1914 / 203 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

gestellt worden ist, so soll dem Kunden ohne Berehnung von Report, Ziulen und Provifion mitgeteilt werden, daß die Abrehnung am nächsten Ultimo erfolgen werde. 5) Die im Handel für Ultimo August gekauften oder verkaufen Posten find laut Böcsenvorslands- beschluß mit 53% zu sch1eben. 6) Der Kundschaft außerhalb der Börse ift die vereinbartz2 Schtebung in den Fällen zu 3 und 5 sofort zu belasten bezw. einzuziehen. S

Wien, 29. August. (W. T. B) Der Kassatag für die Ultimo- Juliregulterung in Maukao!en findet am 3. S ptemder statt; der Liquidattonékurs hierfür ist neuerdings auf 118.80 festgestellt worden. Der Kafsatag für Devisen ist auf den 5. Oktober angeseßt.

Wien, 30. August. (W. T. B.) Nach Blättermeldungen macht die Entlastung der Oesterreihisch-Ungarishen Bank troy des beyorstehendea U timotermins weitere Fortschritte. Dies deutet auf Wiederkchr durchaus normaler Verhältnisse am Geldmarkte hin. Neue: Einreihungen im Wechseldiskontverkehr von eiwa 2 Villionen Kronen standen wesentlich beträchllichere Nückflüsse gegenüber. Im Lombardverkehr war eine Abnahme vou 54 Vtillionen Kronen fest» zustellen, die Neubelehnungen wiesen den Betrag von kaum einer halben Million Kronen auf. |

London, 29. August. (W T. B.) Privatdiskont 5, Silber 235.

Amsterdam, 29. August. (W. T. B.) Einem englischen Blatt zufolge bat die Bank von Frankreich an alle Klienten, denen sie Vorshüsse auf Unterpfänder gewäbrt hatte, ein Zirkular er- Iassen, in dem fie mitteilt, daß die Werte der Unterpfänder er- heblih zurüdzegangen seien. Die Bank forderte daher die Verpfänder auf, ihre Ein\chüsse zu erhöhen. Das Borgeben der Bank wird in

ariser Geichäf1skreisen lebhaft bejprech:-n Das Handelskomtitee er- ute die Bank, alle Maßnahmen betreffs bereits laufender Rech- nungen bis nach Beendizung des Krieges zu verschieben.

New York, 28. Augast. (W T. B.) Der Wert der in der vergangenen Woche eir geführten Waren betrug 12 160 000 Dollar gegen 16 210 000 Dollar in - der Vorwoche, davon füc Stoffe 1 405 000 Dollar gegen 1 953 000 Tollar in der Vorwoche.

New York, 28. August. - (W. T. B.) In der vergangenen Woche wurden 154 000 Dollar Gold und 702000 Dollar Silber eingeführt; ausgeführt wurden 15000 Dollar Gold und 1 380 000 Dollar Silber.

Berlin, 31. August. Produktenmarkt. Die amilih er- mittelten Preise waren (für 1000 kg) in Mark: Weizen, in- ländischer 224,00—228,00 ab Bahn. WNubig.

Roggen, irlärdiszec 197,00—198 00 ab Bahn. Etwas matter.

Hafer, inländischer, fein, neuer 215 00—225,00, mittel 211,00 bis 214,00 ab Babn und Kahn. Behauptet.

Mats, runder 195,00—205,00, weißer Natal 200,00 ab Kahn. Unverändert. :

Weizenumeßl (für 106 kg) ab Bak, n und Speicher Nr. 00 30,75 bis 33,00. Fest.

Roggenmehl (für 100 kg) ab Bahn und Speicher Nr. 0 und 1 gemischt 27,50—29,50. Unverändert.

RNÜAHbdI geshäftsLoë,

Berlin, 29. August. Berit über Speisefette von Gebr. Gause. Butter: Die Markilaye zcigt wenig Veränderung. Der Bedarf bl-ibt vi.lmeh- nah wie vor |chwach. Es konnten jedo, da der größte Teil der Eingän,e aus abweichender und minderwertiger Mare besteht, für feinste reinshmeck.nde Arten unveränderte Preise erzielt werden. Geringere Butter wird dcingend angeboten und |st \chwer verfäuflih. Die heutigen Notierungen find: Hof- und Ge- nossenschaftsbuttez Ia Qualität 112—115—118 #, do. 11a Qualität 104—115 . S@malz: Wenn auch die Vorräte infolge der ve: hindecten Zufuhr hier allmählich abnehmen, so blieben die Preise bei fester T-ntenz doch unverändert, da die Nachfrage zurzeit nur mäßig ist. Dre heutigen Notierungen find: Choice Western Steam 70—71 6, amerifanishes Tafelshmalz Borussia 72,50 6, Berliner Stadtshwalz Krone 72,00— 76,00 6, Berliner Bratenshmalz Korn- blume 73,00—-76 00 #. Spedck: Nachfrage lebhaft

Kursberichte von auswärtigen Fondsmärkten.

Paris, 28. August. (Offizielle Schlußkurse.) (W. T. B) 39% Französische Nente 75,00, 3 9/9 Russen von 1896 59.25, 5 9/6 Nussen von 1906 90 50, Bangue Ottomane 490,00, Credit Lyonnatis 1198,00, Banque de Mextque 455 00, Metropolitain 445 00, Nord de l’Espagne 352 00, Saragossa 352 00, Rio Tinto 1350,00, Phosphates et Chemin de fer de &Gafsa 610,00, Phoëphates kleine Stüdcke 510,00.

New York, 29. August. (W. T. B.) Wechsel auf London 5 0700 nominell, Cable Transfert 5,0800 nominell, SUber Bullion 53.

Kurs8berichte vou auswärtigen Warenmärkteu.

Budapest, 29. August. (W. T. B.) Getreidemarkt. Wetzen 5 bis 10 höher, Roggen 5 höher, Gerste, Hafer und Mais unverändert.

