1914 / 241 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

A

Mg S0 sit F » É 4 L j ; :

aufgefo dert, ihre Forderungen gegen den [59372] Oeffentliche Zuste0ung. sagte wird verurfeilt, der Klägerin v-m|D e Einlassungsfrist ist auf 2 Wochen | der Aufforderung, einen bei dem ge- t

Zut ben V0 Men spifeslens in dem | Die Frau Philippine Spery-[, geb. |24 Mat 1914 ab bis zum 23. Wiai 1930 festgeseyt. daten Gerichte zugelassenen Anwalt zu E E E Î l Q Q E den 10, - Dezember 1914, | For!er, in Frankfurt a. M., Prozeßbevoll. | zu ihrem Unterhalte eine Jahreórente von | Berlin, den 5. Oftober 1914. bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen i iw

Mittags 1D Uhr, vor dm unterzeichneten | mächtigter : Nehtéanwalt Dr. Brinkmann | 300 46 und zwir die rü>ständige |ofort, Rutsat, Gerichtsschreiber Zustellung wird dieser Auszug der Klage S 9 6 o 9 o 7 f Gerichte anberaumten Aufgebotstermine | in Frankfurt a. M., klagt gegen ihren | die künstig tällig werdende in vierteljähr- des Köntalichen Landgerichts 1. bekannt gemacht. (57 O 296/14.) Um ci N et San ci di Und 01 [411 | en Staatsan ei er bei dieiem Gericht anzumelden, Die An- | Ehemann Nobert Sperzel, \rüher ‘in |lihen, am 24 Mai, 24, Augujt, 24. No- (58982] Oefferuuche Zustellun Verlin, den 10. Oktober 1914. da : i @ E R des anat pay N s jevt E wo, auf trier HE 24. al pen R n: Pér Barukuagssa L Us F Mende De E ex e T Vakpelescibén, : N rundes der Forderung zu erthasten. rund des ) . G.B. wegen | fälligen Vorauszahlungen von je A zu ; E 2 é‘ ger . . Nam s ads gi ; : Ürfundlihe Beweis|liiete sind _in U:scheift | Chebrubs mit dem Antrag ouf hesch i- | gewähren und die Kosten des Rechtsstreits Bera de Ie K i (59340) Oeffentltche Zustellung. y M 241. Berlin, Dienstag, den 13. Oktober 1914. N fl & Mie Mb Lung, G Ot E T D sia 2) g BA R URENS diè Nehtsanwälte, Justizrat Dr. Straß- | Die Aktiengesellschaft in Firma e A a E 4 meiden, Tônnen, | zur mündlihen Verbandlung des Rechts, | vollsire>bar. er Beklagte wird zur h ' >35 L Fs Heinri K Aft.-Ges. i | 1. Untersuchunasfachen. s ; Pobesceket des Rechts, vor den Verbind!ich- streits bor die 2. Zivilkammer des König- | mündlichen Verhandlung des Rechtsf\treits Kochstr "29 k S) den Verleger Emil L N Lll Beopee Vedra- ° 2. Anfra Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. T P G Niederl u b alla nann Teiten aus Pflichtteilsre!en, ‘Vermäht- | lichen Landgerichts in Frankfurt a M. auf | vor das Königliche Amtsgericht Chemniz, Loezius früher in Berlin-Wilmersdorf, straße 34, Prozeßbevollmächtigte: Nechts- E 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. Cn Î er! NZETger. 8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versichorung nissen und{Auflagen berüdsihtiat zu weiden, | den L7, Dezember 1914, Vormittags | Zimmer 138, auf den L. Dezember Actie 9 2) dessen Chefrau, Therese | anwälte Fustizrat Grote und Dr. Anders 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren. : Bankausweise. / von den Crben nur insoweit Befriedigung | 9 Uhr, „mit der Aufforderung, sich dur< | 1914, Vormiitags 9 Uhr, geladen. geb. Delz, ebenda, beide jeßt unbekannten | in Hannover, klagt gegen den Kaufmann 5. Kommanditgesellshaften auf Aftien u. Aktiengesellshaften. Ayzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 3, 10. Verschiedene Bekanntmachungen. Mig den, E fih o dir etnen bei diesem Gerichte zugelassenen | Chemnis, den 6. Oft ober 1914. Aufemhalts, Kläger Und Berufungs- | I. Rotteuberg, früher in Berlin, Kupfer- | HEE: A e Uebers 1% ibr N fi leer Ee T fen R Ra Königlichen Amtogeri peklagte, Prozeßbevolmähtigter der leuteren | gräbén 4, unter der Behauptung, daß sie / Zwe>e der öfentlihea Zustellung wird | wird zur mündlichen Verhandlung des | Zum Zwe>e der sfentli tellung | L Erbe rin b Téilung ded Nadiaits Ler “Sedan M. ben Oftobr 1914 [ 9379) Deff Tg s en n in E Julian L E dat L S O n e atis A drade E 9) Aufgebote Verlust- i diefer Auezug der Klaae bekannt gemacht. Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht wird dieser Andaug be e tund o E E für den seinem Erbteile entspre<enden Teil Der Gerichtsschreiber “115 Leffentliche uste ung. und DVerusungsfläger gegen das Urteil de reibma|<tne geltesert, A | h E ? "Æe | Duisburg, den 5. Oktober 1914. Grimma auf den 4, Dezember 19124, gemacht. Manzhei den 7. O 2 kz j 205) ? 1 vom | verauslagt habe, mit dem Antrage, den 4 / ; : nzheim, den 7. Oktober 1914,

2e Ae Für die Gläubiger des Königlichen Landgerichts. ia Der minderjährige Theo Noland Sprengel Königlichen Amtgerud1s Lady 1 Min Geo E votlufig vollftredbar ! ju ver- 4 Fundsachen, Zustellungen Rave, Gerichtsschreiber des Landgerichts. S A P E ang my us S “toles 1914, Der Gerichtsschreiber Gr. Amtsgerichts. 3.7. T Ge A und [59364] Oeffeutliche Zustellung. Vormund, den Lelegrapben|ekretär Fried- | 1914 zugestelit ist, Berufung eingelegt, | urteilen, der Klägerin 42,90 4 ¿wet i U der l [59360] Der Geri htschreiber . er Ger ¿schreiber des Landgerichts. [59349] Oeffentliche Zuf Zustellun Vie Géken undesrtutt baften, tritt, wenn | , Die Frau Eleonore Graf (Grafe), ge- | rh Wilhelm Stüwe in Chemniß, Piozeß- | mit dem Antrage, unter Aufhebung des | undvierzig Mark 90 Pfg. nebst 4 %/o 5 s gi. „Der Eliso Stefanini in Bruchhausen, des Königlichen Amtsgerichts. [59269] Oeffentliche Zustellung. Die Firma Louis Brahms, Damen-

F j En | borene Kürbis in Kleinleipish bei Nuh- | bevollmächtigter: Rechtsanwalt Schmalz | angefohtenen Urteils die Klage abzuweisen | Zinsen jeit dem 1. September 1914 zu Rhld., Albrechtstraße 12, Prozeßtevoll- E E Die ofene Handelsgesellschaft in Firma | und Mädchen - Confektionsges<ätt Inh.

