1914 / 279 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

D Y L S ZE i EE A E d L L A 25 ra L: E mos ain Sp ad

E E R E I e L L 2A

E T S:

S Smne ti ear m O ma a depe L Sap ae rier Pee S E I

versammlung und eutber

kurêverfahren eröffnet auf A des shuldners, da Zablungsunsöbiakeit ‘in Lauenburg (Elbe) wird zum Konkurs- ‘verwalter ernannt. Konkursforderungen find bis zum 10 Dezember 1914 bei dem

<te anzumelden. Erste Gläubiger- Prüfungstermin am 23. Dez 1914, Vormittags 10 Uhr, offener Arrest mit Anzeigepflicht aa “Föntaliches Amts ericht

nig m

in Lauenburg (Elbe).

Mannheim. [69024] Veber das Vermögen des Kaufmanns Paul Heine, Inhabers der Firma Altmaun «& Neher hier, ist heute nach- mittag 54 Uhr das Konkursverfahren er- öffnet worden. Verwalter: Rechtsanwalt Dr. Neumann hier. Anmeldefrist bis 6. Januar 1915. Erste Gläubtgerver- sammlung: Montag, d. 21. Dezember 1914, Vormittags 9 Uhr. Allge- meiner Prüfungstermin: Mittwoch, 20. Januar 1915, Vormittags UL Uhr, Zimmer Nr. 114. Offener Arrest mit Anzetgefrist bis 6. Januar 1915. Mannheim, den 23. November 1914. Der Gerichtsschreiber Gr. Amtsgerichts. Z. 4.

Oberkirch, Baden. [68868]

Ueber das Vermögen der Kaufmann Ludwig Armbruster Witwe Luise, geb. Zimmermann in Oberkirch wurde heute, Nachmittags 3 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet. Justizsekretär Weiß- {uh in Oberkir< ist zum Konkursver- walter ernannt. Anmeldefrist bis 5. Ja- nuar 1915, Gläubigerversammlung ist am 2D. Dezember 1914, Vormittags 117 Uhr, und Prüfungstermin am 19. Januar 1915, Vormittags 117 Uhr. Offener Arrest und Anzeige- frist bis 22. Dezember 1914.

Oberkirch, den 21. November 1914.

Gerichtsshreiber Gr. Amtsgerichts.

Rathenow. [68845] Konkursverfahren.

Veber das Vermögen der Frau Mar- garete Raschke, geb. Günther, tn Rathenow, Berlinerstr.. 11, wtrd heute, am 23. November 1914, Vormittags 112 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Bücherrevisor Hauch in Rathenow wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkurs- fordecungen sind bis zum 19. Dezember 1914 bei dem Gericht anzumelden. Es wird zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wabl eines anderen Verwalters sowie übe die Be- stellung eines Gläubigerauss{<u}sses und eintretendenfalls über die im $ 132 der Konkursordnung bezeihneten Gegenstände auf den 21. Dezember 1914, Vor- mittags 10 Uhx, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 16. Januar 1915, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte Termin anberaumt. Allen Personen, welhe eine zur Konkursmasse gehörige Sache in Besi baben oder zur Konkurs- masse etwas s<uldig find, wird auf- gegeben, nihts an den Gemeinschuldner zu verabfolgen oder zu [eisten, au< die Ver- s auferlegt, von dem Besitze er Sache und von den Forderungen, für welche si2 aus der Sache abgesonderte Be» friedigung in Anspru nehmen, dem Kon- kursverwalter bis zum 12. Dezember 1914 Anzeige zu machen.

Königliches Amtsgericht in Ratheuow.

Stuttgart-Cannstatt. [69021] K. Amtsgericht Stuttgart-Canustatt.

Ueber den Nachlaß des tn Frankreich gefallenen Gotthilf Müller, gewes. Schreiners in Obertürkheim, i|t am 24. November 1914, Vormittags 11F Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. Konkursverwalter: WBezirksnotar Beiß- wenger in Obertürkheim. Termin zur Anmeldung der Konkursforderungen bis zum 19. Dezember 1914. Wahl- und Prüfungstermin am 830. Dezember 1914, Nahm. 3 Uhr. Offener Arrest E Gele bis zum 19. Dezember

Canustatt, den 24. November 1914. Gerichtsschreiber, Obersekretär Bayler.

Tuttlingen. [68859] Kgl. Amtsgericht Tuttlingen.

Ueber das Vermögen des Joachim Schauz, Schuhmachers und Spezerei- häudtier®s in JIrrendorf, ist heute, am 20. November 1914, Nachmittags 4 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkurs- verwalter: Bezirksnotar Walz in Mühl- heim a. D. Anmeldefrist 9. Dezember 1914. Gläubigerversammung, Wahl eines anderen Verwalters und Prüfungstermin 9. Dezember 1914, Vorm. Uhr.

