1914 / 254 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Zweite Beilage : E : zum Deutschen Neichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatisanzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 28. Oftober

Jacobßen in Hamburg, klagt gegen die Firma John Holdt & Co. Ltd. in Liverpool, wegen Provifion, mit dem An- trage, 1) das abzugebende Utteil ev. geaen flägeri\he Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>bar zu erklären, 2) der Beklagten die Kosten des Nechtestreits aufzuerlegen, 3) die Beklagte zu verur- lelen, an Kläger 2971,10 6 nebst 9 9/0 Zinsen seit dem 1. Januar 1914 und die Kosten des Arreslverfahrens 4 H. S. 3102/1914 zu - zahlen. Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Land- geriht in Hamburg, Kammer 5 für Handelssachen (Zivi justizgebäude, Sieve- ktingplay), auf den 19, Dezember 1914, Vormittags 92 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen.

Bei der diesjährigen notariellen Aus. losung von Obligationen unserer An- leibe wurden folgende Nummern gezogen :

113 122 136 187 213 225 230 236 214 246 247 252 253 255 323 336 343 410 411 463 464 498 548 581 594 605 613 620 639 640 650 652 657 662 663 674 688 699 700 738 740 741 757. 764 765 779 780 781 792 859 861 871 1102 1109 1127 1147 1218 1219 1221 1228 1272 1274 1307 1310 1311 1316 1317 1362 1374 1376 1392 1393 1415 1418 1419 1427 1442 1454 1460 1463 1468 1469 1470 1473 1477 1478 1497 1501 1536 1542 1544 1558 1585 1606 1607 1615 1621 1625 1632 1664 1668 1669 1UCD 1716 1720 1721 1731 1733 1743 1750 1751 1752 1784 1785 1789 1793 1794 2243 2642 2652 2660 2662 2663 2669 2685 2700 2707 2736 2740 2741

1880 ausgegebenen, bisber no< nit aus- gelosten S2 %/% Rathenower Stadt- aunleihescheine zum 81. Dezember 1914 sämtlid zur Nückzahlung außer- planmäßig aufzukündigen, und zwar folgende Nummern:

Buchstabe A über je 1000 #6 Nr. 15 19 21 29. 36 38 70-90 = 8 Stüd =

Buchstabe W j 500 46 Nr. 103 104 105 106 107 112 114-118 119 126 127 128 130 131 144 148 150 156 158 169 170 177 181 182 190 192 207 208 215 216 222 9228 231 233 234 243 244 248 257

dem Bemerken gekündigt, daß die Zahlung des Kapitals gegen Rückgabe der Anleihe- heine vom genannten Tage ä in unserer Stadthauptkasse erfolgt. Mit den Anleihescheinen sind die Zinsscheine der späteren Fälligkeitstermine zurüd>- zureichen. Die Beträge etwa fehlender Dalbeine werden vom Kapittalsbeträge gekürzt.

Rathenow, den 20. Juni 1914.

Der Magistrat.

[32479] Bekanntmachung.

Bei der am 18. d. Mts. stattgefundenen Auslosung von Heiligenbeiler Kreis- anleihes<heiuen sind folgende Stüe: IFTN. Ausgabe vom fl. Januar L880:

Lit. A Nr. 17 24 54 56 59 über je

1000 M, Lit. C Nr. 93. 143 197 übér je TY. Ausgabe vom L. Januar 1883:

200 4, Lit. A Nr. 13 15 38 41 49 über je 1000 4,

M 294. 1914.

. Erwerb3- und N enossenshaften. . Niederlassung 2c. von t c@btganwälten. . Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung» . Bankausweise. . Verschiedene Bekanntmachungen. R

Phoenix Aktiengesellschaft

für Bergbau und Hüttenbetrieb.

Die Aktionäre unserer Gesellihaft werden hiermit zu der am Donnerstag, den 26. November 1914, Vormittags

1. Untersuhungs\achen.

2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. B. Berlese Be Verdingungen 2c.

V. L. Mä?7z 1886: 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren,

Lie C Ne 2 20 32 364 20 63 73 5, Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften. 74 75 77 125 126 144 über je 200 6 i =— gezogen worden.

Diese ausgelosten Anleibescheine werden hiermit den Inhabern zum S. Jauusr k. J8. mit der Maßgabe gekündigt, daß mit dem 31. Dezember 1914 die Zinsen-

Öffentlicher Auzeiger.

[27726] Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30

Waldenburger 32 °/9 Kreisanleihe. : 4 243 / Der Rest der Waldenburger Kreis: 298 299 269 273 276 277 283 auleihescheine dritter Emisfion . wtrd 287 290 291 292 294 309 310 hiermit aufgekündigt, und zwar: 312 316 318 319 321 323 324 7 Stüû>k Lit. A4 über 1000 328 329 331 332 334 341 348 Nr. 34 39 48 50 56 79 81 im Nenn-

(62607] 4 : Bonner Aktien - Brauerei

zu Bonn-Poppelsdorf.

Unsere Herren Aktionäre laden wir hter-

[62491] Versiherungs-Gesellschaft von 1573, Hamburg.

Sir Nevile Lubbo>, London, i} infolge

5) Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesellschaften.

