1914 / 203 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

A Draht aller Art (außer Stacheldraht), W „erungsscheinen für die folgende Reihe Dra tessol d Dem ffässer E jufammengesegte Teile von f Fabriflagera tidtigen aren, die niht in Privatlagern, sondern Watérn S folhen, auch mit Ausrüstung (Armatur) versehen, spätestens vor der Ein delinióa des agen t BE Sthaumwe ne, d ae 4 Suoabl : neren Dienstes zwecks O Vorgestern abend fand die Ueberführung der Leiche | wirtschaftliche Bank ermüdtia dem Sta cas le R T / aße ein Dar-

\ 2 Ged i“ S) erne E S gegen N 2 l S-ottinban d À ab mäctigun® 5 En Dee Ha Er uhberzeichnis der bei der Bertellung\ m 1. Seplemsber d. Z. a Ankertonnen (Bojen), Gasbehälter, Wasser- und andere Behälter B A o ia Berlin Sw. G8, | VfWiesewolre) Gesthe und Gerlte für Habriten sowie fir Aaersentgans git, Bestände aufumebmen. In der Kegel weren | Seiner Königlihhen Hohoit des na , . lle der Staatspapiere in Berlin SW. 68, Brauereien und Brennereien, auch mit Ausrüstung (Armatur) j E L faufnahmen genügen. Berchtesgaden nah Mün L ‘att es Ar inden Luitpold von | lehen von 330000 P uns zu gewähren versehen, und zusammengeseßte Teile von solen Geräten und feindlichen Einfall Eebrot Es Gebieten, die von keinem | bewegte fih der Leichenzug, dem die nädi Ci mond At d ge der Mobilisierung entfaltet der Rote Halb - n, die in Friedenszeiten | geshlossenen Wagen vorausfuhren, nach der Cajetans-Hoffirche Drei große Schulen 106 Hi : Erik E e E eingerichtet und eine

Frist von se. 9 früheren Inhabers eines | 1914, Vormittags 10 Uhr. vor dem |t5, 99/94 geschäfts in ipzig - Stünz, | Königlichen Amtsgerichte hierselbst, Zimmer liche Seehandlung (Preußische Staatsbank) in Gefäßen, | Röhrenverbindungsstückte und Ausrüstungs- (Armatur-) Stücke aller geltenden Bestimmungen überhaupt feine Aenderung erleiden. bei der Residenz, wo die Aufbahrung erfolgte Dieser | Kommission ist gebildet d d ( gte. et worden, deren Aufgabe es ist, die

\ Die Fristéx. 35, wird hierdurch aufs | Nr. 4, bestimmt. H

Sem der im MVeraleiGätermi 0 914. |- 56, Markgrafenstraße 38, l i b ü : : “emer gd abe Arvangs: Ee Soideshrelbe 191% ische Zentralgenossenschaftskasse in Berlin C. 2, Art für Damp e Dampffässer und die anderen vorgenannten Aber auch in den bedrohten Gebieten wird den Waren wohnten, wie „L am 31. Juli 1914chtékräftigen B:s{luß vom des Königlichen Amtsgerichts. use 2, i ; S ode 1 Act Ambosse Spéerrbörner, Anker, Hämmer nur in ihrem eigenen Jnteresse empfohlen r RDera und die Ks è yW. T. B.“ meldet, Jhre Majestäten der König | Mittel zur Sicherung und Verprovianti h Schecks, die in Elsa! âtigt woiden ist. R E anen: [491 421 kußischen Regierungshauptkassen, Kreiskassen, Ter Art “Bre eisen , DPÞ ' 1 vom Lager zu nehmen. Ein Zwang zur Räumung fb nickt die Prinzeffinncn v ne nicht es stehenden Prinzen und | sowie zur Hereinbringung der f “Sériggeaatia 1 Konstahttinopels Ospreußen oder in Wesl{!! 1014 g: | Das Kal. Amtsgericht Pirmasens hat-sen, Zollkassen un hauptamilich verwalielen | F[oben, Rollen zu §lashenzügen, Winden ufw.. ss N jemand seine Waren auf dem Ba E die der Traueizua passiert. uo auses bei. Die Straßen, | der landwirtschaftlihen Arbeiten des kommenden Zehe 00 S. ‘——* am 25. August 1914 das Konkuröverfahren! : i: Blatthaken, Küchenpfannen, Kohlenlöfel, Schmelzlöffel, Feuer- läuft er die Gefahr, daß, de vom Feinde ver- | menge. Seine Könt li rie, umsäumte eine zahlreiche Menschen- | prüfen. Die Stadipräfektur teilt mit, daß ° LNS fi und Ne en und die geräte, Pflugscharen, Pflugstreichbreter, “eg e EaA E Giiaee E f E Kronprinz Riniprocit D Potas as lm ¿Feindeslande stehende | Getreide frei ist. , daß die Einfuhr von

le gen]chatt eines - 7 : , * T4 r, a arge jeines i E Cs , Zoll- oder Steuerlagers verlieci | prächtigen Kranz mit Widmug nig M E S einen e B 0s griechische Generalkonsulat in Konstantinopel hat rdnung des griechischen Krieg3ministers

