1914 / 203 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

L 2. Kompagnie. Landwehrmann Paul Traber aus Fellbah, O.-A. Cannstatt gefallen.

Vizefeldwebel Karl August S {mi d t àus Magstadi, O.-A. Böb- lingen verwundet, Schulter und Hüfte.

Gefreiter David Krämer aus Uhlbach, O.-A. Cannstatt bver- wundet, Armschuß. Gesfreiler Nobert Man z aus Stuttgart verwundet, Armschuß. Gefreiter Johannes Kuppinger aus Schönaich, O.-A. Böblingen verwundet, Schuß im Backen. Landwehrmann Friedrih Heinzelmann aus Feuerbach, A.-O.-A. Stuttgart verwundet, Schuß in der Seite. Landwehrmann Johannes Reutter aus Ludwigsburg verwundet. Landwehrmann Karl Spohn aus Stuttgart verwundet. Landwehrmann Karl Bub e ck aus Stuttgart-Heslah verwundet. A E Hermann P ö \\ el aus Stuttgart verwundet, Arm- uß. Landwehrmann Karl Josef Amann aus Weil im Dorf, O.-A. Leon- berg verwundet, Schulterschuß. - Landwehrmann Gottl. Rebmann aus Schönaich, O.-A. Böblingen verwundet, Schulterschuß. Landwehrmann Heinrih Gottl. Schnißler aus Ludwigsburg verwundet, Armschuß rets. Landwehrmann Karl Wilhelm Schnabel aus Cannstatt-Stuttgart verwundet, Handschuß. Landwehrmann Johann Jakob Wemmer aus Münchingen, O.-A. Leonberg verwundet, Fußschuß. Landwehrmann Johannes Eh n i s aus Vaihingen, A.-O.-A, Stutt- gart verwundet, Fingerschuß. Landwehrmann Gustay Kohler aus Vaihingen, A.-D.-A. Stuttgart verwundet, Streifschuß. Landwehrmann Karl Bruno Gngler aus Stuttgart verwundet, Streifshuß Hüfte und Arm. Z. Kompagnie. Vizefeldwebel Emanuel Roth Il. aus Stuttgart verwundet, Ge- säßschuß. Vizefeldwebel Friedrih Fischer aus Stuttgart verwundet, Streifshuß am Oberschenkel. 0 V Otto Zehen der aus Stuttgart verwundet, Knie- uß. Mert eer Karl Kaupp aus Stuttgart verwundet, Rüken- ___ marfs{uß. Unteroffizier Gustav Huppenbauer aus Untertürkheim-Stuttgart verwundet, Wadenschuß. Unteroffizier Karl Er n st aus Deffingen, O.-A. Cannstatt ver- wundet, Schuß in Unterfuß. Gefreiter Richard Bart h aus Degerloh-Stuttgart verwundet. Gefreiter Wilhelm Sauer aus Markgröningen, O.-A. Ludwigsburg verwundet, Knochenschuß. Gefreiter Karl K äl bl e aus Feuerbach, A.-O.-A. Stuttgart ver- wundet, Schrapnellshuß am Kop\. Gefreiter Leonhard Sche mp p aus Sluttgart verwundet, Schuß im Fuß. Landwehrmann Karl Löffler aus Sillenbuch, verwundet, Schrapnellshuß Fuß und Hand. Landwehrmann Ernst Sei aus Stuttgart verwundet. Landwehrmann Ernst Kie ß aus Ludwigsburg verwundet, Schüsse in beide Oberschenkel. Landwehrmann Karl Kübler aus Merklingen, O.-A. Leonberg verwundet, Schuß in Oberschenkel. Landwehrmann Christian Ban tleon aus Untertürkheim-Stuttgart verwundet, Schuß im Fuß. igt 9 d Emil Gerhardt aus Asperg verwundet, Arm- {chuß. Landwehrmann Gottl. Sti aus Enzberg, O.-A, Maulbronn verwundet, Schuß in Unterfuß. Landwehrmann Leonhard Tx u ck s e ß auch Hochdorf, O.-A. Vaihingen verwundet, Streifshuß Hüfte. Landwehrmann Eugen Hofmeister aus Stuttgart verwundet, Schuß in Unterfuß. ied mé: ‘i v Heinrich Be rj e aus Stuttgart verwundet, Schuß in Fuß. Gefreiter Wilhelm Pfäffle aus Zuffenhausen vermißt. Landwehrmann Karl Met ger aus Plieningen vermißt. Landwehrmann Paul K u rz aus Asperg vermißt. r Paul Frö s chle aus Riedenberg, Gemeinde Birkach vermißt. Landwehrmänn Christian H ö x z aus Bernhausen, D.-A. Stuttgart vermißt.

