1914 / 240 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Lokeren abgeschnitten. Die Mannschaften erreihten die holländishe | felde ließ den Nuhm der Vorfahren wi-der erstehen. Seine Weisheit Die Zahl der Gefangenen läßt fsih noch nicht über- i ¿ t V ftr idacatn mae H aab Seen | Gbuto msen Sie: "Dea Valle i inie vuttes Va | Lbtta Gele Heigisdhe 3 englishe Soldaten find nah edel e «bontcaliad Ci deattar Sd tend ded | fe a H ti Va B R e gu A dite uin Sra fr e Wohltaten seiner Reglerung, ‘Das Wirken König Carol E E RES, mo Pee werden. BESRNGE ü Offiziere und die Mannschaft des Schiffes „City of West- | verficherunzsanstalt eingeoangen, von denen der weltavs größte Teil, Die Gei (e Fakultät der Universität Greifswald

Vorräte aller Art sind erbeutet. E minster“ hier ein, das vom Kreuzer „Königsberg“ im über 9000, bewilligt wutde. Die zur Auszahlung kommenoe Unter- | bat dem General von Befseler die Ernennung zu ihrem Ghren-

stüzungsfumme beträgt wöchentlich 50000 bts 60000 4 Die höhe | doktor dur folgendes Telegromm mitgeteilt: „Euer Exzellenz beehrt

e VARN é e L Frankreich. knüpfte ein unau!lö8lihes ‘Band zwischen Dynastie und Welk. Die letzte belgische Festung, das „uneinnehmbare“ E Anbischen Ozean Vet EATE wONbIR: E 2 e i Zamiltenunterstüßung wurd» auf mehr als 80 4 monatlich festgeiegt. | fl die rechts- und staaiswissenschaftlihe Fakultät der Universität

T, Q at “ee ntli ; ; | An diesem Tage der Trauer \charen \fich alle Rumänen um den n z i Alle Zeitungen veröffentlichen einen gleichlautenden, an- geliebten Thronfolger, der sicher ist, in der Liebe und dem Vertrauen | Antwerpen, ist bezwungen. Die Angriffstruppen haben A / O Für die Auszahiung der Unterstützungen ist ein besonderes Lokal in | Greifswald mikzuteilen, daß sie mit größter Freude Veranlassung

\cheinend offiziósen Aufruf an die Bevölkerung, möglichst große Uo 7 : a : ¿ , : E E Z ; N N Z D jeines Volkes nit nur Trost in dem von allen Rumänen geteilten | eine außerordentliche Leistung vollbracht, die von Seiner E t Beträge in Staatsschaßscheinen für die National- Schmerze, sondern auch Kraft zu finden, um die große Schwierigkeit | Majestät damit belohnt wurde, daß ihrem Führer, dem A der Schicklerftraße gemietet, das täalich von 9 bis 1 Uhr geöffnet ist. | nimmt, Euer Exzellenz. den „ruhmreihen Sohn Greifswalds und verteidigung zu zeihnen und nah Möglichkeit Schaßscheine | der Mission zu erfüllen, zu der er heute berufen worden is. Bejseelt | General der Infanterie von Beseler, der Orden pour E ifi und Volkswirtschaft Es hat niht an Versuchen gefehlt, durch unwahre Angaben oter | raben Angehörigen der Fakultät, der dem von Deutschlands Feinden als Zahlungsmittel zu verwenden. Wer dies unterlasse, tue | von denselben Gefühlen, wte sein ruhmreiher Oheim, wird der neue le mérite verliehen wurde. 8 Statiftik un s rtschaft. Vershwelgung von Tatsahen die Unterstützung zu erlangen, | [@mählih beleidigten Rechte du: ch die Eroberung Antwerpens glänzende seine Pflicht als Patriot nicht. König d2s. Werk dec Erfüllung der Geschicke der Nation fortsetzen. f Die 1913 i Sind dohch Fälle vorzekommen, wo dieselbe Person an | Senuatuung v-rs{hafen half, zum Ghrendoktor der Nechte zu ernennen.

Der Ministerrat hat der „Frankfurter Zeitung“ zufolge Gef : : A: Sh i Großes Hauptquartier, 11. Oktober, Abends. (W.T.B.) f le Weinernte des Jahres n den preußischen | y rschiedenen Tagen bei derselben Unterftüßung*kommission | Der Dekan E. Stampe.“ r ul î 2 ag“ zufoig Hestern vormittag fand in der Metropolitankirhe ein Ueber die Siegesbeute von Antwerpen können noch keine Mit- Regierungsbezirken Wiesbaden, Koblenz und Trter. ren Antrag stellte. Mit Genugtuung kann festgestellt werden, daß Literatur

die Naturalisation des ehemaligen Bürgermeisters von | Gedächtnisgottesdienst für den König Carol statt. Nachmittags teilungen gemacht werden, da die Unterlagen erklärlicherweise / Das Königliche Statiftisde Landesamt veröffentliht in der | !wa 700 Perionen, deren bereits Unterftüßung bewilligt war, fret- A ; i „Statistischen Korrespondenz“ eine tabellarishe Uebersicht über die in | villig auf diese verzihteten, weil fie inzwishen Arbeit gefunden Von dem Bericht über die Verhandlungen der vom 17. bis

Colmar, Blumenthal, beschlossen erfolgte im Saale der Deputiertenkammer die feierliche ; f , Je t noch fehlen. Auch über die Anzahl der Gefangenen, über den f ; : 7. S 9 ) feh gay fangenen, den größeren Weinorten der Regierungsbezirke Wiesbaden, | atten. Auf der anderen Seite haben zablreihe Personen, »enen | 27. September 1912 in Hamburg abgehaltenen Siebenzehnten Allgemeinen Konferenz der Internationalen Erd-

Eidesleistung des Königs Ferdinand I. auf die ; ; At G j : i Vebertritt englischer und belgischer Truppen nah Holland liegt : Koblenz und Trier, d. h. in den Gemeinden mit mindestens 50 ha | Arbeitslosenunterstüßung gewährt wurde, die Annahme von Arbeit i - messung ist der Il. Teil erschienen. Der von dem ständigen

Rußland. Verfassung. Zu der Z i i i : C EE : Q) Zeremonie hatten sich eingefunden s e : lein abschließendes Urteil vor. im Gris stehenden Reblands im Jahre 1913 gewonnenen Mengen Rin E Brie INCrE es Perionen tg E die T Sekretär Van de Sande Bakh digiert lithographi1ch o A 8: 0110 r en Arbcitsnachweis versag - de Sande DBakhuyzen redigterte, mit lithographiichen

