1914 / 251 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Pr ge R Ern E bim mie a E S E VNE E 1 IRO M E ei E M E E E P a E E ITEFT F I 2 I A 2 I etten DE n m _ e

Nr. 86521 L 0 i Anleibe von ; Blatt 319 Abt. TIT Nr. 6 einaetragene 1 24) die Verkäuferin Anna Faßbender in ; [61613 Aufgebot. oder Tod der Verschollenen ertei 39% igen Anleibe E S E das Aufgebot des 4 f ausge- D Nablaßeteaee für die Erben | vermögen, afi ai gang 1 O: oer 3 z

1892/1894 über 1000 #6, auf Antrag des |! Hypothek von 37 000 M; filuleios Aana Mosltenhauer in Stettia,| 3) der Notar Jaftizrat Lennarß in | stellten Sparbuches Nr. 348 676 der Spar- | der am 2. Dezember 1908 in Cleveland, | dem unterfertigten Gericht Anzeige zu er- rünstraße 15; / Brübl namens der Erben und Rechts- | kasse der Stadt Cöln über 138,93 #; Ohio, U. S. A., verstorbenen Chefrau | statten. Am 17. Oitober 1914. 10) Ut. © Nr. 713737 der 34- vor- | nahfolger der Wwe. Wilh. Heinr. Schleht | 25) der Kaufmann Josef Hesse in Cöln, | Anna M. Pollod, geb. Hartmann, bestellte] Kgl. Amtsgeriht Shwabmüuchen. e mals 4°/tzen Anleihe von 1894 über | in Brühl das Aufgebot des Hypotheken- Neußerstraße 5, das Aufgebot des auf thn | Nechtskonsulent Wilhelm Saß in Elms- : Um C E L z 1000 4, auf Antrag der verwitweten Frau Lees E E M ERSEN N aud m gte e T Lt Ses E N Ls A A Mes in E Reldauwalt Dr. SwboW: bier en z8anzeiger Und Föni T 5 a : Nr. arkasse der Stadt Cöln II über 811, ; | Elmshorn, a1s Beyo { - , , E 5 E Rib da vertreten dur<h Rechtsanwalt Singhof in q cu l en taatsanzeiger,

E: Pringal, Emma geb. Hillmaun,

in lin-Wilmersdorf, Me>lenburgtsche- | eingetragene Hypothek von 6000 H; 96) der Kellner Franz Raabe in Cöln | erben der Frau Pollo> hinsihilih des

straße 14, Len, bure den t 4) der Véedigamwalt Rosenthal in | das Aufgebot des Sparbuds Nr. 395 628 | Nallasses der in Elmshorn berfiorbinen Heidelberg, hat als Verwalter des Nath- A Zl. Berli |

anwalt Graf voa Bredow in Berlin, | Herne i. W. namens des Lagermeisters | der Sparkasse der Stadt Cöln Haupt- | Eheleute Vi> Meyn haben beantragt, den eo des am 7. September 1913 in Rohr- Cr In, Sonnabend, den 24 Oktober

Hebot des | stelle über 1469,03 M. verschollenen Schriftsezger Nathan bah b. H. verstorbenen Pcivatmanns i Untersuchungssachen. L 19124.

Uhlandstraße 174; Mar Boldt daselbst das Au : 9. | ba ; er l : 1 mm 11) Lit. D Nrn. 254 084 und 305 770 | Hinierlegungs\{heins vom 7. November | Die Inhaber der Urkunden werden auf- | Pollo>, zuleßt 1894 wohnhaft in Cleve- Jakob Altert Sauerhöfer in Rohrbach 2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, 2 E@ Eme ter 3x 0/0igen Anleihe von 1882 über je| 1913 über die Lebensversiherungspolice | gefordert, \pätestens in dem auf den | land, Ohio, U S. A, für tot zu erklären. | d. H. das Aufgebotsverfahren zum Zwe>e * Verkäufe, Verpthüzaen Be achen, Zustellungen u. dergl: Sd e & I S S 500 6, auf Antrag der Frau Martha | Nr. 83566 der „Concordia“ Cöôölnische | 4. Februar , 1915, Vormittags Nathan A. Pollo> hat am 9. Mai 1883 der Aues{ließzung von Nachlaßgläubigern . Verlosung 2c. von e 0 Ci Î ct! P11 : Niederla}sun e s 9 enossenshaften, Wicnke in Berlin-Wilmersdorf, Deides- | Lebensversiherungs-Gesellshaft in Cöln; | 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, | zu Cleveland, Ohio, mit der Anna M. beantragt. Die P E werden : Kommanditgesellshaften auf Akt ans : i i el qr. MESE aus A R jiSaniwallen, heimerstr. 8; 5) der Buchhalter Paul Keilich in |am Meichenspergerplaß, Zimmer 245, an- | Pollo>, geb. Hartmann, die Che geschlossen. daher aufgefordert, ihre Forderungen gegen len u. Aktiengesells{haften. Anzeigenpreis für den R Me : 9. Partaudvei autditats- 2c. Versichorung, 12) Ut. D Nr. 405 616 der 3# 9/oigen | n-Lindenthal, Hillerstraße 46, das Auf- | beraumten Aufgebotstermine thre Rechte | Der bezeihuete Verschollene wird auf- den Nachlaß des verstorbenen Privatmanns r den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 3, 10. Verschiedene Defantaia Anleihe von 1890 über 500 4, auf | gebot des auf ihn ausgestellten Spar- | anzumelden und die Urkunden vorzulegen, | gefordert, ih spätestens in dem nuf | Jakob Albert Sauerhöfer in Rohrbach b. H. ; Gi * hak Dres : : Bekanntmachungen. Antrag des Kaufmanns Karl Walz in | buhs Nr. 3378 . der städt. Sparkasse | widrigenfalls die Kraftloserklärung der | den 18, Mai 1915, Vormittags | spätestens in dem auf BURBIS E / 9) Aufgebote Verlust: Klägerin ladet Bell Mi Ehescheidung. | [62023] Oeffentliche Zustellung. [61778] O / Berlin, Ztionskirhplaß 11. Brühl über 2191,78 H; ' [Urkunden erfolgen wird. #1 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, 9. Februar 1915, Vormittags he, , : ? - Î, Hela elun s qo que mündlichen | Der Ehemann Otto Eduard Redubn, | Die GE Nene Zustellung. den japanishen Staatsangehöriaen It Die Inhaber der Schuldverschreibungen | 6) die CGhefrau Auguste Markwort in Cöln, den 9. Oktober 1914. Neue Friedrichstr. 13/14, 11. Sto>werk, | vor dem unterzeti<hneten Gerihte, Zimmer2(, Fundsachen Sustellun 199. Bivilkammer d e<ts\treits vor die verireten dui< Rechtsanwalt Dr. Heß, | Blan> Tas Smma vela Stein, geb. | Saito, früher zu Berlin, Königin Auguit ; werden aufgefordert, spätestens in dem | Cöln - Ehrenfeld, Röntgenstraße 23, das | Königliches Amtsgericht. Abteilung 60. | Zimmer 143, anberaumten Aufgebots- | anberaumten Aufgebotstermine bei diesem , gen aeridts: 1 4 y S Ben Land- | ladet: feine Ehefrau, Else Helene Neduhn, | Grotbit 95 Vamburg-Borgfelde, Claus | straße 13, jeßt unbekannten Auf nt ts auf den 18. Mai 1915, Vor- | Aufgebot des auf sie ausgestellten Spar- E S E termine zu melden, widrlgenfalls er Gerichte anzumelden. Die Anmeldung hat U eral T Stodw p Berlin, Grunerstraße, | geb. Wilshufen, unbekannten Aufenthalts, mächti L 49, Daus 101, Prozeßbevoll-| 58. C. 1787. 14 —, unter 2 E mittags 11 Uhr, vor dem unterzeich- | buhes Nr. 548 der Sparkasse der Stadt | [61612] Sammelaufgebot. mit Wirkung für diejenigen Nechtsver- | die Angabe des Gegenstandes und des Grun- F ehe 14 Partial iner 2—4, auf den | zur mündlichen Verhandlung des Rechts- Stade f , AeGtdaitivalt Schäffer in | hauptung, daß er dem Beklaaten Ani & neten Gericht, Neue Friedrichstraße 13/14, | Cöln XI über 177,43 4; Das Aufgebot haben beantragt : hältnisse, die si< na< den deutschen | des der Forderung zu FRINR- E [61608] Bekanutmachu 10 udr int der A FFord Vormittags |\treits vor das Landgericht in ‘Hamburg, | Maler Pete gegen ihren Ehemann, den | August einzelne Weträge N E E 111. Stodwerk, Zimmer 143, anberaumten | 7) die Geschwister Regierungsrat Hans | 1. der Anbauer Franz Aller aus Gesegen bestimmen, und mit Wirkung Beweis tüde sind in Urschr st oder in Ab- E Dur Avs'hlußurte!l A g. 6 cin Bot dies G c Hat sih durch | Zivilkammer 9 (Ziviljuslizaebäude, Sieve, | zuletzt wok baf Paul Waldemar Stein, |180,— #Æ, und am 18. Au ust 1914 Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden | Zaun in Cöln - Lindenthal und Marga Tschirmkau, vertreten dur< den Nechts- für sein im Deuischen Reiche befindliches R PY gr mib m E Nu Da L 1914 find folocate Sul en ; b Anntoler elte icait Ha P er hi jugeläfenen fingvlaß), auf den 4 Dezember 1914 lauten A Altendorf, zurzeit un- | 200, 4. geliehen babe, mit M Antra ebot des Hypo- | anwalt Hanke in Bauerwit, zur Aus- | Vermögen für tot erklärt werden wird. | we dhe sih nicht melden, Töônnen, UnDEs E Preußi)cher konsol:diert Der retbungen Pétttet laff roze bevo! mächtigten Vormittags 97 Uhr, mit der Auf- L8 15672 e haits, auf Grund der | den Beklagten fostenpfl!@ti ver s schadet des Nechts, vor den Verbind- t erter Staatsanleihe : en 40 loNfen. 39: k, 420, 14. forderung, einen bei dem gedachten Gerichte ntr C G B. G.-B., mit dem | an den Klôöger 380 4 nebst E V oiais 086 auf Sfesheidung. Die Klägerin | seit dem 18. August 1914 zu zahlen, Zis

