1914 / 195 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ESto>- Und S

9140 L, 9140 M, 9140 Th.,, S&ußfrist 3 Jahre, angemeldet am 29. Juli 1914, Vormittags 112 Uhr.

Nx. 32-007. a Moritz Cohn jr. în Berlin, Umséhla mit 2 Abbildungen eines Nobells für ischfeuerzeuge, ver-

égelt, Muster für plaiti)he Eczzu nisse,

abriknummer 64/10, Schußfrist 3 Jahre, S RLO am 30. Juli 1914, Vormittags

r.

Nr. 32008. Fabrikant Franz Weidner in VBeeliw-Sc<höneverg, Umschlag mit 2 Abbildungen von Muttern für Packung e Eisparfüm, versiegelt, Flächenmuster,

abriknummern 196, 137, Schutzfriit 3 Jahre, angemeldet am 30. Juli 1914, Nachmittags 4—8 Uhr.

Berlin, den 5. Auguít 1914.

Kal. Amtêgéricht Berlin-Mitte. Abt. 90.

Gladenbach. [47193]

In das Mèusterregisier des btefigen Gerichts {t unter Nr. 139 eingetragen worden: Schulz aud Wehrenbold, Justushütte bet LWBeidentzausen, ein versiegelter Umschlag mit einem Muster zu Amerikaner Ofen, Fabriknummern Heimdal. Ofen Nr. 60, 61 und 62, plastische Erzeugnisse, Schutßfcift 5 Jahre, angemeldet am 18. Juli 1914, BVourumit1ags 9,50 Uhr.

Gladenbah, den 25. Juli 1914.

Königliches Amisgericht. Abt. 1.

Luckenwalde. [47194] _In Unser Musterregister ist im Monat Mai 1914 folgendes eingetragen worden:

Nr. 714. Luckenwalder Brouze- warenfabrik Julius und Albert Hirsch, Luckeutwalde. Bezüglich Fabrik- nummer 4060, Huathaken, ijt die S&ugy- frist um 7 Jahre verlängert.

Nr. 715. Luckenwalder Bvouze- warenfabrik Julius und Albert Hirsch, Luckenwalde. Bezüglihß Möbel- griffe mit Mövelschildern, Fabriknummern 6298/6299 und 7120/7121, ist die Schutz- jrist um 7 Jahre verlängert.

1972 Menwaide, den 6. Mai/18. August

Königl. Amtsgericht.

Lüdenscheid. [46833]

In unser Peusterregister ist folgendes eingetragen worden :

, Nr. 2393. Firma Gerhardi & Co. in Lüdeusheid 1 Muster von Beste, abriknummer 58, plastisches Erzeuguis, ad g drei Jahre, angemeldet am 10. Juli 1914, Vormittags 11 Uhr 592 Minuten.

Nr. 2155. Die Firma Lödenscheider Metallwerte Aktiengésellsciaëït vorm. Jul. Fischer & Bafíe in Lüdenscheid hat die Verlängerung der Schußfrist für die am 11. Juli 1911, Nachmittags 6 Uhr 19 Minuten / angemeldeten Muster für <hitmkes<lag und Nipy- sachen, Fabriknummem 612, 613, 614, 615, 616, 617, 618, 619, 620, 622, 623 624 und 633, auf weitere 7 Jahre ange- meioet am 10. Juli 1914, Nachmittags 4 Uhr 50 Minuten.

Nr. 2202 Die Firma Lüdenscheider MetaUwerke Attiengesellshafc vorn Iul. Fischer «& Basse in Lüdenscheid hat die Verlängerung der Schußfrist für die am 13. Februar 1912, Mittags 12 Ubr, angemeldeten Muster für Nivpfachen, Fabriknummern 644, 649, 650, 651, 652, 6953, 654, 655, 656, 657, 658, 659, 660 661, 662, 663, 665, 669 und 670, auf weitere 7 Fahre angemeldet am 10. Zuli 1914, Nabmittags 4 Uhr 50 Minuten.

Nr. 2157. Die Firma Paulmann «& Crone zu Lüdenscheid hat die Wer- längetung dèr Schußfrist für die am 15. Jult‘ 1911, Vormittags 11 Uhr, an- gemeldeien Muster für Nippständer,

Fabriknummern 01842 bis mit 01847, If

auf weitere 7 Sabre angemeldet am 15. Julf 1914, Vormittags 11 Uhr

31 Minuten.

Nr. 2394. Firma Gebr. Noelle in Lüdenscheid, 1 Muster von Menage, Fabriknummer 116/52, 1 Muster von Kabaret, Fabriknummer 7622, 1 Muster von Becher, Fäbriknummer 91, 1 Muster von Eicr}errice, Fabriknummer 251/;/66, 1 Muster von Serviettenring, Fabrif- nummer 75, 1 Muster von Eterbecher,

abrifnummer 17, 6 Muster von Korken,

abriknummern 373 bis mit 378, plastische

rzeugnisse, Schußfrist drei Jahre, an-

ie am 21. Juli 1914, Vormittags t.

Nr. 2395. Sally Mosbach zu Lüden- scheid, Knapperstraße 5, 5 Muster von Schaufensterschildern, Fabriknummern 501, 902, 503, 504, 505, Flächenerzeugnisse, Schußfrist drei Jahre, angemeldet am 24. Juli 1914, Vormittags 9 Uhr 40 Minuten.

