1914 / 270 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Königlichen Amtsgerlcht in Danzig, Neu- “garten Nr. 30, Zimmer Nr. 220, 2 Treppen, anberaumt. Danzig, den 30. Oktober 1914. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Danzig. [66403] In der Franz Friedlaud\schen Kon- zurssache soll die S(lußverteilung erfolgen. Die Summe der zu berücksichtigenden Forderungen der Gläubiger beträgt 12 770 J 15 „3. der verfügbare Massen- bestand zirka 840 #&. Das Gläubiger- verzeichnis liegt auf der biesizen Gerichts- 1hreiberei 11 aus Danzig, den 10. November 1914. Adolph Eick, Konkurbverwalter.

Darmstadt, [66568] Betreffend : Konkurs über das Vermögen des Kaufmauns Edmund Séhreitier von Darmstadt. Na erfolgter Schluß- verteilung wird das Verfabren aufgehoben. Darmstadt, den 9. November 1914. Gr. Amtêgericht. 1. Dortmund. KoukurLverfahren. Jn dem Konkursverfahren über das Ver- nögen der Firma Vilum & Köckerißz, offene Daudelsgesellschaft in Dort- mund, Ostenbellweg 46/48, ist zur Ab- nahme der SHlußrehnuna des Ver- walters, zur Erhebung von Einwenduvgen gegen das Schlußverzeichais der bet der Verteilung zu berücksi{tigenden Forde- rungen fowie zur Prüfung der nachträglih angemeldeten Forderungen Termin auf den 25. November 1914, Vormittags U Uhr, vor dem Königlichen Atnts- gerichte bierselbst, Holländischefltaße 22, Yimmer Nr. 78. bestimmt. Dorimund, den 4. November 1914. Könial. Amt3zericht. Dorimund. _Konkursverfahren. Das Konkursoerfahren über das Ver wöbgen der Firma „Holländisches Kaffec- und Butterhaus““, Geseil- schaft mit beschräuktcer Haftung im Duisburg, vertreten dur den Geschäfts fübrer, Kaufmann Julius Frommaun in Dortmund, Kronprinzensiraße Nr. 103, wird mangels einer die Kosten des Ver fahrens deckenden Masse einaestellt Dortmuud, dea 5. Nev:mber 1914. Königliches Amtsgericht.

[66387]

[66388]

Dorimund. j In dez Konkur®verfabren über das Vermögen des Schuhmachermeisters® Wilhelm Noggein Dorftfeid, Ocllweg1 Ut zur Abnahme der SÄMufirehnung deê Verwalters, zur Erhebung von Einwen- dungen gearn das Shlußverzeihnis der bei der Verteilung zu berüdfidhtigenden Forderungen der S&lußtermin auf den 25. November LDiU4A, Vormitiags 1E Uhr, vor dem Königlichen AmtE- oerihte bierfelbst, Holländer. a] “i O. P O J Z mmer Nr. 78, Dortmund,

een nd f 2/329 TT: O (76/45

. November 1914. Amtsgeri{t. Dresden.

Das KorEur5verfahren mogen des inz n ‘veaflorbenen Ju- habers ciner unt:r ber 7çirtmnma motoren - Preinfsaicf Osfar BVrein- fal“ brtricbencn Santlung mit Elef- iromoioren, cle&trijcen Apparaten uud Fabtrifcinrictungetx Jugecricurs Sugo Oëkar Neiwuhold Preinfalcd Dreéden, Königtbrö&er Straße 2{(LW

FESbemstscKk. Das Sortursverfahren über Das mögen des RNaeufmanns Ernft G els ry Le r La Pr prgr

Scymonn als Inhabers dez Erft DSecymauxn in Eibenstock rierburh aufgehoben SerslcihEiermtmne Dom * angenom:

Fri 5

ren Spal 0E “C

wm rh

Siber, ba:

Ee A A S SLUDI LESLTCU C

Ersteinm. Sonfuzreneriahrea. [6541] Dees Korfkurx fat DEN S

der Witwe Alois Wilms, 75G

ge. Bundres, Botenfraun in Erstem j Naerticauter

witd nah erfolcter Sbhaltung bes Sluß- j

termins bietbur avtachoben. ESrficin, ven 11. November 1914. Keitserlihes Amtögeri@ßt. Ferst, LAarzSsfiz. Æoutzrsreriahtro. Sn bem MŒorfuröverfähren über

BermöDge1

au ben S. Dezember IBEA,

Umtögertitht in Forfi (Laufiß), Zimmer 14, ariberaunit

Forst{Lausit}, ven 10.Novenber 1914.

Der Geridtsirether des Fórtiglithon Lmtügerithts.

