1914 / 257 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Berlin, den 31. Oktober 1914.

Dex Aufruf zur Spendung von Liebesgaben für die Truppenteile der Garde hat .W. T. V.* zufolge erfreulichen Widerhall gefunden Spenden an Gegenftänden und Geld geben in reicher Fülle ein. Weitere find bei der Menge der zu bedenkenden Truppen bc{wilikfommen und werden dringend erbeten an die Liebes - gabenfielle des SGardek orps, Aleranderkafserne, Friedri Karl-

aße 1, Ge[dfpenden an Mendelssohn u. Co., W., Jäger- firaß? 50, auf Konto „Liebe8gaben Gardekorps“. Es bleibt vorbehalten, die Namen der Spender zu veröffentlichen.

Im Plenarsitzunessaale des Abgeordnetenbauses (Prinz Albre>t- ftraße 9) wird, veranftaliet von dem Freiwilligen Erziehungs beirat für f<ulentlassene Waisen, zum Besten seiner dur< den Kri g in Not geratenen Pfleglinge, eine Reihe zeit- gemäßer Vorträge an den sieben aufeinanderfolgenden Donners- Tagen vom 5. November bis 17. Dezember d. I. stattfinden. Es haben Vorträge übernommen : Fräulein Dr. Gertrud Bäumer, die Herren: Abgeordneter Fr Naumann, Pfarrer Nlttha>.Stahn, Dr. Vtax Osborn, Geheimer Medizinalrat, Professor Dr. Nubner, Ge- beimer Admiralitätsrat Dr. Schrameter, Ma istratsrat Wölbling. Näheres darüber ist aus den Anzeigen an den Anschlags}äulen zu erjehen.

Im Konzertsaal der Königlichen Hochs<hul e E Musik in Charlottenburg, Fasanenstraße 1, beginnt Herr Or. Johannes Müller am Montag, den 9. November, Abends 84 Uhr, eine Reibe von 6 Kriegsvorträgen zum Besten des Lazaretts Sl Mainberg. Das Thema des ersten Vortrages lautet: „Der Krieg als Not und als Auf|{<wung". Der Bot verkauf der Einlaßkarten hat bereits begonnen.

Dr. Marx Deri sprit am Montag, den 9. November, Abends 8 Uhr, im Bürgersaal des Berliner NRNathauses über , Die Kunstshäßze Belgiens". Der Meinertrag ist für den Natios- nalen Frauendten st bestimmt. Etntriitäkarten sind bei A. Wert- heim für 30 „4 zu haben.

Die X. Deutsche Nede în \{werer Zeit wird der Professor Dr. Sering über „Die Ursachen und die weltgeshihtlide Bedeutung des Krieged® am 6. November, Abends 8 Uhr, in den Kammersälen, Teltower Straße 1——4, halten. Am 12. November spricht der Pro- sessor Dr Deißmann über „Der Krieg und die Neligion* gleich- falls in den Kammersälen. Eintrit19karten versendet nur auf \<{rift- lihe Eingabe und ohne Gewähr die Zentralstelle für Volkswohl- fahrt, W. 50, Augsburger Straße 61. Cin Freiumschlag ist der An- meldung beizufügen. Die bteher gehaltenen Deutschen Neden in s{werer Zeit von Noethe, H. Delbrü>, von Gierke, Lasson und Harna> sind im Buchhandel erschienen.

A. P. „Auf den S<hlachtfeldern in Ostpreußen * heißt der von zahlreichen Lichtbi\dern erläuterte Bortrag von Direktor Franz Goerke, der am Mittwooch in der „U canta“, Taubenstraße, vor cinem bis auf den leßten Plaß besetzten Hause zum ersten Male gehalten wurde. Kein Wunder, daß das Haus gefüllt war. Handelt es sih do< um an Ort und Stelle mit photographischer Treue aufgenommene, grausame Wirklichkeit kl'ündende Spuren von Eretg- nissen, die kaum zwei Monate binter uns liegen und so ershütternd auf alle Kreise unseres Volkes gewirkt hc en, daß die Erinnerung daran no< heute mit Empörung erfüllt. Es war ein richtiger Ge- danke des Verfassers, setuer diejem Vortrag vor etwa vier Wochen vorangegangenen Bilderreibe u. a. von den Schauvläyzen der aroßen in Oslpreuken Ende August und Anfang September geschlagenen Schlachten, wte folhe in ihrer landschaftliGen Schönheit vor dem Feldzug ausfahen, eine Grgänzung dur ihre Borführung in dem un- \äalihen Zustande der Zerstörung folgen zu lassen; nur so war ein Bild von den Kriegsschrecknissen zu gewinnen, die in nit mehr als drei Wochen über unfer s{önes ostpreußtses Land niedergegangen waren. Alle diese Bilder sind in den leßten Wochen tîn threm ersten Teile auf einer Kroftwagenfahrt von Königsberg aus nach Taplau, Labtau, Wehlau, Insterburg, L Gumbinnen, Stallupönen, Eydtkuhnen aufgenommen ; der zweite Tei führt bei Fort- seßung der Fahrt in die masurische Landschaft, na< dem Kretse Osterode, na< Neidenburg, Ortel8burg, Soldau , und Hohen- stein, somit auf das Scblachtfeld von Tannenberg. Somit betrifft der erste Teil wesentli<h Nutnen aus der Zeit des russischen Ein- und Ueberfalles, tn der blinde Zerstörungswut der Angreifer waltete, während der Widerstand no<h nicht avsreichend organifiert war, der zweite Teil dagegen zeigt die Spuren des fur<tbaren Ringens3, das mit vernichtender Niederlage der Nussen endete. Man sollte nun „meinen, daß die Bilder des ersten Teiles mäßigere Zerstörungen enthullen werden, als die des zweiten. Das ist aber kaum der Fall. Brandstiftun für&terlihster Art in nahezu allen Städten von Köni&Wberg big vdtkubnen, in denen kaum von einem Widerstande die Rede war, ift ein Denkmal der Schande für die Nufsen, die Mann für Veann die {nell aufflammenden und Feuer in die Häuser tragenden Zelluloidstreifen bei h führten, die mit dem Befehl den Kriegern* übergeben waren, \{onungslos tamit zu sengen und zu brennen. Der kette Teil des Vortrags bringt Bilder von Einzel- und Massengräbern auf den jeßt cinsam Liegenden ausgedehnten Schlachtfeldern, die wehmütig und doch auch erbebend find, weil sie zetgen, wie gemütstief unser Bolk, der treuen

/ Violetta. Sonntag: Theater. Anfang 7 Uhr.

Blumen und Kränzen {müd>t.

Reit des bei eiliger

bricht fie du prochen wurde der Vortrag dur

sogenannten „unehrlihen Leute“ finden wir tin Zeit in „Petermanns Mitteilungen“ von Dr. Stübe. Es gab dana zwei Leute, die Hinin und die Eta.

