichts Landsberg.

Leipzig. [45975]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Paul Friedrich Ewald Brückner in Leipzig-Reuduig, Kohlgartenstr. 14, früheren Fnhabers des Kohleugeschäfts unter der Firma Benno Grimm in Leipzig-Neustadt, Tauchaec- straße 41, wird mangels einer den Kosten des Verfahrens entsprehenden Masse ein- gestellt.

Leipzig, den 12. August 1914. Königliches Amtsgericht. Abt. Il A 1, Malchow, Mecklb. [46215]

Beschlu.

Das Konkursverfahren úber das Ver- mögen der Firma Gebr. Dahunke, alieiniger Inhaber Tuchfabrikant uud Kaufmann Carl Dahuke zu Malchow, wird, nachdem der in dem Vergletihs- terinine vom 28. Jult 1914 angenommene Zwangsvergleich durch rechtskräftigen Be- {luß vom 28. Iult 1914 bestätigt ift, hierdurch aufgehoben.

Malchow, den 12. August 1914.

Großherzogliches Amtsgericht. Neunkirchen, Saar. [45964] Konkureverfahÿyren. Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Neunkirchener Eiseubahn- Conusumvereins, e. G. m. b. H., ver- treten durch den Vorstand zu Neun- kirchen, wird nah erfolgter Abhaltung

des Schlvßtermins hierdurch aufgehoben. Neunkirchen ( Saar), den 31. Jult 1914.

glieder des Gläubigerausshusses der

Abteilung für Konkurssachen.

Königliches Amtsgericht.

G 5

Neurode. Ronfur8verfahren. [45943] Das Konkursverfahren über das WVer- mögen des Fabrikbesizers Oskar Hol- land (alleinigen Inhabers der Firma Karl Kreishmer) in Ludtwigsdorf wird, nahdem der in dem Vergleihs- termine vom 23. Juli 1914 angenommene Zwangsvergleih dur rechtskräftigen Be- \hluß vom 23. Juli 1914 bestätigt ist, hierdurch aufgehoben. j Neurode, den 8. August 1914. Königliches Amtegericht.

Plauen, VogtlL. [45979] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des vormaligen Stickereifabri- kanten Willy Kemuitzer in Plauen ist aufgehoben worden, nachdem der im Birgleichstermine vom 15. Junt 1914 an- genommene Zwangsvergleih durch rechts- kräftigen Beschluß von demselben Taue

bestätigt worden ijt.

Könitaliches Amtsgericht Plauen,

den 10. August 1914. LK 125/13.

Radeberg. [45994] Das Konkursverfahren über das WBer- mögen des Schuiriwarenhäudlers Ernst Venao Neumanu in Radeberg wird nah Abhaltung des S@(lußtermins hter- durch aufgehoben. Radeberg, den 11. August 1914. Königliches Amtsgericht.

Segeberg. Koukursverfahrenu.

Das Konkurever'ahren über das Ver- mögen des Vildhaucrs uud Möbel- händlers August Beruhard Theek, früher in Segeberg, jeyt in Bremeu, wird nach e: folgter Ädhaitung des Schluß- termins hierdurch aufgehoben.

Segeberg, den 11. August 1914.

Köntgliches Amtsgericht.

SOCst. Monfuröverfahren. [45971]

Das Konkursverfahren über das WBe1- mögen d»s Breunexcibesittzers und Gast- wirts Ottv Teimaaou in Vellinghausen wird, nachdem der in dem Vergleichstermine bom 17. April 1914 angenommene Zwangs- vergletch dur rechiskräftigen Beschluß vom 20. April 1914 bestätigt ijt, hierdurch auf- gehoben.

Soest, den 11. August 1914.

Königliches Amtegei icht.

Spandau. [45952] In tem Konkur?®verfahren über das 2er, mögen des Otto Billib in Spandau, jezt unbikanuten Aujenthal1s8, wird der Konkursverwalter Alfred Geiseler in Berlin auf seinen Antrag feines Amtts als Konkurbverwalter enthoben und an seiner Stelle der Rehtsanwalt Dr. Karsen in Spandau zum Konkursverwalter bestellt. Spandau, den 8. August 1914. Königliches Amtsgericht.

