1914 / 250 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S

vai ibq G S Ö S G T D D G C D G T T E Gn G GTGRaE Li E A

. Wamburs.

Hamburg,

[61311] FKoukursverfahreun. Ueber das Vermögen des Kausmauns Bruno Kahl, in gleicher Firma, Teppich- und Gardiuenlager, Geschäftslokal : Stadthausbrücke 3, bptr., Wohnung : Hamburg, Böckmannsiraße 46 11, wird heute, Nachmittags 24 Uhr, Konkurs eröffnet. Verroalter : - beeidigter Bücher- révisor H. Hartung, Gr. Theaterstraße 34. Offener Arresi mit Anzeigefrist bis zum 10. Nov. d. Is. einschließlich. Anmelde- h bis zum 19. Dezember d. Js. ein- Gließlich. Erste Gläubigerversammlung d. 18. Nov. 1914, Vormittags 14} Uhr. Allgemeiner Prüfungstecnmitn d. 20. Jan. 1915, Vormittags 10} Uher. Hamburg, den 19. Oktober 1914. Das Amtsgericht. Abteilung für Konkurssachen.

Lesum. [61177] Veber das Vermögen des Fabrikanten Seinrich Kruse zu Lesum ist am 17. Oktobec 1914 der Konkurs eröffnet. Verwalter : Rechtsanwalt Trost in Lesum. Anmelde fcist bis 5 Dezember 1914. Erste Gläubigerversammlung am 9. November 1914. Allgemeiner Prüfungstermin am A4. Dezember 1914, Miüitags 12 Uhr. Offener Arrest mit Anzeige- pflicht big 5. Dezember 1914. Lesum. den 17. Oktober 1914. Königliches Am18gericht.

Lomie. Befauntmschung. [61198] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Carl Seincich Robert Schuore in Lonunie, alleinigen Inhabers der Firma Carl H. R. Schuocr ebenda, zurzeit in Angolo bei Jaunde, ist beuie, am 6. Jult 1914, Nachm. 3 Uhr, das Kon- Furéverfahren eröffnet. Allgemeines Ver- äußerungsverbot an den Gemeinschuldner. Nerwalter: Kaufmann Evers in Lomie. Anmeltefrist und offener Arrest mit An- zeigefrist bis zum 19. September 1914, erste Gläubigerversammlung und allge- meiner Prüfungstermin am 5. Oktober 1914, Nachm. 8 Uhe, in Lomie. Lomie (Kamerun), den 6. Juli 1914. Der Kalserlt(e Bezirksrichter.

München. [61187] K. Amtsgericht München. Konkursgericht.

Am 17. Oktoker 1914, Nachm. 4 Uhr, wurde über das Vermögen a. der offeneu Handelsgesellschaft Haus Tretter und Co. in Müncten, Geschäftslokal Hohenzolernstraße 12/0, b. der Frau Magdaleva Tretter, Gesellschafterin der Firma Hans Trettec und Co. off. Handels8- gesellshaft in München, Wohnung und Geschäftelckal Hoheazollernsir. 12/0, c. des Zigarreuhäudlers Haus Treiter in München, Gesellschafter der offenen Hand.- Ges. Tretiter u. Co.,, Wohnung und Ge- \châftslokal Hohenzollernstraße 12/0, der Konkurs eröffnet und Rechtsanwalt Thomas Kuhn in München, Pfandhausstraße 8/1, 11. Aufg., in allen 3 Konkursen zum Kon- kursverwalter bestellt. Offener Arrest cr- lassen, Anzeigefrist in dieser Richtung bis zum 9. November 1914 eins{ließlich. Frift zur Anmeldung der Konkursforderungen, und zwar im Zimmer Nr. 82/1 des Justiz- gebäudes an der Luitpoldsiraße, bis zum 9, November 1914 einshließlich. Wakl- termin zur Beschlußfassung über die Wahl eines anderen Berwalters, Bestellung eines Gläubigerauss{chus}ses, dann über die in den 88 132, 134 und 137 der K.-O. bezeich- neten Fragen Moníag, 16 November 1914, 24 Uhr, bezw. D3 Uhr, bezw. 10 Uhr, Zimmer Nr. 84/1 des Justiz- gebäudes an der Luttpoldstraße; der all- gemeine Prüfungstermin : Dieustag, dea 15, Dezember 19214, Vorm. 23 Uhr, bezw. 92 Uhr, bezw. 10 Uhr ebenda.

Münæceu, den 19. Oktober 1914.

Gerichts\hreiberei des K. Amtsgerichts.

Münekhken. [61188] K. Amtsgericht München. Konfursgericht.

Am 19. Oktober 1914, Vormittags 9 Ubr 30 Minuten, wurde über das Bermögen der Tändierin Sabiue Diamand in München, Wohnung: Blumenstr. 19/0 l., Geschäftslokal : Jakobs- play 4a, der Konkurs eröffnet und Rechtsanwalt Fgnaz Groß in München, Kanzlei: Theresienstr. 61, zum Konkurs- verwalter bestelit. Offener Arrest er- lassen, Anzeigefrist in dieser Nichtung bis zum 9. November 1914 einschließlich. Frifi zur Anmeldung dec Konkursforderungen, und zwar im Zimmer Nr. 82/1 des Juitiz- aebäudes an der Luitpoldstraße, bis zum 9. November 1914 eins{ließlich. Wahl- termin zur Beschlußfassung über die Wahl

eines anderen Verwalters, Bestellung etnes

Gläubigerausschusses, dann über die tn den 8&8 132, 134 und 137 K.-O. bezethneten Fragen und der allgemeine Prüfungs- termin: Dienêëtag, 17. November 4914, Vormittags 9 Uhr, Ziæmer Nr. 84/1 des Justizgebäudes an der Luitpolestraße in München. Münchea, ten 19. Oktober 1914.

