1914 / 217 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

154

Neservist Martin Gai s L igli N n Gaitigl aus Langengeisling B.-Y ing via arp d ge g, B.-A. Erding ver- Einjäßrig-Freiwillig Se X i äbrig-Fr iger Georg Brenner aus i f H ge E { 2 -- ne i ers wundet, linker Oberschenkel. s N Fade ttt Che T c M Infanterist Johann Graf aus München verwundet Infanterist Max Erhard aus München verwundet nf E Me G T7 N; i Infanterist Mar Heselberger aus München verwundet 77 rif S CŒŒ 5 ck A S) f; 58 ; vnsfanterist Johann Jeg g aus Großkarolinenfeld, B.-A. Aibling verwundet, rechter Oberschenkel. ; j Ge C S D ° ZNnfankerist Joseph König aus Negen, B.-A. R ì Joseph König a egen, B.-A. Rosenh « wundet und vermißt. : E M Infanterist Johann M üs 5 s ZNfanteri]! Fobann Müh lberger aus T in Î S erte g us Traunstein verwundet : 12. Kompagnie. Hauptmann Erwin Holmberg aus München tot Q E (6 18 S : rentnant Kurt Ed er aus Bayreuth verwundet, Fuß. Leutnant der Neserve Otto Aigner aus München verwundet VKoitnant So V of ot M: A R 2 ceutnant der Reserve Nichard Penk m : Jreserve Nichard § ayer aus Amberg s wundet. M Be M Rizefeldreh Ma N ; Bilzefeldwebel Georg Baumg o e Ï ü En eon Bau ngartner aus Niedermühle, B.-A, riesbak verwundet. Bigef Adolf Kanne aus Hamburg verwundet. Glzefeltdwebel Johann Haubner aus München verwundet Schinke aus Großbülten, Preußen verwundet id r Schmitt aus Weiden tot. Unterofizier Adolf Engl aus Pfarrkirhen verwundet Unteroffizier Hans Trögel aus Prer verwundet Gefreiter Andreas Fellermeier aus München tot Znfanterist August Blank aus München tot

ZNfanterit Georg Felsner aus Dietersheim

_— [TD!

Beta bv its Qr Oa 2 ; Infanterist Johann Zellner aus Feldmoching, B.-A. München '

. Toft L

Q T l Bizefeldwebel

Mera oFolhyaioho!l ch TZCETCLDIMeDei

B.-A. Freising

(G55 itor Ga. WeTITeLIetr ein

rih Kaufmann aus Heidlfing, B.-A. Landau a. er

Ck L Infanterist

E i A K 4 SnTantertt

Stephan Hauser aus München tot cy 4 p 9 A E Benno Hering aus Burgau, B.-A. Günzburg tot Fnfanterist Jos / , | Infanterist —— tor A E Ls ; oto Vegagl aus Aihham, B.-A. Laufen nfanterist Johann Obersove 5 i Snfante Fohc R PEL A d München tot. i n Es, Infanterist Georg Müller aus Deggendorf tot. fanterist Franz Mun | B tisl Stanz M und aus Delmenhorst, Oldenburg tot. Infanterist August Fink aus Herrheim, B.-A. Landau tot Snsanterist Wilhelm Jennricch aus Altenchristian Albrehts-Koog

tot. Infanterist

verwundet, Fuß. Infanterist Infanterist Andreas Bernlochner aus Schreyern, B.-A. Mies-

bah verwundet.

