1914 / 277 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Hat das Aufgebot der ihm angebli ver- [67771] Aufgebot 26. April 1869, wird ; ? | y D v î : c B c T { a g c ¿ 2 11) geme M M 8 es Err gere M fine ie Baden, |Saptafl ‘90” Pio et NCYE: Q | Vormltags 0 abr pi der Muse: ¡fes L flott agten: de Maferti zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

1500 Æ& der Zuderfabrik Markranstädt, | Kreis Bi d : ; S TE E t, | Kreis Bitburg, hat das Aufgebot des thm | zember 1913, Nachts 12 Uhr, festgestellt. | zugela 5 i Sl. P É fertigt am 15. Januar 1884 für | verloren gegargenen Sparkassenbuches| Souderburg, den 10. November 1914. Lit e L eno rode “a A Rae Raa, 10, fi N 2G Berlin, Mittwoch, den 25 November

rmann Kalser | A Ä g E EEDEN A f ie den Antragsl-lee Eheotor Guslav| lebnstaslenvereins, e O m u a O des UmfSgeridt, Ubt, 8, | Dseldorf, den 14 November 1914, | Grund ver heiden der Wazeria indoierten p Es Wo U U &Guhruder, Gerihts\{hretber ezw. für fle ausgestellten Seccks vom

Sperling im Afktienbuche ein [68422 A 22A getragen, be- | Badem, lautend d 8 . | [68422] A ; 7

MORaE Der Inhaber der Urkunde ‘wird tragstellers und E e Sue E Durch Aus\chlußurteil des unterzeih- des Köntglichen Landgerichts. 30 (17,) Jult 1914 über 5000 #& und E E j S S E I ACTRESAT E E S E L G E EL L

aufgefordert, spätestens in dem auf den | 300 4, beantragt. Der Inhaber der Ur: | neten Gerichts vom 14. November 1914 | [68179] Oeffentliche Zustenung. 2000 4, präsentiert am 6. August 1914, L. Unter)uhungssahen. C s e 7. Niederlafsung 2c. von SReTtE

10 evruar 1915, Vormittags | kunde wird aufgefordert, spätestens in dem sind die folgenden, dem Seilermeister | Die Ehefrau Händler Karl Flamme, | Mk dem Antrage, die Beklagten kosten- 2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl i 7. Niederlassung 2c. von Ptechtsanwälten.

0 Uhr, vor dem unterzeichneten Geri@t | auf den 12. Februar 1915, Vor. | Walter Kruppa aus Osterode, Ostpr., als | Emma geborene Schulte, in Sferlohn, pflichtig zu verurteilen, als Gesamt- 3. Berkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. : Cn Î Cr [d ei CV. 8. Unfall- und Invaliditäts« 2c. Versicherung- E Enten Aufgebotstermine seine Redte mittags Ul Uhr, vor dem unterjeich- leztem Inhaber am 8. Februar 1914 ge- | Lange Hecke Nr. 18, Prozeßbebollmäh- schuldner an Klägerin 5000 nebft 6 °/o 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren. 9. Bankausweise. : widri l und die Urkunde vorzulegen, | neten Gerichte, Sitzungssaal, anberaumten | !toblenen Wechsel: A tigter: Rechtanwalt Dr. Stahl in Hagen Zinsen vom 5. August 1914 zu zahlen, die 5, Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellshaften. Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 6. 10. Verschiedene Bekanntmä@hüngen.

Urburve erfolgen mte oftloderklärung der | Aufgebotstermine feine Rehte anzumelden A Beste ohne Mul aretntag, i. W., klagt gegen ibren Ehemann den S gte 2 E e aeb 8 0, Bi ffen ias Es Jen wtrd. und die Urkunde vorzul L “| Afzeptan esißger Trox tin Napallen, | Händler Ka il „, [urteilen, weitere 2000 „E nebit 6 °/o Binsen ; 7 5ntali 17 i Ö i

Markranstädt, den 10. Jult 1914, falls die Kraftloserklärung ber "lrtunde Aussteller fehlt, ausgestellt im Januar1914, Pia e fta E L E C Op bom 5. August 1914 an Klägertn zu zahleit. 2) Auf eb i V l = Recttéanwälte Gkhard Müller unv Pfelifor Ele Beage vos S 3) Verkäufe Verp achtungen, der Schu E ita ebst g Ceres

niglihes Amtsericht. erfolgen wird. Sn e i L i Mien Paul P. | enthalts, unter der Behauptung, daf ide Agen e De S I O \ d g 01e, Sus: U, L Necaovie Tes a A Piser L a i agi M V di i en x ins scheinen ( o vie eie

z L Bitburg, den 12. November 1914. Schmidt, Aussteller, Fälltgkeits- und Aus- | der Beklagte Ehebruch getrieb be | lien Verhandlung des Rechtsstreits vor h 5 Dorf n eur pn, Dagr gegen den Öngeneur DV, DaRtear s SOFIRE dSCTDINqun s Loi N he Le Giata.

[68619] Aufgebot T UEY, di e NUENIDEL LBA stellungstag fehlen g ebruch getrieben habe, [ié 5. Kammer für Handelssachen des / un 1a en, i uste UNgeN | Wilhelm Göseke, früber in Lenzen 9 U [inen (Talons) bei unserer Stadt- + ÿ S D D , ( E Fa Q v i F - pt , f jeßt hr, geladen. 7 it

Der Vostsekretär Fr. Wappler in Han-| it ting miei nag Abt. 3, für frattlos eiflärt. C. ol B O uo ge Königlichen Landgerichts 1 in Berlin, 1 Î d ( g unbekannten Aufenthalts, auf Grund der| Stettin, den 21. November 1914. [68732] hauptfkasse, sür die beiden Auleheu over, Enaelhardstraße 7 1, hat das Auf- | [68621] Beschluß. Osterode, Ostpr., den 14. November | klagten zur mündlien Verhandlung | Neue Friedrichstr. 16/17 11. Sto, Saal F U. dergl. Schuidübernahme von 2 Sicherungs- (Unterschrift), Gerichtsschreiber Zur Ausschreibung von Packpapier findet | der ehemal. Stadt Bockenheim auch gebot der Shuldverschreibungen der Landes-| Das Aufgebot des Hypothekenbriefs | 1914 des Rechtsstreit Ei 859/61, auf den 28 Januar 1915, ; hypotheken von 4200 und 4000 F, ein- des Königlichen Amtsgerichts. Termin am AUS. Dezember 1914, bei der Mitteldeutshen Kreditbank Freditfässe zu Cassel, Serie XVI Lit. D | Abt. Til Nr. 10 von Band 5 Blatt 128 Königliches Amtsgericht. Abt. 3 fa : R ali de L U Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- : [68789] Oeffentliche Zustellung. getragen auf dem vom Beklagten erwor- E Vormittags 11 Uhr, in unserem Ver- | hierselbst sowie bei dem Bankhause Nx: 9226 und Nr. 12518 über ie 200 8 Gr 1 R I eefalKe Haar V raGAaE v: trie cten A . De ammer des Königlichen Landgerichts in E ee bet die f Der Uhrmacher Wi!helm Haas zu Düssel-| ß-nen Giundstück Lenzen Bd. 52 Bl. | [68727] Oeffentli ll ä G i Friedrih- | August Manuheimer in Colmar und

