1914 / 262 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[647211

Nachdem die Auflösung der Gesell

in der Generalversammlung vom

19, Oktober 1914 beschlossen und ins

Handelsregister einge!ragen ift, fordern wir

unsere Gläubiger aut, \sich zu melden. Sehude, den 4. November 1914.

Kaliwerke Sarstedt, Aktiengesellschaft i. Liqu.

Fetse. S. Sternb eim. Die Aktionäre der [64746] E,

Deutschen Spitenfabri Actiengesellschaft,

werden zu der am Donnerêtag, den 283. November 1914, Nachmittags 37 Uhr, im kleinen Saale des hiesigen Kaufmännischen Vereinsbaufes, Schul- straße 5, stat: findenden diesjährigen or- dentlichen Geueralversammluug hier. durch eingeladen. Gegenstände der Tagesordnung sind: 1) Geschäftsberiht, die Bilanz und das Gewinn- und Verluflkonto für das Geschäftsjahr 1913/1914.

2) Erteilung der Entlastung für den Aufsihtsrat und Vorstand.

3) Festsezung der Dividende.

4) Wabl in den Aufsichtsrat.

Gedrudte Geschäftsberidte können vom 10 Nevember d. J. ab bei der Gefsell- {ast oder bei den Bankfirmen Alge- meine Deutsche Credit-Austalt und H. C. Plaut in Leipzig entnommen wrden.

DevositensGeine über bet der Gesell, \chaft oder bei einer der vorgenanuten Bankfirmen niedergelegte Aktien bere- tigen diejenigen, auf deren Namen sie aus- gestellt sind, zur Teilnahme an der Ge- neralversammluna.

Leipzig, den 5. November 1914.

Der Auffichtsrat der Deutschen

Spitzenfabrik, Actiengesellschaft.

[64514]

Gemäß $ 244 des Handelsgesezbuchs machen wir hiermit bekannt, daß Herr Kommerzienrat Franz Täubrih dur Tod aus dem Auffichtsrate unserer Gesell. schaft ausgeschieden ist.

Chemnitz, den 4. November 1914.

Schubert & Salzer Maschinen- fabrik Aktiengesellschaft.

[64754] Amberger Bierbrauerei A.-G. (zum Franziskanerkloster)

in Amberg.

„Wir beehren uns, unsere Herren Aktio nâre zu der am Douuerstag,

Gejellshaft (Haselmühlerweg)

[64511]

in Hildesheim.

Die Aktionäre unserer Gesell\chaft werden hiermit zur dreiundzwanzigsten ordenut- lichen Generalversammlung auf Don-

nerêtag, den 26, November 1914,

Mittags 12 Uhr, im Sitzungssaale der

Hildesheimer Bank hier eingeladen.

Diejenigen Aktionäre, welche thr Stimm-

recht in der Generalversammlung ausüben

wollen, haben ihre Aktien bis Dienstag, den 24. November 1914, Nach- mittags 5 Uhr,

bei der Hildesheimer Bank

dem Magdeburger Bank- in verein Filiale Hildes- ) Hildes- heim oder heim

der Firma Aug. Dux «& Co.

zu hinterlegen.

Tagesordnung t

1) Geshäftéberiht des Vorstands und Vorlage der Jahresrechnung 1913/14.

2) Bericht des Aufsichterats über die Prü'una derselben.

3) Beschlußfassung über die Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung und Verteilung des Reingewinns.

4) Entlastung des Aufsichtsrats und des Vorstands.

5) Aufsihtsratswahlen.

Hildesheiu, den 4. November 1914.

Der Auffichtsrat.

Sieskind Sieskind.

Lehmann.

[64505]

Elsenthal, Holzsto}- und Papierfabrik-Aktien-Gesellshaft in Grafenau (Bayern).

Vilanz vom 30

. Juni 1914.

