1914 / 246 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

] F

SURE D i F idi ueO i

E E E E E T TF7, R

Stellung nach Abhaltung des termins aufgehoben worden. Berlin, den 24. September 1914.

er GertMtsshreiber des Königlichen Amtsgetihts Berlin-Mitte. Abteilung 83.

Eeriin, [60365] In dem Konkursverfahren über das Vermögen des am 19. Dezember 1913 verstorbenen Kaufmanns Rudolf Fried- rich Guftav Pieper, zulegt in Berlin, Markgrafenstr. 19, ist zur Ab- nahme der SchhlußreGnung des Ver- walters, zur Erhebung: von Einwendungen sesen das Schlußverzei{Wnis der bei der erteilung zu berüdsfihtigenden Forde- rüngen sowte zur Anhörung der Gläu» biger über dle Erstattung der Auslagen und die Gewährung etner Vergüturig an die Mitglieder des Gläubigeraus\chufses der S(lußterntin auf den 29. Oktober 1944, Vormittags 1X7 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte, Neue Friedrich- ira 13/14, TIT. Stockwerk, Zimmer 143, bestimmt. Verlin, den 6. Oktober 1914. Der Gerichts\hretiber des Königlichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 154.

Berlin. Ronfurê8verfahren. [60366]

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des am 16. Februar 1912 in Berlin verstorbenen Pfarrers Karl Ludwig Berthold Diestelkamp ist infolge Schluß- verteilung nach Abhaltung des Schluß- termins aufgehoben worden.

Berlin, den 7. Oktober 1914.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen

Amtögerichts Berlin-Mitte. Abt. 154.

Berlin. i [60367]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Väckermeisters Robext Potscher in Berlin NW. 52, Spener- straße 9, ift infolge Schlußverteilung na erfolgter Abhaltung des S{hlußtermins aufgehoben worden. |

Berlin, den 8. Oktober 1914.

Der Gerichtsschreiber des Köntglichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 154.

Berlin. Ronfursverfahren. [60368]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Witwe Anna Olschewski,

eb. Rüdiger, in Beeliun, Willibald Alexis\straße 32, wird nah erfolgter Ab- haltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

Berlin, den 14. Oktober 1914. Königliches Amtsgericht Berlin-Tempelhof.

Abteilung 9.

Berlin-Lichtenberg. [60102] Beschluss. 10. N. 24/11. a. In Sachen betreffend das Konkurs- verfahren über das Vermögen des Piano- fabrifanten Wilhelm Hedke in Berliu- Lichtenberg, Friedrichstraße 27/27 a, wird der S@lußtermin auf den LO0. No- vember 1914, Vormittags 11 Uher, vor dem Königlichen Amtsgericht in Berlin- Lichtenberg, Am Wagner-Play, 2 Treppen, Zimrmer 38, anberaumt. Berlin: Lichtenberg, den 14. Oktober

1914, Königliches Amtsgericht.

Cölm, Rhein. [60138] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des am 12. Dezember 1912" verstorbenen Kaufmanus Paul Meztenthin, zuletzt wohnhaft in Cöln, Karolingerring 13 11, wird nach Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

Cölu, den 7. Oktober 1914.

Königliches Amtsgericht. Abt. 65.

Cöta, Rein. [60139] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Ehefrau Max Nöttger, Maria geb. Vertram, früher Inhaberin eines Shuhwarengeschäfts zu Cöln- Ehrenfeld, Venloerstr. 285, jeßt Linden- straße 8 I, wird nach Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

Cöln, den 7. Oktober 1914.

Königliches Amtsgericht. Abt. 65.

Crefeld. Roufursverfahreu. [60387] Das Konkursverfahren über “das Ver- mögen des Schirmfabrikanten Oswald Mühlen in Crefeld wtrd nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Crefeld, den 10. Oktober 1914. Königliches Amtsgericht.

Crefeld. Konkursverfahren. [60386]

Das Konkursverfahren über das Ver- wögen der Buch- und Schreibwaren- hänudlerin Frieda Po hán« delnd unter der Firma Math. Brocker in Crefeld, wird nach erfolgter Abhal- tung des Schlußtermins hierdurch auf- gehoben.

Crefeld, ten 10. Oktoker 1914.

Königliches Amtsgericht.

Danzig. Ronfurêverfahren. [€0370] Das Konkurztverfahren über den Nach- laß des verstorbenen Reutiers Carl Nie aus Danzig-Laugfuhr wird nah er- folgter Abhaltung des Schlußtermins hier- dur aufgehoben. Dauzig, den 13. Oktober 1914. Königliches Amtsgericht. Abt. 11a.

Düsseldorf. [60114] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- ogen der Witwe des Schuhmacher- meisters Simon Eipper. Katharíua

orené Moers, zu Düsseldorf, Flur- aße 46, wird na erfolgter Abhaltung s vluntermins mangels Masse ein- eur. Y Düsseldorf, dén 7, Oktober 1914. Königliches Amtsgericht. Abt. 14.

