1914 / 225 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

280

ram Anb rmann Hugo Hermann Schreiber aus Obereisesheirh, \ P Heilbronn bisher vermißt, ist gefallen,

Landwehrmann Gottlieb Friedrih Weipprecht aus Bönnigheim, O.-A. Besigheim bisher vermißt, ist gefallen,

Unteroffizier Hermann Ze ller aus Mergentheim bisher vermißt, ift bei der Truppe wieder eingetroffen.

Unteroffizier Otto Streicher aus Bietigheim, O.-A. Besigheim _— bisher vermißt, ist verwundet.

Gefreiter Karl Bäuerle aus Bökingen, O.-A. Heilbronn bis- her vermißt, ist verwundet.

Landwehrmann Ernst Stoll aus Kirchberg, O.-A, Gerabronn bisher vermißt, ist verwundet.

N Landwehr Frick aus Stuttgart bisher vermißt, ist gefallen.

Vizefeldwebel nicht Feldwebelleutnant J, P. Arnold aus Oehringen bisher vermißt, ist gefallen.

Unteroffizier Josef Preuß aus Oberbrechen, Kreis Limburg

_.. bidher vermißt, ist gefallen, Eo A

E Ny eds

Deutsche Verlustlisten.

Gefreiter Karl Eberhardt aus Stuttgart bisher vermißt, ist gefallen,

Gefreiter Robert Luckner aus Stuttgart bisher vermißt, ist

gefallen. Gefreiter Ernst M a ck aus Metterzimmern, O.-A. Besigheim bis- her vermißt, ist gefallen.

Landwehrmann Adolf G s aus Heilbronn bisher vermißt, ist gefallen. E

Landwehrmann Karl Kirsch{ner aus Bölkingen, O.-A. Heilbronn bisher vermißt, ist gefallen.

Landwehrmann Karl Makk o aus Wilhelmsheim, O.-A, Backnang bisher vermißt, ist gefallen.

Landwehrmann August Man z aus Bietigheim, O.-A. Besigheim bisher vermißt, ist gefallen.

Landwehrmann Jakob N arx aus Backnang bisher vermißt, ist

efallen. Landwehrmann Gottlieb S ch ä fer aus Großaspah, O,-A. Badcknang = bisher vermißt, ist gefallen, E

R O

Landwehrmann Wilhelm Schlipf aus Oppenweiler, O.-A. Bas nang bisher vermißt, ist gefallen. s :

Landwehrmann Karl Weber aus Unterweissah, O.-A. Backnang bisher vermißt, ist gefallen. '

Landwehrmann Leonh. Weigel ‘aus Weikersheim, O-A. Mergent- heim bisher vermißt, ist gefallen. E j

-

3, Kompagnie. h

Landwehrmann Franz Iosef Maile aus Stuttgart —e bisher ver- mißt, ist gefallen.

Landwehrmann Karl Friedr. Schmeber aus Jngelfingen, O-A, Künzelsau bisher vermißt, ist gefallen.

Landwehrmann Franz Hartmann aus Rengershausen, O.-A,

Mergentheim bisher verwundet, ist gefallen. |

4 pf

Druck der Norddeutshen Buhdruckerei und Verlags-Anstalt, Vexlin 8W,, Wilhelmstraße Nr. 8

| in Groß Peterwiß, Kreis Rosenberg W.-Pr.

Nittlich,

Fgarrenarbeiter

Deutscher

cichsanzeiger

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

Der Bezugspreis beträgt vierteljährliÞh 5 6 40 S. Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Berlin außer

den Postanstalten und Zeitungsspediteuren für Selbstabholer

auch die Expedition SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Uummern kosten 25 K.

M 22D

p —————

JFuhalt des amtlichen Teiles:

Bekanntmachung, betreffend Ausfuhrverbote. Ordensverleihungen usw.

Deutsches Reich, Personalveränderungen in der Armee.

Königreich Preußen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und

sonstige Personalveränderungen.

Bestimmungen über die Zulassung zu den nautishen Prüfungen während des Krieges.

Bekanntmachung, betreffend die nächste Turnlehrerprüfung in Spandau.