Spandan. sonfur8verfahren. [45953] Das Konkursverfahren über das Ber. mögen des Kaufmanns Emil Soyka in Spaudau wird, nachdem der in dem Wergleichste1mine vom 3. März 1914 an- genommene Zwangsvergleih durch rechts- kräftigen Beschluß vom 3. März 1914 bestätigt ist, hierdurh aufgehoben. Spandau, den 10. August 1914. Köntaliches Amtsgericht.

Stettin. [45993]

In dem Konkursverfabren über das Ver- mögen der Frau Helene Stephan, ges. Weugatz, in Stettin, Birkenallee 22, wird der Prüfungstermin statt auf 4 Ok- tober Sonntag auf den 3. Ox- tober 1914, Vormittags 10 Uyr, anberaumt.

Stettin, den 11. August 1914.

Der Éerihts)chreiber des Königl. Amtsgerichts. Abt. 6.

Stwttgart. [45981]

K. Amtsgericht Stuttgart Sradt.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Wilhelm Schumacher, Kauf- manns hier, Spiitasiraße 4, wurde nah Übnahme der Schlußreckßnung des Ver- walters und Vollzug der Schlußverteilung durch Gerichtsbe\hluy von heute ausgehoben.

Den 11. Auguît 1914.

Amtsgerichtssekretär Thurner.

Tilsit. Konkursverfahren. [45944]

In dem Konkursverfahien über das Vermögen des Furagehüändlers Julius Ulrich in Tilsit, Kleffelstr. 1b, ist zur Abnahme der Schlußrehnung des Ver- waltecs, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Ber- teilung zu berück{ihtigeuden Forderungen und zur Beschlußfassung der Gläubiger über die nicht verwertbaren Vermögens- stücke Schlußtermin auf den 8. Sep- tember 1914, Vormittags Uk Uhr, vor dem Königlichen Amtsgericht hter selbit, Zimmer 18, Neubau, Erdgeschoß, be- stimmt.

Tilfit, den 10. August 1914.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 7.

Tilsit. Konfursverfahren. [45945]

In dem Konkursverfahren über das Wer- möuen des Kaufmanus Cacl Prochunow in Tilfit ist zur Abnahme der S{hluß- rechnung des Verwalters sowie zur An- hôrung der Gläubiger über die Erstattung der Auslagen und die Gewährung einer Vergütung an die Mitglieder des Gläu- bigeraus\{chusses der Schlußtermin auf den 3. September 1914, Vormittags 11} Uhr, vor dem Köntglichen Amt: - gericht, hierfelbst, Zimmer 18, Neubau Erdgeschoß, bestimmt.

Tilfit, den 10. August 1914.

Der Gertihts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 7.

Tost. Konkursverfahren. [46238] Das Konkurövetfahren über das- Ler- mögen des Kaufmanus Hubert Skoww- ronefk in Tost wird nah erzolgter Ab- haltung des S@lußtermins hierdurch auf- geboben. Tost, den 10. August 1914. Königliches Amtsgericht.

Treuen. [45991] Der Rechtsanwalt Klopsch wird ‘auf seinen Antrag setnes Amtes als Verwalter im Konkurse über das Vermögen des Uhrmachers Emil Egerlaud in Treueu enthoben. Zum Konkursverwalter wird der Geheime Hofrat Opiy tn Treuen er- nannt. Es wird zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl etnes anderen Verwalters sowie zur Abnahme der Schlußrehnung des bls- herigen Verwalters auf den LO. Sep- tember 1914, Vormittags 10 Uhr, Termin anberaumt. Treuen, den 12. August 1914. Königliches Amtsgericht.

Uerdingen. Konkursverfahren. Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Ehefrau Erust Hufer, Elisabeth geb. Mausberg, hier, alleinigé Inhaberin des unter der Firma DHufer « Co. betriebenen Handel@- geschäfts, wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Uerdingen, den 4. August 1914. Königliches Amtsgericht.

Unna. [45972] In dem Konkursverfahren über das Vermögen der Kornbraunutweinbreu- nerei Emil Rasche &@ Co, Gesell- schaft mit beschränkter Haftung zu Unna wird Tezmin zur Gläubigerver- fammlung auf Donnerstag, deu 20. August 1944, Vorm. Ui Uhr, Zimmer Nr. 16, anberaumt. Gegenstand der Beschlußfassung ist die Festseßung der Auslagen und der Bergüturg dec Mit- glieder des Gläubigerausshufses. Unua, den 8. Augujt 1914. Königliches Amtsgericht.

