1914 / 267 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

_…_— Von dem Deutschen Wörterbuch der Gebrüder Grimm liegen folgende neue Lieferungen vor (Verlag von S. Hirzel in Leipzig): Die 3. Lieferung des vierten Bandes, 1. Abt. 1V. Teil, enthaltend die Wörter Gezaunen bis Geziemen, bearbeitet von Or. H. Wunderlich, die 1. Lieferung des vierten Bandes, 1. Abt. VI. Teil, mit den Wörtern Greander bis Greynzförster, bearbeitet von Dr. A. Hübner; die 1. Lieferung des zehnten Bandes, 3. Abt., mit den Wörtern Stob bis Stoff, bearbeitet von Dr. B. Crome, die 3. Lieferung des elften Bandes, 3. Abt., umfassend die Wörter Unbequem bis Unerfreulidh, bearbeitet von Dr. K. Euling, sowie die 1. Lieferung des echzehnten Bandes mit den Wörtern Zobel bis Zu, bearbeitet von r. G. Rosfenhagen.

Das Novemberbeft der von Richard Fleischer herausgegebenen „Deutschen Revue * hat folgenden Inhalt: K. Th. ingeler (Sig- maringen): Briefe des Erbprinzen Leopold von Hohenzollern aus dem Kriege von 1870/71 (Schluß). Dr. Benedetto Cirmeni, Mitglied der italienishen Deputiertenkammer: Jtalien und der Dretbund. Dr. Max N. Weinstein: Die moderne Ätomisierung der Welt. Prof. Dr. Schiemann: Von Krieg und Politik. Ministerialrat v. Völker : Frankreichs Volks- und Verkehrswirt|haft und der Krieg. Prof. Dr. C. A. Ewald, Geh. Medizinalrat (Berlin): Ernährung, Nahrungs- bedürfnis und Nahrungsversorgung im Frieden und im Krieg. Philipp MBebraudt (Rom): Italien und das europäische Gleichgewicht. Prof. Dr.

oebel (Breslau): Schmerzlose Operation mit und ohne Allgemetnnarkose. Prof. Dr. Lammash: Die Wissenshaft und der Krieg. Wirkl. Gehetmer Rat Dr. v. Koerner : Einige Bemerkungen zur Erneuerung vnferer Handelsverträge. M. v. Köller: Welchen Schaden haben die Franzosen von jeher Ba Lotbeingen zugefügt ? Prox Dr. Th. Niemeyer (Kiel): Ehtes Völkerrecht. T. Galimbert R Die itatienishe Neutralität. Pindter, Kapitän zur See z. D.: Episode aus der Kreuzfahrt S. M. S. „Vineta*“ 1904/05. Arnold Sade : Mehr Haushaltungsunterri{cht! Der Winter als Feind aller Armeen, welche auf ibn nicht genügend vorbereitet sind. Demeter A. Sturdza, Königlih rumänisher Ministerpräsident (f): Die Numänen in der europäischen Völkergemeinshaft. Frankrei und Italien tin Afrika, Literarishe Berichte, Eingesandte Neuigkeiten des Büc):rmarktes.

Wohlfahrtspflege.

Das Zentralkomitee vom Noten Kreuz erläßt folgenden Aufruf: „Deutsche Männer, deutsche Frauen! Milltonen deutscher Krieger stehen draußen vor tem Feinde auf treuer Wacht in den von Hérbststürmen und eisigen Schauern gepeitsh:en Gefilden Nordfrank- reihs oder in den hon jeßt jo manche Nacht mit Neif und Schnee überzogenen unendlichen Oedflächen jer seits unserer östlihen Grenze. Hinter ihnen steht das ganze nicht kämpfende deutshe Volk in nie ge!chauter Einigkeit zu)ammengeschlossen, vom festen Willen beseelt, überall zu Felten, Schmerzen zu lindern, Wunden zu heilen, bereit, in irevester Liebestätigkeit dem Vaterlande und seinen heldenmütigen Kriegern wenn es not tut auch tas Letz!'e und Beste zu opfern.

“Auch an uns, in den deutschen Heil- und Kurorten, die mit den Töstlihen Sägen der Genesung und Kräftigung in ihren \prudelnden Heilquellen, ihrer milden Luft, ihren grünen Wäldern und fonnigen Höhen begnadet sind, tritt jeßt der Nuf des Vaterlands heran. Unser ist die Aufgabe, mitzuhelfen bei der Genesungstürsorge! Die Heilung der Verwundeten und Kranken s\{reitet erfreulih fort, und riefenhaft in immer steigendem Maße wächst zugleih das Bedürfnis, ällüúberall in den Bädern und Kurorten im deutschen Vaterlande wie auch darüber hinaus, in den Bruderlanden Oesterreihs und Ungarns und in der gastfreien Shweiz den Genesenden Unter- kunst zu schaffen, ihnen Badekuren, Kräftigungsmittel aller Art zu vermitteln und bereitzustelen. Das Zentralkomitee vom Noten Kreuz hat alle Vorbereitungen in um- fassendem Maße eingeleitet und auch die beteiligten Landes-, Provinzial- und Zweigvereine um Unterstüßung, namentli dur Begründung örtlicher Hilfsaus\chüsse in allen geeigneten Kur- und Badeorten, ersucht. Es baut aber aud auf die tatkräitige Mit- wirkung der Badeverwaltungen, Kurorte, Mineralquelleninterefsenten, Sanatorien-, Gasthofs-, Pensionsbesißer u. \. f., und es foll ih gewiß nit verrechnet haben! Gilt es doch, den helden- mütigen Söhnen unseres Volkes zu helfen, die thr Blut auf dem Schlachtfelde vergossen, ihre Gesundheit dem Vater- lande geopfert haben! Große Mittel, weit entgegenkommende Liebes- tätigkeit find die Vorausseßungen des Erfolges. Zahlreiche mittel- lose MRekonvaleszenten brauchen Freistellen, dan:b-n kommen ermäßigte Säge für Kost und Unterkunft, freie Wohnung, Beleuch- tung, BLebelzung, freie ärztliße Behandlung, freie Heil- und Kur- mittel, Befreiung von Kurabgaben u)w., auch- Geldspenden zur Be- {chaffung weiterer Fieistellen und anderer Vergünstigungen in Betracht. Wir verkennen hierbei durchaus nicht, daß der Krieg den geshäft- lichen Kreisen vieler Bade- und Kurorte erheblihe Verluste gebracht hat und daß e3 deshalb so manchem Beteiligten bei aller Opser- - willigkeit und Begeisterung für das edle Ziel der Verwundeten- fürsorge nicht möglih sein wird, volle Freiftellen zu gewähren. Wir find aber davon überzeugt, daß bet wirtschaftlih Shwächeren aud eine Ermäßigung ihrer Aufnahmesäße eiwa bis zum tatiähliden Selbstkostenpreis oder eine ährlide Ver- günstigung als danfenswertes vaterländi|ches Op;er begrüßt und nicht geringer gewertet werden wird als die zahlreihen Freistellen, die von

der Vatérlandskliebe aller finanziell günstiger Gestellten mit Gewißheit erwartet werden dürfen. Drum auf zur Mobilmachung aller unserer Kur- und Badeorte! Jeder \pende nah einem Vermögen und seiner wirtshaftlihen Kraft, mit offenem Herzen und offener Hand. Reich wird dann der Fürsorgésegen unfere lieben Krieger umfassen, und thr herzliher Dank foll der s{hönste Lohn für unsere Opfer sein !“

Statistik und Volkswirtschaft.

