1914 / 268 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

R Hd Mid U H Ee R Hdt E Me R Cte B G R RE C R Ie O pr rur R Et ans E E E B B R E E R dés: E E S S dis E ; s E E S R E E A en: L R S E Ie 1or- Lr MRN DUE/ M L MMNIN 2 SN SINRO L E T U E Sm E IGE Dr A i E

das Konkursverfahren eröffnet. Konkurs- verwalter: Herr Lokalrihier Mickan hier. Anmeldefrist bis zum 30. November 1914. Wahltermin am 26, November 1914, Vormittags 10 Uhr. Prüfungstermin am 10. Dezember 1914, Vormittags 10 Uhr. Offener Arrest mit Anzeige- pfliht bis zum 25. November 1914. Königliches Amtsgeriht Döbelu.

Dresden. { 65885]

Ueber das Vermögen des Bäckermeisters.

Adolf Vaul Dauswald in Dresden, Pirnaischestr. 36, wird heut-, am 9. No- vember 1914, Nachmittags {1 Uhr, das Konkursvecfahren eröffnet. Konkursver- walter: Kommissionsrat Bernhard Canzler in Dresden, Pirnaischestr. 33. Anmeldefrist bis zum 30. November 1914. Wahl- und Prüfungstermin: 11. Dezember 1914, Vormittags {10 Uhr. Offener Arrest rf ima aaa bis zum 30. November

Königliches Amtsgericht Dresden. Abt. I1.

Duisburg-Ruhrort. [65970] Konkurseröffnung.

Ueber das Vermögen des Händlers A. Fuchs in Hamborn - Marxloh, Kaiser Wilhelmstraße Nr. 294, Inhaber der nicht eingetragenen Firma Kaufhaus A. Fuchs, is am 7. November 1914, Vormittaçcs 9 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. Verwalter ist der Nechts- anwalt Heitmann in Dutsburg -Rubhr- ort. Offener Arrest mit Aer bis zum 23. November 1914. Ablauf der Anmeldefrist an demselben Tage. Erste Gläubigerversammlung am L. Dezember 1914, Mittags 12 Uhr, und allge- meiner Prüfungstermin am 19. Dezem- ber 1914, Mittags 12 Uhr, Zimmer 3, an hiesiger Gerichtsstelle.

Duisburg - Ruhrort, den 7. No-

vember 1914. Amtsgericht.

Ehrenfriedersdorf. [65936] Ueber das Vermögen des Hanudels- mannes Karl Paul Schüppel in Gelenau, alleinigen Inhabers der Firma Paul Schüppel daselbst, wird heute, am 7. November 1914, Nachmittags 2,35 Uhr, das Konkurêverfahren eröffnet. Konkurs- verwalter: Herr Ne<htsanwalt Mayer, hier. Anmeldefrist bis zum 30. November- 1914. Wahltermin am "7. Dezember 1914, Vormit:ags Ukl Uhr. Prüfungstermin am 7. Dezember 1914, Vormittags 141 Uhr. Offener Arrest mit Anzetge- vfliht bis zum 30. November 1914. Köntgliches Amtsgericht Ehrenfriedersdorf.

Hasselfelde. [65880] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Kaufuranns Karl Kirchuer in Brauulage ist heute, am 9 November 1914, Mittags 12 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Hotel- besißer C. Sarge in Braunlage ist zum Konkursverwalter ernannt. Offener Arrest mit Anmeldefrist bis zum 10. Januar 1915. Erste Gläubigerversammlung am 27. No- vember 1914, Vormittags U17 Uhr, und allgemeiner Prüfungstermin am 12, Februar 1915, Vormittags 30 Uhx, vor dem Amtsgericht hter.

Hasselfelde, den 9. November 1914.

. Der Gerichtsschreiber Herzoglichen Amtsgerichts.

Kötzschenbroda. [65860] Veber den Nachlaß des am 9. Junt 1914 in Radebeul verstorbenen Gast- wirtschaftsbefizers Friedrich Meisel wird heute, am 9. November 1914, Vor- mittags 11 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Herr Nechts- anwal! Georg Walter in Nadebeul. An- meldefrist bis zum 28. November 1914. Wahl- und Prüfungstermin am 8. De- ember 1914, Vormittags 10 Uhr. Dffener Arrest mit Anzeigepfli<t bis zum 28. November 1914. Kötschenbroda, den 9. November 1914. Königliches Amtsgericht.

Leipzig. [65888]

Veber den Nacblaß des privatisier-nden Kaufmauuns Ma Scholinus in Leipzig-Stötteriß, Denkmalsallee Nr. 85, wird beute, am 9. November 1914, Nachmittags #3 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet. Verwalter: Kanzjlei- vorstard a. D. Paul. Meinhold in Leipzig, Kaiser Wilhelmstr. 78. Anmeldefrist bis zum 30. November 1914. Wahl- und Prüfungstermin am 12 Dezember 1914, Vormittags {#12 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 8. De- ¡ember 1914

Königliches Amtsgericht Leipzig, Abt. 11 A!, den 9 November 1914.

