1914 / 245 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E E Ta ALLI A Dies

E E

G R S E

20/6 1914. H. Underberg- Albrecht, Rheinberg (Rhld.). 8/10 1914.

Geschäftsbetrieb: Fabrikation und Vertrieb von Likören und an- deren Spirituosen. Waren : Spiri- tuosen, im besonderen Bitter- fabrikate, Bitterliköre. Beschr.

20/6 1914. H. Underberg- Albrehcht, Rheinberg (Rhld.). 8/10 1914.

Geschäftsbetrieb: Fabrikation und Vertrieb von Likören und an- deren Spirituosen. Waren: Spiri- tuosen, im besonderen Bitter- fabrikate, Bitterliköre. Beschr.

20/6 1914. H. Underberg- Albrecht, Rheinberg (Rhlòd.). 8/10 1914.

und Vertrieb von Likören und an- deren Spirituosen. Waren: Spiri- tuosen, im besonderen Bitter- fabrikate, Bitterliköre. Beschr.

20/6 1914. H. Underberg- Albrecht, Rheinberg (Rhld.). 8/10 1914.

Geschäftsbetrieb: Fabrifation und Vertrieb von Likören und an- deren Spirituosen.“ Waren : Spiri- tuosen, im besonderen Bitter- fabrikate, Bitterliköre. Beschr.

199346.

Geschäft3betrieb: Herstellung,

nämlich: Reparaturplatten,

199338.

heit bei Vornehm und Gering seinen N

schaften zu verdanken. N e

‘echt hergestelIlt

von der im Sg D deten Firma GEOllerberg-Albreecht, am Rathause zu Rheinberg am Niederrhein.

U. 2222.

ot ve:

of Maag=-Bitter,

unter der Devisat Semper idem.

Hat selne weltumspannende - Verbrei heit bel Vornehm und Gering seinen. 8gchaften zu verdanken. für AeV von der im Maire) deten Firma

Gab

c *

199340.

ein echt hergestellt

erberg-Albreeht,

am Rathause zu Rheinberg. am Niederrhein.

d Baliebt- o : en Eigen-

U. 2224.

Geschäftsbetrieb: Fabrikation i

Boonekamp Maag-Bitter.

unter der Devilsa Semper idem. fige

Hat seine weltumspannende Verbreitung und Beliebt- beit bei Vornehm und Gering seinen vorzüglichen Eigen-

schaften zu verdanken. Er wird allein echt. von der im Jahre 1846 gegründeten Firmá

B. Undéfbérg-Albrecht,

am Rathanse zu Bheinberg am Niederrhein.

E

|

hergestellt

| |

199341.

Ee As

d Boonekamp,

d «O0 Faay= Bitters unter der Devise:

Semper idem.

Hat seine weltumspannende Verbreitung und Baeliebt- heit bei Vornehm und Gering seinen vorzüglichen Eigen-

8chaîten zu verdanken. Er wird allein echt

von der im Jahre 1846 gegründeten Firma

H. Underberg-Älbrechi,

am Rathauss zu Rheinberg am Niederrhein.

hergestallt

Continental-Caoutchouc-

p Fmport

Ÿ port von Gummiwaren aller Art. Waren: Schuhwaren L Und Teile derselben, soweit dieselben aus Gummi her- 7 gestellt sind, wie Sohlen, Eden und Absäße, Gummi- È «mig und Schläuche für Fahrräder Vremsgummi, Klebgummi, Gummilösung.

R

, sowie Zubehör- Reparaturbänder,

C. 15365.

Malco

31/1 1914. Percha Companie, Hannover. 8/10 1914.

199349.

Citere

25/6 1914. Fa. Max Krause, Ber Geschäftsbetrieb: ren: Papier, Pappe, Karton, Papier-

& Gutta-

und Ex-

Photographische Schilder, Buchstaben,

und Druckereierzeugn Drukstöcke,

Beschr. |nommen Möbel), Lehrmittel.

Papierausstattungsfabrifk.

Roh- und Halbstoffe zur Papierfabrikation, Tapeten.

Schreib-, Zeichen-, Mal- und Modellierwaren, Billard- und Signierkreide, Bureau- und Kontorgeräte (ausge-

. 28014.

lin. 8/10 1914. Wa- und Pappwaren,

isse, Spielkarten, Kunstgegenstände.

20/6 1914. H. Underberg- Albrecht, Rheinberg (Rhld.). 8/10 1914.