Moß der Verachtung aus, mit der ihnen von Yitterschast begegnet wird.

nah Stück. und aus der anständigen Hesell)chaft Ausgelstoßenen.

lien „unebrlihen Leuten“ in Japan.

wesen find, fondern ein fremdes Element.

entstanden find. worfenen Aino zu Eta der fonst unerklärlihe Name aus der Sprache Die Eta konnten unter keinen Umständen Bürgers erlangen. hre Ehrlosigkeit war

geworden sein.

die zum Tode bestimmt waren, bezog. Eta auf die Scinder und Gerber und Kürschner.

und fogar zu Reichtum gelangten. bäufig durchaus nit so s{le<t wie die der Hinin.

gegen jede Form der Bettelei maßgebend war.

machte.

besonderen Ansiedlungen vinzen hatten sie je einen Tokio, das über einen mit ausgestatteten Palast luxuriösfen Lebens aus den die ihm zufolge der einträglichen flossen, leiht bestreiten konnte. Die erinnert stark an die Stellung gewisser Berufe,

Häuptling und ein böchster Pracht verfügte, da es die außerordentli< starken

Stellung

womit man ni<t gern in Berührung kommt. „Unehrlichfelt" der Eta und Htnin, deren es

Bolkbsitien und das Volksbewußtiein zu ändern.

Posen, 29. Oktober.

den Tag über im Swloß zu verbringen. kältung hatte sie es si< au< versagen vorher das Wöchnerinnenbeim des

dienstes zu besichtigen. Ihre Königliche

müssen,

Festungs8lazarett der Königlichen

mission.

Anlagen von Solatsh und dur< den Wald von olen:

Loheugrin.| Theater in der Königgräßer Schauspielhaus. Dienstag: 14. Bunter Straße. Sonntag, Nachmittags 34 Uhr :

. | Abend. Mittwoch: Flachs8mann als | Die fünf Frankfurter.

4 Xyzì « « . d ata 3 z 1 é a Sönigliche Schauspiele, O] Erzieher. Donnerstag: Geschlossen. Zivernhaus. 159. Adonnement?vorstellung. |__- Freitag: 15. Bunter Abend. Zenst« Und Hreiplàge find aufgehoben. | Sonnabend: Die Braut von Messina. | Sonntag: Wie die Alten sungeu.

Die Sugenotten. Große

ten von Giacomo Meverbeer.

Per în un? F f Vert j

des Eugène

Sonnabend: Zum ersten Male: Rausch.

Komödienhaus. Sonntag, Nat-

mittags3 Uhr: Es brauft eiu Ruf. Volks-

| ey R ne ; ; gnaz Castelli. | Deutsches Theater. (Direktion : Max ssttü> aus den Mobilmachungstagen 1914 in

:: Derr Negisseur | Wallensteins Ballett: Herr Ballettmeister | Piccolomini. 3 Derr Professor Nüdel. | Montag: König Lear.

w.

Lager. E

V ny Hie dia u

Dienstag, Donnerstag und Sonnaben Hierauf: D

186. Abonnement syor- | Wallensteins Lager.

Kartznceserveiag (Opern- | Piccolomini.

. Die Suza Freitag : Der Se Tx | Venedig.

Kammersbpiele.

Cure E mir Die Tee S E ‘44 I) 5-4 {1

¿ Sonntag, Abends 8 deutscheu Kleinstädter. A Z L Montag, Dienstag,

Caraticeria rasticana. S xnnabend: Die

_—_

s. 160 A5 tes

La emem Axiz2g | Jadter. Mittwoch: Erdgeist. Freïiiag: Das

Jedermann.

enam Waf } Ste zzr

ciang und Tanz in vier Bildern | Charlottenburg.

Generalmusik- | Reinhardt.) Sonntag, Abends

YVlerau] :

2 find auf. | Mittwoch: Emilia Galotti. = T! Kaufmann vou | Brücke. Sonntag, Nachmittags 34 Uhr:

Donner2tag und deuts<hen Kleiu-

alte Spiel

Î iner Theater. Sonatag, Nath- | 31 Wie ein im Mai. |

73 Uhr: | drei Akten von Han3 Gaus. Abends

Die |8 Uhr: Das HSeiratënest. Militärlust-

spiel in 3 Aufzügen von Gustav Davis. Montag und folgende Tage: Das

d: | Seiratsuest.

ie

Theater an der Weidendammer

Heimat. Abends 8 Uhr: Anfang gut Alles gut! Montag und folgende Tage: Anfang

Uhr: gut Alles gut!

Die |

DSthilleriheater. @. (Wallner- theater.) Sonntag, Abends 8 Ubr: von ¡Aa der Spree und am Rhein.

| Zzitbild mit Gefang in vier Akten von | Qugo Müller. Montag: Krieg im Frieden, Dienstag: Johaunisfeuer.

j Sonntag, Nach- Abends | mittags 3 Uhr: Weh? dem, der lügt.

Heitere Bilder | Lustspiel in fünf Aufzügen von Franz

e s f ges in Tage Tee La

| Srillparzer. Abents 8 Uhr: Johannis- Exztra- | feuer. SHauïpiel in vier Akten von

keinem „anständigen“ Menschen verkehren durften, war alf

| Toten gedenkend, son jeßt und troß des Elends, das der Krieg über | diese Landschaft gebra<t, jene Ma!e mit rob aufgeführten Kreuzen, j Mit tiefer Ergriff-nheit sieht man au< die vom Verfasser auf die photographiihe Platte gebrachten Züge der zurzeit no< auf der Landstraße Heimatlosen, die mit dem j Flucht Geretteten jeßt wieder der zerstörten Heimat zustreben. Mit feinem Verständnis hat der aler auch in seinen Lichtbildern ni<t aus\<lteßlih Darstellungen des einer wahnwigigen Zerstörung gebra>t, fondern leitet sie ein und unter- E man< anmutiges Landschaftsbild. Musterhaft ge- : l Ÿ Herrn Hans Olden, dessen Stimme unaufdringlih das Haus bis zu den entferntesten Pläzen erfüllte.

„Unehrlihe Leute“ in Japan. Die Japaner sind în den lezten Jahrzehnten in Deutschland zweifellos übers<häßt worden. Gegenwärtig kann man bei uns leiht in den umgekehrten Fehler ver- fallen, die geistigen Eigenschaften der gelben Leute zu untershäyen. Deshalb ist es ni<t unwichtig, näheres über die Zustände in Japan ¿u erfahren ; je besser wir unsere Gegner kennen, um fo leiter werden wir au< die Uebershäßung und Untershäßung vermeiden. fältige Studien über eîne elgentlimlihe Erscheinung in Japan, die etner vor längerer veröffentlihten Abhandlung Gruppen unehrlicer Der Name der ersteren bedeutet „Nichtmenschen", und {on in diesem Namen drü>kt si< das ganze ( den vollberechtigten Bürgern und no< mehr von der höheren Klasse des Adels und der ) Man zähtt sie au<h gar niht nah Per- sonen oder «Seelen*, sondern wle das Vieh und leblose Gegenstände Sie sind die sozial Gesunkenen, zu Bettlern Gewordenen d j Eine gleiche Mißacbtung wte sie hat der Schauspielerstand erfahren, dessen Angehörige ja auch bet den euroväi\<en Völkern als „fahrendes Volk“ Zeit etne gesell\ha|stliche Anerkennung niht haben finden können. Gtwas anders wte mit den Hinin steht es mit den Eta, den eigent- l Ueber deren Urs sh nur sagen, daß sie aller Wahrscheinlichkeit nah nicht wie die Vinin ein gesunkener Bestandteil des japanischen Volkes selbst ge- Die spärli< vorhandenen Neberlteferungen deuten darauf hin, daß die Eta aus Kriegsgefangenen Haupt|ächli< und in erster Linie werden die unter- Vielleicht stammt auch dieses die Stellung etnes \{le<thin und damit zuglei< fast {wmer au<h ihr Beruf, der \si< meist auf elne Beschäftigung mit Tier- oder Menschenleichen oder solchen, Demnach treffen wir bei den enker, daneben auf die Totenaräber, die Die Lederlndustrie wurde dadur< geradezu zu einem Vorre<t der Eta, die aus ihr oft zu erheblihem Woblstand Abgesehen davon, daß sie mit o ibre Lage l Die Abneigung der Japaner gegen die den unebrlichen Leuten überlassenen und auf- gezwungenen Gewerbe rührt von der Scheu gegen alles Tote her, wäh- rend für ihr Verhalten gegenüber den Hinin thre ftarke Abneigung Bet den Eta klam auch noch die Gewohnheit des vom Buddhiömus verbotenen Genusses des Fleisdes von zahmen Tieren in Betracht, der ihr Blut unrein Ihre Absperrung ging so weit, daß sle in den Städten be- fondere Viertel zugewiesen erhielten und daß fie auf dem Lande in untergebra<ht wurden. ÎIn den Pro- Oberhaupt in gebauten und Kosten eines Einkünsten, Gewerbe der