Mörs. Konfuréverfahreuw. [65872]

Ueber das Vermögen der Frau Frieda Friedler in Mörs, Hombergerstraße, wird heute, am 6. November 1914, Nachmittags 44 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Rechtsanwalt Justizrat Dr. Mün< in Mörs, Anmelde- frist: 16. Dezember 1914. Erste Gläubtger- versammlung: 5. Dezember 1914, Vormittags 104 Uhr. Prüfungstermin : 9. Januar 1915, Vormittags 104 Uhr. Offener Arrest und Anzetge- frist: 5. Dezember 1914. laN 17/14.

Mörs, Königl. Amtsgericht.

M.-Gladbach. [65941]

Ueber das Vermögen des Johauu Pillen, Inhab-rs einer Leder- und Schuhmacherartikelhandlung in M - Gladba<, Krefelderstraße Nr. 253, ist heute, am 9. November 1914, Mittags 12 Ühr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter iff Agent Gerhard SBlinten zu M.-Gladbah. Offener Arrest

und Auzäigerci bis zum 30. November 1914, Anmeldefrist bis zum 3. Dezember 1914. Grste Gläubigerversammlung am 7. Dezember 1914, Vormittags 11 Uhr. Prüfungstermin am 21. De- zember 1914, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzelhneten Geriht, Hohen- zollernstraße 157,, Zimmer 77. M.-Gladbac<h, den 9. November 1914. Königliches Amtsgericht.

Potsdam. [65866] Ueber das Vermögen des minder- jährigen HSanudlungsgehilfen Alfred Schaps, in Firma Potsdamer Schuhecke Alfred Schaps in Potsdam, Waisen- straße 17, geseßlih vertreten dur< seinen Vater, den Kaufmann Jsidor Schaps da- selbst, wird heute, am 9. November 1914, Mittags 12 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter : Kaufmann Richard Quandt in Potsdam, Lennó- straße 71. Anmeldefrist bis zum 1. Ja- nuar 1915. Offener Arrest mit Anzeige- vfliht bis zum 6. Dezember 1914. Erste Gläubigerversammlung am 10. Dezember 1914, Vormittags 10 Uhr. Allge- meiner Prüfungstermin am 14, Jauuar 1915, Vormittags 10 Uhr. Potsdam, den 9. November 1914. Königl. Amtsgericht. Abteilung 1.

Rügenwalde. [65968] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Reunberger Maschineuwerks, vormals Gebr. Segler Juh. Beruhard Seglex in Reunberg bei Karzin, ist am 9. No- vember 1914, Vormittags 115 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Verwalter: Kaufmann William Hendewerk bier. An- meldefrist bis 10. Dezember 1914. Erste Gläubigerversammlung am UU. Dezember 1914, Vormittags 107 Uhr. Prü- fungstermin am D. Januar 1915, Vormittags 10 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 10. Dezember 1914. Königliches Amtsgericht Rügeuwalde.

Schweinfart. [65938] Befauntmachung.

Das K. Amtsgeriht Schweinfurt hat über das Vermögen der Firma Otto Willstädt Nachf. in Schweinfurt, Inhaber Willy Naab in Frankfurt a. M., am 9. November 1914, Vor- mittags 11 Uhr, den Konkurs eröffnet. Konkursverwalter : Rehtsanwalt Justizrat Hippelti in Schweinfurt. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 5. Dezember 1914. eins(hließli<. Ablauf der Forde- rungs8anmeldungsfrist am 5. Dezember 1914. Grste Gläubigerversammlung am 5, Dezember 1914, Vormittags 9 Uhr; allgemeiner Prüfungstermin am 19, Dezember 1914, Vormittags

9 Uhr. Gerichts\chreiberet des K. Amtsgerichts Schweinfurt.

Stollberg, Erzgeb. [65886]

Ueber das Vermögen der Schuh- warenhändlerin Augufte Emma ver- ehel. Reich, geb. Härtel, in Lugau wird heute, am 9. November 1914, Nach- mittags 2 Uhr, das Konkursverfahren er- öffnet. Konkursverwalter: Herr Nechts- anwalt Dr. Nathsburg hier. Anmeldefrist bis zum 2. Dezember 1914. Wahltermin am 5. Dezember 1914, Nachmittags L Uhr. Prüfungstermin am 1D. De- ember 1914, Mittags 1D Uhr.

ffener Arrest mit Anzetgepflicht bis zum 17. November 1914.

Stollberg, den 9. November 1914.

Königliches Amtsgericht.

