1914 / 276 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

spätestens im Aufgebotstermine dem G2

richt Anzeige zu machen. :

Rosto, den 12. November 1914. Großherzogliches Amtsgericht.

[67777] Ziufgebst. Der Amtsgerich:ssefreiär a. D. Bernitt zu Kl. Schwaß ais Pfleger für dle un- bekannten Erben zum Nachieß der am 22. Aprii 1913 verstorbenen Witwe Elise Behrens, geb. Schnaectel, zu Nosiock, hat beantragt : 1) den verscholenen Seemann Andreas Foachim Peter Voß, geb. 2. Oft. 1821, 2) den verschollenen Matrofen Gustav (Gottlieb Franz Jonni Voß, geb. 4. Nos- vember 1848, 3) den verschollenen J1ngmann Johannes Vos, geb. 26. Oft. 1859, , j fämtlih zuleyt wohnha}i in Nostock®, für tot zu erfiären. Die bezeichneten Ber- \M@ollenen werden aufgefordert, fich spätestens in dem auf den 4. Juni 1945, Mittags 22 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten e zu melden, Sn Sachen der Frau Wilhelmine Fuhr- widrigenfalls die Todeserklärung ertolgen L : / ' wird. An alle, welche Auskunft über Leben Daebelt ged. De E, uri ODEE DOO VET ELTME en J MEUMI Vex, Frvolimächtiäter, Rechtsanwalt Justizrat mögen, ergeht die Aufforderung, spätestens Kraft in Berlin, Lügowstraße sd, ien ihren Ehemann, den Gelegenheitöaibeiter

Nr. 1 bis 51, 55, 56, 201 bis 205, 299, 300, 626, 876 bis 881, 883, 884, 893, 949, 9759 der Gewerkschaft Lüdenscheid beantragt. Der Inhaber der Urkunden f wird aufgefordert, spätestens in dem auf den G6, Juli 1915, Vormittags 19 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- rit, Zimmer Nr. 69, anberaumten Aufge- botstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, wtdrtgenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Lüdenscheid, den 19. November 1914,

falls der Stein für kraftlos erklärt und dem Versicherten eine neue Ausfertigung erteilt wird. BVexliu, den 20. November 1914. Victoria zu Berlin Allgemetne Bersicherungs-Actien-Gesellshaft. P. Thon, Generaldirektor.

[68411] Die Police I1 55552 über #4 5000,— Versicherungssumme, auf das Leben des Herrn Georg Nicolaus Heinrich Johann Friedrich Me E a jiadk, lautend, tft angeblih abhanden B E A t gekommen. Alle Personen, welhe An- Königliches Amtsgericht. sprüche aus dieser Versicherung zu haben | {68424] Busfgevot. glauben, werden hierdurch aufgefordert, | Der Fleischermeister Oito Müller zu sie innerhalb D Mouate von beute | Ohra, Hauptstraße 12, vertreten durch die ab bei Vermeidung thres Verlustes bei | Nechtsanwälte Justizrat B el: wicz und Dr uns geltend zu machen. Nichterlein in Danzig, hat das Aufgebot der friesland), hat das Aufgebot des angeblih| DHaunnover, den 21. November 1914, | „Anerkenntnisse" des Zivil. Nushebungskom- verloren gegangenen Landes|culd)cheins Deutsche Militärdienst- und Lebeuns- mifsars d. d. Danzig, den 1. September 1914 uber 40 Taler Nr. 017 069 der Olden- | Versiherungs-Anfstalt a. G. in Hannover. | übec 1000 6 und 180 46 beantragt. Der burgishen Staats-Eisenbahn-Prämien-An- j S 7 N Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, 7 a leihe von 1871 beantragt. Der Inhaber | 168407] _ Aufgebot. _ oe | [pätestens in dem auf den §. März 9258, gesell|haft Berliner Chasfsee in Spandau“ | der Urkunde wird aufgefordert, spätestens | Die Versiherungëpolice Nr. 178208, Vormittags 24 Uhr, vor dem unter- G. m. b. H. zu Berlin-Weißensee, Laog- [in dem auf den S4. Mai 1915, | die wir am 1. Februar 1906, umgeschrieben | z¿ichneten Gertcht, Neugarlen 30, 11. Sto, hansstraßze 103) eingetragene Grundstüd, | Mittags AS Uhr, vor dem Amts-jam 9. Februar 1909, für Herrn Ernst | Zimmer 209, anberaumten Aufgebots- a. Vorderwobnbaus mit linkem Und | gericht hies, Zimmer Nr. 16, anberaumten | Weiß, Schuhmacher in Duisburg- Bee, | fermine seine Rechte anzumelden und die rehtem Seitenflügel, Hof und Garten, Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden | jeßt in Calumet, WMich., U. S. A., wohn- | Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die b. Holzftal und Klotettgebäude links, } und dite Uckunde vorzulegen, widrigenfalls | baft, ausgefertigt haben, soll abhanden | Kraftloserklärung der Wfkunden erfolgen c. offene Halle im Garten liuks, Ge- | die Kraftloserklärung ter Urkunde er- | gekommen sein. Wir fordern den etwaigen | wird. markung Berlin, Kartenbla1t 40 Parzellen | folgen wird. Inhaber auf, sich unter Vorlegung der | Danzig, den 17. November 1914. 2733/1 und 2734/1, 9 a 74 qm g7oß,| Oldeuburg, den 17. November 1914. | Police biunen drei Mouatea von Königliches Amtsgericht. Abt. 1. Grunabfteuermutterrolle Art „Nr. 24809, | Großherzoglihes Amtsgericht. Abt. 1. } heute ab bei uns zu melden. Meldet S ma Nußungswert 14 860 46, Gebäudesleur\ atarmmttatns ih niemand, so werden wir die Polítce | [68419] Aufgebot. rolle Nr. 3398. 87. K. 165. 1913. [60293] G . für fraftlos erklären. Der Bauunternehmer Paul Geh in Verlin, den 13. Nozember 1914. Auf Antrag der Minna verchel. Haufe, Leipzig, den 26. September 1914. Aachen hat das Vutgebot des über die im Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. | verw. gew. Günther, E Kögschenbroda, Teutonia Versicherungsaktiengesellschaft |Grundtuche von Audernach in Band 40 Äbteilung 87. Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. in Leipzig vorw. Allg. Nerten- Capital- | Artikel 1938 in Abteilung l11 Nr. 2 auf Schurtg in Dresden, die das Aufgebots- u. Lebensversicherung“bauk Teutonia. | dem Grundeigentum dex gesc{htedenen Ehe- verfahren zum Zwecke der Krattlosectlärung Dr. Bischoff. I. V.: Shömer. [frau tes Arztes Dr. Sigmund Bauer, des Anteilischeines Nr. 14 der privilegtierten f Bt S R E Nosalte geborene Segal, zu Cöln, zu Bogenschüten-Gesellschaft zu Kößschenbroda | [68409] Aufgebot. Gunsten des Paul Get eingetragenen

