1914 / 197 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

| | .s Leo Blech gesungenec Außerdcm stecken ten Besuchern noh kleinere Fernrohre kostenlos zur Wohlfahrtspflege.

«Hridericus Rex", von denen | Verfü ung, die sie auf beliebige Hi lsförper felbst einstellen können, E f B î l für Kri zur Klavierbezleit - Auch pon Reissigers für Männer- E phar ait bi E r t c c a g e riegSwobhlfahrtg Löwesche B ung des (F am Nhein*, dessen zündenden Humor

rein ! bflege hat ehe Ballad f Zta 1 1 Die Ausbildung freiwilliger Krankenpfleger und ; Gen den Mi ßbrauch gest ic leßtere wiederholt trnd f M fxolesor Hugo Auer resilos

x e, N *niali ischen anzeiger | | „träger übernehmen, wie „W. T. B.“ mitteilt, 1) die Krieger, ï d F [ ) : b 200 Trinkerfürs, ist dringend geboten, daß die [ Vor bertontem Liepe tôg,g cmish_&ne Wiederholung veilangt. | sanitäts!olonne vom Roten Kreuz, Berlin, Roonstraße 1. Meldung bei m eut én ganzeiger Un on l reu l cin auch in dfesen Krieg8zeit , lorgestellen im Deutschen | unser unübert e s veSfvonzerts bildete ein markiges Krtegslted | Herrn Kommissionsrat Thien. 2) die freiwillige Sanitäiskolonne & 198 A rettenden, bewahrendei M Ia dite iu thnen mit ih ch | h : r Hülsen: „Nun, deutshe Schmiede, hämmert“, für | vom Roten Kreuz, Meldung bei Herrn Sekretär Wolter, Berlin- | ; d 24 A1 ufft B werden. as Familie ged stärkenden Arbeit fort E T D céo0 Blech die rehte {lihte und eindunglih sich einprägende Schöneberg, Hauptstraße 142, 3) der Berliner Verein vom Roten Berlin ; Montag, en 42. g allèn Gefahren , die dr us en, unsere Kinder mät Ettbten Weise geschaffen hat. Kreuz, Berlin, Jägerstraße 22, 4) der Samariterveretn vom Roten B Ds, I D E E S E 9 e Gemenlluß wird, wie in “bas Fesü t E Vie inneren Feinde ends, der ce Hnd E G ie iti s Kreuz, Berlin, Königin Augustastraße 26. ais S SASSCRE I I I TE-TIIzO T Or N S N R R E I E

r dafúr qegekz; 5 Hei ' " Wafksen“ von Pau E T / 4s Labiau tet

„Vol! “ge U burg StliGkeit Dsfar er „dracte: eine Gelegenheitsdihtung, die he die Im Hotel Adlon ist „W. T. B.“ ¡ufolge der stellver, Berluftlifste Nr. 8 Reservist Friy Mode st aus R, L “atte Neustettin Zulhligfeit unseres gesamten Volkes geshügt und stätte gund Volkderbeba ertoeselor der Pee se riifanden, bie bilde, | Sedenbe Sotretär bes É va T l | R s e ver Beinschuß teilungen und Anfcagen sind an die Z-ntrale für Krie 8wohlfahrts- x 5 2 T, VNELLUNDI [Gen Cnry Drecinridge mit etwa fünfzehn amerikan én ; Iönigsberg i. Pr. schwer verwundet. 5 j n verwundet, Bein|chuß- i D e Plage, Rei dötagegebäube O Berlin, E für Kriegswohlfahrts A nes Freiheitsdihter durcchflohtenen Bildern in großen Offi zieren eingetroffen. Die Herren sind mit dem Kriegsschiff Greuadierregiment Nr. ck, König g Musketier Walter Meyer aus Rummeléburg, Kreis Niederbarnim Musketier Gustav Ofigus aus Klein Jerutten, Kreis Ortelsburg

ügen schildert. Fast sämtlihe Künstler des Königlichen Schauspktel- | Tennessee gekommen und in Hoek van Holland gelandet. Sie 1. Kompagnie. {wer verwundet.

baufes unter der meisterlihen Spielleitung Albert Patrys3, der

: S 2 M : leiht verwundet, Kopfschuß. j : Staats, 4 8 leiht ; n {wer : j A ¿, | Königliche Opernchor unter Leitung Professor Hua » N vorg der A, ca | die hier befindlihen amerikanijhen Staats Reservist Hermann Boll aus Rönneburg, Kreis Harkturg cid) Musketier Emil Babst aus Cassuben, Kreis Stallupöne {ch Reservist Gratian Gert\chewski aus He O Kreis Preußisch , Der Deutsche Frauenverein für die Ostmarken hat für } das Königliche Orchester unter der des Generalmusikdirektors Le o verwundet, Kopfschuß. j verwundet. is Wek (wer Stargard leiht verwundet, Halsschuß. E A die Kriegswoblfahrts pflege 10000 4 bewilligt und fordert | Blech waren an der Aufführung ‘beteiligt, in der das Dem „W. T. B.* geht folgende Erklärung zu: Nath de Grenadier Friedrich Sei aus Iktbenbüren, Kreis Tecklenburg Musketier Fiiedrih Bromm aus Prosiken, Kreis Wyk Reservist Hermann Pos ch aus Klein Prunissau, Kreis Königsberg seine Berliner Mitglieder auf, dem „nationalen Frauendienst* gesprochene Wort, wo es -der Trägec au§ in der beutigen Zeit | von Zeit zu Zeit in der europäisea Presse veröffentlichten Berichten leiht verwundet, linker Arm. verwundet.