De Ae fal O itogertläenag ber Feter bu e ibe zie im G dbuche von | |<ließ des Eigentümers der Grund- | An all le Auskunft über Leben od widrigenfalls die Kraftloserklärung der | 1hekenbriefes über die im Grundbuche von | |Gtteßzung de gentümers der Grund- | An alle, wel<e Auskunft über Leben oder : : 2 L 5 : SSulvbersehreidungèn erfolgen ied. Lvenih Bard 28 Blatt 1099 Abt. 111 | stü>e Blatt 88 und 116 Tschirmkau, als | Tod des Verschollenen zu erteilen ver- | lihkeiten aus Pflichtteilsre<ten, Vers : Anlcibe A TEE E 4 Progentigen D 6 “8 0 v zugelassenen Anwalt zu bestellen Zum | ladet d i Berlin, den 14. Oktober 1914. Nr. 1 eingetragene Resthypothek von | deren Eigentümer im Grundbuche no< | mögen, ergeht die Aufforderung, spätestens | mächtnissen und Auflagen berücksichtigt zu . bnngen Lit. 1 N T Schuldverschrei- des Rol Serichts\<reiber Zwecke der dffentlihen Zustellung wird Verb bli Beklagten zur mündlichen | das Urteil für vorläufig vollstre>b Königliches Amtsgericht Berlin-Mittte. | 700 6 (ursprüngli<h 6:00 46); der am 5. Dezember 1880 verstorbene An- | im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige | werden, von den Erben nur insoweit Be- J 119 608 155 997 2 6 7 333, 107 934, niglichen Landgerichts I, diefer Auszug der Ladung bekannt gemacht Ti )andlung des Rechtsstreits vor die | erklären nôtigenfalls É “ég Sie ey Abt. 154. 8) der Braumeister Heinrih Rosen in | bauer Anton Alker eingetragen ist (F 1/14); | zu machen. friedigung verlangen, als si< nah Befriedi- E 327 806. 348 190 4b 67 147, 327 803, —— Hamburg, den 22. Oktober 1914 | 11. Zivilkammer des Königlichen Land- | leistung. Zur mündliche "B L Cöln, Hansaring 76, als geseßliher Ver-| II. der A>erbürger Franz Müller in | Verlinu, den 14. Oktober 1914. gung der nicht ausgeshlossenen Gläubiger E Nrn. 88 462 90 855 le 200 #4, Lit. F [62020] Oeffentliche Zustellu Der Gerichtsschreiber des Landgerichts S in Stade auf den 7. Jauuar | des NRechtéstretts wird der B Fl ues [61784] WVekauntmachung. Beier Ee des auf Litera Des , E ae R R A Königliches M Berlin-Mitte. E en E Lee Li a . 200 4, b. von der R nue je | Die Wirtschafterin ‘peréhelichte, Klara | [61777] Oeffentliche Zu! t 5 “der Aufi e % E mit | Königliche Amtsgericht Berlin-Mitte, “Ab Abhanden gekommen in Darkehmen : eri, das Aufgebot des auf eren S E Se odudiblattes über O Nachlasses nur für den sei Erbteil E Anleibe von 1884 die Schuldvers Bun Bachmayn, gés<. gew. Börner, geb. Prei-| Die Ehefrau 2 E ellung. |dahten Gerichte 1éelañ ei dem gee | teilung 58, in Berlin, Neue Frktedrich- 1600 4 4149/9 Japanishe Staats- ausgestellten Sparbud)s Nr. 110 der zur uug eines Grundbuchblattes über i e t e 2 Teil d Be bindLidht t E Lit. H Nr. 71413 über 150 relvung | sigke, in Korbiß bei Meißen, Prozeßbevoll- | Borchardt A, Aa Gie Wilhelmine bestellen. Num 3 Feasienen Anwalt zu | straße 13—14, 11. Sto@werk “Zimmer Anlethe, Nrn. 204 892, 204 893, 204 973 Sparkasse der Stadt Cöln 11 über | die in der Gemarkung Bauerwiß Karten- | [61609] ent]prechenden Le E erbin eit. Für 5 der 34+ vormals 4 prozentigen A : 2. von | mäthtigter : Rechtsanwalt Dr Cobn ini rif 4 geb. Plo>, Hamburg, Geibel- Airstélluñna tale owede der öffentlihen | Nr. 180—181, auf den 18. D ber i 3 Z 273,96 M; blatt 9 Flächenabschnitt Nr. 304 belegene | HerzogliGes Amtsgeriht Braunschweig die Gläubiger aus Pflichtteilsrehten, Ver- J 1885 b; zentigen Anleihe von | Dessa .- Cohn in | straße 47 1, vertreten dur<h Rechtsanwalt ung wird dieser Auszug der Klage | 1914, 1 Ae S ee pes 10 11 "2A V8 1 9) der Metzger Albert Bähr in Cöln, | Wiese in den zweiten Koppelwiesen in | hat das nachstehende mähtnissen und Auflagen sowie für die F e 798 E61 SGu over [reibung Lit, D S halber Gefe Bag NaR A Dal den | Dr. S. Frank, klagt gegen ibren Che- N gema E Serila, ten 5. Détobe Ie R 0s 'Oktobe1 \ ; Follerstraße 70, als angeblicher Eigen- | der Größe von 160 qm mit 0,08 Taler Aufgebot eiaes Verschollenen E A Erin a S 31hicozeritigen Anleibe v0a 1886 dls E M Fehniß, jet unbélttaten “Mtb RNN uon Se Borchardt, un- tade, Da U E s Der Gerich1s\<(reiber Ges Königlichen aften, tritt, wenn sie sih niht melken, S 2 néethe - T d ' j nnte u B & 3 er Geri : / : que : vershreibung Lit. E unter der Behauptung, daß der Beklagte | B. G..B., mit e die R des Königlichen Gandüridits. Atogerihts VBerlin-Mitte. Abt. 58.

