1914 / 208 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

pet Koakursverwalter: Rechtéanwalt Igena în Bodenwerder. Anmeldefrist bis 23. SEpipueer 1914. Termin zum Beschluß über Wahl eines anderen Ver- walters, Bestellung eines Glävbiger- aus\{husses, die im § 132 K.-O. erwähnten Gegenstände und zugleih Prüfungstermin 6, Oftobex 1914, Nachmittags 12} Uhr. Offener Arrest mit Anzeige- pflicht bis ‘zum 23. September 1914. Pole, den 29. August 1914. Königliches Amtsgericht.

Potsdam. [50383]

Veber den Nachlaß des am 29. Jult 1914 verstorbenen VBaukiers Eugen Bieber zu Potsdam, Inhabers der Firma M. «& I. Bieber, ist heute, am 1. September 1914, Vormittags 10 Uhr, das Kookursverfahren eröffnet. Konkurs- verwalter: Kaufmann Eduard Giesedcke in Potsdam, Schocksiraße 29. Anmeldefrist bis zum 1. November 1914. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 15. Ok- tober 1914 Erste Gläubigervecsammlung am S. Oktober 1914, Vormittags 20 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin am S. Dezember 1914, Vormittags 10 Uhr.

Potsdam, den 1. September 1914.

Königl. Amtsgeriht. Abteilung 1.

Pudewitz. [50342] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Fräuleins Eleonore Busko in Kostschin ist heute, am 1. September 1914, Pittags 12 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Verwalter: Bürgermeister a. D. Stein in Kostschin. Anmeldefrist bis zum 22. September 1914. Erste Gläubigerversammlung 30. Sep- tember 1914, Vormittags Ul? Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin 30. Sep- ember 1914, Vormittags u Uhe. Offenec Arrest mit Anzeigepflicht bis 30. September 1914.

Pudewitz, den 1, September 1914.

Königliches Amtsgericht.

Stollberg, Erzgeb. [50395]

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Johaunes Paul Krenkel in Vhita- delphia, Potter Street 3232, vorher in Stollberg, wird heute, am 29. August 1914, Nachmittags 4 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Herr Nechts- anwalt Landmann hier. Anmeldefcist bis zum 19. September 1914. Wahltermin am 28. September 1914, Nachmittags 8 Uhx. Prüfungstermin am 5, Oktober 1924, Vormittaas 9 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 10. Sep- tember 1914.

Stollberg, den 29 August 1914.

Köntgliches Amtsgericht.

Striegau. [50379]

Ueber das Vermögen des Gasthof- besigers Heinrich Nuß in Kuhnern ist heute, am 31. August 1914, Nachmittag? 15 Uhr, tas Konkursverfahren eröffnet worden. Verwalter: Privatsekretäc Wil- helm Priemer in Striegau. Anmeldefrist und offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 7. Oktober 1914. Erste Gläudiger- versammlung am 21. September 1914, Vormittags LL/{ Uhr, Prüfungstermin am 17. Oktober 1914, Vormittags KL Ugr, vor dem unterzeihneien Gertcht, Zimmer Nr. 2.

Der Gerichtsschreiber des Kgl. Amisgerichts Striegau.

Achim. Beschluß. [50243]

In Sachzn betreffend das Konkursver- fahren über das Vermögen des früheren Anbaucers, jeßigeu Arbeiters Diedrich Lange in Mühleuthor, Gemeinde Schap- busen, wird, da der Konkursverwalter Rechtéanwalt Dr. Degener infolge feiner Ses zum Heere an der Ausübung seines Amtes behindert ist, neben ihm als Konkursverwalter der Prozeßagent und Kuktionator Büssenshütt in Achim als Konkursverwalter bestellt.

Achim, den 28. August 1914. Königliches Amtzgericht. Abteilung Il.

———

Altona, Elbe. [50212] Konkursverfahren. 5 N 10/14B 6.

Das Konkursverfahren übec das Ver- mögen des Jaloufien- und Rolladen- fabrifanten Caesar Johannes Kuop in Altona, gr. Gärtnerstraße 104, wird gemäß § 204 dec Konkureordnung wegen Mangels an Masse eingestellt. Zur Ab- nahme der Shlußrechnung der Beiurwalters, zur Prüfung der nachträglih angemeldeten Forderungen und zur Anböcung der Gläu- biger über diz Erstattung der Auslagen und die Gewährung einer Vergütung an die Mitglieder des Gläubigerausschusses sowie zur Bekanntgäbe des dem VBermaîter bewilligten Honorars ist Termin auf den 283. September 1914, Vormittags 1L- Uher, vor dem Königlichen Amte- geit hierselbst, Zimmer 191, bestimmt.

Altoua, den 28. August 1914.

Der Geridÿts{reiber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 5.

