1914 / 271 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Termin auf den S. Dezember 1914, Vormittags UL Uhr, vorx dem König- liden Amitgerichte hierselbst, Zimmer 191, bestimmt. 5. N. 17/10. B. 38. Altona, den 7. November 1914. Der Gerichtéschretber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 5.

Altona, ZIlbe. [66100]

Koukursverfahren. 5 N 34/14 B 5.

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des am 1. Oktober 19C9 in Altona ver- storbenen Mentuers Friedri Karl Géorg Menthen ünd seiner ebendort am 14. Februar 1914 verstorbenen Ehefrau Elise Christine Menthen, geb. Quist, wird nach erfolgter Abhaltung des Schluß- termins bierdurch aufgehoben.

Altona, den 9. November 1914.

Königliches Amtsgericht. Adt. 5.

Augsburg. [66806] Bekanntmachung.

Das K. Amtogericht Augsburg hat mit B-{hluß vom Heutigen das Konkurs- verfahren über das Vermögen der Schuitt- warenhändlerin Rosa A!big in Nugs- burg - Lechhausen nach Abhaltung des S@lußtermtns und vollzozgener Schluß- verteilung als béendet aufgehoben.

Augsburg, den 11. November 1914,

Gertchts\ch{reiberet des K. Amtsgeridts Augsbu1g.

Bad Oldesloe. [66654] Koukursverfahren.

Das ‘Konkursverfahren über das Ver- mögen des Steinhauermeist-rs Johann Scyoer in Vad Oldesioe wird nah erfolgier Abbaltung des Schlußiermins bierdurch aufgehoben.

Bud Oidesloe, den 9. November 1914.

Königliches Amtsgericht.

Beeskow. SBefs{luß. [66883] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Buchbinders Fritz Dorn zu Beeskow wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins biermit aufgehoben. Beeskow, den 10. November 1914. Königliches Amtsgericht.

Berlin. [66644]

In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Wax Dammer- stein in Berlin, Niederwall straße 18/20, ift zur Abnahme der Schlußrechnung des Ver- walters, zur Erbebung von Einwendungen gegen das S(lußverzeichnis der bei der Verteilung zu berücksihtigenden Forde- rungen fowie zur Anhörung der Gläubiger über die Erstattung der Auslagen und die Gewährung einer Vergütung an die Mit, glieder des Gläubigeraus\{Gusses der Schlußtermin auf den 24. November 1914, Mittags 2D Uhr, vor dem Königlien Amtsgerichte Berlin - Mitte, Neue Friedrichstr. 13/14, 111. Stokwerk, Zimmer 111, bestimmt.

Berlin, den 3. November 1914.

Der Geri(tsï{reiber des Königlichen Amts- gerihts Berlin-Mitte. 33 Berlin. [66642]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Möbelhändlers Bruno Rosendorff zu Verlin, Bernauerstr. 84, ift infolge S@lußverteilung nach Ab- baltung des Schlußtermins aufgehoben WOTDEN.

Verlin, den 6. November 1914.

Der Gerittsschreiber des Königlichen Emts- geribts Beilin-Vèitte. Abt. 81. Braunsberg, Ostpr.

In Tem Konkursverfahren über mögen der Gebräöder Emil und Otto Laschiusky,

Braunsberg und Elbing, soll mit migung des Gläubiger véihafses cine Ati{lagêverteiiung von 5 9% erfolgen. ) dem auf der GerichtsfGreiberei des

tz ktoriot ht O T 1TAL

cl Ñ 2 Forderungen zu berüd OTLETUNgenN zu DetTuds

Braunsberg, den 11. November 1914. Der Konkursverwalter : Cöln, Rhein. Konfkurêverfahren. Das Konrkurevertahren über das môcen Maufmanns Sermann

N chT-

s er 4 S irma ¿zu Œ

er Firma ¿u Bon, e 0 s -

5 bert At r A T1 *aTmcoOcung ¿T

na nz

E a L aRE E QuEs

TIUT AUTCeDocDecI.

n s S 4 T n ert P Î LODEINDET 1-514.

Q 2 wn v D r

M-r ckdpd ch Abhaltung dee L

Abt. 65.

Cöpenick. [66653] Konfurêverfahren.

ea A C Ee R Eq mrr Sr f LCNEIITEDCTTADNTeEn Uber

wis

Nermögen tee aufmanns HDermaun

In dem Zach in Cöpenick, Srünaue-rfir. Nr. 12, it zur Abnahme der S@lußrehnung des Verwalters, zur Erhebung von (Fîn- wenduagen o Sélutverizihnis der bei der Verteilung zu berüdfihtigenden Forderungen fowie der Slénbiger über die Erflattung der Aus lagea wrd die Gewährung ciner Bergüiung an tis Tiitaliéter des Slâubtigerausiusies der Sélotiermin auf ten L. Dezeurber 1924, Vormíáttags 1x Uhr, ver dem Königlichen Amtégerihie bierjseltit, Doben-

pp : Ds E zollemcpiay 1, Zimmer 19, bestimmt. Die Vergitwng tes Berwalters Buich ein- ldlicilih Auslagen ift auf 110 M fest-

° Cepenia. ben 4. Notember 1914, Sthreiber, Gerihisbhreiber tes Königliorn Amttgeridhts,

Cecen bat E Ge DAS

L M v F Ar , ur ANDCTHt3

f termin

““]thias

Danzig. Koufuirêverfahren. [66684]

Das Konkursverfahren über das Ver- wög-n der Dauziger Schiff@werft und Maschinenbauanstalt Johannsen & Co. in Liquidation in Danzig wird wegen Unzuläng!ichleit der Masse hie:durch eingestellt. Termin zur Abnahme der Schlußrehnung des Verwalters wird auf den LT. Dezember 1914, Vormittags 117 Uhe, bestimmt.

Danzig, den 31. Oktober 1914

Königliches Amtsgericht. Abt. 11a.

Danzig. [66681] In dem Konkurêverfahren über den Nachlaß des verstorbenen Kaufmanns Emil Koppel in Danzig is der Kaukf- mann Alfied Lorwein în Danzig, Holz- marft Nr. 11, an Stelle des im Kriege gefallenen MNechtsanwalts Francke als Konku' sverwalter bestellt. Danzig, den 10. November 1914. Königliches Amtegericht 11a.

Dippoldiswalde. [66677] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Leimfabrifkanten Max Richard Lieber in Gombsen, alleinigen Inhab-rs der Firma Gebr. Lieber daselbst, wird nah Abhaltung des Schluß- termins hierdurch aufgehoben. Dippoldiswaide. den 9.November1914, Königliches Amtagericht.

Dortmund. Beschluß. [66792] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Mehgermeisters Franz Ameling, früher zu Dortmund, Mün- sterstraße 38, wird, nachdem der in dem Vergleichstermine: vom 2. Oktober 1914 angenommene Zwangsvergleich durch ret s- kräftigen Beschluß vom gleihen Tage be- stätigt ift, hierdurch aufgehoben. Dortmund, den 9. November 1914. Königliches Amtsgericht.

Dülken. [66882] In dem Konkursverfabren über das Vermögen ' des Kurz- 1nd Galauterie- warenhäudlers FriedriÞh Wilhelm Busch zu Dülken wird eine Gläubiger- versammlung auf den D7. November 1914. Vormittags 4AU Uhr, vor das unterzeichnete Amtsgeridt, Ztmmer Nr. 3, berufen mit folgender Tageeordnung: Be- schlußfassung über die Veräußerung des gesamten Warenlagers. Dütlten, den 12. November 1914. Königliches Amtsgericht.

Einbeck. In dem Konkursverfahren Üübet den Nachlaß des Fabrikanten Johannes Voigt in Einubeck, alleinigen Fnhabers der Firma „Bense & Eicke““ in Einbeck, wird Termin zur Prüfung von nachträglich angemeldeten Forderungen und Sch{luß- termin zur Abnahme der Schlußrechnung, zur Erbebung von Einwendungen ggen das Sli ßckœrzeichnis, zur Beschlußfassung der Gläubiger über die niht verwertbaren Vermögentstücke und zur Aeußerung über die an die Gläubigeraus\{hußmitalieder und deren Stellvertreter zu zahlenden Beträge auf den 16. Dezember 1914, Vormittags 97 Uhr, an Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 6, anberaumt. Die Ver- aútung des Konkurêverwalters ist auf 2200 , der Betrag der ihm zu er- ftattenden Auslagen auf 300 4 festaeseßt. Einbecck, den 10. November 1914. "Königliches Amtsgericht. I1.

[66647]

[66652]

Frank fort, Oder. Koukursverfahren. Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Fabrikbefißzers Eugen Deinfius zu Frankfurt a. O., Linden-

C r F T

straße 30, alleinigen Inhabers der Firma Friedrich Heinfius in Franksurt a. O., wird, nachdem der in dem Vergleichs- vem 24. Iuli 1914 angenommene Zwangsvergleih turch rechtéfräftigen Be- ichluß von demfelben Tage bestätigt ift, bierdurch aufgehoben.

Franffurt a. O., den 7. November 1914.

Königliches Amtsgericht.

GelsenKirchen. [66793] Bekaou!mnachung.

Das Konkursverfahren über das Ver- mêgen ckeé Provifionusreisenden Mas Marx in Gelseufirchen wird pemäß S 204 Konfurfordnung mangels Mañe eingestellt.

Gelsenfkirchen, den 12. November 1914.

Königliches Amtsgericht.

GeIsenK irchen. [66794] Konkursverfahren.

as FKonkureverfahren über das Ver-

mögen des Kaufmanns EugeuMichaelis

in Gelsenfirchwen wird nah erfolgter Ab-

baltung des S{hlußtermins hierdurch aufs

[66646] Konkursen über 1) da Vermögén des Klempuers Friedri Schmis in Altheide, 2) den Nalhlaß des Schuhmachermeisters Johann XWimetalek in Glas, 3) das Vermögen der offenen Hondeléägesellschaft Spiel- vogel « Stüct in Gla, Inhaber die Kaufleute Spielvogel und Stü, 4) den [af des verstorbenen HSand- schuhmache:s Auguft Laidemitt in Gia iff Termin zur Abnahme der Séblufredinmung und zur Erhebung von Ginw-rbungen gegen bas Schluf:verzeihnis au! deo S, Dezember 1914, Vorm. 10 Uhr, anberaumt worden. Glas, den 10, November 1914,

Königliches Amtsgericht.

Halle, Saale. [66658] In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Zigarreuhüändlers Her- maun Siedlex zu Halle a. d. S. ist ¡ur Abnahme dex Schlußrechnung des Verwalters, zur Erhebung von Ein- wendungen gegen bas Scblußverzeichnis der bet der Verteilung zu berücksichtigenden Forderungen vnd zur Dona E der Gläubtger üter die nicht verwertbaren Vermögensstücke sowie zur Anhörung der Gläubiger über die Erstattung der Aus- lagen und die Gewährung etner Ber- gütung an die Mitglieder des Gläubiger- ausíhusses der Schlußtermin auf den 4. Dezember 1914, Vormittags 187 Uhr, vor dem Königlichen Amts- aerihte hierselb, Poststraße 13, Zimmer Nr. 45, bestimmt. Halle a. d. S., den 12. November 1914 Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abteilung 7. Herrenberg. [66507] K. Amtsgericht Herrenberg. Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Gottlieb Grieb, Bauers in Enuntringen, ist .nach Abhaltung des S{lußtermint als durch Schlußverteilung beendigt aufaehoben. Den 12. November 1914. Setretär Griesinger. Hersfeld. Konkurêverfahren. íúFIn dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Lorenz Glebe zu Hersfeld ist zur Abnahme der Schluß- rechnung des Verwalters, zur Erhebung von Etnwendungen gegen das Schluß- verzeichnis der bet der Verteilung zu berück- sichtigenden Forderungen sowie zur An- hôrung der Gläubiger über die Erstattung der Auslagen und die Gewährung eine Vergütung an die Mitglieder des Gläubiger- aus\{usses der S(&lußtermin auf den 7. Dezember 1914, Vormittags 117 Uhr, vor dem Königlichen Amts- gericht bierselbst bestimmt. Hersfeld, den 11. November 1914. Weckwerth, Gerichtesch1reiber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. T. Kattowitz, O. S. [66674] Bekanutmachung. In dem Konkursverfahren über den Nachlaß des am 11. Junt 1914 gestorbenen Kaufmauns Frauz Dudek aus Katto- wiß 6. N. 31/14 soll etne Albschlags- verteilung erfolgen. Dazu sind rund 4575 A verfügbar. Zu berücsichtigen sind 824447 nicht bevorrechtiate Forde- rungen. Die bevorrechtigten Forderungen sind bereits bezahlt. Zur Verteilung ge- langen 40 0/4. Das Schlußverzeichnis der zu berüdsihtizenden Forderungen liegt auf der Gerichts\{hreiberei, Abteilung 6, des Königlichen Amtsgerichts in Kattowiß zux Einsicht aus. Kattowitz, den 10. November 1914. Der Konkursverwal1er : Loebinger, Rechtsanwalt. Königslutter. [66660] Koukurêverfahren. Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Fritz Mette, alleinigen Irhabers der Firma Fritz Mette «& Co. in Königslutter, ift nach erfolater Abhaltung des Schlußtermins aufaehoben. Königslutter, den 11. November 1914. Bethmann, Gerichtsschreiber Herzoglichen Amtsgerichts.

Neisse. Konfureverfayren. [66676] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Brauereibesizers8. August Hübner in Neifse wird, nahdem der in dem Vergleihstermtin vom 23. Juni 1914 angenommene Zwangsvergleich durch recht8- fräftigen Beschluß vom 24. Juni 1914 bejtätigt ist und der Schlußtermin abge- balten worden ift, hierdurch aufgehoben. Neisse, den 11. November 1914. Königliches Amisgericht.

Neumark, Westpr. [66795]

Fn dem Konkursverfahren über das Ber- mögen des Gasthofbefißers Eduard Schielke in Lonkorsz isst zwecks Be- ichlußfafung über die Wabl eines anderen Verwalters und Gläubtigeraus\chusses etne Gläubigerversammlung berufen auf den 17. November 1914, Vorm. 102 Uhr, vor dem Königlichen Amt1s- gericht Neumark W. Pr., Zimmer Nr. 14.

Der Gerichtsschreiber des Kön!glichen Amtsgerichts.

Nienburg, Weser. [66877 Fn dem Konkursverfahren über das Ber- möôgen des Schlachters und Vieh- händlers SHSermarnu Weinberg in Liebenau ist Termin zur Prüfung der nahträglich angemeldeten Forderungen an- beraumt auf den 12. Dezember 1914, Vormittags 97 Uhr. : Nienburg a. W., den 11. November 1914. Der Gerichtéshreiber Königl. Amtsgerichts.

Ostrows, BzZ. Posen. [66645] Konkuréêëverfahren.

Fn dem Konkursverfahren über das Ver- môgen des Gastwirts Heinrich Jllian in Raschkow ift zur Abnahme der Sélußrechnung des Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Sélußiverzeichnis der bei dér Verteilung ¡u berüdcksitigenden Forderungen und zur Beschlußfassung der Gläubiger über die nit venwoertbharen Bermöaensstüdte bder Schluß;ztermin auf den 21. Dezember 19214, Vormittags 40 Uhr, vor dem Königlichen Amt3gerichte hierselbst, Zimmer Nr. 15, bestimmt.

Oftrowo, den 2. November 1914,

[66881)

Der Gerichtsschreiber ves Nöniglichen Aurtsgerichts,

Ostrowe, Bz. Posen. [66650] Konkursverfahren.

Ju dem Konkursverfahren über das Ver-* mögen der Kaufmannsfrau Leokadia Szczawinska und deren Ehemaunes Frauz Szczawinski in Raschkow ist zur Abnahme der S{hlußrehnung des Ver- walters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichnis der bet der Verteilung zu beröcksihtigenden Forde rungen und zur Beschlußfassung der Glâäu- biger über die nicht verwertbaren Ver- mögensstücke der Schlußtermin auf den 21, Dezember 1914, Vormittags 10 Uhr, vor dem Königlihen Amts- gerichte bierselbst, Zimmer 15, bestimmt.

Ostrowo, den 9. November 1914.

Der Gertchts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

Rawitsch. [66810] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Landwirts Karl Hoffmaun in Schliße und seiner Ehefrau wird eingestellt, da eine den Kosten des Ver- fahrens entsprehende Konkursmasse nicht vo hanten ist.

Rawitsch, den 6. November 1914.

Köntgliches Amtsgertcht.

Schildberg, Bz. Posen. Ms aner aven. In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmavns Louis Nathan, in Firma „Kaufhaus Fortuna“, in Schildberg ist zur Abnahme der Schluß- rechnung des Verwalters, zur Erhebung pon Einwendungen gegen das Scchluß- verzeihnis der bei der Verteilung zu be- rüdtsichtigenden Forderungen der Schluß- termin auf den 5. Dezember. 1914, Mittags 12 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgericht hierselbst, Zimmer Nr. 24, bestimmt. Schildberg, den 2. November 1914. Der Gerichtsschreiber des Köntglichen Amtsgerichts.

Striegau. [66682] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Genofseuschastêbrauerei Viäswitz, eingetragene Genoffenschaft m. b. H., wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben. Striegau, den 11. November 1914. Königliches Amteogericht.

Ylotho. A EL Ses [66651] In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Gasthof besitzers Fritz Goette in Vlotho it zur Prüfung der angemeldeten Focderungen Termin auf den 1L,. Dezember 1914, Vormittags 10 Uhr, vor dem Kön!glihen Amts- gericht hter anberaumt. Vlotho, den 6. November 1914. Königliches Amtsgericht.

Weinsberg. [66880] K. Amtsgericht Weinsberg. Bescbluß vom 9. November 1914. Das Konsureverfahren über das Ver- mögen des Konrad Kleiner, Bauers in Dimbach, O.-A. Weinsberg, wurde auf dea Antrag des Gemeinschuldners, nachdem die \ämtlihen Konkursgläubiger, welche Forderungen angemeldet haben, ibre Zustimmung erklärt haben und ein Widerspruch gmäß $ 203 K.-O. nicht er- folgt ijt, eingestellt. Oberamitérihter Sh mi d.

Wiesbaden. [66796] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des WMbbelhändlers Jakob Fuhr fen. zu Wiesbadeu wird, nach- dem der in dem Vergleichstermine vom 95. Sult 1914 angenommene Zwangs8ver- glei dur rechtsfrästigen Beshiuß vom 16. September 1914 bestätigt ist, htier- durch aufgehoben.

Wiesbaden, den 7. November 1914.

Königliches Amtsgericht. Abt. 8.

Wiesbaden. [66797] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Frau Johaun Baptist Mayerhofer, Katharina geb. Je, zu Wiesbaden wird nach erfolgter Ab- baltung des Schlußtermins htierdurh auf- gehoben.

Wiesbaden, den 10. November 1914.

Königliches Amtsgeriht. Abt. 8.

Zabrze. Ronfurêsverfahren. [66683] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmauns Albert Hoehl in Zaborze-U. wird nach erfolgter Ab- haltung des Schlußtermins htierburch auf- gehoben. Zabrze, den 6. November 1914. Königliches Amtsgericht. 4 N. 9./14.

[66685]

Tarif- 2c. Bekanntmachungen der Eisenbahnen, (66884]

1) Staats- und Privatbahngüiter- verkehr. Heft A. Tfv. 5. 2) Osft- Mitteldeutsch - Sächfischer Güterver- fehr. Heft 2.-— Tfv. 220 b. 3) Mittel- deutsch - Südwestdeutscher Güterver- fehr. Tfv. 232. Am 1. November 1914 ift der bisher nur dem Wagen- ladungsverkehr dienende Bahnhof Lieben- thal der Prignitßer Eisenbahn-Gesellschaft auch für den Éil- und Fracbtstückuutver- feßr eröffnet. Auskunft geben die be- teiligten Güterabfertiaungen sowie das vine iatenimd hier, Wahnhof Alexander- play.

Verliu, den 12. November 1914.

Kbunigliche Eisenbahudirektiou.

/

[66885] Ausnahmetarif für Gerste, zu

Futtérzweckeu bestimmt Tarifver-

zeihuis 2%. Mit Gültigkeit vom 19. November 1914 wird ein Nachtrag 1 ausgegeben, durch den der Ausnahmetarif auf fast alle deutshen Privatbahnen aus- gedehnt wird. Der Nachtrag wird un- entgeltliÞ abgegeben. Auskunft geben auh die Güterabfertigungen fowie das Auékunftsbureau hier, Bahnhof Alexander- plaß.

Berlin, den 13. November 1914.

Königliche Eisenbahndixektion.

[66886]

Ausnahmetarif für Roggen, Weizen, Kartoffeln Tarifverzeich- nis Ne. 21, Mit Gültigkeit vom 17. d. M. werden die Frachtsäße unter B des Ausnahmetarifs Ttvy. Nr. 21 (tür Kartoffeln, fris, gedörrt oder ge- trocknet) bis auf weiteres, längstens für die Dauer des Krieges, auf Kartoffel- stärkemehl, zur Brotbereitung bestimmt, ausgedehnt, wobet u. a. die Bedingung gae- stellt ist, daß als Empsängerin im Fracht- brief die Trockenkartoffel-Berwertungsgesell- schaft m. b. H. angegeben wird. Der Aus- nahmetarif gilt zunächst für die preußi|ch- hessischen und oldenburgishen Staats- bahnen, die Neichsei)enbahnen in Elsaß- Lothringen, die Militärbahn und einige Privatbahnen. Autkunft geben auch die Güterabfertigungen sowie das Auskunfts- bureau, hier, Bahnhof Alexanderplat.

Berlin, den 13. November 1914.

Königliche Eiseubahudirektiou.

[66904]

Ausnahmetarif für Mais zur Verfütterung Tarifverzeickchnis Nr. 2y —. Mit Gültigkeit vom 17. d. its. wird ein Ausnahmetarif Tfv. Nr. 2y für Mais zur Verfütterung bis auf weiteres, längslens für die Dauer des Krieges, etn- geführt. Die Fracht wird nah den Säßen des Speztaltaris 111 berechnet. Der 4us- nahmetarif gilt zunächst nur für die preußisch - he\sisWen uno oldenburgischen Staatsbahnen, die Neichseisenbahnen in Elsaß-Lothringen, die Militärbahn und jür einige Privatbahnen. Auskunft geben auh die Güterabfertigungen . sowie das Auskunftsbureau, hier, Bahnhof Alexander- plaß.

Berlin, den 14. November 1914. ,

Königliche Eiseubahndirektion.

[66903]

Staats- und Privatbahngüterver- Fehr. Mit Gültigkeit vom 19. November 1914 erhâlt das Warenverzeihnis des Ausnahmetarifs 7K folgende Fassung: Eisenerz, auch agglomertert oder britettiert (Etsenshwamm fällt nicht hierunter). Auskunft geben die beteiligten Güter- abfertigungen sowie das Auskunftsbureau hier, Bahnhof Alexanderplay.

Berlin, den 14. November 1914.

Köuigliche Eiseubahndirektion.

[66902]

Ausuahmetarif 27 für landwirt- schaftliche Geräte usw. nah ODft- preußen. Mit Gültigkeit vom 19. No- vember 1914 wird der Ausnahmetarif auf Nohpappe und Steinkohlenpech fowie im Empfange auf die Stattonen Königsberg (Pr.) Eilg. Hbf., Kai, Lizent, Ost, Pregelbf. und Süd ausgedehnt. Ferner wird der Ausnahmetarif vom gleihen Zeitpunkt an für den Bezug von Steinkohlen, Stein- fohlenkoks und Steinkohlenbriketts von Oberschlesien nach Memel und den den Kreisen Heydekcug und Memel angehören- den Stationen ausgedehnt. Auskunft geben die beteiligten Güterabfertigungen sowie das Auskunftsbureau hier, Bahnhof Alerxanderplat.

Beexlin, den 14. November 1914.

Königliche Eiseubahudirektion.

[66811]

Westdeutscher Kohleuverkehr. Mit \sofortiaer Gülligkeit wird die Station Essen-West als Versandstation in die Ab- teilung B des Tarifhestes 3 (Frachtsäße für Koks usw. zum zollinl. Hochofenbetrieb) einbezogen. Nähere Auskunft erteilt unser Berkehrsbureau.

Essen (Ruhr), den 10. November 1914. Königliche Eisenb.-Direktion, namens

der beteiligten Verwaltungen.

[66905] Persouen- und Gepäcktarif, Teil Ux. a. für den Binnuevverkehr dex OldenburgischenStaatsbahuenu, Heft L (Tfv. Ne. 2043), j b. für den Preußisch - Hessisch- Oldenburgischen Verkehr, Heft L (Tfv. Nr. 2244). Fahrpreisermäßigung für deutsche Krieg®êteiluehmer zum Vesuch vou Kurorten. te. vom Zentralikomttee der deutschen Vereine vom Noten Kreuz in Berlin unterstüßten Kriegsteilnehmer des gegenwärtigen Feldzuges werden bei Reisen zum Besuch von Kurorten auf den Strecken der preußts{ch-hessi]|chen und der bldenburgis \{chen Staatsbahnen unter den im Deutschen Eisenbahn - Personen- und Gepädtarkf, Teil 1 (Allgemeine Ausführungsbestim- mungen C X zu $ 12 E.-V.-O.) vor- gesehenen Bestimmungen befördert. Die vorstehende besondere Ausführungsbestim- mung zu $12 E.-V.-YD. ist mit sofortiger Gültigkeit in den obtgen Tarifen am Scch{hluß der Bestimmungen dteses Para- graphen unter der Ucberschrift „Für deut\che Kriegsteilnehmer“ nachzutragen. Oldenburg, den 13. November 1914. Groféherzoglihe Eisonbahndirektioun,

Königlich Preußischer

und

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 5 A 40 „. | A ) | Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Berlin außer | T E E den Postanstalten nnd Zeitungsspediteuren für Selbstabholer | / S A B j auch die Expedition $W. 48, Wilhelmstraße Nr. 32. | A A A

\ |

Einzelne Unmmern kosten 25 ,.

Juhalt des amtlichen Teiles:

Betanntmachung, betreffend Ausfuhr- und Durchfuhrverbote. Ordensverleihungen usw.

Deutsches Neich.

Ernennungen 2c. Bekanntmachungen, betreffend die Bestellung neuer Haupt- bevollmächtigter privater Versicherungsunternehmen.

Erste Beilage: Personalveränderungen in der Armee und bei der Marine-

infanterie. i Königreich Preußen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen. Bekanntmachung der nach Vorschrift des Gesezes vom 10. April 1872 in den Regierungsamtsblättern veröffentlichten landes- herrlichen Erlasse, Urkunden usw.

Bekanntmachung.

Auf Grund des $ 2 der Kaiserlichen Verordnungen vom 31. Juli 1914, betreffend das Verbot 1) der Ausfuhr und Durchfuhr von Waffen usw., 2) der Ausfuhr und Durchfuhr von Rohstoffen, die bei der Herstellung und dem Betriebe von Gegenständen des Kriegsbedarfs zur Verwendung gelangen, 3) der Ausfuhr von Verpflegungs-, Streu- und Futtermitteln, 4) der Ausfuhr von Kraftfahrzeugen usw., 5) der Ausfuhr und Durchfuhr von Verbandmitteln usw., bringe ich nachstehendes zur öffentlichen Kenntnis:

Verboten ist

A. die Aus- und Durchfuhr von

1) Wollgeweben der Zolltarifnummer 432 im Gewichte

von mehr als 300 g auf 1 qm Gemwebefläche,

2) Baummwollgarn bis Nr: 32 englisch (statistische Nr. 440 a bis d, 441 a bis d, 442a bis d und k bis n),

Nhabarberwurzeln, auch getrocknet, gemahlen oder sonst zerkleinert (statistishe Nr. 72 b) und Erzeugnissen davon, ferner Senegawurzeln,

4) Zellhorn (Zelluloid) (statistishe Nr. 639 a),

5) Vaselin, i Paraffin,

7) Sen zur Anfertigung von Feld- und Armee- abeln, :

8) rohß- und fertigbearbeiteten Achsen, Kurbelwellen und Zahnrädern für Kraftfahrzeuge jeder Art, Zünd- apparaten für Kraftfahrzeuge jeder Art,

9) Bestandteilen von elektrischen Taschenlampen und von dazu geeigneten Trockenbatterien,

10) Rund- und Flachstrickmaschinen bis Nummer 10 ein- ließlich, 11) Strickma}schinennadeln aller Stärken, 12) Kadmium (Kadmiummetall); B. die Ausfuhr von Stärkeerzeugnissen der Zolltarifnummern 174 und 175. Berlin, den 16. November 1914.

Der Stellvertreter des Reichskanzlers. Delbrü.

Seine Majestät der König. haben Allergnädigst geruht: dem Stadtverordnetenvorsteher, FabrikdirektorTerbrügg en,

dem Beigeordneten, Fabrikdirektor Emmerid beide in Schwerte, Landkreis Hörde, dem Rentner D gun sen. in Freudenthal, Landkreis Solingen, dem Plankammerverwalter a. D., Rechnungsrat Heyn in Münden, bisher im Reich8- marineamt, dem Eisenbahnobersékretär, Rechnungsrat Bosse- meyer in Osnabrück und dem Postsekretär Nemit in Brom- berg den Roten Adlerorden vierter Klasse,

b dem Superintendenten a. D. Freybe in Hannover, dem L ermilitärintendantursekretär a. D., Rechnungsrat Ulrich in Nedtiunaaea t dem Regierungshauptikassenkassierer a. D,., « 1 öniali - tp ide, Klag 8 in Potsdam den Königlichen Kronen- 4 Pape geordneten, und Stadtältesten, Rentner Blümel os tau, Landkreis Neisse, dem früheren ordentlichen S E Charlotten-Lyzeum in Berlin Goliß in Berlin- Friedridatt E enen Maschinensteiger Du mont in orden vierter ‘Ras, eis Saarbrücken, den Königlichen Kronen- …_„ den Hauptlehrern Rauschen in Gan elt, Kreis Geilen- An E in in Oberbruch, Kreis ag den Lehrern L n ehrberg, Kreis Greifenhagen, Hinze in Muhlendorf, Kreis Negenwalde, und Schelm in Grupenhagen, Kreis

Staatsanzeiger.

R

n

und Strege in Morißfelde genannten Kreises den Adler der Jnhaber des Königlichen Hausordens von Hohenzollern, dem Lazarettinspektor a. D. Vogel in Koblenz das Ver- dienstkreuz in Gold,

dem Schußmannswachtmeister a. D. Vater in Straß- burg i. E. die goldene Krone zum Kreuz des Allgemeinen E ul __ dem Bergschulwärter und Kastellan a. D. eiffer i Eisleben, dem Provinzialchausseeaufseher a. D. S eier Mittelwalde, Kreis Habelschwerdt, und dem Oberholzhauer Wagener in Buntenbock, Kreis Zellerfeld, das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens,

dem Schußmann a. D. Uckert in Malta, Kreis Ost- sternberg, dem Holzhauermeister Schmidt in. Baumhaus- Rusewase, Kreis Rügen, und dem Gemeindehirten und Schaf- meister Jung in Remkersleben, Kreis Wanzleben, das Allge- meine Ehrenzeichen sowie :

der verwitweten Frau Rentnerin Maria Engels, ge- borenen de Weerth in Barmen die Rote Kreuzmedaille dritter Klasse zu verleihen.

Seine Majestät Allergnädigst geruht:

den nachbenannten Offizieren 2c. der Marine die Er- laubnis zur Anlegung der ihnen verliehenen nichtpreußischen Orden zu erteilen, und zwar:

des Ehrenoffizierkreuzes des Großherzoglich Olden-

burgischen Haus- und Verdienstordens des Herzogs Peter Friedrich Ludwig:

dem Maschinenbau-Betriebsdirektor, Marineoberbaurat Ber- ling auf der Kaiserlichen Werft in Kiel :

Großherzoglich Mecklenburgischen medaille in Silber: dem Marinezahlmeisteranwärter Baecker (Karl);

des Komturkreuzes zweiter Klasse des Herzoglich

Sachsen-Ernestinischen Hausordens: Wersftverwaltungsdirektor, Geheimen Admiralitätsrat Kabus in Danzig;

ferner:

der dritten Klasse mit der Kriegsdekoration des E Ordens der Eisernen rone: dem Major Schneider:

des Kaiserlich und Königlich Oesterreichi ch- Ungarischen Militärverdienstkreuzes mit der Kriegsdekoration: dem Hauptmann Schneider (Kurt), dem Oberleutnant Apel und dem Leutnant von Below;

der Kaiserlih und Königlih Oesterreichi ch- Ungarischen goldenen Tapferkeitsmedaille: dem Feldwebel Reinhardt (Hermann);

der Kaiserlich und Königlich Oesterreichisch-

Ungarischen silbernen Tapferkeitsmedaille erster Klasse: :

den Sergeanten Döllinger (Hans), Schlüter (Nudolf) und

Zinser (Eugen) sowie

dem Gefreiten Meinhold (Willy):

der Kaiserlih und Königlich Oesterreichish-

Ungarischen silbernen Tapferkeitsmedaille zweiter Klasse:

dem Unteroffizier Dittmann (Christoph),

den Gefreiten Kessel (Ernst), Steg lich (Ernst), Flei ÿ (Alois),

Wenkel (Max), Mühlhause (Karl), Bayer (Georg),

Egger (Wilhelm) und

den Seesoldaten Rau (Georg) und Kurt (Karl); sowie

der Großherrlich Türkischen Liakatmedaille in Gold:

dem Korvettenkapitän Madlung, t

den Kapitänleutnants Hilgendorff und Freudenberg,

den S s zur See Ney, von Branconi und usche,

den Leutnants zur See Heinke, Berndt, Scherz und

von Rabenau sowie

den Marineoberingenieuren Krause und Bodenstein,

sämitlih von S. M. S. „Goeben“.

der Kaiser und König haben

der Berdienst-

dem

Deutsches Reich. Wis.

VetanntmnaPuna

__ Die „Zürih“, Allgemeine Unfall- und Haftpflicht-Ver- sicherungs-Aktiengesellschaft zu Zürich hat an Sielle des zurzeit

Hameln, den Lehrern a. D. Arndt in in, Krei rn a. D. n Wangerin, Kreis Rigenwaldi, Schmidt in Sydowsaue, Kreis Greifenhagen,

——————————————————— 5 | Anzeigenpreis sür den Raum einer 5 gespaltenen Einheits- | | zeile 30 -, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 50 „4.

Anzeigen uimmt an: |

die Königliche Expedition des Reichs- und Staatsanzeigers

Berliu SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

bevollmächtigten für das Deutsche Reih im Sinne der 88 86 und 88 des Gesezes über die privaten Versicherungsunter- nehmungen vom 12. Mai 1901 (Reichsgesebßbl. S. 139) bestellt (vgl. die frühere Bekanntmachung im „Deutschen Reichsanzeiger“ vom 9. April 1907 Nr. 86). Berlin, den 12. November 1914. Das Kaiserliche Ra e für Privatversicherung. aup.