Elbing Stadt und Land, 1 D [49154] | über das Vermögen des Albert Frauk. eihsbankhaupt- , Graudenz Stadt und Land, Lôr. das Ver- | Schuhfabrikant in Pirmasens, nahdexeneinrihtung versehenen Reichsbgnknebenstellen. Heu-, Dünger-, Rüben-, Koks- und ähnliche große Gabeln, d der Wareninhaber un areninyader für die Abgaben eben ; so haften muß, Heute vormittag erfolgte in der Sürstengruft der | anshlagen lassen, derzufolge si dis Reservisten und Land

Thorn Stadt und Land zahlbar 5 MTERS Os ) gut | der Zwangsvergleih rechtskräftig bestäti Kt ; j s Sensen, Sicheln, Strohmesser, L S Gerlänga Auge ist, aufgehoben. j : E A esGebareihe berechti E a rg a6 Sägeblätter, als wenn die Waren freiwillig in d i E) GeriGjüs@relberei bes K AmitgeriGif, Talons) den Ausreichungsstellen ein- | Yeilen und Raspely, worden wären. Allerdings besten eien Verkehr gesezt | St. Cajetans-Hofkirche die feierliche B i verlängert. S êisungen, Talons) den Ausreichungsstellen ein- Bohrer aller Art, Zangen, Reb-, Rosen-, Hecken-, Baum-, Blech- Mareninhaber später in d x T esteht niht die Absicht, vom Erbprinzen Luitpold De e Deifeßung des | sturmmänner aller Waffen im Falle der Mobil i 8 3. en. Konkursverfahren. [491] werden von diesen unentgeltlih abgegeben. Schafscheren, Beitel, Stemmeisen, Hobeleisen, Rohrshneider, e WaLbn ur: verl er Tat unbedingt die Abgaben für | bei Jhre Majestäten 2 Röm er Feier „wohnten u. a. | ihren Truppenteilen zu stellen baben machung bei

Die in der Bekanntmachung vom 6. August 1.Konkursverfahren über das ilreichung der Schuldverschreibungen bedarf es zur Bohrknarren, Rohrdichter, Maschinenmesser, Gewindeschneid- funden e Viele R, die sich auf dem Lager be- | anwesenden Prinzen n odnig und die Königin, die hier :

8 2 vorgesehene Fristverlängerung findet ne ere Y Posen, Bisariltcoie A Basen E an, wenn die Er- E g èeuge E j behörde bei ibrer Rückkehr 4 ae Waren, die die Zoll- | das diplomatische Korps Tro isnnen des Königlichen Hauses, Amerika.

i ist, il i He x Sbscheine abhanden gekommen ind. etbahlen, Fräsen, Meßwerkzeuge, ( em ; t E: C er der : /

B A Lon der "Mh (dees ai Wr fet der in dem Verglei [ bar 86 August s Aexte, Beile, Zug-, Wiege-, Hakmesser, grobe Küchen- und Garten- aufs neue unter „amtlichen Verschluß oie L städtischen Behörden. staatlihen und i / ck. L. D. meldet, veröffentlicht der Präsident 3 : L messer, Hand- und Klöbschrauben, stellbare Schraubenschlüssel, g mre A mit einem Abgabenerlaß aus Billig- As tali, in der König Ludwig hat an Seine | einigten Staaten in de der E Neutralität der Ver- eits: ür die Waren rechnen können, von d | Königliche Hoheit den Kronprinzen Ÿ Fp rege zwishen Japan und M denen er dar- | stehendes Telegramm gerichtet : R Ope M U Et mente, a Japan und Oesterreich-

m , 1914 angenomms?rlin, Spannwerkzeuge, Bohrwinden und alle anderen Schecks zu benachrichtigen ist. “Tfräftt- Hauptverwaltung der Staatsschulden. zwi / LEIEEDON wes y S ß f r 8 S tut, daß sie ohne sein Verschulden infol / ge de Maßregeln des Von St. Cajetan, wo w oeben u Q Scchraubzwingen, Span z jet ir soeben unsern uttpo ur letzten ' [d j r le te