Tuttliugen, den 20. November 1914.

Sekr. Walter.

Wolfach. [68870] Vever das Vermöaen ter Firma J. Jüla & Co., Gesellschaft mit be- \<räukter Haftung in Wolfach, wurde heute, am 21. November 1914, Nach- mittags 5 Uhr, das Konkursverfahren er- ffnet. Konkursverwalter: Rechtsanwalt Sc<häuble tin Wolfah. Anmeldefrist bis zum 15. Dezember 1914. Erste Gläubiger- versammlung und Prüfungstermin : Diens- tag, deu 22. Dezember 1914, Vor- mitiags 03 Uh». Offener Arrest und Anzeizefrist bis 15. Dezember 1914. (ut Gerid den 23. November 1914.

Der Gerichtsschreiber Großh. Amtsgericht?.

D S Zen. Koukurêverfahren. [69025] \S1nfurêverfahren über das Ver- S chuhmachermeisters Pau!

Lehmaunu in Barmen wird : lgt E E Rd Ce

armen, den 16. November 1914. Königliches Amtsgericht. 2.

Berlin. Sonfurs8v

In dem Kon ahren über das Vermögen der Frau Florentine Brandt, geb. Zuckermaun, verw. Slepak, Juh. der Firma E Braudt in Berlin, Buttmannstraße 21, is zur Abnahme der Schlußrehnung des Verwalters, zur Er- hebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichnts der bei der Vertetlung zu berüdsihtigenden Forderungen“ der Schlußtermin auf den 11. Dezember 1914, Vormittags 10 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte Berlin-Wedding in Berlin N. 20, Brunnenplaß, Zimmer Nr. 92 TI1, bestimmt. Die Gebühren des Verwalters werden auf 100 4, seine Auslagen auf 140,25 Æ festgeseßt.

Berlin, den 19. November 1914.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Berlin. Ronfurêverfahren. [68842]

Sn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Schuhwarenhäudlers Max Kanarienvogel in Verlin, Kaiser- straße 42 und Brüd>enstr. 3, Firma M. & J. Kanarienuvogel, ist infolge eines von dem Gemeinschuldner gemachten Vorschlags zu einem Zwangsvergleiche Vergleichstermin auf den 11. Dezember 1914, Vormittags U Uhr, vor dem Königlichen Amtsgeriht Berlin - Mitte, Neue Frkedrichstr. 13/14, 111. Sto>werk, Zimmer Nr. 106, anberaumt. Der Ver- leihsvorshlag und die Erklärung des Gläubigeraus\<u}es sind auf der Serichts- \chretberei des Konkursgerihts zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Berlin, den 19. Novembkr 1914. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amts-

geri<ts Berlin-Mitte. Abteilung 84.

EBioclefeld. [69018] Konukursverfghreu.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Ehefrau Florentine Stroh- deicher in Bielefeld wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins mangels Masse hierdur< aufgehoben.

Bielefeld, den 20. November 1914.

Köntgliches Amtsgericht.

Bochum. Sonfur8verfahren. [68935]

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Richard Nate, alleiniger Inhaber der Firma Richard Nate in Rd p ist infolge etnes von dem Gemeinshuldner gemadten Vorschlags zu einem Zwangsvergleiche Vergleichstermin auf den L. Dezember 1914, Vormittags UA Uhr, vor dem Königlichen Amtsgericht hier, Wilhelms- platz, Zimmer Nr. 46, anberaumt. Der Bergleichsvorshlag und die Erklärung des Gläubigeraus[{ufses find auf der Gerichts- schreiberei des Konkursgerthts zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Bochum, den 21. November 1914. Sczygiol, Amtsgerichtsassistent, Gerichts-

chreiber des Köntglichen Amtsgerichts.

Briesen, Westpr. [68850] Koukursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma M. Kruczkowski in Briesen wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdur< aufgehoben.

Briesen, den 20. November 1914.

Königliches Amtsgericht.

Bromberg. Konkursverfahren. In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Bouunternehmers Karl Gehrke in Schwedenhöhße, Albert- straße 28, ist zur Prüfung der na<hträgli< angemeldeten Forderungen Termin auf den 17. Dezember 1914, Vormittags 11} Uhr, vor dem Königlihen Amts- geri<ht in Bromberg, Zimmer Nr. 12, anberaumt. Bromberg, den 17. November 1914. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Bromberg. [68942] Konkursverfahren.

Fn dem Konkursverfahren über den Nach- laß der zu Bromberg verstorbenen Putz- macherin Margarethe Decht ift zur Saa: der nachträgli<ßh angemeldeten

orderungen Termin auf den 22. De- zember 1914, Vormittags L117 Uhr, vor dem Köntglichen Amtsgericht in Brom- bera, Zimmer Nr. 12, anberaumt.

Bromberg, den 20. November 1914.

