1914 / 281 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

N t 2 L L: Ê è A F El E F [4 + H Hj ] 4 i, 3 f A F F

S

R E dia

Von den Magdeb t S tue Vlenmätie e, Stadtanleihen

dn Tubähérn hierdur

ung die nah- und werden ic zur Rückzahlung

t: tres 2, Januar 1915.

usgabe Ll vou 1889,

Stücke zu 1000 #4, Buchstabe A Nr. 12009 047 051 058 070 082 096 105 109 124 197 210 221 228 269 284 313 320 338 348 349 361 356 363 382 386 407 424 442 443 454 463 509 914 T ns A E 953 965 967 1.8007

059 079 081 08 109 114. tes

Stücke zu 500 #, Bu@stabe W Nr. 13508 524 558 573 575 580 589 601 622 633 635 644 668 692 700 701 725 765 789 838 847 849 877 901 925 932 933 941 942 946 985 991 14004 013 014 016 040 089 094 176 207 222 229 227 251 274 276 281 288 299 310 316 322 373 385 413 419 438 529 531 954 975 978 992 15003 006 007 025 304 305 327 333 335 358 425 443 451 468 479 484.

Stücke zu 200 #4, Buchstabe Nr. 15529 537 544 561 567 570 601 612 624 626 646 651 668 673 686 697 700 732 736 754 783 784 796 826 834 857 876 879 880 898 918 940 942 955 960 971 16026 027 028 034 046 056 064 073 090 095 099 102 118 119 129 148 200 215 216 224 238 256 268 274 277 308 315 324 343 381 391 393 397 418 434 462 471 490 497 502 504 529 934 937 545 561 562 563 572 582 603 604 613 660 706 716 765 776- 777 806 808 816 831 834 836 883 884 890 17023 034 041 044 055 060 083 089 107 112 120 185 194 289 295 308 321 329 329 332 348 349 350 355 356 373 381 393 404 409 410 473 478 482 484 491 526 534 557 563 577 607 612 632 646 648 654 656 686 690 712 714 721 734 747 756 757 776 782 787 805 816 841 851 874 884 887 911 940 941 950 961 964 965 970 978.

Durch freihändigen Ankauf sind 8309 6

getilgt. _Die Stücké sind mit den bis dahin nicht fällig gewordenen Zinsscheinen und den Erneuz?rungs\heinen gegen Empfangnahme des Kapitalbetrages zurückzugeben. Eine Verzinsung über den 31. Dezember 1914 hinaüs findet nit statt.

Der Wert etwa fehlender Zinsscheine wird vom Kapitalbetrage gekürzt.

Die NRüdckgabe der gekündigten Stücke Tann an unserer Kämmereikasse sowie an nahstehenden Stellen erfolgen :

bei der Scehandlungs-Haupt-7

Tasse, Preuß. Staatsbank bei der Deutschen Bank

bei der Nationalbank für

Deuts{land E cut lot ei dér Bank für Handel r; und Judustrie Berlin, bei der Disconto - Gefell- schaft , bei der Commerz- und Dis- contobank bei A. H. Heymann & Co. bei der Dresdner Bank in Berlin und Frankfurt a. M.,

bei Ephraim Meyer & Sohn in Han-

nover,

bei der Oldenburger Spar- und Leihbank

in Oldenburg,

bei der Mitteldeutschen

Privatbank bei dem Magdeburger Bank- verein in

bei F. A. Neubauer Magde-

bei Zukschwerdt & Beuel burg.

bei Dingel & Co.

bei Wilbelm Schieß J

bei E. Alenfeld & Co.

Von den früher ausgelosten und ge- Tündigten, aber nochG im Umlauf befind- lien Stücken der Magdeburger Stadt- anlethen, deren Verzinsung aufgehört hat, folat nachstebend ein Verzeichnis.

Nr. 2500 501 über 500 #.

. 3489 über 500 M.

. 4842 über 200 #.

. 6952 über 1000 M.

. 7413 über 1000 4.

. 8807 über 500 4.

. 9983 984 über 200 M.

. 10709 710 über 200 #.

. 11118 über 200 #.

. 12071 101 184 223 466 über 1000 é.

Nr. 13001 102 über 1000 #4, Nr. 13552 567 582 890 952 966 998 über 500 M.

Nr. 14189 202 241 268 über 500 4.

