1914 / 238 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

500 M bar geliehen erhalten habe gegen die Verpflichtung, das Darlehn vom Tage des Empfanges mit fünf vom Hundert jährlich zu verzinsen und dasselbe am 9, Mai 1913 zurückzuzahlen; der Beklagte habe am 9. Mai 1913 nur 150 #4 zurück- gezablt, der Nest von'350 4 set ihm auf ein weiteres Jahr, also bis zum 9. Mai 1914, geftundet worden, Zahlung des Restes hat aber bisher nicht erfolgt, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an die Klägerin 350 #6 nebst 5%, Zinsen seit dem 9. Mai 1914 zu zahlen, dle Kosten des Rechtsstreits einschließlich des voraufgegangenen Arrestverfahrens 2. G. 23/14 zu tragen und das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreck- bar zu erflären. Zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits wird der Be- Élagte vor das Königliche Amtsgericht in Plez auf den 30. November 1914, Vormittags 9 Uhr, geladen. Pleft, den 26. September 1914. Wetner, Amtsgerichtssekretär, Gerichts- schreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[58422] Oeffentliche Zustellung.

Die ofene Handelsgesellshaft in Firma Spediteur-Verein Herrmann & LTheil- nehmer in Hamburg, Zweigniederlassung in Stettin, Heiligegetitistraße 7a, ver- tzretungéberechtigte Gesellschafter: Kauf- leute Hugo und Erich Waldheim in Harm- burg, Klägerin, Prozeßbevollmächtigte: Nechtsanwälte Dr. Moses und Dr. Edber- hardt in Stettin, klagt geaen die Firma Leon Nappaport «æ Co. in Lodz {Russi Polen), Beklagte, unter der Be- hauptung, daß ihr aus laufender Ge- \{chäftsverbindung gegen die Beklagte eine unbestrittene Forderung von 7152,20 4 zustehe, und daß die Geschäfte auf (Hrund der Gebräuche im Stettinec Speditions- handel geschlossen seten, und daß daher Stettin Erfüllungsort und vereinbarter Gerichtsstand fei, mit dem Antrage, die Beklagte zu verurteilen, an sie 7285,50 M nebst 5 vom Hundert Zinsen von 7152,20 46 seit dem 1. Oktober 1914 zu zahlen, ihr die Kosten des Nechtsstreits etns{hließlich derjenigen der Arrestverfahren 5 Q. 24/14 und 95 Q. 32/14 aufzuerlegen, auch das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollitreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Kammer für Handelssachen des Königlichen Landgerichts in Stettin auf den 30. De- zember 1914, Vormittags A0 Uhr, mit der Aufforderung, fich durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Nehtsanwalt Lf Prozeßbevollmächtigten vertreten zu assen.

Stettin, den 5. Oktober 1914.

Dex Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts: Helm, Landgerichts\ekretär.

[58433] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Anna Manecke, geb. Hagen, im Beistand ihres Ehemannes, in Neu Bleyen, Prozeßbevollmächtigter: Rech! s- anwalt Kyriß in Küstrin-Altstadt, klagt gegen den Schiffseigner Karl Krliger, jeßt unbekannten Aufenthalts, früher in Berlin, Klosterstr. 16, als Miterben nah dem Schiffseigner August Krüger und Ehe-

frau auf Grund der für die Klägerin auf|____

dem Grundstück von Friedersdorf, Band 11 Blatt Nr. 91 in Abteilung 111 unter Nr. 7 eingetragenen Hypothek von 3600 6 zu 4 vom Hundert verzianslichd, die zur Nück- zahlung zum 1. Oktober 1913 gekündigt war, mit dem Antrage auf Zahlung von 3600,— 4 nebst 4 vom Hundert Zinsen seit dem 1. Juli d. Js. bei Vermeiduvg der Zwangsvollstreung in das Grundstück Friedersdorf Band 11 Blatt Nr. 91. Der Beklagte wird zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geriht in Storkow (Mark) auf den LO. Dezember 1914, Vormittags 1073 Uhr, geladen. Zum Zwecke der öffent- lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Storkow (Mar), den 2. Oktober 1914. Brentke, Aktuar, Gerichtsschreiber des

Königlichen Amtsgerichts.

[58427] Oeffentliche Zustellung.

Friy Stammler, Kaufmann in Ulm, ver- treten durh Rechtsanwalt Gump daselbst, ilagt gegen. die Firma Lambert, Nivière & Co. in Paris aus Pro- visionsguthaben, mit dem Antrage, ein gegen Sicherheitsleistung vorläufig vollstreck- bar erklärtes Urteil zu erlassen: Die Be- Élagte t schuldig, an den Klöger 2638 82 4 samt 509/09 Zinsen daraus seit 15. Juli 1914 zu bezahlen und die Kosten des Nechtsfireits zu tragen, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des MNechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des K. Landgerichts zu Ulm auf Dieus- ag, den 26. Januar 1915, Vor- mittags D Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zuge- lassenen Anwalt zu bestellen. Die Etn- lafsungsfrist wurde auf einen Monat be- stimmt und die öffentliche P der Klage bewilligt. Zum Zwecke der öffent- lichen Zustellung wtrd dieser Auszug der Klage bekannt gemat. O. 470/14.

Ulm, den 5. Oktober 1914.

Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts.

chmöôger.

[58438] Oeffentliche Zustellung.