Der Auswandererverkehr über Hamburg im Jahre 1913. Nach den vom hamburgishen Statistishen Amt herautaegebenen

statistishen Uebersichten über „Hamburçs Handel und Schiffahrt im Jahre 1913* wurden über Hamburg befördert

im Jahre 1852 21916 Auswanderer, darunter ? Deutsche,

ü ¿A802 74408 L Z 57 621

L « 1892 108820 é Á 28 144

s v: 4912: 4134169 S ¿ 5 760 L

Z v O40: L02730 S é 8 730 S In den Zahlenangaben für die Jahre 1912 und 1913 sind im Gegen- sage zu denen für die früheren Jahre die mit Auswandererschiffen be- förderten Kajütsreisenden ntcht mitenthalten.

Von den im Jahre 1913 beförderten Auswanderern gingen nach Großbritannien und Irland o) 96 Britisch Nordamerika e ADDTO den Vereiniaten Staaten von Amerika . , , . 158013 Westindien, Mexiko und Mittelamerikla . 21 Brasilien L 228 Argentinien e LODSI anderen südamerikanischen Staaten A v

Land- und Forstwirtschaft.

Nath einer Berichtiaung des „W. T. B.“ bandelt es sich bei der gestrigen Meldung aus Washington (f. Hauptblatt Nr. 266 des „RN.- u. St.-A.*) niht um “die Zuckerrübenernte, sondern um den Ertrag an Rübenzucker. Dieser wird mit 514700 t gegen 6595 298 t im Vorjahre angegeben.

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungs- maßregeln.

Das Kaiserlihe Gesundheitsamt meldet den Ausbruch und das Erlöschen der Maul - und Flauenseuche vom Zuchtvieh- markt in Dortmund sowie

den Ausbruch der Maul- und Klauenseuche von den Schlachtviehhöfen in Diedenhofen und Cöln am 10. d. M.

Theater und Musik.

Morgen, Freitag, wird im Königlihen Opernhause nah längerer Pause Verdis „Troubadour* in neuer Beseßung aufgeführt. Die Leonore singt Frau Dux, die Azucena: Fräulein Leisner, die Ines: Fräulein Herwig, den Manrico: Herr Jadlowker, den Grafen Luna: Herr Bronsgeest, den Ferrando : Herr Bachmann, den Ruiz : S Die musikalische Leitung hat der Generalmusikdirektor

e.

Im Königlihe Schauspielhause findet morgen der 17. der von der Generalintendantur der Königlichen Schauspiele zum Besten der notleidenden Bühnenkünstler veranstalteten „Bunten Abende“ statt.

Julius Lieban, der trefliche Tenorbuffo, früber des Königlichen, jeßt des Deutschen Opernhauses, begeht am nähsten Sonnabend den Tag, an dem er vor vierzig Jahren zum ersten Male die Bühne betrat. Den allergrößten Teil diescr Zeit bat Lieban in Berlin gewirkt, sodaß der Künstler, obzwarx Oesterreiher von Geburt, do ganz und gar Berliner geworden ist. Den ernsten Zeitumständen ange- messen, wird der Tag ohne viel Aufhebens für Lieban vorübergehen. Abends wird er im Deutschen Opernhause in der Nolle des Knappen Veit in Lorzings „Undine* auttreten.

Der Kaiser Wilhelm-Gedächtniskirhenchor gibt am 18. November, Abends 8 Uhr, sein erstes Konzert, in dem Fräulein Hertha Dehmlow sowie Herr Professor Flesch (Violine) nd Herr Walter Fischer (Orgel) mitwirken werden.

In der Paul Gerhardt-Kirche in Schöneberg wirken bet Professor Egidis Orgelkonzert morgen, Abends 84—93 Uhr, Frau Paula Weinbaum (Gesang) und Profefsor Hans Hasse (Violine) mit. Der Erwerb etnes Vortrags8zettels (20 4) berehtigt zum Etn- tritt. Der Crtrag wird zur Linderung der Kriegsnot verwendet.

Das Konservatorium Klindworth-Scharwenka veran- staltet am Dienstag, den 17. November, Abends 74 Uhr, im Blüthner-Saal etne Aufführung mit dem Konservatoriumorchester unter Leitung des Direktors Nobert Nobitshek. Der Erlös aus den zu volkstümlichen Preisen im Sekretariat, Genthiner Str. 11, ausge- gebenen Eintrittskarten soll einem Zweige der Kriegéwohlfahrt zu- geführt werden.

Theater. 8 Uhr: Extrablätter!

Opernhaus. 170. Abonnementsvorstellung. | und Willy Bredshneider. Diensi- vnd Freipläße sind aufgehoben. | & Der Troubadour. Oper in vier Aftéèn | blätter ! von Giuseppe Verdi. Text nach dem Italienischen des Salvatore Camerano. | etuft im Mai. Musikalische Leitung: Herr Generalmusik- direktor Ble. Negie: Herr Oberreaisseur Dreescher. Chöre: Herr Professor Nüdel. Anfang 7{ Ubr.

Schauspielhaus. 128. Kaitenreserve- Straße. sas. Das Abonnement, die ständigen | Brand. NReservate sowie die Dienst- und Freipläte sind aufgehoben. Vunuter Abend zum Besten der notleidenden Bühnenkünstler. | füuf Frankfurter. Anfang 8 Uhr.

Sonnobend: Opernhaus. 171. Abonne- mentsvorstelung. (Gewöhnlihe Preise.) Die Walküre in dret Akten von Richard Wagner. Anfang 73 Uhr.

¿Freitag,

Komödienhaus.

stellung. Dienst- und Freiplätze find auf- | Bernauer und Schanzer. gehoben. Zum erften Male: Kater

Lampe. Anfang 74 Uhr. cinst im Mai.

Mauexn.

Deutsches Theater. (Direktion: Marx

Meinhardt.) Freitag, Abents 7 Uhr: Zum erften Male: Wallensteins Tod.

Garten.) Freitag,

steins Tod. Lager. | Glaube und Heimat.

Montag: Wallensteins Hierauf: Die Piccolomini.

Kammerspiele. Freitag, Abends 8 Uhr: Elektra.

Klaus.

Heitere Bilder aus ernster Zeit von Bernauer-Schanzer Are

Königliche Schauspiele. Freitag: | und Gordon. Musik von Walter Kollo Sonnabend und fo!gende Tage: Extra-| __ Nbends: Neu etn Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Wie

Theater in der Königgrüßer Abends 7F Uhr:

Sonnabend und Sonntag: Rausch. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die |g Uhr:

8 Uhr: Wie einst im Mai. Schauspielhaus. 192. Abonnementsvor- | Gesang und Tanz in vier Bildern von

Sonnabend und folgende Tage: Wie Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Hinter | Direktion: Georg Hartmann.)