Zum

gemacht. Hamburg, den 26. Oktober 1914. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[62564]

Die Nechtsanwälte Justizrat Or. Kämpfer und Dr. Fink tin Posen, Friedrich- straße 8, klagen gegen die Frau Käthe Wacckernuagel, zuleßt in Posen wohn- haft, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß sie die Beklagte in der Prozeßsache Wadkernagel gegen Oelsner 9. 0. 744/12 vor dem Königlichen Land- gerihte in Posen vertreten haben und ibnen für diese Vertretung an die Be. Élagte nah der dieser mitgeteilten Ge- bührenre<hnung no< ein Nestgebühren- betrag von 10600 4 zusteht, mit dem Antrage, die Beklagte kostenpflichtig zu verurteilen, an die Kläger 106,00 M nebst 4 vom Hundert Zinsen seit der Klagezustellung zu zahlen, und das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechts- treits wird die Beklagte vor das König- Tiche Amtsgericht in Posen, Muübhlen- straße la, Zimmer Nr. 45, auf den 19. Dezember 1914, Vormittags 10 Uhr, geladen.

Posen, den 13. Oktober 1914.

Der Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts : Schönborn, Amtsgerichtssekretär.

[62559] Oeffentliche Zustellung. Die Firma Se>el & Geisler in Be! lin- Schöneberg, Klägerin, Prozeßbevollmäch- tigter: Rechteanwalt Dr. Marcuse in Stettin, klagt aegen den Kaufmann Hugo Harffer in Niga in Nußland, Postfach Nr. 297, Beklagten, auf Grund eines im Mai 1914 zustande gekommenen Kauf- vertrags, Inhalts dessen der Beklagte si verpflihtete, dèr Klägerin etne Ladung 10/10 Rotholzmauer latten zum Preise von 126 S pro Kubikmeter zu li-fern, der Be- Tagte hat nit vertragsmäßig geliefert, es ist dur< das veitragtwidrige Ver- halten des Beklagten der Klägerin ein Schaden von 2207,45 # entstanden, mit dem Antrag, den Beklagten kostenpflichtig zu verurtetlen, an die Kläuerin 2207,45 M4 nebst 59/0 Zinsen seit der Klagezustellung zu zahlen, und das Urteil gegen Sicher- heitsletstung für vorläufig bollfredbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtéstreits vor die Kammer für Handels- sachen des Königlihen Landgerichts in Stettin auf den 22. Januar 1915, Vorm. 10 Uhr, mit der Aufforderung, sih dur einen bei diesem Gerichte zu- gelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen. Stettin, den 24. Oktober 1914. Seehaas, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

4) Verlosung 2c. von Wertpapieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befinden si aus\{ließ- lich in Unterabteilung 2.

[31264]

Auslosung 33 0/9 Rathenower Stadtauleihescheine vou A891... Von den auf Grund des Allerhö<\ten

Privilegs vom 11. Februar 1891 ausge- gebenen 37 % Anleihesheinen der Stadtgemeinde Rathenow sind bei der am 23. d. Mts. Geo planmäßigen Auslosung folgende Anlethescheine ge- zogen worden :

Buchstabe A über je 1000 4 Nr. 9 28 84 87 = vier Stü> = 4 4000 Buchstabe W über je

500 4 Nr. 189 204 270 226 320 341 357 363 =a<tStü>= , Buchstabe C über je 200 M4

Nr. 508 558 578 594 595 606 654 664 665 666 708 725 744 788 = vierzehn Stü>k = „, 2800

| # 10 800 Diese Anleihescheine werden den Fn- habern zum 31. Dezember 1914 mit dem Bemerken gekündigt, daß die Zahlung des Kapitals gegen Nückgabe der Änleibhe- scheine vom genanuten Tage an in unserer Stadthauptkasse erfolgt. Mit den Anleihescheinen find die Zinsscheine der späteren Fälligkeitstermine zurü>zu- reihen. Dîie Beträge etwa fehlender I sGeine werden vom Kapitalbetrage gekürzt. Rathenow, den 24. Junt 1914,

4 000

Zwe>ke der öffentlichen Zustellun wird dieser Auszug der Klage béfanat

2762 2764 2765 2787.

Die RNüdctzzablung dieser Obligattonen erfolgt mit 39/6 Aufgeld an den in $ 3 der Unleihebedingungen benannten Zahl- stellen vom L. Februar 1915 ab gegen Rückgabe der Stücke und der no< nicht fälligen Zinsscheine.

Die Verzinsung dieser Stü>e hört mit dem 1. Februar 1915 auf.

Aus der früheren Verlosung sind no< nicht zur Einlösung vorgezeigt:

E: 2755 2756, verlost zum 1. Februar E 1640 2769, verTost zum 1. Februar Diese Stücke werden seit dem Ver- losungstage niht mehr verzinst.

Die Kasse der Gewerkschaft ist in Bochum, Hernerstr. Nr. 234. [61831] Bochum, den 21. Oktober 1914,

Gewerfschaft Einutracht-Tiefbau.