sie sih nit melden, nur der Nechtsnach- 241 C t Nechsstreit Ï [59350] Oeffentliche Zustellu s ti ( ; | ( land D. L, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- | in Chemwz, klagt gegen feinen Vater, | uud na< dem Widerklageantrage zu er- | zahlen und die Kosten des Nechsstreits d l ung. [mäthtigter: Rechtsanwalt Traugott in | [59343] Oeffentliche Zuftelluna. Siegmund Robinow u. Sohn, Hamburg, | Nathan und io , ) Der zoolog. Präparator Franz Schröter Dutsburg, klagt gegen 1) die Katharina O] Oeffentliche Zusellung Moen>ebergítr., Barkbof, vcaiE burt Römersirafe, Ga g erems e Ele

teil etn, daß jeder Erbe ihnen nah der ; C j Bli Arrest- : ; ; Et anwalt Justizrat Dr. y. Gottschall in | den Ingenteur August Wilhelm Philipp | kenven. Auf die am 24. April 1914 ein- | eins{<ließli< des voraufgegangenen Arre | ) 4 Yranz . Sieb

Sen entsprcGeR E Em Görliß, klagt gegen thren Ebemann, den | Theodor Sprengel, fiüher in Chemniß, | gegangene Berufungsschrift vom 23. April verfahrens 57 G, 24.14 zu tragen. | in SORE B vollumigte: g Ulrich, 2) den Fabrikarbeiter Vinzensio a ge W Os die NRectsanwälte Dres. NRauert und Klemann, Kaufmann, früher in Meß

lihf-it baftet “1 Arbeiter Gustav Heinrich Graf (Grafe), | jegt unbekannten Aufenthalts, mit dem | 1914 bezw. auf die neue Ladung vom | Zur mündlichen Verhandlung des Rechts- j “pot e E G A A Ql Semuia, þeide früher in Bruckhausfen, quai 16 Prozeßbevollmächtigte : Nechts- | Nobinow, kiagt gegen die Firma W. T. | unter der Behauptung, daß thr ‘der Bé-

Berleburg den 6. Oktober 1914 früher in Guteborn, Kreis Hoye! swerda, | Antrage: den Beklagten zu verurteilen, | 23. September 1914 ist Termin zur | streits wird der Beklagte vor das König- . r gegen En igen et s / Rue, Albrectslraße 45, unter ter Bebauptung, eilte Eil A Dr. Bltäwerel zu | Dartatt > S0, Loubas, cus N Mate dus Waremtlefeni Gn

G j : jeyt unbekannten Aufenthalts, mit dem | ihm vom Tage dcr Klagezujtellung ab eine | mündlihen Verhandlung über die Be- | liße Amtsgerißt in Berlin - Mitte, 4 früher in Coburg, jeßt unbekannten Auf- daß ihm die Beklagte zu 1 als Akzeptantin Hamburg, klagt gegen die British | Reihe von Warentermingescäften, mit ihulde, mit dem Antrage aüf fostenfällige

Königliches Amtsgericht. A i t Ie A c ; Borlin O : e Nr. 15 F enthalts, unter der Behauptung, daß Be- R R R ntrage: die Ehe der Parteien zu scheiden | jährlite Unterhaitsrente von 480 4 zu | rufung vor der 29. Zivilkammer des | Berlin C. 2, Neue Friedristraße Nr. 15, a / Se 0, 2a und der Beklagte zu 2 als Aussteller des Colouial X t E Co. {dem Antrage, ote Betlagte kcstenpflichti vorläufig vollftre>b B il [58996] Beschluß ind aus : s Sz ? : S S f, 2 944/946, auf den 9 flagter ihm tür im November 1913 ars- 95 i ; O UPSE "aport Co. R G O a e f geeig vouitreavare Berurleilung dey ) zusprehen, daß der Beklagte die | zahlen. Der Kläger ladet den Beklagten | Königlichen Landgerichts 1 in Berlin, | 11. Sto>werk, Zimmer (246, E O g ; Wechsels vom 25. Juli 1914, fällig am Ltd, zu London, 5 [L aegen Sicherheitsleistung vorläufig voll- | Beklaat ! ü ; geführte Arbeiten und käuflih gelieferte 10. August 1914, 1000 #4 Wechselsumme gt SBMDOD, 9 Adol Laue, mit dem stre>bar zur Zahlung von 8500 21 nebst | nebst 0 Ginsen erg Aufielluns, E Be:

\<luß. Der Erbschein biefiger Stelle nah dem | S{uld an der Scheidung trä j i Nechts- ; [: S 1915, Vormittags L ihti En, k C g trägt. Die [zur mündlihen Verhandlung des Nechts- | Grunerstraße, Zimmer 30/31, 1l. Sto>, 5. Januar , g | SPES 7 s : pfli t. De erer und Berainvaliden Peter Breiden- | Klägerin ladet den Beklagten zur münd- | streits vor die 7 Zivilkammer des Köntg- | auf den 24. D-zember 1914, Vor- 10 Uhr, geladen. I G an Lo E Mi 2 [und 8,90 Wechsclunkosten v. rs{ulden, Sicherbelllcislnag Bre vollsiredboe 9 %/o Zinsen seit dem 1. September 1914 zu | klagte wird zur mündlichen Verhandlung 2A von 15. März 1911 wird für kraftlos lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor | lihen Landgerichts zu Chemniß auf den | mittags 95 Uhr, bestimmt. Die Kläger | Berlin, den 9. Ottober 1914. L u vitichti A n E A M Den mit dem Antrage, die Beklogten als Ge- Verurteilung der Beklagten zur Zahlung | verurteilen: Klägerin ladet die Be- | des Rechts\tr-its vor das Kaiserliche Amts- Boe die dritte Zivilkammer des Königlichen | 21, Dezember 1914, Vormittags | und Berufungsbeklagten werden darauf Knaupe, Gerichtsschreiber des Königlichen V 97 D 70 ig ¿u La E Qu tnR nar samt\huldner zu verurteilen, an Kläger von 487,20 M nebst 5% Zinsen seit dem | klaate zur mündlihen Verhandlung des geriht in Mey auf den S. Dezember eusberg, den 1, Oktober 1914. Landßerichts in Görlitz auf den 14 Ja- |9 Uhr, mit der Aufforderung, \sih durch | hingewiesen, daß - sie si vor dem Be- | Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 57. P seit d S ne T Zinsen daraus | 1000 4 nebst 6% Zinsen seit dem Slagctaze, iter des Begründung, daß die | Rechtsstreits vor die Kammer 10 für 1914, Vormittags 9 Uhr, Saal 52 ; Königlidbes Amtsgericht. nuar 1915, Vormittags A6 Uhx, [einen bei diesem Gerickte zugelassenen | rufungsgeri<hte dur< einen bei dem ge- (59377] Oeffentliche Zustellung. x H ftteil e: vat L E und | 10. August 1914 und $,90 # Wechsel- Bellagt- den Klagbetrag für im Juni | Handelt sahen des Landgerichis Hamburg | geladen. Zum Z3wed>e der öffentlichen Zu- [59001] mit der Aufforderung, sih dur< einen | Nehtsanwalt als ProzeßbevoUmächtigten | dachten Gerichte zugelassenen Anwalt als Der Gerbereibesiter Bernhard Vokrsfi A L Sit E L N TE dl all | unkosten zu zahlen. Der Kläger ladet | 5. Is. käuflich gelieferte Waren \{hulde. | (Ziviljustizgebäude, Sievekingvlaß), auf | stellung wird dieser Auszug der Klage de- Durch Ausf\{lußurteil vom 30. Sey- | bet diesem Gertchte zugelassenen Nechts- | verireten zu lassen. Zum Zwette der öffent- | Prozeßbevollmächtigten vertreten lassen in Schoppini Prozeßbevollmächtigter : x d 6 Mechtsft Us mun hen Beklaat 0 | die Beklagten zur mündlichen Verhandlung Die Zuständigkeit des angerufenen Gerichts | den 8. Dezember 19144, Vor- | kannt gemacht. tember 1914 ist der am 21. April 1838 | anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- | lichen Zustellung wird dieser Auszug der | müssen. 64. 8. 74. 14 44. C. 475. 14. Rechtéanwalt Justizrat Cohn in Beuthen s s Ge lich A tGai ; e E vor | des Rechtsstreits vor die Kammer für ergebe sid aus $ 23 Z.-P.-O. Die Be- | mittags 93 Uhr, mit der Aufforderung, | Mes, den 10. Oktober 1914. zu Weiperfe!den geborene Johann Heinrich | treten zu lassen. 3 R. 93/14. Klage bekannt gemacht. Berlin, deù 7. Oktober 1914. O S,., klagt gegen 1) die Frau Eva N Abt 1V, Zim e Nr. L n E ara, Handelssachen des Königlichen Landgerichts Flagte wird zur münbliden Verhandlung | einen bei dem gedahten Gerichte zuge- Gerichtsschreiber ei E e Es da fre | De deiiS (midi Chemni on f Lildfer 1/4 «jf Gege tes Küniten |Sildeh i ebo, en f vendes YBLL Vormiulces % Ube (op u o dn, de, Dreemee La’ fbui De e Pm fes Une 2 Ln E e ge ag er 31. Vezember 18 eitgeitelt. er Gerthts|<retber geri<ts Chemn am 5. Wltodber 1914. als Vertts|czretber de nigen ) r M el M 3 s L E Druettag Le Gr : Î I für $ der öffentliben Zustellung w ois Mg 6 mann, den Geldweh)ler Moses Fish 1 geladen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zu- Aufforderung, einen bei dem gedacten Hamburg, Abteilung 1 für Handelssachen, Rae Ss a4 anan oar A Pier [59347] Oeffentliche Zustellung.