vollgültiger Gedanken war, im Zuschauerraum lebhafte Zustimmung | {einen in England falsche VBorstellu

t Os 5 ; i leiht verwundet. Köniagräger Straße 19 11 oder Augéburger Straße 61 11 fich fand. Gans besäube bewegte der vortreffli ngen über die Behandlung Grenadier Wilbelm NReckers aus Emsdetten, Kreis. Burgsteinfurt Musketier Ecnst Höhne aus Berlin {wer verwundet. ad : rtr e

ier inkernelle aus Braunschweig leiht ver- anzus{ließen. Sprecher Herr britischer Untert in Deutschland vorzuherrsen. Um d leiht verwundet, Kopfschuß. 2 ih Weid aus Hirtendorf, Kreis Sprottau | Unteroffizier V entelibuß. bild ane ¿allener Offfziere gewährt die gemeinnügige | Mühl i S : [Ger nterlanen in Deutschland vorzuberrshen. Um der leiht verwuntet, ved ; Mutéketier GErich Weidner , wundet, Ober i leicht verwundet, in Berlin Ztmmer Stiftung (Kurator: Professor D. Dr, Zimmer Heinei Steffens e Saa des Breslauer Universitätsprofessors Verbreitung itiicher Kevlas ix Birlia vor Le Alel{) e Times 2. Kompagnie, {wer verwundet. Muék-tier Wilhelm Birghan aus Berlin leiht ver

: l U : : emüter durch den tiefempfundenen Vortra bin | : : ¿ ; t i : 1 8 Qliftrt ?reis Königsberg N.-M. : E e Aen Mate ren flu B) lat t einer Erlebnis lgen Art e e E R L 4 Zit einem Kol nie bt worden, in threm Namen zur Verbreitung in Gefreiter ter Reserve Ferdinand Diederihs aus Lutwinsen, Kreis iets cet es cia E Üt wre Witt aus Burken, Kreis Preußisch Eylau D uera uran e. B. n ¿rieonts feltener Art für alle Anwesenden estaltete sch der | d l faend öffentlichen: Celle tot. E ies a 1 s t nteroffizier : außerordentlihen Vereinsversammlung am 19. d. M. beschlossen, Schluß: Stehend hatten die Zuhörer Luthers “beertlben Chorat Bei bem Auobrus des Freie Seftslellung zu veröffen Pfli | Gefrelter der Reserve Robert Käber aus Horn, Kreis Mohrungen | Musketier Adam Fanzik aus Dmussen, Kreis Johannisburg vermißt. U aus seinem leinen Vermögen zur Linderung des durch den Krieg | Etn’ feste Burg ist unser Gott“, das von sämtlihen Mit- | der deutschen Polizeibehörden, die Interessen des Landes gegen alle M {dner verwundet, Schuß in reten Am und Brust. schwer verwuntet. Reservist Gustav Tauer aus Koman, Kreis Königsberg ver , hervorgerufenen Notstands dem Noten Kreuz und der Nationalstiftung | wirkenden auf der Bühne gesungen wurde, angehört; ein Sturm des verdächtigen Fremden zu sichern die auf deutshem Gebiet waren. Zy F A i inrih Marben aus Bütleigen, Krets Lüneburg {wer Musketier Franz Weltmeyer aus Posen {wer verwundet. Schuß rechtes Bein. : überm S n Berge A Setaa bon A ‘Bleie tes fg Stimme N 4 ines S as Orchester | diesem Zwecke mußten alle Fremden mit Einschluß der in Berlin Mr LDOS chuß in Bauch, linken und rechten Arm. Reservist Karl Loell aus Pentekinnen, Kreis Fischhausen s{chwer Reservist Emil Schö ttke aus Groß Kuhren, Kreis Fishhaufen : ? unter Leo B 2 i ; x C z z Preis Königs Pri G N j if 1000 Æ für solhe Fälle zur Verfügung zu stellen, in denen land über Alles“ s die vor ailen Aiwelentes in Saa E, volfzeiliche Auffi "8 A pt ate U R Meinung M V TEO E t Peel aug I Ientga, Mea ARAIO d A6 E [stein, Kreis Fishhausen i mi j Groß Ladkeim, Kreis Fischhausen Angestellte von Feuerversiherungagesellshaften oder ihre An ehörigen i Bühne mit i 6 Ç Si u R EN ata e c A {wer verwundet, Rücken. : Reservist Albert Saemann aus Pokalkslein, Kre Reservist Ernst Possinke aus Groß ' nge Feuerver| gegeleu] g fowie auf der Bühne mitgesungen, mit gewaltigen Tönen das vaus | die deutschen Polizeibehörden bei der Ausführung dieser Aufgabe 1d reis Königs 1D S Gesicht einer außergcwöhnlichen Unterstüßung bedürftig erscheinen. Die durhbrauste. eise zu tun suchten, fondern Oberleutnant der Reserve Georg Sch mit aus Wehlau, Kreis Königs- leiht verwundet verwundet, Streifshuß .

