1914 / 255 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

N L E E P

a. D. (Saarlouis), zulest in d. Landw. Jaf. 2. Aufgeb. (Saarlouis), Bachaus d. Landw. a. D. (1 Cassel), zulegt bei d. Gardelandw. Fn 2. Aufgeb. (Hanau), Seidemann d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. I Dortmund), Lindemann d. Landw. Inf. 2. Aufgeb, (Saarlouis),

o < d. Landw. a. D. (Met), zuleyt in d. Landw. Inf. 1. Aufgeb. (Straßburg), Vogler d. Landw. a. D. (1 Cassel), zuleßt in d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. (1 Cassel); zu Nittmeistern : v. Dheimb, Oberleutnant d. Landw. Kav. 2. Aufgebots en, Küster, Oblt. d. Landw. Kav. 2. Aufgeb. (Neklinghausen),

u <8, Oblt. d. Landw. a. D. (Saarlouis), zuleßt in d. Landw. Kav. 2. Aufgeb. (Saarlouis); zu Oberleutnants: die Leutnants: Kohler d. Res. d. Feldart. Negts. Nr. 50 (Metz), Mülker d. Landw. Jäger 2. Aufgeb. (Detmold), Overbe>, Eggermann d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. (Detmold), Claudit d. Landw. a. D. (Soest), zuleßt in d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. G oest), Netine>ke d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. (Hagen), Willa d. Landw. a. D. (Saarlouis), zuleßt in der Landwehr - Infanterie 2. Aufgebots (1 Cassel). Lin>e d. Landw. a. D. (1 Bochum), zuleßt in d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. (Stendal), Klein (Soest), v. Zy<lin skt (Mey), Soest (TT Düsseldorf), Frhr. Dro.ste zu .Hülshoff (Münster) d. Landw. Kav. 2. Aufgeb, Vissing d. Landw. Trains 2. Aufgeb. (Coesfeld), Stadtländer d. Landw. a. D. (Bielefeld), zuleßt in d. Landw. Kav. 2. Aufgeb. (Bielefeld). __ Krause, Lt. a. D., zulegt in d. Landw. Inf. 1. Aufgeb. (Cöln), jeßt Erzieher an d. Haupt-Kad. Anstalt, a!s Lt. mit Patent vom 27. März 1904 bei d. Offizieren d. Landw. Inf. 1. Aufgeb. angestellt.

Befö1dert: zu Leutnants der Reserve: die Vizefeldwebel :

Vogdt, Barth (V1 Berlin), Lüder (Stettin), Franke (Cottbus) im Nes. Jäg. B. Nr. 1, die Vizewachtmeister: Wür (Hohensalza), L Ra, Negts. Nr. 20, Köhler (Stralsund), d. Feldart. Negts,

r. 38.

v. Damnihz, Kadett, Untersekundaner d. Haupt - Kad. Anstalt,

als Unteroff. im Huf. N. Nr. 14 angestellt.

Königlich Bayerische Armee.

München, 20, Oktober. Seine Majestät der König haben Sich am 12. d. M. Allerhöchst bewogen gefunden, nahstchende Personalveränderungen Allergnödigst zu verfügen :

zu befördern: zu Lts. mit Patent vom 19. September 1914 unter Vorbehalt der späteren Regelung thres Ranges: die Fähnriche: Wüzkert, Frankl, Hofmiller, Ftnsterlin, Shüß d. 4. Inf. Regts., Bauer, Wolff d. 8. Inf. Negts., Pfeiffer d. 2. Feld- art. NRegts., v. Kennel, Mathéus d. 5. Feldart. Negts.

X E77. (Königlich Wkettembergis<es) Armeekorps.

Ernennungen, Beförderungen und Versetzungen.