Aktiva. Papterfabrik. M An Grundstückckonto Q TOT 20 Abgang 4 ab 19/9 Amortisation Wasserkraftkonto ab 5 9/4 Amortisation Gebäudekonto ab 5 9/9 Amortisation Zugang Maschinenkonto . . . ab 10 9%, Amortisation Zugang Fabrikutensilienkonto . . . Abgang ab Amortisation Kontorutensilienkonto Zugang ab Amoertisation Pferde- und Ge\chirrkonto Elektrische Anlagekonto ab 20 9% Amort jation . Automoßbilekonto ab 25 9/9 Amortisation . Gleis- und Hofpflaferkonto ¿ ab 25 9% Amorlitisation. .. . ., Ho!zschleifereien. Grundstückekonto ab 19%, Amortisation

164 401 30 8 220,10

1 268,13 144 02

76 415,44 - 1274,50 b 10% Amortisation . ..

ck28 mr: E nr E S 4 F + Fabritutentlilenionto

Aktienkapitalkonto . Reservefontsfonto .

Arbetterunterstütunasfondékonto .

Steuernieservefcnto Dividendenkonto. . . . Kreditoren Gewinnvortrag von 1912

Verluft pro 1913/14

o F

1112311

7514/10

21 660 177 841

149 223/20

278 449/34| 427 672|

1124/11

E 250|— | 3162/40 632/50 | E E E ae j j 12 600/60 | 3 15060 | Ie - j

6 391/80] 724 693/02

f |

43 913/96 183 496/20

113 026

75 140 94 | 67 626/84 | S 4080640

01 132 757/02 j

47 314138 406 952/35] 454 266/73 N 6 830/59 3070/87 |__129 285/65 1 726 210/86

| 800 000|— 80 000| 23 881/13 13 000|— 1101 806 193/63

23 157/71 131/69)___3026/10

1 726 21086

Debet. Gewinn- und Verlusikonto Ta ean s “aas wr M

An Rohmaterialien . . .| 548 788/05 Beirebsmaterialien u. C P Abschreibungen Gewinn- und Berlust-

354 74470 59 805/73 3026/10 966 364 58

_Eine Divideride für das abgelaufene ( Berteil

Ernsi Rumpelt jun.

Per Gewinnvortrag

Sesdäfttjahr 1913/14 gelangt nit zur

ung. Srofzaau in Bayeru, den 27. Oktober 1914. Der Vorstaud.

vom 30. Juni 1914.

Kredit.

i 23 157/79 Fabrikationskonto 943 206 79

|

966 36458

F. von Andrian.

Hildesheimer Aktienbrauerei

spätesteus am dritten Werktage vor der auberaumten Generaiversamutr- lung, fsammluugêtag nicht bei der Gesellschaftsfasse in Berliu ihre | e Teilnahme bestimmten Aktien oder einen sein der Reichsbank oder einen ordnungs- mäßigen Depotschein eines deutschen Notars zu hinterlegen und bis zum Schluß der Generalversammlung daselbst zu belassen.

versammlung einzuladen. Tagesordnung 2 1) Vortrag des Geschäftsberichts

schaft organe.

Neingewinns. 3) Wahl zum Auffi$tsrat. Amberg, den 4. November 1914. Der Auffichtsrat. Carl Ebert h, Vorsißzender.

den 10. Dezember 1914, Vormittags 9 Uhr, in den Geschäftsräumen unserer

statt- findenden 17. ordentlichen General-

und Nechnungsab'{chlusses sowie Beshluße- fassung über Entlastung der Gesell-

2) Beschlußfassung über Verwendung des

[64757] Stuttgart

Deutsche Verlags-Anstalt.

Unsere Herren Aktionäre werden hiermit zu der am Mittwoch, den 25. No- vember 1914, Nachmittags 3 Uhr, [im Oberen Museum hier stattfindenden dreiunddreißigsten ordentlichen Ge- neralversammlung unserer Gesellschaft eingeladen.

Gegenstände der Tagesordnung :

1) Geschäftsberiht und N bresbilane pro 30. Juni 1914.

2) Erteilung der Entlastung an Vorstand und Auffichtsrat.

3) Beschlußfassung über die Verwendung und den Termin der Auszahlung des Neingewinns8.

4) Zuwabl zweter Aufsichtsratsmitglieder.