Nr. 15312 367 368 über 500 #, Nr. 15513 520 540 785 791 810 928 970 999 über 200 M.

Nr. 16008 282 299 405 576 605 656 657 658 659 661 662 681 682 687 über 200 .

Nr. 17003 033 294 352 405 449 511 651 778 873 927 über 200 4.

Nr. 18579 über 2000 A.

Nr. 19432 704 über 500 #.

Nr. S0881 über 2000 F.

Nr. 21010 über 2000 A, Nr. 21412 880 894 über 1000 .

Nr. 22155 195 453 über 500 #.

Nr. 25968 über 5000 M.

Nr. 26407 473 720 912 über 1000 #.

Nr. 27078 079 über 1000 4, Nr. 97307 550 über 500 #, Nr. 27631 über 1000 Æ, Nr. 27805 806 über 500 4.

Nr. 28023 029 087 189 über 200 4.

Nr. 36673 über 2000 #.

Nr. 37173 über 1000 #4.

Nr. 38429 597 über 1000 4.

Nr. 39081. über 1000 #4, Nr. 39963

ten Stüde ausgelo

Nr. 40513 567 über 200 4, Nr. 40807 über 100 4.

Nr. 41202 über 100 46.

Nr. 485416 über 1000 4.

Nr. 51294 über 100 4.

Nr. 52866 über 1000 s.

Nr. 57562 üheèr 1000 4.

Nr. 58026 029 107 384 über 1000 4, Nr. 58699 842 994 über 500 M.

Nr. 59578 675 691 692 über 100 4.

Nr. 72027 074 250 über 2000 4, Nr. 72585 586 589 647 649 über 1000 #. - Nr. 73043 803 über 1000 .

Nr. 74034 107 155 241 292 305 364 440 459 906 907 923 924 über 1000 4.

Ne. 75223 457 566 567 588 604 796 über 500 4.

Nr. 76246 295 über 500 46, Nr. 76921 924 925 über 200 M.

77377 655 656 über 200 6.

. 78203 übe?»r 200 A,

. 79758 802 839 900 über 1000 4. . S963 über 500 M.

. 82524 836 über 500 M.

. §3356 5346 806 904 über 200 S. . 84202 über 200 M.

Nr. 120227 231 232 238 295 354 359 360 361 362 449 453 492 über 2000 #, Nr. 120930 über 1000 6.

Nr. 121119 268 271 352 über 1000 6.

Nr. 122214 604 672 673 674 971 über 1000 4.

Nr. 123036 072 074 083 084 737 933 über 1000 4.

Nr. 124008 011 über 1000 _, Nr: 124207 266 267 268 269 341 345 378 381 382 383 586 799 über 500 M.

Nr. 125174 190 204 206 über 500 4, Nr. 125376 423 424 434 527 767 969 über 200 4.

Magdeburg, den 16. Juni 1914.

Der Magistrat.

[54760] Von den Magdeburger Stadtanleihen find zur planmäßigen Tilgung die nach- benannten Stüde auêgelost und werden den Inhabern hie.darch zur Rückzahlung gekündigt: Zum 2. Januar 1915. Anleihe von 1891. Ausgabe 1892, 2. Abteilung. (37 9/5.) Nr. 36145 zu 50900 (6 Nr. 37081 131 zu 2000 4. Nr. 37497 712 771 833 967 und Nr. 38183 zu 1000 4. Nr. 39273 360 363 385 786 967 zu 500 M. Nr. 40173 219 495 571. 591 604 zu 200 A. Nr. 40758 759 797 898 und Nr. 41128 zu 100 4. Atileihe vou L891. Ausgabe 1899, 5, Abteilung. (4 9/6.) Nr. 59167 252 286 435 zu 200 M. „Die Stücke sind mit den bis dahin nicht fällig gewordenen Zinsscheinen und den Erneuerungs)ch{einen gegen Empfangnahme des Kapitalbetrages zurückzugeben. Etne Verzinsung über den 31 Dezember 1914 hinaus findet nicht statt. Der Wert etwa fehlender Zinsscheine wird vom Kapitalbetrage gekürzt. Im übrigen ist die planmäßige Tilgung der fünf Ab- teilungen der Anleihe von 1891 zu 37 wie auch zu 4% im Wege freihändigen Ankaufs erfolgt. Die Rückgabe der gekündigten Stücke kann an unsere Kämmereikasse und bei nachGstebenten Stellen : 1) bei der Seehandlungs- Haupikafsse, 2) bei der Deutschen Bank, 3) bei der Nationalbank für Deutschland, 4) bei der Bank für Handel und Industrte, 5) bei der Commerz- und Dis- kontobantf, 6) bei der Direction der Dis- conto-Gesellschaft, 7) bei S. Bleichröder, J 8) bei A. H, Heymann & Co., 9) bei der Dresdner Bank in Berlin und Franffurt a. M., 10) bei Ephraim Meyer & Sohn ' in Hannover, j 11) bei der Oldenburger Spar- und Leihs bank in Oldenburg, 12) bei der Mitteldeutschen Privatbank, | 13) bei dem Magdeburger Bank- j verein, |

