1914 / 248 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Handel und Gewerbe.

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 19. Oktober 1914.

Nuhrrevier Oberschlesishes Revier : Anzahl der as

376.

a

am 20. Oktober 1914. E L 9 672 Nicht gestelt . . 7340 197.

Zentralkrieg8auskunftsstelle. Die von den Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin im Börjengebäude, C., Burg- sträßé 261, einaeritete Zentralstelle, die es si< zur Aufgabe gemacht hat, dur die Kriegsnot Seingien in Kreditangelegenheiten mit Rat zur Seite zu stehen, hat den Kreis ihrer Tätigkeit neuerdings erweitert. Die Auskunft erfolgt u. a. ni<t nur über streitige Rechtsverhältnisse zwischen Vermieter und Mieter, Hypothekengläubiger und -s{uldner, jondern au< über die neu eingerihteten Mietunterstüßungen, die in der Bildung begriffenen Mieteinigungsämter, ferner über die durch ministeriellen Erlaß ermöglihte Nüc>kgabe der Bürgschaften, über das neu ergangene Zahlüngsverbot gegen England, die französische Boykott- grsevgevung sowte über sämtliche bis jeßt ergangene Moratorien des

Luélandes. Dié Ausfünste, die völlig kostenlos sind, werden wochen- tägli zwishen 12—2 Uhr Mittags erteilt.

In der vorgestrigen Sißung des Aufsichtsrats der Hohen - Tobe- Werke Aktiengesells<haft wurde laut Meldung des «W. T. B.* aus Berlin auf Antrag des Vorstands beschlossen, der ani 26. d. M. in Kattowiß stattfindenden Generalversammlung vor- pusdWlagen, mit Nücksicht auf den Kriegszustand von der Zahlung einer

vidende für das mit dem 31. März 1914 abgelaufene Geschäftsjahr abzusehen. Die auf diese Weise frei werdenden 3 200 000 4 sollen naâhdem bereits rund 6 Milltonen Mark für Abschreibungen vor- geschlagen. sind für weitere Abschreibuygen zurü>kgestellt werden.

London, 19 Oktober. (W. T. B.) Privatdiskont 34. Silber 23. Bankeingang 769000 Pfd. Sterl. sowie 700 000 Pfd. Sterl., welche durch den indischen Rat freigegeben wurden.

London, 20. Oktober. (W. T. B.) Silber 2215/5, Privat- diskont 37 bis 33. Bankeingang 260 000 Pfd. Sterl.

Konstantinopel, 20. Oktober. (W. T. B.) Die Ein- nahmen der Türkishen Tabak-NRegie-Gesellsc<haft betrugen im Monat September 1914: 21 300000 Piaster gegen 22200000 Piaster in der gleihen Periode des Vorjahres.

Berlin, 21. Oktober. Produktenmarkt. mittelten Preise waren (für 1000 kg) in Mark: [ändisher 268,00—271,00 ab Bahn. Behauptet.

Die amtli< er- Weizen, in-

N oggen, inländischer 235,00—237,00 ab Bahn, Etwas matter. afer, inländischer, fein 230,90—236,00, mittel 224,00—229,00

ab Bahn und Kahn. Etwas matter.

Mais, runder 250,00 ab Kahn. Fest.

Weizenmehl (für 100 kg) ab Babn und Speiher Nr. 00 33,25—39,50. Behauptet.

Noggenmehl (für 100 kg) ab Bahn und Speicher Nr. 0 und 1 gemis<t 30,20—32,20. Still.

Nüböl geschäftslos.

Kursberichte von auswärtigen Fondsmärkten. New York, 19. Oktober. (W. T. B.) (SwWhluß.) Sichtwechsel London 4,9712, Cable Transfers 4,9787, Wechsel auf London S Tage) 4,9375, Sichtwesel Paris 5,0550, Cable Transfers 5,0550, ihtwe<fel Berlin 912, Cable Transfers 924, Silber Bullton 505. Q v AE Janeiro, 19. Oktober. (W. T. B.) Wechsel auf ondon 14x.

Kurs8berichte von auswärtigen Warenmärkten.

London, 19. Oktober. (W. T. B) Zu>ermarkt ruhig. Javazu>er wurde zu 23 h. 6 d. verkauft.

London, 20. Oktober. (W. T. B.) Zu>ermarkt ruhig. Für Javazu>er loko wurden 27 \h. 3 d. bezahlt.

London, 20. Oktober. (W. T. B.) Kupfer prompt 49F.

Glasgow, 19. Oktober. (W. T. B.) Eisenmarkt. Tendenz träge, für Kasse 49 h. 4 d., für 1 Monat 49 sh. 7 d. x

Glasgow, 20. Oktober. (W. T. B.) Eisenmarkt. Für Kasse 49 \h. 7 d., für 1 Monat 49 sh. 10 d.