U ; 30. : öniglihen L ichts. 4E s . Zivkl 29. una, daß i U 5 ivil just 7 >ievefi singen, den 30. September 1914 des Königlich n Landgerichts [59245] Oeffentliche Zustellung. Landgerichts 1 _Zivilkammer ebenda, unter der Behauptung, daß ihm x stellung wird dieser Auszug der Klage be- Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Gidaie, A E CBUS Samburg, den 10. Oktober 1914 Die Kolonialwarenbändlerin Margaretba

Königliches Amtszericht. [5938 S : i 2 A 9 Lu Ds MWecbselforderu / E 59380] Der am 13. März 1914 geborene Karl | (59356] Oeffeutl1che Zustellung. die Beklagten aus etner Wechselforderung kannt gemacht. 4 a / 1 128998] Im Namen des Königs! Dekorationsmaler Eugen Baumaun | Arnold Herr in Heimkirhen, vertreten | Der Brandenburger Bank-Verein, E. G. | 2045 (6 vershulden, mit dem Antrag: C obies ben 9. Oktober 1914. 2E E ag So Fnd tog, deu 24. November 1914, | Der Ber ptojGreiber des Landgerichts. O t Ï me E O In der Aufgebotsfahe des Beibauers | Ehefrau, Sofie geb. Lister, in Karlsrube, | dur< seine Vormünderin, Witwe des | m. b. H. zu Brandenburg a. H., vertreten | 1) die Beklagten als Gefamtschuldner Der Gerichtsschreiber emacht ¿ug g annt | Vormitiags 9} Uhr, geladen. Zum [59362] Oeffentliche Zuftellun M3r8, Neat F di Geb E Wilhelm Feise Nr. 42 aus Lüdersen bei Prozeßbevollmächtigter: Rehtsanwal!Früh- | Tagners Jacob Herr, Elisabeth geb. Welker, | dur seinen Vorstand, Pro eßbevollmäch- fottenpflihtig zu verurteilen, an Kläger des Herzogl. Amtsgerichts, 4, zu Coburg. 9 Duisburg, den 7. Oktober 1914 Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird Die Firma H. Meyer u. Co N Ham- | und Dani l Saltali ey früber n Mes Bennigsen hat das Königlibe Amts. | auf hier, klagt gegen ihren Ehemann, | daselbst, Prozeßbevollmächtigter: Rechts. | tigte: Justizrat M. Hahn und Rechts- | 2045,00 4 in Worten: zweitausend- | Der Geri<ts\chreiber des Land ita diefer Auszug der Klaae bekannt gemacht. burg Alsterdomm 12/13, Pro eßbevoll. | bed>, je 1 bek ita A fenthalis, irt geridt, 27, in Hannover für Recht erkannt: | f üher in Karlsruhe, jeßt an unbekannten | anwalt Dr. Weber in Trier, klagt gegen | anwalt Gundelfinger in Beulin W. 9, | fünfundvierzig Mark nebst 6 °%%o Zinsen [59348] Oeffentliche Zustellung E e SANVIENIQNO, Hamburg, den 6. Oktober 1914, mäctigte: “bie Sustizräte. Sei ries bie ‘E hiG die “Bel 1s, unter Die Obligation der Hannoverschen | Orten, mit dem Antrage auf Che- | den Kaufmann Karl Linz, ohne bekannten | Potedamerstr. 138, klagt gegen den Willy seit dem 15. Juli 1914 und 19,60 M “Die Firma Leyson's Pr. Waren-Ver- | [59373] Oeffentliche Zustellung. Der Gerichts\{reiber des Amtegerichts, Lapp in Köntgsberg flagt gegen ten | als Sesamtiätkeiee ß M eR ihr ot Sie S i Es über ung. Die Mig Be es r Go pet n R S Bn Ren A e et enes A Li Man fre | sandhaus cn gros in Straßburg, Inbaber | Der Rentrer Wilhelm Weidmann zu | [59368] Oeffentlich 3 sten Faufmann M. W. Vruschanski in | den Betrag E s En #6 wird ur Traftlos erklärt. agten zur mündlihen Verhandlung des | Behauptung, daß Be agter seiner Mutter, | früher in Lübbersdorf in Metlen urg aus | klagten zu 2 als Ebemann zu verur Len, s D e | Wiesbaden, Taunusft 31, „1199: mente ZU ung. 6 L L i c y : ' ! , Königliches Amtsgericht. 27. t rfen E E Ee des e On ea B Que T L Ss e, he E nens E E. ae Eo RTO A A Deo bevollmätigter : Deine E E i E a tes e V R e e E ibe Ma A Le Der Hypothekenbrief üb r die im Grund- | Sr. Landgerichts Karlsruhe au ens- |kirden, in der gefeplihen Empfängniszeit | Wechse vom 2. März 1914, za E 0 A via ag a T Schlösser in Colmar, klagt gegen ten | Richard Bru> in Frankfurt a. M., klagt NaBtäaiwülte, Dres Anton F L Seel, [am 20. Januar 1914 an die Klägerin | Urteil zu verurteilen, an die Kiägerin, zu bu von Striesau Blatt 13 Abteilung 111 | t98- S, Dezember 1914, Vor- |— 15. Mai bis 13. September 1913 wesen am 2 Zuli A M Lac ntrage, | zu exwähnien Yo!Derung 3 C6 ia i Eugen Rollin, Bäker, früher in Colmar, | aegen den J. G. Lebeau zu Paris, Ie res. Anloine-Fell, Seelig | 9000 Pud gewaschene bunte Roßhaare | Händen des Re-chtéanwalts Hechettjen i G E : 2 Mufforder eigewo ) s age: eit Be i t|3) das Urteil für vorläufig vollstre>bar J : e 19 Nes Nf S und Ehlers in Hamburg, klagt geaen die tg E D E N S Dec ‘ijen in Nr. 1 für Adam Heinrich, Johann August mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, | beigewohnt habe, mit dem Antrage 1) fest- | den Beklagten als Gefamtschuldner mi i J I ( eßt ohne bekannten Wohn- und Aufent- Allècs des Bains, unter der Behaup- > ¿ { verkauft, die Erfullung dieses Vertrags | Mörs 43,38 #6 nebft 49; Zi seit : LTE. O ê 2 5 z len, daß der Befkla( zater des | einem anderen Beklagten zur Zahlung | zu erklären. Der Kläger ladet die Be- 4 L ApA G L t d i i Kaufleute Cox. Me. Euen & Co. in s : E i o Binjen je Heinrich, Ferdinand Heinri und Regine | fi dur einen bei diesem Gerichte zu- | zstellen, daß der Beklagte der Vater de L F S Ale fa R Aa) altsort, unter der Behauvtung, daß Be- | tung, daß ihm gegen den Bekiagten Str ic | Aber spâter verweigert habe, weil die Ware | dem 1. September 1914 zu zahlen, IT. den 2 M8 ; ' N oll- | 9 ! } p z F ) f S. / t | klagten zur mündlihen Verhandlung de3 / Pn s Nt laend D 2 . | London E. C., Leadenhall Street, Valtic ce i 8 ; pier i zu zaÿien, I. Karoliae Heinri eingetragene Erbteils, | 8elassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- | Klägers ist, 2) den Beklagten kostenfällig | von 2445 4 nebst 6 v H. Dinlen (e Ae E a EA S A / klagter ibr für im Monat Februar ts. Irsz. | folgende arlebentbeträge zuständen : | & N / inzwischen im Preise gestiegen sei, auf | Beklagten die Kosten des Rechtsstreits i o n. ) / 0 i und 31 30 } l- | Nechtsftreits vor die Kamtner für Handels- | # A 1) 33 354 0/. Q 5 Houfe, aus einem Anstellungsvertrage vom | L ¿ Br ' L e forderung von 61,29 Talern ist dur Urteil mächtigten vertreten Zu lassen zu verurteilen, an den Kläger bezw. feine | dem 6. Juli 1914 und 31,30 4 e Gh ved Milidien : Saubacrihts n gelieferte Waren 4 49,50 und an Wechsel- | 1) #6 nebst 59% Zinsen seit 1. Of- 28. Februar/10. März 1914 mit dem An- | SWadenéersaß, mit dem Antrag, den Be- | einsG!ießli< der des Arrefstverfal. rens und des unterzeihneten Gerihts vom 92. Ok. | Karlsruhe, den 9. Oktober 1914. Bormünderin, zu bezahlen als Unterhalt | unkosten an Kläger E verurtetlen. «, s S S4 f L 20 D acbeakvs î unkosten # 2,35 vershu!de, mit dem An- | tober 1913, 2) 2195,70 # nebst 6 9% trage auf Ver M cu d Bekl a r | flagten fostenvflihtig zu verurteilen, an der öffentlichen Zustellung aufzuerlegen. Zur tober 1914 für kraftlos e:flärt. [58997] Gerichts[hretber Gr. Landgerichts, des Klägers von seiner Geburt bts zur | Kläger ladet den Beklagten zur münd- | Beutben O S. auf den 30, S wage r troge: der Beklagte wird verurteilt, an | Zinsen feit 27. Februar 1914, mit dem A io Saa E O die Klägerin 3456 4 nebst 5 v. H. Zinsen | mündlichen Verbandlung des Reetsstreits Culm, den 5. Oktober 1914. [59363] Oeffentircve Zustellung. Vollendung des 16. Lebenejahrs eine im | lichen „Dérpanbtung des S, e A orm ttage Se Sm N Klägerin einundfünfzig Mark 85 Pfg. | Antrag, den Bellagten durch ein gegen g A Gs E nebst 5 /0 seit dem 18. September 1914 zu zahlen | werden tie Beklagten hierdur< vor das Köniali Amtsgericht e tre g , [voraus fällige Geldrente von vierteljäbrlich | die 1. Kammer für Handelssachen des König- | gerichtsfaal, mit der 8e i nebst 49/0 Zinsen selt dem Tage der | Sicherheitsleistung vorläufig vollstre>bares | 5 nd Koîten, eins{ließlih derer des und das Urteil Sicherheitaleiß KZniali nigliches Amtsgericht. In der Eboscheidungssache des Handels- | fünfzig Mark, zahlbar jeweils am 13. März, | lichen - Landgerichts 1 in Berlin, Neue durh etnen bei diesem Gerlchte zuge- M Alageerbebung-zu bezahlen ind die sten | Urteil kostenxflichtig zur Zahlung eines | Ärrestverfahrens, auch das Urteil, eventuell | !! Ra K E er peceletitung | Königliche Amtsgericht zu Mörs zu dem [59371] Oeffentliche Zustellung. manns SAe E ls T U 13. Junt, 13. September, 13. Dezember | Friedrichstr. 16/17, 2 Treppen, Fonmer 63 R R al engr a u Prozeßbevoll- 2 des Rechtsstreits zut Tad ea E Das Urteil Teilbetrages von _10 000 4 nebst 5 9% Ei S Nus [e Minen ae, den Bet Sa eltings ® be Si R “S i ; ) traße (, Prozeßbevollmächtigter: Os j . Dez 914, Vor- | mächtigten vertreten zu lassen. : L E L ; s i vorläufig voll ren. ŒIz Lag T î Zur - , < in Grgel Pronehbtollma@ uter: Rebe | Legtogawalt Solhtat Donath "Ju [ad 3) day üetell für vortôe/y vol treter mieiago 16 Ube, mi ber Aas gideruon,|” Verlesen QS. den! Brtaber 1014. i, vonllusn dolslredfor: ur mü: | Sen vom 1 Ofiober 1018 fonte ‘u: | orldof tolirabar qu eflicen, läge [fer ladet den Betltgtey zue minde msttags d UsD Ziamee Ne 2 anwalt Dr Rath i “Ero de fl AE E Schweidniß, gegen seine Ehefrau Friederike L erlärés Zur mündlihen Verhandlung | einen Pa dem gedachten Gerichte zuge- Der Gerichteshreiber des Königlichen f lichen Verhandlung des Rechtsstreits wird | Tragung der Kosten des bei dem Königs- bandlung “ats Retsstreits vor die die Kammer für Handelefahen des König- Mörs, den 29. September 1914. B Mt ‘refeld, klagt gegen W Tae Liilier feliber t Mani Iu erren: l O ( M j fl : f Landgerichts. 6 P 106/14. h der Beklagte vor das Kaiserliche Amts- | Lichen Ämtsgeri>t Bad Homburg v. d. H. @ T fa A lihenLandgerihts inKönigsbera i Pr. auf den Ebrenberg, Serichtsschreiber seine Ebefrau, Maria geborene Thomaßen, | Wolff, geborene Brauer, früh gniß, | des Jrechtéstreits wird der Beklagte vor lassenen Antoalt zu bestellen. Zum Zwe>e _Landgerih18. 4 geriht in Colmar auf den 7. Dezember | ¿wien ten Parteien unter dem Akten, | Xammer 11 für Handelsfachen des Land- 15, Dezember 1914, Vormittags des Köniali Am früher in Crefeld, unter der Behauptung, eh O e E das Königliche Amtsgericht hier, June der S ealliden Puslelung wn dieser [59376] A 1 1914, Vormittags 9 Uhr, eladen. | ¿eihen G. 16/14 anhöngig gewesenen ere Hamburg (Ziviljuftigebäude, 16 Uhr, mit der Aufforderung, sih dun E n Ren E hen Amtsgerichts. Antrage auf Ebesdeivung. Der Klèce | mündlichen Verbandlung des Rowtofireits | Wrpreziee ly 2, Dezember L914, | Auszug der Klage bekannt gemacht. Die E. F Ohle's Erben Aktiengesell- | Colmar, den 9. Oktober 1914, Kläger ladet den Beeren Der | 1914, Vormittags 94 Uhr, zit ter | cinen bet diesem Geribte zugelaffenen | 129378) Oeffent Gulop Bleg in M ntrage au esheidung. Der Kläger n l E INELE 4 P , : Ls ear R {aft in Breslau, vertreten dur< ihre x Kläger ladet den Beflaaten zur münd- O i : p N ß ¿dti er Kaufmann tab in M.