Tempelburg. [65969] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Gutsbefißers Bruno Johfst in Heiurichsdorf wird beute, am 9. November 1914, Mittags 11 Uhr 19 Minuten, das Konkursverfahren eröffnet. Der Adminislrator Bernhard Doertng in Tempelburg wird zum Kon- kursverwalter ernannt. Ot Oen agen find bis zum 14. Dezember 1914 bet dem Gericht anzumelden. Œs wird zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl etnes anderen Verwalters sowie über die Be- stellung eines Gläubigeraus\{<usses und eintretendenfalls über die im $ 132 der Konkursordnuna hbezeihneten Gegenstände auf den 28. November 1914, Vor- mittags 1x4 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 23. Dezember 1914, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- rihte Termin anberaumt. Allen P wel<he eine zur Konkursmasse gehörige Sache in Besi habeu oder zur Konkurs- masse etwas \s<uldig find, wird auf- gegeben, ni<ts au den Gemeinshulduer zu verabfolgen oder zu letsten, au< die Ver- rflihtu auferlegt, von dem Besige der Sache und vou den Forderungen, für welche i: aus der Sache abgesonderte Be- friedigung in Anspru< nehmen, dem Kon- fursverwalter bis zum 14. Dezember 1914 Anzeige zu machen.

Königliches Amtsgeriht in Tempelburg.

Zabrze. ua

Konkursverfahren. 4 N. 19/14.

Ueber das Vermögen des Kaufæzwauns Seinrich Adler in Zaborze W ist am 7. November 1914, Nachmittags 6 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Verwalter: Kaufmann Bruno Bobin in Zaborze. Anmeldefrist sowie offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 4. Dezember 1914. Grste Gläubtlgerversammlung und allge- meiner Prüfungstermin am 12. Dezember ug Vormittags 11} Uhr, Zimmer

T. ‘39.

Der Gerichts\{hreiber

des Kgl. Amtsgerichts in Zabrze.

Zwickau, Sachsen. [65939] Ueber das Vermögen des Buch- druckereibesißers Max Usllmaun in Zwickau, Inhabers der Firma F. Ull- maun ebenda, wird heute, am 9. No- vember 1914, Nachmittags 5 Uhr, das Kon- kursverfahren eröffnet. Konkursverwalter : Herr Rechtsanwalt Justizrat Haun, hier. Anmeldefrist bis zum 30. Dezember 1914. Wahltermin am 5. Dezember 1914, Vormittags Ukl Uhr. Prüfungstermin am 18. Jauuar 1915, Vormittags 1E Uhr. Offener Arrest mit Anzeige- pflicht bis zum 3. Dezember 1914. Königliches Amtsgericht Zwickau.

Altona, Elbe. [65879]

In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen der Witwe Sophie Wilhelmine Emauuel, geb. Stolle, in Lokstedt, Kollaustr. 4, früher Inhaberin eines Partiewareuges<häfts in Hamburg, Saarsteinweg 20, ist eine Gläubiger- verfammlung auf den D7. November 1914, Vormittags LU Uher, vor dem Königlihen Amtsgericht hierselbst, Zim- mer 191, anberaumt. Tagesordnung : An- trag des Konkursverwalters auf Einstellung des Verfahrens wegen mangelnder Masse und Prüfung einer no< nicht geprüften Forderung.

Altona, den 7. November 1914.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen

Amtsgerichts. Abt. 5. 5 N 26/14 B 4.

Bad Bramstedt, Holstein.[65875] Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Bermögen des Buchbinders Willy Weber in Kalteukirhen ist zur Ab- nahme der Sc<hlußre<hnung des Ver- walters, zur Erhebung von Einwendungen geor das Schlußverzeihnis der bet der

erteilung zu berüdsihttgenden Forde- rungen und zur Beschlußfassung der Gläu- biger über die niht verwertbaren Ver- mögensstücke der Schlußitermin auf den 1, Dezember 1914, Vormittags 10 Uhr, vor dem Königlihen Amts- gerichte bierselbst beslimmt.

Bad Bramstedt, den 7. November 1914.

Böttcher, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Berlin. KRonfur8verfahren. [65862] In der Konkurssache über das Ver- mögen des Kaufmanus und Eier- ee Heinrich Vienu in Berlin, dolsstraße 19, hat der Gemeins{uldner Heinrih Bien aeas 8 202 der RNetichs- fonkur8ordnung die Einstellung des Kon- fur8verfahrens beantragt. 22 N 76/1914. Berlin, den 2. November 1914. Königliches Amt8geriht Berlin-Wedding. Abteilung 22.

Berlin. Konfursverfahren. [65863]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Jnhabers eiuer Fabrik für Heizungs- uud Dampfaulageu Adolf Meyer in Reinickendorf, Scharnweber- straße 154, wird, nahdem der in dem Vergleichstermine vom 4. September 1914 angenommene Zwangsvergleih durch re<ts- kräftigen Beschluß vom 4. September 1914 bestätigt ist, hierdur< aufgehoben. Für die Gläubigerauss{hußmitglieder werden als Gebühren festaeseßt: 1) Kauf- mann Paul Martini 27 4, 2) B mann Hetnri<h Meyerfeld 30 4, 3) Kau mann Oskar Spirgatis 27 5.

Berlin N. 20, Brunnenplay, den 6. November 1914. Königliches Amtsgeriht Berlin-Wedding.

Abteilung 22. *

Beruburg. Koukursverfahren. Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Tischlermeisters Julius Kuoche in Beruburg wird, nachdem der in dem Vergleichstermine vom 26. Oktober 1914 angenommene Zwangsvergleid dur re<tsfräftigen Beshiuß vom 26. Oktober 1914 bestätigt ist, hierdur< aufgehoben. Bernburg, den 10 November 1914. Herzogliches Amtsgericht. Abt. 5.