Urach. [45982] K, Württ. Amtsgericht Urach. Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Gerstadt u. Cie., Maschinenfabrik in Metzingen, wurde nach ezfolgter Abhaltung des Schlußtermins heute aufgehoben.

Urach, den 10. August 1914.

Gerichts\{reiber Wol ber.

Villingen, Baden. [45995] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Klengeuer Kalt- werke G. m. b, H. in Klengen wurde nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben. Villingen, den 6. August 1914.

Gerichtsschreiberei Gr. Amtegerickts8. Waldenburg, Sehles. [46229] Konkuroverfahren.

[45962]

Das Konkursverfahren über das Ver-

mö-en des Kaufmanns Paul Jan- schersfy in Waldeaburg (Schles), Auenstr. 38a wird nah erfolgter ‘Ab- haltung des Schlußtermins hierdurch auf- gehoben. 6. N. 6a/13

Waldenburg (Schles), den 13. August 914.

19 Königliches Amtsgericht.

Waldenburzg, Schles. Koukurs verfahren. Das Konkurdverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Max Knappe, i. Fa. Kaufhaus Max Kroappe in Alt- waffer, Charlottenbrunne:straße 6, wird nach erfolgter Abhaltuna des Scblußtermins hierdunch aufgehoben. 6 N 21a/13. Waidenburg (Schles), den 13. August

1914. Königliches Amtsgericht.

Wartenburg, Ostpr. [45955] In dem Konkursverfahren über das Ber- mögen des Kaufmauus Ludwig Max Steer in Wartenburg wird der am 28 August 1914 ansichende Prüfungd- termin aufgehoben, weil das Verfahren auf Antrag des zum Heere eingezogenen Gemeinschuldners unterbrechen ist. Warteuburg, den 10. Augu|t 1914. Der Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts.

[46228]

Tarif- 2c. Befanntmachungen

der Eisenbahnen.

[46216]

Sächsisch - Südwestdeutscher Güter- verkehr. Am 1. September 1914 werden die Stationen Erfenbach, Rodenbach (Pfalz), Stegelbah und Weilerbach (Pfalz) in das Tarifhest 2 aufgenommen. Der Frachtberechnung werden die Tarifentfer- nungen für Lampertsmühle Otterbach zu- züglich 2 km für Erfenbah, 7 km für Nodenbah (Pfalz), 4 km für Siegel- bah, 9 km für Weilerbah (Pfalz) zu Grunde gelegt. Die Station Hirshhorn- Weilerbah hat die Bezeichnung „Hirsch- born (P}alz)“ erhalten. Dresden, am 14. Auguit 1914, Köuigl. Gen.. Dir. d. Sächs. Staatseiseubahuen als ge- schäftsführende Verwaltung.

[46224]

Nordwestdeutsch. bayerischer Güter- verkehr. Mit sofortiger Gültigkeit wird ein Ausnahmetarif 23 a für Frühzwetschen eingeführt. Näheres bei den beteiliaten Güterabfertiaungen und im Tarifanzeiger der prevß.-hess. Staatseisenbahnen.

Fravrkfurt (Main), den11. August 1914,

Königl. Eiseubahndbirektion.

e

B E d Le L E N le N N " G N 1 4 5 v , â 4 S “ia E T ( ARTTEEEES N f x y d d A Y D N À D Î M a : F E t : et 5 : t \ F i ev d j P E A4 L y » s 1 E 2E i 5 2 \ Ne : s E E 2 s | B r, A Pei ÿ h i: (WWW f {v T R E A On Ens L : L A A Bf e N E E E E j L E L (A 6, Q L ) L 13 E M E D A LA O MB eA A A UEEA ¡of 2E DOD L SCERRRE MSCILIESE N m ae E E Ee Es A S E IIE

E A

Deutscher Reichsanzeiger

und

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

Der Bezugspreis beträgt vierteljährliÞh 5 / 40 ». Alle Postanstalten nehmen Bestellung anz; für Berlin außer

den Postanstalten und Zeitungsspediteuren für Selbstabholer d 4A N 32, VRA B Ae H INNE |

auch die Expedition SW. 48, Wilhelmftraße Nr. Einzelne Nummern kosten 25

Fuhalt des amtlichen Teiles:

Zuerkennung des Anspruchs auf das Dienstauszeichnungskreuz an die oberen, mittleren und Unterbeamten sowie an Personen des Soldatenstandes vom Feldwebel abwärts des Heeres, der

Marine und der Schußtruppen. i Kaiserlihe Verordnung über den Ausnahmezustand in den

Schußgebieten Afrikas und der Südsee.

