1914 / 263 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Spateisens!einmitteln der Shwabenorube und des Stahlberg#, In vas 400-Metersohle wurde ein im Streichen zwis{<en Stahlberg und Schwabengrube liegendes neues Spateisensteinmittel von etwa 1 m

Mächtigkeit und 40 m

Entwi>klun das Chen Geschäftsjahr bleibt ein Reingewinn von 183 644 4. verringert si< der Verlustvortrag aus dem Vor- jahre, der am Jahres\<luß mit 163028 „#6 zur Ersheinung kommt. Der anfangs August ausgebrochene Weltkrieg hat zu wesentlihen Be- en geführt; der Betrieb sowohl der Kreuztaler Anlage e Stahlberg lteß sih in bes<ränktem Maße aufrecht Die weiteren Folgen des Krieges lassen si<h zurzeit nicht

sammenstellung im Statistishen Landesamt diesmal nur 3682 Berichte der jegt vorhandenen rund 5300 Vertrauensmänner oder 69,5 Hundert- Bemerkungen nah der „Stat. Korr.“ das

Im abgelaufenen Berihtsmonate war die Witterung zumeist nordöstlihen Landesteilen sogar leihter Nachifrost schöne, angenehme Tage vor, Beträchtlihen Schaden

Necht des Vermieters, \solhe Mietforderungen bis zur Höhe der ganzen Geltung bringen und für den zur Zeit des Ablaufs nicht beglihenen Teil der Miete Verzugszinsen fordern zu dürfen. Die Regel des e:sten Absatzes gilt im Falle der Wohnungsmiete nicht, wenn der Mieter auf Grund seines Dienst- oder Verwendungtverhält- Wohnungsbeitrag erhält und den behobenen Wohnungs- zur Erfüllung der Mietshuld verwendet. Im _ Falle einer Hauptmiete kann der Haupltvermteter geschlossenen Mieivertrag wegen Nicht- wenn der Haupimieter nahweist, Mietsumme mangels toastigen thm \tehenden Vermögens deshalb nicht begleichen konnte, È er bei die rü>ständigen Miete entsprehende Summe infolge des thnen zukommenden Moratoriums nit bezahlt haben. Der zweite Absay des $ 1 gilt au< tür diesen Fall. miete ist im Sinne dieser Verordnung ein solher Vertrag, kraft en jemand (der Hauptmieter) ein aus mehreren Wohnungen be- endes Haus oder im Hause mehrere Wohnungen mietet, um sie anderen zu vermteten. z

$ 3. Wenn der Hauptmteter den Hauptmietvertrag (Absay 2, S 2) dur< Kündigung oder ohne eine solhe aufhebt, kann der Haupt- micter auf Grund dieser Aufhebung von seinem Mieter niht die NRemirtierung der gemieteten Lokalität fordern, es set denn, daß ein fol<her Umstand obwaltet, auf Grund dessen dies mit Nüdcksicht auf Punkt 8, $ 4 der dritten Moratoriumverordnung und auf die Normen des $ 1 der gegenwärtigen Verordnung au< der Haupt- mieter hâtte fordern können.

$ 4. Wenn im Falle einer Hauptmiete (Absay 2, $ 2) dem Haäuptmieter für seine Mietzinsshuld e om hat der Hauptvermieter ein geseßlihes Pfandreht auf die Mietzins- forderung des Hauptmieters ) Der Mieter des Hauptmieters kann jedo< den Mietzins infolange wirksam zu Händen des Hauptmieters zahlen, als ibm der Haupt- vermieter dies nicht untersagt. Nach der Untersagung kann der Haupt- vermieter sein dem eigenen Mieter gegenüber bestehendes geseßzliches Der BVerziht des Havptmieters auf dieses Pfandrecht oder eine \solhe Vereinbarung zwischen dem Hauptmteter und seinem Mieter, welche dieses Pfandrecht aus\<ließt oder beschränkt, ist dem Hauptvermieter gegenüber wirkungslos. Die Bestimmungen bieses Paragraphen sind au< im Falle der Ueberlassung einzelner Wohnungen oder Wohnungsteile an Aftermieter entspre<hend anzu-

Ir, Vermischte und S<hlußbestimmungen.

Der $ 6 der dritten Moratoriumverordnung wird mit terfügungen ergänzt: Der Eigentümer eines Kontokorrents kann obne Nüctsicht auf die Summe die Auézahlung seiner Einlage au insofern verlangen, als er in glaubwürdiger Weise nahweist, daß er die Einlage a. zur Fertigstellung eines öôffentlihen Zwe>ken dienenden Baues oder einec anderen, einem sol<hen Zwe>e dienenden Arbeit, wenn die zur Oberaufsicht berufene Negterungtbehörde die Fertigstellung dieses Baues odec dieser Arbeit für unauf|ciebbar er- klärt, oder þ zur Fortseßung eines vor dem Inkrafttreten dieser Ver- ordnung bereits begonnenen Baues unbedingt nötig hat und wenn er den zu diesem Zwecke nötigen Betrag dem hierzu Berechtigten über- Absatz 6 des $ 6 der dritten Moratoriumverordnung erstre>t fih au< auf diefe Verfügung.

Die Straßenregulierung8gesellshaften können über die von ihnen im Sinne des $ 118, G.-A. XX[1] von 1885 gebtldeten und bei irgendeinem Geldinstitut auf Kontokorrent oder gegen Œinlagebuh hinterlegten Wassershußzreservefonds je nah eintretendem Bedarf, den die zur Aufsicht berufene Regierungsbehörde feststellt, ohne Rütsicht auf die in der dritten Moratortumberordnung enthaltenen Beschrän- kungen verfügen.

C Diese Verordnung tritt am 28. Oktober 1914 in Kraft. Ihre Wirksamkeit ecstre>t si, insofern fie sih auf Nechisverbältnisse bezieht, die in einem auf dem ganzen Gebiete der Länder der unga- rischen heiligen Krone geltenden Ge]eße geregelt werden, au<h auf Kroatien-Slavonten.

Néuhaldensleben 49, 142 (28, 102),

Quedlinburg Stadt 1, 2 (—, 1), Halberstadt Stadt 1, 4 (1, 1), Halber- Wernigerode 1, 1 (1, 1).