Nr. 2396. Firma F. Tütemonn in Lüdenscheid, 33 Musier von Schirm- knôvfen, Fabriknummern 4640 bis mit 4672, Pplastishe Erzeugnisse, Schußfrist drei Jahre, angemeldet am 24. Juli 1914, Nachmittags 6 Uhr 10 Véinuten.

Nr. 2397. Firma Nottebohm «& Comp. in Lüdenscheiv, 7 Muster von Möbelgriffen, Fabriknummern 1091, 1092, 1093, 1094, 1095, 1096, 1097, und Möbel- s{ildern, Fabriknummern 10912, 10921, 10935, 10944, 10954, 10964, 10974, plastische Erzeugnisse, Schußfrist drei Jahre, angemeldet am 27. Juli 1914, Nach- mittags 5 Uhr 12 Minuten.

Nr. 2398. Firma Lüdenscheider Metallwerke Aktieugesel\s<aft vorm. ut iler «& Basse zu Lüdeuscheid, 20 wler von Ntippsachen, Fabrik- nuntmern 1036 bis mit 1055, plastische

Erzeugnisse, Shuktfrist drei Fohre, ange- gemeldet am 31. Juli 1914, Vormittags 11 Uhr 45 Minuten. Lüdenscheid, den 4. August 1914. Köntgliches Amtsgäricht.

Neuwied. [46901] In das Mukerregister ist eingetragen : 1) Nr. 107. Firma Neutwieder

Beste>fabritk W. Fischer in Neuwied,

Umschlag mit Abbildungen von Mustern

für Zigarrenabshneider und Tortenhebec,

versiegelt, Muster für plastishe Erzeugnisse,

Schußfrist 3 Jabre, angemeldet am

4. Zuli 1914, Vormittags 11 Uhr

45 Minuten.

2) Nr. 108. Firma Neuwieder Cacao uud Chofoladeufabrif Ricardo mit bes<hräntter DSaftuug in Neu- wied, Umschlag mit Abbildungen von 7 Mustern für Schokoladepa>ungen, offen, Flächenmuster, Geschältsnummern 132, 133, 134 und 136, Schußfrist 3 Fahre, angemeldet am 27. Juli 1914, Vormittags 84 Uhr.

Neuwied, den 8 August 1914.

Königliches Amtsgericht.

Konkurje.

Charlottenburg. [47204] Ueber das Vermögen der vffenen Handelsgesellschaft John Negeudauk «& Co, in Charlottenburg, Wcimarer- straße 43/46, ist heute, Vormittags 113 Vbr, von dem Königlichen Amtsgericht Charlottenburg das Konkursverfahren er- öffnet. Verwalter : Konkursverwalter Pegni>k in Berlin, Mohrenstr. 53. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen und offener Arrest mit Anzeigevflicht bis 8. September 1914. Gläubigerversamn- lung und Prüfungstermin am 47. Sep- tember 1914, Vormittags L212 Uyr, im Mietshause Suarezstr. 13, Portal 1, 1 Treppe, Zimmer 47. Pa e en: den 17. August 1914. Der Gerichts\<hreiber des Königlichen Amtsgeri<ts. Abt. 40: [47038]

Frankenberg, Sachsen. /

Ueber den Nachlaß des am 11. Juli 1914 verstorbenen Tischlers Ernst Otto Grundmann in Lichteuwalde wird heute, am 15. Auguit 1914, Vormittags 10 Uhr, das Konkursvecfahren eröffnet. Konkursperwalter: Herr Gemeindevorstand Nockstrob in Lichtenwalde. Anmeldefrist bis zum 15. September 1914. Wahltermin am 15, September 1914, Vormittags 10 Uhr. Prüfungstermin am D. Of- tober 1914, Vormittags 10 Uhr, Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 15. September 1914.

Frankeubera, am 15. August 1914.

Königlich Sächsisches Amtsgericht.

Mannheim. [47039]

Ueber das Vermögen des WMöbel- häadlers Morkus Morgenstern in Maunheim, s 4, 20, tit heute, Nach- mittags 6 Uhr, das Konkursverfahren cr- öffnet worden. Verwalter: Nechtsanwalt Dr. Albert Dührenbeimer in Mannheim. Anmeldefrist bis 23. September 1914. Erste Gläubigerversammlung: Mittwoch, 9. September 1914, Vorm. 11 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin: Mittwoch, 30, September 1914, Vorm. 1V Uhr, 2. Sto>k, Zimmer Nr. U Offener Arrest mit Anzelgefrist bis 23. September 1914.

Maunheim, den 13. August 1914.

Gerichts\{reiber Gr. Anisgerichts.

Weimar, [47200]

Ueber den Nachlaß des am 29. Juli 1914 verstorbenen Baukprokurisien o- bert Saal in Weimar ist heute das Konkursverfahren eröffnet worden. Kon- kfurëverwalter: Re<tsanwalt Dr. Güa1her n Weimar. Anmeldefrist bis zum 12. September 1914. Erste Gläubiger- versammlung: Sounabeuwud, den 12. Sep- tember 1914, Vormittags 1A Uhr, und allgemeiner Prüfungstermin: Diens- tag, deu 29, September 1914, Vor- mittags UL Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 12. September 1914.

Weimar, den 15. August 1914.

Der Gertchts\chretber des Großherzogl. S. Amtsgerichts.

WeisSsWasser, O. L. [47211] Koukursverfahren.