Augsburg. Befanntmachung. [50401] Das K. Ämtsgertht Augéburg hat mit Besibluß vom Heutigen das Konkurs- verfahren über das Vermögen des Kauf- mauns Josef Kling in Ausgburg nach Abhaltung des Schlußtermins und vollzogener-Schlußverteilung als beendet aufgehoben. u Augsburg, den 28. August 1914. : Gerichts\{reibèrei ? des K. Amtsgerichts Augsburg. Bad Kissingon. [50240] Das K. b. Amtsgericht Kissingen hat mit Beschluß vom 29. August 1914 das Konkurxéverfahren über tas Vermögen des

Hausbesizers und Nestaurateurs Theodor Dalk in Bad Kissingen als durch Schlußverteilung beendigt aufgehoben. Bad Kissingen, 31. August 1914. Der Gerichtsschreiber des K. Amtsgerichts.

Barmen. Rorfurêverfahren. [50387] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Witwe Paul Rittershaus, Elvira geb. Authoni, alleinigen In- haberin der Firma Paul Ritters8haus in Varmen, wird, nahdem der in dem Vergleichstermine vom 30. Juli 1914 an- gerommene Zwangsvergleich dur rechts- räftigen Beschluß vom selben Tage be- stätigt ist, hierdurch aufgehoben. Barmen, den 26. August 1914. Königliches Amt8gericht. Abt. 1h.

Bergen, Rügen. [50222] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Kaufmannsfrau Christiane Wiese in Putbus wird nah rechtskräftig bestätigtem Zwangsvergleich vom 6. Mai 1914 bierdurch aufgehoben. Bergen a. Ng „, den 27. Auaust 1914. Königliches Amtsgericht.

Bergen, Rügen. [50223] Das Konkursverfahren über das Ver- môgen des Bauunternehmers und Zimmermauus Karl Bollwich in Bing a, R. wird nach Abhaltung des Schluß- termins hterdurch aufgehoben. Bergen a. R., den 27. August 1914. Königliches Amtsgericht.

erlin. [50374] Fn dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Paul Lewiu- berg in Berlin SW. 19, Kommandanten- straße 14, ist zur Abnahme der Schluß- rechnung des Verwalters und zur (r- hebung von Einwendungen gegen daë Schlußverzeichnis der bei der Verteilung zu berüdsichtigenden Forderungen sowte zur Anhörung der Släubiger über die Gr- stattung der Auslagen und die Gewährung einer Vergütung an die Mitglieder des Gläubigeraus\chusses der Schlußtermin auf den 11. September 1914, Vormittags 1#7{ Uhr, vor dem Königlichen Amts- gerichte hierselbst Neue Friedrichstr. 13/14, [IT. Stodwerk, Zimmer 143, bestimmt. Berlin, den 22. August 1914. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amts- gerichts Berlin-Mitte. Abt. 154.

Berlin. [50375] Das Konkursverfahren über das Vec- mögen des KaufmannsJsidorSchueider, in Firma „Jfidor Schneiders Hotel“ in Berlin, Königstr. 39, ist infolge Schlußverteilung nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben worden. Bexlin, den 26. August 1914. Der Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgeriht Berlin-Mitte. Abt. 154.

Berlin-Lichtenberg. [50376] Beschluf:e. 10. N. 11/14.

Fn Sachen betreffend das Konkurs- verfahren über das Vermögen der Firma Deutsche Eis- und Kohlen: Vertriebs- Gesellschaft, G. m. b. H, in Berlin- Lichteuberg, Herab 3/4, wird ein Termin zur Anhörung der Gläubiger» versammlung über Einstellung des Kon- fursverfahrens wegen Mangels einer den Kosten des Verfahrens entsprehenden Konkurzmasse auf den 26. September 1914, Vormittaas 1A Uhr, bestimmt. Verlin-Lichtenberg, den 31. August

914. Königliches Amtsgericht.

Biberach a. d. Riss. [50398] Amtsgericht Biberach. Konfurêverfahreu.

Das Konknrsvecfahren über das Ver-

mögen des Johauues Klob, Maurer-

meisters in Obexsulmetingen, wird

nah erfolgter Abhaliung des Schluß-

termins hierdurch aufgeboben

Biberach, den 29. Zugust 1914. Ämtsgerichtssekretär Schlecht.

Brückenau. [50400] Bekauntmachung. Mit Beschluß des K. Amtsgerichts Brücktenau vom 31. August 1914 wurde im Konkurse über das Vermögen der Pofi- ftallhalterseheleute Peter und Emma Reiuwald in Brückenau an Stelle des zu den Fahnen einberufenen Konkurs- verwalters, MRechtsanwalt Mohr in Brückenau, Rechtsanwalt Anton Keller in Würzbur: g als Konkursverwalter aufgestellt. Brückenau, den 31. August 1914. Gerichts\chretberet des K. Amtsgerichis Brückenau.

Cammin, Pomm, Beschluß. [50378]

In der Konkurssache über das Vermögen der Firma „Klosterbrauerei G. m. b. H. in Kammin i. Pom.““ wird der Bureauvo1steher Herr Gesle hier zum Konkursverwalter ernannt. Es wird zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines onderen Verwalters und Berichterstattung Termin anberaumt auf den 1s, September 1914, Vorm. 10 Uhr.