Berliz, 22. Oktober 1914. j lizeiprd Nbt. 1Y. 1. D. [tümer, das Aufgebot des auf die gewerb- | Grundsteuerretnertrag (F 2/14); erlassen : l : n 1885 di 1 Der Pop Ade IV. E. D lose Émilie Riepenhäuser in Cöln, Anker-| 111, zum Ausschluß nachstehend ge-| „Der hieselb# am 30. Mai 1855 ge- | tur der Rechtsnachteil ein, daß jeder Erbe 300 4. 4 LoR L d 28 311 üker 1A seit 98, Seer Cn A0 5. siraße 22, aut!gestelten Sparbuchs nannter Hypothekengläubiger : 1) der Fabrif- | borene Karl Dito Hermann Hähnsen, | thnen pa<h der Teilung des Nachlasses h von 1890 die Schuldror Plentigen Anleihe thren Willen in böslicher Absicht R pegen Parteien zu {eiden und den Beklagten [61625] O E [61758] Oeffentliche :

[61785] Bekanutmachung. Nr. 401 605 der Sparkasse der Stadt | arbeiter Josef Rother in Leipzig-VoUk- | Sohn der verstorbenen Cheleute Gärtner | nur für den feinem Grbteil entsprehenden | Nr. 163 119 über 0 e L lichen Gemeinschaft f:rnhalte t cat sür den allein huldigen Teil zu erklären, | Die F effentliche Zustellung. i a O he Zustellung.

Am 19. d. M. abhanden gekommen : Côln Hauptstelle über 580 6; marsdorf, 2) der Webermeister Julius | Nudolf Hähnsen und Chefrau œ*obanne | Teil der Verbindlichkeit haftet. ] Nrn. 519 485, 519 486 519 1er „Lik. E Antrage auf Ehescheidung Lum L 15673 Qm aus die Kosten des Nechtsstreits auf- | in Berlin fich E Gnewkow, geb. Pust, Der Naufürci “d eve 1914