Behufs Legitimation zur Teilnahme an der Versammlung ($8 21 und 22 des Statuts) sind die Aktien oder die Hinter- legungs\cketne eines Notars bis spätestens 283, November b. J. Abends 6 Uhr,

[64700] Die ordentliche Generalversamur- lung der Aktionäre der Eislebec Actten- bterbrauerei vormáls Wilhelm Betnert zu Eisleben wird hierdurch auf den 9. De- zember 1914, Nachmittags 4 Uhr, nach Eisleben in das Gesellshaftszimmer des Nestaurant „Zur Tulye“ berufen. Zur Ausübung des Stimmrechts {ind nur diejenigen Aktionäre berehtigt, welche ihre Aktien spätesteus am 8. Dezember 1914 bei der Gesellschaft hinterlegt oder deren Hinterlegung bei etnem Notar nah $ 225 des H.-G.-B. nachgewiesen

haben. Tagesorduung t

1) Vorlegung der Bilanz, der Gewinn- und Verlustrehnung für das verflossene Geschäftsjahr, des Berthts über Ver- mögenéstand und Verhältnisse der Ge- sellschaft.

2) Be\chlußfassung über Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung.

3) Erteilung der Entlastung an Auf- sihtsrat und Vorstand.

4) Auffichtsratswahl[.

Eislebeu, den 4. November 1914.

Eisleber Actienbierbrauerei vormals Wilhelm Beinert.

Debler.

[64722] Berliner Victoriamühle Aktiengesellschaft Berlin.

Tagesoxrduung der am 25. November 1914, Nachmittags 8 Uhr, im Saale der Bank von Elsaß und Lothringen in Straßburg 3, Große Kirchhgasse, statt- findenden Generalversammiung: 1) Bortrag des Geschäftsberichts, der Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- rechnung und Beschlußtafsung über deren Genehmtgung. 2) Entlastung des Borstands und des Aufsichtsrats. Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welche spätestens am driiten Werk- tage vor der Versammlung, vor 6 Uhr Abends, ihre Aktien bei der Gesellschaftsfasse, bet einem deutschen Notar oder bei einer der folgenden Stellen hinterlegen : Bankhaus Ch. Staehliug, L. Valentin «& Co., Straßburg, Bauk von Elsaß und Lothringen, Straßburg, und deren Filialen, Allgemeine Elsässische Baukgesell- sczaft, Straßburg, und deren Filialen. Der Auffichtsrat. H. Levy, Vorsitzender.

[64513]

Siela} Maschinenfabrik Aktiengesellshaft, Berlin.

Die achte ordentliche Generalver-

fammlung findet am Sonnabend, den

28. November 1914, Mittags Uhr,

in dem Bureau des Hercn Iustizrats

Breslauer, Berlin, Mohrenstraße 51,

statt, und werden die Herren Aktionäre zu

derselben hierdurch eingeladen. Tatiesordoung:

1) Bericht des Vorstands unter Vor- legung der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung, des Geichäftsberichts für das verflossene Geschäftsjahr.

2) Beschlußfassung über die Genehmigung der Vilanz und der Gewinn- und Verlustr:{chnung unb Feststellung der Dividenden.

3) Bejchfußfassung über die Erteilung der Entlastung des Vorstands und des Aufsichtérats.

4) Wahl zum Aufsi(tsrat.

Diejenigen Aktionäre, welhe der Ge-

neralverfsammlung beiwohnen wollen, haben

gemäß $ 24 der Gesellshaftssaßungen

Hinterleguugêtag und Ver- mitgerechnet,

darüber lautenden Hinterlegungs8-

Berlin, den 5 November 1914. Sielaf} Maschineufabrik Uktiengesell\chaft. Der Vorftaud.

entweder bei der Gesellschaftskasse oder bei einem der Bankhäuser : Doertenbach « Co., G. m. b. H, in Stuttgart, Dresduer Bank | in Frank- Gebrüder Bethmaun { furt a, M. gegen Empfang einer Be|\cheinigung nebst EGinlaß- und Stimmkarte zu hinterlegen. Es wird darauf aufmerksam gemacht, daß die Hinterlegung an den Samstagnach- mittagen in Stuttgart und Frankfurt a. M. nur bis 12 Uhr angenommen wird. Der gedruckte Ge\chäftsberi{t mit Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung kann von heute ab bei der Geschäftsstelle der Gesellshaft, Neckarstraße Nr. 121 hier, sowie bet ‘den obengenannten Bankhäusern in Empfang genommen werden. Den 5. November 1914. Der Auffichtsrat.