Deutsches Künstlertheater (Nürn-

Sonnobend und Sonntag: Wallens- | bergerstr. 70/71, aegenükter dem Zoologischen Abends 8 Uhr:

Sonnabend, Nachmittags 4 Uhr und Abends: Der große und der kleine

Sonntag, Nachmittags 2 Uhr: Glaube | druff! Vaterländishes Volkstück in vier

Theater an der Weidendammer

t ! Freitag, Abends 8 Uhr: selle Bea

feste druff! Sonnabend: Heimat. Sonntag, Nacbmittags 324 Uhr: Heimat.

Töchter.

theater.) Die glückliche Hand. Lustspiel in drei Akten von Hugo Lubliner. Sonnabend: Die Hermannsschlacht. Sonntag: Johanuiêfeuer.

Charlottenburg. Freitag. lhr: An der Spree und am Rhein. Zeitbild mit Gesang in vier Akten von Hugo Müller. Sonnabend: Die glückliche Haud. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Weh?

Freitag,

reiter.

Freitag, Abends | dem, der lügt! Abends: An der | Haubeulerche. Thaliatheater. (Direktion: Kren und

Posse mit | Spree uud am Rhein.

Schönfeld. Deutsches Opernhaus. E

Akten von Richard Wagner. Sonnabend: Undine, - Sonntag, Nachmittaas 3 Uhr: Martha, | Männe.

Abends: Die Jüdin.

Mont2g: Die Walküre. und Gretel.

(Char- | Kam’rad Männe. Volkêposse in drei

lottenburg, ismarck - 34—37, | Akten mit Gesang und Tanz von Jean O ars - Sitrañe Freitag Kren und Georg Okonkowski, Musik von

Abends 7 Uhr: ü Max Winterfeld (Jean Gilbert). Ge- e l Die Walfüre in drei fsangstexte von Alfred Schönteld.

Sonnabend und folgende Tage: Kam’rad

Sonntag, Nachmittags 37 Uhr: Heimat, in

Mannigfaltiges. e Berlin, den 12. November 1914.

Ihre Majestät die Kaiserin und Königin besuchte W. L. B.* zufolge heute vormittag das Lazarett in der Wohnung es RNeichstagspräsidenten.

Der erste Dihterabend des Scch{ußverbandes Deutscher Schriftsteller findet am Freitag, den 20. November, Abends 8 Uhr, im Blüthner-Saal statt. Es werden Ludwig Fulda, Georg Hér- mann, Georg Reticke, Ga‘riele Reuter, Karl Hans Strobl und Fedor ron DeNy aus unveröffentlihten Werten vorlesen. Der Gesamt- ertrag des Abends wird der jeßt außerordentlich in Anspruch ge- nommenen Hilfskasse des Schußnerbandes zugewiesen. Karten zu 1, 2 und 3 4 bei Wertheim und Bote & Bol.

In der „Urania* wird die Reihe der vaterländifhen Vorträge mit nachstehenden Vorträgen fortgeseßt werden: Heute, Donnerstag, Professor Oito Hoesch: „Rußland als Gegner Deutsch- lands*; Dienstag, den 17. November, Geheimer Rat Profeffor Dr: Lamprecht (Leipzig): „Die deutshe Kultur und die Zukunft“; Mitt- wo, den 25. November, Professor Maync arn „Deutsch!and, die Schweiz und der Weltkrieg*“ ; Mittwoch, den 2. Dezembec, Geheimer Justizrat Franz von Liszt: „Der Krieg als Grzteher“ ; Sonnabend, den 12. Dezember, Professor“Dr. Hinze: „Der Krieg und das Welt- staatensystem“. Außerdem wird am Freitag, den 20. November Herr Dr. Wertheimer einea Vortrag „Die Helden von Tsingtau*“ mit Lichtbildern halten.

_Côln, 11. November. (W. T. B.) Ein Mitarbeiter der „Kölnischen Zeitung“ {reibt : Jrregefübrt durch die bald widerrufene Nachricht, deutshe Reservisten dürften in ftleineren Gruppen auf neutralen Schiffen nah neutralen Häfen fahren, {iten sih fünfzig Deutsche in Buenos Aires auf dem italienischen Dampfer „Garibaldi“ ein, Am 29. Oktober lief dieser mit Voll- dampf, von einem englischen Kreuzer verfolgt, in Las Pal- mas ein. Bald darauf traf der große englische Kreuzer „Amphitrita" dort ein, der wieder abfuhr, dann nohmals zurückehrte, und dieses Manöver dreimal wiederholte. Als „Earibaldi“ folgenden E weiter fahren wollte, folgte ihm das englishe Kriege\chiff ein ge Augenblicke später. „Gartbaldi* aber machte kehrt und landete die deutshen Neisenden. Ein Bravo dem wackeren italtenishen Kapitän, der unsere Landsleute aus englishen Klauen gerettet hat.

Stuttgart, 11. November. (W. T. B.) Wie dem „Staats- anzeiger“ mitgeteilt wird, ist es Seiner Majestät dem Ks nig von Württemberg bei seinem sechstägigen Aufenthalt auf dem Kriegsschauplaß gelungen, einen großen Teil der in Franfkreih stehenden württembergishen Truppen zu be- F Als Seine Majestät an einem Tage auf den Versamm- ungspläßen Ansprachen an die Soldaten richtete, begleitete heftiger Kanonendonner seine Worte. Es war eine Freude, alle diese prächtigen Leute von der Linie bis zum Landsturm zu sehen. Die |chweren Taae, die die in der Front stehenden Truppen in der zwetten Hâlfte des Oktober durhzemacht haben, sind nit im Stande ge- wesen, die zuversihtlihe Stimmung, die alle beseelt, zu stören. Allen sah man die stolze Freude aus den Augen leuchten, ais se thren König in ihrer Mitte begrüßen konnten. Aus jedem Munde, vor allem von Seiner Majestät dem Kaiser und König und dem obersten Heer- führer, hörte man Worte voll uneingeshränkten Lobes für die unershrockene Tapferkeit und die Ang1iffskunst der Württemberger Auch die Mannes- zut und das vortreffliche Verhalten un)erer Landsturmtruppen wurde überall anerkannt. Der Gesundheitézustand i1t meist gut und wird durch die gute und geo: dnete Verpflegung begünstigt. Auch in den Lazaretten, die Seine Majestät der König fowchl in Met als auch in den unmittelbar hinter der Front liegenden Orten bejucbte, konnte man die gute Ordnung und peinliche Fürsorge für die Ver- wundeten feststellen.

London, 11. November. (W. T. B.) Nach einer Meldung des NeutersWen Bureaus aus Norfolk (Virginia) sind 800 Pferde an Bord des englischen Dawpfers „NRembrand“ auf der Fahrt nah Frankreih verbrannt. Das Schiff befand ns 200 Meilen vom Hafen, als der Brand autbrah. Es kehrte ofort zurü.

Valparaiso, 11. November. (W. T. B.) Wie dem „NReuter- {hen Bureau“ vom 8. d. M. gemeldet wird, ist ein Transp ort- \chiff, das nah Ueberlebenden in der Nähe des Schauplatzes des Seegefechts suchte, zurückgekehrt und bat berichtet, daß es nichts von den vermißten Kreuzern und keine Schiffstrümmer gefunden habe. Man glaube, daß infolge der Meereéströmungen die Schiffstrümmer seewärts getrieben seten. Die Note Kreuz- Dampfer „Valdivia“ und „Chile“ seen die Suche fort.