Der Bergmann Iosef JIesenticnik in Bockum, ProzeßbevoUmächtigter: Rechts- anwalt Schürmann in Werne, klagt gegen den Bergmann Johann Smolic, früher in NRadbod, jegt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihm für Kost und Logis aus Juni 1914 den Betrag von 19,95 F schulde, mit dem Antrage, den Beklagten durch vorläufig

vollstreckbares Erkenntnis kostenpfliGtig zu verurteilen, an den Kläger zu Händen des Rechtsanwalts Schürmann in Werne 19,95 M nebst 4.9/6 Zinsen seit 1. Fuli 1914 zu zahlen. Zur mündlichen Verhandlung des

MNechts\treits wird der Beklagte vor das

Königliche Amtsgericht in Werne, Bez. Münster, auf den 18. Dezember 1914, Vormittags 9 Uher, geladen. Wernue, den 5. Oktober 1914. Der Gerichts\{reiber des Königlichen Amt3gercthts.

[58412] Oeffentliche Vekanntmachung.

Die russische Bark „Pleione“ ist am 9. August vor der Wefermündung dur ein Torpedoboot aufgebracht worden. Das Schiff ist in Luvia (Finland) beheimatet; es unterliegt daher als feindlihes Schiff ge- mäß Ziffer 17 der Prisenordnung der Einziehung. Die Beteiligten werden auf- gefordert, ihre Ansprüche binnen drei Wochen durch Einreichung einer Ne- flamations8\chrift geltend zu machen. Es wird darauf hingewiesen, daß die Ne- Élamations\chrift außer anderen Erforder- nissen von einem bei einem deutschen Gerichte zugelassenen Nechtsanwalte unter- schrieben sein muß.

Hamburg, 7. Oktober 1914.

Das Kaiserliche Prisengericßt : Brandis.

O M nf C A » 9) Verkäufe, Verpachtungen, X Berdingungen 2.

Verdingurg von 557 Achswellen, 680 Lokomotivradreifen aus Titegelfluß- stahl, 201 Rädern zu Bahnmeisterwagen, 80 Nadgestellen für Wagen für die Eisen- bahndirektionsbezirke Cöln, Elberfeld, Essen, Frankfurt a. M., Mainz und Saarbrücken. Die Verdingungsunterlagen können bet unserer Hausverwaltung, Kaiser Friedrich- Ufer Nr. 3 hierselbst, eingesehen oder von ihr gegen portofreie Ginsendung von 1 4 in bar (nicht in Briefmarken) bezogen werden. Die Angebote sind versiegelt und mit der Aufschrift: „Angebot auf Lieferung von Achswellen usw.“ versehen bis zum 24. Oktober d. Js., Vor- mittags L107 Uhr dem Zeitpunkt der Eröffnung porto- und bestellgeldfrei an uns einzureihen. Gnde der Zuschlagsfrist 20. November ds. Js., Nachmittags 6 Uhr. Esöln, im Oktober 1914. Königliche Eisenbahudirektion. [58501]

[58489] Verdingung.

Die Lieferung und der Einbau der Fenster eins{chl. Fensterbretter und der Türen etinschl. vollständigen Beschlag für den Erwetterungsbau des Hafenbauressort- gebäudes, Kaiserstraße 78, soll am 18. Of- tober 1914, Vormittags UL? Uhr, verdungen werden. Bedingungen ltegen im Annahmeamte der Werft aus, werden auch, soweit der Vorrat reiht, gegen 1,50 4 postfrei versandt. Gesuche um Ueber- sendung der Bedingungen find an das Annahmeamt der Werft zu rihten. Be- stellgeld nicht erforderlich.

Wilhelmshaven, den 6. Oktober 1914.

Beschaffungsabteilung

der Kaiserlichen Werft.

E P” T G

erlosung 2. von Wertpapieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befinden sich aus\chlie|- lich in Unterabteilung 2.

(58488] Berichtigung. n unserer Bekanntmachung vom 18. Juni d. I. bezüglih ausgeloster Teilshuld- verschreibungen ist als Reslant trrtümlich die Nr. 1966 anstatt Nr. 966 aufgeführt. Hanuuover, den 6. Oktober 1914.

Gewerkschaft Deutshland.

[57831]

Von den Teilshuldverschreibungen des ehemaligen Bürgerlichen VBrau- hauses in Segeberg vom 1. April 1906 find am 1. Oktober 1914 ausgelost die Nummern : 29 55 84 122 a und 196 a.

Deëgleichen vom 1. Dezember 1890 die Nummern: 91 101 a und þ 151 a und b 176 a und b und 186 a und b.

Dieselben werden vom L. Januar 1915 ab mit 103 zurückzezahlt.

Bürgerbräu Geselischaft mit beshräukier Hoftung Segeberg. V D. U

9

[58487]

Auf Grund des § 4, leßter Absaß unserer Statuten erklären wir hiermit die nachstehend verzeichneten 53 Stück Kuxscheine der Gewerkschaft „„Trothashall‘“‘, Berlin, für ungültig:

Nr. 165 166 284 285 304 DiS 010 O21 322 08 219 bis 401 528—537 546 547 633 706 795—T797 809 810 836 862 863 882 948 949 bis 976 = 53 Stück.

Die Kuxe Nr. 1—48 139 140 332—334 = 53 Stück werden hier- mit wieder in Kraft gesett.