Die „St. Petersburger Telegraphenagentur“ gibt bekannt, | der Metropolit und der Primas von Rumänien, die P vot : E Le Ur ( T gor 4 1 WLELT L B - ¡ L Noiterdam, 10. Oftober. (W. T. B.) Der Korrespondent E ¿on Weiß- und Rotwein, über die 5 ; daß der Kaiser Nikolaus das Oberkommando über die | Geistlichkeit, die Minister, die Deputierten und Senatoren, | deg „MRotterdamschen Courant“, der gestern Antwerpen verließ, meldet h dieser Eci gezahlten Preise und e ‘Béurteilune vet Etebac R worden, sodaß die Arbeitélosenunterstüßung in Wegfall kommt. | Tafeln und Karten auszestattete Band enthält Spezialberichte und Nachdem der erste Andrang zu der Arbettslofenunterstüßung vorüber | Berichte über die Tätigkeit des Zentralbureaus in den Fahren 1911,

Armee mit dem Hauptquartier in Brest-Litowsk übernommen | die hohen Würdenträger und die Mitglieder des diplo- | aus Noosendaal vom 9. Oktober: Heute fcüh begannen die Eng- E Herbst und Güte. Die Belgier hatten s Danach waren von den in den drei Regierungsbezirken 1913 vor- | it, find die Arbeiten jeßt fo aefördert worden, daß über jeden Antrag | 1912 und 1913,

ae A n E nan i als M ps, E äußerst zahlreihes Publikum. M N pee rund U C ee j Yeneraladjutant des Zaren. er Großfürst Nikolaus enige Minuten vor Ankunst des Königs betrat die Königin | gestern fünf Petroleumtanks angezündet , amit sie ni | handenen 111 größeren Weinorten 83 mit ni am Tage des Einganges deéselben entshieden werd , Nikolajewitsh hat den Oberbefehl über die Nordarmee Maria mit dem Prinzen Nikolas und den Prinzessinnen | den Deutschen în ¿Me Hände fielen, und bersenkten alle mit H mit weißen und E Trauben bestodt. Das Mebl aud r A s f NEIEA, Weren Tann, Technik. übernommen. Elisabeth und Maria, sämtlich in tiefer Trauer, den Saal. e i N Rabe e E E 5 Negierungsbezirk Wiesbaden entfallenden 20 Orte umfaßte zusammen z T In Lüttich ist das arößte belgishe Industrieunternebmen, die Einer vom „W. T. B.“ verbreiteten Meldung des | Der König, der bei seinem Erscheinen von den Versammelten mia dic SHlei N EIIYEL, au eE SUNENE IN Di Stadt Y 2471,0 ha (24326 Welß- und 384 Rotwein); auf ben Regierungs- -W. T. B.“ verbreitet den folgenden Aufruf des Kommandanten | Werke von John Cockerill, in den Bereich deutscher Ver- norwegis Gesandten in St. Petersb l ilte der | mit Hurrarufen begrüßt wurde, leistete den Eid, worauf die | \" e Sihleuten würden, in die Lust gesprengt: f MIOPt 2 bezirk Koblenz kamen 55 Orte mit 5145,4 ha (4649,4 Welß- und 4960 | der Etappen- Kommandantur Gerdauen: „In Gerdauen, Stadt und | waltung gelangt. Sie liegen unmittelsar an d Maas gischen Gesan cen in Qt. Peters Urg zufo ge, teilte GE [E S u Mp L S ¡, , ! war bei meiner Abretse ziemli verlassen, auf den Straßen sah man . Notwei » ° i; 9 | Land, ha ; f I E : ba O T ¿ l i DET aas, K i i i : ¿ Versammelt Reat t ho f sbrad U l l ] È ¿Rotwein) und auf den Regierungsbezirk Trier 36 O: te mit 3003 s ha , hat die russishe Invasion ungeheuren Schaden verursacht. | inmitten des belgi\hen Koblenbezirks sie beschäâfti t Nee en pie Pen O iden | Na bee Eideslesiune Vell dee Kine mie, P | pur Hesenbenmie upd esige, Mtb prnn: „Die eise gann Ÿ guf denen nat weshes Gema gogen wied. Von diefer fllthe eira | Grole, Werte d für viele Iabre prridiee weten, Ea ¿006 | 17 000 Aber Be abelide "Betten an U el ‘Dujen mit Zusnahme von Raumo und Mäntelnoto Desle ( nong, 1B. V. D. er Hichtung nah Boom ab, die (Engländer über die Pontonbrüde E die Kelter îin den prößeren Weinorten des | n ( Menfchen sind zurzeit obdahlos. Die Not derselben, die ohne F wie bi Ha A s “gh 1 gesperrt seien. Der Senat versuhe die Aufhebung der | meidet, folgende Ansprache: bei Tôte de Flandres und sprengten sodann _die Brücke. Das Fort L 79712 hl (79472 Weiß- und 24,0 Motion u Se iren Dach, ohne Vervyfleaung und ohne Geldmilta Gem Wiitee cetcten arr Ma * uf 10000 t. N D S 7 e aae pet Merrxrem wurde von den Belgiern in die Luft gesprengt. 7 Bezirks Koblenz 75 047,0 h1 (72 701,0 Weiß- und 9346,0 Rot- sehen und unter den Unbilden der Witterung jeßt {wer leiden, ift groß. | 250000 t aus seinen etaznen, in unmittelbarerer Nähe * gelegenen

Siena zu E i Nach Rg sind auch dés Me dus die atn Molo und den Willen des Volkes, Amsterdam, Liber (W_ T. B) Vie Mies. van.den H ie Für den Aufb Sewastopol, t\hakow und Kertsch wegen Minen ge- rbe des großen Gründers zu sin, der mir als beili.es Vermächtn!s 2 am, 11.2 « ._ T. B. s 8 b L wein) und in denen des Bezirks Trier 76 921,4 hi1 (nur Weißwein). ur den Aufbau von Baracken sind anscheinend Mittel noch nicht vor- | Zechen und bezieht den N # von benahbarten Zechen, zum weitaus Dag * melden aus Noosendaal: A1s der Nückzug aus Antwerpen am : Hiernach berechnet \ich der durhs{nittlihe Hektarertrag O. handen. I appelliere daher an die in legter Zeit so oft bewtesene | größten Teile jedoh aus Deutsch'and. Inagesamt a äbrlich 500 000

u große Opferfreudigkeit in unserem deutshen Vaterlande und bitte, | bis 600000 t Erz ve:hüttet. Das Hauptkraftwerk enthält 8 doppelt-

