1914 / 233 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

bet diesein Gerichte ugelafsenen Nechts- E als Prozeßbevollmächtigten E n. Güstrow, den 29. September 1914. Engel, Gerichts)hreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

[57041] Oeffeutliche Zustellun :

Der Nentier Louis Nögner in Aas. Schügenstzaße 45, Prozeßbevollmähti.te-: Nechtéanwalt Justizrat Dr. Seisect in Liegnitz, klagt gegen den Kaufmann Georg Offig. früher in Liegnitz, Mittelstraße 14, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Bebauptung, daß er dem Beklagten in seinem Hauje, Mittelsiraße 14, ein Laden- lokal zum jährlichen tetépreise von 1200 Æ vermietet babe, daß der Miets- zins in vterteljährlihen Raten von je 300 „G im voraus zahlbar und Bekiagter mit der Miete für das dritte Quartal 1914 im Nüdstande sei, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an den Kläger 300 é nebst 4 vom Hundert Ziofen seit 1. Juli 1914 zu zahlen, und das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des MRechts\treits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Liegnitz auf den 2. Dezember 1914, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 33, geladen.

Liegnitz, den 29. September 1914.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[57040] Oeffentliche Zustellung.

Der Landwirt Josef Westen sen. in Lippstadt, Prozeßbevollmächttgter: Justiz rat Rintelen zu Lippstadt, klagt gegen den Josef Westen aus Lippstadt, unter der Behauptung, daß Westen jun. ihm für uvtershlagenes Milchgeld den Betrag von mindestens 400 schulde, mit dem An- trage auf Verurteilung des Beklagten dahin: 1) an Kläger 400 4 nebst 49% Zin'en seit dem 22. Juli 1914 zu zahlen; 2) an Kläger dte Auszablung der bei der Sparkasse der Aemter Erwitte und An- röchte zu Erwitte b. findlichen Einlage auf Buch Nr. 3130 in Höhe von 400 4 nebît Zinsen zu bewilligen. Zur münd- liden Verhandlung des Nechtsîtreits wird der Beklagte vor das Königliche Am1s- geriht in Lippstadt auf den LS. De- gember 1914, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Lippstadt, den 24. September 1914.

Uhle, Amtsgerichtsfekrcetär, Gerichts- schreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[57028] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Deuische Carburationswerke Vollpraht & Weiß in Hilchenbach (West- falen), Prozeßbevollmähtigte : Nechtsan- wälte Justizrat Dr. Humbert und Dr. Bünger in Magdeburg, klagt gegen die Firma Blagden, Wauuh «& Co. in London auf Grund der Behauptung, daß ihr die Beklagte für im Jahre 1914 Häuflih gelieferte Mengen Benzol 26 340,40 Fr. = 21 467,50 schulde, mit dem Antrage auf Verurteilung der Beklaaten zur Zahlung von 26 340 40 Fr. = 21 467,50 6 nebst 5 vom Hundert Zinsen von 4242 40 # feit dem 29. Juli 1914, von 4327,24 #46 seit dem 16. August 1914, von 4250,23 A seit dem 16. August 1914, von 4298.72 A seit dem 21. Auguit 1914 und von 438144 M seit dem 23. August 1914 und zur Kostentragung durch gegen Stcerheitsleistung vorläufig vollstre>bares Urteil. Die Klägerin ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des - Nechtsstreits vor die Kammer für Handelssachen des Ksönig- lichen Landgerichts in Magdebu1g, Halber- städterstraße 131, auf den 23. De, zember 1914, Vormutittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, \i< durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechts. anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen. 6. O. 282/14.

Magdeburg, den 30. September 1914.

Der Gertichts\{hretiber des Köntglichen Landaerichts. Ziegler, Landgertichts\ekretär.

[57025] Bekanutmachung. Oeffentliche Zusteliung.

In Sachen der Firma Franz Be>, Kunst. mühlenwerke in Aichach, Klageteil, vertreten dur die Nechtsanwälte Friedrich Schneider und Lindinger in München, gegen den Kaufmann Robert Reich, früher tn München, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Wechselfordeung, wurde auf flägerishen Antrag neuerliwer Ver- handlungstermin über die bereits öffentli zugestellte Klage auf Douuerstag, den 19, November 1914, Vormittags 9 Uhr, in’ der 4. Kammer für Handels- ja<hen des K. Landgerichts. München 1, Justk,palast, Sitzungssaal Nr. 149/1, an- beraumt. Zu diesem Termin wird Be- klagter dur< die Prozeßbevollmächtigten des Klageteils mit der Aufforderung ge- laden, re<tzeitig einen bei dem K. Land- gerihte München 1 zugelassenen Nechts- anwalt zu bestellen. Jm Termin wird Klageteil den Klageantrag wtedecholen.

München, den 29. September 1914.

Gerihts\hreiberet des K. Landgerichts München 1, Kammern für Handelssachen.

[57039) Oeffentliche Zustellung.