Düsseldorf. [60115] Konkursverfahren.

Das Konkursverfähren über das Ver- mögen des Schneidermeisters und Händlers Gerrit van Loyengoed, Inhabers einer Herreuschneiderei - und eines Weiß- und Wollwarengéschäfts zu Düsseldorf, Lorettosiraße 58, wird nah erfolgter Abhaltung des Shluß- termins hierdurch aufgehoben.

Düsseldorf, den 10. Oktober 1914.

Königliches Amtsgericht. Abt. 14.

Eberébach, Sachsen. [60397] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanus® Gustav Her- mauit Hohlfeld in Neugeusdorf, alleinigen Inhabers der Firma Sertitaun Hohlfeld daselbst wird nah Abbaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Ebersbach, den 14. Oktober 1914. Königliches Amts3gericht.

Eisleben. [60277] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kürschnermeisters Karl Berndt zu Helbra wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins Hierdurch aufgehoben. Eisleben, den 13. Oktober 1914. Königliches Amtsgericht.

Ellrich. Sonfurêverfahren. [60103] Das Konkuröverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Gustav Emil Otto in Ellrich a. H. wird nach er- folgter Abhaltung des Schlußtermins hier- durch aufgehoben. Ellrich, den 10. Oktober 1914. Köntgliches Amtsgericht.

Falkenburg, Pomm. Koukursverfahreu. In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Gutsverwalters Emil Thrun in Schönfeld ist zur Ab- nahme der Schlußrechnung des Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Ver- teilung zu berüdcksihtigenden Forderungen der Schlußtermin auf den 2. November 1914, Vormittags 10 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte hierselbst bestimmt. Falkenburg, den 10. Oktober 1914. Königliches Amtsgericht.

Filehne. Beschluß. [60377]

In dem Konkursverfahren über das Vermögen der Mühleubefißer Johaunes Schumacher und Wilhelm Althoff, beide aus Filehne, wird der Kaufmann Hugo Kittel in Filehne für den verstorbenen Kaufmann Karl Poetter zum Konkurts verwalter ernannt.

Filehne, den 12. Oktober 1914.

Königliches Amtsgericht.

Filehne, SBeschluf:. [60378]

In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Händlers Frauz Kosecki in Dratzig wird für den verstorbenen Kauf- mann Karl Poetter der Kauftnann Hugo Kittel in Filehne zum Konkursverwalter ernannt,

Filehne, den 12. Oktober 1914.

Köntgliches Amtsgericht.

Filehne. Beschluf. [60408]

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Fräulein Hedwig Sinton in Filehne wird der Kaufmann Hugo Kittel in Filehnè für den verstorbenen Kautmann Karl Poetter aus Filehne zum Konkursverwalter ernannt.

Filehne, den 12. Oktober 1914.

Könfgliches Amtsgericht.

[60105]

Freudenstadt, [60142] K, Amtsgericht Freudenstadt.

In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma C. Haug Nach- folger, Juühaber Theodor Knapp, Baukgeschäft in Freudenstadt, ist be- sonderer Prüfungêtermin und Termin zur Wahl eines neuen Gläubigeraus\{ußmit- glieds an Stelle des zur Fahne etnbe- rufenen Müglteds Weil auf Samstag, den §1, Oktober 1914, Nachmittägs 3 Uhe, vor dem K. Amtsgericht Freuden- ftadt, Zimmer Nr. 1, bestimmt.

Freudenstadt; 12. Oktober 1914.

Amtsgerichtsfekretär Hartmann.

Friedeberg, Queis. [60376] Konfursverfahren.

Das Konkur3verfahren über das- Ver- mögen des Fabrikbesißers Gustav Hahmann aus- Ullersdorf wird nah Abhaltung des-S{lußtermins aufgehoben. MRCSEELI Queis, den 13. Oktober

Königliches Amtsgericht.

Glauchau. [60131] Das Konkuréverfalren über den Nachlaß des Agenten Paul Clemens Vläßig in Glauchau wird nach Abbaltung des Sélußtermins hierdurh aufgehoben. Glauchaîit, den 14. Oktober 1914. Königliches Amtsgericht.

Glauchau, [60132] Das Konkursverfahrèn über das Ver- mögen der Väckereiiuühaberin Melauie Paulizie veréhel. Schubert, geb. Ull- maun, in Glauchau wird nach Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Glauchau, den 14: Oktober 1914. Königliches Amtsgericht.

Görlitz. 60375)

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des am 8. Märs 1913 an seinem Wohn- sige, in GBbrliß verstorbenen Fabrik- besiers Bernhard Streicher - wird

nach erfolgter Abhaltung des S{hluß-

termins und Verteilung der Konkursmasse hierdurch aufgehoben. Görlitz, den 13. Oltober 1914. Königliches Amtsgericht.