London, 28. August. (Mark Lane) (W. T. B.) Müller- markt. Die Preise für Weizen waren 1 h. bis 1 h. 6 d., die von Mais 6 d. bis 1 h. höher. /

London, 28. Auzust: (W. L. B) “Kupfer best felected 59{—60F,

Liperyool, 28. August. (W. T. B) Die Preise ‘von Weizen erfuhren selt Dienstag cine Stetaerurg von 3 bis 6 Pence, diejenigen von Mais waren 1 Penny bis 3 Pence höher.

Liverpool, 28. August. (W. T. B.) Baumwolle. Tetal- umsay 3100 Ballen. Jaiport 7000 Ballen. Amerikaner Ballen, Ulle Lokopreise unverändert.

Liverpool, 29. August. (W. T. B.) umsaß Ballen. Import 1000 Ballen. Amerikaner 800 Ballen. Alle Lokop-eise unverändert. -—— Wochenumsaß 11810 Ballen, Wocheneintuhr 18 647 Ballen, Wochenautfuhr 2070 Ballen. Vorrat

890 050 Ballen. / 28. August. (W. T. B.) Eisen ruhig, für

Glasgow, Ne 91h. 3 d, fux 1 Monat 91 sh. 6 d,

New Vork, 29, August: (W. T. B) (S#{uß) Am beutigen Terminmaikt für Wetzen stiegen die Preise im Verlaufe um 22 bis 14 Cent auf die günstigen Ausfichten bezüglich des Ausfuhrgeshäfts und höhere Inlandspreise. Die Schluß- tendenz war fest. Baumwolle loko middling —,—, do. für September —,—, do. für Dezember —,—, do. n New Orleans loko middling —,—, Petroleum Mefined (in Cases) —,—, do. Standard white. in New York —,—, do. Credit Balances at Oil City —,—, Schmalz Western steam 1050, do. Rohe u. Brothers —,—, Zucker Zentrifugal fest, Wetzen loko 1153, do. für September 1158, do. für Dezember 1188, do. für Mai —,—, Mehl Spring-Wheat clears unregelmäßig, Getreidefraht nach Liverpool —,—, Kaffee Rio Nr. 7 loko 75, do. für September —,—, do. für Dezernber —,—, Terpentin —,—, Kupfer Standard loko —,—, Zinn —,—.

New Vork, 28. August. (W. T. B.) Baumwoll- Wochenbericht. Zufuhren in allen Unionshäfen 14 000 Ballen, Ausfuhr nach Großbritannien 3000 Ballen, Ausfuhr nach dem Kontinent 1000 Ballen, Vorrat in allen Unionshäfen 225 000 Ballen.

Chicago, 29. August. (W. T. B.) (Schluß) Nach den gestrigen Preisrücfkgängen mate sich am heutigen Weizenmarkt eine zuversichtlihere Stimmung geltend. Die ersten Umsäße voll ogen d zu gut behaupteten, bis 4 Cent höheren Preisen auf Käufe der Kommissionsfirmen. Zeitweise wirkten niedrigere Preiéineldungen von den nordwestlichen Produfktenmärkten abschwädbend, doch {loß der Markt in fester Haltung mit 2} bis 2 Cent höheren Preisen im Zusammenhang mit Berichten über umfangrei@we Exrporte, Ver- ¿ógerung der Drescharbeiten und Käufe für ausländische Nechnung. Am Maismarkt war die Tendenz zunächst willig, und die Preise

Baumwolle. Total-

verloren weit:re F Cent von ih-em geffrigen Stand, da günstige Witterungsberichte die Kommissionshäuser zu Abgaben veranlaßten. Schließlich wirkte die feste Haltung des Weizenmarktes befestigend, und die Preise stellten ih um F bis 1 Cent über den gestrigen Schluß. Weizen für September 107, do. für Dezember 1114, Mais für September 80. Schmalz für September 10,05, do. für Oktober 10,30. Pork für September 20,60. Spedck short ribs sides 12,122-—12,624.

Wetterbericht vom 30. August 1914, Vorm. 94 Uhr.

Witterungs- verlau der lezten 24 Stunden

Wind-

rihtung, MWind- Wetter

stärke

chwert

Breite

Name der Beobacht1ngs-|§ station

Sacìem:terstanb auf 0% Meere3s

niveau u. S in Celsius Niederschlag in

24 Stunden mm Barometersiand in

in 45% Temperatur __{ Stufenwerten *)

meist bewölkt meist bewölît ziemli heiter vorwiegend heiter ziemlich heiter meist bewödltt meist bewölkt vorwiegend heiter [vorwiegend heiter ziemlih heiter vorwiegend heiter jtemli heiter ziemli better, vorwtegend heiter vorwtegend hetter “‘|yorrotegend heiter

O

768,9 |SW 1 balb be. 767,9 |W 3\vedeckt 769,1 [WNW 2 wolkig 767,8 [W heiter 766 6 |W 2\bededckt 764,8 |WNLW 3\wolkig 769,0 |[SO 1/Nebel 769,3 |SSW 1 Nebel 768,3 |Windst. heiter 769,1 |S wol?ent- 768 6 |[W woltent. 766,9 |Windst. \wolken]k. 768,6 NO 3hbedeckt 768 9 |O 2\Dunst Karlsruhe, B. | 768,4 NOD 1iwoltenl.! München 768,9 |D 4\wolfkenl.| 15 2

Borkum Keitum Hamburg Swinemünde Neufahrwalier Ptemel Aachen Hannover Berlin Dresden Breslau Bromberg Vet Frankfurt, M.

| S

O

O

O

| ©

o|-|s|o|-|o|—-|e|o

Zugsptze 938,9 |SO beiter 4 18hav. 769,4 [Windsi. [Dunst | 16

7687 W Lheveckt | 16 Wustrow. M | 767,7 SW 2wolkig | 19 Königsberg woll

_iemlih heiter_ ziemli heiter _ _| ziemli heiter 0 | ziemlich heiter _ 1 |vorwtegend heiter 0 | ziemli heiter —| abi 0 |yorwiegend heiter 1 \vorwtegend heiter