Nr. 12518 über je 300 46 |de8 Grundbuchs Großlichterfelde vom | [68726] O Hagen auf den 19. Januar 19185, | forderung, fih durch einen. bei diesem 4 7 j L f entticde QUNELUng, waltunzsgebäude in Côln, Kaifer Friedrich ü beantragt. Der Junhaber der Urkunden | 28. Oktober 1914 wird dahin berichtigt: ‘Lg E E PUeNung, Vormittags 9: Uhr, mit des Auf, | Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als j S Secd eDee A den | Nr. 1960, seitens des Beklagten, mit dem| Der A. von Königslôw in Straßburg, | Uter 1, Zimmer 27, Unterhaus, statt. bei der Aktiengesellschaft für Boden- wird aufgefordert, spätestens in dem auf | Der leßte Wohnsiz des Freudenstein war | in Düsseldorf Oititraße 165 ade forderung, einen bet dem gedadten Ge- | Prozeßbevollmächhtigten vertreten zu la}jen. ' Boll N r 8 N E Antrage, ihn koftenpflichtia zu-verurteilen, | Schwarzwaldstraße 31, Prozeßbevollmäch- | Gebotbogen nebst Bedingungen föunen bei | und Kommunalkredit ia Eisaf- den 10. Juni 1915, Vormittags | Bendlerstr. 4. Der Termin findet am | Prozeß bevollmäStiater- Rechtacrrertnee n | richte zugelass E ©° | Aktenzeichen : 49. Þ. 273. 14. ' wolyaujen, JeB nn:en lufenthalts, | an die Klägerin einen Telltetrag von | tigte: Rechtsanwäte Scheven und Iehl, | unjerem Zentraibureau (Haut verwaltung) Lothringen zu Straßburg i. E. erhoben 10 Uhr, vor d ‘Ine | 30. M = "7 Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt Haack | Hte zugelassenen Anwalt zu bestellen. B C G14 j unter der Behauptung, daß Beklagter | 3000 (4 nebst 42 vom Hundert jährlicher | klagt gegen die Firma R. C. Bergougzan | ; e a | werben Seri * vor dem unterzeichneten | SQ. Mai LOLF statt. tn Berltn 8W. 11, Hallesches Ufer 26, | Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wh1d FTERe Des 22 PUOL eben LHE : UaE bein Dios als Rest auf Sine ae Mee S2 Do M E a T (in Qo, Mes Friedrih-Ufer 3, ein- | werden. , E Gericht, hohes Crdgeshoß, Zimme Berlin - Lichterfelde, den 20. No- |x i è ) er 26, | Seser Auszuc Eggebrecht, Gerichtsschreiber ; Ltre : g eine | Zinfen seit 1. Januar 1913 zu zahlen. | in Clermont-Ferrand (Frankrei), mit | gesehen und von dort gegen porto- und | „Bei dieser Gelegenheit maden wir die Nr. E leraindes Ao e S é, den 20. No- oil quen bren Ghemann, den Gafetier Pa E U Aae. bee Königlichen Lantgerichts E l s bene Le Das Urteil auch gegen Sicherheité leistung | dem Antrage: 1) auf PBerurteilung zur beslellgeldfreie Bareinsendung von 50 S von ae A E io T Ó fc t i s R G NS Friedrih Wiese, früher in Neukölln, | . Da 2, i: i 914. L S und eine siibern ershulde, mit dem | für vor!s N i Son lung von A 22 t 49/9 i Auf, | auf das beim Rechneiamt eingerichtete S Eee Aa Ab 6% M : Königliches Amtsgericht. Bürfnerstr. 31, jeßt unbekannten Aufent- H, Sia, Gerichts\{hreiber [68722] Oeffentliche Zustellung. | Antrage auf Zahlung von 62,— nebf! 12A A L ers “Lein Toi fellicitidE E a H tus n L Stadts uldbuch P “Séhulbe logerklärung der Urk n wird. | [68791] Aufaebot. halts, Beklagten, in den Alten 7. R. 595. 14, es Köomgtichen Landgerichts. ie Firma Moore-Liht Yctien-Gesell- 4 9/o Zinsen seit dem Klagetage. Zur münd- | mündlichen Verhandlung drs Rechtsstreits | stellend die zwishen Parteien vereinbarte jer n - | verschreibungen der Stadt Frankfurt a. M.

a g Urkunden erfolgen wird. | [087 : ifaelb A wegen Gbahio : H / Die Firma Moore-Liht Actien-Gesell licher V dlung des Rechts\i chen Verhandlung ch s zwi) lle | papier“ nebst Proben, diese be! onders ver- | f s ; Ae

Cassel, den 11. November 1914: Die Ghefrau des Justizrats Otto Gold- die Ebe s D, e dem Antrag: | [68723] Oeffentliche Zustellung. haft in Berlin, Veöôtstr. 76, vertretcú igt as tis E as A vor die zweite Zivilkammer des Köntglichen | Gewinnbeteiligung von 1009/9 des MRein- | packt und mit gleicher Auf'chrift wie die können unter Hinterlegung bei der Stadt-

Königliches Amtsgericht. Abt. 3. bed. Lôwe, Anna Goldbeck - Lôwe, geb. | Fett] Cvileredta tee ata uns Uu In Saten der Frau Wilhelmine | durch ihren Vorstand, Direktor König, j ericht in Düsseldorf auf L L S Landgerichis in Neuruppin auf den gewinns, 2) auf Feststellung, daß die | Angebote, aber mit dem Zusaß „Muster“ hauptkasse in das A