49/0 Pfandbrief der Preußishen Boden- | 10) tie Wwe. Philipp Michels in Cöln- | Lukasch in Zauhwiß, beide vertreten dur | Chriïtiane Sophie, geb. Müller, is von Heveperg, den 17, Oftober 1914, | 519 489 über je gg! 919 487, 519488, | des Bürgerlichen Gesezbuchs DE Sai, | erlegen. Klägerin ladet den Beklagten zur Proze wol enberg, Sranffurter Allee 189, | Berlin, Neue Ansb rnold Warschauer in Credit-Akiien-Bank, Em. XXV11, Abt. 4, | Kalk, Mülheimerstraße 92, und Mit- |den Rechtsanwalt Hanke in Bauerwiß, | hier 1884 verzogen und bislang keine Nach- | Der Gerichtsschreiber Gr. Amtsgerichts. 1[. 34 broténtiaen Maleibe Lan 4 dis bon der | sadet den Beklagtett zur mündli Se f rin mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits Mi C ma igter : Rechtsanwalt | bevolnts B a ns aher Straße 14, Prozeß- Lit. E, Nr. 408 oder 409 (näberes Täßt f | cigentümer, als Erben und NRechtsnah- |zu 1 als Eigentümer des Grundstücks | richt über seinen Verbleib ergangen. Auf (61371] E | die Sghuldverschreibun Lit. P N 1893/95 bandlung des Rechtsstreits vor e pur das Landgericht in Hamburg, Zivil- | êlg Y eus h Berlin, Charlottenstr 59, Saroby ie E Neteanwalt Dr. Emil nicht feststellen), zu 500 #, mit Oktober- | folger des Tagelöhners Philipp Michels, | Blait 61 Zauchwiß, zu 2 als Eigentümer | Antrag einer Nichte d-s Verschollenen, |“ Hur Auss<lußurteil des Könfgliche über 200 K 64s r. 236 645 | Sipilkammer des Herzoglichen Ge ibe Q 17 (Ziviljustizgebäude, Sieveking- Artbue Gz thren Chemann, den Schlosser ibn 1) den Sd Brükenstraße 1, klagt Coupons; das Aufgebot der Hypothekenbriefe Über | des Geundstüks Blatt 553 Zauchwtß, | Ehefrau des Sägemüllers Carl Niefen- | 5 e ichts B e ébol Us 9 Oft Sh 9) fällt fort in Dessau auf den 4 Aauüse Ie Bab), auf den 18. Dezember 1914, enthalts neo, jest unbefannten Auf- San ‘9) desse De Feander Grund- ferner folgende Coupons: die im Grundbuche von Cöln- Kalk Band 13 | wegen der auf den genannten Grundstücken | stahl, Minna geb. Büäse, in Engelade 1914 Ht d U id Ten Nd, lf Di M | M in e S Gua o Vormittags 94 Uhr, mit der Aufforde. SLEMtttags 94 Uhr, mit der Auf- | dorf rad in Berlin - Wilmers- | maun, ach n E Martha Gruud- 40/0 Hypotbekenpfandbriefe der Preußi- | Blatt 508 Abt 111 Nr. 1 und 2 etin- |in Abteilung 111 unter Nr. 3 und 1 für |b. Seesen, wird der Verschollene aufge- Zakob I u Bl 1 u s B y bol ) | Anleibe von 1882 Ait A Mg /otgen | rung, einen bei dm gebadten G richte sorderung, einen bet dem gedachten Gerichte | ¿hei Ut S 12, auf Herstellung der | Berlin No G beide früher in sen Pfandbriefbank, Em. XXX, Lit. C, | getragenen Hypotheken von je 1200 4; | den Auszügler Iosef Ruske und dessen | fordert, si< spätestens in tem hier, | 205 a De, O S fu | 300 4 Al, B Nr. 495 041 über | zugelassenen Anwalt zu 6e it te | zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum | ladet de Mas, Die Klägerin | Aufénthaits unter 41, jeyt unbekannten vom 15. 10. 1910, Nrn. 2538, 2379/79 = 11) der H. Theodor Engels in Cóöln- | Ehefrau, Anna Katharina Nuske, verw. | Zimmer Nr. 73, auf den 3. Mai 1915, ge id fs au h L tot e är | A U E Bac enen Anwalt 6 bestellen. un Bed ber Sftentlihe bestellen. Zum ladet den Lvl nete Mlägerin Aufenthai Ì if : G E : 6 Siü>k à 20 46; Em. XXX]1, Lik. B, f Ehrenfeld, als eds Bertreter seines | gew. Lukash, geb. Stiebler, zur Sesamt- | Morgens 10 Uhr, angeseßten Termine E L i i odes er Anleibe von TUgL ait as 4) 9/9 igen dieser Auszug der Klage 8 wird | dieser Auszug der Kiaze bekaunt gemaht. | die 8 Zivi gluvs des Rechtsstreits vor | & C5. a n E von der Firma Sach vom 15. 10. 1910. Nrn. 289/291 = 3 Stü | minderjährigen Sohnes Ernst, das Auf- | haft eingetragenen Kaut}gelderhypothek von |zu meiden, widrigenfaüs jetne Todes Kènlglich, A Á ht Bordeshbol über 500 6 und Lit. E G 4 387 969 Dessau, den 22. Oktober R Mags, Hamburg, den 22. Oktober 1914. etiits L amter des Königlichen Land- | trag vom U dur schriftlichen Ner- à60,4; Em. XXX, Lit. A, vom15. 10.1910, gebot des auf leg eren auszeîtellten Spar, | 180 Talecn, soneit die Erben des Iosef | erklärung erfolgen wird. Alle tiejenigen, OnIgllhes RMISerIÓN Ove gol, 649 237 über je 300 G, 649236 und | (1, 8) Reichert Gerichts\chreibe Der Gerichtsschreiber des Landgerichts. | F l Ms Berlin zu Charlottenburg, Nr 9927 für Len Bes e S Ans Nr. 177 und 180 = 2 Stü> à 100 #; | bus Nr. 46 019 ter Sparkasse der Stadt | Ruske in Betracht kommen (F 6 u. 7/13), |welze über Leben odr Tod des Ver- | [61372] VBekauutmachung. 5) von der 34» (vormal Ï des Herzoglichen Land eridts V [61631] Oeff A a e ‘eg 17-——20, Zimmer 47 1, auf fiuft is E en Preis von 580 M ge- 4 0/0 Bayertsche Anleihe von 1. 11. 1908, | Cöln VII1 über 350 4; 3) der Häusler Karl Wetß und seine Che- | schollenen Angaben machen können, werden | Durch Aus\{hlußurteil des unterzeichneten Anleihe von 1883 E 8 4) °/o igen gers, t D. Die St A he Zustellung. ues Ao Dezember 1914, Vormit, Kaufpreis ge E erhalten habe, daß der Nrn. 44406, 44583/85, 44596/99, 44600 | 19) der Buchhalter Paul Keilih in | frau, Rosalie Weiß, geb. Iyrga, in Rakau, | aufgefordert, solche bis zu dem genannten | Gerihts vom 17 Ottober 1914 ist der am : über 200 A Ils Nr. 251 251 S Westphal n n Bertha Bein, geborene 8 r Uhr, mit der Aufforderung, Hilak es es von 15 e ge- und 44660 = 10 Stück à 4,4 und Nr. 19646 | Côln-Lindenthal, Hillerstcrake 46, d2s Auf- | vertreten durh den Rechtsanwalt Panke in | Termine hier mitzuteilen.“ 93. Oktober 1867 zu Niederbieber geborene j 6) von ber 815 (vormal ¿ [61779] Oeffentliche Zustellung. Prozebbevoil S Altonaerstaße 41, lasse, A dem gedabtèn Gerichte zuge» | & ÎTo fh én O die Firma Sa@ter à 20 4, sämtlihe Coupons fällig am | gebot des auf ihn ausgestellten Svarbuchs | Baueiwiß, als Eigentümer des Grund- Ae 6, n E E Ludwig Schasste>, Sohn der Ottilie / Anleihe von 1883 Lit a S E Ehefrau Ernst Cickhorn, Marta | Fustizrat Dori N E Mr eulidiee le S Zwe>e | Piano bis ir E E L ven De, ae le De Uer | Sidasite> ju N tderbiobes, r! toe Une j über 500 | E geb. Hengel, in Düsseldorf, Kurfürsten- | ihren Eheman; Kiel, klagt gegen | Fg nen Zustellung wird dieser | Kaufpreises vorbéhaltén babe, cet p Ges A : straße 28 11 Prozeßbevollmächtigter : Rechts n Ehemann, den Obers{weizer Wi]. | +utzug der Klage bekannt gemacht. fla [pretle! vorbehalten habe, und die Be- 1 L : 8- gte zu 2 für d'e von dem Beklagten zu

1. 11. 1914. (3410. IV. 11.) Nr. 39588 der Sparkasse der Stadt Cöln X | stú>s Blatt 77 9akau rustikale wegen lin, 22. Oktober 1914. ñ 36 : j ü lb- j 1s is. A i : s / ? B Bu ieidrásideat Abt. Lis i S e a der au Mem E n Herzoglichen An tôgerichts Abt. 1 Ae Arnis ist der 31. Dezember 1909 / reife ren as ena 4) °/oigen An- | anwalt Hinjenkamp in Düsseldorf, klagt De zuleßt in Neumünster, zurzeit Charlotieuburg, den 13. Oktober 1914. | 1 engen Est

das Aufgebot des auf thn auszestelten | Darlehnshypothek von 143,70 A mit 5 | [61368] Aufgrbot. Fulda, den 19. Oktober 1914. | 6 Lit. F Nr. 211908 über | gegen deren Ebemann Ecpnfst Eicfhorn T Aufenthal18, unter der Be- bes @5 Der Gerichts\hreiber Bul E Ae Verpflichtungen die selbst-

61835] : Sparbu&s Nr. 87 012 der Spar- und | vom Hundert Zinsen für die Geschwister | Rechtsanwalt Dr. Geßner, hier, hat Königliches A:ntsgericht. Abt. 5. i 8) von der 3 0/cigen Anlei früher in Düssildorf, jeßt ohne bekannten verla Ls der Beklagte sie böêwillig | 26° Köntglichen Landgerichts 111 in Berlin. daf Marthe Dürgschaft übernommen habe, Zu Verlust gegangen find na<verzeichnete Darlehnökasse des Landkreises Cöln über | Franziska und Eduard Ludwig, Kinder des | als Pfleger des Karl Wilbelm Müller h Lit. ® Nr. 16 260 bber das von 1891 | Wohn- und Aufenthaltaort, auf Grund | der Parteten G Cv t Antrage, die Che [61622] O c Nette L Gens Sahter & Co. ihre Eisenbahnanlehens - Pfandbriefe der Kgl. | 15 000 #; Schteferde>ers Johann Ludwtg, in Nakau, | und des Gustav Müller, Söhne des hier [61614] . i: e f 9) von der 34 °/%igen Anl ib t der Behauptung, daß Bíklagter h des | für be buldi scheiden und den Beklagten S weffentlie Zuftellung. h Mläaer „em geaannien Vertrage an und verstorbenen Dur Aus\hlußurteil des unterzeilhneten E D 399 256 thes 200 0 Ehebru<hs schuldig ) en s{<uldigen Teil zu erklären. Die Vie minderjährige Anna Hilda Wil- | „4 äger abgetreten habe “und die Be- 3 [7 Un