Goslar. Ronturêverfahren. [60117]

In dem Konkursverfahre# über das Vermögen der Baäaukfirma Fr. Böseu- berg & Co: in Goslax (Inhaber Friedrih Vösfeuberg und Hugo Henze) istzur Abnahme der Schlußrehnung des Ver- walters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das S{hlußverzeichnts det bet der Verteilung zu berücksi{chtigendên Forde- rungen und zur Beschlußfassung der Gläubiger über: die nicht verwertbaren Vermögensstücke sowie zur Anhörung der Gläubiger über die Ersiattung der Aus- lagen -und-die Géwährung einer Vergütung an die Mitglieder des Gläubigeraus\chusses der Schlußtermin auf Mittwoch, deu 4. November 1914, Vormittags 10 Uhr, vor dem Königlichen Amts- erihte bierselbst, Hoheweg Nr. 8 I, immer Nr. 12, bestimmt.

Goslar, den 7. Oktober 1914.

Der Geri{ts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts. TI1.

GrossScHhöÖnäau. [60148] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Väckermeisters Gustav Her- maun Lange in Hainewalde wird nah Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Großschönau, am 12. Oktober 1914. Königliches Amtsgericht.

Halle, Saale. [60403] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Curt Golle in Halle a. S+ wird wegen Mangels an Masse eingestellt. Halle a. S., den 12. Oktober 1914. Königliches Amtsgerit. Abt. 7.

Halle, Westf. [60123] Bekanntmachung.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des früher in Vexsmold als Ju- haber der Firma F. Middelkamp daselbst wohnhaft gewesenen Kaufmanns Albin Helbig ist durch Beschluß von heute auf Grund stattgehabten Shluß- termins aufgehoben.

Halle i. W., den 9. Oktober 1914,

Königliches Amtsgericht.

Halle, Westf. Bekanntmachung.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des früher in Borgholzhausen wohnhaft gewesenen Kaufmanns Her- mann Dunker i auf Grund rechts- kräftig bestätigten Zwangsvergleihs durch Beschluß von heute aufgeboben.

Halle i. W., den 9, Oktober 1914.

Königliches Amtagericht.

Hamburg. , Koukursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des FKolonialwarenhändiers August Wehmeyer wird mangels etner den Kosten entsprehenden Masse hierdurch eingestellt.

Hamburg, den 14. Oktober 1914.

Das Amtsgericht. Abteilung für Konkurssachen.

[60112]

[60122]

[60281]

Hechingen. Konkursverfahren. Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Schuhfabrikanten. Dionys Schuler in Schlatt wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Heciugen, den 12. Oktober 1914. Königliches Amtsgericht.

Ferichow. Konkursverfahren. In dem Konkürsverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Erich Sawätki, bisher in Jerichow. zurzeit in Berlin N., Schlegelsiraße 18, ift zur Abnahme der Schlußrechnung des Ver- walters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichnis der bet der Berteilung zu berüdcksichhtigenden Forde- rungen und zur Anhörung der Gläubiger über die Erstattung der Auslagen und dié Gewährung einer Vergütung an die Mitglieder des Gléäubtgeraus\{chufses der

[60106]

‘|Sdlußtermin auf den 183. November

1914, Vormittags 10 Uhx, vor dem Königlicen Amtsgerichte hierselbst be- stimiit. Jerichotv, den 12. Oktober 1914. Der Gerichts\chreiber tes Königlichen Amtsgerichts. Kaufbeuren.

[60406] Bekauntmachung.

In Sachen Konkursverfahren über das Vermögen der Allgäuer Einkaufs- genosseuschaf der Koloniaiwaren- händler e. G. m. b. H. in Liquidation in Kaufbeuren wird der auf Montag, den 19. Oktober 1914, Vorm. X9 Uhr; anberaumte Termin zur Erklärung über die Berechnung- des Betrages, den die Ge- nossen zur Dekung des in dér Bilanz be- zeichneten Fehlbetrages vorshußwetse bei- zutragen haben, sowte zur Prüfung einer nahträglih angemeldeten Forderung ab- geseut.

Kaufbeuren, den 15. Oktober 1914,

K. Amtegericht.

Niebüll. Roufurêverfahren. [60125] Das Konkursverfahren über das- Ver- mögen des Schuhmachers Diedrich Nikolai Jauséu in Nebüll wird nah erfolgter Abhaltung. des Schlußtermins Hierdurd) aufgehoben. Niebüll, dén 10. Oktober 1914. Königliches Amtsgericht.

Rochlitz, Sachsen. Eis Das Konkursverfahren über den Nathla des Baugeschäftsinhabers Oswald Arúo Moxrgeustern in Geringswaldé wird nach Abhaltung des Schlußtermins

hierdurch aufgehoben. Rochlitz, den 14. Oktober 1914. Königliches Amtsgericht.