: Petersen, in Kiel hat als Erbe des am Su an ber E ; der Bellagte die | Nöschmann, geb. Klein, in Rendôburg ebenda, Prozeßbevollmädhtiate: Nechts- Í T G iczas 9 U ‘S Le 16. Februar 1915, Vormittags | Firma Bergougnan verpflichtet sei, dem sind bis zum obengenannten Termin ver- getragen werden. Die Stadt besorgt [68620] Aufgebot. 17. September 1914 in La Pommerayn D a E E ing trâgt. Die Prinzessinstraße 11, Prozeßbevollmächtigter : anwälte Dr. Saenger und Glücémann in j Funi be, d ag Eni be, aal 63, | 9 Uher, mit der Aufforderung, si dur | gen. Königslöw aus den von ihm ab- | Fegelt, porto- und bestellgeldfrei an uns alsdann die gesamte Verwaltung der Der Landwirt Andreas - Schmidt in verstorbenen Leutnants der Reserve, Nechts- lien Verbeadles S E Rechtsanwalt Justizrat Niese in Kiel, | Berlin, Wilhelmstr. 55, klagt gegen den verd e R ag ZILCang einen beidiesem Gerichte zugelassenen Nechts- | ge\chlossenen Verträgen, soweit diese nach | einzusenden. Ende der Zuschlagsfrist am Us Stadtobligationen, einsGließ- Föhrenthal hat das Aufgebot des 4 °/gigen anwalls Zoachim Hetnrich Petersen aut | die 7 Aivilfatititer d ¡ Pa trei s 4 gegen ihren Ehemann, den Arbeiter | Kautmann Stefan Orsovszky , früher laben E KOng8ptaß), ge- anwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten | dem 1. August 1914 erfüllt werden, eine | 5, Fanuar 1915, Nachmittags 6 Uhr. ich Kontrolle der Verlosung, Ueber- Pfandbriefes der Hannoverschen Boden- Kiel das Aufgebotsverfahren zum Zroecke eridits_ T1 d B {i S tas Heinrih Röschmanu, früher in Nortorf, | in Budapest, z. Zt. unbekannten Aufent- 4 Düsseldorf den 20. November 1914 zu lassen. Provision von 1 % des Umsaßzes zu zahlen, | @ölu, den 21. November 1914. König- mittluug der Zinsen usw. Auf Autrag reditbank in Hildesheim Serie X1] der Ausschließung von Nachlaßgläubigern ge E A erlin, Halle]ches Ufer jezt unbekannten Aufenthalts, ladet die | balts, unter der Behauptung, daß der e En E CONEMMDET Neuruppin, den 19. November 1914. |3) auf Verurteilung zu den Kosten und liche Eiseubghnvirektionu. wird aus den fälligen Zinsen auch Littera 3 Nr. 4390 über 2000 46 be, | beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden e ale Ge 40, auf den 19. Fe- Klägerin den Beklagten zur mrs Beklagte sich durch Vertrag vom 18. Ja- S Kunow, „Aftuar, als Gericts- Gruhl, Gerihtöschreiber Bollstreckbarkeitse:klärung der Entschetdung. die Zahlung der Steuern bewirkt. antragt. Der Inhaber der Urkunde wird | daber aufgefordert, ihre Forderungen gegen R S. E Age 10 Uhr, | [igen Verhandlung des Rechtsstreits vor | nuar 1911 verpflichtet habe, von der Klä- schreiber des Kön!glichen Amtsgerichts. des Königlichen Landgerichts. Dcr Kläger ladet den Beklagten zur ! Verwaltern von Kafsen-, Münudel-, aufgefordert, fpätestens in dem auf Frei, | den Nachlaß des verstorbenen ehtsanwalts | ht Oen bte E fene T n, g9e° | die Zivilkammer B des Könialien Land, | gerin „insgesamt“ mindestens 50 Anlagen (68718) E T mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits Stiftung! Und An Cm Igen tag, deu A8. Juni 1915, WVor- Petersen spätestens in dem auf den beffellen / Zom Sibede ber bfentli a8 gerichts in Kiel auf den 10. Februar |!n der Zeit von 5 Jahren, das ist vom Die Firma Jacob Müller, Kohlen- | [68785] Oeffentliche Zustellung. vor die dritte Ziviikammer des Kaiserlichen ist die Benußung des Stadts{huldbuchs mittags L060 Uhr, vor dem unterzeich- A9, Januar 1915, Vormittags ustellun; Vieh S “4 2E “Lou Ss 1915, Vormittags 10 Uhr, mit der | 1. Feb:uar 1911 bis zum 31. Januar ; handlung zu Heîdelberz vertreten durch| Die Firma Gottfried Niemöller in Landgerichts in Straßburg auf den 15. Ja- von ganz besonderem Borteil Ueber den neten Gericht anberaumten Aufgebots- 11 Uher, vor dem unterzeihneten Gericht, dekangt g ädt tejer Auszug der Klage Aufforderung, stch dur einen bei diesem | 1916, abzunehmen, z. Zt. jede mit 28 An- / Rechisanwalt Hirsch daselbst klagt gegen Gütersloh, Prozeßbevollmächttgte : Nechts- | kuar 1915, Vormittags 9 Uhr, mit 4) Verlosung U. von Inhalt des Schuldbuhs ist das gesamte termine seine Rehte anzumelden und die | Ringstraße 21, Zimmer 69, anberaumten | "gz, A O EE O Gerichte zugelassenen Rechtêanwalt als | lagen im Rückstande und deshalb wegen | N ina) anwälte Püß und Dr. Brinkmann in | der Aufforderung, etnen bei dem gedachten & mitwirkende Personal diensteidlih zu

melden Au : Berlin, den 16. November 1914 E getan walt als | N tin ; | den. Dizetlor Gdward M. Bannermaun, E 3 W strengste R E Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die | Aufgebotstermine bet diesem Gericht an-| F, Gerits\c{retber des Könialid Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. | Nichterfüllung des Vertrags shadensersaß- zuleßt in Heidelberg, jeßt unbekannten | Solingen, klagt gegen A. Galiotto, Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen, ertpapieren. strengster Geheimhaltung verpflihtet. Die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen | ¿UMelden. Die Anmeldung hat die An T& a e er des Königlichen Kiel, den 19. November 1914. vflihtig für den entgangenen Gewinn fei. Aufenthalts, aus Koblenkauf von 1913| früber in Solingen, jeßt unbekannten Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung Gebühr ist eine einmalige und beträgt wir. i gabe des Gegenstandes und des Grundes N +_(. Divilkammer. Der Gerichtsschreiber Ste beantragt, zunächst einen Tetlbetrag und 1914 mit dem Antrege auf Ver- | Aufenthalts, unter der Behauptung, daß | wird dieser Auszug der Klage bekannt | Die Bekanntmachungen über den Verlust 50 S für je L000 46. Nähere Aus-

Hildesheim, den 12. November 1914, | der Forderung zu enthalten; vrkundliche Be- | [68783] Oeffentliche Zustellung. des Königlichen Landgerichts. geltend machend, den Beklagten zu ver- Ï urteilung des Beklagten durch vorläufig | der beklagte Galiotto ihr aemäß empfan- | gemacht. von Wertpapieren befinden sih ausschließ þ kunft erteilt die Stad Bauptkasse, Nathaus

Königliches Amtsgericht. 1V. weisstüdcke sind in Urschrift oder in Abschrift | Die Ebefrau Gelegenheitsarbeiter Wil- | , 5 E: urteilen, an die Klägerin 15 000 f nebit \ vollstreckbares Urteil zur Zahl ng a gener Nechnurgen vom 26. Juni und Sirafß;burg, den 18. November 1914. lih in Unterabteilung 2. Nordbau, Paulsplag 9. i ;

4 beizufügen. Die Nachlaßgläubiger, welche sich | helm Fischer, Elisabeth g-b. Ommer tin [68981] Oeffentliche Zustellung. 59% Zinsen feit dem Tage der Klage- i 138,60 4 nebst 40/6 Zinsen vom Klag- | 20. Juli 1914 einen Gesamtbetrag von Gerichtsschreiberei Frankfurt a. M,, den 22. April 1914.