sperrt. Falls Schiffe troßdem den Anlauf dieser Häfen ver- | die Gefühle ver Liebe und Treue etnes ganzen Volkes hinterließ, h : Ó suchen sollte M 8 däm Ohérk f N Ms 5A finde ich in meiner Liebe zu der Nation die Kraft, ohne | Freitag abend begann, versuhten die Deutschen sofort den Ubzug zu l baden auf 3,27 h1 beim Weiß- und 0,63 h1 beim Notwein, für Kobl ollten, so sei von dem ertTommando der russischen Schwanken den Weg dec Erfüllung meiner groß:n und \{wterigen | verhindern, indem sie bei Dendermonde dem Feinde in die Flanke Z aut 15,4 hl Weiß- und 4,78 h1 Rotwei i ein, für Koblenz aub derer 1 aebanfón dle ne Sdas N S, irk Us i S ha Schwarzen Meer-Flotte Befehl ergangen, von den Festungen Pflicht zu fdie. Das Beispiel dessen P alle Gie fielen. Die deutsche Artillerie {oß auf die Entfernung von acht h Weißwein. Diese Durschnittserträge E ay R “aas x ihrer Rückkehr nur Tati Lantes, ala R E u 1200 Rilowate diee A B meer Ad epa pat 750 M an : tals Nt id at L len. D 1 wie ; A E A 9 ; E ut A i 2 H ngsten, seitdem : T t vorge n eld un 2 . Der elektri\he Betrieb umfaßt mehr als 7: 0 i scharf zu schießen, falls nah dem Warnungsshuß nicht an- einen Vater beweinen, und die Ueberzeugung, daß es bloß durch einen | Kilometern mit verblüffender Sicherheit Schrapnells in die fich zurüdck- E BVeröffentlihungen der fraglichen Grgebnisse in den drei Bezirken stait- | Be!leidungsstücke, im besonderen warme Sachen für den Winter und | Em kleineres Kraftwerk tit mit zwet Sabuotoren von end 100 PS Aalen erde. E & ununterbroheren Aufschwung möglih t, die Lebenskraft eines De Bataillone der Nachhut. Diese hatten fch{licßlich uhe : finden. Nur vereinzelt ist der Mostgewinn reihlich ausgefallen, wie | Betten werden dankbarst vom Landrat Freiherra von Braun in | Gesamtletsung ausgerüslet. Die Stablwerke erzeugen jährli Das Verhältnis Rußlands zu der Türkei hat | Volkes zu sihera, wird für mich_ der Leitstera meiner Bemühungen | * E r, Us nas D T E L E ilen. : beispieloweise der an Weißwein in Enkirh im Regierungsbezirk Koblenz Gerdauen entgegengenommen. Auch wird daselbst über alle Etngänge | rund 250000 t; fie bestehen aus einer Bessemeranlage, etner Siemens- nah einer Meldung des „Daily Telegraph“ einen sehr ernsten | für die Entwicklung dieses Staates während meines ganzen | aufgerieben zu werden, oder auf die holländische Grenze zurüdzugehen. H (4 Herbst), an Rotwein in Rorheim desfelben Regierungsbezirks | quittiert werden. Für jede, auh die fleinst: Spende im voraus | Martinanloge und einem - Giradofer. Die Bessemeranlage Charafter angenommen N Lebens sein. In Erfüllung diejer hohen Pflicht, die ich mit un- Auch die Gngländer wählten das leßtere. / / E argre f (*/s Herbst). l wärmsten Dank !“ enthäit fünf 15 t-Birnen. In den drei Siemens-Martinöfen L E Í S verbrühliher Treue und Liebe auf mth nehme, wer?e ih ten sußesten Amsterdam, 11. Oktober. (W T. B.) Wie der .Telegraaf E Der Güte nah wurde der Weißwein in vier Orten (Enkirh wird hauptsähllch hochwertiger Nickelstahl für Geschüt Vlättermeldungen zufolge hat Rußland die Forderung | Lohn finden, und indem wir so handeln geben wir ein Unterpfand | meldet, wird die Zahl der Engländer, die die Grenze überschritien : und Sarmsheim im Negt êbezirk Kob “Zelti s d S für Kefselpiait ' s Girod- a L A E 3 ¿U em w' , ge i pfan h Pv : A L twaifneten enali\@be i ¿ ¿veglerungebezirt Koblenz, Grden und Zeltingen- Der Auesbuß der Deutschen Kolonialgesell\chaft und weicher Stahl für Kefielplaiien hergestelt. Der Girod- Persiens abgelehnt, die rufsishen Truppen aus Asser- | der Dankbarkeit dem, dessen Andenken das teuerste Band zwichen | haben, auf dreizehntaufend geshägt. Unter den entwaffneten enalischen : Nachtig im Regierungsbezirk Trier) als „gut“, 2 mal (in Panuba { a ‘ffe ee Len Nolontalgesellschaft Halte, | ofen dient zur Herstellung von Sonderstählen, wie Werkzeugstahl beidjan zurüczuzi it der Angabe die russisck d è i pi se il Währe ine idliche und belgischen Soldaten befindet sich eine Anzahl höherer Offiziere, t Regterungsbezirk K E -„canudvad), | wie bereits früber mitgeteilt wurde, zur Linderung der Not | 745 &4GHofos L ; t Ne LOCIENR: 1 z zuziehen mit der Angabe, daß ie russischen em Lande und meinem Hause ist. Während seiner glücklichen nen Gor Didisions: / H gierungsdeztrk Koblenz, und Oberemmel, Regierungsbezirk Trier) | unter den in Deutschland weilenden A tab Terfamiti Die Hochofenanlage besteht aus vier älteren Hochöfen für 80 bis und anderen ausländischen Jnteressen nur durch eine russische | Regieruna, die einen Stolz unserer Geschichte bildet, hat der erste | darunter ein englischer Divisionsgeneral. Nt M als „ziemlich gut“, 4mal (in Traben - Trarbaß, Megterungs- beshlossen, eine Hilfotätigfkeit einzuleiten, 2u diesem Zwoe e hat ree | 100 t tägliche Erzevgung und 2 O-fen neuerer Bauart. Das Walz- B 5 L n : Ar M AOA Mumtniiis fetéinal 4 ße Ereignisse ibm dies Amsterdam, 11. Oktober. (W. T. B.) Die „Nieuws van 5 beirk Koblen in G j %, l elo}len, eine Hilfotätigkeit einzuleiten. Zu diesem Zwecke hat der LOeLI u! rfe « as ,0 eseßung gewährleistet werden könnten. Rußland wiederholte | König Numäniens jedesmal, wenn große Ereignisse thm diese á ar ; n S T : i h 3, in raach, Kesten ‘und Maring - Noviand Nus\chGuß ; F N werk stellt hauptsählich Eifenbahnschienen her, wovon es wöchentlich A ; ih L E Ç A x S (f i den Dag“ melden, daß die Belgier thien Verlust an Kriegsgefangenen / Neg.-Bez. T ; ; a ; - | genannte Aus|Guß gemeinsam mit dem Frauenbund der Deutschen | - bri L tale Le “Trr ülnigens, daß es nicht beabsichtige, fi irgendwelches persische | Tit ter “le Merten f dite Siüge n, der Einigkeit, | quf 20 000 schähen : Reg.Ber Trier) als “ties qute 2mal (in Lieser und Wehlen, | Folontalgesellschaft einen kolontalen Hilfs aus\ chuß gebildet. | 2000 t herausbringen kann. Zvm Antrieb dient eine in den Coerillschen ï 9 L » 5 i y 5 Pt h Li ile : : . w f a NZ2 R t At p ) E Ad L s Js J f hi ï f +7 Gébiet anzueignen. m i s E i Veon (aren, ernen, As Rotterdam, 11. Oktober. (W. T. B.) Der „Nieuwe Rotter- b gen tri, L fe me E Zune i Lmal als Während die im Dienste des Reiches stehenden Beamten seitens iat rbe Het E L R, Die Lokomotiv- JFtalien. besee.t, auch in Zukunft dem Throne und dem Lande die Einhett in | damshe Courant“ meldet aus Breda, daß die Venwüstung in Ant- i 1 mal als „sehr gering“, der Rotwetn 1umal (in Sat Po S 1 | 2 roeidhes unterstügt werden, follte dieser Hilfsaus|huß seine aue ließlich der flet en Fi ld, 2 b Gruber lofo! otiven ib, etn Der König hat das Entlass \ 8 Kriegsminist Gedan! nd Tat ben wien werben. die Das einn werpen, ausgenommen die Gegend bei der Südstation, unbedeutend e Bez. Kob ut 2 « Perm ein, Neg.