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. Nael, Netze.

[61169] Bekanutmachunug.

Veber das Vermögen des Schneiders August Heidvensohu in Nakel ist am 7. Oktober 1914, Vormittags 11 Uhr, daé Konkur sverfah:en eröffnet. Konkursver- walter ist der Kaufmann Oskar Bauer in Nakel. Anmeldefrist bis 15. Noremkec 1914. Erste Släubigerversanimlung am B. November 1914, Mittags AEUhr. Allgeméiner Prüfungstermin am #3, No-

vember 1914, Mittags 12 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 15. November 1914. Nakel, den 7. Oktober 1914. Königliches Amtsgericht.

Nikolai. [61205] Veber das Vermögen des NKaufmauns2 Anton Godowski in Ellgoth ist am 17. Oktober 1914, Nachmittags 1 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. Konkursverwalter: Kaufmann Heinrich MWachsner in Kattowiß. Anmeldefcist für Konkursforderungen bis zum 17. November 1914. Erste Gläubigervérsammlung am 1D. November 41914, Vormittags 103 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin am 411. Dezember 1914, Vormiitags 10} Uhr. Offener Arrest mit Anzeige- pflicht bis zum 17. November 1914. Amtsgericht Nikolai, 17. 10. 14.

Plauen, Vogtl. [61190] Neber das Vermögen des Kommissionärs Max Otto Seidel in Plauen. Lessing- straße 84, ift beute, am 16. Oktober 1914, Nachmittags 12 Uhr, das Konkurdver- fahren eröffnet worden. Konkursverwalter: Nechtaanwalt Dr. Pfeiffer in Plauen. Anmeldefrist bis zum 6. November 1914. Wakl- und Prüfungstermin am 416. No- vember 1914, Vormittags 10 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 6. November 1914. (K. 99/14.) Plauen, den 16. Oktober 1914. Köntgoliches Amtsgericht.

Recklinghausen. Konkursverfahren. Ueber das Vermögen der Kolonial- warenhänudlerin Victoria Kazimierski in ReckXlinghausen - Süd, Magdalenen- i1raße 66, wird heute, am 17. Oktober 1914, Vormittags 114 Uhr, das Konkurs- verfabren eröffnet. Der Auktionator August Verstege in Necklinghausen wird zum Kon- furéverwalter ernannt. Konfkuröforderungen sind b's zum 3. Nev:mber 1914 bei dem Gerichte anzumelden. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 3. Novewmb r 1914. Erste Gläubigerversammlung und Prüfung der angemeldeten Forderungen am 13. N60- vember 1914, Vormittags XO0 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer 46. Recklinghausen, den 19. Oktober 1914

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

{61191]

[61182]

Saarbrücken. Koukurseröffmeuag. Ueber das Vermögen der Firma Kleiu uud Kuiffler, Jugenicurbüro und Unternehmung für Hoch- und Tiefbau zu Saarbrücfen 3, {is am 16. Oktober 1914, Vormittags 11 Uhr 45 Minuten, das Konkursverfahren eröffnet worden. Verwalter ist der Nechtsanwalt Strauß in Saarbrücken. Offener Arrest mit Anzeige- frist bis zum 21. November 1914. Ab- lauf der Anmeldefrist an demselben Tage. Erste Gläubigerversammlung am 14. No- vember 1914, Vormittags 103 Uhr, und allgemeiner Prüfungstermin am 25. Novembex 1914, Vormiitags 101 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, neues Sustizgebäude in der Allecestraße. Saarbrücken, den 17. Oktober 1914. Königliches Amtsgericht. Abteilung 18.

SyKe. [61192]

Ueber den Nachlaß des am 29. Sep- tember 1914 verstorbenen Kaufmanns Friy Weseloh aus Brinkum (Krets Syke) ist am 16. Oktober 1914, Vor- mittags 11 Uhr 50 Minuten, das Konkurs8- verfahren eröffnet. Konkursverwalter : Nechtsanwalt Bischoff in Syke. Anmelde- frist bis 14. November 1914. Erste Gläu- bigerversammlung : Mittwoch, den 18, November 1914, Vormittags 10 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 14. November 1914. Termin zur Prüfung der angemeldeten Forderungen am Mittwoch, veu 9, Dezember 1914, Vormittags 10 Uhr.

Syke, den 16. Oftober 1914.

Königliches Amtsgericht. 2.

Waldenburg, Sachsen. [61312]

Veber das Vermögen des Zigarren- und Schokoladengeschäftsinhabers Bruno Richard Gzäuz in ÆSaldenu- burg wird heute, am 19. Dftober 1914, Nachmittags 44 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Herr Nechts- anwalt Höpfner hier. Anmeldefrist bis zum 12. November 1914. Wahltermin am 7 November 1924, Mittags 12 Uhr. Prüfungstecmin am 209. Novewber 1914, Mittags S Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 12. No- vember 1914.