Jufanterist Peter G 6 4b i verwundet. Obberger ans Stoham, B.-A. Traunstein

Infanterist Peter Haf ch aus Meßham, B.-A. Wolfratshausen

verwundet. JInfanterist

Se l C “C Pt V ¡Cl O)

tot. B.-A.

oseph

V

Johann Fi \ che r aus Puchen, B.-A. Tölz verwu “arate Alois Huber aus München beiunbit E Znsanterist Johann Killer aus L B,- i

nt N s Wettlkam, B.-A, Wolfratshausen Infanterist Joseph Kirschbaum Kron ; Ebersberg

verwundet. i E M E J Infanterist Felix Pirscchlin di

E ee 5 ger aus Berglern, B.-A. Erding Infanterist Johann Sieber ans Ridenbah, Baden verwundet. Infanterist Joseph Stichauer aus Kranzbera, B.-A, Freising

verwundet. Jnfanterist Balthasar Welkerling aus Oberwesel, Preußen Infanterist Johann Wendl ans Gagersberg, B.-A. Kößting

verwundet. verwundet. Infanterist Ludwig W : L Mianterist Ludwig Wenninger aus München verwundet Ge Stephan Zäuner aus Olching, B.-A. Bruck bus NnDEet,.

as Heinrih Rosenberger aus Schliersee, B.-A. Mies-

verwundet, Arm.

j

R N : E Ma Mat nfanterist Mar N oi chl aus Ammerang, B.-A. Wasserburg a. Inn

Cx leph Ho ger aus München tot. 5 Q C% Qx L

Cx

Infanterist Eber l aus Heinsbach, B.-A. Mallersdorf |JI Joseph B i | Infanterist Zoseph V ichler aus Rosenheim verwundet. Infanterist

Infanterist Joseph K ö n i g aus Willenbach, B.-A.

Infanterist Infanterist Cx. L Wie (C

Znfanterist Xaver Sheuermayer aus München vermißt JInfanterist i

Infanterist Michael Gennel aus

Infanterist Ludwig Hölzl aus Großarreshausen,

Deutsche Verlustlisten.

T oFroit5o 5 t Gefreiter Anton Edel aus Munderkingen, Württemberg wundet. i

Gefreiter Alban Oblinger aus München verwundet, Fuß verwundet. wundet. verwundet. wundet.

wundet. Infanterist Infanterist Infanterist wundet, Infanterist Mar Harlan der aus München verwundet.

Baptist Hofmann aus Bamberg verwundet.

verwundet. E wundet.

JZnsfanterist Xaver Mitte re r aus Eichendorf, B.-A verwundet. y

Infanterist Kast Mär kl verwundet. Infanterist Wilhelm Mär kl aus München verwundet

verwundet.

verwundet. Gefreiter Jakob Niedernhuber aus München verwundet

Gefreiter Alois Niedernhuber aus Rottalmünster wundet.

verwundet. Fnfanterist Ribard Ohlrogge aus Lauenburg verwundet

: Snfanterist Joseph Pfaff aus München verwundet (Brach o L db vis nf riÔ X y (S : 'y f / Grasdauer aus Westerham, B.-A. Aibling Znfanterist Johann Schnellbbögl aus Müncben verwundet Schmau s aus Nuhpolding, B.-A. Traunstein

dnfanterist Franz verwundet. Snfanterist Joseph N iki

f Mühldorf nis Bt R B Fnfanterist Konrad W ippe r aus München verwundet. dnfanterist Friedrih Zimmer aus München verwundet Snfanterist : wundet. Joseph Gan sk aus Deggendorf verwundet. Joseph He rb aus Fürstenfeldbruck —- verwundet. Joseph Geisberger aus Dahau verwundet.

dnfanterist

verwundet.

wundet.

Infanterist Joseph Kloß aus München verwundet. nsfanterist Thomas Kindl aus Offenstetten, B.-A. Kelheim

verwundet. nfanterist Die verwundet.

Q, t C - O oe

Znfanterist Johann Spore r aus München verwundet. Ínsfanterist Hans Infanterist Infanterist

Schüller aus Trogen, B.-A. Hof verwundet Schuster verwundet.

verwundet. Michael T r o st| aus Freising verwundet. Otto Hubelsrieder aus München verwundet.

Joseph Ballau f aus Lerchben, B.-A. W

ads J I D Ls T, 3,5 He Wol Lie

_— bermitßBt. E Q, ah N.N TFpot

st Langenba, B.-A. Freising vermißt. ¿Freinna

L M B.-A. Pfaffen- bofen vermißt. E

Infanterist Iohann i i f i % j Angexmeiex aus Harham, B.-A, Erding | Infanterist Alois T haller aus Obertaching, B.-A, Laufen

vermißt.