Stuttgart, 17. Oktober. Befördert: zu Hauptleuten : Weslermayer (Horb), Oblt. d. Res. d. Inf. Negts. Nr. 121, im Ers. B. Inf. Regts. Nr. 180, die Oberleutnants d. Landw. Inf. 1. Aufgeb.: Schröder (Horb), im Ers. B. Inf. Negts. Nr. 180, Kaefer, Schmid (Biberach), b. Bekl. Amt d. A. K., die Ober- leutnants d. Landw. Inf. 2. Aufgeb.: Nehkemmer (II1 Stutt- gart), im Ers. B. Landw. Inf. Negts. Nr. 119, Kullen (Eßlingen), bei d. Komdtr. d. Tr. Ueb. Pl. Münsingen ; Schwarz (11 Stuttgart), Oberleutnant d. Landw. Feldartillerie- 2. Aufgeb., bei d. Insp. d. Ers. Abteilungen d. Feldart., Faber, Oblt. d. Nes. a. D., zuleßt d. Nes. d. Gren. Negts. Nr. 119 (Stuit- gart), im Erf. B. Lantw. Inf. Negt?. Nr. 120, die Oberleutnants der Landwehr a. D.: Weihbenmatier, zuleßt in d. Landw=> Inf. L Aufgeb. (Ludwigsburg), im Ers. B. Gren. Negts. Nr. 119, V. Nümelin, zuletzt in d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. (Reutlingen), im Ers. B. Inf. N-gts, Nr. 180, Neiner (Horb), Wittwer (11 Stutt- gart), zuleßt in d. Landw. Inf. 2. Aufgeb., im Ers. B. Landw. Inf. Negts. Nr. 119, Viebold , zuleßt in der Landw. Inf. 2. Aufgeb. (Hall), bei der immobilen Bahnhofs-Komdtr. Crailsheim, Burkhardt, zulegt in d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. (Mergentheim), bei d. immobilen Bahn- hofs. Komdtr. Hall, Bücking, zuleßt in d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. (Heilbronn), bet d. immobilen Bahnhofs-Komdtr. Heilbronn, Hory, zuleßt in d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. (Gmünd), bei d. immobilen Bahnbofs-Komdtr. Plochingen, Häußler, Hölder, zuleßt in d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. (Heilbronn), im Landsturm - Inf. B. Calw, Kübler (Leonberg), Guoth (Nottweil), zuleßt in d. Landw. Inf. 2. Aufgebcts, im Landsturm - Inf. B. Horb, Ne stle, zuleßt in der Landw. Infanterie 2. Aufgeb. (Horb), im Landsturm-Jnf. B. 11 Karlsruhe, Diec>kerhoff, zulegt in der Landw. Inf. 2. Aufgeb. (Siuttgart), im Landsturm-Inf. B. Wies- baden, Schreiber, zuleßt in d. Landw. Feldart. 2. Aufgeb. (Ludwigsburg), Staelin, Kröner, zuleßt in d. Landw. Feldart. 2. Aufgeb. (Stuttgart), diese drei in d. 2. Ers. Abt. Feldart. Negts. Nr. 29; zu Nittmetistern: Steinmüller (IT Stutt- gart), Oblt. d, Landw. Kav. 1. Aufgeb., b. Bekl. Amt d. A: M, Kinscherf R T Oblt. d. Landw. Trains 2. Aufgeb., in d. Train-Er). Abt. Nr. 13, die Oberleutnants der Land- wehr. a, D.: Luz, zuleßt ‘in d. Landw. Kay. 2. Autsgeb. (Gmünd), bei b. immobilen Bahnhofs - Komdtr. Unterkürkheim, Sixt, zuleßt im Landw. Train 2. Aufgeb. (Gmünd), in d. Lrain- Erf. Aht. Nr. 13; zu Oberleutnants: Büsing (Ulm), Lt. d. Nes. d. Gren. Negts. Nr. 123, b. Bekl. Amt d. A. K., Schier (Il Stutt- gart), Lt. d. Res. d. Inf. Regts. Nr. 127, im Erf. B. dieses Negts., Jacob (1 Stuttgart), Lt. d. Nes. d. Drag. Regts. Nr. 25, in d Grs. Csf. dieses Neats., Laufer (Horb), Lt. d. Mes. d. Train-Abt. Nr. 13, in d. Train-Ers\. Abt. Nr. 13, Paßmann 111 Stuttgart), Lt. der Landw. Kav. 2. Aufgeb., Bür ger (1 Stuttgart), Lt. d. Landw. Feldart. 2. Aufgeb., in d. 2. Ers. Abt. Feldart. Reg1s. Nr. 29, die Leutnants der Landwehr a. D.: Burk, zuleßt im Landw. Train 1. Aufgeb. (Stuttgart), in d. Trainers. Abt. Nr. 13, Gaiser, zuleßt in d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. (Calw), im Landsturm-Inf. B. Calro, Bölt, zuleyt in d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. (Ehingen), im Land- \sturm-Inf. B. 11 Karléruhe, Leibbrand, zuleßt in der Landw. Kay. 2. Aufgeb. (Horb), b. Landsturm-Inf. B. Horb, Benger, zuleßt in d. Landw. Feldart. 2. Aufgeb. (1 Stuttgart), in d. 2. Ers. Abt. Feldart. Negts. Nr. 29; Ludwig (Alfred) (11 Stuttgart), Vizefeldw. d. Ves. im Gr. B: na<aën. Negts. zum Ll. d. Nes. d. Inf, Negts. Nr. 125, Bart (Otio) (Ulm), Vizewachtm. d. Res. in d. Etap- penfuh1parkkolonne Nr. 2, zum Lt. d. Nes. d Train-Abt. Nr. 13; zum Lt. d. Landw. Inf. 1. Aufgeb.: Sti>kel (Wilhelm) (Calw), Vijze- feldw. d. Landw. 1. Aufgeb., tm Ers. B. Inf. Ytegts. Nr. 125; zu Lts. d. Landw. Feldart. 1. Aufgeb.: die Vizewachtm. d. Landw. 1. Aufgeb. : Weiß (Frit) (Ludwigsburg), in d. 2. Ers. Abt. Feldart. Regts. Nr. 29, Rati thelhuber (Karl) (Heilbronn), Müller (Sieg- fried) (Ludwtasburg), Haller (Alfred) (1 Stuttgart), in d. 2. Ers. Abt. Feldart. Regts. Nr. 65; zu Leutnants d. Landtv. Inf. 2. Aufgeb. : die Vizefeldwebel des Landsturms: Fischer (Iosef) (Calw), Sapper (Gustav) (11 Stuttgart), im Ers. B. Inf. Regts. Nr. 125; zu Lts. d. Landw. Feldart 2. Aufgeb.: Humm el (Clemens) (Straßburg i. E.), Vizewachtm. d. Lavdsturms, in d. 2. Ers. Abt. Feldart. Negts. Nr. 29, Birkmaîter (Paul), (Ludwigsburg), Gerschel (Otto) (VI Berlin), Vizewachtmeister der Landwehr 2. Aufgehots, Frideri< (Karl) (T Stuttgart), Vizewachtmeister des Landsturms, fn der 2. Ersaßtzabteiiung Feldartillerie-Regiments Nr. 65; King, Feldw. im Landw. Inf. N. Nr. 120, zum Feldw. Lt.

Koerner, Lt. d. Landw. a. D., zuletzt in d. Landw. Inf. 1. Aufgeb. (Ludwigsburg), zurzeit bet d. immobilen Etappen-Komdtr. Nr. 1, als Oblt. in d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. wtiederangestellt.