Waldenburg, den 19. Oktober 1914.

Königlich Sächsishes Amtsgericht.

WandäshbekK. [61167]

Ueber den Nachlaß des am 21. Sep- tember 1914 verstorbenen Kaufatauns Theodor Otto Wilhelm Harder in Wandsbek wird heute, am 17. Oktober 1914, Nachmittags 123 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet. Konkursverwalter ist dex vereidigte Bücherrevisor Wilhelm Fischer in Wandsbek. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 6. November 1914. Anmeldefrist bis zum 11. November 1914. Erste Gläubigerversammlung am 24. No- vember 1914, Vormittags L0 Uhr. Prüfungstermin am 28. November 1914, Vormittags LO0 Uhr. Wandsbek, den 17. Oktober 1914.

Königliches Amtsgericht. 4.

Zobten, Bz. Breslau. 61204] Ueber das Vermögen des Wagen- bauers Karl Bittuec in Mörscvelivilz

F

(Kreis Schweidnitz) ist heute, ain 20, ODk-

tober 1914, Vormittags 10 Uhr 45 Min., das Konkursverfahren eröffnet worden. Verwalter: Kausmann Robert Thilo in Zobten. Anmeldefrist bts eins{l. 1. De- zember 1914. Erste Gläubigerversamm- lung am 16. Novembec 1914, Vorm. L0 Uhr, und Prüfungs- termin am 14, Dezember 1914, Vorm. A0 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 2. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 10. November 1914. Königlich-s Amts8geriht Zobteu, Bez. Breslau.

Earth. [61199]

In dem Konkurse über das Vermögen der Firma M. Wallis zu Barth soll eine Abichlagsverteilung von 18 9% vor- genommen werden. Es kommen in Be- trat M 128 494,10 nit bevorrehtigte Forderungen; zur Verfügung stehen 4 23 128,93. Die Verteilungsliste ist auf dem Königlichen Amtsgericht zu Barth niedergelegt.

Barth, den 19. Oktober 1914.

Marx Howißtz, Konkursverwalter.

Worin. [61164]

In dem Konkursverfahren über das Vermögen der offenen Haudelsgese!l- schaft Friedewald & Fri tin Berliu, Neanderstr. 4, üt zur Abnahme der Schlußrechnung des Verwalters und zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Verteilung zu berüdcksihtigenden Forderungen sowie zur Anhörung der Gläubiger über die Gr- stattung der Auslagen und die Ge- währung einer Vergütung an die Mit- glieder des Gläubigerausschufses der SHluß- termin auf den 10. November 1984, Vormit1ags {il Uhr, vor dem Köôntg- lien Amtsgerthie Berlin-Mitte, Neue Friedrichstr. 13/14, IIT. Stockwerk, Zimmer 111, bestimmt.

Berliz, den 19. Oktober 1914.

Der Gerichts\hretiber des Köntalichen Amisgerihts Berlin-Mitte. Abteilung 83.

Bernau, Mark. [60714] Konkurê2verfaÿren.

In dem Konkurtverfahren über den Nachlaß des verstorbenen Gutsbesitzers und Nenautiers Oskar Pecling in Buch (Maxk) i|st zur Prüfung der nachträglich angemeldeten Forderungen Termin auf den 21. Oftober 1914, Vormittags {1 Uhr, vor dem König- lihen Amtôgerichte in Bernau, Zimmer Nr. 11, anberaumt.

Bernau. den 15. Oktober 1914.

Dex Geectichtsschreiber des Königiichen Amtsgerichis.

iclefeld. [61313] Koukurêverfahreun,

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kausmanus Curt Welscher in Bielefeld wird nah erfolgter Ab- baltung des Schlußtermins hierdurch auf- gehoben.

Bielefeld, den 16. Oktober 1914.

Königliches Amtógericht.

8ottrop. RKoufueEverfahren. [61180]

Fn dem Konkursverfahren über das Ber- mögen des Kaufmauns Josef Neu- häuser in Osterfeld ist zur Abnabme der Schlußrechnung des Verwalters, zur Er- hebung vonGinwendungen gegen das Schluß- verzeihnis der bei der Verteilung zu berüd- sihtigenden Forderungen ynd zur Beschluß- fassung der Gläubiger über die nicht ver- wertbaren Verimögensstücke sowie zur Prüfung einer nahchträglich angemeldeten Forderung der Schlußtermin auf den 4, November 1984, Vormittags 1 Uhr, vor dem Königlichen Amts- gerichte hierjelbit, Wilhelmstraße 24/26, bestimmt.

Bettrop, den 15. Oktober 1914.

Köntgliches Amtsgericht.

Breslau. [61202]

Das Konkursverfahren über das WBer- wögen des Fleischermeisters Josef Megtuer, früher in Breslau, Sadowa- straße 35, jeßt vnbefkannten Aufenthalts, wird nach erfolgter Abhaltung des Schluß- termins hierdurch aufgehoben.

Breslau, den 6 Oktober 1914. Amtsgericht Breslau. Breslau. [61203] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Frau Elise Lipvert, geb. Scheerer, Inhaberin einer Weinstube, Ohlauerstraße 58, wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch

aufgehoben. Breslau, den 8. Oktober 1914. Amtsgericht Breslau.