[64506] . Maschinenbau - Aktiengesellschaft Markt-Redwiß

vorm. Heinrich Rockstroh.

Die Aktionäre unferer Gesellschaft werden hierdurch zu der Montag, den 30. November 1914, Vormittags O0 Uhr, im Sitzungssaale der Dresdner Bank in Dreôden, König Johann-Straße Nr. 3, stattfindenden neunten ordeut- licheu Generalversammlung eingeladen.

Tagesorduunug :

1) Vorlegung des Jahresberihts mit Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung pn den Bemerkungen des Aufsichtsrats

erzu.

2) Be\chlußfassung über die Genchmigung der Jahresbilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung.

3) Beschlußfassung über die Entlastung des Borstands und des Aussichtsrats.

4) Aufsichtsratwahl.

Zur Ausübung des Stimmrechts sind nur dfejenigen Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien oder eine Bescheinigung über bet einem deutshen Notar bis nach Ab- haltung der Generalyersammlung hinter- legte Aktien spätesteus am 25, No- Ae 1914 bei der Gesellschaft oder ei der Dresdner Bauk in Dresden oder

Verliu oder den Filialen der Dresduer Bauk in

Müncheu oder Nüruberg gegen eine Empfangsbescheinigung hinter- legen und während der Generalver|amm- lung binterlegt lassen. Die Empfangs- bescheinigung dient als Legitimation zur Ausübung des Stimmrechts. Markt-Redwitz, den 4. November 1914. Maschinenbau- Aktiengesellschaft

Markt-Redwit vorm. Heinrich Rockstroh. Der Auffichtsrat.

G. von Klemperer.

[64502]

Shlagbaum, Posi

ilauz per 30. Juni 1914.

Schloßfabrik-Aktiengesellshaft, vorm. Wilh. Schulte,

Tönisheide, Rhld.

Aktiva.

Grundf{ücck Gebäude . Zugang

Abschreibung Maschinen

10/9 Abschreibung für Abgang

M M

91 500

276 000|— _—_2 795/73 278 (9573 i 8 795/73 70 000|— s 4 729/06 74 729 06

9 729/06

Fabrikwerkzeuge, Utensilien und Mobilar

Abschreibung

Fuhrwerk

Damwmpfhetzungsanlage

Elektrische und Gagtanlage Kontorutensilien und Mobilar Preßstempel und Modelle

De O Vorräte: NRohmatertalien T Halb- und Fertigfabrikate Magazinlager

Aa

MReichsbankgirokonto

Wechsel

Banlgulhaben . .

Aktienkapital

Hypotheken

MIeOHIOtEN « & Neservefonds Dispositionsfonds Nückstellung für Talonsteuer

Gewinnf\ aldo:

Gewinn- und Verlustkonto ver 30. Juni 1914

¡Has 1731/50 1 732/50 . 1731/50 |

|

203 137/06 924 412/37

41 159/67 768 709/10

4 065/35

3 380/18 53 176/75 420 404/93 | 265 490/32

| 455 404/93 36 000

1 250 000 200 000 129 208 125 000

54 000

; 7 500|—

176 025

S0 1 941 733

Debet. An Handlungsunkosten und Steuern . . . « Hypothekenzinsen Me Abschreibungen : 1) Gebäude: Muna » 6 « 2) Maschinen: 109/60 AOIMIeIBUn d e «a 6% für Abgang

Abschreibung

Per Gewinnvortrag aus Vorjahr Fabrikationsüber|chuß .. ..

gefunden. Schlagbaum, den 7. Oktober 1914.

gelangt vom 2. November a. c. ab mit

bet der Gesellschaftskasse

Das nah

Ferd. Sielaff. Carl Pathe.

« 3) Fabrikwerkzeuge, Utensilien und Mobilar:

Gewinnsaldo . ;

Ludwig Schröder, Bücherrevisor. i Die tin der heutigen Generalversammlung auf & 0/6 festgeseßte Divideude

bet dem Bankhause C. G. Trinkaus in DANEbos), C. Schlesiuger-Trier «& Co.