Nr. 2102 der Gruudsteuermutterrolle 9 a [67343] Beschluß. dd qm groß und unter Nr. 2102 der | Das Verfahren zum Zwecke der Zwangss Gebäudesteuerrolle bei einem R | versteigerung des in Heiligensee belegenen, Nuzungswerte von 16590 6 mit 617 6 | im Grundbuche von Heiligen}zee Band 18 70 F Jahresbetrag zur ESebäudesteuer | Blait Nr. 552 auf den Namen des Kauf- veranlagt. Der Versteigerungsoermerk i manns Paul Meyer in Spandau und des am 27. Oltober 1914 in das Grundbu Kaufmanns Hermann Vteeyer in Char- eingetragen. lottenburg zur ideellen Hâlste eingetragenen V. rlín, den 11. November 1914. Grundstücks wird aufgehoben da die Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. | Gemeinde Heiligensee den Versteigerungs- Abteilung 85. 85. K. 139. 14/5. antrag zurüdckgenommen hat. Der auf —— den 15. Januar 1915 bestimmte Termin fällt weg. Verlin, den 10. November 1914. Königliches Amtsgeriht Beclin - Wedding. Abteilung 6. [68412] Aufgebot. F. 16/14. Die Witwe des Kapitäns Heeren, geb. Leerhoff, in Bunde, Kreis Weener (Oft-

Zweite Beilage S zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Dienstag, | den 24. November

1914

b Ä r A Ì E Er DAL S pr

6. Erwerbs- und Wirticaftsgénofsenschaften. 7. Niederlassung 2c. von Itecpt3attwälten.

8. Unfall-. und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 9. Bankausweise. :

10. Verschiedene Bekanntmahungen.

M 276. S ; g verl t- ; ; 4 3 Bersufe, Verpachtingen, Verbingtngen f Ossentlicher Auzeiger.

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren. l 5, Kommanditgefellschaften auf Aktien u. Aktiengesellshaften. Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszcile 80 g,

[658403] Zwangsversteigeruug. m Wege der Zwangtvollsireckung \oll am 1. März A285, Vormittags U Uhr, an der Gerichtssfielle, Berlin, Neue Ne raße 13—14, Ill. Stockwerk, immer Nr. 113—115, versteigert werden das in Berlin, Linienstraße19 und Lothringer- straß? 105, belegene, im Grundbuche von der Königstadt Band 14 Blatt Nr. 935 (eingetragene Eigentümerin am 29. Of- tober 1913, dem Taye der Eintraguag des Verstetgerungsvermerks: die „Boden-

Scciety, 22 Moorgate Street, London E. C., aus einer Verficherur gspolice, mit dem Äntrage,- die: Betlagte kostenpflichtig, eventuell geaen Sicherheit vorläufig voll- itreckbar, zür Zählung vén 33171,00 46 nebst 9 9/0 Zinten:jeit dem 14. November 1914 zu verurteilen, thr aud: die Kosien des Arrest- verfahren8 HW.:VII: 481/14 aufzuerlegen. Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung :- des. Rechtsftreits vor die Kammêër VIL:-für HandelssaGen des Landgerichts Hamburg -(Ziviliustizgebäude, Ste vekingplaß) auf den 19S. Jauuar 8925, Vormittäus 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedacten Ge- richie zvgelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe®e der öffentliben Zustellung vird diefer Auszug der Klage bekannt gemat. Deantburg, den 19, November 1914.

Der Geri@ßtescreiber des Landgerichts,

68437] Oeffeutlicte Zusieluna.

Die: Firma Sottlieb Emil Meyer in Hannover, “Georgstraße 23, Mi oz-fbevoll- mächtigter: Nechtsatwalt Dr. Gumbert in Hannover, klagt gègen den‘Konsul Charles Cornwallis Stevekfön, früher in Han- nóver, Märtenstraße Nr.-29, jett unbe- fannten Aufenthalts,“ unter der Behaup- tung daß ‘er für die 1914 fäufiih ge- lieferten Waren den Betrag von 73,30 46 \{chulde, mit dem Antrage auf kostenpfli- tige Bexurteilung durch vorläufig voll- fireZhares Urteil zur Zab‘ung von 73,30 46 nebst 4/6 Zinsen seit Klagerhebung. Der Beriagte ‘ird zur“ mündlichen Berhand- lung des Nechts\treits. vor- das Königliche Amtsgericht in Hannover auf den 17. Fe- bruar 1915, Vormittags 20 Uùr, Zimmer Nr 368, Neues Justizgebäude, Volüe Nr. 1, 11. Stock. geladen. Zum Zwette der Hfentlihen Zuîtellung wird dteser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Havnover, den 19. November 1914. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 25.

(68448] Oeffentlize. Zustellung.

Der Kausmann Wolff Siemon in Königßberg i. Pr.,, Vordere Vorstadt Nr. 53, Prozeßbevollmächtigter: Necht8- anwalt Dr. Caspary in-Köntgsberg i. Pr., agt gegen den Kaufmann Moritz Jakobi in Rostow am Don, unter der Belauy- tung, daß Kläger im Sommer 1911 dem Beklagten 2 Wechsel über je 250 Rubel, zusammen 500 Rubel, zum Einka/ssieren übergeben, der Beklagte d‘'e Wesel noch im selben Sommer einkassiert, auf die- selben mindesténs 10380,— 4 erbalten, den Beirag aber an Kläger nit abgeführt habe, mit tem Anirage, 1) den Beklagten zu verurteilen, an den Kläger 1080,— 6 nebjt 49/6 Zinsen seit dem 1. Fanuar 1912 zu zahlen, -2) tem Beklagten die Kosien des Necbtsftreits aufzucclegen, 3) das Urteil für vorläufig volistreckbar zu er- klären. Der Kläger ladet den B. klagten zur mündlihen Verhandlung des Rectssfireits vor die 2. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Kör igsberg i. Pr., Zimmer Nr. 95, àuf den 1L. Februar 2925, Vormittags L Uhr, mit der Aufforde- rung, einen- bei dem - gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zusteliung wtrd dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. (dr Dodera i. Pr., den 13. November

Eer, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

(68436) Oeffentliche Zustellung.

In Sachen der Norddeutschen Netz- fabrik, G. in. b. H. în Ipehoe i. O., Klägers, Prozeßbevollntächtigter: Nects- anwalt Drews in“ Labiau, gegen den früheren Besißer und Kaufmann Heinrich Preuk in Nemonfen, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen 101 wird der Beklagte zur mündlichen Ver- handlung _des _ Regtssireits auf den 19, Januar 21915, Vormittags 11 Uhr, vor das Königliche Amtsgericht hier, Zimmer Nr; 2, geladen.

Labiau, .den 14. November 1914. Gotti\halk, Amtsgerichtssekretär, Ge- richtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

(68449)

Der Rechtsanwalt Justizrat Zieger in Leipzig als Verwalter im Konkurse zum Vermögen des Kaufmanns Simon Moriß Herz în Leipzig, -Brübl 65, klagt gegen die Allgemeine Depofitenbauk, Filiale Stanislau, in Stanislau. Der Kläger behauptet, daß über das Vermögen des Gemeinschuldners Herz am 17. September 1914 das Konkursverfahren eröffnet und er, Kläger, zum Verwalter bestelit werden 1. Die Belläute habe am 27. Juli 1914 wégen einer ‘Forderung von 2464 99 - und am 31. Juli: 1914 wegen 80 é 70 S bet dem Eemeirs{uldner die Zwangsvollstreckung vornehmen und hierbei folgende Gegenstände nachpländen lassen: 1) 118 zubereitete Shuppenfelle, *