Infanterist Paul Bartl aus Gasteig, B.-A, Ebersberg verwundet

ver-

Infanterist Georg Brau n aus Reichenhall, B.-A. Berchtesgaden Infanterist Nikolaus E chtler aus Kreiling, B.-A. Tölz yver- Infanterist Alois Gallinger aus Bergen, B.-A. Traunstein Infanterist Alois Grub er aus Thannet, B.-A. Bilshofen ver- Infanterist Otto Grafunder aus Schiefelwein, Preußen ver- Michael Haugenstein aus München verwundet,

Alois Heimerl aus Siegrist, B.-A. Kemnath ver-

Infanterist Matthias Klinger aus Saaldorf, B.-A. Laufen 3 Infanterist Joseph Kru g aus Aiblingerau, B.-A. Aibling ver-

Landau a. I,

C 4+ Cer , 7 Infanterist Joseph Meisinger aus Bergen, B.-A. Traunstein

Infanterist Gregor Machenschal? aus Landsberg a. Leh

ver-

Simon Berger aus Watendorf, B.-A. Erding ver-

I is Joseph Hemp aus Dorfen, B.-A. Erding verwundet, Infanterist Kaspar Has her aus München verwundet. Gefreiter Otto Müller aus Regensburg verwundet. Infanterist Joseph Hüllburger aus Füssen verwundet. Infanterist Peter Koller aus Hallbergmoos, B.-A. Erding

Weilheim ver-

Ludwig Traub aus Blindheim, B.-A. Dillingen

C . er T

Infanterist Joseph We belsber ger aus Hohhausen vermißt. S

Gefreiter Jg. W d :

él er Zq. Werthardt vermißt.

Snfanterist Stephan Naßhofe g Mata

_ + an « r aus Vairawt1ies, B.-A, Tz vermißt. ; dend , V.-A, Tölz -

Ce 2 C Infanterist Franz Gebhardt aus Jacobspoint vermißt. |

B, :A, Lau

B.-A. Laufen I

Verichtigungen zu Verlusftlisten Nr. 2, Zu Verlustliste Nr. ©. Neserve:JFufanterie-Negiment Nr. 15.

1. Kompagnie.

n ist W is ißt, i R Walker bisher vermißt, im Festungslazarett S. 3. RAOIN

3 und 6

4 2, Kompagnie. Infanterist Martin Nu Cassel.

so Kompagnie. JInfantkerist Joseph Arnold Straßburg.

Infanterist Georg Neger Würzburg.

f : 6. Kompagnie. In fanterist Joseph Handelshauser VBereinslazarett Würzburg.

U

J

lazarett Würzburg 7. Kompagnie.

München B. Infanterist Geora Neismann lazarett Straßburg.

lazarett Straßburg.

lazarett Augsburg.

Infanterist Philipp Weidmann lazarett Straßburg.

lazarett Straßburg.

d | 9. Kompagnie.

Infanterist Peter Habel bisher vermißt

Straßburg. L: i

Infanterist Johann Wiedema bis ift f

S DLY nn bisher vermißt lazarett Straßburg. a leit

im Festungslazare

Festung

L L 10. Kompagnie. Znfanterist Leonhard Geisenberger bish ißt, i bisher v l servelazarett Augsburg. A Infanterist Peter Kuffner bisher vermißt, im NReservelazarett Cassel. n Gu ; Infanterist Joseph Spengler bisher ! i Fojeptl bisher vermiß lazarett Cassel. S Infanterist Johann Sei § bisher vermißt Straßburg. : /

D. U

im Neserve-

im Festungslazarett

11. Kompagnie.

nar teri t “. iktor chD (l gn G L bist 1 n1B n H U LT L E E E q L e per! l t l! F { 1 s1 Lci ck i ' t l Lt M Ÿ

Zu Verlustlifte Nr. 3.