Diese Verordnung tritt mit dem Tage der Verkünd S Piiae, Blatoien- Orubber, Rartoffelgrabes, Eides: Haniwrs iese Verordnung tritt mit dem Tage der Verlündung üge, Kultivatoren, Grubber, Kartoffelgraber, Eagen, Handrechen, Feindes verloren gegangen sind. Al es in Kraft. Pferderehen, Wiegevorrichtungen, Bügeleisen, Tierfallien, ann der Wareninhaber S be lind. Alle nachteiligen Folgen | Ruhe gebettet hab i r vermeiden, wenn er dem Rate | Dir die Kraf en, eilen unsere Gedanken zu Dir; Gott erh

, : t und Stärke, in treuer heldenhafter Pfli erbalte

s e ihterfüllung

: 99. st 1914. y Miemenpye1binder, Kiemenspanner, 2ollbehs verm : ara fan D Bekanntmachung, d Krapenbe der Zollbehörde folgend, bei ge entweder die Waren | vor dem Feinde den \chweren Schickfalsflag zu überwinden und : ; A L n un : z einem sicheren Ort birgt bezw. soweit dies zulässig t | zu schreiten. Krieasna ri zulässig ist en. Oestlicher Kriegsschauplaß.

Kratenbeshläge, ; Der Stellvertreter des Reichskanzlers. i im gebundenen Verkehr unverzollt auf ei i aa Delbrü ck. Gemäß 8 46 des Kommunalabgabengeseßes vom 14. Juli Sonflige Ausrüstungsgezensiände für Spinn- und Webmaschinen, i ic f ein anderes Lager an | Mit Deinen tapferen Truppen auf dem Wege des Sieges vorwärts 1893 (Geseßsammlung Seite 152) wird zur öffentlichen Achsen und Alsenteile, Wagenfedern, auegenommen solche für Kraft- F S as x Waren zur alsbaldigen Verzollung oder Lud ersteuerung abmeldet. Zahlt er im leßteren Falle di udwig. ; i ie Ab- Sachsen-Altenbur ;

N g. Verlin, 30. August. (W. T B.) i

f . + T. D.) Bei den großen

S Kenntnis gebracht, daß aus dem Betriebe der Georgs- fahrzeuge, ; : | Bekanntmachung, maren) e En im S a L R E Prange Drahtgewebe, Drahtbürsten, Drahtkörbe, Stiefel- en e Britt so dee PIEA einen weiteren Vorkeil in Gestalt S

betreffend Aenderung der Postordnung abgabepslichtiger Reinertrag von 25920 /b 15 H Crzle Séräibe e 9, der während des gegenwärti f Seine Hoheit der Herzo _| Kämpfen, in de : S 3 s

L vom 20. März 1900. worden ist. S ae solche für Reifen von Kraftfahrzeugen), 10 v. H. beträgt. E rügen Krieges | 48. Lebensjahr. E E volles heute. sein bei Tamuentera, Se Ie E Ostpreußen

Vom 30. Au ust 1914 Münster (Westf.), den 28. August 1914. Haken aller Art, i E Hamburg. wurde, sind nach vorläufiger Schätur sburg geworfen

e ü Der Königliche Eisenbahnkommissar. Kisten- und Sarggriffe, Splinte, Krampen, Jn zahlreihen an den Generalquartiermet j Die Bürgerschaft bewilli ; ; tausend Russen mit vielen hoh O a E

Auf Grund des § 50 des Gesezes über das Postwesen Richard. Schnallen (mit Ausnahme derjentgen für Reit- und Fahrgeschirre), Zuschriften ‘wird von diesem A d quarliermeister gerichteten | meldet auf Antrag des Sei igte vorgestern, wie „W. T. B.“ | fangeuschaft geraten. en Offizieren in Ge- vom 28. Oktober 1871 (Reichsgeseßbl. S. 347) und des § 3 Rosettenstifte, Sprungfedern aus Draht, Heftel, Oesen, Nägel oder den Verbleib Aer erv über den Aufenthalt stüßung der A Ari t 200000 Æ zur Unter- Wien, 30. A

N O Res, vatrestony Me Erleiterung den, O Drabistifte, A Siiaufés aus Draht beten. Wie „W. T. B.“ meldet o Wey ge er: | Bevöl kerung und ermädhtigte e Y „Ostpreußischen mittag überblien 48 a T. B.) Soweit si bis gestern