Zinsen seit dem 28. Oktober 1914 und | nebst 5% Zinsen, a. # 269,10 seit 96,65 4 Wechselunkosten zu zahlen und |2. November 13, b. e 200,— feit das Urteil für vorläufig vollstre@bar zu | 25. November 13, kostenpflichtig zu ver- erklären. 47. Þ, 188. 14, Der | urteilen und das Urteil für vorläufig Kläger ladet den Beklagten zur münd- | vollstreckbar zu erklären. Die Beklagten lien Verhandlung des Nechtostreits vor | werden zur mündlichen Verhandlung det die 3, Kammer für Handelssachen des | Reitsstreits vor das Königliche Amts- Königlichen Landgerichts 1 in Berlin C. 2, | geriht in Breslau, Schweidnißer Stadt. Neue Srtedrichitr. 16/17, T1. Stod, | graben, Zimmer Nr. 160 im I. Stodck, Zimmer 70, auf den 25. Jauuar 1215, | auf den S. Februar #915, Vormittags Vormittags 107 Uher, wit der Aufforde- | D Uhr, geladen. 20. D. 233/14. rung, einen bei dem gedachten Gerichte zu. | Breslau, den 14. November 1914. gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum P obl, Gerichts|chreiber Zwecke der öffentliGen Zustellung wird des Königlichen Amtsgerichts. dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. / É F SERSIT SIMER E Berlin, den 19. November 1914. 68430] Oeffentliche Zustellung. Lencer, Sekretär, Gerichts\Breiber _ Die Firma Eisenyhandelsgesellschaft des Königlichen Landgerichts T, Sckmihiz u. Co. în Essen, Prozeßbevoll. ——— mächtigte: Rechtsanwälte Dres. Levy und

[68439] Oeffentliche Zustellung. Stern dase!bst, klagt gegen die Ehefrau Peter Gries, jeut in Amerika unbe-

Die Firma Bergmann E!ektrizitäts- Werke Aliiengesellihaft, vertreten dur) | annten Wohnorts früber in Essen, Schon- ihren Vorstand Siegmund Bergmann und | gauerstr. F2 ynter Der Behauptung daß Paul Berthold in Berlin, Oudenarder: | der Lehrer N Svrengler am 15. Mat straße 23/32, Prozeßbevollmächtigte: Justiz-| 1913 Miete von 306 A bet der Negterung rat Dr. Fuchs und Dr. Bauer in Berlin, | in Düsseldorf unter dexr ncchstehend wieder. Große Frankfurterstraße 141, klagt gegen | gegebenen Bezeinung Hinterlegt habe die Kaufleute Hugo Veinhard Pieper und | weil die dem Bauunternehmer S@bmidt Paul Josef von Malottki, Inhaber der | zustehende Miete an den Anstreichermeister nit eingetragenen Firma Deut|che Malz, | &ruß zediert und von der Beklagten ge- milhwerte, leßzierer früher in Berlin- | pfändet worden sei, daß Gruß den An- Stegliß, jeßt unbekannten Aufenthalts, |1pruch an die Kläcertn abgetreten habe auf Grund des von der Klägerin im | dieser aber der Pfändung ter Beklagten Negreßwege eingelöflen, mangels Zahlung | im Range vorgehe, mit dem Antrage proteslierten Wechsels vom 26. Januar | gegen Sigherheitsleistung vorläufig voll- 1914 über 1000 Æ, zahlbar am 20 April | \treck#bare Vecurteilung der Beklagten zur

Firwilligung darin, daß die vom Lehrer

1914 mit dem Antrag auf Verurteilung der Beklagten als Gesamishuldner zur Nudolf Sprengler in Cfsen, früher Holbein- ftraße 6, am 15. Mat 1913 unter Spez

scheidung. Die Klägerin ladet den Be- flagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die 4. Zivilkammer des Großh. Landgerichts zu Karlsruhe auf Mittwoch, den 10. Februar 1915, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, sich dur einen bei diesem Gerichte zugelassenen Nechtsanwalt a!s Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen, Zum Zwecke der öffentlichßen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemat.

Karlsruhe, den 20. November 1914.

Der Gerichtsschreiber des Landgerick(ts.

[68452] Oeffentliche Zustellung.

Die Katharina geb. Walker, Ehefrau Hermann Klemm, Fabrikarbeiterin, zu Mülhausen i. Els., Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt Dr Nordmann, klagt gegen ihren Ehemann, Hermann Klemm, Küfer, früher in Mülhausen, zurzeit ohne bekannten Aufenthaltsort, wegen Mißhandlung und bösliier Verlassung, mit dem Antraae, die zwischen den Parteten bestehende Ghe zu scheiden, den Beklagten. als den allein schuldigen Teil zu erfiären und ihm die Kosten des Necht! streits zur Last zu legen. Dte Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die

9 Aufgebote, Verlust- u. Fundsachen, Zustellungen U. dergl.

[68440] Oeffentliche Zustellung.

im Aufgebotstermin dem Gert(t Änzeige | zu machen. R | etnrih Fuhrmann, früher in Berlin Rosto, den 12. Nobe inber 1914, | Potedamersiraße 127 123 jeßt unbefannten Großherzoglihes Amtsgericht. ufenthalts, Beklagtea, wegenEhesceidung, [68420] E ist in Grledigung des Bewelebeschlusses Das G, utsaeriét AlämiarWbausen bai vom 4. November 1914 Termin zur Be-

O Od, B A weisaufnabhme dunch Vernehmung d folgendes Aufgebot erlassen: Nachstehende R Katulóln A E Personen: 1) der Ockonom Philipp May- Zeugin N ihtenfeld in Berlin- rock in Neutern, 2) der Oekonom Ludwtg Tempelhof, Moltkestraße 4, auf den Frey in Gabelbachergreut h, 3) der Dekonom S Uar 4 bali len Ge Ie L O E , vor det auftragten Richter im D n S E R Geschäftshause des Königlich-n Land, Res E has ape | geridts Il in Berlin SW. 11, Hallesches R Maus in Wörlesd Ufer 29—31, Zimmer Nr. 48, bestimmt. p R E : Herter ist in derselben Sache Termin zur

[638623] Zwangsversteigerung. / Im Wege der Zwœangsvollsiredung foll das in Berlin, Winsstraße 51, belegene, im Grundbuße vom Köntgstorbezi:ke Band 30 Blatt Nr. 888, zur Zeit der Einiragung des Versteigerung8vermerks auf den Namen des Nentiers Gustav Schulz, hier, cingetragene Grundsiück, be- ftehend aus: Vorderwohngebäude mit 1) rechtem Seitenflüge!, Doppelquergebäude, 2) rechtem Seitenflügel, Quergebäude und 2 Hôfen, am 26. Jauuar 1U9AS, Vormittags {L Uhr, durch das unterzeichnete Gericht, Neue Friedrich straße 13/14, IIT (drittes Stockwerk), Zimmer Nr. 113—115, versteigert werden. Pas Grundftück Semarkung Berlin Kartenblatt 30 Parzelle 2603/7 und 2604 7 {si nach Artikel Nr. 1601 der Grund- steuermutierrolle 12 a groß und unter Nr. 1601 der Gebäudesteuerrolle bei einem jährliben Nußungswerte von 18250 46 mit 720 46 Fahresbetrag zur Gebäude- {teuer veranlact. Mit dem Eigentum an diesem Grundstücke find nach dem Grund- buche folgende Rechte verbunden: 1) die auf dem tm Grundbuche vom Königstor- bezirle Band 24 Blatt Nr. 719 unter Nr. 1 des Bestanddverzeichnisses aufge- fübrten Grund\11ücke Kartenblatt 30 Par- zelle 2602/7 in Abteilung T Nr. 1 einge tragene Hofgemeinschaft, 2) die auf dem im Grundbuche vom Königstorbeztrke Band 24 Blat: Nr. 720 in Abtetlung I1 Nr. 2 eingetragene Hofgemeinschafi. Der Bersteigezrungsvermerk ijt am 28. Oktober 1914 in das Grundbu eingetragen. at das ( Verliu, den 16. November 1914. Pfc der Hannover|chen Boden- | Leivzig vorm, Alg. Köntaliches Amisgecicßt Berlin-Véitte, | kreditban Hlldeeheim Serie A1] Leben erung Abteilung 85. 85. K. 144, 14/6. |Littera B Nr. 4390 über 2000 -/6 n: C ———— antragt. Der Inhaber der Urkunde n aufgefordert, spätestens in dem auf F