Crimmiäütschau. [65883] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Schuhmachers und Shuh- warenhäudlers Albin Arthur Roseu- berg in Lauterbach wird rah Abkaltung des Schluß!ermins hierdur<h aufgehoben. Crimmitschau, den 9. November 1914. KZ3ntigliches Amtsgericht.

Danzig. Konfursverfahren. [65870] Inu dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmauus M. J. Jacobsohu in Danzig, Altstädtischer Graben Nr. 11, ist zur Prüfung der nah- trägli<h angemeldeten Forderungen Termin auf den L, Dezember 1914, Vor- mittags L117 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgericbte in Danzig, Neugarten Nr. 30, Zimmer Nr. 220, 11. Sto>, anberaumt.

Danzig, den 6. November 1914.

Der Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Dessau. Ronkfurêverfahrem. [65889]

Fu dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanus Max Nahe in Dessau ist infolge eines von dem Ge- meinshuldner gemahten Vorschlags zu einem Zwangsvergleihe Vergleichstermin auf den 5. Dezember 1914, Vor- mittags 1A Uhx, vor dem Heczoglichen Amtsgericht in Dein, Zimmer Nr. 27, anberaumt. Der Vergleihsvors<lag und die Grklärung des Gläubigeraus\{husses find

[65881]

auf der Gerichtsschreiberei des Konkurs-

s

geridßis zur Einsicht der Beteiligten nieder- gelegt. Dessau, den 7. November 1914.

Blo >, Amtsgerichts\ekretär, Gerichts- schreiber des Herzoglihen Amtsgerichts.

Dortmund. [65973] Das Konkurétverfahren über das Ver- mögen der Firma Dieckmanu & Co. in Dortmund, Westenhellweg 91/93 und Brükstraße 56, wicd nah ertolgter Schluß- verteilung hierdur< aufgehoben. Dortmund, den 5. November 1914. Königliches Amtsgericht.

Dortmund. [65800] Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Schuhmachers Heinrich Kampmaun in Dortmund, Neuer Graben Nr. 76, ist ¡ur Abnahme der Sc(hlußre<nung des Verwalters, zur Er- hebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeihnis der bei der Verteilung zu berü>sihtigenden Forderungen der Schlußtermin auf den 25. November 1914, Vormittags 11} Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte hierselbst, Zimmer Nr. 78, bestimmt.

Dortmund, den 6. November 1914. Tettenborn, A-G -Sekretär, Gerichts-

schreiber des Königlihen Amt3gerichts.

Hainichen. [65940]

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des Fabrikanten Paul Hugo Berger in Hainichen, alleinigen Jnhabers der Firma Hugo Berger in Hainichen, wird nah Abhaltung des Schlußtermins hierdur< aufgehoben.

Haiuichen, den 28. Oktober 1914.

Königliches Amtsgericht.

Halle, Saale. [65882] In dem Konkursverfahren über das Vermögen der offenen Me schaft D. H. Apelt & Sohn in Liqui- datiou in Halle a. d. S. ist zur Prütung der nahträgli<h angemeldeten Forderungen Termin auf den 18. Dezember 1914, Vormittags 10 Uhr, vor dem Köntg- lichen Amtsgericht in Halle, Poststraße 13, Zimmer Nr. 45, anberaumt. Halle a. d. S., den 7. November 1914. Der Gertchts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts. Abteilung 7.

Hanau. Konfurêverfahreu. [65873]

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des am 8. November 1913 zu Hanau verstorbenen Kaufmanns Wilhelm Nikolaus von Hanau wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdur< aufgehoben.

Hanau, den 6. November 1914.

Königliches Amtsgericht. 6.

Kleve. [65971]

In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen der Niederrheinishen Leder- fabrik, Gesellschaft mit beschräukter Haftung, zu Craueuburg wird das Verfahren mangels einer den Kosten des Verfahrens entsprehenden Konkursmasse eingestellt.

Kleve, den 20. Oktober 1914.

Kgl. Amtsgericht.

Königswinter. [65799]

Sn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Händlers Josef Wenz in Honnef ist zur Abnahme der S<hluß- re<nung des Verwalters und zur Er- hebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Verteilung zu berü>fichtigenden Forderungen der Seblußtermin auf den 3. Dezember 1914, Vormittags 10 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte hierselbst, Draenfelsstraße, Zimmer Nr. 4, bestimmt.

Königswinter, den 7. November 1914.

Kgl. Amtsgericht.

Luckenwalde. [65865] Konkursverfahreu.

Fn dem Konkursverfahren über das Vermögen der Firma Emisch, Blumen: thal & Frauke, Gesells<haft mit be- \chräukterxr Haftpflicht in Luckenwalde ist zur Abnahme der Schlußrehnung | des Verwalters, zur Erhebung von Ein- wendungen gegen das Schlußverzethnis der bei der Verteilung zu berü>ksichtigenden oSerngen und zur Qs der Gläubiger über die ni<t verwertbaren Vermögensstüde der Schlußtermin auf den 5, Dezember 1914, Vormittags 10 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte hierselbst, bestimmt.