O.-A. Cannstatt

4, Kompagnie.

Unteroffizier Eugen Maier aus Wangen-Stuttgart gefallen.

Oberleutnant Julius Lemppenau aus Stuttgart verwundet, zwei Streifschüsse.

Vizefeldwebel Karl B a chuß.

Unteroffiziex Max Bun z aus Stuttgart verwundet, Seitenschuß, Gesicht und Schulter.

Gefreiter Sebastian Bitterwolf aus Stuttgart verwundet.

Landwehrmann Ernst Sch mau z aus Asperg verwundet.

Landwehrmann Josef Mun ding aus Zuffenhausen verwundet.

Landwehrmann Gotthard Schnauffer aus Heimsheim, O.-A. Leonberg verwundet.

Landwehrmann Josef Krattenmacher aus Möhringen, A.-O.-A, Stuttgart verwundet.

Landwehrmann Johann Vo hl aus Bernhausen, A.-O.-A. Stuttgark verwundet.

Landwehrmann Johannes Schraitle aus Bernhausen, A.- Stuttgart verwundet.

rchet aus Stuttgart verwundet, Brust-

Landwehrmann Christian Wün \ ch aus Oßweil, O.-A. Ludwigsburg

verwundet. Landwehrmann August Binder aus Stuttgart verwundet.

Landwehrmann Gotth. Neuffer aus Holzgerlingen, lingen verwundet,

O,-A.

O.-A. Böb-

#

Landwehrmatm Wilhelm Widmann aus Ludwigsburg ver- wundet.

Unteroffizier Julius Stre eb aus Jllingen, O.-A. Maulbronn vermißt.

Gefreiter Chr. Gipser aus Ludwigsburg vermißt.

Gefreiter Eugen Ma ile aus Stuttgart vermißt.

Gefreiter Ernst Arnold aus Delbronn, O.-A. Maulbronn vermißt.

Landwehrmann Alfred Ill mann áus Stuttgart vermißt. | E E Scherig aus Botnang, A.-O.-A. Stuttgart vermißt.

E Gustav Sha ber aus Uhlbach, O.-A. Cannstatt permißBi.

Landwehrmann Johannes B ä x aus Sindelfingen, O.-A. Böblingen _ vermißt.

Landwehrmann Ioseph Dietelmaier aus Stuttgart vermißt.

5, Kompagnie.

Landwehrmann Martin Län gerer aus Stuttgart gefallen. Landwehrmann August Lipp s aus Stuttgart gefallen. Vizefeldwebel Richard Beuter aus Stuttgart-Berg verwundet. Unteroffizier Jakob Kurz aus Schornbach, O.-A. Schorndorf verwundet.

Gefreiter Friß Baumgärktner aus Stuttgart-Degerloh Hver- wundet, Schuß in Schulter und Fuß.

Landwehrmann Heinrih Bischof aus Stuttgart verwundet, Bauch\schuß.

Landwehrmann Richard B e ck aus Cannstatt-Stuttgart .— verwundet, leichte Kopswunde.

Landwehrmann Wilhelm Bürk aus Untertürkheim verwundet, Schuß in den rechten Oberschenkel.

E Karl Bo hm aus Untertürkheim verwundet, Bein- chuß.

Landwehrmann Paul F ibe k aus Stuttgart: verwundet, Hand\schuß. Landwehrmann Wilhelm Stolte aus Stuttgark verwundet, Beinschuß.

Landwehrmann Heinrih Junker aus Stuttgart verwundet, Schuß rechter Oberschenkel.

Landwehrmann Hermann Cla ß aus Cannstatt vermißt. Landwehrmann Paul Engelhard aus Untertürkheim vermißt. Gefreiter Hermann Gaßmann aus Wangen-Stuttgart vermißt. Gefreiter Karl Müh lbaye r aus Stuttgart vermißt. Landwehrmann Wilhelm Za i ß aus Untertürkheim vermißt.