Commin i. Pomm, den 29. August

1914. Königliches Amtsgericht.

CharlottenBßurg. [50382] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ber- mögen des . Kaufmauns Hugo BVen- jamin ist aufgehoben, nachdem der in dem Bergleichstermine vom 17. Zuni 1914 angenommene Zwangsvergleich durch rechts- kräftigen Beschluß vom gleichen Tage be- stätigt worden ist.

Charlottenbueg, den 27. August 1914. Der Gerichtsschreiber

des Königlichen Amtsgerichts, Abt. 40,

Darmstadt. {49358] Bekanntmachung.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Valentin Fuchs L, Kohlen-, Flaschenbier- und Spezereihäudler von Pfungstadt, wird nah erfolgter Ab- hettong des Schlußtermins" hierdurh auf- gehoben.

Darmstadt, den 25. August 1914.

Großh. Amtsgericht II.

Dresden. [50247]

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des am 17, Februar 1914 verstorbenen, in Dresden, Zöllnerstr. 41, wohnhaft ge- wesenen Sekxetärs Hinrich Friedrich Schütt wird nah Abhaltung des Schluß- termins bierdur aufgehoben.

Dresden, den 31. August 1914.

Königliches Amtsgericht. Abt. I.

Eisemnach. [50235]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Fabrikanten Otto Pedro Erust Kettembeil in Eisenach, als alleiniger Fnhaber der Firma Korkfuf- boven- 1. Estricwerke Otto Ketten- beil in Eisena, wird wegen Mangel an Masse eingestellt.

Eisenach, den 31. August 1914. Großberzogl. S. Amtsgericht. Abt. VIL

Gliazchau. [50397] Das Konkursverfahren über das WBer- mögen des Bäckermeisters Frauz Her- manu Leucht in Remse wird nah Ab- haltung des Sc&lußtermins hierdurch auf- geboben. Glauchau, den 29. Auguft 1914. Köntaliches Amtsgericht.

Gleiwitz. [50226] Konkursverfahren.

Das Konkg1sverfahren über das Ver- mögen des Tischlermeisters und Möbelhäudlers Michael Pyka in Gleiwiß, Bahnhofstraße 12, wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

Gleitvig, den 25. August 1914.

Königliches Amtsgericht. 9 N. 12 b/12.

Greiz. Ronfurgverfahren. [50399]

Das Konkursverfahren über das Vermögen der Stiekereigeschäftsinhaber Nichard Frauz und Robert Michel, Inhaber der bandel8gerihtlich nicht verlautbarten Firma [Frans e Michel“ in Sachswitz, wird na erfolgter Abhaltung des Schluß- termins hierdurch aufgehoben.

Greiz, den 26. August 1914. Fürstliches Amtsgericht. Abteilung Il1.

EIserlohn. [50392] Konkursverfahreu.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Doerper «« Mell- manu zu Jferlohn wird, nahdem bder in dem Vergleichstermine vom 20. Mai 1914 S Zwangsvergleich durch rechtsfräftigen Beschluß vom 20. Mai 1914 bestätigt ist, bierdur aufgehoben.

Ff\erlohu, den 28. August 1914,

Königliches Amtsgericht.

Lutter, Barenberg. [50232] Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Heinri Kliagebiel, fr. in Wolfshageu, jeßt in Oker a. H., ist zur Abnahme der Schluß- rechnung des Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußver- zeihnis der bei der Verteilung zu berüd- sihtiaenden Forderungen und zur Be- slußfafsung der Gläubiger über die nicht verwertbaren Vermögensstücke fowie zur Bekanntmachung des Beschlusses über dic Fesiseßung des Honorars und der baren Auélagen des Konkuréverwalters der S&lußtermin auf den #24. September 1914, Vormittags 194 Uhr, vor dem Herzoglichen Amtsgerichte Lutter a. Bbge., Zimmer Nr. 2, bestimmt.

Lutter a. Bbge., den 27. August 1914. Der Gerichtsschreiber Herzoglichen Amtsgerichts.

J. V. : Gieselberg, Gerichtsschr.-Aspirant.

Magdeburg. [50403] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Leo Rabiuso- wit, früher in Magdeburg, jegt in Memel, Hohestr. 2, wird nah erfolgter Schlußverteilung hterdurch aufgehoben.

MagBvebures, den 28. August 1914.

Königliches Amtsgericht A. Abt. 8.

Magdeburg. [50404] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren übec das Ver- mögen des Drogiften Albert Bafler in Maadeburg, Neinstedterstraße 11, wird nach erfolgter Schlußverteilung hier- durch aufgehoben.

Magdeburg, den 28. August 1914.