Königsberg | 766,0 WSW4 wolkig | 21/ Cassel 769,1 |NNW lUlbedeckt | 17] Magdeburg | 768,8 [NW 1[Nebel |_17 Grünberg Schl| 768 3 |Windst. h 2 Mülhausen E| |—_ Friedrichshaf. | 767,5

|NO 2\wolkenl.|__

) dis Fand t A C ace Bamberg | 769,5 2'heiter

|

wolkig halb bed. woltig [wolfig NNW 3|Regen

» NNO 3 bedeckt Hanstholm WSW 3[Negen | Kopenhagen 37,3 NW 2hbedeckt j Stockholm 33,0 |W 9 |wolfig Hernöfand 9 NW 4wolkenl. Haparanda 30.3 |N 2bededt | Bis WNW 6 heiter | Karlstad [ 765,1 NNO 4swolttg Archangel Petersburg Niga Wilnc Gorfi Warschau Kiew Wien Prag __ Rom Florenz

Vüssingen | 76 De 7 Bods Christiansund Skudenes BVardò Skagen

“22 Es 22 L ¡i T2 N

l Et [24 o) | o|E|ASlo]] oje | | |ola|e eso o|-la|ola|o|a|e Slololelelelelsle|o 1 Î i

bd Col 22 5

|ololso!||l S/C|| O Pi

| C

| (N |= me

wolfkenl. ziemli heiter

Nebel |_17/ 0 [0 | ziemli belter_ [Regen | 18/22] 1 -—— woilig 23 L Cagliari woltent 201 Thorshabn E Es _—— Seydiéfjord R

Rügenwalder- i münde WSMW 3|bedeckt INW 2/Hunst

Hammershus Lerwick Portland Bil | Biarrty Clermont Perpignan Nizza

woikenl.| wolfenl. Lugano Regen Säntis wolfenk. Helsingfors : ee Fuoplo —_|_— Moskau ; E Brindisi 32,5 |NND 1wolkenl. Triest

Krakau roolfkeni. Lemberg j 3\wolkeni. Hermannstadt S Belgrad Serb. 8 e Nevkiavik | —| (Lesina)

(5 Uhr Abends) | ‘Wetterleuhten Budapcsi 768 6 |Wtndst. [wolkenl. 0 meist bewölkt Horta ——|— ——

Goruñia | l - *) Aenderung des BVarometers (Barometertendenz) von 5 bis 8 Uhr Morgens na folgender Skala: 0 = 0,0 bis 0,4 mmz 1 = 0,5 bis 1,4 mm; 2 =1,5 bis 2,4 mm;

3 = 2,5 bis 8,4 mm; 4 = 8,5 bis 44 mm ; 5 =4,5 bis 5,4 mm; 6 == 65,5 bit 6,4 mm: 7 = 6,5 bis 7,4 mm; 8 = 7,5 bis 8,4 mm; 9 = nicht beobachtet. Bei negativen Werten der Barometertendenz (Minuszeichen) gilt dieselbe Chiffreskala.

Hochdruckgebiete über 770 mm liegen über dem Kanal und üher Nordö!terreih; ein beide verbtndender Hobdruckrücken befindet |ch über Deutschland, ein Hohdrucktausläufer erstreckt si nach Skandinavien. Flache Tiefdruclkgebiete liegen üher dem Mittelmeer, Nordosteuropa und dem Nordmeer. In Deutschland ist das Wetter ruhig, durh- \{ntitlich ziemlich warm. an der Küste vorwiegend wolkig, im Binnen- land heiter oder neblig; Niederschläge sind niht gefallen, die Tem- pératur erreichte mehrfach 30 Grad. Deutsche Seewarte.

|

3 Windft. vorwiegend heiter

vorwiegend heiter

| |C/S| | |S||

Wetterberiht vom 31. Augusk 1914, Vorm. 9} Uber,

in

rten *®)

E

Witteru1:08- S8 verlaut, der leßten

Stunden

És Wind-

O8 | richtung, #.-#2| Wind- | Vetter stärke

NNO 2\bedeckt Keitum j |NNW 4 wolkig Hamburg NNW 3 Regen Swinemünde N 3\wolkig Neufahrwafser N 4/Regen Memel 33,4 |OND 1wolkig Aachen ¡8,4 (S 1\wolkenl. Hannover 8,1 [W 1\wolkenl. Berlin NW 2hhalbbed. Dresden Windst. |roolkig Breslau 3, 6 [W 2 heiter Bromberg 34,1 [W 3\bededckt Meß ;7,6 NO 2wolkenl. Frankfurt, M. NO 1\|wolkenl.

X

1

1

2 Name der |Z Beobacßtungs-|2

station

Borkum

meist bewoölfi vorwiegend heiter

Nachts Nieders, Nachts Niederschl, itemlih beiter ztemlich heiter ziemlich heiter vorwiegend heiter vorwiegend heiter voriviegend heiter ziemli beiter vorwiegend hetter vorwtegend beiter vorwiegend heiter vorwiegend beiter Nachts Nieders!. meist bewöltt Nachts Nteders{], Icachts Niederschl, ziemli heiter ziemlich heiter ziemlich heiter vorwtegend heiter vorwiegend heiter

| msro-|o|-|o|-|-|- ol Zus

Karlsruhe, B. NO 1\wolkenl. München SW wolkenl. Zugspite 38 2 [N wolkenl. Wilhelmshav. | 69,2 |NOD 2|Regen Kiel 38,3 [NNW 2 bedeckt | 15 Wustrow, M. |NW Zhhalbbed.| 16° Königsberg NNO 2Megen |_ 15 Caffel Nebel 16 Magdeburg wolkig 18 GrünbergSchl halbbed| 19 Mülbausen,E. -—— Friedrih8haf. | 767,3 [NOD wolkenl.| 15 Bamberg | 767,9 \NW 1\wolkenl.| 16 Paris Blissingen 768,9 |NNYD 2/Nebel 16 Helder 769,4 /NO 4s|bedeckt 18 Bods 762 0 |SSW 2|wolkig 11 Christiansund | 766,8 |SW 2\wolkig | 11 Skudenes 769,2 |[NNO 1 heiter 14 Vardö 758,3 [NW db/bedeckt | 9 Skagen 766,3 |[DSO 2 halb bed.| 17] 3 Hanstholm 766,2 |N 2|wolkig | 19 Kopenhagen | 766,0 NW 3wolkig 16 Stockholm 7644 |NW 4wolftg 12/ 0 Hernôsand 763,7 |NW 6|wolkenl.| 12 Haparanda | N IRegen | 9/5: Wisby N G6lwolkenl.| 15 Karlstad NNOD 2|wolkeul.| 12 Archangel Petersburg