Saarlouis. [60101] In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Viehhäudlers- Jakob Rinderspacher aus Saarlouis-Roden wird an Stelle des verstorbenen C. Hecht der Geschäftsmann Friß Hecht zu Saar- [ouis zum Vertvakter ernannt. Saarlouis, den 7. Oktober 1914. Königliches Amtsgericht. 6.

Scheibenberg. [60135] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Bückers Ernst Paul Wieder- anders in Schlettau wird nach- Ab- haltung des Schlußtermins hierdurch auf- gehoben. Scheibenberg, den-12. Oktober 1914. Königliches Amtsgerict.

Schneidemühl, Bekanatmachung. In dem Konkurse über das Vermögen der Kauffrau Hedwig Jonas, hier, habe ich die Schlußrehnung und das S{hlußverzeichnis auf der Gerichts\chreiberet des hiesigen Amtsgerichts zur Einsicht für die Beteiligten niedergelegt. Es kommen zur Verteilung 4 1141,29 auf 48 Gläu- biger mit zusammen 4- 3693,46 Forde- rungen ohne Vorrecht, also 30,9 0/6. Schueidemühl, den 14. Oktober 1914. Der Konkursverwalter: Dreier.

Stassfurt. i [60276] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des am 19. Dezember 1913 in Löder- burg verstorbenen Gastwirts Wilhelur Lüpke ist nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben.

Staßfurt, den 9. Oktober 1914.

Königliches Amtsgericht.

Strassburg, Els. Konkursverfahren. Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Otto Buhl, Inhabers der Firma Otio Buhl, vorm. A. Hoffer u. Frey, Jagd-, Sport- und Fischereiartikelgeshäft in Strafß- burg, Neue Straße 20, wird, nachdem der in dem Vergleichstermine vom 20. Juli 1914 angenommene Zwan gsvergleich dur rechtskräftigen Beshluß vom gleichen Tage bestätigt ist, hierdurch aufgehoben. Straft{burg, den 14. Oktober 1914. Das Kaiserliche Amtsgericht.

Strassburg, Els. [60146] Koukursverfahreu.

Das Konkursverfahren über den Nachlaß der in Straßburg verst-rbenen und da- selbst Marlenheimerstraße Nr. 1 wohnhaft gewesenen Witwe Leou-Spiller, Mag- dalena geb. Hunzinger, wird nah er- folgter Abhaltung des S{hlußtermins hierdurch aufgehoben.

Straftburg, den 14. Oktober 1914.

Kaiserliches Amtsgertcht.

TiegenhoLs. Konkursverfahren. In dem Konkursverfahren über. das Vermögen der Firma Baugeschäft Frieda Konschall in- Neuteich ist zur Prüfung der nachträglich angemeldeten Forderungen Termin auf den 24. Of- tober 2914, Vormittags UA Uhr, vor dem Königlichen Amtsgericht in Tiegenhof, Zimmer 22, anberaumt. Tiegenhof, den 7. Oktober 1914. Der Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts. Traunstein.

[60141] Bekanuturachuug.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Carl Sachs, Ju- haber Saus Mader, Kaufmaun in Traunstein, wurde nach rechtskräftiger Bestätigung des Zrwangsvergleihs mit Beschluß vom 13. ds. vom Konkursgerichte aufgehoben.

Trauustein, den 13. Oktober 1914.

Der Gerichtsschreiber.

Ueckermünde.

[60119]

[60145]

[60108]

[60104] Bekanntmachung. N. 5/14. 21. Im Konkursverfahren über den Nachlaß des am 24. Juli 1914 verstorbènen Fabrikbesiters Nichard Meißenbuürg zu Torgelow ist Termin zur Prüfung der nachträglih angemeldeten Forderungen und zur Gläubigerversammlung ¡wecks Beschlußfassung über Beibehaltung: oder Neuwahl des Gläubigeraus\{husses auf den 30. Oktober-1914, 1174 Uhr Vor- mittags, anberaumt. Ueckermünde, den 10. Oktober 1914. Königliches Amtsgericht.

Ulm, Donau. Konkursverfahren. K. Amtsgericht Ulm. Das Konkursverfahren über den Nachlaß des verstorbenen Daniel Frauk, Seilers in Bernstadt, wurde nach erfolgter Ab- haltung dés Schlußtermins und nach Voll- zug der Schlußverteilung heuté aufgehoben. Ulm, den 12, Oktober 1914. Amtsgerichtssekretär Hailer.

Wolfach. [6014 Dur Beschluß Großh. Amtsgerichts vom 13. Oktober 1914 wurde das Könkurse verfahren über das Vermögen des früheren Weberbauern Mathias Sum in Ober- wolfach nah Abhaitung des Schluß-

[60137]

7] Luxemburg -

termins und Vollzug der Schlußverteilung aufgehoben.