Veber das Vermögen der Kolonial- waren- und Grünzeughäudlerin Witwe Johanna Kexl, geb. LW6chs- muth, in Rietschen wird heute, am 17. August 1914, Nachmittags 5 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet, da fie ihre Zablungsuvfähigkeit und ibre heute erfolgte Zahlungsetnstelung dargetan hat. Der Kaufmann Ernst Gros in Weiß- wasser O. L. wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforderungen sind bis zum 14. September 1914 bei dem Ge- riht anzumelden. Es wird zur Be- {lußfaffung über die Beibehaltung des ernannten oder bie Wahl eines anderen Verwalters sowte über die Be- stellung eines Gläubigeraus\{<usses und eintretendenfalls über die im $ 132 der Konkursordnung bezeichneten Gegenstände, erner zur Prüfung der angemeldeten orderungen auf den 21. September 1914, Vormittags 20 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 8, Termin anberaumt. Allen Personen, welche etne zur Konkursmasse gehörige Sache in Besiß haben oder zur Konkursmasse etwas \{uldig sind, wird aufgegeben, nichts an den Gemeinschuldner zu verabfolgen oder zu leisten, au< die Verpflitung auferle t, von

dem Besiße der Sache und von den Forde-

rungen, für welHe sie aus der SaHe ab- gesonderte Befriedigung tn'An}pruch nehmen, dem Konkursverwalter bis zum 15. Sep- tember 1914 Anzeige zu machen. Königliches Amtsgericht in Weißwasser N

Wüstegiersdorf. [47048] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen der Putzges{äfts- inhaberin Auguste Schubert in Ober Wüstegierêdorf wirdheute, am 13. August 1914, Bormitt4gs 9 Uhr, das Konkurs- vèrfahren eröffnet. Der Nechtsanmalt

Sarrazin in Nieder Wüstegiersdorf wird D

zum Konkursverwalter ernannt. Konkurs- forderungen sind bis zum 16. September 1914 bei dem Gericht anzumelden. Erste (Släubigerversammlung den 10. Sey- tember 1914, Vormittags UU Uhr, Allgemeiner Prüfungstermin den 8. Ot- tover 1914, Vormittags 13 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 16. Sep- tember 1914. Königliches Amtsgericht in Nieder Wüstegiersdorf.

Zoppot. [47212]

Üeber vas Vermögen der Oftsee- Autso- mat-Gesfellschaft m. b. H. in Zoppot wird heute, am 17. August 1914, Nach- mittags 4 Ukr, das Konkursverfahren er- öffnet. Der Rentier Tümmler in Zoppot wird zum Konkursverwalter ernannt. Kon- Éursforderungen sind bis zum 7. September 1914 bei dem MGeri<t anzumelden. G8 wird zur Beschlußfassung über dte Beibehaltung des ernannten oder die Wahl etnes anderen Verwalters sowte über die Bestellung eines Gläubigeraus- {usses und eintretendenfalls über die im $ 132 der Konkursordnung bezeichneten Gegenstände ferner zur Prüfung der ange- meldeten Forderunaen auf den 16. Sep- tember L914, Vormittags Uk Uhr, vor dem unterzeiineten Gerichte, Zimmer Nr. 4, Termin anberaumt. Allen Personen, wel<he eine zur Konkurs- masse gehörige Sache in Besitz haben oder zur Konkursmasse etwas s<uldig nd, wird aufgegeben, ni<ts an den Gemeinschuldner zu verabfolgen oder zu [eisten, au< die Verpflichtung auferlegt, bon dem Besiße der Sache und von den

orderungen, für welhe fie aus der Sache abgesonderte Befriedigung in An, spru< nehmen, dem Konkursverwalte1 bis zum 7. September 1914 Anzeige zu machen.

Königliches Amtsgericht in Zoppot.

Apolda. Befauntmachung. [46346] Im Konkursverfahren über das Ber- mögen des Kaufmauns Max Webhle in Apolda soU die erste Ab|chlagsverteilung in Höhe von 109% der festgestellten Forderungen erfolgen. Hierzu find ver- tügbar 6 29 751,44. Dié’bei dieser Ver- teilung zu berü>sitigenden Forderuvgen betragen M 297 514,62. Das Verzetchnis derselben ist bei dem Großh. Sächf. Amts, gericht in Apolda niedergelegt. Ypolda, den 17. August 1914. Ulbert Helfensrteder, Konkursverwalter.

Eischhausen. [47203]

Zu dem Konkursverfahren über das Ner. 1

mögen des Gastwirts August Lenz zu Müäckelsdorf wird der Termin vom 29. August verlegt auf L. September 1914, Vormittags 9 Uhr. Bischhauscu, den 17. August 1914. Der Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts. Charlottenburg. [47205] Das Konkursverfahren über das Wer- mögen des Archicekten und Zimmer- meisters Emil Mertens in Berlin- Dahlem, Unter den Eichen 89 und 89 a, ilt eingestellt, da eine den Kosten des Verfahrens entsprehende Konkursmasse nicht vorhanden ift. Charlottenburg, den 10. August 1914. Der Gecichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 40.

DBüsseldorf-Gerresheim. [47217] Konkursverfayren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Gastwirts und Kauf- mauns Theodor Holtexbosch in Hilden ist zur Prüfung der nahtiäglih ange- meldeten Forderungen Termin auf den 14 September 1914, Nachmittags 4 Uher, vor dem Königlichen Amtsgericht in Dusseldorf-Gerresheim, Zimmer 13, an- beraumt.

¡gDüfeldorf-Gerresheim, den 13. August

Königliches Amtsgericht.