Luckenwalde, den 7. November 1914.

Puder, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgertchts.

Nakel, Netze. [65889] Bekanutmachung.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Händleria Frau Ottilie Sommerfeld in Nakel wird nach er- folgter Abhaltung des Schlußtermins hier- durch aufgehoben.

Nakel, den 23. Oktober 1914.

Köntgliches Amtsgericht.

Pirna. [65937] Das Konkursverfahren über den Nachlaß des Flascheubierhändlers August Arthur Weinhold in Großzschachwitß wird na< Abhaltung des Schlußtermins hterdur< aufgehoben. Pirua, den 4. Nov:mber 1914. Das Königliche Amtsgericht.

Regensburg. [65974] Das Konkursverfahren über den Nach- laß des Schneidermeisters Georg wek in Regensburg wurde mit Be- < luß des Kgl. Amtsgerichts Regensburg vom 7. November 1914 Aa oLen, weil es durh Schlußverteilung beendet ist.

Steele. Beschluß. [65972] In Sachen, betreffend Konkurs über das Vermögen des Prokuristen Johauues Schulte-Bäumiughaus zu Horst-Ruhr wird für die Dauer des Krieges an St des sich im Felde befiadlihen Konkurs- verwaliters e<tsanwalt RNeinold zu Steele Rechtsanwalt Justizrat Knipschild zu Steele zum Konkursverwalter ernannt. Steele, den 6. November 1914. Königlicbes Amtsgericht.

Tilsît. Koufurêverfayren. [65871]

In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Furagehäudlers Julius Ulrich in Tilfit, Kleffelstr. 1 þ, ist zur Ab- nahme der Schlußre<hnung des Berwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Verteilung zu berüdsihtigenden Forderungen und zur Beschlußfassung der Gläubiger über die niht verweribaren Vermögens\tü>e der neue Schlußtermin auf den 26. Novem- ber 1914, Vormittags A1 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgericht hterselbs, Zimmer 18, Neubau, Erdgeschoß, bestimmt. Tilsit, den 4 November 1914.

Der Gerichtsschreiber

des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 7.

Triebel. RKonfursverfahreu. [65867]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Shuhwarenhäudlers Karl Reschke, früher in Triebel, jeyt in Senftenberg, wird nah erfolgter Ab- haltung des Schlußtermins hierdur< auf- gehoben.

Triebel, den 6. November 1914.

Königliches Amtsgericht.

Ueberlingen. [65976] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Exust Walser in Ahauseu ist, nahdem der Schlußtermin abgehalten und die Schlußverteilung vollzogen ift, aufgehoben worden. Ueberlingen, den 7. November 1914. Gr. Amts3gericht.

Zabern. [65887]

In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Spezereihäudlers Josef Boehm in Zaberu ist der Notartats- gehilfe August Walter in Zabern zum Konkursverwalter eraannt worden. Der bisherige Verwalter hat das Amt nieder- gelegt.

Zabern, den 6. November 1914.

Der Gerichtsschreiber Kaiserlichen Amtsgerichts.

Ziegenhain, Bz. Cassel. [65874] Konkursverfahren.

In dem Konkursverfagren über das Vermögen des Schuhwarenhändlers Maufred Plaut in Frielendorf ist in- folge eines von dem Gemeinschuldner ge- machten Borschlags zu einem Zwangsver- gleiche Vergleichstermin auf Freitag, deu 4. Dezember 1914, Vormittags 11 Uhr, vor dem Königlichen Amts- gericht in Ziegenhain, Zimimner Nr. 6, an- beraumt. Der Vergleichsvorshlag ist auf der Gerichtsschreiberei des Konkursgerihts zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Ziegenhaiu, den 5. Noveinber 1914.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Tarif- 2c. Bekanntmachungen

der Eisenbahnen.

[66002]

Norddeuts<-uiederländischer Güter- verkehr. Mit Gültigkeit vom 15. d. Mts. wird die Statton Aue (Erzgeb.) in den Ausnahmetarif 22 (thüringische, böhmische und Nürnberger Waren) des Tarifhefts 2 vom Telle IT des norddeuish-nieder- ländishen Gütertariss aufgenommen. Nähere Auskunft geben die betetligten Verwaltungen und Abtertigungen. Cöln, den 9. November 1914. Königliche Eisenbahudirektion, au<h namens der beteiligten Verwaltungen.

[66001]

Ausnahmetarif für Frachtstückgut zur überseeis<hen Ausfuhr über niederländische Seehäfen uach außer- deutshen Läudern. Mit Gültigkeit vom 15. November d. Is. wird der Aus- nahmetarif auf die bayeris<en Staats- eisenbahnen (re<t3 des Rheins und pfäl- ¡isches Ney) aukägedehnt. Cölu, deu 9 November 1914. WKöuigliche Eiseu- bahnudirektion, au< namens der betet- ligten Verwaltungen.

[65859] - Bekanntmachung.