Bekanntmachung. Auf Grund des § 2 der Kaiserlichen Verordnungen vom

“31, Juli 1914, betreffend das Verbot der Ausfuhr und ‘Durchfuhr von “Sprengstoffen E und von Gegenständen, tellung | etreffend das Verbot der Ausfuhr und Durchfuhr yon

affen, Munition, sowie von anderen Artikeln des die zur Her- von Kriegsbedarfsartikeln dienen, und

Pulver und

bei der Herstellung und dem Betriebe von De {8 Verwendung Pei

Fe »bjes iner Brennweite von 01 er einem Helligkeitsgrad bis ein- ließlih É

shließlih f :5;

3) Andere ungefaßte und gefaßte optische geschliffene Gläser (Linsen, Prismen, Objektive) außer Brillen, Kneifern, Brenngläsern und Lupen.

Berlin, den 24. September 1914.

Der Stellvertreter des Reichskanzlers. / Delbrü.

Seine Majestät der König haben Allergnädigsi geruht: den Kapitänleutnants Lomberg, Kompagnieführer bei der V. Matrosenartillerieabteilung, und von Pelken, Kom- pagnieführer bei der ITT. Matrosenartillerieabteilung, den Roten

Adlerorden vierter Klasse,

dem Rektor Urbanek in Ober Rydultau, Kreis Rybnik,

| und dem Buchdrukereibesizer Wagner in Duderstadt den | A Kronenorden vierter Klasse,

das Verdienstkreuz in Gold,

em Architekten Mierißg in Zehlendorf, Kreis Teltow, dem Eisenbahnmaschinenmeister a. D. Borchert in Königsberg i. Pr. das Verdienstkreuz in Silber, dem Wirtschaftsinspektor Bernhart in Friedewalde, Kreis Grottkau, das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens, dem Privatrevierförster Bethke in Gehag, Kreis Franz-

burg, dem Gärtner Kirchner in Barmen, dem Färbermeister Beginnen, dem Gießermeister Büs gen, beide in M.-Glad-

bach, dem Gutsinspektor Hannemann, dem Gutsleuteaufseher

Arndt, beide in Warsin, Kreis Pyriß, dem Gutshöfmeister Dra fz in Goddentow, Kreis Lauenburg, dem Gutsschäfer Wischnewski, dem Gutshofmann Kowalski, beide in Annenwalde, Kreis Löbau, dem Gutsshmied Domin in Schackenhof genannten Kreises, dem Ia Polmanski ,„ Lem Knecht Kern

in Reden, Landkreis Hannover, den Vorarbeitern Trautmann in Elberfeld, Bohnen und Cilobaßki in M.-Gladbah das

[lgemeine Ehrenzeichen sowie z

dem Kirchendiener Olbrich in Radaxdorf, Kreis Neu-

: markt, den Provinzialstraßenwärtern Kür ten in Hitdorf, Land-

kreis Solingen, Spies in Jsenburg, Kreis Neuwied, innes in Borg, Kreis Saarburg, und Sch miß in Hasborn, Kreis den Bergleuten Jun g in Neunkirchen, Paulus in Elversberg, beide Kreis Ottweiler, Molitor in Dudweiler, Friedrich und Wunn in Herrensohr, Schäfer und Zimmer in Guichenbach, \ämtlich Landkreis Saarbrücken, dem Guts- schafmeister Kampfert, dem Gutsvorarbeiter K lenz, beide in arsin, Kreis ris, dem Dominialstellmaher Marek in armuntowiß, Kreis Groß Strehliz, dem id Ram- horst in Hörste, Kreis Halle i. W., dem Provinzialstraßen- arbeiter Toeboj A in Lötsch, Kreis Kempen (Rhein), und dem aldmann in Nörten, Kreis Northeim, das

gemeine Ehrenzeichen in Bronze zu verleihen. |

Landw. Kav. 2 Aufgeb. (Gotha), jet Bu ute der N e1 i hr. |

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheits- zeile 30 S, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 50 S.

Anzeigen nimmt an:

die Königliche Expedition des Reichs- und ftaatsanzeigers

Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Deutsches Reich. Personalveräuderungen.

Köuiglich Preußische Armee.

Ernennungen, Beförderungen und Verseßungen.

Großes Hauptquartier, 7. September. Hennig, Lt. b. Landw. a. D., zuleßt in d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. (Prenzlau), ale Lt. mit Patent vom 24. März 1900 bei d. Offizier-n d. Landw. Inf.