Creditverein Neviges in Neviges,

Deutsche Bauk Depositeukasse in Velbert und

M G ; 127 764 9 000

20 256 29 176 025/08

333 045/55

12 616/23 320 429/32

333 045/595

Sa.

Geprüft und mit den ‘ordnungsmäßig geführten Büchern übereinstimmend

H. Netffen U 50,—

n Berlin,

gegen Einlieferung des Dividenden|heins Nr. 17 zur Auszahlung. dem Turnus aus dem Auffichtêôrat ausscheidende Mitglied Herr Wilh. Schulte, Rentner in Schlagbaum, wurde wtedergewählt. Echlagbaum bet Velbert, den 31. Oktober 1914. Der BVorstaud.

Dritte Beilage i zum Deutschen Neichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

e 262. Berlin, Freitag, den 6. November 1914. ¿ Untersuchungssachen. N E M 1 L i A L Be dvd Bai v Offentlicher Anzeiger.

. Verlosung 2c. von Wertpapieren. i : i E . Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften. Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 3,

6. Ertverbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. 7. Niederlassung 2c. von Nechtsanwälten.

8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versich-rung. 9. Bankausröveise.

10. Verschiedene Bekartntmachungen.

——

5) Kommanditgeseil- schaften auf Aktien und Aktiengesellschaften.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befinden \sih aus\chließ- lich in Unterabteilung 2.

64515

l r am 31. Oktober c. stattge- fundenen notariellen Verlosung von 16 Stück unserer 43%/ Partialobliga- tionen vom Jahre 1898 wurden folgende S zogen :

Nummern S C7 192 125 142 149 152 166 172 182 245 248 272 299.

Die NRüdczahlung erfolgt ab L. April 1965 bei der Rhein. Creditbauk Manguheim und dereu Zweiganstalteu sowie bei der Gesellschaftskasse.

Löwenbrauerei A.-G. vorm. F. Busch. [64507]

Aktiva. Brauereigrundstück und Gebäude Zugang -—— Abgang

Abschreibung Wirtschaften und Bierntederlagen Zugang

Abschreibung

—- Hypotheken

Maschinen . . Lager\ässer und Transportfässer

Fuhrpark und Eisenbahnwaggon Mobilien und Inventar Flaschenbiereinrihtung Wertpapiere

Wechsel

Kassa

Bankguthaben Hypotheken und Darlehen Debitoren

Vorrâte

Aktienkapital Prioritätsanleihe Geseßl. Neservefonds Delkrederereserve Gebührenäquivalentfonds8 . „. « « « « Speztalreservefonds Reserve für baulihe Erweiterung Talonsteuerrückstellung Unterstützungsfonds Kriegs8unterstüßzung Ylalzaufschlag Kreditoren Divtdende (noch nicht erhoben) Prioritätszinsen (noch nit erhoben) Gewinn- und Verlustkonto: Reingewinn 1913/14 Verwendung : MNeservefonds Delkrederereserv? Gebührenäqutvalent Talonsieuerrückstelung

4.9/9 Dividende

Speztalreservefonds

Neserve für baulihe Erweiterung « « «

Unterstüßungsfonds Kriegsunterstüzung

Tantiemen an Vorstand und Aufsichtsrat L

Hierzu Vortrag aus 1912/13 .

39% Superdividende Bortrag auf neue Nehnung

Passau, im September 1914.

Bayer. Löwenbrauerei Franz Stockbauer A.-G. Alois Stockbauer. Gewinn- und Verlustkonto per 30, Juni 1914,

Soll.

Vilanz per 30. Juni 1914.

[64701]

Bilanz am 30. Juui 1914.

Bill-Vrauerei A.-G. Ordentliche Generalversammlung der Aktionäre am- Mittwoch, 25. No- vember a. c., Nachmittags 22 Uhr, in Hamburg im Patriotishen Gebäude, Zimmer Nr. 10. Tagesorduung:

1) Vorlage des Geschäftsberichts, der Betriebsabrechnung und der Bilanz sowie Beschlußfassung über die Ge- winnverteilung.