WEibenstock. [47045]

Das Konkursverfahren über das WBer- mögen des Bürsteufabrikauten Friedrich Louis Seidel in Oberschöuheide wird hierdur< aufgehoben, nachdem der im Ver- gleihötermine vom 19. Junt 1914 an- genommene Zwangsvergleih dur rechts- kräfttgen Bèscluß vom 19. Juni 1914 bestätigt worden tft.

Eibenstock, den 13. August 1914.

Köntgliches Amtsgericht.

Eibenstock. [47046]

Das Konkursverfahren über das Wer. mögen des Sattlers und Tapezierers Karl Willy Spituer- in Schönheide wird hierdur< aufgehoben, nahdem der im Vergleichstermine vom 29. Funi 1914 angenommene Zwangsvergleich dur rets. kräftigen Beschluß vom 29. Funt 1914 bestätigt worden ist,

Eibenstock, den 13. August 1914.

Köntgliches Amtsgericht.

Guben. Konfiurêverfaßhren. [47214] Das Konkurbdoerfahren über das Ver- môgen des Kaufmanus Hugo Käbis< in Guben wird, na<bdem der in dem Vergleichstermine vom 14. Mai 1914 an- aenommene Zwangöspergleih durch re<ts- kräftigen Beschluß von demselben Tage bestätigt ist, hierdurh aufgehoben. Guben, den 17. August 1914. Königliches Amtsgericht.

FImenau. [47215]

Konkurs Posthof. Autonaten-Restau- rant Gesellschaft m. b. H. in Jlmeuau. as Verfahren wird wegen Mangels einer den Kosten des Verfahrens entsprechenden Masse eingestellt.

Ilmenau, den 17. August 1914. Großherzogl. Sächs. Amtsgericht. Abt. T. Königsberg, Pr.

[47207] Koukursverfahren.

Das Konkursverfahren über den Nahlaß des am 27. September 1901 verstorbenen Rittmeifters a. D. Amalrich vou Node und setner am 16. Juni 1913 verstorbenen Ehefrau Lyda vou Node, geb. iruse, wird na< erfolgter Abhaltung des Schluß- termins hterdur<h aufgehoben.

Königsberg i. Vr., den 8. August 1914. \

Königliches Amtsgeribt. Abt. 29. Königsberg, Pyr.

[47206] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über den Nathlaß des am 22. November 1912 verstorbenen Rechtsauwaits und Notars Justizrat Max Kamm aus Königsberg wird nah erfoluter Abhaltung des Schlußtermins hierdur< aufgehoben, |

Königsberg i. Vr., den 8. August 1914.

Köntgliches Amtsgericht. Abt. 29.

Königsberg, Pr. [47050]

In dem Konkurse über das Vermögen des Optifers Coorad Gscheidel, in Firma F. Gscheidel, hierseibst, soll die Shl'1ßverteilung erfolgen. Hierzu sind 6 20 820,61 verfügbar, wovon now die Kosten des Verfahrens, die Gläubiger- ausshußgebühren und das Verwaltungs- honorar zu de>en sind. Zu berüd>sichtigen siad 4 13815442 nit bevorrechtigte Gläubiger, an die bereits 31 9% abf<lâg- lich verteilt sind. Das Verzeichnis der zu berü>sihtigenden Forderungen kann auf der Gerichtsschreiberei des hiesigen Königl Amtsgerichts, Abt. 29, eingesehen werden.

Königsberg i. Pr., 12. August 1914. Der Konkur6verwalter: Hugo Krause.

Konstadt. Roukursverfahren. [47209] Das Konkursverfahren über das BVer-

mögen des Hotelbefißers Oskar

Plochowieß in Konstadt wird nah

erfolgter Abhaltung des Schlußtermins

hierdur< aufgehoben.

Amtsgericht Koustadt, den 12. 8. 1914.

Landsberg, Warthe. [47192]

; Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Gärtnereibefiters Willy Schulze in Landsberg a. 28. ist zur Prüfung der nahträgliß angemeldeten Forderungen Termin auf den 1. Sep tember 1914, Vormittags 10 Uhr, vor dem Köntglihen Amtsgericht in Lands- bera a. W., Zimmer 33, anberaumt. ¿FOARERexa a. W., den 10. August

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Leipzig. [47040] Das Konkursverfahren über das WVer- mögen des Kaufmanns Oscar Fraeukel in Leipzig, Funkenburgstr. 13, Inhabers der Metall- und Glaswarengeschäfte unter der Firma Oscar Fraenkel in Leipzig, Neumarkt 18 und Augustus- plap 2B, wird na< Abhaltung des Schlußtermins hierdur< aufgehoben. Leipzig, den 10. August 1914. Königliches Amtsgericht. Abt. IT A 1,

Leipzig. 2 [47041]

Das Konkur?verfahren über das Ver- mögen des Möbelfabrikanten Hans Gustav Schueidec in Leipzig, Prome- nadenitr. 16, Inhabers etner Möbelfabrik in Leipzig, Promenadenstr. 10) Mit Tischlerei in Leipzig, Thomasiusstr. 24, wird htierdur< aufgehoben, na<hdem der im Vergleichstermine vom 23. Mat 1914 angenommene Zwangsvergleih dur< re<ts- fräftigen Beschluß vom 23. Mat 1914 bestätigt worden ist.

Leipzig, den 14. August 1914.

Königliches Amtsgericht. Abt. [l A1,

Leipzig. [47042] Das Konkursverfahren über das WVer- mögen des Kaufmauns Otto Arwed Leutloff in Leipzig, Hardenbergîstr. 21, Inhabers eines Gummiwaren- uud Friseurbedarfsariikelgeschäfts {n Letp- zig, Kurprinzstr. 8, wird nah Abhaltung des Schlußtermins hierdur< aufgehoben. Leipzig, den 15. August 1914. Königliches Amtsgericht. Abt. 11 A1.