1. Aufgeb. wtederange|tellt.

Greßes Hauptquartier, 16, September. Befördert: de Wyl, Fähnr. im Pion. B. Nr. 27, zum L., vorläufig ohne Patent, Wernecke, Glaß, Stempel, Christensen, Unteroffi- ziere im Pion. B. Nr. 27, zu Fähnrichen, Meyer, Oblt. d. Landw. Pion. 1. Aufgeb. (Detmold), Koeye, Oblt. d. Landw. Pion. 2 Aufgeb. (V Berlin), beide jet b. Ersay-B. D E Nr. 24, Weber, Oblt. a. D. G) zuleyt in d. 2. Ing. Insp., jeßt b. (OIRR, gr Bats. Nr. 8, Stetubart, Oblt. d. Landw. a. D. (Düsseldorf), jeßt bei d. Landsturm- Pion. Ersa Komp. d. VIII. A. K,, zu Hauptleuten, Schu bert, Lt. d. Landw. Pion. 2. Aufgeb. (Reck- linghausen), jeßt b. Ersayb. Pion. Regts. Nr. 24, Barth , Li. der Landw. a. D. (I1 Côin), jeßt bei d. 2. Landsturm-Ption. Komp. d. VI1. A. K, zu Oblts., Hatinz, Vizefeldw. (1 Darmstadt), Nebgen, Vizefeldw. (Höchst), zu Lts. d. Res. Pton. Bats. Nr. 21, Kig,- Vizefeldw. (Saarbrücken), zum Lt. d. Res. des Pion. Bats. Nr. 27, Tappermann, Vizefeldw. (Kreuznach), jeßt im Pion. B. Nr. 27, zum Lt. d. Landw Pion. 2. Aufgeb. /

Thoene, Fähnr. im Feldart. N. Nr. 76, zum Lt., vorläufig

ne e riese befördert! Galtbof v, A Oblt. d um metlier DeTOLDEerLt: o 9 ; anmann c jeßt bet d, 44. aan Brig.

le Soue 64 ï, n * N o Nr. 32 Ï

Zu Hauptleuten befördert: dite Oblts, d, Landw Pion. 2. Aufgeb. : Bandtlow (Weimar), jeßt bet d. 1. mobilen Landw. Pion. Komp. d. X1. A: K., Mehrtens (V Berlin), jeßt b. Ersaßb. Pton. Bats. Nr. 16, Kraemer (St. Wendel), iebt b, 2. Pion. B. Nr. 16, Nadtke, Oblt. d. Landw. Pion. 1. Aufgeb. (Diedenhofen), jeßt b. Ersatzb. Pion. Bats. Nr. 16. i :

Müller, Oblt. a. D. (V Berlin), jeßt im 2. Erfaßb. d. D GardelBart, Negts., ein Patent seines Dienstgrades verliehen.

Zu Oberleutnants befördert: Schntewind, Lt. d. Landw. Kay. 2. Aufgeb. (Elberfeld), Brandt, Lt. d. Landw. Fe 2. Aufgeb. (Mülheim a. d. Ruhr), Engel, Lt. d. Res. d. Fußart. Regts. Nr. 16 (Saargemünd), fämtlih deut im Cisaßb. Fufßart. Regts. Nr. 16.

Befördert: zu Lts. d. Res. d. Inf. Negts. Nr. 116: die Vize- feldwebel: Dohm (I Darmstadt), Adam, Freitag, Borne- mann, Petri, Mey, Blaß, Heineck, Menges (Gießen); zum Fähnrich Hasse, Unteroff. im Drag. R. Nr. 6.

Nauh, Vizewachtm. in d. Armee-Telegr. Abt. 3 (1V Berlin), zum Lt. d. Res. d. Telegr. Bats. Nr. 5 befördert. y. Oswald, A im Res. Ulan. R. Nr. 5 (Koblenz) zum L. d. Nes. efördert. :

| Zu Leutnants der Reserve befördert: die Vizewactmeister: Frhr. v. Berlep\ch (Müblhausen i. Th.), Ernst (1 Cassel), im el Drag. R. Nr. 7, Soltau, Fecher (l Darmstadt), im Ne Feldart. R. Nr. 25,

NRetla ff, Fähnr. im Feldart. N. Nr. 9, zum Leut., vorläufig ohne Patent, befördert. Sa, Vizewachtm. (Il Düsseldorf), zum Lt. d. Ne). d. Westf. Ulan. Regts. Nr. 5 befördert. Spohn, Hauptm. d. Landw. a. D., zuleßt bet d. Landw. Pion. 2. Aufgeb. (Insterburg), d. Charakter als Maj. verliehen.