Frakemberg, Sachheem. T00398

Tas Korfurspersahren fiber was Ber- | wogen ver Wötereige chrn haberig | i

Tritte SDaudo verebel. Steiunmiüller

cid. Viiiller, gb. onigerbrser, in VlueorsSwalbe wid nah Nbvhaltung ‘Des L

Sthlußzteuntins hiordurtÞ ausatheben. Fuautenveng, den 2 Konigliches Aurtôgeritht.

| „Elektro: j

Freudenstadt. [66396]

Das K. Amtsgericht Freudenstadt hat mit Beschluß vom 11, Nove-mber 1914 das Konkursverfahren über das Vermögen des Gottlob Rothfuß, Schreiners. in Schöumünzach, n1ch erfolgter Abbaltung des Schlußtermins und vollzogener Shluß- verteilung aufgehoben.

Freudeustadt, den 11. November 1914.

O. Sekr. Ko ch.

GIatz. [66370] In dem Konkurse über das Vermögen der verehelihten Kaufmaun Klara Fritsche, geb. Braud, in Glatz ist ein Termin zur Anhörung der Gläubiger- versammlung über Ginstellung des Kon- kurâverfabrens wegen Mangel einer den Kosten des Verfahrens entspre@enden Konkursmasse auf den 5. Dezember 1914, Vorm. O Uhr, bestimmt. Amtsgericht Glatz.

Glogau. RKonfuréverfahren. [66563]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Gustav Wildner in Glogau wird nach erfolater Abhaltung des S(hlußtermins bierdur aufgehoben.

Amtsgericht Glogau, 4. 11. 1914.

Zoalle. Saale. [66400] Ju dem Konkursverfaßren über das Vermögen der Vutmacherin Eisa Walzeck in Halle a. d. S. ist zur Ab- nahme der S{lußreWnung des Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Berteilung zu berücksihtigenden Forderungen und zur Be- \{lußfassung der Gläubiger über die nit verwertbaren Vermögendstücke sowie zur Anhörung der Gläubiger über die Er- stattung der Auslagen und die Gewährung einer Vergütung an die Mitglieder des Gläubigerauss{usses der Schlußtermin auf den S8, November 1914, Vor- mittags L427 Uhx, vor dem Königlichen Amtsgericte hierselbst, Postslraße 13, Zimmer Nr. 45, bestimmt. Halle a. d. S., den 10. November 1914, Der Geri®ts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abteilung 7. Herne. [66502] Sn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Mechanikers August Frömming in Herne, Wilhelmstr. 5, wird zur Bes(lußtkafsurg der Gläubiger- versammlung über die Weiterführung oder Beendigung des Konkuréverfahrens fowie er naGträglich angemeldeten Termin auf den 21. No- L. Vormittags Lk Uhx, Fal ¿ die Beendigung deê eschlossen Zur i trenung, zur Er HeVUNng n inwend gecen das Scblußberze Beichluß-

Cn h e Glut p altuna der Gläubige U

d d S L

witd,

L Urt A Meru L LLUONMLL H F 4444

auf den AS. Dezember mittags AL Uhr, [l

1758 AARLTAR

L Â

7 (T ck27 i U d

ner Darn h o T 4 6.41424 DA L Aa L546 Lw L A en der Firma Gebr. Seuger in .__ Inbaber BVauuuterunehmer

“. oe

Senger tan Verne, Voœunm?r- 4 aue nao 5 A

1 Ï

|

Î i Ms S p An +5 î r

È

Fe

* |WaisersIauter. 3566] | i Das K. Amtsgericht lautern

. Vioventber 1914.1

mif tag

| | j

| Steinmetz in Coppengrave,

A Henriette Bender, geb. | | Nheinheimer, früher Juhaberin ciner | Zigarrenhaudlung ir Katserélautera, | ¡mun în Oberhausen, Nhetrlant l

2) DEX

des Fabrifbesivers Alwáis |1n Wr irn orft ft zur Prüfung ber ra- | trägli amgemelbeten Sorbezungen Zermin j Vor- | mütiagës D] Uhr, vor dem Körniglithen |

enncis in Sajerf

zum Konsurüyerwai Geri Arohorc het Q 5 L ltd K i L ae arte A Det Wâe Me Si br i I

| KKæris rue, Faden.

mögen der Firms Gerhard : |Karlêrube, Jnhaber Gerb: | Kaufmann #n KariSruhe, lim Selde befintlie Konfu Tectéanwalt RrauSmann, ar itbunag eines Nmtes vertfaide ct einer Bertzetung erwalter betellt,

f 4 f { 4 Ï D s Bot n mann t 4 L Pn D L GUTZIGITO 2742/4

G E A PUODEARDET 1.9 1

de de A 1 x Korléraihe, gr 14 f

F { e f A f Gerithisichreiberei Großh. Armntsgerichis £4. }

|

d M r » b i Tei r Fry ut i Jan Konkursverfahren uver DA# 25C1- 13

w i D » Y g in |Oêcar Vorort in Poppit wird nao; i V4 e Tut c7 Í

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des am 14. Junt 1910 in Breslau ver- storbenen Kaufmanns David Walzer, in Firma „Farbenwalzer, Juh. David Walzer“, Kaitowitz, is nach erfolgter Schlußverteilung aufgehoben worden.