(Fortseßung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

O

Sonnabend und folgende Tage: Jmmer | Cbormeister : Königl. Musikdirektor Max

Eschke, unter Mitwirkung von Elisabeth

Sonntag, Nachmittags 37 Uhr: Jmmer | Ohi1hoff.

Beethoven-Saal. Freitag, Abends

; Theater des Westens. (Station: 8 Uhr: Zum Besten des Landeskrieas- fludiert: Hasemanns | Zoologisher Garten. ; Sonnabend, den 14. November: Wleder- | Roten Kreuzes: Kammermusikabend des / beginn der Operettensptelzeit. Don Cesar. | Vöhmischen Streichquartetts, Mitro. : Schillertheater. O. (Wallner- A Das N S 7 E Freitag, Abends 8 Uhr: | Preise: M 0,5 t L—, 2, 2,90, Orchesierfauteuil 46 3,—.

Kantstraße 12.) | fürsorgeamts in Böhmen und des deutschen

Teresa Certreño.

Zirkus Bchumannu. Freitag, Abends 7x Uhr: Große Galavorsfstellung.

Lusispielhaus. (Friedrichstraße 236.) | G Abends Abends reiter. Fliegerlustspiel in drei Akten von Lo Walther Stein und Eduard Verlobt: Frl. Ursula Nübke mit Hrn. Eugen Nitter. Sonnabend und folgende Tage: Wolken-

87 Uhr: Wolken-

Familiennachrichten.

Carl Frhrn. von Wrede-Melschede a. d. H. Willebadessen (Buschmühlen bei Neu- bukow t. Mekl.).

Sonntag, Nachmittags 34 Uhr: Die Verehelicht: Hr. Gustav Flamm mit

Frl. Gerda von Bassewiß (Wandsbek). Geboren: Eine Tochter: Hrn. Land- ci B L E C u ‘ei : estorben: Hr. ÄAmtshauptmann a. D. O E T E Franz Bollert (Breslau). Hr. Ge- heimrat Schmieder (Breslau). Fr. Staatsminister Delbrück (Berlin). Emmy Freifr. von Hadeln, geb. Drescher (Arolsen).

Verantwortlicher Redakteur:

Sonnabend, Nachmittags 4 Uhr: Häusel | Direktor Dr. Tyrol inCharlottenburg.

Verlag der Expedition (K o y e) Be rl'èin.

Theater am Nollendorfplaß.

Freitag, Abends 8 Uhr: Jmmer feste

Konzerte. Philharmonie.

Druck der Norddeutschen Buchdruckerei uns Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 32.

Vier Beilagen

Freitag, Abends

Sonnabend bis Montag: Die deutschen | und Heimat. Abends: Der grofe | Bildern von Hermann Haller und Willi | 84 Uhr: L. Winterkonzert des Verliner sowie die 19L,, 192, und 193, Aus-

Kleinftädter. und der kleine Klaus.

Wolff. Musik voa Walter Kolo.

Sängervereins (Cäcilia Melodia, E, V.),

gabe der Deutschen Verlustlisteu.

Erste Beilage

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

Amtliches.

Deutsches Reich. Personalveränderungen.

Königlich Preußische Armee.

Ernennungen, Beförderungen und Versetzungen.

Großes Hauptquartier, 22. Oktober. Knath8, Hauptm. im Inf. R. Nr. 145, zum Adj. des Gouv. von Mey ernannt.

Großes Hauptquartier, 23. Oktober. Bassermann, Nittm. d. Landw. Kav. 1. Aufgeb. (Mannheim), jeßt Abt. Kom. bei den Mun. Kol. d. X1. A. K, d. Charakter als Maj. verltehen.

Befördert: Sempert, Vizefeldw. (Eisenach) im Res. Inf. N. Nr. 94, zum Lt. d. Re),, Hütten, Fähnr. d. Landw. (Iülich) tim Nes. Inf. N. Nr. 27, zum Lt. d. Landw. Inf. 1. Aufgeb.; zu Haupt- leuten: die Oberleutnants: Reimann d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. (1 Breslan), jegt im Inf. R. Nr. 22, Heddide d. Res. d. Feldart. Negts. Nr. 6 (Straßburg), jeßt im Res. Feldart. N. Nr. 11, Keßler d. Landw. Inf. 1. Aufgeb. (1 Breslau), jeßt im Nes. Inf. N. Nr. 23; zu Nittmeistern: die Oberleuinants: Eichels d. Nes. d. Hus. Regts. Nr. 4 (Halle a. S.), Langlet d. Nes. d. Hus. MNegiments Nr. 6 (Stargard), Flehinghaus d. Landw. Kavallerie 2. Aufgeb. (V Berlin); zu Oberleutnants: die Leutnants: Schmude d. Res. d. Inf. Regts. Nr. 156 (T Breslav), Halbach d. Landw. Inf. 1. Aufgeb. (Gleiwiß), jeßt im Inf. N. Nr. 156, Thal d. Res. d. Feldart. Regts. Nr. 6 (Il Breslau), Kämpffer (Il1 Berlin), Smollny (Oppeln) d. Nes. d. Gren. Reats. Nr. 10; zu Leutnants der Reserve: die Vizewachtmeister: v. Wenckstern, Winkler, Graf v. Bernstorff, Spielhagen, Hübner (V Berlin), Riegel, Herßer, Kaemmerer, Padudck (VI Berlin), Bergami (Guben), Jescheck (1 Breslau), Bohl- mann (VI Berlin), die Vizefeldwebel: K illing (Gleiwitz), Mahl (Beuthen i. Ob Schles.), Kienow (Oels), Wenzel (Oppeln), Groeger (Rybnik) im“ Nes. Inf. N: Nr. 22, die Bize- wachtmeister: Prankel (Gleiwiß), Melzer (Striegau), die Vizefeldwebel: Stephan (Waldenburg) in d. 1. Res. Pion. Komv. d. 2. Pion. Bats. Nr. 6, Gerlih, Schulte (O Eo Ls (Aachen), Finck (Crefeld), Gangloff (Diedenhofen), Thomas, Brauer (Crefeld), Harl os (Koblenz), Dabringhaus (Elberfeld), Schomburg (Barmen), Stockschlaeder (Neuwied), Nolt1ing (Bochum), hl (Wesel), Mayer (Met), Neupert (Diedenbofen), Schmitt (1 Trier), Busch (Düsseldorf), van Hout, Miksch, Schönaich, Pawliczek (Gleiwiß). Morawießz (Beuthen i. Ob. Schles.) im Inf. R. Nr. 22, die Vizewacbtmeister : Warmke, Heidemann (Schweidni.), Kallmann, Minner (Oels), die Vizefeldwehel: Mündel, Skwara, Morys. Hruschka (Gleiwiß), Brüning, Knape, Zibis, Gube (Beuthen î. Ob. Schles.), Reiter, Gracher, Winkler (1 Breslau), d. Inf. Negts. Nr. 156, die Vizewachtmeister: Schoeller (Glaß) im Res. Hus. R. Nr. 6, Feige (l Breslau), v. Bodelberg (Cre- feld); Schoeller, Vizewachtm. (V Berlin), zum Lt. d. Landw.; zu Lts. d. Landw. Feldart. 1. Aufgebots: die Vizewachtmeister : Schlatter (Mannheim), Langebeckmann (1 Dortmund), Moll (Brieg); Popp, Vizewachtm. (1 Bréslau), zum Lt. d. Landw. Trains 1. Ausgeb.; zu Lts. d. Landw. Inf. 1. Aufgeb.: die Vizefeldwebel : Hillenbrand ( Sleiwig), Martin (Beuthen i. Ob. Schles.) im Inf. N. Nr. 156; Kaufmann, Vizewachtm. (1 Breslau), zum Lt. Landw Kav. 1 Aufgeb.