Leipzig. [47043] Das Konkursverfahren über das Ber- mögen des Handelsmanns Moses Horotvitz, Inhabers eines Handels mit Kleiderstoffen, in Leipzig, Schützen- straße 7, wird nah Abhaltung des Schlußtermins hierdurh aufgehoben. Leipzig, den 15. August 1914, Königliches Amtsgericht. Abt. 11 A1.

Leipzig. [47044]

Das Konkursverfahren über das Ver. mögen des Schlossermeisters Carl Hermann Prager, Inhabers einer Fensterverschlüssefabrik in Leipzig- Nleinzschocher, Shönauer Weg 19, wird

nah Abhaltung des Shlußtermins hierdur< aufgehoben.

Seudige den 15. August 1914. Königlihes Amtsgericht. Abt. 11 A !. NeumuKköllza. [47024] Konukurêverfahren.

In dem Konkursverfzhren über das Ver- mögen der offeuen Haudelsgesellschaft in Fire Sugo Dudeck Nachf., Fa- brik für Blezbearbeituugsmaschinenu, Sc<huitte & Stanzen in Neukölln, Hermanrnstraße 24, vertreten dur die Ingeuirure Heruitaun und Otto Mar- tini in Berlzn, ist zur Abnahme der S{hlußrehnuna des Verwalters, zur Er- hebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Verteilung zu berüdsihtigenden Forderungen sowte zur Anhörung der Gläubiger über die Er- stattung der Auslagen und die Gewäh- rung einer Vergütung an die Mitglieder des Gläubigerauétshusses der Schlußtermin und Termin zur Prüfung der na<trägli<h angemeldeten Forderungen, au< zur Wahl des neuen Verwalters auf den 11. Sey- tember 1914, Vormittags 9 Uhr, vor dem Köntglihen Amtsgerichte hier- seibst, Berlinerstr. 65/69, Ede Schönstedt- traße, Zimmer 19, part., bestimmt.

Neukölln, den 11. August 1914.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen

Amtsgerichts. 17. N. 444/09.

Nürnberg. [47047] Das K. Amtsgeriht Nürnberg hat mit Beschluß vom 14. August 1914 das Konkureverfahren über den Nachlaß des am 9. Mai 1913 in Nürnberg, Fröhbel- slraße 8, verstorbenen Dructereiteil- habers Jobst Kuch von hier als dur S&hlußverteilung beendet aufgehoben. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts.

Obornik, Bz. Posen. [47208]

In dem Konkursverfahren über das Vermögen der DrogeertebesfizeriuLucyna Mieczuikowska in Oboruik, Inhaberin der Sterudrogerie Josef Hofsmaun Nachf. in Obornik, ist ein neuer allge- meiner Prüfungstermin und Termin zur ersten Gläubigerversammlung auf den 28. September 1914, Vormittags 10 Uhr, anberaumt.

Obornik, den 10. August 1914.

Königliches Amtsgericht.

Ratingen. _Konkur®sverfahren. Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Kraux «& Co. in Hösel wird nah erfolgter Abhaltung des Sclußtermins hterdur< aufgehoben. Ratingen, den 13. August 1914. Königliches Amtsgericht.

Rybnik. Konkursverfahren. [47 049] Das Konkursverfahren über das Ber- möoen des Schaustellers Adolf Brylla in RNybuik wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdur< aufgehoben. Rybnik, den 8. August 1914. Königliches Amtsgericht. 5 N. 10 a/12.

Springe. [47036] In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Springer Kalkwerke, UAktiengeseils{<haft in Springe, wird der Termin zur Versammlung der Obli gattonäre vom 21. August 1914 aufgehoben und neuer Termin mit derselben Tagess ordnung angeseßt auf den 17. Sep- tembexr 1914, Vormittags 10 Uhr. Springe, den 15. August 1914. Königliches Amtsgericht.

Thorn. [47213] Konkursverfahren. 5 N. 17/13. 73.

In dem Konkursverfabren über das Ver- mögen des Möbelhändlers Karl Schall in Thorn ist zur Abnahme der Schluß- re<hnung des Verwalters sowie zur An- bôrung der Gläubiger über die Er- stattung der Auslagen und die Gewährung einer Vergütung an die Mitglteder des Gläubigerausshusses der Schlußtermin auf den 16. September 1914, Vormittags D Uhr, vor dem Königlichen Amts- geridte hierselbst, Zimmer 22, bestimmt.

Thorn, den 15. August 1914.

Der Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

WeissWasser. [46302]

Im Konkurs über das Vermögen der Handelsfrau Anna Konietka in Weiß- wasser O. L. soll die Schlußvertetlung erfolaen. Hierzu sind 1680 4 verfügbar. Zu berüdsichtigen sind 5994,69 „4 Forde- rungen ohne Borre<t. Das Schlußver- zeichnts liegt auf der Gerihts\{reiberei 1 V des hiesigen Amtsgerichts zur Einsicht aus.

Weißwasser O.L., den14. August 1914.

Gros<, Konkursverwalter.