9) Erteilung der Entlastung an Auf- sichtsrat und Vorstand. |

3) Neuwahl eines Aufsichtsratsmitglieds.

Geschäftsberiht, Eintritts- und Sttmm-

farten find gegen Vorzeigung der Aktien vom 17. bis zum 24. November a. c. iunfl. zwischen 10 und 3 Uhr bei den Notaren Herren Dres. Bartels, von Sydow, Remé und Rathjen, Hamburg, Le Bâäterstr. Nr. 13, în Empfang zu nehmen. Albert, 4. November 1914. Dex Vorftand.

M 848 000 41 928) 389 928 9 928 321 000 89 010) 710 010 18 739 J9L 271 228 271

A. |

ZIE

00° °

880 000

a E IS

J] J Go L

163 000|— 110 000|— 7 000|—

2 000|— 1|—

1 000|— 99 514/59 6 430|—

I

3770376 | 218 090/37| 255 794/13 538 364/53 97 073/99 219 478/11 2 414 656/35 -

1200 000|— 670 000! 55 000|— 68 000 13 000'— 80 000|—

7 000|—

10 000|—

15 222|—

8 000|— 11319337 57 036/49 70 ai 630|—

| |

141 398/68 | | 7 407,24 | 10 000,— | 2 000,— | 2 000,— 21 407/24 119 99144 48 000/— 71 991/44

é 10 000,— 7 000,— 2 000,— 8 000,— 7298,74

I ck

is

f. J E

36 000|— 26 155179

2 414 656/39

Mi M Lj ck —J d

oj 5 M O V} L

Haben.

Gerste, Malz, Hopfen und Malzaufsc{lag Generalunkosten Abschreibungen Saldoreingewinn

277 401

Passau, im September 1914.

Bayer. Löwenbrauerei Franz Stockbauer A.-G.

Alois Stockbauer. S Die Auszahlung der Divideude pro 1913/14 in Höhe von #6 70,— für eine

Aktie erfolgt ab 30. Oktober 1914

bei der Kasse der Gesellschaft in Passau, i bei ber ri A iataGio, & Wechselbank A.-G., Nüraberg, und

deren sämtlicheu Niederlassungen, bei der Bauk für Brauiudustrie in Verlin und Dresden, bei den Herren Gebr. Arnhold in Dresden.

M f 528 297/561 Bierkonto

20 Nebenprodukte : |

E 62 626/87} Zinsen 2c. 8 583/03 :|_166861 78

1034 187/36

M 24 463/09 968 913/86 32 227/42

Vortrag aus 1912/13

« [1034187|36

[64000]

118) Assekuranzkonto (vorausbezahlte Prämien)

Aktiva.

1) Grundstückonto inkl. Aptierungskonto

2) Fabrikanlage : i a. Gebäudekonto . é 938 925,16 Neuanlagen 1 540,78

b. Maschinen- und Betciebseinrihtungskonti

6 3 321 312,29 Neuanschaffungen 20 989,94

3) Arbeiterspeisehauskonto

4) Heimstättekonto

Neuanschaffungen

Abschreibung

5) Direkitonswohnhauskonto

6) Kontormobilienkonto . .

7) Inventurkonto :

Bestände an SGDEIAIEN s 6

8) Wechselkonto (Bestand)

9) Kassakonto (Bestand)

10) Effektenkonto

zuzügl. laufende Zinsen

11) Kauttonstonto r Baynstalen, ¿ ¿ «o

12) Debitoren

Jute, Betriebs material und

1) Aktienkapitalkonto 2) VLeIerVeTonbS s « « e 3) Erneuerungsfondskonto für Abnußung (Abschreibung gemäß $ 12 des Statuts) MDIMTEIDUNA PIO L a avs o eue 4) Reservefondskonto für Unfallversiherung diesjährige Zuweisung

ab Umlage per 1913 5) Wohlfahrts- und Unterstüßungskonto zuzüglich Zinsen

abzügl. Unterstützungen 6) Dividendenkonto: unerhobene Divtdende aus 1909/1910 L i ¿1912/1913 7) Tantiemen und Gratifikationen an Beamte - . . « 8) Kreditoren : 9) Gewinn- und Verlustkonto . . a 5 o Gewinnübertrag aus 1912/1913 .. Davon entfallen auf: a, Dividende 4 9% auf A 3 000 000,— M 120 000,— b. Tantieme an den Aufsichtsrat (gemäß $ 13 des Statuts) . . . y c. Superdividende 2 % auf M 3 000 000,— . G @ , e. x d. Gewtnnübertrag auf 1914/1919 ,

18 504,77

60 000,— 18 267,07

200 740/51 4 740/51

700|

8 500|— 90 184/23 2 995 |—

200 /—

in Hamburg. Der Aufsichtsrat. M. Schinckel, Borsitßender.