6. Kompagnie.

Vizefeldwebel Friß Arndt s aus Cöln verwundet, Kehl\{huß. Zizefeldwebel Johannes G ö þ aus Cannstatt verwundet, Bajonett- stih am Fuß. Unteroffizier Karl Sauer aus Stuttgart verwundet, Oberarm- uß. Gefreiter Wilhelm De cke r aus Stuttgart verwundet, Acfelshuß. Gefreiter Georg Kozel aus Stuttgart verwundet, Bauchschuß. Landwehrmann Wilhelm Böhmler aus Stuttgart verwundet, Brust\huß. Landwehrmann Jakob Som i k aus Stuttgart verwundet, Bauch- chuß. Landwehrmann Ernst Wäge rle aus Stuttgart verwundet, Kopf- \chuß. Landwehrmann Louis Unterschenkelshuß. Landwehrmann Josef Geiger aus Gmünd verwundet, Streif- {uß am Hals. Landwehrmann Wilhelm He \\el aus Schnait, O.-A. Schorndorf verwundet, Schuß am Arm. Landwehrmann Georg Ma ie r aus Lorh, O.-A. wundet, Fußschuß. Landwehrmann Georg Meiser aus Stuttgart-Heslah wundet. Bizefeldwebel Konrad Menzel aus Liegniß vermißt. Landwehrmann Wilhelm G ö l z aus Stuttgart vermißt. Landwehrmann Georg Hammer aus Stuttgart vermißt. Landwehrmann f

Eisenmann aus Stuttgart verwundet;

Welzheim ver-

Pper-

Friedrih Hornickel aus Stuttgart vermißt.

7. Kompagnie.

Landwehrmann Jakob Schö t tl aus Cannstatt gefallen, Kopf\chuß. Vizefeldwebel Walter Ku rz aus Stuttgart verwundet, Kopfschuß. Unteroffizier Wilhelm Holzwarth aus Stuttgart verwundet, Armschuß. Unteroffizier Ernst Zeiher aus Stuttgart verwundet, Fuß- streif\{chuß. Gefreiter R. Schrempf aus Stuttgart verwundet, Bauch- Gefäß- und Armschuß. Landwehrmann Paul Eipperle aus Stuttgart-Heslah leithi verwundet. Landwehrmann G. Grimm aus Cannstatt verwundet, Gesäß- chuß. Landwehrmann David Siegle aus Untertürkheim verwundet, Armstreifs{huß. Landwehrmann Anton La nz aus Cannftatt verwundet, Armschuß. Landwehrmann Julius Ulmer aus Stuttgart verwundet, Fuß- \{huß. Landwehrmann Michael Stein aus Stuttgart verwundet, Arm- chuß. Landwehrmann Phil. Zimmermann aus Stuttgart-Heslah verwundet, Fuß\chuß. Landwehrmann Christian Mundle aus Stuttgart verwundet, Fußsohlen\chuß.

_ Landwehrmann Georg Schmid aus Pfahlbronn, O.-A. Welzheim verwundet, Fußschuß. G O Ludwig Liebler aus Stuttgart verwundet, Hand- uß.

Schenkel s{uß.

Landwehrmann Johannes Schwab aus Landwehrmann Johannes Vetter aus

Leutnant Carl Pfleiderer gus ( Leutnant Cato Pistorius aus Herrenberg verwundet, linkes

Unteroffizier Albert Hirt h aus

La1dwehrmann Georg Baum

Landwehrmann

Landwehrmann Richard Marquard aus Stuttgart verwundet,

Stuttgart vermißt. Stuttgart-Berg vermißt.

8, Kompagnie.

Hauptmann Hermann Schickha r dt aus Ebingen, O.-A. Balingen

\chwer verwundet, Brust\schuß. Balingen gefallen, Brust\chuß.

Handgelenk, Weichteilshuß. Stuttgart verwundet, Schulter-

\treifshuß.

Gefreiter Heinrih Rebhorn aus Untertürkheim verwundet,

Knöchelschuß.

Gefreiter Hermann Nenkenberger aus Stuttgart \chwer vere

wundet, linke Hand.

