1914 / 256 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Er S A E E S G Gs R E E E 0e Oi: 1er Ak L I R T a FE An e iB Ritt ä my: 1 1-08

Brekenfeld in Bergen {Rügen). Antmelde- frist bis 16. November 1914. Erste Gläu- bigerversammlung und allgemeiner Prü- fungstermin den 25, November 1914, A n ne, c E MT, 19. ener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 16. November 1914. y Bergen (Rügen), den 24. Oktober 1914. Königliches Amtsgericht.

Bergen, Rügen. [62644] Bekanntmachung.

Ueber das Vermögen des Fischhäudlers Ludwig Jahu in Bivz (Rügen) ist am 24. Oktober 1914 der Kgankurs eröffnet. Verwalter: Kaufmann Hermann Breken- feld in Bergen (Rügen). Anmeldefrist bis 16, November 1914. Erste Gläubigervzr- sammlung und allgemeiner Prüfungstermin den 25. November 1914, Vor- mittags 1L Uhr, Zimmer Nr. 19. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 16. No- vember 1914.

Bergen(NRügen), den 24. Oktober 1914.

Königliches Amtsgericht.

Bochum. [62654] Konkursverfahren. N. 82/14. Gemeinschuldner: Kaufmann Theo- dor Stengel in Eickel, alleiniger Jn- baber der Firma Theodor Stengel in Cidckel. Tag der Eröffnung: 26. Oktober 1914, Vorm. 11 Uhr. Konkursverwalter : Justizrat Diekamp in Bohum. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 1. Dezember 1914, Frist für Anmeldung der Forderungen bei Gericht bis zum 1. Dezember 1914. Erste Gläubigerpersammlung am 20. No- vember 1914. Vormitiags A0 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin am 283. De- zember 1914, Vormittags 10 Uhe, Wilhelmsplat, Zimmer Nr. 46. Bochum, den 26. Oktober 1914. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amts gerihts: Sczygiol, Amtsgerichtsassistent.

KWottrop. Sefanntmachung. [62658] Ueber das Vermögen der Firma Cahn «& Michel in Osterfeld ist heute, Nach- mittags, der Konkurs eröffnet. Konkurs- verwalter ist der Rechtsanwalt Kiwit in Osterfeld. Offener Arrest "mit Anzeige- pfliht bis zum 15. November 1914. An- meldefcist bis zum 15. November 1914. Erste Gläubigerversammlung am 24. No- vember 1914, Vormittags 1A Uhr, im hiesigen Amtsgericht, Wilhelmstraße Nr. 24/26, Zimmer 24. Prüfungstermin am 24. November 1914 daselbst. Bottrop. den 23. Oktober 1914. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Chemnitz. [62670] Ueber das Vermögen der Putgeschäfts- inhaberin Alma Miuna Magdalena Müller in Chemniß. Zschoyauerstr. 1, wird heute, am 24. Oktober 1914, Nach- mittags 1 Uhr, ‘das. Konkursverfahren er- ffnet. Konkursverwalter: Herr Rechts- anwalt Dr. Schumann hier. Anmeldefrist bis zum 8. Dezember 1914. Wahltermin am 19. November 1914, Vor- mittass {11 Uhr. Prüfungstermin am 17. Dezember 1914, Vormittags x0 Uhr. Offener Arrest mit Anzelge- pflicht bis zum 8. Dezember 1914. Chemuit, den 24. Oktober 1914. Köntgliches Amtsgeriht. Abt. B.

Cöln, Rhein. [62672] Konkurseröffnung.

Ueber das Vermögen der Ehefrau Heinrich Schöutges, Elise geb. Fonsen, Hier, alleinige Inhaberin der Firma Frau Heiurih Sckc{öntges, Schuh- warenlagex, Cöln, Georgstr. 21/23, ist am 23. Oktober 4914, Mittags 12 Uhr 30 Minuten, das Konkursverfahren er- öffnet worden. Verwalter ist der Nechts- anwalt Justizrat Levot in Cöln, Elisenstr. 23. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 28. November 1914. Ablauf der An- meldefrist an demselben Tage. Erste Gläu- bigerversammlung am 19D. November 2914, Vormittags {A Uhr, und all- gemeiner Prüfungstermin am 15. De- zember 1914, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsftelle, am MNeichens- pergerplaß, Zimmer 223.

Cöln, den 23. Oktober 1914. Königliches Amtsgericht. Abteilung 65.