6, Jnufanterie-Regiment.

E | 4. Kompagnie. Znfanterist Heinrich Böhm \chwer verwundet gestorben im Lazarett Falkenberg. M

Zu Verlustliste Nr. 6, Zu Verlustliste Nr. 4 streichen und vor 1. Ulanen-Negiment seßen.

6, Jnfanterie-Negiment.

E 9. Kompagnie.

E a 2 : ;

I K arl R oßler bisher vermißt, leiht verwundet. nfanterist Karl Junglas bisher vermißt, \{wer verwundet

Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlags Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

|

bisher vermißt, im NReservelazan

- bisher vermißt, im Festungslazr Infanterist Peter H Y is ißt, i Infc (T Peter Ha u ck bisher vermißt, im Neservelazarett Cs E 18 ck 15 î N a0 & 08 bisher vermißt, im Vereinslazay

bisher vermißt, f

c its oh 3 : ; / Infanterist Adam W allrapp bisher vermißt, im Festung Mi

Infanterist Friedrih Ho r n bisher vermißt, im Meservelazaret . bisher vermißt, im Festunet 4 Infanterist Sebastian S peigl bisher vermißt, im Festung 5 Infanterist Joseph Ste inbrech er bisher vermißt, im Reserts : bisher vermißt, im Festungs :

C 2 Ce L E : L Infanterist Johann Wellnhofer bisher vermißt, im Festungs

_ Deutscher Reichsanzeiger

und

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 5 « 40 4. Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für KSerlin außer den Postanstalten und Zeitungsspediteuren für Selbstabholer anch die Expedition SW, 48, Wilhelmstraße Nr. 83.

Einzelne Uummern kosten 25 „4.

: Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheits- | zeile 30 4, einer 3 gespeltenen Einheitszeile 50 4.

Auzeigen nimmt au:

die fiöniglihe Expedition des Reis- und Staatsanzeigers

Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32. 5

Fuhalt des amtlichen Teiles: Bekanntmachungen, betreffend Ausfuhr- und Durchfuhrverbot Ordensverleihungen usw.

Deutsches Neich.

Runderlaß des Neichsversiherungsamts an die ihm unterstellten Landesversicherungsanstalten wegen Zeichnung von Kriegs-

anleihen. Erste Beilage: Personalveränderungen in der Armee.

Königreich Preußen,

Ernennungen, Charakterverleißungen, Standes3erhöhungen und sonstige Personalveränderungen,

Erlaß, betreffend die Auszahlung der Gehälter an die Volks- \chullehrer und -lehrerinnen aus den vom Feinde besegten bezw. beseßt gewesenen Landesteilen und den Bezirken, die wegen des Kriegszustandes haben geräumt werden müssen.

Bekanntmachung, betreffend die Ermäßigung der Gebühren für die Erlaubnisscheine zum Sammeln von Beeren und Pilzen.

Bekanntmachung.

Auf Grund des § 2 der Kaiserlichen Verordnungen vom 31. Juli 1914, betreffend das Verbot der Ausfuhr und Durchfuhr von Waffen, Munition, Pulver und Sprengstoffen sowie von anderen Artikeln des Kriegsbedarfs und von Gegenständen, « die zur Her- stellung von Kriegsbedarfsartikeln dienen, und betreffend das Verbot der Ausfuhr und stoffen, die bei der He

. Das - Verbot Ausfuhr und Durchfuhr von mechanisch und chemisch bereitetem Holzstoff (Holz- masse und Zellulose) Bekanntmahung vom 31. Juli 1914 (Reichsanzeiger Nr. 178) wird aufgehoben.

TT. Die Ausfuhr und Durchsuhr von Salzsäure, von Farben und Farbstoffen sowie von allen zur Her- stellung von S area a otten und Teerfarbstofsen ver- wendbaren organischen Erzeugnissen, mit Ausnahme von Benzoesäure und ihrer Salze ist verboten.