S|olol|o|s|o|s|o|o|e|w/wm|e|els Ae

hi | r D Ot Oi

[do O

| |

| m

park | p

|o|o|e

aSS| | |C©||

-|m|alol-|ololmlol|| |-|o|| |ol-lolo

pi e

O

|

| N N—|o

War hau Kiew

Wien

Prag

Rom Florenz Cagliari Thorshavn Seydisfjord Nügenrwoalder- __münde 764,7 |NNW 4 Hammershus | 765,6 |N Lerwid —— Portland Bill | | Biarrtig _

Clermont “a

Perpignan

vorwiegend heiter ¡iemlich heiter

|\wolkenl. bededckt 1\roolfig _bededt

11S

e

Nachts Nieders.

o

|

|

__FTOE 767,1 765,6

wolkenl.

1\wolfenl.| woltenl.

1\wolfenl.

1e

ll)

S

Helsingfors Kuopto Moskau Brindisi Triest wolkenk. vorwiegend heiter Krakau WSW 1 wolkenl. vorwiegend heiter Lemberg _— _— O Hermannstadt | |

Belgrad Serb. _— _-

||

Neykjavik —— —| (Lesina) (5Uhr Abends) N vorwiegend heiter

766,7 |[NW l heiter

p ———

Corulia —— |— _—_ #) Aenderung des Barometers (Barometertendenz) von 5 bis 8 Uhr Morgens nas olgender Skala: 0=0,0 bis 0,4 mm; 1=0,5 bis 14 mm; 2=1,5 bis 2,4 mmj = 2,5 bis 3,4 mm; 4 = 3,5 bis 4,4 mm; 5 = 4,5 bis 5,4 mm; 6 = 5,5 bis 6,4 mm; 7 = 6, bis 74 mm; 8 = 7,5 bis 84 mm: 9 = nit beobachtet. Bei negativen Werten der Barometertendenz (Minu3zeichen) gilt dieselbe Chiffreskala. Die Wetterlage ist wenig verändert, ein Hochdruckgebtet über 770mm über Großbritannien entsendet Ausläufer nah Nordfkandinavien und Bayern. Ein Ttefdruckgebtet liegt über Rußland, ein flacher Ausläufer niedrigen Drucks reiht von dort bis Jütland und der Elbe, In Deutschland ist das Wetter durchs{nittlich etwas kühler, im Norden ziemlih trübe bei {wachen Nordwinden, im Süden ruhig und wolkenlos; das Küstengebiet hatte Nachts Regenfälle.

Deutsche Seewarte

zt

Draghenaufstieg vom 29. August 1914, 8—9 Uhr Vormitiags.

eti Seehöße . .. ..| 122m | 500m |1000m | 2000m | 3000m | 3500 m

Temperatur (O 5 20,6 19,7 15,2 6,8 2,8 1,0 Rel. Fhtgk. (0/0) | 75 60 73 71 81 43 Wind-NKichtung «. | ONO | NNO N NNW N N e Geshw.mps.| 2 1 s 2 T 1 Heiter. Bis zu 200 m Höhe Temperaturzunahme von 20,6 bis 21,1 Grad.

Nam Meder |

Nachts Nieders, |

I 204.

| Untersuchun s\achen. E Aufgebote,

} Nerkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Rerlosung 2c. von Wertpapieren,

) üntersuhungssachen.

5,01] Fahnenfluhtserklärung und Beschlaguahmeverfügung. der Untersuhungssache gegen den ‘trosen Karl Hermann Otto Suht der Fompagnie I. Matrosendivision in Kiel, oren am 5. Januar 1891 in Hamburg, gen Fahnenflucht, wird auf Grund der e 69 ff. des S getan sowie 1 88 356, 360 der Militärstrafgerichts- nung der Beschuldigte hierdurch für {nenflüchtig erklärt und fein im Deutschen ¿ide befindlihes Vermögen mit Beschlag legt. éb, den 17. August 1914. Gericht der I. Marinetnspektion.

19636] Verfügung. Die am 27. November 1912 gegen den zur \rfügung der Ersaßbehörden entlafsenen uófetier Nudolf Kleiu, geb. 1. 11. 85 (lberfeld, vom Gericht der 15. Division (ssene Fahnenfluchtserklärung wird ermit aufgehoben. Cölu, den 27. August 1914.

Gericht der Landwehrinspektion.

19637] In der Untersuhungssahe gegen den husaren 3./1. Hus. - Rgmt. Nr. 18 in jrogenhain Oswald Nubdolf Richter, h, am 12. 4. 1888 in Neufriedersdorf, ird die am 17. 12. 1910 erlassene und n Reichsanzeiger Nr. 298 vom 20. Dezbr. 910 veröffentlihte Fahnenfluhtserklärung 1d Vermögensbeschlagnahmeverfügung leder aufgehoben. Dresden, den 26. August 1914. Königl. Sächs. Gericht der stellv. 64. Infanteriebrigade.