deren Angehörige auch bei uns im Mittelalter für „unehilt<“ galten; es gehörten da- hin manche jteßt sehr geachteten Gewerbe, wie die der Müller, der Weber, der Schäfer, vor allem aber das Gewerbe tes Schinders und Henkers, denen im Volksbewußtsein selbst heute no< etwas anhaftet, Auch in Japan ijt die zusammen etwa 14 Millionen gab, im Jahre 1871 durch Gese aufgehoben worden. Yber die seitdem verflossenen 43 Jahre haben nicht vermocht, die

S B) Fhre Majestät die Kaiserin und Königin war genötigt, wegen starker Hetserkeit Wegen dieser Er-

a

nationalen Hoheit die Prinzessin August Wilhelm besucte in Beglettung der Gräfin Klin>kowström und des Freiherrn von Massenba<h Vormittags das Ansiedlungskonms- Nachmittags unternahm fie einen Spaziergang durch die

in.

prung läßt

rauens

Sorg-

lange

Volks. erblich

Eta zu- der Éta

m Tage Frauen-

Blankenburg a. H., 30. Oktober. (W. T. B) Magistrat und Stadtverordnete bes<lossen in ihrer beutigen Sitzung, dem Korvettenkapitän Karl von Müller vom “K reuzer „Emden“ das Ehrenbürgerre<t zu verleihen. Blankenburg ist die Heimatstadt des Korvettenkapitäns.

Bremen, 30. Oktober. (W T. B.) Die Nettungsstation Helgoland der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger telegraphiect am 29. Okfiober: Von dem deutshen Dampfer „Greif“, gestrandet auf den Seehundsklippen, 24 Per- fonen gerettet dur das Motorrettungsboot „Irene“ der Station. An demselben Tage von dem deut\<en Fischdampfer „Greta“, gestrandet auf den Seehundsklippen, 26 Per- sonen gerettet dur< das Motorrettungsboot „Jrene“ der Station. Sturm aus Ostsüdost, Boot sieben Stunden unterwegs. Die Nettungsstation Horumersiel telegraphiert am 30. Okf- tober: Von dem deutschen Schoner „Friederike“, Kapitän Janssen, gestrandet an der Jadekante, mit Kies von Bremer- haven na< Horumersiel bestimmt, zwei Personen gerettet dur< Nettungsboot „Meta Hartmann“ der Station. Sturm aus Ost südost“, Boot 4 Stunden unterwegs. Kapitän und Frau gerettet.

London, 30. Oktober. (W. T. B.) „Daily Chronicle“ meldet: Die Arbeiterstreitigkeiten, die den Bau von Baral>en für die Truppen inWareham zu verzögern drohten, sind dur<h Kitcheners Vermittelung beigelegt worden.

London, 30. Oktober. (W. T. B.) Das Ho spital\<iff „Chilla*, das si< auf der Fahrt von Queensferry aus befand, um Verwundete heim zu bringen, wurde bei Whitby während etnes Sturmes auf eine Klippe getrieben. Vier Leichen wurden ans Ufer gespült. RNettungsboote brachten unter den größten Schwierigkeiten zwet Bootéladungen von dem Wra>k. Weitere Versuhe wurden aufgegeben. Alle Frauen sind gerettet. Fünfzig bis a<htzig Menschen halten ih noch an dem Schiff fest, das von Wellen überströmt wird. Das

Hinterteil ist abgebrochen.

Marseille, 30, Oktober. (W.T B.) Der Staatsanwalt hat die Beschlagnahme eines drei Deutschen gehörenden großen Hotels sowie die Beschlagnahme einer Zweigniederlassung der Raffinerie von Wallach in Lemberg angeordnet; ferner wurden 160 000 Fr., dite auf einer Bank eingezahlt waren, aus dem Nachlaß eines gewissen Hermann Bilfinger stammen und an dessen deutsche Erben fallen sollten, bes<lagnahmt.

Zürich, 30. Oktober. (W. T. B.) Wie die „Neue Züricher Zeitung“ aus Mailand erfährt, ist dort ein angeblicher In- genteur namens P iguori aus Brescia verhaftet worden, den die Polizei von Neapel \te>brieflih verfolgt hatte. Er hatte sich dur<h einen öffentlichen Vortrag bemerkbar gemacht, den er als angeblicher Flüchtling aus Löwen über deutsheGrausamketten gehalten hatte. Seine Angaben, über die Ursache der angeblichen Panik untec den Deutschen in Löwen, daß nämlich die Preußen und Bayern im Streit aufeinander ges{ossen hätten, und über Zerstörungen und massenhafte standrehtlihe Er- shießungen, worüber Piguori den ers<ütterter Zuhörern als angeb- liher Augenzeuge Grauenhaftes vortrug, war in zahlreiche Mailänder und E Provinzblätter übergegangen und halte großes Aussehen erregt.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Frankfurt a. M., 31. Oktober. (W. T. B. Die „Frankfurter Zeitung“ meldet aus London: Ein Lloyd- Telegramm meldet, daß verschiedene (jedenfalls türkische) Torpedoboote, deren Namen unbekannt sind, einen Angriff gegen Odessa unternahmen und das russishe Kanonenboot „Doneßz“ am Eingang des Hafens zum Sinken brachten. Ein Teil der Be- mannung ertrank, wurde getötet oder verwundet. Drei russishe Dampfer und ein französischer Dampfer A beschädigt und einige Einwohner getötet oder ver- wundet.

Frankfurt a. M., 31. Oktober. (W. T. B.) Die Frank- furter Zeitung meldet aus Konstantinopel, 31. Oktober: Der türkische Kreuzer „Sultan YJawus Selim“ hat Sewastopol erfolgreich beschossen und die Stadt in Bran d geste>t.

Rom, 30. Oktober. (W. T. B.) Die „Agenzia Stefani“ meldet: Heute vormittag fand die Beseßung der Jnsel Saseno statt. Der Admiral Patris telegraphierte, daß er in Baja und San Nicola eine Batterie und die dritte Kompagnie eines Landungsbataillons ausgeschifft habe.

Montag: F

Rhein.

ottenburg,

Deutsches

Bismar> - Straße 34—37.

