1914 / 249 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

als Vorsitzender und der Landwirt tarl Krämer in Trockau in den Vorstand gewählt worden sind. Mggiluo, den 16. Oktober 1914. Königliches Amtsgericht.

Osnabrück. : [59261] - Jn das Handelsregister ist heute ein- getragen:

A 27. Firma Carl Schwenuger, Osnabrück: Die Prokura des Arnold Gröône in Osnabrück ift erloshen. Dem Kaufmann Bernhard Sprade in Osnabrück ist Prokura erteilt.

B 65. Osnabrücker Terraingesell- schaft mit beschräukter Haftuuag, Osnabrück: Der Kaufmann Arnold Gröône ist als Geschäftsführer ausgeschieden. Der Kaufmann Bernhard Sprade in Osnabrüek ist zum Geschäftsführer bestellt.

A 247. Wilh. Becker, Osnabrück: Das. Geschäft is auf den Kaufmann Albert Becker jun. übergegangen. Der Vebergang der in dem Betriebe des Ge- schäfts begründeten Verbindlichkeiten ift bet dem Erwerbe des Geschäfls durch Albert Becker jun. ausges{chlossen.

A 831. Firma Friß Lenzing, Kolo- nialwarenaroß handlung Osnabrück: íSInhaber: Kaufmann Fritz Lenzing in Osnabrück. Der Ebefrau Amanda Lenztng, geb. Grünewälder, in Osnabrück ist Pro- kura erteilt.

A 501. Erste Osnabrücker Ge- flügelmastanstalt und Wildversaud- Geschäft Gebrüder Hülsmaun - Osnabrück: Das Geschäft ist über- gegangen auf den Kaufmann Johanne? Hülsmann in O2nabrük.

B 80. Niedersächsiíche Krafiwerke, Aktiengesellschaft, Osnabrück: Der Sngenteur Hermann Schneider in D3na- brück ist aus dem Vorsiande ausgeschieden.

Osnabrück, den 6. Oktober 1914.

Königliches Amtsgericht. \1.

P öÖssnecK. : LOLL2H Fn unser Handelsregister Abt. B ijt unter Nr. 10 zur Jüdeweiner Leder- fabrik, Emil Gebhardt, Gesellschast . mie beschräufkftec Haftung in Pößneck an Stelle des Kaufmanns Albert Brenner, dessen Vertretungsbefugnis beendet iît, ais Geschäftsführer der Kaufmann Curt Frevysoldt in Pôßneck eingetragen worden. Pößneck. den 16. Oktober 1914. Herzogliches Amtsgeriht. Abt. Il.

Rheinberg, Rheinl. [59960] Sn das Handelsregister B ift heute bet der Firma Steinkohlenbergwerk Fried- rich Heinrich, Akttengesellschaft in Lintfort folgendes eingetragen worden: Die Prokura des Anton Denninger zu Lintfort ist erloschen. Rheiuberg, den 30. September 1914 Königliches Amtsgericht.

Schwelm. Bekanntmachung. [60202]

Fn unser Handelsregister Abteilung A Nr. 401 ift bei der offenen Handelsgesell- schaft Koeueu & Droste in Gevelsberg folgente8 eingetcagen: 4

Der Fabrikant Hermann Droste in Gevelsberg ist aus der Gefellshaft aus- geschieden.

Schwelm, den 28 September 1914.

Königliches Amtsgericht.

Stettin. 4 [61039]

Fn das Handelsregister A ist beute bei Nr. 2007 (Firma „Harliug & Struck. maun Nachf.““ in Stettin) eingetragen : Die Firma ijt erloschen.

Stettin, den 17. Oktober 1914. Königliches Amtsgericht. Abt. 5. Weimar. Y [61122]

Sn unser Handelsregister Abt. A Nr. 116 Bd. Il ist bei der Firma Robert Gewalt in Weimar heute eingetragen worden :

Die Firma lautet jeßt: Robert Ge- walt Nachfolger Paul Eilers. Jn- haber der Firma ist der Kaufmann Haul Eilers in Weimar. Der Uebergang der in dem Betriebe des Geschätts be- gründeten Forderungen und Verbindlich- feiten ift bet dem Erwerbe des Geschästs durch den Kaufmann Paul Eilers in Weimar ausges{hlossen.

Æeimar, den 10. Oktober 1914

Großh. S. Amtsgericht. Abt. 1V.

er A A & - I 7 2 7 e Genossenschaflsregister. Eer Tin. [61063]

In unser Genossenschaftsregister ist heute bei Nr. 511 (Ein- und Verkaufêgenofsen- schast der Bäckermeister Moabits, ein- getragene Genossenschaft mit beschränkier Haftpflicht, Berlin) eingetragen worden: Die Genofsenschaft ist durch Beschluß der Generalversammlung - vom 23. Jult 1914 aufgelöst; zu Liquidatoren sind die bis- herigen Vorstandsmitglieder Clemens Wolf und Diederih Tümler zu Berlin bestellt. Berlin, den 15. Oktober 1914. Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 88.