Der Wirt Gustav Schuhmacher zu M.- Gladba, Waldhausenerstr. 8, Prozeß- bevollmädtigte: Yte<hi1sanwälte Voege und Arg zu M.-Gladbach, klagt gegen den Des Wilfing, früher in Cöln-Nhetn,

rüsselerstr. 8, jeßt unbekannten Auf- enthalts, unter der Bebauptung, daß Be- kTlagtir thm eine am 1. Auguit 1914 er- fallene Vétetó1ate von 30 4, ferner für vorgelegte Fracht 10 60 4 und für Speisen und Getränke 240 4 s<u!de, mit dem

vorläufig vollstre>bar zu verurteilen, an den Kläger 40 6 nebst 4/4 Zinsen seit dem Klagezustellungstage zu zahlen. Zur mündlichen Verhandlung des N-chtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in M. - Gladba, Hohen- ¿ollernstr. 157, Zimmer 29, auf den 25, November 1914, Vormittags 93 Uhr, geladen. Die Einlassungsfrist wtrd“auf zwei Wochen f stgefetßt.

M „Gladba, den 26. September 1914.

j Kames, Gerihtss{reiber des Kgl. Amtsgerichts.

(57032] Oeffeutliche Zustellung.

Der Ge}amtarmenverband des Kir(- splels Zarpen, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Melchert in Reinfeld, klagt gegen den Händler Julius Vohse, früher in Fliegenfelde, jeßt unbekannten Aufent- balts, unter der Behauptung, daß Be- flagter mit den am 1. November 1913 und 1. Mai 1914 fälligen Zinsen für die im Grundbuhe von Natbek Band 1 Blatt 13 in Abt. 111 Nr. 4 eingetragene Hypothek von 500 #4 im Nükstande ge- blieben sei, mit dem Antrage, den Be- klagten zur Zahlung von 20 4 und zwar

Band [1 Blatt 13 verzeihneten Grundstü> kcstenpflihtig zu verurteilen und das Ucteil für borläufig vollstre>bar zu erklären. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgeriht in Neinfeld i. Holst. auf Douuerêtag, den 26. November

vecaias i. Holst., den 15. September

Der Gerichts\<hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[57033] Oeffentliche Zustellung. Die Frau Wilbelm Ningel in Saar- brüden 3, Marktplag, Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Fleißig in Saar- brüden, lagt gegen den August Hol. länder, Musiker, und Jakob Schuur, Musiker, früher in Bremen, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, auf Grund der Be- hauptung, daß thr die Beklagten 100, 6 vershulden, mit dem Antrage, die Be- fagten als Gesamtschuldner kostenpflichtig zu verurteilen, darin einzuwilligen, daß die beim Amtsgeriht Neumünster in Hol1tein hinterlegten 100,— „#4 mit Hinterlegungs- zinsen an die Klägerin ausgezahlt würden. Zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits werden die Beklagten vor das Köntglihhe Amtsgericht in Saa1brü>ken auf den 12. Dezember 1914, WVormit- tags 9 Uhr, geladen. Saarbrücken, den 14. August 1914, Kahl, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[07024] Oeffentliche Zustellung. Die Daimler Véotoren Gefells{<zft A. G. zu Stuttgart. Untertürkheim, vertreten dur Rechtéanwalt Thalmessinger in Stuttgart, klagt gegen F. Charles Braun, Bejigzer des Grand Hotel d’Angleterre zu Nizza, aus Kauf, mit dem Antrage, dur ein gegen Sicherheitsleistung vorläufig voll. stre>bares U: teil für Ret zu erkennen: Der Beklagte ist \{<uldig, an die Klägerin die Summe von 1238 4 nebst 49/0 Zinsen aus 1231 4640 S seit 11. Novb 1913 zu bezahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen und ladet den Be- flagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer 1 des K. Landgerichts zu Stuttgart auf Frei, tag, den 10. Dezember 1914, Vor- mittags 9 Uhr, mit dèr Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Anmalt zu bestellen. Den 30, September 1914. Der Gerichts\chreiber des K. Landgerichts. L eix.

[57035] Oeffentliche Zustellung.

_ Der Bäcker Wilhelm Lü> in Leithe, Kravyverstraße 13, kiagt gegen den Berg- mann Kaminski, früher in

19

j Andreas Wattenschetd, jeßt unbekannten Aufenthalts, Unter der Behauptung, daß Kamineki ihm für im Jahre 1913 käufli<h gelieferte Waren 14,60 4 \hulde, mit dem Antrage auf kostenpflichtige, vorläufig vollstre>bare Verurteilung zur Zahlung von 14,60 4 Vierzehn Mark 60 Pfg. Zur münd- lichen Verhandlung des Nechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amts- geriht hier, Zimmer 2, auf den 8. Ja- nuar 1915, Vormittags 9 Uhr, ge- laden.

Wattenscheid, den 29, September 1914. Füßgen, Gerichts\chreiber

des Köntglichen Amtsgerichts.