Zu Feldwebelleutnants befördert: Albrecht, Ayasse, Barto- f<hewsfkt, Benz, Esstg, Hipp, Hoffmann, Kannegießer, Keller, Ktinzel, Linsenmayer, Löffler, Ott, Priester, Rumpp, Schaible, Schweizer, Ulrih, Walter, Wie, Feldwebel, A>kermann, Beutler, Joos, Manns- pêérger, Münk, Schäfer, Wenzelburger, Vizefeldwebel, fämtlih im Erfat-Bataillon Grenadier-Negts. Nr. 119, May- länder, Vizefeldwebel im Ers. B. Inf. Negts. Nr. 120, Kärcher, Feldw. im Ers. B. Inf. Regts. Nr. 121, D ors, Feldwebel im Ers. B. Füs. Regts. Nr. 122, Bley, Dreß, Keßler, Wolf,

Zehender, Feldwebel, Luß, Vizefdldw. im Ec. B. Gren. Negts Nr. 123, Huber, Joos, ODechsle, Schmid, Völk, Weiß, Feldwebel, Hämmerle, Schne>, Vizefeldwebel, im Er). B. Inf. Negts. Nr. 124, Bäuerle, Bauer, Braun, Heimsh, Kep p- ler, Kopp, Lutscher, Metger, Spiegel, Striffler, Ulrich Wild, Feldwebel, Cluß, Greiner, Hitipp, FJaed>s8, Küfer, Rittmann, Ulmer, Vollmer, Vizefeldwebel, im, Ers. B. Inf. Negts. Nr. 125, Fitterling, Kull, Kunzi, Rommel, Feldwebel, im Ers. B. Res. Inf. Regts. Nr. 119, NBeesenmeyer, Feldw., Alber, Bu >, Henne, Vizefeldroebel. im Ers. B. Landw. Inf. Negts. Nr. 119, Hesse, Voretßs<, Vize- feldwebel, im Ers. B. Landw. Inf. Negts. Nr. 122, Berner, Dambacher, Hummel, Nau, Feldwebel, Boß, Forster, Arten e cs Harthan,- Löffelhardt, Naitbh, Stierlin,

en del, Vizefeldwebel, im Ers. B. Landw. Inf. Regts. Nr. 124, Assenhetmer, Feldw., Faber, Heber, Herwig, Schlichter, Schweikert, Widmann, Zürn, Vizefeldwebel, im Ers. B. Landw. Inf. Regts. Nr. 125, Deyriuger, Eisenmann, Wacht- meister, in d. Ers. Abt. Feldart. Negts. Nr. 49.

Im Veterinärkorps.

Zu Veterinären befördert : die Unterveterinäre der N : ; Ositander (Heilbronn), im Drag. R. Nr. 25, Dr. R an E lingen), im Feldart. R. Nr. 13 Buhl (Leonberg), im Feldart. N. Nr. 65, Dr. Wolf (Marx) (Mergentheim), im Korps-Brückentrain, Dr. Möôgele (1 Stuttgart), in d. Ers. Esk. Ulan. Regts. Nr. 19, De E N E 1. Aufgeb.: Stöc>khert (Calw), im

es. Fußart. R. Nr. Stengel (Neutlingea), in d. \. Abt. Feldart. Regts. Nr. 49. e ad S s

Handel und Gewerbe.

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 28. Oktober 1914,

Nußrrevier Oberschlesisches Revter

Anzahl der W Gestellt 6 24868 E Nicht gestellt. ; „2046 1 894,

Die dem Aufsichtsrat der Frankfurter Bierbrauerei- Gesellschaft vorm. Heinrich Henninger u. Söhne, Frank- furt a. Main, vorgelegte Bilanz für 1913/14 ergibt ein-n Brutto- ewinn (ohne Vortrag) von 652 988,55 #6 gegen 596 880,51 # im Vorjahre. Die ordentlichen Abschreibungen betragen etwa 281 000 46 (1912/13 etwa 294 000 4), ferner ist mit Rü>siht auf die dur< den Krteg bedingten Verhältnisse auf Debitoren eine NRü>stellung von 100 000 46 vorgenommen. Für Talonsteuer ist der Restbetrag von 2218 4 in Neserve gestellt. Als Dividende follen der Generalver- fammlung 79/0, wie im Vorjahre, vorges<lagen werden, und als Vortrag verbleiben etwa 43 000 4 gegen etwa 36 000 46 tim Vorfahre.

Wien, 28. Oktober. (W T. B.) Heute fand die Erklärung der Ende Oktober fälligen Prämien und Steilagen in der Wohen- regelung und für Ultimopapiere und die si< daran anschließende Versorgung für die aus diesen Gesdäften abzunehmenden Stücke statt. Die Prämienerklärung und die Schiebung ließen f< leiht bewerk- stelligen, zumal nur geringes Effektenmatertal in Betracht kam. Die Prolengationesäße zeigten gegenüber der Septemberprolongation nur insofern etne Aenderung, als seitens der Bank- und Koinnissionshäüuser des Platzes für die in Kost gesu<hten Wertpapiere ein Saß von 94% gegen 65 °%/% im Vormonat berehnet wurde. Man nimmt daher an, daß der für den 5. November angejeßte Kafsatag vollständig N wird.

ondon, 28. Oktober. (W. T. B.) Silber 222, Privat- diskont 3/16. Bankeingang: 21000 Pfd. Sterl. Ae 1 Millton Pfund Sterling für leine Noten.

New York, 27. Oktober. (W. T. B.) Die Einnahmen der United Staates Steel Corperation im dritten Viertel dieses Jahres betrogen na< Abzug der gewöhnlichen Betriebs8auSgaben 22 276 000 Doll. gegen 20 458 000 Doll. im dritten Quartal des Vorjahres. Der Reingewinn nah Abzug der Zuwendungen an die Teilungsfonds, der Abschretbungen und Erneuerungen stellt si< auf 14 682 000 Doll. gegen 13 289 000 Doll. im Vorquartal und 99 622 186 Doll. im dritten Quartal des Vorjabres. Die Divt- dende auf die Stammaktien wurde von 1} auf F 9/9 ermäßigt, wäh- rend die Dividende auf die Vorzugsaktien in unveränderter Höhe von 17 9% zur Verteilung kommt. Nach Abzug der Lasten und Dividenden ergibt fich ein Surplus von 89 000 Doll. gegen einen Fehlbetrag von 5 159 000 Doll. im Borquartal und etn Surplus von 11 348 778 Doll. im driiten Viertel des Borjahres.

Berlin, 29. Oktober. Produktenmarkt. Die amtlih e1° mittelten Preise waren (für 1000 kg) in Mark: Weizen, in“ ländisher 260,00—265,00 ab Bahn. Fest.

Roggen, inländisher 223,00—226,00 ab Bahn. Matter.

Hafer, inländischer, fein 226,90—232,00, mittel 222,00—225,00 ab Bahn und Kahn. Fest.