Kattowitz, den: 4. November 1914.

Königliches Amtsgericht. 6. N. 19 9/10.

Kemberg. [66376]

In der Konkurssache des Ritterguts- besizers Lücke in Trebitz wird an Stelle des verstorbenen Rechtsanwalts Dr. Graff der Prozeßagent Matihies in Cosroig i. Anhalt zum Konkursverwalter ernannt.

Kemberg, ten 9. November 1914.

Köntglihes Amtsgericht.

Krotoschin. Koukur8sverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Bruno Gurtler in Krotoschin ist infolge eines von dem Gemeins{huldner gemachten Vorschlags zu einem Zwangsvergleiche Vergletchs8- termin auf den 20. November 2914, Vormittags 10 Uhr, vor dem Köntg- lien AmtögeriWt in Krotoschin, Zimmer Nr. 21, anberaumt. Der WVergleichsvor- {lag und die Erklärung des EGläubiger- ausschusses sind auf der Gerichtsschreiberei des Konkursögerihts zur Einsicht der Be- teiligten niedergelegt.

Krotoichin, den 7. November 1914.

Königliches Amtsgericht.

[66371]

Leipzig. [66666] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Sufaune Elise verchel. Scifert in Leipzig, Südstr. 59, In- baberin eines Weißwarengeschäfts in Leipzig, Südfir. 52, mit Filiale in Leivzig, Gohliserstr. 26, wird nah Abhaltung des Schlußtermins bierdur aufaeboben. Leibþzig, den 5. November 1914. Königliches Amtsgeriht. Abt. 11 A!,

Mannhcinmn. [66395] Das Konkursverfahren über den Nachlaß

des Gärtners Max Josef Stelzer in

Neckarau wurde heute, da eine den

Kosten des Verfahrens entsprehende Kon-

furömasse nicht vorhanden ist, eingestellt. Manuheim, den 5. November 1914.

Der Gerichtsschreiber Gr. Amtsgertchis. Z. 9.

München. [66408] K. Amtsgericht München. FouturEgericht.

Am 11. November 1914 wurde das unterm 27. Febuuar 1914 über das Vermögen des Iuiius DoPhopf, Inhaber einer Tuch- handlung in München, eröffnete KRonkurs- verfahren als durch ZwangëEvergleich be- endet aufgehoben. :

München, den 12. November 1914.

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. Naumburg, Saale. [66418]

Founkurêëverfahren, n dem Konkursverfahren über daë ermögen des Sändlers Richard Klie- in Naumburg a. S. ift zur r naGträglic angemeldeten en Termin auf den 5. Januar rmitiags X60 Uhr, vor dem Amtsgeri{t in Naumburg

. S. anberaumt.

Naumburg a. S., de: . November UnA

teriWieidreiber

en Amtsgerihis.

D an erte arb B S KontTurSvertabren uber das

gen tes „EWoiniKk“, Einfaufs- Ui saßverein e. G. m. b. H. in Fi ¿8 wird Termin zur Prüfung nad

rungen Tele

14, Vor-

T watt 3 ge Q 7 \

À

ig ¡mitiags L hex.

Vudewis, den 30. Pant- T2 Lrt

E S By gr OuediinBurFz. C arte aar ala R S OnturSDeriadren

-+

a8 der cin 5. März 1914 hier ver stcrbenen Wiiwe Auguste Landgraf,

r An 5

4, Vormitt

Theobald Shneickert, | S

Rheine, Westf. KonkurSsv 2 G eal f

Pyr

ermögen des Kaufmanns Alfe 4 Rheine itl zur Abnahme :

es Vort

T COGEN

Cr en Forderung:

n ber &

auf den L, Dezember L9714,- Vor- mittags L? U por dem König- liden Amtsgeriht ierselbit, Zimmer

4 DeTitt

aae den 2 N DUIO

Ries, d C A4 « o é Tas Sorfurêveriobren Siber das B

4 b, Se N P Â

Ziegeleibvefiter# Franz |

y

y y (Fry Jy Tg alt: _ (fn int hort h PDaliing De C n6 DIerDut D 6

; ODELL J if vou 14 ovember 1914 M, DEN 3 I DET 191%,

C4 nta d M n tE as d R908 HwWegeriM,

P

MEREA, Bekauntmahung. [66541] n dem Konkurse über das Vermögen des Hotelpächtercs Arthur Gudert joll

die Stlußverteilung erfolgen. Dazu sind]

M 5639,44 abzüglih Gerihts- und Ver- waltungéfosten verfügbar. Zu berüd- fihtigen find Forderungen zum Betrage von #4 30852,05, darunter A 146,04 bevorrechtigte. Das Schlußverzeichnis liegt auf der Gerichtsschreiberei des htesigen Königlichen Amts8ger|{chts zur Einsicht aus. MRybuik, den 5. November 1914. Siegfried Bender, Konkursvertvalter.