- reis die A e Msndlden Pete L d Erne s A ê A den 3. E HiosGreiber À La fb E D nagAldiete 1) Direktor Walther 1 Lia Aecitbe Aadgc eits. lichen A Oos des Rechte streits Sa E ae ide E Se a Prozeßbevollmäthtigten Gladba d Proz efbevoll ¿Gtigte: N ehts- andlung des Re®tsstreits vor die zweite | L n (L. S.) Arimond, Ger r l * | Anderfsen, 2) Direktor Ernst Heinrich E E E die 4. Zivilkammer des Köntglichen Land- j en] Königsberg i. Pr. 8. O anwaite Dr. Ganz und Gerson in M.-Slad- Zivilkammer des Königlichen Landgerichts | 21. Dezember 1914, Vormittags des Königlichen Amtsgerich18. (59358] Oeffentliche Zustellung. Künker in Breslau, Prozeßbevollmähtigte : \ [59375] Oeffertliche Zustellu gerichts in Frankfurt a. M auf den D. De- | Div diese Artur R S feuna 1914 ed 1 Mie ven 8 Dflober | a, flagt gegen die Firma Browobuis, V reie auf v 8. Bas Tue 2 O O (59374] Oeffentliche Zustellung, Die Firma Tapetenfabrik Hansa, Jven | Rehtéanwälte Geheimer Justizrat Dr. Y Die Firma Sebeive M S rio zember 1914, Vormittags 9 Uhr, | vird E Auszug der Klage bekannt Pr zykopanski, Gerichtsschreiber | Sesellschaftder Ruffish-Frauzösischen ormittags 92 Uhr, mit der Auffor- | etnen bei der G E "1 Dex Kaufmaun Hans Gtrbardtin Aachen, | und Co zu Altona-Ottensen, vertreten | Ludwig Cohn, Justizrat Friedlaender und H stei | t [mit der Aufforderung, si dur einen bei | emacht. des Königlichen Landgericht Gummwmi-, Gutta - und Tele- derung, einen bet dem gedachten Gerichte | lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- Alpb i E car ' “S Cu Nas ' üilfred C A Aroslau Hat Ae ben M eig (Württemberg). vertreten dur die diesem Gericht Pf G Hamburg, den 9. Oktober 1914. gtichen Landgerichts. rapheuwerke in Riga (Rußland) unt f E F phonsftraße, Prozeßbevollmächtigter : | dur<h ihren Geshäfisführer W. Iven | ülfred Cohn in Breslau, gt geg! d Nechtsanwälte Dr. Mainzer u. D Her- | vielem Serichle zugelassenen Rechtsanwalt | F ; 9 On ußland) unter zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum | mächtigten vertreten zu lassen. Zum Rechtsanwalt Klein in Aachen, klagt gegen | ebenda, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- | ehemaligen Fabrikdirektor Max Löffler, 5 Ba L O L as Prozeßbevollmähtigten vertreten zu| Der Gerichtsschreiber des Landgerichts. [59382] der Bebauptung, daß Beklagte einen Sche> Zwede der öffentli<hen Zustellung wird | Zwedke der öffentlichen Futenung wird die Sir : ¡aus "Me L s e walt Dr Thiele bier T albeerenfte 4, | früher tin Breslau, Anderssenstraße 47 mann Wolf in Darmstadt, klagt gegen den laffen Die Einlafsungsfrist i G S D i is s änfel in | über 4000 # auf die Mitt se Gredii 2 4 Y Eo. . Thiele : 4 eslau, enstraße 47, e : gsfrist ist auf | 5 er Zimmermeister Oskar Hänsel in | über 4000 „#4 auf die eideut)Me Gredit- dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. | dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Bratiotd (baus L Be ist i l. Labefindht MufSathalis: WhRER Adam Klingler, Kaufmann in Firma drei W L: [59366] Landgericht Hamburg. Leipzi )rozeßbevollmädtiate- * bank in Berlin ausgestellt, die Einls R S s é gegen den Kaufmann Arnold Witt | zurzeit unbekannten Aufenthalts, A : l rei Wochen festgeseßt worden. S eipzig, Prozeßbevo mächtigte: Nechts- | 1 YeTEN QAuSgettellt, Di ôsung Crefeld, den 5. Oktober 1914. Schweiduitz, den 2. A Ad, Tinabna daf die Bett dem Kläger | in ‘Moskau auf Grund von Warenbestel- | eines Teilbetrag s ihrer Schadensersaß _ E Pn E ik SiSal, Frankfurt a. M., den 8. Oktober 1914. , Oeffeutliche Zuftelluna. „j anwälte Justizrat Dr. Häbler und Dr. | jedo< von der Bank verweigert werde, Passarge, Gerichtsschreiber Der Gerichtsschreiber “a La i c ai rlaubten Spefulations- # E 0g [rita, wegen D j Die Firma Hermann N. Müller & | Bzhme in Leipzi H è mit dem Antrag auf Zahl 4000 : LTgE, / ; des Königlichen Landgerichts für Provisionen, Porto vnd Telegramm- | [lungen zu den dabei vermerkten Zeiten und forderung aus unerlaubten Sp Tat 4 Einwilligung und Anerkennung, mit dem der Gerichts\hretber Steinhardt G L ome in Letpzig, agt gegen die Firma Ï ag UNg D9u é des Königlichen Landgerichts. 28 j auslagen 1000 6 verschulde, mit dem | den angeseßten vereinbarten und auch an- | geshäften des Beklagten, mit dem Antrage, F Antrage auf kostenfälliges, für vorl. voll- des Königlichen Landgerichts. N Gts ves ¿lt e O nd M ur | The Steingertype Manufacturing | nedft 6°/o Zinsen seit dem 3. August 1914, [59381] Oeffentliche Zuftellung. [59370] Oeffentliche Zustellung. Antrage, die Beklagte kostenfällig und event. | gemessenen Preisen, mit dem Antrage auf | 1) den Beklagten zu verurteilen, an Klä- stre>bar ev. gegen Sicherheitéleistun e Ie Sanwlüile ; res. De a agnus, } Co. Ltd. in London (England), Leadenball | Der Kläger ladet die Beklagte zur münd- In Sathen der Näherin Auguste Noltivg, | Die Ebefrau Hans ÄAltenpohl, Jenny | gegen Sicherheitsleistung vorläufig voll. Nbtukg eines A IeEaRs, vos Ln M D E e A L t zu erklärendes Seoiarid bon Befagten O Se Es Ey E O A ide S rag E ges E Debauvtung, daß rg S U UE E a E i DT 7 ; Ap 2 ett A e „(Tucs ; j 5 h ft 5 0 i i 5. G 2. i zu zahlen, 2) das Urtet | z Ï s E ile | ( E g ; E m gegen die BVetllagte ein f - —=UTtTE T a Pegehierolm lge: Nedka-mälte ek. ctn Gotha, Melle Vghen Set | nf il Ainsen. jl Lage eara t 1914. Be Kg lat des elegen gejes Sidrbelcofttng f voi! 1 Sud fir Gai Bd, 8 [fa grgen “dea Glatennelie Sus Uerins tor Selgonenchl 2 eh e (Fru aus Geserang on bellen anb | dert fu M-GUNaE