Mais ges<äftslos.

Weizenmehl (für 100 kg) ab Bahn und Speiher Nr. 00 33,00—39,50. Stiÿ.

Noggenmeh!l (für 100 kg) ab Bahn und Spelcher Nr. 0 und 1 gemis<t 29, 80—31,80. Matter.

NRÜbsol geschäftslos,

Berlin, 28. Oktober. Bericht über Speisefette von Gebr. Gause. Butter: Infolge des s{<wa<hen Bedarfs sowie billigerer Angebote vom Auslande gingen die Preise etwas zurü. Die heutigen Notierungen sind: Hof- und Genofsenschaftebutter Ta Qualität 140—143 M, do. Ila Qualität 132—140 #. Schmalz: Die Befriedigung des Bedarfs wird immer \<wieriger, sodaß die eingehenden Aufträge nur teilweise erledigt werden können. Die heutigen Noti-rungen sind: Choice Western Steam 90—92 4, amerikantis<es raifinieites Schmalz 92 #4, Berliner Stadtshmal!z Krone 92—94 416, Berliner Bratenshmalz Kornblume 92,590—94 #. Sped: Lebhafte Nachfrage.

Amtlicher Marktbericht vom Magerviebhof in Friedrihsfelde. Schwetine- und Ferkelmartt am Plittwoch, den 28. Oktober 1914.

Auftrieb Schweine 162 Stüd Werte e Aly S U M T des Marktes: mittelmäßiges Geschäft; Preife unver- ändert. Es wurde gezahlt im Engroshandel für: Läufershweine: 7—8 Monate alt. . Stü>k 41—d52 46 5—6 Monate alt. . e 29—40 , Pölke: 3—4 Monate alt. 17—28 Ferfel: 9—13 Wochen alt 12—-16 6—8 Wochen alt. 8—11

Ueberstand Stúd>

Kursbericte von auswärtigen Fondsmärkten. Bordeaux, 27. Oktober. (W. T. B.) 3 9% Französische Rente 75,50, 5 9% Ruffen 1906 93 00, Untfiz. Egvpter 89,00, Spanische Exterieures 81,00, Panamakanal 102,50, MNio Tinto 1373, Sara-

New York, 27. Oktober. (W. T. B.) (S(hluß.) Sichtwechsel London 4,9060, Cable Transfers —,—, « Wechsel auf London (60 Tage) 4,8650, Sichtwehsel Paris 5,15 S Cable Transfers 5,1500, Sichtwechsel Berlin 884, Cable Transfers 89, Silber Bullion 483.

Q E Janetro, 27. Oktober. (W. T. B.) Wechsel auf ondon 14.

gossa 320.

Kursberichte von auswärtigen Warenmärkten.

London, 27. Oktober. (W. T. B.) Kupfer prom L London, 28. Oktober. (W. T. B.) eet oi Tendenz war mit Ausnahme von Inlandraffinade ruhig. Für Fava- zu>er loko wurden 26 b. 6 d. bezahlt, soeben eingetroffene Ware erzielte 23 sh. und in Verschiffung befindlihe 22 h. 6 d. London, 28. Oktober. (W. T. B.) Kupfer prompt 50x, Liverpool, 27. Oktober. (W. T. B.) Baumwolle. Umsay 3300 Ballen. Import 26 611 Ballen, davon 21 721 Ballen amerifanische Baumwolle. Loko Amerikaner ordinary 10 Punkte niedriger, Midbling 10 Punkte niedriger, andere Sorten 20 Punkte niedriger, Brasilianer 20 Punkte niedriger, Aegypter brown 10 Punkte niedriger, Ostindier 10 Punkte niedriger. Amerikaner middling 4,85; e nar S Aegypter 7,10. A : asgow, 27. Oktober. (W. T. B.) Eisenmarkt. Noh- eisen per Kasse 49 h. 3 d., für 1 S0 h 6 d. 8 / Amsterdam, 28. Oktober. (W. T. B.) Java-Kaffee ag eg 44, für Oktober 317, für Dezember 303, für März 29, 4 New York, 27. Oktober. (W. T. B.) (S@Wluß.) Baumwoll [loko middling —,—, do. für Dezember O ite März Si do. für Mai —,—, New Orleans do. loko middling 64, Petroleum Refined (in Cases) 10,50, do. Standard wbite in New York 8,00, do- in Tanks 4,50, do. Credit Balances at Dil City 1,45, S<malz Western Steaw 11,023, do. Rohe u. Brothers —,—, Zu>er Zentri- fugal 4,59 (9), Weizen loko Nr. 2 Red. 1224. do. für Dezember 123, do. für Mai 1284, do. für Iuli —,—, Mehl Spring-Wheatclears 4,95— 5,05, Getreidefra<t nah Liverpool 33, Kaffee Rio Nr. 7 loko 63, do. für Dezember —,—, do. für März —,—, Kupfer Standard lofo —,—, Zinn —,—

Wetterberi<t vom 29. Oktober 1914, Vorm. 9F Uhr.

Barometerstand in

MWind-

rihtung, Ï Wind- Wetter

stärke

Witterung3- verlauf der letzten 24 Stunden

Name der Beobachtungs- station

Barometerstand auf 0°, Meeres

in 45 9 Breite __f_in Celsius Nieders&lag in

__1 24 Stunden mm

Stufenwerten *)

niveau u. Schwere Temperatur

761,8 [NO 1 ¡Regen | 754,1 |DSO 6 bededt | Hamburg 753,0 [D 3'bede>t | 1 Swinemünde | 756,5 |OSO 5 wolkig |_8_ Neufahrwasser| 762,3 |DSO 4[bede>t | 5 Memel 765,1 0 4/bede>t | Aachen 750,5 Regen Hannover _| 71, 2 bededt Der l 4\wolkig | 1 | meist bewölft Dresden _| 75 bede>t meist bewölkt Breslau Z3Regen 0 |—0| meist bewölft Bromberg 5 bededt 0 |1| ziemlih heiter Metz 2|bede>t 9 —2\Nachts Niederl. Frankfurt, M. _2/Regen 3) Z |—1Na<ts Niederschl. Karlsruhe, B. Negen | 8 } München 7 Nebel | 5 Zugfpvite 4 Wilhelmshav. Kiel Wustrow, M.| 755,8

Königsberg

Borkum Nachts Nieders.