\ E Würdiger und ergreifender hätte der Abend nicht aus- | ihre Pflicht nit nur in ründlider W 2. i 8 EEESR leit : tiebstadt, Krets Mohrungen Prüfung bleibt im Einzelfalle dem Vorstand, verstärkt durh 4 Mit- | kli können. : ; 9 . leiht verwundet, Schuß in linken Arm. J Rese, Marcheiten, Kreis Fischhausen E eant Arthur Wichmann aus Liebstadt, glieder des Vereins, überlassen. Sollte fich die Notwendigkeit ergeben, R dena auch gleichzeitig obne Verleßung der Ueberlieferungen von berg i. Pr eit Ve B ti rad verwundet, Kaieshuß.

: r O0 : : R j j beil

N 4 i T 5 : Gerechtigkeit und Höflichkeit, die eines großen modernen Staates Unteroffizier Paul S röder aus Plössen, Kreis Heiligen ; ; - 8 isch Eylau den leßteren Betrag erhöhen zu müssen, dann ist der Vorstand er- Theater am Nollendorfplag. ' ; M SGS E ; 4 7, g n, Strobjehnen, Kreis Fischhausen FE t Frenk aus Udwangen, Kreis Preußi y mättigt, an seine Mitglieder zur Erfüllung des gedachten Zweckes ZUm Besten des Noten Kreuzes wurde gestern im Theater Saltung E Sevülterne Ha N aue m G ilbetoe L Be R f e es : e A

Unteroffizier Friy Neumann aus Kerpen, Kreis Mohrungen leiht verwundet, Hals\{huß. E Musketier Fohann Knorra aus Manden, Kceis Allenstein leich

Ss : ) vundet, ; 3 verwundet, Hals\{huß. i Bi iwillige Beiträ ; ¿e Mittalt ck : : ( | | iter der Reserve Harry A nger aus Harburg leiht verwun leicht verleßt. {wer ! mit Die S R S: a eieiTf aft bat der | Nollendorfplay durch die Mitglieder der Sachse-Oper eine | Klassen, gegenüber den hiesigen britishen Untertanen in Pte Sesteter

t sketier Alfred Kopszinski, Berlin leiht verlept. Musketier August S äw ib aus Sentainen, Kreis Tilsit schwer vaterländische ! A ; ; i Schuß in re{ten Arm. Musketier Alfred Kopszinskî, usketie Abtetlung 11 Kriegöhilfe des Badischen Frauenvereins in | „eerandishe Oper: „Franzosenzeit“ von Johannes Doebber, | und Höflichkeit {i rieden8zeiten

wenig von i t t & 5 lel wundet, / of i en leiht l threm Direktionegebäude in Mannheim eine größere Anzahl von | ¿em ersten Male aufgeführt. Ein zahlreihßes Publikum war er. unterschieden hat. on dieser Peûfunatielt babes fich die deutschen Gefreiter der Reserve-John Sulz aus Harburg. leiht verwun Reservist Eduard Ziggert, Poiestteten, Kreis Fishhauf verwundet L : UB( - 1 3a

: h: é u Au in. usketi Lagies aus Kraschishten, Kreis Ragnit schwer n n } schienen, das der Handlung und der Musik, die vaterländische die deuts tiake öflidbleit würdig ei j Schuß in linken Arm und Bein A verleßt. O a E Musketier Johann

Räumen zu Lazarettzwecken zur Verfügung gestellt. Gleichzeitig | Lieder geshickt und mit Geshmack in organischen Zusammen- C Wn E ale ie veel, Reibe ftebt | Hornist Gotthilf Eberlein aus Lauknicken, Kreis Fischhausen Gefreiter Franz Hinz aus Dräumniyz, Kreis Tuchel leit verleßt. verwundet. 8 Nödinnen, Kreis Sensbury = Ostae Si nber a 000 A fee die A n E N Lradt n Ai Ganzen bringt, lebhaftes Pnteresse entgegen- | Hy. M. Williams, Britischer Kaplan in Berlin.“ E ed age ne Ag e edt ga let Bled leit ver 6. Kompagnie. Musketier Paul Hartmann au d '

2 ernderg weitere 5 endele, die in erjier Linie zu : 7 N Y 2 j Ÿ i: I üirgenstorf, Kreis Bleckede le o A

Zwecken dieses Lazaretts, oder auch nach Bestimmung der Ab, | ¿rate l on Fudolf Lettinger gesprochener \wung Reservist Otto Rose aus Jürgenstorf, Kre

i : det. : : j i i Kreis Jarotshin tot. {wer verwun voller Prolog, : e sunge: d ; ; A SAE Iinfas Dicin Musketier Hugo Druse aus Mischkow, Krei

teilung IT zu anderen Zwecken der Kriegshilfe Verwendung finden oller Prolog, dem sich dte von allen Anwesenden ftehend gelungene DeutscheNeden in \chw erer Zeit zu halten, hat eine Reihe wundet, Schuß linkes Bein

N i l : toe L & Kreis Schweg tot. ieregiment Nr. 85, Rendsburg.