Darunter fallen unter anderen folgende Erzeugnisse und

ihre Salze: , 1) Formaldehyd, Phosgen (Chlorkohlenoxnyd), Chlor- methyl, Chloräthyl, Eisessig, Essigsäureanhydrid, Chloressigsäuren, Eisigester (Essigäther), Acetessigester.

2) Benzol, Toluol, Xylol, Naphthalin, Anthrazen und deren Nitro-, Amido- und Chlorverbindungen, sowie deren Sulfosäuren, Karbonsäuren und Substitutions- produkte: t

Anilin, Toluidin, Xylidin, Cumidin, Nitraniline, Naphthylamine (Alpha und Beta), Sulfanilsäure, Metanilsäure, Naphthionsäure, Naphthionat, Freundshe Säure, Phenylendiamine, Toluylen- diamine, Naphthylendiamine, Benzidin, Tolidin, ferner Monomethyl-, Monoäthyl-, Mono- benzyl-, Dimethyl-, Diäthyl-, Dibenzyl-, Methyläthyl-, Methylbenzyl-, Acthybenzylaniline und -toluidine, Diphenylamin, Nitrobenzol, Di- oder Binitrobenzol, Di- oder Binitrochlorbenzol, Nitrotoluol, Di- oder Binitrotoluol, Trinitrotoluol, Nitronaphthaline, Phtalsäure, Anthranilsäure, Benzylchlorid, Benzoylchloride. :

3) Phenol (Karbolsäure), Kresole, Dioxybenzol (Resorcin), Alpha- und Betanaphthol, deren Nitro-, Amido- und Chlorverbindungen sowie deren Substitutionsprodukte,

[z. B. Naphtholsulfosäuren (Neville-Winther- säure, Croceinsäure, Schäffershe Säure, F-SCâäure, Chromotropsäure), Amidonaphtholsulfosäuren ( Gam- masäure, J-Säure, H-Säure, S-Cäure, SS-Säure), Anisidine, Phenetidine, Dianisidin, Azobenzol, Amidoazobenzol, Amidoazotoluol, Acetanilid (Anti- febrin), Amidoacetanilid, Amidophenole, Amido- kresole, Dimethyl- und Diäthylamidophenol, Di- amidostilbensulfosäure, Salicylsäure, Nitro- und Amidosalicylsäure, Naphtholkarbonsäuren].

4) Aldehyde, Ketone, Hydrole und deren Substitutions- produkte [Benzaldehyd, Nitro-, Chlor- und Amido- benzoldehyde, Teträmetlhy[-, Tetraäthyldiamidodiphe- nblletaite und -hydrole]. E

TIT. Die Bekanntmachung vom 31. August 1914 (Reichs- anzckger Nr. 204), betrefsend Zwischenprodukte für Teer- farbenfabrikation, wird aufgehoben.

Berlin, den 15. September 1914.

j Der Stelloertreter des Reichskanzlers. Delbrü ck.

——

Berlin, Dienstag, den 15. September, Abends. :

Vekanntmachung, betreffend Ausfuhr- und Durchfuhrverbote.

Um Zweifel über die Einwirkung meiner Bekanntmachung

vom 12. September 1914 (Sonderausgabe des Reichsanzeigers

vom 12. September 1914), betreffend die Ausfuhr und Durch-

fuhr von Handwaffen 2c., auf die früher erlassenen Bekannt-

machungen zu vermeiden, bringe ih hierdurch folgendes zur

öffentlihen Kenninis: i

I. Die Bekanntmachung vom 31. Juli 1914 (Reichs-

anzeiger Nr. 178), betreffend das Verbot der Ausfuhr und

Durchfuhr von Handwaffen 2c., bleibt insoweit in Geltung, als

es sich um die na Waren handelt, deren Ausfuhr

und Durchfuhr demnach verboten bleibt :

Kali-, Ammoniak- und Natronsalpeter,

Salpetersäure,

Kampfer, auch die künstlichen, d. h. auf synthetishem Wege hergestellten Kampfer,

Essigsaurer Kalk,

Aceton,

Aethyläther,

Nitrierte Baumwolle und nitrierte Zellulose, Pikrinsäure,

Salpetersaurer Baryt,

D

Terpentinöl,

Natriumoralat,

Antimon,

Quecksilber,

Wolframnietall,

Kolophon,

Fahrbare Leitern. «Befkany

TIT. Die Bekanntmachung vom 31. August 1914 (Reichs- anzeiger Nr. 204), betreffend das, Verbot der Ausfuhr und Durchfuhr von Tonerde 2c. (Ziffer 1-—4), bleibt in Geltung.