Amsterdam, 20. Oktober. (W. T. B.) Java-Kaffee fest, loko 43, für Oktober 292, für Dezember 287, für März 265, für Mat 274,

New York, 19. Oktober. (W. T. B.) (S(luß.) Baumwolle loko middling —,—, do. für Dezember —,—, do. für März —,—, do. für Mai —,—, New Orleans do. loko middling 6,75, Petroleum Nefined (in Cases) 10,50, do. Standard white in New Vork 8,00, do. in Tanks 4,50, do. Credit Balances at Dil City 1,45, Schmalz Western Steam 10,90, do. Rohe u. Brothers —,—, Zu>er Zentri- fugal 4,39, Weizen loko Nr. 2 Red. 1234, do. für Dezember 1243, do. für Mai 1303, do. für Juli —,—, Mehl Spring-Wheatclears 4,80—4,85, Getreidefraht nah Liverpool 34, Kaffee Rio Nr. 7 loko 6A, do. für es —,—, do. für März —,—, Kupfer Standard oto —,—, Zinn —,—

New Vork, 19. Dliober: T B99 Die Visible Supplies betrugen in der vergangenen Woche an Weizen 61 288 000 Bushels, an Canadaweizen 24 581 000 Bushels, an Mais

4 055 000 Bushels.

Statistik und Volkswirtschaft. Die häufigsten Kleinhandelspreise wihtiger Lebensmittel und Hausbedarfsartikel betrugen im Monat September 1914:

E L NITo La m m

[0c für 1 Liter

In den preußis<hen Orten

sen (gelbe)

zum Kochen Weißbrot (Semmel)

Speisebohnen (weiße) Noggenmehl

Eßkartoffeln Weizenmehl

Eßbutter

Erb

Roggengraubrot m. Zu-

ländische

Braun- kohlen- brifetts gewöhn- lichen Formats

saß von Weizenmehl Kaffee (gebrannt) Zu>er (harter) (Hausbrandkohlen) |= für 1 Hühnerei

Fadennudeln Steinkohlen Petroleum

= | Speisesalz

299 180| 36 223| 38 279| 48 266 42 280| 44 2859| 59 263| 50 260| 50 240| - 45 300} 50 260| 40 270| 44 276| 44 320| 46 283| 44 2590| 44 271| 40 280| 34 2759| 40 288| 43 300| 40 283! 40 274| 48 268 268| 48 273| 40 265| 48 270| 48 268|. 96 230| 40 233| 48 240| 44 243| 46 2565| 46 268| 43 280| 39 300| 44 250| 44 286| 49| 295| 51/ 43 290| 44| 265| 40| 36 280| 42| 260| 9550| 38 265| 90/ 36 2590| 46| 223| 5950| 44 280| 46| 38 2a. d B8

Königsberg i. Pr... . 60| 61 ata a M 6 . . 49 78 a aae —| Seplrea es 40| 40 Danzig *) N 58 68 Graudenz O 80| 100 Berlin . E 70| 84 Bam E 80/ 100

randenburg a. Havel 58| 64 rankfurt a. Dder . . 60| 65

S a ak 63| 69 Stettin . . E 59 62 Köslin . ¿d 60| 70

Stralsund 67| 84 Ls 90

56. 60 66| 83 O! 70

gniß 65| 85 Königshütte O. S... . 46| 60 A 6 60| 80 Magde s H M 58 80 alle a. Saale. . .. lavip d e 60| 58 A eo 86| 88 Kiel 2 S 56 72

ensburg l

annover . A 60| 60

ildesheim —|

arburg a. Elbe . .. 80| 80 50). 70 62 “61 46| 50 8D GD 58 57 D O2 65 81 48| 64

rankfurt a. N 56| 80

iesbaden . . . j 55 88 Ce 63

60| 68 93| 69 43 46 65) 73 596| 80

o | O

deck

bal fand

ami fk

bak fu

pk pad

b O0 D O INONIOOOOnOANDIIIOLAINIAANIMIOIOIIOOD I)

Sigmaringen . . . 48| 54 Wilhelmshaven . .. 60| 70 m Durchschnitt (aus\{l. Wilhelmshaven) September 1914 63,8 August 1914 . ., , 1541| 58,0 September 1913 . .139,6| 45,4/ 49,8| 7, 1912, 40,1| 45,7| 53,8| 8,0

1911 40,0| 46,6] 54,4| 10,6 1910 ¿ 37,4| 40,8| 43,3) 7,8

273,9| 44,8 37,8 278,7| 45,4/37 3| 60,3 269,7| 37,6/29,9| 52,7 283,8| 37,9/30,4/53,8 2922| 38,6/30,6/ 53,6 263,6| 37,0/28,7| 52,0

75,91 8,4 66,6| 11,3

33,1/58,6|/ 314,9/53,0| 22,7| 54,0 32,6/56,2|/314,4/54,4|23,4/ 52,9 29,1/48,6|311,3/50,4/20,7|47,5| 81,8/ 101,9 29,5/50,7|320,8/57,9|20,7/44,8| 81,2/114,9 30,5/47,7| 304,3/63,2/20,8/43,7| 81,3 115,9 | 29,8/46,6|260,1/59,5| 20,0 42,8| 81,5| 98,0 —_— | 19,9

1909 , . 1 37,s| 38,21 47,11 T7,al 264,6] 39,1/31,0/55,6

*) Wo die Kleinha

die alten Bestände noh zu den bisherigen Preisen ausverkauft.