19632] Verfügung. Die am 18. April 1914 gegen den tefruten Ludwig Ferdin1nd Sieber, ge- oren 20. Oktober 1890, und den NRe- ruten Jakob Dieter Altmoos, geboren 4, 4, 1893, erlassene Fahnenfluchts- lrung wird gemäß § 362 M.-Str.- h.D. aufgehoben. Freiburg i. Br., 26 August 1914, Gericht der stellvertr. 57. Jnf.-Brigade. 49045] Die unterm 21. November 1911 gegen in Rekruten Jakob Kuapp aus dem ndwehrbezirk Heidelberg ergangene Fahnenfluhtserklärung wird aufgehoben. Karlsruhe, den 24. August 1914. Gertcht der Landwehßrinspektion.

49630] Verfügung. Die unterm 20. Dezember 1913 unter r, 86 699 gegen den Rekruten aus dem indwehrbezink Ludwigshafen a. Rh. Mihael Spindler erlassene Fahnen- luhtderfTärung und Beschlagnahmever- igung wird nah Ergreifung des Beschul- igten aufgehoben. Laudau, den 27. August 1914.

Gericht der siv. 6. Inf.-Brigade.

19631] Verfügung.

1) Die vom Gericht der 31. Division nter dem 7. Dezember 1912 gegen den \etruten Georg Ferdinand Friedrich Arz- jcimer aus dem Landwehrbezirk Saar- den, 2) die vom Gericht der 16. Di- sion unter dem 13. Oktober 1906 gegen in Musketier Peter Johann Jacob der l Kompagnie 8. Rhein. Infanterieregiments Mr, 70, 3) die vom Gericht der 31. Di- )sion unter dem 10. Mai 1913 gegen den Muéketier Otto König der 12. Kom- ugnie 8. MNhein. Jufanterteregiments Mr. 70 erTafsenen Fahnenfluhtserklärungen verden hiermit aufgehoben. Saarbrückeu, dén 25. 8. 1914.

Gericht der Landwehrinspektion.

49634] i, W, Staatsanwallschaft Tübingen.

Die gegen den am 23. Oktober 1866 zu | Ÿ

iUrtingen gebotenen Carl Gottlieb Volk Schweinle), wegen Verlegung der Wehr- lit, am 15. Oktober 1889 verhängte Vermögensbeschlagnahme wurde dur Be- wluß der Strafkainiier des K. Land- ads Tübingen vom 18. August 1914 (ufgehoben.

Ven 26. August 1914.

Staatsanwalt Graf.

[49633] t, W. Staatsanwaltschaft Tübingen. | Die gegen den am 7. Junt 1865 in üngenbrand, Oberamt Neuenbürg, ge- enen Gottlieb Vohuenberger, wegen Verlegun der Wehrpflicht, am 21. Febr. 1887 vechähgls Vermögensbes{lagnahme burde durch Beschluß der Strafkammer bs F. Landgerihts Tübingen vom l, August 1914 aufgehoben. Den 26. August 1914.

Staatsanwalt Gra f.

[48035]

die gegen den Musketier 5./124 Ernst eller aus Adelsheim, Baden, wegen

e R e M E

} Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellshaften.

E S zum Deulschen Reichsanzeiger und Königli

erte Be

â

ch Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Montag, den 31. August

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl, Öffentli chy Cr n zeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 5.

s{lagnahmeverfügung wird hiermit auf- gehoben. Ulm, den 18. Aug. 1914. Gericht der v. 53. Inf.-Brigade.

[49635]

Die gegen den Musketier 12./124 Gott- hilf Sofmann von Wiesertsweiler, Gem, Tannau, O.-A, Tettnang, wegen Fahnen- fluht, unter dem 9. Juni 1913 erlassene Fahnenfluchtzerklärung und Beschlagnahme- verfügung wurde heute aufgehoben.

Ulm, den 26, 8. 1914.

Gericht der stellv. 53. Inf.-Brigade.

2) Aufgebote, Verlust- u. Fundsachen, Zustellungen U. dergl.

[48855] Zwaugsversteigerung.

Im Wege der Zwangsversteigerung foll das in Beclin belegene, im Grundbuche von Berlin-Wedding Band 105 Blatt Nr. 2422 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen der Witwe Agnes Luckner, geb. Buchholz, in Berltn-Wilmeródorf eingetragene Grund- sttück am 7. Dezember 1914, Vor- mittags LO0¿Uhxr, durch das unterzeichnete Gericht, an der Gerichtsstelle, Berlin N. 20, Brunnenplatz, Zimmer 30, 1 Treppe, ver- steigert werden. Das in Berlin, Soldiner- straße 68, belegene Grundftück umfaßt das Trennstück Kartenblatt 24 Parzelle 1840/226 von 10 a 80 qm Flächeninhalt und enthält : a. Vorderwohnhaus mit Hof, b. Seiten- wohngebäude links, c. Querwohngebäude mit Seitenflügel links und Hof. Es |ft verzeichnet in der Grundsteuermutterrolle des Stadtgemeindebezirks Berlin unter Artikel Nr. 5755 und tin der Gebäudesteuerrolle unter derselben Nummer mit 14 600 jährlihem Nußungswert. Der Versteige- rungsvermerk ist am 7. August 1914 in das Grundbuch eingetragen.

Berlin, den 19. August 1914. Köntgliches Amt3geriht Berlin-Wedding.

Abteilung 6. /

(48853] Zwangsversteigerung.

Im Wege der ZwangspolUstreckung \oll das in Berlin-Wittenau belegene, im Grund- buche von Berlin-Wittenau Band 19 Blatt Nr. 559 zur Zeit der Eintragung des Ver- steigerungsvermerks auf den Namen des Betriebsdirektors Oskar Buchloh in Berlin- Wilmersdorf, eingetragene Grundstück am L. November 1914, Vormittags 102 Uhx, durch das unter¡eihnete Gericht an der Gerichtsstelle, Berlin N. 20, Brunnenplatz, Zimmer 30, 1 Treppe, ver- steigert werden. Das in Berlin-Wittenau an der Spandauerstraße belegene Grund- stück umfaßt die Trennjtück? Kartenblatt 3

arzelle 317/11 2c. und 1345/11 2c. von zu- Faun 1la 75 qm Größe undist verzeichnet in der Grundsteuermutterrolle des Ge- meindebezirks Berlin - Wittenau Nr. 544 mit einem Reinertrage von 0,16 Tlr. Der Versteigerungsvermerk ist am 11. August 1914 in das Grundbuch eingetragen.