Bekanntma Gu#g:

Die Königliche octroiirte allgemeine Brandassekuranz- Compagnie, Kopenhagen, hat an Stelle des verstorbenen Herrn A. P. Kloster in Flensburg den Kaufmann Herrn Andreas Jakob Jwersen Kloster in Flensburg, Holm 70, zu ihrem Hauptbevollmächtigten für das Gebiet des Deutschen Reichs bestellt ( vgl.® die frühere Bekanntmachung vom 3. Juni 1902 „Reichsanzeiger“ Nr. 132 vom 7. Zuni 1902).

Berlin, den 13. November 1914.

Das Kaiserliche O are für Privatversicherung.

aup.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den Geheimen Finanzrat und vortragenden Rat Weyhe zum Geheimen Oberfinanzrat und __ die Regierungsräte Dingler und Denhard zu Geheimen Dianten und vortragenden Räten im Finanzministerium zu nnen.

Ministerium der geistlihen und Unterrichtss angelegenheiten.

Der Oberbibliothekar an der Universitätsbibliothek in Kiel Dr. Kemke ist in gleiher Eigenschaft an die Königliche und Universitätsbibliothek in Königsberg i. Pr. verseßt worden.

S Bekanntmaäwhung. ach Vorschrift des Gesetzes vom 10. 7 amm S. as AfiecbEs ema Ae 1505 N er Allerhöchste Erlaß vom 4. Juli 1914 betreffend die Genehmigung der Beschlüsse des XX[L. l G L O die arer E er Königlihzn Regierung in Bresl i; E - i geben 2m 29. mana 101L au Nr. 35 S. 326, aus er Köntglichen Regierung in Liegniß Nr. 35 S. 337 s E [f August 1914; S S A uus er Königlichen Regierung in Oppeln Nr. 34 S. - gegeben am 22. August 1914, und 4E der Köifiglichen Regierung in Frankfurt a. O. Nr. 40, Sonder-

: beilage, ausgegeben am 26. September 1914;

2) das am 4. Juli 1914 AllerhöŸs\t vollzogene Statut für die Entwässerungsgenossen!1chatt des Loiterfeldes und der Haverbee- Dag es e Hale nos p Kreise Meppen durch das Amtsblatt er Kön!'glihen Negierun O id Nr. J e 26 September 191 B g n Dönabrück Nr. 39 S. 260, autgegebea 2) Ver erhôdhste Erlaß vom 20. Iuli 1914, i Verleihuna des Enteignungsrechts an den ÉlettriitbueCa “Stade für den Bau einer Starkstromfernleitung in den Kreisen Achim Blumenthal, Bremervörde, Geestemünde Stadt und Land, Hatdeln, Jork, Kebdingen, Lebe, Neuhaus a. Oste, Osterholz, Rotenburg. Stade, Deven und Harburg Land, dur die Amtsblätter

der Königlichen Regierung in Stade Nr. 35 S. 249 aus- gegeben am 29. August 1914, und i der Königlichen Regierung in Lüneburg Nr. 34 S. 245, aus- s MEEL U E, Y 28 am 12. Auauft 1914 Allerhöchst vollzogene Statut Gntwäfserungsgenofsenschaft Ptalzdorf (sstliches Gebiet) in oe im Kreise Aurich durch das Amtsblatt der Königlichen ng in Aurih Nr. 37 S. 290, ausgegeben am 12. September 1914: 5) das am 12. August 1914 Allerböchst vollzogene Statut für die So E t eie im Kreise Schlüchtern durch das mitsblatt der nialihen Regierung in Ca % i - e dfe Gee 1914; s R E : er er te Erlaß vom 12. August 1914, detre Verleihung des Enteignungsrechts an die Landgemeinde “5 rgen A L E E as Lom in der Feldmark Ohle, dur das Amtsblatt der Königlichen Regierung in A : S. T) dee Aen E O 1914; D S {) der Allerböcbste Erlaß vom 12. August 1914, betreffend Verleiburg des Enteignungsrechts8 an die Stadt Hamb zur Ér werbung der zur Erweiterung des Köblbrandprofi 8 vor der fung DeOA n E DAOAG erforderiihen Fäden, dur das mtsblat der Königlichen Regierung in Lüneburg Nr. anregen an A E 1914; ——— n D

5) der Allerhöchste Erlaß vom 12. August 1914, betreffend Genebmigung des 9. Nachtrags zu den Satunata ded Derliaes Vfaude briefinstituts vom 8 Mat 1868, durch das Amtsblatt der Königlichen Regterung in Potsdam und der Siadt Berlin Nr. 40 S. 531, aus- gegeben am 3. Oktober 1914; i

im Felde stehenden Herrn Emil Zinke Herrn Georg Stelten zu Verlin-Zehlendorf-West, Klopstockstraße 31, zum Haupt:

9) der auf Grund Allerböhfter Ermächtigung vom 16. August 1914 (Gesegsamml. S. 153) ergangene Seel Las Staate S tun vom 25. August 1914, beireffend die Verletzung des nung