1914 / 196 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Berlin 1, 1. 7: Prenzlau 3, 3, Angermünde 2, 4 (—, 1), Ober- barvim 2, 4, Berlin-Lichtenberg Statt 1, 1, Niederbarnim 17, 18 (4, 5), Charlottenburg Stadt 1, 1, Berlin-Schönebera Statt 1, 1 (1, 1), Berlin-Wiimersdorf Stadt 1, 1, Teltow 4, 4 (1, 1), Beedkow-Storkcw 12, 13 (1, 1), Westbavelland 2, 2 (1, 1), Dit- prignig 4, 4 (1, 1). 8: Königsberg i. Nm. 3, 3, Soldin 3, 3 (1, 1), Arnêwalde 2, 2 (1, 1), Friedeberg i. Ntn. 5, 5, Landsberg a. W. Stadt 1, 2, Landsberg 11, 12, Lebus 8, 9, Frankfurt a. O. Stadt 1, 1, Weststernberg 8, 9 (2, 2), Osisternberg 2, 2, Züllichau-Schroiebus 7,.8, Guben 4, 10 (1, 1), Kalau 1, 1, Sorau 3, 3, Spremberg 1, 1. 9: Demmin 1, 1, Randow 11, 16 (2, 6), Stettin Stadt 1, 3 (—, 1), Greifenhagen 1, 13, Pyrit 9, 64 (—, 15), Naugard 2, 9 (—, 1), Cammin 6, 6, Greifenberg 1, 1, Regenwalde 4, 4 (1, 1). 1014 Schivelbein 2, 2, Neufteitin 4, 4 (1, 1), Belgard 3, 3 (1, 1), Köelin 2, 2, Bubliß 1, 1, Schlawe 11, 19 (1, 1), Rummels- burg 1, 1, Stoly 34, 35, Lauenburg i. Pomm. 5, v. A1+ Rügen 1, 1, Franzburg 2, 2 (1, 1), Greifewald Stadt 1, 1, Greifswald 10, 17 (—, 1). 12: Wreschen 2, 2 (2, 2), Posen Dit 6, 6, Obornik 4, 4 (1, 1), Samter 11, 11 (2, 2), Schwerin a. W. 2, d, Meserig 3, 3, Fraustadt 8, 15 (1, 2), Schmiegel 2, 2, Lissa 6, 6, Gosiyn 3, 3 (1, 1), Koschmin 7, 7, Krotoschin 3, 3, Pleschen 5, 5, Dfirowo 2, 2. 48 : Filehne 10, 11 (4, 4), Czarnifau 9, 10, Kolmar i. P. 6, 9 (1, 1), Wirsig 2, 2, Znin 13, 13 (3, 3), Wongrowiß 19, 24 (4, 6), Gresen 6, 6 (1, 1), Witkowo 2, 2 (2, 2). 14: Namslau 1, 1, Oels 2, 2 (1, 1), Trebniß 20, 22, Guhrau 9, 16 (1, 1), Woblau 8, 8 (1, 1), Breslau 8, 12 (1, 1), Ohlau 4, 5, Brieg 3, 3, Streblen 4, 4 (1, 1), Nimptsch 11, 12 (2, 2), Münster- berg 7, 8 (1, 1), Frankenstein 7, 8 (1, 1), NReichenbah 3, 3, Schweidniß 7, 7, Striegau 6, 8 (2, 4), Waldenburg 1, 1 (1, 1), Glas 13, 15 (3, 3), Neurode 3, 3 (2, 2), Habelshwerdt 2, 3 (—, 1). 15: Grünberg 4, 6 (1, 2), Freystadt 6, 8 (1, 1), Sagan 1, 1 (1-1), Sprottau 3, 3, Glogau 9, 9, Lüben 9, 10 (2, 2), Goldberg: Haynau 20, 23 (5, 5), Liegniy Sladt 1, 1, Liegnitz 8, 10 (1, 1), Jauer 6, 7 (1, 2), Schönau 1, 1 (1, 1), Bolkenhatn 14, 14 (5, 5), Landeshut 14, 15 (4, 4), Htrshberg 1, 1, Löwenberg 14, 17 (1, 2), Lauban 9 14 (1, 9), Görliß 2, 2 (1, 1), Rothenburg i. D.-L, 8, ‘9, Doyerêwerta 1, 1 16: Kreuzburg 1 1 Beuthen 6 Zabre 9, 4 (2, 3), * Kattowiy Siadt 1, 1, Kattowiß 5, T (1, 2), Pleß 2, 3, NRvknik 1, 1, Ratibor 2, 2 (1, 1), Leobs{chüy 8, 10 (1, 2), Neustadt i. O. S. 3, 3, Neisse 8, 8 (2, 2), Grottkau 5, 9 (4, 4). 17: Osterburg 1, 1, Jerichow 1 1, 1, Jerichow 1l 1, 1, Ralbe 10, 15 (1, 1), Neubaldensleben 1, 1 (1, 1), Halberstadt 2, 3, Grafsch. Wernigerode 1, 2. 18: Schweiniß 1, 1, Witten- berg 2, 2, Bilterfeld 1, 1, Saalkreis 2, 2. (1, 1), Delibsh 2, 2, Mansfelder Gebirgskreis 1, 1_ (1, 1), Eisleben Stadt 1, 2, Mansfelder Scekreis 1, 1, Querfurt 2, d, Naumburg 1, 1. E90: Norbbaufen Stadt 1, 1, Heiligenstadt 1, 1, Mühlhausen 20 D Cdleufirgen 9, 6 (2, 9) #202 Hadersleben 5, D, Apenrade 2, 2 (2, 2), Flensburg 1, 1, Edckernförde 2, 2, Tondern 3, 3, Oltenburg 3, 4, Plön 1, 1 (1, 1), Bordesholm 2, 2, Yentóburg 12, 13 (3, 3), Süderdithmarschen 2, 2, Steinburg 11, 13 (1, D), Segeberg 3, 8, Stormarn 3, 4 (1, 1), Herzogt. Lauenburg 2, 2, 218: Stolzenau 2, 2, Neustadt a. Rbge. 2, 2, Hannover Städt 1, 2 (1, 1), Hannover 3, 5 (2, 2), Linden Stadt 1, 7, Hameln 4, 7 (2, 3). #21 Goslar 1, 1 (1, 1), Münden 1, 5, (Sirbeck 1, 32. 28: Celle 2, 2 (2, 2), Gifhorn 13, 17, Uelzen Dannenberg 2, 2. 24: Jork 1, 1, Neuhaus a. Oste 1, 1,