e

Ter

gema<t habe, mit | Klägerin ladet den L n helmine Müller, ver ; i flagten von diefer S L C D dem Antrag, auf E i / Hagerin ladet den Beklagten zur münd, | velmine Müller, vertreten dur den Vor- | 14 Me Von eser Abtretung im Oktober H ußky und seine Ehefrau, | und dessen Ehefrau Julie Wilhelmine verschollene Gewehrschlosser Oskar Kaune- 10) von der 34- (v 0 klärung des Beklactune g den an die A des Rechtsstreits vor Bons Schaffner Peter Müller 111. U die G gest feien, daß endli 205 562 , 34 9/0, | pothekenbriefs über die im Grundbuche Marianna Borsutky, geb. Glombig, in | geb. Frosh beantragt, die beid-n ersteren wischeer, geboren am 13. Zuni 1858 in Anleihe von 1881 a D 4) lo igen | schuldigen Teil. Die Klägerin ladet den éritis i ammer B des Königlichen Land- Siershahn, Prozeßbevollmächtigte: Rechts- Feb L E D mit den Teilzahlungen seit 142228 , 34 9/0, | bon Göln-Altstadt Band 124 Blatt 4923 | Nakau, vertceten durch den Nechtsanwalt | wegen Verschollenheit für tot zu erklären | Gleiwiy, zuleßt in Deutschland wohnbaft | über 200 A A ir. 154 030 | Beklagten zur mündlichen Verhandlung des 5 fd E a Kiel, Ringstraße 21, Zimmer 26, anwalte res. Horwiß, Burchard, Krauel | O Ix im Rückstande seten, der er " n A a Abt. 111 Nr. 3 eingetragene Hypothek von E M dit A S s E Verschollenen werden P een M ea Se R it 11) von ber 84V oen Mies y Pte ens vor die eríte AivtlTamer 10 Uhr. Err iges A RIHAAS N E abu, flagt gegen "nd bie E A E Vertrage erklärt s » 98 9/0, 11000 M; igentümer des Gruntstü>s Bla gefordert, si< spätestens in dem auf | Lodesfag til der 3... <ezember 9 [ell- | 1889 Lit. D Nr 911 2/0 7 cen | de niglihen Landgeri 7 ; 0 er Aufforderung, einen E illy Schulz, früher in Ham- | g 4 Len Zahlungen in Höhe von 200 , 41 10179 ,„ 49/0, 15) der S(reiner Josef Keller in Cöln | Rakau dominiale wegen der in Abteilung 111 | Dienstag, dea 6. Juli 1915, Vor- | gestellt. 4. 1.1/4. | 12) E 1 f über 900 M, Köntgsplay 40, 1. E B Tbe ag u E geda<ten Gerichte zugelassenen burg wohnhaft, zurzeit Kablen MuN, n e A 9 2 des Abzablungsgesetzes 600 121 12030 , 34 %/o, | das Aufgebot des auf ihn ausgestellten | dieses Grundftü>s unter Nr. 15 ein- | mittags L0 Ubr, Zimmer Nr. 219, | Gleiwitz, den 16. Oktober 1914. Anleihe von 1884 Lit. inte 4°/oigen | auf den 21. Dezember 1914, Vor. sffentli zu bestellen. Zum Zwe>e der Os, mit dem Antrage auf kosten- die Ab, Vai 1894 für den Gebrau und 200 560 „, 139938 , 34 9/0, | Syarbuchs Nr. 22 263 der Sparkasse der | getragenen Urteilsforderung von 600 -|vor dem unterzeichneten Gerichte anbe- Königliches Amisgericht. ibe 200 e «f Mr. 845 862 | mittags 9 Uhr, mit der Alfarderta - d aen ZutteUung wird dieser Auszug pslichtige, Eo vollstre>bare Ner- bab s des Pianos aufaerechnet e O0, O00 139 939 349% | Stadt Côln 1X üter 1607,40 M; nebst 5 vom Hundert Zinsen seit 1. De- | raumten Aufgebotstermine zu melden, [61370] Vekanutmachun 13) von der Â4, (vormals 4) 0/,taen 9 sich dur< einen bet diesem Gerichte E i u bekannt gemacht. es des s eklagten, der Klägerin von tot Antrage, die Beklagten sowte 1 Stü> Allgemeines Anlehen der K. | 16) der Gel\chäftsführer Wilhelm Thiel zember 1874 und 21,90 46 Kosten auf | widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen Di H Aussclußurteil v Mi Oktob [eihe a. von 1880 Lit R /oigen An- gelaffenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll el, den 19, Dftober 1914, A Gebut, dem 30. Dezember 1913, | 5e uet g als Eesamtshuldner zur Bayer. Staaissuldentilgunaskommission in Cöln, alte Wallgasse 27, das Aufgebot Grund des Urteils vom 12. Mat 1880 | wird. Alle, die Auskunft über Leben los h d u G le et it L Most er 141184, 174989 1 R 100 272, mächtigten vertreten zu laffen. i 7 d Der Gerichts\{retiber an bis zur Vollendung thres 16. Lebens- C e des von ihnen _am 25. Sep- zu 2000 #4 Serie 15 Nr. 366 zu 3{9/o| des auf seinen Namen lautenden Spar- | und der unter Nr. 16 eingetragenen Kosten- | oder Tod der Verschollenen zu erteilen | £214 Ul der er|jouene, zueBT n -ostau 215 084, 215085 2307 (V3, 181 462, | Düffeldorf, den 17. Oktober 19 es Königlichen Landgerichts. jahres als Unterhalt eine im voraus zu | Nx er 1913 gekauft-n nußbaum Piano sami Zinssceinbogen. bus Nr. 38 127 und des auf den Bau- | forderunz von 131 4 auf Grund des | vermögen, werden aufgefordert, spätestens Ra gaplene acer eer Der 387 406, 387 407 L Cr E „220 345, Perdoebl, Gerichtsschreiber E (61620) Oeffentliche Zut entrihtende Geldrente von vierteljährlich | E A an den Kläger zu verurteilen E den S 1914. techniker Adolf Thiel in Côln ausgestellten Köstenfesisepungsbeschlusses vom 1. Februar | im Aufgebotstermine*dem Gericht Anzeige B aid E je 300 M4, b. von 1881 Lit S S E Köntglichen Landgerichts Die Ehefrau El A ftändiaes B laud und zwar die rü>- Fetstai, N i Ie . . S ! 7 1 ? 82 le ? l Q j T i 415 L ' L L 4 E 1 - " fd j . 24 ( 7 E D T S S Hod, fe 5 2 i inftt a un 30 e ar Kgl. Polizeidirektion Sparbuhs Nr. 27 811 der Spa: kasse der 188 für Me, Nap1ilarhentêe Johaun und | zu machen i A>ermanns Friedrih Mielenhausen und über 1000 #4, Lit. D Nr. 226 661 übe borene Walcza>, in Kiel, Kielerstraße 3h lis warbenk rage Jofort d e fünftig klären. Zur münelt{e str e r zu er ti E KT R E E R Stadt Côln 11 über 207121 6 und | Marianna Soikashen Cheleute in JIernau, Darmstadt, den 16. Oktober 1914. j 9. 