Königliches Amtsgerit A. Abt. 8. -

Meissen. [50242] Fn dem Konkursverfahren über das Vermögen der Schuhwarengeschäfts- inhßaberin Marie Martha verehel. Müller, geb, Heutschel, in Meißen ist {infolge eines von der Gemein- \{huldnerin gemahten Vorschlags zu einem Zwangsvergleiche Vergletchstermin auf den 21. September 1914, Vormittags 9 Uher, vor dem hiesigen Königlichen Amtsgerichte. anberaumt worten. : Der Veigleichsvorshlag und die Erklärung des Gläubigerans\{usses sind auf der Gerichts8- \chreiberet des Konkl'ursgecichts zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Meißen, den 29. August 1914. Gerichtsschreiberei

des Königlichen Amtsgerichts.

Meuselwitz. [50108] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Varbiers und Friseurs Otto Böhme in Meuselwitz wird, nachdem der in dem Vergleichstermine vom 15. Juni 1914 angenommene Zwangs- vergleich durch rechtskräftigen Beschluß vom 15. Juni 1914 bestätigt ist, hier- durch aufgehoben.

euseiwit, den 20. August 1914. Herzogliches Amtsgericht. Abt. 2.

Münster, Westf. [50343] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Porzellaumalers Josef Sürth zu Müuster i. W, Adlertir. Nr. 13 wird nach erfolgter Abhaltung des S{hlußtermirs hierdurch aufgehoben.

Münster i. W., den 22. Auguit 1914.

Königliches Amtsgericht. N.1/14a 21.

Neusaiza-Spremberg. [50236] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Bäckermeisters August Nobert Schmelzer in Neusalza wird nah erfolgter Abhaltung des Schiuß- termins iufgedoben. Neusalza, den 31. August 1914. Köntgliches Amtsgericht.

Neustadt, Orla. [50393] Fm Fonkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Josef Hübuer in Neustadt au der Orla ist der bisherige Konkuréverwalter Rechtsanwalt Dr. Wede- find in Gera-N., ver zum Heere einberufen worden ist, entlassen und an seiner Stelle der Rechtsanwalt Nitsche in Gera-N. als Konkurtverwalter ernannt worden. Neustadt au der Orla, am 31. August

1914, Der Gerichtsschreiber des Großherzogl. S. Amtsgerichts.

Osnabrück. [50388] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Schuhmachermeisters Deiurich Höfemeyer in Osnabrück wird nach erfolgter Abhaltung des Schluß- termins hierdurch aufgehoben.

Osnabrück, den 28. August 1914.

Königliches Amtsgericht. V1.

Osterholz-Scharmbeck. [50221] Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Väckermeisters Hinrich Böse aus Osterholz, Neuestr. 138, ist zur Abnahme der Schlußrechnung des Verwalters, zur Erhebung von Einwen- dungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Verteilung zu berüdsichtigenden Forderungen und zur Beschlußfassung der Gläubtger über etwaige niht verwertbare Vermögensstücke sowie zur Anhörung der Gläubiger üker die Erstattung der Aus- lagen und die Gewährung einer Ver- gütung an die Mirglieder des Gläubiger- auss{chusses der Schlußtermin auf den 28, Septembver 1914, Vormiitags 11 Uhr, vor dem Köntglichen Amts- gerichte hierselbst bestimmt.

Osterholz, den 29. August 1914,

Der Gerichts\chretber des Königlichen Amtsgerichis.

Ostrowo, Bz. Posen. [50224]

Fn der Konkurssahe über das Ver- mögen des Schuhmachermeifters Vinzent Ciefielsfi in Raschkow wird neuer Termin zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters sowie über die Bestellung eincs Gläubigerausshufses vnd eintretendenfalls über die im § 12 der K.-O. bezeichneten Gegenstände anberaumt auf den L2. September 1914, un 10 Ußr.

Ostrowo, den 26. August 1914,

Königliches Amtsgericht.

Posen. Ronfurêsverfahrem. [50225] Das Korkuréverfahren über das Ver- mögen des Schuhmachermeisters Jakob Koni:czny ina Posen, Wallischei 69, wird nach ecfolgter Abhaltung des Schluß- termins hierdurch aufgehoben. Psoseu, den 27. August 1914. Königliches Amtsgericht.

Preussisch Friedland. [50229] Koukursvecfahrea.

Fn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Fuhrhaltereibefitzers Gustav Marotwski tin Pr, Friedland ft infolge cines bon dem. Gemein- schuldner gemachten" Vorschlags zu einem Zwangsvergleiche Vergleichstermin auf den A4, September 1914, Vormittags 10 Uhr, vor . dem , Königlichen Amts- geriht in Pr. Fuedland, Zimmer Nr. 1, anberaumt. Der N und die Erklärung des Gläubigerausshufses find auf - der Gerichtsschreiberei des Konkursgerihts zur Einsicht der Beteiltgten niedergelegt.

Pr. Friedland, den 27. August 1914.