t he _Geestemünte 2, 2 (1, 1), Blumenthal 1, 1 (1, 1),

Been 10 C) im 1/1, Bremervörde 3, 9: (1, 1). S Deren 2 2.2, 2), Doenabrudt L L D, Mae 24 (L D), Mellé 2,2 (2. 2), Jhurg 1, 1. Wet Warendorf 1, 1 (1, 1), LWdinghausen 1, 1 (1; 1), Stein- furt 1, 1, Goesfeld 1, 1, Recklinghaufen 3, 4 (—, 1). 28: Mwden 4, 4 (1, 1), Lübbecke 1, 1, Halle i. W. 3, 4, Bielefeld 1, 1 (1, 1), Wicdenbrück 4, 4, Paterborn 1, 1. 29: Brilon 1,1 (1, 1), Hamm 5, 9 (2, 2), Dortmund2, 6, Bochum Stadt 1, 1 (—, 1), Gelfenkuchen Stadt 1, 1 (—, 1), Selsenkirchen 1, 1 (1; 1), Hagen ‘9, 10 DSckchwelm 1, 1 (1, 1), Altena 1,1, Olpe 4, 4, Siegen 1, 1. 80: (Safsel 5, 15, Eschwege 1, 1, Friglar 2, 2, Hofgeismar Lo 0 0), QOomberg 2, 9 (1, 1), Melsungen 1, 1,- Rotenburg 1. Q.eM, 1, 1, Wolfhagen 1, 1, Fulda 2, 2, Hünfeld 3, 3 (2, 2), Hauau 3, 4 (1, 2), Gelnhausen 5, 5, Grat. Schaumburg 8, 8 (1, 1), 81: Unterlahnkréls 4, 5 (1, 1), Wiesbaden 1, 1 (1, 1), Usingen 8, 11 (1, 1). §3: Kleve 9, 5, Dutibburg Stadt 1, 7, Vber- hausen Stadt 1, 1, Mülheim a. Ruhr Stadt 1, 1, Dinslaken 1, 10, Essen 3, 6 (1, 2), Mörs 6, 23 (1, 2), Kempen t. Rh. 5, 8, Elberfeld Stadt 1, 1(1, 1), Barmen Stadt 1,1. §6: Düren 1,1, Aachen 1,1 (1,1), X8 : bng 2, @ (1, 1) Ala) 5, 9, Dadhau 1, 1, Erdirg 2, 2, Sreising 1, 1, Landêberg Stadt 1, 1 (1, 1), München 1, 1, Pfaffen- Von L D, Molenbeim 1, 1 (1, 1), SckWrobenhaujen 2, 2 (2, 2), Traunstein 1, 1 (1, 1). 29+ Bogen 1, 1, Straubing 6, 6 (1, 1), Bilsbiburg 2, 2. 414 Cham 1, 1 (1, 1). 42: ‘Hof 1, 1 (1, 1). 453: Nürnberg Stadt 1, 1, Rothenburg o. £.- 1, 1, Schwabach 1, 1. 44: Ohsenfurt 1, 1 (1, 1). 45: Wertingen L L A0: 2D U 30 O E), DaUBeN: 39 (L) Ae: Plrua 4, 59° (1,1) Dippoldis- walde 2, 4 L aa A0 Mee 9,3 (1, 1), Großenhain 1, 1 (1, 1). 48: Leipzig 1, 1, Grimma 2, 2, Dökeln 9, 9, NoMlis 1, 1, 49: Chemntg 6, 8 (—, 1), Stoll- berg 1, 1 (1, 1), Flôßa 4, 5, Marienberg 1, 1. 501 Schwarzen- berg 3, 3, Auerbach 2, 3. S: Waiblingen 1, 1. 524 Balingen 1, 1 (1, 1). 53: Vehringen 2, 2. 56: Freiburg 8, 10 (1, 1), MWaldkirch 4, 6 (1, 1), Oberkirch 1, 1, Wolfahh 2, 6. 5%: Karls- ruhe 1, 2 (—, 1), S881 Mannheim 9, 24 (2, 3), Schrhepingen 3, 3 (3, 3), Heidelberg 10, 44 (1, 9), Sinsheim 2, 3 (1, 2), Eberbach 1, 1. 69: Darmiladt 1, 1, Bensheim 1, 1. 60: Alsfeld 2, 2. 62: Wismar 3, 3, Ludwigslust 3, 3, Parchim 1, 1 (—, 1), Güstrow 7, 8 Nostok 9, 13, Gnoten 5, 8 (1, 1), Malchin 5, 12, Waren 1, 2. 683: Apolta 1, 1. 62; Neustreliß 3, 4, Schönberg 1, 1. 65: Vechta 1, 1. G8: Braunschweig 5, 5, Wolfenbüttel 10, 14, Helmstedt 2, 2, GANDereban 2,2 (1, 1), Blankenburg 1, 1. 70: Westïreis L), A2 GVoiha 1; 1. 782 Dessau 2, 3 (2, 3), Zerbst 1, 2 (1, 2). 76: Pyrmont 2. 4 (—, 1). 78: S&@seiz 1, 1 (l, 1). 80: Detmold 1, 1. 882 Bergetorf 2, 2. 86: Met 1, 1 (1, 1) Diedenhofen West 1, 1, Saargemünd 1, 1. N A

g 6

Hanvel und Geiverbe,

y

Die englische Regierung hat nach einer Meldung des a0, D. B.“ aus New Yort ein Verbot für alle eng- lischen Firmen erlassen, Geschäfte mit solchen aus- ländishen Firmen abzuschließen, an denen Deutsche betei ligt sind, sei es auch nur durch einen einzigen deutschen Teilhaber. Durch dieses Verbot, das offensichilich auf die Vernichtung der deutschen Handelsfonkfurrenz abzielt, werden zahlreiche amerifanische Häuser empfindlih getroffen. Das Vorgehen der englischen Regierung erregt in New York Ueber- rashung und Befremden. i