tag, dez 48. Zuni L945, WBor- mittags {0 Ußr, vor dem unterzeich- neten Geriht anberaumten Zufgebots- | [rieben termine feine Nehte anzurelden und die | T widrigenfalls die

Urkunde vorzulege1 Kraftlos8erflärung Urkunde erfolgen

6) der item,

5)

(S AMkvotnovr Mutn Ii

= chreiner ÜÄnton Dl [ pa

7) die Privatieréwitwe lie Klopfer in ortseßung der mündlihen Verhandlung E j Mar L auf den 89, Januar 1915, Vor-

zum

E A PENLEL

11

üntonie M zu 6) des am 10. Brzecheumarßer u 1839 geb. Wiaria Streitheim, zu 7) des am 9. 2} geb. Heinrich, au Hugo Klopfex von Fishah. s [ (ufforderung : a. an die Versolenen, f Nufcebctätermine zu me

die Todeserftiärung erfolgen S alle, welche Auskunft über Leben oder Lod dex Verschollenen zu erteilen vermögen,

tôt:-rmine Lem

WVreä

, widriuenfauls

Y 4 1 wird, b.

er uss

ra C) T [68820]

Gor

nad \- b

Rat ema E E S lci f P i i ier H E E T

[68624] Zwangsversteigerung. Im Wege der ZroangsvollstreLung foll das in Berlin, Tierg=rtensiraße 34a, be- legene, im Grundbue ton Potädamer- torbezirke Band 39 Blatt Nr. 875, zur Zeit der Eintragung des Veriteigerungs- vermerks auf den Namen der Tiergarten haus GBrundstüct8gejellschaft mit beschränkt Hastung in Berlin eingetragene Srund- stüd, bestebend aus Hofraum und Gazteca uit: a. Vorderwohnhaus mit 2 Höfen und Havêga1ten, b. Stall- und Nemisenge- bâude quer, c. Ture!bhaus quer, am 29. Ja- nuar E915, Bormitaas 4109 Uhr, durch das unterzeidnete Gericht, l Friedrichitraße 13/14, III, (trittes Stod- weik), Zimmer Ir. 113—115, versteigert 2 werden. Das Grundstück, Gemarkung|:. e =ia : T0 O OrA! T TeCTuer wurde als Berlin, Kartent lait 8 Parzellen 250/4, I lus 40, Hen BIAT T, 1297/8, 1208/1 1299/1, 2408/1 S O und 2913/0. 4, ift nach Artifel Nr. 1062 Serie 54 Lit. K Nr. 49 301 à M 200.— Der Grinbileuormutleirolle 31 a 88 qm anna 92 Napo 1014 * j ; As t Le Münuczez, den 23. Vcovember 1914. groß und unter Nr. 1062 der Gebäude- Die Direktion nteueirolle bet einem jährliwen Nußunç s- p A i: werte von 12300 é mit 438 46 Iahres- | [68571] Aufgebot. betrag zur Gebäudesteuer veranlaat Die] Der dem Herrn Friedri Jakob Kre- Parzellen 1228/1, 1299/1 und 2493/1 find | monfe, Stud. rer. ing. Saarbrücken, bei einem jäh1lihen Reinertrage Von | Hobenzollernstraße 140, am 22. Dezember 24 60 § mit 2 H 40 Z Jahres. | 1911 ausgesteute Versicherungsschein betrag zur Grundsteuer veran!agt. Der . 218 440 über 6 10 000,— ist ver- Nersteigerungévermerk ijt am 9. Dktober | soren gegangen. Wir werden den vor- 1914 in das Grundbu eingetragen. bezeichneten Veisiherungsschein sür k: asiles Berlin, den 16. November 1914. erklären und cin neues Dokument aus- Kövigliches Amtsgericht! Berlin-Mitte. | stellen, wenn s nit innerhalb zweier Abtetlung 85, 85 K 138. 14/7. Wèonate ein Snhaber des Versicherunss- S R E {cheins bei uns meldet. Beschluß. Berlin W. §, den 14. November 1914. „Nordstern“ Leben8-Versicherungs-Actien- Gesfellschaft zu Berlin.

a5 Lud Lr C) uUene Iro

dem

ver 1914.

t C emb ]

Â.

LYES I HCCUC

A

[68416] j

Der Eifendreber Wikhelm Hamer in Manr[):im hat beantragt, den verschollenen Fabrikarbeiter Adrian Dammer, geboren am 24. September 1863. in VDesiringen, zuleßt wobhnhaft in Mannheim, für tot zu ertlären. Der brzeichnete Ber\chollene wtrd aufgejordert, fich spätestens in dem auf Freitag, den 18. Juni 1915, Vor- mitiags A lhr, vor dem unterzeidhneten Gericht, 11. Steck, Zinmer Nr. 114, anbé¿raumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todetetrtlärung erfolgen wird. An alle, wel%e Auskunft über Leben und Tod des Verschollenen zu er- teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebststeimine - dem

er é 3000 Ber- des Bäder-

in Grünwald, angebli ab-

[68569] Das Berfahßren aar d f mai a versteigerung des in Heiligentee belegenen, f zu im nee von Heiligensee Band 13 Die Direktion. Bl. Nr. 399 auf ten Namen des Kauf- Geredcke. Kothee. manns Paul Meyer in Spandau und des] S Kaufmanns Hermann Meyer in Char- | [68618] Aufgebot. 2 loitenburg, je zur Hälfte eingetragenen] Der von uns unterm 30. Januar 1912 Grundstücks wird aufgehoben, da die Ge- | au3gefertiate Lebensversierungss{ein meinde Heiligenscee den Verfteigerungs- | Nr. 456 459, lautend über 4 25000, antrag zurückgenommen hat. Der auf den | auf das Leben des Kunsthändlers Herrn 21. Dezember 1914 bestimmte Terniin | Laurentius Szymkiewicz in Poien, . ge- fällt weg. boren am 10. August 1884 tn Laichauer- Berlin, den 10. November 1914. felde, ist dem Versicherten abhanden ge- Königliches Amtegeriht Berlin - Wedding. | kommen. Der gegenwärtige Inhaber des