Säckingen, [66671] Das Konkursverfahren über das WVer- mögen der Schreinermeister Ambros Dannenberger Ehesrau, Rosina geb. Schill, in Vadiscy Rheinfelden wurde nach Abhaltung des Schlußtermins durch Beschluß Großh. Amtsgeri(ts Säckingen vom 9. November 1914 aufgehoben. Süäckingen, den 12. November 1914. Gerichtsschreiberei Großh. Amtsgerichts.

Scheibenberg. [66672]

Neber das Vermögen des Bäckers Karl Alban Würker in Elterleiu wird heute, am 13. November 1914, Vormittags 110 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter : Herr Ortérichter Groß in Elterlein, Anmeldefrist bis zum 3. De- zember 1914. Wabl, und P:üfungstermin am 12, Dezember 1914, Vormittags 210 Uhr. Offener Arrest mit Anzetge- pflicht bis zum 3. Dezember 1914.

Scheibenberg, den 13. November 1914.

Königliches Amtsgericht. SChÖzingen. Konkur 8verfahßren.

Das Konkursverfahren über das Ber- mögen des Mo!kexeibesizers Veter Hegner in Twicfliugen wird nah er- folgter Abhaltung des Schlußtermins hier- durch aufgehoben.

Schöuingeu, den 9. November 1914.

Herzoglidßes Amtsgericht.

[66504]

Schrimm. [66373] In dem Konkur8verfahren über das WBer- mögen des Kaufmanus Johann Bud- zyuski in Srimnui wird die Vergütung des Konkursverwalters für seine Geschästss fübrung auf 200 4 festgeseßt. Schrimta, den 22. Oktober 1914. Köntglißes Amtsgericht. Schrobentausen. Bekanntmachung. Im Konkursverfahren über das Ver- mögen des Toutwverkbesißzers Vruno Beitaque in Sommerxau, Gde. Stein- griff, wurde auf den vom Konkursverwalter gestellten Antrag die Vornahme der Schlußverteilung genehmigt und Schluß- termin gemäß $ 162 K.-O. fowie Termin zur Vrüfungy nachiräglich angemeldeter Forderungen auf Dounerstag, den O, Dezeinbexr 19144, Vormittags x0 Uhx, Zimmer Nr. 4, b:stimmt. Im Termine erfolgt au die Festseßung der Auslagen und der Vergü der Mit. glieder des Gläubtgerautsckchufse

Schrobeuhausfen, den 11, Novewber

[66412]

Gerichtsschreiberei R L W a2 tx Bayer. Amtsgerichts.

S [66385]

Weidgen wird nach erfolgter Ab- g des SWldßtermins und Aus- ung der Maße bierturch aufgehoben. egcn, den 6. Nov:mber 1914. Köntgliches Amtsgericht. Soest. Konfuräverfaßren. [66391] Das Konkursverfahren über tas Ver- mögen des Kaufmanns Julius Sommer- ramp aus Soest wird, nabdem der in dem Vergleichêtermine vom 2. Juli 1914 angencmm?ne Zwangsocrgleih dur redt8- T Bescluß rom 2. Juli 1914 be- stätigt ist, bierdur aufgehoben. ,„ den 10. November 1914. Königliches Umtegericßt.

Strehlen, Schles. [66402] In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen der Fixma M. Soffmann (Ju- er SHermaunz Otto) von Strehlen eine Abschlagéveiteilung von 109% itgefiellte Forderungen vorgenommen 24 671,29 46 vertiügbar find. zul NœIINIen f! D 148 979 89 Áb Forderungen ohne Borreht, von deren 204290 # im Proze3 befangen find. S forderungen find bezahlt. Das bei der Verteilung zu erüdsihtigenden Forderungen ist auf der Gertchte ei 4 des hiefigen König- lien Amtsgerichts zur Einsicht der Be- tciligten niedergeleat. Strehlen (Sckchles.), ten 10. Novewber 1914.

Theodor Gaertner, Konkurtverwalter.

. T

Siulim. fonfuräverfahrea, [66375]

In dem Konkursverfahren über das Vermögen der Gastwirtsfrau Agnes Krause, aeb. Szypuicw®êki in Brauns- walde ist zur Abnahme der S@Whluß- redmung des Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen geen das Sdch{lusß;- verzeinis der bei ter Verteilung zu be- rüdfidtigenden Fortberungen der Schluß- termin auf den 27. November 1914,

! Vormittags Lk Uhr, vor dem König-

! Tien Amtegerihte in Stuhm, Zimmer

Nr. 7, bestimmt. In dem Termine findet gleidzzitig eine Prüfung ter nadträglid angemeldeten Forderungen ftatt, Stuhm, ten 9, November 1914, Der GBerichts\chretber des Königlichen Amtsgeri;ts.

Waldkoim. [66505] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Sattlers Joseph Klinger in Sartha wird nah Abhaltung des S{lußtermins hierdurch aufgehoben. Waldheim, den 9. November 1914, Königliches Amtsgericht.

Ziesar. [66381] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Mühlenbesizers Hermaun Schwach in Wenzlow wid nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins Hierdurch aufaehoben. Ziesar, den 7. November 1914. Köntgliches Amtsgericht.