arf L ustizrat J. Schnitger u. H. Schnitger | ProzeßbevoUmächtigte : Rechteanwälte | zahlen Kläger ladet die Beklagte zur zur mündlichen Verbandlung des Rechts- | vollstre Gr N FLEGSEN E Lern M Bl, 712 Abteilung 3 Nr. 1 zu seinen | Ly frâber : F Fh t a Met oann trage: die Beklagte evetibuetl aen Siber. aufvertrag zustehe, mit dem Antrage, die S er » in Detmold, gegen thren Ehemann, den | Bünger und Dr. Es< in Trier, klagt mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits | streits vor die 12. Kammer für Handels- | ladet den Beklagten zur mündlichen Der i Gunsten cingetragen? Hypothek ibm nichr d g Ahr T A ran Nr a Main, binter beit vorläuR votfiredhae g Gere Beklagte zu verurteilen, an den Kläger | 9 Uhr, mit der Aufforderung, sih dur Fit S i rüh L a 2 s Alt l, früher Ge- |vor die Kammer für Handelssachen des | sahen des Königlichen Landgerichts 1 in handlung des Rechtsstreits bor dite 2 Kammer A é Ves e a N Der zönen Ausficht Nr. 14, jeßt unbe- e g vouiired f u Derurtellen, 1391 47 A nebst 59/5 Zinsen seit dem | einen bei diefem Geri>te zugelassenen D aubeliiten Ausctbaits Bete a De fettt früber M Verncastel Cues, Landgerichts zu Aachen A Le, Ja- | Berlin, Neue Friedrichstraße 6 O für A des Ns ges Z edt A E ee E. E e Mo S F L O Aga Ms Ls Beda" oben und. bie Kosten E fe Prozeßbevollmmäthtigten i; - d. F. anstebende | tet i iten Auf ts, ter der [u 1945, Vormittags 10 Uhe, | Zimmer 55/57, auf den US. Dezember | geri zu Breslau auf den -, De- > y : ; ( ; D s « “E Gn ) t FATEST, e rens jowie die def voraus- en. eer ae E S n ded 41A n bal u f 5 irg A O s N S y h Tas Voeititings 16 Uke, ge it der | zember 1914, Vormittags 10 Uhr, M griGeten N A e mann Friedri Nagel in Frankfurt a. M. Kosten des Rechtsstreits ein\{ließli< derer | gegangenen Arrestverfabrens in Höbe von| M.-Gladbach, den 6. Oktober 1914. Termin auf Freitag, deu 18. Dezember | ehrloses und unsitiliches Verhalten eine fo | dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu | Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- | mit der Aufforderung, einen bei dem ge- 0 auf den N bili K „DyPolhel | für gelieferte Waren den Betrag von | des Arrestverfabhrens H. 111. 423/14 aufzu- | 16 6 80 <5 Gerichtskosten und 51 Döpfner, Gerichtsschreiber Fu L g, + VEZ Hr B ; T / 7 p “omit í Tei S l ten Gerihte zugelassenen Anwalt zu i en Namen P ilipp Klingler in | 600 4 |<ulde und daß diese Waren- | erlegen. Klägerin ladet die Beklagte zur 50 4 außergeridtliden Roste des Kal. L - d. J., Vorm. 9 Uhr, angesezt worden. | tiefe Zerrüttung des ehelichen Verhältnisses | bejtelen. Zum Zwe>e der öffentlichen rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | dahten Gerichte zugela A GSE n Sto>stadt umgeschrieben witd. Alles di Le - 20 5) AaußergertMtit ien zu tragen gl. Landgerichts. Zu dic sem Termin wird der Bekl it | verschuldet hat, daß dem Chegatten die | Zustellung wird dieser Auszug der Klage Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung | bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen E insoweit al d, E Sl forderung in éine Darlebnsforderurg um- | mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits | sowie das Urteil gegen Sicherheitsleistung | [593 Oeffeutliche Zuf Les E aebéeineg: nalaven ia a bei Fortsehung dée Exe nicht gigèmutet werbe bekannt gemat. : wird dieser Auszug der Klage bekannt | Zustellung wird dieser Auszug der Klage Philipp ie C En vis arb le A der Ae Bgase, daß sie va es Ee t ae D aen in Höbe des jeweils beizutreibenden Be- L Der Dele t R S A p ; ; 7.5 aht. 58. O. 230/14. : t, slau, den 2, Ofk- e ; ind, [Mf 9 2/0 ¿u verzinsen und am 1. Januar | des Landgerihts Hamburg (Ziviljustiz- | trags läufi bar zu erflären. i Sti Prozeßgeri<t zugelassenen Rechtsanwalt | kann, mit dem Antrag auf Ghescheidung. Aacheu, den 7. Oktober 1914. gemacht. 58. O. 230 e A e trat Gas Der Geis tat braibr - des 5 trifft, und ladet den Beklagten zur münd- | 1900 fällig und daß diese Forderung am | gebäude, Sievekingplag) auf den 22. De- CeE Kl L L E u erflären in Walirop , ProjeßbevollmädStigter: B ces. ei s der L entDEen Die en E L e D, Mt Der Gerichts\chhreibec des Landgerichts. PB n 1b Sisi na Königlichen Landgerichts 2 I Verhandlung des Rehtsfireits vor die | 1 Mai 1910 an den Kläger abgetreten | zember 1914, Vormittags 92 Uhr lichen Becbantäana tes Meitetcue L Rechtsanwalt Wulf in ustellung wird diese Ladung bekannt ge- | mündlichen Verhandlung des Rechtsstretts (59357] Oeffentliche Zustellun : ebrand, Ser T 0 E A taate BAA ¡F « Zivilkammer des Großh. Landgerichts sei, mit dem Antrage den Beklagten | mit der Aufforderung einen bei dem ge- | di S [8 lea e [tlagt E ie Œ macht. vor die zweite Zivilkammer des Königlichen | “Hi, Firma Chemische Fabrik Saal des Königlichen Landgerichts I. [58430] Oeffentliche Zustellung. i zu Darmstadt auf Mittwoch, den 3. Fe- fostenpfliGtia zu ge, agten 2 , gee | die 6. Kammer für Handels?a des | härdler Anton Gi die i „Divilf : Ô p ) - R A i . 4 a E , : q zu verurteilen, an den | daten Gerichte zugelassenen Anwalt zu | Fznialichen Lan 8 gi Detmold, den 3. Oktober 1914. Landgerichts in Trier auf den 18. De- furt G. m. b. H. in Schweinfurt a. M., 14. Kammer für Handelssachen Der Hof- und Gertchteadvckat Dr. L bruar 1915, Vormittags 9 Uhr, Kläger 46 600,— nebst 5% Zinsen seit | bestellen. Zum Zwe>e der öffentlien Qu. O a De ane L Dat