über 250 „4, lautend auf Garl Güntherx, | Der Pfandfhein Nr. F 388, den wir | Hypothek von zweitausend Mark gebildeten den sie nah ihrer Angabe verloren hat, am 7. November 1906 über die Ver- | Hypothekenbriefs, beantragt. Der Inhaber beantiagt hat, wird der Inhaber des | siWerungspolice Nr. 199 186 vom 1. Augufl | der Urkunde wird aufgefordert, spätestens FishaH und der Kaufmann , 1 R Q bezeihneten Anteilsheines aufgefordert, | 1902 für H:rrn Heinrich Friedri Wort- | in dem auf den A. Februar 2925, | in Augsburg als Abwetenbeitspfle mittags 10 Uhr, vor der ersten Zivil- | Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts spätestens im AÄufgeboistermine, der auf | manu, Arbeiter und Landwirt in Htlter rmittaa8s LOL Ubr vor R E Aen kammer des Königlichen Landgerichts Il in | in Mülhausen i. Els. auf den 26 Ja- Artcic Ausgeboi , DE mati, ATDELLC ] der, | Vormittags E03 Uhr, vor dem unter- | dgs Aufgevot gs 4 h : den 22. Juni #1915, Vormittags | jeu! Fab! ikarbdeiter, und in Hagen i. West- | ¿eichneten Gericht, Zimmer 21, anberaumten | ert{¿runa nas Berlin SW. 11. Hallesches Ufer 29—31, | nuar 1915, Vormittags 9 Uhr, 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte | faien wohnhaft, ausgefertigt haben, soll ab- Aufgebotstermine leine Nechte anzumelden | sonen ednet: Zimmer Nr. 33, bestimmt. Zu beiden mit der Aufforderung, einen bei dem ge- anberaumt wird, seine Rechte bei diesem | handen gekommen sein Wir fordern den | und die Urkunde vorzulegen, widrigeufalls Hölale von Neutern, geb. vor det Terminen wird der Bellaate hiermit ge- | dahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu Gerichte anzumelden und den Anteilschein | etwaigen Inhaber auf, fich unter Borlegung | die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen | 1841, zu 2) des Arselm Dietrich, Iaden, Zum Zwecke der öffentlichen Zu- | bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zu- vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloser- | des Pfandscheins binnen drei Monaten | wird, i 8. Avril 1822 tn Gab?}bachergreuth, {tellung wird dies bekannt gemalt. stellung wird diefer Auszug der Klage lärung des Scheines erfolgen wird. . von heute ab bei uns zu melden. Meldet | Andernach, den 17. November 1914. | 3) der am 5. Mai 1829 in Gabelbach Verlin, den 12. November 1914. bekannt gemaht. ; ; Kößscheubroda, den 13. Otober 1914. | fich niemand, so werden wir den Pfand- Königliches Amtsgericht. b Ma Auitaa L nad ant Der Gerichtsschreiber Mülhaufen, den 20. November 1914. | XL ettag! Á Qs n Königliches Amtsgericht. {etn für kraftlos erklären. i O 5 1821 Geb Qaikin des Königlichen Landgerichts I. Der Gerichte reiber Zablung von 1000 nebi1 6 vom Hundert D Je : E ou ais A s Qa er 3 LGOI geb. MSAathari des Kaiserlichen Landgerichts Zinsen seit 20. April 1914 und 20 4] Man. Band 165 Blatt 248 be: der Leivzig, den 19. Norcember 1914. [67181] Vürgerliche Nechtspflege. r E 2 L t es Katserlihen Landger!Wis. 2 A, „AELE wai x er rege er ] 93g, e I P 5 2 f O2. Sohu von eut [68445] O ti c IR t io Ql Ggor Prt t n M7 n [68619] Aufgebot. Teutonia Versicherungsaktiengesellshaft in a. Streitige Gericht8baxrfkeit, N Ra Oa effentliche Zustellung. a Wechselunkosten. Die Klägerin ladet den | Königl. Regierung in Düsseldorf für den Der Poftsckretär Fr. Wappler in Han, | Leipzig vorm. Allg. Nenten- Capital- u. | Der Natsdiener Wilhelm Pfefferle in e M Ert E In Sachen der Ehefrau Luise Friedrichs, | [68451] Oeffeutliche Zustellung. Beklagten von Malottki zur mündlichen | Anfireichermeister Gruß oder die Beklagte nover, Gnaelhadstraße 7 T, hat das Aut- } Lebensversiherungsbank Teutonia. Sulzfeld hat beantragt, die ver)chollene Pro Shmidtmann, in Hannover, Klägerin, | Die Maria Magdalena, geb. Haberbusc, Verhandlung des Rechtsstreits vor die | oder den Bauunternehmer Schmidt hinter- gebot der Schu1dverschreibungen der Lavdes-| Dr. Bischoff. F V.: Shöômer. | William Brefer Witwe, Iacobine rozeßbevollmächtigter : Rechtéanwalt | Ehefrau Albert Straumann zu Peül, | dritte Kammer für Handelssahen des | legten 306 (4 nebst Depositalzinsen an freditfasse zu Cassel, Serie XVI Lit. D E Chriflina geb. Straub, zuletzt wohnhaft Dafiel hier, gegen ihren Ehemann, den | hgusen, Prozeßbevollmächtigter: Nets, | Königlichen Landgerichts 11 in Berlin, | sie, die Klägerin, augezahlt werden. Zur Nr 9226 und Nr. 12 515 über je 300 # | [682408] Mufgebot. in Sulzfeld für tot zu ertlären. Die E T Stollschweizer Wilhelm Friedrichs, früher | anwalt Weber, klagt gegen thren Ehe- | Halleiches Ufer 29/31, Zimmer 67, | mündliWen Verhandlung des Neckts\retts beantragt. Der Inhaber der Urkunden | Der Pfandschein Nr. Q 282, den wir | bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, E T Sue N, jeßt Unpetanoten Auf- | mann Albert Straumaun. Fabrikarbeiter, | «uf den 30, Jauuar F915, BVor- \wid die Beklagte vor das Königltche wird aufgefordert, \pärestens in dem auf | am 16. Juli 1912 über die Lebenéversiche- K späteftens in dem auf Mitiwoch. e Lis Be gene egen Ehescheidung, | früher in Mülhausen i. Els, zurzeit obne mittags 10 Uhr, mit der Aufforderpng, ümtegericbt in Essen, Zimmer 149, auf den L0. Zuni 1985, Vormittags rungspolice Nr. 147 899 vom öl. Dezember den D. Juzi E985, Vormittags Ableislune, des Le e Rfiites, Urteil bekannten Aufenthaltsort, wegen Miß- Sa E E E Gerichte zuge- den #6. Januar 19153, Vormittags 10 Uher, vor dem unterzeichneten | 1899 für Herrn Leopold Trum, Post-| 9 Uhr, vor dem unterzeibneten Gericht S4 Zivilk L bes Geri li Land handlung und Beleidigung, mit dem An- Nene * nwa _zu be te en. Zum wee H lhr, geladen. Gericht, hohes Erdgeschoß, Zimmer a\sitent in Cöln, jet Posifekretär, und | anberaumien Aufgebotstermine zu melden, eidbis bi taat es a