Großes Hauptquartier, 24. Oktober. Befördert: zu Haupt- leuten: die Oberleutnants: Homuth d. Landw. Inf. 1. Aufgeb. (T Berlin), Liebrecht d. Nes. d. Jäg. Bats. Nr. 5 (Il Hannover), Henschel d. Nes. d. Inf. Negts. Nr. 47 (Belgard), Müller d. Res. d. Pion. Bats. Nr. 5 (Mey), Günther d. Nes. d. Feldart. Negts. Nr. 20 (Magdeburg), Pu kaß d. Res. d. Inf. Regts. Nr. 19 (11 Berlin): zu Nütmeistern: die Oberleutnants: Gilka-Böôßgzow d. Res. d. Ulan. Regts. Nr. 1 (Glogau), Wehrmann d. Res. d. Drag. Regts. Nr. 4 (Il Hannover), Poll d. Nes. d. Ulan. Negts. Nr. 10 (Graudenz); Baer, Lt. d. Res. d. Pion. Bats. Nr. 5 (Glogau), zum Oblt.; zu Leutnants der Reserve: die Vizefeldwebel: Knau te, Rudolph, Immtsch (Posen), Hoitz, Fromm, Germer, E hreke (I Berlin), Buhrand, Moslener (Schroda), Nell (Rawitsch), Schlegel, Ehrlich, Pförtner, Pohl (Östrowo), Wendrih (Liegniß), Zimmer (Görliß), Mörbe (Görlitz), Müller, Schulze (Posen), Fischer (Neutomischel), Strauß (Ostrowo), Degenhardt (Schrimm), Hoppe, Zeiger- mann, Seichter, Sverber, Scheckenreuter, Weigang (Görliß), Seidel (Glogau), Stadte (Neujalz a. O.), Ruscheweyh (Muskau), Helpapp, Hetdeprtem, Lehms, Gürke, Graf, Haeseke. Brückner, Vogel, Haumann, A Füllgraf; die Vizewachtmeister : Hoffmann (Görliß),

urasz (Posen), Neuschild (Lauban), Klockmann (Liegniß), Stumme (Görliß), Athenstaedt, v. Arnim, Kampfhenkel, Fechner, Sonnenburg, Sturm, Grabert (Nawit\ch), Strauß, Stier, Kummer, Landgraf, Pucher, Born- gräber, Martin (Oslrowo), Marggraff (Crossen), die Vizefeldwebel: Meinold, Klussmann, Wanner, zu Lts. d. Landw. Kav. 1. Aufgeb. : die Vizewahtmeister: Heinr t ch (Rawitsch), Noelte; zu Lts. d. Landw. Inf. 1. Aufgeb.: die Vize- feldwebel: Ebner, Fischer, v. Shuckmann; Ko, Oblt. d. Res. d. Inf. Regts. Nr. 116 (1 Frankfurt a. M.) zum Hauptm. ; zu Ober- leutnants: die Leutnants der Reserve: Springer d. Feldart. Negts. Nr. 27 (Mainz), Möller d. Kraftfahr-Bats. (1 Cassel), Probst, Dblt. d. Nes. d. Dragoner-Regts. Nr. 21 (Friedberg), zum Nittm. ; zu Leutnants der Reserve: die Vizefeldwebel: Bauer (Mannheim), Gotffin, Seeger, Neff, Carstens, Pommer, Budde, Müller, Kehr, Zinn, Dorn, NRatte (Meschede), Toppe (Schwerin), Hacker (Pforzheim), die Viewachtmeister: Keller, Gütermann (Oskar), Gütermann (Erich), Mot, Laeis, Degermann (Karl), Degermann (August), Littau, Wass- muth, Hambruck, Mellert, Greiff, Pelber, Hatblen in d. Fernsprech-Abt.,, Maurer, Krämer, Turban, Reiß (Offenburg); zu Lts. d. Landw. Inf. 1. Aufgeb.: Mithel, Leutloff Schwing, Aberle, Gerbener, Vizefeldwebel ; Helmbold, Vizefeldw., zum Lt. d. Landw. Jäger 1. Aufgeb.; zu Lts. d. Landw. Trains 1. Aufgeb.: die Vizewachtmeister: Winter, Dürr, Wilser, Trautwein; zu Oberleutnants: Siemes, Lt. d. Nes. d. Train-Abt. Nr. 8 (Rheydt), Gellhorn, Lt. a. D. (1V Berlin), zuleßt d. Landw. Trains 1. Aufgeb. (1V Berlin); zu Leutnants der Reserve: die Vizefeldwebel : Netgert, Schneider (Kreuznah), Bräutigam (Düsseldorf), Hartig, Vellen (Neuß), Braschhos), Trautmann (1 Cöln), Pohl, Blie d (Cöln), v. Rhoden (Bonn), Strippel (Neuwied), die Vizewachtmeister: Charlier (Montjoie), Zehnpfenning (Il Cöln), p nger iten, vom Rath (11 Cöln); zu Ls. d. Landw. Inf. 1. Aufgeb. : die V e: Anheuser (Kreuzna®), Sester (Gäln), Hentscher (Bonn), Vordenbäumen (Zülich); zu Fähnrichen : die Unteroffiziere: Grimm im Fußart. N. Nr. 3, Grohs in d. Train-Abt. Nr. 21; zu Lts., vorläufig ohne Patent : die Fähnride: Berndt, Golchert, Günther, Mever im Inf. N. Nr, 18, v, Lewinski, Küster im Drag. R. Nr. 10, v. Windish (Richard), v. Windisch (Heny) im Feldart. R. Nr. 79;

E

Berlin, Donnerstag, den 12. November

1914.