[57026] Oeffentliche Zustellung. In der Prozeßsache der Firma Ludwig Ganz, G. m H., in Wiesbaden, ver- treten dur< ihren Geschäftsführer, Klägerin, Prozeßbevollmächtigter: Nechts- anwalt Dr. Landsberg daselbst, geaen die Firma Magett, Inhaber M. Mitlland, früher hter, jeßt unbekannt abwesend, Beklagte 7. 0. 116/14 wird unter Aufhebung des Termins vom 27. Oktober 1914 und “Abkürzung der Ladungsfrist auf 3 Tage neuer Verhandlungstermin auf den ‘24. November 1914, Vsor- mittags D7 Uhr, anberaumt. Zu diesem ladet Klägerin die Beklagte vor das Königliche Landgericht, Kammer für Han- delssahen, Wiesbaden, Zimmer Nr. 51. Wiesbaveu, den 29. September 1914. Der: Gerichtsschreiber

des Königlichen Landgerichts,

Kammer für Handels)achen. [56085] Oeffentliche Zustellung. Der Kaufmann Miquel Adrover zu Dresden-A, Pragerstraße Ne. 44, fragt gegen . den Südfruchthändler Franciécço

au aus seinem im Grundbuch von Naytbek | Fh

1914, Vormiitags 10 Uhr, geladen. | bef

Aufenthalts, unter Beklagte habe von

dort esihtlicen, einbarten Preisen e -5 käuflich geliefert erhalten. en dem Kläger 392 #4 24 4

zu tragen. vollstre>bar zu erklären. Nechtsstreits vor das Köntgliche

1914, Vormittags 9 Uhr, geladen. Zittau, den 25 September 1914, Der Gerichtsschreiber des Königl. Amtszerichts.

[56749] Berlin, den 24. September 1914.

Herrn Hermann Maerker, zulegt in Paris, 12. Nue de l’Chiquier, jeyt un- bekannten Aufentkalts.

Den zwischen uns ges{<lossenen Agentur- vertrag vom 12, Januar 1914 kündige i nen gemäß $8 2 und 3 dieses Ver- trages, weil der dur Sie vermittelt: Um- saß seit dem 1. Januar nicht einma! 10000 4 erreiht hat, hiermit für den 31, e

oha<tungsvoll (gez.) Max Barbas\h, Münzstraße 4. um Zwecke der öffentlichen Zustellung etannt gemacht. Berlin, den 25. September 1914. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amts- geri<ts Berltn-Mitte. Abteilung 96.

4) Verlosung A. von Wertpapieren.

ie eal ‘ape Verluft on Wertpapieren befinden sih aus\(hließ- lich in Unterabteilung 2. a

(30869] Vekanutmachung.

__ Bet der Auslosuag der na< dem Tilgungsplan auf den 31. Dezember 1914 zur Rückzahlung bestimmten Anleihe scheine des Anleheus der Stadt- gemeinde Ems über 440000 4 vom 1. Dftober 1882 find folgende Nummern gezogen worden:

Lit. A Nr. 8 27 3243 54 64 82 106 120 138 146 167 173 175.

Lit. W Nr. 151.

Lit. C Nr. 237 250.

Die Inhaber dieser Anleihescheine werden hiervon mit dem Bemerken in Kenntnis geseut daß deren Verzinsung nur bis zum Einlösungstermin, 31. Dezember 1914, stattfindet und daß diese Kapitalbeträge im BVerfalltermine bet der Stadtkasse Ems oder bet der Dresdner Bank zu Frank, furt a. M. gegen Ablieferung der An- lethesheine und der dazu gehörtgen Zing- seine erhoben werden fönnen. Von den auf den 31. Dezbr. 1913 zur Rückzahlung ausgelosten Schuldverschreibungen sind no< ni<t eingelöst: Lit. A Nr. 108, Lit. O Nr 154 Vad Ems. den 20. JIuni 1914,

Der Magistrat.

[30861] Vekanutmachung.

Bei der am heutigen Tage vorgenom-

menen Auslosuug der 34 0/, Müadener

Stadtobligationen vom Jahre 1890

wurden folgende Nummern gezogen :

Lit A Nr: 16 45 107.109. 112-1863 188 238 293 306 375 und 444 über je 1000 4,

Lit. W Nr. 36 und 44 über je 500.4,

Lit. © Nr. 1 10 18 und 32 über je 200 M,

welche hiermit zum ©. Januar 1915

zur Rückzahlung gekündigt werden mit dem

Bemerken, daß von diesem Tage ab die

Verzinsung aufhört.

Die ausgelosten Obligationen können

bei der hiefigen Kämmereikaffe und den

Bankhäusern Filiale der Dresdner

Bank in Caffel (früher Mauer «&

Plaut) und L. Pfeiffer in Caffel ein-

gelöst werden.

Haun. Münden, den 23. Juni 1914.

Der Magistrat. Weißker.

[57059] Kreditkasse für Hausbesitzer

in Kopenhagen. Verzeichnis über die zur Einlösung pr. L. Januar 1915 ausgelosten Obli. gationen der Abteilung 2 Serie 2. Lit. A à 200 &-r. Nr. 22; Lit, 8 à 400 Kr. Nr. (801/114). Lit. C à 1006 Kr. Nr. (81 1/7 14) 142 184 698 1061 1722 1737 2093 2152 2092 3420 3503 3976 4603 5065 5326. Lit. D à 2000 Fr. Nr. 66 310 (995 '/7 14) 610 (880 1/7; 14) 968 1103 1831 1833 2042 2151 2200 3343 3661 4389 4391. __Die in ( ) angeführten Nummern sind E angegebenen früheren Termin ge- ogen. „Die ausgelosten Obligationen -und fälltgen Zinsscheine werden bet den fol, genden Zahlstellen eingelöst:

in Samburg bei der Norddeutschen

__ Bank in Hamburg, an

in Berlin bei der Direction der Disconto-Gesellschaft.