), S(hleiz 1, 1. —, 1), Bremi , Geestlande 2, (1-1, 2M Colmar 8, 12 (8, 12). 7, 7 (2, 2), Diede Forbach 2, 2 (1,

Schweineseuche und Schweinepest. Gem., 39 Geh. (davon neu 3 Gem., 6 Geh.), tadt 1, 2, Königsberg i. Pr. 3, 3, Braunsberg 2: Heydekrug 7, 7. 4: Danzig Stadt 1, 2 (—, 2), H), Danziger Höhe 6, Fx(4, 1), 2 (1, 1), Karthaus 2, 2, Neu- 5: Stuhm 4, 4 (2, 2), 2, Culm 6,11 (3, 6), Flatow 1, 1, Deutsh Krone Angermutde 1, 1,

8ST : Libe> 6, ? (2, 3). $2: Bremen Stadt

Wolmirstedt 31, 99 (24, 69), 83: Hamburg Stadt

Oschersleben 27, 127 (10, 57), Ouedlinburg 12, 34 (5, stadt 8, 51 (4, 28), werda 7, 14 (2, 6), Torgau 1, 1 (1, 1), S 5, 21 (2, 16), Bitterfeld 11 a. S. Stadk 1, 1 (1, 1), Gebiraêfreis 11, 14 (8, 11), Éreis 12, 25 (8, 21), Sanger (6, 10), Quer Weißenfels 2,

Erfurt 1, 12 (1, 8), Shleusingen 1, Oldenburg 2, 4 (—, 2), Plön 19, 45 ( Bordesholm 10, 22 marschen f 1 (j i (13, 57), Stormarn 45, 100 (2 Herzogtum Lauenburg 12, 28 (4, 13). 3, 3 (2, 2), Hoya 24, 52 (4, 8), a. Nbge. 1, 2 (—, 1), Hannover, (S9), ‘Linden 2, 5 (1, 2), 50 (4, 49), 76 (6, 36), 23: Gelle 2, 2, Jfenhagen 7, 18 (6, 16), (97:7), Lüchow 13, 80 (10, 62), j 4). 24: Jork 2, ümenthal 1, 1 (1, 1), Rotenburg i. Hann. 4, 63 (3, 62), (#12), Wittlage 2, 3 (2, 3), Iburg 2, 2 (2, 2): Warendorf 8, 18 41, 38 (2, 19), Münster t. W (4, 46), Steinfurt 15, Ahaus 10; 103 (1, 34), (1,771), Relinghausen Stadt 1, 3, 28+ Minden 2, 3 (1, 1), 27:2 (2,2), Warbur Lippstadt 2, 4 (2, 4 Boum: Stadt 1, 1, (27 2); Hattingen 4, 5 (3, 4), Schwelm 2, <wege 2, 2, Fulda 1, 1 (1, 1), Hünfeld 1, 1, Hanau 11, 171 Herrs< S{malkalden 1, 1, Grafsch. Unterwesterwaldkreis 2, 3 (2, 3), Rheingau- Wiesbaden 4, 19 (—, 7), Obertaunuekreis 2, 11 Koblenz Stadt 1, 1, Koblenz , Mayen 2, 4 (2, 4). (3, 33), Crefeld Stadt 1, 6, Oberhausen Stadt

, 28 (3, 15), Essen Stadt 152 Mörs 14, 86 (5, 46), Geldern 45), Düsseldorf Stadt Elberfeld Stadt 1, 5 (—, 3), cettmann 5, 7 (5, 7), Lennep 1, 2 Neuß Stadt 1, 8, Neuß 3, 3, (1, 1) Wipperfürth n 4 04 , 4), Bonn Stadt 1, 5 (—, 4), Bonn 5, 10 2/9) Freising 3: 7 reifing 3, stazt Stadt 1, 38 (—, 26), Landsberg 4, 20 (2, 9), , 4), München 9. 18 (4, 12), Ptaffenhofen 20, 80 Nojenheim 10, 49 (1, 10), Schroben W ferburg 1, 1 2, 11), Dingolfing 2, 4 Grafenau 1, 3 i; Kelheim 44, 503 (3, 163), Landshu Mainburg 4, 45 (1, 25), Pfarikir<hen 2, Straubing Stadt 1, 26 (— 40: Dürk Kusel 1, 11 (—, 2), 1, 1, Rockenhausen Eschenbach 5, 12 (4, 10),

{és Landgebtet 4, 4 (1, 1). tot; (2, 2), Marschlande 2, 4 (1, 1). $4: Erstein Tetelsumume jur 1 (1; 1), Sglettstadt 1, 1 C R ÿ Stadt 1, 1 (1, 1), Met 2), Diedenhofen West 1, 1,

teile als Unterlagen, deren

Folgende zu entnehmen ist. In größerer Teufe

Gangmittel Bedeutung

d Ui z 1S2t Lieben Länge angefahren.

hweiniß 2, 2, Wittenberg , 20, Saalkreis 11, 26 (6, 11), H Delißsh 23, 53 (13, 44), Mansfelder Eisleben Stadt 1, 1, Mansfelder See- hausen 3, 4 (2, 3),

olsheim 1,

nisses einen beitrag nit

den mit de

{valies D 3/517 (1,

Um diesen Betra

m Hauptmtkleter zahlung der Miete nicht auf ß er den rü>ständigen Teil der

deren Sonnenscheindauer jedo< kurz war. Siaats3gebiet meisten in den Negterungsbezirken Frankfurt und Posen. : künstlichen Vernihtungsmitteln hat man bisher no< nit viel er- reiht; denn thre Vernichtung dur< Gift und Fallen wird auf den jungen Saaten dadur ershwert, daß neue Scharen, die aus den um- gepflügten, in Brache gelegten Feldern versheu<t werden, wieder zu- wandern. Auch die Bodennässe hat dec Vermehrung der kleinen Nager Pèan erwartet vielmehr Abnahme dur. ge- Aus den westlichen

Ed>artsberga 6, 10 eburg 20, 36 (7, 20), 1: Memel 29 Königsberg i. Pr. S

2 Moöhruüngen 5, 5 (3, sterode î. Ostpr. 1, 1. Danziger Niederung 6, 6 (1, Dirschau 2, 2, stadt i. Westpr. 2, 2

furt 29, 96 (13, 54), Mers\ 2), Naumburg 1, 1, Zeig 1, 1. 19: Mühl- Langensalza

triebseins<ränkun

zur Verfügung als auch der Gru

20: Apenrade 1, 1, ; \ 6, 18), Kiel, Stadt 1, 1 (1/1). ei Jene Met (5, 7), Rendsburg 7, 34 (1, 3), Süderdith- g 9, 25 (6, 18), Segeberg 59, 397 43, 234 (8, 62), 21: Diepholz 1, 2, Syke Nienburg 17, 39 (4, 9), Neustadt Stadt 1, 1 (1, 1), Hannover 4, 9 Springe 7, 26 Hildesheim 4, 8

Oer Reingewinn der Hannoverschen Maschinenbau - vorm. Georg Egestorff, Hannover- Linden, für das Geschäftsjahr 1913/14 beträgt laut Meldung des „W. T. B.“ nach größeren, dur< die Zeitverhältnifse erforderlichen inneren Rü>klagen und nah Abschreibungen von 1 Millton Mark (1912/13 900 000 6) auf die Anlagekonten 3483312 #4 (gegen Der Aufsichtsrat nimmt die Ver- idende wie im Vorjahre in einen endgülttgen Vorschlag für die Gewtnnyverteilung erst der auf den 25. November berufenen ordent- lihen Generalversammlung maten. gelaufenen Geschäftejahr mit rund 33 500 000 46 eine Höchstziffer er- reiht ; zurzeit liegen für das laufende Geschäftsjahr Aufträge von rund 28 Millionen Mark vor.