Geschäftsbetrieb: Fabrikation und Vertrieb von Likören und an- deren Spirituosen. Waren: Spiri- tuosen, im besonderen Bitter- fabrikate, Bitterliköre. Beschr.

199342.

Q V V-V V L L T V AN &

| Boonekamp of Maag- Bitter,

unfer der Devise:

Semper idem.

V I Eu LP V d d V V

Hat seine weltumspannende Verbreitung und Beliebt- | heit bei Vornehm und Gering seinen vorzüglichen Eigen- schaften zu verdanken. von der im Jahre 1846 gegründeten Firma

H. Underberg-Albreeht,

am Rathause zu Rheinberg am Niederrhein,

Er wird allein echt bergestellt

199335.

N T3

S

(N

NZ (N E p

[A

E,

G C

s E: A, L

25/4 1914. Badishe Anilin- & Soda-Fabrik, Lud- wigs8hafen a. Rh. 8/10 1914.

Geschäftsbetrieb: Fabrikation und Verkauf von Farben und chemischen Produkten. Waren: Farbstoffe, Farben einschließlich Jndigo und Jndigopräparate, he= mische Produkte für ‘industrielle, wissenschaftlihe und photographische Zwecke, mineralische Rohprodukte, Arz- neimittel, chemische Produkte für medizinishe und hy- gienishe Zweckde, pharmazeutische Präparate, Desinfek- tionsmittel, Konservierungsmittel für Lebensmittel, Beizen, Lake, Firnisse, Lederkonservierungsmittel, Appre- tur- und Gerbmittel, Wärmeshuß- und Jsoliermittel, Düngemittel, Wasch- und Bleichmittel, Farbzusäße zur Wäsche, Riechstoffe, Parfümerien, kosmetische Mittel, Fleckenentfernungsmittel (mit Ausnahme von Ultra- marinblau in irgend welcher Form).

d 199343. 28566.

19/9 1913. Paul a/Brenz. 8/10 1914. Geschäftsbetrieb: Herstellung und Vertrieb von Verbandstoffen. Waren: Verbandstoffe.

Hartmann A.-G., Heidenheim

27734.

3h. 199352. K.

L IBIA

7/5 1914. Kanzler Gummi-Gesellschaft m. b. H. Frankfurt a. M. 8/10 1914.

Geschäftsbetrieb: Gummiwarenhandlung. Waren: Gummiabsäße und -ecken, Sohlenplatten aus Gummi, Gummisohlen, Schuhwaren, Plattfußstüßen aus Gummi und Leder, Gummistoffe, Gummilösung.

199353, J. 7307.

25/6 1914. Jiffy Auto Curtain Co., Detroit (Mi- higan), . St. A. Vertr. : Pat.-Anwälte Dipl.-Fng. Rudolf Specht, Hamburg u. L. Alb. Nenninger,

Berlin SW. 61. 8/10 1914. Geschäftsbetrieb: Herstellung von

10.

Automobil-

zubehörteilen. Waren: Automobilvoxhänge.

Anderung in der Persou des Juhabers3. (A. 9689) R.-A. v. 5. 9691) "u " 9692) y, 1 9695) "n " 9696) 1 9699) Á O) ee 1 9700 "u "n 9702) 1" " 9703) "n [14 9705) It 9690) E ck S 9698) 1 9704) "n "n 21936) 23. 9693) Ö 13. 4 1704107 “(A 9180) 7 7 Lens A Umgeschriebéèn am 9. 10. 1914 auf: Dr. E. Koelit Gesellschaft mit beschränkter Haftung Cocosöl- raffinerie, Pflanzenbutter- und Margarinefabrik vormals Aromin-Werke G. m. b. H., Berlin.

Nathtrag. 10 72477 (K. 9111) R.-A. v. 21. 10. 1904. Der Siß der Zeicheninhaberin ist verlegt nah Linden b. Hannover.

266160975 160976 (A. 160977 (A. 160978 (A. 160979 (A. 160980 (A. 160981 (A. 160982 (A. 160983 (A. 160984 (A. 1600985 (A. 161681 (A. 161682 (A. 161683 (A. 161684 (A. 162999 (K. 167363 (A.

T. 1912.

2, 1913.

Berichtigungen. 32 197548 (H. 30725) R.-A. v. 11. Der Sig der Zeicheninhaberin ist Berlin. 2 197191 (2. 17561) R.-A. v. 4. 8. 1914. Als Tag der Eintragung is nachzutragen: 18/7 1914.