[68795] F nicht melden, können, unbeschadet des Rechts, | Bochum, Märkischestraße Ir. 11, Prozeß- Die Frau Helene Orthmann, geb. Noß- | zustellung zu zahlen und das Urteil gegen 2 zustellunge tag und Mi Tragung der often 27330 J ver\hulde, mit dem Antrage des Kaiserlichen Landgerichts. A Magistrat. Rechneiamt.

__9 9% Reich?anleihe 179 235/6 à 200, | vor den Becbindlichkeiten aus Pflichtteils, | bevollmächtigter : Nehtsanwalt Hüchtebrock feldt, in Charlottenburg, Kirchstraße 14, | Sicherheitsleistung für vorläufig voll} Ï des Rechtsstreits einschließlich der des | auf Verurteilung zur Zahlung von| E [63730] x. 34 °/% Anleihe V

553 386 à 1000 find wied-rgefunden. rechten, Vermächtnissen und Auflagen be- in Bochum, klagt gegen ihren Ehemann, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Jacob- | streckbar zu erklären. Die Klägerin ladet H Arrestverfahrens. Zur mündlichen Ver- | 1) 273,30 6 nebst 5 9% Zinsen fett dem (68715] Oeffentliche Zustellung. der Stadt Fraukfurt a. M. Norddeutsche Creditanstalt. rüdsihtigt zu werden, von dem Erben nur | früher in Bochum, jeyt unbekannten Auf- sohn und Cron in Stettin, klagt gegen thren | den Beklagten zur mündlichen Verhand- 8 handlung des Rechtëitreits Ie Ser Be, | 26. August 1914, von 163.90 6 und seit Der Maurer Paul Geisler tin Glas- 28. Zichung: 22. April 1914; [68731] s

s E insoweit Befriedigung verlangen, als si | enthalts, unter der Behauptung, daß | Ehemann, den Buchbinder Richard Oxth- | lung des Rechtsstreits vor die 30. Ztril- F flagte bor das Grosßhezoclide Amts. | dem 20. September 1914 von 109,40 (6, | hütte, Prozeßbevollmächtigter: NRechts- | Auszahlung: 31. Dezember 191. Tilgung [61616] Aufgebot. nach Befriedigung der nicht ausge|{chlossenen | derselbe sie böswillig verlassen und | Mann, unbekannten Aufenthalts, früher in | kammer des Königlichen Landgerichts 1 V (ot zu Heidelberg A Dienêtaa, den |2) der Kosten des voraufgegangenen Arrest- anwait Karkut in Tirschliegel, klagt gegen | Gezogen wurden: Zu 2000 4: Nr. 109 20 &

Die von uns auf das Leben des Ge- Gläubiger noch ein Uebershuß ergibt, Die | Ehebruch getrieben habe, mit dem An- Stettin, auf Grund des § 1567 B. G.-B,, | in Berlin, Grunerstraße, Zimmer 11--13, E 19. Januar 2915 Vormittags verfahrens 9 G 67/14 tes Amtsgerichts | den Wilhelm Serforth, früher in Glas- | 144 146 174 180 230 263 269 991 260 der + 0 Altonaer Stadí= s{äftöreisenden Herrn Franz Nichard | Släubiger aus Pflichtteilsrehten, Ver- | trage auf Ehescheidung. Die Klägerin mit dem Antrag auf Chescheidung. Die | l. Stockwerk, auf den 11. Februar j 9 Uhr, geladen. i Solingen, und das Urteil tür vorläufig | hütte, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf | 431 492 572 609 625 639 703 704 E ut Kürsten in Wittenberce unter dem | mächtnissen und Auflagen sowte die Gläu- | ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | Klägerin ladet den Beklagten zur münd-| 1915, Vormittags 10 Uhr, mit Heidelberg, den 21. November 1914 | vollstreckbar zu erklären. Zur mündlicen| Grund der Behauptung, daß auf jeinem | 747 847 891 893 897 972 1051 i096 anleihe von 1911.

2. Mai 1894 ausaefertigte Versicherungs, | biger, denen der Grbe unbeschränkt haftet, | handlung des Rechtsstreits vor die | lichen Verhandlung des 9echtsstreits vor | der Aufforderung, einen bei dem ge- Gerichtsschretberei Großh. Amtsgerichts. 1V. | Verbandlung des Nechtsstreits wird der | Grandstück E&lashütte Blatt 26’ in Abtei- | 1124 1153 1161 1179 1208 1300 1339| Fix das laufende Rehnungtjahr find police Nr. 122 797 über 6 3000,— ist | werden dur das Aufgebot nit betroffen. | vierte Zivilkammer des Köntglichen Land, | die dritte Zivilkammer des Königlichen | dahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu R ‘“'| Beklagte vor das Königliche Am!1sgericht | lung 111 unter Nr. 1 für den Bektagten | 1343 1360 1380 1395 1400 1420 1421) on den Anleihescheinen zur Tilgung in Verlust geraten. Der jetzige Inhaber | Kiel, den 19 November 1914. gerihts in Bochum auf den 23. Ja- | Landgerichts in Stettin, Albrehtstr. 3 a, | bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen | [68719] Oeffentliche Zustellung in Solingen auf Dienstag den 23. Fe- | 10 Tlr. nebst 5/9 Zinjen ohne Brief- | 1446 1469 1498 1515 1536 1570 197% | feihändig angekauft und entwertet :

obiger Police wird aufgefordert, {| Königliches Amtsgericht. Abt. 18, | nuar 1915, Vormittags 9 Uhr, | Zimmer 23, auf den 10, Februar 1915, | Zustellung wird diefer Auszug der Klage Die Firma Meklenburger Meierei, Jn- | bruar 1915, Vormittags 9 Uhr, | bildung eingetragen fei, der Beklagte wegen | 1617 1618 1639 1695 1716 1708 191 L. Ausgabe: «

binnen 6 Monaten bei uns zu melden, [68786] aan Zimmer 39, mit der Aufforderung, etnen Cie N D this mit der Aufforde- | bekannt gemacht. : E haber Robert David in Königsberg i Pr., geladen. diejer Forderung betriedigt fet, Löschung | 1865 1871 1999. E Zu 1000 4: M. 13 Stûd s 5000 4 e; e E widrigenfalls bie Police für kraftlos er, | Der NotariatsbuWhalter JohannStevens | Lewe Hegen Gerichte zugelassenen Lea ur einen bei diesem Gerichte) Berlin, den 20. November 1914, Prozeßbevollmächtigter: techtöanwalt Dr. | Solingen, den 19. November 1914. |jedoch noch nicht bewilligt se, mit dem | Nr. 2032 2039 2068 2091 2120 N. 65 1000, 66000 ärt und eine neue Ausfertigung erteilt | in M.-Gladbac) bat als Pileaer des Nach, | (wall zu bestellen. Zum Zwecke der | | P mächtigten erten als Prozeß Funke, Gerichtsschreiber Fteberg cbenda, klagt gegen den Konditoret- Fußhöller, ‘ntrage, den Beklagten zu verurteilen, die} 2138 2194 2277 2298 2201 2229 22,710, 20 - 2 B00... 10000 wird. Z a E a/M rate ad öffentlichen Zuslellung wird diefer Auszug E n N E des Königlichen Landgerichts I, | befißer Paul Schröder, unbekannten Auf- | Gerichtéshreiber des Königl. Amtsgerichts. GIeAt e E n e N L U Sie S851 3880 2981 3003| E