zu Fähnrichen: die Fabnenjunker: Schönaich, Stahn, Herzog im Inf. N. Nr. 99, Brauer im Inf. R. Nr. 147, Fink im Inf. N. Nr. 148, Plehn, v. FranBßtius, b. Staabs im Drag. N. Nr. 10, Tornier, Nordmann, Furbach im Feldart. ÿî. Nr. 35; zu Hauptleuten: Gruber, Oblt. d. Res. d. Inf. Nects. Nr. 147 (I Efsen), Mo, Oblt: d. Ref. d. Feldart. Negts. Nr. 35 (Kattowtg); zu Nittmeistern: die Oberleutnants der Neserve: Wendt d. Ulan. Negts. Nr. 4 (Danzig), jeßt Kom. d. Pferdedevots Nr. 2 d. Nx. 1 K, Hempel d. Train „Abt. Nr; 20 (Hohensalza), Stoermer d. Train-Abt. Nr. 20 (Marienburg), Frankenstein d. Drag. Negts. Nr. 10 (Osterode); zu Oberleutnants: die Leutnants der Neserve: Schnetder (Ill Berlin), Glage (1 Berlin) d. Inf. Negts. Nr. 146, Goullon d. Inf. Negts. Nx. 147 (Lößen), Menard d. Inf. Regts. Nr. 151 (11 Berlin), Kühl (Nastenburg), Kuhn (1 Köntgsberg) d. Drag. Regts. Nr. 11, Neimann d. Feldart. Regts. Nr. 73 (Tilfit); Holt, Lt. d. Landw. Feldart. 2. Aufgeb. (Osterode); zu Leutnants der Reserve: die Offizier- \tellvertreter: Sielaff (Il Berlin), Bernheim (Freiburg), Arndt, Strazin, Nuske, Klein (Braunsberg), d. Inf. Reats. Nr. 148, Hentschel (VI Berlin), d. Inf. Negts. Nr. 35, Meni (VI Berlin), Bury, Tornier (Marienburg), Lingk, Noll (Braunsberg), Koop (11 Bremen), d. Feidart. Regts. Nr. 79, Wilhelm (Deutsh-Eylau), d. Train-Abt. Nr. 20, Elmering (Marienwerder). :

Befördert : zu Leutnants der Reserve: die Vizefeldwebel: Mord - horst, Haubold, Senger (l Darmstadt), Landmann, Jung (Gießen), Lautenschläger, Blank (11 Darmstadt), Breiden- bent, Bretdenbach (Worms), Nenk, Splettstößer (1 Frank- furt a. M.), Herrgoß (Erfurt), Braun, Bruns, Hey, Hilde- brandt (Gotha), Vater (Eisena), Höfer, Harnisch, Müller (Gera), Kuntze, Gleistein, Grosse, Schilf (Wetmar), Pomme (Glo), Ferreau, Qo, BorPers, Lindstedt (Magdebura), Büschel, Lehmann, Fischer (Halle a. S.), Eike (Weißenfels), Winkelmann, Hartung, Schophaus (Recklinghaujen), Krev (Minden), Fülling, Schmidt, Meise (Bielefeld), Neumann (Münster), Humburg, Strunk, Hundt, Stemmler (Barmen), Hahn (Dutsburg), Dahm, Bornholt, Höttke, Richter (Soest), Wagener, Tasche (Detmold), Saurenhaus (Max), Saurenhaus (Walter), Schulte (l Cöln), Schaefer (1 Bochum), Ausmeyer (1 Braun- schweig), Stebers (Recklinghausen), Nahmann (Elberfeld), Arend, Klingenburg (Mülheim a. d. Nuhr), Brauscheidt, die Vize- wachtmeister: Witthüser, André (Detmold), Mannesmann (Lennep), Wieneccke (Minden), Janecke (Crefeld), Strasmann, Amann, Eckert, Bäcker (Barmen), -Bauer (1 Dortmund), Brüning, Güth, Kisker (Bielefeld), Shmedding, Aders (Essen), Haas (Elberfeld), Frenken (Necklinghausen), Mallinck- root (Wesel) im Ne). Feldart. N. Nr. 47, Große-Brömshup (Osnabrück); zu Lis. d. Landw. Inf. 1. Autgeb. : die Vizefeldwebel : Schneider (1 Darmstadt), G öh (Halberstadt), Schnelle (Torgau), Magnus, Zädow, Uhl, &obitsch (Magdeburg), Schroeter (Dessau), Gebhard ([ Berlin), Eps8 (Dortmund), Meis, Hindrtchs (Solingen), Bartels (Barmen), Engelmann (I Franffurt a. V); zu Us!" bi! Landw." “Feldart. 2. Auf- gebots: Beisner (1l Hannover), Schulz (Coesfeld), Vize- wachtmeister, zu Ls. d. Landw. Trains 1. Aufgebots: Wever (I Düsseldorf), Witt ekop (Hannover), Rinke (Münster), Nhten (Hildesheim), Vizewachtmeister; Siegert, Vizewachtm. (Münster), zum Lt. d. Ref.

Angestellt: Evert, Lt. a. D., zuleßt im Inf. N. Nr. 175, als Lt. mit Patent vom 13. Mai 1911 in d. Landro. Inf. 1. Aufgeb.

Befördert: Groth (V Berlin), Wegner (1V Berlin), Vize- feldwebel, zu Lts. d. MNes., zu Leutnants der Reserve: die Vizewacht- meister: Keßler, Vetter, Wortmann gen. Wegmann, y. Raven, Prankel, Ttllgner, Peiffer, Sonnenschein, Mertens, Heppe, Leonhardt, v. Langen, Hermanns; zu Lts. d. Landw. Trains 1. Aufgeb.: Tripmacher, Fähnr., die Vize- wachtmeister: Gerstein, Wolf, Hoffmann; zu Leutnants der Neserve: die Vizewachtmeister: Deltus (Bielefeld), Kirchhefer (I Dortmund), Maas (11 Dortmund), Thiemann (Soest), Krüger (T Bochum), Gerbaulet (Paderborn), Sallandt (Coesfeld), Sudhaus; Schetdt, Vizewachtm., zum Lt. d. Landw. Trains 1. Autgeb. ;

Großes Hauptquartier, 25. Oktober. Befördert: zu Leutnants, vorläufig ohne Patent: v. Schickfus u. Neudorff, Frhr. v. Lüßow, Völ ckers, Fähnriche im 5. Garde-R. z. F.; Bauer, Oblt. a. D. (VI Berlin), zuleßt im Feldart. Nr. 31, zum Hauptm. ; zu Oberleutnants: p. Alvensleben, Lt. d. Res. a. D., zulegt in d. Nes. d. Inf. Negts. Nr. 24 (1 Berlin), Worz ewski, Lt. d. Res. d. 1. Garde-Regts z. F. (IV Berlin), Zitscher, Jungfer, Lts. d. Landw. Feidart. 1. Aufgeb. (V1 Berlin), Graf v. Wartens- leben, :W. dv. Und. à D, Mebl 40 d. | Garde Landw. Kav. 2. Aufgeb. (1V Berlin); zu Leutnants der MNe- serve: die Vizefelwebel: Bierstedt (Hannover), Lange (Stendal), Pauffe (Jüterbog), Reußner, v. Wenden (1lV Berlin), Schenker (Guben), Böttcher (L Bremen), Flamm (Jülich), Scherler (Weimar), die Vizewachtmeister: Hähnel, Bragrock (VI Berlin), d. Feldart. Negts. Nr. 1, Ulrich (Prenzlau), d. Feldart. Negts. Nr. 18, Springer (VI Berlin), d. Feidart. Negts. Nr. 27, Selle (VI Berlin), d. Feldart. Negts. Nr. 55, Wildgrube (V1 Berlin), d. Feldart. Negts. Nr. 73, Krause (Küstrin), d. Feldart. Negts. Nr. 75, die Vizewachtmeister: Knütter (Brandenburg), d. #Feldart. Negts. Nr. 3, Gast (V1 Berlin), d. Feldart. Negts. Nr. 16, Glade (VI Berlin), d. Feldart. Negts. Nr. 23, Clotofski (V[ Berlin), d. Feldart. Negts. Nr. 33, F ricke (V1 Berlin), d. Keldart. Negts. Nr. 34, Dieue (VIl Berlin), d. Feldart. Regts. Nr. 38, Bayer (Nienburg a. d. Weser), d. Feldart. Negts. Nr. 69, Schult (VI Berlin), d. #Seldart. Regts. Nr. 79.