8.1914,

Äuderung in der Person

des Vertreters. 26b126308 (C. 9398) R.-A. v. 25. 2. 1910. Vertreter: Pat.-Anw. Dr. Paul Lewino, Hamburg. Der bisherige Vertreter C. L. Theodor Müller, Ham- burg, ist in Wegfall gekommen. 388 7247 (C. 315) R.-A. v. 12. 7. 1895. "n 7253 J 316) u "n r 7259 312) E 7280 311/ 16. "n 7303 308) D H 7364 307) 19 1 11464 309) 13, 12. "n 11493 313) " "n " 13718 314) 21. 92. 1896. 15549 (C. 306) 24 A 2 i Loo C O Jehige Vertreter: Rechtsanwalt Dr. Julius Levy Hamburg und Pat.-Anw. Dr. Paul Lewino, Hamburg. Zustellungen sind an leßteren zu richten. Bisheriger Vertreter: C. L. Theodor Müller, Hamburg, ist in Wegfall gekommen. 37 4656 (O. 177) R.-A. v. 13. 4. 1895. ÿ L D O O5 Jehige Vertreter: Rechtsanwälte Max Friedrich Büär- winkel u. Friß Hoffmann in Leipzig. 166 3446 (C. 1832} R.-A. v. 8. c A4 (C 1D 18 4A Jebiger Vertreter: Pat. - Anw. R. H. Korn, Berlin SW. 1L.

3. 1895.

Löschung.

30 177903 (P. 10454) R.-A. v. 18. 7. 1913. (Inhaber: William Prym G. m. b. H., Stolberg/Rhein- land). Für Knöpfe, Taillen- und Korsettshließen, Tail- len- und Rockverschlüsse gelösht am 6. 10. 1914.

30 170651 (P. 10435) R.-A. v. 18. 2. 1913. (Jnhaber: William Prym G. m. b. H., Stolberg/Rhein- land). Für Haken und Augen, Schuhösen und Agraffen, Taillenshließen, Taillenvershlüsse, Rokvershlüsse, Kleider- raffer, Posamentierwaren, Besagartikel, Knöpfe gelöscht am 6. 10. 1914.

30 170947 (P. 10532) R.-A. v. 21. 92. 1913. (Inhaber: William Prym G. m. b. H., Stolberg/Rhein- land). Für alle Waren mit Ausnahme der Waren: Drutereierzeugnisse, Schilder, Buchstaben, Drufstöcke, Schreibfedern, Bleistifte gelösht am 6. 10. 1914.

9f 191319 (M. 21612) R.-A. v. 21. 4. 1914. (Inhaber: W. B. Michaelsen & Co., Hamburg). Für Sensen und Sicheln gelöscht am 6. 10, 1914.

30 197332 (P. 12473) R.-A. v. 7, 8. 1914. (Jnhaber: William Prym G. m. b. H., Stolberg/Rhld). Gelöscht am 6. 10. 1914. 38 194936 (K. 27598) R.-A. v. 23. 6. 1914. (Jnhaber: „Kios“ Cigaretten- u. Tabak-Jmport Engros Fabrik türk. Tabake u. Cigaretten E. Robert Böhme, Dresden). Gelöscht am 6. 10. 1914,

Erneuerung der Anmeldung.

Am 22. 9. 1914,

166 3446 (G6. 1832), 166 4542 (C. 138).

Berlin, den 16. Oktober 1914.

Kaiferliches-Patentamt. Robolski.

Verlag der Expedition (Koye) in Berlin. “Dru von P. Stankiewicz! Buchdruerei G. m. b, H., Berlin SW., 11, Bernburgerstraße 14.

Deutscher Reichsanzeiger

und

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

Einzelne Unmmern kosten 25 M 245.

Inhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen usw.

Deutsches Reich, Ernennungen usw.

Bekanntmachung, betreffend Zollerlaß für Gerstenmalz.

B agung, betreffend die Behandlung feindlicher Zoll- güter.

Bekanntmachung über Vorratserhebungen. Anzeige, betreffend die Ausgabe der Nummer 87 des Reich3-

geseßblatts. Erste Beilage: Personalveränderungen in der Armee.

Königreich Preußen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen.

Bekanntmachung, betreffend den kommunalabgabenpflihtigen Reinertrag der Stralsund-Triebseer Eisenbahn.