Wolfach, deu 13. Oktober 1914. Dex Gerichtss{hreiber Großh. Amtsgerichts,

Ziegenhals. [60280] Koukursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns. Josef Bittner in Ziegenhals, jeßt in Katto- witz, Holtestraße 37, ist zur Abnahme der Schlußrehnung des Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das S{hlußverzeichnis der bei der Verteilung zu berüdsihtigenden Forderungen sowte zur Anhörung der Gläubiger über die Er- stattung. dex Auslagen und die Gewährung einer Vergütung an die Mitglieder des Gläubigeraus\{husses der Schlußtermin auf den 7. November 1914, Vormittags 10 Uhe, vor dem Königlichen Amtsgerichte hierselbst, Königsstraße Nr. 6, Zimmer Nr. 3, bestimmt.

Ziegeuha1s i. Schles, den 9. Ok«

tober 1914, Kgl. Amtsgericht.

Tarif- 2c. Bekanntmachungen

der Eisenbahnen.

[60306]

Staats- und Privatbahugüter- verkehr. Mit Gültigkeit vom 19. Ok- tober 1914 wird im Ausnahmetarif 7k für Eisenerz im Versand von den meisten Versfandstationen das Mindestgewiht von 900 t auf 200 t beruntergeseßt. Aus- kunft geben dte beteiligten Güterabferti= gungen sowie das Auékunftsbureau, hier, Bahnhof Alexanderplaß.

Berlin, den 15. Oktober 1914.

Königliche Eiseubahndirektiou.

[60311]

Mit Gültigkeit vom 19. Oktober 1914 tritt ein neuer Ausnahmetarif 2s für Salpeter aller Art auf den Strecken der preußisch - hessishen und oldenburgischen Staatsbahnen, der Militärbahn und einiger Privatbahnen für dite Dauer des Krieges in Kraft. (Vergl. nächsten Tarif- Anzeiger.) Auskunft geben die betetligten Güter- abfertigungen sowie das Auskunftsbureau, hier, Bahnhof Aleranderplag.

BVeriin, den 15. Oktober 1914.

Königliche Eisenbahndirektion.

[60304] Vekanutmachung.

Am 31. Oktober d. F. wird die Teil strede Brilon Wald—Willingen der Neu- baustre@e Brilon Wald—Corbah mit dem Bahnhof IV. Klasse Willingen für den Personen-, Güter- und Gepäckverkehr und für die Abfertigung von Leichen, Fahr- zeugen und lebenden Tieren sowie dem Bahnhof 1V. Klasse Schellhorn für den Personen- und Wagenladungsverkehr er- öffnet werdén.

Cassel, den 10. Oktober 1914.

Köuigliche Eiseubahudirektioun.

[60312]

Wesideutscch- Sächfisher Güterver- fehr. Am 19. Oktober 1914 wird die Station Forsthaus des Direktionsbezirks Cöln in den allgemeinen Tarif einbezogen. Ferner werden mit sofortiger Gültigkeit die Stationen Bodenwerde-Linse und Hafen Saerbeck in den Ausnahmetarif 6 a für Steinkohlen usw. aufgenommen. Näheres hierüber und über einige weitere fofort eintretende Aenderungen in den Waren- verzeichnissen der Ausnahmetarife 2 (Rohs stofftarif), 26 und 811 (Thüringische usw. Waren) ist aus dem Tarif- und Ver- kehrsanzeiger der preußis{ch-hesfischen Staats- eisenbahnen und aus unserm Verkehrs- anzeiger zu ersehen, auch geben die Sta- tionen Auskunft. Dresdeu, am 16. Ok- tober 1914. Kgl. Gen.-Div. d. Sächs. Staatseisenbahueu, als ges{chäftsführende Verwaltung.

[60305]

Ausnahmetarif für die Veförderung von Eisenerz und Mavganerz(Braun- stein) sowie Koks usw. zum Hochofeu- betrieb aus bezw. nah dem Lahn-, Dille und Sieggebiet vom U. No- vember 1911. Mit sofortiger Gültig- keit wird die Station Dortmund Hafen als Empfangsstation in die Abteilung A aufgenommen.

Essen, den 14. Oktober 1914,

Königliche Eisenbahnudirektion.

[60307] Bekauntmachung.

Deutsch - sübfranzöfischer Verband (Verkehr mit den Paris-Lyon-Mittel- meerbahnen und mit den Orléans- und Midibahnen) Nr. 689 u. G6SD9U des Tarifverzeichuisses. Die Anwendung der Tarife wird mit sofortiger Gültigkeit bis auf weiteres ausgeschlossen.

Straftburg, den 12. Oktober 1914.

Kaiserliche Generaldirektion der Eisenbahnen in Elsaß-Lothringen als geschäftsführende Verwaltung.