Verlin, den 20. Oktober 1914. AIES Deo Q 49, pril L9LÉ Ver-| der Klage. befannt gemacht. - den 21. November 1914. E S i enthaits, früher in Königsberg i. Pr. C G E Slashütte Blatt 26 Abteilung I11 Nr. 12794 2809 2816 2851 2889 20081 5 E

Victoria zu Berlin Allgemeine Versiche: A in M Gladbach Spre] Bochum, den 30 Oktober 1914, A Pr SE: eiae g T T AERR T (68718] Oeffentliche Züstelung, F Hufenallee 57/59, auf Grund des Wechsels [68714] Oeffentliche Zustellung. Fg Ie N N E 00 2589 3808 s —,, „A Ausgabe: E rungs-Actien-Gesellschaft. La bat L nus a4 Meyer, Gerichtsshretber : , Landgerichtssekretär. | Der Hotelbesißer Friedrich Meinke zu : vom 20. Mat 1914 über 877 # 75 ‘4,| Die Eigentümerin Frida Martin in | Lewilligen, und das Urteil für vorläufig | 3400 3425 3492 3499 3909 22 2252 | P. 13 Stü zu 50004 . . . . 65 000 P. Thon, Generaldirektor. \{ließung n e E U des Königlichen Landgerichts. [68725] Oeffentliche Zustellung cis le p A A E Y : zahlbar am 13. Iunt 1914, und des Pro- | Spandau, Bergstraße 14, Prozeßbevoll- E R S e r E 5 E 41106 E 2E E Bz C Q g A - -———— A S I EIFICON Neun. [mächtigte: Rechtsanwälte Dr. Kurt Nei i testes vom 13. X 91. 4 E T A S N O Verhandlung des Me reits wird der | 3849 3886 3968 4022 4046 4106 4118| R, 23 4 O es a LLO0D [68724] Oeffentliche Zustellung, Vie geschiedene Frau Henriette Beyer, | mann, Dr. Leon Rothkugel, Dr. Max S. E Voit A ttties n Ce S P wb N Fl Lyner, | Beklagte vor bas Königliche Amtsgericht | 4119 4122 4131 4144 4157 4181 4187 N Prt Die Ehefrau des Malers Johann Andreas | geb. Andres, in Erfurt, YNonstraße 21, | Loewenthal in Berlin W. 35, Potadamer- mit feiner dutch Ürteil vom 7. Auzust 1914 | 1 pandau, Potsdamerstroße 21, | a0 gegen | in Tirschtiegel auf den A9. Fauuar | 4221 4341 4402 4443 4483 4486 4500 E

D ) den früheren Molkeretbefiger Melior | 1915, Vormittags 10 Uhr, geladen. | 4503 4552 4586 4669 4679 4740 4848 Aus Ae elesengen

7 a g:

Ce E C S S iem Ae Ea

ins werde mri ir oEuA ie

antragt. Die Nachlaßgläubiger werden

[68792] Aufgebot. d ' dert, ihre X C helm Carl Goinri daher aufgefordert, ihre Forderungen gegen : 7 2 Tut Herrn Wilhelm Garl Heinrih Grehl, den Nachlaß des verstorbenen Mentners | Petersen, Anna Dorothea geb. Gruben, Prozeßbevollmächtigter: der Rechtsanwalt straße 45, klagt in den Akten 159 C 1845. 14 j verurtei! ten Chefrau, Grete aeb. Nf, zu | Huggler, 2) dessen Ehefrau Berta : A O M E Tirschtiegel, den 16. November 1914. | 4890 4901 4952 5060 5092 5110 5129