Angestellt: Zeeden, Oblt. d. Landw. a. D. (VI Berlin), zulegt in d. Landw. Feidart. 2 Aufgeb. (VI Berlin), ais Hauptm., vorläufig ohne Patent, bei d. Offizieren d. Landr. Feldart. 1. Aufgeb.

Befördert: zu Hauptleuten: Bloedorn, Oblt. d. Landw. Feldart. 2. Aufgeb. (Schlawe), Pauly, Oblt. d. N. a. D. (Halle a. S.), zuleßt in d. Res. d. Inf. Regts. Nr. 141, Walt, Obit. d. Lardw. a. D. (Vl Berlin), zuleßt von d. Landw. Feldart. 2. Aufgeb. (Stockah); zu Oberleutnants: die Leutnants: Ruhnau d. Nes. d. Hus. Regts. Nr. 1 (V Berlin), Arens d. Landw. Feldart. 1. Aufgeb. (Worms), Wiechert d. Landw. Feldart. 2. Aufgeb. (Pr. Stargard), v. Zakrzewski, Lt. d. Landw. a. D. (Stolp), zulegt von d. Landw. Kay. 2. Aufgeb. (Stolp); Künzel, Ll. a. D., zuleßt in d. Res. d. Fußart. Reats. Nr. 4; zu Lts. d. Res. d. Feldart. Negts. Nr. 71: die Vizewachtmeister : Osthoff, Lürman n (11 Hamburg).

ODhlrich, Zeug-Oblt. d. Landw. a. D. (Danzig), zulett von d. Landw. d. Zeugoffiziere 1. Aufgeb., als Z.ug-Obit. mit Patent vom 2. August 1909 bet d. Pan d. Landw. 1. Aufgeb. angestellt.

Befördert: Hildebrand, Fähnr. im Hus. R. Nr. 16, zum U., vorläufig ohne Patent ; zu f anien : die Fahnenjunker: v. Trau - wiß-Hellwig im Hu). R. Nr. 15, Lange im Hu). N. Nr. 16; Graf y. Bülow, Oblt. d. Ref. d. Ulän. Regts. Nr. 9 (Neu- münster), zum Nittm, ; zu Leutnants der Reserve: die Vizefeldwebel : Dehnidcke (Neisse), Lorenz (Küstrin), Laßen (l Altona), d. Garde- Jäg. Bats., die Bizewachtmeister: Reni cke (1 Hamburg), d. 2. Garde-

Drag. Regts., Graf v. Bassewtt, d. Drag. Regts. Nr. 18, Wesselhöft (Il Hamburg), Gildemetster (11 Bremen), d. Huf. Negts. Nr. 15, Oberbeck, d. Hus. Regts. Nr. 16, v. Holstein (Schleswig), d. Ulan. Negts. Nr. 9, Niemann, Offizierstellvertreter d. Hus. Negts. Nr. 16. ]

v. Bredow, chárakt. Hauptm. a. D,, zuleßt Oblt. im Inf. N. Nr. 159, ein Patent seines Dienstgrades verltehen. / i

Zu Hauptleuten befördert : die Oberleutzants: Shnißzel-Gr d. Nes. d. Inf. Regts. Nr. 118 (Danzig), Siebert d. Landw. a. D., zuleßt in d. Lantw. Inf. 2. Aufgeb. (Danztg), jeßt ‘\stcllyvertr. Adj. d. Dez. Komdos. Danzig, Förster d. Landw. a. D., zuleßt in d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. (Thorn), jeßt Adj bei der stellvertr. 87. Inf. Brig.,, Krüger d. Landw. a. D., zuleßt in d. Landw. Feldart. 2. Aufgeb. (Graudenz), jeßt Adj. bei d. Bahnhofsfomdtr. Graudenz, Deller d. Landw. Feldart. 2. Aufgeb. (Stolp), jeßt Kom. d. Fest. ¿Fuhrparks Graudenz, Naa] d. Nez. d. Gren. Regts. Nr. 5 (Stolp), jeßt Adj. bei der Kommandantur der Festuna Danzig, Stede der Reserve des Infanterieregiments Nr. 128 (Danzig). Wendt der Landwehr außer Diensten, zuleßt bei den Landwehrjägern 2. Aufgeb. (Danzig), Gerdes d. Landw. Feldait. 2. Aufgeb. (Thorn), Hartmann d. Landw. Jäg. 2. Aufgeb. (VI Beclin), Senger d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. (1IT Berltn), v. Behr d. Land. Inf. 2. Auf- g‘ bots (Schwerin), Janik d. Landw. Inf. 1. Aufgeb. (Preußisch- Stargard), Naß d. N. d. Inf. Regts. Nr. 149 (11 Berlin), v. Papen d. Nes. - d. Jäg. Bats. Nr. 7 (Rastenburg), Voelcker (ITT Berlin), v. Waldow (Woldenberg), Ramlau (Ill Berlin) d. Landw. Inf. 2. Aufgeb, Völker d. Landw. Inf. 1. Aufgeb. (111 Berlin) Förster d. Landw. a. D., zuleßt in d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. (Frankfurt a. O.), Schlieter d. Res. a. D., zuleßt in d. Nes. d. Gren. Regts. Nr. 9 (Krossen), Schreier d Nes. d. Gren. egte. Nr.5 (Liegniß), Wegehaupt d. Landw. Inf. 2 Aufgeb. (11 Ham- burg), Nicolai d. Landw. Jäger 2. Aufgeb. (Danzig) diese drei jeßt im Landw. Inf. N. Nr. 21, Gisevyius (Stargard), Berndt (Stolp) d. Landw. Inf. 2. Aufgeb., Rothe d. Landw. Inf. 1. Aufgeb. (Pr. Stargard), Riecken d. Landw Inf. 1. Aufgeb. (Il Hamburg), v. Stülpnagel d. Garde-Landw. Jöger 2. Aufgeb. (11 Königsberg), Toepfer d. Landw. Inf. 1. Aufgeb (Danzig), Stegmann d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. (Graudenz), v Korff d. Landw. a. D., zuletzt in d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. (Il Altona), Fließbach d. Landw. a. D,, zulegt in d. Landw. Feldart. 1. Aufgeb. (Stolp), Graf v. Baudtssin d. Landw. a. D., zuleßt im 2 Aufgeb. d. 1. Garde-Landw. Inf. Regts. (Stolp), v. Janowski d. Landw. a. D., zuleßt in d. Landw. Inf. l. Ausgeb. (Thorn); Conrad Oblt. a. D., zuleßt im Inf. Negt. Nr. 141, jeyt b. Verkehrs-Oifiz. v. Pl. ia Graudenz, die Oberleutnants: Link d. Landw. Fußart. 1. Aufgeb. (V Berlin), jeßt b. Verkehrs-Offiz. v. Pl. in Thorn, Lindner d. Landw. Inf. 1. Aufgeb. (Dt.-Eylau), Eschenbach d. Landw. Inf. 2. Aufueb. (Schlawe), Kratz d. Landw. a. D., zulegt in d. Landw. Keldart. 2. Aufgeb (Stolp), Hohmann (Giaudenz), Marfkfeldt (Marien- bura) d. Landw. Inf. 1. Aufgeb., Haas d. Landw. Feldart. 2. Aufgeb. (1 Bremen).

v. Gruben, Oblt. d. Landw. a. D., zuleßt in d. Garde-Landw. Kav. 2. Aufgeb. (Stolp), zum Nittm. befördert.