Abends

Montag und folgende Tage: Kam'’rad Mänue. ;

Minua von Varnhelum.

röschweiler. Dienstag: An der Spree uud am/|8 Uhr: Kam’rad Mäune.

Opernhaus. (Char-

Birkus Schumann. Sonntag, Nach-

Direktion: Georg Hartmann.) Sonntag, mittags 34 Uhr und Abends- 7} Uhr:

Nachmittags 3 Uhr: Martha. Oper in vier | 2 große Vorstellungen. Akten von F. von Flotow. Abends 8 Uhr: | hat jeder

Nachmittags Erwachsene 1 Kind unter

Der Zigeunerbaroun. Operette in drei | 12 Fahren frei auf allen Pläßen außer

Akten von Johann Strauß. Montag: Martha. Dienstag: Der Zigeunerbaron.

_ Mittwoch:

fe

Hermann Sutermann.

Sonntag, reiter.

Hterauf: Zigeunertanz. Donnerstag: Zum ersten Male: Die Geboren: Walküre. érreitag: Der Troubadour.

Sonnabend :

Theater

Sonntag, Nahmtittags 34 Uhr und Abends 8 Uhr: Immer feste druff !

Montag un sie druff !

Lustspielhaus. (Friedrihsiraße 236.) Abends 81 Uhr:

Galerte. Familiennachrichten.

Ein Sohn: Hrn. Amts- richter Schoch (Breslau). Hrn. Hans Joachim von der Schulenburg-Beetßzen- dorf (Amt Gerbstädt, Mansfelder See- kreis), Eine Tochter: Hrn. Wils helm g, von Gayl (Berlin).

Gestorben: Hr. Major a. D. Nichard Steffen (Berlin). Fr. Nuth won Zastrow, geb. Freiin von Printz (Stettin).

Die Marketeuderin,

Die Walküre.

am Nollendorfplaß.

d folgende Tage: Immer Verantwortlicher Redakteur: DirektorDr. Tyrol in Charlottenburg. Verlag der Expedition (K o y e) in Berlin.

Wolken- ; Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und

Montag und folgende Tage: Wolkeu- Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 32,

reiter.

Vier Beilagen sowie die 159,, 160,, 161, und

Thaliatheater. (Direktion: Kren und | 16> Ausgabe der Deutscheu Ver-

Schönfeld.) Sonntag, Nachmittags 34 Uhr :

lustlisteu.

Erste Beilage

zum Deutschen Reichsanzeiger und Föniglih Preußischen Staatsanzeiger.

N 237 Amtliches.

Deutsches Reich. Personalveränderungen.

Königlich Preußische Armee. Ernennungen, Beförderungen und Verseßungen.

8 Hauptquartier, 17. Oktober. v. Tigerström, Ob E E 0 s d, Landw. Inf. 2._Aufgeb. (Lübe), früher im Fü. N. Nr. 90, als Hauptm. bei d. Offizieren d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. (Lübe>) wkfeder angestellt. s us

Be*ördert : zu Hauptleuten: die Oberleutnan!s: Muu 8 (Lübe),

L O S Landw. Inf. 1. Aufgeb, Samelin Oaneta (N nd burg) d. Xan e 2 Ç N (1 Bremen), Mühlau (Lübe>) d. Landw. Inf, 2 Aufgeb. Müblau unter aleizeitiger Verseßung zu d. Res. Offizieren d. Inf. Negts. Nr. 85: Niemever, Oblt. d, Landw a, D., zuleßt von d. Landw. af. 2. Aufoeb. (Kiel); zu Oberleutnants: die Lts. d. Landw. Inf. 3 Mufaeb.: Smid (Göttingen), Gravenhorft (Lüneburg), Zabel (Nosto>), Reuter (11 Braunsbweig), Degener - Gri\<ow (1 Bremen), Ludolpb (Bremerbaven), Hildebrand (Aurich), RNustenbah (1 Braunschweig), Schumacher (1 Oldenburg); zu Niltmeislern: Scholz, Oblt. d. Landw. Kav. 1. Aufgeb. (Liegnitz), v. Steinmann, Oblt. d. Landw. a. D. (1 Breélau), zuleßt in d. Landw. Kav. 1. Aufgeb. (Glatz).

Etn Patent ihres Dienstgrades haben erhalten: Hesse Edler v. Hessenthal, <harakt, Nittm. im 3. Garde-Ulanen-:N,, komdt. z. Dienstl. b. Gr. Gen. Stabe, jeßt b. stellvertr. Gen. Stabe d. Armee, die <arafterisierten Hauptleute a. D.: Jaeger, zuleßt Oblt. im nf, Dr, M1 20, ert ulc8t Oblt, tur Sus. M. Nr, 151, beide Þ. stellvertr. Gen. Stabe d. Armee.

Befördert: Kattner, Oblt. d. Nes. d. Inf. Negts. Nr. 61 (Bitterfeld), zum Hauptm., Wagner, Unteroff. im Inf. N. Nr. 176, um Fähnr.

y Bütow, Vüizefeldw. im Inf. N. Nr. 61, zum Kähnr. ernannt. v. Wibleben, Lt. a. D. (Görliß), zuleßt im Drag. R. Nr. 16, zum Oblt. befördert. j;

Befördert: Te?<, Mon sehr, Fähnriche im Drag. N. Nr. 1, zu Leutnants, vorläufig ohne Patent, v. Auers wald, Unteroff. im Kür. N. Nr. 5, zum Fähnr.

Sommerhoff, carakt. Riltm. im Drag. R. Nr. 1, ein Patent seines Dienstgrades verltehen. :

Befördert: Schramm, Lehmann, Jung, Xahnenjunker im Drag. N. Nr. 21, zu Fähnrichen ; zu Leutnants vorläufig ohne Patent : v. Shneben, Gnügge, Esche, Fähnriche im Gren. R. Nr. 12, Graf v. Bredow, Vizewachtm, (Frankfurt a. O.), dieser unter Anstelluna im Feldart. N. Nr. 18; Gamm, Unteroff. im Füs. N. Nr. 35, zum Fähnr.; zu Hauvtleuten: die Oberleutnants: Sydow d. Nes. d. Leib - Gren. Negts. Nr. 8. (111 Berlin), Grube d. Res. d. Feldart. Negtz. Nr. 3 (1 Breslau); zu Ober- Teutnants: die Leutnants der Neserye: Schaffartzik d. Leib-Gren. Negts. Nr. 8 (Il1 Berlin), Neuther d. Feldart. Negts. Nr. 3 (V1 Berlin), Neumann d. Feldart. Negts. Nr. 54 (Naugard), Sanne d. Hus. Regts. Nr. 3 (Krossen); v. Thümen, Lt. d. Landw. Kay. 2, Aufgeb. (Torgau), jeßt b. 1. Bat. d. 2. Garde-Fußart. Negts. ; zu Leutnants der Reserve: die Vizefeldwebel : Gruhn, Claus, Kiße (Küstrin), Naa\<, Nes chke, Vierow, Voget, Schöm- berg, Nunge, Ramse, Stillahn (111 Berlin), Carthaser (1T Berlin), Strunk, Frank (Landsberg a. W.) d. Inf. Regts. Nr. 48, die Vizewachtmeister: Surón, Dortshy (V1 Berlin), Scretber (Frankfurt a. O.), d. Feldart. Regts. Nr. 18; M E, Oblt. d. Landw. Trains 1. Aufgeb. (IV Berlin), jeßt bei d. Trains d. 117, A. K, zum Nittm. :

Schuster, Oblt. a. D. (Küstrin), zuleßt im Inf. N. Nr. 52, N E Offizieren dieses Negts. wieder angest. und zum Hauptm. )vefördert.