Berlin W. 30, Nollendorfplag 3, den 6. Oktober 1914.

Gewerkschaft Trothashall.

Brandau. Boldt.

311 398 620 835 967

4

[58498] iz

Am 2. Oktober 1914 sind die Schuld- briefe der vormaligen Kammerauleihe

Lit. A Nr. 62 73 125,

Lit. W Nr. 20 28 146,

Lit. © Nr. 99 228 420 671 719 789,

Lit. D Nr. 227 386 541 561 609 744,

Lit. E Nr. 385 ausgeloft worden. t

Diese Schuldbriefe sind vom 1. April 1985 an nebst zugehörigen Ztasleisten und Zinsabschnitten bei der Herzogl. GSeneralfafse hiex zur Nückzahlung ein- zureihen. Ihre Verzinsung hört mit dem 1. April 1915 auf.

Gemäß Art. 7 der landesherrlißen Ver- ordnuag vom 11. August 1837, Nr. 170 der Geseßsammlung, find die am 1. Ok- tober 1910 ausgelosten, \ämtlich eingelösten Kammezschuldbriefe, nämlih: -

A A Nr. (C11 2702;

Lit. B Nr. 127 334,

Lit. C Nr: 131 101 303 979-701,

Lit. D Nr. 411 466 548 930 nebst den dazugehörigen Zinsleisten und Zinsabschnitten verbrannt worden,

Gotha, den 3. Oktoker 1914.

Herzogliche Hofkammer.

[58499] Rybuniker Steinkohlen-Gewerkshaft.

Bei der am 3. Oktober 1914 in Gegen- wart eines Notars stattgehabten Ver- losung der am 2. Januar 1915 gemäß der Anleihebedingung zur Rückzahlung ge- langenden 47 9% Teilshuldverschrei- buagen unserer hypotheïkarischen Anleibe von # 4500000,— sind folgende 96 Nummern gezogen worden :

Nr. 26 159 20/23 3941 45 93 66 76 C9 111 137 199 140-144 149 158 163 174 170 240 298 422 444 457 491 497 557 613 655 674 716 725 819 838 860 862 892 900 925 944 1104 1185 1198 1260 1313 1390 1394 1409 1412 1416 14590 1456 1490. 1503. 1506 1515 ‘1523 1000 1002 L027 LOOAL 1005 1618 1088 1600 1018 120 1722 134 1198" 1794 1826 1871 1881 1915 1918 2134 2407 2459 2501 2599 2635 2677 2976 3114 3170 3388 3844 3873 3890 4274 4434 4443.

Die Auszahlung erfolgt zum Nennwerte vom 2. Januar 1915 ab:

in Berlin bet der Berliner Haudels-

Gesellschaft, bei Schlefischen

in Breslau Bankverein. Aus der Verlosung per 2. Januar 1914 ist noch nicht zux Eiulösung gelaugt die Nr. 2296.

[57813]

In der am 2. Oktober 1914, Nadh- mittags 3 Uhr, in Gegenwart eines Notars vorgenommenen Auslosung von 46 36 000,— unserer Schuldverschrei- buugen find nachstehende Nummern ge- zogen worden:

1112/10 39 41.84.98 T2 197 260 269 286 298 307 309 319 332 342 350 365 409 410 415 422 448 494 552 561 568 573 584 589.

Die Schuldv-rshreitungen werden P. V, April 1915 eingelôîit:

bei der Kasse des Hall. Bankvereius

vou Kulisch, Kaempf «& Co., Halle a. S., bei der Kasse der Lands{aftl. Vauk der Provinz Pommern, Stettin, bei der Kasse der Zuckerfabrik Greifeu- bexg i. Pomm. ö Buckerfabrik

Greifenberg i. Pomm. G. um. b. S.

dem

170 O 320

443

[58500] Á 5 Elektrochemische Werke G. m. b. §H., Bitterfeld.

Bei der am 3. Oktober 1914 in Gegen- wart eines Notars stattgehabten Ver- losung der am 2. Januar 1915 gemäß den Anlecihebedingungen zur Rückzahlung gelangenden 4F 9/9 Teilschuldverschrei- bungen unserer hypothekarishen Anleihe von é 4 500 000 find folgende 97 Nummern gezogen worden :

Mr. 4 26 78 205 265 940 350/357 423 438 949 636 695. 685 (19 744 763 835 842 858 875 936 978 1036 1080 1235 1474. 14/9. 1010 1020, 1009 LO0D LOS É 1746 1779 1821 1845 1930- 2036 2038 2039 2054 2066 2201 2236 2266 2286 2216 2300 2900 2404 20400 2420 2457 244 2024 2090 2044 25990 2609/2624 2637 2690 2722 2723 2726 2884 2909 D OELL 3248 3267 3399 3444 3616 3684 3 786 3866 3896 3947 3961* 4047 4156 4202 4221 4238 4297 4307 4: 4353 4366 4454

4489.

Aus früheren Verlosungen sind noch nicht zur Eiulösung gelangt:

Ne. 33 834 2173 2868 4381, gelost per 2. Januar 1914.