Bei der Permutit - Aktiengesells<aft betrug laut Meldung des „W. T. B.“ aus Berlin im Ge)\chäftsjahre 1913/14 nah Abscbreibungen der Konten Modelle, Versuchtanlagen auf 1 #4 und nah weiteren der Reingewinn 240 899 #4 (im nächst stattfindenden Generalversammlung tolrd die Verteilung einer Dividende von wiederum 10 v. H. vorge\s<hl

Kopenhagen, 6. November. (W. T. B.) „Berlingske Tidende“ meldet aus Kristiania: Das Moratorium für aueläadishe Forde- rungen ist ni<t verlängert worden.

Pr. L f “f 1 g 21 3. : wenig Einhalt getan. aktienges ellschaft, eignete Witterungseinflüsse während des Winters. rovinzen kommen au vielfa< Klagen darüber, daß die A>kerschne>ten ark auftreten und die jungen Noggensaaten schädigen. s : Obgleich es überall mehr oder weniger an Spannkräften, mit- unter au<h an geeigneten Leuten mangelt, ist die Bestellung der Felder mit Wintersaat, abgesehen von Ostpreußen, do< ziemlich Nur Weizen war, wte au< in anderen Jahren, aat geeigneten Felder < geräumt sind. Leider

0, 48), Pinneber 2e 4. 1) Oberbarnim

Niederbarnim ì 10212, 4);

+7: Premilau 1, 1, Berlin - Lichtenberg Stadt

i; E

Westhavelland 1, 1 (1, 1), 2, 2, Ostprigniß 2, 2. S: Arnswalde 2, 2, 3, 3, Landsberg 9, 10, Lebus (1, 1), L D S0 Kalau 1, 1, Sorau 3, 3 (2, 2). T Greifenhagen 1,

Negenrwoalde 3 burg 1, 3, Neustettin (11) Rel L, 1, 1; 2, Lauenburg i. Pomm. 1, 1. (1, 1), Grimmen 1, 1. Sdwroda 2, 2, Schrimm 3, 3, Posen Stadt 1, Samter 5, 5 (2, 2), S{hwerin a. W. Fraustadt 9, 12 (1, 1), SEmiegel 4, 4 7 (—, 2), Rawitsch 4, 4, Gostyn 4, 4 5 (2, 2), Krotoschin 2, 2, Pleschen 3, 3, Adelnau . P. 4, 6, Wirsit 1), Hobensalza 1, 1, Mogilno 1, 1, Znin 8, 10 11, 11 (1, 1), Gnesen 3, 3 (2, 2), Witkowo Wartenberg 1, 1, Oels < ), Guhïau 3, 5 (1, 1), Steinau 1, 1, Neumarkt 4, 6 (3, 5), Breslau Stadt 1, 1, Brieg 4, 4, Strehlen in 3, 4 (2, 2), Reichen- 2), Striegau 9, 10 (4, 5), Mee 22 (1, 1) 15: Grünberg 1, 1, Freystadt 4, 5 Sprottau 1, 1, Glogau 13, 16 (6, 6), 18 (7, 8), LVieanig Stadt , Jauer 4, 4 (3, 3), Schönau 1, 1 Landeshut 9, 12 (6, 9), Hirschberg Görliß 3, 3 (1, D Zabrze 4, .6 Nybnik 1, 1, (L) Näf 11 19G, 4), Wanzleben

26952055 #6 im Vorjahre). teilung von wiederum 20% Div

Friedeberg i. Nm. Aussicht, wird indessen \

Weststernberg 4, 4, Ofststern- lihau-Schwiebus 1, 1, Guben 1), 9: Demmin 1, 1, Ue>ermünde andow 5, 7 (3, 5), Stettin Stadt 1, 1 (1, 1), 1, Stargard i. Pomm. (Stadt) 1, 2, Saatig 1, 1, 10: Schivelbein 1 1, 1 (1, 1), Belgard 1,1 (1, 1), Kolberg-Körlin 2, 2

Schlawe 7, 15, Rummelsburg 2, 2 (1, 1), 11: Greifswald 1, 1 Jarotschin 1, 2, 1, Posen Ost 2, 3

6), Marienburg i. Hann. Goslar 12, 30 (4, 16), Göttingen 4, 6 (1, 3). (11, 51), Burgdorf 4, 7 (3, 6), 14), Uelzen 8, 16 Dannenberg 1, 11, (1, 10), Lüneburg 3 (1, 2), Stade 3, 3 (1, 1), Osterholz 1, 1, (6, 45), Achim 4, 16 (1, 8), 25: Bersenbrü>k 4, 19 27 : Telklenburg 2, 3 24 (6, 18), Lüding- . Stadt 1, 18 (—, 8), Münster 110 (2, 51), Coesfeld 19, 210 (—, 52), (3, 24), Buer Stadt 1, 1 Relinghausen 12, 52 (4, 19). Halle i. W. 11, 29 (5, 19), Wiedenbrü> g 2,2. 29: Arnsberg 3, 33, Brilon 1, 3 (—, 2), Hamm 3, 3 (2, 2), Dortmund 7, 12 (1, Ey Herne Stadt 1, 1 (1, 1),

beendet worden. vielfa no< einzusäen, weil die zur Wetzen um diese Zeit von den Nüben noch ni<t gänzl hat man dem Aer wenig Kunstdünger zuführen können, an dem es vielerorten mangelt.

Der Stand der jungen Saaten kann im großen und ganzen vereinzelt fogar a!s vorzügli<h gelten. Freilich konnte der erst wentg aufgeaangene Wetzen no<h niht immer begutahtet werden, sodaß zur Berehnung der Ziffern für die einzelnen Negierungsbezirke mitunter wenig Unterlagen vorhanden Der Roggen ist fast überall {ön grün und dicht kräftig bestod>t in Preußen wentg wird, fowie über die Gerste finden si< keinerlei Bemerkungen. Auch Raps und Nübsen follen si< mit ganz vereinzelten Ausnahmen kräftig entwidelt haben; es wird aber mehrsa<ß ohne Angabe des Grundes bemerkt, daß ibr Anbau mehr und mehr einges<ränft werde. Der junge Klee ftand nah der Aberntung der De>ksrucht (August) infolge der langen Tro>enheit des Sommers und der Mäuseplage in manchen Gegenden ni<t besonders günstig. Manches Feld ist desbalb bereits umgepflügt und neu bestellt worden, und manhes muß es no< werden. Auf den meisten Feldern haben f< nach der starken Bes feu<tung die Pflanzen jedo wieder gefunden und bereits kräftig ent- wi>elt, sodaß der junge Klee nicht selten reihliHe Weide bot, hier und da au< \<on genügende Länge zu einem Schniite hatte. 03ziffern ergaben wenn 1 3 „mittel (dur<s<{niitlih)", 4 „gering" und 5 „sehr gering“ bedeutet im Staatsdurhschnitte bei dem Winterweizen 2,6 (im gletten Monate des Vorjahres 2,7), bei dem Winterspelze 2.8 (2,4), bei dem Winterroggen und der Wintergerste, wie im Vorjahre, 2,6 bezw. 2,4, bet den Oelfrüchten, Winterraps und -rübsen, 2,5 (2,4) und bei dem jungen Klee 2,8 (2,4).

Gifhorn 23, 78

9 95 Kallingbostel 2 14 (2, Die Umsäge haben in dem ab-

zerden 34, 132 Zeven 1, 1.