Ma, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

SckönebecK, Elkße. [50341] Bekanntmachung. Im Firma Feodor Sliegel’s®en Konkurse soll mit Genehmigung des Gläubigerausschusses eine Abschlagsvertet- lung erfolgén. Dazu sind 70 729 4 30 verfügbar. Nach dem auf der - Gerichts- \chreiberel niederaelegtem Verzeichnisse find dabet 1123040 4 86 4 nicht bevor- rechtigte Forderungen zu berüdfichtigen. Schönebeck, Elbe, 29. August 1914. Aug. Luther, Konkurt verwalter.

Weissenfels. G [50218] In dem Konkurtverfahren über das Vermögen des Schuhfabrikanien Wal- dermar Stengler aus Weiftenfels wird auf den Antrag des Gläubigerausshufses zur Vertretung des zum Heere einberufenen Konkursverwalters Reztsanwalt Glaß bier neben diesem der Justtzrat Kühne- mann hier zum Verwalter bestellt. “Weißenfels, den 27. August 1914. Königliches Amtsgericht.

Werne, Bz. Münster. [49406] Beschluß. .

In ‘dem Konkursverfahren über das Vermögen des Schuhmachermeisters Bernard Hegemaun in Werne, Kamenerstraße, wird an Stelle des zu den Fahnen einberufenen Nechtsanwalts | chür- mayn zu Werne der Rehtsanwalt Spaning in Werne zum Konkursverwalter ernannt.

Werne, den 26. August 1914.

Königliches Amtsgericht.

Wetter, Ruhr. [50344] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Vauunternchmers August Wasmuth zu Voßhöfen wird, nahdem der in dem Vergleichstermine vom 3. August 1914 angenommene angs: vergleih durch. rechtskräftigen Beschluß vom 4. August 1914 bestätigt ist, hier- dur aufgeboben.

Wetter (Ruhr), den 25. August 1914.

Königliches Amtsgericht.

Wolfenbüttel. [48884] Koukursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der offenen Handelsgesellschaft Alfred Müller in Vörßuwm und über das Privatvermögen des Architekten Alfred Müller zu Börßum ist nach er- foigter Abhaltung des Schlußtermins aufs gehoben.

Wo'fenbüttel, den 10. August 1914. Der Gerichtsschreiber Herzoglichen Amts- gerihis: Wedderkopf, Gerichtsfekretär.

Tarif- 2c. Bekanntmachungen

der Eisenbahnen. [50370]

Ost-Mitteldeutsch-Säcbfischer Ver- kehr; Heft L und 2. Mit Gültigkeit vom «l. September 1914 werden die Stationen Blankensee (Meckl.) und Neu- streliy der Mecklenburgishen Friedrih Wilhelm-Eisenbahn in den Tarif einbe- zogen, Außerdem wird die Station Neu- streliz, Medcklenburgishe Friedrich Wil- belm- Eisenbahn, als Verjandstation in den Ausnahmetarif 10e (Getreide usw.) aufgenommen. Nähere Auskunft erteilen die beteiligten Güterabfertigungen.

Veriin, den 27. August 1914. "

Königliche Eiseubahudirektion.

[50268] Bekanntmachung.

Staats- und Privatbahn - Güter- verkehr. Mit Gültigkeit vom 15. Sep- tember 1914 werden folgende Nachträge herausgegeben : t

1) Zu Heft BI (Teilhefte BI 34. 10, 12 und 23) Nachtrag 7. Preis für die Gesamtautgabe 5 -&. Nachträge zu den Einzelheften werden unentgeltlich ab- gegeben.

9) Zu Heft BIT (Teilhefte B IT 1—s7, 59 und 60) Nachtrag 7. Preis für die Gesamtau8gabe 30 §. Nachträge zu den Einzelheften werden unentgeltliß ab- gegeben. Gleihzeilig wird das Teil- heft B Il 58 mit Gültigkeit vom 15. Sey- tember 1914 neu herausgegeben. Hierin find die Nachträge 1, 2, 3, 4, d, 6 und 7 vom 1. November 1913, 1. Januar, 1. Fe- bruar, 1. April, 1. Juni, 1. Juli und 15. September 1914 eingearbeitet. Preis

40 .

Die Nachträge enthalten :

a. Aenderungen und Ergänzungen, gültig vom Tage der Betriebseröffnung der Neu- baustrecke Niederaula—Sch{lit (Hef.).

b. Sonstige Aenderungen.

Die Aenderungen des Hefts A werden im Tarif- und Verkehrsanzeiger besonders bekannt gegeben. Frachterhöhungen gelten vom 15. November 1914 ab. Der in dem Nachtrage 7 angegebene Göltigkeitszeitpunkt vom 15. August bezw. 15. Oktober 1914 fonnte infolge der Kriegslage nicht inne- gehallen werden und {s der Befkannt- machung entsprechend zu ändern. Auskunft geben die beteiligten Güterabfertigungen sowie das Auékunftsbureau hier, Bahnhof Ulexanderplay.