Nationalhymne anschloß, leitete als erhebende Kundgebung den Abend | Berliner Ho \chullehrer übernommen. In Verbindung mit Pofervist Friedri § ich aus Lüneburg leicht verwundet, Kopf- | Musketier Julian Kortas aus Helenenfelde, Kreis Schwe| Infauteriereg

sollen. ein. Das Werk selbst, dessen Text mit Benußung „tines Entwurfs | dem Verein fe Volkstümlicbe Kurse von Berliner Hohscullehrern : M ONES Mennri c g Reservist Otto Petereit aus Groß De, M Fishhausen 7. Kompagnie. f

Edwin Bormanns bon 2 ‘rrührt, nüßt den Humor hat die Zentralstelle für Volkswobhlfahrt die Veranstaltung | Hrenábdi B hard Herb ring aus Ennigerloh, Kreis Beckum leicht schwer verwundet, Schuß rechter Unter G bera U Gefreiter der Reserve Erih Just aus Finsterwalde, Kreis Luckau Wie dem ,W. T. B.* aus Cöln berichtet wird, sind im Groß- | Und die Vorgänge von Friy e Bühne dlung „Ut de Franzofen- | in die Hand genommen. Das teutshe Volk hat den (blie aisge- M Genter Sara Schuß linkes Bein. Reservist Franz Schilewgk i aus Wolfsdorf, Kceis Königsberg |. Pr. leiht verwundet.

herzogtum Luxemburg laut Mitteilung in der gestrigen Versamm- | d“ nicht unwirksam für die Bühne aus. Die Musik, die ¿wungenen Krieg mit einer Begeisterung und Einmütigkeit auf sich da It Oschke, Kreis Niederung leicht \chwer verwundet, Schuß Unterleib. s. Kompagnie.

lung des Luxemburger Vereins Deutschland (Hauptsiß Cöln) für die häufig vom Dialog unterbrohen wird, is das Werk eines genommen, die in der ganzen Welt Bewunderung erregen. Es F Grenadier Gmil Gerullis aus : hte, / ist Otto Scheike aus Braunsberg \{chwer verwundet, : L i idt aus Prenzlau leiht ver-

Zwee des Noten Kreuzes 1000900 4 gestiftet und außerdem | Musikers von Geshmack, Kapellmeistermusik im besseren Sinne; | kommt darauf an, die hohe Stimmung, von der unsere Zeit verwundet, Schuß linker Arm. E Reservi Lr bis Neservist Musketier Max Schmi y

1000 Betten für Lazarettzwecke bereitgestellt worden : ihre wirkung8bollsten Stellen sind ein größerer Chorsaß am getragen wird, aufrecht zu erhalten und unser Volk davor zu | Grenadier Friedrich Mublke aus Knöppelsdorf, Kreis Königsberg Brustsuß. . i bi 2e Verur det.

i E - ; Schluß des zweiten Aktes sowie ein wohlgestaltetes Quintett am Ende | bewa ren, daß es im Angesicht einer stets wahsenden Not den Mut J. Pr. leiht verwundet, Schuß linke Hüfte. Musketier Willy Krüger T. aus Starzar Iwe L: d Pfalzburg

des dritien. Die Aufführung unter der Spiellettung des Direktors nicht sinken lasse, daß unter den {weren Schiksals\chlägen, die keiner E S 3. K aanie Reservist Ernst Pot schien aus Schirmhof, Kreis Stendal s{chwer Infantericregiment Nx. 99, Zabern un ô .

Die vor drei Jahren von Sir Crnest Cassel in London be- | Sachse (der felbst eine Hauptrolle mit Glüd verkörpexte) und unter | Familie erspart bleiben werden, die Begeisterung niht in Verzagtheit | S R ati n ttuln Kreis Münster tot. verwundet, Shuß Oberschenkel. Sdult 1. Kompagnte.

gründete Stiftung zur U nterstügung großbritannischer der musikalischen Führung des Komponisten machte noch einen etwas | und Kleinmut umshlage. In diesem Geiste wollen die Männer Grenadier Augusttnus Kleiman n gau No , Un} Musketier Otto Quaß aus Osterode shwer verwundet, Schulter- l ldwebel Hans Stolle aus Hannover vermißt.

Staatsangehörtger, die in Deuts Skand in Not geraten | Unfertigen Cindruck, da die Einberufung eines der Sänger zu den | unserer Hochschulen zum Volke sprechen. Die erste Rede wird der Grenadier Friß Bodschwin na aus Lößen tot. uß. L QUGE S a l us Beck, Kreis Geilenkirhen ver-

find, hat es nah Kriegsausbrucch für ihre Pflicht gehalten, mit ihren | Fahnen im leßten Augenblick eine F eleBung erforderli gemaht | Wirkliche Geheime Rat, Professor D. Dr. von Wila mowiß- |ff Hauptmann Wilbelm Kirsch aus Niederhermsdo1f, Kreis Walden- Reservist Friedri Biallus aus Groß Baalau, Kreis Stuhm | Mutketier Hubert Ollery a '

beträchtlichen Mitteln die si in Deútshland aufhaltenden, in Not ge- | batte. Troydem S alles ohne echebliche Störung von statten. Die Möllendorff am Donnerstag, 27. August, Nachmittags burg shwer verwuntet, Schuß linker Arm und Brust. E “ver verwundet, Brustschuß. wundet, Unterleib.