Charlottenburg. Konkursverfahren. Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmauus Jouas Zsragel, in Firma Auglo-American J. Jsrae!, in Charlottenburg, Tauengtenitr. 12, mit Verkaufsstelle in Berlin, Leipziger- straße 19, ist, nahdem der in dem BVer- gleihstermine vom 30. Juni 1914 an- aenommene Zwangsvergleich dur rechts- fräftigen Beschluß vom 30. Juni 1914 bestätigt ist, aufgehoben. Charlottenburg, den 17. Oktober 1914, Der Gerichts\hrether des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 40.

Döbeln. [61194]

Das Konkursverfahren über das WVer- mögen des Kaufmanns Paul Gustav Schulze in Hofterwißtz, jeyt zum Heeres- dienst einberufen, wird, da eine den Kosten des Verfahrens entsprechende Masse nicht vorhanden ift, eingestellt.

Königliches Aintsgeriht Döbeln,

[61170]

am 19. Oktober 1914,

Fischhausen. [61168] Konkursverfahren.

Sn dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Meiereibefißzers Johaune# Zürcher aus Goduicken ist zur Prüfung der nahträglich angemeldeten Forderungen Termin auf: den 3, November 1914, Vormittags 112F Uhr, vor dem König- aa Amtsgeri%t in Fischhausen anbe- raumt.

Fischhauseu, den 17. Oktober 1914.

Wittke als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Gleiwitz. Aoufurêverfaßren. [61314]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Pfefferküchlers Ignatz Niklis vorm. Adolf Nitlis in Glei- wiß, Beuthenerttraße 8, wird, nahdem der in dem Vergleichëtermine vom 3. Fe- bruar 1914 angenommene Zwangévergletch dur rehtskräftigen Beschluß vom 3. Fe- bruar 1914 bestätigt ist, hierdurch aufge- hoben.

Sleiwis, den 15. September 1914.

Königliches. Amtsgericht. 9 N. 43 þb/12.

Görlitz. [61176]

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des am 28. Xanuar 1913 an seinem Wohnsitze in Görlitz verstorbenen Fabrik- besizers Alfred Körner wird nah er- folgter Abhaltung des Schlußtermins und Verteilung der Konkursmasse hierdurch aufgehoben.

Görlis. ben 16. Oktober 1914.

Königliches Amtsgericht.

Grätz, Ez. Posen.

Beschluß.

Das Konkursverfahren über das Ver-

mögen der Frau &edwig Mlodecka in

ODpalezitza wird nach erfolgter Abhaltung

des S@lußtermins hterdurch aufgehoben. Gräg, den 9. Oftober 1914. Königliches Am18gericht.

ialle, Saale. [61193] Fn dem Kcnkursperfahren über das VBer- mögen des Kaufmrauns Jakob Fackeu- heim in Halle S. ist zur Abnahme der Sehlußrehnung des Verwalters, zur Er- bebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeihnis der bei der Verteilung zu berüdsichtigenden Forderungen und zur Be'chlußfassung der Gläubiger über die nicht verwertbaren Vermögensftüde der Schlußtermin auf den 16. November 1914, Vormittags LKFè Uhr, vor dem Königlien Amtsgerichte hierselbst, Poststr. 13, Zimmer 45, bestimmt. Selle (Saale), ten 15. Oftober 1914. Der Gerichtsschreiber , des Königlichen Amtsgerichis. Abt. 7. Eettstedt. [GL1731 Das Konkursverfahren über das VBer- mögen des Kaufmanns Otto Schnelle in Hettstedt wird, nachdem der in dem WVergleihéötermin vom 19. September 1914 angenommene wangsvergleih dur rechts- kräftigen Beschluß vom gleichen Tage bestätigt ift, hiecdurch aufgehoben Hettstedt, den 14. Oktober 1914. Königliches Amtsgericht.

Mirschberg, Schles. [61165] Sn dem Konkursverfahren über den Nachlaß des am 1. Junt 1913 zu Hirfch- berg, seinem Wohnsiße, verstorbenen Technikers und Klempneretinhabees Georg Ließ ist zur Abnahme der Schluß- rechnung des Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußver- zeidhnis der bei der Verteilung zu berück- fichtigenden Forderungen und zur Beschluß- fassung der Gläubiger über die nicht ver- wectbaren Vermögensstücke fowte zur Anhörung derx Glaubiger über die Er- staituna der Auslagen und die Gewährung etner Vergütung an die Mitglieder des Gläubigerauss{husses der Schlußtermin auf den 24. November 1914, Vormittags 30 Uhr, vor dem Körtglichen Amts- geridte hierselbsi, Wilhelm!traße 23, tm [1. Stock, Zimmer Nr. 30, besttmmt. Hirschberg i. Schchl., den 18. Oktober

1914. Königliches Amtsgericßt.

F bbenbüren. [61181] Foukuxs8vezxfahren.

Fn dem Konkursverfahren über das Vermögen der Witwe Kaufmann Rudolf Han:e'mann zu Jbbenbüren ift zur Abnahme der SchlußreWnung des Berwalters und zur Schebung von Gin- wendungen gegen tas Schkußverzeichnis der bei der Verteilung zu berüdfichti- genden Forderungen der Schlußtermin auf den 14, November 1924, V9sr- mittags 9! Uhr, vor dem Königlichen Amtsgericht hierselbst, Zimmer Nr. 2, besttmmt.