Detmold. Konkursverfahren. [62754]

eber das Vermögen des Kaufmanns August Oettermaun in Detmoid wird heute, am 23. Oftober 1914, Nachmittags 12,45 Ubr, das Konkursverfahren eröffnet, da die UVebershuldung des Gemeinschuld- ners nachgewiesen ist. Der Kaufmann &rnst Brockmann in Detmold wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforde- rungen sind bis zum 1. Dezember 1914 bei dem Gerichte anzumelden. Œs wird zur Beschlußfassung über dke Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters sowte über die Bestellung eines Gläubigeraus\{chusses und eintretendenfalls über die im § 132 der Fon- kursordnung bezeichneten Gegenstände auf den 20. November 1914, Vormittags 11 Uhr, und zur Prüfung der ange- meldeten Forderungen auf den 14. De- zember 1914, Vormittags 11. Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte Termin anberaumt. Allen Personen, welche eine ¿zur Konkursmafse gehörige Sache in Besig haben oder zur Konkursmasse etwas \chuldig find, wird aufgegeben, nichts an den Gemeins{uldner zu verabfolgen oder zu leisten, au die Verpflihtung auferlegt, von dem Besitze der Sache und von den Forderungen, für welche sie aus der Sache

esonderte Befriedigung in Ansyrucch

nehmen, dem Konkursverwalter bis zum |Z

1. Dezember 1914 Anzetge zu machen. Detmold, 23. Oktober 1914. Fürstliches Amtsgericht. L

.

Gelsenkirchen. [62660] Bekanntmachung.

Ueber das Vermögen des Althäudlers

‘Jakob Frauk zu Gelsenkirchen, Bis-

mardstraße 110, ist heute, Mittags

127 Ubr, das Konkurêverfahren eröffnet...

Der Kaufmann Forkenbeck zu Geljen- kirchen ist zum Konkursverwalter ernannt. Erste Gläubigerversammlung am S6. No- vember 1914, Vormittags 10 Uhr, Termin zur Prüfung der bis zum 10. Des zember 1914 anzumeldenden Forderungen am 17. Dezember 1914, Vormittags 11 Uhr, Zimmer Nr. 32. Offener Arrest mit Anzeigepflicht und Anmeldefrist der Forderungen bis zum 10. Dezember 1914. Gelsenkirchen, den 24. Oktober 1914. __Shhnippering, Gerichtsschreiber des Kgl. Amtêgerichts. Ilmenau. [62651] Konkurêverfahren.

Ueber das Vermögen des Linus Banz, Eigeutiimers des Hotels und Kaffees „Kaiserhof“ in Jlmenunau, ist heute, am 26. Oktober 1914, Nachmittags 1 Uhr, das Konkursyerfahren eröffnet worden. Konkurs- verwalter ist der Amtsanwalt Bleymüller in Ilmenau. - Konkursforderungen find bis zum 23. November 1914 bei dem unter- zethneten Gertcht anzumelden. Termin zur eventl. Wahl eines anderen Konkurs- verwalters und ersten Gläubigerversamm- lung ift auf den 12. November 1914, Vormittags 40 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 26, November 1914, Vormittags 10 Uhr, vor dem Großherzogl. Amts- gzrihte hier anberaumt. Offener Arrest L I bis zum 12. November

_ Ilmenau, den 26. Oktober 1914. Großherzogl. Sächs. Amtsgericht. Abt. I.

Miel. KBRonfursverfahren. [62755] Ueber das Vermögen des Kaufmauns Hermann Oito Johannes Thode aus Kiel, Véuhliusstraße 57, Inhabers der Firma „Hermann Thode‘““, Knooper- weg 44, Elisabetbstr. 62, Schulstr. 8 a, Augu!tenstr. 68, Meßstr. 19, wird heute, am 27. Oktober 1914, Nachmittags 12 Uhr 30 Min., das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter i der Kauf- mann Johannes Arp-Kiel, Harmssiraße 21. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 4. Dezember 1914. Anmeldefrist bis 7. Dezember 1914. Termin zur Wahl eines anderen Verwalters, Gläubigeraus- \husses und wegen der Angelegenheiten nah § 132 Konkursordnung den 24. No- vember 1914, Vormittags 10 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin den 22. De- zember 1914, Vormittags 10 Uhr, Ningstraße Nr. 21, Zimmer 12. Königliches Amtsgericht, Abt. 21, Kiel.

Mellrichstadt. [62653]

Das K. Amtsgericht Mellrichstadt hat über das Vermögen des Kaufmanns Iosef Breitung in Hausen am 26. Ok- tober 1914, BVoimittags 10 Uhr 57 Mi- nuten, den Konku1ns eröffnet. Konkurs- verwalter: K. Gerichtsexpeditor Michael Ullrich in Mellrichstadt, Offener Arrest ist erlassen. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis 18. November 1914, Termin zur Wahl eines anderen

Verwalters und Bejtellung etnes Gläu- |-

bigeraus\{chusses am Unk. November 19844, allgemetner Prüfungétermin am D. Dezember 1914, beide Termine je Vormittags D Uhr, im Sißungssaale des K Amtsgerichts.

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. Meuselwitz. [62761] Konkursverfahren.

Ueber den Nachlaß des am 27./28. August 1914 verstorbenen Kaufmanns Richard Häfßwer weil. in Meuselwitz isi am 26. Otftober 1914, Vorm. 107 Uhr, ‘das Konkursverfahren eröffnet. Verwalter ift der Kautmann Louis Höhn in Meuselwitz Offener Arrest mit Anzetigepfliht b18 23. November 1914. Ablauf der #nmelde- frist 23. Y(ovember 1914. Erste.Gläubtger- versammlung: 24, November 1914, Vorm. 10 Uhr. Allgemeiner Prüfungs- termin: S8, Dezember 1914, Vorm. 10 Uhx,

Meuselwitz, den 26. Oktober 1914.