Gefreiter Julius He hr aus Gablenberg-Stuttgart verwundet,

Schuß durch Schenkel.

ann aus Stuttgart verwundet, Kopf\chuß.

Julius Baumann aus Stuttgart verwundet. Landwehrmann Wilhelm Brändle aus Cannstatt verwundet. Landwehrmann Johannes C arl aus Stuttgart verrvundet. Landwehrmann Kail Gassert aus Stuttgart-Heslah ver wundet, Prellshuß am Unterarm.

Landwehrmann Karl Häre r aus Unterurbäch, O.-A, Schorndorf == verwundet.

Landwehrmann Paul H äre r aus Stuttgart verwundet. Landwehrmann Otto Kostenbader aus Stuttgart verwundet, Kopf\chuß.

Landwehrmann Gottfried Lebherz aus Stuttgart verwundet, Handschuß links. Landwehrmann Christian wundet, Fußschuß. Landwehrmann Johannes Mühlbauer aus Stuttgart ver- wundet, Armschuß.

Landwehrmann Albert No ller aus Stuttgart verwundet. Landwehrmann Friedrih R ö ß le aus Stuttgart-Berg verwundet. Landwehrmann Stefan Sommer aus Stuttgart-Heslah ver- wundet.

Landwehrmann Hermänn S cha ád aus Stuttgart verwundet. Landwehrmann Wilhelm Scheitterlein aus Cannstatt ver- wundet, Fußschuß.

Landwehrmann Wilhelm Schweizer aus Stuttgart-Berg vers wundet, Brustschuß. |

Landwehrmann Georg U b aus Stuttgart verwundet. Landwehrmann Jakob Waibel aus Stuttgart verwundet. Landwehrmann Wilhelm Dennochweiler aus Unterböbingen, O.-A. Gmünd verwundet.

Landwehrmann Fridolin Ha a s, aus Cannstatt verwundet, Weich- teilshuß rehter Zeigefinger.

Vizefeldwebel Josef No t h aus Stuttgärt-Gaisburg vermißt. Anton Bauer aus Stuttgärt vermißt.

Xaver Brad!l aus Cannstatt vermißt.

Balth.- Keßler aus Stuttgart vermißt. Wilhelm Wild aus Stuttgart vermißt.

Maulbetsch aus Cannstatt vet

Landwehrmann

Lendwehrmann

Lxndwehrmann

Lendwehrmann

10. Kompagnie.

Vizefeldwebel Eugen B p aus Altshaufen, O.-A. Saulgau leiht

verwundet, rehtes Bein.

Landwebrmann Josef S o h me r aus Mariazell, D.-A. Oberndorf

\hwer verwundet, Kopf.

Unteroffizier August Fuchslocher aus Eßlingen {wer bver-

wundet, Bauch.

Landwehrmann Frcmz Leipold aus Hausen, O.-A. Nottweil

leiht verwundet, rechtes Bein.

Landwehrmann Friß Baldenhofer aus Freudenstadt Leicht verwundet, rechter Arm.

Landwehrmann Eugen Ha a s leicht verwundet, linkes Bein.

14. Kompagnie. chmid aus Trossingen, O.-A. Schwenningen

Gefreiter Karl S

gefallen.

Gefreiter Wilhelm Shmauder aus Bekingen, O.-A. Reutlingen

gefallen.

Gefreiter Gottlob Ne h e x aus Dürrwangen, O .-A. Balingen ver-

wundet, Ferse am rechten Fuß abgeschossen.

Landwehrmann Karl Bodmer aus Hechingen (?) verwundet,

3 Streifschüsse.

Landwehrmann Friedrih Hefel aus verwundet, Beinschuß.

Landwehrmann Christian Wei ße r aus Streichen, O.-A. Balingen verwundet, Schuß im Ellbogen.

Landwehrmann Christian Hirn in g aus Ohmenhausen, O.-A. Reut- lingen verwundet, Schuß durch beide Baden.

Landwehrmann Gottfried Hi p p aus Undingen, O.-A. Reutlingen verwundet, Kiefer durhschossen.

Unteroffizier Otto Be nz aus Stuttgart vermißt.

Landwehrmann Heinrich Kelle r aus Tübingen vermißt.

Landwehrmann Christian Wei ß aus Tübingen vermißt.