“Nachts Niederschl.

D j pad

|

Solo

meist bewölkt

_| melst bewölkt

meist bewölft

-0Nachts Niederschl.

Tanhalt. Nieder\{[.

n MP0 | D

|

e A b

Gs -| - —Z——— —2! ziemli heiter 1|_ meist bewölkt 0 janhalt. Niederschl

70 | meist bewölft

"1 \anhalt. Niedersk. [1 | meist bewöift \—1Nachm. Niederschl, —1| meist bewöltft

—1| melt bewölkt [—9 Nachts Niederschl. —Z3 Nachts Niederschl. —1| mei bewöltt

i r

j

|

| Nebel | [Dunst bededt O Abeded>t 763,7 |OND 4sbededt Caffel | 7498 N Lhbede>t | Magdeburg | 751,8 |O 3|bede>t GrünbergS<hl| 754,3 S8 bede>t

Mülhausen,E.| 747,5 [WSW3 Friedrihshaf. | 745,6 |W Bamberg | 747,8 |\NW 1Negen | Vlissingen | 749,8 |OND 1/Nebel Helder 751,3 |O bede>t | 8/1 Bodöò 767,4 |O wolkig | Christiansund | 764,4 [|[SO roolfkenl. Skudenes 761,1 |O 3 bede>t Vardö 764,5 (W l1bede>t | 20 Skagen _ 32,5 O 7bede>t Hanstholm | 759,2 D sbededt | Kopenhagen 759,5 |DSOD 8|bede>ttz Stockholm 2|bede>t |

Oa

J o 100! °

omo o]

J

| |

f j D! O O Ci

A

en 6 I beded>t

0

D

=—I A!

[O

D100 j

g |

OI>B

768,7 |OND 2 bede>t 771,3 [Windst. [bede | 2

Haparanda 768,8 |W 2|wolfenk.|—5/ 0 | 1| S Wisby 768,5 NNO- bede | A Karlstad -—- | _|_752,8 |[SO _ô[Negen

O O 2lbedede | 750 2 SW 2 Regen rlorenz

fi E 1] ziemli Leiter

meist bewöltt

Nom Tore | 746,5 |SO 2/bededt | 15 Cagliari | 752,8 |NW Zlheiter |_- Rügenwalder- F münde _| 759,5 |D 4 bede>t Hammerhus | 759,5 |OSO 8|/Dunst _ Zürich SW l |bede>t Genf W 2|bede>t Lugano E Säntis - Brindisi 748,7 [SW 4sbede>t

Xriest „1'SO 3/Gewitt. Gewitter Kralau

Frau [Nebel |_b Lemberg |

Hermannstadt | 761,3 S 1\wolfenl, vorwiegend heiter Budapest 756,5 [N 1|bede>t *) Aenderung des Barometers (Barometertendenz) von 5 bis 8 Uhr Morgens nah folgender Skala: 0 = 0,0 bis 04 mm; 1 = 0,5 bi3-1,4Mm; 2 = 1,5 bis 2,4 mm; 8 = 2,5 bis 3,44 mm; 4 == 3,5 bis 4,4 mm;. 5 = 4,5 bis 5,4 wm; 6 = 5,5 bis

6,4 mm; 7 = 6,5 bis 74 mm, 8 = 7,5 bis 8,4 mm; 9 = ni<t beobachtet. Bei negativen Werten der Barometertendenz (Minuszeichen) gilt dieselbe Cbiffreskala,

L 4 [OND 1

Ein Hochdru>ckgebiet über Nordosteuropa und Skandinavien hat ftark zugenommen, sein Maximum von 7 72 mm liegt über Finnland. Ein Tiefdruckgebiet über Großbritannien entsendet Ausläufer nah Frankrei bis Süddeutschland, ein Teiltief von 745 mm. liegt über dem Alp?nvorland. In Deutschland ist das Wetter bet geringer Wärmeanderung trübe und im Süden ruhig; im Norden wehen meist \hwache bis mäßige östlihe Winde; im Nordwesten fanden verbreitete,

sonst vereinzelte Regenfälle statt. Deutsche Seewarte.

1914 Oktober Tag

Marktorte

Weizen

örsen und Fruchtmärkten.

Berichte von deutschen Getreidebö

Hauptsächlich gezahlte Preise für 1 t (1000 kg) in Mark

Hafer

mittel

Gerste

gut

Do ad

Königsberg i. Pr. Danztg . Berlin ges S reslau . Ghemns ° Biberach a. Altenburg S.-A. Hamburg )

1914 Oktober Tag

Bayerische Marktorte

247—249 259 262

258 —260

248 —253

268—263 284 293

245—250

264—269

Weizen

210

212

229 206—208 207—212 216—222 226—228 208 —210 200—210 226-—228

229--230 232—233

Noggen

940 219 9265 —235 944—246

913—220

948—250 248—250

Braugerste

243 227

240

Futtergerste

mittel | gering

gering

gut mittel | gering gut

gering

Dinkelsbühl i; Get «a 6 DMarobera » « «

276

Berlin, den 29. Oktober 1914.

gut mittel |

264 256 240 | Kaiserliches Statistishes Amt. Delbrüúüd.

P Er T A Per I S E rit AL D P E A Ee PECIEN

8

sahen.

L, üntersuhun

4. Verlosung 2c. von Wertpaptieren.

5. Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

J ¿ 9, Aufgebote, Maeluits und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c-

E TE E

Öffentlicl

zer Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 3.

. Bankausweise.

220

: Erwerbs: und E . Niederlassung 2c. von e . Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung

von Rechtsanwälten.

. Verschiedene Bekanntmachungen.

1} Untersuchungssachen.

[62799] Steckbrief.