Der Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Cammin, Pom. [69027] Konkursverfahren.

Fn dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Gastwirts und Händlers Hermann Laatsh in Bünunewitz bet Cammin i. Pomm. ist zur Abnahme der Schlußre<hnung des Verroalters, zur Er- bebung von Einwendungen gegen das S der bei der Verteilung zu

[68938]

berüd>sihtigenden Forderungen und zur Be- \{lußfafsung der Gläubiger über die nicht verwertbaren Vermögensstücke sowie zur Anhörurg der Gläubiger über die Er- stattung der Auslagen und die Gewährung einer Vergütung an die Mitglieder des Gläubigerauëshusses der Schlußtermin auf den 22. Dezember 1994, Vor- mittags 20 Uhe, vor dem Könlglichen Amtsgerichte hier|elbît bestimmt. Cammin i. Pomm., den 21. November

1914. Der Gerihté\{- eiber des Königlichen Amtsgeri>ts.

pt

ahrén. [68843]

Cöpeniek. [68856] In dem Konkuréverfahren über das Ver- mögen des Gastwirts Max Schütting in Hirschgarten ist zur Ergänzung des Gläubigerausshufses dur< Neuwahl von Mitgliedern und Wahl von Ersaßmännern für den Fall der Verhinderung ordentlicher Mitglteder sowie zur Anhörung über die Vergütungsansprüche bisheriger Mitglieder des us\cusses Termin am S, Dezember 1914, Vorm. 10? Uhr, an Gerichts stelle, Zimmer Nr. 19, bestimmt. Cöpeui>, den 21. November 1914. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 9 N. 13. 14. zu 40 !. Schreiber.

Crone, Brahe. [68941] Koukursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Tischlers Robert Nord in Crone a. Br. wird nah erfolgter Ab- hattung des Schlußtermins hierdur< auf- gehoben.

Crone a. Br., den 16. November 1914.

Königliches Amtsgericht.

Dresden. [68871] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des inzwischen verstorbenen Ver- lag8buhhändlers und Juhabers einer Gravieranftalt Hermann Paul Otto Höris< in Dresden, Hansastr. 201 u. 16, wird na< Abhaltung des Schluß- termins hierdur< aufgehoben. Dresden, den 24. November 1914. Königliches Amtsgericht. Abt. 1L

Gleiwitz. Roufursverfahren. [68939]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Möbelhändlers Friedrich Klose in Gleiwiß wird, nachdem der in dem Vergleich8termine vom 22. Septerfiber 1914 ome Zwangsvergleih durch rechtskräftigen Beschluß vom 22. Sep- tember 1914 bestätigt ist, hierdur< auf- gehoben. 9 N 3 b/14.

Gleiwitz, den 20. November 1914.

Königliches Amtsgericht.

Hagen, Westf. [68944] Koukursverfahreu.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Lederhändlers August Trippler zu Hagex, Kirchplay 4, ist dur< Schlußvertetlung beendet und wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdur< aufgehoben.

Hagen i. W., den 16. November 1914.

Köntgliches Amtsgericht.

Hagen, Westf. [68945] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der offenen Saudelsgesellschaft Leuchteuberg «& Co. ¡u Hagen |îst dur< Schlußverteilung beendet und wtrd nah erfolgter Abhaltung des Schluß- termins hierdur< aufgehoben.

Hagen i. W., den 16. November 1914.

Königliches Amtsgericht.

Halle, Saale. [68862]

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Dekorateurs Louis Boeruer zu Halle a. d. S. ist zur Abnahme der S<(lußre<hnung des Ver- walters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Bertetlung zu berücksichtigenden - Forde- rungen der Schlußtermin auf den 16. De- zember 1914, Vormittags 427 Uhr, vor dem Königlihen Amtsgerichte hier- felbst, Poststraße 13, Zimmer Nr. 45, bestimmt.

Halle a. d. S., den 22. November 1914.

Der Gerichtsschreiber

des Königlichen Amtsgerichts. Abteilung 7.

HWultschin. [68940] Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Väckecmeisterxs, Kauf- mauns Emanuel Dziendziol aus Haatsch ift zur Prm der angemel- deten Forderungen neuer Termin auf den 9, Dezember 1914, Vormittags 10 Uhr, vor dem Königlichen Amts- geriht in Hultschin anberaumt.

Hultschin, den 21. November 1914.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Kappeln, Schlei. [68872] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- menen des Kausmanus Johannes Otto in Kappeln wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdur< aufgehoben.

Kappelu, den 21. November 1914.

Köntgliches Amtsgericht. Abt. 1.

Landsberg, Warthe. [68848] Konkursverfahren.