Die abnormen Verhältnisse auf dem englischen Geld- markt dauern, wie „W. T. B.“ meldet, troß dec Jutervention oer Viegierung und der Bank von England fort. Jn London werden Wechsel zurzeit auch von ersten englishen Häusern überhaupt nicht mehr afkzeptiert, auch nit gegen Konnossamente und gegen bestätigte Kredite. | i

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 21. August 1914. Ruhrrevier Oberschlesfis{es Rev!ler Anzahl der Wagen 14 918 5431

meme

Geelt „„ «»% Nicht gesiellt .

ra L

“— Die Aeltesflen der Kaufmannschaft von Berkin baben die wl&tigsten Rechtsgrvndsäte Und E Se Maßnahmen, die mit dem Krieg in Zusawmenhang stehen, in übersihtli@er Form zusammengestellt. Die von ihnen herausgegebene Brofchüre „Krieg und Rechtêverkehr“ erhalten die Interessenten Os vom Zentralbureau der YAeltesien der Kaufmannschaft von

Wie der Berliner Handelskammer mitgeteilt wird, i 21. d. M. der öffenilihe Güterverkehr mit folzenden ih u Bas Kriegsbetrieb ergebenden Beschränkungen wieder aufgenommen worden : 1) Auf den Berltner NRingbahnstationen werden erst vom 24, t. M. unbeschränkt Stücktgut und Wagenladungen angenommen. 2) Auf den Berliner Jnnenbahnböfen dürfen Stückgüter nur rah Stationen der davon ausgebenden Linien angenommen werden. 3) Frachtbriefe mit Lieferfrifiver sicherung werden nicht angenommen, 4) Der Ver- sender muß sich im Frach!brief mit der Beförderung in offenen Wagen etinverßanden cikflären. Empfindlihe Güter fönnen au in bedeckten Wagen oder unter Deckenshuß befördert werden , soweit folW2 Wagen oder Decken vorhanden sind. 9) Auslandsfendunçen find noch auêgeschlossen. 6) Nach Stationen des Direktionsbezirks Königsterg Pr. werden nur Lebensmittel in Wagenladungen und in Stückgutsendungen bis 70 kg Einzelgewicht angenommen. 7) Nach Stationen des Bezirks Cöln werden Stük- güter niht angenommen. 8) Autgeschlossen bleibt der gesamte Güter- verkehr nach Stationen östlich der Weichsel und des linksrheinishen Gebiets \südlih der Linie Homburg—Venlo. Eine allgemeine Trans- portpfliht der Eisenbabn besteht noch nicht. Die Etsenbahn- verwaltung ist deshalb jederzeit in der Lage, bei drohender Ueber- füllung der Güterböden und Bahnhöfe die Güterannahme einzustellen. as Der Versand des Stahlwerkverbandes betrug laut Meldung des „W,. T. B.° aus Düsseldorf im Juli 1914 insgesamt 470 422 t (Nobstablgewicht) gegen 563153 t im Juni 1914 und 905 697 t Im Juit 1913. Hiervon entfielen auf: Halbzeug 128 056 t gegen S b, L D E t. Eisenbahnmaterial 186231 t, aegen 252 056 t, bew. 242 402 t. Fotrmeiser ao i 182 099 t, bezw. 155 709 t. a A

Wien, 21. August. (W. T. B.) Die Wiener Banken baben beschlossen, ungeachtet der Herabsetzung der L 1} de B N un d: zu lassen. Y N O _ Paris, 20. August. (Amtlich.) (W.T.B.) Franz. Nente 75 (g 75), Nord-Sud de Paris 100, Ruffen von 1906 90, Detroit 422, Panama 94 (gestern 95), Photphat Gaffas 645, Bank de Paris e g ens R A E E (gestern 1250), Credit

(obilier_ (gestern 450), Nord de l’Espagne 355 (gestern 35 E 340). f E E

New York, 20. August. (W. T. B.) Wechsel auf L Cable Lransfers 5050 nominell, Sichtwetbsel auf Sanbon 5 0280. Wechsel auf Paris Transfers 5,10 Sterl. Sichiwec)sel auf London 5,02, Transfers 5,06, Silber Bullion 54—d55. :

Amtlicher Marktbericht vom Mageryie { Friedrichsfelde. Rindermarkt an Sin vas

21. M eto

Auftrieb: 52 Stück Nindyteh, 29 Stück Kälber. Me ae y S O2 SiiE Zugochsen M: 1: - a - o A o

Bullen a e . s s o o e o j Un a Verlauf des Marktes: Mittelmäßiges Gesczäft.

Mith i gezahlt L

ctiTühe und bohtragende Kühe: L QuUallat Vas V 11: Qualität . » ) L. Qualität « IV. Qualität

430—520 „#6 370—430 , 330—370 ; 240—330 ;

Auégesvchte ‘Kühe über Nolij. Tragende Färfen:

Nusgesuclßte Färsen über Notiz. Zugochsen. More Lebendgewo!cht . Qualität 11. Qualità a. Gelbes Fraufenvieh, Sczein- L e G6 E C Sn DeDINigdau e e c, Süddeutsches Scheckvieh , Stimmenthaler, Bayreuther . —,— A H Jungvieh zur Mait: Bullen, Stiere und Färsen —,— M. Ausgesuchte Posten über Notiz. Schweinemärkte am Mittwoch und Nindermärkte am Freitag werden regelmäßig abgebalten.

I. Qualität 17, Qualität

En Á

—,— M6

- e o

G45

A

Berlin, 22. August. Produktenmarkt. Die amtlt

i In, : 9d1 r j ) ih er-

mittelten Preise waren (für 1000 ks) in Mark: Wehen, in»

ländisher 220, 00—222 00 ab Bahn. Fest. L oggen, inländisher 190,00 ab Bahn. Fester.