Berliu, den 20. August 1914, Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding.

Abteilung 6.

[49624] Zwangsverfteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung foll das in Berlin belegene, im Grundbuche von Berlin - Wedding Band 83 Blatt Nr. 2040 zur Zeit der Eintragung des Bersteigerungsvertnerks auf den Namen des verstorbenen Fabrikanten Adolf Luckner zu Berlin eingetragene Grundstück am 19. Oktober 1924, Vormittags 107 Uhr, durch das unterzeichnete Ge- rit, an der Gertchtsftelle, Brunnenplag, Zimmer 30, 1 Treppe, versteigert werden. as in Berlin, Kolontestraße 28, belegene Grunditück besteht aus: a. Vorderroohn- haus mit Hof, b. Querwohngebäude mit Hof, c. 2. Querwohngebäude mit Hof, d. 3. Quertwobngebäude mit Hof und umfaßit die Parzelle 2314/226 2c. des Kartenblatts 24 von 15 a 20 qm (Größe. Es ist unter Artikel Nr. 4221 der Grund- steuermutterrolle tes Stadtgemeindebezirks Berlin und unter Nr. 4221 der Gebäude- steuerrolle mit etnem jährlichen Nußunas- wert von 15500 # eingetragen. Der Versteigerungsvermerk is am 11. August 1914 in das Grundbuch eingetragen.

Berlin, den 22. August 1914. Königliches Amtsgeriht Berlin - Wedding.

Abteilung 6.

49623 wangsverfteigerung.

l Im P der Bivangsvollsteédumg foll das in Berlin-Tegel belegene, tmGrundbuche von Berlin (Wedding) Band 25 Blatt 764 zur Zeit dec Eintragung des Beríiteige- rungsvermerk's auf den Namen des Musik- direktors Richard Hillgenberg in Char- lottenburg eingetragene Grundstück am 26. Oktober 1914, Vormittags

abnenflucht unter dem 20. Mai 1911 tllassene Fahnenfluhtserklärung und Be-

10 Uher, dur das unterzeichnete Gericht,

an Gerichtsstelle, Berlin N 20, Brunnen- plaß, Zimmer Nummer 30, 1 Treppe, ver\teigert werden. Das in Berlin-Tegel belegene Grundstück, ein Acker am Graf- NRödern-Korso von 8 a 21 qm Fläthen- inhalt, umfaßt dgs Trennstücck Kartenblatt 1 Parzelle 2791/130 2c. und ist in der Grund- steuermutterrole des Gemeindebezirks Berlin-Tegel mit 0,19 Taler Reinertrag unter Artikel Nr. 667 verzeichnet. Der Ns ist am 6. August 1914 in das Grundbuch eingetragen. Es ergeht die Aufforderung, Rechte, n sie zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks aus dem Grundbuche nicht ersichtlich waren, spätestens im WVersteigerungstermine vor der Aufforderung zur Abgabe von Geboten anzumelden und, wenn der Gläubiger widerspricht, glaubhaft zu machen, widrigen- falls sie bei der Feststellung des geringsten Gebots nicht berüdcksihtigt und bei Verteilung des Versteigerung8erlöfes dem Anspruche des Gläubigers und den übrigen Necbten nachgesezt werden. Diejenigen, welche ein der Versteigerung entgegen- stehendes Recht haben, werden aufgefordert, vor der Erteilung des Zuschlags die Auf- hebung oder einstweilige CEinjtellung des Berfahrens herbeizuführen, widrigenfalls für das Recht der Versteigerungserl0s an E des versteigerten Gegenstandes ritt. Berlin, den 25. August 1914. Köntgliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 6.

[49807] VBekanutmachunug.

Im leßten Vierteljahr 1911 wurden in Callbach (Pfalz) z. N. der Wirtin Susanna Arnold durch Unbekannten gestoblen :

32 92/0 Pfandbrief zu 1000 46 des Frank, furter Hypotheken-Kreditvereins Serie 44 K Nr. 4634 mit Januar bis Juli-Zinsen,

3F 0/0 Pfandbrief zu 100 4 der Pfälz. Hypothekenbank Serte 22 E Nr. 15 964 mit April- bis Oktoberzinsen,

3F 9% bayerische Staatsobligation zu 1000 4, Eisenbahnanleihen, Serie 3194 Nr. 159 665 mit April- bis Oktoberzinsen,

4x 9/9 Obligation zu 500 S der Kochel- brauerei Aktiengesellschaft München K Nr. 486.

Kaiserslautern, den 27. August 1914,

Der Erste Staatsanwalt.

[49647] Aufruf.

Die von uns Herrn Bergwerksdirektor Pa Nobert Vilke, Groß Gteten ._ Hildesheim, ausgestellte Police Nr. 146498 über A 16 000,— vom 5. Dezember 1906 ift verloren gegangen.

Wenn fsich nicht innerhalb dreier Monate ein Inhaber bet uns meldet, werden wir die Police für kraftlos er- tlären und an ihrer Stelle ein Duplikat ausstellen.

Berlin, den 26. August 1914. „Nordstern* Lebens-Versicherungs-Actien- Gesellschaft zu Berlin.

Die Direktion. Hacktelser-Köbbinghoff. Geredcke.

[49646] Aufgebot.

Die von uns dem Herrn Kurt Berg, Kaufmann in Oppeln, am 3. Juli 1907 ausgestellte Police Nr. 150076 über 6 5000,— ist verloren gegangen.

Wir werden die Police für kraftlos er- flären und eine neue ausstellen, wenn si niht innerhalb dreier Monate ein Policeinhaber bei uns meldet.