in Berlin,

fn Magde- burg

14) bei F. A. Neubauer,

15) bet Zuks{chwerdt & Beutel,

16) bei Dirgel & Co., |

17) bei Wilhelm Schief, )

18) bei G. Alenfeld & Co.,

erfolgen.

Magdeburg, den 18. September 1914. Der Magistrat.

[29583]

Stadtoblizatiounenauslofung. In öffentlicher Sitzung des unter- zeihnetien Magistrats vom 17. Juni 1914 find von den Anleihescheinen der Stadt Nordhausen A. Ausgabc fol- gende Nummern ausgelost worden : u 10909 Æ 43 131 214 281 760. 1 500 e 982 1021 1034 1176 1202 1224 1329. Zu 200 4 1378 1439 1688 1699 1761 1808 1971 1977 2040 2067 2081 2135 2252 2549 2627 2651 2735 2760 3060 3106 3190 3483 3619 3675 3716 3743 3989 3990 4153 4266 4336 4343 4458 4536 4641 4662 4700 4703 4729

5638 5698 5759 5809.

Die Inhaber dieser Anleihescheine werden hierdurch aufgefordert, vom leßten Dezember d. Js. ab deren Nennbeträge geaen Rüdgabe der ausgelosten Papiere

4795 4819-5041 5355 5441 5589 5611 }[

hauptfafse oder bei dem Magdeburger Vaufkverein, Filiale Nordhausen, oder bei Ephraim Meyer «& Sohu in Hannover in Empfang zu nehmén.

Vom 1. Januar 1915 ab findet eine fernere Verzinsung der aufgerufenen An- leibesheine niht mehr statt.

Von den früheren Auslosungen find noch nicht eingelöst worden :

Nr. 1447 4423 zu 200 #, ausgelost zum 31. Dezember 1913

Eine Auslosung von Anleihescheinen VF. und LTE. Ausgabe ist auch für dieses Jahr nicht erfolgt. Dur An- fauf von Anleihesheinen dieser beiden Ausgaben werden 38 600 6 und 90 400 4 getilgt.

Nordhausen, den 19. Juni 1914.

Dex Magistrat. Ba h.

{(29582]

Auslosung der Kreisanuleißes{heine

betreffend.

Bei der am heuttgen Tage in unserer Sigzung in Gegenwart eines Notars statt- gehabten siebenundzwanzigsten Auslosung der Kreisauleihescheine diesseitigen Kreises für das Jahr 1914 sind gezogen worden die Kretsanlethescheine:

Litera A über 1000 M Nr. 41.

Litera W über 500 A Nr. 6 78 109 138 142 149 180 und 191.

Litera C über 200 4 Nr. 24 26 06 63.88 110122 153 160: 190 211 272 281 430 und 454.

Dieselb-n werden den Besitzern htker- durh auf den 2. Januar A915 zur baren Nückzablung gekündigt. Die Aus- zahlung des Kapitals erfolgt gegen Rück- gabe der betreffenden Kreisanleihescheine und der nah dem 1. Januar k. Is. fällig werdenden Zinsscheine Reihe 4 Nr. 5 bis eins{chl. Nr. 20 nebst Anweisungen bei der hiefigen Kreisfommunalkasse während der Geschä tostunden.

Mit dem 1. Januar 1915 hört die Verzinsung der ausgelosten Kceisanleihe- scheine auf. Für die fehlenden Zinsscheine wird der Betrag vom Kapital abgezogen.