Fn dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Möbelhändlers Paul Herr- maun, in Firma „W. Schorstein’s Central - Möbelhalle Landsberg a. W.“ in Landsberg a. W., Post- straße 7, ist infolge eines von dem Gemeinschuldner gema<ten Vorschlags zu einem Zwangsvergleiche Vergleichstermin auf den 21, Dezember 1914, Mittags 12 Uhr, vor dem Königlichen Amts- aeri<t in Landsberg a. W., Zlmmer Nr. 27, 11 Treppen, anberaumt. Der Vergleihsvors{<lag und die Erklärung des Gläubigeraus\<usses und Verwalters sind auf der Gerichtsshreiberei des Konkurs- gers zur Einsicht der Beteiligten nieder- gelegt.

Landsberg a. W., den 21. November

1914. Der Gerichtsschreiber

des Königlichen Aratsgerichts. [68863]

Leipzig.

Das Konkursverfahren über das Ver- mgen der Firma Reichs-Automat, Gesellschaft mit beschränkter Haftung

in Leipzig, Neicbsstr. 13, wird na Abhaltung des Schlußtermins bierdua d aufgehoben.

Leipzig, den 11. November 1914. Königliäzes Amtsgericht.

Abt. Il A1, Magdeburg. [68869] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Schiffsxapitäus Otto Wer- ne>e in Magdeburg, Königstraße 22, wird na< erfolgter Shlußverteilung hier- dur< aufgehoben.

Magdeburg, den 19. November 1914.

Königliches Amtsgeribt A. Abt. 8.

Meerane, Sachsen. [68864] In dem Konkursperfahren über das Vermögen des Bauunternehmers Martin Josef Funke früher in Meerane, jeßt in Pleifia bet Limbach, wird, da der Konkursverwalter Nechtsanwalt Dr. Lang- log zum Kriegsdienst einberufen und infolgedessen an der Autübung seines Amts verhindert ift, der Rechtsanwalt Leyn in Meerane zum Nebenverwalter ernannt. Es wird zur Beschlußfassung über die Bei- behaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Nebenverwalters Gläubiger- versammlung auf den 30. Dezember 1914, Vormittags 10 Uhr, anberaumt. Meerane, den 23. November 1914. Königliches Amtsgericht.

Nakel, Netze. [68849] Bekanntmachung.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Apothekers Seorg Theindel, früher in Mrotschen, jeßt in Breslau wohnhas\t, wird na< erto!gter Abhaltung des Schlußtermins hierdurh aufgehoben.

Nakel, den 15. November 1914.

Königlihes Amtsgericht.

Neuburg, Donau. [68937] Bekauntmachung.

Im Konkursverfahren über das Ver- mögen des Väckermeisters und Ge- treidehändlers Johann Schlund in Neuburg a. D. hat der Gemeinschuldner unter Einreihung der Quittungen der in Betraht kommenden Konkursgläubiger über Befriedigung der bevorrehtigten und niht bevorre<htigten Forderungen am 12. November 1914 gemäß $ 202T K.-O. die Einstellung des Konkursverfahrens be- antragt. Gegen diesen Antrag können die Konkursgläubiger binnen einer mit der öffentlicven Bekanntmahung beginnenden Frist von einer Woche Widerspruch erheben. Die Quittungen, welche die Zu- stimmungserfklärungen der Konkursgläubiger ersetzen, Q zur Einsicht der Beteiligten auf der Gerichtös|<retberei niedergelegt.

Neuburg a. D., den21. November 1914.

Gerichtsschreiberei des Kgl. Amtsgerichts Neuburg a. D.

Neukölln. [68852] Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Neumann u. Dr. Pieper, Neutölln, Kottbuserdamm 79, ist zur Prüfung der nahträgli<h ange- meldeten Forderungen Termin auf den 18. Dezember 1914, Vormittags S7 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgericht in Neukölln, Berliner str. 65/69, Zimmer 19 ptr., anberaumt.

Neuköllu, den 20. November 1914.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichis.

Neukölln. [68851] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der offenen Handelsgesells<aft, in Firma Hugo Dudect Na$Hfl., Fabrik für Blechbearbeitungëma- schinen, Schnitte und Stanzen in Neukölln, Hermannstr. 24, wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdur<h aufgehoben.

NeuköUn, den 21. November 1914.

Der Gertic(ts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Neustadt, Sachsen. [68873]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der offenen Handelsgesellschaft in Firma Wegel & Schöne in Neustadt i. Sa., wird nah Abhaltung des Schluß- termins hierdur< aufgehoben. :

Neustadt (Sachsen), den 9. No- vember 1914.

Königliches Amtsgericht.

Rheydt, Bz. Düsseldorf. [69026] Konkursverfahreu.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Peter Bongarßtz in Rheydt und ihrer Juhaber: N des Kaufmanns Karl Vongart, 2) des Kaufmanns Martin Bongartz, 3) des Kaufmanns Johann Bongartß aus Nhbeydt wird nah erfolgter Abhaltung des S<lußtermins hierdurh aufgehoben.