(31265]

Aufkündigung 33 9/, Rathenower Stadtanleihescheine vom Jahre 1880. Die städtis{hen Behörden baben unterm

393 355 357 360 361 367 368 371 374 379 384 385 386 387 389 393 394 395 404 406 410 413 415 416 421 422 423 426 427 429 430 431 433 435 441 451 453 457 458 459 468 470 473 474 477 478 481 483 484 485 486 487 491 492 496 497 = 123 Stüd =

Buchstabe C je 200 4 Nr. 501 504 506 508 909 518 520 521 526 527 528 929 540 542 544 552 556 557 998 962 563 564 565 569 570 278 985 589 592 606 608 612 616 619 621 622 623 629 635 636 637 642 645 649 651 652 653 655 658 662 663 665 666 674 675 677 678 687 689 690 691 713: 714 722 736 740 742 743. 747 748 749 750 758 763 765 768 778 779 790 792 798 801 802 804 806 813 816 825 827 828 830 834 837 838 841 848 852 854 855 865 869 871 872 874 875 880 882 883 886 888 892 893 = 112 Stü> = „, 22 400 im Nennwert von zusammen 6 91 900

7./9. April 1914 beschlossen, die auf Grund des Allerhöchsten Privilegs vom 24. März

Diese Anleihes<heine werden den In-

E On e e de CO0O 26 Stü>k Lit. W über S500 M Nr. 23 29 40 41 42-191 137 141-223 933 307 309 370 392 395 418 500 529 540 546 576 585 596 608 646 649 im Nenn- Me D e e s g 12 Stü>k Lit. C über 200 M Nr. 12 17 53 163 177 196 219 273 371 556 604 714 im Nennwerte von „, 2400

: Zusammen . 4 22 400. _Die Inhaber werden aufgefordert, die Kreisanleihescheine nebst den hierzu ge- hörigen Zinsscheinen und Anweisungen vom D. Januar 1915 ab der Kreis-

13 000

Schlesien einzureihen und den Nennwert

dafür in Empfang zu nehmen. Mit dem 2. JIdanuar 1915 hört die

Verzinsung der Anleihescheine auf. Für

[en ende Zinsscheine wird deren Wert» etrag vom Kapital abgezogen.

g ROREROA ist der Schein Lit. B r. 84.

Waldenburg, den 8. Junt 1914. Der Kreisausschuß des Kreises Waldeuburg i. Schlefien.

habern zum 3A. Dezember 1914 mit

Freiherr von Zedlig.

[62591]

Obligationen der

fommunalfkafse in Waldenburg in |ÿ

zahlung aufhört und für die nicht zurü gegebenen Zinsscheine der Betrag bei Nük- ¡ablung des Kapitals in Abzug gebracht wird. Die Einlösung der Anleihescheine erfolgt bei der Kreisverbautsfasse in Heiligenbeil, der Bauk dev Osft- preußischen Landschaft in Köuigs- berg und: der Ostbank für Haudel und Gewerbe in Königsberg. Bereits früher ausgelost, jedo< bis jeßt no< unit präseutiert sind die Kreiganleihe- scheine IV. Ausaabe Lit. A Nr. 28 über 1000 „6 und 1V. Ausgabe Lit. C Nr. 34 über 200 6.

Heiligenbeil, den 20. Juni 1914. Der Vorsitzende des Kreisausschusses: Siegfried.

5) Kommanditgesell: schaften auf Aktien und Aktiengesellschaften.

Die Bekanntmachungen über. den Verlust von Wertpapieren befinden sich aus\{ließ- lih in Unterabteilung 2.

[62615]

vember d. J. fälligen Stücke können daher vorläufig nicht eingelöst werden. Hingegen können dte bereits früher fällig oewesenen Coupons und verlosten seren Händen befindliden Mitte erfolgen, wenn uns von den Einreichern etne \<riftli<he

Maßgabe der no< in un

__ Moskau-Kasan Eisenbahn-Gesellschaft. Infolge des Krieges sind uns von der MVéoskau- Kasan Eisenbahn-Gesellschaft keine Mittel zur Einlösung der am 1. No- der 43% Anleihe

Coupons und verlosten S daß die Stü>ke, zu welhen die Coupons

daß der Eigentümer kein Berlin,

Fraukfurt a. M,, im Oktober 1914.

Mendelssohn & Co.

tüde

gehören,

Direction der Disconto-Gesellschaft.

l zunächst no< von uns bezahlt werden ; die Einlösung kann jedo< nur

Erklärung abgegeben wird :

bei Sre ug An E t

t l n Deutschland befinden und deuts gestempelt fin

der Eigentümer kein Angehöriger eines feindlihen Staatés ist, I R R O bei Einreichung von verlosten Stücken:

Angehörigex eines feindlichen Staates ist.

v, J. 1917 zugegangen. Diese Coupons und Stücke von Anleihen der Gesellschaft nah

S. Bleichröder. Verliner Handels-Gesellschaft.

[62592]

gestellten Bestätigungen vo

Moskau-Kiew-Wo Wladikawkas Eisenbahn-Gesellschaft.

Einlösung von Coupons und verlosten Stücfen. g vom 28. September d. J. bet uns etngereihten Coupons und verlosten

Von den auf Grund unserer Bekanntmachur amtbeträge der Einreichungen zu den in unseren Händen befindlihen Guthaben der

Stücken können nah dem Verhältnis der Ges beiden Gesellschaften 42 °/0 der eingerel<ten Coupons und verlosten Stü>e von

Gesellschaft,

_ 243 9/0 der eingereihten Coupons und verloosten Stü>e von Anleihen der Wladikawkas Eisenbahn-Gesellschaft eingelöst werden.