Von Mittwoch, den 11. November d. Js., ab verkehrt Zug 288 auf der Stre>e Plaue (Thür.)}—NRitschenhausen wie folgt : Plaue (Thür.) . . 11,04 11,08 Vorm. Gräfenroda . . . 11,16 11,18 , MDorrbera ¿i « L2t 1120 4 Gehiberg . . . . 11,47 1143 „, Oberhof " (Thür.) . 1156 11,59 , Zella St. Blasii . 12,06 12,09 Nahm. Suhl 1217. 1221

e LoBT —— 12,27 Dietzhausen . . . 12,31 12,31 Rohr (Thür.) . . 12,38 12,38 Grimmenthal . . 12,46 12,49 Ritschenhausen an 12,54 Erfurt, den 8. November 1914. Königliche Eiseubahudirektion.

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. Tyrol inCharlottenburg. Verlag der Expedition (Ko y e) in Baoxlin,

Drud> der Norddeutschen Buchdruckerei und

Regensburg, den 10. November 1914, Gerichtsshreiberet des Kgl. Amtsgerichts.

Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 32,

Deutscher Reichsanzeiger

und

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

2 E

2 | Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 5 A 40 ». Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Berlin außer |

den Postanstalten und Zeitungsspediteuren für Selbstabholer

| au die Expedition SW. 48, Wilhelmstraße Nr, 32, As de b die Königliche Expedition des Reichs- und Staatsanzeigers L 15 a j | Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32, T: 20 4 L E f E B G S A E

Einzelne Uummern kosten 25 ,

JFuhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen usw.

Deutsches Reich.

Mitteilung, betreffend eine Ermächtigung zur Vornahme von Zivilstandsakten.

Bekanntmachung, betreffend die Vergütung für Vorspann und Spanndienste.

Bekanntmachung, betreffend den Umlauf an Darlehnskassen- cheinen am 31. v. M.

Königreich Preußen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen.

Bekanntmachung, betreffend den kommunalabgabenpflichtigen Reinertrag der der Aufsicht des Königlichen Eisenbahn- tfommissars in Altona unterstehenden Eisenbahnen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem technischen Eisenbahnobersekretär a. D., Rechnungsrat Steding in Hannover und dem Oberbahnmeister a. D, Ceara Hesse in Stendal den Roten Adlerorden vierter

asse,

dem Landgericht3präsidenten a. D., Geheimen Oberjustizrat Müller in Duisburg den Stern zum Königlichen Kronenorden zweiter Klasse,

dem Oberregierungsrat a. D. Pohlandt in Wiesbaden, dem Forstmeister Dreger in Rüdersdorf, Kreis Niederbarnim, den Öberlehrern a. D., Professoren Güssow in Wollin und Moldaenke in Gumbinnen den Königlichen Kronenorden dritter Klasse, :

den Eisenbahnbetriebssekretären a. D. Richter in Stendal und Wieder in Hannover und dem Eisenbahnoberlademeister a. D. Meyer in Gütersloh, Kreis Wiedenbrück, das Verdienst- kreuz in Gold,

den Eisenbahnlokomotivführern a. D. Basedow in Uelzen, Grothe in Minden, Herm in Bremen, den Eisenbahnzug- führern a. D. Greve in Hildesheim und Pöge in Harburg das Verdienstkreuz in Silber, .

„den Eisenbahnunterassistenten a. D. Kanert in Nikolai, Kreis Pleß, und Winterhof ia Unterlüß, Kreis Celle, den Eisenbahnschaffnern a. D. Knigge in Hannover, Burgdorf, Hennings, Kauczor, Köhn und Schumacher in Stendal, dem Eifsenbahnlademeister a. D. Meier in Linden i. Hann., den Eisenbahnrangiermeistern a. D. Reinecke in Jlsen, Kreis Burgdorf, und Schüler in Stendal, den Eisenbahnweichen- stellern a. D. Allgermissen in Harsum, Landkreis Hildesheim ¿ Rothe n. Lüdetsen, Kreis : Springe, Kleuker in Rössing, Kreis Springe, Klages in Hannover, Beermann in Wulsdorf, Kreis Geeste- münde, Grotefendt in Hameln, Wiegard in Ahlen, Kreis Beckum, Kleine-Kuhle in Löhne, Landkreis Herford, Hart- mann in Dankersen, Kreis Minden, Väth in Kläden, Land- kreis Stendal, Meyer in Salzwedel, Pets< in Markau, Kreis Osthavelland, Baucke und Görges in Stendal, Stall[- mann und Wienee in Jäveniß, Kreis Gardelegen, dem Eisenbahnstationsschaffner a. D. Müller in Holzhausen I, Kreis Minden, dem Eisenbahnwagenausseher a. D. Müller in Hameln, den Bahnwärtern a. D. Bäs in Rathenow, Binde in Klein Garß, Kreis Salzwedel, Brückner in Jävenig, Kreis Garde- legen, Jdler in Neunhausen, Kreis Westhavelland, Krüger in Käthen, Kreis Gardelegen, und Shmook in Groß Bukow, Kreis Jerichow Il, dem Aushilfsbahnwärter a. D. Mattfeld in Baden, Kreis Achim, dem Bahnhofswärter a. D. Klenke in Afferde bei Hameln, dem Eisenbahn- shrankenwärter a. D. Riescher in Gifhorn, dem bis- herigen Eisenbahnsteindruder Schmidt in Hannover, dem bisherigen Eisenbahnvortischler Willmer in Leinhausen, Landkreis Hannover, dem bisherigen Eisenbahntischler Kir< ner, dem bisherigen Eisenbahnschlosser Hein- ri<s, beide in Hannover, dem bisherigen Eisenbahn- maschinenpuger Schulze in Meißen, Kreis Minden, dem bis- herigen Eisenbahnmalerarbeiter Ke itel in Hannover, den bisg- herigen Bahnunterhaltungsarbeitern Gerdau in Wulfsen, Kreis Winsen, Gevers in Leißingen, Kreis Soltau, Schling- mann in Herford und Stollmeyer in Hannover-Kleefeld das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Kaiserlich ottomanishen Major Assim Omer Bey, Chef des Stabes der Generalinspektion der Pioniere und Festungen, den Roten Adlerorden dritter Klasse,