Tarif- 2c. Bekanntmachungen der Eisenbahnen.

[66542]

Am 25. November 1914 wird die nor- maispurige, 38,60 km lange N. ststrecke Wengerz (Wesipr.) Deutsch Krone der 49,50 km langen Neubaustrete Flatow— Deutsch Krone als Nebenbahn für den Personen-, Gepäck-, Expreßgut- und Güter- verkehr fowie für die Abfertigung von Leichen und lebenden Ttieren eröffnet. Gleichzeitig wird auch die am 10, Sep- tember 1914 für den Güterverkebr eröff- nete Teilstrecke Flatow—Wengerz (Wstpr.) mit der Abzweigung Wengerz (Westpr.) Jasirow für den Personen- und Gepäck= verkehr sowie für die Abferligung von Leichen und lebenden Tieren eröffnet. An der Strecke Wengerz (Westpr.)—Deutsch Krone liegen in der Richtung von Wens- gerz (Westpr.) aus die Bahnhöfe:

Tarnowke rechts der Strecte,

Augustenial links z

Seegenfelde (Wp-.) , i

Wissulke v

Sagemühl rcchts , ü

Die Babnlöfe der für den Güterverkehr beretis eröffneten Strede Flatow—Wens- gerz (Westpr.) und der Abzweigung Wens- gerz—Jastrow sind kereits durch Bekannts- machung vom 30. August 1914 ver ffento lit. Neu erêffnet wird an der S.cecke Wenzerz (Wesipr.) Jastrow noqy der Personenhaltepunkt Jastrow Stadt. Aus- geschlossen find auf allen Stationen Sprengstoffe und Güter, zu deren Ver- oder Entladung eine Kopf- oder Seiten- rampe erforderli ist. Tiere können nur in einbödigen Wagen verladen werden, Der Haltepunkt Janrow Stadt ift unbe- setzt. Der Fahrkartenverkauf erfolgt du: ch die Zugführer. Gepäck wird unabgefertigt mitgenommen und nachträglih betandelt. Die Züge we! den nach den besonders ver- öfentlihten Fah:plänen verkehren. Für die neue Babnstrecke haben Gültigkeit: die Gtfenbaßn-Bau- und Betrieb8ordnung vom 4. November 1904 uvd die Eisenbabns BYrkchréordnung vom 23. Dezember 1908, Die neuen Stationen werden in den Staats- und Privatbahngüterverkehr eins Die Statidnen Unnateld, Wens- gerz (Westpr.), Tarnowke, Augustental, Seegentelde (Westrr.), Wisfsulke, Sage- mühl, Petzewo und Küddowburück außerdem in den.Staats- und Prioatbahntiervzrkehr. Veber die Höhe der Tarifsäße geben die Dienstsiellen Auskunft.

Bromberg, den 7. November 1914.

Königliche Eiseubahndireïtiou.

c Rot r

DezDgen.

[66543] SVekfauntmachuug.

Von Sonntag, den 22. November d. Is., ab wird an Stelle des Zuges 789 Tambacÿ ab 1,43 Georgenthal an 2,02 Nachm. der Zug 787

Tambach ab 12,00 Nam.,

Nodebachémüble 1208—1208 ,y

Georgenthal Ort 12,13—12,13 Ï

Georgenthal an . 12,19 L durchgeführt, welGer eine günsllge Nach, nittacsrerbindurg durch Uebergang auf Zug 555 Georgenthal ab 12,36 nach Gotha herstellt; Gotha an 1,01.

Ersurt, den 7. November 1914.

Iöniglice Eiseubahundirektiou. [66544]

Mitteldeutsch - südwesideutscher Güterverfeßr. Um 20. November 1914 triit im Auénahmetarif 9 Klasse IT des Tarifleftes 3 ein direkler Frachtsay von Diedenhofen nach Neuruppin K. W. E. in £öhe von 258 4 für 100 kg in Kraft.

Erfurt, den 10. November 1914.

Königliche Eisenbahudirektioun.

[66507] Bekanntmachung.

Süddeutsh-österreichischer Verkehr. Eisenbahngütertarif Teil 11, Heft A, ent- baltend den Kilometerzeiger zu den Elsen- bahngütertarifen Teil 11, Hefte 1—22 usw. vom 1. Juli 1911.

Einführung des Nachtcags V.

Im L. Dezember 1984 erscheint der Nachtrag 1V, enthaltend Aenderungen und Ergänzungen des Tarifs sowie der Nach- träge 1—111. Insoweit gegen seither Er- \chwernisse eintreten, bleiben die bisherigen Entfernungen ncch bis Ende Januar 1915 in Kraft. Abdrucke dieses Nachtrags find bet den beteiligten Endverwaltungen sowie durch Vermittlung der beteiligten Sta- tionen, in Oesterreich auch bel der Zentral- vzrkaufsstelle für Tarlfe, Wien 1, Biber- straße 16, ferner bet der Yegieverwaillung der K. Œisenbahndirektion München zum Preise von 10 Pfennig = 12 Heller für das S1ük zu erhalten.