A eetiend. Mitteilungen über Mißhandlungen oder Srausamfkeiten der belgishen Bevölkerung und Behörden gegen deutsche Reichsangehörige, oder Angriffe auf ihr Eigentum.

Ordensverleihungen usw.

Deutsches Neich.

Vene macna, betreffend die Ernennung eines Bevollmächtigten

zum Bundesrat. : N Personalveränderungen in der Armee und bei den Kaiserlichen

Schußtruppen. G Königreich Preußen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und

onstige Personalveränderungen. B E betreffend die Auszahlung der Geldent- schädigungen für zu Kriegszwecken ausgehobene Pferde. Anzeige, betreffend die Ausgabe der Nummer 26 der Preußischen

ejezsammlung.

Zuerkennung des Auspruchs auf das

C

E j A d C E N h it O 2 H M ‘Feldwe L. wärts des Heeres, der Marine und der Schußtruppen.

Jch will am heutigen Tage, an dem Jh Mich zu Meinem Feldheere begebe, den höheren, mittleren und Unterbeamten sowie den Personen des Soldatenstandes vom Feldwebel ab- wärts Meines Heeres, Meiner Marine und Meiner Schuß- truppen in Anerkennung ihrer treuen Dienste und als Zeichen der Zusammengehörigkeit aller Dienstgrade einen erneuten Beweis Meiner Gnade zuteil werden lassen, indem Jch ihnen nah 2 jähriger aktiver Dienstzeit den Anspruch auf das von des hochseligen Königs Friedrich Wilhelms III. Majestät am 18. Juni 1825 für Offiziere gestiftete Dienstauszeihnungskreuz zuerkenne.

J vertraue, daß diese Auszeihnung ein weiterer Ansporn zu treuester Pflichterfüllung sein wird. : :

Das Kriegsministerium hat diese Meine Willensmeinung zur allgemeinen Kenntnis zu bringen und Mir die Aus- führungsbestimmungen später zur Genehmigung vorzulegen.

Berlin, den 16. August 1914. Wilhelm.

von Bethmann Hollweg. An den Reichskanzler und den Kriegsminister.

Kaiserliche Verordnung

über den Ausnahmezustand in den Schußzgebieten Afrikas und der Südsee vom 1. August 1914.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser,

König von Preußen 2c.

dnen für die Schußgebiete Afrikas und der Südsee auf Grund s 8 1 des Schußgebietsgeseßes (Reichsgeseßbl. 1900

S. 813) im Namen des Reichs, was folgt: S 1,

Nach Ausbruch eines Krieges, Aufstandes oder Aufruhrs oder iei unmitiitfar drohender Kriegs-, Aufstands- oder Auf- fann der Gouverneur den Ausnahmezustand

über das Schußzgebiet oder einen Schußgebietsteil verhängen.

ruhrs8gefahr

8 2.

Der Gouverneur verfügt die Aufhebung des Ausnahme-

zusltandes.

V I

Die Verhängung und die Aufhebung des Ausnahmé- uficibes êind, in Géelaitetor Weise, insbesondere durch öffent- | lien Anschlag oder Veröffentlihung im Amtsblatt, bekannt

zu geben. 84.

von Falkenhayn.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheits- zeile 80 4, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 50 S.