32,2151,7|254,8/50,6|20,9/42,8| 79,3| 90,2

1 8 Tilsit sind au für September infolge des Kriegszustandes keine Angaben eingegangen. W M, M rae für Hülsenfrüchte niedriger sind als die betreffenden Preise

140| _— 150/73 —_—

100| 3,a| 140 144| 3,2| 145 160 140 120| 3,s| 125 120| 3,o| 120 120 90 120| 3/o| 100 100| 3,0 79 130| 3,o| 125 : 160 120 9280| 52 140| 2,s| 115 280| ! 90| 120| 3,2 130 380 20| 160| 3,1 140 320 2: 90| 90 wh 360| 56 2| 100 100 340| 54 100| 2,s| 115 340| 52 5 75| 100 s 320| 52 100 e 321| 52 109 74 320| 50 S| 751 80| 3,0| 70 320| 56 105| 3,s| 91 42 300| 56 10 A 26 316| 54| 2 119| 3/6| 148 36| 60| 280| 50| 24| 55 120 120 28 280| 50 110 Ge 32 320| 50 120| 3,o| 105 37 320| 52| 20| 6 140| 3/o| 120 38| 50| 300| 54| 22| 6 100 110 35 320| 50 l 20 100 30 320| 48 5| 120 130 36 380| 54 120| 2/a| 125 32 300| 52 120 125 28 320| 50 120 100 18 37 305| 50 113 95 20 29 340| 54 : 110| 3,0 110

32 320 a 110 24 30| 56| 320| 52 30| 90 110

50 320| 54 90| 125 123 24 40 300| 56 138 105 36 328| 56 a s 100 24 36 280| 50 50 104 100 20 34 290 50 100| 2,s| 90

44 280| 54 60 120 des 22 36 320| 56| 24| 50 120 110 24 40 320| 52| 24| 120 95 44 300| 58| 24| i 90 1| 20 35 320| 56| 22| 90| 3/2| 120

39 320| 54| 22| 60 170| 2,8| 140 18

Go Go

L) D

Sf El Gas

O Mm

I S

Aa b cen

| 1881|

18

19

pmk S8

lad |

115,2 114,2

113,6/ 104,8 214) 111,8 100,8 21/1 110,2| 100,7 21,1 | 21,0 21,0

19/61 7.

e im Handel nüt größeren Mengen, werden (Nach der „Stat. Korr.“ 9

Di delspreisefürGetretde, Mehl, Hülsenfrücht E oel Des im A Ee :

Nach den Berechnungen des preußishen Statistis<hen Landesamts ergeben die tägli<h ermittelten Großhandelspreise für Getreide die folgenden Dur<hschnitte für den Monat September 1914:

Es kosteten im Durchschnitt 1000 kg (1 t) Mark

Berichtsorte Gerite

mittel | gut

Köntgsberg i. Pr. . L191} 197 215 E so os 930 | 200 | 203 | 198 |: 237 D «s css v Cl ROO Ia 6 221 220 Stettin . 233. | 205 —— _—- Bois as ee T CADE O 198 205

reslau 221 197 | 196 198 Gleiwi 223 | 198/1192 195 Magdeburg «l —— Kiel 242 f 221 213 235 annover 239 | 216 | 230 - _

Ub s e] O 220 [D

rantfurt a. M...» « | 206 2291-232 219

öln 1260| 230- | 230 Duisburg . . 260 1227| 239 C e v co TQDC 1220| 227

im Gesamtdurch- <nitt: September 1914. . Mia La o 6% E E adet a G Mai 1914 „. A I i ae os Miri 1914 ov E 1E C ilde Cie September 1913. . „.

|

Weizen|Roggen| Hafer

—_ Q. =

L S1 T H

212,1 196,6 171,6 176,1 169.1 156,4 151,8 151,8 154,6 160,6

216,2 2156 174,6 174,4 168,0 158,7 156,4 156,6 157,8

do S

SF E.

240,2 227 a 204 3 208 6 202,9 190,9 188,3 185,9 184,9 192,1

| 195,6 | 165,0 5,92 | Ï 8 Die Gesamidurhschnittspreise der vershiedenen Monate für Gerste sind miteinander niht einwandfrei vergleihbar, weil Gerste an einzelnen Plätzen sehr unregelmäßig gehandelt wird. j i

Die häufigsten Großbezugspreise für Mehl, Hülsen- früchte und Eßkartoffeln sowie für Heu und Stroh betrugen im Durchschnitt von 49 der bedeutendsten preußis<hen Marktorte ns Tilsit sind au für September infolge des Kriegszustandes keine

ngaben eingegangen) :

für 100 kg

Weizenmehl Noggenmehl Erbsen (gelbe) zum Kochen Spetsebohnen (weiße) Cßkartoffeln Richtstroh Krumm- und Preßstroh

September 1914 32,3 | 55,91 August 1914 31,0 | 46,31 September 1913 24,8 | 30,68 Ï 1912 25,4 | 31,84 iz 1911 25,3 || 33,60 5 1910 21,6 | 28,39 L 1909 24,4 | 28,90

Großhaudelspreise von Getreide an deutschen und fcemden Vörsenplätzen

für die Woche vom 12. bis 17, Oktober 1914 nebst entsprehenden Angaben für die Vorwoche. 1000 kg in Mark. (Preise für greifbare Ware, soweit niht etwas anderes bemerkt.)