2n britisGen © bri "6 St idsten Wiederholungen werden bald Wandel schaffen. An lebhaftem | 5 Uhr, i ö Ç 3 : L: ; , i ; + S c Ce Sp ieß aus Altenessen, Kreis Essen verwundet, ratenen britishen Staatsangehörigen zu unterstüßen. Sie ist hierbei | nädsten E CIA hr, im Beethovensaale, Berlin W., Köthenerftraße 32, halten. tzof N Wolfeang Reinert aus Brandenburg, ; iwig leiht verwundet, Shuß | Musketier Johann Sp von der festen Erwartung geleitet, daß die von demselben Stifter in | Beifall fehlte es allen Beteiligten nicht. qu einen n groben Andrang zu dermeiden, und vielen von ven, P E, inge verwundet, Magenshuß. dr as e E aus Gleiwiß ch : Uteniik, aria H Ba lelcher Weise verfa H oe Das zu kten féllcs ien icin IiA bitten Det "Die Aus- Grenadier Edmund Sch ulze aus Grandzow, Kreis Westprigniß Reservist Adolf Wittke aus Aèl. Willgeiten, Kreis Fishhausen | Unteroffizier der Be Ernst Frömm : e 1 gabe der Karten erfolgt aus\{ließlich dur die Zentralstelle für Volks. Fi shwer verwundet, Schuß Gesäß und rechtes Bein. n [leiht verwundet, rechter Dberarm. R ; wundet, Ses es th aus Westhofen, Kreis Worms ver- é E d u ola A L S, « | wohlfahrt, Berlin W., 50, Augsburger Straße 61 die bei der Ver W Gefreiter der Reserve Otto Sevecki aus Lüneburg leicht ver- Neférvist Wilhelm Dodeck aus Groß Lubstein, Kreis Löbau leiht | Musketier Johannes Kunst und, Wisseaschaft. Ar. 4 des „Zentraßblatts für balter de eig *, teilung nah Möglichkeit alle Kreise unserer Bevölkerung berücksichtigen ® inker Arm. dovfihuß. wundet. E sind bers b i / g nah Möglich f g berüdcksitigen wundet, li verwundet, Kopfshuß Bus, Kreis Saargemünd ver In dem herrlichen gotishen Dom von Met le seit 1875 folgender Anbalt: oesalateeje n Loaunos: A E Bornabes wird. Die Verteilung kann einstweilen natürli nur dur „Organk- Tambour Anton Hennig aus Dortmund leiht verwundet, linker / 2 Romvadnia Musketier Georg Grimmer aus Busch, umfangreiche Wiederherstellungsarbeiten im Gan A Sie haben {on } von Zivtlstandshandlungen ; EGrequaturerteilung. Finanzwesen : bon Ginzelgefuden um Creteigka n e gebeten, nas Möglichfeit Arm. t i leiht ver- | Vizefeldwebel Friß Kieragga aus Stoßnen, Kreis Lyck E tot. n e Josef Kieffer aus Straßburg verwundet. fahren, ‘haß der Aufendau rad Vollendung des Pauplporiales ferite i Dn 1 April 1914 big, im SHlusse de Monats Juli 1914, | ohlfahrt abzusehen, da fie bet der großen Arbeit, die ibr zurzelt ob, E Unteroffizier der Reserve Hermann Hack aus Sthippenteil-Mühle, atn August Schirm aus Dettweiler, Kreis Zabern vermißt. ! ! Cng Y D! t eo Ter Zeit vom 1. Apr is zum SHlusse des Monats Ju 4. Q L ï wundet, linkes Bein. : : l Sb R Neser ' É e t P E e Doe De Ee tfaffung | des Bnce Bet valtungSsachen: Aenderungen des Geschäftöregulativs In feinem falle abe fönnten Gesuche Lertdshtiae en benn s hi8 O Ret E aus Groß Iägersdorf, Kreis Insterburg | Reservist Max Joseph aus Neuweiler, Kreis Zabern vermiß s 1e 2B F ¿ Pi « 4 A A, m G6 ) s L N 1 U n - g , 7 Ses Chriftusportals beim Mittelpfeiler des D Sübén des Dellans des Bundesamts für das Helmatwesen. Polizeiwesen : Ausweisung niht ein adressierter und franfierter Briefumschlag für die Ueber- linkes Bein. e S

i Augslär 8 dem Neich3gebiete. als Lehrer dargestellt ist, so ist für den figürlihen Schmuck yon Ausländern aus dem Reichogebiete

G M ; Jserlohn verwundet. : c è Srof fi us Cumehnen, Kreis Fishhausen tot. Reservist Otto Grobengteßer aus Jser die Lehre Christt naŸÿ den Gleihnissen der (§pyangelien gewählt, stimmt bezeihneten Reden zur Verfügung geftellt werden können, wird j wundet, rechte Schulter. Neservist Franz Gro ssien aus Cumeh Die Motelle hierzu liefert der Bildhauer D ujardin, Sch{öpfer nicht übernommen. |

des FigurensGmuck&s vom Hauptportal. In der Ausführung be-

® C D : 2 MREE vermîi {. Reservist Gustav Prill aus Gallingen, Kreis Friedland leiht | Musketier Ernst Kasselt aus Fahrland, Kreis Osthavelland Reservist Emil Frisch aus Schwelm ß griffen sind, wie der Negierungs- und Baurat Schmiß in der

: ) N [chuß. s

: verwundet, Schuß rechtes Bein. anze ires S Seliénih Kreis: Sollitgen O H s + M A linkes Shlüsel-

„Denkmalspflege“ schreibt, ferner zwei Altäre, das neue Chor- Manuigfaltiges, Nierstein, 22, August. (W. T. B) In einem großen Teil F 4 Nompagnte A schwer verwundet, Schuß A ag og if schwer a E

3e m die n Mobi C7, Tg abdenkimäler ves beiden Berlin, 24. August 1914. n dae Uwe Wein E E E, Vas e J Reservist Bruno Not aus Fischergasse, aa E e Eau Musketier Franz Gl A a Bahn, Kreis Greifenhagen Musketier Heinri Frehn aus Borcket, Kreis Heinsberg ver- î «demar bon Monthil (1337—1361) und Theoderi Bayer L ; : i , i s C ; i T i dolf Ulrich aus Neustadt wer verwundet, S verwundet, ulters{chuß. i i: det, rechter Oberarm.

lut L DAR P eve diesen h n emann Nevo- T Ole N a R A e (Sag ein wine Gu nte e e Ba a E i Bi T nta Arm. i leit Musketier Friy Amler aus Berlin {wer eng aa Untéeafale a, Reserve Jos. Straffer aus Straßburg vermißt.