an | trage, die Che der Parteien zu scheiden, | der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus-| Essea, den 20. November 1914. Nr. 48, anberaumten Aufgebotstermtne j in Cöln Nippes wohnhaft, ausgefertigt wibrtgenfalls die Todeserklärung erfolgen get / a Ip s Zuni 1914 hr auf- | den Beklagten für den allein {huldigen | Ug der Klaue bekannt geinacht. Haardt, Gerichtsschreiber seine Rechte anzumelden und die Ur- | haben, soll abhanden gekommen sein. Wir wird. An alle, welche Auskunft übec mür dli Ne bandI zur eng der Teil zu erklären und ihm die Kosten des | Derlin, den 14. November 1914, des Köntglichen Amtsgerichts. funden vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- | fordern den elwaigen Inhaber auf, \ich| Leben oder Tod der Verschollenen zu | 5 geho Söridite auf ven-AS Aa E Rechtsstreits zur Last zu legen. Die Kaeding, Gerichtsfretber 768444] De ; A loserklärung der Urkunden erfolgen wird. unter Borlegung des Pfandscheins binnen erieilen vermögen, ergeht die Aufforderung Bie Anretae A a Géên D Vormittags LLüthr Le A iten E Klägerin ladet den Beklagten zur núnd- des Königlichen Landgeric1s3 1T. da ne Bullen, j Cassel, den A 00 22 R ags drei O A Gh ab A un? | spâteslens ün Aufgebotstermine dem Ge- | hoistermtn ift bestimut auf Dienctag, mit der Aufforderung, \i{h dur etnen bei ASEn E meme L Rechtsstreits vor ( 68427] Oeffentliche Zustellung Ariufeauee & De Broreibevollimäbiiat L: tonigliches Amtsgericht. Abt, 9. zu melden. Veeldelt nic) niemand, 19 |richt Anzeige zu machen. o Q Sl) NOUX Navi LOUHP j / [die Zivilkammer liche D a G N Gr P LCILIEE Me ate STLSFBVEVONMACHTTALET : E werden wir den Pfandschein für kraftlos 7 Eupingen, 11, Novamber 1914 N S Zuli O O Nov E s E B P SAEGE gerichts in Mülhausen L El 1 eits S Le 3g M be in | Kecktêanwalt Dr, Steinberg in Frankfurt E E E C M ais ZuêmarChaufen, den 19. Ilovemder als- Prozeßbevollmächtigten vertreten zu | - e x 1915 Vormittagg| Berlin, Wilhelmstraße 33, Prozeßbevoll. | a. M., klagt gegen den Dr. August Foel Ktel 2, | CTLLATEN, Gerichtss\@zretber des Gr. Amtsgerits | 4 4B : s 26. Januar 1915, Vormittags «x 8 zue 4. l, 120gl gegen Den « AUguii 2 s Schmidi in L eiuz 9, November 1914 E E L102 4 lassen. ; I 11 E l : \wächtigte: Zustizrat Dr. Fedor Stern, | fing, früber in Frankfurt a. M., Weber- LEd pra Leivzig, den 19. November 1914. Eppingen. s 9 Uhr, mit der Aufforderung, etnen bei | D." : O e S i le DEDCL 8 Aufgebot des 4 o/oigen | Teutonia Versicherungsaktienges Uschaft in E : Brauuschweig, den 14. November 1914. | em gedachten Gerichte iigelasfenen An- Dr. Martin Mehlich und Dr. Hars Luy | straße 42, jeßt unbekannten Aufenthalts, | Nenten- Capital- u. | [68417] : 18423] ufgebot Tad "Da a Cd walt zu bestellen. Zum Zwecke der öfent- a “Cat Gene A ast T auf Grund der Behauptung, daß erc dem bank Teutoni Der AÄrmenkontrolleur Hermann Mems- | 7“4 af Ap 8 Perzogl. Landgerichts. “Dl S O T O dor { Len Wniislav Gfroetrer, unbelannten Auf-| Beklagten Dr. Nugust Foelsing Fleis{- bauk Teutonia. Der AÄrmenkontrolleur Hermann Mem e j lien Zustellung wird diejer {uszug der y A , 4 17 f OeCiaggien T ugu ¿5 0e2]ing F eis E C ani Ee S SIERS T AEE i A S enthalts, früher in Berlin-Schöneberg, | waren im Gesamtwert von 4 770,16 %: OMOmer. mesbeimer in Plannheim hat als [68441] Oeffe : Klage bekannt gemacht. T E v y A Lans g, 1VATEIT n WelamTIwert Don M (U, ge- o R oLEEGE B, f utliche Zustellung. e Eisenacherstraße 114, für am 20. Mai | liefert habe, mit dem Antrage, König i PERRAD wesenhettspfleger beantragt, den Ghef E E Mülhausen, den 20. November 1914, | gj ae r Mur am 20. ai | liefert habe, mit dem Antrage, Königliches [68410] Hufgebo. |\Gollenen Peter Evers, ge! L 8 mi * ois os Der Gerichtsschreiber 1911 gelieferte Kleidungéflüe, mit dem | Landgericht wolle den Beklagien kosten- Dle Lebensversiherungspolice Nr. 44013, [9 Januar 1873 in Mannheim, zuleßt | T: Ut P Mr G n, | Wilhelmine geb. Lom erg, in Elber- des Kaiserlichen Landgerichis Antrage, den Beklagten kostenpflichtig vor- | pflichtig verurteilen, an den Kläger ie wir am 15. Februar 1872, umge- | wohnhaft in Mannheim, {ür tot zu er- | Lerlayren zum ZUWece DET LUS e | teld, Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt S n Ml lia l R läufig vollstredbar zu verurteilen, an | 4 770,16 nebst 40% Zinjen seit dem ben am 19. Juni 1896, für Herrn | klzxen, Der bezeichnete von Naclaßgläubigern beantragt. y Bloem, klagt gegen deren Ehemann, 67982] O Ho 5 Kläger 360 46 nebst 5 °/c Zinsen seit dem | 1. März 1914 zu zahlen. Königliches A O QUNE, ASSDe [tr WETTI) Tlären, Der bezetWnete ) | Nacblaßaläubiger ; 1 den Pianofabrikarbeiter H [| [67982] Oeffeutliche Zustellung. 90. Mat N 0 op Glan (Gan TE ; Br Martin Söfflin, Bäermeifter, | aufgefordert, fich spätestens n auf | ¿oedeet, ihre Córberit Ken DIIO drichs eher L Die, unte 2 Die Witwe Maria Catharina Johanna | 2°: Mai 1911 zu zahlen. Der Kläger | Lantgeri@t wolle das Urteil ohne, eventuell Nar Sreibura wohn: | ui 1 S Trtirot O Nagges | [0vdert, tre order gégen Den adi j unter der | x e S 4 S indli Nerbandl 28 | aeaen S aen Flv A E e i ive C P A ge E laß des Verstorbenen pätestens ia dem auf Behauptung, daß ihr Ehemann sie b ö8lich Neher, geb. Suder, in Hamburg, Vendels» Mectaitrelts vor das RönictMe Am N erid bar allrn, Dar Kläger ladet E Den am 1. SepiemL 4 t R ihr, vor dem unterzeiwWneten i? "2 ms E H S c j ne 2B Nroz Stintor. j L D g © LPerichi | hiedbar erliaren. er SLiOger ade Edt haben, soll ab- Mags S Mid ae ae ith 114) | den 8. März 1985. nttags verlaffen habe, mit dem Antrage auf Ehe- fohnstraße 26. Prozeßbevollmächtigter: in Berlin-Mitte. Termin wird auf den | Bekla ten zur mündlichen “Verbanbinn n Be oa E LS: tao D ree | U Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, scheidung. Die Klägerin ladet den Be- | Nehlsanwalt Sieveking in Altona, klagt | g "Fanuar 1915 Vormittags | des Ncchtsstreits vor die 4 Zivilfäunner V “vaiaen baber aut A8 unlec Walen ate D en L MeUautten 30. Winter 20 Sto, klagten zur mündlichen Verhandlung | #ecen den Grundetgentümer Garl Fried- | 91 Yßhr, bestimmt, Neue Friedrichstr fs des Realiden Land idi i Frans f ; T 1 elde Mut Aber anberaumten Aufgel ct diesem des. Rechtsstreits vor die zweite Zivil, A R E Or 1. Stóckwerk, Limmer- 178, wozu Bee l ert 5. V2 auf dén AA ‘März 1915, C d upp anti p PO C MEENA E A weiche BUSTLUNsL UVET | (Goricht anzumelde Panlagii Dg ; ) g, Wandsbeke V S N « le, +. Î , ¿tsche Vodencredit!ban®. | %-ute ab bei uns zu melden. Meldet sich od ‘Des Morichollénon u én Gericht anzumelden. 