Da- gegen Vor- woche 224,33 252,90 216,50

Woche 1217 Oktbr. 1914 228,33 260,00 220,00

Berlin.

Noggen, guter, gesunder, mindestens 712 g das 1 , Weizen, , 7 L 755 g das 1, Hafer, ü a j 450 g das 1 .

Mannheim. 242,25 280,63 232 50 237,00

236,88 273/13 ae ä 226,88 Gerste, in der Hauptsache für Futterzwe>ke . . 231,25 Mais mit Sa> / n

285,60

Noggen, Pester Boden G Pes 183,60

Mais, ungarischer

Budapest. N j

Wetzen, 74 bis 79 kg das hl B I

erste, Futter- T Mais, ungarischer

178,50

248,20 322,83 187,00 178,76 163,46

Chicago.

Weizen, Lieferungsware ( Fieber S 18256

Mais, u D 4 «e E

168,15 177,53 110,99

Neu York. rotèr Winter- Nr. 2... Ueferungsware / Dezember .

179,46 181,49 190,79

184,65 186,93 194,91

Weizen |

Bemerkungen.

Für die außerdeutshen Pläge liegen, außer für Roggen und Mais in Wien, unmittelbare Preisangaben niht vor. Für Budapest konnten nur die Preise der Vorwoche nachträglih eingeseßt werden. Ur Chicago und Neu York sind Preise auf Grund von Ängaben deutscher Tageszeitungen nah dem Kurse 4,20 6, mangels anderer Kursfest- stellungen, berechnet.

Berlin, den 21. Oktober 1914. Kaiserliches Statistishes Amt. Delbrü.

ae E

Berlin,

1914 Oktober Tag

Verichte von deutschen Getreidebörseu und Fruchtmärkten.

Weizen

Hauptsähli gezahlte Preise für 1 t (1000 kg) in Mark

|

Roggen | Hafer

mittel

dD P

Königsberg i. Pr. D u O R Bes a e reslau . Gleiwiß . . Magdeburg . annover Ds Z O e As Leipzig 0 . s . . . . Daa s

«U U

m

Berlin, den 21. Oktober 1914. i

293 265 268 262 297—259 2590-— 295 297,90 299—262 273—275 281—283 261—263 267—270

L. Untersuhungsf\ achen. j

2. Aufgebote, Berlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. Verkäufe, Verpachtungen, Nei On ¿G 5 G

3. 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren. 5. Kommanditgesellshaften auf Aktien u.

Aktiengesell\Gaften.

224 206 224 214 237 229 9233 | 219 298—230 | 205—207 230—235 207—212 235 217,50 228— 233 217—223 242— 244 | 234—236 245— 247 235—237 239—241 | 217—219 239— 241 | 225 —227 Kaiserliches Statistishes Amt. Delbrüd>.

6. Erwerb3- und Wirtschaftsgenossenschaften. 7. Niederlassung 2c. von Rech

Öffentlicher Anzeiger. | (n

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 .Z.

247 219 2259 239 220 268—270 243—247

| 940

9. Bankausweise.

EEUI

D D =J

|

do dD N N

D C

B

\ tsanwälten.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

h) Untersuchungssachen.

[58625] Vekauntmachung.

Das in der Strafsache aegen Teichmann und Genossen J. 1V A 234. 88 wegen Verlegung der Wehrpfliht am 18, November 1888 erlassene und am 1. November 1892, 1. Oktober 1897, 18, Dezember 1901, 5 Dezember 1904 und 5. November 1909 erneuerte ofene Strafvollstre>ungsersuben wird hiermit bezüglih na<hstehender Personen nohmals erneuert :

1) Pereß (Paul) Teichmaun, geboren am 29. Juli 1862 zu Ostrowo, Kreis Ostrowo,

2) Zigarrenmacher Jakob Jonas, ge- boren am 30. Dezember 1864 zu Ostrowo, Kreis Ostrowo,

3) Otto Nichard Häuseler, geboren am 13. Februar 1866 zu Potsdam,

4) Karl Friedrißh Robert Lucke, ge- boren am 2. Oktober 1866 zu Potsdam,

5) Franz Gustav Heinrih Martini, geboren am 24. November 1866 zu Potsdam,

6) Friedri Hugo Waldemar Wolff, geboren am 28. Oktober 1866 zu Potsdam,

7) Hermann Paul Berger, geboren am 16. November 1865 zu Zaplau, Kreis Guhrau,

8) Drechsler Leopold Wilhelm Fritz Bethig, geboren am 5. Mai 1865 zu Franksurt a. O.,

9) Nudolf Theodor Ernst Graegz, geboren am 15. November 1864 zu &ürstenwalde, Kreis Lebus,

10) den Schuhmacher Hirsh Heidenu- rei, geboren am 27. Dezember 1864 zu Chrbardorf, Kreis Filehne,