Berlin. [61064}

In unser Genossenschaftsregister ift beute bei Nr. 320 (Kreda, Kreditverein Deutscher „Apothekenbesitzer, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftvflicht, Danzig, mit Zweigniederlassung zu Berlin) eingetragen worden: Alexander Gordon zu Danzig ist zum Stellvertreter des be- Hinderten Vorstandsmitaliedes Otto Goers bestellt. Berlin, den 17. Oktober 1914. Königliches Amtsgericht Berlin - Vêitte. Abt. 88.

Merseburg. 4 61065]

Fn unser Genossenschaftsregister ist bei der Ländlichen Spar- und Darlehns- Fasse in Zöschen, eingetrageueu Ge-

‘nofsenschaft mit beschränkter Hasft- pflicht eingetragen, daß das abgeänderte Statut vom 26. September 1914 datiert und das Geichäftsjahr am 1. November beginnt und am 31. Oktober endet. Merseburg, am 13. Oktober 1914. Königliches Amtsgericht.

Mogilno. Befkanutmachung. [61066} Jn unser Genossenschaftsregister ist heute bei dem unter Nr. 23 - eingetragenen Deutschen Spar- und Darlehuskassen- vexein, eingetragene Genossenschaft mit unbeschräukter Haftpflicht in Mogilno eingetragen worden:

Die Bekanntmachungen der Genossen- schaft erfolgen in dem Posener NRaiffeisen- boten oder in dem Blatte, das a!s dessen Necbtsnachfolger zu betrachten ift.

Mogilno, den 15. Oktober 1914.

Königliches Amtsgericht.

Mügeln, Bz. Leipzig. [61067]

Auf Blatt 10 des Genossenschaftsregisters (Obstbau- und Obstverwertungs- genossenschaft Mügeln, Bez. Leipzig, eivgetce. Genosseuschaft mit be- \ch{ränkter Haftpflicht in Mügeln) ist heute eingetragen worden :

Der Privatmann Bruno Clauß in Mügeln ist Mitglied des Vorstands.

Mügeln, am 13. Oktober 1914.

Königliches Amtsgericht.

Naumburg, Saale. [61123] Fn das Genossen|chaftsregister tit bei Nr. 2 Konsumverein zu Schchköleu, eingetragene Genosseuschaft mit be- schränkter Haftpflicht heute eingetragen worden: Das Vorstandsmitglied Theodor Hempel ist freiwillig auszesbleden und on jeine Stelle ist der Zimmermann Oscar. Martin in Schkölen gewählt. Naumburg a. S., den 15. Dktober

1 Kön igliches “Amtsgericht.

Schwerin, Mecklb. [61068]

Fn ‘das Genossenschaftsregister ist zur Firma „Meteln’er Darlehuskafseu- Verein, eiugetragene Genofseuschaft mit unbeschränkter Haftpfl:cht“ in Alt Meteln heute eingetragen: In der Generalveisammlung vom 13. Oktober 1909 ist der Erbpächter Hans Niecthoff in Alt Meteln zum Vorsteher des Genofssen- ihaftsvorstands gewählt und in der Generalversammlung vom 15. Mai 1913 das Vorstandsmitglied Erbpächter Hermann Kohlmey in Grevenhagen zum Stell- vertreter des Vorstehers.

Schwerin (Meckl.), den 16. Oktober 1914.

Großherzoglihes Amtsgericht.

V, O] 9040 L Musterregister. (Die ausländischen Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.

Saalfeld. Saale. [61054] In unser Musterregtster i} eingetragen: Nr. 63. Firma Löffler & Co. in

Saalfeld, 1 versiegelter Um'\hlaa, ent-

haltend 1 Büchel mit \{warz-weiß-rotem

Umschlag, enth. 12 bunte Kriegsbiloer als

Ybziehbilder, Nr. 948, 12 bunte Reklame-

marken mit Kr:egsbildern auf cum. Papter,

Geschäftänummer 949, 12 Federkasten-

abziehbilder, bunt, mit je einem Krtegs-

bild, Ge!chäftsnummern 678 a bis 678 m,

6 Federkaitenabziehbilder, bunt, mit je

zwei Kriegsbildera, Geschöftsnummern

679 a bis 679 f, Flächenmuiter, Schuy-

feiit 3 Jahre, angemeldet am 15. Oktober

1914, Nachmittags 34 Uhr.

Saalfeld a. Saale, den 15 Oktober 1914

Herzogliches Amtsgericht. Abzxeilung 1V.

{D 4 40 Konkurse. Apenrade. Konkurêverfahren.

[61124]

Ueber das Vermögen des Möbel- häudiers W. S. Hünersen in Üpen- rade ist beute das Konkureverfahren er- ¿ffnet. Konkursverwalter: Kaufmann Hein- ri Höck in Apenrade. Aomeldefrist bis zum 4. November 1914. Erste Gläubiger- versammlung und allgemetner Prüf angs8- termin den 14, November 1914, Vormitt2gs 0 Uhr, vor dem unter- zeichneten Geriht. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 25. November 1914.

Apeurade, den 15. Oktober 1914.

Königliches Amtsgericht.