Berlin, den 14. September 1914.

Der Stellvertreter des Reichskanzlers. Delbrück.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Rendanten Allerhöchstihrer Schatulle, Hofrat Nit die Königliche Krone zum Roten Adlerorden vierter Klasse, dem Schiffbaubetriebsdirektor der Fried. Krupp Aktien- gesellschaft Germaniawerft Kopp in Kiel den Roten Adler- orden vierter Klasse, e ; : ; dem Amtisgerichtsrat, Geheimen Justizrat Gößmann in Haùau den Königlichen Kronenorden dritter Klaffe, / * dem Schiffbauingenieur und Bureauchef Johannsen in Kiel-Wellingdorf den Königlichen Kronenorden vierter Klasse, dem Schiffbauingenieur Loewe in Kiel-Wellingdorf das Verdienstkreuz in Gold, ; 4 dem Gerichtsdiener Nolte in Wesel das Kreuz des All- gemeinen Ehrenzeihens, dem Hafenaufseher Witt in Harburg, dem- Zollaufseher a. D. Peters in Pr. Börnecke, Landkreis Quedlinburg, dem Schiffbaumeister Asmussen dem Tischlermeister Boldt, dem Schmiedemeister Langkabel, sämtlich in Kiel, dem Hofmeister Witteborn in Cochstedt, Landkreis Quedlinburg, und dem Gärtner und Diener Große in Hohenboda, Kreis Hoyers- werda, das Allgemeine Ehrenzeichen sowie dem Takler Struck, dem Maler Schröder genannt Stahmer, beide in Kiel, dem Schiffszimmerer Doose, dem Schmied Friedrichsen, beide in Kiel-Gaarden, und dem Gartenarbeiter Hanne in Hannover das - Allgemeine Ehren-

zeichen in Bronze zu verleihen.

Deutsches Rei @Ÿ{h

Nunderl afi

des Neichsversiherungs3amts an die ihm

unterstellten Lande o Men gan atten

wegen Zeichnung von Kriegsan eihen vom 13. September 1914+ U 0816

Jn Ausführung von Ziffer 5 der in der Konferenz der Landesversicherungsanstalten vom 31. August 1914 verein- barten Leitsäße über die Kriegsfürsorge der Landesversiche- rungsanstalten erklärt das _Reichsversicherungsamt, daß es von Aufsihtswegen keine Bedenken dagegen er- heben will, wenn die Vorstände für die Zwecke der Zeich- nung von Kriegsanleihen nah pflichtmäßiger H ggen: insbesondere der Vermögenslage ihrer Anstalt auch unter Ueberschreitung der in Ziffer 4 der Leitsäße gezogenen Grenzen durch Lombardierung von erwerlung von

s en it Hypotheken usw. sich die erforderlichen Mittel beschaffen.

1904.

Die Genehmigung des Reichsversicherung8amts kann er- forderlichenfalls auch nach erfolgter Zeichnung eingeholt werden. Berlin, den 13. September 1914. Das Reichsversicherung8amt. Abteilung für Kranken-, Jnvaliden- und Hinterbliebenen- versicherung. Dr. Kaufmann.

Königreich Prenßen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

die vortragenden Räte im Kriegsministerium, Geheimen Kriegsräte Dr. Mörler und Dr. Lehmann zu Wirklichen Geheimen Kriegsräten zu ernennen, ferner

dem Baurat Rokohl, Vorstand des Militärbauamts Spandau II1, bei seinem Ausscheiden aus dem Dienste mit Pension den Charakter als Geheimer Baurat sowie

den Geheimen expedierenden Sekretären Düm chen, Meßger, Fiebing, Brieske und dem Geheimen Registrator Homann vom Kriegsministerium den Charakter als Rechnungs- rat zu verleihen.