Befördert: zu Leutnants, vorläufig ohne Patent: die Fähnritße: Was, Appel im Inf. N. Nr. 82, v. Wurmb, v. Colomb tim Inf. N. Nr. 94; zu Fähnrichen : Deide, Schneller, Selhb- mann, Noß, Unteroffiziere im Inf. N. Nr. 82: zu Hauptleuten : die Oberleutnants: Balke d. Nes. d. Inf. Regts. Nr. 83 (1 Cassel), jetzt b. Negt., Haß d. Landw. Feldart. 2. Aufgeb. (Meiningen), Schroeder d. Landw. a. D., zulegt d. Landw. Feldart. 2. Aufgeb. (Weimar) ; zu Nittmeistern: die Oberleutnants der Reserve: Schaper, NRappe d. Tra!n-Abt. Nr. 11 (19 Berlin); Neumann, Oblt. d. Landw. Trains 1, Aufgeb. (Maadeburg); zu Oberleutnants: die Leutnants: Walbaum d, Nes. d. Inf. Negts. Nr. 82 (Göttingen), jeßt b. Negt., Siebert d. Res. d. Inf. Regts. Nr. 83 (Geldern), jeßt b. Regt. Frhr, Löw v, u. zu Steinfurt d. Landr. Kav. 1. Aufgeb. (Gießen), P laß d. Landw. Feldart. 1. Aufgeb. (1 Cassel), Gunst, Krauß d. Landw. eldart. 2. Aufgeb. (T Hamburg), Eggert d. Landi. Feldart. 2. Aufgeb. (Sondershausen), .Sverle d. Landw. Trains 2. Aufgeb. (Meiningen); zu (L d. Ne). d. betréff. NKegtr.: die Vizefeldwebel: Pors ke (T1 Cassel), Boesel (11 Berlin), Sptttstößer (Marburg), tb, Inf. M. Nr. 82, Zeidler, Pa>khäuser (Gera), Stengel (Erfurt), Notbnagel, Eichler (Weimar), jet b. Inf. R. Nr. 96, die Vize- wactmeister: Levezow, Ganz Edler Herr z u Putlitz (Branden- bung a. H.), v. Voß (Prenzlau), -jeßt b. Kür. R. Nr. 6, Blanken - horn, Mose, Krö h, Lahmeyer, Ganslandt, Esc<stxuth (1. Cassel), jest b. Feldart. R. Nr. 11, Ullri< (Meiningen), hne (Dersfeld), Kun>ell (Mühlhausen i. Tb.), jeßt b. Feldart. N. Nr. 47; zu Leutnants der Reserve: Groth, Vizefeldw, (Danzig), jeßt b. Ref. Fußart. R. Nr. 17, NReichenheim (1 Darmstadt), Schnlte-Uffelage (Bonn), Vizewachtmetster.

Thiery, Fähnr. (Saarlouis), jeßt im Landsturm-Inf. Ers. B. Saarlonis, zum Lt. d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. befördert.

Befördert: zu Hauptleuten: Wolfgramm, Oblt. a. D. (Hirsh- berg), zuleßt im Pion. B. Nr. 9, die Oberleutnants der Nes. a. D.: Gers<hmann (1 Königsberg), zuleßt. d. Res. d. Pion. Bats. Nr. 18 (Köntasberg), Leue (V Berlin), zuleßt d. Nes. d. Pion. Bats. Nr. 3 (1V Berlin), Schmidt (V Berlin), zulegt d. Res. d. Pion. Bats. Nr. 28 (V Berlin), Wehner (Gleiwiß), zuleßt d. Nes. d. Pion. Vats. Nr. 5 (Gleiwiß), die Oberleutnants der Landw. a. D.: Li&- fett (V. Berlin), zuleßt d. Landw. Pion. 1. Aufgeb. (Gnesen), Treptow (V Berlin), zulegt d. Landw. Pion. 1. Aufgeb. (1V Berlin), Wolfram (1 Breslau), zuleßt d. Landw. Pion. 2. Aufgeb. (1 Breslau), Höbi< (Hirschberg), zuleßt d. Landw. Pion. 1. Aufgeb. (Hirschberg), Langh off (11 Hamburg), zuletzt d. Landw. Pion. 2. Aufgeb. (11 Hamburg), Win >ler (Gleiwitz), zuleßt d. Landw. Pion. 1. Aufgeb. (1V Berlin); zu Oberleutnants: Blank, Lt. a. D., zuleßt im Pion. B. Nr. 13, Namlau, Lt. d. Res. a. D. (V Berlin), zuleßt d. Res. Pion. Bats. Nr. 3 (1V Berlin), die Leutnants der Landw. a. D.: Tiedemann (Insterburg), zuleßt d. Landw. Pion. 2. Aufgeb. (Insterburg), Mägke (V Berlin), zuleßt d. Landtv. Pion. 1. Aufgeb. (1V Berlin), Küster (11 Hamburg), zuleßt d. Landw. Pion. 2. Aufgeb. (1 Hamburg), Tegtmeyer (I1 Hannover), zulegt d. Landw. Pion. 2. Aufgeb. (Hannover).

Angestellt: Mer >, Lt. d. Landw. a. D.,, zuleßt d. Landw. Pion. 2. Aufgeb, (Görliß), ais Lt. mit Patent vom 15. Mai 1902 bei d. Landw, Pion. 1. Aufgeb.

S

Berlin, Sonnabend, den 31. Oktober

1914.