Die gekündigten Kapitalbeträge, welche innerhalb 30 Jahre nach dem Nücfzah- lungstermin niht erhoben werden, sowie die innerhalb 4 Jahre nach Ablauf des Kalenderjahres, in welchem sie fällig ge- worden, nicht erhobènen Zinsen verjähren zugunsten des Kreises.

Schließlich wird noch bemerkt, daß die bei der Verlosung am 18. Juni 1913 ge- zogenen Kreisanlethes{heine Litera B Nr. 59 über 500 4 und Litera C Nr. 392 über 200 6 bis jeßt nicht zur Einlösung gelangt sind.

Goldberg i. Schl., den 10. Jani 1914.

Deér Kreisausfschuf des Kceises Goldberg-Haynau. In Vertretung: von Nostiß, Regierungsafs- sor.

(30862] Betrifft Auffkliudiguug der aus- gelosten Auleihesheine des Kreises ___ Groß Wartenberg. Bei der heute gemäß der Bestimmungen der Allerhöchsten Privilegiis bom 14. No- vember 1881 und vom 22. September 1886 stattgefundenen Auslosung der zum 2. Januar 1915 einzulösenden Groß Wartenberger Kreisauleihescheine TT. und TEL. Ausgabe sind im Beisein eines Notars nachstehende Nummern im Werte von zusammen 10 400 46 gezogen worden, und zwar: a. von den am 31. Dezember 1881 aus- geferttgten Kreisanleihescheinen :

Ix. Ausg=«be.

Buchstabe A4 Nr. 26 59 65 94 über je 1000 # = 4000 M, Buchstabe V Nr. 143 156 500 M = 10090 M,

b. von den am 30. Juni 1888 aus- gefertigten Kreitanleibescheinen :

Fx. Ausgabe. Buchstabe 4 Nr. 55 98 130 137 über je 3000 f = 4090 M,

Buc{stabe W Nr. 246 250 über je 500 S = 1000 M, Buchstabe C Nr. 290 305 über je 200 # = 400 4. Indem vorstehend bezeihnete 3F °%/% ige Anleihescheine zum 2. Januar 1915 hiermit gekündigt werden, werden die Jn- haber derselben aufgefordert, den Nennwert gegen Zurüklieferung der Anleihescheine, die leßteren in kursfähigem Zustande, nebst Zinsscheinanweisung und den dazu gehörigen Zinsscheinen, und zwar von der IL. Aus- gabe die Zinsscheine VIII. Reihe Nr. 4 und folgende nebst Zins\{heinanweisung, von der Ill. Ausgabe die Zinsscheine VI. Reihe Nr. 4 und folgende nebst Zinsscheinanwetsung vom D. Jauuar 1915 ab mit Ausnahme der Sonn- und Festtage bei der Kreis8komnmunal- fasse hierselbst in Empfang zu nehmen. Vom 1. Januar 1915 ad findet etne weitere Veriinsung der hiermit gekündigten Kreisanleihesheine nicht mehr statt. Der Wert der etwa nicht zurückzegebenen Zinsscheine wird bei der Auszahlung vom Nennwert in Abzug gebraht werden. Groß Waxteuberg, den 25. Mai 1914. Der Kreisaus\{chufß des Kreises

Groß Warteuberg.

von Busse.

über je

28654]

Die Tilgung der Anleihen Æ und C der Stadt Bielefeld (Allerhöchster rivilegien vom 8. September 1884 und 31. März 1891) erfolgt in diesem Jahre durch Aukauf.

über 500 6.

und der Zinsscheine Nr. 5 bis einshließ-

4

Magistrat Bielefeld.

li 20 nebst Talons in unserer Stadt-

[69840] Rumänische 5 °/, amort. Rente

von 1903. Die Rückzahlung der zum 1. Dezember

30863]

Bekanntmachung.