Bernburg. [61051] Ueber den Nachlas des Sattler meisters Andreas Ritter in Baal- berge wird heute, am 17. Oftober 1914, Mittags 12 Uhr, das Konkuréverfahren eroffnet. Verwalter : Kauftnann Karl Boas in Bernburg. Offener Arzest mit Anzeige- und. Anmeldefrist bis 9. No- vember 1914. Ercste Gläubigerversamms- lung und Prüfungstermin am 16. No- vember 1914, Vormittags 10 Uhr. Bernburg, den 17. Oktober 1914. Herzogl. Anhalt. Amtsgericht, Abt. 5. Frankfurt, Main. [61125] Konfurêverfahreu. 17 N 133/14 a. Neber das Vermögen des Kaufmanns Leonhard Weist, Inhabers des unter der niht eingetragenen Firma Leonh. LBeife, Möbel und Betten - Haus be- triebenen Geschäfts in Frankfurt a. M., Geschäftslokal und Wohnung : Gr. Sand- gafse 4, ist heute, am 17. VDftober 1914, Norm. 11 Uhr, das Konkursverfahren er- ôffnet worden. Der Nechtéanwalt Sommer hier, Gr. Eschenheimerstraße 17, ist zum Konkursverwalter ecnannt worden. Arrefl

mit Anzeigefrist bis 6. November 1914.

Frist zur Anmeldung der Forderungen bis zum 17. November 1914. Bei schriftlicher Anmeldung Vorlage in doppelter Aus- fertigung dringend empfohlen. Erste Gläu- bicertieciantatiuns Freitag, den 6. N9o- vember 19414, Vorm. 10 Uhr, all- gemetner Prüfungstermin Freitag, deu 27. November 1914, Vorm. 11¿Uhr, hier, Seilerstraße 19 a, Zimmer 10, 1. Sto. Fraukfurt a. M., den 17. Oktober 1914. Der M ELOEe

Kgl. Amtsgerichts. Abteilung 17.

Goldberg, Schles. [61050] Konkursverfahren.

Ueber den Nachlaß des am 22. Juli 1914 verstorbenen Fleischermeisters Hugo Courad in Ober Adelsdorf wird heute, am 16. Ofkfiober 1914, Vor- mittags 11 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Gemeindeschreiber Carl Friebe in Ober Adelsdorf wird zum Konkursvers walter ernannt. Konkursforderungen find bis zum 15. November 1914 bet dem Gericht anzumelden. Es wird zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wah! eines anderen Verwalters sowie über die Bestellung eines Gläubigeraus\husses und eintretendenfalls über die im § 132 der Konkursordnung bezeichneten Gegen- stände auf den 5. November 1914, Vormittags 10 Uhe, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 2. De- zember 1914, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer 2, Termin anberaumt. Allen Personen, weldhe eine zur Konkursmasse gehörige Sache in Besiß haben oder zur Konkursmasse etwas \chuldig find, wird aufgegeben, nich1s an den Gemeins{uldner zu ver- abfolgen oder zu leisten, auch die Ver- rflihtung auferlegt, von dem Besitze der Sache und von den Forderungen, für welche fi2 aus der Sache abgesonderte Be- friedigung in Anspru nehmen, dem Kon- kursverwalter bis zum 15. November 1914 Anzeige zu machen.

Königliches Amt3gertcht in Goldberg i. Sl:

Lublinitz. Koukursverfahren. Veber den Nachlaß des am 6. Sep- tember 1914 in Lubliniy verstorbenen Kaufmanns Stanislaus Sajonz aus Lublinitz wird heute, am 16. Oktober 1914, Vormittags 104 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet. Der Kaufmann Her- mann Schlesinger in Lubliniß wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforde- rungen find bis zum 30. November 1914 bei dem Geriht anzumelden. Erste Gläubigerversammlung den D, November 1914, Vormittags Lk Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 14, Dezember 1914, Vor- mittags L Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 1, Termin an- beraumt. Lublinitz, den 16. Oktober 1914. Köntgliches Amtsgericht.

W eisSensCce, Thür, Bekanutmachzung. Ueber das Vermögen des Scheulwirts Bau! Waize in Waltersdorf ist am 17. Oktober 1914, Vormittags 11 Uhr, das Konkursyerfahren eröffnet und der offene Arrest erlassen worden. Konkurs- verwalter: Prozeßagent Hetnemann in Weißensee t. Thür. Anzeige- und An- meldefrist bis zum 28. November 1914 Erste Gläubigerversammlung: U4, No- vember 1914, Vorm. 10 Uhr. Prüfungstermin: 12, Dezember 1914, Vorm. 10 Uher. Weißensee i. Thür., den 17. Dk-

[61166]

[61128]

| tober 1914

Königliches Amtsgericht. Abt. 2.

Berlin. Roufurêverfahren. [61042] Das Konkursverfahren über tas Ver- mögen des Fabrikanten J. Carl

| Weitenauerx în Berlin, Kommaadanten-

straße 53, Firma: J. Carl Weitenauer, it infolge Schlußverteilung nach Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben worden. Berlin, den 5. Oktober 1914. Der Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts Berlin - Mitte. Abt. 84.