« | Fürsorge den bedürftigen Privaten zuteil werden lassen. Wie not- i O A Sr L N IUEE IRUERE S r Köntg hat das Entlassungsgesuch des Kriegsministers, | Gedanken und Tat zu geben wissen werden, tie das einzige Un!erpfand | V Ee S S a i L e¿- Koblenz) als „gut“, 11mal als „mittel“, 5 mal als ge- ; t Ps E 100 Lokomotiven. Außer der belgischen Staatsbahn sind die Haupt- Generals G di ¡E Gener j einer undí tionalen Entwick st Qer 2 ¿dtiae, de ist. Die Häuser in der Schönstraße stehen in Flammen. Deutsche Ÿ ring bis mittel“ d 9 Cn id A i "E wendig die Einseßung des Hilfsauë schusses gewesen it, geht daraus A E 2 E E np ra »randi angenommen und den Generalmajor ges n nationalen Entwicklung t er Allmächtige, der j ; 2 : T G B ing el und Imal als „gering“ beurtéilt; 2mal fehlte die | herv d N f P abnehmer Frankreih, Spanien, Portugal, China und Argentinien Zupel li ¿zum Kriegsminister t L nah so vielen {weren Prüfungen die Arbeit derer segnete, die Soldaten helfen bei den Löscharbetiten. Eine Bombe hat die Lieb- é Angabe. Zu den Begutachtungen wird im A t6bl i; ervor, daß innerhalb eines Monats etwpa 90 Gesuche aus fast allen Neben d Loko 2 N N : g “Ér E E, Traun sich tem Wohle dieser Nation gewidmet haben, wird das ; was mit | frauenkirhe beshädigt, der Königspalast und die Beutea ao “n | rung zu Wiesbaden erwähnt daß die geéiige Wrnte f th angie s n L E ee N eingegangen fd. „Dille Gruben s und WBerkiotomolivan Qt fenkromies "Kessel. "Die : lel Mie 0 A “Ht vao Ph nit Lehe tiv | unbeshädigt. Das deutsche Hauptquartier wurde unier Mitwirkung f Witterung während der Blitteroi : n vurd® meist aus dem Grunde erbeten, weil die regelmäßigen Geld- | 5 Ÿ E s E I E s ALE Belgien. so viel Mübe gebaut ti, niht vergehen lassen und mit Liebe für 8 G L e fe ciGderit : : ung während der Blütezeit und auf den regnerishen, kühlen fendungen aus den Schüygebi 2 At, 1, Se Maschinenbanabteilung | in drei 20 m hoben : A : E L dieses Volk die rafilofe Arbeit s{üzen, die ih als guter Numäne | des Gemeinderats im Stadthause eingerichtet. É | Sommer zurückzuführen ist. Auch traten Rebschädlinge, wie Heu- Eo en F upgebielen ausgeblieben sind. In anderen | Hallen voa 5800 Grundfläche tergeb Aus , Der Staatsminister, Staatssekretär des Jnnern Dr. Del- | und als wönig meinem teuen Lande zu weihen ents{loss n bin. Amsterdam, 11. Oktober. (W. T. B.) Dem „Telegraaf“ zu- und Sauerwurm, Peronospora und Oidium üngevöbrille stark T Hen Malen Zie Männer eben erst in èie Kolonien übergesiedelt, ibr sind eine dto Tagabt Darn Bie O der Unterstaatssekretär Wahnschaffe sind vorgestern | (Begeisterter Beifall, in den sh auch langanhaltende Beifalléruf fige kamen zwei L E an Ms und Len ê Degen aus den beiden anderen Regierungsbezirken Bemerkungen fauft Ae E A ¿F R ihren baus eas Gebläse, Kiaze Damvfturbinen, Gasmotoren usw ‘hervorgegangen. in Drüjjel eingetroffen. tür die Königin Maria mengten.) ch zum Kommandeur der Grenztruppen, dem sie namens des 4 terüber niht vorliegen, werden auch für diese annähernd gleich au, r nädsifälligen Dampfer gleichfaus ibre | Die Abteilung für Gifeko iirufti BeliFaibau, id as B G A A i Gouverneurs mitteilten, Antwerpen stehe unter deutihem Befehl. j Beeinträchti Y T 2,43 5 C Uebersiedlung vorzunehmen. Die Unterstüßungen werden, fofern es {fich C Berüste usw. 7 De D Maueranshlag vom deutshen Militär: | Der Präsident des vereinigten Parlaments Pherek yde | Sie erfuhten den Kommandeur, die belgischen Flüchtlinge zur Rück- L worauf i R e Étträcs (lde Wiesbaden, Gou Gewährung von Verpflegung, freier Wohnung oder um 16 000 s o: as We fstà E E A S anen La De e fs B Ae E N widmete hierauf dem König Carol einen warmen Nachruf und | kehr zu bewegen, worauf Taujende sofort zurükehrten. E härtesten betroffea zu sein. e E E E Sra P, Ab, i den meisten Fällen als zinslose | pon 2 bis 45 C Std eei M Artill nes unter den Bewohnern Brüfssels fichtliche Bestürzung hervor, da | versicherte de Köni : Hinge ? h ; ; , ' | 913 w 850 Us arlehen bewilligt, zu deren Rüerstattung die Biitsteller sh {on | ¿0 #9 t Zragkrast augerüs Ler fie durch iystematishe E ien G Velgiden, Frans: a E A n nic R uS, Ras A nete Haupta uartier, 11. Oktober, Abends. (W. T. B.) i cu RO N, die T mir dn p eta T EAE Aa Rd Ver, Gesuche Men l aren Ui allmonati® F bts tigen híige Aa. e Cie Lien d E oen, ischen und englischen Blätter irregeführt waren und bis zum | der König und die Königliche Familie den Saal verli : E U, Î L E ae é baden, Koblenz und Trier insgesamt 364 gezählt, fn, | gange dre Berdindung mit den Kolonien unterbrochen ist. Bittsteller ) Wethen Mle hle A E E - S Dio L A atter gefut 4 vis zun der König un. : gliche Familie den Saal verließen. | ¿ine französishe Kavalleriedivision völlig, bei è „nögelamt 364 gezählt, für bie das Statistische | die liber ein ar-ßes Nerms Sn ien die thnon vemZbrto, | Auch werdin hier die geschlossenen Schupschilde ohne Schießrißze für E A u en ¿Fabel von der Unüberwindlichkeit Baan fand in der Metropolitankirche N E statt, nach C e icbrolit ) Aua franz sri Ge May Af Lte 7 bezie Witte, unmarise A mat. Aut den egierungs, Beträge vétzttisen. “Alle bUlfeuibenben Kähler He Bet BCdgihüge hergestellt. Die Bieimoe Geschüße haben Tin 5 geglaubt atten. em das Königs8paar unter lebhaften Kundgebungen einer un- | S ZtF; an Norplylfs \ » ‘d T c ; e, in Denen 12(6,9 h eiß- und | die vermöge ¿etge s Best m in bor foflae, Q, | MXKuüdlauf, fondern der Stoß wird durch eine ftarke Stablfed bge- L : , : : E x Ss 4 vision unter weren Verlusten geschlagen worden. : 33,6 hl § F A 2 S le vermôgenden, zetgen das Bestreben, r iebiger e i E D 2 el Le Sra ifeDer ange Der General von Beseler, der Befehlshaber der Be- | geheuren Menschenmenge ins Schloß zurückkehrte. Jm Laufe de 4 N N Len, BY R | T 1 Fiotwein von 485: bew. 303 ha Rebfläche erkeltert wurden, | mögli{| einzuschränk-n, und sind für rge r e E ies fangen. In den Coerillschen Werkstätten sind die gcfamten belgischen Die Kämpfe ln DÉT ¿Front führten im Westen bisher î 331 en Negierungsbezitk Koblenz 178 Orte mit 23 007,0 hl Wetß- und stügung fehr danfbar Durch dieie Silfstäti fit f E Feldgeshüte nah Kruypscben Plänen hergestellt Un dite von der folgende Proklamation erlassen : des Landes vereidigt. 4 Aotwein von 2342 8 bezw 383,9 ha und auf den Negierungs- siédlerfamilten hier feder Sorge cñibodên Und, êanen ant Bctraiiéa T Ia on E aus Chromnielstahl bei Einwohner von An1werpen! Das deutsche Heer beiritt Eure 1, L Ar d e (4 i E i ; : der Zeit entgegensehen, wo ih mit Beendigung des Krieaes die | Wedriger Iofglut (700—800°) gehärteten Panzerplatten und Stadt als Sieger. Keinem “g Mitbürger 1 eet Sis v6Scben Für den König Carol ist eine einmonatige Trauer ange- BMIAY, Be d. der durhschnittlihe Hektarertrag in den Mögtichk.it dcteben Wied, Gelvient inie Stutgebiet ps Panzertürme hatte man die größten Erwartungen gefnüpft. Jedoch und Euer Eigentum wird geschont werden, wenn Jhr Euch jeder ordnet worden. Der Leichnam des Königs wurde vorläufig auf Oestlicher Kriegs\chauplag. ; niere co wes mit Ausnahme des Rotweins tin Wiesbaden, erheblich erhalten oder die Ausreise bei, Wiederaux reise L ThaA ens Vetritat fiad fie in Lüttich und Namur von den deutshen 42 cm-Mörsern Feind)eligkeit enthalte. Jede Widerseßzlihkeit dagegen wird nah | Schloß Pelesch in Sinaia aufgebahrt und wird heute nach Bukarest O É u as : J Mli/kbavän 2 9 g großen, und zwar für die dés Regierungsbezirks | anzutreten. d as M O glatt durdshlagen worden. Die Herstellung von Geschossen F : r f Großes Hauptquartier, 11. Oktober, Abends. 8 des A au r f bom Weiß- und 1,1 h1 vom Notwein, für die S ist ebenfalls bedeutend und beträgt tägli 400 Granaten, fann aber : gterungébezirks Koblenz auf 9,6 bezw. 0,5 bl und für die des leiht auf §800 gebrabt werden. Die Schrapnellgeshosse haben einen