2 500 S und Ut. E_Ñ uber : P b L L é en am 30. März, 30. Xunt A n en Verhandlung [616161 Iuiedos E 4: ; on auf dent 6 teigentuindanteile S Amicacriit L leiner Ebesrau, Ghriltiane geb. Hinterthir, 200.4 A E Ld G A E Dl ee Lie Zustellung. S S R R Y U anan S, EUIAET und 30. Dezember jedes n C den die Beklagten vor Die von uns auf das Leben des Ge-| 17) der Eisenhobler Wilbelm Latten zu | des Fianz Kubina am 14. Dezember 1881 O Dee 0 Daten S 2 Trr di und 338 233 über je 1000 n. 264 960 ie Frau Berta Müller, geb. Trenkel- | Ehemann. den Arkettos M pelen l9ren Jahres, unter der Begründung, daß der | 9bte; niglihe Amtsgericht Berlin-Mitte, E E i M n (+04 e 26 d 21. März 1882 (F 4/14); 6178: bot. if er 31. Dezember 1912, Mitiags D Daa A E E 4, Lit. D bah, in Mühlhausen i. Thr. i 1, den [rbeiter udolf Franz | Beklagte der Mutier der Klägerin i Abteilung 178, in Berlin C 2, Nez dage E en ans Ee O e ena L G E a R ih N A i L [ O U U Anna Jeb. Nugel | 12 Ubr, festgestellt. E 266 273 und 348 738 über bevollmächtigter: etten e leb, O früher in Nto de Janeiro, jeßt un- | geseßlichen Saat B leigewobnt | Kriedridhstraße 13/14, I. Stot dai 3 g S e t: 2 isters J Mis s Fürstlich | in Raddusch hat beantragt, ihren Brud Haun. Münden, den 17. Oktober 1914. [E , Ut. V Nr. 627826 übér | watines in Erturt flagt l - Des- | bekannten Aufenthalts, auf Hrund s{werer | habe. Der Befklagt R gewosnt | 214/216, auf den 26. Januar L915 9. Mai 1894 ausgefertigte Versicherungs- | bu<8 Nr. 39 762 der Sparkasse der Stadt | meter gnaßp Misoh aus Fürstlich | in Naddu at beantragt, ihren Bruder, Köntaliches Amisgericht 300 & und Ut. F Nrn. 184 848 d 8 urt. klagt aegen ihren Mann, | Verlegung der dur die Ebe beartnporer | 1 e gle wird zur münd- | Vormitt «auuar 5, police Nr. 122797 über 4 3000,— ist | Cöln VIIL über 1724,68 4; Langenau, nämlich: 1) die Witwe Antonie | den vers<ollenen Büdnecsohn Karl Nugel, Ge U? 184 849 über je 200 M und | den Tischler Christoph Müller, früher in Pflichien mit dem 2 le Che begründeten ichen V erbandlung des Rechtsstreits vor tags 9 Uhr, geladen. in Verlust geraten. Der jezige Snhaber 18) die Eheleute Aibert Hermann in Misoch, verw. gew. Klösel, geb. Breitk'opf, geb. zu Naddusch am 30. November 1841, [61605] j Lit. © Nrn. 388 140 424 Th7 d. N 1883 Mühlhausen l. DUU, jeßt unbekannten Auf- Parteien zu seid Antrage, die Che der das i Amtsgericht ) in Hamburg, Zivil- Verlin, den 13. Oktober 1914,- obiger Police wird aufgefordert, fi | Cöln-Klettenberg das Aufgebot des auf in Fürstlih Langenau, 2) die Witwe | Sohn des Büdners Hans Nugel und seiner | Durch Aus\clußurteil des hiesigen Auks- | - Werle 1000 unb Lit, 1 Ne 1 486 as, auf Grund des $ 1567 B. G.-B,, | für den \{uldi U T R den Beklagten | abteilung X VI1[, Ziviljustizgebäude, Sieve- | p03 Köni E Gerichtsschreiber binneu 6 Monaten bei uns zu melden, | den Namen der Ehefrau Hermann aus- Berta Wicysk, geb. Misoch, in Ratibor, | Ehefrau, Marie geb. Selesnick, zu Naddufsch, | gerichts vom 16. Oktober 1914 ift Jo- | über 200 M a Gor 188 be (0s 999 E dem Antrage auf Scheidung der Ehe, | Klägerin abet b e erklären. Die fingplaß, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 112, öniglichen Amtsgerichts Berlin-Mitte, widrigenfalls die Police für !raftlos er- Ee Spar buchs Nr. 49 409 der Spar- N t N L ge Ms P Mean y e r E zu Lans T Ae Ee Nr. 573 183 über 8 2 a U E Sf nd 18 s für den {huldigen lichen Verbaitilüna Le B: I E Lan „A Dezember [61638] Oeffentt färt und eine neue Ausfertigung erteilt | fasse der Stadt Côln 111 über 3240,05 4; | in Berlin, te Oberin Maria Mi1och | erklären. Der bezeihnete Verschollene | ba, geboren daselbt am 3. Fanuar ? | Nr: 520 572 ü I userlegung der Prozeßkosten a 3 A or %, Sormittagé Uhr, geladen. | 2% effeutliche Zustellung. wird. dad E Nethidanwälie Justizrat Schüller Ee M a 4 der e aufgefordert, @ tes in an für 2h art warne A1s Todestag gilt , 14) von s E Wo/gigen Ag N fder ladet A Be, L E Riugticge CSes Land, us orto e Les Zustellung n Schneidermeister A. Kzepczok in Berlin, den 20. Oktober 1914. und Dr. Court 11. in Côln namens der | Weber Richard Misoc, in Charlottenburg, | auf den 29. April 1915, Vormittags | der 31. Dezember 1913. eihe von 1884 Wt. E Fe OLUEN Qs i ndlihen Verhandlung des | Nr. 26, auf den 9. Saug Per | ne y uszug der Klage bekannt | Fin, Annensiraße 3, Prozeßbevollmäch- Victoria zu Berlin Allgemeine VersiŸe- | Cheleute August Klaes in Cöln-Nivpes, | 6) die verehelichte Chirurgengehilfe Antonie | 94 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge-| Marburg, 16. Oktober 1914. 300 M, it. E Nr. 817 318 über R: die dritte Zivilkammer des Movaclaas zn übe Le LIAS, p pie tigter: Rechtsanwalt Dr. Paul Nosenfets rungs-Actien-Gejellschaft. Neußerstraße 241, das Aufgebot des Teil- | Theil, geb. Mifoh in Berlin, sämtlich | richte anberaumten Ausgebotstermine zu Königliches Amtsgericht. | 15) von der 314- (vormals 4) o 5 glichen Landgerichts in Erfurt auf | rung, einen bei dem zeva Hten Werne amburg, den 13. Oktober 1914. in Berlin, Anhaltir. 14, klagt gegen den P. Thon, Generaldirektor. bypothekenbriess über die im Grundbuche | vertreten dbur< den Rehtsanwait Justizrat | melden, widrigenfalls die Todeserkiärung [60336] —— | leibe a. von 187618 ieh gigen Ans e A Januar 1915, Vormitta gs Gelofenen Aal e pegapien Gerichte zu-| Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. | Fanz Steinig, früber in Berlin “Utisén- von Ronsdorf-Land Band 16 Blatt 618 | Gottsmann in Kat\cher, zur Kraftloser- | exfolgen wird. An alle, welae Ausfunft |“ Hur Auss<lußurteil vom 8, Oktober über 1000 # b von 1881 it. F einen beiblesem Geri Nd fich durch | der öffentlichen Buftellung i E ee s (62019] [E ae a jest unbekannten Aufenthaits N 7 5 - j 7 j ñ . S 7 H . F jein y L ) ) 20 nte ; E S Weh bi. 111 Me G eingetcagene Huvothet von leng dos Cupotfefandises der die af het eben iee 20d def Bersfolenen 1 944 f der am 21 Mde 1848 ju Mewe | U 101008 for 200 d, e hon T881 analt als “Proetenefimägle fee | "Wie, Le 0 uetgunt jed | De, Else Bull, ao Kal, in Dabei, | m, f i Zabre 1308, 1800, und 1210 Der von uns ausgestellte Versicheruna8- | 59) di 0 A or ten ; N En : D L / haus geborene Heinrih Iohann Sauder | il F Nr. 161 596 über 200 4, d. von | treten zu lassen. gien ver-] Kiel, den 19. Oktober 1914. lug N. L und dis mindertébetas Q | CAUIA nien re 1908, 1909 und 1910 i L : ) die Gertrud