Fbbenbüren, den 15. Oktober 1914.

Königliches Amtsgerlcht. [61195]

Karlsruhe, Baden. j

Da3 Konkursverfahren über das Ver- mözen des Kaufmanns Karl Sauter in Karlsruhe wurde nah Abhaltung des S{lußtermins und Vollzug der Scluß- verteilung aufgehoben

Karlsruhe, den 14. Oktober 1914.

Der Gerichtsschreiber Gr. Amtsgerichts. A. b.

Königshütte, O. 8. Koukfureêverfahren. Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kausmanns Raimund Boenish in Königshütte O. S,, Nedenstraße Nr. 1, wird nach erfolgter Ab- haltung des Schlußtermins hierdurch auf- gehoben. S O. S., den 14. Oftober

[61315]

[61200]

Königliches Amtsgericht.

ICönigshütte, O. S. 6120 Koukursverfahreu. [ H Das Konkursverfahren über. das Ver- mögen des Kaufmanns Eustachius Stanienda in Bismarckhütte, Kaiser- straße Nr. 14, wird nah erfolgter Ab- s des Schlußtermins hierdurch auf- gehoben. Königshüite, O. S,, den 14. Oktober

1914. Königliches Amtsgericht.

Kolmar, Posen,. Honukursverfahren. Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Putzmacherin Frau Elsbeth Exer, geb. Günther, in Kolmar i. P. wird nach erfolgter Abhaltung des Schluß-

termins bierdurch aufgehoben.

Kolmar i. Pos, den 19. Oktober 1914.

Königliches Amtsgericht.

Labes. KRonfursvezrfaßren. [61172] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der separierten Haudelsfzau Emma Nohde, geborenen Wolff, in Labes, in Firma A. Woiff in Labes, wird nah erfolgter Abhaltung des Schluß- termins hierdurch aufgehoben. Labes, ten 12. Oktober 1914. Königliches Amtsgericht.

[61171]

MWagdeburg. [61196] Konkursverfalßren.

Das Konkurzverfahrea über das Ver- mögen des Jugenieurs Oskar Wilcke in Magdeburg, Pfälzeritraße 4 wird mit Zustimmung der Konkur®gläubiger eingesiellt.

Magdeburg, den 17. Dktober 1914.

Königliches Amtsgericht A. Abt. 8.

Nienburg, Weser. 61189]

íFIn dem Konkursverfahren über das Vers mögen des Kaufmanns Derzuann Dangers in Nienburg ist zur Abnahme der Schlußrechnung des Werwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Verteilung zu berüdfihtigenden Forderungen der Schlußtermin auf Freitag, den 20. No- vember 1914, Vormiitaos 1A Uer, vor dem Königlichen Amtsgerichte hierselbst bestimmt.

Nienbuvng, den 18. Oktober 1914. Der Gerichtsschreiber Königlichen Amtsgerichts

Peiskretschan. [61206] Konkursverfahren.

Fn dem Konkursyerfahrea über das BVermögen des Kaufmanus Paul Kwasnioëx aus Peistretsham ist zur Abnahme der Sclußrewnung des Ver walters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Verteilung zu berücksihtigenden Forde- rungen sowte zur Anhörung der Gläubiger über die Erstattung der Auslagen und die Gewährung einer Vergütuna an die Mit- glieder des Gläubigerausschussts der Schluß» termin auf den 22. November 1914, Vormütags 11 Uher, vor den König- lichen Amtsgerichte hieselbst, Zimmer Nr... 6, Scöffensaal, bestimmt. Das Honorar des Verwalters, Prozeßagent Nowak in Peiskre!shazm, ist auf 250 4 einschließli der baren Auslagen festgeseßt worden.

Peiskretscau, den 13. Oktober 1914.

Der Gerihtssczceiber des KöntgliWwen Amtägerih18

Rheydt, Bz. Düsseldorf. [61183] Konkursverfahren.

Fn dem Konkursverfahren über das Nermözen der Firma Peter Vongarß in Nheydt und ihrer Juhadver: 1) Karl BougavLtz, 2) Marin Bougartz unv 3) Johann Voagartz, \ämtlih Kaufleute in Nheydt, i\t zuc Abnahme der S{luß- rechnung des Verwalters, zur Erhebung von Etnwendungen gegen bas Slußverzeihnis ter bei der Verteilung zu berüdcsihtigenden Forderungen und zur Beschlußfassung der Gläubiger über die niht verwertbarcn Vermögensstücke sowie zur Anhörung der Gläubiger über die Erjtattung der Aus- lagen und die Gewährung einer Vergütung an die Virgliever des Gläubigerausichuss:8 der Sch!uf;termin auf den L7. November 0914, Borucittags E} Uhr, vor dem Königlich:n Amtsgerichte hierselbst, Zim- mer 20, besttmmt.

Rheydt, den 14. Ofteber 1914.

Höntgliches Amtégericht.

Soldin. WVeschlufß. [61174]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Nzumärkischen ODfenfsabrit Aktiengesellschaft zu Giefeubrügge wird nach erfolgter Abhaltung des Schluß- termins hierdurch aufgehoben.

Soldin, den 6. Oktober 1914.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Watienscheid, [61179] Beschluss. N. 3/12. 36.