Großes Hauptquartier, 19. Oktober. Zu Hauptleuten be- fördert: die Oberleutnants der Reserve: Krüger d. Inf. Negts. Nr. 96, Meyer d. Inf. Negts. Nr. 144 v. Noëk d Inf. Negts. Nr. 160 (11 Berlin), Tavper d. Feldart. Negts. Nr. 39 (Ruppin), jeßt in d. Ers. Abt. dieses Negts. die Oberleutnants: Hilde- brand d. Landw. Inf. 1. Aufgeb. (1 Berlin), jeßt h. Krc. Bekl. mtd L L Q Blith d Cb: Inf. 1. Aufgeb. (1 Derlin), 165 m Erl. V b Q Neis Nr 35 Kahlenberg d. Landw. Inf. 1. Aufgeb. (Cottbus), v. Noeder d, Landw. Inf. 2. Aufgeb. (111 Berlin), leßtere zwei jeßt im Cl: B. d. Inf. Negts. Nr. 52, Naegele d: Landw: Xeldart. 2. Aufgeb. (V1 Berlin), jegt in d. Ers, Abt. d. Feldart. Negts. Nr. 54, Aubert, Hent'<hel, Heinze d. Landy. Inf. 1. Aufgeb. (1 Berlin), jeßt im Ers. B. d. Nes. Inf Negts. Nr. 20, Balzer d. Landw. Inf. 1. Aufgeb. (Frantfurt a. O.), jezt im Ers. B. d. Nes. Inf. Regts. Nr. 48, Menard d. Landw. Inf. 1. Aufgeb. (11 Berlin), jegt im Ers, B. d. Landw. Inf. Negts. Nr. 35, Pola > d. Landw. Inf. 1. Aufgeb. (Krossen), jeßt im Landw. Inf. N. Nr. 52, Eberhard, Hoffmann d. Landw. Înf. 2 Aufgeb. (1 Bei lin), ießt im Ers V. d. Landw. Inf. Negts. Nr. 20, Stetnbach d. Landw. Inf. 1, Aufgeb. (111 Berin), jeßt im Ers. Bat. d. Lantw. Inf. Negts. Nr. 48. die Oberleutnants a. D.: Maslowski (11 Berlin), zulett im Inf. N. Nr. 62, jeßt im Ers. B. d. Füs. Negts. Nr 35, Müller (VI Berlin), zuleßt im Feldart. N. Nr. 40, jet in d. Ers. Abt d. Feldark. Negts. Nr. 54, Nagel (11 Berlin), zuleßt im Gren. R. Nr. 10, jeßt im Landsturm-Inf. B. Nuppin, die Oberleutnants d. Res. a D:: Wilsfki (Küstrin), zuleßt in d. Nef. d. Isg Bats. Nr. 9, jeßt Adj. b. Bez. Komdo, Küstrin, Müller (11 Berlin), zuleßt in d. Nes. d. Inf. Regts, Nr. 75, jeßt b. Nekruten-Dep. d. Ers. Bats. Ref. Inf. Negts. Nr. 8, S<hwtndt (V1 Berlin), zuleßt in d. Nes. d. Feldart, Negts. Nr. 50, jeyt in d. Erf. Abt. d. Feldart. Negts. Nr. 3, die Oberleutnants d. Landw. a. D.: Bock (1 Berlin), zuleßt in d. Landw. Inf. 2. Aufgeb , jeyt bei d. Komdtr.- in Küstrin, Nötger (IV Berlin), zuleßt im 1. Aufgeb. d. 2. Garde-Landro. Negte., jeßt Adj. b. Bez. Komdo. IV Berlin, Zowe (Perleberg), zuleßt in d. Landw. Inf. 2. Aufgeb., jeßt Adj. b. Bez. Korndo. Perleberg, Gör>ke, Fach (1 Berlin), zus legt in d. Landw. Inf. 1. Ausgeb., jeßt im Ers. B. d. Fus. Negts. Nr. 35, Korn (Cottbus), zuleßt in d. Landw. Inf. 1. Aufgeb., Nichardi (Cottbus), zuleßt in d. Landw. Inf. 2. Aufgeb., leßtere zwei 1er im Et). B, d. Inf. Negts: Ny; 52, Gerhardt (VI Berlin), zuleßt in d. Landw. Feldart. 2. Aufgeb., jeßt in d. Ers. Abt. d. Feldart. Regis. Nr. 3, Obergethmann (Aachen), zuleßt in d. Landw. 2. Aufgeb. d. Eisenb. Brig., Gundla < (1 Berlin), Winkler (111 Berlin), zuleßt in d. andw. Inf. 2. Aufgeb, leßtere dret jeßt im Ers. B. d. - Res. Inf. Negts. Nr. 24, Claren (Spandau), zuleßt in d. Landw. Inf. 2, Aufgeb., jeßt im Crj. B. d. Nes. Inf. Regts. Nr. 35, Tiey (111 Berlin). zuleßt in d. Landw. Inf. 2. Aufgeb., jezt im Ers. B. d. Res. Inf, Neata. Nr. 48, Zabel (Guben), zulegt im 2. Aufgeb. d. 1. Garde, Landr, Negts, Kruchen (VI Berlin), zuletzt in d Landw. Feldart. 1. Auf- gebots, leßtere zwei jeyt im Landsturm-Inf B. Guben, von Münchow (Schroda), Conradt (l Berin), zuleßt in d Landi. Inf. 2. Aufg., beide jeßt b. Kr. Bekl. Amt 111 À. K, Müller (Nuppin), zuletzt in d. Landw. Inf. 2. Aufgeb., jeßt im Landsturm- Inf. B. Ruppin, Schmell (Potsdam), zuleßt in d. Landw. Inf. 1. Aufgeb, Bernau (Potsdam), zuleut in d. Landw. Inf. 2. Auf- gebots, leßtere zwet jegzt tim 11. Landsturm-Inf. B. Potádam, Sommerfeld (IlI Berlin), zuleßt in d. Landw. Inf. 1. Au!geb., jeßt im Landsturm-Inf. B. T Cottbus,

Zu Nittmeistern befördert: Günther, Oblt. d. Landw. Trains 1. Aufgeb. (1V Berlin), jegt in d. Train - Ers. Abt. Nr. 3, v. Schenk (Potsdam), Oblt. a. D., zuleßt tm Kür. N: Nr. 8, jeßt im I. Landsturm-Inf. B. Potsdam, die Oberleutnants der Landwehr a. D.: Kühne (Potsdam), zuleßt in d. Garde-Landw. Kav. 1. Aukfgeb., Boeddinghaus (Potsdam), zuleßt in d.- Landw. Kay. 2, Aufgeb , leßtere zwei jegt im I. Landsturm-Inf. B. Potsdam, Strauß (V Berlin), zuleßt in d. Landw. Kav. 1. Aufgeb., jeßt im ITL. Land- sturm-Inf. B. Potsdam, Graf v. Beth usy-Huc (V Berlin), zuletzt in d. Landw. Kav. 2. Aufgeb , jeßt im ITT. Landsturm-Inf. B. Pots- dam, Schmidt (Guben), zuleßt in d. Landw. Kav. 2. Aufgeb., jetzt Bahnschuy-Offiz. im Landw. Bez. Guben, Facob (1V Berlin), zuleßt im Landw. Train 1. Aufgeb., jeßt in d. Train-Ers. Abt. Nr. 3, y. Gersdorff (V Berlin), zulegt in d. Landw. Kab. 2. Aufgeb., jeßt im I. Landfturm-Inf. B. Brandenburg a. H.

Zu Oberleutnants befördert: die Leutnants der Reserve: Niemtr d. Inf. Negts. Nr. 24, Paulssen d. Füs. Negts. Nr. 40 (11 Berlin), Zunke d. Leib-Gren. Reats. Nr. 8 (Lten), jeßt im Erf. B. dieses Jtegts, Weinholy d. Füs. Regts. Nr. 35 (111 Berlin), i?ßt im Er}. B. dieses Negts., Beutler d. Garde-Gren. Reats. Nr. 1 (Alexander) (1V Berlin), jeßt im Ers. Bat. d. Ref. Inf. Negts. Nr. 20, Kalle d. Gren. Reg:s8 Nr. 2 (11 Berlin), jeßt im Lindw. Inf. R. Nr. 49. Müller d. Inf. Negts. Nr. 22 (11 Berlin), jett in diesem Negt., Keuc d. Inf. N. Nr. 154 (11 Berlin), ¡eßt im Ecf. B. d. Mes. Inf. Reats. Nr. 19, Bruhn d. Inf. Regts. Nr 74 (1 Berlin), Kavorke d. Inf. Negts. Nr. 159 (l Berlin), jeßt im Res. Inf. R. Nr. 67, Witte d. Feldart. Negts. Nr. 2 (V1 Berlin), Todt d. Feldart. Negts. Nr. 19 (V1 Berlin), Castens d. Inf. Negts. Nr. 85 (I Berlin), Teshemacher d. Înf. Negts. Nr. 29 (111 Berlin), jegt b Gen. Stabe d. Feldheeres verwendet, G allenkamp d Inf. egts. Nr. 24 (Fraukfurt a. O.), jeyt im Ers. B. dieses Negts., Lüders d. Kür. Regts. Nr. 6 (V Beilin), {etzt b. Ers. Dep. dieses Negts, Heinrichs d. Feldart. Negts. Nr. 54 (VI Berlin), fett in d. Er). Abt. diejes Negts., bv. Kunow d. Felda't. Negts. / Nr. 71 (VI Berlin), jeyt in d. 1. Ers. Battr. dieses Negts., Kiepert d. us. Negts. Nc. 11 (V Berlin), “jeßt b. Freiwilligen Wutomobil- korps, Degner d. Train-Abt. Nr. 2 (1V Berlin), jeyt bei d. Prov. Kol. 6 dieser Abt., die Leutnants: Knauff d. L.ntw Inf. 1. Aufgeb. (Il Berlin), Moraht d. Landw. Inf. Aufgeb. (IT Berlin), Harb d. Landw. Feldart. 2. Autgeb. (Brandenburg a. H.), Seipoldy d. Landw. Feldart. 2. Aufgeb. (VI Berlin) leßtere zwei jeyt in d. Ers. Abt. d. Feldart. Negts. Nr. 39,