Mit dem Fälligkeitstaae bört die Ver-

zinsung der ausgelosten Stü>e auf.

Kopenhagen, den 15. September 1914.

Antrage, den Beklagten kast njällig und

Vassas, srühertn Zillaa, jetzt unvetannten

Dér Vorftaud.

der Behauptung, der : ( ihm in der Zelt vom 30, Juli bis 1. August 1914 die in der Magremmg aufgeführten Waren zu den angemessenen und ver-

von inêgesamt 392 M Er stellt Antrag, den Beklagten zu verurteilen, Jet nebît vier vom *Oundert Zinjen feit dem 16. August 1914 zu zahlen und die Kosten des Nech1sstreits Dieses Urteil für vorläufig ) 1 Der Beklagte wird zur mündlichen Rug des Am18-

geriht Zittau auf den 10. November

5) Kommanuditgesëll- shaften auf Aktien und Aktiengesellschaften.

[56009]

Der Aktionär, Fabrikant Fusius Christian Kaiser, München, hatte gegen die Beschlüsse der Generalversammlung vom 24. Januar 1914 der unterzeihneten Aktiengesellschaft in LVquidation Anfechtungsklage zum Kgl. Landgericht Nürnberg 1., Kammer für Handelsfachen, erhoben.

Wir geben hierdurch bekannt, daß die Anfechtungsklage am 23. September 1914 zurückgezogen wurde.

Justus Christian Braun

Premier-Werke Aktiengesellschaft in Liquidation. Die Liquidatoren: Dr. L. Graumann. G. Kraußer.

[57053] Vereinigte Stahlwerke van der Zypen und Wissener Eisenhütten

Aktiengesellschaft.

In Ausführung des Bes<lusses der Generalversammlung vom 4. September 1914 machen wir hierdur< bekannt, daß die Divideude von 8°/, vom S, No- vember 1914 ab an den hiecfür be- stimmten Stellen zur Auszahlung gelangt

Cölu-Deuz, den 1. Oktober 1914.

Auffichtsrat und Vorstanp.

57049] Fsaria-Zählerwerke, Aktiengesellschaft.

Bei der heute vorgenommenen Aus- losung unserer Schuldverschreibungen wurden folgende Stü>ke zur Rü>zablung zum Nennwerte am $1. März 1915 berufen :

Nr. 73 115 146 163 168 209 216 239 292 294 260 267 338 367 408 478 484 497 507 523 554 579 588 589 597 760 TT7 792 838 896 907 922 942 988 990 1038 1052 1070 1100 1107 1141 1263

in Kopenhagen bei der Kreditklafse, |

1275 1291 1313 1441 1446 1457 1462

1482.

Eine Verzinsung der ausgelosten S{huld-

verschreibungen findet nah dem 31. März

1915 nit mehr statt.

München, den 19. September 1914. Der Vorstaud.

S Dadl

[57102] Nord und Süd

Allgemeine Versicherungs - Bank

Aktiengesellschaft, Berlin.

Einladung zu der am 29. Oktober

1914, Vormit'ags 11 Uhr, im Ge

\häftslokale ¡u Berlin, Tempelhofer Ufer 14,

[1. Stock, stattfindenden außerordeut-

lichen Generalversammlung.

Tagesordnung :

1) Bericht übec den Erwe:b der Patria, K'anken- & Sterbegeld-Versicherungs- bank Att. Ges. in Frankfurt a. V und B. schlußfassung über die Ge-

nehmigung.

2) Vorlage und Begründung der Er- öffnungsbilanz Genehmigung derl|elben.

3) Entlastung des Aufsichtsrats uad des Vorstands.

Berlin, den 2. Oktober 1914. Der Vorstand.

A. Wendorff.

(57134) S Wilhelmshütte

a Actien-Gesellschaft C

für Maschinenbau und Eisen- gießerei.

Wir laden bierdur die Aktionäre unserer Gesellschaft ein zur vierundvierzigsten ordentlichen Generalversammlung auf Sounabend, den 14, November 1914, Nachmittags 84 Uhr, nah Eulau-Wil-

Gesellschaft, Tagesorduung :

1) Bericht des Vorstands über das ab- gelautene Geschäftsjahr 1913/14

2) Bericht des Aufsichtsra18 über die Prü- fung des Nechnungsabsclus}ses.

3) Beschlußfassung über Genehmigung des Nechnungsabschlusses und der vor- ge|<lagenen Gewtvnverteilung und Erteilung der Entlastung an Vor- stand und Aufsichtsrat.

Diejenigen Aktionäre, welde f< an der

Generalversammlung beteiligen wollen,

haben thre Aktien oder den Depotschein

etnes deuts<hen Notars über die Aktien nebst einem doppelten Verzeichnis derselben spätestens am dritten Werktage vor der Generalversammlung bis Abends

6 Uhr bei den Kasseu dex Gesellschaft

in Eulau-Wilhelmshütte und Ober

Salzbruun i. Schl. odér bei folgenden

Bankhäusern zu hinterlegen :

Herren Braun & Co., Berlin, Eichhorastraße 11,

Mitteldeuts<hePrivat- Bauk, Aktien- gesellschaft, Magdeburg,

Herrn H, M. Fliesba<'s Wwe,, Glogau,

Herren G. von Pachaly’s Enkel, Breslau.