Nheydt, den 17. November 1914.

Königliches Amtsgericht.

Saalfeld, Saale. [68943] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Frieda Breuel, geb. Drechsler, in Saalfeld wird, nahdem der in dem Vergleichstermine vom 17. Ok- tober 1914 angenommene Zwangévergleih dur re<tsfräftigen Beschluß vom 17. Ofk- tober 1914 bestätigt ist, hierdur< auf- gehoben. E a. Saale, den 23. November 14. Herzogliches Amtsgeridt. Abteilung T.

Soltau, ZEamm. [69020]

In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kieselgurwerksbesitzers Fohanues Wannske in Steinbe> bei

Hügel ift zur Prüfung der na<hträglih angemeldeten Forderungen Termin auf den

18. Dezember 1914, Mittags 12 Uhr, vor dem Königlichen Amts- geriht in Soltau anberaumt. Soltau, den 19. November 1914. Der Gerichtéshretber des Königlichen Amtsgerichts.

Triberg. [68860] Das Konkuréverfahren über das Ver-

mögen des Bautechuikers Adolf Brüstle-

aus Soruberg ist mangels einer den Kosten des Verfahrens entsprehenden Masse eingestellt worden. tse den 23. November 1914. Der Gerichts\hreiber Gr. Amtsgerichts.

———

Wimpfen. Konkursverfahren. Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Leudwirts Christian Philipp Berg zu Wimpfen am Berg wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdur< aufgehoben. Wimpfen, den 21. November 1914. Das Großherzogalih Hess. Amtsgerl#ft.

Worms. Soufurêsverfahren. [69022] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Wilhelm Popper in Worms wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdur<h aufgehoben. Worms, den 20. November 1914. Großherzogliches Amtsgericht.

Zittau. [68946]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Bauunternehmres Moritz Reinhard Hofmann, früher in Alt- jonsdorf, gjept in Reicheubach O. L., wird nah Abhaltung des Schlußtermins- hierdur< aufgehoben.

Zittau, den 20. November 1914. @

Königliches Amtsgericht.

Tarif- 2c. Bekanntmachungen

der Eisenbahnen.

[68982]

Mitteldeutsch-südwestdeuts<her Gü- texverkehr. Am 1. Dezember 1914 wird die Station Düvier OR, St des Di- reftionsbezirls Stettin tn den ordentlichen Verkehr einbezogen. Ihre Entfernungen find glei<h der von Toit—NRustow zu- züglih 5 km.

Erfurt, den 23. November 1914.

Königliche Eisenbahundirektion.

69036]

Ausnahmetarif 6 p für Steinkohlen und Steinkohlenbriketts. Mit Gülttg- feit vom 26. November 1914 bis auf Widerruf längstens bis zum 1. Februar 1915 wird etn neuer Ausnahmetarif für S*einkohlen und Steinkohlenbriketts von den Kohlenversandstationen des Ruhr- gebiets und von der Station Emden nach den Stationen der preußis<:n Staats- bahnen an und öftlih der Linie Stralfund (nebst Seitenstre>en)—Neubrandenburg— Fürstenberg (Me>l.)— Templin Eberê- walde— Frank{urt (Ober) Lieberose Cottbus—Görliy eingeführt. Der Tarif ist an die Ausnuzzung des Ladegewichts der gesielUten Wagen und an die gleichzeitige Auflieferung von mindestens 45 t na< einer Bistimmungsstation gebunden. Aus- funft über die Höhe der Frachtsäße geben die beteiligten Güterabfertigungen.

Essen, 26./11. 1914.

Kgl. Eiseub.-Direktion.

[68983]

Nordwestdeutsh-bayerischer Güter- verkehr. Mit Gültigkeit vom 1. De- zember 1914 wird die Statton Amelunxen des Direltionsbezirks Cassel in den Tarif einbezogen und der Ausnahmetarif 18 für Fische, getro>nete, au<h geräucherte, marts niert usw., und der Ausnahmetarif 18 e für gefalzene Heringe und Breitlinge ein- geführt. Näheres bet den beteiligten Ab- sertigungen und im Tarif- und Verkehrs- anzeiger der preußisch-heisijthen Staats- eisenbahnen.

E (Main), den 21. November 4

Königliche Eiseubahudicektion.

[68984]

Tfv. 1100, Heft L. Oberschle- fischer Staats- und Privatbahn- Kohlenuvertehr Deft L Oestliches Gebiet. Jn Ergänzung der Bekannt- machung vom 10. März l. Js. wird be- merkt, daß die in den obengenannten Larif einbezogene, zum Eisenbahndirektionsbezirk Bromberg gehörige Station „Rybno“ die amtliche Bezeichnung „Groß Rybno“ erhalten hat, während die Bezeichnung der zum Eisenbahndirektionsbezir® Danzig gehörenden Statien „Rybao“ unverändert geblieben ift.