Die Entgegennahme der Barb:träge und

Verlin,

Mendelssohn & Co.

n jeßt ab in der Zeit von 9—12 Uhr Frankfurt a. M, den 27. Oktober 1914.

der unbezablt bleibenden Coupons kann gegen Nüdgabe der von uns aus- Vormittags erfolgen.

Direction der Disconto-Gesellschaft.

Obligatiouen der rones< Eisenbahn-Gesellschaft.

Obligationen der

Anleihen der Moskau-Kiew-Worones< Eisenbaÿu-

S. Bleichröder. Verliner Handels-Gesellschaft.

[62593]

Der Magistrat.

Frankfurt a. M.,

Beträge erreicht,

Die Inhaber von bei

daß die Stücke, zu welhen die Coupons gehören,

der Eigentümer kein Angehöriger eines

werden aufgefordert, die Coupons bezw.

Summe zu Auszahlung gelangen kann.

Die Leistung einer Teilzahlung auf de

eine Abstempelung der Coupons und Stü>e (x 9%

wir da wir dazu keinen Auftrag haben Coupons-

irgendwie in Frage gestellt wird. der Coupons oder Stüde des werden wir auf Wunsch zur

oder Stückes den thm darauf ausgezahlten verlosten Stücken von Anleihen der Gesells,

Wir behalten uns vor, die unbezahlt bleibenden Coupons und Stücke in beliebigen Nummern und Appoints zurü>- zuliefern, da es aus technishen Gründen undur<führbar ist, etne Trennung der eingereihten Coupons und Stücke nah

Dieser Prozentsaß w

e Obligationen der

Nussischen Süd-Ost Eisenbahn-Gesellschaft,

: Einlösung vou Coupons und verlosten Stücken. e Infolge des Krieges find uns von der Süd-Ost Eisenbahn-Gesell|hat\t Mittel zur Einlösung der am 1. November d. X. fälligen oupons und verlosten Stü>e nicht zugegangen. Mit dem no< in (das nur einen BruMteil der früheren Terminen erforderlich sind)

wel<e für die Einlösung verfahren wir im Interesse einer gere<ten Vertetlung, „Die I ei uns zahlbaren, ui<t später als am L. November d. losten Stü>en von Obligationen der Süd-Ojt Eisenbahn-Gesellscha)t, welche in der Lage sind, die Erklärung abzugeben bei MUBeR {land b y h ih in Deutschland befinden und deut estempelt find, und daß feindlihen Staates ist, , aid / i | bei verlosten Stücken : daß der Eigentümer kein Angehöriger E Len Staates ift, 01 die Stücke mit der entsprehenden \<riftlihen Erklärung und mit etner genauen Spezifikation spätestens bis zum 16. November L Y S i g 16. November nah Schluß der Couponstassen werden wir die Stücke einschließlich derjenigen aus unseren Depots und eigenen Beständen feststellen; aus dem Verhältnis dieser dem in unseren Händen befindlichen Guthaben der Gesell\ihaft wird fh ergeben, welcher ird von uns öffentlih bekannt gegeben werden. n einzelnen Coupon oder das einzelne Stück ist niht angängig, weil dabei N erfolgen müßte. Eine solche Abstempelung aber dürfen vornehmen, bezw. Stüketertes die Zahlungsverpflihtung der Eisenbahn-Gesellschaft und des Garanten der Obligationen, d. 1. der Nussishen Regierung, für die Beträge von Coupons und Stücken, Aus diesem Grunde werden wir diejenige Summe, wel<he auf den Gesamtbetrag P i einzelnen Einreichers entfällt, dazu verwenden, einen entsprechenden Teil seiner Coupons oder Stüke voll einzulösen; die übrigen Coupons oder Stücke werden wir Die in Coupons oder Stü>en nicht darstellbaren Reste der auf die einzelnen Einreicher entfallenden Barbeträge h l Auszahlung bringen, wir werden dann aber einen Coupon oder ein Stück zurü>behalten müssen und dem Einreicher bescheinigen, daß er mit der Summe, um welche der Betrag des zurü>behaltenen Coupons Barbetrag übersteigt, an einem Bestande von unbezahlten Coupons und

nit

haft beteiligt ist.

den einzelnen Etnreichern aufreht zu erhalten.

Die für die Einreichung erforderlichen Formulare find an R Couponskassen. erhältli<h.

Berlin, E den 27. Oktober 1914.

Mendelssohn & Co.

Direction der Disconto-Gesellschaft,

unseren Händen befindlichen Guthaben der Gesellschaft

Afrikanische Handels

Aktien-Gesellschaft, Hamburg. _ Ausgeschieden aus dem Aufsichtsrat ist Herr Hermann Wülffing in Elperfeld, nicht eingetreten Herr Heinri Nandad in Hamburg. Wir laden hiermit unsere Herren Aktionäre zu einer außerordentli<en Generalversammlung auf Donners- tag, den 19. November 1914, Vor- mittags 10 Uhr, im Bureau der Gesell- haft, Hopfensack 19, ein. Tagesordnung:

Zuwahl von Aufsibtsratemitgliedern an

Stelle der Herrn Wülffing und Nandad. Aktionäre, die an dieser Versammiung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien bei einer Bank zu deponieren und den Htnter- legungsshein mindestens 2 Tage vor der Generalversammlung an die Ge- sellschaft einzusenden. Hamburg, den 25. Oktober 1914.