Fn dem Konkursverfahren über das Ber- mögen des WKolonialwarenhäundlers Franz Bartoscchinski in LLattensrÿcid wird auf Antrag der Ehefrau Bartoschinsökt das Konkursverfahren ausgeseut, da der Gemeinschuldner sh im Kriege befindet.

Wattenscheid, den 14. Oktober 1914.

Königliches Amtsgericht.

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg.

Verlag der r Ie (Ko y e) in Berlin.

Druck der Norddeutschen Buchdruckerei unk

Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 82.

mit der Fdarin verordneten Zustimmung beider Häuser des

Deutscher Reichsanzeiger

und

óniglich Preußischer Staatsanzeiger.

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlißh 5 4 40 ». H : Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Berlin außer T L zeile

den Postanstalten und Zeitungsspediteuren für Selbstabholer

auch die Expedition SW. 48, Wilhelmstraße Nv. 832.

Einzelne Uummerun kosten 25 „4.

E

2 290.

Snhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen usw.

Königreich Preußen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen. Verordnung, betreffend Vertagung des Landtages der Monarchie. Bekanntmachung, betreffend die Auslosung von 4 v. H. Preu- Fischen Schaßanweisungen von 1914.

Erste Beilage: i

Bekanntmachung, betreffend freiwillige Spenden und Anerbieten zum Besten des Heeres, die im Monat September d. J. bei dem Königlich preußischen Kriegsministerium eingegangen sind.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst gerußt: dem Generalobersten von Benekendorff und von Hin- denburg, Oberbefehlshaber der achten Armee, dem General der Jnfanterie z. D. von Zwe hl, kommandierendem General des VIIT. Reservekorps, und dem Generalmajor Ludendorff, Chef des Generalstabes der achten Armee, den Orden pour le mérite zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

- den Superintendenten a. D. Hassenstein in Allenstein und Dr. Steinwender in Germau, Kreis Fischhausen, die König- liche Krone zum Roten Adlerorden dritter Klasse mit der Schleife,

dem Superintendenten a. D. Ahlbory in Garz, Kreis Nügen, den Roten Adlerorden dritter Klasse mit der Schleife, __ dem Pfarrer Kuhnke in Gawaiten, Kreis Goldap, den Pastoren ger in Werder, Kreis Ruppin, und Reymann

in Rohrlach, Kreis Schönau, dem emeritierten Pfarrer Berci o in Klein Koslau, Kreis Neidenburg, dem emeritierten Pastor Muel ler in Potsdam und dem Polizeisekretär a. D., Nechnungs- rat Shumacher in Danzig-Langfuhr den Roten Adlerorden vierter Klasse,

: dem Konsistorialrat und Superintendenten a. D. Schaper in Berlin-Lichterfelde den Königlichen Kronenorden zweiter Klasse, dem Superintendenten a. D. Felsch in Marienburg

W.-Pr., den Pfarrern Plath in Wiek, Kreis Rügen, und Rutkow s fi in Prostken, Kreis Lyck, den emeritierten Pastoren Rolffs in Franffurt a. O. und Spiegel in Neuruppin, und

dem Gemeindeoberförster Be ck in Trier den Königlichen Kronen- orden dritter Klasse,

dem Lehrer Lehmann in Paulsguth, Kreis Osterode

O.-Pr., den Kirchenältesten, Altsivern Bauermeister und

Schrader in Westeregeln, Kreis Wanzleben, den Königlichen Kronenorden vierter Klasse, den Lehrern Stawianowski in Wreschen und Knaden

in Scharfenbera, Kreis Brilon, den Lehrern a. D. Schmidt

in Buchenau, Kreis Biedenkopf, und Wermbter in Uszballen,

Kreis Labiau, den Adler der Jnhaber des Königlichen Haus-

ordens von Hohenzollern,

dem Zollassistenten a. D. Radtke in Prinzenthal, Land- kreis Bromberg, das Verdienstkreuz in Gold, dem Amtsvorsteherstellvertreter Krüger in Schloß

Lübbenau, Kreis Kalau, dem Küster und Kirchenkasiehrenzaniet

a. D. Keller in Freiburg, Landkreis Schweidniß, und dem

Zollaufseher a. D. Lukaschewiß in Breslau das Verdienst-

Treuz in Silber,

dem Polizeiwachtmeister a. D. Brummund in Steitin, dem Gerichtsdiener Kindt in Belgard a. Pers., den Zollauf- sehern a. D. Küster in Posen und Rohde in Pasewalk das

Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens,

dem Bahnhofsbuchhändler Seydel in Potsdam, dem

Kriminalshußmann a. D. Müller in Neukölln und dem

Gärtner und Portier William in Berlin das Allgemeine

Ehrenzeichen,

dem Pferdekneht Böhm, dem Ochsenkneht Sta he und dem Lohngärtner Dollinger, sämtlich in Loßwitz, Kreis

Wohlau, das Allgemeine Ehrenzeichen in Bronze sowie

dem Pionier Gericke im Pommerschen Pionierbataillon Nr. 2 die Rettungsmedaille am Bande zu verleihen.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

“DEN bisherigen Seminaroberlehrer Franz Weicken in Jülich zum Seminardirektor zu ernennen.