Der Gerichtsschreiber des Herzoglichen Ämtsgerichts.

München. [62664] K. Amtsgericht Müncheu. K'onkursgericht.

Am 24. Oktober 1914, Nachmittags 54 Uhr, wurde über das Vermögen des Kaufmanns Bernhard Naß, Inhabers einer Kleiderhandlung und Tändlerei in Münchea, Wobnung: Sonnen- straße 8/111 l, Geichäftslokal: Haken- firaße 7/0, der Konkurs eröffnet und Nechtsanwalt Dr. Taub in Müncen, Kanzlei: Burgstraße 2, zum Konkurs- verwalter bestellt. Offener Arrest er- lassen, Anzeigefrist in dieser Richtung bis zum 14. November 1914 einschließlih. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen, und zroar im Zimmer Nr. 82/1 des Zusthz- gebäudes an der Luitpoldstraße, bis zum 14. November 1914 einschließlich. Wahl- termin zur Beschlußfassung über die Wahl eines anderen Verwalters, Bestellung etnes Gläubigeraus\chufses, dann über die tn den & 132, 134 und 137 K.-O. bezetchneten Brageo in Verbindung mit dem allgemeinen

rüfungétermin: Dienstag, den24 No- vember 1914, Vormittags 10 Uhr, immer Nr. 87/1 des Iustizgebäudes an der Lutitpoldstraße in München.

München, den 26. Oktober 1914,

Gerichts[hreiberci des K. Amtlsgerichts.

Neumarkt, Schles. [62674] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen der Frau Jenny Sawmburger, Jnhaberin eines Manu- faktur- und Konfektions8ges{chäfts in Maltsh, wird heute, am 26. Oktober 1914, Vormittags 9 Uhx 45 Mtnuten, das Konkursverfahren eröffnet. Der YNechts- anwalt Friedrich Reimann hier wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforde- rungen sind bis zum 26. November 1914 bei dem Gericht anzumelden Es wtrd zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des ernanntèn oder die Wabl eines anderen Berwalters sowie über die Bestellung eines Gläubigeraus\chufes und eintretendenfalls über die im § 132 der Konkursordnung bezeihneten Gegenstände auf den 11. No- vember 1914, Vormittags 117 Uhr, Zimmer Nr. 10, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 9. De- zember 1944, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 10, Termin anberaumt. Allen Personen, welche eine zur Konkur9mafse gehörige Sache in Besiß haben odex zur Kon- kur8mafse etwas s{Guldig sind, wird auf- gegeben, nichts an den Gemeinschuldner zu verabfolgen oder zu leisten, au die Verpflichtung auferlegt, von dem Besige der Sache und von den Forderungen, für welche sie aus der Sache abgesonderte Befriedigung in Anspruch nehmen, dem Konkursverwalter bis zum 9. November 1914 Anzeige zu machen.

Königliches Amtsgericht in Neumarkt (Schles. ).

Pinneberg. [62756] Koukursverfahrenu.

Ueber das Vermögen der „Deutschen Pflanzenbutterwerke m. b. H.“ in Quickborun wird heute, am 26. Oktober 1914, Vormittags 11 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet. Der Rechtsanwalt Thomas in Pinneberg wird zum Konkurs- verwalter ernannt. Konkursforderungen find bis zum 10. Dezember 1914 bei dem Gericht anzumelden. Erste Gläubiger- versammlung wird auf den §. November 1914, Vormittags 97 Uhr, und Prü- fungs8termin auf den 18. Dezember 1914, Wormittags 97 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumt. An- zeigefrist bis zum 10. November 1914.

Pinneberg, den 26. Oktober 1914.

Königliches Amtsgericht. Rödding. Roufkur&verfahren. [62757]

Ueber den Nachlaß dex am 18. Sey- tember 1914 verstorbenen Witwe Catha- rina SophieSkött, geborenen Wegner, zuleßt wohnhaft in Grammby, wird heute, am 24. Oktober 1914, Vormittags 11 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Gemetndevorsteher Nehlsen tin Nödding wird zum Konkursverwalter ernannt. Kon- kursforderungen find bis 17. November 1914 bei dem Gericht anzumeldcn. Erste Gläubigerversammlung und allgemeiner Prüfungstermin am S8. November R924, Vormitiags 10 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 17. Nos- vember 1914.

Rödding, den 24. Oktober 1914.

Königliches Amtogertcht.

Achern. [62673] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Schreiners Josef Huber in Oberachern wurde nah Abhaltung des Schlußtermins und Vollzug der Schluß- verteilung aufgehoben.

Achern, den 21. Oktober 1914.

Gerichtsschreiberei Gr Amtsgerichts.

Adelnau. Sonfur8verfahreu. [62675] _In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Gärtners Friedrich Kliemek in Adelnau ist zur Abnahme der Schlußrehnung des Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeihnis der bei der Verteilung zu berücksihtigenden Forderungen der Schlußtermin auf den 283. November 1914, Vormittags 10 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte hierselbst bestimmt.