Kgl. Zollaufseher, in Stolzenhagen-Kraß- | 91 t S g S 0 2, [in Lehe, vertreten durch den Rechtsanwalt | Dr. Freudenthal in Erfurt, klaç en : ck, Sokol wied, . Zt. Osfizierdiensttuer i. Inf.-Ers.- utdaf E fs Ae Dec Paus in \Memetbaves eat Mee ibren tikérea Ebemann, “bas Brie früber pen E Uo Ee ÿ verurteilen, an Klägerin 877 46 75 4 | Suggler, gb. Godau, beide früher in Der Gericts\chreib A151 5187 5191 5197 5927 5231 5246 L. Ausgabe: randsturm-BatU. Stettin, ist der von uns | Mittags 1D Uhr, vor d 9! | ibren Ghemann, früher in Bremerhaven, | Veinrih Beyer, früher in Erfurt, jegt PUYET in Ce T S egtenraye B nebst 6 vom Hundert Zinsen seit dem | Spandau, Bergstraße 14, jeut unbekannten er Gerichtsschreiber A S A 02, a os B 0a 2 A auf sein Leben ausgestellte Hinterlegungs- | neten Gericht e 0 n RIA jet unbekannten Aufenthalts, wegen Ehe- | unbekaunten Aufenthalts, unter der Be- rgen UNY Enn ee M Be de | 17. Junt 1914 und 9 4 13 Wedsel-| Aufenthalts, unter der Behauptung, daß des Königlichen Amtsgerichts. D veOa DOLS S 2 p a M BE Ls E. schein vom 27. 2 1913 zum Versicherungs- A ebotatetiind ne ven umen | Fhéldüng, mit dem Anträge: bie Exe | baltung, bas die El N M tein dur S auptung, daß E L von dem J unkosten zu zahlen, au wegen tieser For- | die Beklagten in dem Hauje der Klägerin Bx 2 9442 Ds 1 9990 S 9629 0 N 1963 1989 9 Sine ‘u 15 090 0 vom 26. 10. Be über anzumelden. Dte Anmeldung hat die An der Parteien zu heiden und den Be- | rehtskräfstiges Urteil des Königlichen Land- E S Fu ag A j bd GO m lireckung zu das D: in Spandau eine Wohnung und ein Ge- Se Me ee U E Glas 6027 6066 6122 6159 6184 6245 6276 1000 K : 2 000 attet en gekommen. Der Jn-| gabe des Gegenstandes und des Grundes | klagten für den allcin {huldigen Teil zu | gerichts in Erfurt vom 16. Januar 1902 | einigen Tagen zurü&gezahlt werden sollte, | evrachte Qui etner Frau zu dulden. Die | s{chäftslofal zum Betriebe einer Molkerei - : TARSRAZE ta. | 6200 6293 G415 6422 6463 6480 6482 ü i habér der Urkünde: wird aufgefordert, Fch | Le Legen andes und des rundes. elêren, und ladet d Beklagt efbleban: und ver Betlaate für ben allein] Sen Tagen zurückgezahlt werden sollte, | lägerin ladet den Beklagten z R R E oe O E S [hüûtte, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- | 6300 6393 6415 6422 6463 6480 6482 | O. 6739, 1 Stück zu E e v0 s i ü ; ären, 1 } n d er B lein T0 f 4 LO E f g n Bellagten zur münd- | für die Zeit vom 1. Oktober 1914 bis L Gee 120 Gf p C 599 ARR GAS2 6699 R R S binnen A M iratéri ab héute bel aer a A a zu enthalten; urkundliche T N ¿a L ven S ag en zur ge n En DETY - C ag e TUT DEN a mit dem Antrage, den Beklagten zu vers i lichen Berhandlun des N chtsft its 1 Oft L ry cer A NR : S] de anroalt Karkut in Ttrschtiegel, klagt gegen 6489 6504 6521 6522 0999 6983 6622 T 500 Fonaten jeute bet uns | Beweisftüde sind in Urschrift oder in | mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits | huldigen Teil erklärt worden sei, daß der | urtcilen, an den Kläger 42 - yier- D 1dtung des Rechtsstreits vor | 1. Dêtober 1917 für eine jährlide Viiete |, i i 3624 6650 6668 6680 6686 6713 674 / 4 melben, widrigenfalls die Urkunde für 2 eweissti find rsc ) ai Saa es 8) O ; Are „eer | urteilen, an den Kläger 420 vier die Kammer für Handelssacen Ron bon LORO A Tas A g | den Gottlob Herforth, früher in Glas- | 6624 6650 6668 6680 66386 6713 6740 : L ates erklärt und neu ausgefertigt laube Lide Ee Ht ben, O, a ur ‘i Gerkülgobibe L Dbeo n E L hren e E a SG E falis ilen, | E Landgeritt9 u Köntgöberg i Pr. gemietet, diese )iâume mündlicher Abiede Griato bér Bal aae Bee eben 2 V0 or 7046 071 7072 7098 P. 7649 zu E 9 000 verden wird. U T S A 10 d V a0 x C R AR ut Os C ] 1 i | lis - j Klage zu zahzen, | f den 19. F 1915 or- | zufo A S Ly] i vongen | Grund der Dehauptuna, da} auf etnem | Zu d : N (V1 (Via (UDO | 9 ick zu N | i beihadet des Rechtes, vor den Ver- | geschoß, auf Mittwoch, den 20. Ja- | dieser Plliht nicht nachkomme, mit dem 2 Nrutoll oh en Sicherbelts E aus DAUURr 5, Vor- | zufolge hon Viitte Juli 1914 bezogen, ¡ ütte Blatt 26 i I | 7100 7112 7157 ; 7270 7347 | © AEE L026, 2 Sid zu Stettin, den 20, November 1914. H EE S A A Qi Vriteade: B Faftenfie und das Urteil eventl. gegen Sicherbeits- M mittags LO Uhr, mit uffor Je Mitte Sey 1 z /| Grundstück Glashütte Blatt 26 in Abt. 11 | 7100 7112 7154 270 (341 5 2 00 Germania Lebens. Versiherungs-Aktien- en Der, A e Raben A p D L e a e i Ss [eistung für vorläufig vollstreckbar zu erflären. [j 9 T cinen L Lese Sg G, S T femer il d oui unter Nr.2 für den Beklagten ein Wohnungs- | 7357 7406 7433 7470 7518 7954 7588 E 192239 12598 13308 4 000 Gesell|chaft zu Stettin. werden, von ‘beni Erben e bd Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu | nuar 1913 ab als Unterhalt 90:— 6 Fux ningen Ring ues Ce 2 laffenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- | Miete für den Monat August 1914 zur rect U gge 1E S Et see e L ane 8 91 os H 4 Stück zu 500 6 , D 2 000 5; E Befriedigung verlangen, als si nag | bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen | vterteljährlih im voraus zu zahlen, und lich NAmtgaeridbt Berli Mitte, Neue P mächtigten vertreten zu lassen. Hälfte mit 45 (4, für September- und | tung des Besihers, den Bebertebenben pen C e 2086 8165 8198 : 310 Ms J 000 E s i L REREE L 6 E Befriedigung der nit ausges{lo\enen Zustellung wird dieser Auszug der Klage E rücständigen Beträge sofort, die Frie 13/14 T7 Stort Situnex j Königsberg Me, den 19: Novembex Oktober 914 L oll Wkote t luggedinger gegen cine Gntschidigung von 806! 