Rae are inländischer, neuer, fein 211,00—213,09 ab Bahn und

H E A . 1A a in runder 188,00—192,00 ab Kahn. Behauptet. z

__ Weizenmehl (für 100 kg) ab Bahn und Speier Nr. é

bis 38,00. Nudig. | E Roggenmehl (für 100 kg) ab Bahn und Syeler F

1 gemisdt 26,50 —29,00. Beberptet, E Nüböl gesäftslos,

Kursberihte von auswärtigen Warenmärkten. Budapest, 21. August (W. T. B.) Getreidemarkt. Wee Noggen 10, Mais 15, alles höher. Hafer unverändert. :

: (W. T. B). Roheisen fl se

92 1h. 64 d., für 1 Monat 52 \#h. 9 L i O Amsterdam, 21. August, (W. T. B) Nübsl: loko Amsterdam, 21. August. (W. T. B.

ftetig, 414. E /

_New York, 20. August, (W. T. B.) (Sch{luß.) Baumwolle loko middling —,—, do. für September —,—, do. für Ba —,—,; (in Cafes) —, do. Standard white in New Vork —,— do. Credit Balances at Oil City 1,45, Sch{hmalz Weslern steam Wetzen loko 1014, do. für September 1015, do. für Dezember 1064, do. für Mai ——, Mehl Spring - Wheat clears behauptet, do. für September —,—, do. für Dezembér —,—, Kupfer Standard lolo —,—, Zinn —,— des beutigen Weizenmarktes stellten sich dié Nolierungen geaen gester

E S & I Q p s n um F Cent niedriger bei unregelmäßiger Tendenz. WMeldundet ees einen Druck aus, doch konnte sich die Tendenz zeitweise etwas befestigen auf ermutigende Auslandsmeldungen und Käufe der Loklo- Abflauens der Nachfrage seitens des Exporthandels ; ferner veistim

l Ç ; fer mten Abgaben vordwestliher Firmen und die matte Haltung des Mrs bet 2—23 Cent niedrigeren Preisen. Der Matismarkt verkehrt vorwiegend in williger Haltung, und die Preise, die mit E

L Cent böher.

Besonde:s v i i Stieversläge fonde:8 verstlmmten wcitere Meldungen über

und große Zufuhren, Die Nahrichten über die

Einfluß, da die Preise für Lokoware einen Rückgarg aufwiesen

au die matte Haltung des Weizenmarktes die Stimmung ungünstie

beeinflußte. Weizen für September 94, do. für Dezember 991

«i E E Scmatz für September 9,973, do. ober 10,10. orf für Septe 22,90,

ves 12071-18871. ptember 22,90. Speck short ribs

| 2a g B

14, Vorm. 9} Uhec.

Wetterbvertcht vom 22. August 19

S| Wind- X ridtung, p Wind- stärke

Witterungs- verlauf

der letzten 24 Stunden

a

meist beroöltkt vorwiegend heiter Gewitter

Nachts Nieders, ziemlich heiter

Schwere

Name der Beokachtungs- station

Wetter

Stunden mm

Barometerftiand in Stusenwerten ®)

Barometeritand auf 0°, Meeres

niveau U. in 45 in Celfius

Temperatur Niedverschiag in

C

Borkum Keitum Hamburg Swinemünde Rteufahrtroafser Pèemel Hannover Berlin Dresden

C/C|©O

Î

761,9 |SSO 1 \roolkig 761,9 |W 2 Regen 762,1 SW 4Negen 7633S 3sheiter _764,3 10 L2hheiter 764,2 SW 2 wolkig _762,9 W _4\Regen [761,610 1bevedt “0 [Nachts Nieder1&, _____| 762,2 [WNW 2bededt | 16| 1 | 0 [Nachts Niederschl, 762,3 [DSO 3 halbbed.| 15 0 —0 emlic heiter [7629S 2bededt | 17/0 -—-0 meist bewöllt Dee 7649 W L2halbbed.,| 13/0 | 1 | ziemli heiter Frankfurt, M.| 764,4 |/SW 1|Dunst | 15/8 11| O

Karlsruhe. B. | 764,5 |[WSW 3 halb ded.| 11 764,5 |W e

| | 762,7 [Windst. |bededi

o!

T j S I | |

H L

Gewitter _ Gewitter

E P

Si

Getwwvitter

meist bewölft Nachm. Niederf([, __meist bewölti_ ziemli heiter

meist bewöltt

Münden Zbededt Zuagspize 533,4 |N 5|Nebel

Wilhelmshav. | 762,7 |W 2lhaib bed.

Rel | 762,0 /NW 2 bededt | Wustrow, M. | 7613S 1Regen |_] Königéberg | 7643S 2 halbbed.| 18| 0 |—0 vorwiegend heiter Cassel 763,4 |[SW 1|bedeckt , [0 Nachts Nieder)chckl Magdeburg | 761,8 NW 2Regen |_15| » | 0 [Nachts Nieders, GrünbergScl| 761,0 S 2sbedeckt | 16] 0 |—0 meist bewditt

Pülbausen,G.| ——— S 2

Friedribaf. | 764,8 |WNW1 wollig | |

14 3 | 0 | Wetterleudten

|

Bamberg | Paris Blissivgen _ Delder Bods

Christiansund

A

—-| ban

iee “764,0 W “2 hhalbked, 18/0 |0| | 762,8 [W lwolfig | 18/010] _7624N lwolfenl| 9/0 [0 -- 763,0 |Windst. |bedeckt | 11 ( Skudenes 761,2 [Wind Bardô 758,0 N 4halbbed. Skagen _7603|W _1\wolkig _761,0 [WNW 1/|wolkig 7615S 1bededt 761,1 |SW 2|bedeckt _760,9 |N 2Yregen | Haparanda 760,3 |N 4bededt | Wisby_ [762,8 |¡ONO 2lbeiter darlftads 761,5 Wintsi. [balbbed, E Petersburg —_ Ra Wia Cl Warschau |_— Kiew

t |

e

—._—

Kopenbagen Stocholm Hernöôsand

oe O N Ae |_763,4 ES- 2\bededt 762,6 |[W _lbedeckt _758,4 [NO _ 1/halb bed. Hlorenz_ _759,8 (NO 1heiter |_ Cagliari | 7612 /W 5\woltig Thorham _| | Sevdiöfjorb— 2 NRügenwalder- | _münde ___ Hammershus Lerwick Portland Bill | Biarrig Clermont Perpignan