Kriegsrecht bestraft und kann die Zerstörung Eurer |chönen Stadt zur | Übergeführt werden, wo er im Königlichen Palais zur all- e o4; aat Folg: haben. gemeinen Besichtigung aufgebahrt wird. Die Beisezungsfeier- C N Ls rien Cg Plage rben f Regierungsbezirk® Trier auf 14.4 h1 vom Wetkwein Jir Aicdenbvfrcsse Stahlmantel von 0,5 °/% Nidelgebalt Norwegen. lichkeiten werden : im historischen rumänischen Kloster Curtea tim orden aile ngriffe er ersten Und zehnten ruffisc Jeu | Ueber den Umtang des Verkaufs von Trauben find nur îm Für das eng N b vei J A b Vans 1 ch Die in Antwéxven gélegene Coderillsche Werft beschäftigt etwa Cn Ne je Berdbunden)ein von Stadt und Land ist nah den | 1000 Arbeiter. Sie Kubi Sfr f h arbeiter. Sie baut hauvtsählich Flußdambpfboote. Jn

Die Dampfschiffverbindung zwischen Bergen und | de Agres stattfinden. E d ada 4 oi0i tr ias eira de E L Amtobiart der Vegierung in Trier Angaben veröffentlit worden. | Ecfahrungen bes So, len ein von Stadt un! A Dor f Gugland wird, wie _W. T. B.“ meldet, unter ftaatlidièr Serbi 9, un hf ZurU geshlagen. : uch ein msassungs- H TeIAE wurden im Landkreise Trier 1890,38 und im Kreise Wittlich (aae zwischen fädtis euen n Frankfurt a. M. der Zu- leßter Zeit find aber an größere Dampfer gebaut worden. R ae W408 fortdiant. Dis emiitdne Recbacel Boaibiine : : Serbien versuch der Russen über Schirwindt wurde abgewiesen. I 194,0, zufammen 2084,83 Zentner (zu 50 kg) verkauft; ob noh ander- pflege Garakteriitis{. Der e ugen sserlorge y0d läudliGer Jugend» j hat eine Verbindung zwischen E S ian U A Der bulgarische Gesa ndte in Nish hai, der „Agence Dabei _ wurden 1000 Nuffen Zu Gefangenen gemacht. : el Ga Ta stattgefunden hat, ist nit ersichtlich. ziébende Jahresbericht spridt ch C J iat das Saur 1920-10 be- ; L brasilien zwecks Sischtrans orts geschaffen. Die U, ische VBulgare zufolge, leßthin beim Ministerpräsidenten Paschitsc Fn Südpolen erreichten Die Spitzen unserer Armeen Die \ dret Roe, ; er M EJNMEráp6ge au Weiß- und Rotweinen in den „Die Stadt verheißt der Landju Ey T v S E di G: E, : ELTEYESME sun, d O NOLIs EIIGNTEN, g Schritte unternommen wegen der unhaltbaren Zustände, unter | Weichsel. Bei Grojez südlich Warschau fielen 2000 alridbuit tes nisse Bao R oa folgenden Uebersicht zur Ver- | gelegenbeit, viele der Landkinder finden in! der Stadt cine “Siéigeráne Es sind neu festgeseßt worden die Umrechnungsver- gednissen der Borjahre gegenübergestellt. Der tin den tbres Einkommens und ihrer Lebens haltung, vieleandere finden inder Stadt | hältnisse für Postanweisungen: nah Ländern der