Berlin, den 26. August 1914.

„Nordstern“ Lebensversicherungs-Actien-

Gesellschaft zu Berlin. Die Direktion. Hadckelder-Köbbinghoff.

[49616] Aufgebot. ;

Die Hinterlegungescheine vom 21. Juni 1910 über die von uns auf das Leben des Kaufmanns Albert Woelk in Königsberg ausgefertigte Police Nr. 275 477 und über die Volksversicherungspolice Nr. 4 551 754 Charlotte Woelk find in Verlust geraten. Der jehzize Inhaber dieser Hinterlegungs- scheine wird aufgefordert, fich binuen 1 Monat bei uns zu melden, widrigen- falls die Hinterlegungtscheine für kraftlos erklärt und neue Ausfertigungen erteilt werden.

Berlin, den 26. August 1914. Victoria zu Berlin Allgemeine Versiche- rungs-Actien-Gejellschaft.

P. Thon, Generaldirektor.

{49618]) Aufgebot. /

Auf Antrag des Amtsbaumeisters Artur Saga in Zabrze wird die auf btesen lautende, angeblich abhanden gekommene Lebensbversiherungpoltce der Bayerischen Hypothekéèn- und Wechsel-Bank in Vêünchen R 14 Nr. 19721 vom 15. November 1900, über 6000 4, mit dem Vermerk der Verpfändung an den Amtsvorsteher tn Zabrze versehen, zum Zweckè der Kraft- loëerflärung aufgeboten. Der Inhaber dieser Urkunde wird aufgefordert, spätestens

Gere cke.

in dem auf Dienstasg, den 16. März

1915, Vormittags 9 Uhr, im Zimmer

Nr. 88/1 des Justizgebäudes an der

9. Bankausweise.

Luitpoldstr«ße anberaumten Aufgebots- termin seine Nechte bei dem unterfertigten Gericht anzumelden und die Urkunde vor- zulegen, widrigenfalls diese für kraftlos ertlärt werden wird. Müncheu, den 24. August 1914. K. Amtsgericht.

[49619]

1) Peter Müller, Baschenpeter tin Gries- bah. vertieten durch Taglöhner Josef Müller in Srtiesbach, hat zum Zwele der Kraftloserkl rung des auf ein Guthaben von 1300 M nebst 4} 9% Zinsen seit 1. Januar 1914 lautenden, auf den Namen des Peter Litüller, Baschenpeter tn Gries- bach, au8geste[lten Spareinlagebuchs Nr. 716 des Spar- und Vorschußvereins e. G. m. u. H. Oppenau die Erlassung des Auf- gebots beantragt. Der Inhaber der Ur- kunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 15. März 1915, Vorm. 10 Uher, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermin seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Ur- kunde erfolgen wird. 2) Die Sache ist ais Fertiensache erklärt.

Oberkirch, den 24. August 1914.

Gr. Amtsgericht. Der Gerichtsschreiber.

[95482] Aufgebot.

1) Der Kaufmann Georg Henze in Berlin, Bélforterstraße 8, 2) der August Herzog in Berlin, Augsburgerstraße 13, vertreten durch den Rechtsanwalt Harry Hartmann in Berlin, Kurfürstenstraße 70, 3) die offene Handelsgesellschaft Franken- burger und Oberndorfer in Nürnberg, Moltkestraße 13, vertreten dur die Nechts- anwälte Justizrat L. Frankenburger und Dr. Carl Dormiger 11. in Nürnberg, Karolinenstraße 1, 4) der Berlagabud: händler Wilhelm Süßerott in Berlin, Neue Wintecfeldtstraße 3 a, haben das Auf- gebot der folgenden, verloren gegangenen Urkunden beantragt:

zu 1: ein-s Wechsels über 100,— #, fällig am 10. Dezember 1911, ausgestellt am 3. August 1911 von Georg Henze in Berlin, Mezerstraße 24, akzeptiert von Franz Brosell in Friedenau bet Berlin, Niedstraße 35,

zu 2: eines Wechsels über 1300,— M, fällig am 25. Juli 1913, ausgestellt am 8. Juni 1913 von Franz Wascheck, akzeptiert von dem Negierungf- und Baurat B. Münchow in Berlin - Friedenau, Nied- straße 26,

zu 3: zweier Wechsel,

a. über 120,— M, fällig am 15. De- zember 1908, aufgestellt am 22. Sep- tember 1908 von der Firma Franken- burger und Oberndorfer in Nürnberg, akzepttert von der Firma Julius Guttfeld in Berlin,

b. über 300,— 4, fällig am 25. Januar 1909, ausgestellt am 22. Oktober 1908 ven der Firma Frankenburger und Obern- dorfer in Nürnberg, aäkzeptiert von der Firma Julius Guttfeld in Berlin,

zu 4: eines Wechsels über 840,— A, fällig am 6. Februar 1914, ausgestellt am 6. November 1913 von Wilhelm Süßerott in Berlin, akzeptiert von der Firma Emil Felber, Verlagsbuchhandlung tn Berlin, Elßholzstraße 19.

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 28, September A914, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeidneten Gericht, Zimmer 58, anberaumten Aufgebotätermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloser- flärung der Utkunden erfolgen wird. 9. Nr. Gen. V. Nr. 5.

S S den 7. Januar

Königliches Amtsgericht. Abteilung 9.

[49620]

Der Tuchmawermeister Ernst Prawth in Strautberg hat das Aufgebot zum Zwrcke dec Ausschließung des Gläubigers der auf dem Grundbuchblatte des ihm gehörigen Grundstücks Band 1V Blatt Nr. 248 Abt. Il[l Nr. 7, 9, 11 für das (Generalpupillendepositoriuum des biesigen Land- und Stadtgerichts aus den Urkunden vom 26. März 1836, 30. Juni 1837, 24. März 1846 eingetragenen, seit der Eintragung vom 22. Mai 1858 zu 44 9%%/% verzin8ithen Hypotheken von 450 Talern, 300 Talern, 42 Talern gemäß § 1170 B. G.-B. beantragt. Der Gläubiger wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 22. Oftober 1914 vor dem unterzeichneten (Gerichte, Zimmer Nr. 1, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden, widrigenfalls seine Ausschließung mit seinem Nechte erfolgen wird.