Weisswasser. [46303] Im Konkurs über das Vermögen des Handel8mauus Gustav Stahuin Weiss wasser O. L. soll die Schlußverteilung erfolgen. Verfügbar sind hierzu 600 4. Zu berücksichtigen \ind: Forderungen mit Vorrecht 97,83 46, Forderungen obne Vor- reht 2744,29 6. Das Shlußverzeichnts liegt auf der Gerichts\{hreiberei 1V des htesigen Amtsgerichts zur Einsicht aus. eißswasser O. L., den14. August 1914. Gros<, Konkursverwalter.

Wermelskirchen. [47218] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanus Julius Hackeu- berg in Wermelstirchen wird, nachdem der in dem Vergleichstermine vom 295. Jult 1914 angenommene Zwangsver« gleich dur re<tsfkräftigen Beschluß vom 29. Jult 1914 bestätigt ist, hierdur< aufgehoben.

Wermelskirchen, den 14. August 1914,

[47216]

Königliches Amtsgericht.

Bekanntmachung, betreffend das Verbot der Ausfuhr und Durch- Bekanntmachung, betreffend das Verbot der Ausfuhr und Durch-

Mitteilung, betreffend eine Ermächtigung zur Vornahme von

Deutscher Neichsanzeiger

und

óniglich Preußischer Staatsanzeiger.

E]

Der Bezugspreis beträgt vierteljährliÞh 5 4 40

Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Berlin außer den Postanstalten und Zeitungsspeditenren für Selbstabholer auch die Expedition SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 22.

Einzelne Nummern kosten 25 ».

Juhalt des amtlichen Teiles:

fuhr von Rohstoffen.

führ von Waffen, Munition usw. Ordensverleihungen usw.

Deutsches Reich. Ernennungen usw.

E, : Bekanntmachung, betreffend die Befreiung von der Reichs- stempelabgabe zugunsten von Gesellschaften, welche die Be- friedigung des geschäftlihen Kreditbedürfnisses bezwecken. Anzeige, betreffend die Ausgabe der Nummer 64 des Reichs- geseßblatts. i A Personalveränderungen in der Armee und bei den Kaiserlichen Schuztruppen. Königreich Preußen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen. : :

Allerhöchster Erlaß, betreffend die Verleihung des Enteignungs- rehts an den Provinzialverband der Provinz Westpreußen.

Allerhöchster Erlaß, betreffend die Verleihung des Rechts zur Beschränkung bezw. Belastung des Grundeigentums an die Stadt Schweß.

Erlaß, betreffend den Ausfall des se<smonatigen Kursus zur Ausbildung von Turn- und Schwimmlehrerinnen in Spandau.

Erlaß, betreffend die Erteilung von Einfuhrscheinen.

Bekanntmachung, betreffend den kommunalabgabenpflihtigen Reinertrag der Eisern-Siegener Eisenbahngesellschaft.

E A A ai

Vekanntmachunge

Auf Grund des $ 2 der Kaiserlihen Vero g 91. Juli 1914, betreffend das Verbot der Ausfuhr und Durchfuhr von Rohstoffen, die bei der Herstellung und dem Betriebe von Gegenständen des Kriegsbedarfs zur Verwendun gelangen, bringe ih hierdur<h zur öffentlichen Kenntnis, dat auh Brucheisen, Alteisen (Schrott) und Eisen- abfälle aller Art unter das Verbot fallen.

Berlin, den 20. August 1914.

Der Reichskanzler. s Jn Vertretung: Delbrü >.

Vekanntmachung.

Auf Grund des $ 2 der - Kaiserlichen Verordnung vom 31. Juli 1914, betreffend das Verbot der Ausfuhr und Durchfuhr von Waffen, Munition, Pulver und Sprengstoffen sowie von anderen Artikeln des Kriegsbedarfs und von Gegen- ständen, die zur Herstellung von Kriegsbedarfsartikeln dienen, bringe ih hierdur<h zur öffentlihen Kenntnis, daß auch Glyzerin, Feinzink und Gespinste aus Wolle unter das Verbot fallen.

Berlin, den 20. August 1914.

Der Reichskanzler. Jn Vertretung: Delbrü >.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem ordentlichen Professor in der philosophischen Fakultät der Universität in Breslau, Geheimen Regierungsrat Dr. San den Roten Adlerorden dritter Klasse mit der Schleife,

dem Brauereidirekltor Disqué in Meß, dem Amts- gerichtsobersekretär, Rehnungsrat Müßliß in Rathenow, den Eisenbahnobersekretären a. D., Rechnungsräten Brühl in

aldenburg i. Schl, Dägener in Verlin - Stegliß und

Rand in Berlin-Schöneberg den Roten Adlerorden vierter lasse, dem Oberstleutnant a. D. Pianka, bisher Kommandeur des Landwehrbezirks Paderborn, den Königlichen Kronenorden dritter ane,

dem Bahnmeister erster Klasse a. D. Kast in Essen a. d. Ruhr und dem Eisenbahnbetriebswerkmeister a. D. Q ger in Eberswalde den Königlichen Kronenorden vierter Klasse, :

dem Bahnhofsverwalter a. D. Fuhrmann in Liegniß, den Eisenbahnbetriebssekretären a. D. Trahndorff in Berlin- Schöneberg und Ziemer in Großeulau, Kreis Sprottau, den Oberbahnassistenten a. D. Fischer in Berlin-Stegliz und Quast hoff in Neukölln das Verdienstkreuz in Gold, j

dem Gendarmerieoberwachtmeister Handwerg in Wigten- hausen, den Eisenbahnlokomotivführern a. D. Appelt in Bro>au, Landkreis Breslau, Kliegel in Sagan und Kollat in Berlin-Pankow das Verdienstkreuz in Silber,

A.

i h |

ugust, Abends.