Adelnau, den 24. Oktober 1914.

Der Gerichtsschreiber

AIllensteinm. [62676]

In Sachen, betreffend das Korkurs8ver- fahren über den Nachlaß des verstorbenen Guts- und Fabrikbesißzers Robert Mrzyk, ist -die erste Gläubigerversamm- lung auf den 20, November 1914, Vorm. 10 Uhr, und Prüfungstermin auf den S7. November 1914, Vorm. 10 Uhr, vor dem Königlichen Amts- gericht hier anberaumt.

AUeaustein, den 23. Oktober 1914.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Bartenstecin, Osíipr. [62646] Bekanntmachung.

In dem Konkurs verfahren uber das Ver- mögen des Kaufmanns Robert Loudon in Bartenstein wird an Stelle des nicht abgehaltenen Prüfung8termins vom 18.Sep- tember 1914 ein Termin zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 13. No- vember 1914, -‘Vorm. 19 Uhr, an- beraumt.

Bartenstein, Ostpr., 24. Oktober 1914.

Königl. Amtsgericht.

Briesen, Westprr. Konkursverfahren. In dem Konkursverfahren über das Vermögen der Firma M. Kruczkowski in Briesen isst zur Abnahme der Sc{hlußre{nung des Verwalters, zur Er-

4 [62677]

hebung von Einwendungen gegen das

Slußverzeichnis der bei der Verteilung zu berüdsihtigenden Forderungen fowte zur Anhörung der Gläubiger über die Er- stattung der Auslagen und die Gewährung einer Vergütung an die Mitglieder des Gläubigeraus\{chusses der Schlußtermin auf den 20. November 1924, Vor- mittags 10; Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte hierselbst, Zimmer Nr. 9, bestimmt. Briesen, den 23. Oktober 1914, Der Gerichts\chreiber des Köntalichen Amtsgerichts.

Calw. ß. Amtsgericht Calw. [62665] Das Konkurdversahren über das Ver- mögen des Leopold Lutz, Mehlhäudlers in Calw, wurde durch Beschluß vom 24. Oktober 1914 nach rechtskräftig be- fiätigtem Zwangsvergleich aufgehoben. Den 26. Oktober 1914. Gerichtsschreiber Fisch bach.

Charlottenburg. [62642] Konkursverfahren.

Das "Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kürschnermeisters Hermanu Leizenbaum in Charlottenburg, Kantitr. 159, ist nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben.

Charlotteuburg, den 22. Oktober 1914.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerich!s. Abt. 40.

Dresden. [62668]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Baumeisters Karl Max Seiffert in Coschüt, Körnerstr. 7, wird hierdurh aufgehoben, nachdem der im Vergleichstermine vom 22. September 1914 angenommene Zwangsvergleih durch rechtsfräftigen Beshluß vom 22. September 1914 bestätigt rwoorden ist.

Dresden, den 26. Oktober 1914.

Köntglichhes Amtsgericht. Abt. 11.

Ellwangen. [62663] K. Amtsgericht Ellivangen. Das Konkursverfahren über den Na(laß des Anton Deißler, gew. Toteu- gräbers von Westhausen, ist nach Ab- haltung des Schlußtermins und Vollzug der ScWhlußverteilung heute aufgehoben worden. Den 22. Oktober 1914. Amltsgerthtssekretär Karpf.

Glauchau. [62671]

Das Konkursverfahren über vas Ver- mögen des Färbers Max Ulfred Döhlexr in Glauchau, alletnigen In, habers der Firma Paul Hübuners Nachf. daselbst, wird nah Abhaltung des Schluß- termins hierdurch aufgehoben.

Glauchau, den 23. Oktober 1914.

Königliches Amtsgericht.

Glogau. Ronfursvecfahren. [62648]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des HSandelêmauns August Johua in Salisch wird nach erfolgter Ab- haltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

Amtsgericht Glogau, 23. 10. 1914. Hagen, Westf. [62655]

_ Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Daßhler UktieugesellsWzaft vorm. GSogarten & Schmidt zu Dahl ist durch Sch{lußverteilung beendet und wird nah erfolgter Abhaltung des Schluß- termins hterdurch aufgehoben.

Hagen i. W., den 19. Oktober 1914.

Königliches Amtsgericht. Hagen, Westf, Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Bauuuternehmers Karl Schulte in Hagen, Alleestr. 56, ist dur Schlußverteilung beendet und wird nah erfolgter Abhaltung des S{hlußtermins hierdurch aufgehoben.

Hagen i. W., den 19. Oktober 1914.

Königliches Amtsgericht.

Wagen, Westf. Kourursverfahreu. Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Sotelbetriebsgesellschaft Gasthof Wehberg G. m. b. H. in Volmarstein ist durch Schlußverteilung beendet und wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Hagen i, W., den 19. Oktober 1914. Königliches Amtsgericht.

Eeide, Holstein. Konkursverfahren. Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Jacob Off u. Sohn, áInhaber August Off, Zigarrenufabri- fant in Seide, wird nach erfolgter Ab- haltung des Schlußtermins hierdurch auf- geboben. Heide, den 17. Oktober 1914. Königliches Amtsgericht. Abt. 2.