Landwehrmann Jakob Glöckle r I. aus Trossingen, O.-A. Schwen- ningen vermißt.

15. Kompagnie.

Gefreiter Johannes Bäßlerx aus Oberndorf verwundet, Fuß- schuß.

Landwehrmann Friedrih Breitling aus Hausen verwundet, Arm- und Brustschuß.

Landwehrmann Georg Dieterle aus Reutlingen verwundet, Oberfchenkelfchuß.

Landwehrmann August Kanappel aus Kleinvillars, O.-A. Maul- bronn verwundet, Fußschuß.

Landwehrmann Richard Kram er aus Wellendingen, O.-A. Rottweil verwundet, Bauchschuß.

Landwehrmann Friedrih Schi ck aus Biß, QO.-A. Balingen ber-

Ebingen, O.-A. Balingen

î

3. Kompagnie.

fetier Jakob Siegel aus Bi -A S L uéfe ier Jafob us Bidelsberg, O.-A, Sulz erkrankt, 4, Kompagnie.

usfetier Johann Wößne r aus Dorn wundet, Stich in den rechten Fuß. han, 9. Kompagnie.

e Hein Wild aus Lüßenhardt, O.-A. Horb erkrankt,

servist Xaver Wibßelmaier aus Lübe f O H Nerstauchung des linken Fußgelenks. Mari Daf, Boh e

bei, SPUs in den Tinten, Fug Aer aus Sulz a. N. ver- Freudenstadt verwundet, Armschuß L Een O.-A.

: 10. Kompagnie. (S a aus Karlsruhe in Baden erkrankt,

¡freiter Karl Pfeffer aus Bib C es rechten Fußes. iberach O.-A. Stadt

D.-A Sulz ver-

Quetschung

Land- und Forfiwirtschaft.

Winterbestellung der Felder in Deutschland.

Der Präsident des Deutschen Landwirtschaftsrats G Schwerin-Lömwiß hat an die l et raf E SAU L gerittet: J f andwirtshaftlihen Körperschaften Nachdem die Getreideernte fast ganz geborgen ist, wi ser ernsten Zeit zu einem dringenden Geb a M E es in

für eine normale Winterbestellun | r zu forgen. D - \iedenen Seiten die Besorgnis SMa ede ift, paß viele Lane Gn der Kriegsgefahr die Winterbestellung entweder überhaupt nit o fin cht in dem bisberigen Umfange vorzunehmen gedenken, gestatten wir but e dringende Bitte auszusprechen, mit allen Mitteln dahin zu wirken dle W interbestellung, Bodenbearbeitung, Düngung mit tterishem u R Dünger, sowie Aussaat in demselben Umfange o mit derselben Sorgfalt vorgenommen wird, wie in Friedens- ja Lr Da: das Wintergetreide in Deutschland fast 60%, der ge en Getreid: fläche beansprucht, würde eine Vernachlässigung o t Ang unserer Winterbestellung gegenüber threm normalen Friedensstande geradezu eine Katastrophe niht nur für die Land-

f N Z DEGGE selbst, sondern für die ge)amte Volksernährung herbeiführen

Der Erntestand in Bayern Ende August 1914.

Nach den im Königlichen Statistishen Landesamt Berichten landwirtshaftliher Vertrauensmänner lane K E Insolge des vorteilßaften Erntewetters gut ausgereift geborgen werden. gr M einigen rauhen Lagen find Neste von Weizen und Hafer noch W p Felde. Der Hafer ist im allgemeinen gut geraten und meist sehr {ön eingeerntet, Die Kartoffeln befciedioën ebenfalls un versprechen besonders în fandigen Lagen gute und reihlihe Er- ge Klee und Wiesen liefern in den meisten Bezirken. eine niht unbeträchtlihe Menge Futter, das zum großen Teile in bester Be- shaffenheit bereits eingefahren ist. Auch die Futterrüben wie die B Oer Auen stehen gut. Die Hopfenernte hat an einigen rten begonnen. Die Berichte hierüber lauten niht ungünstig. «Die Weinberge lassen in der Pfalz nach den vorliegenden \pärlihen Berichten einen mittleren Herbst erwarten. In Ünter- L Cs aue der L befriedigend. Die Trauben haben erung erfreuliche gute Qualität erhofft D ètben E R ne Die Durchschnittsnoten für das Königreich sind (Note 1 = \ehr Note 2 gut, Note 3 = mittelgut, Note 4 = gering,

gut,

Note d ia sehr gering): Hafer 1,8, Kartoffeln 2,0 3 Lid 2,0, : Klee 1,9, Luzerne 1,8, Bewässerun; 11 DU De Hopfen 1,9, Futterrüben E S 1,6, andere Wiesen 1,7,