dem Kaiserlich ottomanischen Oberstleuinant Sa dik Sabri Bey, Chef des Stabes des Generalklommandos des I1. Armee- forps, und dem Generalinspektor zweiter Klasse für Forstwesen im Königlih rumänishen Ministerium für Ackerbau und lagen P. Antonescu den Königlichen Kronenorden zweiter

t

=— 3

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheits- zeile 30 „, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 50 4.

Anzeigen nimmt an :

—— ——

t

Berlin, Freitag, den 13. November, Abends.

__ dem Königlich griechishen Major der Kavallerie N. Lé- vidis den Königlichen Kronenorden dritter Klasse, __ dem Rentner Bergmaier-Theohari in Bukarest den Königlichen Kronenorden vierter Klasse sowie dem Fabrikanten Klabunde in Craiova, Rumänien, das Verdienstkreuz in Gold zu verleihen.

Deutsches Reich.

Dem mit der Vertretung des Kaiserlihen Generalkonsuls beauftragten Generalkonsul Herrn Freiherrn O stman von der Leye in Barcelona ist auf Grund des $ 1 des Gesezes vom 4. Mai 1870 für seinen Amtsbezirk die Ermächtigung erteilt worden, bürgerlich gültige Eheshließungen von Reichsangehörigen vorzunehmen und die Geburten, Heiraten und Sterbefälle von solchen zu beurkunden.

BelanntmaGUNn g,

Der Bundesrat hat auf Grund des 8$ 12 Nr. 1 des Ge- seßes über die Kriegsleistungen vom 13. Juni 1873 (Reichs- geseßbl. S. 129) beschlossen, daß vom 1. August 1914 ab die Vergütung für Vorspann und Spanndienste äuf Grund des nachstehenden Tarifs erfolgt.

Berlin, den 12. November 1914.

Der Reichskanzler. Jn Vertretung : Delbrü >.

T0 L der Vorspannvergütungssäße nah dem Kriegétleistungs- gesegte. Die Vergütung für Vorspann und Spanndienst- für Kriegszwe>e ($8 3 Ziffer 3, $ 12 des Geseyes über die Kriegéleistungen vom 13. Junt 1873 Reichsgeseyb!. S 129 —) erfolgt tageweise zu nachstehenden Sägen, je nc<cem Vorspann und Spanndienste mit Pferden beziehungt weise mit Ochsen oder Kühen geleistet sind:

1) Vergütung für Vorspann und Spanndienste mit Pferden.

E S | 3 4 Vergütungssäuge für

Es entfallen alfo Pferden auf Wagen und

bc:\spann!éd Fuhr- Führer weik mit Führer] (Spalte 1 abzüg-

A ein mit zwei ein mit einem

M tate jedes weitere

Fuhrwerk mit Pferd (Spalte 1 u. 2 > c Führer zusammen) A E N) M A M [S | 8 M | | |

11 0 6

d 18 E D

2) Vergütung für Vorspann und Spanndienste mit Ochsen oder Kühen.

E 3.

Vergütungsösätze für

>

jede ie a einem | etner zwe zwe Ochsen | Kuh | wetteren | weitere | Ochsen | Kühen

i E bespanntes Fuhrwerk

bespanntes Fuhr-| DSsen | Kuh [mit Führer (Spalte 1 werk mit Führer | und 2 zusammen) M [M [S] A M M [A] M (A A [d

9 60 8 o 4 60 3 60 14 - 12 -

gen und palte 1

Es entfallen also auf Wa

Fübrer (S abzügl. Spalte 2}

L.

5 -

Der in den Sp2lten 4 aufgeführte Saß wird zur Häfte für den Wagen und zur Hälfte für den Führer gerechnet.

Bei Feststellung der Vergütung wird der Tag von Mitterna<ht zu Mitternacht aere<net wit der Maßgabe, daß bet etner Leistung von mehr als 12 Stunden innerhalb dees:Iben Tages ein Zuschuß in Höhe der Vie des Tageësatzes gewährt wtrd. Wird der Voispann nur einen halben Tag se<s Stundes oder darunter in Anspruch genommen, so ist die Hälfte des Tagessatzes zahlbar.