Bekanntmachung, betreffend die Johann Christian Jüngken- Stiftung.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem emeritierten Pfarrer Kuhn in Cassel-Wilhelmshöhe, den emeritierten Pastoren As mussen in Flensburg, Beber- stedt in Berga, Kreis Sangerhausen, Krah in Wandsbek und Stehr in Altona, dem Oberlehrer, Professor Dr. Shwarßt- kopff in Wernigerode, dem Oberlehrer a. D., Professor Schild in Nordhausen, dem bisherigen Betriebsdirektor der Herforder Kleinbahnen und Bielefelder Kreisbahnen Frydrycho- wicz in Herford, dem bisherigen Handelsrihter, Rentner Schmitt-Falkenberg in Cassel, dem Eisenbahnöbersekretär a. D., Rechnungsrat Wrede in Darmstadt und dem Straf- anstaltsoberinspektor Nit\chke in Rawitsh den Roten Abdler- orden vierter Klasse,

dem Geheimen Baurat Henning, bisher Vorstand des Eisenbahnbetriebsamts in Fulda, dem Oberlehrer a. D,., Pro- fessor Dr. Schneider in Berlin und dem Domänenrat Böhm in Niegripp, Kreis Jerichow T, den Königlichen Kronenorden dritter Klasse,

dem Baugewerkschullehrer a. D. Molßen in Eckernförde, dem Bahnhofsvorsteher a. D. Bene cke in Stettin, dem Zoll- sekretär ck in Kiel, den Zollsekretären a. D. Klauder in Bad Homburg v. d. Höhe, Merfort in Löwen, Landkreis Brieg, und Müller in Wiesbaden den Königlichen Kronen- orden vierter Klasse,

dem Hauptlehrer Szczeponik in Broslawiß, Kreis Tar- nowiß, und dem Lehrer a. D. Plaut in Cassel den Adler der Jnhaber des Königlichen Hausordens von Hohenzollern,

den Eisenbahnbetriebssekretären a. D. Jhme in Liegniß und Obarski in Breslau, den Oberbahnassislenten a. D. Dietrich in Görliß und Stephan in Striegau, den Zoll- afsistenten a. D. von Harten in Cassebruh, Kreis Geeste- münde, und Boneß in Wandsbek das Verdienstkreuz in Gold,

dem Eisenbahnlokomotivführer a. D. Schaffrath in Oels, dem Eisenbahnzugführer a. D. Hubrig in Görliß und dem Kanzleidiener Langbecker bei der Königlichen Hofkammer das Verdienstkreuz in Silber,

dem städtischen Förster Sniegows ki in Brandenburg a. H,, den Zollaufsehern a. D. Flohr in Aurich, Schlegel in Kiel, Schumann in Jarmen, Kreis Demmin, und dem Bes meister Henneick in Umfelde, Kreis Salzwedel, das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens sowie

dem Eisenbahnunterassistenten a. D. Stock in Frankfurt a. M--Eschersheim, den Eisenbahnwerkführern a. D. Goslar in Bebra und Riedel in Breslau, den Eisenbahnweichenstellern a. D. Bühner in Frankfurt a. M.-Bockenheim, JZllner in Liebau, Kreis Landeshut, Klose in Canth, Kreis Neumarkt, ckchmidt in Scheuerfeld, Kreis Altenkirhen, und Winter in Dobrau, Kreis Bunzlau, dem Eisenbahnmagazinaufseher a. D. Bullmann in Eddersheim, Landkreis Wiesbaden, dem Eisen- bahnstationsschaffner a. D. Lux in Herzogswaldau, Kreis Habelschwerdt, dem Bahnhofswärter a. D. Gründer in ckagan, dem Zollaufseher a. D. Knudsen in Kiel, dem bis- herigen Streckenaufseher beim Gouvernement von Deutsch Süd- westafrikà König in Berlin-Wilmersdorf, dem Maurerpolier Fahren dholz in Sophienstädt, Kreis Niederbarnim, dem Maschinenführer Franz in Venzviz, Kreis Rügen, und dem Gutsvorarbeiter Schu macher in Mulitz genannten Kreises das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 5 4% 40 y. Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Berlin außer den Postanstalten und Zeitungsspeditenren für Selbstabholer auch die Expedition SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheits- zrile 30 S, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 50 De

Anzeigen nimmt an:

die Königliche Expedition des Reihs- und Ktaatsanzeigers

Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 22.