München /XWien, am 7. November 1914. Tarifamt dexr K. Bay. Staatseiscn- bahuen x. d. Hh. K, F. Oesler- reichische Staatsbahnen namens der

beteiligten Verwaltungen,

Deutscher Reichsanzeiger

und

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

M ——-

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 5 / 40 „K. Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Berlin außer

den Postanstalten und Jeitungsspediteuren für Selbstabholer

auch die Expedition SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 22. Einzelne Uummern kosten 25 ,.

M 260.

Junhalt ves amtlichen Teiles: Ordensverleihungen usw.

Deutsches Reich. Ernennungen 2c. Exequaturerteilung.

Königreich Preußen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen.

Verordnung über die Wahlen zu den Tierärztekammern.

Bekanntmachung, betreffend die Genehmigung der Enteignungs- notverordnung vom 11. September 1914 durch die beiden Häuser des Landtags.

Bekanntmachung, betreffend die nächste Oberlehrerinnenprüfung.

Bekanntmachung, betreffend die Besorgung von Geburtsscheinen der demnächst zur Rekrutierungsrolle Anzumeldenden.

Bekanntmachung, betreffend die nächste Turnlehrerprüfung in der Provinz Pommern.

Erste Beilage:

Verordnung über die Bildung von Genossenschaften zur Boden- verbesserung von Moor-, Heide- und ähnlichen Ländereien.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Rittergutsbesißer, Rittmeister a. D. von Bandemer auf Gambin, Landkreis Stolp, den Eisenbahnobersekretären a. D., Rechnungsräten "Florin in Cöln-Nippes, Köp in Cöln und Meyer in Cöln-Ehrenfeld, dem Regierungsseîretär, Rechnungs- rat Lüttschwager in Bromberg, dem Oberlandmesser a. D. Mirsberger in Würzburg, dem Postsekretär Vollmering in QOeEE Niederrhein, und dem Universitätsfechtmeister a. D. Grüneklee in Göttingen den Roten Adlerorden vierter Klasse,

dem Oberposidirektor, Geheimen Oberpostrat Stähle in Mey den Stern zum Königlichen Kronenorden zweiter Klasse,

dem Geheimen Rechnungsrat Herrmann in Charlotten- burg-Westend, bisher im Reichsamt des Jnnern, und dem Kommerzienrat Friy Heimann in Brühl, Landkreis Cöln, den Königlichen Kronenorden dritter Klasse,

dem Rektor Loeffler in Mühlhausen i. Th., dem Rektor a. D. Holst in Hameln, dem Vorschullehrer a. D. Noack in Havelberg, dem Eisenbahnkafssenvorsteher a. D. Lennarz in Neuwied, den Telegraphensekretären Hint in Elbing und Scholz in Breslau und dem Hegemeister Lemke in Schmachten- MSe Kreis Niederbarnim, den Königlichen Kronenorden vierter Klasse,

dem Hauptlehrer a. D. Z orn in Paprodiken, Kreis Lößen, dem Kantor und Lehrer a. D. Schulz in Halberstadt, den Lehrern Foltmer in Geestemünde, Früchtnicht in Verden, Bartelt in Stresow, Klöhn in Cummin, beide Kreis Cammin, den Lehrern a. D. Baden in Fischerhude, Kreis Achim, Geier sbach in Erfurt, Jwan in Stargard i. Pomm., Jahnke in Züllhow, Kreis Randow, Lüdemann in Wremen, Kreis Lehe, und Michaelis in Geestemünde den Adler der Jnhaber des Königlichen Hausordens von Hohenzollern,

__ dem Eisenbahnbetriebssekretär a. D. Gerlach in Cöln- Lindenthal, dem Eisenbahnmaterialienverwalter a. D. Geller in Koblenz und dem Bahnmeister a. D. Droste in Aachen das Verdienstkreuz in Gold,

__ den Eisenbahnlokomotivführern a. D. Schoenborn in Koblenz-Lüpel, Killemann in Kleve, den Eisenbahnzugführern a, D. Juchem in Koblenz, Mußmann in Kempen, Rhein, Wirßt in Aachen und dem Kriminalwachtmeister a. D. Breu- Leun in Zehlendorf, Kreis Teltow, das Verdienstkreuz in

ilber,

dem Fußgendarmeriewachtmeister Nus zczynski in Pitschen, Kreis Kreuzburg, dem Wegemeister Heldt in Pleschen, dem Eisenbahnweichensteller a. D. Eick in M.-Gladbach, dem Eisen- bahnbureaudiener a. D. Mehring in Aachen, dem Kassen- boten Oster in Kehl, Baden, dem bisherigen Eisenbahnvor- \{hlosser Granel in Crefeld und dem bisherigen Eisenbahn- magazinvorarbeiter Braun in Cöln-Nippes das Kreuz des All- gemeinen Ehrenzeichens,

„dem Bürgermeister a. D. Kaiser in Dombach, Kreis Limburg, dem früheren Gemeindevorsteher, Landwirt Fin in A Osiorhaide, Kreis Ruppin, dem Kriminal- \shußzmann Weiß in Nauen, dem Kirchendiener, Schneider- meister Plath in Eventin, Kreis Schlawe, dem Eisen- bahnschaffner a, D. Jacquemin in Eilendorf-Atsch, Landkreis Aachen, dem Eisenbahnlademeister a. D. Hoppe in M.-Gladbah, dem Eisenbahnpackmeister a. D. Kuhn in Cöln, dem Bahnhofsaufseher a. D. Spang in Blumenthal, Kreis Schleiden, den Eisenbahnweichenstellern a. D. Ve ringer in Engers, Kreis Neuwied, Wolf in Kaltenengers, Landkreis Koblenz, Wil lnecker in Koblenz, Schaaf in Cöln- Ehrenfeld, Krauß in Lövenich, Landkreis Cöln, Gauls in

Neuwerk, Landkreis M.-Gladbah, Herren und Josten in Eilendorf, Landkreis Aachen, den Bahnwärtern a. D. Joseph Dahmen in Jveldingen, Kreis Malmedy, Kaspar Dahmen in Caster, Kreis Bergheim, undBerners inSt. Vith, KreisMalmedy, dem Holzhauermeister Weil in Oberndorf, Dillkreis, dem Maurer- polier Krause in Schmolsin, Landkreis Stolp, dem 44 ppa Cn Senden in Crefeld-Oppum, dem bisherigen Eisenbahnwagenpußzer Zervos in Cöln-Merheim, dem Hof- inspektor Thran in Zachow, Kreis Königsberg N.-M., dem Guts8wirtshaftsvogt Kliem in Reppersdorf, Kreis Jauer, und dem bisherigen Bahnunterhaltungsarbeiter Wie hes inSt. Tönis, Kreis Kempen, Rhein, das Allgemeine Ehrenzeichen sowie

dem Vizefeldwebel Bellgardt im (Seoridvlerreaiment König Friedrih Wilhelm 1. (2. Ostpreußischen) Nr. 3 die Rettungsmedaille am Bande zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Obersten a. D. Gerhard, zurzeit bei der Jnspektion der Ersaßlompagnien der Telegraphentruppen, die Erlaubnis zur Anlegung der ihm verliehenen zweiten Klasse des Dester- reichisch-Kaiserlichen Ordens der Eisernen Krone zu erteilen.

Deutsches Neich.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: die Geheimen Legationsräte und vortragenden Räte im Auswärtigen Amt Dr. von Loehr und Dr. Zahn zu Wirk- lichen Geheimen Legationsräten mit dem Range der Räte erster Klasse zu ernennen. Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht : den vortragenden Rat im Reichsshaßamte, Geheimen Regierungsrat Pilger zum Kaiserlihen Geheimen Ober- regierungsrat zu ernennen.

Dem Argentinischen Vizekonsul in Königsberg Leopold rv e g , % “ey 3 Leß ist namens des Neichs das Exequatur erteilt worden.

Königreich Preußen.

Jm Allerhöchsten Auftrage Seiner Majestät des Königs hat das Staatsministerium den bei der Regierung in Marien- werder beschäftigten Gerichtsassessor Ehlert zum Stellvertreter des zweiten und den Regierungsrat Freiherrn von Rössing daselbst zum Stellvertreter des ersten Mitgliedes des Bezirks- ausschusses in Marienwerder auf die Dauer ihres Hauptamts am Sitze des Bezirksausshusses ernannt.

VerTroxLodnumnt über die Wahlen zu den Tierärztekammern. Vom 15. Oktober 1914.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c., verordnen auf den Antrag des Staatsministeriums, was folgt : Die Amtsdauer der Tierärztekammern, deren Wahlzeit nach $ 5 Abs. 1 der Verordnung vom 2. April 1911 (Gefeß samml. S. 61) mit Ende des Jahres 1914 E wird bis Ende des Jahres 1915 verlängert. Die Neuwahlen zu den Tierärztekammern haben demnach erst im November 1915 stattzufinden. : i 7 Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedrucktem Königlichen Jnsiegel. Gegeben Großes Hauptquartier, den 15. Oktober 1914. (L. S.) Wilhelm. von Bethmann Hollweg. Delbrück. von Tirpiß. Beseler. von Breitenbach. Sydow. von Trott zu Solz. Freiherr von Schorlemer. Len gte. von Falkenhayn. von Loebell. Kühn. von Jagow.

Bekanntmachung,

N die Genehmigung der Enteignungsnot- verordnung vom 11. September 1914 durch die beiden Häuser des Landtags.

Vom 9. November 1914.