11) Karl Wilhelm Richard Max Sa>, geboren am 24. Oktober 1864 zu Berlin,

12) Johann Ferdinand Hermann Schacher, geboren am 10. Junt 1864 zu Berlin,

13) Friedrih Wilhelm Albert Schenke- wit, geboren am 4. Februar 1864 zu Berlin,

14) Paul Ludwig August Hermann Schiller, geboren am 20. Oktober 1864 zu Berlin,

15) Wilhelm Gustav Eduard Schivrx- meifter, geboren am 24. August 1864 zu Berlin,

16) Emil Georg Robert Schlüter, geboren am 4. August 1864 zu Berltn,

17) der Steindrucker Alwin Paul Gustav Hermann Schade, geboren am 18. Sep- tember 1864 zu Berlin,

18) August Friedrih Wilhelm Schmidt, geboren am 17. Januar 1864 zu Berlin,

19) der Graveur August Carl Julius Schmohl, geboren am 5. Oktober 1864 zu Berlin,

20) Franz Frtiedri< Wilhelm Schmidt, geboren am 2. März 1864 zu Berlin,

21) der Instrumentenmacher Carl August Schneider, geboren am 20. Dezember 1864 zu Berlin,

22) Karl Mar Constantin Teterling, geboren am 7. November 1864 zu Berlin,

23) der Gürtler Franz Carl Gustav Tege, geboren am 28. August 1864 zu Berlin,

24) der Lithograph Artur Conrad Her- mann Barnim Schade, geboren am 20. Dezember 1865 zu Berlin,

259) der Seemann Maximilian Albert Eugen Schleh, geboren am 9. Dezember 1865 zu Berlin,

26) Karl Heinri<h August Schmidt, geboren am 13. Juni 1865 zu Berlin,

27) Gottfried Carl Otto Schmidt, ge- boren am 18. April 1865 zu Berlin,

28) Max Friedri< Wilhelm Salow, geboren am 5. Januar 1865 zu Berlin,

29) der Sattler Karl Ferdinand Schirr- meister, geboren am 22. Dezember 1866 zu Berlin,

30) Friedri<h August Wilhelm Schade, geboren am 21. Januar 1866 zu Berlin,

31) Ernst Ferdinand Paul Schoenen, geboren am 25. August 1864 zu Berlin,

32) Emil Gustav Adolf Schulze, ge- boren am 23. November 1864 zu Berlin, ex der Maler Johannes Julius

<wart, geboren am 1. Februar 1864 E

ugust Hermann Gustav Schwarz, geboren am 12. August 1864 zu Berlin

39) Gustav Robert Karl Richard

36) Hugo Nichard Alfred Schreiber, geboren am 5. August 1865 zu Berlin,

37) Karl Friedri Hermann Schulz, geboren am 17. September 1865 zu Berlin,

38) Waldemar Bruno Fellx Schulz, geboren am 3, März 1865 zu Berlin,

39) Tischler Johannes Franziskus Michaelis Scholz, geboren am 27. Juli 1865 zu Berltn,

40) Louts Julius Alwin S<hulz, ge- boren am 4. März 1865 zu Berlin,

41) August Carl Paul Schoeufeld, geboren am 15. April 1865 zu Berltn,

42) Albert Wtiihelm Heinrich Schoenue, geboren am 16. Mai 1866 zu Berlin,

43) der Kaufmann Richard Alexander Gustav Schultz, geboren am 10. Juni 1866 zu Berlin,

44) Albert Silberstein, 83. Juni 1864 zu Berlin,

45) der Maler Adolf Hermann Theodor Spaun, geboren am 6, Januar 1864 in Berlin,

46) der Maler Georg Walter Stölzel, geboren am 15. Dezember 1864 zu Berlin,

47) Gustav Adolf Karl Sydow, ge- boren am 23. November 1864 zu Berlin,

48) Hermann Emil Vater, geboren am 15. Mat 1865 zu Berlin,

49) der Schneider Nichard Albert Osmar Vermäten, geboren am 20. De- zember 1865 zu Berlin,

50) der Shuhmacher Max Eduard Stolz, geboren am 7. November 1865 zu Berlin,

51) Paul Sußmann, geboren . am 1. August 1866 zu Berlin,

92) Georg Karl Nobert Stammwigtz, geboren am 16. Januar 1866 zu Berlin,

53) Georg Karl Frig Stari>, geboren am 4. Oktober 1866 zu Berlin,

54) Meinhold Nudolf Richard Spade, geboren am 20. September 1866 zu Berlin,

99) Georg Franz Nichard Vilian, ge- boren am 12. Juli 1866 zu Berlin,

96) der Arbeiter Ernst Max Vogt, ge- boren am 9. März 1866 zu Berlin,

97) Hermann Ferdinand Frit Voigt, geboren am 2. Januar 1866 zu Berlin,

58) Leon Weinberg, geboren am 2. September 1864 zu Berlin,

59) Mar Nudolf Weiß, geboren am 25. Februar 1864 zu Berlin,

60) Carl Hermann Ernst Wenzel, ge- boren am 13. Dezember 1864 zu Berlin,

61) Emil Max Franz Wiegel, geboren am 18. Oktober 1864 zu Berlia,

62) Hermann Karl Friedri<h Wobela>, geboren am 28, März 1864 zu Berlin,

63) der Kaufmannslehrltng Hugo Wald- vogel, geboren am 4. Februar 1865 zu Berlin,