Harburg, den 12. Oftober 1914. - C Der beeidigte Vücherrevisor: F r.

l Jute-Spinnerei und Weberei Hamburg-

940 465‘

3 342 302/19| 4 282 768

200 000|— 740/51

271 140)

3 260 000|— 50 000|— 11 684/23 11 684/23

7 313/31

100 |—

274 206'42 2 969/72

j j 1 | j

976 772 14

Der Vorstaud. Ferd. Riel. Nachaesehen und mit den Büchern übereinstimmend gefunden.

Busse.

Gewiun- und Verlustkonto am 30. Juni 1914,

1518 558

7336 78372

Harburg

H. Feist.

Mh 102 000/29

25 793

196 000

28 000 7 867/36

878 600 3 493 7 329

271 840 12 675

1 $567:

3 000 000 300 000

3-310 000

300 |—

30 000|— 225 681/94 276 772/14

| | | |

7 336 783173

Debet. 1) Vetriebsunkoften : | a. Arbeitslöhne inkl. Gehalte an Betriebsbeamte . D, O e : C c. Tran, Oel, Talg und andere Betrkiebsmaterialien d. Reparaturen und Werkstattunkosten e. Beleuchtung -. . 2) Heimstättebetriebskosten . . . i Kranken-, Unfall- und JInvaliditätsvers.-Beiträge Gehalte (Direktion und Kontorpêrsonal) Handlungsunkosten für Porto, Reisefpesen, utensiléen, Drulsachen, Inserate und Ausgaben E ) Steuern und Abgaber Assekuranz: Prämie für Feuerversiherung Erneuerungsfonds Abschreibung auf Heimstättekonto Tantiemen und Gratifikationen an Beamte . . « Gewinnsaldo Gewinnübertrag aus 1912/1913 Davon entfallen auf: a. Dividende 4 9% auf #6 3 000 000,— 6 120 000,— b. Tantieme an den Aufsichtsrat L (aemäß $ 13 des Statuts) . . . 18 504,74 c. Superdividende 2% auf A 3 000 000,— d. Gewinnübertrag auf 1914/1915

Kontor- sonstige

60 000,— 78 267,37

4 [S 1197 487/28 96 044/49 151 436/14 144 015/— 13 982 42

1 602 965/33 15 733/53 47 409/20 60 538/74

28 181/18 46 802/25 9 839/92

Kredit. 1) Gewinnübertrag aus 1912/1913 .. 2) Zinsen 3) Bruttogewinn

in Der Auffichtsrat. M. Schinckel, Vorfißender.

Hamburg.

Harburg, den 12. Oktober 1914.

(L. 8)

Jute-Spinnerei und Weberei Hamburg-

Der beeidigte Bücherrevisor: Fr.

Der Vorftand. Ferd. Ridel. H. Nacbgesehen und mit den Büchern übereinstimmend gefunden.

Busse.

Feist.

50 000'—

2 569/72 17 494 41

2152 922/67

2 172 982/80 | ver

Harburg |“ Zur Bes&leuniaung

[64001] : i Z Fute- Spinnerei & Weberei

Hamburg-Harburg. Durch Beschluß der Generalversamm- lung vom heutigen Tage ist die Dividende für das Geschäftsjahr 1913/1914 auf 6 °% festgesetzt; dieselbe wird vom 2. No- vember cr. ab an unserer Kasse in Harburg, durch die Norddeutsche Bauk in Hamburg und das Bankhaus Ephraim Meyer «& Sohu in Hanuuover- aus- gezahlt. j Die nach dem Turnus ausscheidenden Mitglieder des Auffichtsrats, Herr R. Petersen tin Hamburg und Herr Kom- merz¡ienrat Emil L, Meyer in Hannovex, wurden wiedergewählt.