Berlin. [61161]

íüIn dem Konkursverfahren über das Ver- mögen der Frau Paula Arnstein, geborenen Marcus, in Vexelin, Gretfs- walderstr. 43a, ist infolge eines von der Gemeinschuldnerin gemachten Borshlags zu einem Zwangsvergleiße Vergletchs- termin auf den 4. November 1914 Vormittags Al Uhr. vor dem König- lichen Amtsgeriht in Berlin C. 2, Neue Friedrihstr. 13/14, 111. Steckwerk, Zimmer Jèr. 106/108, anberaumt. Der VBergleichs- vorshlag ist auf der Gerichtsschreiberei des Konkursgerihts zur Einficht der Be- teiligten niedergelegt.

Berliua, den 7. Oktober 1914.

Der Gerichts\{retber des Köntglihen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 84.

Berlin. [61043]

Das Konkursverfahren über das Ber- môgen der offenen Haudelsgesellschaft S. Baden «& Co. zu Berlin, Launds- bergersir. 32, ist infolge Schlußverteilung nah Abhaltung des Schlußtermins auf- gehoben worden.

Berlin, den 14. Oktober 1914.

Der Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 81.

Berlin. [61044]

In dem Konkursverfahren über das Vermögen der offeuen Danudelsgesell- schaft Hermaun Paetel in Berlin, Kochstr. 67, ist zur Abnahme der Schluß-

rechnung des Verwalters, sowie zur An- hôrung der Gläubiger über die Erstattung der Auslagen und die Gewährung einer Vergütung an die Mitglieder des Gläu bigeraus\{usses der Schlußtermin auf den 27. Oktober 1914, Nachmittags 125 Uhr, vor dem Königlihen Amts- gerite hierselbst, Neue Friedrichstr. 13/14, 111. Stockwerk, Zimmer 143, bestimmt.

Berliu, den 15. Oktober 1914.

Der Gerichts\{retber des Königlichen

Amt3gerichts Berlin-Mitte. Abt. 154.

Berlin. [61041]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Frau BVlauca Bloch, in Firma Kaufhaus Bloch, zu Berlin, Brunnensftr. 59 (Privatwohnung: Brunnen- straße 138), ist, nachdem der iîn dem Ver-

gleihstermine vom 14. September 1914 |

angenommene Zwangêvergleih dur rechts- kräftigen Beschluß vom 17. September 1914 bestätigt und der Schlußtermin ab- gehalten ist, hierdurch aufgehoben. Berlin, den 15, Oktober 1914. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 81.

Borlin. [61163]

In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Möbelhändlers Augustin Fvricse in Verlin, Michaelkirchstr. 8 (Wohnung: daselbst Nr. 35), t zur Ab- nahme der Schlußrechnung des Ver- walters und zur Erhebung von Ein- wendungen g?gen das Schlußverzeichnis der bei der Verteilung zu berüdck sihtigenden Forderungen sowie zur An- börung der Gläubiger über die Erstattung der Auslagen und die Gewährung etner Ver- gütung an die Mitglieder des Gläubiger- aus\chusses der Schlußtermin auf den 12S. November 1914, Vormittags 107 Uhr, vor dem Königlichen Amts- gerichte, Berlin-Mitte, Neue Friedrih- firaße 13/14, 111. Stodwerk, Zimmer 111, bestimmt.

Berlin, den 19. Oktober 1914. Der Gerichtsschreiber des Köntglichen Amts-

gerihts Berlin-Mitte. Abteilung 83.

Borlin. [61162]

In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Ludwig Hahn in Berlin, Friedrichstraße 2, t zur Ab- nahme der Schlußrechnung des Verwalters und zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzetchnis der bei der Verteilung zu berücksihtigenden Forderungen sowte zur Anhörung der Gläubiger über die Erstattung der Auslagèn und die Ge- währung einer Vergütung an die Mit- glieder des Gläubigeraus\{chu}ses der Schluß- termin auf den 12. November 1914, Vormittags 67 Uher, vor dem König- lichen Amtsgeriht Berlin-Mitte, Neue Friedrihflr. 13/14, LIlI1. Stodckwerk, Zimmer 111, bestimmt.

Berlin, den 19. Oktober 1914. Der Gerichisschreiber des Königliches Amts

gericht Berlin-Veitte. Abteilung 83.

Castrop. SRonfurêverfahren. [59853]

ÎIn dem Konkursverfahren über das Bermögen des Maurers uud Kolonial- warenhäudlers Friedrich Broder in Castrov, Widumerstraße 45, ist infolge eines von dem Gemeinschuldner gemachten Vorschlags zu etnem Zwangsvergleiche Vergleichstermin auf den 31. Oktober 914, Vormittags 1A Uhr, vor dem Könitiglthen Amtsgeriht hier, Zimmer Nr. 11, anberaumt. Der Vergleich3vorschlag ist auf der Gerichtsschreiberei des Konkurs- gerichts zur Einsicht der Beteiltgten nieder- gelegt.