Berorbnung: befneffend Vertagung des Landtages der Monarchie. Vir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von ¡Preußen usw., | verordnen§auf Grund des Artikels 52 der Verfassungsurkunde

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheits-

30 S, einer s gespaltenen Einheitszeile 50 § Anzeigen nimmt aua:

die Königliche Expedition des Reichs- und Staatsanzeigers

Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Berlin, Freitag, den 23. Oktober, Abends.

/ S Die beiden Häuser des Landtages der Monarchie, das Herrenhaus und das Haus der Abgeordneten, werden vom 99, Oktober 1914 bis zum 9. Februar 1915 vertagt.

8 2. Das Staatsministerium ist mit der Ausführung dieser Verordnung beauftragt.

Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedruccktem Königlichen Jnsiegel. Us srit

Gegeben Großes Hauptquartier, den 22. Oktober 1914. Wilhelm R.

von Bethmann Hollweg. Delbrück. von Tirpiß. Beseler. von Breitenbah. Sydow. ; von Trott zu Solz. Freiherr von Schorlemer. Lenge. von Falkenhaqn. von Loebell. Kühn. von Jagow.

Ministerium der geistlihen und Unterrichts- angelegenheiten.

Dem Seminardirektor Weicken ist das Direktorat des Lehrerseminars in Linnich verliehen worden.

Ministerium des Jnnern.

__ Der Regierungsassessor Dr. Conrad in Frankfurt a. O. ist zum Mitgliede des der Regierung daselbst angegliederten Oberversicherungsamts ernannt worden.

Hauptvoerwaltung der Staatsschulden.

Bekanntma Una

…_ Bei der heute öffentlih in Gegenwart eines Notars be- wirkten Auslosung derjenigen Serie der auslosbaren 4prozen- tigen Preußishen Schaßganweisungen von 1914 erster und zweiter Ausgabe, die am 1. April 1915 zur Rück- zahlung gelangen soll, ist die Serie VI gezogen worden.

Die zu dieser Serie gehörigenSchazanweisungen der ersten und der zweiten Ausgabe werden den Be- sißern zum 1. April 1915 mit der Aufforderung gekündigt, die Kapitalbeträge dieser Schaßanweisungen gegen Quittung und Rückgabe der Schuldurkunden und der nah dem Zeitpunkte der Rückzahlung fällig werdenden Zinsscheine Nr. 3 bis 32 bei der Staaats\chuldentil gungskasse in Berlin W. 8, Taubenstraße 29, zu erheben. Die Zahlung erfolgt werktäglich von 9 Uhr Vor- mittags bis 1 Uhr Nachmittags mit Ausschluß der leßten beiden Geschäftstage jedes Monats.

Die Einlösung geschieht auch bei den Regierungshaupt- fassen, der Kreiskasse 1 in Frankfurt a. M. und der Kreiskasse in Altona. Die Wertpapiere können diesen Stellen hon vom 1. März 1915 ab eingereicht werden, die sie der Staatsschulden- tilgungsfasse zur Prüfung vorzulegen und nach der Feststellung die Auszahlung vom 1. April 1915 ab zu bewirken haben.

Der Betrag der etwa fehlenden Zinsscheine wird vom Kapital zurückbehalten. Mit dem 31. März 1915 hört die Verzinsung der gekündigten Schaßanweisungen auf. __ Vordrucke zu den Quittungen werden von sämtlichen Ein- lösungsstellen unentgeltlih verabfolgt.

Berlin, den 22. Oktober 1914.

Hauptverwaltung der Staatsschulden. von Bischoffs hausen.

Nichkamkliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 23. Oktober 1914.

Am gestrigen Geburtstag Jhrer Majej|tät der Kaiserin und Königin, der, wie gemeldet, in Rücksicht auf den Krieg in der Stille begangen werden sollte, hatten jih zunächst die Schwiegertöchter Jhrer Majestät zur Gratulation ein- gefunden. Hierauf durften der Minister des König- lihen Hauses, Graf zu Eulenburg, und die Damen und Herren der nächsten Umgebung Jhrer Majestät ihre Glückwünsche darbringen. Eine Fülle shöner Blumen sowie eine außerordentlih große Zahl von Telegrammen und Briefen, darunter ein Brief Seiner Majestät des Kaisers, der gute Nachrichten über sein Befinden und das der Kaiserlichen Prinzen brachte, zeugten von der Liebe und Verehrung, die Jhrer Majestät der Kaiserin entgegengebraht werden. Mittags war Familientafel.

Heute morgen ist Jhre Majestät die Kaiserin und Königin,

wie „W. T. B.“ meldet, mit Umgebung zu kurzem Aufenthalt nah Breslau abgereist. G E A fenth

Landtages#der Monarchie, was folgt:

1914.