Zu Hauptleuten befördert: v. le Fort, Oblt. a. D., zulegt à 1. s. d. Feltart. Regts. Nr. 17, v. Dewiy, Obli. d. Landw.

Feldart. 2. Aufgeb. (Naugard).

Großes Hauptquartier, 17. September Befördert: Vogel, Oblt. d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. (1 Dortmund), Frans, Oblt. d. Landw. a. D., zuleßt d Landw. Jäger 2. AE (Stegen), Engelhardt, Oblt. ‘d. Landw. a. D., zuleßt d. Landw. Inf. 9, Aufgeb. (Hagen), sämtli jeyt b. Landsturminf. B. 111 Met, zu Hauptleuten; Pagenstecher, Lr. a. D.,, zuleßt im Pion. B. Nr 16, jeßt im Landsturmtnf. B. Tl17 Meß, zum Obtl. Hainz, Vizefeldw. (11 Darmhadt), zum Lt. d. Ref, d. Pion. Bats. Nr. 21, Schröder, arb gs Gassner, Fengler, Franken, Unter- offiziere im Pion. B. Nr. 21, zu Fähnichen.

Zu L18. derl fa ohne Patent, befördert: He MporiGe: Stroh-. meyer im Telegr. B. Nr. 2, Koll im Telegr. B. Nr. 4, Nüdel im Telegr. B. Ne. 95. er: ia Ua N s

Großes Hauptquartier, 18. Sept. v, rach, v.Langs- dorff, ee, Fähnriche im 1. Bad. Leib-Gren. R. Nr. 109, zu Lt., vorläufig ohne Patent, befördert. y Wallenberg-Pachalv, Oblt. d. Res, d. Hus. Regis. König Wilhelm 1. (Rhein.) Nr. 7 11 Breélau), jeßt bet d. 29. Ref. Inf Brig., zum Rittm. befördert. Kemenater (Heinrich) in Stettin, früher K, u. K. O-sterreichish- Ungurischer Lt. in d. Nes, mit Patent vom 1. Mat 1909 als Lt. d. Lantw. Inf. 1. Aufgeb. im preuß. Heere angestellt.

Befördert: v. Nestorff, Bilena m. (Braunsberg), zum U, d Res. d. Hus. Reats. Nr. 7; die Fähnriche: v. Falken- Plachecki, v. Lilienthal im Inf. Negt. Nr. 25, ae im Inf. N. Nr. 29, zu Lts, vorläufig obne Patent; Piweckt, charakt. Fähnr. im Feldart. R. Nr. 44, zum Fähnr. und zum Lt., vorläufig obne Patent; die Fahnenjunker: Ziervogel im Inf. R. Nr. 25, Wellmann (Helmuh), Wellmann (Hans), Berns, Mülver- staecdt, Becker im Inf. N. Nr. 29, Bockhacker, Merrem, Brü hl im Feldart. R. Nr 44, zu Fähnrichen.

Großes Hauptquartier, 19. September. Jungs, Hauptm. d. -

Münster), d. Charakter als Maj. ver-

Res. d. Garde-Schüßen-Bats. ( liehen. Graf v.

an (Schwerin), zum Oblt. befördert.

Im Sanitätsk orps.

Großes Hauptquartier, 18. September. Kortum, L. d. Nes. a. D. (Weimar), zuleßt in d. Res. d. Telegr. Bats. Nr. 4, als Assist. Arzt mit Patent vom 18. November 1906 bei d. San. Offizieren d. Res. angestellt.

XEEIL. (Königlich Württembergisches) Armeekorps.

Stuttgart, 11. September. Peeck, Lt. a. D., zuleßt im Inf. R. Nr. 120, als San. Offiz. Ob, Arzt auf Kriegsdauer angestellt. i

Stuttgart, 12. September. v. Gerok?, charakt. Gen. d. Inf., Gouv. von Ülm, zum Gen. d. Juf. befördert.