Anzeigen nimmt au:

die Königliche Expedition des Reichs- uud Staatsanzeigers

Berlin, Dienstag, den 18. August, Abends,

S9. i Der Gouverneur kann anordnen, daß für die Dauer des Ausnahmezustandes die vollziehende Gewalt der örtlichen Ver- waltungsbehörden im Schußgebiet oder in einem Schußgebiets- teile, unbeschadet des § 4, auf die selbständigen Militärbefehls- haber übergeht. Jn diesem Falle haben die örtlichen Ver- waltungsbehörden, einsließlich der Kommunalbehörden, einem Ersuchen eines selbständigen Militärbesehlshabers Folge zu leisten. S0: Der Gouverneur kann für die Dauer des Ausnahme- zustandes von dem Grundsaß des Post- und Telegraphen- geheimnisses abweichende Vorschriften erlassen. S7. er Reichskanzler wird ermächtigt, zur Regelung des Tia Ra der Eingeborenen besondere, auch abweichende Vorschriften zu erlassen. Er kann diese Ermächtigung dem

Gouverneur übertragen. l Der Gouverneur trifft die erforderlichen Ausführungs- bestimmungen.

O

Die Verordnung tritt am 1. August 1914 in Kraft. L Urkundlih unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedrucktem Kaiserlihen Jnsiegel.

Gegeben Berlin, den 1. August 1914.

(L. S.) Wilhelm, I. R. von Bethmann Hollweg.

P j E T Bonn 1 Ï N 111 F 11 Ote 7 DENEL! 46 Â : j und Gut in den ersten Tagen des August dieses Jahres Belgien ausgeseßt eien sind. Das öffentliche Jnteresse er- fordert, daß amilih la werde, inwieweit diese Nach- i uf Wahrheit beruhen. L R O ber hiermit an alle diejenigen, welche aus eigener Wahrnehmung Mißhandlungen oder Grau- samkeiten der belgishen Bevölkerung und Behörden gegen deutshe Reichsangehörige oder Angriffe auf ihr Eigentum bezeugen können, die Aufforderung, ihre Wahrnehmungen bei der Polizeibehörde ihres Aufenthalts orts zu Protokoll zu geben. Die Landes- regierungen find ersucht worden, die Ortsbehörden mit der Entgegennahme der Bekundungen zu beauftragen und die Protokolle an das Reichsamt des Jnnern gelangen zu lassen. Von der patriotischen Gesinnung und der Wahrheitsliebe des deutschen Volkes wird erwartet, daß alle diejenigen, aber auch nur diejenigen, die wesentliche Mitteilungen aus eigener Wahrnehmung zu machen haben oder zuverlässige briefliche Nachrichten erhalten haben, dieser Aufforderung bereitwillig Folge leisten. Berlin, den 18. August 1914.

Der Stellvertreter des Reichskanzlers. Delbrü ck.

i nhobler Dumblus, dem Eisenbahnsattler Schie- fta beide in Berlin, dem Eisenbahnfahrstuhlführer Sperling in Berlin-Schöneberg, dem Kernmacher Krämer in Engers, Kreis Neuwied, dem Kellner Siegel in Berlin, dem Hausdiener Decke in Breslau, dem Kreiswegearbeiter Eigenbrod in Burghaun, Kreis Hünfeld, dem Hochofen- arbeiter Shmiß in Engers, Kreis Neuwied, dem Eisenbahn- wagenarbeiter Ende in Berlin und dem Arbeiter Brauns in Wernigerode das Allgemeine Ehrenzeichen in. Bronze zu ver-

leihen.

Seine Majestät der König haben Tee E den nachbenannten Offizieren 2c. die Erlaubnis zur An» legung der ibien verliehenen nihtpreußishen Orden zu erteilen, und zwar: eut

der Krone zum Ritterkreuz erster Klasse i des Königlih Sächsischen Albrehtsordens: : dem Major von Gélieu, Kommandeur des Gardeschüßen- bataillons ; des Ritterkreuzes erster Klasse desselben Ordens: dem Major Bronsart nos Schellendorff beim Stabe des- elben Bataillons un i dem ea Grafen von Goeßzen in demselben Bataillon ; des Ritterkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens:

dem Oberleutnant von Stephani in demselben Bataillon, kommandiert zur Dienstleistung beim Großen Generalstabe ;

der Königlih Sächsishen Friedrich Augustmedaille in Silber:

.