(—, 1), Dram- etn Moratorium

als durchaus befriedigend, Werkzeuge,

Rückstellungen Vorjahre 225 475 46).

3, 7), Be>kum 9, | (3, 7), Be>kum 9 eigenen Mieter.

2: Wreschen Borken 12, 58 Posen West 1, 1, Mes 11 Grab 1,1;

(3, 3), Kosten 4, 4, Lissa 5, 2), Koschmin 5, / 183: Filehne 3, 3, Bromberg 1, 1 (1, —, 2), Wongrow 1 T 3 (5, 9), Militsch 8, 9 (

Breslau 10, 10 (4, 4), 3, 3 (2, 2), Nimptsch 8 9 (4, 4), Frankenste bah S043, 3), Schweidniß 3, 3 (2, Waldenburg 4, 4 (1, 1), Glay 16, 18 ( Habelschwerdt * : (l, 1), Gaâgan 3, (3, 3), Lüben 8, 8 (2, 2). Goldberg Le D, Liegniß 4 4 (3, 3) (Dr Boltenhain 1, 10, 1D, 1, 1, Löwenberg 8, 10 (1, Tost-Gleiwttz Kattowiß 4, 4 (3, 3), Pleß : Neustadt i. O. S. 1, 1

den Spelz, Pfandrecht ausüben.

22D,

Gelsenkirhen 3, 3 2 (2, 2), Sferlohn Berlin, 7. November. Produktenmarkt. Die amtlich er- mittelten Preise waren (für 1000 kg) in Mark : Weizen ges<äftslos. Noggen geshäftslos. i Hafer, inländischer, mittel 214—215 ab Bahn und Kahn. Matt. Mais geschäftslos. Weizenmehl (für 100 kg) ab Bahn und Speicher Nr. 00 33,00—39,50. Roggenmehl (für 100 kg) ab Bahn und Spetcher Nr. 0 und 1 gemis<t 29,40—30,50. ill

Nüböl geschäftslos.

2, Trebniß 11, 11 Schaumburg 1, 1, i 25 Gersfeld 1, 6. 31: s 5 Tes 3- 3 (3,3) (—, 7), Dost 8, 26 (5, 18). 2, 9 (2, 5), Kreuzna< 7, 98 (3, 78 Kleve 14, 83 (7, 71), Rees 12, 74 Crefeld 6, 33, Duisburg Stadt 1, 2 ( 1, 3 (—, 2), Mülheim a. Ruhr Stadt 1,3

DhlaU: 6,6 0.92)

folgenden !

Die Begutachtun „ehr gut“,

1 (1, 1), Dinslaken 5 Essen 4, 10 (—, 2), 34), Kempen i. Nh. 14, 67 (

- Haynau 14,

10, 52 (8, M2), Düsseldorf 7, 11 (1:5), Barmen Stadt 1/2 (—, 1), V (—, O 27,

Amilicher Marktbericht vom Magerviehhof in

2), Lauban 4, 4 ( Nindermarkt

Beuthen 1, 1, C),

Friedrihsfelde. 6. November 1914. Auftrieb: 1542 Stü>k Nindvteh, 263 Stü> Kälber.

3,4 (20) 562 Stüd

Grottkau 8, 9 (4, 5). Halberstadt 1, 1, 18: Wittenberg 1, 1,

Euskirchen Serihow T 1, 1, Grafs<. Wernigerode 1, 2 Mansfelder Seekreis 19: Weißensee 2, 2, Ziegenrü> 1, 1 (1, 1), S>leusingen ; Hadersleben 4, 5 ( &Slenfbura 1, 1, S<leswiag 1, 1

Tondern 3, 3, Oldenburg 4, 4 (2 Bordesholm 3, 5 (1, 1), dithmarschen 2, 2, Steinburà 8, 10 (3, 3), Stormarn 3, 4:(1, 1), Lautenburg 2,2 (1, 1) Stolzenau 2, 2 (1, 1), Hannover Stadt I e P inbe> 1, 1. E O;

Ernteergebnisse in der Türkei.

in Trapezunt berihtet unterm Der Ertrag der Mais- und Bohnevernte im Bezirk des Raiferlihen Konsulats zu Trapezunt weist gegenüber dem Vorjahr ein erbeblihes Mehr auf, das für Mais auf 50 v. H. und für Bohnen Die Geldknappheit hat indessen die Bauern gezwungen, einen Teil der Bobnen grün zu verkaufen. Außer- dem wird diese Frucht infolge des Krieges mehr Jahren zur Befriedigung der örtlichen Bedürfnisse herangezogen werden. Für die Ausfuhr dürften daher nur geringe Mengen frei bleiben.

- ' ), (1, 1), Nheinbah 2, 4 (

T1 Erkelenz 5, 5 (4, 4), Düren Aibling 8, 26 (—, 11), Antötting 1, 1 (1, 1), Gberébèra 2,3. (1, 1), (2, 6), Fürstenfeldbru> 5, 44 (1, 21), Ingo! Ingo stadt 23, 521 (8, 163), Stadt 2, 11 (— (10 49), NRofenbeim Stadt 1, 3, e o 3 (3), 39 : Bogen 4, 10 (1, 7), Deggendorf 3, 15 ( (1, 3), Eugenselden 4, 4 (2, 2), D 2 D i 0), Landobut 5, 9 6 9, Mallersdorf 30, Rottenburg 17, 72 (7, 36), Straubing 22, 197 (15, 124), Vilshofen 1, 6 (1, 6).

beim 2, 3 (2, 3), Kaiserslautern 2, 4 (—, 2), Ludwigshafen a. Rh. 1, 3 (1, 3), Neustadt a. H. 41: Cham 7, 31 (5, 26), Regensburg 13, 25 (8, 15),

Bitterfeld 4, 4, Das Kaiserlibe Konsulat

16 0M. C Ï Verlauf des Marktes: Gute Milchkühe lebhaft; tragende Küke und Jungvieh vernachlässigt.

Cs wurden gezablt für:

<kühe und bohtragende Kühe:

Apenrade 4, 4 E>ernförde 1, 1 Kiel Statt

Segeberg 4, 6 (1, 1), Pinneberg 11, 14 (3, 4), Altona Stadt 1, 1 Nienburg 11 1) 1 (1, 1), Unden Stadt Alfeld 1, 2,

Blel>kede 2, 2 L Darbrg G S (A5) Lehe 2, 2, Geestemünde 2, 2 Bremervörde 1,

Cin 22 2 2)

Plôn 2,.2 (2, 2)

Rendoburag 6, 8 auf 30 v. H. ges{<äßt wird.

als in früheren 450—520 M

Starnberg 3, 4 (2, Z),

(Pester Lloyd.) C Ausgesuhte Kühe über Nottz.