Leonberg. [62667] K. Amtsgericht Leouberg.

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des Karl Leo Nichle, led. Kaufmanns von Weilderstadt, wurde heute nach er- folgter Abhaltung des Schlußtermins auf- gehoben.

Den 23. Oktober 1914.

Gerichtsschreiber Seifert.

Lichtenstein-Callnberg. [62657] Sn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Schuhwarenhändlers Alexander Hohenstein iu Lichtenstein, alleiniger Inhaber der Firma Alexander Hohenstein in Lichtenstetn, t zur Prüfung der nahhträglich anaemeldeten Forderungen Termin auf den 27. November 1914, Vormittags {UDS Uhr, vor dem unter- zeichneten Gerichte anberaumt worden. Lichteustein, den 24. Oktober 1914.

[62760]

[62656]

[62758]

Marburg, Bz. Cassel Konkursverfahren. ENaN) Das Konkursverfahren über den Nawllaß der am 22. Oktober 1912 verstorbenen Witwe Hedwig Luise Adelgunde Els- beth Justinius, geb. Gerhardt, aus E ist nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben. Marburg, den 23. Oktober 1914. Köntgliches Amtsgericht. Abt. 19.

Wünsterberg, Schles. [62678] Das Konkursverfahren über das Ver, mögen des Fleischermeisters Josef Vietsch zu Münsterberg wird nah er- folgter Abhaltung des Schlußtermins hier mit aufgehoben. Amtsgericht Münsterberg.

Osterholz-Scharmbeck. [62759] R

Das Konkursverfahren über das Ver, mögen des Väclkermeisters Hiurich Böse in Ostexrho!z wird nach erfolgter Sch!ußverteilung aufgehoben.

Osterholz, den 20. Oftober 1914. Königliches Amtsgericht. 1.

Plauen, Vogtl. [62669] Das Konkursverfahren über den Nachlaß des Vauuuternehmers Erust Guftav Kürschner in Plauen ist nah Abhaltung des Scblußtermins aufgehoben worden. Den 22. Oktober 1914. Königliches Amtsgerißt Plauen.

Schwerin, MecKIb. [62666] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmauns August Zarß zu Schwerin wird nah erfolgter Abz haltung des Schlußtermins hierdurch auf- gehoben.

Schwerin, den 26. Oktober 1914. Großherzogl. Mecklenburg - Schwerinsches

Amtsgericht. Traben-Trarbach. [62661] Koukurs verfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Hermaun Stoxre aus Traben - Trarbach wird na er- folgter Abhaltung des Schlußtermins hier- dur aufgehoben. gie En M RaG, den 24. Oktober

Königliches Amtsgericht, Vreden, Bz. Münster. [62659]

Das Konkursyerfahren über das Ner- mögen des Sattlers Simon Vhilips zu Vreden wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

Vreden, den 22. Oktober 1914.

Königliches Amisgericht.

Wehlau. [62647] In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanus Gustav Bizxk- holz in Wehlau ist neuer Prüfungs- termin auf den 25. November 1914, Vormittags UO Uhr, vor dem König- lichen Amts8geriht in Wehlau anberaumt. Wehlau, den 14. Oktober 1914. Königliches Amtsgericht. YFeisSenfels. [62650] In dem Konkursverfahren über das Vermögen der Deutschea Schuh-Ju- dustrie G. m. b. H. zu Weißenfels8-S. wicd der Nechtsanwalt Justtzrat Günther in Weißenseis neben dem zu den Fahnen einberufenen Rechtsanwalt Glaß in WBeißen- fels zum Konkuréverwaiter ernannt. Weißenfels, den 24. Oktober 1914. Königliches Amtsgericht. Wiesbaden. [62652] Das Konkursverfahren über das LWer- mögen des Möbelhändlers Jacob Fuhr jun, zu Wiesbadea wird, nachdem der in dem Vergleichstermine vom 5. Seps tember 1914 angenommene Zwangsver- gleih dur rechtskräftigen Be|hluß vom 9. September 1914 bestätigt ist, hierdurch aufgehoben. Wiesbaden, den 23. Oktober 1914. Königliches Amtsgericht. Abt. 8.

Tarif- 2c. Bekanntmachungen } D

der Eisenbahnen.

[62840] Staats- und Privatbahngüterver- fehr. Vêit Gültigkeit vom 1. November 1914 wird die Station Eschweiler Aue als Versandstation in den Ausnahme- tarif 8a (Gießereiroheisen) aufgenommen. Gleichzeitig wird tin den Anwendungs8- bedingungen des Ausnahmetarifs 9 (Eisen und Stahl) unter Ziffer 2 bei den daselbst genannten Kletnbabnen die Stolpetalbahn nachgetragen. Auskunft geben die be- teiligen Güterabfertigungen sowte das E hter, Bahnhof Alexander- plaß. Berlin, den 28. Oktober 1914. Königliche Eiseubahudirektion.