Nr. 69 des „Zentralblatts der Bauverw y genaue egeben tm Ministerium der öffentlihen i lodess “innt

9, August 1914, hat folgenden Inhalt: Amtiihhes: Dienst- nahrihten. Nichtamtliches: Der Neubau der 1. und I1. Medi- zinischen Universitätsklintk in der Charit4 in Berlin. Julius L {. Alte und neue eiserne Brüdcken des Oder-Spree- anals. Vermischtes: Hamburg und seine Bauten. Durch-

L E Ae Anatolishe und die Bagdads

Nr. 34 der „Veröffentlichungen des Kaiserlichen s sundheitsamts“ vom 26. August 1914 hat S n al Perfonalnahricht. Gesundheitsstand und Gang der Volkskrank- pr: Zeitweilige Maßregeln gegen Pest. Sanitätswesen in

esterreih,,1907—1910. Geseggebung usw. (Deutsches Reth.) Einfuhrerleihterungen für Fleisch. (Königreih Sachsen.) Be- handlung der Typhusbazillenträger. (Gro Tito England.) Augenentzündung der Neugeborenen. (Griechenland.) Schwamm- fi\heret. Tterseuhen im Deutschen Reiche, 15. August. Zeit- Sge Makregeln gegen Tierfeuchen. (Baden. Südafrikanischer und Berhandlungen von geseßgebenden Körperschaften, Ver- etnen, Kongressen usw. (ODesterreich.) 3. tnternattionaler Kongreß für Gewerbekrankbeiten. Vermischtes. (Oesterreih.) Gutachten land- Wie Ma Bom Gex Sacbverständiger. (Fcankreih.) Lebensmittel- DONO 1907—1912, —- (Vereintgte Staaten von Amerika. Maine ) ‘odesfälle, 1912, Geschenkliste. Wochentabelle über die Sterbe- fälle in deutschen Orten mit 40000 und mehr Einwohnern. O E ERE Gee de Auslandes. Erkrankungen in

deutsder Großstädte. f

und Landbezirken. Witterung. VESiie 14 RORIEN M

Verichte von deutschen Getreidebörsen und Fruchtmärkten.

Marktorte Wetz

Hauptsächlich gezahlte Preise für 1 t

|

en Roggen Hafer

(1000 kg) in*Mark

Gerste gut

Königsberg |. Pr. . Berlin Y ä P ¿ Sit 4 4 VILEDIA E a Kiel 4

Leipzig

U UUOIIOA » Braunschweig . Altenburg S.-A. . Da s

202

226

219 210—215 215

220

212

218—2

205—2 229—232

We Bayerische Marktorte

290—254

172 198,50 n. E. 190 181—186 n. E. 190

195

180 220 n. E.

192—197 n. E. 210 213-217 203—207 n. E. 212—214 198—203

215—220 200—210 n. E. 217—220 n. E.

n. E.

187—190 195—196

192—195 204 —207 n. E.

20 15

1,

izen Roggen Hafer

160—170 u. E.

200

192—197

190—193

217—220 n. E.

224—225 n. E.

Braugerste Futtergerste

gut /m

ittel gut mittel | gering gut | mittel

gering gut | mittel gering gut gering

255 254 253 n. E. 240

München (Ver. d. Getreideh. u. Müller)

München (Zentraldarlehns-Kasse) . V C, Aua 4 6

Berlin, den 31. August 1914. /

Statistik und Volkswirtschaft.

E Fleishpreife im Großhandel in Preußen während der ersten Hälfte des Monats August 1914. Nach der „Stat. Korr.“ betrugen in der ersten Hälfte des Monats August d. J. in Mark die Durchschnittspreise für

tilogramm:

|

214 212 | |

210 222

————

208 208

4 924 903

215

232

219

Kaiserlihes Statistishes Amt. Delbrü ck.