Der Vorstand. Fr. Be ker.

[62619] Druiden - Logenhaus- Aklien-Gesellschaft.

Zu der am Dounuerstag, deu 28. No-

vember d.. J., Vbeuds 83 Uhr, Kleine

Auguststr. 14, stattfindenden General-

versammlung werden die Herren Aktio-

nâre hierdur< ergebenst eingeladen. Tagesorduung 3:

1) Geschäftsberiht unter Vorlage der Bilanz und des Gewtnn- und Ver- lustkontcs für das veiflossene Ge- schäftsjahr vom 1. Oktober 1913 bis 30. September 1914.

2) Bericht der Nevtsoren.

3) Entiastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4) Beschlußfassung über die Verteilung einer Dividende.

5) Wahl von 2 Revisoren für 1914/1915,

der Novemberfälligkeiten und der Rülkstände aus wie folgt: I. fälligen Coupons und ver-

I. geg-n Quittung bei uns etnzureihen. Am G-famtsumme aller eingere!lhten Coupons und

Prozentsaß zur

damit nicht dur< eine derartige Veränderung des wel<he jeßt nit bezahlt werden können,

dem Einreicher zurü>geben.

S. Bleichröder. Verliner Handels-Gesellschaft,

6) Anträge von Aktionären.

Verlin, den 27. Oki1ober 1914.

Der Vorftand. Der Aufsichtsrat. Ul of, A. Prits\<.

[62612] j

Heidelberger Aktienbrauerei

vorm. Kleinlein.

Die 31. Generalversammlung findet Samstag, den 218. November 1914, Vormittags 117 Uhr, im Sitzungs- zimmer der Brauerei, Bergheimecstraße Nr. 89a, hier statt.

Tagesordnung :

1) Bericht des Vorstands und des Auf- sichtsrats.

2) Vorlage der Bilanz und Betriebs- abre<nung und Vorschlag zur Ge- _winnverteilung.

3) Entlastung des Vorstands - und des Aufsichtsrats.

Die Inhaber der Aktien T. u. 11. Emission, wel<e an der Generalversammlung teil- zunehmen wünschen, haben gemäß $ 19 unserer Statuten spätestens drei Tage vorher ihre Aktien bei unsexer Gesfell- \schaftsfasse hier oder bei der Rheinuis scheu Creditbauk hier, deren Nieder- lassungeu und Filialen zu hinterlegen, wogegen denselben eine Stimmkarte aus- gehändigt wird. /

Der Geschäftsbericht liegt vom 16. No- vember ab im Bureau der Braueret zur Einsicht auf.

Heidelberg, den 26. Oktober 1914,

Der Aufsichtsrat. Emil Roesler, Vorsißender,

[62490] Aktiva.

Bilanz per 30. _Juni 1914.

M

Grundstückkonto . 149 505

Fabrikgebäudekonto .

1177 933 14 520 18 011

900 20 720 414;

Quigaund Bahnanschlußkonto 50/0 Abschreibung Arbeiterwohnhauskto. 20/0 Abschreibung Villa- und Beamten- Daus too «e 20/0 Abschreibung Maschinen- und In- ventarkonto . . . 109/60 Abschreibung

68 054! 1361|

|

151 590| 15 159; 136 431 Ba 16 431 152 863 Extraabschreibung

Elektris< Lichtkonto 1009/6 Abschreibung

E100 1718

15 466 Extraabschreibung

Brennofenkonto ._. Speicherkonto .

QUOANd es 3 400|—

1 201 972/65

29/0 Abschreibung 24 039/50

20 000/-

P) d 14 Aktienkapitalkonto . 152 905/14] Reservefondskonto . Spezialreservefonds- Tonto

T5 A a 2 1x,9 ler Talonsteuerkonto . . 1 192 453, D letttonio E 2 L aniionio . . . » 601 1711070} Kreditorenkonto . . 60 Gewoinn- u. Verlust- 40 20 306 konto:

B Vortrag aus 1912/ 60 1913 t

10) 66 693 93 237,90 NReinge- i

35 winn 148 609,82 05 30 78 08 34 94 80 80

Ave und Wagenkto. Modell- u.Formenkto. Zugang

Abschreibung Kapselkonto . . .

U an . . . . 31 696

Abschreibung f OEO9D Kupferplattenkonto . Warenkonto . . . Furagekonto . . Emballagekonto . . Oito e Meaterialkonto . . . Kohlenkonto. . Kautionskonto . . Bersicherungskonto . Kalatdnio C Wechselkonto . .. Debitorenkonto

31 695

Debet.

Gewinn- und Verlustkonto per 30. Juni 1914,

T an 1 amvatini

320 889/32 669/60

3 260 |— 35 588/36 115 743/05 8 897/98

7 304/72

3 926/53 3401/35 472 870/56 2 558 869|74

FREIIEZZET

Passiva.