Paris vot der Zerftörung angefertigte Abbildungen entdedt Bor Dom teil. Als Ihre Majestät gegen Mittag Ihrer Kaiserlihen | Fluren welß wie mit Schnee bedeckt. Wie die „Niersteiner Warte“ | Vizefeldwebel der Neserve Walter Loderhose aus Warburg leich Gefreiter Ewald Ochsenknecht aus Freudenberg, Kre

ißt. de i i m Zuf i j Karl Pieper aus Haxum, Kreis Kleve verm einigen Jahren kamen bet den Wiederherstelungsarbeiten der Krypta und Königlichen Hoheit der Frau Kron prinzessin einen berichtet, seßte ein dem Hagelschlag tolgender_ wolkenbruchartiger verwundet, Schuß rechter Arm, linkes Bein. {wer verwundet, Beinschuß. Musketier P

die Bruchstücke der liegenden Sarkophagfiguren zum eres: für Besuch machte, war gerade die Kunde von dem Sieg Seiner Kaiser- Negen die Straßen Niersteins fußhoh unter Wasser, sodaß dieses in

—- ißt. Ï : T * j a ; j ketier Gerhard K opp aus Cöln-Chrenfeld verm | FF; 4 r Reserve Franz Jahnke aus Gary a. D., Kreis | vist Wilhelm D obeleit aus Moditten, Kreis Königsberg Mus ierleben, Kreis Wolumsladt die Wiederherstellung baben sich daher die sichersten Anhaltspunkte | lben und Königlichen Hoheit des Kronprinzen durch CExtrablätter | die Keller der Hüufer eindrang. Die Reben sind stellenweise fast voll. F e as Tettet verwundet, Schuß linker Arm. - e E Dea HAE, Beinschuß. : M S S Et p R R a eine ne on Arbeiten geplant, 34. B. ldiA A A A N A nts s S al vg E Mas A O Kulturen sind stark mtit- E Grenadier Gerhardt Kalberg aus Dingden, Kreis Borken leicht Reservist Franz Grigat aus Legitten, Kreis Könkgsberg \{chwer ve , é Znslandsegung des Kapitelturms, C orerweiterung, Beschaffung | F 46 2ges E , L

i i is Zabern | | in t Karl Wilhelm aus St. Johann, Krei

J verwundet, Schuß linkes Bein. SHt C, D A: | Ra ; Bauhütte, Die grteung eines Dommuseums, Anlage einer neuen | Hofer Emud trugen und von elner festlih gesttmmten f bedeutend. | E E E R E Bauhütte. Die ganze Justandsezung hat bis heute bereits Péenienende et via E Qn O „dichten Wien, 22. August. (W. T. B.) Die ODesterreihishe Ge- 4 Beservist Arthur Lind en E Neservist Karl C

4 710000 gekostet, sie wird von einem Ausschuß geleitet, dem | © majjen umgeben waren da ronprinzliche Palais undz