———————— t ——

W

Der Gerichts\{r. #1. Landgerichts. | zember 1914, Vormittags 9 Uhr, vertreten dur< ihren Geschäftsführer Dr. | [59355] Oeffentliche Zustellung. Gustav Harpner in Wien 1, Wipplinger- n der Aufforderung, sib du1< einen bei | dem 1. Januar 1900 zu ¿ahlen, und das | stellung wird diefer Auszug der Klage be- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, | 5

R N S TES it uff , fich durch einen bei | x; Ti : tate Î st 14, Prozeßbcvolmächtigte: Justiz- em gedachten Geriht [ Ne&t T7 S S i i y

59361] Oeffentiiche Zustellung. mit der Aufforderung G „se [Wilhelm Fischer, Prozeßbevollmächtigte: | Der Fahrradhändier W. Holz, bisher raße 14, Prozeßb tig Justiz H ridte zugelassenen Nehts- | Urteil sür vorläufig vollstre>bar zu er- | kannt gemacht. ; Geri x : Die E Ses Dilèéatcn: Ida diesem Ver le igctallenen ra taumali Justizrat Dr. Dienstag und Rechtsanwalt | hterselbst, Blumenstr. 44, vertreten durch | räte Paul Jonas und Marx Chrlih in Wi O pg relen zu lassen. klären. Zur mündlihen Verhandlung des Samburg, den 9. Oktober 1914. s Redttintwolt r Se D: i eb, Glaswetter in Düsseldorf, Nofen- als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu Dr. Paul Dienstag in Beriin, Mohren- | seinen Pfleger, d-n Kaufmann Hermayn | Berlin W. 9, Schelingftr. 4, klagt gegen Der B. b den 22. September 1914. Rechtsstreits vor dem Köntglichen Amts. | Der Gerichtsschreiber des Landgerichts. mächtigten vertreten zu lassen. L iraße 32 a, Prozefbevollmächtigter : Rechts- fassen. den. & Oktobér 1914 straße 13/14, klagt gegen den Kausmann | Leimel zu Berlin, Alexandrinenstr. 36, | den Schriftsteller Maurice Maecterni> zu Lana Mibschreiber des Großberzogl. geriht, Abteilung 13, in Frankfurt a. Main : otar ledi Leipzig, den 8. Oktober 1914. anwalt Bloem 1 in Düsseldorf, klagt gegen ae ex, den h o E ¡A Géeiber N. A. Spielrein in Rostow am Don, Prozeßbevollmächtigter : N-<htsanwalt Dr. | L'Abbaye de St. Wandrille (Seine Inf.) gerihts. Zivilkammir I. wird der Beklagte hierdur< auf Donners- | [59367] Oeffentliche Zusteliung. Der Gerichts\reiber den Seschäfttreisenden Heinrich Diefmavn ( e, T per A ichts unter der Behauptung, daß Beklagter ihr | Leo Cohn zu Berlin, NRosenthalerstr. 43, unter der Behauptung, daß ihm der Bes [59359] S h tag, den 17. Dezember 1914, Vor. | Der Kaufmann Victor von Hammers- des ere iA E i j. Zt. ohne bekannten Wobn- und Auf- des Königlichen Landgerichts. aus der Geschäftsverbindung laut Konto- | klagt gegen den Wilhelm Kraus, In- | klagte für die Vertretung in Recht sachen Die Sina i mittags 97 Uhx, auf Zimmer 46, | berg in Hamburg, vertreten dur Rets- L s Y enthalt8ort, früber in Düsseldorf, unter | [59342] Oeffentliche Zustelluug. furrentauszug vom 29. September 1914 | haber einer Fahrradhandlung, zuleßt in an Gebühren und Auslagen 460 é \<ulde, Koblenbandels Oenastenberg & Wiemer, | Hauptgerictsgebäude, Heiligkreuzstraße 34, | anwälte Dres. Antoine - Feill, Seelig, | [59352] dér Béhauptung, daß der Beklagte sie Die minderjährige Margot Gerirud |den Betrag von 12 691,32 46 \<hulde, mit | Berlin NO., Straläuerstr. 54, jeßt unbe- mit dem Antrag, den Beklagten zu Ens i Ges Mubeárt 6 tor ft m. b. H. in Duls- geladen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zu- | Eblers, klagt gegen die Kaufleute Cox. Die Firma Krauß-Vüßbler G. m. b. D, mißhandelt habe und daß infolge des ehr- | Weißer in Dreéden, vertreten dur< den | dem Antrage : 1) den Beklagten zu ver- | kannten Aufenthalt4, auf Grund der Be- | urteilen, an den Kläger 460 „fe nebst 4 "/0 \ Bs enber d Wittoslbrer: Johannes stellung wird dieser Auszug der Klage be- Mc. Euen «& Co. in London, Leaden- Koblen - Koks. Briket - Groß. bandlung in losen Verhaltens des Beklagten eine scl<he | geseßlichen Vormund, Dir-ftor Meding in |urteilen : a. an dik Klägerin 12 691,32 4 haupturg, daß der Beklagte von ihm laut | Zinfen fett dem 1. Aauuar 1913 zu zahlen, j Sra eiben 1 ächti t O Wiemer tort, | fannt gemacht. ball Street, Baltic House, aus Ansprüchen | Mannheim. Prozeßbevollmädtigte : Necbts- Zerrüítung der She eingetreten set, baß | Ores5en, Landhauestr. 7111 (Fürsorgeamt), | nebst 5 %/4 Zinsen feit dem 29. September | Re<nung Waren im Gesamibetrage von | und die Kosten, Jowohl des Hauptprozesses : th Io n8 e ua (Ei f, ceGldanwllie Bar-| Frankfurt a. M., den 2. Oktober 1914. | als Leiter einer biesigen Filiale der Be- | anwälte Dr. F. Rojenteid, Dr. Pudel, ibr nit ¿ugemutet werben fêönne, cie Gle] Prozeßbevolmättigter : Rechtsanwalt |1914 zu zahlen, b. die Kosten des Nechts- | 901,30 „46 gekaust und geliefert erbalten | als des vom Kläger gegen thn erwirkten Aus “Taat L. Cel, p Vogt in Duigs- Der Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts, | klagten mit dem Antrage auf Verurteilung | Friß Nosenfeld u. Dr. Franz Moîenfeld |* mit dem Beklagten fortzuüscgén, mit tem | Dom! in Chemniß, flagt gegen den [streits zu tragen, 2) das Urteil gegen | ha’c und hierfür no< den Betrag von | Arrestes, zu traaen, das Urteil au für Rue d 8 Esboriy, G les in Brüssel, der Beklagten zur Zablung von ® 3369.7 8 | in Mannheim, klagt gegen den Charles Antrage auf Ebescheidung. Die Klägerin | Setreitchändler Alfred Cohen, irüber in |Sicherheitsleisiung für vorläufig vollstre>- | 851,30 „6 vershulde, mit dem Antrage: | vorläufig vellstre>bar zu erklären. Zur tu A . eo 9, unter der Behaup- | [59354] Oeffentliche Zustellung. nebst 5 0/0 Zinsen jowie Kosten, eins{ließ- | Reißer, Koblenbandlung, früher in ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | Chemnig, jet unbekannten Aufenthalts. |bar zu erklären, Die Klägerin ladet den 1) den Beklagten zu verurteilen, an den | mündlihen Verhandlung des Nechtsöstretts K le E ellaater ihr für gelieferte Der Kaufwain Karl , Hoffmann zu |lih derer des vom Kläger gegen die Bes Straßburg i. Els, jegt undekannten Auf. handlung des Rechtsstreits vor die | Die Klägerin behauptet: Sie sei am |Beklagten zur mündlichen Verhandlung | Kläger 851,30 M nebst 5/9 Zinsen seit |wird der Beklagte vor das Königliche i En Q rel ih 5531,80 versule, mit Erimma, Proz ;tevollmähtigte : die Nechts- klagten erwirkten Arrestes, aud das Urteil, | enthalts, unter der Behauptung, daß der L Z vilfammer bes Königlichen Land- | 24. Mat 1914 von ter ledigen Gertrud | des Rechtsstreits vor die zweite Kammer | dem 20. Juni 1913 zu zahlen, 2) das | Amtsgeri{Wt in Charlottenburg, DapPt- nebst “is auf Zahlung von 9931,80 #6 | anwälte Dr. Hölzel und Ae daselbst, | eventuell gegen Tägerisde Sicherhelts- | Beklagte der Klägerin aus Warenkauf