lagerungstruppen von Antwerpen, hat, wie „W. T. B.“ meldet, | des Nachmittags wurden die Truppen in allen Garnisonen zu keiner Entscheidung ; j q. bezirk Trier 138 Orte mit 252568 hl Weißwein von 1754,7 ha.

Se

K i fi î F121 { or Noi ; ? ; ; Ç s fibirifs F s San! Englands Oritünd Birfe an ae S wn O denen die Bulgaren in Mazedonien seufzen. Mann Des 2. ROREETIER MEMEETLEUS in unfere Hände. i Negterungshezirken Wiesbaden, Koblenz und Trier 1906 bis 1913 | Not t t : im S Fr j ien, Schweiz uf f 10C Abbs Head nicht angelaufen, sondern müsse der Küste gefolgt Russische amtliche Nachrichten über einen großen / gefelterte Most ergab in Hektolitern folgende Mengen : uh A Sen auf das Pflafter geworfen, zerschellen im Strudel | Frankenwährung (Jtalien, Schweiz usw.) auf 100 Fr. = werden. Uebertretung hebe die Erstattungspflicht auf. russishen Sieg bei Augustow—Suwalki sind Er- / abr weiße E 1 4 der Gefell\cha!t DETAR A S Mäbchor ellen erde Ni be E R A cländische ‘Rolonicn act 100 M N ; findung. Wie hoch die amtlichen russischen Nachrichten ein- F E Weine | - Merhaupt *| ¿édébliten Teil der straffälligen Fugen her Sraßstebie grie cus. | = 106 ad Ti E Nolgnls EANIRES Rumänien. Kriegsnachrichten. zuschätzen sind, zeigt die Tatsache, daß über die gewaltigen z -AOLO . 9) 224,09 O14 | 9 281,70 in Franffurt ; für ibre Seimat ür ihre Abwanderung ia Verlust, o E A n L E ah X ILU0T =- , 6) nalen ZIiaalen O7