Werlin, den 29. August 1914.

Königliche Eiseunbahndirektion.

[50371] «

Staats- und Privatbahngüterxtarif (Teilheft C2). Mit Gültigkeit vom 10. Séptember d. Is. wird Station Trebnig (Kr. Nimptsch) in die Ausnahme- tarife 5b für Steingrus, bi für die unter

"Ziffer 1—3 des Warenverzeichnisses ge-

nannten Güter und 5w für -Pflaster- steine als Versandstation einbezogen. Ueher die Anwendungsbedingungen und die Höhe der Frahtiäge getea die betreffenden Dienststellen Auskunft. Breslau? den 28. August 1914, Königliche Eiseubahnudirektion.

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. Tyrol inCharlottenburg.

Verlag der Expedition (J. V.: Koy e) in Berlin.

Druck der Norddeutshen Buchdruckerei unl

Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 3L

Deutscher Reichsanzeiger

Staatsanzeiger.

Der Bezugspreis beträgt vierteljährliÞh 5 4 40 4.

Fnhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen usw.

Deui sches Reich.

Exequaturerteilung. Beschreibung der zur scheine zu 2 und 1 M.

Königreich Preußen. Ernerinungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen. Erlaß, betreffend die Verleihung des Enteignungsrechts an die Stadtgemeinde Düsseldorf. Bekanntmachung,

Ausgabe gelangenden Darlehnska ssen-

1 g, betreffend die Verschiebung der nächsten Prüfungen für die Direktoren und Direktorinnen sowie für Lehrer und Lehrerinnen an Blindenanstalten.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Geheimen Sanitätsrat Dr. Elias in Breslau den Roten Adlerorden dritter Klasse mit der Schleife und Schwertern am Ringe,

dem Geheimen Sanitätsrat Dr. Ulrich in Berlin, dem Regierungsrat Dr. Kleinau in Berlin-Wilmersdorf, dem Bau- rat Knoblauch, dem Direktor, Baurat Brünig, beide in Berlin, und dem Pfarrer und Definitor Francken in Millingen, Kreis Rees, den Roten s

dem Amimann a:

önjglihean _Kronetzgxden bem GruorhdApru e mann in Schkeudiß, Kronenorden vierter Klasse,

dem Stadtsekretär Hermens Altena, dem Eisenbahnbetriebsf Cottbus un Bexrlin-Stegliß, } das Verdienstkreuz in Gold,

dem Kanzleisekretär a. D. mühlen, bisher beim Kaiserliche enbahnlokomotivführer a. D. Verdienstkreuz in Silber, n Gutsbesißer Br tier Dittmar in Wie Zülpich, Kreis Eu

Adlerorden vierter E J qus

in Plettenberg, Kreis Wagner in enten a. D. Walter in lihen Statistischen Amt,

ekretär a. d dem Sekretariatsa bisher beim Kaiser

Wißel in Malente-Grems- n Statistischen Amt, und dem Malter in Berlin-Schöneberg

andt in Braschwiß, Saal- de, Kreis Soest, dem sfirhen, dem Eisen- r in Liebenwerda und d brich in Saarbrücken das

dem frühere kreis, dem Privatier Dl Buchhalter Hees in ül bahnunterassistenten a. Eisenbahnzugabfertiger a Kreuz des Allgemeinen

dem Rentner Kal Schöffen, Ultsi dem Eisenbahnsch Eisenbahnweichenst Köhler in Groß a. D. Bach wärtern a. D. Buschmann walde, Lorenz in Purzien, Kreis Delißsch, dem Kreis Steinfurt, Bocholt, Kreis Borken, Born, dem bisherigen a. S.- Trotha, dem bis in Diemih bei Kalkus in Str steindrucke Eisenbahn Trier, dem Schlos} Vorarbeiter Velten in Cöln, nes in Greimersburg, hofsarbeiter Müller in

D Q0U Ehrenzeichens, \{cheur in Labbeck, henhagen in Lußig, D AUTTE ern a. D. Gottfs Bademeusel, Kreis in Pelm, Kreis Daun, in Baruth, Kreis Torgau, un i Kreiswegewärter Reers in Neuen- 8smeister Böing in ster Christmann in mied Gropp in Hall chmied Salzmann Eisenbahn|chlosser bisherigen Eisenbahn- S., dem bisherigen n Cöônen, Landkreis Kreis Jburg, dem erigen Eisenbahnvor- Kreis Cochem, und dem Leipzig-Eutrißsh das

Kreis Mörs, dem Kreis Belgard, Simmern, ch alk in Halle a. S. und Sorau, dem Bahnwärter den Eisenbahn Kreis Jüterbog-Lucken- d Müller in

\hranken-

dem Throstle dem Maschinenmei Eisenbahnvorsch herigen Eisenbahns ; , dem bisheri öbiß bei Cottbus, dem

r Fuls in Dölau bei Halle a. lofomotivpußer Baumann 1 er Weber in Oesede, dem bish

alle a. S.