Der Musketier Heinri Vosberg der 1. Kompagnie Ersaybatatllon Inf. Negt. Nr. 172, evangelis<, im Et E N Konditor, geboren am 11. März 1892 zu Pewjum, ledig, 'zuleßt tn Bremen wohn- baft, hat am 15. Oktober 1914 etnen ins Feld bestimmten Transport, dem er zuz aeteilt war, in Herbesthal während der Nacht ohne Urlaub verlassen und ist nichr zurü>fgetehrt. Yosberg wurde am 10. August d. J. bei Sennheim ver- wundet. Verdatht der Fahnenflucht liegt vor. Vosberg ist zu verhaften und an die nächste Militärdehörde abzuliefern. Be- Tleidung: feldgraue Uniform.

Offenburg, den 23. Oktober 1914.

Gericht des Ersaßgbataillons 172.

Der Gerichtsherr : Frhr. v. Notberg,

Hauptmann und Bataillonskommandeur.

[62801] Fahnenfluhtëerklärung.

Fn der Untersuchungssae gegen 1) den Neservisten Johann Baumann, 2) den MNeservisten Viktor Baumann (Zwillings- brüder) der 6. Kompagnie JInfanterie- regiments Nr. 138, geboren 22. 1. 1887 zu Biedesdorf, Kreis Chateau-Saltns, wegen gemeins<atftlider Fahnenflu<ht im Felde, werden auf Grund der 88S 69 ff. M.-St.-G.-B. sorote der $8 356, 360 der M.-St.-G.-O. die Beschuldigten hter- dur für fahnenflühtig erklärt.

Div, St. Qu. Curchy, den 11. 10.

1914. Gericht der 42. Division.

[62800]

Die vom Gericht der 15. Division in Cöln unterm 80. 12. 08 ausgesprochene Fahnenfluhtserklärung des am 11. 6. 86 in Schönfeld S an geborenen Rekruten Gustav Arthur Linke ist aufge- hoben. IIIc 39/14.

Effen, den 23. Oktober 1914.

Gericht der Landwehrinspektion.

[62802] Verfügung.

Die wider den Kanonier Gustav Erbe der 6. Batterie 2. Westf. Feldartillerie- regiments Nr. 22 in Nr. 99 des Deutschen Netchsanzeigrrs erlassene Fahnenfluchts- erklärung vom 25. April 1902 wird auf- gehoben.

Münstec, den 22. Oktober 1914.

Gericht der stellv. 26. Juf.-Brigade.

{62803] Verfügung.

Die am 28. September 1914 gegen den Arbeiter Wilhelm Engels aus Düssel- dorf, Musketier im Inf.-Regt. 169 in Lahr, erlassene Fahnenfluchtserklärung, ver- öffentliht im Reichsanzeiger Nr. 233 vom 3. Oktober 1914, ist gemäß $ 362 Abs. 3 M.-St.-G.-O. erlediat.

Rastatt, den 26. Oktober 1914. Gericht der stellvertr. 84. Jnf.-Brigade.

2) Ausgebote, Verlust: u. Fundsachen, Zustellungen U. dergl.

[62785] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>kung soll am 28. Dezember 1914, Vormittags 10 Uhr, an der Gerichtsstelle, Neue Friedrichstraße 13/14, IlI[. Sto>werk, Zimmer Nr. 113—115, verstelgert werden das in Berlin, Friedrichstr. 66 und Mohrenstr. 50, belegene, im Grundbuche von der Friedrihstadt Band 14 Blatt Nr. 986 (eingetragene Elgentümerin am 99. September 1914, dem Tage der Ein- tragung des Versteigerungsvermerks : offene Handelsgesellschaft in Firma August Lüders)

eingetragene Grundstü>, bestehend aus Vordere>ge[<äfts- und Wohnhaus mit Anbau und unterkellertem Hof, Gemarkung Berlin, Nuzungswert 131 670 4, jähr- lie Gebäudejteuer 3408 4, Gebäudesteuer- rolle Nr. 333. Der Termin am 8. Februar 1915 ist aufgeboten. —87. K. 169. 14. Verlin, den 23. Oktober 1914. Königliches S Berlin-Mitte. LOT. (

[49292] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstce>kung foll das in Hermsdorf belegene, im Grundbuche von Hermsdorf Band 21 Blatt Nr. 619 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vermerks auf den Namen des Kaufmanns Friedrih Albre<t zu Berlin etngetragene Grundstü> am 184. Dezember 1914, Vormittags 20 Uhr, dur das unter- zeichnete Gericht, an der Gerichtsstelle, Berlin N. 20, Brunnenplay, Zimmer 30, 1 Treppe, versteigert werden. Das in Hermsdorf, Friedrihstraße 4, belegene Grundstü> entbält: a. Wohnhaus mit Hofraum und Hausgarten, b. Stall mit Washküche und Abort und umfaßt das Trennstü> Kartenblatt 1 Parzelle 1973/3 2c. von 9 a 63 qm Größe. Es ist in der Grundsteuermutterrolle des Gemeinde- bezirks Hermsdorf unter Artikel Nr. 594 und în der Gebäudesteuerrolle unter Nr. 297 mit einem jährlihen Nußungs- wert von 2168 6 verzeichnet. Der Ver- steigerungsvermerk ift am 1. August 1914 in das Grundbuch eingetragen.

Berlin, den 21. August 1914. Königliches Amt3geriht Berlin-Wedding.

Abteilung 6.

[17496] Aufgebot.

Es ift das Aufgebot folgender S<huld- verschreibungen der Kal. Preußischen kon- folidierten Staatsanleihe zum Zroe>e der Kraftloserklärung beantragt worden :

1} der 34 (früher 4) %/%tgen von 1880 Lit. C Nr. 152 029 über 1000 #4, bean- tragt von dem Herrn C. Bartling in Burgsteinfurt,

2) der 34 (früher 4) 9% igen von 1884, a. Ut. 1 Nr. 845411 üker 300 #6, b. Lit. E Nr. 773 160 über 300 4, bean- tragt von dem Direktor Emanuel Herz in Berlin, Kastanten-Allee 75,

3) der 34 (früher 4) °/otgen von 1884 Lit. E Nr. 759 687 über 300 4, bean- tragt von dem Ortseinnehmer Ferdinand Henneginn in Fatilly (Lothringen), ver- treten dur< die Ne<htsanwälte Justizrat Lisco, Dr. Becherer und Bolte in Berlin, Mohrenstraße 13/14,

4) der 34 (früber 4) %/otgen von 1882 Ut. C Nr. 361 467 über 1000 #, bean- tragt von dem Gutsbesißer Gustav Felter in Woltersdorf bei Jädickendorf (Neu- mark). /

Die Inhaber dieser Urkunden werden aufgefordert, spätestens tin dem auf den 30. November 191, Vormittags 1A Uher, vor dem unterzeihneten Gericht, Neue Friedrichstraße 13/14, 111. Sto>werk, Zimmer 106/08, anberaumten Aufgebots- termin ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserflärung der Urkunden erfolgen wird.