Geschnittene Nägel (Tas, Semences, Aufzwikstiste), Möglikeit, ese folhe Ausfunft ‘vom Großen Hauptquecior | 2epenwärtigen Krieges ein durch eine hamburgische Behörde eie, | Wit den Hauptkräften des rusfischen Heeres n0ch nihe zur Ce

inzeinen zu erteilen. Die Zuschriften werden verfah as as einem Hamburger Gericht hwebendes Straf- ber Paal E u I E ans vom General

er Sqlaht bei

N vom 30. S R De U D S. E L die Postordnung vom 20. März ür die Dauer der Geltung h ' 5 \ s ( : des § 2 der Bekanntmachung des Bundesrats vom 29. August Nichfamlliches i M 6 Siéerieräte E Weißblech), e p Oos daher dem Zentralnachweisebu QUIS u den Faß ; 1914 (Reich8geseßbl. S. 387), betreffend weitere Verlängerung D thes Reich Ketten (mit Ausnahme der Anker- und Schiffsketten, der Ketten straße, zugeleitet, bei dem alle N re d in Berlin, Dorotheen- zushlagen. Éinstimmi G d d einberufene Personen nieder- Krasnik siegrei 1 : der Fristen des Wechsel- und Scheckrechts, wie folgt geändert. G 5 E zur Kettenshleppschiffahrt und der Antriebsketten für Kraft- Feldheer zusammenfließen. Es A über Verluste beim | Einrichtung einer S ilfs?a se Geseßentwurf, betreffend die | zu fibersehen A geführten Armee sind bereits einigermaßen Abs 1) Im 9 Ls Vat) ist am Schlusse des zweiten Preußen. Berlin, 31. August 1914. S Gle nd L andi jawohl im Interesse der Beschleunigung wle der Geer angenommen, dem zufolge cin E EES Le a e, die dur 4 beldeninitlae Erf ao L B aßzes unter V nachzutragen: i e : / M , T ntlastung, ti i N ejMasis:- ] y i Milli y s m Betrage j S g ürmung eine Bei Postprotestausträgen mit Wechseln, die in Elsaß- Seine Majestät der Kaiser hat, wie „W. T. B. Bau- und Möbelbeschläge und dergleichen, tas Huschriften unmittelbar an das Zentral- Beta E Mark gewährt werden kann, für dessen befestigten Stellung auf den Höhen von Niahiezwicadina E vel othringen, in der Provinz Ostpraufen oder in Wesiyrenen | Meld pen gon tg on Württemberg geri: | Sebbsrhute wb Gedsaltea (aften E Birgethge se Federn ungen, ausgegeben werden falen. “Die | ed ffe anher e b Ragnit jurüdgeworfenen russtschen in den Kreisen Marienburg, Elbing Stadt und Land, Stuhm, MIEN Ne en N L G: Eiserne Möbel, gepolstert und ungepolfstert Turngeräte i demokratischen Anträ „grozer Mehrheit den sozial- etwa 10 Divisi ngefüyrten Verstärkungen, im ganzen Marienwerder, Rosenberg, Graudenz Stadt und Land, Löbau Es ist mir ein Bedürfnis, Dir mitzuteilen, daß ih heute nah- 2E SBatibroar 2 Waffen ' G ; rößere F nirâgen zu, die den Senat ersuchen, au ivisionen von sechs verschiedenen Kor s, neuerli Culm, Been, Siroaintq, Thorn Siadt und Land galbat | pi amt pet ete i Ponte | Se n dmir sd aftlide Sentralstelte für Industrie: | hinjiwvirten. die" 19" perp fhruns von Knordmingen | Legt Ln Gmncat "eier 50S, ahn in ieser awellen sind, erfolgt die abermalige Vorzeigung erst am zwelund- i S Kunstshmiedearbeiten, O s Krieges. Der Kriegsaus\{chuß | nahme 1 ie Jnangriff- D , n Vberst, drei sonstige Stabs- sehzigsten Werktage nah dem Zahlungstage des Wechsels. D E A eta L Dia O Ln ite Gut) Schirmgestelle, i i Prie hat sih an den Deutschen Landivies E, u H T M n O von Staats- Peitte Glcher Ta und girka 2000 Mann gefangen und er- _9) Vorstehende Aenderung tritt sofort in Kraft. Wilhelm. Seen ennen le für Handfeuerwaffen), unterstügen, De / enan ihn in seinen Bestrebungen | keit an hamburgische Un A 5 die nah Möglich- | ehr viel Kriegsmaterial. : den 30. August 1914. \ Darauf. ist folgende Antwort eingetroffen: : S aaa anchetten), treit erklärt und alle I as . hierzu | die verpflichtet werden sollen, in erster Linie hambacait D, quf L August, Mittags. (W. T. B.) Die Schlachten __D Tief gerührt durch Dein Felegramm, danke ih herzlih für die Nadeln (ausgenommen solche für chirurgische Zwee). sufgefordert, dahin zu wirken, d j drperschaften | beiter zu beschäftigen und unter allen Umstä den di gde Ax: i russischen Kriegs auplag dauern __Nadthen # Mon. Landeskindern. | Fch weiß, daß Du auf sie hduslriellen Bedarf, wie 9 die Landwirte ihren | üblichen tariflichhen Lohn- und Arx! mständen die gewerbs- ggen indoriex estigkeit fort. Oestli unserer troß m d bas, bestimmt. |(He(ltder h Mider.. leßten Atemzuge sei T Fbeiten, Düngemitteln ito S a Sina Kultur- | Ferner soll Ehefrauen dergzs _ZUggorfü “Wee Ste 1 Í _Trog_