Berlin, Sonnabend, den 17. Oktober, Abends.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Oberstabsarzt Dr. Becker, Regimentsarzt des

2. Oberelsässischen Jnfanterieregiments Nr. 171, kommandiert zum Garnisonlazarett Koblenz, und dem Rittmeister von Skopnik im Schleswig-Holsteinshen Ulanenregiment Nr. 15 die Erlaubnis zur Anlegung der ihnen verliehenen niht- reußischen Orden zu erteilen, und zwar ersterem: des Ritter- reuzes erster Klasse des Königlih Sächsishen Albrechts- ordens, leßterem: des Chilenischen Verdienstordens dritter

Klasse.

Seine Majestät der Kaiser und König haben Aller- gnädigst geruht :

den nachbenannten Offizieren 2c. der Marine die Er- laubnis zur Anlegung der ihnen verliehenen nichtpreußischen Orden zu erteilen, und zwar:

des Ehrenritterkreuzes erster Klasse des Groß- herzoglih Oldenburgischen Haus- und Verdienst- ordens des Herzogs Peter Friedrich Ludwig: dem Korvettenkapitän Wilhelm von Hippel;

der Königlich Sächsischen silbernen Lebensrettungs- medaille:

dem Marinekrankenwärter Kat\ce; ferner : des Chilenischen Verdienst ordens zweiter Klasse: den Kapitäns zur See Adolf von Trotha und Thorbecke: der dritten Klasse desselben Ordens: den Kapitänleutnants von Tyszka und Kinzel; sowie

des Donatus-Ritterkreuzes erster Klasse des Johanniter-Malteserordens:

dem Hauptmann von Kalinows ki.

Deutsches Neich.

Auf Grund des § 3 der Sazungen für die Nömisch-Ger- manishe Kommission des Kaiserlih deutshen Archäologischen JZnstituts ist durch Verfügung des Reichskanzlers der Privat- dozent an der Akademie für Sozial- und Handelswissenschaften in Frankfurt a. M, Dr. Walther Barthel daselbst zum Direktor der genannten Kommission bestellt worden, unter gleich- zeitiger Beilegung des Titels Professor.

BVBelanutmaGch Una, betreffend Zollerlaß für Gerstenmalz.

Vom 13. Oktober 1914.

Der Bundesrat hat in der Sigung vom 8. Oktober 1914 auf Grund des § 3 des Geseßes über die Ermächtigung des Bundesrats zu wirtschaftlichen Maßnahmen usw. vom 4. August 1914 (Reichsgeseßbl. S. 327) beschlossen: G

Für Malz aus Gerste, das durch besondere Genehmi- gung einer zuständigen Behörde des Herstellungslandes zur Ausfuhr nah dem Deutschen Reiche zugelassen ist, wird während der Geltungsdauer der auf Grund des Geseßes, betreffend vorübergehende Einfuhrerleichterungen, vom 4. August 1914 (Reich8gesezbl. S. 338) vorge- schriebenen autonomen Zollbefreiung von Gerste der Zoll bis auf den Betrag erlassen, der si ergibt, wenn an- statt des Zollsaßes von 5,75 6 der Zollsaß von 1,75 46 für den Doppelzentner zugrunde gelegt wird.

Berlin, den 13. Oktober 1914.

Der Reichskanzler. Im Auftrage: Jahn.

Bekanntmachung, betreffend die Behandlung feindlicher Zollgüter.

Vom 15. Oktober 1914.

Der Bundesrat hat auf Grunb des 8 3 des Geseßes über

die Ermächtigung des Bundesrats zu wirtschaftlichen Maß- nahmen usw. vom 4. August 1914 (Reichsgeseßbl. S. 327) zum Zwecke der Vêèrgeltung folgende Verordnung erlassen:

. S 1.

Waren, die {G am Tage des Inkräfttretens dieser Verordnung innerhalb der Reichêgrenze für Rechnung etner natürlihen oder juristish-n Person befinden, die in Belgien, Frankceih, Großbritannien oder Rußland oder in den Kolonien und auswärtigen Besitzungen eines diejer Länder ihren Wohrsiß oder Sig hat, find, solange sie noch nit in den freien Verkehr getreten sind, durch die Zollbehörde vorläufig festzutalten.