Hameln 1, 1. Tragende Färsen:

23t Celle 1, 1, Gifhorn 3, 2 (3, 3), Falltngbostel 1, 1, Lüneburg 1, 1, Harburg Stadt 1, 24: Stade 1, 1, Kehdingen 1, 1, Osterholz 1, 1, ; 25: Hümmling 1, 1, brut 1 1 D Wlllade: 1, 1 Te&lenburg 2, 2 (1, 1), Warendorf 1, 1, L 28: Minden 8, 19 (4, 8), Lübbe>e 2, 2 (1, 1), (—, 1), Paderborn 1,1 (1, 1), 1), Dove Glad L353 E) Men L D O L Eschwege 1, 1,

Peine 1, 1,

Niederlande. Eine Köntglihe Verordnung vom 24. Ok- die Ausfuhr von

Solt I oltau das Deutshe Reih",

Ausfuhrverbote. 1914 verbietet vom 27. Oktober d. F Pferden. Von dem Verbote werden niht betroffen Wallache, dite eine Lebenszeit von 20 PMonaten noch nicht erreiht und no<h nit gewechselt haben, ferner Foblen im Alter von nit mehr als 1 Fahr, vorausgeseßt, daß die in dieser Beziehung von dem Minister für Land- wirt}<haft, Gewerbe und Handel und von dem Finanzminister z¡u er- lassenden Bestimmungen beobachtet werden. Durch eine weitere Körtglthe Verordnung vom 26. Oktober 1914 ist, vom 27. Oktober d. J. ab die Ausfuhr von Käse verboten (Nederlandsche Staatscourant.)

Nr. 57 des „Zentralblatts für herausgegeben im Reichsamt des Innern, vom 6. November bat Konsulatwesen: Erequaturerteilung. Steuerwesen: Veränderungen in dem Stande und den Befugnissen der Zoll- und Steuerstellen. zur Ausführung des $ 518 Abs. 1 der Neicht versicherungäordnung. Béfreiung von der Versicherungspfliht nah $ 1242 Nr. 1, 2 der Netch9versiherung8ordnung.

Nr. 44 der „VeröffentliGungen des Kaiserlihen Ge - sundheitsamts" vom 4 November 1914 hat folgenden Inhalt: Personalnahridt. Gesundheitsstand und Gana der Volkskrank- heiten. Zeitweilige Maßregeln gegen Pest. Desgl. gegen Cholera. Mitteilungen aus British Ostindien, 1912. Gesetzgebung usw. (Deutsches Neich.) (Preußen.) impfung der Aerite und Pflegepersonen. mnstalten dur Krieger. Pokenshußzimpfuna. Aus Lungenheil- stätten entlassene Lungenkranke. (SüdafrikanisWer Bund.) An- ste>ende Krankheiten. Geni>starre und SWhlafkrankbeit. Quaran- tänemaßnahmen und Seuchenverhütung. Vermischtes. (Deutsches Netich.) Praktis<es Jahr der Mediztner, 1912/13. Aerztlide und zahnärzitlihe Vorprüfurgen, 1912/13. Sterbefälle in deutshen Orten mit 40 000 und mehr Einwohnern. Erkrankungen in Desgl. in deutshen Stadt-

Ausgesuchte Färsen über Notiz.

à Zentner Lebendg?ewiht I. Qualität IT. Qualität

Ati 1, 1 folgenden Inhalt: Zoll- und

Bersenbrück ?

üdinahausen 1, 1 E

Versicherunas8wesen: Bekanntmachung

1 (8, 1). emnath 7, 8. (6, 7), 3, 21 (2, 14), Stadtamhof 5, 13° (4, 7), 42 : Bayreuth 2, 2 (1, 1), Hof 32 (9) 16 (—, 12), Kulmbah 7, 34 (5, 32), Lhten- (4, 4), Mürchberg 4, 4 (1, 1), Rehau 2, 8 (2, 8), Stadteinah 2, 7 (2 Wunsiedel 2, 8 (1, 3).

Niedenburg Waldmünchen 1, 2. Keonac< 7, 41 (3,11);

g h a, s Frankenvieh, Schetin- Verord L 1; A S Uen Li

Wiedenbrü> 1, 2 ? 290: Blo 11 Doe 4, 8 (1; 1), Sagen 1:2, Siéaen 1,1 (X 4, 4 (3, 3), Guifeld: 1, L (—, 6). 81: Umburg Usingen 9,11 2,2). Kleve 5, 5

Scheckvieh , Simmenthaler, Bayreuther . ; JIungvteh zur Mait : Bullen, Stiere und Färsen . Ausgefuchte Posten über Notiz.

Kulmba<h Stadt 1,

Pegnitß 1, 1 c. SCüddeutsches , 7), Staffelstein 1, 23), Eichstätt 1, 1 6), Gunz-nhausen

E E R E e Aer

30: Câsfél 1,1 Hofgeismar 5, 11 (4, 4), Wolfhagen 1 Hanau 2, 4 (—, 1),

l 43: Ansbach 7, 30 (6, D Ur Gat E L O0. D, Se 2 (8 39—38 M 30—34 M. i g Stadt 1, 6 (1, 5), Nothenburg o. T. 2, 10 (1, 1), Weißen- (1, 2), Kißtn igoburg. Stab 12 (=, 1), 24), Günzburg 12, 148 Kaufbeuren 1, 10 (—, 5), , 6 (2, 5), Krumbach 22, 194 Mindelheim Neuburg a. D. 6, Neu Ulm 9; 27. 2/9), l Schwabmünchen 2, 14 (1, 13), Wertingen 8, 48 (1, 25), Löbau 3, 4

Grafs<h. Schaumburg 6, 12 2, 2 (2, 2), Unterlahnfreis 11, 14 (3, 5), , Man L La) 38: - Oberhausen Stadt

‘Düsseldorf Stadt 1, 6 1), Solingen Stadt 1, 1,

Konkurse im Auslande.

und Futtermittel RNumänten.

Typhusschutz-

Benutzung der Kranken-

2,18 (L (3), Nürnber (1, 2), Schw E. 4 71 (1.28 Neustadt a. U Aùgsbura 2, 3 (2, 3), C0, 139), Jlertissen 5, 27 (4, 25), Kempten Stadt 1, 1 (—, 1), Kempten 3 Memmingen 3, 3 (2, 2), D Slabdt L j Jet Uln Siadt l, 1 (1,1); Markt Oberdorf 4, 30 (3, 18), Sonthofen 2, 2 (2, 2), hausen 9, 86 (4, 73). 47: Dresden Stadt 1, 2 (1, 2), Dresden-Altstadt 1, 2 (1 Maat l 1 Plitna:2, 3 (1, 9), Hain 2:2: (2, 2) O), Bolia 3, 3 (2,2), (4, 5), Döbeln 3, 4 (3, 4), Nogili 3, 6 (—, 1). Chemniy 4, 5 (2, 3), Stollberg 2, 2 (2, 2), Marienberg 2, 2, Glauchau 1 Zwid>au 3, 3 (3, 3),

Stuttgart Stadt 1, 1 (I Rottweil 1, 1 (1, 1), Spaichingen 1, 5 (1, 5), 583: Ellwangen 1, 1 (1,1), Gerabronn 2, 7 Laupheim 10, 61 (5, 50), 55: Konstanz 1, 1 (1, 1). (—, 4), Bretten Durlach 3, 9 (3, 9), Ettlingen orzheim 2, 5 (2, 5). 1 (1, 1), Eppingen 4, 53 S9: Darmstadt 3, 14 75), Groß Gerau 7, 2 60: Gießen 2, 14 7), Schotten 7, 54 20 (2, 6), Bingen Worms 4, 14 (2, 9). Nosto> 2, 2 63: Weimar 13, 62 (5, 28), Apoida < 3, 9. 64: Neubrandenburg 1, 1 (1, 1), 65 : Butjadingen 66 : Fürstentum ), Wolfen-

Verpflegunga-, Zentrale Wasserversorgungsanlagen.