dem Provinzialstraßenmeister a. D. Albrecht in Wiepke, Kreis Gardelegen, den Eisenbahkrangiermeistern a. D. Höf t- mann in Berlin und Selinski in Danzig-Neufahrwasser, dem Eisenbahnwerkführer a. D. Klein in Siegen, dem La>kierermeister Henni>e, dem Werkmeister Kupfernagel, dem Werkführer Edelmann, dem Stellmacher Schaß, sämtlich in De a. S., und dem bisherigen Eisenbahnhand- arbeiter Dehn in Stolp i. Pomm. das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens, L

dem Bürgermeister Häberle in Rulfingen, Oberamt Sig- maringen, dem Strafanstaltsaufseher Gehrmann in Graudenz, den Provinzialstraßenmeistern Hufenreuter in Sylbig, Saal- freis, Schaffh äuser in Delißzsh, Stephan in Erxleben, Kreis Neuhaldensleben, und Würfke in Heiligenstadt, dem Eisenbahn- telegraphisten a. D. Elgner in Berlinchen, Kreis Soldin, den Eisenbahnschaffnern a. D. Berger in Breslau, Dingel in Berlin- Lichtenberg, Gröger in Hirschberg i.Schl., Kosel in Halbendorf, Kreis Glaß, und Lehmann in Rauschwalde, Landkreis Görlig, den Eisenbahnunterassistenten a. D. Hachmann in Berlin- Pankow und Rüddel in Hagen-E>esey, dem Eisenbahnwagen- meister a. D. Sellin in Bruhmühle, Kreis Niederbarnim, den Eisenbahnlademeistern a. D. Kirchner in Berlin-Friedenau und Ostermann in Altenvörde, Kreis Schwelm, dem Eisenbahn- werkführer a. D. Deff ge in Berlin-Lichtenberg, den Eisenbahn- weichenstellern a. D. Dreßler in Görliß, Erbe in Berlin, Münster in Fellhammer, Kreis Waldenburg, Reimann in Görliß und Maier in Charloitenburg, dem Eisenbahn- rottenführer a. D. Gähler in Sheiba, Kreis Lauban, den Bahnwärtern a. D. Baußmann in Rönkhausen, Kreis Meschede, Höfert in Danzig-Langfuhr, Kaßner in

Preiland, Kreis Neisse, Koslowsk berdüfsel,

Kreis, Mettmann, Neveling in i? m, kreis Jserlohn „und. Roicheld :

+ ; d E e O, \ Y {f

Vest, dieses furd E chlagen, Deinen JENaND Oa ‘auszuüben,

Mod mgingr Amicht nah von ten i vorstellmacher Schusté=PZAl f Wehr dean je bahnvorla>ierer Mrozek, den bib sollten, um shmieden Frenzel und Wunder, 9 t bis! bahnshmied Blech, dem bisherigen Elfeabahnstellmaczcc Langner, dem bisherigen Eisenbahntishler Stier, den bis- herigen Eisenbahndrehern Aust und Gebauer, sämtlih in Breslau, den bisherigen Eisenbahnstellmahern Gube in Marienburg W.-Pr. und Heinrich in Potsdam, dem Schreiner Roß in Höngen, Landkreis Aachen, dem Schmied Schulte, dem Zuschläger Thiele, beide in Haspe, Landkreis Hagen, dem bisherigen Eisenbahngepäct- träger Schulz in Stolp i. Pomm., den Vorarbeitern Fripan in Neukölln und Schweißer in Forbach, dem bis- herigen Eisenbahngüterbodenvorarbeiter Lange in Berlin, dem bisherigen Eisenbahngüterbodenarbeiter Leder in Königszelt, Landkreis Schweidniß, den bisherigen Eisenbahnarbeitern Bufe in Wünschendorf, Kreis Lauban, und Scholz in Lauban, dem bisherigen Bahnhofsarbeiter Meschter in Berlin und dem bisherigen Bahnunterhaltungsarbeiter Shelongows ki in A Kreis Osterode O.-Pr., das Allgemeine Ehren- zeichen, dem Modelltishlermeister Sch ä ge, dem Monteur Hint, dem Werkzeugmacher Hampe, dem Fabriktischler Heini>e, dem Metalldreher Schiller, sämtlih in Halle a. S., dem Schäfer König, dem früheren Kutscher Bäjen, beide in Wellmißz, Landkreis Guben, dem Presser Stephan in Baak, Kreis Hattingen, den Schmieden Döbereiner in Hattingen und Lollert in Haspe, Landkreis Hagen, dem bisherigen Eisenbahnschlosser Leuchtenberger, dem bisherigen Eisen- bahnbohrer Kapelle, beide in Breslau, dem bisherigen E Q in Steinau a. O., dem bisherigen Eisenbahnrottenschreiner M i fe in Neuenhaus, Kreis Gummers- bah, dem Gärtner Haase, dem Steinformer Ruthe, dem Kutscher Geßlaff, den Ofenarbeitern Koslowski und Steinhauer, sämtlih in Dahlhausen, Kreis Hattingen, dem Fabrikarbeiter Adt in Forbah, dem bisherigen Eisenbahn- güterbodenarbeiter Lehmann in Hagen i. W. und dem bis- herigen Bahnhofsarbeiter Henning in Berlin das Allge- meine Ehrenzeichen in Bronze sowie ; dem Wirt Karl S<hmidt in Dortmund und dem Flieger Wilhelm Matthies in Berlin-Niedershöneweide die Rettungs- medaille am Bande zu verleihen.