2 S ; i is Zabern vermißt. S 10,0 Mf f ist Johann Dietrich aus Zehnheim, Kre ; h det, Shuß linkes Bein. {wer verwundet, Betnschuß : : Reserbiì hausen, Kreis Zabern ver- = Av Ag i i: sellshaft vom Noten Kreuz veranstaltete heute nahmittag auf 4 ¿ ged Sin s w, Kreis Shweß tot. R O 4A us Laurahütte, Kreis Kattowiy Neservist Johannes Adam aus Jurchhausen, u, a. der Geheime Oberbaurat Hoßfeld in Berlin, der Geheime Hof- fannte die Be cistenita K S “r R liebe N i pem Trabrennpla eine feldmäßige Feier aus Anlaß des fünfzig- Î H S R E A Dae Sa e E O mißt. Kreis Jser«- rat, Professor Friedri von Schmidt in München und der Bild- vermochte fich durch “vie èraubrka A Sch is Ee 4 E lhrigen Bestehens der Genfer Konvention, der außer | Füsilierregiment Nr. 33, Gumbinneu. ç ; tav Kalk aus Erlau, Kreis Wirsißp s{chwer ver- | Gefreiter der Reserve Heinri Ahle aus Hohenlimburg, Kre hauer, Professor Heilmaier in Nürnberg angehören. zuwinden und niußte {chließlich den Weg urs Silenitenber wit, mehreren Ministern und ¡aslreichen amveren Persönlichkeiten der i vis 1. K zagnie Ee : j lohn vermißt. ; ißt Die begeisterten Kundgebungen dauerten den ganzen Nachmittag fort. Generalinspekteur des Nee Sanitätswesens, Erzherzog Franz | ; : ae le E Q My sFotior Ernst C »cter aus Brandenburg {wer verwuntet, Reservist Linder aus Dettweiler, Kreis Zabern vermißt. Land- und Forstwirtschaft Salvator und die Erzherzogin Marie Therese, leßtere in der Tracht f Füsilier Nichard Karkutsch aus Schneidemühl tot. Musketier Ernst Salpeter Straßburg vermißt. eli E R In der Nat zum Sonntag und am gestrigen Sonntag selbst der Roten Kreuzschwefstern, beiwohnten. i Füsilter August Kleineberg aus Bielefeld tot. S E R U verwundet, Shuß Hüfte und Shulter. Musketier Zink aus 7 B i e ge | S 7 j t W. T. B.“ t, f j S EE E E NBET T E Hl i i l Sf, 3 Essen leiht verwundet, Schuß im | Gesreiter Kelas \{chwer , ) S i . . ,_ _Die auf eine gute Ernte im Bezirk des Kaiserlilen Konsulats Reihe, Vos Det E n e dle Die Nom, 23. August, (W. T. B.) Na6 einer Meldung des J Sn eat e o d 00 Musketier Otio Grä f aus Ohlig?, Kreis Solingen leicht ver- Leutnant der Reserve Wagner verwundet, rechter Oberschenkel. ln Urapezunt gesezten Hoffnungen haben fich erfüllt. Die Witterung Aufgabe, die Verwundeten von den Bahnhöfen in die | „Giornale d’Jtalia" sind die Kinder des Fürsten und der : E 2. Kompagnie. wundet, Kopfschuß. ; Reservist Alfred Kodden aus Wetter, Kreis Hagen verwundet, war der Entwicklung der Saaten tweiter günstig. Der Schnitt des Lazarette zu bringen, wurde bci dan reichlich vorhandenen | Fürstin von Albanten aus Durazzo in Bart eingetroffen und ; rz iu Got i Maygassen, Kreis Wehlau leiht | Musketier Gustay Ar ndt.aus Gransee, Kreis Neu Ruppin leiht | Reser tes -Büu deg ia n O N 2E aues S D Ua Transportmitteln und " der guten Organisation der Santitäts- haben von dort die Retse nah Neuwied fortgesegt. : Nnloroifiltee Urs ie E O verwundet Handschuß. E der Reserve Dickmann verwundet, linkes Bein. ! e 2 n 2 b e „Le s L Y A , E î î S c Ae Pr an Os Ge Z Y e - ne N g Dehr von s L H. In den lait ofe fefien Bari S seten pelhe ä Füßlier Franz Kunstmann aus Berlin v S Reservist otar M Y E O Dirschkeim, Kreis Fischhausen Sergeant Ge org Kretschmer aus Rackshüß, Kr. Neumarkt vers hren Wraerum, Bitlis wird für die genannten Getreidearten das und in der Scharnborststra das A - ortsezung des Nichtamtlichen in d i i ç ist Franz Krüger I1V. aus Mtersdorf, Kreis Te e leiht verwundet, Kop y a wundet, Kinn. Mehrergebnis auf 70 v. H. geschäßt, Ueber Mais und Bohnen Diatonisfer gat ade A ebtiso,0pital, das (Fortsezung Nich Bellane ? der Ersten und Zweiten i a Neservist Otto Acktories aus Bltlehnen, Kreis Labiau leicht Reservist Ste ck aus Mußig, Kreis Molsheim vermißt. wind ie B DeS S a indes S E es häuser Moabit und Virhow-Krankenhaus und die Charits. ; : 4. Kompagnie. Ara E s Fräuleinhof, Kreis Königsberg | Reservist Deb es aus Wasselnheim, Kr. Molsheim E her gut. e verlangen indessen jeßt dringend na Ti z 2 : j L N ¿eld aus Fräuleinhof, l : vatiniht Negen. (Bericht des Kaiserlichen Konfulats in Trapezunt vom Fe handelte f naturgemüß un Leibe enaaretien Eimquartierung Ï Uaterosfizier Gustav Gerlach aus Orschen, Kreis Preußisch Eylau Mei vervunde E Reservist Koppen stein aus Höfer, Kreis Iserlohn 29. Jult d. J.) dat e Gut Tran®port von der Grenze aushalten konnten. Die Stimmung unter den 106 Jeaier un une

i ; örde, Kreis Shwelm vermißt, er 5 dreis S Tel ä 8. Kompagnie. Musketier Andreas Frank aus Hörde, Mannschaften war au8gezeichnet, neben mandhem Humor kam im Grunde Familiennachrichten, : Füsilier Max Geisler aus Laesgen, Kreis Sorau leiht ver

ü verwundet, Unterleib. i binnen tot. Musketier Hermann Meuter aus Düsseldorf

s : F ; 9 ; N j det, Brustshuß rechts. Oberleutnant M üller aus Gum

O Glbri dn t bald wieder in "Vie Meide ber Fümpfer Me E Verlobt: Frl. Annemarie Heinecke mit Hrn. Leutnant Gerd von E

F j ; ai Carl, Kreis Wittlih verwundet, Grhebend ßlidje Eindrüde sind es, d den erft Buschmann (Berlin) Gefreiter der Reserve Stephan Kalina aus Penskowa, Kreis Filehne Reservist Emil Mayer aus Saßhau, Kreis Fischhausen tot. Musketter Johann Lu ckas aus Car THevende, unbergezliche Cindrüde sind es, die man von den ersten zukehren. :

; tot. Unterleib.