32: Cochem

abah 3, 11 (2, 5), Uffenheim 1, 1 Duisburg Stadt 1,

Kursberichte von auswärtigen Fondsmärkten.

New York, 5. November. (W. T. B.) (Sc<hluß.) Stchtwechsel

[—, Cable Transfers 4,9075,

(60 Tage) 4,8715, Sichtwe<sel Paris 5,1172, Cable Transfers —,—,

Sichtwechsel Berlin 883, Cable Transfers 89, Silber Bullion 498. Nio de Janetro, 5. November.

London 14.

Schluß der Verifizierung

Anmeldung

Dillingen 6, 26 (5, / ; 3, , 1), Remscheid S L ; Handelsgericht Name des Falliten Fordérungen | Wechfel auf 36: Grfkelenz 1, 1, Aachen L, 1. 38: Aibling 1, 1, Aichah 2, 3, Erding 1, 1, (—, 1), Pfaffenhofen 1, 1, Schrobenhausen 1, 3. L, 1, Eggenfelden 1,1 (4, 1),

Rottenburg 1, 1 (1, 1), Strau Stadtamhof 2, 2 (1, 1). 42: l, 1, Eichstätt Stadt 1, 1, Eichstätt 2, 3. (3, 3), Kemvten 1, 1, stadt 1, 1, Pirna 1, Großenhain 1, 1 (1, D. Chemniß Stadt 1, Auerbah 1, 1 ( ) Waldkir®) 3,3: (2,2), S7: Bretten 1, 1 (1, 1). 58: Mannheim 6 3), Weinheim 1, 1, Heidelberg 1, 3 (1, 3). ete I E G E Nosto> 9, 9, (4, 4), Waren 4, 42 (1, 36

38: Ottweiler 1, 1. (W. T. B.) Wechsel auf

Tudor Georgescu,|

Calea-Dudesti 78. David Grünberg,

Freising 4, 6 39: Deggendorf Gr'esbah 1, 1, Landshut Stadt 1, 1 Eschenbach 1, 1, 483 : Ansbach Günzburg 3, 3 47 : Dresden-Neu-

Wodchentabelle | 11./24. Okt.

Neuburg a.

in größeren Auslandes. (Bukarest) Krankenhäusern deutsher Großstädte.

und Landbezirken. Witterung.

Ba L L 11./24. Oft. | 17./30 Nov.

Gbermannstadt 1, 1. Kursberichte von auswärtigen Warenmärkten.

Magdeburg, 6. November. Naffinaden unnotiert. London, 5. November. London, 5. November. heutigen Auktion war eine gute Auswahl vorhanden. war lebhaft bet steigenden Preisen, für geringere Sorten träge. Anzahl der am 4 November angebotenen Ballen betrug 9220, davon wurden 1500 Ballen zurü>gezogen. Liverpool, 5. Umsay 12 100 Ballen. Ostindier Tinnivelly 10 Punkte niedriger. Aegypter fully good fair brown 6,90,

Eisen für Kasse

Eisen für Kasse

Zud>erbericht.

(W. T. B.) Kupfer prompt 50. (W. T. B.) Wollauktion. Die Tendenz

„D; Dresden- Au . Meißen 23, 42 (14, 27), Großen- Str. Aurora 10. 48 : Leipzig Stadt 1, 2 (1, 2), Leivzig 10, 27 Grimma 6, 11 (5, 8), O

Wertingen 2, 2 (1, 1). Melasse 200—215.

1 (1, 1), Dippoldiswalde 2, 2 (1, 1), Meißen 48: Leipzig 1, 1, Chemniß 5, 6,

E E

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 6. November 1914,

Nuhrrevier

Grimma 1, 1.

schaß 4, 5 49: Chemniß Handel und Gewerbe. im Neichsamt des Innern „Nachrichten G E O) ODesterret<h-Ungarn.

Moratorium in Ungarn.

Saulgau 1 Wolfach 1, 1. , 19 (1, 8), Schwe

L ODberschlesishes Nevter

Anzahl der Wag 310

zusammen-

C), A ne Industrie

Flöha 1, 1 (1, 1), 50: Schwarzenberg 4, 6 (1, 1),

Auerbach 3, 3 (2, 2),

geitellten Handel,

Baumwolle. Import 700 Ballen amerikanische Baum- Amerika middling

(W. T. B\)

November.

S R E E N E E T EN S

O (3, 4), Heilbronn 2. 3 (2, 3), So L 2 (L 2), Tuttlingen 1, 1 ( 54 : Biberah 4, 27 (4, 27), t 2 2 (2.2), Ulm 2, 6 (1, 5). 56: Kehl 6, 11 (—, 1). E D Brudial 2, 21,9), 3, 3 (3, 3), Karlsruhe 4, 9 (4, 9), Pf Mannheim 2, 3 (2, 3), S{weßingen 1, Heidelberg 5, 6 (5, 6). Bensheim 2, 9 (—, 5), Dieburg 8, 83 (6, (4, 10), Heppenheim 1,

Pardím 4, 4, Nicht gestellt . .

Gnoien 8, 10 (1, 2), 63: Eisenach 1, 1 C O0: Sev L Butjadingen Delmenhorst 1, 1, Cloppenburg 1, 1 (1, 1). weig 2, 2 (2, 2), Wolfenbüttel. 4, 4, Holzminden Dl alteréhausen 1, 1. 73: Deffau 3,4. 76: Pyrmont 1, 1 49: Bückeburg 2, 3 (1, 2), Stadtha burg Stadt 1, 3 (—, 1), Mar Mes 1, 2 (1, 2).

Cine Verordnung des Königlich ungari]<en Ministertums über die Ergänzung der am 30. September 7205/1914 M. E.) verordnung vom 27. Oktober 1914 (Zahl 7868/1914 M. E.) lautet:

Das Königli< ungarische Ministérium ergänzt auf Grund der im $ 16 G-A. LX1IIT von 1912 über die den Kriegsfall? erhaltenen Ermächtigung di Zahl 7205/1914 M. E. folgende Verfügungen:

I. Die auf das Mietverhältnis bezügli<hen Verfügungen. F 1. Der Vermieter einer Wohnung oder Lokalität kann während der Zeit verordnung das ihn? im Vertrag, in etnem Statut oder in einer anderen Nechtsnorm gesicherte Necht, d!e ¡ablung des Zinses dur< Aufls ordentlihe Kündigung aufheber monatli<hen Mieten

Güstrow 8, 12 (—, 1), Malchin 9, 15 (2, 5), (1, 1). 64: Neustrelitz 1, L (L 1) Brälte 1.4; 68: Brauns

4,95, Mat-Fuuti 4,25. Januar 6,95. Glasgow, 4. November. 49 sh. 15 d., für 1 Monat 49 sh. 47 d. Glasgow, 5. 49 fh., für 1 Monat 49 \h. 4 d. Bradford,

Die am 5, November abgehaltene Generalversammlung der Aktio- näre der Bank für orientalt\<e Eisenbahnen, Zürich, hat den Geschäftsbericht des Verwaltungsrats für das Geschäft: jahr 1913/14 entgegengenommen, die ihr vorgelegte Bilanz und Gewinn- und VBerlustre<hnung vom 30. Juni 1914 gutgeheißen und die des Verwaltungsrats über die Verwendung des 1916 941,16 Fr. genehmigt.