L E O. 6 ° : o Ney T4 ¿ E ; i 9192 57 217 R L ra Ca s 2 : ein : Der Tod des Königs Carol hat in allen Kreisen der Niederlagen bei Tannenberg und Jnsterburg keine amtlichen L: L ee CAEEO ie | 980148 | für die Stadt brahte ibre Zuwanderung S en. D : L : g 1 : r R j Ap D R L N D / Î C 29 998 e | E a t ire Zuwart ng Sorge und Kosten. Die | gro ç A 2p E A i Bevölkerung einen erschütternden Eindruck hervorgerufen, der Westlicher Kriegs schaupla t. russischen Mitteilungen veröffentlicht sind. / Neg.-Bez. E E S l 40 t 00s E | 64 ai 64 Een Einrichtungen für Jugendpfleae sind thnen zum guten Teil Amerika und nah Cuba auf 100 Dollars = 440 4. um so größer war, als das Befinden des Königs am Freitag Großes Hauptquartier, 10. Oktober, Abends. Wien, 10. Oktober. (W. T. B.) Amitilih wird ver- Wiedbaden 1909. , . , 39306021 4194 | 00-7269 A iórae Litzen d bi i e at M E ite Hier E besser war als an den vorhergehenden Tagen. Dem Ent- | (W. T. V.) Nach nur zwölftägiger Belagerung i} | lautbart: Gestern versuchte der Feind noch einen Sturm auf | 1908... . 4060706 46a | - 41-0282: | Maßnahuien zu treffen Die doe a Ste L ERSEN ¿En Bis auf weiteres ist die Ausfuhr aller fertigen Leinen schlafenen widmet die Presse des Jn- und Auslandes warme Antwerpen mit allen Forts in unsere Hände gefallen. | die Südfront von Przemysl, den die Besaßung wieder 1907... 36 734,97 236,900 | 3697187 | Bedingungen, unter denen sich die A bwanbeiutn e FUSIdTEBZA und Baumwollgewebe, außer Verbandstoffen, in bei der Post Nachrufe. Die „Norddeutsche Allgemeine Zeitung“ schreibt: Am 28. September siel der erste Schufz gegen die Forts | unter \{chweren Verlusten des Angreifers zurück- ° L000» e L27248 239,16 13 011,8 | Arbeiter vom Lande in die Städte vollzieht, angepaßt si d Die | eingelieferten Paketen ohne besondere Genehmigung zugelassen Die Trauerbotschaft aus Bukarest, die das Ableben König Carols Der aujzeren Linie, am 1. Oktober wurden DIE ersten | wies: dann wurden die rückgängigen Bewegungen der [9 : 1913 ‘e 9970802 267716 98 389,17 Berufswahl und Stellenvermit!lung auf dem Lande liegt noch im | worden. E von Rumänien meldet, wird in Deutschland, wo der greije Herrscher ¿Forts erfstürmt, am G6. und 7. Oktober der starke, an- | Nussen vor der Festung allgemein. Die Westfront E [912 S 161 989 94 922, 180 508 34 argen; für die ihulentlassene Jugend eines Dorfes feblt die Uebersicht Verehrung und Bewunderung genoß, mit herzlicher Anteilnahme ver- | gestaute, meist 400 Meter breite Nethe-Abschnitt von mußten fie vollständig räumen... Unsere Kavallerie ift dort l E: +6400 Tomo 12 A989 196 050.0 | Fer die in der Nachbarschaft, im Kreis oder in der weiteren Paris als Hafenstadt. Ei j (3 ; nommen. Aufrichtige Sywpathien werden der Regterung und dem | unserer Jufanterie und Artillerie überwunden. Am | bereits eingeritten. Der durch die Schnelligkeit der Operationen | A 1.64115 83147 1195590 | Umgebung der Heimat vorhandenen Berufe und deren Aussichten, i m als Hafenstadt. Einer der vielen großen Pläne, die Volk Numäâäniens aezollt bet dem \{chmerzlihen Verlust eines so erfahrenen | 7, Oftober wurde entsvrechend deu Haager Ab- | in Russis0 lat t L 00D. ( » 14828996 t 155 007,990 | zum anderen ist die Berufsausbildung auf dem Lande durch | L Granfkreih nicht zur Au-führung gekommen find, betr fft die M e ; E L s, L Uu l i , C )prech em aag - j in Russish-Polen und Galizien verwirrte Gegner versuchte 1908 150 577 C H Me E : | dUnç ecm Lande d Schaffung eines Seekanals, de E E Monarchen, der, gleih bewährt im Krtege wte in erfolgreiher zeriedens- fomme D Bes S (2 d Éi; , L i: E U ias s À ; DUDI (88 5 163 389,56 e geringere Auédehnung und Entwicklung des Gewerbes beschränkt S [Ung es WBeetanalis, er von Paris na Nouen fübren urt politik, sein Land aus kleinen shwiertgen Unfängen zu Vèacht und Um'ehen | gex Res d S Os e A t angekündigt. Da | zwar, seinen Angriff auf die Festung durch Hinausschieben \ 1907 . . 142934,99 10609 s | 153 543,00 | Die auf dem Lande vertretenen Gewerbe der Bä&X:r, Schuhmacher, | daber die Hauptstadt mit dem Meer dur eine au fr Seeschiffe geführt hat. Mit welcher überlegenen Staatskunst König Carol den | 93,54 ommandant erklärte, die Verantwortung e die | von Heeresteilen gegen Westen zu decken, vermochte aber L 1906 , 12475226 8114,13 | 132866,9 | Schneider, Schmiede, Schreiner usw. können die gesamte heran. | f2brbare Wassecritraße verbinden sollte. Es war son im Jahre 1897, von thm aufgebauten Staat durh die blutigen Erihütterungen der eschie)¿ung übernehmen zu wollen, begann Mitter- unseren heraneilenden Armeen nirgends Stand zu halten. h A 001082 aa 102 178, | wachsende Jungwannschaft nit aufnebmen und ausb!lden, vor allem als in der französischen Kammer etn Bericht verteilt wude, der auf Balkankriege hindursteuerte, ist in aller Erinnerung. Seit dem Ausbruch nacht vom 7. zum 8. Oktober die Veschieszung der | Die fünf bis sechs russischen Jnfanteriedivisionen, die L A. 167812 v7 L 167 31274 | fehlen auf dem Lande die im städtishen Sewerbeleben wichtigsten die großen Borteile einer Kanalverbindurg von Parts mit dem Meer des großen europäischen Ringens, hielt er wie immer, unverwandt, | Stadt. Zu gleicher Zeit seßte der Angriff gegen die | si bei Lancut stellten, sind auf fluhtartigem Rückzuge 5 1911 288 004 15 288 004,16 | Und für das wirishaftlihe und soziale Voränkommen günstigsten S Die untere Seine bat außer dem Nahteil einer zu geriogen über die Wechselfälle der Gegenwart hinweg, den Blick auf die | innere Fortslinie an. Schon am 9. Oktober früh | gegen den San. Ebenso wurden eine Kosakendivision 7 / 1910 , 113 955,40 113955, | Berufe fast ganz. Die ländliche Jugend t daher bei ihrem Ueber- AL S N den etnes außerordentlich gewundenen Laufs, sodaß eine dauernden Interessen feines Landes und Volkes gerichtet. Seiner | waren zwei Forts der inneren Linie genommen. | und eine Jnfanteriebrigade, die östlih Dymow eine ver- M 1909 107 591 107 591 34 | gang vom Lande zur Stadt für das städtisGe Gewerbsleben über- ¡Qneduvg der Schlingen eine fehr bedeutende Verkürzung des Majestät dem König Ferdinand, dem bei der Uebernahme der Re- | und am 9. Oktober nachmittag konnte die Stadt stärkte Stellung inne Daten nah furzem Widerstande zurück- f 1908... , 165585,9 165 585 19 | baupt nit oder niht genügend vor-_und ausgebildet und muß | Waflerweges herbeiführen fonnte. Der eigenilihe Seehafen von Paris l g ; , nah Turzem Wider Ö f 1907 143 558,11 i 143558 1 | deshalb häufig mit dem Wechsel des Ortes zuglei einen Wesel | L, Fe Davre. . Früher konnte das 130 km abwärts gelegene Rouen diese Stelle ausfüllen, da Ebbe und Flut bis dorthin reicht, obaleih au

terung unter ernsten Berhältnissen warme Segentwüs ° innt V c ; j u Ec werden, wünschen pa ah e er A Rede Ae he Has O E iverden. Die ver- g eworfen. Unsere Truppen sind dem Gegner überall an den “M T1908 94 868 97 : 94 868 97 | des Berufes vornehmen oder in die Schichten der ungelernten Arbeiter Ae des L U ) jehr starfe Besatzung hatte sich anfänglich tapfer | Fersen. Auch Ungarn dürfte von den noch in den Komitaten H 1918 2071106 . 2734 % l 909845 w eintreten. Die Organisierung der Berufsberatung und Stellenver- | U! dieser Strecke die Seine drei aewaltige Schlingen beschreibt. Man