,__ Als noch nicht in den freien Verkehr getreten gelten im Sinne dieser Vorschrift auch Waren, die mit der usfiht auf Zollbefreiung für den Fall ihres Wiederausganges abgefertigt sind.

| 1914.

S2

Ueber Waren, die noch nit in den freien Verkehr getreten sind, hat auf Verlangen der ZoUbehörde jeder Auskunft zu erteilen, der mit ihrer Beförderung oder Aufbewahrung oder ihrem Absatz befaßt ist; er hat insbesondere seine Geshäftsbücher vorzulegen und die Be- sichtigung der Waren zu gestatten. Zur Erfüllung dieier Pflichten kann er durch Geldstrafen angehalten werden, deren Gesamtbetrag 3000 nit übersteigen darf.

Der Reichskanzler kann im ‘Wege der Vergeltung ano1dnen, daß die festgehaltenen Waren zugunsten des Reichs eingezogen werden.

8 4.

Die Einziehung erfolgt durch einen Beschluß des Hauptamts. Vor dem Beschluß is der zu Anträgen über die Zollbehandlung Be- rehtigte zu hôren. Der Etrziehungsbeshluß ist dem Berehtigten zuzustellen. Gegen den Beschluß ift nur die Be\hwerde an die Direktivbehörde innerhalb eines Monats zulässig.

De

Aus der eingezogenen Ware sind vorweg die Ansprüche im In- land wohnhafter Perjonen wegen Aufwendungen auf die Ware zu befriedigen.

8 6. Für die Zollaus{chlüsse (Freibäfen) werden die zuständigen Ver- waltungs8behörden dur die Landeszentralbehörde bestimmt. 8 7. Diese Verordnung tritt mit dem Tage ihrer Verkündung tn Kraft. Der Reichskanzler kann die Verordnung auf andere als die im S 1 bezeichneten feindlihen Gebiete ausdehnen ; er kann die nah § 3 erlassenen Anordnungen aufheben oder beschränken. Der Reichskanzler kann Ausnahmen von der vorläufigen Fest-

haltung 1) zulaffen. Der Reichskanzler bestimmt, wann und inwteweit die Verord-

nung außer Kraft tritt. Berlin, den 15. Oktober 1914. Der Reichskanzler. In Vertretung: Lisco.

Bebtanntmacchunt über Vorratserhebungen.

Vom 15. Oktober 1914.

Die Vorschrift des § 1 der Bekanntmachung über Vorrats- erhebunden vom 24. August 1914 (Reichsgeseßbl. S. 382)“ wird auf Grund des § 3 des Gesezes über die Ermächtigung des Bundesrats zu wirtschaftlichen Maßnahmen usw. vom 4. August 1914 (Reichsgéseßbl. S. 327) dahin ergänzt, daß die Ausfunftspflicht sich auch auf sämtliche Artikel des Kriegs- bedarfs und auf Gegenstände, die zur Herstellung von Kriegs- bedarfsartikeln dienen, erstreckt.

Berlin, den 15. Oktober 1914.

Der Reichskanzler. In Vertretung: Lisco.

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 87 des Reich8geseßblatts enthält unter E

Nr. 4510 eine Bekanntmachung, betreffend Zollerlaß für Gerstenmalz, vom 13. Oktober 1914, unter

Nr. 4511 eine Bekanntmachung, betreffend die Regelung der wirtischaftilihen Betrieb8verhältnise der Branntwein- brennereien und der Betriebsauflagevergütungen für das Be- triebsjahr 1914/15, vom 15. Oktober 1914, unter

r. 4512 eine Bekanntmachung, betreffend die Behandlung

feindliher Zollgüter, vom 15. Oktober 1914, und unter

Nr. 4513 eine Bekanntmachung über Vorratserhebungen, vom 15. Oktober 1914.

Berlin W. 9, den 16. Oktober 1914.

Kaiserliches Postzeitungsamt. Krüer.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den bisher als Hilfsarbeiter im Ministerium für Land- wirtschaft, Domänen und Forsten beschäftigten Regierungsrat Larenz aus Neuwied zum Geheimen Regierungs- und vor- tragenden Rat in diesem Ministerium zu ernennen und dem Regierungssekretär Friedrih Müller in Merseburg aus Anlaß seines Uebertritts in den Ruhestand den Charakter als Rechnungsrat zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Direktor der Daimler Motoren- Gesellschaft Ernst Berge in Stuttgart den Charakter als Kommerzienrat zu verleihen.