Mb 1 750 000

2 558 869 74

I EL&

175 000

175 000 15 000 14 000

70)

214 185

13 767

S

201 8477:

Kredit.

Fabrikationskonto: Ausgaben für Material, Ton, Kohlen, Lohn und Furage

Zinsen- und Diskontkonto . .

Unkosten :

Versicherungskonto

Kranken-, Invaltiden-, Ange- stellten- und Unfallversiche- rungskonto s

Handlungsunkostenkor.to . ..

Nelsespesenkonto Ee s

Betriebgunkostenkonto . .

Gebäudereparaturenkonto . . .

Maschinenreparaturenkonto . .

Ofenreparaturenkonto . .

Gehaltkonto .

Steuernkonto

Abschreibungen :

Modell- und Formenkonto . .

Mao o

Fabrikgebäudekonto

Villa- und Beamtenhauskonto

Elektrisch Lichtkonto. . .

Bahnanschlußkonto

Maschinen- und Inventarkonto

Arbeiterwohnhauskonto . ..

Debitorenkonto .

Gewinn O00: S $0.0. 0/0

T E Vortrag aus 1912/13 Warenkonto . Mietekonto . Emballagekto. Kautionskto.

1542 183 4 748

11 1933:

31 549/68 54 044/01 28 870/65 47 454/40

8 037/63 10 623/52

1 356 07 86 385 28 398/02

307 912

27 036/81 31 695|76 94 039/50 1 361/10 17 184/34 900/60 35 159/05 414/40 940/69

138 032/29 201 847/72

9 194 724/72

Annaburg, den 30. Juli 1914. Alicabueace Steingutfabrik, Aktien-Gesellschaft.

Vorstehende Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre<hnung haben wir geprüft und mit Vg ordnungsmäßig geführten Büchern dec Gesellschast übereinstimmend

gefunden.

Berlin, den 26. September 1914. Treuhand-Vereinigung, Aktiengesellschaft.

a. Scheibner.

Die Divideûde wurde in der heutigen Generalversammlung auf 4 9/ glel<

4 40,— per Aktie festgeseßt und wird vom 31. Oktober a. c. ab gegen händigung des Dividendenscheins des 19. Geschäftsjahres entweder bei der Gesell- \chaftskasse in Annaburg, oder bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, . Schaaffhauseu’s<hen Baukverein, A.-G. in Cöln a. Rh., Düsseldorf, oder bei den Bankhäusern Wiener, Levy « Co., Berlin,

Berlin, oder bei dem

ppa. S<mikdiel.

und A. Levy, Cöln a. Rh., gezahlt. Anuaburg, den 26. Oktober 1914.

Annaburger

Schaefer. Laut Beschluß der heutigen Gene

Steingutfabrik Aktien-Gesellschaft. ppa. Heint\<hel.

Kommerzienrat Louis Hagen, Côln, wiedergewählt. Aunaburg, den 26. Oktober 1914.

Annaburger Sleingunt Aktien-Gesellschaft.

ppa. Hetint\<el.

2 194 724/73

ralversammlung wurde der laut $ 14 des Statuts aus dem Auffichtsrat unserer Gesellshaft ausscheidende Herr Geheime

X S

53 237/90

2 138 531/78 1239/50

1 643/54

Ca

Aus-

unserer Gefellshaft ausgeschieden.

[62618] Malzfabrik Schweinfurt A. - G.

licheGeneralversammlung der Aktionäre unserer Gesellshaft Donnerstag, , 1914, Nachmittags 23 Uhr, in unseren Geschäftsräumen stattfindend, anberaumt.

seines Todes aus dem Auffichtsrat | dur< zu der am Freitag, den 27. No- 0s ott s 1914, Nachmittags 4 Uhr, im Sitzungssaale des A. Schaaffhausen’schen Banfvereins in

43. ordentlichen

zu Oberndorf-Schweinfurt. |!

Die statutengemäß abzuhaltende ordent-

wird hiemit auf

den 26. November

Tagesorduung : / 1) Vorlage der Bilanz und des Ge- \<äftsberi<hts. ; 2) Erteilung der Entlastung an Vorstand und Aufsichtsrat. :

3) Beschlußfassung über die Verwendung des Geroinns. Ü Oberndorf-Scweiufuxrt, den 26. Ok-

tober 1914. Der Aufsichtsrat. A. von Groß, Vorsigender.

[62609] Einladung. Is Die Herren Aktionäre unserer Gesell- haft werden hierdurh zu der am Dieus- tag, den 24. November 1914, Nac- mittags 8 Uhr, zu Logelbah im \häftslokale stattfindenden ordentlichen Generalversammlung ergebenst ein- geladen.