ulze d. Landw. Feldart. 1. Aufgeb. (V1 Berlin), jeßt in d. Ers, Abt. d. Feldart. Negts. Nr. 54, Ho nigmann d. Landw Jäger 2. Aufgeb. (V1 Berlin), jegt im Ers. Bat. d. Res. Inf. Negts. Nr. 24, La n ßendörffer d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. (Il Berlin), Sulz (Hugo) d. Landw. Inf. 1. Aufgeb.

Berlin), leßtere zwei jeyt îm Erf. B. d. Nes. Inf.

ats. Nr. 35, Frhr. v. Ledebur (11 Berlin), E>stortf (Potsdam) d. Landw. Inf. 2. Aufgeb., Ttemann d. Landw. Irf. 1. Aufgeb. (Potsdam), Nagoczy d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. (Potsdam), leßtere vier jeßt im Ers. B. d. Landw. Inf. Negts. Nr. 35, Banner (Joseph) d. Landw. Juf. 1. Aufgeb. (1 Berlin), E@stein d. Landw. Inf. 2. Aufg. (1 Berlin), Slenzig d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. (TIT Berlin), leßtere dret jeßt im Erf. B. d. Landw. Inf. Negts. Nr. 20, Beer (August) d. Landw. Kay. 1. Aufg. (V Berlin), jeut im Erf. B. d. Landw. Inf. Negts. Nr. 48, v. Treskow d. Landw. Kav. 2. Aufgeb. (Torgau), jeßt im Landsturm- Inf. B. Guben, Gravemann d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. (1 Berlin), jeßt im Ers. B. d. Inf. Regts. Nr 41, Hoffmeister d. Landw. Inf. 1. Aufgeb. (Prenzlau), jeßt Adj. b. Bez. Komdo. Prenzlau, K ü hl d. Landw. Inf. 2. Aufgeb (11 Berlin), jeßt im Ers. B. d. Gren. Negts. Nr. 12, Mot d. Landw. Keldart. 1. Aufgeb. (VI Berlin), jeßt in d. Ers. Abt. d. 1. Garde-Feldart. Negts, Ntiey d. Lndw. Inf. 2. Aufgeb. (111 Berlin), jeßt im

Erf. B. d. Res. Inf. Negts. Nr. 48, Lehment d. Landw. Inf. 1. Aufgeb. (Il Berlin), Braumüller d. Landw. Feldart. 1. Aufgeb. (VI Berlin), Beheim-S<hwarzbah d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. (1 Berlin), leytere drei jeßt im Ers. B. d. Landw. Inf. Negts. Nr. 24, Noßner d. Landw. Kav. 1. Aufgeb. (V Berlin), jett bei d. 1. Art. Mua. Kol., Biedermann d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. (I Berlin), jeßt im Ers. B. b. Inf. Negts. Nr. 48, die Leutnants a. D, : Beyer (1 Berlin), zulegt im Inf. N. Nr. 99, jet im Ers. B. d: Fus. Negts. Nr. 35, v. Gaertner (VI Berlin), zuleßt im Feldart. K, Nr. 22, jeßt in d. Ers. Abt. d. Feldart. Regts. Nr. 39, Hamann (V1 Berlin), zuleßt im Feldark. t. Nr. 44, Réunert (VI Berlin), zuleßt im Feldart. R. Nr. 10, leztere zwei jeßt in d. Ers. Aft d. Feldart. Regts. Nr. 54, Facobi (Potédam), zuleßt im Inf. N. Nr. 78, iegt im 11. Landsturm-FInf. B. Potsdam, Kintel (1T Beilin), zuleßt im Inf. N. Nr. 20, jegt bei d. mobilen Etappén- Kombtr. Nr. 15, Findeisen (l Berlin), zuleßt im Inf. R. Nr. 46, jeßt Adj. b. Bez. Komdo. Guben, Schen> (111 Berlin), zuleßi im Inf. N. Nr. 20. jeßt b. Kr. Bekl. Amt 111. A. K, Simon (111 Berlin), zulegt im Inf. N. Nr. 67, v. Tres>ow (111 Berlin), zuleßt im Inf. N. Nr. 24, Went (111 Berlin), zuleßt im Inf K. Nr. 44, leßtere dret jeßt im I. Landsturm-Inf. B. Brandenburg a. H,,