[60308] Vekauntmachung.

Elsaf - lothriugisch - luxemburgi\ckch- pfälzischer Güterverkehc. Mit Gel- tung vom 15. Oktober 1914 wird die pfälzishe Néubaulinie Lampertsmühle- VDtterbah—Weilerbach mit den Stationen Erfenbach, Kodenbah (Pfalz), Siegelbach und Weilerbah (Pfalz) in den direkten Gütertarif mit den Netchseisenbahnen in Glfoß - Lothringen und der Wilhelm- Bäáhn - aufgenommen. Die neuen Stationen- dienen dem vollen Güter- verkehr. Näheres über die Frachtberech- nung im Tarif- und Verkehrsanzeiger.

Kaisérliche Genevxaldirektion der Eiseubahuen iu Elsasßt-Lothringet«

Deutscher Reichsanzeiger

und

óniglich Preußischer Staatsanzeiger.

Der Bezugspreis beträgt vierteljährliÞ 5 A 40 ». Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Kerlin außer den Postanstalten und Zeitungsspediteuren für Selbstabholer auch die Expedition SW. 48, Wilhelmftraße Nr. 3S.

Einzelne Uummern kosten 25 K.

Fnhalt des amtlichen Teiles:

Bekanntmachung, betreffend den Postverkehr im Bereich der Oberpostdirektionsbezirke Gumbinnen und Königsberg. Bekanntmachung, betreffend die Notwendigkeit der Eingliederung aller Pflegekräfte, die an der Kriegskrankenpflege teilnehmen wollen, in die Organisation der freiwilligen Krankenpflege. Ordensverleihungen usw.

Deutsches Reich. Ernennungen usw.

Zusaß zur Prisenordnung vom 30. September 1909.

Ueberficht über die im leßten Vierteljahr 1914 stattfindenden Seedampfschiffsmaschinistenprüfungen sowie Vor- und Haupt- prüfungen zum Schiffsingenieur.

Vebersicht über die im leßten Vierteljahr 1914 voraus\ichtlich stattfindenden Prüfungen zum Seesteuermann und Schiffer

auf großer Fahrt. Anzeige, betreffend die Ausgabe der Nummer 88 des Reichs-

geseßzblalts. Königreich Prenßen,

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen.

Belanntmachung, betreffend die Ausgabe von in Neubearbeitung fertiggestellten Meßtischblättern und Blättern der Karte des Deutschen Reiches, Ausgabe A und B.

Bekanntmachung, betreffend den fommunalabgabenpflichtigen Reinertrag der Greifswald-Grimmener Eisenbahn.

Bekanntmachung, betreffend die Stipendien der von Mandt- Ackermannschen Stipendienstiftung.

L

Bekanntmachung.

Für den Bezirk der Oberpostdirektion in Gumbinnen, in dem nah der Bekanntmachung vom 1. August der Post- anweisungs-, Zahlkarten-, Zahlungs3anweisungs-, Postkreditbrief-, Postauftrags- und Postnahnahme- verkehr eingestellt iji, wird dieser Verkehr mit der Maßgabe wieder zugelassen, daß die Oberpostdirektion berechtigt ist, in Gebietsteilen ihres Bezirks, wo es die Sicher- heit erfordert, den Verkehr durch Verfügung an die Postansialten auszuschließen. Da es nah Lage der Ver- hältnisse nicht angängig is, von solchen Ausschließungen die anderen Postanstalten zu benachrihtigen, müssen die Ab- sender von Postsendungen nach Orten im Grenzgebiete die Gefahr in Kauf nehmen, daß die Sendungen den Bestimmungs- ort nicht erreichen oder die Auszahlung von Beträgen nicht möglich ist. Solche Sendungen werden“mit Angabe des Grundes zurükgeleitet. Unter denselben Voraussezungen wird für den Oberpostdirektionsbezirk Königsberg L der nah der ge- nannten Bekanntmachung eingestellte Postkreditbrief-, der Postnachnahme- und der Postauftragsverkehr wieder zugelassen.

Abgesehen von den erwähnten örtlichen Ausnahmen, zu deren Festseßung für ihre Bezirke nah früheren Bekannt- machungen auch die anderen Grenzoberpostdirektionen berechtigt sind, bestehen nunmehr in den angegebenen Dienstzweigen keine Beschränkungen mehr.

Berlin, den 15. Oktober 1914.

Der Staatssekretär des Reichspostamts. KL 6 ete.

Bekanntmachung.

Jn letzter Zeit sind im Operations- und Etapppengebiet nicht nur Einzelpersonen ohne Legitimation, sondern auch solche, namentlih weiblihe Pflegekräfte betroffen worden, welche von verschiedenen zur Teilnahme an der Kriegskrankenpflege be- rechtigten Organisationen selbständig an die Front entsandt worden waren und dort ihre Dienste anboten.