Ges

Tagesordnung t

1) Vorlage der Jahresre<nung pro 1913/1914. 2) Geschäftsberißt des Versiands und des Aufsichtsrats. - 3) Genehmigung der Bilanz nebst Ge- winn- und Verlusirehnung per 30. Juni 1914. 4) Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. Die Besiter von Inhaberaktien, welche an der Generalversammlung teilzunehmen wünschen, haben gemäß Art. 23 der Sta- tuten ihre Aktien \vütestens8 am dritten Tage vor der Seneralversammlung gegen Zutrittskarten zu hinterlegen, und zwar entweder bei der Gesfellshastsfaffe in Logelbach, bei der Bauk von Elsaß und Lothringen in Straßburg und dereu Filialen, bei dem Comptoir d’Escomvte de Mulhouse in Mül- hausen und dereu Filialea, bei der Allgemeinen Elsssfischen Bankgesell- {aft in Straf{b2uLeg und deren Fi- lialen, bei der Vanque de Mulhouse in Mülhausen und deren Filialen. Logelba@, den 26. Oktober 1914.

Etablissements Herzog Aktiengesellshaft.

Der Nuffichtsrat. Eugen Meyer, Präsident.

(62608] Bekanntmachung. A Wir laden bierdur< unsere Aktionäre zu der am 21. November 1914, Vormittags Uk Uhr, in der Filiale der Dresdner Bank, Chemniß, Poststraße Nr. 10, stattfindenden 1D. ordentlichen Generalversammlung ein. : 1) Vorlegung des vom Vorstand über den Vermögensstand und die Ver- hältnisse der Gesells<haft zu er- stattenden Berichts sowie der vom Aufsichtsrat Hierzu gegebenen Be- merkungen. 2) Vorlegung der Bilanz und der Ge- winn- und Verlustre<hnung für das verflossene Geschäftsjahr 1913/14. 3) Beschlußfassung über Genehmigung der Bilanz, der Gewinn- und Verlust- re<nung sowte über die Verteilung des Reingewinns. 4) Beschlußfassung über die Erteilung der Entlastung an die Mitglieder des Vorstands und des Aufsi@itsrats. 5) Wakblen zum Aufsichtsrat. Zur Teilnahme an der Generalyer- sammlung ist jeder Aktionär berechtigt, der seine Aktien oder von einer deutschen Notenbank oder einer deutschen Staats- behörde oder von etnem Notar ausge- stellte Hinterlegungssheine über solche spätestens am Ss. Tage vorx der Generalversammlung, dieser Tag nicht mitgerechnet, bei der Gesellschaft oder bei der Dresduer Bank in Berlin oder Dresden oder deren Filialen oder bei der Allgemeinen Deutschen Kredit- anftalt in Leivzig oder bei deren Filialen in Chemuiß und Dresden unter Beifügung eines mit seiner Unter- chrift versehenen Nummernverzeichnisses hinterlegt. Chemnitz, den 27. Oktober 1914.

Elektricitätsaktiengesellschaft

Bonn stattfindenden Generalversamm:

ung ergebenst ein.

Tagesordnitttg 2

1) Bericht des Vorstands und Aufsihts-

rats über das Geschäftsjahr 1913/14

sowie Vorlage der Bilanz und der

Gewinn- und Verlustrehnung.

2) Genehmigung der Bilanz und Be- \{<lußfassung über die Verteilung des Neingewinns.

3) Entlastung von Vorstand und Auf- fichtsrat.

4) Wahlen für den Auffichtsrat.

9) Wahl zweier Nechnungsprüfer und eines Stellvertreters.

Als Hinterlegungsstelle für die Aktien

werden in Gemäßheit des $ 21 unserer

Saßungen die Ge|chäftsräume der Bonner

Aktien-Brauerci zu Boun-Poppels-

dorf und die des L. Schaaffhaufen” scheu

Bankvereins in Boun und Cöln be-

zeichnet.|

Voun- Poppelsdor?*, 26, Oktober 1914.

Donner Akftien-Vrauerei. Der Aufsichtsrat.

[62617]

Braucreigesellschaft zum Engel

vorm. Chr. Hofmann A. G. in Heidelberg.

Die Herren Aktionäre unserer Gefell- schaft werden hiermit auf Samnêtag, den 21, November ds. Js., Nach- miitags 4 Uhr, zu der im Brauerei- gebäute dahier stattfindenden 16. ordent- lichen Generalversammlung ergebenst eingeladen. Tagesorduung $

I. Bericht des Vorstands und des Auf-

sichtsrats für das Geschäftsjahr

1913/14.

IT. Genehmigung der Bilanz, Beschluf- fassung über die Verwendung des Reingewinns und Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. ITI. Aufsichtsratswahl.

Diejenigen Aktionäre, welhe an der Generalversammlung teilnehmen wollen, baben zu diesem Zwe>e ihre Aktien spä- tesiens am LS8. November a. e. bei der Gesellschaftskasse in Heidelberg oder bei dem Bankhause Alfred Seelig- maun, Karlsruhe, oder bei der Rheît- nis<en Creditbank, Mannheiut, und deren Niederlafsungeæz zu hinterlegen bezw. über deren Besiy fich auszuwetsen. Seidelberg, den 26. Dftober 1914,

Die Direktion. Wirth. Claeßner.