[62839]

Mit Gültigkeit vom 1. November 1914 wird auf fast sämtlichen deutshen Bahnen aus Anlaß und für die Dauer des Krieges ein Ausnahmetarif für Schwefelktes ein- geführt. Auskunft geben die beteiligten Güterabferttgungen sowie das Auskunsts- bureau, hier, Bahnhof Mexanderplay. Berlin, den 28. Oktober 1914. Königliche Eisenbahundirektion.

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. Tyrol inCharlottenburg.

Verlag der Expedition (K o y e) in Berlin.

Dru der Norddeutschen Buchdruckerei und

Königliches Amtsgericht.

Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 32.

_ Deutscher Reichsanzeiger

und

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 5 A 40 - Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Berlin außer den Postanstalten und Zeitungsspediteuren für Selbstabholer auch die Expedition §W. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Uummern kosten 25

2 N

L

JFuhalt des amtlichen Teiles:

Ordensverleihungen 2c. Deutsches Reich.

Bekanntmachung über die privatrechtlichen Verhältnisse von Genossenschaften zum Zwecke der Bodenverbesserung. : Bekanntmachung, betreffend statistishe Aufnahmen der Vorräte

von Getreide und Erzeugnissen der Getreidemüllerei. Bekanntmachung, betreffend vorübergehende Aenderung der Eisenbahnverkehrsordnung. i Bekanntmachung, betreffend die Einfuhr von Pflanzen und sonstigen Gegenständen des Gartenbaues. - : Anzeige, betreffend die Ausgabe der Nummer 9 des Reichs- geseßblatts. | Königreich Preufzen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen. e Bekanntmachung, betreffend den kommunalabgabenpflichtigen

Reinertrag der preußischen Strecke der Mecklenburgischen

Friedrich-Wilhelm-Eisenbahn.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Regierungs- und Forstrat a. D., Geheimen Regierungs- rat Heyder in Frankfurt a. O., dem N Meh l- burger in Oberkaufungen, Landkreis Cassel, und dem Ober- stadtsekretär a. D. Fiedler in Berlin den Roten Adlerorden dritter Klasse mit der Schleife, : i : den Oberlehrern a. D., Professoren Dr. Hoßfeld in Hofgeismar und Sonne in Hersfeld, dem Oberstadtsekretär a. D. Plaehn in Berlin, dem Polizeisekretär a. D., Rech- nungsrat Faust in Posen, dem Eisenbahnobersekretär a. D. Struve in Magdeburg und dem Zweiten Kalkulaturvorsteher bei der Posener Landschaft Klau in Posen den Roten Adler- orden vierter Klasse, j dem Forstmeister Ramelow in Neuhaus, Kreis Bleckede, den Forstmeistern a. D. Eyser in Neustettin und Paasch in Minden und dem Oberstadisekretär a. D. Geuder in Wer- neuchen, Kreis Oberbarnim, den Königlichen Kronenorden dritter Klasse, ' dem Schlachthofinspektor a. D. Feyerabend in Berlin- Friedenau, den Postsekretären Böddiker in Brilon und AÄrlett in Leer, dem Strafanstaltslehrer a. D. Winkler in Düsseldorf, dem Kassierer und Nechnungsführer a. D. Nehlsen in Schleswig, dem Sparkafssenkassierer a. D. Storbeck in Magdeburg und dem Hegemeister a. D. Asche in Karrenzien, Kreis Bleckede, den Königlichen Kronenorden vierter Klasse, den Kantoren und Lehrern a. D. Neumann in Char- lottenburg und Griffig in Schweidniß, dem Lehrer Thinnes in Sulzbach, Landkreis Saarbrücken, und dem Lehrer a. D. Wiesner in Wohlau den Adler der Jnhaber des Königlichen Hausordens von Hohenzollern, dem technishen Oberbahnassistenten a. D. Radt, dem Oberbahnassistenten a. D. Hahn, beide in Wiagdeburg, und dem Hegemeister a. D. Peglow in Berlin-Stegliß das Ver- dienstîreuz in Gold, dem Stadtkafssenrendanten Bernsee in Damgarten, Kreis Franzburg, und dem Eisenbahnlokomotivführer a. D. Solitair in Cöthen, Anhalt, das Verdienstireuz in Silber, dem Gemeindevorsteher, Gutsbesißer Barth in Bunzelwiß, Landkreis Schweidniz, dem charakterisierten Kriminalwacht- meister a. D. Zimmermann in Groß Flintbek bei Kiel, dem Eisenbahnweichensteller a. D. Neuendorf in Leopoldshall, An- halt, und dem bisherigen Eisenbahntischler Sperling in Magde- burg-Fermersleben das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens, dem bisherigen Gemeindevorsieher, Landwirt Steil in Meyenburg, Kreis Blumenthal, dem Gemeinderehnungsführer, Schuhmachermeister Kregel in Barnten, Landkreis Hildes- heim, dem Eisenbahntelegraphisten a. D. Senger in Magde- burg, dem Eisenbahnschaffner a. D. Tümmler in Goslar, den Eisenbahnweichenstellern a. D. Bertram in Felgeleben, Kreis Kalbe, Germer in Großdüngen, Kreis Marienburg i. Hann., Helbich in Magdeburg-Friedrichstadt, Plumeyer in Börßum, Kreis Wolfenbüttel, Schröder in Wolmirstedt und Ziegenbein in Bernburg, dem Eisenbähnrangierführer a. D. Hesselbarth in Nordhausen, den Bahnwärtern a. D. Ebel in Osterburg, Mosel in Oker, Kreis Wolfenbüttel, und Niße in Brandenburg a. H., dem Eisenbahnbade- und Zimmerwärter a. D. Matthies in Magdeburg, dem Schuzmann Schlösser in Cöln, den Voll- ziehungsbeamten a. D. Hirsig in Berlin - Lichtenberg, den Polizeiserganten a. D. Markmann in Bracel, Landkreis Dortmund, und Wiese in Altona, den Chausseewärtern a. D. Augustin in Hohenraden, Kreis Pinneberg, und Ladner in Bohmte, Kreis Wittlage, dem Feuermann Ziersch bei der Berliner Feuerwehr, dem Feuerwehrmann a. D. Bujack in Berlin, dem städtischen Feuermann a. D. Wilke in Magdeburg, dem Regierungshilfsboten Meßger in Trier, dem städtischen Kassenboten a. D. Reinecke in Magdeburg, dem städtischen Torwärter a. D. Schmidt în Biederiß bei Magdeburg, dem bisherigen Eisenbahnvorschlosser Voigt in Braunschweig, dem herigen Eisenbahnzugabfertiger Stapel ebendaselbst, dem