Castrop, den 7. Oktober 1914.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Charlottenburg. [61045] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Witwe Anna Laßberg geb. Frädrich in Charlotteuburg, Tauertzien- straße 11, ist vach Abhaltung des Schluß- termins aufgehoben.

Chax!otteuburg, den 14. Oktober 1914

Der Gerichtsschreiber

des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 40.

Chariottenburg. [61046] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Frau Luise Latzin geb, Mandel in Charlottenburg, Horst weg 35, ist nach erfosater Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben.

Chazlotteuburg, den 15. Oktober 1914.

Der Gerich1s\chretber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 40.

Gmnesen. Ronfursverfahren. [61047]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Kreditgeuossenschaft e. G. m. u. H. zu Gnesen wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurh aufgehoben.

Guesena, den 12. Oktober 1914, Königliches Amtsgericht. Gnesen. RKonfur8verfahren. [61048] Das Konkursverfahren über das Ber- mögen dcs Kaufmanus Koustantin Lemke zu Guesen wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch

aufgehoben. Guese#, den 13. Oktober 1914. Königliches Amtsgericht.

Guben. KRoufurgverfahren. [61049] Das Konkursverfahren über den Nachlaß des am 17. Juli 1907 in Guben ver- storbenen Fabrikbesißzers Otto Wülfing wird nach erfolgter Abhaltung des Schluß- termins hierdurch aufgehoben. Guben. den 17. Oktober 1914. Königliches Amtsgericht.

Halle, Saale. [61053] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der offenen Handelsgesellschaft Gramm «& Börner in Halle a. d. S. w. d nah erfolgter Abhaltung des Schluß- termins hterdurd aufgehoben. Halle a. d. S., den 17. Oktober 1914, Königliches Amtsgericht. Abteilung 7.

Haynau, Schles. [61058] In dem Konkursverfahren über: den Nachlaß des Kaufmanns Abraham Nitke aus Haynau ist Termia zur Gläubigerversammlung auf den D, No- vember 1914, Vormittags 16 Uhr, vor dem unterzeihueten Gerihte anbe- raumt. Tagesordnung: „Abberufung des gewählten Gläubigerausshusses und Wahl

eines anderen Gläubigeraus|chufses.“

Haynauzs, den 15. Oktober 1914.

Der Gertichts\{reiber des Königlihen Amtsgerichts.

Kattowitz, O. S. [61131] In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Bierhäundlers Wilhelm Schäfer in Antonienhütte, Hütten- straßé 16, ist zur Abnahme der Schluß- rechnung des Verwalters, zur Erhebung von Etnwendungen gegen das S{hluß- verzeichnis der bei der Verteilung zu berüksichtigenden Forderungen fowie zur Anhörung der Gläubiger über die (ör- stattung der Auslagen und die Gewährung einer Bergütung an die Mitglieder des Gläubigeraus\chusses der Schlußtermin auf den LO0. November 1914, Vormittags 1143 Uhr, vor dem Köntglihen Amts8- gericht in Kattowiy, Zimmer Nr. 58, bestimmt. Kattowitz, den 15. Oktober 1914. Köntgliches Amts8gericht. 6. N. 33 a/14.

Kiel. Koufurs8verfahren. [61129]

Das Konkureverfahren über das Ver- mögen desTiefbauuunteernehmersAugust Borcziv®ski in Kiel, jeßt in Zoppot, Schöüferstr. 3, wird, nabtem der in dem Vergleichstermine vom 17. Juli 1914 an- genommene Zwangsvergleih durch rechts- fräftigen Beschluß vom 18. Juli 1914 bestättat ist, hierdurh aufgehoben.

Kiel, den 15. Oktober 1914.

Königliches Amtsgericht. Abt. 21.

ICOonitz, Wesipr. [61059]

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Konizer Wiri1schafts- verbaudes, E. G. m. b. H. in Kouitz it zur Prüfung der nachträglih an- gemeldeten Forderungen Termin auf den 9. November 1914, Vormittags 10 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgericht in Koniy W.-Pr., Zimmer Nr. 15, anbe- raumt.

Kouiß W.-.Pr., den 14. Oktober 1914.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Neubrandenburg, Wecklb.[61126] In dem Konkurev-rfahren über den Nachlaß des am 2. April 1914 in Neu- brandenburg verstorbenen Güärtnerei- besizers Friedrich Jacob ist besonderer Prüfungstermin auf Dienstag, deu 47. Novemver 1914, Vormittags #20 Uhr. anberaumt. Neubrandenburg, 17. Oktober 1914, Großherzogl. Amtsgericht 1. N. 6/14.

Oschatz. Ksukur&verfahren. [61130]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Keufmanns Theodor Alfred Zimmermaun in Ofchatz, alletnigen Inhabers der früheren Firma Adolph Roßberg Nachf. daselbst, wird nah ÄUbhaltung des Schlußtermins hierdurh auf ehoben.

Oschatz, den 15. Oktober 1914.

Königliches Amtsgericht. Oschersteoben. Koukursverfahren.

Das Konkuréverfahren über das Ver- mögen des Uhrmachers Hugo Neste in Stadt - Hadmersleben wird nah er- folgter Abhaltung des Schlußtermins hifrdurch aufgehoben.