[62611] E J. E. Reinectker Aktiengesellschaft, S Hterdurh laden wtr die Aktionäre unserer Gesellshaft zu der Sonnabend, den 21, November 1914, Nachmittags 2 Uhr, im Saale des Hotels Stadt Gotha, Friedrich - Auguststraße 8 T, fn Chemnitz stattfindenden S. ordentlichen Generalversammlung ein. Tage ene : 1) Vorlegung des Jahre8ab\s{lufses über das dritte Geschäftsjahr mit dem Be- richte des Vorstandes und des Auf- fidt8rats. 2) Beschlußfassung über die vorgelegte Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- re<nung sowie über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. 3) Beschlußfassung über die Verwenduna des Reingewinns. : 4) Neuwahl für das ausscheidende Auf- sichtsratmitglled Herrn Kaufmann Karl Viktor Doehner, Chemniß, welcher fofort wieder wählbar ist. Zur Teilnahme an der Generalversamm- Tung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welche spätestens am dritten Werktage vor der Generalversammlung bis 6G Uhr Abends bei der Gesellschafts- kasse in Chemuiß : a. ein Nummernverzeichnis der zur Teil-

þ. ihre Aktien oder die darüber lautenden Hinterlegungs\{<eine der Reichsbank hinterlegen.

Dem Erfordernisse zu þ kann au< dur

Hinterlegung der Aftien bei einem deutschen Notar genügt werden.

Geschäftsberihte können vom 1. No-

vember d. I. an entnommen werden.

Chemuig, den 26. Oktober 1914.

I. E. Reinecer Aktiengesellschaft.

Der Vorstand. x. Reined>er. Rich. RNeine>er.

117 hr, a. Rhein stattfindenden

nahme bestimmten Aktien einreichen, | D

im Hotel Dish zu Cöln

ordentlichen

Generalversammlung eingeladen. Tagesorduung:

i) Vorlage der Bilanz auf den 30. Juni 1914 nebst Gewinn- und Verlust- recnung sowie Erstattung der Berichte des Aufsichtsrats, des Vorstands und der Nechnungsprüfungskommitsfion.

2) Genehmigung der Bilanz, Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats und Beschlußfassung über die Ver- wendung des Reingewinns.

3) Wahlen zum Auffichtsrat.

4) Wahl der Rechnungsprüfungslom- miision. /

Gemäß Artikel 27 der Statuten haben

nur diejenigen Aktionäre Stimmrecht in

der Generalversammlung, ele ihre

Aktien [oder bezügliche, die Nummern der

Aktien enthaltende, von einem deuten

Notar, der Reichsbank oder der Bank des

Berliner Kassenvereins ausgestellte Hinter-

legungsbescheinigungen spätestens am

fünften Werktag vor dem Tag der

Generalversammlung entweder bet der

Direktion in Sörde i. L.

oder bet einem der na<benannten Bank-

häuser hinterlegt haben und zwar :

in Berlin

bei der Deutschen Vank,

bei der Direction der Dis3conto- Gesellschaft,

bet der Dresdner Bank,

bei der Vank fär Handel und Jn- dustrie, A

e e Nationalbank für Deutsch- and,

bei dem A. Schaaffhausen’schen Bankverein, A.-G.,

in Cöln/Rÿein:

bei dem Bankhause Deichmann &@ Co.,

bei dem Bankhause A. Levy,

bei dem Bankhaufe Sal. Oppenheim jr. «& Cie.,

bei dem A. Schaaffhauseu"schen WBankvereiu, A.-G.,

in Efseu/Nuhr :

bei der Effener Sreditanstalt,

bei der Rheinischen Bank,

in Frankfurt/Maiur bei der Deutschen Bank, Filiale Frankfurt, :

bei der Direction der Discouto- Gesellschaft, :

bei A Ee Vank iu Frankfurt M. Cen

bet der Filiale der Bauk für Handel und Judustrie,

in Hamburg

bei der Deutschen Vank Filiale Hamburg,

bei der Dresdner Vauk in Samburg,

bei der Norddeutschen Bank in Ham- burg.

Vor Beginn der Generalversammlung

können gegen Vorzeigung der Hinter-

legungs\cheine die Eintrittskarten in

Empfang genommen werden.

Bevollmächtigungen zur Stellvertretung

find laut Artikel 27 Absay 3 der Statuten

späteftens eine Stunde vor Eröffnung der Generalversammlung dem Vor- staud im Versammlungsraum zur Prüfung

vorzulegen. [62606]

Hörde i. W., den 26. Oktober 1914.

Der Aufsichis8rat. Nob. Efser, Geh. Justizrat, I. Stellvertreter des Vorsißenden.

t Liquidationseröffnungsbilanz per 28. September 1914.

Aktiva.

M

2 500 500 290

Patente

Mobilien

Fabrikseinri@tung . . Werkzeuge:

feine 250,—

. 1 250,—

b. Pumpen und Motore

c. Meßinstrumente 250, Warenlager Debitoren Effekten Wechsel . Me. via Bankguthaben LDOIS 0+ M Ad A

1-700

5 000|— 18 949/45 53 260|— 29 260|—

8 574/73 36 542/45

845|— 34 369/80

Vaíîfiva. Aktienkapitalkonto . . Kreditoren

189 000|— 2 791/43

191 791/43

Moore Lichi Aktiengesellschaft. Die Liquidatoreut König. Bujzjes.

vorm. Hermann Pöge.

Goetz.

Paul NReine>er,

Genehmiat in der Gencralvecsumn i vom 27, Oktober 1914, [62505

191 79143