Ht

Berlin, Freitag, den 30. Oftober, Abends.

bisherigen Eisenbahngüterbodenvorarbeiter Sander in Burg- örner, Mansfelder Gebirgskreis, dem bisherigen Eisenbahn- güterbodenarbeiter Müller in Magdeburg -Sudenburg und dem bisherigen Eisenbahnwerkstättenarbeiter von der Venn in Halberstadt das Allgemeine Ehrenzeichen sowie

dem Fähnrich Tüllmann im 2. Hannoverschen Feld- artillerieregiment Nr. 26 die Rettungsmedaille am Bande zu verleihen.

7 Y

Deutsches Reich.

BetanntmäMmung L

über die privatrechtlichen Verhältnisse von Genossen-

schaften zum Zwecte der Bodenverbesserung. Vom 28. Oktober 1914.

Der Bundesrat hat auf Grund des § 3 des Geseßes über die Ermächtigung des Bundesrats zu wirtschaftlihen Maß- nahmen usw. vom 4. August 1914 (NReichsgeseßbl. S. 327) folgende Verordnung erlassen:

Werden auf Grurd Landesrehts Genossenschaften zum Zwecke der Bodenverbesserung von Moor-, Heide- und ähnlichen Ländercten während des Krieges gebildet, so können die privatrehtlihen Ver- hältnisse durch Landesgeseß geregelt werden.

8 2. Diese Verordnung tritt mit dem Tage ihrer Verkündung in Kraft. Berlin, den 28. Oktober 1914,

Der Stellvertreter des Reichskanzlers. Delbrü.

BELannt mac ung;

betreffend statistishe Aufnahmen der Vorräte von Getreide und Erzeugnissen der Getreidemüllerei.

Vom 29. Oktober 1914.

Der Bundesrat hat auf Grund des § 3 des Gesegzes über die Ermächtigung des Bundesrats zu wirtschaftlichen Maß- nahmen usw. vom 4. August 1914 (Reichsgeseßbl. S. 327) folgende Verordnung erlassen :

8 1. : Die im § 2 Abs. 1 des Gesetzes, betreffend statistishe Aufnahmen der Vorräte von Getreide und Erzeugnissen der Getreidemüllerei, vom 20. Mai 1914 (Retchsgeseßbl. S. 129) vorgesehene zweite allgemeine Aufnahme kann im gleichen Jahre wte die erste erfolgen. S2 - Auf die zweite Aufnahme finden die Bestimmungen der §F 4 vnd 5 der Bekanntmachung üver Vorratserhebungen vom 24. August 1914 (NeichsgeseßbL S. 382) Anwentung. Berlin, den 29. Oktober 1914. Der Stellvertreter des Reichskanzlers. Delbrück.

Bekanntma ung, betreffend vorübergehende Aenderung der Eisen- bahnverkehrs ordnung (Reichsgeseßbl. 1909 S. 93 ff.). Vom 24. Oktober 1914.

Die Vorschriften im § 6 der Eisenbahnverkehrsordnung, betreffend die Veröffentlihung der Eisenbahntarife, werden auf Grund des § 2 A (4) dieser Ordnung mit Geltung bis auf weiteres, wie folgt, ergänzt: j

Die Landesaufsichtsbehörden können mit Zustimmung des Reichseisenbahnamts in Einzelfällen Ausnahmen von den Vorschriften dieses Paragraphen zulassen.

Die Aenderung tritt sofort in Kraft.

Berlin, den 24. Oktober 1914. Das Reichseisenbahnamt. Wacerzapp.

e Bekanntma UÊtls,

betreffend die Einfuhr von Pflanzen und sonstigen Gegenständen des Gartenbaues.