e |

SSO 3|bedeckt

761, 1 [Regen

E

R: SO 1'Dunst | 12/3 [0 S 1/Nebel 13 0/0 NW 1 16 0 |—1 LSW4 1

—|

Lugano Säntis Helsingfors Kuopio Ls Pèoskau tas Brindisi Triest N

O Krakau Os S S

SEN J

o

heiter 1/halb bed. beiter heiter

ziemli heiter ) vorwiegend heiter ziemlich heiter

Lemberg Hermannstadt Belgrad Serb. Reykjavik (5Uhr Abends) Budapest Horta

Gorufia *) Aenderung bes V ters (B C 4 VatS, BacemserntnR ven s His uts Medint 104 3} = 25 bis 8,4 mm; d = 3,6 bis 44 mm; 5 = 4,5 bis 5,4 mm; 6 = 5,5 bis 6,4 mm; 7 = 6,5 bis 7,4 mm; 8 = 7,5 bis 84 mm: 9 = nit beobachtet. Bei negativen Werten der Barometertendenz (Minu3zcichen) gilt bieselbe Chiffreskala. 5 Gin zurückweichendes Hochdruckgeblet über 765 mm liegt übet Westrußland, N TTOUMCelens über Frankrei erstrêèckt sich, wohl wenig verändert, über Großbritannien bis zum Nordmeer; ein flache! Tiefdruckgebiet breitet sich von Nordost- bis Mitteleuropa aus. In Leutschland ist das Weiter bei im“ allgemeinen {wachen west lichen, im Osten südlichen Winden zlemlih" trübe; im Osten ist e etwas wärmer, sonsti zumeist etwas kühler; der Nordwesten und Süden

m grega

S {Leaina)

763,8 |[NW 1

wolfenl. ziemlich heiler_

=— L P aa Z

-

Weizen 30, i Gerste fest. Glasgow, 20. August. 41—402, für September 393.

Java-Kaffee loko do. in New Orleans loko middling —,—, Petroleum Refined 1045, do. Rohe u. Brothers —,—, Zuder Zentrifugal —,—, Getreidefracht nach Liverpool —,—, Kaffee Rio Nr. 7 loko 8,

Chicago, 90. August, (W. T. B.) (S@W{luß.) Zu Beginn günstige Witterung und große Ankünfte im Nordwesten übten später häufer. Im Schlußyerkehr trat eine erneute Abschwächung ein infolge in Minneayolis, Der Markt {loß infolgedessen tn matter Haltung Abschwächung von“ 1 Cent eröffneten, {lossen F Cent niedriger bis

l hatten Gewitter.

Deutsche Seewarte

wenizer günstige Errtelage in Kansas waren ntcht von nahaliigen

Marktorte

Weizen

Noggen Hafer

Berichte von deutschen Setreidebörsen und Fruchtmärkten.

Hauptsächlih gezahlte Preise für 1 t (1090 kg) in Mark

Ge mittel

ríste

* Reservisten Philipp Ernst Thurn aus dem

Königsberg i. Pr. Berlin . Stettin . Breslau . Crefeld

Dresden . « «

Bayerishße Marktorte

220

Sli 210 —215 n. E. 245—250 n. E.

220—223

Weizen

202—204 209

192—197 n. E. 230—23s n. E. 215-—218 198—203 n. E

175

188,50

185 173—178 n. E. 210—216 n. G.

188—192

Roggen

160—170 n. G.

| 187 |

Braugerste

Futtergerste

gut

mittel | gering

gut gu

t | mitte! | gering

mittel

gering

Mut S Berlin, den

« Unter)uchungs)}achen.

Ï Aufgebote, Berlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. . Bertäufe, Bervachtungen, Verdingungen 2c.

. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

« Kommanditgesellschasten auf Aktien u. Aktiengesellshaften.

1} Untersuchungssachen.

[47550] Fahrenflucht8erflärung. In der Untersuchungssach2 gegen den

Landwehcvezir® Wiesbaden, geboren am 3. Februar 1887 in Wambach, Unter- rxaunusfrets, wegen Fahnenfl 1cht, wirb auf Grund der §§ 69 ff. deo Militärstra*geseß- bus fomie der §8 358, 369 der Vêilitär- {trafgerihts82rdnung der BesHuldigte hier- durch für fabnenflüchtig ecflärt. Frankfurt a. M, den 18. 8. 1914.

Gericht der stelly. 42. Infanteriedrigade.

[47556] Bekanntmachung.

Die am 9. Juni 1913 gegen den See- foldaten Ernst O:to von der 1. Komp 1. Seebat., geboren am 29. S?eptember 1890 in Dessau, erlassene Fahnenflucht8s- erklärung wird hiermit aufgeboben.

Kiel, den 17. Rug! 1914.

Gericht der 1. Marinecinspektion.

[47549] Beschluß.

Die unterm 9. Dezember 1908 erlassene Fahnenfluchtserklärung wider den zum 17, Inf.-Negt. ausgehobenen Rekruten

ranz Korfmanu, in Kontrolle des Bez.-

dos. Zweibrücken, wird nach Ergreifung dicses Beschuldigten htermtt aufgehoben.

Landau, 19. A»guft 1914.

[47554]

Die gegen den (zum Inf.-Reg. 124 aus- gehobenen) Nefruten Cmil Stugle von Ligoltingen, Kanton Thurgau, heimat- berechtigt tn Winterlingen, O -A. Balingen, wegen Fahnenfluht vor der Einstellung, unter dem 21. Dezember 1910 erlassene Fahnenfluchtserflärung und Befchlag- nahmeverfügung wird biermit aufgehoben.

Ulm, den 15. August 1914.

Gericht der stellv. 53. Jnf.-Brigade.

[47553]

Die gegen den Mutéketier 4./124 Fridolin Armbruster aus Dießen, O.-A. Hatge:loh, w:gen Fahnenflucht, unter dem 3. Juni 1908 erlassene Fahnenflucitt- erklärung und Beschlagnahmeverfügung wird htermit aufgehoben.

Usm, den 16. August 1914.

Gericht der sv. 53. Inf.-Brigade.