Die Auszahlung des Nennwertes dieser ausgelosten Teilshuldvershreibungen nebst einem Zuschlage von 2 9/0, alfo jeder Teil- \{uldvershretbung mit 1020, exfolgt vom 2. Januar 1915 ab;

in Verlin bei der Berliner Haudels-

Gesellschaft,

bei der Deutschen Bank,

n A Nationalbauk für Deuts)- and,

bei den Herren Delbrück Schickler «& Co., L

bei den Herren Hardy «& Co. G.

m, b. S., in Zürich bei der Schweizerischen Kreditanstalt.

c

c L

) d 9 J ) )

#

[58508] L

Fürstlich Isenburg- und Küdingen-

Lirstein’shes 31/, 0°; Anlehen vom Jahre 1887.

Bei der am 1. Oftober 1914 vorge- nommenen ordentlihen und außerordent- lichen Verlosung sind folgende Nummern gezogen worden:

L. Ploumüäßige Verloosuug. a. Nückzahlungstermin : 2. Zauuar 4915.

Lit. A 20 59-201 360 433-517 695 695 865 942 1031 1096 1157 1264.

Lit. B 1568 1644 1708 1877 1951 D101 2320 2363 2048 212 2710. 28259 2927: 31959134 9439: 34091;

Lit. C 3611 3868 3970 3976 4068 4277 4278 4402 4444 4484 4731 5055 5286 59318 5355 5404.

Lit. W 5736 5852 5960 6042 6120 6187 6234 6285 6362 6449 6834: (7028 T1393 (C200 (D098 . T3609 7558 7638 7808 7986.

v. Rückzahlungstermin: U, Juli B15.

Lit. A 71 110 170 443 490 541 939 975 1060 1100 1197 1226 1448.

Lit. B 1648 1715 1797 1816 1868 1922 2001 2104 2119. 2209 2202. 2029 2341 2490 2675 2912 3028 3421,

Lit. C 3001-3538 3615-3662 3961 4099 4117 4312 4401 4547 4648 4744 4946 5041 5259 5421.

Lit. D 5592 5617 5773 5841 6026 6197 6198 6293 6306 6545 6770 6842 7033 7109 7490 7576 TOGL C42. Cco0 C972,

UL,. Außerordentliche Verlosuug vou nom. 4 72700,— gemäß der Kündigung vom L. Juli 1914.

a. Rückzahluugstezmin: D. Januar 3915. Lit. À 40 456 718 892 1021

1429. 1201, Lit. W 1754 2013 2090 2345 2414 2791 2869 2956 3: Vit. C 3029 01 0/203 4293 4562 4725 4914 4994. Lit. D 5504 5517 5767 6450 6600 6644 6707 6806 CD20 C2 CD08 b) RüdÆzahlungêstermin: U, Juli 1915, L 201 UOC (99 945 1297 2024 2396 alol. 020 O e 4762 1 O0 Lit. D 5658 5682 6129 6579 6960 7029 7454 T7517 7804 7858 7926 7960. Bon früheren Verlosungen find rüdständig: Lt. A 1458. Lit. B 2102. Lit. C 3781 4130 4274 4840 4925. Lit. D 5613 5735 6854 6916 7318 7413. Die NRüdlzablung findet statt: in Elbexfeld bei der Bergisch Müär- rkifchen Vank Filiale ver Deut. hen Bauk, in Feaukfurt a. M. bei der Deutschen Berelnsbank?, in Stuttgart bei der Württem- bergischen Vereinsbank. Birstein, den 1. Oktober 1914. Fürstl. Fseuburgische Neuntkammer. Bräunig,.

4015 4698

6115 6659 7400

788

3714 4607

5943 6578 7624

1127

Lit. A 1082 1125 Lit. 08 2750 3039 Lit. C 4573 4657

2420 3452. 3967

2622 26

4319. 49 5479, 6203 7611

[58486] Gewerkschaft Weser in Bertin.

Die nachstehenden per 1. Juli 1914 ausgelosten Teilschulvverschreibungen unserer S 9/9 Hypothckanleißhe find noch nickcht zur Rückzahlung eingereiht:

Nr. 349 à 46 2000,—,

Jir. 674 à A 1000, —,

Nr. 955 à 4 1000,—.

In Gemäßhelt der Anlelhebedingungen ersuchen wir dite Inhaber der obigen Teil- \cchuldverschreibungen, dieselben innerhalb S Monaten gegen Etnlieferung der Stücke nebst Talons und Ztnsscheinen bei dem Bankhause Adoiph Meyer, Dan- nover, Sdillerstraße 32, oder bei der Mitteldeutschen Creditbank Filiale Hanuover . vorm. Heinr. Narjes, Hamnover, einzulösen.

Die Verzinsung obiger Teilshuld- verschreibungen hat sett dem 1. Juli d. J. aufgehört.

Berlin, den 2. Oktober 1914.

Gewerkschaft Wefer. Dex Grubenvorstand.

RLID R E C R R M E R R IE E O

9) Kommanditgescell- [haften auf Aktien und Aktiengesellschaften.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befinden sih aus\chließ- lich in Unterabteilung 2.

[58523] Nordhausen-Wernigeroder Eisenbahn-Gesellschaft.

Die Aktionäre der Nordhausen-Werntge- roder Eisenbahn-Gesellshaft werden hier- durch zu der am Dienstag, den 3. 22o- vember 1914, Nachmittags 24 Uhr, im Magistrats\fizungsjaale des Nathauses zu Nordhausen stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung §

1) Berichte des Vorstands und des Auf-

sichtsrats über den Vermögensstand und

die Verhältnisse der Gesellscha ú wie her ble Bilanz und ble Get. und Verlustrechnung für das verx- flossene Geschäftsjahr.