Oschersleben (Bode), den 15. Ob tober 1914.

Königliches Amtsgericht.

[61127]

Tarif- 2x. Bekanutmachungen der Cisenbahnen.

[61132]

Bayerisch-Sächsischer Güterverkehr. Mit Gültigkeit vom 1. November 1914 werden in den Tarifheften 1 und 2 beim Auénahmtearif 2 (RNohstofftarif) in Zif. 1b des Warenverzeihnisses die Worte „auch Preßkohlen zum Heizen der Eijenbahn- wagen“ gestrichen; gleichzeitig erhält in Tarifheft 2 die Zif. 18 des Warenver- zeihnisses des Ausnahmetarifs 26 für thüringi che, böhmische und Nürnberger Waren folgende Fassung „18. kleinere Gegenstände der Korb-, Nohr-, Schilf-, Stroh- und Zelluloidwarenindustrie *)". Dresden, am 19. Oktober 1914. Kgl. Gen.-Dir. d. Sächs. Staatseiseu- bahuen, ais geshäftsführende Verwaltung,

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. Tyrol inCharlottenburg, Verlag der Expedition (K o y e) in Vexlin.

Druck der Norddeutschen Buchdrudterei uns Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 32

Deutscher Reichsanzeiger

und

Staatsanzeiger.

Der Bezugspreis beträgt vierteljährliÞh 5 « 40 S Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Berlin außer

Königlich Preußischer

den Postanstalten und Zeitungsspediteuren für Selbstabholer

auch die Expedition SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Nummern kosten 25 4,

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheits- zeile 30 S, einer 83 gespaltenen Einheitszeile 50

Anzeigen nimmt an:

die Königliche Expedition des Reichs- und Staatsanzeigers

Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

M 249,

Inhalt des amtlichen Teiles:

Bekanntmachung, betreffend Ausfuhr- und Durchfuhrverbote. Ordensverleihungen usw.

Deutsches Reich.

Erste Beilage: Pexsonalveränderungen in der Armee.

Ernennungen usw.

Bekauntmachung.

Auf Grund des § 2 der Kaiserlihen Verordnungen vom 31. Juli 1914, betreffend das Verbot 1) der Ausfuhr und Durchfuhr von Waffen usw., 2) der Ausfuhr und Durchfuhr von Rohstoffen, die bei der Herstellung und dem Betriebe von Gegenständen des Kriegsbedarfs zur Verwendung gelangen, 3) der Ausfuhr von Tieren und tierishen Erzeugnissen, bringe ih nachstehendes zur öffentlihen Kenntnis : I. Verboten ist die Aus- und Durchfuhr 1) von rohem optischen sowie roh vorgepreßtem optischen Glas (auch zur Erprobung der Reinheit angeschliffen), ferner von vorgearbeiteten Prismen und Linsen, 2) 2a E der Nrn. 584 bis 586 des Zolltarifs, 3) von baumwollenen Schlaf- und Reisedecken, abgepaßt oder als Meterware, 4) von verspinnbaren Abfällen von Spinnstoffen (pflanz- lichen und tierischen außer seidenen). I]. Verboten ist die Ausfuhr 5) von Wild (Haar- und Federwild). TIT. Aufgehoben wird das Verbot der Ausfuhr und Durchfuhr 6) pn Langarmsteppmaschinen bis eins{hl. 50 cm Arm- änge, 7) von den in den Nummern 336, 8337, 339 und 340 des Zolltarifs aufgeführten Waren. _IV. Das Verbot der Aus- und Durchfuhr von Baumwoll- abfällen jeder Art bleibt aufrecht erhalten.

Berlin, den 22. Oktober 1914.

Der Stellvertreter des Reichskanzlers. Delbrü.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem General der Jnfanterie von Beseler, à la suite des Gardepionierbataillons und kommandierendem General des ITI. Reservekorps, den Orden pour le mérite zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Superintendenten und Pastor Vogt in Groß Burg- wedel, Kreis Burgdorf, dem Pastor Schaumburg in Lehrte genannten Kreises, den Oberlehrern a. D., Professoren Dr. Burmann in Königsberg N.-M., Dr. Neichel in Allen- stein und Dr. Schlemmer in Treptow, Rega, den Noten Adlerorden vierter Klasse,

den Oberlehrern a. D., Professoren Jahr in Stettin, Dr. Günther und Dr. Wiegand in Flensburg und dem Seminaroberlehrer a. D. Hoffmann in Hohenstein O.-Pr. den Königlichen Kronenorden dritter Klasse,

dem Rektor a. D. Shumacher in Cöln-Ehrenfeld, dem Lehrer und Organisten Körbel in Zeiß, den Lehrern a. D. Corinth in Königsberg i. Pr., Maßmann in Hamburg und Nicolaisen in Apenrade, dem Regierungssekretär a. D. Ambost in Dortmund und dem Eisenbahnkassenvorsteher a. D. S hpfand in Köslin den Königlichen Kronenorden vierter lasse,

dem Kantor und Hauptlehrer a. D. Hesse in Nordhausen, dem Hauptlehrer a. D. Fritsche in Lauchstedt, Kreis Merse- burg, dem Lehrer Bauer in Cöln-Mülheim, den Lehrern a. D. Lappe in Erfurt, Weber in Mehrum, Kreis Peine, und Hahn in Engehöll, Kreis St. Goar, den Adler der Jnhaber des Königlichen Hausordens von Hohenzollern,