Zu Oberleutnants befördert : die Leutnants: Nebeluna (Danzig), Güldner (I Hamburg) d. Landw. Inf. 2. Aurgeb., Redlich d. Landw. a. D, zulegt in d. Landw. Feldart. 1. Aufgeb. (TV Berlin); v. Herff, Lt. a. D., zuleßt im Feldart. N. Nr. 46, Haak, Lt. d. Nef. a. D., zuleßt in d. Res. d. Gren. Negts. Nr. 3 (Danzig), jeßt stellvertr. Adj. bei d. Komdtr. d. Tr. Ueb. Pl Gruppe, Winfsel- maun, Lt. a. D., zuleßt im Inf. N. Nr. 176 (Danzig), v. Kun ow, Lt. d. Res. d. Feldart. Negts. Nr. 71 (VI Berlin), Weißermel, Lt. a. D., zuleßt im Feldart. N. Nr. 1, die Leutnants: Dratehn d. Landw. a. D., zuleßt d. Landw Trains 2. Aufgeb. (Schlawe), v.Nuperti d. Landw. a. D., zuleßtin d. Landw. Kav 2. Aufgeb. (Thorn), Lin d. Nes. a. D., zulegt in d. Res. d. Hus. Regts. Nr. 1 (Pr.- Stargard), Nehrina (Graudenz), Stenzel (Neustadt) d. Landw. Trains 2. Aufgeb., Dpig d. Ne}. d. Inf. Regts. Nr. 31 (1 Altona), Düring (l Altona), Weise (Koniz), Fischer (I Hamburg) d. Landw. Inf. 2. Aufgeb, Pieper (#rankfurt a. O). Siemssen (IT[ Berlin) d. Landw. Inf. 2. Aufgeb.; v. Zabiensky, Lt. a. D., zuleßt im Gren. N. Nr. 3, Zaabel, U. ä. D., zuleßt im Inf. R. Nr. 151, die Leutnants: Merrem d. Landw. Inf. 1. Aufgebots (I1 Berlin), Hamann d. Landw Inf. 2. Aufgeb. (Danzig), Frhr. v. Ledebur d. Landw. Inf. 1. Aufgeb. (Danzia), Schult d. Res. a. D., zuleßt in d. Res. des Pion. Bats. Nr. 2 (TV Berlin), Bütow der Landwehr a. D., zuleßt in der Landwehrinfanterie 2. Aufgeb. (Schlawe), Korn d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. (1 Hamburg), Utermarfk d. Landw. a. D, zuleßt in d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. (Il Hamburg), Milde d. Res. a. D, zuleßt in d. Nes. d: Zuk. Negts. Nr. 45 (11 Berlin), Speccka d. Landw. Feldart. 1. Aufgeb. (Stolp), Kaßenstein d. Landw. Kav. 2. Äusgeb. (l Hamburg), Herr d. Landw. a. D., zuleßt in d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. (Schwerin), Rimpau d. Landw. Feldart. 2, Aufgeb. (Schwerin), Teute d. Landw. Kav. 1. Aufgeb. (Burg), jeßt bet d. Komdtr. Marienburg, Sasse d. Landw. a. D., zuleßt in d. Landw. Feldart. 2. Aufgeb. (Graudenz), jeßt bei d. Komdtr. d. Fest. Kulm, Roofsen d. Landw. a. D,., zuleßt in d. Landw. Kay. 2. Aufgeb. (11 Hamburg), Burchardt d. Land. a. D., zuleßt in. d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. (Thorn), jeßt stellvertr. Adj. b. Bez. Komdo. Thorn. Seivke d. Landw. a. D., zuleyt in d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. ([l1 Berlin). Ueßmann, Nosenkranz d. Landw. Inf. 1. Aufgeb. (11 Hamburg), Jürgens d. Landw. Inf. 1. Aufgeb. (Kiel).

Schhwebs, Zeuga-Lt. a. D., zuleßt b. Art. Dep. in Spandau, ¡eut b. Art. Dep. tn Graudenz, zum Zeug-Oblt. befördert. Schell- wien, Oblt. d. Res. a. D., zuleßt in d. Res. d. Inf. Regts. Nr. 14 (Graudenz), jeßt Adj. d. fiellvz11r. 69. Inf. Brig., unter Beförde- rung ‘zum Hauptm. bei d. Offizieren d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. angest. Vertens (Schleswig), Winter (1 Homburg), Knoke (l Hamburg), Sevfarth (Rendsburg), Pagel (Stolp), Vizefeld- webel, zu Lts. d. Nes. d. Inf. Reats. Nr. 128 befördert. Due ck Danzig), Vizefeldwo., jeßt in d. Fest. Maichinengew. Abt. Nr. 5,

a hsler (Danzig), Vizefeldw., Calm (1V Berlin), Vizewachtm., jeßt b. Verkehrs- Offiz. v. Platz in Graudenz, zu Us. d. Res. be- fördert. Frhr. v. ßow, Hauptm. d. Nes. d. 5. Garde-Regts. z. F. (Gera), d. Charakter als Mai. verltehen.

Großes Hauptquartier, 21. Oktober. S@legel, Oblt. d. Nes. d. Drag. N°gts. Nr. 11, in seinem Komdo. z. Dienstl. von diesem Negt. zum Jäg. R. zu Pf. Nr. 2 auf d. Dauer von 6 Mo- naten üdergetreten.

Großes Hauptquartier, 22. Oktober. Befördert: Rust, Lt. im Inf. N Nr. 97, zum Oblt. ; zu Leutnants, vorläufig obne Patent: Struck, Sauerzapf, Fähnriche im Inf. N. Nr. 97; Schweder, Unteroff. im Drag. N. Nr. 7, zum Fähnr.; zu Haupt- leuten: Ewald, Oblt. d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. (T Brauns{wetg), NRafsmus, Oblt. d. Nes. d. Pion. Bats. Nr. 4 (Worms), jetzt beide im Inf. N. Nr. 174; Schmidt, Lt. a. D. (l Hannover), zulezt m Inf. N. Nr. 173, jeßt im Inf. R. Nr. 97, zum Obit. ; zu Leutnants der Re- ‘ferve: die Vizefeldwebel: Cornelius, Burlage (Osnabrüdck), Ebeling, Reinert, Steudel, Sieckermann, Morawe, Leunig (Hannover), Schlemmer, Friese (Lingen), Stemsen (Münster), Gülker (Cöln), Chalin Siegburg) Dietrich (Minden), Göckel (Caffel), Bühmann (Ce e), Pfeil (Düsseldorf), Hamann (Detmold), Neumann (Saarbrücken), d. Jnf. Regts,