[47552]

Die gegen den Musketier 1./124 Geb- bard Lanz von Ried, Gemeinde Tannau, O.-A. Tettnang, wegen Fahnenflucht, unter dem 11. Mai 1912 eclasjene Fahnenfluchts- ertiärung und Beschlagnahmeverfügung wird hiermit aufgehoben.

1m. den 16. Auguit 1914.

Gericht der tv. 53. Infanteriebrigade.

[47551] Beschluß. ' Die Beschlagnahme über das Vermögen des Heizers Viio Robert Helbig der 9, Komp. Il. Werftdivision, geb. 5. 4. 1881 zu Salbke, wird gemäß § 362 M.- Str..G.O. hiermit aufgehoben, da die dem Beschlagnahmebeshluß vom 20. 5. 1903 zugrunde liegenten Vorausfezungen weggefallen sind. Wilhelmshaven, den 15. Auzust 1914. Géêricht der 11. Martneinspektion.

t _——

[47558] Die am 11. Dezember 1913 gegen den Matrofen Ernst Roth, 3. Komp. 11. Ma- t-osendivision, geboren 23. 6. 1892 zu Ober Enzen, erlassene Fahnenfluchts- extiurung wirco ausgêhoben. Wilhelmshbavéü, den 16. August 1914. Gericht 11. Marinetnspektion.

[47557]

Die am 24, Iuni 1914 gegen den Totrpedomatrosen Otto Lehmaun, 3. Komp. 11. Torpedodivision, geboren 6. Mat 1893

zu Heubude, erlassene Fahnenfluchtserklä- | P

xunz wird aufgehoben. LVBilhelmshaven, dén 18. August 1914.

22. August 1914.

E E R E E E L

2) Ausgebote, Verlus u. Fundsachen, Zustellungen 1. dergl,

[47749] Zivanugsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung fol das in Berlin, Hinter Neue Noßstraße 21, belegene, im Grundbuche ven Neukölln (Stadtbezirk Berlin) Band V Blatt 264 zur Zeit der Eintragung des Ber- steigerungsvermerks auf den Namen des Apothekers PVlagnus Fraenkel zu Berlin eingetragene Grundstü am 16. Oktober #16914, Vormittags 11 Uhr, durch das unterzeichnete Gericht, C. 2, Neue Friedrichstraße 13/14, T1. (drittes) Stok- werk, Zimmer 113/115, versteigert werden. Das Grundstück Gemarkung Berlin, Kartenblatt 43, Parzellen 1507/379 und 1777/1379 t nach Artikel Nr. 11 898 der Grundsteuermutterrolle 1 a 15 qm groß. Es ist gemeinschaftlich mit dem im Grundbuche Band [lll Blatt 155 ein- getragenen Anteil an den ungetrennten Hofräâumen unter Nr. 77 der G:bäude- \teuerrolle bei einem jährlichen Nußungs- werte von 7730 46 zur Gebäudesteuer iun JIaghresbetrage von 288 # veranlagt. Zu diesen betden Grundstüken gehören : NBotderwohnhaus mit linkem Seitenflügel, Quergebäude mit teilweis unterkfellertem Hofe und Garten. Der Ve:steigerungs- vermerk is am 21. Juli 1914 tin das Grundbuch eingetragen. 85 K. 111. 14 Berlin, den 8. August 1914.

Königliches Amt9gericht Berlin-Mitte.

Abtcilung 89.

[47750] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zrwangsvollstredung foll das im Grundbuche von den Äpotheker- privilegien unter Ne. 13, zur Zeit der CGintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Apotheters PVagnus Fraenkel zu Berlin eingetragene Apotheker- privileg am 16. Oftober 1914, Vor- mittags L1 Uhr, durch das unter- zeichnete Gericht, C. 2, Neue Friedrich- straße 13/14, 111 (drittes Stockwerk), Zimmer Nr. 113—115, versteigert werden. Das Privileg ist bezeichnet als Königliches Privilegium zur Anlegung einer Apotheke auf der Köpenicker Vorstadt. Die Apo- theke ist zum „\{chwarzen Adler“ benannt und in der Neue NRoßstraße Nr. 21 be- legen. Der Versteigerungövermerk ist am 21. Suli 1914 in das Grundbuch ein- getragen. 85 K 112 14/5.

Berlin, den 8. August 1914. Königliches Amtsgericht Berlin - Mitte. Abteilung 85.

[39477] Aufgeboi. 154. Gen. L46/19 1

Auf Antrag der nachgenannten Antrag- steller werden die nachbezeichneten, angeblich abhanden gekommenen Schuldverschret- bungen dcs Deutschen Reichs aufgeboten :

1) die Schuldverschreibungen der 3 pro- zentigen Anleihe von 1891, 1892 Lit. L Nr. 176 488, 176 489 und 176 490 über je 200 #, auf Antrag des Fräuleins Elise Koch _ in Cassel, des Lehrers Theodor Koch in Obersuhl und des Kaufmanns Conrad Koh in Wolfsanger, sämtlich vertreten durch den Hessishen Bankverein Aktiengesellshaft Abt. Rotenburg in Roten- burg a. d. Fulda;

2) die Schuldverschreibungen der 3 pro- zentigen Anleihe: a. von 1890 Lit. E Nr. 8765, 13593, 38 398 und 144612 über je 200 M, Þ. von 1891/92 Lt. E Nr. 186 563 über 200 46, auf Antrag des Maurers Krtiedriß Rubin in Berlin- Wilmersdorf, Babels8berzgeriir. 44;

3) die Schuldverschreibungen der 3pro- zentigen Anleihe von 1891/92 Lit. E Nr. 81 472, Nr. 109 098, Nr. 255 978, Nr. 255 979 über je 200 46, auf Antrag des MNentiers E. Nuthe, Golzow, Ke. Lebus; 4) die Schuldvershretbungen der 3pÞpro- zentigen Anleihe von 1891, 1892 Lit. 1) Nr. 70 417 über 500 #, auf Untrag des farrers Fr. W. Smidt in Speyer ; 5) die Schuldverschreibungen der 35 pro- zentigen Anleihe von 1887 Lit. C Nr. 49 329

mittel | gering

24

232 224 | 214 Kaiserliches Statistishes Amt. Delbrü.