den A6. September A e n De e Ge [Ur L. s Ä c 9 i / ; tit 4 Gab qur Ag 2 T: Se i. E E erfrate inna es Sts Peters" idustrie noch ausbehnen noten, “Ju d em Zweck ist beim | nt ub ns ebten A s Etats enthalt une 2900 # Hönigliches egi a Dd l usfuhrverbot ler Etsen Mindwirtschaftsrat die obige Zentralstelle Berlin W. 57 id für die unterieregiment Ne, [n Angehör!+ „fu F E Bekanntmachun “betreffend weitere Ves | Jl12—105| „dice C On und Königin sind gestern bahnmaterial usw. einer durchgreifenden enderung ¡Winterfeldstraße 37, errichtet. 4 e Prozent gewährt wer... Zaum p a2000Ia O rem DeE Ih AOERE 2 Wige i des ‘Mechsele und Scheckrehts, vom | naht aus brr Provinz He- Massau nah Berlin zurück- | unterzogen worden. Unter anderem fallen die folgend enat dahin wirken, daß bl es den Spiritus- | angriffsfreudigen T d y ang der Fristen ho féhrt S Rol Ö ; ; Jenden E: brennereien die telluna M S Us gen ruppen sfiegreih verlaufende Käm; ugust 1914. Maus 1910 E e L n e ai. a werde Herstellung U S. „anntwein verboten | bei Zamosc sowie nördlich und östlich von Tomaszow in die “F dd i 5 igegeben ist: Die Großherzogtü : S # ; am 28. August aus dem N ; / O2) W. 9, den 29. ugust 1 : -_/& É zoglümer Mecklenburg-Schwerin j em Raume von Belz eine nun “Berlin Kaiserliches Postzeitungtumt. Der aus Jtalien zurück ehrte hiesige Königlich italienische Eifenb S a e Art, lenburg-Strelig haben si, dem D B Ufa, M N I Boden vordringende Gruppe unserer Streittzäfte Krüer. Botschafter Bollati hat, wi „W. T. B.“ meldet, den deutschen Cisenbahnla\hen und Eifenbahgunterlagsplatten. etter Weise der preußischen Regierung gegenüber Oefterreich-Ungarn E greich eingriff. In diesen Kämpfen wurden ebenso wie in Behörden seinen besonderen Dank für die ihm zur Erleichterung Cisenbahnachsen, Eisenbahnradeisen (Naben, Radreifen, Radgestelle reit erflärt, eine größere Zahl ostpreußisher Flücht- Der Kaiser Wi R 1 SQlachten bei Krasnik Tausende von Gefangenen gemacht e v und Rückreise erwiesenen Aufmerksamkeiten aus- G O Fisenbahnräder, Cisenbabntadiäen g z nge auf längere Zeit in Quartier zu nehmen. den Grafen A S : e (f T. B.” meldet, an a gr l e guy en mit hervor- ; isenbahnlashenshrauben, Schwellenshrauben, Spurstangen Scheid S300 -Marih aus Anlaß seines Dravour und Zähigkeit gegen sehr starke, uns über- A Klemmplätten, Hakennäcel Ï s L cheidens vom Berliner Botschafterposten folgendes Tele - legene feindliche Kräfte. Auf d E 1 , r- : reu en. R ' L gendes Tele- / 4uf dem südlichen Kriegs s A L 7 ven Argnäbigst gernht: | 2. August die Protest für WeGs el U L Gl e E R Satzes und Nachdem die Eisenbahnen in weiterem Umfang für den | , Im Augenbli Ihrer Abreise von Berlt ¿hte ih ava, (E fimpie fiat ¿t der König haven Ærgnaädig}l gerugl: - august die Prolestsrist für esel, die in Elsaß- ; : gemeinen Verkehr wieder frei : : tf , mein lieber Hraf, ; eran modte Ihnen, s Sn Malers ev[ehzets Dr. Richd Arndt an der Lothringen, in der Provinz Ostpreußen oder in West- Lotemtiven Aller Art A elta orddeutsche Allgemeine So ee Aa D Ce [0 Pflege inner E 10f ich Ihrer treuen, Der Stellvertreter des Chefs des Generalstabes die Wahl bes zum Direkt des städtischen preußen in den Kreisen Marienburg, Elbing Stadt und Land Etsenbahr wagen alier Art ; ) aufhaltenden Angehörigen der fei dlidie eutschland reih-Ungarns gewidmeten Tätigkeit stets Ends und Destexe von Höfer, Generalmajor. Oberrealschule in unr Stuhm, Marienwerder, Rosenberg, Graudenz Stadt und Land, Fahrräder (außer Motorfahrrädern) und Teile davon. s Verlassen des Reihsgebiets Ei Staaten wahren werde. Gott sei mit Ihnen und bed een be- S Lyzeums in Dukrehgue® Y Professors T Georg Reichel Löbau, Culm, Briesen, Strasburg, Thorn Stadt und Land em Heimatlande den Deutschen gleichfalls die Erlauba L d Wilhelm E Ri Mestli ; de din Stelle des 6 din tr Sapeig tw Vi der e E 6 a e die S der Bekannt- S e E Diese Voraussezung trifft in beschränktem O Becse t e serbischen Bewohnerscaft ToN Berlin, 30 E E an ( L ee A S: ienen Obvalschule daselb une I, 1 vorgejehene Verlängerung um i ange für die Deut in Nußla! L E Ñ un ent Tamas i i erlin, 30. August. ¿ Lea mm a GRMIZNE gr onen & note al | mge» 20 Tag verlange ha, Me ga | pétidf igen Waren Ju Uf Cmtle Miedeatageh urs Endet Hefen semen Bolshafuns die nid! im wabr: | Lot" Bein 1 fertesee, edidetee Gimohnte bei | ju Ge na vorsefundez worben die dep geben owie wahlberechtigteBürgerschaft in ( . März entsprehend geändert worden. | 23oll- oder St l T gen und igen Alter stehenden Deutschen Rußland verlassen können. erstuhlrihter und gaben ihm die feierliche Erklä al, die Gewehr- und Karabinergeschosse obe infolge der von Wa irgermeisDr. Schindel- | Postprotestaufträge mit Wechseln der bezei Art | i er Steuer’agern hat der Finanzminister t derselben Einschränkung dür and verlassen können. | unverbrücliher Tre! i A OTUNG } mil ‘ein der Spi