1914 (Zahl Moratorium- (W. T. B.)

57: Achern 1, 13

(W. T. B.) T D) Tendenz für nahe Lieferungen war gut behauptet. Vierziger Croßbreds

(W. T. B.) Javakaffee un- regelmäßig, loko 454, Santos-Kaffee für November 332, für De- zember 332, für Märi 31{, für ‘Mai 293.

Amsterdam, 6 November. 463, für Dezember 452.

Ausnabmsverfügungen für November.

1 e am 30. September 1914 erlassene dritte Moratoriumverordnung dur

83: Ham-

ergedorf 1, 1. Reingewinns von

Die Dividende wtrd gegen VLbliefe- rung des Coupons Nr. 7 vom 6. November 1914 an mit 35 F die Aktie für in der Schweiz einzulösende Coupons und 30 Deutschland einzulösende Coupons ausgezahlt.

Nath dem Geschäftsbericht des Cöln-Müsenener Berg- werk2-Aktien-Vereins, Kreuztal, machte der im leßten Berichte erwähnte Nückgang auf dem Noheisen- Die .Roheisenpreise wurden wesentlich eingeshränkt. JInfolgedessen mußte im . auf der Kreuztaler Hochofenanlage Hochofen 11 außer Die zur Herstellung des Roheisens nötigen enstein und Koks, erfuhren nur eine geringe Herab- Auf der Kreuztaler Hochofenanlage wurden erzeugt gegen 99 890 t im Vorjahre. Der Versand betru gegen 111679 t

75 t Zinkblend

sPþlaände 1, 1, November. s Offenba 4,5 (L aN notierten 20 Pence. i 2, 14), Alsfeld 4, 19 (3, 16), S iede 3,10 i, ean, f Novem 2,46). GL : Mainz 10, 61 (2, 10), Alzey 5, 69, 69 (3, 25)), Opvenheim 11, 83 (5, 29), G2: Li!dwiaslust 4, 4 (4, 4), Güstrow 2, 2 i: D) (H), MalWin 1, 1(1,. 1). 21,’ 32 (15, 27), Etena Swönberg 3, 3 (3, 3), Woldegk 7, 36 (6, 35). (1 D Delmenhorst 1, 2, Vechta 2, 5 (— 3). 68: Braunschwetg 27, 64 (9, 33 Hélmstedt 52, 227 (15, 105). Blankenburg 69: Sonneberg 6, 29 (5, 26), Saalfeld 1, 2 2, 9), Westkreis 4, 73: Dessau 23, 134 (89): 14 (4, 11), Bernburg 32, 109 74; Unterherrshaft 2, 10 Kreis der Twiste 1, 1. ¿ 2, 2. 78: Gera 1,2

Schweden. Bekanntmachung des Köntgli<h Shwedis<hen Kom- om 30. Oktober d. J. ist Lissabon als (Vergl. „R.-Anz.“ vom 2. d. M.,. Nr. 258.

einer sonstigen

Nach einer des Bestehens der Moratorium-

merzkollegiums v erflärt worden.

für das Jahr 1913/14 (W. T. B.) Rüböl fest, loko

New York, 5. November. (W. T. B.) (S@luß.) Baumwolle loko middling —,—, do. für Dezember do. für Mai —,—, New Orleans do. loko middling 73/16, Mefined (in Cases) 10,50, do. Standard wbite in New do in Tanks 4,50, do. Credit Balances at Western Steam 11,47 fugal 3,52, Weizen loko

Miete im Falle der Nicht- fung des Vertrags oder dur außer- bei wöchentlichen oder bei Mieten von längerer Moratorium auf diefer Grundlage ausüben, wenn der Mieter den auf je etnen Monat / Mietsumme fünften Tages jedes Monats nicht bezahlt. Dieses Recht kann jedo<h na< dem zehnten Tage des Mietperiode niht mebr ausg hergehenden Absatzes stellen die laut der dritten Y nung dem Moratorium nicht unterliegenden Mietshulden nit unter das Moratorium, fie berühren sona

markte weitere Fortschritte.

herabgeseßt und die Erzeugung Dezember v. F trieb gefegt werden. Materialien, wie Eis seßung im Preise. 76 616 t Roheisen

Eitahblberg stein (333

ging aus „den im vori weiter zurüd. Die För

1 zu Eöônnen, do. für März

Land- und Forstwirtschaft.

Der Saatenstand in Preußen zu Anfang November 1914.

Wie s{on in den Berichten der beiden Vormonate hervor worden ist, sind infolge der Mobilmachun an das preußis<e Statistische Landetamt viele tederum die Nachrichten aus. der Provinz Oft- ufammenstellung (4. d. M.) erg nur 69 Berichte von den aus Allenstein 49 von 150, aus vor. Im ganzen dienten der Zu-

Nichtzahlurg der Oil City 1,45, S{hmalz

unterlieaenden Miete , Zucker Zentri-

LUded 10/29 (2, 15).

büttel 51, 177 (24, 129), &, do. Rohe u. Brothers —,—

i Nr. 2 Red. 123, do. für Dezember 125, do. für Mai 1313, do. für Juli —,—, Mehl Spring-Wheat clears 4 95—5,05, Getreidefraht nah Liverpool 4}, Kaffee Rio Nr. 7 loko 63, do. für Dezember —,—, do. für März —,—, Kupfer Standard loko —,—, Zinn —,—

nur dann in der Berichtezstattung | entfallenden

Lü>en ‘entstanden. Am im Jahre

t Bleterze (gegen 1245 t im Vor- l 34472,0 t Spateisen- Die Gewinnung von Zink- und Bleierzen giährigen Bericht hervorgehobenen Gründen derung von Spateisenstein erfolgte aus den

Ostkrei3 2 : O) 472: Walterähausen 1, 1 (1, 1). Cöthen 35, 98 (15, 56), Zerbst 7 (12, 56), Ballenstedt 6, 12 (3, 3). (2, 10), Arnstadt Statt 1, 1 C Kreis des Eisenbergs 1, 1 (1, 1). 77: Grei

leßten Monats der betreffenden fügungen des vor- toratoriumverord-

\svärll<sten gingen w

preußen ein. (1995,9-- €),

Bis zum Abschlusse der ebt werden.

lagen aus dem Neaterungsbezirke Königs bestehenden 203 Berichtsbezirken, Gumbinnen 36 von 123 Bezirken

unter anderem auch nicht das

Wetterberiht vom 7. November 1914, Vorm. 94 Uhr.