Berlin, den 25. April 1914. |

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte.

Abteilung 84.

(62569) Aufgebot.

Die Firma Cars< Simon & Co. in Berlin, Kronenstraße 57, vertreten dur den Rechtsanwalt Dr. Ernst Feder in Berlin W. 8, Leipzigerstraße 103, hat das Aufgebot folgender Aktien der Zuckerfabrik Kruschwitz, Aktiengesell\<aft zu Kruschwiß: Stammaktien Nr. 126, 271, 231, 638, 760, 884, 1367, 1968, 2007, 2301, 2332, Stammptrioritätsakttien Nr. 233, 287, 437, 481, 604, 1236, 1380, 1385, 1595, 1682, 1694, 1696 beantragt. Der Inhaber dieser Aktien wird aufgefordert, \pätestens fn

mittags LO Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 4, anberaumten Auf- gebotstermin seine Rechte anzumelden und die Aktien vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen und damit au der Anspruch aus den no< nicht fälligen Gewinnanteilscheinen erlöschen wird.

Hohensalza, den 15. Oktober 1914.

Königliches Amtsgericht.

{62777] Aufgebot. :

Die Frau Geb. Ober-Hofkammerrat M. Böning ia Dessau, Stiststraße 16T, hat das Aufgebot zweier angeblich verloren ge- gangener Pfandbriefe der Deutschen Grund- Freditbank in Gotha 1) Abteilung 18 Ut. b Nr. 569 über 300 4, 2) Abteilung 18 Lit. a Nr. 381 über 100 4 mit Zins- {einen vom 1. April 1911 ab und Talons beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 21. Mai 1915, Vormittags 1 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- richte anberaumten Aufgebotstermine setne Nechte anzumelden und die Urkunden vor- zulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Gotha, den 23. Oktober 1914.

Herzogliches Amtsgericht. 7.

[62401]

Die ofene Handelsgesellschast Franken- berg & Hofmann tn Jena hat das Auf- ebot des angebli verloren gegangenen Pfandbriets Nr. 7016 Folge Ill der Land- {aft der Provinz Westfalen über 2000,— 4, verzinsli< zu 49/0, beantragt. Der In- haber der Urkunde wird aufgefordert, \pä- testens in dem auf den 21. September 1915, Vorm. L060 Uhr, vor dem unter- ¿etchneten Geriht, Zimmer Nr. 4, anbe- raumten Aufgebotstermin heine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, andernfalls deren Kraftloserklärung erfolgen wird. Das Aufgebot des Stü>ea Nr. 7616 wird zurückgenommen. F. 20/14.

Münster i. W., den 21. Oktober 1914.

Königliches Amtsgericht.

[62859] Bekauntmachung. :

Folgende Ostpreußische Pfandbriefe zu 4 9/9, deren Verlust wir unterm 13. d. Mts. im Oeffentlichen Anzeiger vom 16. Ok- tober 1914, erste Beilage, unter Nr. 60 053 befannt gemacht haben, haben si< wteder- gefunden :

A. 13832/3 à 5000 #,

B. 3223 3759 3975 4831 5426 6424 6442 13 971 16 464 à 2000 M,

C. 4868 4904 6269 15 428/9 à 1000 4,

D. 3290 4100 23 240/1 à 500 4.

Königsberg, den 27. Oktober 1914.

Ostpreußische General-Landschasts-Direktion.

[62844] Waruungs Als gerichtlih bestellter Pfl°-ger der Frau Tischlermeister Johanna Justa, geb. Jonas, in Neukölln warne ih hiermit, folaende Wertpapiere, die der Frau Justa gehören, anzukaufen oder zu beleihen: Berliner Stadtanleihe :

Lit. L Nr. 21238 6 1000,— a M Ore O e: M 111/609 000; v AL 201370 „, 900,— Si SOL A BOO N Ab ZOO= Charlottenburger Stadtanleihe: Lit. M Nr. 12901 4 2000,— Ev 129002. 4 a0 H 12903 2000,—

J 2805 ; 1000,— J 14918 1000

K 5 340 500,

E 11014 100,—

R L00100

Posener Pfandbriefe : Serte X1V Nr. 14061 4 500,—

X AOOs O X 24284 1000 teuer Weslpreußischer Pfand xief:

dem auf den 15, Mai 1915, Vor-

Lit. D Nr. 02612 4 500,—-

Preußische Kon/jols:

Ut. B Nr. 286 960 6 2000,— O 101510 1000/= C 139 487 1000,— C 151 461 1000,— C 151 462 1000,— C 151 463 1000,— C 361 037 1000,— C 461 010 1000,— C ar0103 139 1000,— E 367 959 300,— E 367 956 300,— E 367 957 300,— E 367 955 300,— E 367 959 300,— 367 960 300,— 367 961 300,— 300,—

367962 » 900,— o

367 963 414 204 15 451 187 657 T2745 FLO 211 222 292 414 203 1139212 16 450 16 449 187 658 367 949 367 950 367 952 367 953 3 367 954 10/0 O 367951 „, 300,—. Neufkölin, den 28. Oktober 1914. Mar Lindner, Magistratsafsefsor.

[62784] Oeffentliches Aufgebot.