__ dem Zeichenlehrer an der gewerblichen Fortbildungs\chule, Büchsenmacher und Graveur Teutenberg in Werl, Kreis Soest, dem Oberbahnassistenten Peßelberger in Graudenz, den E 0D, Vloet in Vliva, -Keis Danziger Höhe, Höpner in Stralsund, Schulz in Guttstadt, Kreis deilsberg, Schubert und Wegener in Stettin das Verdienstkreuz in Gold,

,_ dem Landgerichtskanzlisten, Kanzleisekretär Hörnemann in Lüneburg, dem Eisenbahnkanzlisten erster Klasse a. D., Kanzleisekretär Hardt in Finkenwalde, Kreis Randow, den Eisenbahnlokomotivführern a. D. Majowski in Kattowig, Schley in Regenwalde und Winkelmann in Stargard i. Pomm., den Eisenbahnzugführern a. D. Grüttner in

Berlin, Donnerstag, den 22. Oktober, Abends.

Éi enEE - 8

1914.

Dirschau, Ran§ in Danzig-Langfuhr und Tugend in Berlin- Pankow das Verdienstkreuz in Silber,

dem Schuldiener Buchholz in Husum, den Bahnwärtern a. D. Barthmann in Koniß und Schmidt in Oliva, Kreis Danziger Höhe, dem bisherigen Eisenbahnmaschinenpuzer Lull in Stolp i. Pomm. und dem bisherigen Eisenbahnbetriebs- A Luß in Danzig das Kreuz des Allgemeinen Ehren- zeichens,

dem Maschinenführer Kuhlbör\ch in Kaßzenfurt, Kreis Weglar, dem Schuldiener a. D. Günther in Schleswig, dem Eisenbahnunterassistenten a. D. Schwarz in Goldap, den Eisenbahnschaffnern a. D. Bartelt in Pasewalk und Gebhardt in Alt Drewiß, Kreis Königsberg N.-M., dem Eisenbahnrangier- meister a. D. Krohn in Pasewalk, den Eisenbahnweichenstellern a. D. Heuer in Stettin und Prabell in Demmin, den Bahnwärtern a. D. Henschke in Fürstenberg, Mecklenburg, und Repke in Schwedenhöhe, Landkreis Bromberg, dem Aushilfsbahnwärter a: D. Seeler in Teschendorf, Kreis Ruppin, und dem bisherigen Eisenbahngüterbodenarbeiter Gerwig in Neustreliß das Allgemeine Ehrenzeichen,

dem Küster a. D., Landmann Schaaf in Markenbach, Dillkreis, und dem bisherigen Eisenbahnreifendreher Groth- johann in Stargard i. Pomm. das Allgemeine Ehrenzeichen in Bronze sowie

dem Gasmeister Kligge in Hörde die Rettungsmedaille am Bande zu verleihen.

Seine Majestät der Kaiser und König haben Aller- gnädigst geruht:

den nachbenannten Reichsbeamten die Erlaubnis zur An- legung der ihnen verliehenen nichtpreußischen Orden zu erteilen, und zwar:

des Offizierkreuzes des Königlih Sächsischen Albrechts ordens: dem Direïlor im Kaiserlihen Gesundheitsamt, Regierungsrat, Professor Dr. von Ostertag; des Ritterkreuzes erster Klasse mit Eichenlaub des Großherzoglich Badischen Ordens vom Zähringer Löwen:

dem Geheimen Postrat Otto in Konstanz;

des Nittertreuzes erster Klasse desselben Ordens: dem Geheimen Rechnungsrevisor beim Rechnungshofe des Deutschen Reichs, Geheimen Rechnungsrat Fu chs und dem Postrat Kipphan in Karlsruhe i. B.; des Ritterkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens: dem oa N BA Rechnungsrat Busch in Heidel: erg ; des Verdienstkreuzes desselben Ordens:

den Postsekretären Berger und Freudemann in Karlsruhe i. B., Blum in Appenweier, Doldinger in Freiburg i. Br., Hoelle in Grenzah, Körber in Konstanz, Passow in Berlin, Postel in Schweßingen, Nacky in Königstein i. Taunus und Raehse in Ettlingen i. Baden,

dem Telegraphensekretär Porsch in Durlach und

dem Kanzleisekretär Trautmann in Karlsruhe i. B.;

des Komturkreuzes erster Klasse des Herzoglich Sachsen-Ernestinischen Hausordens: dem Präsidenten des Reichsversicherungsamts, Wirklichen Geheimen Oberregierungsrat Dr. Kaufmann; des Nitterkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens: dem Postmeister, Rehnungsrat Beyer in Zella St. Blasii und dem Oberpostsekretär Kesthaus in Bad Wildungen ; des demselben Orden angeschlossenen Verdienstkreuzes: dem Postsekretär Schaumburg in Sonnefeld, Kreis Coburg; ferner: des Großkreuzes des Kaiserlich Oesterreichischen Franz Josephordens: dem Direktor im Reichspostamt Aschenb orn; des Chinesischen Chia-ho-Ordens vierter Klasse: den Posträten Fleischer in Halle a. S. und Henniger in Schanghai ; der fünften Klasse desselben Ordens: dem Postdirektor Kein e in Schanghai und dem Postmeister Mehl in Friesack i. Mark ; sowie des Ritterkreuzes des Päpstlihen St. Silvester- ordens: dem Postsekretär Busch in Cuchenheim, Kreis Rheinbach.