Seine Majzstät der König haben Allergnädigst geruht: den bisherigen Regierungsrat Dr. Hüttenhein in Han- nover zum Geheimen Regierungsrat und vortragenden Rat im Ministeri--m der öffentlihen Arbeiten zu ernennen.

Ministerium für Handek und un L. Ofober d. J. #4 der 4

‘arbeiter itn Ministerium für Handel“

Gewerbeassessor Sander nah Aachen und der Gewerbeafßefjor Neißel in Aahen aach Berlin zur kommissarishen Beschäf- tigung als Hilfsarbeiter it Ministerium für Handel und Ge- werbe verseßt tvorden.

Minisierium der geistlihen und Unterrihts- angelegenheiten.

Um die Auszahlung der Gehälter an die Volks: \chullehrer und -lehrerinnen aus den von dem Feinde besepten bezw. beseßt gewesenen Landes- teilen und den Bezirken, die wegen des Kriegs- zustandes haben geräumt werden müssen, zu er- möglichen, ordne ich im Einverständnis mit dem Herrn r aa für die in Betracht kommenden Bezirksteile olgendes an; :

I. Vom 30. September 1914 ab find folgende Zahlungen an die Schuloerbände einzustellen : :

a. die geseßlichen Staatsbeiträge zur Lehrerbesoldung (Kap. 121 Tit. 32 des Etats von der Unterrichts- verwaltung), damit ist vom gleichen Tage die Ver- pflichtung der Schulverbände zur Ansammlung von Baufonds gemäß § 14 des Schulunterhaltungsgeseßes auszuseßen ;

. die nah Kap. 121 Tit. 33 an Schulverbände zu leistenden Zahlungen usw. ;

¿ i, Kap. 121 Tit. 34 angewiesenen Ergänzungs- zuschüßse;

. die aus Kap. 121. Tit. 36 bewilligten und bereits angewiesenen laufenden Ergänzungszuschüsse;

. die etwa E aus Fonds der Unterrichtsverwaltun oder unter staatlicher Verwaltung stehenden Spezial- und Stiftungsfonds bewilligten „laufenden Zuschüsse.

II. Die p s der Regierung der von den Kreisaus- shüssen gemäß § 23 des Schulunterhaltungs8geseßes über die Verteilung laufender Crgannge ne (Kap. 121 Tit. 34a) B die Zeit vom 1. April 1913 bis 31. März 1918 aufgestellten

läne ist in meinem Namen von Oberaufsichtswegen mit Wir- fung vom 30. Septeniber 1914 aufzuheben, die Zahlungen sind einzustellen.

TIT. Vom 1. Oktober 1914 ab find an die Lehrer und o: f timgón der in Betracht kommenden Bezirlsteile die Grund- ehälter unter Einschluß von Amts- und Örts unaen und der

ergütung für. kirhlihe Mühewaltung vorbehaltlich Ee Verrechnung mit den Schulverbänden aus der Staatskasse zu zahlen. Lehrer, die noch ñiht das volle Grundgehalt zu be- ziehen berechtigt sind, erhalten ein Grundgehalt nach dem Jahresbetrage von 1120 #6, Lehrerinnen von 960 4. Miet- entshädigungen werden nicht aus der Staatskasse gezahlt, eben- s wird der Wert für freie Dienstwohnung erstattet.

egen der Erstattung und der Nachzahlung der Mietent- \chädigungen bleibt Verfügung vorbehalten.

TV. Die Alterszulagen können aus der Alterszulagekasse in allen Fällen, also auc in städtishen Schulverbänden, un- mittelbar an die Bezugsberechtigten gezahlt werden. Soweit der Alterszulagekasse Mittel nicht zur Verfügung stehen, sind

die Zahlungen als Vorschuß aus der Staatskasse zu verr