S T Ee

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis sür den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 3.

sich im Besige der Urkunde befindet oder Rechte an der Versicherung nachweisen kann, möge sich bis zum 22, Oktober

der Frau Marie Pinnow, geb. Mis, in Berkin, Pflugstraße 14, bei Mowitz, ver- treten durch den NRechtäanwalt Justizrat Dr. Nosenthal in Berlin, Taubenjtr. 20;

6) ist fortgefallen.

7) die Sghuldverschreibung Lit. I Nr. 4616 der 32 prozentigen Anlcihe von 1888 über 200 #, auf Antrag der Ge- meinde Wölsdorf bei Limmrit i. Sa., vertreten dur den Gemeindevorsteher Otto Wallrabe dortselbst ;

8) die Schuldverschretbung Lit. A Nr. 51998 der 39/gigen Anleihe von 1893 über 5000 4 auf Antrag des Forst- meisters Nobert Sérot in Baccarat, rankrei, vertreten durch den Yechts- anwalt Alfred Stoffel in Mey;

9) die Schuldverschreibung der 34 /oigen Anleihe von 1888 Lit. C Nr. 23 064 über 1000 4, auf Antrag des Bürgermeisters und Weingutsbesißers Eduard Birtel in Neichenwetter, Oberelsaß, vertreten durch dle Rechtsanwälte Justizrat Port und Kuny in Colmar;

10) die Schuldverschreibung der 33 tgen Anleihe von 1887 Lit. ® Nr. 34 197 üder 200 M, auf Antrag des Gravyeurs Karl Bernatly in Berlin, Potsdamerstr. 89 ; 11) die Schuldverschreibungen der 3/o igen Anleibe von 1901 Lit. C Nr. 523 332 und Nr. 401015 über je 1009 4, auf Antrag des Etgentümers Francots Marie Grimaud in Changy, vertreten tur den Nechts- anwalt Dr. Alexxnder tin Berlin, Kronen- siraße 2;

12) die S@uldverschreibung der 33 9/oktgen vormals 4 9/gigen Anleihe von 1878 Lit. 12 Nr. 33 296 über 200 4, auf Antrag der Frau Dr. Lydta Roch in Leipziz-9., Dst- straße 13 111; |

13) die Schuldverschreibung der 3°/o igen Anleihe von 1903 Lit. E Nr. 635 208 über 200 Æ#, auf Antrag des Fräuleins Mar- garete Stoffel in Logelnheim, OD.-Clsaß, vertreten durch die Nechtsanwälte S 11izrat Aehnelt, Hercher und Gierlih in Bexlin, Charlottenstr. 62.

Die Inhaber der Urkunden werden auf- gefordert, spätestens in dem auf den S, Februar 1915, Vormittags 1A Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- richt, Neue Friedrichstr. 13/14, Zimmer 143, 111. SGtodwerf, anberaumten Aufgebots- termine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Berlin, den 29. Juni 1914.

Königliches Amtsgerit Berlin-Mitte.

Abteilung 154.

[29158]

Die von der Victoria zu Berlin, All- gemeine Versicherungs - Actien - Gefellschaft auf das Leben des Kassierers Herrn Leopold Rémacle Croufer in Lüttich, geboren am 3. September 1873, über Frs. 2000,— ausgefertigte Police Nr. 237537 vom 1. September 1902 ist in Verlust geraten. Der jeyige Inhaber wird ersucht, fich innerhalb fechs“ Monateu bei dem Unterzeichneten zu melden, anderenfalls die Police für kraftlos erklärt und eine Neu- aus fertigung erteilt wird.

WBerlin, den 12. Junt 1914. Victoria zu Berlin Allgemeine Versiche-

rungs-Acttien-Gesellschaft. P. Thon, Generaldirektor.

[28246] Aufgebot. 4 Die von uns am 4. Juli 1893 auf das Leben des Schmiedemeisters e August Schulz in Stolpe ausgestellte Police Jtr. 14697 T über #6 1000,— ist verloren gegangen. Der derzeitige Be- fißer dieser Police wird deshalb aufge- fordert, ih bis zum 20. Dezember 419124 bei der unt-:rzelhneten Gesellschaft zu melden, widrigenfalls die Police für kraftlos erflärt wird. Berlin, den 20. Juni 1914. Deutschland Lebens-Versicherungs8-Aktien- Gesellschaft zu Berlin. R, Mertins.

[47757] B s

Der Versicherungöshein Nr. 514 794, rah welchem eine Versicherung auf das Leben des Uhrmachers Herrn Eduard

dem nah unseren Büchern Berechtigten eine Ersazurkunde ausfertigen werden.

| | O] 30 1220

H S TTIE M E AS C27 P F E Br E

7. Niederlassung 2c.

9, Bankausweise.

1914 bei uns melden, widrigenfalls wir

Gota, den 19. August 1914. Gothaer Lebensversicherungsbank a. G. Dr. R. Mueller.

[47843]

Der von der Lebens- und Pensions- Versicherungs-Gesellschaft , Janus" in Ham- burg am 30. März 1905 ausgestellte Lebens- versiherungts{chein Nr. 151881 über #6 180,—, lautend auf das Leben des Herrn Carl Ernft Heinrich Traugott Fricke in Nixdorf wird als verloren ge- meldet, und es ist Neuausfertigung bean- tragt worden ; es werden daher alle, welche Ansprüche an dieses Dokument zu haben vermeinen, hierdurch aufgefordert, diese bei Vermeidung des Verlustes aller Rechte sofort, spätestens jedo bis zum 14. Sep- tember 1934, bei der unterzeichneten Gesellschaft geltend zu machen. Sambvurg, den 14. Jult 1914. „Janus“ Hamburger Versicherungs-Aktien- Gesellschaft.

Werner. O. Holl.

[46409] Die Police A 213 620 über A 1000 Nersichzrungésumme, auf das Leben des Kaufmanns Herrn Otto Carl Hofmanu in Dresden lautend, ist angebli abhanden gekommen. Ale Personen, welche An- sprüche aus dieser Versicherung zu haben (lauben, werden hierdurch aufgefordert, fie innerhalb 3 Monate vou heute ab bei Vermeidung ihres Verlustes bei uns geltend zu machen. Magdeburg, den 13. August 1914. Magdeburger Lebens-Versicherungs-Gesellschaft.