64) Johann Nikolaus Alexander Wa- liczek, geboren am 9. Januar 1865 zu Berlin,

65) Willtam Georg Eduard Wischer, geboren am 17. Jult 1865 zu Berlin,

66) Alexander Marx Wuttke, geboren am 2. Dezember 1866 zu Berlin,

67) Willy Wronsky, geboren am 2. Mai 1866 zu Berlin,

68) Karl Hugo Nichard Wolter, ge- boren am 11. Februar 1866 zu Berltn,

69) der Arbeiter Friedrih Wilhelm Heinri<h Weßling, geboren am 22. April 1866 zu Berlin,

70) der Schmied Johann Friedri Wilhelm Woycz<howsky, geboren am 6. Februar 1866 zu Berlin,

71) Otto Gustav Heinrih Will, ge- boren am 19. Juli 1866 zu Berlin,

72) Jultus Oswald Semmelrxath, ge- boren am 15. März 1865 zu Berlin,

73) Franz Emil Joseph Weder, ge- boren am 26. Oktober 1866, 74) der Kaufmann Gustav Julius Ferdinand Seunfert, geboren am 13. Juli 1865 zu Berlin, Z 75) Wilhelm August Karl Schütz, ge- boren am 25. Mai 1865 zu Berlin, 76) Richard Anton Bruckarct, geboren am 27. November 1865 zu Mainz, 77) Rudolf Karl Wilhelm Manger, geboren am 25. August 1866 zu NRants, Kreis Ziegenrüd,

ugo Paul

geboren am

78) der Konditor Karl Kahl, geboren am 26. Oktober 1866 zu Sierakowo, Kreis Nawitsch,

79) Gustav Hermann Diemer, ge- boren am 29. August zu Hohenkrug, Kreis Grelfenhagen.

Verlin, den 26. September 1914.

2) Aufgebote, Verlust: u. Fundsachen, Zustellungen Uu. dergl,

[56203] Zwangsversteigerung. Im Wege der Zroangsvollstre>ung fol das in Berlin belegene, im Grundbuche von Berlin, Wedding, Band 113 Blatt Nr. 2624 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Zimmerpoliers Ernst Wkegand in Berlin eingetragene Grundstü> am "7. Ja- nuar 1915, Vormittags 10 Uyr, dur< das unterzeihnete Geriht, an der Gerichtsstelle, Berlin N. 20, Brunnen- play, Zimmer Nr 32, T Treppe, versteigert werden. Das Grundstü>k Vorderwohn- haus mit Seitenflügel links und rets, OQuergebäude und 2 Höfen ist in Berlin, Togostraße 79, belegen. Es umfaßt den Flächenabschnitt Kartenblatt 20, Parzelle 478/66, ist 12 a 87 qm groß und in der Grundsteuermutterrolle und Gebäude- steuerrolle unter Nr. 6190 eingetragen. Jährlicher Nußungswert 17 000 46. Der Versteigerungsvermerk ist am 22. November 1913 in das Grundbuch eingetragen. Berlin, den 19. September 1914. Königliches Amtsgericht Berlin - Wedding. Abteilung 7.

[61098] Zwangsversteigerung. Im Wege der Zwangsvollstre>kung soll das in Berlin. Reini>kendorf belegene, im Grundbuhe von Berlin - Retnickendorf Band 50 Blatt Nr. 1507 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Zimmermeisters August Naash in Berlin - Reint>kendorf einge- tragene Grundstü> am S5. Februar 1915, Vormittags 10 Uhr, durch das unterzeichnete Gericht, an der Ge- ridtêstelle, Brunnenplaß, Zimmer 30, 1 Treppe, versteigert werden. Das Grund- stück liegt in Berlin-Reini>kendorf, Rasch- dorffiträaße 104, enthält Wohnhaus mit Seitenflügel und Hofraum und umfaßt das LTrennstü> Kartenblatt 3 Parzelle 2952/66 von 7 a 12 qm Größe. Es ist in der Grundsteuermutterrolle des Ge- meindebezirks Berlin-Netnickendorf unter Artikel Nr. 1461 und in der Gebäude- steuerrolle unter Nr. 1084 mit einem jähr- lichen Nußungôswert von 5951 4 ver- zeihnet. Der Versteigerungêvermerk ift am 7. Oktober 1914 in das Grundbuch ein- getragen. Verlin, den 14. Oktober 1914. Köntgliches Amtsgeriht Berlin-Wedding. Abteilung 6.

[61089] Aufgebot. Frau Olga Emilie Auguste Shnetder, geb. Kapttky, tin Berlin, Langestr. 70, ist der von uns auf das Leben des Schankwirts Herrn Ernst S<hnueiderx, Berlin, Langeftr. 70, ausgestellte Versiherungt\chein Nr. 608 557 vom 14. Aug. 1908 über 46 1000 ab- banden gekemmen. Der Inhaber der Ur- kunde wird aufgefordert, s< biunuen 4 Monaten ab heute bei uns zu melden, widrigenfalls die Urkunde für kraftlos erklärt und neu ausgefertigt werden wird. Stettin, den 16. Oktober 1914. Germania Lebens-Versicherungs-Aklien- Gesellshaft zu Stettin.