geiczohe oven abzuplatten und ahl den BürgermeisDr. Schindel- ufträge 1 eln der bezeichneten Art | für den gegenwärtigen Krieg folgend b elben Einschränkung dürfen daher auch die Russen i „U Ier Lreue zum ungarischen Vaterlande und er von der Spiße ausgehenden trichterfösrmigen A Hadersleben getroffen Trchaft auf fernere zn Jahre und werden daher in Fällen, in denen bei der ersten Vorzeigun stimmungen E +FIeg. TOLIGUDE Vene Dos Utschland abreisen: die Rei n O) die Zuhjen In | dem Könige ab. Sie erklärten daß si ; und } bohrung zu versehen. In d E E ) l : i : u | i gen getroffen: y eisen; die Reise wird voraussihtlih über | Vermz ; ârten, daß sie bereit seien, Leben und F n den Taschen französischer und hauer in gleicher Eig G0 Stadtverordnete-\ammlung in die Zahlung nicht ausdrücklich verweigert wird und der Protest: J da: Gébi | E E , nemark und Schweden erfolgen und d E ; *rmögen für das ungarische Vaterland zu 0 ' Î englisher Soldaten hat man bereit infolge der von der ® Magistratsa} Dr. jur. K auh nit aus anderen Gründen 0h d P n den Gebieten, in denen mit einem feindlichen Einbruch litert we gen und deutscherseits tunlichst | Feind, wer i Mgr d zu opfern gegen jeden | Du m-G an vereits zahlreihe Dum - gil . jur. Karl n {h der ersten Vorzeigung | zu renen ist, sind, sobald diese Gefahr dri i i ert werden. L a mmer es sei. Sie verwiesen darauf, d eshosse, d. h. Hohl- oder Bl Stendal getroffenen Wahl de [s besoldetBei oder nah dem ersten Versuche der ‘ckzrzei i L R , , sobald diese Gefahr dringend wird, die ihre Kinder auf den Schl l, daß auh | gefunden, D i : Jeispißengeschosse : ttenburg als eigeordneten : i «räírzeigung zu erheben ist, | Vorräte von abgabepslichti N ç H en Schlachtfeldern bluteten, wie die Ange- | è Dur die Entfernung eines Teiles d MWernecke in Charlo t Stendal hi i erst am zweiundsechzigsten Tage na dem Zahl i Z ) gavep gen aren nach folgenden Be- ( ; : hörigen der anderen Volks\tä ' 1, p nge | Hartmetall bestehend 1 j u E O : G ter) der Stadi Dle ie geseßliche i m Zahlungstage des | stimmungen zu behandeln: Mannheim, 31. August. Hier ist ist eine i olts|tämme, und daß sie sich mit | & eyenden Geschoßmantelspize tritt beim Auf- (Zweiten Bürgermei Jahren zu bestätigen. Wechsels nochmals zur Zahlung vorgezeigt werden. Wünscht a. bei Waren in öffentlichen Ni n le für den Nachri gust. Hier ist ist eine Zentral- | tiefstem Abscheu von Verrätern abwendeten shlagen der weichere Geschoßkern nach v e Amtsdauer von zwölf der Auftraggeber die sofortige Protestierung, so A dee Mee: | bett L n L h ps lichen tiederlagen sind. die Verfügurgs- d: den Nachrichtendienst ins Ausland (Nach- : sih breit und vernrsacht besonders vorne heraus, schlägt merk „ohne Protestfrist“ auf die Rückseite des Postauftrags- | eines A ndli e u a i me 6 R U P Sale E S O ins Leben gerufen worden, Großbritannien und JFrland, Leiden verbundene Betten n P Deut Ee, : h (eht fe ¡sterium für Landwirtschaft, 1änen formulars niederzuschreiben. | | Haftung für die sahgemäße Erhaltung und Aufbewahrung der Waren Vér offiziellen Kiteagn achrichten deutscher Herkunft, so- Nach einer Meldung des „P | genötigt, mit den allershärfsten M [eht jih Ministe und Forsten. f d per L nicht dur die Post erhoben werden, so | nit iet Tenn „enne und daß es aus diesem Grunde otte M usw D a aner aa Premierminister A nul G a Rus Zat der £ s Le! wenn diese dur das Völkerrecht Per inte ist be (i a : zur Verm j L A „_DELEEU( , 1de die ó i i: or i : 7 Is irt: Barzahlung gestundeter Holfgelder Ak L bet râägen Ei Geldeinziehung und zur | den öffentlichen Mea n eR die Waren in ung gegen die Lügenmeldungen unserer Gegner A Rae London, Dublin und Cardiff und den Lord rovost N Nek D Absas T E der Haager Landkriegsordnung) ver- Betrifst: n Abzug von Zinsen. ep ng nah Elsaß-Lothringen, Ostpreußen oder | Maße ausgefeht scin witG ba s n, Thöhtem jutreffend zu unterrichten. Die Nachrichten werden so. ven | Edinburgh ein Schreiben folgenden Jnhalts geri id en Geschosse von unseren Feinden noch weiter verwendet iche Regierung wird hierdurh erlzt, solange i en Me Westpreußen in u a L uen ohne | berechtigten ien Lond ble E O O RDEOE ’rivate Stellen als auch an S eite auaeds os B s Zeit s gekommen, in diesem größten Sit L Q aitoe Werben. jollen. \ Die Königliche l erf » ; erlängerungen der Protestfrist sogleih | ins Ausland oder einen wei ; A pottafn O oll jemals gestanden hat, der öffentlichen i 3 hrt, Barzahlungen solcheraufgelder, | protestiert werden soll, auf die Rückseite des Posiauftrags: | ti: auf ibn rabeores ne goeren Play, im Inland zu bringen oder E luden Betätizuog eine Drsanisation zu geben. Ib sage vor dah R lungen abgehalten reten nigten Königreichs unverzüglih Versamm- i Südlicher Kriegsschauplaßg. , in denen jedermann klargemadt wird daß Wien, 29. August i , 49. August. (W. T. B.) Das Armeeoberkom-