Rindfleisch

Déjsenfleish Bullensleish P (Kalben-) und

uhfleish

|

lin den Perihts- orten

E

gemästeten Ochsen Färsen (Kälben) Kühen bis zu 7 Jahren

von jüngeren fleishigen nicht von volfleishigen Bullen

au3gemästeten und älteren au8s- von mäßig genährten jüngeren

und gut genährten älteren Ochsen von mäßig genährten jiingeren

und gut genährten älteren Bullen

von volifleishigen ausgemästeten Ochsen bis zu höchsiens 7 Jahren | von vollfleishigen auzgemästeten von vollfleischigen au3gemästeten von älteren au3gemästeten Kühen und wenig gut entwitelten jüngeren

Kühen und Färsen (Katben)

Q 5 S G

Kalbflet\ch Hammelfleisch

—,

u.

co

Tis

—_— B

Sr =

fabrikation

geringeren fund Lebendgewichi)

Schafen is zu ca. 225 Pfund

augkäibern Lebendgewicht)

von Doppellendern von feinsten Mastkälbern von mittleren Mast- und besten Saugkälbern von geringen Mast- und guten von Mastlämmern und jüngeren Masfihammeln Lämmern und guten von mäßig genährten Hammeln und Schafen (Merzschafen) von Schweinen zum Frischverkauf

von älteren Masthammeln, (Ladenschweinen b

(über ca. 225 P

(von gering genährtem Jungvieh) |

von Schweinen zur Dauerwaren

D

C C0

tor

_ N D

I (i i an

Or t

| 4278 I G3 tp

J =J J O P D D f C2 o MDDNID J D J N B or MmNoTN moo Or tor

5997

D D D D A O

D D

o Co o N h Qr O 9

d C F

59

O

76 72

1074 721 821 87 75 80 90

pie o i ani

J tr

pi D005 L r ea I 009 | b S tr

|

O 09920 O

=J O r

E tor

I O d e

J 00 O

96 94

| l

O O wir

J S O C | T

) 222 n. E.

995

E E E. | 180 7 20 j | ry 200 9

_——

Handel und Gewerbe.

im Reichsamt des Innern zusam „NaGriMtel furt D Î men- und E E Industrie g k Türkei. Zwangskurs und obli F f pflihtung für Bauknoten. gatorische folgendes Gese erlassen:

(Aus den gestellten

Annahmever- Die Ottomanische Regierung hat

Artikel 1. ‘Die Annahme der Banknoten d i Ee, zum Nennwert ift S BTigatorii d E C ieg Ee Se Zahlungen, Ausgaben und Ueberweisungen

ate i 1 a Privatleuen untereinander. en Privatleuten als auch zwischen rtikel 2. Diejenigen Personen, welche Ah di niht fügen, werden mit ciner Geldstrafe von 1e Gr e oder mit ciner eretheitsstrafe von 24 Stunden bis 1 Monat bestraft adet M % efeUea bal D Ottomanbank ist während der Geltungs- j Metallgeld i erpflihtung enthoben, die Banknoten gegen Y graf 4. Dieses Gesetz tritt mit dem Tage seiner Kundmachung rtikel 5. Die Minister der Justi i aag L g durchführen. 1 E E E as vorstebende Geseg ist . Augu ¡rfi Amtsblatt veröffentlicht bt, E O R

Wagengestellung für Kohle, Koks undL am 29. August 1914. nd Briketts

Nußhrrevier Oberschlesishes Revter

A E S nzahl der Wagen A

Nicht gestellt . .

30. Gestellt . . o 3 Nicht gestellt . .

17 556

August 1914. 657

179

Landwehrmann Eugen D rita g aus Stuttgart verwundet, Arm- BURGEt \chuß. Ga S 6 / j ; i s 20 ‘3 Landwehrmann Hermann Abel aus Hechingeen vermißt. ehrmann Albert L s S verwundet, Mittel- | j E T , Landwehrmann Albert L ö w aus Stuttgar! verwundet, Landwehrmann Emil Haller aus Altingen |— vermißt,

fingerschuß. S ; A U : Landwehrmann Ubald Kle ise r aus Stuttgart verwundet, Bauch- Landwehrmann Xaver A n g st aus Schörzinczen vermißk. \{chuß. Landwehrmann Wilhelm Bu cher aus Wellendingen, O.-A. Rott-

Landwehrmann Anton Stöhr aus Stuttgart verwundet, Bauch- weil vermißt. ; l: ; \chuß. : 7 2 Landwehrmann Gottl. We aus Reutlinçjen vermißt.