2) Genehmigung der Bilanz und Ge»

winnverwendung.

3) Entlastung des Vorstands und deg

Auffichtsrats.

4) Wahlen zum Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind nur diejenigen Aktionäre berechtigt,“ welche thre Uftien entweder spätestens zwei Stuuden vor der Generalversammlung bei der Geseg. fchafts8kasse Stadthaupvtkasse in Nordhausen oder spätesteus am dritien Tage vor der Generalver- sammlung bei der Nationalbauk für Deutschlaud in Berlin, bei der Vank füx Haudel und Judustrie in Beelin, bet dem Bankhause Abraham Schle. fiuger in Verliu, bei der Aschers, lebener Bank, Gersou, K5shen & Co, (Kommanditgesellschaft) in Aschecs- leben, bei dem Bankhause Heinrich Schmidt in Wernigerode oder bei einem Notar hinterlegt haben. An Stelle der Niederlegung genügt auch die amtliche Bescheinigung von Staats- und Kommunal- Behörden und -Kassen sowie von der Neichs- bank und deren Filialen über die bei thnen hinterlegten Aktien.

In allen Fällen find 2 geordnete und unterschriebene Nummernverzeichnisse bei- zufügen, von denen das eine zurückgegeben wird und als Einlaßkarte unck zugleich als Ausweis für die demnächstige Ab- hebung der binterlegten Aklien dient. Die Vertretung der Aktionäre durch Bévoll- mächitgte ist in Gemäßheit des § 25 der Statuten zulässig.

Die Bilanz, die Gewinn- und Berlustrechnung sowie der Geshäfts- beriht für das 17. Geschäftsjahr liegen vom 14. Oktobec d. J. an in unseren Geschäftsräumen, Kornmarkt 5 hterselbft,

zur Einsicht der Aktionäre aus.

Nordhausen, den 6. Oktober 1914. Der Vorsißende des Auffichtsrats: Grisebadck.

[58462]

43 % ige hypothekarish fic&ergestellte

Nnlecihe der Alfred Gutmaun Netien- gesellschast für Maschinenbau,

39 | Ottenseun-Hamburg vom Jahre 1905.

Bet der am 1. Oktober ds. J. durch den Notar Herrn Dr. Bartels hier vor- genommenen 6. Verlosung der obenge-

: [nannten Anleihe find die nachstehend ver-

zeichneten Schuldverschreibungen ‘aus- gelost worden. Dieselben werden vom L. April 1915 ab bei der Mitteldeutschen Privat-Vank NAkt.- Ges, Hamburg, und den Herren Maguus & Friedmaun, Hamburg, mit 10S 09/9 eingeldit. Nr. 27 28 45 146 267 466 467 468 4830. Hamburg, den 6. Oktober 1914. Alfred Gutmann Actiengesell-

schaft für Maschineubau. Der Vorstand.

[58515] Bekanntmachung.

In Gemäßheit der Bestimmungen in S 26 des Gesellschaftétvertrages der Säch- fischen Webstuhlfabrik werden die geehrten Kktionäre derselben hiermit zur

dreiundvierzigsten ordentlichen

Generaiversamm!uug,

281 323

wele den 7. Monate ea Nachmittags D ür,

im Carola-Hotel in Chemniß abgehalten werden foll, unter Hinweis auf die nachersichilide Tagesordnung mit dem Bemerken ergebenst eingeladen, daß na S 25 des Sesell\haftsvertrages diejenigen Aktionäre, welche in der Generalversamm- lung ihr Stimmreck{t ausüben wollen, ihre Aktien bis spätestens zuu 20. bezw. 31.. Oktober d. F. entweder bet der

Direction dexr Discouto-Gesellschaft in Berlin, oder bei dem

Bankgeschäft voa H. G. Lüder in Dresden, oder bei der

Allgemeinen Deutschen Credit-An- stalt in Leipzig, oder bei der

Deutschen Vank, Filialeu in Chems- ai, Leipzig und Dresden, oder ei der

Chemnitzer Stadtbauk in Chemuitz, oder bei dem

Chemuigter Bank-Verein in Chem- nig,

oder in unserem Kortor oder bei einem

= Notar zu hinterlegen haben, und daß nur

der Vorweis von auf Grand der vor- bezelchneten Hinterlegung ausgestellten Stimmkarten zur Teilnahme an der Ver- sammlung berechtigt.

- Geschäftsberihte können bet den oben- bezeihneten Hinterlegungs|iellen vom 22. Oktober d. J. ab entnommen werden.

Chemnitz, den 29. September 1914. Sächsische Webstuhlfabrik.

Die Direktion. Tagesordnung.

1) Vortrag des Geschäftsberichts, des Berichts des Auffichts:ats, der Bilanz mit Gewinn- und Verlust-Conto und Beschlußfassung hierüber.

2) Beschlußfassung über Verwendung des Gewinns,

3) Antrag auf Erteilung der Entlastung des Aufsichtsrats.

4) Antrag auf Erteilung der Entlastung des Boristands.