8071 8086 8165 i 8310 8335 R ae E De Heber, gev ILo'en- | Gläubiger noch ein Ue ; ergibt. | bekannt gemacht. ünftig fällig werdenden am 1. Januar, | 165/6 20 * 1925 = : 99 é = 180 1, zujammen also 229 t, A i T “ou 200 4: Nr. 8644 86 3703 t E E i ate 0a E S i Nu at, Bremen, ben 21. Nobember 1914, 1 Mt, L ult und. L Drfvbr Jebed ee In O, Sa RLIS, M Przykovanski, GerihtssGreiber | bezahlt m haben, mit dem Antrage: 1) vie | sel der Beklagte wegen diefer Forderung |— Zu 200 4: Nr. 8644 8694 8708 Der Magistrat. E e geb. Vermächtnissen und Auflagen fowie die Der Gerichtsschreiber des Landgerichts: Jahres, 9) das Urteil für vorläufig voll- Vevlin “vér 90 M benbes 1014 | des Königlichen Landgerichts. Beklagten als Gesamt|chuldner Tkosten- A R N drn Pren L S L MES L s Ge 9276 G25 L , zu London W., West- Kensington, | (531{7ubi Le A 2 i iht8sMretbe stredck i ä 9 R Ga At TEAA E S flichti ô e ie Kt i Que T E Quan aco E - 26 Westwick - Gardens, e Did Pai an Ss s rg unbeschränkt l ank, Hilssaerichtssreiber. ben Berat N E AOUN ande Gerichtsschreiber des Königlichen 8 [68711] Oeffeutliche Zustellung. TLMER L O flagten zu verurteilen, die schung der | 9341 9445 9480 9538 9547. [67812] Rehtsanwalt De Rosenberg zu Berlin, E en dur as Aufgebot nicht [6S07p] Qelontigie gun lüng des Nechtsftreits bor die zweike Zivil Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 159, dr A Fri Q i 0s dem 1. August 1914, von 90 #4 seit dem Le am i n M t N S Aus gy 7 R uge 31. D Oelsuiker Bergbau-Gewerkshaft c Kaufmann (mil Geber U C \arlotten- 11 . Î i Nate 24 e SDE rau ugu de ruv, Nleartia G D 7 N 2 L G Ats Z L 3 F . L: 0 ag gegen ) ie Ÿ Perite L Se x p L 4 y i d : ch a 26 ch . i VUL einge ragenen U er Z0e erio Ung er L Cs S * * . burg, Wallstr. 70, bei Reit, 9 S MO La S, den a0 November 1914. | geborene Malkowski, in Soest, Wallbürger Erfin s N ge e [68788] Ocffeutliche Zustellung. \ängerin Luise Schröter, früher in Char- Pai A N p 5) 1 Berechtigungen zu bewilligen. Zur münd» | zember 1911: Nr, 4014 4268. Oeclsniß i. Erzgebirge. Helene Geber, geb. Bleiweths, zu Char- vonigliches Amtegericht, Osthofenwallstraße 25, Prozeßbevollmäch- | Vormittags 9 Uhr Ot dée Auffopda, Der Zigarrenbändler Guslav Müller in Tottenburg, Rückertstraße Nr. 5, 2) den Beklagten Ebemann zu verurteilen, die | hen Verhandlung des Rechtsitreits wird | Aus der 26. Verlosung per 31. De-| Bei der am 24. Juni d. J. vor Notar lottenburg, Mommsenstraße 38, ‘zugl id | [68425] E TEDA tigter: Rechtsanwalt Dr. Wagenkneht in | rung, si dur) einen bet diesem Gerichte S, Nea N e, Negierur gslandwesser und Baumeister Kurt | Zwangsvollstreckung in das Vermögen \einer | der, Beklagte vor das Königliche Auts- | zember 1912: Nr. 2896 4264 9006. und Zeugen planmäßig erfolgten fünf« im Namen ihrer minderjährigen Kinder |“ Ueber den Nablaß des 4 , | Dortmund, klagt gegen ihren Chemann, | ¿ugelasenen Rechtsanwalt als Pro ¿6 Ee, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt i Rohnfeld, früher in Berlin-Halenfee, | Ebefrau zu dulden, 3) das Urteil für vor- | 8eriht in Tirschtiegel auf den 19. Ja-| Aus der 27. Verlosung per 31. De- | zéhuteu Auslosung un}erer Prioritäts- a und Hans Geber, vertreten dur die 1914 T Slereitedauia Mis den T ua L e d n bevollmächtigten vertreten zu lassen E eutE Ctib Bete eut ntl Le Are / E d, ne ee, läufig vollstreckbar zu erklären. Zur Selabe 1915, Vormittags 10 Uhr, | zember E e o t leib, E S REDISTE falamve ges für ¿teauälte Sustirat Dr. Kronfeld | L e nen Obez „Max | Soest, jetzt unbekannten Aufenthalts, au i : anen. Srih Beier, jetz fannten Auf- j n Aufenthalts, auf Grund des | ny Nark i geladen. - - 33 °/0 Anleihe as Geschäftsjahr olgende Nummern Ernst Kalischer, De Cubwia ae B Frans Heiurich Hopax Daun ist am | Grund des 8 1565 B.-G.-B., mit dem An- E N A Dose enthalts, frühèr in Elberfeld, Andreas- Wechsels vom 186. April 1914 über 400 4, Gn d A Sli&. Tirschtiegel, den 16. November 1914. der Stadt Frankfurt a. M. gezogen worden: N Berlin, Taubenstraße 14, haben das Auf- | Auguste es und Jd A E oer | trage auf Ghescheidung. Die Klägerin ladet des Königlichen Landgerichts straße 1, auf Grund der Behauptung, baz zahlbar am 1. Oftober 1914 beim Kläger, | Amtsgericht in Spandau, als das Amts- Der Gerichtsschreiber Hauptauleihe der vorm. Stadt Nr. 17 31/91 121 137 217 235 238 gebot der angebli verloren gegangenen, E baltung S f Gulye ie Nach- | den Beklagten zur mündlichen Verhandlung| n L : sie von dem Kläger in dem Hause Andreas- und des Protestes vom 2. Oktober 1914, | gericht des Erfülur gs- und Zablungsortes des Königlichen Amtsgerichts. l Bockenheim. 260 310 354 396 434 456 495 517 527 auf den Namen des verstorbenen Rentners | Verliu-Schöneb e den 17. N emb des Rechtsstreits vor die 3. Zivilkammer | [68717] Oeffentliche Zustelung, [traße 1 hier, 1. Sto, cine Bohnung, mit dein Antrage, die Beklagten als | quf den 15. Januar 1915, Vor-|.- : 25. Ziehung: 22. April 19104; |539 554 568 569: 500 575.593 678 721 Abraham Geber ausgestellten Kurscheine| 1914 eberg, den 17. November | des Königlichen Landgertchts dier auf den| Der M. Tinner, Spezialgeshäft für | bestehend aus Küche, Wohn- und Stlaf- Gesam! shuldner kostenpflichtig zur Zahlung | mittags 915 Uhr, geladen. (68784] Oeffentliche Zustellung. Auszahlung: 3L. Dezember 1914. | 750 752 774 821 831 845 854 870 894 Nr. 1 bis 51. 55, 56, 201 bis 205, 299, Königliches Amtsgericht. Abt. 2: 3. Februar 1915, Vormittags 9 Uhr, | Trikotagen in Aachzn, Theaterplay 13, zimmer, vom 1. April 1914 bis 1. April voi 400 „6 nebst 6 9/0 Zinsen seit dem| Spaudau, den 11. November 1914. Die Verkäuferin und Dolmetscherin | Gezogen wurden: Zu 2000 6: Nr. 1/908 913 914 918 933 936 940 945 958 300, 626, 876 bis 881 883, 884 §93 önigli@es Am sgericht. Abt. 29. Zimmer 77, mit der Aufforderung, sich dur | klagt gegen den Felix Vinet, Kaufmann, 1915 für 360 Miete jährli, zahlbar 2: Dftober 1914 und 5,10 46 Wechsel- Königliches Amtsgericht Therese Krist in Wiesbaden, Platterstraße | 5 18 19. Zu 1000 4: Nr. 38 39 | 1001 1033 1055 1058 1112 1186 1190 , / t, , cinen bei diesem Gerichte zugelassenen | früher in Aachen, Karlstraße 14, jeßt ohne mit 30 4 am 1. jeden Monats prâ- unkosten zu verurteilen. Die Beklagte 2 Nr. 10, klagt aegen die Firma Margett | 89 171 188 277 319 374 457 485. Zu | 1191 1202 1262 1295 1308 1321 1337 s bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, numerando, gemietet haben, und daß Be- zul bat den Wechsel als Akzeptantin, A N aus Paris, Chau ée d’Autin 33, s 500 4: Nr. 271 287 345 373 395 396 | 1391 1415 1436 1437 1455 1471 1485 [68712] Oeffentliche Zustellung. Filiale Wtesbaden, Wilhelmstraße 36, | 399 442 467 493 538 540 601 659 67311519 1568 1585 1596 1601 1659 1669