Kattowitz, den 20. November 1914. Königl. Eiseubahndirektiou Kattowitz,

namens der beteiligten Verwaltungen.

(68985] VBekauntnmachung.

Am 1. Dezember 1914 wird der an der Stre>e Tarnowiz —Vossowska gelegene, nur dem Wagenladungsverkehr dienende Bahnhof 4. Klasse Brynnek für den un- beschränkten Personen-, @epä>k- und Ex- preßgutverkehr eröffnet werden.

Kattowis, den 23. November 1914.

Königliche Eiseubahudirektion.

Pera eee Redakteur: Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg. Verlag der Expedition (K o y e) in Berlin.

Dru> der Norddeutschen Buchdruderei und Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstrake 39,

[69028];

ae

Deutscher Reichsanzeiger

und

Mei 2

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 5 /6 40 ». | Alle Postanstalten nehmen Bestellung an ; für Berlin außer | den Postanstalten und Zeitungsspeditenren für Selbstabholer anch die Expedition SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32. |

2

M 2D.

JFuhalt des amtlichen Teiles:

Bekanntmachung, betreffend Ausfuhr- und Durchfuhrverbote. Ordensverleihungen 2c.

Deutsches Reich. Bekanntmachung, betreffend Verarbeitung von Topinamburs sowie von Nüben und Rübensäften in Brennereien. Bekanntmachung, betreffend die Genehmigung von Statuten- änderungen der Riunione Ádriatica di Sicurta in Triest.

Königreich Preußen. Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und fonstige Personalveränderungen. Erlaß, betreffend Befreiung von Zöllen und Verbrauchsabgaben. Bekanntmachung, betreffend den fommunalabgabenpflichtigen Reinertrag der Cöln-Bonner Kreisbahnen.

Bekanntmachung.

Auf Grund des $ 2 der Kaiferlihen Verordnung vom 31. Juli 1914, betreffend das Verbot der Ausfuhr und Durchfuhr von Verband- und Arzneimitteln sowie von ärzt- lihen Fnstrumenten und Geräten, bringe i<h hierdur< unter Aufhebung der Bekanntmachung vom 14. Oktober 1914 (Reichsanzeiger Nr. 243 vom 14. Oktober 1914) zur öffent- lihen Kenntnis, daß die folgenden Gegenstände unter das Verbot fallen: Acetanilid (Antifebrin), a6 acetylosalicylicum (Aspirin), oe, Arekolin, au< bromwasserstofssaures, Chinarinde, Chinin, Chininsalze und Chininverbindungen, Cocablätter, Cocain und seine Salze, Formaldehydlösungen, Paraformaldehyd, Galläpfel, Jpecacuanhawurzel, auh emitinfreie, Jod, Rohjod, Jodkalium, Jodnatrium, Jodoform, Karbolsäure, Kodein, au< phosphorsaures und salzsaures, Kresol, Kresolseifenlösungen, Lysol, Mastix und Mastixpräparate, wie Mastisol, Morphin, auch salzsaures, essigsaures und \<hwefelsaures, Opium und Opiumzubereitungen, wie Opiumpulver, Opiumtinkturen, Opiumerxtrakt, Pantopon, Perubalsam, Phenacetin, Pyrazolonum (Pyramidon), Pyrazolonum phenyldimethylicaum (Antipyrin), S «u phenyldimethylicum salicylicum (Sali- py:in), Quectsilber und Quecksilbersalze, au< in Zubereitungen, wie Salben, Sublimatpastillen, NRhabarberwurzeln, NRizinusöl, Salicylsäure, Senegamwurzel, Simarubarinde, Vaselin, Weinsäure, Weinsteinsäure, Wismut und seine Salze, Wollfett, Lanolin, Zitronensäure, Verbandwatte, Verbandgaze und andere Verbandmittel, Gummi, Kautschuk, chirurgische und andere ärztlihe Instrumente und Geräte, ausgenommen solche, die ausscließli< zum Gebrauch in der Geburtshilfe und Zahnheilkunde bestimmt sind, bakteriologische Geräte, Material für bafteriologishe Nährboden, wie Agar-Agar, Lackmusfarbstoff, Schußimpfstosffe und Jmmunsera, wie Schußsera, Heil- sera, diagnostishe Sera, Versuchstiere. Berlin, den 25. November 1914.