: : hüpenbataillon ; der Königlih Sächsischen silbernen Rettungs- medaille: dem Grenadier Müller im 1. Garderegiment z. F. ; s Ehrenkreuzes des Großherzoglih Mecklen- G bang isen Greifenordens: e Masor Duerr im Jnfanterieregiment Prinz Loul E Sérbinand von Preußen (2. Magdeburgischen) Nr. 27; Nitterkreuzes zweiter Abteilung des Groß- fertanid Sächsis chen Hausordens der Wachsamkeit | oder vom weißen Falken: 5 dem Rittmeister O von Rosenegk im Thüringischen

Husarenregiment Nr. 12 und : dem mb Freiherrn von Schlotheim, Adjutanten des-

selben Regiments ; des Großherzoglih Sächsischen Allgemeinen : V ra in Gold: | dem Wachtmeister e im Thüringishen Husaren- iment Nr. 12 un /

dem Virewahkmeisier Grünbein, Schreiber der 8. Kavallerie brigade ;

der vierten Klasse des Herzoglich Braunschweigischen Ordens Heinrichs des Löwen:

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

repräsentanten, Fabrikbesißer Plet\ch

den Roten Adlerorden vierter Klasse,

lihen Kronenorden vierter Klasse,

dem Schußmann a. D. Da

eichens A dem Gemeindevorsteher Engemann

meister Müller in Kendenih, Landkreis Cöln, dem Gla

meister Wussow 1n Kreuz,

Matting in Erkner und Ullriß

Engers, Kreis Neuwied, das Allgemeine Ehrenzeichen sowie

Durch Verhängung des Ausnahmezustandes werden die im Drehern Brenscheid und Oldengott, sämtli in Bochum,

4 2 des SGnRge N R ELNE RILLRRUE ERRLNRE E dem Eisenbahnbohrer Giebel in Berlin-Lichtenberg, dem

Militärgerichtsbarkeit nicht berührt.

dem Rechtsanwalt und Notar, Justizrat Arnheim in ul R. Pfarrer Schulte, dem Kirchen- Königsberg i. Li dem Pf s nim Vresbyiter,

Fabrikbesißer Sohler, sämtlih in Attendorn, Kreis Olpe,

Direktor des Germanischen Lloyd, Professor Pagel

in Berlin-Dahlem den Königlichen Kronenorden dritter Klasse, dem Kirchmeister und Gemeindeverordneten, Baugewerk3- meister Engelhardt in Altenhundem, Kreis Olpe, den König-

dem Professor Dr. Dörpfeld in Berlin-Friedenau das

i s Königlichen Hausordens von Hohenzollern, e e E N s und dem Braumeister

Fischer, beide in Berlin, das Kreuz des Allgemeinen CEhren-

in E N , dem Schlachthofhallenmeister elinat in R E D. Karrasch, dem Eisenbahn-

hilfsmagazinaufseher Jopke, beide in Berlin, dem i Glaser ves Vank a ER Naumburg a. S. ;

reis s D Sincaais ter

: , Kreis Uslar, den Maschinenmeistern Neuhaus in Wiensen, Kr & Steinau a D, dem s i er in Weddersleben, Landkreis Quedlinburg, ps eber eik ede in Tiefwerder, Kreis Osthavelland, den Fabrikarbeitern Bernitt in Hamburg und Würges in

shofmeister Sikora in Berlin, dem Wiege- C E AEE han Schlosser Schulte-Ladbeck, den

berleutnant Düsing, | : Len s M A Schmitt, Olfenius, Leppien, Kurt Wagner, Schröder und Armin Spiethoff, sämtlich im 5. Hannoverschen Jnfanterieregiment Nr. 165: des neben demselben Orden gee Verdienst- kreuzes erster Klasse: \ dem Obermusikmeister Radochla in demselben Regiment; des neben demselben Orden gestifteten Verdienst- ' kreuzes zweiter Klasse: dem Feldwebel Kro \ch in demselben Regiment; des neben demselben Orden gestifteten Ehrenzeichens erster Klasse: / dem Vizefeldwebel und Bataillonstambour Kaufel . in dem- selben Regiment; : des Komturkreuzes zweiter Klasse des Herzoglich Sachsen-Ernestinishen Hausordens: dem Major z. D. Freiherrn von Dobeneck, Kommandeur

des Ehrenkreuzes vierter Klasse des Fürstlih Shaumburg-Lippischen Hausordens: dem Oberleutnant Freiherrn von Tettau im Gardefüsilier- regiment, kommandiert zur Dienstleistung beim Großen Generalstabe; sowie :

Offizierkreuzes des Ordens der Königlich C R as Rumänien Krone:

dem Oberleutnant von Dieskau, Adjutanten des Gar füsilierregiments.