949, 975 der Gewerkschaft Lüdenscheid | [68421] Bekanntmachung : tragt. Der FInhabe und Dur Nut Bl S AToraot Nechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigt ; j beantragt. Der Inhaber der Urkunden| Durch Auss{lußurteil des unterzeichneten O Se afen, Prozeßbevollmächtigten unter der Behauptung, daß Beklagter ihm | klagte mit der Mietzoblung tür Juli, der Beklagte zu 2 als Aussteller und : he 3 g Der Kaufmann F. Feibusch in Stettin, | Inhaberin Mara. Milland —, jetzt un- | 681 739 773. Zu 200 4: Nr. § 1911733 1796 1808 1847 1889 1891 1937

wird aufgefordert, spätestens in dem auf |Gerichts vom 13. November 1914 ind die x ¿Nt 5 C ) : a ST den 6. Juli 1915, la 4. Oktober 1864 zu Roda Kreta | „Doxrtmuud, den 16. November 1914. für fäuflih gelieferte Waren 269 4 | August, September, Oktober, November Girant unterschrieben. Zur mündlichen Ver-|_, y R : s 1 10 Uhr, Vor dem rit Se aa Sorne, B arbtbea Hoff, Frank, Aktuar, Gerichtsschreiber des | schulde, mit dem Antrage, auf Verurteilung | 1914 im Verzuge sind, mit dem Antrage, bandlung des NRechtsstreits werden die Be- | Pöltßerstraße 4, Klägers, Prozeßbevoll- | bekannten Aufenthalts, auf Grund Vienst« | 63 103 137 195 209 261 263. 1979 = 80 Stück à & 300,—. richt, Zimmer Nr. 69, anberaumten Aufge- | maun und der am 28 August 1866 i Köntglichen Landgertchts. deéselben zur Zahlung dieser Summe nebst | die Beklagten als Gejamtshuldner kosten- Ilagten vor das Königliche Amtsgericht in | mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Böddeker | vertrags auf vorläufig vollstreckbare Ver- ULL. 37 °/% Anleihe Nr. 2032 2037 2050 2083 2091 2180 botstermine seine Rechte anzumelden und | selbst geborene Johan Beit ih Hoff. 68790] Oeffeutlide Qurte 4 9/9 Zinsen seit dem Klagezustellungstage | fällig und vorläufig vollstreckbar zu ver- Königsberg i. Pr., Zimmer 54, auf den | in Stettin, klagt gegen die verwitwete | urteilung zu 250 4 Gehalt vom 15. Juli der Stadt Frankfurt a. M. 2208 2245 2294 2332 2343 2364 2376 die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die | manu für tot ert. E alls Todeotag 1 y Die Ebefrau ite Bit Cya E elis e A Se, a Pfo 3 A E A S Stger baues gs Ss Sal Marwald früher in Berlin-Stallo; daz À hs s c E M Mane der vorm. Stade O Os Jun Do nre O E ftsoßerfl& i: ; C e Mos Gat 1 Q R A S 19, 2a | mündlihen Verhandlung tes Rechtsstretts u räumen, an den Kl aden. , , ° e | de rréstverfahrens 2d. G. 44/14. Zur ockenheim. 2978 29584 26 36 ie der Urkunden erfolgen M OIeILea Rain eee Aber geb. Be, in Vüsseldorf, Prozeßbevoll- | wird der Beklagte bos das Sbalolitte 150,— Æ nebst 4% Zinsen von je 30 46 Köuigsberg i. Pr., den 20. November | jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagte, | mündlichen Verhandlung des R-etssireits| . 24. Ziehung: A April 1914; |2705 2767 2783 2790 2800 = 32 Stüct Liideuschcid, den 19. November 1914. | der 3 i De y Fa “Tao7 6 AUS emann mächtigter: KeGteanwalt Simon Ik, klagt | Amtsgericht in Aachen, Congreßstraße 11, | seit 1. Jult, 1. August, 1. September, 1914. n unter der Behauptung, daß Beklagte thm [wird die Beklagte vor das Königliche | Auszahlung: 31. Dezember 1914. 46 500,—. l Könialiches Amtsgert t is “Lide s p S h i e U 2k 9 gegen deren Ehemann, den Kellner Jakob Zimmer 18, auf den 12. Jauuar 1915, 1. Oktober und 1, November 1914 zu '- Tite, Gerichtsschreiber aus dem Wechsel vom 2. Juli 1914| Amtsgericht in Wiesbaden auf den| Gezogen wurden : Zu 2009 46: Nr 24| Di selben werden bierdurch aufgerufen g ° noen Könt it Hes Amt ie, er 1914. Haffenpflug, früher in Düsseldorf, | Vorm. 9 Uhr, geladen. zahlen. Zur mündlichen Verhandlung bes des Königlichen Amtsgert@)ts, 320 (6 nebst Zinsen und Portokosten ver-| 16. Januar 1915, Vormittags | 50. Zu 1000 #4: Nr. 24 26 49. | mit dem Bemerken, daß die Nückzahlung [687871 Bro niglihes Amtsgerick , unter der Behauptung, daß thr EGhe- Aachen, den 16. November 1914. Rechtsstreits werden die Beklagten vor 6979 E shulde, mit dem Antrage, die Beklagte | 10 Uhr, Gerichtestraße Nr. 2, Zimmer | Zu 500 4: Nr. 27 76 88 165 176 190 | der fraglichen Beträge, deten Verzinsung Sis Saden. betr. d Aufaebot des Sv [68418] A L mann sie böslih verlassen und miß- |(1, 8 ) (Unterschrift), Amtsgerichts)ekretär, | das Königliche Amtsgericht, Abt. 4, in [ 720] Oeffentliche Zustellung. wird verurteilt, an den Kläger 326 73 # |Nr. 92 geladen. 2d. C. 1049/14. 226 251 267 301 305 396. Zu [mit dem 31. Dezember d. Jahres auf« fosjenbuds Nr. 4910 der Twistringer | Durch Ausschlußurteil vom 10. No- | iheitung, Die Kläceein larot ren Be, | Serichtsscreiber bes Kal. Amtsgerichts. | Elberfeld Zune L tags 04 Uhr; gin SEE uin E Hai lait dem: 2 Ofbobee 1914 fue (üblen, Due |: Serie Mair i Gi E De L S hört, egen. RaGgans beg: ie B Se died Kas Verfabren usgec| vember 1913 hat das Könialidhé Mita E id E See Ee as uuar ,„ Vormittag ? un ) einge 6 ene Genossenschaft | scit dem 2. Oktober. 1914 zu zahlen. Zur erihts\{reiber es König den Amts- Die Kapitalbeträge, deren Verzinsung | Talon und der noch nicht fälligen Cou4 hoben, da das Buch si wtedergefunden hat. | geriht in Sonderburg für Recht erkannt: des Rechtsstreits por fie mt "Zivil i Die / Fire D a Stbnine ‘jr. in Elber ld, den 21. November 1914, E E en. Derhauvdung des Bag asirens E AOURG A E E Ausjahlungds Uons. Dom L B L E N Bassum, den 13. November 1914. _Der vershollene Uhrmacher Christian | kammer des Königlichen Landgerihts în | Hamburg, a efbeDolimiite S Rechts- i tte, Gerichts\chreiber Königliches Amtsgericht, L 1Söreusen aus Schnabeck, geboren am 1 Düsseldorf auf den 26, Januar L915, | anwalt Dr, Danziger in Bexlin, Kronen- des Köntglichen Autsgerichis,

| “/

a E E E

ierzu atTiaaa zar Ri REE