Bei aller Anerkennung des sih hierin ausdrückenden Be- strebens, bei der Fürsorge für die Verwundeten und Kranken Hand anzulegen, muß doch ausdrüccklich darauf hingewiesen werden, daß die Zulassung zu jeder derartigen Betätigung auf dem Kriegsschauplayz aus\chließlich von der diesseitigen An- forderung und von. der Eingliederung in die Organi- sation der freiwilligen Krankenpflege abhängig ist. Die Heeresverwaltung kann nicht umhin, Personen, welche sich über ihre diesbezügliche Befugnis nicht ausweisen können, aus dem Etappengebiet und vollends aus dem Operations- gebiet zu entfernen. Es fkann daher sowohl im Jnteresse der Sache als auch im eigenen Interesse der Verwendung suchenden Personen vor einem eigenmächtigen Vordringen im Rücken des Feldheeres nicht ernsthaft genug gewarnt werden. :

Die mir zahlreih zugehenden, zweifellos gutgemeinten Vorschläge und Anregungen zur Verbesserung der Kriegs-

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheits- zeile 30 4, einer 3gespaltenen Einheitszeile 50 „g.

Anuzeigeu nimmt au:

die Aöônigliche Expedition des Reichs- und Stoatsonzeigers

Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 3\S.

Berlin, Montag, den 19. Oktober, Abends.

krankenpflege werden gern geprüft, können aber unmöglich einzeln beantwortet werden. Die damit bekundete Teilnahme an dem Werk der Liebestätigkeit im Pee veranlaßt mich jedoh, vor - der Oeffentlichkeit festzustellen, daß seitens jämtlicher beteiligten Dienststellen alles geschehen. ist und weiter geshehen wird, was Menschenkraft und Technik unter den durch die moderne Kriegführung Been Verhält-

nissen vermag, um die Not des Krieges zu lindern.

Großes Hauptquartier, den 12. Oktober 1914.

Der Kaiserliche Kommissar und Militärinspekteur der freiwilligen Krankenpflege.

Friedrich Fürst zu Solm3-Baruth.

Seine Majestät der König haben geruht :

Jhrer Königlichen Hoheit der Großherzogin von Luxemburg und Jhrer Königlichen Hoheit der verwitweten Frau Großherzogin Maria Anna von Luxemburg die Rote Kreuzmedaille erster Klasse zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem emeritierten Pfarrer Seeger in Koblenz den Roten Adlerorden dritter Klasse mit der Schleife,

dem Pfarrer an der Versöhnungskirhe in Berlin Schwarß kopff, dem Pfarrer Otto in Köriß, Kreis Ruppin, dem Oberlehrer, Profejssor Mackensen in Hannover, dem Mittelschullehrer a. D. Steffen in Siralsund und dem Eisen- bahnobersekretär, Rechnungsrat Schröder in Hannover den Roten Adlerorden vierter Klasse,

dem Landrat, Geheimen Regierungsrat Freiherrn von fie in Lippstadt den Königlichen Kronenorden zweiter

asse, i

dem Geheimen Baurat Walther in Berlin-Lichterfelde, bisher Vorstand des Eisenbahnbetriebsamts in Burgsteinfurt, den Oberlehrern, Professoren Dr. Frenkel in Göttingen und Dr. Ziller in Osnabrück und dem Eisenbahndirektor a. D. Pilz in Godesberg, Landkreis Bonn, den Königlichen Kronen- orden dritter Klasse,

dem Rektor a. D. Heß in Bromberg, dem Missionar der Rheinischen Missionsgesellschaft Dannert in Omaruru, Deutsch Südwestafrika, und dem Privatforstverwalter und Gemeinde- vorsteher Rosenberg in Berum, Kreis Norden, den König- lichen Kronenorden vierter Klasse,

dem Seminardirektor Backhaus in Bederkesa, Kreis Lehe, an Adler der Ritter des Königlichen Hausordens von Hohen- zollern,

den Lehrern a. D. Rohde in Pyriz, Schneider in Eßweiler, Kreis Bergheim, und Wolf in Neunkirchen, Kreis Ottweiler, den Adler der Jnhaber des Königlichen Hausordens von Hohenzollern,

den Oberbahnassistenten a. D. Doormann in Moorsen, Kreis Bordesholm, und Uhland in Carlshafen, Kreis Hof- geismar, das Verdienstkreuz in Gold, /

den Eisenbahnlokomotivführern a. D. Albrecht und Schacht in Flensburg, den Eisenbahnzugführern a. D. Beck in Harburg, Johannsên in Husum und Sörensen in Ham- burg das Verdienstkreuz in Silber, :

dem bisherigen Eisenbahnmaschinenpußzer Jensen in Flensburg das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens,