Der auf Grund des Artikel 63 der Verfassungsurkunde für den preußischen Staat vom 31. Januar 1850 erlassenen

Verordnung vom 11. September 1914, betreffend tein verein: fachtes Enteignungsverfahren zur Beschaffung von Arbeits-

gelegenheit und zur Beschäftigung von Kriegsgefangenen,

| Anzeigenpreis für den Raum eiuer 5 gespaltenen Einheits- zeile 30 „4, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 50 -.

Anzeigen nimnit an:

die fiönigliche Expedition des Reihs- und Staatsanzeigers Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

(Geseßsamml. S. 159) haben die beiden Häuser des Landtags die verfassungsmäßige Genehmigung erteilt. Berlin, den 9. November 1914. Das Staatsministerium. Delbrück. Beseler. von Breitenbach. Sydow. von Trott zu Solz. Freiherr von Schorlemer. Len ge. von Loebell. Kühn.

Ministerium der geistlihen und Unterrichts8- angelegenheiten.

Bekanntmachung

Zur Abhaltung der Wissenschäftlihen Prüfung der Lehrerinnen (Oberlehrerinnenprüfung) in Berlin habe ich Termin auf Montag, den 26. April 1915, anberaumt. Die Bestimmung des Gebäudes, in welchem die Prüfung abgehalten werden joll, bleibt vorbehalten.

Die Meldungen zu dieser Prüfung find spätestens bis zum 26. Dezember d. Z. und zwar seitens der im Amte stehenden Bewerberinnen durch die vorgesezte Dienstbehörde, ea anderer Bewerberinnen unmittelbar an mi einzu- reichen.

Wegen der der Meldung beizufügenden Schriftstücke verweise ih besonders auf $ 4 der Prüfung3ordnung vom 15. Juni 1900.

Berlin, den 9. November 1914.

Der Minister der geistlihen und Unterrichtsangelegenheiien. J. A.: Müller.

Finanzministerium.

Der bisherige Kanzleidiätar bei dem Polizeipräfidium in Charlottenburg Braun in Berlin is zum Geheimen Kanzlei- sekretär im Finanzministerium ernannt worden.

BekannimaGuUung. Diejenigen jungen Männer, welche in dem Zeitraum vom

1. Januar bis 31. Dezember 1895 geboren find, haben fih zur Vermeidung von Nachteilen und Weiterungen mit Geburts- scheinen, welche von den Standesämtern kostenfrei aus- gefertigt werden, zu rersehen.

Der Zeitpunkt für die Anmeldungen zur Rekrutie- rungsstammrolle wird in der zweiten Hälfte des Monats Dezember d. J. bekannt gemacht werden.

Berlin, den 11. November 1914. Die Ersazkommissionen der Aushebungsbezirke Berlin. Mirow.

Bekanatmachung.

Für die Turnlehrerprüfung in der Provinz Pommern, welhe im Jahre 1915 in Greifswald stattfindet, ist Termin auf den 2. und 3. März 1915 festgeseßt.

Zur Prüfung werden zugelaffen :

a. Bewerber. welche bereits die Befähigung zur Erteilung von Schulunterriht vorschriftsmäßig erworden habea,

b. Studierende.

Meldungen der in einem Lehramt stehenden Bewerber sind dur Vers» mittelung der vorzesezten Dienstbehörde, Meldungen anderer Be» werber unmittelbar bei uns bis zum 15. Januar 1915 einzureiden.

Der Meldung find dbetzutügen :

1) der Geburts\ch@ein,

2) der Lebenslauf, auf defszn Titelblatt der vollständige Name, der Geburtsort, das Alter, die Konfession, der Wohnort und die Wohnung des Bewerders anzugeben ist,

3) ein ärztlih:8 Gefundheitszeugnis,

4) ein Zeugnis üder die erworbene Lekrerbildung und die seit. herige Wirksamkeit als Lehrer,

5) ein Zeugnis über die erlangte turnezisGe Fertigfeit und die sonstige Ausbildung für die Prüfung:

Für Studierende tritt an Stellz des unter 4 genannten Zeugnisses ein afademifhes Sittenzeugnis.

Die Prüfung wird na der von uns dur die Amtblätter der Königlichen Regierung in Stettin, Köslin und Stralsund veröffent» lichten PrüfungSorduung für Turnlehrer vom 129 Juli 1900 ad- gehalten werden.

Im Anschluß an die Turnl-brerprüfung findet aud am 23. und 30. Julî eine Schwimutlehrerpeüfung ftatt.

Diefe Prüfung wird nach deur Nachtrage vom 25. September 1908 zur Präfungsordnung für Turnklehrer abgehaiten en.

Die Anmeldung zu der S$dwimmleßhrerprüäfung bai bis zum 1. Juli 1915 unter Einfeudung des Zrugnifses Uer die bestandene Turnledrerprüfung dei uns zu erfolgen.

Abdrucke der PrüfungWordnungen werden dem Bewerbern quf Ame trag zugefertigt werder.

Stettin, den €. November 1914.

Königliches Provinzialschuikol gium. S. A.: Friedel,

T]

D e SURTIUIES D t 1A P E

E Rei B d