Seine Majestät der Kaiser und König haben Allergnädigst geruht:

dem Bahnhofsverwalter Shwarzlo sen in Basel die Er- laubnis zur Anlegung des ihm verliehenen mit dem ürstlich Lippischen Hausorden verbundenen goldenen Verdien tkreuzes zu erteilen.

säße und Nachrichten zur Begutachtung zu. darauf hin stellvertretenden Generalkom mando, fommando „in, den Marken, ausgeübt „wird. s Aalsta Mee <0

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einhrits- zeile $0 4, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 50 $.

Anzeigen nimmt an:

die Königliche Expedition des Reichs- und Ftaatszanzeigera Verlin SW. 48, Wilhelmftraße Nv. 32.

T A:

Deutsches Reich. Dem mit der Vertretung des Kaiserlichen Konsuls in

Kairo beauftragten Generalkonsul Hopman ist auf Grund des S 1 des Geseges vom 4. Mai 1870 in Verbindung mit 8 85 des Geseßes vom |

Konsulats und für die Dauer seiner Geschäftsführung die Er- mächtigung erteilt worden, bürgerlich gültige Eheschließungen von Reichsangehörigen und Schußgenossen, unter deutschem Schuze befindlihen Schweizer, und die Geburten, Heiraten und Sterbefälle von solchen zu beurkunden.

6. Februar 1875 für den Amtsbezirk des

einschließlih der vorzunehmen

Belauntm2BUtKg,

betreffend die Befreiung vvn der RNeichsstempelabgabe zugunsten von gung des ge\shäftlihen Kreditbedürfnisses bezwe>en.

Gesellschaften, welche die Befriedi-

Vom 19. August 1914. Der Bundesrat hat auf Grund des 8 3 des Gesezes über

die Ermächtigung des Bundesrats zu wirtschaftlihen Maß- nahmen usw. vom 4. August 1914 (Reichsgeseßbl. S. 327), wie folgt, beschlossen :

„nländishe Gesellshaften, die na< ihrer Sazung aus\ließli<h die Befriedigung des aus Anlaß des gegen- wärtigen Krieges hervortretenden geschäftlihen Kredit- bedürfnisses bezwecken, saßungmäßig den Reingewinn auf eine höchstens vierprozentige, mit Genehmigung des Bundesrats. s entige Verzinsung der Kapitaleinlagen Sten, au ei Auslof Ausf esel ters. ir den. F@ |

t S n De ry

S E L D

Dem stellvertretenden Generalstab gehen no< immer Auf- Es wird nohmals ewiésen, daß die Zensur von dem zuständigen in Berlin von dem Ober- Dem s ite Artikel und Nachrichten können nicht

richten. M Berlin, den 19. August. _ A Der Reicht, Lrt 74 Jn Vertretung: Kühn.

eld einbe,

int... e

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 64 des „Reich8geseyblatts“ enthält unter

Nr. 4473 einen Allerhöchsten Erlaß über die Ermächtigung des Reichskanzlers zur selbständigen Erledigung von Regierungs- geshäften im Bereiche der Reihsverwaltung, vom 16. August 1914, und unter

Nr. 4474 eine Bekanntmachung, betreffend die Befreiung von der Reichsstempelabgabe zugunsten von Gesellschaften, welche die Befriedigung des geschäftlichen Kreditbedürfnisses be- zwed>ten, vom 19. August 1914.

Berlin W. 9, den 20. August 1914.

Kaiserliches Postzeitungsamt. Krüer.

Perfonalveränderungen.

Königlich Preußische Armee.

Großes Hauptquartier, 19. August. A. C S usw. zu höheren Dienstgraden unter Belassung in den E mit denGebührntissen erselben:

Zu Generalen der Infanterie : die Generalleutnants : v. Ouast, kom. Gen. d. IX. A. K, v. Eberhardt, Gouverneur von Straß- burg i. E., v. Oerten, bith. Gen. à 1. s, Gen. Insp. d. Mil. EGrziehungs8- u. Bildungewesens, Stellvertr. d, Bras d. Relhs-Mil. Ger., Tülff v. Tschepe u. Wetdenba<h, kom. Gen. d. VIII. A. K., v. Steuben, Dir. d. Kr. Akad., v. François, Tom. Gene b. L A. K os von Sachsen-Altenburg Hoheit, Chef d. Inf. Negts. Nr. 153 usw.

Zum General der Kavallerie: der Generalleutnant v. der Mar- wt, Gen. Insp. d. Kav.

Den Charakter als General der Infanterie erhält: der General- leulnant Frhr. v. Süßktnd, Insp, d. Landw. Insp. Berlin.

Zu Generalleutnants: die Generalmajore: v. Un er, Kom. d. 20. Kav. Brig,, von Morgen, Kom. d. 81. Al rig, Fled>, Kom. d. 27. Sf. Brig, v. R Führer d. Garde-Kav. Div., Frhr. v. S eeba<, Vorsißender d. Ob. Mil. Prüf. Komm.

Den Charakter als Generalleutnant erbalten : die Generalmajore : v. Mühlenfels, Insp. d. Landw. Insp. Erfurt, v. Lochow, Komdt. von Diedenhofen. \

Zu Generalmajoren: die Obersten: Briese, Kom. d. Inf. Negts. Nr. 64, Paschen, Kom. d. Gren. Regts. Nr. 1, Friemel, Insp. d. 1. Ing. Insp., v. Olszewski, Kom. d. Inf. Regts, Nr. 112,

rhindert ms