5) Wahl eines Aufsichtératsmitglieds an Stelle des saßungsgernäß aus- scheidenden Herrn Direktor Bruno Gottschaldt, welcher sofort wieder wählbar ift.

und

Langen

[58261] Aktiva.

nl Einzahlungskonto Debitorenkonto Utensilienkonto Bankkonto ..

Kassakonto

Gar [eo M

Zugang

Abschreibung

Fischereikonto . Assekuranzprämienkonto . .

Bilanz per 30. Juni 1914,

0 000,— 690 476,88

1 230 476,88 54 976,88

1175 500/— Gewinn- und Verlustkonto 12 356/16 13 446/04

1 385 081/92

Per Aktienkapitalkonto Hypothekenkonto . Kreditorenkonto . Reservefondskonto . . .. Tantiemekonto. .

| Dividendenkonto . Talonsteuerkonto l

E

Neparatur- und Erneue- __rungsfonto

750 000

158 000

346 455

24 114 7 7 803/30 45 300|— 1 000|—

30 000|—- 22 408/60

Aktiva.

Hildebrandsche Mühlenwerke Actien - Gesellschaft in Böllberg bei Halle

Vilauzkonto für das Geschäftsjahr vom L. Juli 1913 bis 30. Juni 1914.

Wasserkraft) Gebäudekonto BöUberg . Zugang

39% Abschreibung Maschinenkonto Böllberg

7X 9% Abschreibung

Hamburg, den 30. Juni 1914. i; i: Hansa-Hochseefischerei Aktien-Gesellschaft. Carsten Nehder.

Der Auffichtsrat. N ob. Wal stab.

Die Uebereinstimmung der vorstehenden Bilanz mit dem Hauptbuch bestätigt

Saumburg, den 12. September 1914. D y Wilh. Settemeyer, beeidigter Bücherrevisor.

Debet.

Gewinu- und Verlustkonto Þer 30, Juni 1914.

1 385 081/92

Kredit.

E Babhbnanschlußkonto BöUberg Abschreibung

Dampfanlagekonto

Pferde- und Wagenkonto

Leihsäctekonto

Mobilienkonto

Wasserkraft) Gebäudekonto Halle a. S. 3 9% Abschreibung

Maschinenkonto Halle a. S. 74 % Abschreibung

1914, Zuni 30.

An Betriebskonto Handlungsunkostenkonto NAffsekuranzprämitienkonto . . Neparaturerneuerungslonto Hypothekzinsenkonto Zinsenkonto Einktommensteuerkonto Fischdampferkonto an

schreibung é Neserve fondskonto Dividendekonto A Ee Tantiemekonto, Vorstand und

AUufsich1srat Talonsteuerkonto Saldovortrag

“Ab-

1913; JUlt 1. M Per Saldovortrag . 1914, Junt 30. Per Betriebsgewinn

E 3040/96 10 088/39 44 659/84 24 443/86 6 499 60 553/44

4 100

54 976/88 8424118 45 300|—

1914, Juli 1. Per Saldovortrag .

Hamburg, den 30. Juni 1914. ¿ Hansa-Hochseefischerei Aktien-Gesellschaft, Carsten Nehder.

Der Aufsichtsrat. Rob. Walsta b.

Die Uebereinstimmung des vorstehenden Gewinn- und Verlustkontcs mit dem

Hauptbuch bestätigt Hamburg, den 12. September 1914. Wilh. Settemeyer, beeidigter Bügherrevisor.

In der 9. ‘ordentlichen Generalversammlung am 22. September 1914 tourde

Herr Carl Naefeke wteder in den Auffichtsrat gewählt. Der Vorstand. Carsten Rehder.

16 452 216 846

| Abschreibung

Kassabestand Effektenbestand Warenbestand Furagebestand Kohlekonto . Debitor. ¿-. Bankguthaben Feuerversiherungskonto Automobtilkonto

A 60

145

V U Q

Soll.

An Grundstückskonto BöUberg (Areal,

E E Wi S S

Grundstückskonto Halle a. S. (Areal,

G O Per Akti

er enktavitalkonto . , 500 000|— Hypothekenkonto Reservefondskonto

Extrareservefondskonto

Delkrederekonto Talonsteuerreservekonto S Dividendekonto 1911/1912

2 075

9 457

1 500

69 184/70

72 764

E | j | |

do. 1912/191 Kreditcren E Gewtnn- und Verlustkonto: M

Verteilung eins{ließlich 11 086,49 ab zur Berfügung des Aufsichtsrats gestellt 3 300,—

DD C O [S1 M Go C

D

D

[V) ck N “O

v L D

Gewinnvortrag per 1. Juli 1913: Tantiemen 15 358,92 D 9/9 Dividende per 1913/14 180 000,— Nüdkstellung für Talonsteuer 2 000,— Nückstellung für die Damyf-

3 000,—

anlage , 00, Gewinnvortrag 10 298,94

160 000/— 54] 6710916 34 30] 67 307/04 8417/28 90475 547 152/65 4 080/30 40|—

692 565/43 575 336/02 32110/15 1 000/—

500 |

3327 310/11

7 786,49

a/S. Passiva. e

# [s

2 000 000'— 700 000 900 000 125 000 50 000 10 000 1 760 475

99 417

S4 1 P

210 657

3 327 310/11

Sewinn- und Verlustkonto ver 39. Juni 1914.

Haben.

233 299/05 22 408/60

Hypothekenzinsenkonto

Furagekonto . .