Eulau - Wilhelmshütte und Ober

Salzbrunn i. S<l., am 3. Oktober 1914.

Der Auffichtsrat

der Wilhelmshütte Actien-Gesellschaft

für Maschineubau und Eisergiefterci,

helmshütte in das Geschäftshaus unserer |

[57054]

Bei der Ziehung am 29. d, Mts, wurden folgende Schuldverschreibungen ausgelost :

zu Lit. A die Nummern 67 119 76 7 108 126 125, /

zu Lit. V die Nummern 295 364 237 f 206 327 223 341 313 393 231 345

zu Lit, © die Nummern 479 410 630 849 515 900 647 435 720 564 568 745 648 606 604 577 571 856 708 885 518 828 566 625 587 882,

Die Nückzahlung vorstehender Schuld= verschreibungen erfolgt gegen Aushändigung der Stücke nebst Talons und Coupons vom L. Januar u. J. ab, mit welchem Tage die Verzinsung aufhört, bei

der Bankfirma S. J. Werthauer ir.

Nachf. in Cassel,

der Dresduer Bauk Filiale Caffel

in Caffel,

der Vereiusbank in Hannover,

der Dresduer Bank in Berlin. gt MMENODE, den 30. September

Vereinigte

Großalmeroder Thontwerke. A. Aiwherfel d.

[57047]

43 9/9 Obligatiouen der Chemischen

Fabrik vorm. Goldenberg Geromout

«& Co., Winkel im Rheingau, von 1904.

Bet der heute in Gemäßheit der $8 7 und 9 der Darlehensbedingungen" itatt- gefundenen Veriosung wurden die folgen- den 25 Teilschuldvecschreibuugen ¿v #6 LOOO gezogen:

6 26 90 155 174 176 189 220 923 224 230 247 269 294 298 306 312 314 320 407 432 435 444 466 473.

Die Rückzahlung erfolgt mit /6 1020 vom 831. Dezember 1914 ab, an welhem Tage die Obligationen außer Verzinsung treten, bet unserer Gesell- schaftskasse in Wiesbadeu, Biebricher- straße 41, sowie bei der Rheiuischeu Creditbank in Manuuheim und deren Zweiguiederlafsungen gegen Ausliefe- rung der verlosten Obligationen und der noch nicht verfallenen Zinsscheine.

Wiesbadeu, den 25. September 1914.

Chemische Fabrik vorm. _Goldenberg Geromont & Co.

Stettiner Oderwerke Aktien- gesellschaft für Vchiff- nud Maschinenbou, Stettin.

Die Alktionäre unserer Gesellschaft weiden hiermit zur diesjährigen, im Hause des Vereins junger Kaufleute, Stettin, Pöltgerstr. 15, stattfindenden ordentlichen Geueralversammlung auf Douners- tag, deu 29. Oktober 2914, Vor- mittags 14 Uhe, eingeladen. : Tagesorduung 1

1) Vorlegung der Bilanz, der Gewinn- und Verlustre<hnung sowte des Be- bie für das verflossene Geschäfts jahr.

2) Genehm!gung der Bilanz, der Ge- winn- und Verlustrechnung und Be- \{lußfassung über die teilung.

3) Erteilung der Entlastung an Vor- stand und Aufsichtsrat.

4) Aufsichtsratswahlen.

Zur Teilnahme an der Generalversamm-

lung sind diejenigen Aktionäre berech-

tigt. welche spätestens am zweiten

Werktage vor der Generalversamm-

lung die Aktien oder die darüber lautenden

Hlnterlegungssheine der Reichsbank bei der

Gesellschaft, bei einem Notar, bei der

Deutschen Bank in Berlin, bei der

Bauk für Handel und Judustrie in

Berlin oder bei der Filiale der Vauk

für Handel und Judustrie in Stettin

hinterlegen.

Steitin, den 30. September 1914.

Stettiner Oderwerke Aktiengesellschaft

für Schiff- und Maschineubau.

Der Auffichtsrat. [57133] _Georg Manasse, Vorsigender.

Vereinigte Fenner Glashütten und Glasfabrik Dreibrunnen,

Hirsy & Hammel A. G. Drei-

brunnen i. Lothr.

Gemäß $ 17 unseres Statuts ergeht

biermit an die Aktionäre die Einladung

zur Teilnahme an der am Mittwoch, den 41, November 1914, Nach- mittags 8 Uhr, in den Näutwen der

Firma Hammel Niglander &""Co-,“ 47,

Taunusstr., Frankfurt a. Main, * statt-

findenden 5, ordentli<hen Geueral-

versammlung.

Gegenstände der Tagesorduung find:

1) Nie des Bertchts des Vor-

ands.

2) Entgegennahme des Berichts des Auf» si<tsrats und Jahresre<hnung.

3) Genehmigung der Jahresbilanz, Ent- lastung des Vorstands und des Auf- sichtsrats. : ;

4) Verteilung des Neingewinns.