Thieme, Dienstmädchen | Abteilung 111 unter Nr. 7 und 10 für ten | rung, spätestens im Aufgebotstermine dem | ¡7 x F ú 1883 Lit. C Nr. 388 710 über Gef thter ugt l. L Und die minderjährige Käte gelieferte Waren den Restbetrag schein Tan L go Selmst a Dex zu Cöln, das Aufgebot des auf sie aus- | Webermeister Johann Misoh senior zu | Gericht Anzeige zu machen. La 10 Nt 1014 Fetgeellt Todestag ist o. von 1883 Lit. C Ne S5 TIL t A E A g des Maia Ce uri i e DA , die legtere vertreten | Von 85,50 # versulte, mit dem An- maun e n Ve e S F4Ti Q t ;: i - . - s , i ° andgert><ts. ur< ihren Pfle SZ è trage: Gon No V fa Gs estellten Sparbuhs Nr. 10 618 der Spar- | Fürstlih Langenau eingetragene, mit| Lübbenau, den 9. Oktober 1914. i 1000 M, Uber f er Gerichts|<hreiber gen Tandg / en Pfleger, den Gärtneretibesitzer | ‘age: 1) den Beklagten kostenpfl E R woerben ausgeorderi, fasse der Stadt Cöln I über 271,15 4; |6 vom Hundert jährli verzinöliche Dar- Köntgliches Am1sgericht. 11. Par Soiiatites H 1914, 16) von der 34- vormals 4 o/gigen des Königlichen Landgerichts. Zivilkammer 3. | [62026] Oeffentliche Zustellung Die S LOR Prozeßibevollmädhtigte: E an den Kläger 85,50 P; An 18 h ' j i Tht tet z â 94 j 8 Erei äie s ; 2 0 weine U eti Lia : 1 è U anwälte ._S om taten Votb hae e binnen 2 Monaten ihre etwaizen Rehte | «¿u Josef Offen, in Cöln:Brau sfele RechtonaGileler der Etblafer ter Anfange | [61373] Aufgebot [61606] gig che bon 1880 die Schuldverschreibung in Stagrau Magdalene Hein, geb. Dunkel, | Ventur in Leipzig fige l uno De Sis 1918 ‘ca ben 2 Le 0 D bei uns anzumelden und den Schein yor- | L / rig As : Ei 8 a ai 5 5 i n zit. E Nr. 414 949 über 300 4 [62021] Oeffentliche Zustellun arurt, Apgendorferstraße 7, Prozeß- | Reisende , gegen den) orläusa voli Ren, 2) Das Tetell Tue ibriaènfalls dieser für kraftlos das Aufgebot des auf den Namen der | steller ausgewkesen ist. (F 5/14.) In der Richtung gegen die am 14. No- | Das K. Amtsgericht Nürnberg hat am 17) von der 31, vormals 40//4 Die Ehefrau Marie Vos; g- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Seßler in | L senden Hermann Bullo>, zuleßt in orläufig vollstre>bar zu erklären. Zur a H ird rigenfalls diejer für fra Wwe. Otto Thieme ausgestellten Spar-| Der bisherige Eigentümer des unter I | vember 1842 in Bühl, A.-G. Nördlingen, | 16. Oktober 1914 folgendes Ausshlußurteil [eibe von 1880 a. Lit. C N C An- zu Ktel, Fun férnstio E Groth, | Lüneburg, klagt gegen ihren Eheman ; Feivaig Neudnig, Gemeindestr. 25 1, mit | Wndlihen Verhandlung des Rechtsstreits G E ven 91. Oltober 1914 buchs Nr. 55 128 der Sparkasse der Stadt | bezeichneten Grunditú>s, die Personen, | als Tochter des Taglöbners und Webers erlassen: 1) Die beiden Wechsel und zwar 1000 M, b. Lit. E Nr 120 L über bevollmäht E Re bis ) it Proze den Arbeiter Johann Heinrich Friedri Me narage uuf Beru ang La e, Amt et Be N 200 Königliche arlêruhe, den 21. BLEE / Cöln 1 über 35,20 4; die das Eigentum an dem unter 11 be- | Georg Pfeifer und der Anna Margaretha | über 50 4, ausgestellt im Februar 1913 300 Æ, c. Ut. E Nr. 120 4 über Flensbur Îla i es Felsen in | Hein, früher in Lüneburg, jeßt unb ee zur, ablung einer Unkexhaltärénté Amtsgericht Berlin-Mitte, Abteilung 158 Karlóruher Lebensversicherung 99) der Wirt Friß Herold in Cöln, | zeichneten Grundstücke für sich in Anspruch | geb. Deiß geborenen Pèargaretha Pfeifer, | von dem Holzhändler Ulrich Weiß in 300 >, d Wt M N. 686 über | n A bolt E hren Ehemann, | kannten Aufenthalts, auf Grund desg bon 195 6 vierteljährlih an die Klägerin | în Berlin, Neue Friedrichsiraße 13/14. auf Gegenseitigkelt vórmais AUgemeine | große Budengasse, als geseßliher Ver: | nehmen, bie Berechtigten aus den unter 111 | früher ia Könlgsbrunn, feit mehr als | Csch-nbah, atzeptiert von Jakob Schüß 200 l 91008 Aber! Nantes Auf th its Voß, 3. Zt. unde- | $ 1567 B. G.-B., mit dem Antra des zu 1 und von 105 i vierteljährlich an | Zimmer 162/164, 11. Sto>kwerk, auf den Verforgungs-Anstalt. treter seiner minderjährigen Kinder, das | aufgeführten Hypotheken sowie der Fn- | 20 Jahren unbekannten Aufenthalts, über | als Jnhaber der Firma Anton Kempf in für kraftlos erklärt word leben "C Gu M Se Haders- Chescheidung und Erklärung des Bella hi | B Klägerin zu 2. Die Kläger laden den 16. Dezember 1914, Vormittags Aufgebot des auf Katharina Herold Kind | haber des unter 1V genannten Hypotheken- | deren Leben seitdem keine Nachricht mehr | Nürnberg, fällig im Mai 1913, und über Berlin, den 6, Oktober 1914 B. G.-B,., mit dem Anträ Y C bs, 2 für den s{uldigen Teil. Das Urteil po d Sagen zur mündlichen Verhandlung | 20 Uhr, geladen. [61607] Aufgebot. ausgestellten Sparbuhs Nr. 312 886 über | briefes werden htermit sämtli aufge- | eingegangen ist, wurde auf Antrag des | 65 4, ausg stellt im Februar 1913 von Königliches Amtsgericht Berlin, Mitt Parteien “u scheiden Lo Ae der | 29. April 1914, nah welchem der Klägerin O bor die fünfte Zivil. Verlin, den 14. Oktober 1914. Die nathstehend aufgeführten Berech- | 151,23 6 und des auf Margaretha Herold ordert, ihre Rehte und Ansprüche spä- | Dienstmädchens Margzretha Buser in vorgenanntem Ulrih Weiß in Cichenbach, Abteilung 154 . t [für den {huldigen Teil flären agfen | die Leistung eines Cides auferlegt ist, it | Lei E es Königlichen Landgerichts zu | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amts- Kind ausgestellten Sparbuhs Nr. 372 554 | testens in - dem auf den 10, Februar | Augsburg das Aufgebote verfahren zum | akzeptiert von Jakob Schüß als Inhaber g : Klägerin ladet den Beklagten E O E E Die Klägerin “inge Moa ‘übe, Ge R 14, gerichts Berlin-Mitte. Abzeilung 158, lichen Verhandlung des Recht j aantf g erenglen zur mind, |x "00 L O Gtöftreits vor | lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor | zugelassenen Mete, bei dielem Gerichte | [61639] Oeffentliche Zustellung.