Feuerversicherungskonto

Konto pro Dubiose, Verluste . \{hreibungen

Abschreibungen :

Bahnanfchluß?outo

Mobilienkonto Automobilkonto . ,

[58263]

Aktiva.

R A e

Grundstüc?onto Abschretbung .

Gebäudekonto

Abschreibung . Maschinen- und Apparatekonto

Abîchreibung .

Säckekonto

Kassakonto .

Kontokorrentkonto : diverse Debitoren 336 120,65 Bankguthaben . 475 749,61 Reichs8bankgiro-

korto . Wechselkonto:

abzüglih Dis

Warenkonto :

Vorräte an Malz und Gerste

Debet.

Generalunkosten Abschretbungen: an Grundstückonto « Gebäudekonto Maschinen- Apparatekonto

Bilanz: Gewinn

Verteilung des Gewinns: 10% Dividende .

Delkrederekonto

Dispositionsfondskonto Ea Erneuerungskonto E Tantieme an Aufsichtsrat und Vorstand . U Vortrag auf neue Nechnung

. 24 500, 4 500, 20 240 000,

10 000,—

Et EE O E CE A R T O D

30 000,— 29 999,—

9

14 875,13

kont

é

10 000 29 999

O-A B E 1 T EDER E m EET 2

und

40 000

20 000 20 000

16 979

mer ir E R E. E E A O

Vilanzkonto ver 32. L l E

230 000/—

M l e 882/65

36 307/76

148 180/09 1271 118189 Gewinu- und Verluftkonto per 21. August 1914,

M [A

4 500/—

20 000|—

20 306/79

August 1914.

p Per Aktienkapitalkonto ; Neservefondskonto I. , Nefervefondékonto 11. Obligationen-

d 000|— 45 000

Tonto | zurüd’gezahlt 3 500, 1 |_}} Kreditorenkonto: | Bareinlagen : 5 Obligationenzinsenkonto l Talonsteuerkonto Delkrederekonto . : Gewinn- und Verlust- Tonto : Ge,

173 100|

|

Kredit.

Per : M Bortrag aus i 1912/13

Bruttogewinn

195 628/41

44 499|— 137 286/39

60 |

137 286/39 | |

Ern RROR E E R E E

377 413/80

Langeusalza, den 31. August 1914.

Thüringer Malzfabrik Langensalza Aktien-Gesellschaft.

[58264]

In der heutt sind nachstehend gelost worden :

Nr. 140 und 199

Der Vorstaud. Herm.

Schmiedel. K. Hesse.

Pasfiva.

400 000|— 55 000 F

. 422 000,— 418 600/—

9 232/50 3 000/- 30 000 /-

f 137 286/39

127111889 7

18 799/67 398 658/13

377 413/80

gen Generalversammlung e Obligationen aus-

zu 4% à 1000,— #,

Nr. 241 zu 41% à 1000,— M,

Langensalza. Langensalza,

d Tündigen w “On ar erner find an Stelle der aus\{eidenden Auffichts3ra S Hude RhE t8mitglieder wieder- Vverr Carl Buchheim, Herr Nechtsanwalt

r. 349 zu 410% à 500,— 4, ir dieselben hiermit zur

R. März 1915.

Langensalza,

den 5. Oktober 1914.

Thüringer Malzfabrik

salza Actien-Gesellschast.

Der Vorstand.

bezw.

Johannes Kllem,

haft werden hierdurch zu der Montag, den 26. Oktober ds. Jahres, Nachmittags 47 Uhx, in dem Geschäfts- lokal unserer Gesellshaft stattfindenden ordentlichenGeneralversammlung ein-

geladen. [58520] __Tagesorduung :

1) Geschäftsberizt für das Jahr 1913/14 und Borlegung der Bilanz.

2) Gewinnverteilung und Entlastung des Borstands und Aufsichtsrats.

3) Wahl von 4 Aufsichtsratsmitgliedern.

4) Anträge ohne Beschlußfassung.

Posen, den 7. Oktober 1914.

Kwilecki Potocki & Compagnie Aktiengesellschaft.

Mieczystaw Graf Kwileck i auf Oporowso, Vorsitzender des Aufsichtsrats.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell- am

Gewinn pro 1913/1914

1915 ab bei dem G. m. b.

[58457] Aktiva.

An Baukonto Erweiterungsbautenk'onto Veamtenwohnhaus Schaaksvitte Erneuerungsfondseffektenkonten :

73 729,45 + 10 593,50 Spezkalreservefondseffektenkonto Bahnhypothekenamortisationskonto Grund- und Bodenkonto 7 Debitoren :

a. Kautionskonto

b. Sonstige Debitoren . . .

Debet.

hiervon ab Eingang früherer Ab-

auf Gebäudekonto Böllberg . . « Maschinenkonto Böllberg . .

Pferde- und Wagenkonto

Gebäudekonto Halle S. Maschinenkonto Halle a. S.

Königsberg

|

Die heutige Generalversammlung hat die Bestältun des Gewi zahlung der 9 9/6 Dividende gegen Einltefer ; h L

N E E lieber bee La in Bölberg stait. auês[chetdenden Acitglieder des Aufficht8rats, die Herren F. Lieba Sarl Golber t ite Ï Bblibera ba Sie n, Sale ies E E L rren F. Lievau und Carl Colberg, wurden wiedergewählt.