Die Aktionäre, wel<he an der General-

P amgENS tetlnehmen. wollen, haben

as Aktien bei unserer Geschäftskasse,

erner

bei der Deutschen Bauk, Filiale Fraukfuxt a. Main, oder

der Pfälzischeu Bauk, Filiale Frank- furt a. Mair,

mindestens 5 Tage. vor dem Tage

der Generalp:rsaimmlung zu hinterx-

Gewinnver-

Dtto Koerner, Vorsigender.

legen. a [55607] Dex Vorstand.

„M 233.

1. Int s\achen. : 2 E erlust- und Fundsachen, Zust

3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

b, Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften. _|

A Zweite Beilage f zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 3. Oftober

ellungen u. dergl.

uvos Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigeupreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 39 Z.

9. Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

1914. :

6. Erwerbs- und E enschaften. 7. Niederlassung 2c. von [t 8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung-

tsanwälten,

a

5) Kommanditgesell- haften auf Aktien und Aktiengesellschaften.

Die Bekanntmachungen über den Verluft W ieren befinden sih aus\{ließ- N er ar A iccabtellana 2.

[57952]

[56008]

Chemnitzer Papierfabrik

SFterhausen, ist Herr Woldemar Reichard, N als Auffichtsratmitglied in der Generalversammlung vom 30. Mai 1914 gewählt worden.

Druckerei u. Verlag Aktien-Ge-

r

An Stelle des Herrn G. Schulze,

Gotha, den 30. September 1914. Der Vorstand der Thüringer Landeszeitung-

sellschaft Gotha. Werner von Wangenheim. Karl von der Eldern.

zu Einsiedel bei Chemnig.

Die Herren Aktionäre werden zu der am U den 22, Oktober 1614, Nachmittags 3% Uhr, im Nestaurant „Deutscher Kaiser", Chemniy, Theaterstraße 4, abzuhaltenden 483, ordent- licdeu Generalversammlung eingeladen.

Wer tin dieser Generalversammlung als Aktionär sein Stimmrecht ausüben will, hat gemäß $ 12 der Statuten Vorzugs- aktien oder Prioritätsstammoktien bezo. Stammaktien bis svätestens am Montag. den U9. Oftober 4914, beim

Vorstand der Gesellschaft oder bei der

Filiale der Allgemeineu Deutschen Credit-Austalt in Chemuiß oder bet der

Allgemeinen Deutschen Credit- Anstalt, Abteilung Dresden, tn Dresdeu ;

innerhalb der üblichen Geschäftsstunden zu binterlegen und die darüber ausgestellten Bescheinigungen vor Eröffnung bex Verhandlung vorzulegen. Tagesorduung :

1) Vortrag des Geschäftsberichts und des Rechnungsabschlusses auf das Ges<bäfts- jahr vom 1. Juli 1913 bis 30, Juni 1914 und Beschlußfassung hierüber.

2) Bericht des Aufsichtsrats über die Prüfung des Nehnungsabslusses und Antrag auf Erteilung der Entlastung für Vorstand und Au!sichtérat.

3) Wabl für den Aufsichtsrat.

4) Besprechung der allgemeinen Lage der Fabrik.

Chemuitz, den 25. September 1914.

Der Auffichtsrat der Chemniger Papierfabrik zu Einsiedel bei Chemuit.

Dr. Robert Müller, Vorsitzender.

Die Geschäftsberichte können vom 5. Ok-

tober ab bei den oben genannten Stellen in Empfang genommen werden.

[56831] Konkordia A.-G, für Druck u. Veclag

Bühl (Baden). Generalbilanz auf 30. Juni 1914.

Vermögen. Mh A äImmobilienkonto 48 510 Deobiltentonto = Dru>kereieinrihtungskonto . 26 200 Warenkonto 59 664 20 Debitorenkonto 73 291 56 Aktivkapitalkonto 150 Kassakonto 2 262 66 Postsche>konto 100 G L 5 985 80 Kommissionärkonto. . 983 59

216 748 81

Schulden. | Dividendenkonto . .. .. 240 Unterstüßungskonto 9161/53 Pensionsfondskonto 12 500 MNeservefonds 45 227 66 Ns Er ervefnds N 7 888 41 Aktienkapitalkonto . . 28 350 Baufchuldentilgungsfonds . 24 060 08 Kreditorenkonto . . ., 22 398 96 Darlehenkonto mit Zinsen Reingewinn

53 226

13 02817 216 748/81 Gewinn- und Verlustrechnung.

H A . | 2878/59 21 269/60 37 953/04

. |10 662/92 1437/53

MNeparaturen

Abschreibungen : De N j Immobilien 90 Dru>ereteinrihtung . 5 005,08 Extraabschreibung . . 1414,07

Abgeschriebene Forderungen Ftelngewinn

7 507

2 686 13 696

[57048]

genommenen notariellen Auslosung der Trilschuldvershre:bungen unserer hy- pothekaurish sichergestelllen Anleihe vom

Bei der am 25. September 1914 vor-

10. Fanuar 1898 find 27 Nummern ge-

ogen. worden und zwar: e 17 32 359 61 60 91 101 106: 199

173.197 222/303 305 339 383 428 436 467 502 555 623 643 663 690 754. Die Auszablung der cousgelosten Teil- \<huldvers<reibungen à 1039/6 erfolgt am 31. Dezember 1914 gegen Nük- gabe der betreffenden Schuldscheine nebst Zinéleisten und den no< nit verfallenen Zinsscheinen außer an unseren Gesell- \schaftskasseu au<h bet der

Deutschen Bank, Filiale Dresden,

und Herren Gebrüder Arnhold in

Dresden. Die Verzinsung der verlosten S<huld- heine hört mit dem gedahten Termin auf. Aus früberen Verlosungen rü>- ständig: Nr. 497.