Der Stellvertreter des Reichskanzlers. Delbrü.

dimethylaminophenyldimethylicum

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Oberpostsekretär, Rehnungsrat Hübgen in Cöln und dem Eisenbahnobermaterialienvorsteher a. D. Krause in Zoppot den Roten Adlerorden vierter Klasse,

dem Nektor i R in Flensburg, dem Mittelschul- lehrer a. D. Bohnhoff in Mölln, Kreis Herzogtum Lauen- burg, dem Lehrer Lempfert in Schashagen, Kreis Olden- burg, dem Lehrer a. D. Dechow in Bramfeld, Kreis Stormarn, und dem Buchhalter a. D. Pfaender in Baden- Baden den Königlichen Kronenorden vierter Klaffe,

den Hauptlehrern a. D. Koch in Mannheim und Lorenzen in Flensburg, dem Lehrer und Organisten Butenuth in Brackwede, Landkreis Bielefeld, dem Lehrer und Küster Schmeling in Schlatkow, Kreis Greifswald, den Lehrern Aue in Borstorf, Kreis Herzogtum Lauenburg, Jürgensen in Broacker, Kreis Sonderburg, Lassen in Flens- burg, Mohr in Wellingsbüttel, Kreis Stormarn, Frahm in Wiemerstedt, Kreis Norderdithmarschen, Sager in Garding, Kreis Eiderstedt, den Lehrern a. D. Behrens in Klein Nien- dorf, Kreis Segeberg, Bierend in Kiel, Ko > in Leezen, Kreis Segeberg, Ley in Schiltigheim, Landkreis Straßburg i. E., Lipp in Beringstedt, Kreis Rendsburg, Rörden in Rendsburg und Witt in Kiel. den Adler der Jnhaber des Königlichen Hausordens von Hohenzollern,

dem Oberbahnassistenten a. D. Labode in Geudertheim, Landkreis Straßburg i. E., das Verdienstkreuz in Gold,

dem Notariatssekretär Müller in Altkirch, den Eisenbahn- zugführern a. D. Geßler in Thorn und Will in Bromberg das Verdienstkreuz in Silber,

dem berittenen Gendarmeriewachtmeister a. D. Bettin in Bischweiler, Kreis Hagenau, dem städtischen Schlachthaus- aufseher Treptow in Dieuze, Kreis Château-Salins, den bis- herigen Eisenbahnwerkstättenarbeitern Decke in Jägerhof, Landkreis Brombera, und Steuck in Jenkau bei Danzig das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens,

dem Kassenrechner Obermosser in Kestenholz, Kreis Scletistadt, dem Betriebsschreiber Dreher bei der Artillerie- werkstatt in Spandau, den Ortseinnehmern a. D. Hippert in Großhettingen, Kreis Diedenhofen Ost, und Krieg in Gox- weiler, Kreis Erstein, den Bahnwärtern a. D. Ortlieb in Bromberg und Stube in Jägerhof, Landkreis Bromberg, dem Kreisstraßenwärter a. D. Chir in Ogy, Landkreis Mes, dem Eisenbahnhilfs\schaffner a. D. Freund in Schneidemühl, dem A>erer Sommereisen in Rufach, Kreis Gebweiler, dem Werkmeister Lindenberger in Mülhausen i. E., dem Zimmermann Hellich in Sulzern, Kreis Colmar i. E., dem Fabrikschreiner Jacob in Odern, Kreis Thann, dem früheren Portier Gomille in Berlin, dem Tagner Bellicam in Rufach, Kreis Gebweiler, und dem bisherigen Eisenbahngüter- E Borm in Hohensalza das Allgemeine Ehren- zeichen, 4 dem Schlosser Lamm in Salzbronn, Kreis Forbach, dem Maurer Portenseigne in Montigny, Landkreis Meß, dem Sattler Hinkel bei der Artilleriewerfstatt in Spandau, dem früheren Schlosser Witte in Berlin, dem bisherigen Eisen- bahnkessels<hmied Tollkühn in Bromberg, dem bisherigen Eisenbahnwerkstättenarbeiter Teichner in Schröttersdorf, Land- kreis Bromberg, und dem Salinenarbeiter Hoffmann in Saaralben, Kreis Forbach, das Allgemeine Ehrenzeichen in Bronze sowie : i

dem Sergeanten Hilt im 3. Schlesischen Dragonerregi- ment Nr. 15, bisher in der Schußtruppe für Südwestafrika, die Rettungsmedaille am Bande zu verleihen.

Deutsches Rei.

Bekanntmachung, betreffend Verarbeitung von Topinamburs sowie von Nüben und Rübensäften in Brennereien. Vom 26. November 1914.

Der Bundesrat hat beschlossen:

Nuf Grund des $ 3 des Gesezes über die Er- mächtigung des Bundesrats zu wirtschaftlichen Maß- nahmen vom 4. August 1914 (Reichsgeseßbl. S. 327) wird landwirtschaftlihen Brennereien und mehlige Stoffe verarbeitenoen gewerblichen Brennereien gestattet, Topi- namburs sowie Rüben und Rübensäfte mit Ausnahme von Abläufen von der Zuckergewinnung (Melasse) im Betriebsjahr 1914/15 zu verarbeiten, ohne daß dadurch ihre Brennereiklasse geändert und ihre Abgabenbelastung erhöht wird, und ohne daß ihnen andere Nachteile für das laufende Betriebsjahr und für die Folge entstehen.