arbeiter Thön bisherigen Bahn Allgemeine Ehrenzeichen, dem Eisenbahnschrankenn Kreis Kalau, dem Chausseewärter a. Kreis Teltow, dem Z Feilenhauer Brin und Kurscheidt, in Bonn, dem bisherigen S., dem Lackierer den Schlossern Forme dem Vorarbeiter Stuckardt, Sänger, sämtlich in Heubecck beim F Allgemeine Ehrenzeiche dem Kauf halter As mussen in B assistenten Potraÿ wärter Jäger in

fenwärter a. D. Kerk in Sedliß, D. Ramm in Trebbin, [l in Usedom, dem

immerpolier Wi D ern Hüls

fmann in Cöln, dem Schlossergesellen Küpper, Éisenbahnschlosser Bren Kaiser, de

necke in er Prummen- ar§, sämtlich in den Arbeitern Prompe und Arbeitern Garmeister und

Berlin, den Spandau das

erkslaboratorium in n in Bronze sowie

t in Geldern, dem Buch- dem Eisenbahn- W.-Pr. und dem Brüccken- ttungsmedaille am Bande zu

mann van de Loch Kreis Husum,

Cöln die Re

üs

Dentsches Reich.

Dem Honorarkonsul von Bulgarien in Dortmund, Fabrik- besißer Moriß Klönne ist namens des Reichs das Exequatur erteilt worden.

Beschreibung

der zur Ausgabe gelangenden Darlehenskassenscheine zu 2 Mark.

Die Darlehenskassenscheine zu 2 Mark sind 11 cm breit und 7 cm hoch. Sie bestehen aus einem kräftigen Hadernpapier, das ein die ganze Fläche bedeckendes, sih wiederholendes natür- liches Wasserzeihen in Form eines Vierpasses von etwa 8 mm Durchmesser enthält. Dieses fortlaufende Wasserzeihen ist besonders gut sichtbar auf dem freien weißen Rande der Scheine. i Die Vorderseite zeigt einen zweifarbigen, aus vielfa

vershlungenen Linien beste enden TerivraranE, in rötlicher mo grauer Farbe und von unregelmäßiger Gestalt. Jn der Mitte des Scheines befindet sich eine rötliche 2. Zu beiden Seiten, rechts und links, über den lezten Ausläufern des Unter- grundes steht je eine 2 und darunter je ein M, beides in röôt- licher Farbe.

Die Vorderseite hat in s{chwarzer Farbe und in deutscher Schrift, zum Teil mit reich verzierten L L A

folgenden Aufdruck:

DarlehensfassΠschein, E, n,

v. Bizchoffskauxen MWarneck: Dickhuth

Darunter steht auf einem mit einem feinen Muster aus- gefüllten rötlichen Felde der Strafsaß. In der rechten oberen Ecke befindet sich auf einem fein gemusterten grauen Felde die rote Nummer des Scheines, welche aus einer Reihennummer und einer Stücknummer besteht. Beide Zahlen sind durch einen Punkt getrennt. Unten rechts ist in roter Farbe der als hoch- stehendes Sechseck ausgebildete Stempel der Reichsschulden- verwaltung aufgedruckt. Er zeigt im Mittelfelde den Reichs- adler, der zu beiden Seiten und oben, hell auf rotem Grunde, von der Juschrift Reichs\schuldenverwaltung umgeben ist, während sich unten in der Mitte in einem Oval. die Zahl 2, rot auf weißem Grunde, und darunter, die beiden unteren Seiten des Sechsecks begrenzend, die Worte Zwei Mark befinden. Die untere linke Ecke der Vorderseite trägt einen runden Prägestempel, der innerhalb eines Perlrandes den Reichsadler mit der Umschrift Reichs\chuldenverwaltung enthält.

Die Rückseite ist in rötlicher Farbe gedruckt. Das Mittelstück besteht aus drei übereinander geshobenen Ge und ist aus d t E verschlungenen Linienzügen gebild E n der Mitte ruht innerhalb des inneren Kreises ein Reichsadler rot auf weißem Grunde. Er wird rechts und links von Ro- setten begrenzt, die in der Mitte eine rote 2 enthalten. Ueber dem Mittelstück steht in gebogener Zeile und in deutscher Schrift das Wort Darlehenskassenschein und darunter ebenso die Zeile E Mark. Rechts und links von den seitlichen Alten teht eine kräftige 2 und darunter das Wort Mark in deutscher Schrift.

Berlin, den 2. September 1914.

Hauptverwaltung der Darlehnskassen. Havenstein. Maron.

Beschreibung zu 1 Mark.