| Ne ae Cf N mititlung für Jugendliche, wie sie jeßt von den Arbeitäanahweisen oder darf wohl sagen, daß dieser Flußlauf, wenn er unter sonst gleichen

wirken möge, wie sein ruhmreicher Dheim. verteidigt. Da sie sich jedoch dem Ansturm unserer | M d Beszt Naszod k i den feindlid Der Tod des Königs trat der „Agence Noumaine“ zu- | & A : / 7. E SEN Un}( wcaramaros und Deszlercze-Icaszod herumirrenden feindlichen ; 1912... . 386518 932 5 835 JUr Z “ei gi 1 E tat a S laat Früh da 5 Ubr Are ira e oe Junfanteric und der Marinedivision sowie der Wirkung Abteilungen bald gänzlich gesäubert sein. átte L S 535 158 22 R E Ln von gemeinnüßigen Vereinen in den Städten geshaffen wird, ift für Umständen in deutshem Gebiet gelezen wäre, längft eine Regelung dur chronishe Herzmuskelentzündung verursachten plößlichen unserer gewaltigen Artillerie schließlich niht gewachsen Der Stellvertreter des Chefs des Generalstabs : i drei Bezirke / 1910... . 24401686 323518 | 247252 6 | 298 Yand nicht minder notwendig. An die Berutsberatvng bat si O Echeh möglichst gradlinigen Kanal erfahren bätte. Daß dies Stng cin. EnloreGenb der Verfaffung ging die Ke: maeia Go fe n p irflbfung geflohen. Unter der von Höfer, Generalmajor. i in 08 290186581 71376 | 3023230 bs N LL Lun Angend ine Beratung sowie eine Für forze auf Me Ae n T gen D E atr g EE e i ; ; E T esaßung befand sich auch eine unlängst eingetroffene : ; ; l 908 356 770, 3 998 369 998 os r =vanderung felbst wie am Ort des Wanderungsziels ihließen. | bar aub nie Benin Lari MEOLCILE PUrtier SeC\MININrIolana gierungsgewalt nah der amilien Bekanntgabe der Nachricht englische “Mavine - Britiade. Sie sollte, nach Saa littGan Wien, 11. Oktober. (W. T. B.) Amtlich wird ver- j 1907 323 927 4 A A de R Für die wandernde Jugend müssen Ab'ende- vas in L N N ipar aud nur ziemlich bescheiden bemessen. In der Hauptsache follte vom Tode des Königs an den M inisterrat über, der in einer | Qeitungsberichten das Miclgvat bés Beréeiblancs: leine lautbart: Unser rasches Vorgehen an den San hat Przemys[l | 1906 . . . : 232393 «e S268 M | 940 746. geld werden, für ihre Bedürfnisse muß auf den MWanderungs- zwei L E A LERREEE a Ge: L Ausnahme von ; ee S mts E s E eben des Königs be- | Der Grad der Auflösung der englischen und belgischen | 291 der feindlihen Umftlammer ung befreit. Unsere ' N Pete usw. gesorgt werden, und am Wanderungs- | so[lten, nämli tfunat, avid O u D Pte fitiag beschloß E Ge Mer M ns gestern Be Truppen wird durch die Tatsache bezeichnet, daß die appen ps n die Ves ein. e de S : Wohlfahrtspfl ege. ] 18 bie Gui e e Ne M tectlinit nicht Ier orNeg oberhalb Rouen und zwiihen Sartrouvilie : Vg Beton “ie nilag ; ottamalion an da Uebergabeverhaudlun ; j; : e tellten, wurden sie angegriffen und geschlagen. Bei ihrer : : O uin Der reten Ardeitshlelle. Sorge um billive und | unterhalb Patis. D wi MWailkenrs 8 N rumänisce Volk erließ: L Ga E a, s L ats HHRTHAE Debube E Flu dit gegen bie Mußlbetaänäe. vok Sieniawa und Lezajsk l Krtegsfürsorge der Landesversiherungsanstalt Berlin. deb liches Me. gEna Run n Me R A Iúe gute und weni © ee Eh, “eat gw der Wassenven bis „Rouen 7 7 Snta Sar le H dp A4, T N f j j f F Î FC etl, . erad Zus : j 7 af ci Ôy E et is VE e grE E S A E finden war. Die vollzogene Uebergabe wurde am fielen masjenhaft Gefangene in unsere Hände. A Q In der am 10. d. M. ab chaltenen Sißung des Ausschusses der fammenbängen zwishen Stadt E Land die Füetaras d Pileye A worden, Welt ¡wei der unangenehmsicn Windungen unberührt geblieben E Q béi Mot bes Sunded, Der Tod cirte, segte ly , E 10. Oktober vom Chef des Stabes des bisherigen Der Stellvertreter des Chef des Generalstabs: t gandedversicherungsanstalt Berlin berichtete ter Vorsitzende des Vor, | wirtschaftl:chen Interessen der Jugend eihberechtigt und glceichwichtig E Man wäre dann von Paris bis Rouen nur 8 ftatt 118 km : Krä N g j, T e seiner Soiberiiéttents Unn Mus bestäti tbe Ta von Hoefer, Generalmajor. ; 2 andes, Landesrat Dr. Freund, über die bisherige Durchführung de: | neben die Maßnahmen für die kör erlibe Krä d Ls Ma Mi, aefahren. Der Plan nahm feraer eine Breite von 35 m die bet ermübli@en Arbeit ein Ende. Ein glänzendes Muster in setner Hingebung vuvernemer on ntwerpen bestätigt, die leßten Kriegéfürsorge für arbeitslose Versichec a R De lie Ertlichti . p ajtigung und die harakter Biegungen auf 45 m sleigen sollte, und eine Tief 6.20 für das Volk, in seinem io i fügte der Köaig in die Ge- | noch nicht übergebenen Forts wurden von unseren LLRRE Ai cdicdi dr peenin rungsanstalt Berlin nimmt f Dae Ou Bar Mae jo E A. L A sodaß im Notfall Schiffe bis zu 6 m Tiefganz: oie fie bit Jedes Stand shihte ein ruhmvolles Blatt ein. Seine Tapferkeit auf dem Schlaht- | Truppen besetzt. und Familienmütter an, während ledige Piriotén "hrunb: | der Flut in Rouen einlaufen können, b,s Paris hâtten gelangen können. Bei Clihy nördli von Paris sollte der Kanal in einem Becken

R Sen E S E E S e D PNLS T

E

L)

Rot I, E