Ra r

verlau der leßten

24 Stunden

era

Wind- rihtung, Wind- stärke

Name der Beobachtungs- station

Barometerstand auf 99, Meeres- in 45 ° Breite in Celsius Niederschlag in | 24 Stunden mm Barometerstand in Stufenwerten *)

niveau n. Shwere Temperatur

Nachm. Nieder\{[. 0 |Nach1s Niedérschl. meist bewölft meijt bewölft ziemlich heiter meist bewölkt meist bewölft _meist bewöltt

meist bewölkt ziemlich heiter meist bewölft meist bewölfkt meist bewölft meist bewölft meist bewö!ft Nachts Niederschl. vorwiegend beiter meist bewölfkt Borm. Nfeders{[. meiit bewölft O vorwiegend heiter meist bewölft meist bewoöôlkt meist bewölft meist bewölft meist bewölft meist bewöifkt

| Borkum 763,8 |O |bede>t Keitum _| 7626 |SO 2

Hamburg 762,8 |DSO 2/3 4

las

Î

Swinemünde | 764,5 |S$ Neufahrwasser| 766,8 |S

3

Vtemel _768,4 |[SO 3shalbbed. S 1

|

D Ri PD 414 cololo

|OID

Nahen | 763,5 |S wolkig Hannover 762,2 |O beded>t | Berlin 763,6 |SO 3|bede>t | Dresden | 762,7 |[SD 2|bede>t Breslau | 764,9 |SSO 3|bede>t

Bromberg | 765,4 |[SO 3|beded>t Mes | 763,4 |ONO 2 bede>t Frankfurt, V. 763,0 [Windst. Duníft Karlsruhe, B. | 762 9 [Windst. [bede>t München 763,3 [W 3 Nebel Zugspttze 528,7 |O 2|beiter Wilhelmshav. | 763,1 |D 1|Nebel Kiel 763,0 |SO 3|bede>t Wustrow, M. | 763,7 |/SO 2|bede>t Königsberg 768,0 |S 3'bede>t Caffel 762,5 |[SO 1|bedet Magdeburg | 762 8 |DSO 1 sbede>t GrünbergSchl| 764,3 |D 2 Nebel Mülhausen,E.| 763,5 |NNO _ 2/Nebel Friedrichsbaf. | 762,4 /NO 2/bede>t el 762,6 |[NW 2|bede>t Vlissingen | 763,0 \SW 1\Nebel

| |

ooo]

[2]

ti

O

| |

WES

pi ©1990

| |

i

l

i =Ii O! Slololml-|

s S

oll

j |

7

S|o|—-S|o] Ila]

dei S

O|O

D =Ii O

[moo o]

Helder | 7626 |SO LUhbede>t Bodöô | 762,3 [W 2\bede>t Cbristiansund | 764,1 |Windst. [wolkig Skudenes | 763,8

Vardòó | 760,2 |WNW 3 [Regen Skazen | 764,8 |DSO 3 bede>t Hanstbolm | 763,410 3sbede>t | Kopenhagen | 764,3 |[SO db[Regen | 6[ ) Sto>kholm | 767,2 SSW 2 bede>t 3/0 |—0 Hernösand | 765,6 [Windit. |wolfenl.| —5| 0 |—0 Haparanda | 759,0 [NW__2\wolkenl.| —2/ 0 [0 Wisby |_767,5 (S 2hbede>t Karlstadt _|_ 767,1 |Windst. [wolkig [0] Win | 763,3 [SO I[woltig | 9 0 [1 | meist bewöltt Prag 1763S LUhbede>t _10// 0 | 1} meist bewölft Rom |_756,2 NO _1\wolfig__ 380 S

Florenz |_757 2 NO 1\bede>t | 16 0| _—

sls Llals E

Cagliari —— | ; Nügenwalder- | | | E

münde |_765,6 |SSOD 3 |\wolkenl.| 1/0 | 0 | meist bewölkt Hammerhus | -_— |—-|—- E Zürich | Genf É Lugano | 76

7642 |NW Ulbede>t | 70 [1 “— | _—— —_—- l [ ———

EN 1wolkenk.| 9| Säntis | 5620 SSW 1wolkenl.| —1| —| Brindisi P Triest 769,3 |OND 6slbede>t | 13/0 |1| meist bewölkt Krakau S

756,7 |[SSO 2 Regen | 1413/9 | 9

Len S

O E E E E Vermannítadt | 768,6 |SO 1bede>t | 3/0 |0/| ziemüch heiter Budapest

(768 S lhbede>t | 7/0 |1| Wetterleuhten

*) Aenderung des Barometers (Barometertendenz) von 5 bis 8 Uhr Morgens nah folgender Skala: 0 = 0,0 bis 04 mm; 1 = 0,5 bis 14 mm; 2 = 1,5 bis 2,4 mm; 8 = 2,5 bis 34 mm; 4 = 3,5 bis 4,4 mm; 5 = 4,5 bis 6,4 mm; 6 = 5,5 bis 6,4 mm; 7 == 6,5 bi8 7,4 mm; 8 = 7,5 bis 84 mm; 9 == niht beobachtet. Bei nezativen Werten der Barometertendenz (Minuszeihen) gilt dieselbe Chiffreskala.

Gs herrs<t eine wenig veränderte, gleihmäßige Luftdru>vertei- lung, ein Hochdrulkgebiet über 767 mm, das über Südrußland bis Pèittelffandinavien reiht und einen Ausläufer über 762 mm bis rankrei entferdet, hat abgenommen. Ein flaches Tiesdruckgebiet liegt über Großbritannien. In Deutschland ist das Wetter bei dur<s<hnittli< geringer Wärmeänderung trübe; im Westen ist es vielfah neblig bei s{<wachen, außer im Südwesten, \üdöstlichen Winden, der Nordwesten hatte verbreitete leihte Regenfälle.

Deutsche Seewarte.

Mitteilungen des Königlihen Aöronautischen Observatoriums,

veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Drachenaufstieg vom 5. November 1914, 7—8 Uhr Vormittags: Station Seehöhe 122 m | 500m |1000m |1200m | - |

Temperatur (C)| 54 | 5,8 .| 9,4 | 1,8 Rel. F<tak. (0/0) | 100 | 50 60 60

Wind-Richtung .| O R O O |

Geschw. wmps. 3 4 5 6

Himmel bede>t, neblig. Zwischen 210 und 310 m Höhe Temperatur zunahme von 4,4 bis 6,4 Grad.

Mitteilungen des Königlihen Äöronautis<hen Observatoriums,

veröffentliht vom Berliner Wetterbureau.

Drachenaufstieg vom 6. November 1914, 7—9 Uhr Vormittags.

Station Seehöhe 122 1m | 500 m |1000m | 1500 m|2000m | 3000 m

Temperatur (Co) | 47 | 3,58 | 88 | C1 Rel. F<htak. (0/0) 93 | 74 | 64 { 64 | 0. Wind-Richtung . | 080 | 080 | 80 | 80 | 80 | 880 Geshw.mps.| 8 4 L 10 11 10

Himmel bede>t, untere Wolkengrenze bei 360 m Höhe. iee 430 und 660 m Höhe Temperaturzunahme von 3,6 bis 11,2, zwischen 2900 und 3000 m von 3,8 bis 24 Grad.

E E

S N Tas Tre oi T E U N Ee T: