1914 / 274 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E S e a E I E M Le L IES

I

Regis. Nr. 29 (Gmünd); zu Leutnants der Reserve: die webel der Reserve: Heinzelmann (Eßlingen), Fre y (Ravenss- | Frhr. Kreß v. Kressenstein (1 Stuttgart), Wiedmann 2E helm) Ellwangen), Harm (Paul), S<huder (Adolf) (Eblingen), "Mayer (Wilhelm) (Horb), Stuhlinger (Ernst) (Mer- enthetm), M iegmana (Alfons), Traub (Felix) (Navensburg), rnst (Iosef), Ernst O Fremdt (Friedri), Groß-Selbe > elm), Keller ranz), Keppler (Martin), Maurer

mann), Nell (Martin), Noth (Friedrich), L E)

Reutlingen), Bac (Gustav) (l Siuttgart), Sto>inger (Friedrich Il Stuttgart), Löffler (Karl) (Ulm), Lattner (Jose?) (Horb), Ehntholt (Alfons), Haizmann (August) (1 Stuttgart), Un gerer aen) (Straßburg i. E ): zu Lis. d. Landw. Inf. 1. Aufgeb. : die efeldwebel d. Landw. 1. Aufgeb.: Kir<hberger (Mergentheim), Al ér (Reutlingen), bv. Sto>maver (11 Stuttgart), Kotschote Konstantin) (Meß); Klett (Nichard (T Stuttgart), Vizefeldw. d. Landw. 2. Aufgeb., zum Lt. d. Landw. Inf. 2. Aufgeb.

Im Sanitätokorvs. Befördert: zu Oberstab2ärzten: Dr. Steffens, St. Arzt d. Nes. a. D., zuleßt im Landw. Bez. Neut- lingen), Dr. Ostermayer, Skt. Arzt d. Landw. a. D., zulegt in d. Landw. 2. Aufgeb. (Stuttgart); zu Stabsärzten: Dr. Zahn ‘(II Stuttgari), Ob. Arzt d. Landw. 1. Aufgeb., Dr. Lebküchner, Ob. Arzt d. Landw. a. D., zulept in d. Landw. 2. Aufgeb. (Heil- bronn); Dr. Bur>har dt (1 Stuttgart), Unterarzt, zum Assist. Arzt d. Landw. 2 Aufgeb.

__ Befördert: Fetn (l Stuttgart), Oblt. d. Landw. Feldart. 1. Auf- „geb., Kom. d. Nef. Art. Mun. Kol. Nr. 2, zum Hauptm. ; zu Ober- leutnants: die Lts. d. Ref. d. Gren. Regts. Nr. 119: Mehl (1 Stuttgart), Sieglin (II Stuttgart), im Res. Inf. N. Nr. 119; Goez (l Stuttgart), Lt. d. Landw. Trains 2. Aufgeb., in d. Nef. ‘Fuhrp. Kol. Nr. 2; zu Leutnants der Reserve: die Vizefeldwebel der Meserve: Schröder (Paul) (Calw), Münz (Albert), Rapp Robert) (Horb) im Wes. Inf. N. Nr. 119, Gültig August), Haupt (Anton), Hesels<werdt (Otto), Hummel Erwin), Kantlehner (Eugen), Kienzle (Friedrich) {I Eauttcari), O>ert (Friedrih), Renz (Paul), Spring (Edgar), Weber (Marimilian) (11 Stuttgart) im Nes. Inf. R. Nr. 120, Gehring (Neutlingen) im 2. Pion. B. Nr. 13; zu Us. d. Landw. Inf. 1. Au'geb.: die Vizefeldwebel d. Landw. 1. Aufgeb. : Wagner (Georg) (Calw) im Res. Inf. N. Nr. 119, Braun (Otto), Bliedtner (Emil) (1 Stuttgart), Roller (Eugen), S<hönleber uard) (IT Stuttgart) im Res. Inf. R. Nr. 120; zu Ls. d. E E N Ee ge E (W anw: Ad, j Kara (Franz uttgart), Pehlemann (Walter) (Tl Stuttgart] im Nef. Inf. R. Nr. 190. h N Befördert : zu Hauptleuten: Itzenplitz (Ulm), Oblt. d. Landw. P 1. Aufgeb., Kom. d. 1. Art. Mun. Kol., Krau ß (Ravens- urg), Oblt. d. Landw. Feldart. 2 Aufgeb., Kom. d. 10. Art. Mun. Kol. ; Zövpriß (Ulm), Oblt. d. Res. d. Ulan. Regts. Nr. 19, Kom. d. Div. Stabsquartiers d. 27. Inf. Div., zum Niitm.; zu Ober- Teutnants: die Lts. d. Nes. d. Drag. Negts. Nr. 5: Burkhardt et Eichhorn (Ludwigtburg) im Drag. N. Nr. 25, Grüner T Stuttgart), Lt. d. Landw. Kav. 1. Aufgeb., in demselben Negt.; zu Leutnants der MReserve: die Vizewach!meister der Reserve : Netn (Wilkelm) (Ludwigsburg), im Ulan. Regiment Nr. 20, S{hle<t (Reutlingen), Elsäßer (1 Stuttgart), bei d. Mun. Kolonnen d. A. K.; Bal z (Hermann), Vizefeldw. (Kriegt freiwilliger) beim Stabe d. 27. Inf. Div., zum Lt. d. Landw. Inf. 2, Aufgeb. ; zu Lts. d. Landw. Feldart. 1. Aufgeb, : die Vizewachtmeister d. Landw. 1. Aufgeb.: Zillinger (Eßlingen), Busch, Haug, Majer, Schiedt (1 Stuttgart), Manne (Ulm), bei d. Mun. Kolonnen d. A. K; Schi>hardt (Neutlingen), Vizewachtw. d. Landw. 2. Aufgeb. bei d. Mun. Kolonnen d. A. K., zum Lt. d. Landw. Feldart. 2. Aufgeb. ; zu Fähnrihen: die Fahnenjunker (Unteroffiziere): S<hle<hter im Inf. N. Nr. 124, Lanz im Inf. R. Nr. 125, Schmid im Inf. R.

Nr. 126. Beamte der Militärverwaltung. Durch Verfügung des Kriegsministeriums. Stuttgart, 7. November. Brade, Garn. Verw. Insp. und Kontrolleführer in Münsingen, in die Stelle d. Amtsvorstands bei d. Garn. Verw. in Mergentheim verseßt.

Handel und Gewerbe.

(Aus den im Reichsamt des Jnnern zusammen- gestellten „Nachrichten für anvel, Judustrie und Landwirtschaft")

Italien.

Weitere Ausfuhrverbote. Laut telegrapisGer Meldung ift die Ausfuhr folgender Waren verboten worden: Zink, Nickel und feine Legierungen, Legterungen aus Eisen mit anderen Metallen, Cbrom- afaun, Benzol, Kauts<uk und Guttapercha, roh, NRohjute, Schaf- und Nindfleis<h in Büchsen oder anderweitiger Zubereitung, Kartoffeln und Eier. Die fttalienishe Regierung behält sh die Aus- dehnung des Ausfuhrverbots auf andere bisher freigegebene Er- zeugnisse vor, namentli<h auf Nährmittel, falls deren Ausfuhr über die normale Ziffer hinausgehen oder die Inlandvorräte zu stark f<ädigen sollte.

Fretgabe der Ausfuhr von Kalziumkarbid. Laul telegraphischer Meldung hat der italienishe Handelsminister die Aus- fuhr von Kalziumkarbid gestattet.

Freigabe der Ausfuhr von Futtermehlen. Laut ktele- graphisher Meldung sind die italienis<en Zollstellen ermächtigt worden, die Ausfuhr von Futtermehlen auch von Futterkleie —, as sie als solche dur< <emis<e Untersuhung festgestellt sind, zu geltatten.

Niederlande.

Durchfuhr von Waren. Der Finanzminister hat die Zoll- inspektorn angewiesen, in Zollntederlagen lagernde Waren in gleicher Weise wie freie Güter nur dann zur Dur{fuhr zuzulassen, wenn sie schon bei Ankunft in den Niederlanden zur Durhfuhr an- gemeldet sind. Diese Anordnung ist namentlih von Interesse für die Einfubr von Tee na< Deutschland, der zur Vermeidung der inländi- schen Steuer fiets unter Zollversbluß eingelagert und jeßt zur Aus- fuhr nur nah Zahlung von 25 Gulden für 100 kg zugelassen wird.

(Telegramm des Katferlihen Konsulats in Rotterdam.)

Erweiterung undEinschränkung der Ausfuhrverbote. Dürch Köaiglihe Verordnung vom 6. November 1914 ist die Aus- fuhr von Chilesalpeter, Kalkjalpeter, Kalksti>kstof und Sti>kstoffkalk verboten worden. : : ;

Das Verbot der Ausfuhr von Koks ist dur< Königlihe Ver- ordnung vom gleihen Tage bis auf weiteres aufgehoben. (Neder- landshe Staatécourant.)

f S<hweiz,

Ausfuhrbewilligungen. Das Eidgenössishe Handels- departement hat unterm 31. Oktober 1914 bezügli< der Einholung von Ausfuhßrbewilligunzen, deren Erledigung dem Eidgenössischen Handelsdepartement zufällt, folgendes befannt gemacht:

1) Alle Gesuche sind \<Hriftli<h dem Eidgenö|sis<hen Handels- bepartement in Bern einzureihen. Mündlihe oder telegraphi|che Gejuhe können niht entgegengenommen werden. 2) Für die Gesuche wird am besten das zu diesem Zwecke bergestellte Formular benußtt. Dasselbe kann von der Buchdru>erei Rösch u. Schaßmann in Bern

werden. Auf dem Formular sind, gemäß dem Vordru, tolgende Angaten genau und in deutliher Schrift zu machen: a. Art

L)

der Ware, Zahl ver Kolli und deren Gewicht; b. Abgangsstation oder ezufgabeposibureau; e. S@weizerishes Ausfuhrzolamt; 4a. Be- ftimmungsland. 3) Die für das Gesu notwendige materielle Be- gründung ist in einem speziellen Schreiben (in cinem Exemplar) bei- zugeben. (S@hweizerishes Handelsamtsblatt.)

Australis<her Bund.

Ausfuhrverbote. Nach einer Meldung aus Melbourne ist die Ausfuhr von Kupser, Zink und Wolle von dort verboten.

Konkurse im Auslande,

Numäntien. Berlad: Die Firma A. Simovici ist fallit exklärt worden.

In seiner gestrigen Sißung seßte laut Meldung des »W. T. B.“ der Beirat des Nheinish-Westfälishen Kohlen- fyndikats Essen die Umlagen für das vierte Vierteljahr für Kohle auf 7 9/9 (wte bisher), für Koks auf 90/6 (wie bisher) und für Bri- ketts auf 29/9 (bisher 8 0/5) fest. Die im Anschluß daran abge- haltene Zechenbesitzerversammlung seßte die Betetligungsanteile für Dezember in Kohle auf 65% (biéber 60 9/6), für Koks auf 274 9/9 (wie bisher) und für Brikeits auf 75 9/9 (bisher 65 9/0) fest. Ferner wurde mitgeteilt, daß der in einzelnen Teilen abgeänderte Entwurf des neuen Syndika1svertrags dem Erneuerungsaus\huß, der seine Arbeit wieder aufgenommen hat, zur Beratung vorliegt. Der auf den 11. Dezember angeseßten Zechenbesißerversammlung soll der ab- geänderte Entwurf zur Beschlußfassung vorgelegt werden. An diesem Lage soll au gleichzeitig in die Beratungen über die Preisgestaltung im nächsten Abschlußjahr eingetreten werden. Aus dem der Zechenbesißerversammlung erstatteten Bericht ist u. a. zu entnehmen : Der rec<hnungsmäßige Kohlenabsay betrug im Oktober 1914 bei 27 (im gleihen Monat des Vorjahres 27) Arbeitstagen 4 667 084 (Vorjahr 6658494) t, oder arbeitstäglih 172 855 (Vorjahr 246 611) & Von der Beteiligung, die si< auf 7 926 935 (Vorjahr 7 909 529) & beztfferte, sind demna 58,88 (Vorjahr 84,18) Prozent abgeseßt worden. Der Versand einschließlich Landdebit, Deputat und Lieferungen der Hüttenzehen an die cigenen Hüttenwerke betrug bei 27 (Vorjahr 27) Arbeitstagen 3941 510 (Vorjahr 9 402 337) t Kohle oder arbeitstägli<h 145 982 (Vorjahr 200 087) t; bei 31 (Vorjahr 31) Arbeitstagen 1 039 198 (Vorjahr 1 696 519) t Koks oder arbeitstägli< 33 523 (Vorjahr 54 726) t; bei 27 (Vorjahr 27) Arbeitstagen 328 617 (Vorjahr 394 961) t Briketts oder arbeitstäglich 12171 (Vorjahr 14 628) t. Hltervon gingen für Re<nug des Syndikats 3 377 624 (Vorjahr 4 697 670) & Kohlen oder arbetitstäglih 125 097 (Vorjahr 173 988) t; 566725 (Vorjahr 983 633) $ Koks oder arbeitstäglih 18281 (Vorjahr 31730) t; 304681 (Vorjahr 373 146) t Briketts oder arbeitstäglih 11284 (Vorjahr 13 820) t. Die Förderung stellte \si< insgefsant auf 6041 509 (Vorjahr 8 662 818) t oder arbeitstägli< auf 223 760 (Vorjahr 320 845) t und im September 1914 auf 5 509 528 t oder arbeitstäglt< auf 211 905 t. Weiter heißt es in dem Bericht: Die Absatzverhältnisse weisen im Berichtsmonat eine günstigere Entwi>klung als in den beiden Vor- monaten auf. In einzelnen Sorten sind aber die abgeseßten Mengen no< hinter den von den Zehen zur Verfügung gestellten erheblich zurü>geblieben troy der Aue, welhe die Erzeugung infolge der eingetretenen starken Verminderung der Belegschasten erlitten hat. Die Lagerbestände haben daher weiter zugenommen. Im Vergleich zum Vormonat, der einen Arbeitstag weniger als der Berichtsmonat hatte, stellte fih das Absagzergebnis wie folgt: Der rehnungêmäßige ‘Absatz ist insgesamt um 545 935 t und im arbeitstäglihen Durch- schnitt um 9,05 9/5 gestiegen. Der gesamte Kohlenabjsat ift in der Gesamtmenge um 419094 t, im arbeitstäglihen Durchschniit um 7,75 9/0 gestiegen. Der Kohlenabfsag für Rechnung des Syndikats ist in der Gefamtmenge um 310118 t, im arbeitstäglihen Durhschniti um 6,03 9% gestiegen, Der gesamte Koks- absaß_ i wm deæœ Geslamlmenze um 168138 t, im arbeit8täglißen Durchschnitt um 15,46 9/9 gesttegen. Der Koksabsayz für Rechnung des Syndikats ist in der Gesamtmenge um 69758 t, im arbeitstäglihen Durchschnitt um 10,35 9/9 gestiegen. Der Gesamt- absaß in Briketts ift in der Gesamtmenge um 79446 t, im arbeits- täglihen Durchschnitt um 26,99 9/69 gesti-gen. Der Brikettabsaß für Rechnung des Syndikats is in der Gesamtmenge um 75206 t, im arbeitstäglihen Durchschnitt um 27,79 9/9 gestiegen. Die beim Ausbru<h des Krieges verfügten Sverrungen und Cin- s<räntungen des Eisenbahnverfandes sind für den inneren Verkehr zum größten Teile beseitigt. Auch der Versand nah den neutralen Staaten ist wieder zugelassen worden. Die Wagenanforderungen konnten zwar in vollem Umfange nicht befriedigt werden, jedo hat ih die Wagengestellung wesentli<h verbessert. Der Ums<(hlagverkehr in den Rhein- und Nuhrhäfen hat sih im Berichtsmonat günstiger entwidelt als im Vormonat, wetst aber infolge der allgemeinen Ab- s<wächung des Absatzes, namentli< dur<h den starken Rüdgang der überseetshen Ausfuhr, gegen den Monat Oktober 1913 eine beträcht- lie Abnahme auf. :

_— Naÿh dem Geschäftsberiht des Brauhaus Würzburg, Würzburg, über das Geschäftsjahr 1913/14 lag während der ersten elf Monate das Geschäft für die Brauindustrie zumeist ni<t günstig eine Folge der wirtshaftlihen Verhältnisse wie der Witterungs- einflüsse während des abgelaufenen Jahres. Wenn troydem die er- zielten Ergebnisse die vorjährigen überstiegen, lo findet dies nah dem Bericht seine Erklärung in der Anknüpfung eintger guter neuer Verbindungen und in der Verbilligung der Gerstenpreise im Verglei<h zum Vorjahre; der leßteren standen allerdings anderseits starke Mehraufwendungen für Hopfen gegenüber. Seit dem Ausgang des Berichtsjahres steht das Unternehmen voll- ständig unter dem Einfluß des inzwischen ausgebrohenen Krieges. Die allgemeine Be'#Æänkung der Erwerbstätigkeit kam im abge- laufenen Geschäftsjahr lediglih für den Monat August in Betracht und äußerte |\< in größerer Beeinträchtigung des Versands innerhalb Deutschlands und vollständiger Unterbindung der Ausfuhr nah dem Au-lande, Der Malzversud betrug 27197 Doppelzentner gegen 28 840 Doppelzentner im Vorjahre. Ueber den Geschäftêgang des begonnenen Betrieb:jahres vermag der Bericht nihts vorayszusagen, Zu berü>sihtigen sei, daß die Gerflens preise einen Höchstskand erreicht haben, dem gegegenüber die Verbillt- gung des Hopsens nur einen geringen Auegleih schaffen kann. Die Gewinn- und Verlustre<nung {ließt mit etnem Saldo von 582 470 46 zuzüglih 229 297 4 Vortrag vom Jahre 1912/13, sodaß 811 767 46 zur Verfügung stehen. Der Aufsichtsrat s{lägt u. a. vor, aus den Erträgnissen des abgelaufenen Jahres 150 000 4 zur Errichtung einer Kriegsrisikoreserve vorweg au?zusheiden und im Zusammenhang hter- mit die Diyidende pon bisher 9} 9% auf 6 °/ zu ermäßigen.

—- Die Handelskammer tin Berlin beshäitigte sih in der heuti- gen Sißung mit den Bewertungsgrundsätzen der Bilanzen zum 31. Dezember 1914 und den aus dem voraussichtlichen Fehlen von Börsen- und Marktpreisen und den sonstigen aus der Kriegslage sih hierfür ergebenden Fragen. Gs wurde der Erlaß einer einheitliden Vorschrift gls unerläßlih angesehen und ein Aus\{huß mit der Ausarbeitung etnes geeigneten Vorschlages für die Regelung, die zwe>mäßigerweise erst in der zweiten Hälfte des Monats De- zember zu a haben würde, beaufiragt.

Der Auffittsrat der Deutschen Linoleumwerke , Hansa“ in Delmenhorst hat laut Meldung des „W. T. B.“ den Austritt der Herren Th. Dence (London) und Sir John Barran (Leeds) aus dem Aufsichtsrat veranlaßt. Damit sind die aus alter Zeit stammenden Beziehungen der Gesellshaft zu England gelöst und jede Einfluß- nahme * von englisher Seite auf die Betätigung des Aufsichtsrats, dessen Sly und Ges<äftsführung ohnehin seit Gründung der Werke si in Bremen befindet, ist für immer ausgeschaltet.

Der dem Aufsichtôrat der Hagener Gußstahlwerke, Act.-Ges., Hagen i. W. in feiner lezten Sißung vorgelegte Ab- {luß für 1913/14 ergibt nah Vornahme der Abschreibungen in Höhe von 93 878 „6 (89 110 4) und 1885 6 Zuweisung an den Neserve- fonds (0) einen Reingewinn von 35 815 (1912/13 Veriust 48 145 4). Die Genera!versammlung wird auf den 12. Dezember einberufen. Das Aktienkapital beträgt 765 000 #4 gegenüber früher 2254 500 4. Die infolge der in der vorjährigen Generalveriammlung beshlossenen Zutammenlegung freigewordenen 1 489 500 4 sind mit 1 032500 M6 zu außerordentlichen Ab\chreibungen und mit 457 000 4 zur Bildung eines besonderen Rückstellungskontos benußt worden.

Wien, 20. November. (W. T. B.) In der Angelegenheit der Sestsegung von Höchstpreisen für Getreide und Mehl fand beute im Ministerratspräsidium eine mehrstündige Konferenz statt. In dieser wurde zunächst das Ergebnis der jüngst von Vertretern beider Negierungen in Budapest gepflogenen Verhandlungen besprochen, wobet sich in wesentliGßen Punkten eine Annäherung der beiderseitigen Anschauungen herausstellte. Jm weiteren Verlauf wurden bestimmte Nichtlinien für eine unmittelbar bevorstehende Fortseßung der Ver- handlungen mit der uncarishen Negterung gewonnen, deren gedeihliher Abschluß für die erste Hälfte der kommenden Woche zu erwaiten ist.

Wien, 20. November. (W T. B.) Der „Neuen Freien Presse“ zufolge haben die Zeichnungen auf die österreihishe Krieg8anleihe nah den Schäßungen unterrihteter Persönlichkeiten bereits eine Milliarde erreiht. Es ist die Hoffaung berechtigt, daß noch ein gutes Stü>k Weges bis zur zweiten Milltaide zunüc>kgelegt werden wird. Da auch die Zeihnung auf die ungarische Krtiegsanle!he schon jeßt cin sehr günstiges Grgebnis aufweist, wird das wirt\<haftlihe Vacht- aufgebot beider Staaten der Monar@zte überall etnen tiefen Eindruck

hervorcufen.

London, 20. November. (W. T. B.) Das „Neutersche Bureau" meldet aus New York, daß die Eröffnung der Effektenböôrse, die Sonnabend stattfinden sollte, wegen unvorher- gesehener Umstände vers<oben wurde. Die Banken betonen nadß- drüdli, daß die Umstände no< nicht beständig genug seien. Ste hatten auch erfahren, daß na< Bekanntgabe des Plans, die Börse wieder zu öffnen, eine große Menge Effekten zu Preisen angeboten wurde, die erhebli< niedriger waren, als die leßte Notierung, was darau} hin- deutet, daß die Nückkehr zum regelmäßigen Geschäft mit beträchtlichen Liquidationen verbunden sein würde.

London, 20. November. (W. T. B.) Silber 223, Privats- diskont 37. Goldzufuhr 120 000 Pfd. Sterl.

.… Berlin, 21. November, Produktenmarkt. Die amilih er- mittelten Preise waren (für 1000 kg) in Mark:

Weizen ges{äfts!os.

Roggen geschäftslos.

Hafer ge|<äftslos.

Mais geschäftslos.

Weizenmehl (für 100 kg) ab Bahn und Speier Nr. 00 33,79—39,50. Fester.

Roggenmehl (für 100 kg) ab Bahn und Spelcher Nr. 0 und 1 gemisht 29,40—30,50. Unverändert.

Nüböl geschäftslos.

Amtlicher Marktberiht vom Magerviehhof in Frtiedrichsfelde. Rindermarkt am Freitag, den 20. November 1914.

Auftrieb: 7807 Stü> Nindvieh, 601 Stü>k Kälber. Milchkühe . 30 Ge U 1080 B L Su Coo _Verlauf des Marktes: Mittelmäßiges Geschäft; Markt wird vor- aussichilih geräumt. Es wurden gezahlt für: Milchkühe und hochtragende Kühe : Ou S . Qualität S C

E : Ausgesuchte Kühe über Notiz. L Tragende Färsen: U S

SUauitat

450—520 M 380—450 , 330—380 , 240—330 ,

E

D I o

Zugochsen: à Zentner Lebendgewicht I, Qualität IL. Qualität a. Gelbes Frankenvieh, Schein- E A b. Pinzgauer . E c. Süddeutshes Sche>vieh , Simmenthaler, Bavreuther . —,— j : Jungbteh zur Maiît : Bullen, Stiere und Färsen . 33—36 6 Ausgesuchte Posten über Notiz.

y S o

28—32 M.

Kursberihte von auswärtigen Fondsmärkten.

New York, 19. November. (W. T. B.) (Sc<hlüß.) Cable Transfers 4,8875, Wechsel auf London (60 Tage) 4,8550, Siht- wehfel Paris 5 1200, Sichtwehsel Berlin 863, Silber Bullton 491.

Amsterdam, 20. November. (W. T. B.) Sche> auf Berlin 92,99 —93,05, Sche> auf London 12,00—12,10, Sche> auf Parts 47,90—48,40.

Nto de Janeiro, 19. November. (W. T. B.) Wechsel auf London 132,

Kursberihte von auswärtigen Warenmärkten.

London, 20. November. (W. T. B.) Kupfer prompt 541.

London, 20. November. (W. T. B.) Zu>ermarkt. Tendenz stetig. Weißer Javazu>er <wimmend 22/6.

Liverpool, 19. November. (W. T. B.) Baumwolle. Umsaß 8000 Ballen. Import 450 Ballen amerikanishe Baumwolle. Mat-Juni 4,10, Oktober-November 4,27.

Liverpool, 20. November. (W. T. B.) Baumwolle. nas 9000 Ballen. Import 16 712 Ballen, davon 16 528 Ballen amezritanishe Baumwolle. Mai-Juni 4,14, Oktober-November 4,31.

Amsterdam, 20. November. (W. T. B) Nüböl fest,

loko 503, für Dezember 4914. Amsterdam, 20. November. (W. T. B.) Java-Kaffee stetig, loko 453.

: Amsterdam, 20. November. (W. T. B.) Santos- Kaffee für Dezember 325, für März 291, für Mat 292,

New York, 19. November. (W. T. B.) (S@luß.) Baumwolle Toko middling 7,50, do. für Dezember 7,01 *), do. für März 7,48 **), do. für Mai 7,69 **), New Orleans do. loko middling 71, Petroleum Jefined (in Cases) 10,50, do. Standard withe in New York 8,00, do. in Tanks 4,50, do. Credit Balances at Oil City 1,45, Schmalz Western Steam 10,95, do. Rohe u. Brothers —,—, Zucker Zentri- fugal 4,01 —4,07, Weizen loko Nr. 2 Red. 1251, do. für Dezember 1234, do. für Mai 131}, do. für Juli —,—, Mehl Syring-Wheat clears 9,009—9,15, Getreidefraht nah Liverpool 6, Kaffee Rio Nr. 7 loko 64, do. für Dezember 5,26, do. für März 5,69, do. für Mai 5 81, do. für Juli —,—, Kupfer Standard loko —,—, Zinn 32,00—32,90.

*) Alt. a Neu.

Rio de Janeiro, 19. November. (W. T. B.) Kaffee. Zufuhren: in Nio 7000 Sa>, in Santos 50 000 Sa>.

M 274.

Gesundheitêwesen, Tierkrankheiten und Absperrungs- maßregeln.

Nachweisung

über den Stand von Viehseuchen in Oesterrei ch- Ungarn

am 11. November 1914. (Kroatien und Slavonien am 4. November 1914.) (Au3zug aus den amtlichen Wochenausweisen.)

Notlauf der Schweine

A Schweines T pest Roß] Klauen- | (S$weine- seuche | feuSe)

__ Zahl der verseucht 7

Königreiche und Länder

Komitate (S Stuhlbezirke (St. Munizipalstädte (M.)

S4 ( [1]

Nr. des Sperrgebiets

Gemeinden Höfe | Gemeinden

vo| Gemeinden E H E O | o| Gemeinden |

Ps Ci Si

2

A me

Zweite Veilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 21. November

1914.

a. Oesterreich. Niederösterreih .

1

2

3 s 4 f Î Oberösterreich 3 s

1

T A H D O t O t S

A | p S

|Iomleles

FIELE E E Ei reelle

fra pas rue gamen mand els CO DO s G D Co I P 1 nin G DO M

en

ey

E Leo F T s

F E

S [41

S

A L U U V A U UUNT

es co =

Slesien is Galizien

D pk

b. Ungarn. K. Abauj-Torna, M. Kaschau (Kassa) K. Unt Fehér) j St. Arad, Borosjenö, Elek, Kisjenö, T Világos, M. Arad St. Boros\ebes, Márta- radna, Nagyhalmägy, Tornova —| K. Árva, Liptau (Upt6),| | Turócz St. Bác3almäás , Topolya, Fenta, Zombor, Städte tagyarkanizs\a, enta, M. Baja, Maria heresiopel (Szabadka), Zombor St. Apatin, Hódság, Kula, Mos, Obecse, Titel, eusaß (Ujvidék), Zsa-| | blya, ‘M. Ujvidék . .. . |—| K. S M. Fünfkirchen (8

C

K.Bars,Hont, M.Schemnißz | | (Selmecz-és8 Bélabánya) |—|

K. Békés |—

K. Bereg, Ugocsa

K. Bistrig (Besztercze- Naszód)

St. Berettyódujfalu, De- recske, Ermihbhályfalva, Margitta, Sárrét, Sz6- kelyhid

St. Csóffa, Élesd,! Központ, Biharkcresztes, Szalärd, M. Großtvoardein (Nagy- várad)

St. Bél, * Belényes, Ma- Pparrtetee Nagyszalonta,

enke, Vaskóh

K. Borsod, M. Miskolcz

K. Kronstadt (Brassó),

äromszét

K. a lanad, Csongrád, M. A e Slarhely, Sze- edin ege

® C

K. Gran (Esztergom), Raab (Györ), Komorn Komárom), M. Györ, Komárom

K-Stuhlweißienbur enbur

V. Stuhlweißenbur (Székes-Fehörvär) äus

Nr. des Sperrgebtets

L O O O O DO O Do t E E O Lam

und Länder

Königreiche No

Mau und

v| Klauen-

feu

[ S@hweines

Rotlauf der e | Schweine

Zahl der verseuchten

Komitate (K.) Stuhlbezirke (St.) Munizipalstädte (M.)

9

K. Fogaras, Hermannstadt (Szeben)

. Gömör és Kis - Hont, Sohl (Zóölyom)

K. Hajdu, M. Debreczin (Debreczen)

K. Heves

K. Hunyad

K. Jász-Nagykun-Szolnok K. Kleinkokel (Kis-Küküllö),

Klausenburg (Kolozsvár) St. Béêga, Boksánbánya, Aan Laon, Maros, Temes, Städte Karánsebes, Lugos St. Bozovics, Jám, Ora- viczabänya, Orsova, Ne- ficzabánya , Vjmoldova K. Mäáramaros K.Maros-Torda, Udvarhely, M. Maros-Vásáchely . . K. Wieselburg (Vêéoson), Oedenburg (Sopron), M. Sopron K. Neograd (Nógrád) . K. Neutra (Iyitra) . St. Aszód, Bia, Gödóöllôs, Pomáz, Waiten (Väcz), Städte St. Andrä (Szent EGndre), Väácz, Ujpest, M. Budapest St. Alsódabas, Kispest, Monor, Nagykáta, Rácz- keve, Städte Nagykörös, Czegléd, M. Kecskemsöt St. Abony, Dunabvecse, Kalocsa, Kiskôrös, Kis- funfelegyháza, Kuns8zent- mikló8, Städte Kiskun- félegyháza, Kiskunhalas K. Preßburg (Pozfony), M. Pozsony K. Säros St. Igal, Lengyeltót, Marczal, Tab St. Barcs, Csurgó, Ka- posvár, Nagyatád,Sztget- vár, Stadt Kaposvár . . K. Szaboles - a es K. Szatmár, M. Szatmäár- Németfï K. Zips (Szepes) K. Szilägy K. Szolnok-Doboka . St. Buztáäsfürdö, Központ, Lippa, Temesrékás, Uja- rad, Vinga, M.Temesvár St. Csâák, Detta, Weiß- firhen (Fehértemplom), Kevevár, Werschet (Ber- secz), Stadt Fehértem- plom, M. Versecz . . K. Tolna K. Thorenburg . (Torda- a 6100) E P St. Csene, Großkikinda (Nagykikinda), Nagyszent- mitlós, Párdány, Per- jámos, Törökbecse,Török- ktanizsa, Haßfeld (Zsom- bolya), Stadt Nagy- fifinda St. Alibunár, Antalfalva, Bánlak, Módos, Groß- becskerek (Nagybecskerek), Dag Stadt Nagy- ecskerekf, M. Pancsova K. Trentschin (Trencsén). . K. Ung, St. Homonna Mezölaborcz, Szinna, Sztropkó St. Bodrogköz, Gälszécs8, Nagymihály,Sárospatakt, Sátoraljaujhely, Sze- rencs, Tokaj, Barannó, Stadt Sätoraljaujhely . St. Czelldömölk, Felsôöôr, Güns (Köszeg), Nömet- ujvár, Sárvâr, Stein- amanger (Szombathely),

Teregova,

bathely i S. Körmend, Olsniß (Mu- raszombat), Szentgott- bárd, Eisenburg(Vasvár) K. Weszprim (Veszprém) . St. Balatonfüred , Kesz- thely, Pacsa, Sümeég, Tapolcza, Zalaegerszeg, Zalaszentgröt, Stadt 8alaegerszeg « + ««+ « St. Al)ólendva, Cs\áktor- nya, Letenye, Nagykanizsa, Nova, Perlak,StadtGroß-

Gemeinden

Go

1 |

|

Höfe Gemeinden

»>

-111611914

1

1

Großkokel(Nagy-Kükülls) |—|— K.Klausenburg (Kolozs), M. | f

Städte Köszeg, Szom-] .|

fanizia (Nagykanizsa) . . |—|—

W

—|—|164/1990] <

) «

9

1 39) 91 149,

«Di

42! 937

-|—[136| 931

o 403

| Gemeinden o| Gemeinden

O O!

21

|

mo, Gd E E

25

207

650 1118 239 158

î

—— |——

A

J

_.

o

R iss

Höfe

C!

Séweine- | Rotlauf

Fen der l s | (Shweine- euge | fugo | SHhweine

Zahl der verseuchten | |

]

Maul-

Königreiche Und

und Länder

Komitate (K.) Stuhlbezirke (St. Munizipalstädte (M.)

Nr. des Sperrgebiets Höfe «ol Gemeinden

Höfe

2! Gemeinden

Gemeinden _ Gemeinden

2 A |

L]

er

Kroatien-Slavonten-

K. Belovár -Körss, Va-] |

rasdin (Varasd), M. Va-| |

rasd : 1—| 210-9 23 K. Lika-Krbava |— 1 K. Modrus-Fiume —| | —l 9 K. Pozsega z| 976 26 K. Syrmien (Szerém), M. :

Semlin (Zimony). . 523 33 K. Veröcze, M. E |

(Esz6f) 1178 T7 K. Agram (Zágráb), M.

Zágráb 11:4 11 8] ‘103

Zusammen Gemeinden (Gehöfte)

a. in Oesterreich:

Rot 4 (5), Maul- und Klauenseu<e 830 (6102), Schweinepest (Schweineseuhe) 75 (106), Rotlauf der Schweine 111 (146).

b. in Ungarn (aus\{<l. Kroatien-Slavonien):

Rot 15 (17), Maul- und Klauenseuche 2576 (20 462), Schweinepest (Schweineseuche) 391 (1878), Notlauf der Schweine 71 (158).

Außerdem Po>enseuche der Schafe in den S rtaR Nr. T 15, 18, 20, 24, 27, 30,31, 33, 49, 50, 51, 53, zujamméen tin 24 Gemeinden und 36 Gehböften.

Kroatien-Slavonten :

Roy 16 (17), Maul- und Klauenseuche 48 (2696), Schwetnepest (Schweineseuche) 41 (281), Rotlauf der Schweine 15 (20). Podenseuhe der Schafe ist in Oesterrei, Lungenseuhe des NRindviehs und Beschälseuche der Zuchtpferde sind in Desterreih und Ungarn nit aufgetreten.

Gefundheitsstand und Gang der Volkskrankheiten,

(Nah den „VeröffentliGungen des Kaiserlichen Gesundheitsamts", Nr. 46 vom 18. November 1914.)

Cholera.

Desterrei<h-Ungarn. In der Woche vom 25. bis 31. Oktober wurden in Oesterret< 570 Erkrankungen (und 187 Todesfälle) fest- gestellt, und ¿waxr in Niederöfsterreih 34 (8) davon tn Wien 22 (3), in Wiener-Neustadt 1, in 5 Gemeinden 11 (5) —, în Oberösterreih in 1 Gemeinde 1, in Steiermark in 2 Ges meinden 4 (1) davon in Graz 3 —, in Kärnten in 3 Ge- meinden 11 (7), in hmen in 6 Gemeinden 30 (16), in Mähren in 15 Gemeinden 49 (4), in S&Slesien in 4 Gemeinden 93 (3), in Galizien in 46 Gemeinden 347 (148) davon in Krakau 14. Bon den Erkrankten in Gal izièn waren 111 Militärper'onen und 236 Einhetmishe; von den 223 in anderen Landesteilen festgestellten Erkrankungen betrafen 18 die etnheimishe Bevölkerung, 194 hingegen Militärperfonen, die vom nördlichen Kriegsshauplaß angelangt waren (bierunter 37 rufsishe Gefangene) und 11 aus Galizien zugereiste Ortsfremde.

In Ungarn wurden in derselben Woche 265 Neuerkrankungen ange- zeigt, davon in den Komitaten Abauj-Torna in 3 Gemeinden 4, Alio-Feher in 4 Gemeinden je 1, Bacs-Bodrog in 5 Ge- meinden 11, Bekes in 10 Gemeinden 43, Berek in 10 Ge- meinden 18, Bihar in 2 Gemeinden je 1, Borsod in 2 Ge- meinden je 1, Csanad in 1 Gemeinde 1, Csongrad in 1 Ge- meinde 1, Eßtergom (Gran) in 2 Gemeinden 5, Fejer in 2 Gemeinden 4, Gömör es Kis-Hont in 2 Gemeinden 3, Hajdu in 2 Gemeinden 9, Hont in 1 Gemeinde 1, Jaß« Nagykun-Szolnok in 5 Gemeinden 12, Kolozs in 3 Ge- meindèn 5. Livto in 2 Gemeinden 4, Nograd in 2 Ge- meinden 6, Nyitra in 2 Gemeinden. 3, Pest-Pilis- Solt-Kiskun in 2 Gemeinden je 1, Preßburg in 1 Ge- meinde 1, Saros in 8 Gemeinden 17, in Somo gy in 1 Gemeinde 3, Szabolcs in 1 Gemeinde 2, Szepes (Zip8) in 4 Gemeinden 5, Szolnok-Doboka in 3 Gemeinden je 1, Trencsen tin 2 Ge- meinden je 1, Torontal in 2 Gemeinden je 1, Ugocsa in 1.Ge- meinde 1, Ung in 13 Gemeinden 19, Zemplen in 4 Gemeinden 6, Zolyom in 4 Gemeinden 10, ferner in den Städten Arad 1, Baja 1, Budapest 16, Debreczen 2, Györ (Raab) 1, Kaschau 2, Klausenburg 4, Miskolcz 1, Großwardein 10, Preßburg 3, Szatmar-Nemeti 6, Szegedin 3, Stuhle weißenburg 2, Temesvar 1, Ujvidek (Neusat) 1.

Pot>en. In der Wo(ße vom 8. bis 14. November (Reg.-Bez. Oberbayern) 1 Erkrankung feste

Genid>starre. M

Preußen. In der Woche vom 1. bis 7. November wurdeit 1 Erkrankung (und 1 Todesfall) in folgenden Regierungs bezirken [und Kreisen] angezeigt: Arnsberg 1 [Bochum Land], Cassel (1) [Homberg].

Spinale Kinderlähmungs.

Preußen. Jn der Woche vom 1: bis 7. November sind 4 Er« franfungen in folgenden Regierungsbezirken [und Kreisen] ge“ meldet worden : Landespolizeibezirk Berlin 1 [Berlin], S ä Koblenz 1 [Simmern], Hannover 1 [Hannover tadtl, Oppeln 1 [Zabrze]. |

Schwetz. In der Woche vom 25. bis 31. Oktober der Stadt Zürich und in Münsingen [Kanton Bera] je 1 Ers

kranfung. Kub Ruhr.

Preußen. In der Woche vom 1. kis 7. November sid“ 185!) Erkrankungen (und 10*) Todesfälle) in folgenden Regierungse bezirken [und Kreisen] gemeldet worden: Ländeöpol , Berlin 3 [Berlin 1, arlottenburg 2], s ez. Aache [ Aahhen Stadt], Arnsberg 4 [Bochum Land 1, Dorttinuünd Gelienkirhen Stadt 1, Schwelm 1], Breslau 14 (3) [Bresl Stadt 5 (1), Breslau Land 1 (1), M 1, Neumarkt Nimpts{ 1, Steinau 4, Strehlen (1), Wohlau 1], Düssel

Deutsches Reich. wurde in Tueßling gestellt.

1) Darunter 151 bei Krieg8teilnebmern. ?) Desgl. 7.