In der am 22. d. M. unter dem Vorsiß des Königlich bayerischen Gesandten, Staatsrats Dr. Grafen von Lerchen- feld - Koefering abgehaltenen Plenarsißzung des Bundesrats wurde dem Entwurf einer Bekanntmachung über die Geltendmachung von Ansprüchen von Personen, die im Ausland ihren Wohnsiy haben, die Zustimmung erteilt. Zur Annahme gelangten ferner der Entwurf einer Bekannt- machung über die Fälligkeit im Ausland ausgestellter Wechsel, der Entivurt einer Bekanntmachung, betreffend die Ueberwahung ausländisher Unternehmungen, der Entwurf einer Bekanntmachung über die Ausdehnung des Gesetzes, betreffend den Schuß der infolge des Krieges an Wahrnehmung ihrer Nechte behinderten Personen auf Kriegsbeteiligte ODesterreih-Ungarns, der Entwurf einer Be- kanntmachung, betreffend weitere Verlängerung der Fristen des Wechsel- und Scheckrechts für * Elsaß-Lothringen, Ost- preußen usw., der Antrag, betreffend Stundung von Reichs- stempelabgabe für Renten- und Schuldverschreibungen von Ge- meinden usw., die Vorlage, betreffend Aenderung und Er- gänzung des Mineralöl-Zollordnung, der Antrag, betreffend Aenderung und Ergänzung des Warenverzeichnisses zum Zolltarif und der Anleitung für die Zollabfertigung, die Vorlage über Pauschbeträge, die von den Versicherungsträgern zu den Kosten der Oberversiherungsämter zu entrihten find, die Vorlage, betreffend Aenderung der Ausführungsbestimmungen zum Geseh über die Schlachtvieh- und Fleischbeschau, und die Vorlage, be- treffend Aenderung der Bundesratsverordnung über den Verkehr mit Kraftfahrzeugen. Demnächst wurde über eine Reihe von Eingaben Beschluß gefaßt.

Jn der Nacht zum 21. Oktober ist in Charlottenburg der frühere Kultusminister und Oberpräsident, Staatsminister D. Dr.Dr.-Jng. Graf Zedliß und Trüßschler nah längerem Leiden im 77. Lebensjahre sanft entshlafen.

Graf Zedliß und Trüßschler, am 8. Dezember 1837 ge- boren, wurde am 15. April 1856 Sekondeleutnant im 6. Kü- rassier-Negiment und im Juli desselben Jahres in das Regiment Gardes du Corps verseßt, welhem er bis zum Jahre 1863 angehört hat. Während des Feldzuges 1866 war er Adjutant der 11. Kavallerie-Brigade und während des Feldzuges 1870/71 Adjutant des Kommandos der immobilen Gardetruppen in Berlin. Nach seinem Ausscheiden aus dem Militärdienste widmete er sih der Bewirtschaftung seines väter- lichen Gutes Nieder Großenbohrau, Kreis Freystadt in Schlesien, und wurde bald zu einem hervorragenden Landwirt. Zugleich betätigte er sih in ausgedehntem Maße in der Selbst- verwaltung seiner Heimatprovinz, wobei er namentlih als Vorsitzender des Provinzialaus\shusses Gelegenheit fand, seine bedeutende Verwaltungsbegabung zu zeigen.

Im September 1881 wurde Graf Zedliß zum Präsidenten der Regierung in Oppeln und im Juni 1886 zum Ober- präsidenten der Provinz Posen, zugleih nebenamtlich zum Präsidenten der neu errichteten Ansiedlungskommission für Westpreußen und Posen ernannt. Jm Jahre 1891 zum inilies der geistlichen, Unterrihts- und Medizinalangelegenheiten be- rufen, zog er sih von diesem Amte am 23. März 1892 ins Privatleben zurück, um dann nah Errichtung der Land- wirtschaftskammer für die Provinz Schlesien deren Leitung als ihr erster Vorsißender zu übernehmen. Jm - Jahre 1898 trat Staatsminister Graf Zedliy als Oberpräsident der Provinz Hessen-Nassàu wieder in den unmittelbaren Staatsdienst ein und wurde im Jahre 1903 in gleicher Eigen- haft nah Breslau verseßt. Nach sechsjähriger Amtstätigkeit in Schlesien schied er am 25. November 1909 aus dieser aus. Die Huld seines Königs verlieh ihm bei diesem Anlaß das Kreuz der Großkomture des Königlichen Hau ares von Hohen- zollern, nachdem er im Jahre 1906 bereits durh die Ver- leihung des hohen Ordens vom Schwarzen Adler ausgezeichnet worden war. Jm Jahre 1909 in die Jmmediatkommission zur Vorbereitung der Verwaltungsreform berufen, wurde Graf Zedliß 1913 zu ihrem stellvertretenden Vorsitzenden ernannt und durch Allerhöchste Order vom 16. März 1910 aus besonderem Königlichen Vertrauen in das Herrenhaus berufen.

Graf Zedliy war das Vorbild eines preußishen Ver- waltungsbeamten. Jn allen ihm anvertrauten verantwortungs- vollen Stellungen hat er sih den großen und s{hwierigen Auf- gaben, vor die er gestellt wurde, stets mit freudiger, von einer heghaften Beredsamkeit unterstüßten Tatkraft und weiser Umsicht gewidmet. Wenn seine Tätigkeit als Kultusminister nur von kurzer Dauer war und der von ihm dem Landtage vorgelegte Schulgesegentwurf Widerspruch erfuhr, so wurde doch aut von seinen Gegnern die Ueberzeugungstreue und hohe Sachlichkeit des Ministers anerkannt. :

Als erster A der Ansiedlungskommission für West- preußen und Posen hat Graf Zedliß diese Behörde organisiert und ihre Wirksamkeit in die Wege geleitet. Als Oberpräsident gelang es seiner herzgewinnenden hilfsbereiten Persönli feit, in Posen wie in Hessen-Nassau und Schlesien, sich die Liebe

und das Vertrauen aller Schichten der Bevölkerung in seltenem Maße zu erwerben. S