[60337] Aufgebot.

Die Witwe Peter Arbeiliger, ohne Geschäft, zu Natingen. Mülheimerstraße Nr. 31, vertreten dur< den Rechtskonsu- lenten Müller zu Ratingen, hat das Auf- gebot des angebli<h verloren gegangenen Sparkassenbu<s Nr. 7398 der Sparkasse der Bürgermeisterei E>kamp in Ratingen, auf den Namen der Antragstellerin und über etnen Betrag von 539,22 4 lautend, beantragt. Der Inhaber diescs Spar- kassenbuhs wird aufgefordert, spätestens tn dem auf den 14, April 1915, Vor- mittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Markt 1, Zimmer 1, anberaumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und das Sparkassenbu<h vorzulegen, widrigenfalls dessen Kraftloserklärung er- folgen wird.

Ratingen, den 7. Oktober 1914.

[60339] __ Aufgebot. 1) Die hiesige Reichsbankstelle hat das Aufgebot des am 6. Nov. 1914 fälligen Wechsels d. d. Efsen-Nuhr, den 6. Aug. 1914, über 2000 Æ, zahlbar an eigene Order, den die Aktiengesell(haft Steffens und Nöôlle Filiale Essen auf die Firma Stahlwerke Fr. Kistermann in Hagen Westf. gezogen hat und der von dieser an- genommen ist, 2) der Nentner Frit Ein- haus gen. Blothe in Boele hat das Auf- gebot des Hypothekenbriefs über die tm Grundbuche von Boele Bd. 15 Bl. 373 in Abt. 3 unter Nr. 7 für die 4 Ge- s{<wister Elisabeth, Gertrud, Friedrich und Franz Einhaus und deren etwa später ge- borenen Geschwister im Jahre 1888 ein- getragenen 350 Taler = 1050 46 bean- tragt. Die Inhaber des Wechsels zu 1 und des Hypothekenbriefes zu 2 oben werden aufgefordert, spätestens im Auf- gebotstermin an Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 27, am 17. Mai 1915, Vorm, L Uhr, ihre Nehte anzumelden und vorbezeichnete Urkunden vorzulegen, widri- genfalls die Urkunden für fraftlos erklärt werden. Hagen (Westf.), den 12. Oktober 1914. Königliches Amtsgericht.

[61099]

Herzoglihes Amtsgericht Greene hat heute folgendes Aufgebot erlassen :. Der Großfköter Friedrih Volte in Ammensen hat das Aufgebot der Hypothekenurkunde vom 17. April 1872 über eine im Grund- buche von Ammensen Band 1 Blatt 14 für Herzogliche Leihhausanstalt Ganders- heim auf dem Großkothofe No. af. 16 Ammensen eingetragene Hypothek zu 4800 M beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, vätestens in dem auf den 4. Mai 1915, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Greene. den 16. Oktober 1914.

Der Gerichts\chretber _Herzogliden Amtsgerichts.

I. V.: Bac>kemann, Registrator. [61086] Aufgebot. Folgende Personen: 1) der Unterzahl- meister Hermann Spliitgerber, 3. Bataillon Regiment 34 in Swinemünde, vertreten dur< den Nechtsanwalt Genschmer in Lobsens, 2) die Cheleute Landwirt Jultus Friß und Albertine geb. Wenski in Luchowo, vertreten dur die Deutsche Ptittelstandskasse zu Posen, Gesellschaft mit beshränfkter Hastung, 3) die Eheleute Besißer Ernst Krau\e und Ida geb. Walter in Gr. Elsingen, vertreten dur< die Deutsche Mittelstandskasse zu Posen, Gesellsaft mit be\<ränkter Haftung, 4) der Besißer Johann Ge\hke, früber in Karlsbah, jegt in Annahof bei Wirfiy wohnhaft, vertreten dur< den Rechtsanwalt Genshmer in Lobsens, haben das Aufgebot: zu 1: tes verlorenen Hypothékenbriefes über die sür die Be- sier Johann und Elisabeth, geb. See- hafer, Splittgerbershen Eheleute in Debenke, tm Grundbuche von. Debenke Blatt Nr. 11 Abt 1i1 Nr. 6 eingetragene Hypotbek von 3000 #4; zu 2: Zwecke des Ausschlusses des Berechtigten mit seinen RNechien an dem im Grund- buhe von Luhowo Blatt 23 in Abt. 11 Nr. 6 für den Gastwirt Eduard S<uff eingetragenen Anspru<h auf Vershaffung desEigentumsan dem sogenanntenSchmiede- land von ca. } Morgen für 49 Tlr. nah dem Vertrag vom 2. November 1864; zu 3: Zum Zwedke des Ausschlusses der Berechtigten bezw. Gläubiger mit thren Rechten an folgenden im Grundbuche

Nechten: a. Abteilung 11 Ansprüche auf Abtretung ‘und Uebergabe

Unterhaltsre<t für die Brüder Joseph und Johann Sonnenberg na< dem Ver- trage vom 12. Vèai 1869, þ. Abteilng [11 Nr. 1 136: Kaufgeldhypothek von 22,45 46

Johann und Marianna Sonnenberg ; zu 4: zum Zwe>e des Ausschlusses der Gläu- biger folgender im Grundbuch von Karls- | { bach etngetragenen Hypotheken : a. Blatt 1 |z Abteilung 111 Nr. 4: 27 Tir. 12 Sgr.