[47752] Aufgebot, j

Die Löwenbrauereti-Aktiengesell\haft in Berlin, Hochstraße 21/24, vertreten durch Justizrat Bleyberg, Berlin W. 8, Tauben- straße 23, hat das Aufgebot des von dem Gastwirt August Hellenbrandt in Zehlen- dorf, Alsenstraße 141, akzeptierten Wechsels vom 10. Mai 1906 über 3250 , zu welhem ein Wechselformular der Firma Karl Gregory Aktiengesellschaft verwendet worden ist, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 31. März 1915, Vor- mittags 11 Uhr, vor dem unter- eichneten Geriht anberaumten Aufgebots- termine setne Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Berlin, den 13. August 1914. Königliches Amtsgeriht Berlin-Wedding.

[45908] Aufgebot. Der Hermann Schäfer, Holzhandlung und Sägewerk in Recklinghausen, hat das Aufgebot des angeblich verloren gegangenen, am 10. Juli 1913 fällig gewesenen Wechsels, ausgestellt am 10. April 1913 über 153 yon Conrad Meyer in E (Westf.) und angenommen von Marian Dzialo- fzyinsky daselbst, beantragt. Als IJn- dossanten kommen in Frage: 1) Herm. und Louis Herzfeld, Bochum, 2) Fr. Müller G. m. b. H.,, Bochum, 3) Hermann Schäfer, Recklinghaufen. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 19. April 1915, Vor- mittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Boxberg ane Nr. 15, Zimmer Nr. 7, anberaumten Aufgebotstermin seine Nechte anzumelden und die Urkunde vor- ¿ulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfoigen wird. Hamma, den 7. August 1914. Königliches Amtsgericht.

t ——————

[47764] Aufgebot.

Der Rittergutsbesißer Wilhelm von Klizing in Kolzig hat das Aufgebot des angeblich verloxen gegangenen, am 15. Juli 1914 fällig gewesenen Wechsels, ausgestellt und tndossiert Mellbergen am 11. April 1914 über 330 4 40 - von der Firma H. Droste & Ottenömeyer, bezogen auf

, Salomon in Wattenscheid und giriert

. Erwerbs- und Wirtschafts Rec

enossenschasten-

von tsanwälten.

8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung-

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

a. Oder, zahlbar in Kolzig, beantragt.

Der Inhaber der Urkunde wird aufge- fordert, spätestens in dem auf den 15.März 1915, Vormittags A1 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht, Zimmer Nr. 13, anberaumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird. Wattenscheid, den 28. Jult 1914. Königliches Amtsgericht.

[47754] Aufgebot. : Der Besißer Franz Staniszewtki in Payparxczyn, vertreten durch den Nechts- anwalt Justizrat Shuly in Culm, hat das Aufgebot zum Zwecke der Ausschließung der unbekannten Gläubiger der im Grund- buche von Paparczyn Blatt 3 in Ab- teilung 3 unter Nr. 1 für Franziska Fialkowski eingetragenen Kaufgelderforde- rung von 150 Talern beantragt. Die un- bekannten Gläubiger dieser Hypotheken werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 6, November 1914, Vorm. 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 21, anberaumten Aufgebots- termine ihre Neehte anzumelden, widrigen- falls ihre Ausschließung mit ihren Rechien exfolgen wird. Culm, den 19. August 1914. Königliches Amtsgericht.

[47751] Aufgebot. Das St. Elisabeth-Hospital in Beckum hat zur Anlegung des Grundbuchs das Aufgebot der in der Grundsteuermutter- rolle des Stadtbezirks Beckum Artikel 292 eingetragenen Grundstüde: Flur 6 Nr. 386, Acker, Engelsbüschen, 36 a 74 qm, Flur 9 Nr. 210, Aer, am Käsehagen, 90 a 64 qm, beantragt. Alle Personen, welche das Eigentum an den Grundstücken tn Anspruch nehmen, werden aufgefordert, späteslens in dem auf den 16. Dezember 1914, Vorm. 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 3, anberaumten Auf- gebotétermine ihre Rechte anzumelden, widrigenfalls ihre Ausschließung mit threm Rechte erfolgen wird.

Beckum, den 17. August 1914.

Königliches Amtsgericht.

[47766] Oeffentliche Zustellung und Ladung.

In der Streitsahe der Kassiererin Marie Hofmeister in München, Klägerin, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Thoma in Augsburg, gegen den Meßger Andreas Hofmeister von Oberfinning, nun un- bekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Ehescheidung, ladet die Klägerin den Be- Flagten zur mündlihen Verhandlung vor das Landgericht Augsburg auf Freitag, den 23. Oktober 1914, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen beim Prozeßgerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Sie wird beantragen I. die Ehe der Streitsteile wird aus Verschul- den des Ehemannes Andreas Hofmeister geschieden. II. der Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Die öffent- liche Zustellung dieses Auszuges an den Beklagten i} bewilligt.

Augsburg, den 18. August 1914. Der Gerichtsschreiber des K. Landgerichts.

[47770] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen der Chefrau Berta Kas- mirschak, geb. Schlingmann, in Detmold, Wehmstraße 9, Klägerin, Prozeßbevoll- mächtigte: Rechtsanwälte Geh. Justizrat Schnitger und H. Schnitger in Detmold, gegen ihren Ehemann, den Photographen Heinrich Kasmirschak, zuleßt in Det- mold, jeßt unbekannten Aufenthalts, Be- Flagten, wegen Ehescheidung, ladet die Klägerin den Beklagten auf Grund der ihm bereits zugestellten Klage zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer Fürstlichen Land- ries in Detmold, auf Freitag, ven 4. Dezember 1914, Vorm. 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem Prozeßgericht zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Zum Zweck der öffentlichen ZU- stellung wird diese Ladung bekannt gemacht.

Detmold, den 17. August 1944

Der Gerichtsschreiber

Scheffler in Königsberg i. Pr. genommen

Gericht 11. Marineinspektton.

und: 49 330 über je 1000 4, auf Antrag

ist, soll abhanden gekommen sein, Wer

und akzeptiert von H. Teichert in Neusalz

Fürstlichen Landgerichts.