Folgende am 12. Juni 1914 ausgeloste Stadtanleihescheineder Stadt Oraniea- burg von L880 I. Ausgabe

Buchstabe A zu 500 4 Nr. 23 40

1914 n. St. ausgelosten Stücke erfoigt | 52 63

gleichzeitig mit der Einlösung der an diesem Tage fälligen Zinsscheine vom L, Dezember ab zum festen Kurse von é 81,— für Francs 100,— in Berlin bei der Direction der Disconto- Gesellschaft, bei dem Bankhause S. Bleichröder, in Hamburg bei der Norddeutschen Bank in Hamburg, in Feaukfurt a. M. bei der Directioa der Discouto- Gesellschaft, Noßmarkt 18. _Gleich-eitix mit den Zinsscheinen muß eine \chrifiliße Erklärung abgegeben werden, des Inhalts, daß die eingereichten Zins\cheine von deuts - gestempelten Stücken getrennt find, welche Eigentum deutsher Staatsangehöriger oder neutraler Ausländer sind. Ebenso muß schri!tlich bestätigt werden, daß die eingeretten ver- [osten Stücke Eigentum deutscher Staats- angehöriger odér neutraler Ausländer fiad.

Buchstabe 8 zu 200 46 Nr. 12 17 32/72: 81:83 126 133 150 209 235 ‘237 259 265 355 459 474 484 506 520 529 577 610 656,

Buchstabe © zu 100 4 Nr. 18 96 132 147 150

werden zum 2. Januar 1915 hier- mit ihren Inhabern gekündigt.

Ueber diesen Termin hinaus erfolgt eine Verztnsung derselben nicht. Die genannten Anleihescheine sind nebst den dazu ge- hörigen, nah dem 2. Januar 1914 fällig werdenden Zinserneuerungssceinen in furs- fähigem Zustande zur Einlösung an die Stadthauptkasse abzuliefern. Für die etwa fehlenden Zinsscheine wird der Be- trag vom Ablösfungskapital abgezogen.

Von früheren Auslosungen sind noch uicht eingelöst: 1. Ausgabe Buch- stabe B Nr. 623 über 200 4, Buchstabe C Nr. 139 über 100 4.

Oranienburg, den 16. Juni 1914.

Der C TRNNEAE v. Loedell.

[P

: Bekanutmachuug. ei der am 27. März d. J. planmäßig erfolgten Un der auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 5. Dezember 1883 ausgege

enen, jeßt 37 pro-

zentigen Anleihescheiae des Kreises Rasteuburg sind folgende Nummern gezogen

worden :

Buchstabe A Nr. 35 79 41 und 54 über je 1000 6 = . Buchstabe W Nr. 4 36 101 und 102 über je 500 # = .

. 4000 M, 0 E

zusammen . 6000 M

Die ausgelosten Anleibescheine werden den Inhabern zum 1. Januar 1945 mit der Aufforderung gekündigt, den vollen Kapitalbetrag gegen Rückgabe der Anlethe- scheine nebst dazu gehörigen, nah dem 2. Januar 1915 fälligen Zinsscheinen und der Erneuerungéanweisung zur ‘Verfallzeit entweder bet der Kreisverbandskafse hier oder bei dem Bankhause Louis Neubaur zu Königsberg, Tragheimer Kirchen-

straße 43, in Empfang zu nehmen.

Vom 1. Januar 1915 ab hört die Verzinsung der ausgelosten Anleihescheine auf. Für die fehlenden Zinsscheine wird der Betrag vom Kapital abgezogen. Der Kreisausschuß des Kreises Rastenburg.

[27199]

Bekanutmachuug.

Von den auf Grund der Allerhöchsten Gclasse vom 17. April 1882, 7. Sep- tember 1887 und 3. Mai 1890, der Ministerialerlasse vom 25. Februar 1901 und 22. Februar 1903 sowie des Allerhöchsten Eclafses vom 9. April 1908 ausgegebenen

Stendaler Stadtanleihescheinen sind

bei der diesjährigen Auslosung am

26. Mai folgende Anleihescheine planmäßig zur Rückzahlung am 2. Januar 1915 bezw. 1. April 1915 bezw. 1. Oktober 1914 bestimmt worden : a. von der T. Ausgabe:

Buchstabe A Nr. 15 16 27 28 30

Buchstabe W Nr. 14 15 18 68 69 1

Buchstabe C Nr. 78 79 80 155

5 000 4 000

über je 1000 #= . . . M 75 176 177 über je 500 ÆX= , 157 173 185 192 über je

; 1 600

zusammen . . 46 10 600

b. von der Ix. Ausgabe:

Buqhstabe

16 17 141 146 189 191 über je 1000 M = Buchstabe W Ne. 206 207 208 354 355 über je 500 # = , ,y