«

Geheimen

Deutsches Rei ckch.

Der Königlich preußische Oberpostsekretär Schoepe ist als Geheimer expedierender Sekretär und Kalkulator im Reichs- shaßzamt angestellt worden.

Nichtamkliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 22. Oktober 1914.

__ Jhre Majestät die Kaiserin und Königin empfing, wie „W. T. B.“ berichtet, gestern zu der üblichen, in jeder Woche stattfindenden Sißung außer den Herren Herzog zu Trachen- berg (Stellvertreter des Kaiserlichèn Kommissars), General der Kavallerie von Pfuel und Generalarzt Dr. Paalzow, den Staats- sekretär des Reichspostamtes Kraetke, der einerseits die Schwierigkeiten der Feldpostbeförderung schilderte, anderer- seits aber immer schnellere und sicherere Bestellung der Feld- postbriefe in Aussicht stellen konnte. Die Oberpräsidenten von Eisenhardt-Rothe (Posen) und von Batocki (Ostpreußen) berichteten eingehend über die Verhältnisse und Arbeiten in diesen Provinzen. Der Geheime Sanitätsrat, Professor Dr. Pannwitz und der Professor Faßbender berichteten über die soge- nannten Wollzüge und die bei Leitung eines folhen Zuges ge- machten Erfahrungen des Kriegsaus\husses für warme Unter- fleidung. Von der Umgebung Jhrer Majestät nahmen die Oberhosmeisterin Gräfin von Brodorff, der Generalarzt Dr. Zunker, der Kammerherr Graf von Hohenthal und der Kabinettsrat Freiherr von Spißemberg an der Sißung teil. Nach- mittags empfing Jhre Majestät den Schloßhauptmann Grafen von Hutten-Czapsfi vom Armeeoberkommando des e E von Hindenburg und den Nittmeister der Reserve von Kessel Glaucka in Audienz.

Der Bundesrat versammelte sih heute zu einer Plenar- sizung; vorher hielten die vereinigten Ausschüsse für Handel und Verkehr und für das Landheer. und die Festungen, der Ausschuß für Handel und Verkehr sowie der Ausschuß für Justizwesen Sißungen.

A

Durch eine in der heutigen Nummer des „Reichs- und Staatsanzeigers“ veröffentlichte Bekanntmachung des Stellver- treters des Reichskanzlers find die Ausfuhr- und Durchfuhr- verbote einer teilweisen Aenderung unterzogen worden. Dem- nach fallen nicht unter das Ausfuhrverbot:

Bleiweiß, Zinkweiß, Lithoponweiß, Eisenoxyd, Eisenmennig, mit Vel angerieben, in Blechbüchsen oder in Auf- machungen für den Kleinverkauf; andere zubereitete Farben; nicht zubereitete Farben in Bläschen, Kapseln, Muscheln, Pasten, Tuben, Töpfchen, Täfelchen oder dergl. ; Farben in Farben- und Tuschkästen.

Tinte und Tintenpulver,

Speckstein, geschnitten oder geformt zum Zeichnen (Schneider- kreide), auch in Holz gefaßt,

Blei-, Farben- und Kohlenstifte zum Zeichnen oder Schreiben; Kreide, geschnitten oder geformt.

__ Die Einzahlungen auf die Kriegsanleihen haben wie „W. T. B.“ meldet, gestern den Betrag von drei Milliarden überschritten.

“In England besteht eine Auskunftstelle über Kriegsgefangene unter der Bezeihnung: The Prisoners? of War Information Bureau. Postsendungen .an Kriegs- gefangene in England, deren Aufenthaltsort nicht bekaunt ist, können an diese Auskunftstelle gerichtet werden. Die Auf- rift hat zu lauten: (Name des Gesanges) care of the Prisoners* of War Information Bureau, London, 49 Wel- lington Street, Strand. Briefe an Kriegsgefangene in Eng- land sollen kurz und, wenn möglich, englis geschrieben sein; auf der Rückseite der Sendung müssen Name und Wohnung des Absenders angegeben werden.

Der heutigen Nummer des „Reichs- und Staatsanzeigers“ liegen die Ausgaben 130, 131, 132 und 133 der Deuts en Verluftliften bei. Sie enthalten die 57. Verluftliste der L R Yen Armee, die 32. Verlustliste der bayerischen [rmee, die 40. Verlustliste der württembergischen Armee und die 36. Verlustliste der \ähsishen Armee.