ichts in Düsseldorf, Königéplat 40, | Weißer in Dresden außer der Ehe geboren | für Handelssachen des Königlichen Land- | Urteil gegen Sicherheitsleistung für vor- | gebäude, Zimtner 51, auf den 26, No- 191 4 “Die infen seit dem % August | klagt gegen den Händler Albin Simon, leistung, für vorläufig vollfire>bar zu er- | vom Bahre 1914 106 Æ# s{ulde und daß immer37 auf den 14, Dezemver 1914, | worden. Der Beklagte habe der Mutter |gerihts 1 in Berlin, Neue KFriedrich- läufig vyollstre>bar zu erklären, Der | vember 1914, Boërittittags F Uhr, V Mr agertn ladet den Beklagten | \rüher în Grimma, unter der Bebauptuno, klären. Kläger ladet die Beklagten zur | Mannbeim Grtüllungtort sei, mit dem Vormittags ® Uhr, mit der Auf-| ber Klägerin innerhalb der geseulichen | straße 16/17, Zimmer 63/65 11 Treppen, Kläger ladet den Beklagten zur münd- | geladen. Zum Zwe>ke der öffentlichen LA N O Verhandlung des Necbis- daß ihm der Beklaate für im März 1913 mündlichen Verhandlung des Rettsftreits Antrage, auf kostenfällige vorläufig voll» forterung, si< dur einen bei biesem| &mpsängniszeit beigewohnt. Er gelie d's- [auf den 21. Dezember 1914, Wor- | lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor | Zustellung wird dieser Auszug der Klage bes 3 ial de Kammer für Handelée sachen | gelieferte Waren 76 # 50 „8 s{ulde, | vor dite Kammer 11 für Handels achen des | stre>bare Verurteilung zur Zoblung von | i Gerte zugelassenen Rechisanwalt als halb als ihr Vater und sei verpflichtet, | mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, | die 13. Kammer für Handelssachen des | bekannt gemacht. ; auf eb S G Dandgericts in Duisburg mit dem Antrag, den Beklagten kosten» | Landgerichts Los (Ziviljusthtzgebäude, | 106 „& nebst 5 0/5 Zinfen seit 27. August Prozeyhevo0 mächtigten vertreten zu lassen, | bis zur Bollendung des sechzehnten Lebens- | einen bei dem gedachten Gecichte zu- | Königlichen Landgerichts l in_ Berlin, | Charlottenburg, den 28. September A 9 Uu ezembex 1914, Vor- pflichtig zu verurtellen, ibm 76 # 50 „t |Sievekingplaß) auf den D. Degember | 1914. Zur mündlichen Berhaublune eo i

Düsseldoef, deú 5. Dfktober 1914. jahres den der Lebensstellunz ber Mutter | gelaffenen Anwalt zu bestellen Zum | Neue Friedrichslraße 16/17, 11. Sto>werk, | 1914. i J A p L gor, mit der Aufforde- | nebst 5 0/6 Zinsen seit dem 27. Mârz 1913 | 1914, Vormittags 9} Uhr, mit der | Rechtsstreits wird der Beklagte vor das | j Predôhl, Lanbtgcriczts-Assistent als Ge- | entsprechenden Urterhalt 2: gewähren. | Zwe>e der öfféntlien Zustellung wird | Zimmer £9, auf den 22. Dezember Gene, Gerihtsschreiber_ bn fan n A, s gedachten Gerichte | zu zahlen, und das Urteil für vorläufig Aufforderung, einen bei dem gedahten Ges» | Gr. Amtsgericht in Mannbeim, Saal ri&téshreibér des Kéniglihen Lantgerichts. | Sie beaûtragt, zu erfennen: 1) Der Bw [dieser Autzug der Klage bckannt gemaßt. | L914, Vormittags 10 Uhr, mit! des Königlichen Amtögerichts, zugetallenen Anwalt zu bestellen, Zum ! volljtre>bar zu erklären, Der Beklagte | richte zugelassenen Anwalt zu bestellen, Zimmer 112, auf Dounerêtag, den