Dresdner Fuhrwesengesellschaft, Dresden, Baugnerstraße 87.

[57043] : [ Deutsche Grundcredit-Bank

zu Gotha.

Bei der am 1. Oktober dieses Jahres stattgehabten Prämienziehung für die am 2. Junt dieses Jahres gezogenen 178 Serien unserer Prämienpfaudbriefe zweiter Abteilung fielen auf die nah- benannten Nummern die beibemerkten Prämien einschließli< des Nennbetrages : 6 150 000,— auf Nr. 143518, é 3090,— auf Nr. 63729 und 128507, 6 1500.— auf Nr. 67129 88383 108235 123144 130033 154651 und 154657, Á4 600 auf Nr. 60349 63733 64546 64555 67140 68961 71031 73508 75557 75786 81108 81199 85529 88394 89480 89629 94037 94052 99186 99195 101081 103744 104619 106656 107348 107358 110072 111208 113060 114913 114916 117747 118415 120398 121865 123167 123716124227 128021 128147 128156 132757 133033 133566 138870 138879 141460 142967 148782 152153 153105 153224 153228 158563 und 159572. h

Alle übrigen Nummern der ausgelosten Serien sind mit dem Nennbetrage von Tlr. 100 = 300 6 pro Stück gezogen worden. L :

Sämtlicheausgelosten Pfandbriefe werden vom 830. Dezember dieses Jahres ab eingelöst, und zwar die mit Gewinn ge- zogenen unter Kürzung von 5% Staats- \teuer auf den den Nennbetrag über- steigenden Piämienbetrag, an unseren Kassen in Gotha und Berlin W. 9, Voßstraße 2, sowie bei den bekannten Zahlstellen, wo au< Ziehungs- und Ne- stantenliften eivgesehen werden fönnen.

Nach dem #2. März 19415 werden alle mit Prämien verlosten Pfandbriefe nur noch bei unseren Kassen in Gotha und Verlin eingelöst.

Sotha, den 1. Oktober 1914.

F. Sondermann. Brü>kner.

{56827]

Aktiva. Grundstüdte ... Gebäudekonto z Zugang . . Abschreibung Dampfanlage, Transmi

AUUAA , Abschreibung Elektrishe Anlage . fett Abschreibung Werkzeugmaschinen 2c. , Zugang Abschreibung Werkzeug- und Utensilienkonto Zugang Abschreibung . O a6 Zugang Abschretbung

Modelle und Zeichnungen . Zugang

Maschinenfabrik F. Weigel Na<hf. Aktiengesellschaft, Neisse-Neuland.

Vilanz per 31. März 1914.

Deutsche Gruudcredit-Bauk.

k M M S 42 955 171 307/90 |

5 814/901 165 493/—

33 801 4 149/—

15 460 2 377/-

#6 34 850

12 208,— 97 058|—

9 845 |—

M 44270,— | 57 777 11 067

2 763 283 2 480|—

11 932

Abschreibung

Patentkonto

Zugang . .

Abschreibung

Materialien und Waren

ebitoren 4

K ssenbzstand, Wechsel, Effekten, Kau Eigenes Hypothekenkonto

Aktienkapital . Reservefonds [k ,

Hypotbekm MWarenkreditoren

Verschiedene Kreditoren . , Axbeiterkassen und Kautionen 2e. D TE E C a S Gewinnvortrag aus 1912/13

Gewinn aus 1913/14

Debet.

AbsGreibungen „.... abrikations- u. Ges{<äftsunkosten

98 092

1E ernes erne

96 761

1331 98 092

y Haben. Gewinn aus dem Warenumsatz Singenannane abgeschriebene

Außenstande C Es

Vühl, 27. September 1914.

ewinnvortraa aus 1912/13. , Gewiun aus 1913/14.

Reservefonds I Tanttemen U Oa a a

a E as E L

Der Vorstand. Georg Freudenberger, -

Neservefonts II für Neubauten und Einrihtu

Anzablungen und Teilzahlungen ; E

Getvinu- und Verlusikonto pex 31. März 1914.

t s

46 988/63 Saldo . . .. 731 211/13} Warenkonto . . 3 065/92

7

855 089/58 Gewinnverteilung ;

| Dex Vorstaud. Zimmermann, -

__11931

1 521 1 520 1—

195 141/43 520 024/87 56 86977 1172 870 07

600 000! 57 280|— 31 200|— 50 189|—

203 871/24 64 708|— 83 71374

2 618/27 2 400|—

.

3 065/92 73 823/90|

1172 870/07 Kredit.

f |

M 3 695,—

. . . » . . s 14 405,16 E. V -M E S 36 000,-— iwd A TUD O8

76 889/82

3 065/92 892 gi üs

—F55 O80 58

57042]

in Leipzig und Chemnitz

zur Verfallzeit zu erheben. i i: Aus den früheren Auslosungen ist no< unerhoben der Schuldschein Nr. 1C85,

ausgelost am 26. September v. F., welhen wir zur Präsentation an einer der oben- genannten Zahlstellen no<hmais aufrufen. Chemnis, den 28. September 1914.