6 000 2 500

Buchstabe © Nr. 373 über 2009 #4 = l 200

zusammen . . 46 8 700

C. von der IV. Ausgabe:

Buchstabe A Nr. 9 73 74 über je

Buchstabe W Nr. 155 157 265 über je 500 # =

3 000 1 500

1000 M =

Buchstabe C Nr. 361 363 364 über je 200 6 = 600

zusammen . . 5 100

d. von der V. Ausgabe:

Buchstabe A Nr. 6 8 über je 5000 #4 =

Buchstabe W Ne. 196 197 über je

10 000

2000 Æ = 4 000

Buchstabe © N-:. 212 213 333 334 335 336 339 340 656 658

5 über je 10009 # = . Buchstabe D Nr. 709 80

12 0d O) 2 000

28 000

0. von der VI. Ausgabe:

Buchstabe A Nr. 8 178 über je 5000 # = Buchstabe B Nr. 186 187 266 267

Buchstabe C Nr. 720 1015 1021 1762 1787 über je 1000 # =

0 000 341 342 über je 2000 M = 12 000 1258 1259 1260 1656 1657

b 11 000

Buchstabe D Nr. 1795 1796 1797 2000 2003 2171 2172 2173

2308 2309 2310 2555 2564 über je 500 # =

7 C000 zusammen . . 4 40 000

Der weitere Bedarf ist durch Ankauf gedeckt. f. von der VIx. Ausgabe:

Buchstabe A Nr. 86 87 über je 5000 # =

Buchstabe W Nr. 91 376 377 539

10 000

über je 2000 M4 8 000

Buchstabe © Nr. 543 544 767 768 769 1220 1221 1292

1294 über le O E Buchstabe D Nr. 1443 1444 1445 1645 1646 1790 1791 2002 2003 2004

2101 2209 2210 2211 2212 über je 500 Æ = S Buchitabe E Nr. 2643 2644 3118 3120 3121 3122 3275 53276 3277 3341 3342 3343 3344 3365 3366 3367 3379 über je 200 # =.

9 2 * . S 10 000

1559 1560 1561 1562 1644 | 2026 2064 2065 2099 2100 i 12:009

3 400

zusammen 6 43 900

Wir fordern die Besißer der ausgelosten Anleihescheine auf, die Kapitalbeträge gegen Nükzabe der Anleihescheine und der dazu gehörtgen Zinsscheine und Zinsschein- anweisungen, und zwar bezgl. der Anleihen Ul bis V vom 2. Januar 1915 ab, bezgl. der Anleihe VI vom 1. April 1945 ab und bezgl. der Aultihe VUk vom L, Oktober 1914 ab bei der hiefigen Stadthauptkaffe oder für die I. Ausgabe bei dem Bankhause A. Spiegelberg in Hanuover oder für die V. Ausgabe bei der Deutschen Bauk in Berlin oder bei der Hannoverschen Bauk in Haunover, oder für die VXx. Ausgabe bei der Dreëdaer Bank in Berlin oder bei der Filiale der Dresduer Bauk in Hannover oder bei dem Bankhause L. & E. Wertheimber in Frankfurt a. M. oder bei tem Bankhause F. Neubauer in Maadeburg, oder für die Vin. Auêgabe bei der Deutschen

Bauk in Berlin und Filialen oder bei

der Berliner Handels-Gesellschaft in

Berlin oder bei der Hanuover’schen Bauk in Haunover und Filialen in

Empfang zu nehmen.

Die fernere Verzinsung der Anleihescheine hört von den genannten Tagen ab auf. Dabei bringen wir die Einlösung folgender bereits früher ausgelosten

Anleihescheine in Eriunerung :

von der UL., LEE., KV. üund V. Ausgabe (zum 2. Januar 1914): TIT. Ausgabe, Buchstabe B Nr. 143 über 500 4. ITT. Au?gabe, Buchstabe A Nr. 15 über 1000 4. 1V. Ausgabe, Buchstabe A Nr. 10 über 1000 M. V. Ausgabe, Buchstabe C Nr. 478 über 1000 #-.

von der VI. Ausgabe Buchstabe © Nr. 497 über 1000 4.

(zum 1. April 1914):

Buchstabe D Nr. 1846 und 2579 über je 500_-. i von der V1. Ausgabe (zum 1. Oktober 1912): Buchstabe C Nr. 1004 und 1005 über je 1000 4.

Buchstabe D Nr. 2364 über 500 4.