Stuttgart, 16. September. Za Fähnrichen befördert : die Unter- offiziere: Lederer, Göbbels im Füf. R. Nr. 122, Merkle im Inf. R. Nr. 125, Bopp im Ulan. N. Nr. 20. :

Pfeiffer, Papi d, Landw. a. D,., zuleßt in d. Landw Feldart. 1. Aufgeb, als Hauptm. mit Patent vom 17. November 1906 bei d. Offizteren d. Landw. Feldart. 1. Aufgeb. (IT Stuttgart) wiederangest. Wöllwarth, Lt. a. D., zuleßt im Feldart. R. Nr. 13, zum Obït. befördert. Bandmann, früher Lt. d. Res d. et Regts. Nr. 20, als Lt, d. Landw. 2. Aufgeb. wieder angeste :

Unter Vorbehalt späterer Paten befördert : zum Lt. d. Nes. d. Feldart. Regts. Nr. 13 der Vizewachtmeister der Rese! Muff (Erich) (Reutlingen) in d. 6. Art. Mun. Kolonne; zu Lts, d. Landw. Inf. 2. Aufgeb: der Vizefeldwebel des Landsturms Lan Tie bio (I Stuttgart) im Griap, B. Res. Inf. Negts. Nr die Bizefeldwebel der Landwehr 2. Aufgebots: le s (Karl), Mey en Lee Stutt ch Theodor q Stuttgart) im Ersaz-Bat. Landw. Znf.

eldwebelleutnants be:ördert: die Vizetel ¿ 21, Bühler im Er

i

Der Abschied bewilligt: dem Leutnant der Reserve Sautte (IT Stuttgart) d. Inf. Negts. Nr. 124. 2

Königreich Preußen.

Auf Grund Allerhöchster Ermächtigung Seiner Majestät des Königs hat das Staatsministerium infolge der von der Stadtverordnetenversammlung in Lüttringhausen getroffenen Wahl den Fabrikbesißer Rudolf Hardt daselbst als unbesoldeten Beigeordneten der Stadt Lüttringhausen für die geseßlihe Amts- dauer von sechs Jahren bestätigt.

Ministerium für Handel und Gewerbe.

Betrifft :

Zulassung zu den nautishen Prüfungen während des Krieges.

Infolge der durch den Krieg verursachten fast vollständigen Unterbrechung der Seeschiffahrt ist eine große Anzahl von Oa und Seeleuten stellungslos geworden und für die nächste Zeit nicht in der Lage, die für die nautishen Prü- fungen Lo Seefahrzeiten zu erwerben. Um diesen Leuten über die Zeit der unverschuldeten Beschäftigungslofigkeit nah Möglichkeit hinwegzuhelfen, erscheint es billig, rien den Besuch der Navi tiansnien und die Ablegung der nautischen

rüfungen durch Erlaß von Fahrzeiten in weitgehendem Um- ange zu erleichtern. Da indessen der Unterricht in den Navi- gations\chulen ordentliche Kenntnisse des seemännischen Dienstes vorausseßt, so ist die Fed einer Mindestfahrzeit für die einzelnen Prüfungen erforderlich. E :

Auf Grund des ¿ 51 der Bekanntmachung vom 16. Ja- nuar 1904 (R.-G.-Bl. S. 3) hat deshalb der Herr Reichskanz i Einverständnis mit mir allgemein genehmigt, daß während der Dauer des Krieges die ausnahmsweise Zulassung zu den Prü- fungen zum Schiffer auf kleiner Fahrt, zum Seesteuermar und zum Schiffer auf großer Fahrt ohne Nachweis der vollen in den 88 5,6 und 7 a. a. O. vor E Q zeiten usw. erfolgen kann, wenn die Prüf nge mindestens die nachstehenden anrechnungsfähigen N nachzuweisen ver- mögen, jedoch mit der Maßgabe, daß ihnen im Falle des Be- stehens der Prüfung nur das mit Enisreenen Lar u versehende Prüfungszeugnis, das Befähi: ngszeugni aber erst nah Beibringung des Nachweises über die vollen in den 88 5, G o. E a. O. vorgeschriebenen Seefahrzeiten ausge-

ändigt wird. e

Die erforderlichen Fahrzeiten betragen für

Schiffer auf kleiner Fahrt:

48 Monate Fahrzeit zur See als Déckginain, von 6 Monate Segelschiffsfahrzeit. z E

Seesteuermaum

33 Monate Fahrzeit zur See als De

- dieser Fahrzeit müssen 12 Monate als von mindestens 6 Monate auf Sege

iß, L, d. Nes. d. Negts. d. Gardes du Corps e

gelegt sein. N