Der V Nummern der ausgelosten Teilschul

66824)

Aktiva.

Gebäude auf denselben, Buchwert am 1. Abschreibung

Aergrundstü>ke, Ascherslebener Flur . . Grundstü>k Staßfurter Höhe d4:

Abschreibung Maschinen-, Heiz- und Tro>kenanlagen :

SRUgaRT E uss Abschreibung

Buchwert am 1. Juni 1913 Zugang

Abschreibung Feld- und Speichecbahn Elektrishe Anlagen Kasernenetnrihtung

na< Abzug der noh zu zahlenden Pach Pferdebestand in Aschersleben :

Abschreibung

Düngung unv Melioration

Bieh- und Futterbestand in Aschersleben Kassebestand

Wechselbestand, abzüglih Zinsen

Kaution auf #Frachikredit in Effekten

Warenlager: Samenvorräte . Säâ>e, Beutel usw

Pachtung Rittergut NRathmannsdorf . . Pachtung Freigut Drohndorf .

abgeseßt werden)

Verlust i: n ab Gewinnsaldo vom 1. Juni

Pasfiva, ATTIEnTaPital 6 «6

Hypothek N Kreditoren

Nicht abgehobene Dividende Neserve fonds

Spezialreservefonds . . , Hagelshadem1eservefonds Talonsteuerreservefond8s ._ Minimaltantieme des Aufsihtsrats

Debet. U A ae A

e Abschreibungen auf : Gebäude Lindenstraße

Gebäude Staßfurter Höhe. „. ., Maschinen-, Heiz- und Tro>kenanlagen

0.7 0 004A

Geräte s

D E Minimaltantieme des Aufsichtsrats

Kredit.

Verlust

für Samenzucht zu * Berlin, den 20. August 1914.

i Carl Lohff Aschersleben, den 30. Sept Der

Spielvogel.

Grundstü>ke, Lindenstraße 4b und 4c . .

Buchwert am 1. Juni 1913 , ,

Buchwert am 1. Junt 1913. .

Utenfilien, Geräte, Wagen, landwirtschaftlihe Maschinen :

Wert der Bestellung auf eigenen und gepahteten Ke>tern,

Buchwert am 1. Junt 1913

Hypothekenforderung auf Grundstück Ilberstedt . . .. Kaution auf Pachta>ker in Sparkaßenbüchern

Ausfaaten bei den Anbauern .

Debitoren (hiervon werden 4 37 157,51 per 1. Juni 1914

Utensilien, landwirtschaftliche Maschinen, ;

Gewinnvortrag! per 1. Junt 1919 „aa A1 V. a A s

Ab Gewinnvortrag per 1. Juni 1913

L. Zopes. :

orstand. dverschreibungen :

Zuni 1913 , ;

14 k S

Maschinenfabrik Germania vorm. F. S. Schwalbe & Sohn Chemnig.

In Gemäßheit der Bedingungen für unsere Anleihe von 1895 find am heutigen Tage 35 Stü> Teilschuldverschreibungen à / 500,—, d. i. (A 17 500,— nominal, zur Nü>zahlung per 31. Dezemver a. e. ausgelost worden. Indem wir die Nummern der ausgelosten Teilshuldvershreibungen nachstehend bekannt machen, fordern wir die Inhaber derselben auf, den Nominalbetrag von /6 500 per Stü>k unter Nückgabe der Scheine samt Talons und Kupons“ entweder

an unserer Gesellschaftskasse in Chemnis oder bei u Dresdner Bauk in Dresden oder Verlin bezw, deren Filialen

45 61 145 150 208 365 398 477 495 515 628 715 721 736 773 815 821 838 997 1019 1043 1060 1116 1169 1316 1333 1377 1380 1416 1430 1435 1479 1958 1966 1971.

Terra, Aktiengesellshaft für Samenzuht, Aschersleben.

Bilauz per 31. Mai 1914,

100 000/— 381 000|—

102 687

40 000

t e e 0.

.

7 500

1

32 654 2118 4 000 6 520

4818

417 007

10a

298 873 80 292

579 967

106 011/40 | 94 136

11 874/80

Summa

Gewinu- und Verlustkonto per $1. Mai 1914.

0. © S S

Summa . .

2 241 120

1 600 000 150 000 190 526

300

75 747 99 946 150 000 12 000|— 7 000|—

2 241 120/64

6 M M 4 283 311 1721

19 142/06

7 000|— 311 175/46

11 874/80 205 164/06

94 136/60

Summa . .

Vorsta

106 011 11 874 80| 360 | 311 175/46

Vorstehende Bilanz nebs Gewinn- und Verlustkonto haben wir geprüft und.

mit den ordnungsmäßig geführten Handlungsbüchern der Firma A i A Decdleben, Teaeintaae befunden.

Terra, Aktiengesellshaf

L

Allgemeine Revisions- und Verwaltungs- Aktiengesellschaft. s 8 Harn E

ember 1914, i und

Ï D. Zieler,