der Kriegszustand E ren Termine gegen Sit zinslos ; ck E die Vi M Sine M Slgua des, jemelligen Lolages der | quf die verlängerte Protest nicvernu reiten. ht | rben, fol Kette Wee Per mter N Me P bbant vom Zahlungstage an v h yligfeits- | u gewähren, deen Pöhe n0d bestmmt weine Me mpotabalt FIn der Ersten, Zweiten und Dritten Beilage zur heutigen | n „thn erlangt wird, daß or feine Pfliht tue. Zt selbft bin bereir | mando teilt aus etne i lage geredet e Wgtez ahlung sofort herauhy, e Ben ae Ce Behn cet norden so Pevtufisté der oren E M S L qud | Mhgutefgn un I mde gen ae mel Dle esta | Sran sam fetten Eizelbeilen mi "wie. Besdifine 1ts oigie ; 9 Durch eine in der heuti t: e Niederlagebücher abzuschließen und in Sicherheit zu Î 1ßijchen Armee, die 3. Verlust- | richten. d i ; ; ürger Ansprachen | Sanitä Gt z , vie Beschießung des

Durch heutigen Nummer des „Reichs- und | bringen. er bayerischen Armee sowie die 3. und 4. Verlutt, au die ättenden PersepliAteiten ter H organisierten Distrikt votle fordie Vorn E eh 4 E D