Strausbérg, den 22. August 1914.

Königliches Amtsgericht.

[49622] Aufgebot.

Der Georg Eltas Zimmermann, Wein- ente in Gerlingen, O.-A. Leonberg, at beantragt, den vershollenen, am 29. August 1830 in Gerlingen geborenen

6. Erwerbs- und Me enofsenshaften. 7. Niederlassung 2c. von Ne : 8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung,

tsanwälten.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

Iohann Gottlieb Zimmermann, Väter, zuleßt wohnhaft in Gerlingen, für tot zu erflären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, fich spätestens in dem auf Dienstag, den 253. März 1915, Nachmittags 38 Uhr, vor dem unter- zeihneten Geriht anberaumten O termine zu melden, widrigenfalls die Todes- erflärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- schollenen zu erteilen vermögen , ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- termine dem Gericht Anzeige zu machen, Leonberg, den 26. August 1914. K. Amtsgericht. Mezger, Lar.

[49287] Nufgebot. A Rechtsanwalt Dr. Rosenthal in Würz- burg hat als Verwalter des Nawblasses des am 27. Juli 1914 in Würzburg ver- storbenen Privatiers Emil Schwabacher von Würzburg das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Aus\s{ließzung von Nachlaß- gläubigern beantragt. Emil Schwabacher hatte in den leßten 5 Jahren keinen ständigen Wohnsiß, er hielt fih vorüber- gehend in Paris, Genua, London, Berlin und Würzburg auf. Die Nachlaßgläubiger werden aufgefordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß spätestens in dem auf Samstag, den 13. Februar 1915, Vormittags 9 Uhr, im Sißzungs- saal 70/1 des Amtsgerichts Würzburg anbe- raumten Aufgebotstermine bei diesem Ge- richte anzumelden. Die Anmeldung einer Forderung hat die Angabe des Gegen- standes und des Grundes der Forderung zu enthalten. Urfundlihe Bewetsftüde find in Urschrift oder in Abschrift beizu- fügen. Gläubiger, die sich nicht melden, fönnen, unbeschadet des Nechts, vor den Berbindlichkeiten aus Pflichtteilsrechten, Bermächtnissen und Auflagen berücksichtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, als sich nach Befriedigung der niht ausgeschlossenen Gläubiger noch ein Uebershuß ergtbt. Nach der Teilung des Nachlasses haftet den Gläubigern, die fih niht melden, jeder Erbe nur für den seinem Erbteil entsprechenden Teil der Verbindlichkeit. Würzburg, den 24. August 1914. Kgl. Amtsgericht.

[49291] Jm Namen des Königs! Sn dem Aufgebotsverfahren zum Zwedke der Todegerklärung der verschollenen Maria Eva Klüh, Tochter des Johann Peter Klüh und der Anna Katharina geb. Hambah von Ellers, geboren daselbst am 15. Januar 1827, hat das Königliche Amtsgericht in Neuhof für Recht erkannt: Die ver- \chollene Maria Eva Klüh von Ellers,

[eßt in Gllers wohnhaft, wird für tot er- klärt. Als Zeitpunkt des Todes wird der 1. Januar 1900 Nachts 12 Uhr fest- gestellt. Die Kosten des Verfahrens fallen dem Nachlasse zur Last. Verkündet am 18. August 1914. Zschorlich, Gerichtsschreiber.

[49285] Verkündet am 8. Juli 1914. Müller, Gerichtsschreiber.

Eingetragen in das am 18. Juli 1914 auêsgehängte Verzeichnis der verkündeten und unterschriebenen Urtelle.

Müller, Gerichtsschreiber. Im Namen des Königs!

In der Aufgebotssache der Chefrau des Kaufmanns Hermann Engel, Friederike Engel, geb. Kerskes, in Wilhelmsburg, Veringstraße Nr. 36, vertreten durch Rechtsanwalt Kulenkamp in Wilbelms- burg, hat das Kniglihe Amtsgericht in Burgdorf durch den Gerichtsassessor Joh. Meyer für Recht erkannt: Der Teilbypothekenbrief über die im Grund- buche von Schillerslage Band 11 Blatt 78 Abteilung 111 Nr. 2 auf den Namen der Ehefrau des Kaufmanns Hermann Engel, Friederike Engel, geb. Kerskes, in Wil- belmsburg eingetragene Teilbvpothek von 1000 „6 wird für kraftlos erklärt.

[49609] Oeffeutliche ZuyeLung,

Der Swhnetdermeister Adolf Tanget- mann tn Berlin, Junukerstr. 7, Prozeßbevoll- mächtigte : Rechtsanwälte Justizrat Ba- ding, Justizrat Dr. Hangquet, Dr. Indig und Dr. Fürth, Berlin, Charlottenstr. 58, klagt gegen seine Ghefrau Anna Taugec- maun, geborene Nemiz, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, früher in Berlin, Junker- straße 7, wohnhaft gewesen, auf Grund der Behauptung, daß sie ihn am 28. März 1914 verlassen habe, ihm gegenüber ein unsittlihes Verhalten an den Tag gelegt habe und vershwenderisch gewe}en set, mit dem Antrage, die Che zu eiden, und sie für den allein schuldigen Teil zu ertlâren, eventualiter fie zu verurteilen, die cheliche Gemeinschaft wiederherzustellen,

zuerlegen. 73. R. 280. 14. Der

handlung des Nechtsstreits vor die

daselbst am 15. Januar 1827 geboren, zu-

ferner ihr die Kosten des Bechtalireis ause i lager ladet die Beklagte zur mündlichen Vér«

mte tier miri dig bia ari

A

as