Vom 24. Oktober 1914.

Auf Grund der Vorschrift im 8 4 Nr. 1 der Verordnung, betreffend das Verbot der Einfuhr und der Ausfuhr von Pflanzen und sonstigen Gegenständen des Wein- und Garten- baues, vom 4. Juli 1883 (Reichsgesepbl. S. 153) bestimme ich folgendes :

Die Einfuhr aller zur Gattung der Rebe nicht gebörigen Pflänzlinge, Sträucher und jonstigen Pflanzenstoffe, welhe aus Pflanzschulen, Gärten oder Gewächshäusern stammen, über dite Grenzen des MNetichs darf fortan auch über das Königlich preußts{che Zollamt 1 Elten erfolgen.

Berlin, den 24. Oftober 1914.

Der Reichskanzler. J. A.: von Jonquiòres.

= 2 ——— | Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheits- zeile 30 -4, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 56 „§4

Anzeigen nimmt anu:

die Königliche Expedition des Reihs- und Staatsanzeigers Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nr. 95 des

Neich8geseßblatts enthält unter , : Nr. 4536 eine Bekanntmachung, betreffend Aenderung der Anlage C zur Eisenbahnverkehrsordnung, vom 27. Oktober

1914, unter 4 : : i Nr. 4537 eine Bekanntmachung über die privatrechtlichen

Verhältnisse von Genossenschaften zum Zwecke der Bodens verbesserung, vom 28. Oktober 1914, und unter

Nr. 4538 eine Bekanntmachung, betreffend statistische Auf- nahmen der Vorräte von Getreide und Erzeugnissen der Ge- treidemüllerei, vom 29. Oktober 1914.

Berlin W. 9, den 30. Oktober 1914.

Kaiserliches Postzeitungsamt. Krüer.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den Gerichtsassessor Dr. Josef Hannay aus Berlin zum

Landrichter in Thorn, den Gerichtsassessor Wllhelm Heinrihs aus Stendal zum Landrichter in Stolp,

den Gerichtsassessor Landrichter in Münster,

den Gerichtsassessor Dr. Wilhelm Re nol di in München- Gladbach zum Landrichter in Saarbrücken,

den Gerichtsassessor Lom mel aus Weilburg zum Amts- rihter in Ragnit,

den Gerichtsassessor Friy Adam aus Limburg a. L. zum Amtsrichter in Schweß,

den Gerichtsassessor Nöhring in Charlottenburg zum Amtsrichter in Cottbus,

den Gerichtsassessor Ahrendts aus Suhl zum Amts- rihter in Breslau,

den Gerichlsa\sessor Friedrih Schm eger aus Berlin zum Amtsrichter in Reichenstein, /

den Gerichtsassessor Dr. Albert Eiswaldt aus Berlin zum Amtsrichter in Genthin,

den Gerichtsassessor Dr. Ernst Gutjahr aus Erfurt zum Amtsrichter in Magdeburg,

den Gerichtsassessor Remy in Höchst a. M. zum Amts3- rihter in Hannover,

den Gerichtsassessor Dr. Mül hens in Eltville zum Amis- richter in Rodenberg, f

den Gerichtsafsessor Dr. Hermann Ruberg aus Siegen zum Amtsrichter in Hamm,

den Gerichtsassessor Max Kreushmer in Barmen zum Amtsrichter in Cöln,

den Gerichtsassessor Paul Meer in Cöln zum Amtsrichter in Lobberich,

den Gerichtsassesor Blumeroth in Duisburg zum Amts- rihter in Duisburg-Ruhrort und

den Gerichtsassessor Eugen Raabe aus Allenstein zum Staatsanwalt in Essen zu ernennen sowie

dem Amtsgerichtsrat von Podewils Charakter als Geheimer Justizrat und

dem Rechtsanwalt Krause in Düsseldorf den Charakter als Justizrat zu verleihen.

Otto Stange aus Minden zum

in Berlin den

Auf Grund Allerhöchster Ermächtigung Seiner Majestät des Königs ist der Landgerichtsdirektor Georg Sch midt in Lyck nach Jnsterburg verseßt worden.

Justizministerium.

Der Rechtsanwalt Dr. Wißke in Friedeberg (Neumark) ist zum Notar für den Bezirk des Kammergerichts mit An- weisung seines Amtssizes in Friedeberg (Neumark) ernannt worden.

Bekanntmachun

Gemäß § 46 des Kommunalabgabengeseßes vom 14. Juli 1893 (G.-S. S. 152) wird hiermit zur öffento lichen Kenntnis gebracht, daß das im Steuerjahr 1914 fom- munalabgabepflihtige Reineinkommen der im preußischen Staatsgebiet belegenen Teilstrecke Strasburg (U erm.) bis zur Landesgrenze der Mecklenburgischen Friedrih- Wilhelm-Eisenbahn aus dem Betriebsjahre 1913 auf 11 254,04 M6 festgeseßt worden ist. f

Stettin, den 27. Oktober 1914.

Der Königliche Eisenbahnkommissar. J V: Mrie