_ dem Eisenbahngehilfen a. D. Peters in Adendorf, Land- kreis Lüneburg, dem Eisenbahnweichensteller a. D. Lackmann in Pôötrau, Kreis Herzogtum Lauenburg, dem Eisenbahn- maschinenaufseher a. D. Pasche in Hamburg, dem Bahnhofs- aufseher a. D. Witt in Glückstadt,® Kreis Steinburg, den Eisenbahnstations\schaffnern a. D. Gondro in Wittenberge und Petersen in Tondern, ‘dem Eisenbahnrottenführer a. D. Stange in Hogendorf, Kreis Braunsberg, dem Gestütwärter Wenzeler, dem Pferdewärter Böckem, beide in Quadrath, Kreis Bergheim, dem Pferdekneht und Kutscher Lipp in Niederaußem genannten Kreises, dem bisherigen Eisenbahn- akkordarbeiter Seemann in Altona, dem bisherigen Eisen- bahngüterbodenarbeiter Stegen! in Hamburg und dem .bis- herigen Bahnunterhaltungsarbeiter Kark in Altona das All- gemeine Ehrenzeichen sowie

dem Gestütwärter Heinen und dem Pferdewärter Tappert, beide in Quadrath, Kreis Bergheim, das Allgemeine Ehrenzeichen in Bronze zu verleihen,

Deutsches Reich.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht :

dem Postdirektor Schad in Darmstadt bei seinem Scheiden

as Ben Dienste den Charakter als Geheimer Postrat zu rleihen.

Zusatz zur Prisenordnung vom 30. September 1909 (Reich8geseßbl. 1914 S. 275). Vom 18. Oftober 1914. j

Jch bestimme hiermit, daß in der Prisenordnung vom 30. September 1909 in Ziffer 23 folgende beiden Nummern hinzugefügt werden :

15) Kupfer (unbearbeitet); 16) Blei in Blöcken, Platten oder Röhren.

Berlin, den 18. Oktober 1914.

Der Stellvertreter des Reichskanzlers. Delbrü.

UebersiGht

über die in der Zeit vom 1. Oftober bis 31. Dent dor

1914 stattfindenden Seedampfschiffsmaschinisten-

prüfungen sowie Vor- und Hauptprüfungen zum

Schiffsingenieur. Termine für die Prüfungen zum Seemaschinisten IV. und III. Klaise. IT. und I. Klasse.

Bamburg E . Oktober 16. | Nostock . Dezember 7. i E ¿2 o,

Hamburg . . « November 9. Ou e ë 16. i G A O

Geestemünde . . Dezember 14.

Sanibita. ch +, K

Schiffsingenteur. Vorprüfung: Hauptprüfung:

Nostok . es Dezember 7. | RostockX . . . « November 30.

Anmerkung. Alle Termine können um einige Tage verschoben

werden. Meldungen zu einer Prüfung sind an den Vorsißenden der betreffenden Prüfungskommission zu richten.

Uebersicht über die in der Zeit vom 1. Oktober bis 31. Dezembex 1914 voraussichtlich stattfindenden Prüfungen zum Seesteuermann und Schiffer auf großer Fahrt.

Termine für die Prüfungen zum Seesteuermann. Schiffer auf großer Fahrt. Altona . . Oktober 12. | Altona . . . « Oktober 12. Hamburg . Ende Novbr. Hamburg . Mitte Dezbr. Altona . . Dezember 16.

Anmerkung. Alle Termine können um einige Tage verschoben werden. Meldungen zu einer Prüfung sind an den Vorsigenden der Kommission für die Seeshiffer- und Seesteuermannsprüfungen der betreffenden Navigationsschule zu richten.

4

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 88 des Reichsgesezblatts enthält unter

Nr. 4514 einen Zusaß zur Prisenordnung vom 30. Sep- tember 1909 (Reichsgeseßblatt 1914 S. 275), vom 18. Ok- tober 1914.

Berlin W. 9, den 18. Oktober 1914.

Kaiserliches Postzeitung8amt. Krüer.

Königreih Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den Oberregierungsrat Dr. Hayessen in Fraustadt zum Landrat zu ernennen.

Seine Majestätder König haben dem Oberbürgermeister Werner Zielke in Stolp i. Pomm. das Recht zu verleihen geruhi, bei geeigneten Gelegenheiten die goldene Amtskette zu ragen.

Den Weingroßhändlern Wilhelm und Georg Hatten- hauer, Mitinhabern der Firma Albert Hagedorn Nachf. in Minden i. W,., den Kaufleuten Anton und Josef Knappstein, Jnhabern der C H. L. Knappstein in Bochum, den Kauf- leuten Eugen Cahn und Max David, Jnhabern der Firma Cahn u. David in Düsseldorf, sowie dem Viehhändler Oskar Meininger, Mitinhaber der Firma Gebrüder Meininger in Göttingen, ist das Prädikat als Königliche Hoflieferanten vex- liehen worden. G