Landwehrmann Christian R u p p aus Stuttgart vermißt. Landwehrmann Adolf Wen ger aus Gölsfoorf vermißt, Landwehrmann Karl Maier aus Stuttgart-Degerloth vermißt. i i Landwehrmann Alfred Gotthardt aus Cannstatt vérmißt. Landwehrmann Wilhelm Maurer aus Cannstatt vermißt. Landwehrmann Johannes Heinz aus Stuttgart vermißt. Landwehrmann Martin Reibe r aus Untertürkheim vermißt. Landwehrmann Emil Be chtle aus Stuttgart vermißt.

69 613 684

[2E

Ueber die Ausführung der früher b

Me Eer eas von Ultimo August aut Uu e

ember wird nach einer dur{ch „,W. T. B." gemeldeten Mitteilu

L Adrberuan ber Ste Lee M und des Vorstandes des Vereins

1g der Interessen der Frankfurter Börse folgendes

einbärt: 1) Sch!ußnoten über Reportgeshäfte werd fe Fall

ausgestellt. 2) Die Zins\säye für Sebtemder für Éa he E

nommene Ultimogelder find vor ultimo A ft L r:

1 ._} Zinsen für August snd am 31. A E Gute ; einzuziehen. 3) Bet dét L ort n E E

der Gegensleite Mitteilung ceint n fb ns Bedi ci

für Ultimo September stellt, und zwar in der Weise,

ar für September gültige Zins- oder Reportsay hinzu efügt wird

Nut e L U A L ‘der Z'nsen oder des Neports für

5) 1g t. enn ein füt den Fund

Juli bis Uliimo August geshob:ner Posten für Urin Aron Ua

Landwehrmann Paul Ebinger aus Münster, O.-A. Cannstatt verwundet. Landwehrmann Wilhelm La i ch aus Vaihingen a. F, verwundet. Landwehrmann Paul Heinle aus Vaihingen a. F. verwundet. Landwehrmann Jakob Fu ch s aus Stammheim, O.-A. Ludwigsburg verwundet. Landwehrmann Gottl. Konrad aus Schüßingen, O-A. Maulbronn verwundet. Landwehrmann Ernst Ru o f f aus Leonberg verwundet. Landwehrmann“ Friedrih Endriß aus Schmiden, O-A. Cannstatt verwundet. Landwehrmann Gottfried R ot h aus Stuttgart verwundet. Landwehrmann Georg Mühlbe rge r: aus-Böblingèn verwundet. Landwehrmann Franz Zischkau aus Botnang, A.-O.-A. Stuttgart verwundet. S ;

| | D D O C L

1013

ILITTIITSISSS i

[00 65 L 694 | 674 66 794 564 | 524 484] 544] 112 | 1044

In Düsseldorf, Duisburg und Cöln haben wegen des Kriegszuslandes Preisnotierungen nit statt s t In Breslau nur ausge\chält, d. h. ohne Knochen, zur Wurstfabrikation R N s Preiie ende d us e, Herz, Leber und Milz. ?) Die Preise für Altona weichen tnfofern von den übrigen

Berichtigung der Ver\ustliste Nr. 2. en G auf Flsd AcSIRERG von Kopf, Lun A palte „Ochsenfleisch von vollfleischigen ausgemäsieten Ochsen“ nit bis zu 7, sondern bis zu höchstens 4 Jahren

Jufanterieregiment Nr. 126, Straßburg. I den als in der zweiten Der Verbleib der nachstehenden als „ve rmiß t" Bezeichneten der vorleßten Spalte „Schweinefleisch von Schweinen zum Frischverkauf“ nicht bis zu ca. 225, jondern bis zu ca. 180 Pfund Lebéend-

Ut hat sich wie folgt aufgeklärt: in Betracht kommt.

E TASZI S212 T S2SBSE ®

MaMluiSg ELSHL1 Ai3li{811 E Fi

a4