BekanntmagwMGunag. Auf Grund des $ 18 Abs. 4 des Darlehnskassengesetes vom 4. August d. J. (R.-G.-Bl. S. 340) wird hiermit zur allgemeinen Kenntnis gebracht, daß am 31. Oktober d. J. an

Darlehnskassensheinen 1110000000 6 ausgegeben waren.

Berlin, den 11. November 1914.

Der Reichskanzler. Jm Auftrage: Herz.

1914.

Königreich Preußen.

Auf Grund Allerhöchster Ermächtigung Seiner Majestät des Königs hat das Staatsministerium infolge der von der Stadtverordnetenversammlung in Kreuzburg O. S. getroffenen Wahl den E und Notar Berthold Andreas daselbst als unbesoldeten Beigeordneten der Stadt Kreuzburg O. S. auf die geseßlihe Amtsdauer von se<s Jahren bestätigt.

Ministerium der geistlihen und Unterrichtss angelegenh-iten.

Dem Oberpräsidenten der Provinz Ostpreußen Tor ti- lowicz von Batocki-Friebe zu Königsberg ist auf Grund Aller öchster Ermächtigung Seiner Majestät des Königs das Amt des Kurators der dortigen Univerntät übertragen worden.

Bekanntma GAl C

Das steuerpflihtige Reineinkommen der meiner Aufsicht unterstellten Privateisenbahnen ist na<h $ 46 des Kommunal- abgabengeseßes vom 14. Juli 1893 für das Betriebsjahr 1913, wie folgt, festgesest worden:

1) bei der Prignißer Eisenbahn auf 213 750 46 S 2) bei der Wittenberge - Perle- berger Elsenbahn auf. D298 3) bei der Paulinenaue - Neu- ruppiner Eisenbahn auf T6500. 4) bei der Ruppiner Eisenbahn auf 316 554 ,„ 5) bei der Löwenberg - Lindow- Nheinsberger Eisenbahn auf . 80850 ,„ 6) bei der Altona-Kaltenkirchener Eisenbahn auf . O 7) bei der Kreis Oldenburger Eisenbahn (Nebenbahn) auf . 23000 __ Aus dem Betriebe der Kreisbahn Ec>ernförde— Kappeln (Nebeneisenbahn) und der Elmshorn-Barmstedt- Oldesloer Eisenbahn ist ein kommunalabgabenpflichtiger Reinertrag im Jahre 1913 ni<t erzielt worden.

Altona, den 10. November 1914. Der Königliche Eisenbahnkommissar. J. V.: Mispe l.

Nichtamfkliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 13. Novemder 1914.

Qn der am 12. November unter dem Vorsiß des Königlich bayerischen Gesandten, Staatsrats Dr. Grafen von Lerchen- feld-Koefering abgehaltenen Plenarsizung des Bundes- rats wurde der Vorlage, betreffend Vorspannvergütungssäße nach dem Kriegsleistungsgeseß, die Zustimmung erteilt. Ueber eine Reihe von Eingaben wurde Beschluß gefaßt.

Durch Vermittlung der japanischen Gesandtschaft in Pekin ist, wie „W. T. B.“ meldet, folgende vom Gouverneur vie Tsingtau an Seine Majestät den Kaiser erstattete Meldung hierher gelangt:

T \singtau, 9. November. Festung na< Erschöpfung aller Ver- teidigungêmittel dur<h Stu1m und Durhbrehunzg in der Mitte ge-- fallen. Befestigung und Stadt vorher dur< ununterbrohenes neun- tägiges Bombardement von Land mit s{<werstem @eshüß bis 28 cm Steilfeuer, verbunden mit starker Beshießung von See, {wer erschüttert; artilleristishe Feuerkraft zum Schluß völlig gebrochen. Verluste niht genau überschbar. aber troß \{wersten anhaltenden Feuers wie dur< ein Wunder viel aeringer als zu erwarten.

aecz. Mever- Walde >.

Neuerdings sieht sih die deutsche Regierung gezwungen, auch amtli< Stellung zu den falschen Auschuldigitntén Englands über ein Legen von Minen durch Lazarett- \chiffe und Handelsschiffe zu nehmen. So findet sich in den „Nachrichten für Seefahrer“ Nr. 3161 folgende Ver- öffentlichung :

«Die englische Regierung bat am 2 November unter der falshen Anschuldiauyg. daß Deutschland dur Lazarett)<iffe und Handels- \chiffe unter neutraier Flagge in der Nordsee Winen gelegt und Re- kognoëzterungen ausgeführt babe, eine Bekanntmachung für die Schiff- fahrt nah und in der Nordiee erlassen, dur< die den Schiffen unter der Vor)piegelung von Minenge!ahr in der nördliden Nordsee der Weg du< den englischen Kanal, die Downs und länes der lishen Osttüste empfohlen, vor dem Wege dur die nördl Ae M die Orkneyinfeln und die Shetlands herum aber ge- warnt wird.“