Berlin, den 26, November 1914.

Der Reichskanzler. Jn Vertretung: Kühn.

BVBeltannmtmacGunt.

Der Herr Reichskanzler hat durh Erlaß vom 7. November 1914 die von der K. K. privilegierten Rinnions Adriatica di Sicurta in Triest in der Generalversamm- lung vom 27. April 1914 beschlossene Statutenänderung genehmigt.

| Anzeigenpreis für den Raum eiuer 5 gespaltenen Einheits- | zeile 30 4, einer 83 gespaltenen Einheitszeile 50 -.

Anzeigen nimmt an: |

die Königliche Expedition des Reichs- und Staatsanzeigers

r. 32.

Die Statutenänderung betrifft die Organisation der Ge=- sellschaft. Berlin, den 23. November 1914. Das Kaiserliche E Ds für Privatversicherung. Jaup.

Königreich Preußen.

Auf Grund Allerhöchster Ermächtigung Seiner Majestät des Königs hat das Königliche Staatsministerium den Re- gierungsrat Dr. Moll in Düsseldorf zum Stellvertreter des ersten Mitgliedes der zweiten Abteilung des Bezirksausschusses in Düsseldorf auf die Dauer seines Hauptamtes am Sige des Bezirksaus\chusses ernannt sowie

infolge der von der Stadtverordnetenversammlung und den unbesoldeten Mitgliedern des Magistrats in Fulda getroffenen Wahl den Zimmermeister Joseph Friß daselbst als unbesoldeten Beigeordneten der Stadt Fulda für die gesezlihe Amtsdauer von sehs Jahren bestätigt.

Finanzministerium.

Der Bundesrat hat in der Sißzung vom 5. November 1914, $ 972 der Protokolle, beschlossen, unter Aufhebung der Beschlüsse vom 8. und 14. August 1914 $8 719, 740 der Protokolle aus Billigkeitsgründen zu genehmigen: Zoll- oder steuerpfli<htige Waren, die deut- \hen Truppen, den Ritterorden für die frei- willige Kriegskrankenpflege oder den Vereinigungen vom Roten Kreuz gespendet werden, werden frei von Zöllen und Verbrauchsabgaben abgelassen, soweit vón einer der zur Empfangnahme und Verteilung der Spenden bestimmten Stellen die Uebernahme bescheinigt wird. Unter den gleichen Vorausseßungen wird für Waren des freien Verkehrs, die na< den béfiticains Be- stimmungen im Falle der Ausfuhr oder der Aufnahme in ein Zollager Anspruch auf Zoll- oder Steuervergütung haben, diese Verglitung gewährt. Die Uebernahme- bescheinigung steht hinsichtli<h der Gewährung eines Zoll- oder Steuererlasses oder einer Zoll- oder Steuer- vergütung der Ausfuhr oder der Aufnahme in ein Zoll- lager gleich. : Mit Beziehung auf die Verfügungen vom 13. und 24. August d. J. Ul 11547 und 11862 erhe ih, die Zollstellen hierna< alsbald mit Anweisung zu versehen. Diese Verfügung wird im Zentralblatt abgedru>t werden. Berlin, den 21. November 1914. Der Finanzminister. I. A: Wolfsram.

An alle Oberzolldirektionen einschließli<h Erfurt.

Ministerium für Landwirtschaft, Domänen und Forsten.

__Der Negierungsbaumeister Shmude, bisher beim Ober- präsidium (Oedlandskultursielle) in Hannover, ist an das Meliorationsbauamt in Stade verseßt worden.

Mir.isterium des Innern.

_ Der Geheime Regierungsrat und vortragende Rat im Ministerium für Landwirtschaft, Domänen und Forsten Dr. Abicht ift an Stelle des am 1. Oktober d. J. in“ den Ruhestand getretenen Wirklichen Geheimen Oberregierungsrats Moebius zum Mitgliede der Königlichen Prüfungskommission für höhere Verwaltungsbeamte ernannt worden.

Bekanntmachung.

Gemäß $46 des Kommunalabgabengeseßes vom 14. Juli 1893 (G.-S. S. 152) wird zur öffentlihen Kenntnis ges bracht, daß das auf das Aktienkapital der Aktiengesellschaft der Cöln-Bonner Kreisbahnen aus dem Betriebe des Unternehmens im Rechnungsjahr 1913 zur Verteilung gelängte, im Jahre 1914 fkommunalabgabepflihtige Reineinkommen auf 348 750 6 festgestellt worden ist.

Cöln, den 23. November 1914.

Der Königliche E R iesen.

Angekommen:

Seine Exzellenz der Staatssekretär des Reichsposta ' Dr. Kraetke vom westlihen Kriegsschauplagß.