; E : | leiht verwundet. E 5 i tav Albien aus Drutsdeuhnen, Kreis Fischhausen : abern verwundet beiden Veranstaltungen zum Besten der Kriegshilfe am Sonn- E f G tp a F oGter: Pri Negierungsbaumeister Hermann | A Reserve Neinh. Rud olf aus Nußdorf, Kreis Sachsen- e peecipi gti A pholz aus Schhwesternhof, Kreis Fishhausen | Reservist Bauer aus Diemeringen, Kreis Z i: Lo und gestern im Königlihen Opernhause empfing, unvergeßlich Die Bedeutung der Luftschiffahrt für K Zoehme (Breslau). A

d. tegzwedcke Í ; ¿ ; Q [eit verwundet, Brusfischuß links. e E niht nur durch die vaterländische Kunft, die {n ernster Stunde „Verein von Freunden der Treptower G E Mittwo Gestorben: Hr. Geheimer Sanitätsrat Dr. Theodor Körner | S E

die Herzen im stillen höher schlagen läßt, fondern dur | Abends 83 :

i a i on aus Daugolsheim, Krets Molsheim vermißt. i (Trebniß i. Schl.). Piiorin Melanie von Hobe (Dobberttkn). Maschinengewehrkompagnie. Musketier Johann Ollesch aus Flammberg, Kreis Ortelsburg Reservist Sim g

; / : T Uhr, im großen Vortragssaal der Treptower ; dorshen, Kreis Heilsberg tot. wundet, Arm- und Beinschuß. 4. Kompagnie. die in der Zuhörerfchaft herrshende Begeisterung, dle sih | Sternwarte in einem mit zahlreichen farbigen Lichtbildern aug- Gefreiter Franz Jux aus Korshen, Kue [wer ver x Rominten, Kreis Königsberg {wer dorf verwundet, linke Hand. uit in lärmenden Kundgebungen erging, sondern in der Einmütig- | gestatteten Vortrag : „Flugapparate, Luftballone und lenk- 43, Pillau Reservist Wilhelm Ma ÿy aus Rominken, g Musketier Franz Müller T. aus Herdo l ei eve keit des Fühlens und Handelns ofenbarte. Ein folder feierliher | bare Luftshiffe" von dem Dozenten der Humboldt-Akademie Infauterieregiment Nr. 43, : verwundet, Kopf\uß. L t ver- | Reservist Karl Weber aus Oberhaslah, Kreis Molsheim Beri s A n 1h pa A N E ien Crans Fürstenberg behandelt. Der Vortragende wird u. a. folgende Verantwortliher Redakteur: 5. Kompagnie. Reservist Ernft Gu aus Kinau, Kreis Königsberg \{chwer ver wundet, rehte Schulter. Edboloheim, Kreis Slraßburg

ernchors und der niglichen Kapelle am Sonnaben emata erörtern: Die ersten Flugversuche : ’ldede i i t n roudzken, undet, Hals[chuß. TR ter aus oi8heim, Kre N vas Publikum sich wie von Michard Wagners Katsermarsch* | Eindeder; die derzeitigen Loistnaone le; Doppeldeder dés Direktor Dv, Tyrol in Charlottenburg. Gefreiter Unteroffiziershüler Ernst D rosdatts aus Groudz N Refervint Deora SQUS as Publikum wte ein Mann )

; y Fishhausen \{chwer

ï / j O A Reservist Franz Behrendt aus Nudau, Kreis F vermißt. eihob. Es war der Glanz- und | Flugwesens; der te Ball tt R Verlag der Expedition (J. V.: Koye) in Berlin. Kreis Lößen tot

Höhepunkt des Abends, so Schönes er auch sonst noch brachte, wie das ait Fesselballon; Me O R Deutschlands der

2 j Ta in Christi tedrih Hugo Lier- verwundet, Brustschuß. j Reservist Julius Dahmen aus Iserlohn vermißt. : GEIS die lenkbaren Luft : ¡ Gefreiter Unteroffizierschüler Martin Christian Fr ¿vi j | Leeis Fisbbaufen = J e | kraftvolle_ ied Luthers in dem klangprächtigen Tonsa von } starres und ganz sfarres Sossen: if: "Auftsebif ; a PIE A “BearentlVen Wilbalaece und Verlags-Anstalt A nn aus Wismar tot. Reservist E e, A E FUG hau Reservist Karl Hümme aus Schnatte, Kreis Iserlohn vermißt. Zohann Sebasttan Bach, Körners ergreifendes „Gebet vor der S laht“ | franzöfischen Luftkreuzer; Zeppelins Luftschiffe im Krteg. Gäste sind : Ea At E Musketier Karl Kleist aus Stettin tot. {wer verwundet,

für Männerhor in Webers Vertonung, zwei von Paul Knüpfer willkommen. Mit dem großen Fernrohr wicd der „Fupiter“ beobachtet, Sieben Beilagen.

. Dürrenbach aus DLettweiler, Kreis Zabern Reservist Leopold Bensch aus Gr. Mischen, Kreis Fishhausen tot. | Unteroffizier Georg Ozoreck aus Breslau leiht verwundet, R fol Dürrenbach i; Reservist Hermann V aus Duhnau, Kreis Labiau tot. Betinschuß.