Std geboren am 29, Oktober 1864 zu

Der Erste Staatsanwalt am Landgericht L.

Königliches Amtsgericht.

{60602]

Zagrodnik in Karlsbah, b. Blatt 1 Abt. TIT Ir. 5: 100 TlIr. Hypothek der Josepha Woda in Karlsbach, c. Blatt 116 Abt. 111 Nr. 1°: 150 4 Abfindung für Eva Bury in Karlsba<h mit Nebenansprüchën, d. Blatt 116 Abt. 111 Nr. 14: 300 6 Vatererbteil für Anton Bury in Karls- bach, beantragt. Zu 1: Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 9. Februar 1915, Vorm. 10 Uhr, vor dem unterzei<neten Gericbte anberaumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, wtdrigenfalls die Urkunde für fraftsos erklärt wird. Zu 2—4: Die un- bekannten Berechtigten bezw. Gläubiger werden aufgefordert, bis spätestens in dem auf den 15, Dezember 1914, Vorm. 10 U$=», var dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Termine ihre Rechte an- zumelden, widrigenfalls fie mit ihren Rechten au8ze\s{lossen werden. Lobsens, den 7. Oktober 1914. Königliches Amtsgericht.

[60610] Nufgebot.

Die Frau Helene von Stockhausen, geborene von Rosenberg, in Meiningen, vertreten dur die Rechtsanwälte Justizrat Karl Wilke und Marximktlian Wilke in Berlin, Belleallianceplaßz 4, hat beantragt, den vecs{<ollenen Alfred Georg Brook, geboren am 22. September 1841 als Sohn des sväteren Gehetmen Komm: rztenrxts Richard Brook, zuleßt wohnhaft in London, leßter inländisher Wohnsiß * Baälin, für tot zu erflären. Der bezeihnetèé Vet- \hollene wird aufgefordert, f< spätestens in dem auf den 10, Mai 1915, Vor- mittags LL Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Neue Friedrihstr. 13/14, ITI1. Sto>- werk, Zimmer 106/108, anberaumten Auf= gebotstermine zu melben, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welWe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen ver- mögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Ausgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Verlin, den 30. September 1914. Königliches Amtsgeriht Bexrlin-Mitte. Abt. 84. (61035] Aufgebot. Der Bä>ermeister Karl Gührs in Kyriy ais Abwesenheitspfleger bat be- antragt, den verschollenen Stellmacher Ludwig Lüders, gebdren ungefähr tim Jahre 1825 in Gadow bei Lanz, Sohn des Stellmachers Joachim Friedrich Hartwig Lüders und seiner Ehefrau, Marianne Elisabeth Negina geb. Knieftedt, zuleyt wohnhaft in Berlin, von dort am 27. März 1865 unbekannt verzogen, für tot zu erklären. Der bezeichnete Ver- \{<ollene wird aufgefordert, h spätestens in dem auf den 10, Mai 1915, Vor- mittags L Uhr, vor dem unterzeih- neten GeriŸt, Neue Friedrichstr. 13/14, [TI. Stodwert, Zimmer Nr. 106/108, an- beraumten Aufgebotstermine - zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu er- teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, [pätestens im Aufgebotstermine dem Gericht

Berlin, den 2. Oktober 1914. Königliches Amtsgeriht Berlin-Mitte. Abt, 84.

Zum | Anzeige zu machen.

Aufgebot. Der Sattlermeister Paul Leguth in Frau-

stadt alà Abwesenheitêpfleger hat beantragt den vershollenenShuhmachergesellenAugust Heinze, geboren am 22. Februar 1850 zu A L E Es e t Sie

76, zuletzt wohnhaft in Fraustadt, Zweti- von Groß Elsingen Bl. 35 eingetragenen elmérsledße 12, und angeblich von da nah Ne 1h: Posen verzogen, für tot zu erklären. Der

e

zeichnete Verschollene wird aufgefordert,

von 2 Gärten nebst Gebäuden sowte | < spätestens in dem auf den 12. Mai 1915, Vormittags [A Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht, Zimmer Nr. 10, a at hwair Sni nas 1 m zu melden, | 1 widrigenfalls die Todeserklärung ertolgen nebst Zinsen für die Cheleute Ausgedinger wi ü

An alle, welhe Auskunft über Leben

oder Tod des Verschollenen zu erteilén ver- mögen, ergebt die Aufforderung, spätestens

m Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige u machen. Fraustadt, den 14. Oktober 1914.

19/5 Pf. Valteréerbteil für Bartolomäus

Königliches Amtsgericht.