b. Winterfeld (l Berlin), zuleßt im Hu®. N. Nr. 2, jezt im I]. Landsturm-Inf. B. Frankfurt a. O, Böhmer (Nouppin), zulett im Füf. R. Nr. 35, jeßt Adj. b. Bez. Komdo. N"vpin, Gadow (VI Berlin) zuleßt im Feldart. N. Nr. 19, jegt Adj. bet d. Infy. d. Ers. Abteilungen d. Feldart. 111. A. K., die Leutnants der Reserve a. D.: Eiswaldt (V1 Berlin), zuletzt in d. Res. d. iFe!dart. Negts. Nr. 2, Joes fel (Straßburg), zuleyt in d. Nes. d. Feldart. Regts. Nr. 31, beide jeßt in d. Eri. Abt. d. Feldark. Negts. Nr. 54, Web lmann (111 Berlin), zuleßt in d. Nes. d. Inf. Regts. Nr. 64, jeßt im Erf. B. d. Nef. Inf. Negts. Nr. 35, Fenner (Potsdam), zuleßt in d. Nef. d. Inf. Regts. Nr. 142, jeßt im 111. Landsturm-Inf. B. Potsdam, Bana (Spandau), zuleßt in d. Nes. d. Fus. Negts. Nr. 86, jetzt Adj. b. Bez. Komdo. Spandau, Palleske (11 Berlin), zulett in d. Nes. d. Inf. Negts Nr. 42, jeßt Adj. b. Bez. Kombo. Il Berlin, Popp (V Berlin), zu!egzt in d. Nef. d. Drag. Regts. Nr. 21, jeßt im 1. Landsturm-Inf. B. Küstrin, Bulk (1 Köntgéberg), zuleßt in d. Nes. d. Inf. Regts. Nr. 91, jeßt im Ers. B. d. Inf. Regts. Nr. 48, die Loutnants der Landwehr a. D.: Mittag (Ul Berlin), zuleßt in d. Landw. Inf. 2. Aufgeb., v. Wedelstaedt (Küstrin), zuleßt im 1. Aufgeb. d. 1. Garde-Landw. Negts, Jonas (1IŸ Berlin), zuleßt in d. Garde-Landw. 2. Aufgeb. d. Feldart. Schießschule, Büttner (111 Berlin), zulegt im 2. Aufgeb. d. 4. Garde- Feldart. Regts., Felber (1V Berlin), zulegt in d. Landw. 2. Aufgeb. o Gude-Negts. z. F. Poblmann (1V Berlin), zuleßt im 2. Aufgeb. d. 4. Garde-Landw. Negts, alle fe<s jeßt bei d. Komdtr. Küstrin, Ortmann (11 Berlin), zuleßt in d. Landw. Inf. 1. Auf:eb. Graere (1 Berlin). zuleßt in d. Landw. Inf. 1. Aufgeb , diese zwei jeßt im Ers. B. d. Füs. Negts. Ne. 35, Wiebr (Woldenberg), zulett in d. Landw. Int. 2 Aufaeb., jeßt im Ers. B. d. Landw. Inf. Negts. Nr. 48, Schlie f (Guben), zulett in d. Landw. Inf. d. 11. Bats. (Sorau) 2. Brandenb. Landw. Regts. Nr. 12; Welz (Guben), zuleßt in d. Landw. Inf. 2. Aufgeb., leytere zwei jezt im Landsturm-Inf. B. Guben, Fischer (1V Berlin), zuleßt im 2. Aufgeb. d 2. Garde Landw. Regts., jctzt im Landsturm-Inf. B. Nuppin, v. Nette (Cottbus), zuïeßt in d. Landw. Inf. 1. Aufgeb. jeßt im Landstuxm-Inf. B. T Cottbus, Shumann (Potédam), zuleßt in d. Landw. Inf. 1. Aufzeb., Hofer (V Berlin), zuleßt in d. Landw. Kav. 2 Aufgeb., letztere zwei jeßt im I. Landfturnu Inf. B. Potsdam, N obbe (11 Berlin), zul-ßt in d. Landw Jnaf. 2. Auf: gebots, Oppenheim (V Berlin), zuleßt in d. Landw. Kav 2. Auf- gebots, diese zwei jeßt im IL. Landsturm-Inf. B. Potédam, Brandt v. Lindau (Potsdam), zuleßt in d. Garde-Landw. Kay. 2. Aufgeb, jeßt im 111. Landsturm-Inf. B. Potsdam, Flatau (TV Berlin), zuleßt im Landw. Train 2. Aufgeb., jeßt in d. Train- Erf. Abt. Nr. 3, Hempel (1 Berlin), zuleßt in d. Landw. Inf. 2. Aufgeb., jeßt Adj. b. Bez. Komdo. T Berlin, Hor n (Spandau), zuleßt d Q jeßt Adj. bei d. stellvertr. 11. Inf. Brig., Sauer (Prenzlau), zuleßt in d. Landw. Inf. 2. Aufgeb., jegt Adj. bei d. rig, Uben (Ill Berlin), zuleßt in d. Landw. Inf. 1. Aufgeb, jet b. Kr. Bekl. Amt d. Ill A. 1d Bräutigam (Vl Berlin), zuleßt in d. Landw. Feldart. 1. Aufgeb. jeßt in d. Ers. Abt. d. Feldart. Negts. Nr. 54, Knoll (Il Berlin) zuleßt in d. Landw. Jnt. 1. Aufgeb. Froeli<h (l Berlin), f d. Land. Inf. 2. Aufgeb., leßtere Inf. Negts. Nr. 24, Petzoldt (Spandau), zulet 2, Aufgeb., 6 U V f a O, DIEBAauUt C L Le

L C C U in d. Landw. Inf. 2 Aufgeb.

stellvertr. 12. Int. Brig

Berlin), zuleßt Aufgeb., Luberg (Cüstrin), zulett in

geb., leßtere zwet jeßt im I. Landsturm-Inf. B. ( (Potsdam), zuleßt in d. Landw. (11 Berlin), zuleyt in 2. Westf. Landw. Reats. Nr. d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. Inf. B. Brandenburg -a. U v. Falkenstein, Sennewald, Nath (11 Berlin), zuleßt in d. Landw. Inf. 1. Aufi geb., Friedrich (1 Berlin), zuleßt in d. Landw. Inf. 1. Aufgeb., leßtere vier jeßt im Ers. B. d. Inf. Negts. Nr. 48, Sawbsé (Guben), zulegt in d. Landw. Inf. 1. fgeb., jeßt Adi. d. stellvertr. 10. Inf. Brig., Geister (I Ber l L 1. Aufgeb , jegt Adj. b. Bez. K

Müller, Vizewachim. (1 train 10 d. Pion. Bats. Nr. 29, zy

Der Abschied bewilligt: Bier, Ob (Kalau), m. d. Erlaubn. z. Tr. d. Landw. Landw. Feldart. 2. Aufgeb. (V1 Berlin).

4M 7 e Éd

Befördert: R Neats. Nr. 142 (Arc Nr. 14 (Lößen), jett in d. C | Oblt. d. Landw. a. D. (Il Aftonc 2. Aufgeb. (11 Altona),

zu Hauptleuten, Grütering, (I Cassel), jeßt in d. Ers. Abt. d.

Anaesteut: Neumann, zuleßt Oblt. im Inf. R. Nr als Havptm. bei d. Res. Offizieren d. ( H wiß, Li. d. Ref. a. D. Bcrlin), zuleßt in d. Res. d. Diag. Reats. Nr. 1, als U. mi 2% November 1909 bei d. Offizieren d. Landw. geb.

Ziesing, htm. d. Landw. (1V Berlin). _ jeßt beim Kr. Bekl. Amt d. 111. A. zum Lt. d. Landw. Trains 1. Aufgeb. befördert.

Befördert: Meulenbergb, Lt. d. Res. d. Trainabi. Ne & (Aachen), jeyt bei d. Nef. FeldbäFerei-Kol. 21 zum Oblt. : zu Lutnants der Rejerve: Günther (11 Hambura), Schneider, Büzefeldwedel, Naumann (Halle a. S.), Vüiewachtm. im 1. Bat. NRe!. Fukßart. Negts. Nr. 2, Steinmetz, Vizewadtm. (Nbepdt) bet d Res. Inf. Mun. Kok. 39 d. VIll. Res. Korps: Rivvelbe> Vüizewachtm. (Anderna®) bei d. Nes. Art Ko!. 26 d. Vill. Ref. Korps, zum Lt. d. Landw. Feldart. 1. Aufaeb., Kubland, Untero. im Feldart. R. Nr. 83, jet im Nef. Feldart. R. Nr. 15, zum Fäbnr... Brôdan, L. a. D. (l Düsseldorf), zuleßt im Jaf. N. Ne. 30, jet

S

Un Nes. Hus. R. Nr. 8, zum Oblt.

Ly A Sa . Landiturms-

“E Bd cdierrbd-er Str pi Sea E ad AIN At dige dis m-it i Drin Sri binn p Eme di nere oa ves r etari an Ep Bed view cl e E R M M rer E

fene} Di Ra Ae err Di Pn E ERE P 4: 2D Wi R “s E a 5 ey E N S D R N