# S M S

131 357/52 59 835/— ab 7 502/80 18 876/50 65 658|—

| 921/50

11 288/76

20 800/15 5 000

2 942 |— 891 |— 500|—

2 075/54

5 457/30

ung des Dividendenscheins Ne. Halleschen Baukvereiu von Kulisch,

Per Gewinnvortrag von 1912/1913 é 11 086,49

¡ur Verfügung des Aufsichtsrats ita E Dividendekonto 1907/1908 Warenkonto . ZNterefsentono Effektenkonto

283 229/82

31 500|— 22 079/26 12 689/36

| 6 547/45 |

48 954/75 210 657/86 615 658/49

1 6 mit 4 90,— pro À Kaempf « Co.

kite vom

Hildebraudshe Mühlenwerke Act.-Ges.

L. J. Hildebrand.

er Kleinbahn-Aktiengesellschaft.

Vilanz

#4 31 000,—

» 94 999,45

Getvinn- und Verlustkonto per

G. Leister.

þer 81. März 1914,

7 786/49 135 601 679/10 6 011/90 46|—

615 658/49

wie vorstehend, genehmigt, und findet die Aus-

=. Januar

in Halle a. S., bei Herren Hardy «& Co.,

[58460]

Passiva.

Gr SRRr 1 D 1 973 040/26 209 541/60 8 397/22

Per Stammaktienkonto Lit. A Stammaktienkonto Lit. B Dispositionskonto

E Dividendenkonto Lit. A 84 322/95 Erneuerungsfondskonto

9 738/39 Bahnhypothekenkonto

13 97404 Bilanzreservefondskonto

13 647/85 Speztalreservefondskonto

| 9 Kreditoren :

O a. Kautionskonto . . M 31 000,—

125 999/45 b. Sonlstiger Kreditor , 5 943,17

Gewinn- und Verlustkonto : Reingewinn

9 434 661/76 März 1914.

# 1A 280 000|—

1 720 000|— 39 979/87

9 870|—

92 295/28 165 000|— 22 645/17

6 045

36 943/17

61 382/37

| 2 434 661/76

Kredit.

Verwaltungskosten in 1913 ..

z?mber 1913 . 9% zum Bilanzreservefonds F % zum Speztalreservefonds HNetngewinn im Jahre 1913

Die Verteilung des; Gewinns wird wie folgt vor-

geschlagen :

Vortrag auf neue Nechnung .…. .

[198458] Königsberger Kleinbahn-Aktiengesellschaft.

In der am heutigen Tage stattgehabte ordentlihen Gbrieratver a ber Aktionäre ist die für das XV1I. Geschäfts- jahr 1913/14 zur Verteilung kommende Divideude auf 8 v. H., also je Aktie Lit. B auf 30 4, festgestellt.

_Die Abhebung der Dividende, sowohl für die Aktien A mit 35 4 je Aktie, als au für die Aktien V mit 30 46

je Aktie, kann von heute ab bet d Ostbauk für DHaudel und Gewerbe in

An Erneuerungsfondskonto, Nücklagen für 1913 109% der Bet-iebsführerin für Betriebsoberleitung

Schuldenziasen vom 1. Dezember 1912 bis 1. De-

3 9/0 Dividende auf 2000000 6 Aktien 6 60 000,—

j Die Uebereinstimmung vorstehender Bil bis 31. März 1914 mit den ordnungsmäßtg geführten L Königsberg i. Pr., am 5. Juni 1914.

L. Dorsch, gerichtlich vereidigter Bücherrevisor.

Königsberg i. Pr. Dividendenscheine

«u LODDOT A 61 882,37

f e B20 24 N P T E

Königsberg i. Pr., am 30. Mai 1914. Der Vorstand dex Königsberger Kleinbahn-Aktieugesellschaft.

d Ce j

und SGewinn- und Verlustrechnung für das Ne j .

Züchern der Köntigsbzrger Kleinb, ta S

der erfolgen.

Königsberg i.

tember 1914.

_ Der Vorstand. Kühn, Provinzialbaurat.

¿Sd Königsberger Kleinbahn -Aktiengesellshaft.

In der am ordentlichen Aktionäre sin

schiedenen bezw. verstorbenen Herren Ne-

b A 14 480/43 8 490/— 8 282/73 5 688/62 3 075112 07/51

61 882/37 L A

Gewinnvortrag aus 1912 Zinsenkonto . . Betriebskonto, Uebershuß 1913, und zwar: Einnahmen . . , . 4294 988,42 ab Ausgaben 195 607,77 206,50

1050— = „196 86427

102 206.78

gegen Einlieferung IL. Rethe Nr. 4

Pr., am 30. Sep-

vinzialbaurat Kühn und Oberre Bergmann als Mitglieder des

die Herren:

Michaelis, 3) Landesbaurat Stahl, e Ss i. Pr. alg8berg i. Pr., am tember 1914. 5 A. Der Vorstand.

heutigen Tage stattgehabten Generalverjammlung der d an Stelle der ausge-

gierungs- und Baurat Dohrmann,

102 206

April 1913

bahn-Akttengefell haft bescheinigt

Pro- terungsrat uffichts-

rats unserer Gesellschaft gewählt worden

1) SOUDes NRegterungs- und Baurat a ;

2) Königlicher Negterungs- und Baurat

30. Sehe

Kühn, Provinzia]baurat.