Die von uns am 9, Dezember 1910 bezw. 18. Dezember 1913 für den Gutsbesißer Herrn Oskar Kuhn in Mierunsfen ausgefertigten Versicherunrgs- seine Nr. 201 025 und Nr. 202 890 sind in Verlust geraten. Wenn iunerxhalb 2 Monate der Inhaber der Versiche- rungss{eine si< ni<t bei uns meldet, werden wir sie für kraftlos erklären und Ersatzurkunden ausfertigen.

Magdeburg, den 26. Oktober 1914.

Wilhelma in Magdeburg, Allgemeine

Verficherungs-Aktien-Gesellschaft.

[62775] Beschluß.

Auf Antrag des Dr. med. Lennaryÿ in Hannover, Vahrenwalderstraße 2, wird das Avfgebotsver'ahren zum Zwe>e der Kraftlos- erflärung des verloren gegangenen Kurx- scheins über die Kuxe Nrn. 365—374 der Gewerkschaft Erin in Coburg eingeleitet. Aufgebotstermin wird auf den 15. Mai 1945, Vorm. 10 Uhr, anberaumt. Der Inhaber des Kuxsckeins wird auf- gefordert, spätestens im Aufgebotstermine seine Rechte bei dem Gerichte anzumelden und den Kuxschein vorzulegen, andernfalls wird die Krastloserklärung des Kurscheins erfolgen.

Coburg, den 17. September 1914.

Herzogl. S. Amtsgericht. 4.

[62776] Aufgebot.

Der Malermeister Hetnrih Kruse junior in Dortmund hat das Aufgebot der an- gebli< von ihm verlorenen, auf feinen Namen lautenden, am 3. April 1901 aus- estellten 4 Kurscheine der Gewerkschaft Mltfalter Nr. 18, 19, 20 und 21 über 8 Kuxe beantragt. Der Inhaber der Kurx- \{eine wird aufgefordert, spätestens in dem auf Mittwoch, den 16. Juni 1915, Vormittags V} Uhr, vor dem unterfertigten Gericht anberaumten Termin seine Nehte anzumelden und die Kuxscheine vorzuzeiaen. widrigenfalls deren Kraftlos8- erflärung erfolgen wird.

Nabburg, den 24. Oktober 1914.

K. Amtsgericht.

[62781] Aufgebot.

Die Gemeinde Andrup, vertreten durh den Gemeindevorsteher Husfner Peter Petersen in Stepping, hat das Aufgebot

Z= = V = = [ «T L e «

<> T T. «De T Q L T U A A A D V A T T L T V V

V V L V «

"

m R Wt W- V U

lebener Kreissparkasse, auf den Namen der Gemeinde Andrupy lautend, beantragt. Der Fnhaber des Sparkassenbu<8 wird aufge- fordert, pätestens in dem auf den 2. Fe- bruar 1915, Vorm. D Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlogerklärung der Urkunde erfolzen wird. Hadersleben, den 19. Oktober 1914. Königliches Amtsgericht.

[61611] Aufgebot.

Die Duisburger Margarine und Butter- fabrik Siß & Loh (alleiniger Inhaber Kaufmann Wilheln Loh in Duisburg), vertreten dur< Rechtsanwalt Bonwit in Duiéburg, hat das Aufgebot des Sparkassen- bus Nr. 14 091 der Sparkasse Homberg- Niederrhein zwe>s Kraftloserklärung be- antragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 21. Mai 1915, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anbe- raumten Aufgebotstermine seine - Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Mörs, den 14. Oktober 1914. Königl. Amtsgericht. Abtlg. 8.

{62571] Aufgebot. Die ofene Hantdels.eselshaft i. F. Deutiche Messingwerke Carl Eveking zu Berlin - Niedershöneweide, vertreten dur den Justizrat Richard Haenshke in Berlin 8., Oranienstraße 74, hat beantragt das Autgebot des angeblib verloren ge- gangenen, am 31. Juli 1914 fällig ge- weienen Wechsels, d. d. Breslau, den 27. Februar 1914, über 154 # 39 S, ausgestellt von Daw. Lehmann, gezogen auf den Hofuhrmacher Robert Günther in Sagan und angenommen von diesem, giriert von den veretnigten Fretburger Uhbrenfabriken UAttiengesells<haft zu Frei- burg i. Schl. an die Antragsteller, zweds Kraftloserklärung. Der Inhaber des Wechsels wird aufgefordert, im Aufgebots- termine am $8. Mai 19415, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Z'mmer 12, spätestens seine N-<te anzu- melden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls dessen Kraftloserklärung er- H wird.

mt3geriht Sagan, den 14. Oktober 1914.

[62764] ufgebot.

1) Die Witwe Gütermann, Anna geb. Schever, in eigenem Namen wie au als alleinige Erbin ihres verstocbenen Ehe- manns Karl Gütermann, 2) die Cheleute osef Kohn, E:senbahndirektor a. D., Ge- heimer Baurat, und Alwine, geb. Scheyer, früber in Cöln, j üt in Wiesbaden, 3) Joachim Scheyer, Fabrikbesißer, früher in Mainz, jeßt in Mailand, zu 1 bis 3 für fih sowie als Erben der Witwe drs Kaufmanns He'nrih Scheyer, Jotefine geb. Hirsch, zu Kreuznach, haben das Auf- gebot des Hypothekenbriefes über die im Grundbuche von Kreuzna<h Band 43 Ar- tifel 2137 in Abteilung 111 Ièr. 3 auf den Grundbesiß des Jakob Stanger, früher Spenglermeister, jeßt Weinguts- besiger zu Kreuznach, eingetragene Kauf- geldhypothek in Höhe von 30 500 „# be- antragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 26. März 1915, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 16, anberaumten Aujgebots- termine seine Rehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärung der Uikunde erfolgen wird.

Kreuzuach, den 19. Oktober 1914.

Königliches Amtsgericht.

[62774] Vufgebot.

Der Wirt Theodor Klaas tn Buer-Erle hat beantragt, die ver|hollenen Bergleute opa: Hermann Klaas und Heiarih

heodor Klaas, zulegt wohnhaft ln Buer-

des Sparkassenbuchs Nr. 1041 der Haders-

Sutum, für tot zu erklären, Dle he-