11 fammer des Königiichen Landgerichts in Chaussee A A / n Las klagter geladen wird. Zum Zwede der | Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- nadstehendei 49/6 igen | niemand, so werden wir die Police für | tetlen vermögen, erg-bt die Aufforderuna Angabe des Gegenstandes un Düsseidorf auf den 283, Februar 1915, | 2 D tr ta ‘ir, er Dehauplung, daß öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug | rung, si dur einen bei diesem Gericht Bfandbri äanitituts murde bei | fraftlos e R C Hol a L A Ei U G2 der Forderung zu entl) : Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- e Beklagte ihr als Gigentumer des Im | der Klage befannt acmacht E igelalsanen Nechtsanwalt als Prozeß, 1 A L Et a eus S m F TLOTILO TLLÎTEenN. IPatelien8 n AVsgevotstermine C Lan A L Ma Mate S L MLIMpTE P 7 x L . / PCMIUL/E, U CLCCNE L iv A zo uns angemel Leipzig den 21. November 1914. ¡t Anzeige zit E G H j weigjtüde find in Ur i oder in T, rung, sih dur einen bei diesem Gerichte S U E MU1ona ero R E Verliu, den 7. November 1914. bevollmäGtigten vertreten zu laffen. Sorte 53 Ut I Nr. 13654 à 4 500— N Lan aua ooo S O bos M014 I DeUTGgen, Die agnarale elde N) zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- | Pat 632 eingetragenen Grundstücks aus | 7 s) s Geridhts\rei Lr \ Serie 93 Ib. O E O E X ACutonia Berjicherung8attienge}elha ft MaunhÿYecim, den 17. Jteven ber 1914. nit melden, können, unbeschadet des Nets, bevollmächtigte verteeb las einer in Abt. 111 unter Nr. 9 für sie ein- (L. S) Deuer, Serihts\creiber : Franksurt a. M., den 19. November L AS : Leipzig vorm. Allg. Nenten- Capital i Gr. Amtsge richt. L La Von Mochinidl , L A 9 Alidtteises Düsseldorf, den. L L oui getragenen mit 41 später 5 9/0 verzins- des Köntglichen Amtsgerichis. 1914, a) Qohkorn RuorGAoviiry ac y S eaittonta e v - Ges o 6 L Os f s A j R T E Ö . S = DN a E Me E syf Q „Lebensver]1WerungSbant Zeutonia, E rechten, Vermächinisscn und Auflagen be- Buch ‘i Gerichtsschrei lien Hypothek von 10020 dfe [68426] O tli Hustell Her Seri E Dr. Bischoff. Ï. V.: Shömer. A HAE e S n Vot boni Geben nue Tuch ru cer, Gerichtsschreiber Zinsen für die Zeit vom 15. August 1913 1} Oeffentliche Zustellung. des Königlichen Landgerichts. : V FRannat Werden, von dem Erben h des Königlichen Landgerichts. Ms Nokemkas 1914 for 2 aue Ver s Der Schneidermeister Hetnrih Dehn- [68042 nsoweit Befriedigung verlangen, a8 a; Q E S TELEMLET «S OIVIE JUT DIE Der» | hostel in Berlin S0. 26, Waldemar- | [68428] Oeffentliche Zu : "Die Police A 99 4: nach Befriedigung der nit au gei emen V efffentlicde Bu ina: éa id 931 0 A fd Aan g erlegt ungs» | ftraße 76, vorn I[L Treppen, klagt gegen l Die Tee, Gitterteet Mit Emiede 2A Gläubiger noch ein Ucbersc rgibt. D er Vasenarbeiter Friedri Wilhelm | fermtn 23,10 ]Qulde, mit dem Anirage | den Kommissionär Marcuse, früher in | Otto Schulß, Inbaber Olto S&ul fiherungssumme, g 4 Â) A2 Höpfner Hamb Va Les Le i; Aa, en XFommishonar arcuse, [ru1her in | tio ulß, Inhaber Otto S@ultz zu O 1eT ; Pfli srechte G , Thürinae 84, | auf kostenpflichtige und evtl. gegen Sicher- | 935-1 iv R E R c E ge metfters Herrn Ju Gläubiger aus Pflichlieilsrechten amburg, Thüringerstraße 84, | auf toslenpflichtige u A Ger» } Berlin, Hollmannstr. 26, vorn parterre, | Berlin-Tempelhof, Ordensmeist j; S d Laute mächtnissen und Yuflagen fowie die C aus 3 111, rertreten durch Nechtsanwalt | beitsleisiung vorläufig vollstreckbare Ver- wohnhast gewesenen jeßt unbekannten | Pro eßbevollmäcti ter: ‘Ne lera, A éomien.- 9 biger, denen der Erbe unbeschränk Urs Kleinschmidt, klagt gegen seine Ehe- | urteilung des Beklagten zur Zahlung von Aufent halis mit vem Anirage: 1) den Fremp zu Berlin 2 klagt n die, Siems 1044) „1/2 11e 4“ V L x LTA J e s rory - e tas Br «“ d D/ : C. l} OLLt 2 L E Avsprüße aus dieser Versicherung zu werden dur das Aufaebot nit beircssen. frau vaula Clara Auguite Höpfuer, | 277,25 , und zwar wegen 566,89 1 | Beklagten fostenpflichtig zu verurteilen, an | Warivg and Gillow Ltd., zu London haben glauben, werden hierdurch aufge- Dauzig. den 17. November 1914, geborene Holt, unbekannten Aufenthal1s, | aud aus dem oben näher bezeidneten | den Kläger 123,25 46 nebst 40/9 Zinsen | 164—180, Orford Street mit dem An- fordert ße innerhalb F Monate von Königliches Amtsgericht Abt. 1. auf Ghescheidung auf Grund § 1567 ? Grundstück. Zur mündlicßen Verhandlung | feit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen, | trage auf kostenpflichtige * vorläufig voll- E L Bee ibe Vertultes Le S S R B..G.