ASOE enthält. Scheine.

lagert, das Mittelfeld ausfüllt. Rechts und links

das Wort Mark stehen. Schrift, zum Teil mit reich verzierten gro

folgenden Aufdruck:

der zur Ausgabe gelangenden Darlehenskassen scheine

Die Darlehenskassenscheine zu 1 Mark find 9,5 cm breit und 6 cm hoh. Sie bestehen aus einem kräftigen Hadernpapier, das ein die ganze Fläche bedeckendes, sih wiederholendes natür-

i ichen in Form eines Vierpasses von etwa 8 mm Cen Piies fortlaufende Wasserzeichen ist

besonders gut sichtbar auf dem freien weißen ande der

Die Vorderseite zeigt einen zweifarbigen Untergrund in rotvioletter und grünlicher Ce hie in E S

i ü it unregelmäßiger Begrenzung, 2 Linienzügen und mi g j bi inden L

{stehende Ovale, innerhalb deren auf rotviolettem Grunde qufrechtstel arbe die Zahl 1 in kräftiger Form und darunter

j p | Anzeigeaprei - Ale Postanstalten nehmen Bestellung an; für Berlin außer E E t L TENO ile 00 a ciues 4 oespuiteven ‘Sclciiorile 56 5 \ den Postanstalten und Zeitungsspediteuren für Selbstabholer ; ; h : anch die Expedition SW,. 48, Wilhelmstraße Nr. 32. Einzelne Uummern kosten 25

Anzeigen nimmt anu:

die Königliche Expedition des Reichs- und Staatsanzeigers Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Darlehensfassenshein. Æine Mark.

Berlin, den 12. August 1914. Reichs\chuldenverwaltung. v. Bischoffshausen Warnecke Vieregge Müller Noelle Dickkuth Springer

Darunter steht auf einem mit einem feinen Muster aus- gefüllten grünlichen Ln der Strafsaß. Jn der rechten oberen Ee befindet sih auf einem fein gemusterten rotvioletten Felde die rote Nummer des Scheines, welche aus einer Reihennummer und einer Stücknummer besteht. Beide L2ahlen sind durch einen Punkt getrennt. Unten rets ist in roter ai und in annähernd runder Form der Stempel der Reichsschulden- verwaltung aufgedruckt. Er zeigt den von der Jnschrift Reichs- \chuldenverwaltung umgebenen Reichsadlec, rot auf weißem Grunde, sowie unten eine rote 1 auf roeißem Grunde und zu beiden Seiten X eine weiße 1 auf rotem Grunde. Die untere linke Ee der orderseite trägt einen runden Prägestempel, der innerhalb eines Perlrandes den Reichsadler mit der Umschrift Reichs\chuldenverwaltung enthält.

__ Die Rückseite ist in grüner Farbe gedruckt. Das Mittel- stück besteht aus einem annähernd rehtedigen Felde mit abge- rundeten Eten und ist aus vielfach verschlungenen Linienzügen geber Jn der Mitte ruht innerhalb des inneren Kreises er Reichsadler grün quf weißem Grunde. Rechts und links grenzen Rosetten an, die in der Mitte eine weiße 1 dusugrüns Grunde enthalten. Die vier Eckea der eil

Berlin, den 2. Sepler, Le! Hauptverwaltun? s Haven steinW Maron.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den Privatdozenten in der philosophischen Faku!tät der Königlichen Friedrich Wilhelms-Universität in Berlin, Professor Dr. Hermann Stremme zum etatsmäßigen Professor an der Technischen Hochschule in Danzig zu ernennen.

- Der Stadtgemeinde Dn wird auf Grund des Geseßes vom 11. Juni 1874 (Gejeßsammlung Seite 221) das Recht verliehen, das Grundeigentum. welches zur Durhführung der geplanten linksrheinischen Wasservérsorgungsan lage erforder- li ist, und das in dem zurücfolgenden Plane rosa eingezeihnet ist, im Wege der Enteignung zu erwerben oder, og dies ausreicht, mit einer dauernden eshränkung zu belasten.

Berlin, den 30. August 1914. Auf Grund Allerhöchster Ermächtigung Seiner Majestät des Königs: Das Staatsministerium. von Breitenbach. von Loebell.

Ministerium dec geistlichen und Unterrichts- angelegenheiten.

Bekanntmachung.

Die diesjährigen Prüfungen für Direktoren und Direktorinnen sowie für ehrer und Lehrerinnen an Blindenanstalten, deren Beginn durch meine Erlasse vom 4. März d. J. U Il 6464 (Zentralbl. f. d. ges. Unterr.-Verw. in Preuß. S. 353) auf Montag, den 9., und auf Montag, den 16. ovember d. J. festgeseßt worden find, werden bis auf weiteres verschoben. Berlin, den 1. September 1914.

Der Minister der e

Finanzministerium.

Die Rentmeisterstelle bei der Königlichen Kreiskasse

in Reichenbach i. Schl, Regierungsbezirk Breslau, ist zu be- seßen.

Ministerium des Jnnern. j

Der Pfarrer Paul Vollrath aus Bottendorf ist zum

Direktor det Königlichen Erziehungsanstalt in S eoebauia er-

nannt worden.

Die Vorderseite hat in s{chwarzer J U TARA,