: ) melung von Gefall z

gerner wurden u. a. zahlreihe Patronenmagazine Aline

Sicherheiten 0H ugust 1914 Staatsanzeigers“ veröffentlihte Bek Berlin, den 22. Wugult i änen ut. aatSanzeigers verösfentlichte Bekanntmachung des Stell- b. Da die unter amtlichen Mitv i Der Minister für Lana eier ten. vertreters des Reichskanzlers ist das Ausfuhrverbot für Salomo Lee feindlichen Bélaenadmen in ae N Ls f em í : i ; ck ; ä gleichen aße ausgeseßt sein werden, wie die Waren on Nichtabonnenten des „NReichs- und Staatsanzeigers“ Nach der „Tribuna“ sind von den 65 Kardinälen 58 zum Dum-Dum-Geschosse zu wirken. Mehrfach stellt sich serbis / Komitatschis tot oder verwundet und cin E warfen dann gegen die

Eisen und Stahl, roh, bearbeitet und in Er - , [ : “u L , , ? geug- n egierungen mit Aut 6 nissen aller Art“ insofern einer durhgreifenden Aenderun in ôffentlihen Niederlagen, so empfiehlt es au i n die ; , ; L ei en 6 Sigmaringen. derer | unterzogen worden, als nunmehr die Gegenstände aus Eisen ie YGA solcher Privatlager, sie rechtzeitig j räumen, E werden Dee Bibgnia A e aa ide 60A, Vapstwahl ruemmelt. Von den 60 voraussichtlich an der und Stahl bie unter das Ausfuhrverbot fallen, einzeln e N e U Qeberführung auf ein anderes. jährlich 1,80 4 Zen 0 Bestellgeb übe Mena Bestellun D, N ANe elinelmenden Kardinälen find 32 Jtaliener und nahenden österreichischen Krankenträger Bomben

aufgeführt sind. Sonah unterliegen u. a. die folgenden | sei es durch Wegschaffung nah vorgängiger 2 bnd ed a L eg nement men sämtliche Postanstalten des | 2 Ungarn, 6 Franjesen und 2 Enalirder "Das A

! Ma nigegen. Die zu bestellenden Listen führen die Be- | wird heute nahmitta 5 Ubr begi R N g um 5 Uhr beginnen. Der Krieg zur See. Berlin, 31 August. (W. T B.) s‘

? . . . . Nach einer

er Staatsschuld iht di N l Hauptverwaltung d an d diesem Ausfuhrverbot: steuerung. Sobald die Gefahr eines feindlihen Einbruhs dringend un wo S ae a daß, falls sie, aus diesem Anlaß Veriolngen oer Verslcering;. [E gesamten dentsGen Armee unt ber desen Al i i Nr. 1 bis 20 U lp miedbarer und nicht s{chmiedbarer Guß (außer Stahl | i T Sersleuerungen J en deutschen Armee und der deutschen i

Die Sens Lu konsolidierten B , Stahlkörpern für Geschoss-), Reblutven: Mebiea M M a Cetctonte Mbit mit U I Abgnenbettages ihnen der dit Der Einzelbezug der Verlustliste lei Ves : E Türkei, trn A og Las Palmas ift der als Hilfskrenzer vershreipunge V Sanleihe von 188 über die Zinh ; eige Form and Bandeisen, ; Auf Privatlager ohne amtlichen Mitverschluß (Kreditlager, fort- ige des Reichs- und Staatsanzeigers hört | j, t einer offiziellen Mitteilung der Pforte ist es aus- Kaiser uier des Norddeutschen Lloyd 4 propentigen Siaaa her 1914 bis 90. Septen | e i (el rge and geprebt, grbudelt, geflansdt, | Laufende Konten, "onten des Berebelungöverfehrs und dergl.) finden ‘hrung des Postabonnements auf lee Ben F usen gen wegen der Mobilijierung verboten, | Kreuzer „Dighslyer: zum Siaken Lon, dem englischen : ; ; ; ese Vorschriften keine Anwendung. ) ebiet zu fliegen. Die Militärposten sind ange- | al d m Sinken gebracht worden wiesen, auf Zuwiderhandelnde zu schießen ge- als er in den neutralen Gewässern der spani e 2 j Rio del Oro zu Anker la panischen Kolonie g.

zehn Jahre vom

Uucht. 10 Uÿz anberaumt. _ E 799 Bs Î T Le s 7 Wrzeufels, dor? Auguil 1914. | - des Reichskanzlers ist das *

ér württembergischen Armee veröffentlicht. Ftalien. in denen die Geschosse E in den Hülsen staken, um als

¿mtliche Königlich A A Münster un