Harburg, den 31. Oktober 1914. Der Vorstand. Ferd. Nickel. H. Fei.

Vereins -Bier-WBrauerei zu Leipzig.

Die Herren Aktionäre werden htermit zur diesjährigen ordentlichen Geueral- versammlung auf Montag, den 23. November 1914, Vormittags 91 Uhr, in den Ausschank unserer Braueret ¡u Leipzig, Zeiterstr. 36, ergebenst einge- laden.

Die Legitimattonsprüfung durch Vör- legung der Aktien bezro. Hinterlegungs- ieine beginnt 9 Uhr Vormittags, pünkt- lich 95 Uhr wirò das Versammlungslokal

ge\{chlofsen.

Tagesorduunug :

1) Geshäftsberiht , Rehnungs8ablegung, Sn ns von Aufsichtsrat und Vor- tand.

2) Beschlußfassung über den zu ver- teilenden Reingewinn.

3) Etwaige nah $ 7 des Statuts ein- aehende Anträge.

4) Grgänzungswahl für den Auffichtsrat.

5) Auslosung von Schuld|cheinen.

Der gedruckte Geshäftsberiht kann vom

7. November ab auf unserem Kontor in

Empfang genommen werden.

Leipzig, den 20. Oktober 1914.

Der Auffichtsrat. [61866] Otto Schönbach, Vorsißender.

[33254]

Cronberger Eisenbahn-Gesellschaft.

Nachdem der Vertrag vom 14, Januar

1914, betreffend den Uebergang des Cron-

berger Eifenbahnunternehmens auf den

preußishen Staat, durch das Eisenbahn- anlethegesecß vom 10. Juni 1914 (Gefebß- fammlung S. 97) die verfassungsmäßige

Genehmigung erhalten hat, fordern wir im

Auftrage des Herrn Ministers der öffent-

lichen Arbeiten und des Herrn Finanz-

ministers in Ausführung“ des $ 2 des er- wähnten Vertrages die Inhaber der Aktien der Cronberger Eisenbahn-Gesellschaft auf, ihre Aktien nebst Erneuerungssheinen vom

1. August 1914 ab gegen Empfang-

nahme der vertragsmäßigen Abfindung bet

unserer Hauptkasse in Frankfurt

(Main) einzureichen. ‘Um den Umtausch

tunlichst zu beschleunigen, können die Aktien

indes zur Vorbereitung des Umtausches be- reits vom 15. Juli d. F. an gegen Quit- tung bei der bezeichneten Kasse eingereicht

werden. h

Es werden vertrag8mäßig für jede Aktie

eine oder mehrere Staatsschuldverschrei-

bungen der 3 %igen konsolidierten Staats=- anleibe gleihden Nennwertes mit Zins- scheinen vom 1. Januar 1914 ab gewährt.

Zu diesem Zwecke sind Stüde von 300

ausgefertigt worden.

Die Frist, innerhalb der die Aktien ein

zureichen sind, wird in Gemäßheit des S

des Vertrages vom 14. Januar 1914 au

O ag ein Jahr festg D

H L C T L gunasîtelle binterlegt, daß fie nur gegen

Un B E Nückgc der auf Grund eines die Aktien für kraftlos erklärenden rets

Aus\c{lußurteils ausgehändigt

n zu gewährenden ingen werden beur

um

—_— | (T; L Y S Ius D Fir na der Aktien aeaen Wiederein- } M h

erteilten Zwischenquittung è werden. en find mit Nummerverzeths Fen bet der berbezetchneten Kae enze elde Vordrude zu den Nummers- mnd zu Quittungen unent» F wird.

1 I vid

U L Ly L L L L des Umtauscks geschäftes erfucben wir, die Aktien ledig= lich an die Eisenbahn-Hauptkafse in Frankfuri (Main), Hoßenzollern- plaß 35, einzusenden.

en Frankfurt (Main), den 30. Juni

1914 A * T äi ü Königliche Eisenbdabndirektion. 4