tigten haben beantragt : | | n tie Ebeleute Matthias Frübling in | über 47,74 4 der Sparkasse der Stadt | 1915, Vormittags UT Uhr, vor dem Zwe>e der Todeserklärung eingeleitet. | der Firma Anton Kemp} in Mltaderg, 61623 4 cunterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 5, | Es ergeht daher die Aufforderung: a. an | fällig im August 1913, 2) der 35 °/o ige [ ] Oeffentliche Zustellung. die zweite Zivilkammer des Königlichen | die zweite Zivilk zugelassenen Rechtsanwalt als P L weile Zivillammer des Königlichen n zu lassen, B | ¡Der Inbaber des Comptoir Ver ÎInhc es ptoir d'Expor- zu Berlin, Leipziger«

Góln das Autgebot tes Hypothekenbriefes | Cöln;

über die im Grundbuche bon Cöln-Longe-| 23) der Rechtsanwalt Justizrat Zimmer- | bestimmten Termin anzumelden, der In- | die v -rshollene Margaretha Pfeifer, ih | Pfandbrief der Vereinsbank Nurnberg rau Emma See, geb. Ortmann, L i N ri< Band 34 Blatt 1340 tin Abt. 111 Nr. 2|mann in Cöln namens des Kaufmanns haber des Hypothenbriefes zu 1V auch den | spätestens im Aufgebotstermin, wel<er | Ser. XXV, Lit. E, Nr. 88 271 ¿u 100 4, S Memelerstr. 66, Prozeßbevoll ZUQUeD Q dit Muro 8 Tue JIa- | Landgerichts in Lüneburg auf den 16. De- gten bertreten zu lassen. tation des Modia eingetragene Gesamthypothek von 2100 4; | Joh. Bapt. Wahlen in Cöln und Mit- | Brief vorzulegen, widrigenfalls ihre Aus- | biemit auf Freitag, den 14. Mai |3) der 34 9/9 tge Pfandbrief der Vereins- g us er: Rechtsanwalt Lublinsky, NO.18, | der Aufforderung fich dUeE ayEe mit | zember 1914, Vormittags 91 Uhr P N en 17. Oktober 1914. straße 90, Ph. Saillard .

2) die Rechtsanwälte Justizrat Levot | eigentümer das Aufgebot des Hypotbeken- | schließung mit ihren Ptehten und die| 1915, Vormittags 10 Uhx, im dies- | bank Nürnberg Ser. XIX, Lit, V, Hb, Á Frankfurterstr. 109, klagt gegen den | diesem Gerichte zu gelassenen R R bet | mit der Aufforderung, ih dur einen bei bed zer Gerichtsschreiber bevollmächtigte: Ne dio, zu, Paris, Prozeß- und Heimann Il. in Côln namens des | briefes über die im Grundbuche von Cöln Krattloserklärung des Hypcthekenbriefes | gerichtlichen Geschäftszimmer Nr. 15 be- | Nr. 70 315 zu 100 / werden für kraftlos b S er Wilhelm See, unbekannten Aufent- | als Prozeßbevollmächtigten E Lanwalt | diesem Gerichte zugelassenen Nechtsanwalt es Köntglichen Landgerichts. Nanas R Dr ma A e ST-VRURY Advokaten Moriz Bauvens zu Zxelles das | Band 238 Blatt 9484 Abt, 11 Ar: 4 er ri: stimmt wird, zu melden, widrigenfalls | erklärt. n n Gg A Berlin, Lippehnerstraße 29, | lassen. s ertrelen zu | als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu | [61640] Oeffentliche Zur, Berlin Potsdamersiraße 133, He E Aufgebot des Hypothekenbriefes über die | eingetragene Hypothek von 44 250 (Rest | Vauerwig, den 12. Oktober 1914. deren Tobederttäreng erfolgen würde, Der Gerichlsschreiber Bee ai ehauptung, daß Beklagter die Fleusburg, den 16. Oktob lassen. Der H cfffentliche Zustellung. den Edouard e 133, tagt gegen

Königliches Amtsgericht. þ. an alle, wele Auskunft über Leben des K. Amtsgerichts Nüruberg. Klägerin böslih verlassen und dur ehr- Der Geri <tsf Se 1914. O: den 21. Oktober 1914 tscdomflctte L a O in Berlin, | Leipzigerstraße 90. jegt is d t a e Der Gerichts\hreiber : 1 ærtozeybevollmädtigte: | enthalts, unter der Behau en Aufz : G chauptung, daß laut

im Erundbu<e von VLahem Band 8! von 144250 ); j N es. Ver

of halten die Che zerrüttet habe, des Königlichen Landgerichts. des Ks Q Rechtsanwälte Dr. Halpert N. ,

es Königlichen Landgerichts. hier, W. 9, Potsdamerstraße 4, klagt gegen Tgneer egungéerklärung das Fräulein Gussie

Yöpfer zu Berlin, Jägerstraße 24, im

Bayr. Staatssculdentilgungskommission | 14) der Eisenbahnobersekretär Schroetter | gestorben am 5d. Mai 1884 und 23. Fe- | wohnhaft geroesenen Le C samt Zins|\ceinbogen : in Frankfurt a. Main namens der Anna | bruar 1895 E 3/14), 4) der Häusler | Kriegskanzleisckretärs Karl Heinrich Müller Gerichts vom 14. Oltober 1914 is der Lit. E Nr. 608 443 über 300 zu 1000 6 S zu 32 9/0, | Kniffler daselbst das Aufgebot des Hy- | Johann Bor r M,

e 200 Wo 2000 ,„ 5690

E S. 0: V: V V