-B. mit dem Antrage, die Ehe der | des Nechtsstreits wird der Beklagte vor | 9) das Urteil für vorläufig volistreckbar | strebare Verurteilung zur Zahlung von bet uns geltend zu macen [68585] Oeffentliche Zustellung. Parteien zu sbeiden und die Beklagte für | das Königliche Amtsgericht in Altona | zu erklären. Zur mündli@en Verhandlung | 6 191,60 nebst 50/0 Zinsen seit dem G Magdeburg den 12. November 1914. Frau Margarete Siectteld, geb, Deer, den allein huldigen Teil zu erklären, ihr | (Elbe), Allee 131 1, Zimmer Nr. 183, | deg Rechtsstreits wird der Beklagte vor | 8. Mai 1914, unter der Begründung, bal Ms Magdeburger in Braunschweig, Pg Sn Lte - aus die E des Nechtéstretis auf- E den A6. Januar 1915, Vor- | das Königliche Amtsgeri@t Berlin-Mitte, | die Bekiagte den Mgkenas füc iw ; r O S Necbtsanwalt Lucts, N. 24, Frtedu! zuer „* Mld } Bek c ) O2 ; ; Et 8 ; 2 e Lebens-Versicherungs-Gesell schaft. Rechtsanwalt Lud A D bats A Kläger ladet die Qetlagte zur a A Uhr, geladen. Adteilung 43, in Berlin, Neue Friedrich» | Jabre 1914 aufirag8gemäß gelieferte —— iraße 114, E gegen den ae N Vor L Fen Gens E a4 A 4 O den 16. November 1914. | iraße 15, Zimmer 162—164, 1 Treppe, Schmiedearbeiten restlih \{ulde. Die Be G / i Nic Si e unvbetannten Üusent- as Landaer? n Ham ib er Gerichts er E : : ct E E n 2) Aufgebot. A Gericht Anzeige zu maen. Richard Sicckf Berlin: Schillitiafit ela kammer Y (2ivi n a mburg, Zivil, pas N jerichteshreibe auf den 80. Jounuar 1945, Vor- | klagte wird zur mündlihen Verhandlung l) Die Witwe Clara Geber, geb Nofen- | " Mannheim, den 19. Nevemker 1914, | alts, früher I N P daß Bekl p die plaß), a f Ee, M es Köntglihen Amtsgerichts. mittags 9 Uhr, geladen. des Rechtsstreits vor das Amtsgericht in berg, in Berlin, Potedamerstraße 79 a, Sr. Nmtgericht, 24, unter der Behauptung, day Dellagter die , auf den LS. auuar R i : Berlin, den 11. November 1914. | Nhtei É 5 9) rau Mar„ar-te Maberly-Oppier, geb. Gr, E 0% Klägerin böslih verlaffen habe, mit den! Srmittags 91 Uhr, mit der Auf-| [68438] Oeffentliche Zustelung. RNamdor, Gerlchtssreiber des Königlichen fa Bivillast chan Sev f lek Ga Gebir zu London W., West- àensington, | (67776) Aufgebot. | Antrag auf Cbescheidung gemäß Z 156 forderung, einen bei dem gedachten Ge-| Emanuel May in Offenbach (Main), Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 43. | geschoß Zimmer Nr.161 if Dannenteà i 26 Westwik - Gardens, vertreten durch| Der Lehrer Paul Schulz in Noftcck als | Absaß 1 und 2 Ziff. 2 B.-G.-B. O richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | vertreten durch die Nechtéanwälte Justiz-| ; , den 14. Januar 19145, Vormitta js Rechtsanwalt Dr. Rosenberg 1u Berlin, | Pfleger hat beantragt, ten verschollenen | ladet Beklagten zur ulndliGen Been! Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung 18 Dr Danziger 1, Dr. Oliven und | [68435] Oeffentliche Zuftelluug. 10 Uher , geladen um Zwedcke S 3) Kaufmann Emil Geber zu Charlotten- | Weinküfer Carl Schröder, zuleyt wohn- | lung des Rechtsstreits vor die 22. Bil wird dieser Auszug der Klage bekannt Erwin Nojenthal zu Berlin C., Molken- _Die Firma Dramburg & Hertwig in öffentlichen Zustellung wird dieser Auszu burg, Walistc. 70, bei Wendt, 4) Frau | haft in Rostock, welhec im Mai 1884 | kammer des Königlichen Landgerichts 1 in gema, n M S Dies ira oen den Kaufmann | Stettin, gr. Lastadie 25-28, klagt gegen | der Klage bekannt gema@t t Helene Geber, geb. B'eiweths zu Char- | nah Oft Sibtrien autgewandert ist, für | Berlin, Gruners1raße, 11. Stocwerk, Zim- Hamburg, den 17. November 1914. | A. S. Dyner in Wa1 schau, Nalewski 23/25, den früh. Direktor Ludwig S&zueider Hambuxg, den 12 November 1914 lottenburg, Mommsenstraße 38, zugl ih | tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene | mer 2—4, auf den 15, SedraE A Der Gerichtsshreiber des Landgerichts. | unter der Behauptung, daß der Beklagte | genannt Romani und Frau Jda Der GerichtssGretiber des Amtsgerichts im Namen ihrer minderjährigen Kinder | wird aufgefordert, sich spätestens in dem | Vormittags 93 Uhr, mik der “Ebe [68450 ihm aus dem mangels Zahlung am S@Wneider, geb. Kupfer, früher in N : Kurt und Hans Géber, vertreten durch die |auf den 4. Juni A915, Mittags | rung, sih dur einen bei bieten Vei Die Blecbner u d Monteur A! 22. Oktober 1914 protestierten, am | Breslau, „Zeltgarten*, unter der Be- | 68442] Laudgeriht Hamburg. Recht: anwälte Justizrat Dr. Kronfeld, | 41D Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- | zugelassenen Nechtsanwalt e fer ¡cBe befrau, Mere s ent dolf Weber | 20. September 1914 zahlbaren Wechsel | hauptung, daß die Beklagten der Klägerin Oeffeutliche Zustellung. Erni! Kalis@er, Dr. Ludioig Landau in | richt anberaumten Aufgebotétermine zu | bevollmächtigten vertreten zu ¿ajjen, Prozeßbevollmä ti t e E Hagsfeld, Len S QUNI 1914 über Je die Wechselforderungen in Höhe von # 269,10, | Der Konsul Segall, Berlin W. 35, Berlin, Taubenstraße 14, haven das Auf- | melden, widrigenfalls vie Todeserklärung | 39, R. 445, 14. ; L 1014 Steinel hier, kl d er: RNec)lsanwalt D. | Wechselsumme nebst Zinsen und Wechsel- fällig am 2. 11, 13, in Hôhe von 4 200,—, | Lßzowstraße 33/36, vertreten dui h Rechts gebot der angebli verloren gegangenen, | exfolgen wird. An alle, welche Auskunft | Berlin, den 19, None ees ‘feu fritber zu Es sfeld gegen n GShemann, | unkosten verschuide, mit dem Antrage: den | sälltg am 25 11. 13, zusammen 4 469,10 | anwäite Dres Edm. Kies Gobert, Haß, auf den Namen des verstorbenen Rentners | über Leben oder Tod des Verschollenen zu | Grüß, Gerichtsschreiber des Kong: cht / ¿B,1 Tit dée Unteäee e Ebe. e Woo E V4 e Ba aar M R Le San Schlüter und Plambeck, Hamburg, klagt / L E v - Set, In SZUU,—— 6 neb vom Hundert? zur Zahlung von 469,10 WeWselsumme

bteilung 6. Scbeins wird aufgcfordert, ih binnen

Hirschfeld,

S Monaten bei uns zu melden, widrigen- 1

Abraham Gebex ausgestellten Kurscheine

erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung,

Landgerichts, 1.

gegen Lhe Star Life ASsSüurance

2) 354 zubereitete Sk'unksfelle, 3) 90 zuz