(zum 1. Oktober 1913):

Buchstabe C Nr. 668 und 931 über

je 1000 M.

Bu@stabe D Nr. 1710 und 1711 über je 500 4.

Stendal, den 8. Juni 1914.

Der Magistrat.

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

M 281.

Untersuhungs}achen. Aufgebote,

erlosung 2c. von Wertpapieren.

5. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellshaften.

1. 2 erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. b n taufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Dritte Beilage

Berlin, Montag, den 30. November

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis sür den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 309 -3.

6. Z Niederlassung 2c. 9. Bankausweise.

1914.

Erwerbs- und Butter enossenshaften. von ecptsanwälten: Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

“D Verlosung 2. von Wertpapieren.

[12] Bekanntmachuug. 3x 9/9 priv. Lindener Stadtanleihe vom Jahre 1885.

Von den laut Allerhöchsten Privilegs vom 8. April 1885 ausgegebenen Anuleihe- scheinen der Stadtgemeinde Linden vom A. Juli 1885 werden nach vor- \riftsmäßiger Auslosung folgende Stücke auf den L, Januar 1915 gekündigt:

Buchstabe A Nr. 23 und 34 über je 2000 M,

Buchstabe W Nr. 144 201 und 218 über je 1000 4,

Buchstabe Nr. 252 274 359 392 406 407 und 437 über je 500 M,

Buchstabe D Nr. 483 570 606 656 705 T16 727 758 791 793 810 812 822 884 897 913 923 und 937 über je 200 M.

Linden vorx Hannover, den 23. März

1914 Der Magistrat. Lodemann.

30469] Bekanntmachung.

Bei der am 3. Juni d. Js. fstatt- gefundenen Auslosung von vier- prozentigen Neidenburger Anuleihe- scheinen, welche auf Grund des Aller- böhhsten Privilegiums vom 5. Oktober 1885 in Höhe von 80 000 6 ausgegeben wurden, find folgende Nummern gezogen:

Buchstabe W Nr. 12 14 24 37 39 und 43 über je 500 # = 3000 #,

Buchstabe C Nr. 8 über 209 == 200. #.

Wir kündigen dieselben Hiermit zur Rückzahlung zum S. Januar 1915.

Die Auszahlung erfolgt gegen bloße Rückgabe der Anleihescheine nebst den noch niht fälligen Zinsscheinen und der An- weisung bei der hiefigen Kreiskommunal- Fasse, dem Bunkhause S. A. Samter Nachf. in Königsberg Pr., der Kur- und Neumärkischen Ritterschaftiichen Darlehnskaf}e in Berlin und der Bank der Oftpr. Landschaft in Königsberg und Allenstein.

Die Verzinsung der gekündigten Nummern Hört mit dem 1. Januar 1915 auf.

Neidenburg, den 13. Juni 1914.

Der Landrat.

E

5) Kommanditgesell- chaften auf Aktien und Aktiengesellschaften.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befinden sih aus\chließ- lich in Unterabteilung 2,

[69897] Hagener Gußstahlwerke Akt. Ges. Hagen i. W.

Unsere diesjährige, auf den 12. De- zember 1914 anberaumte ordeutliche Hauptversammlung wird hiermit auf den 23, Dezember 1914, Mittags 12 Uhr, verlegt. Zu dieser in den Geschäftsräumen der Deutschen Bank, Zweigstelle Hagen zu Hagen ti. W., statt- findenden Hauptversammlung werden die Aktionäre hiermit ergebenst eingeladen.

Tagesordnung: -

1) Vorlage des Geschäftsberichts und der Bilanz sowie des Gewinn- und Ver- lustkontos für 1913/14 und Beschluß-

fassung hierüber.

2) Vorlage des Berichts der Revisoren sowie Entlastung des Aussihhtsrats

5 und des Vorstands.

3) Wahl zum Aufsichtsrat.

4) Wahl von Rechnungsprüfern.

5) Angebot der Aktiengesellschaft Gelsen- kirhener Gußstahl- und Eisenwerke vorm. Munscheid u. Co. zu Gelsen- kirhen auf Uebertragung des Ver- mögens unserer Gefellshaft als Ganzes gemäß § 306 des Handelsgesetbucho unter Aus|luß dec Liquidation an die vorstehende AktiengeseUschaft gegen Gewährung von Aktien der Gelsen- firener Gesellshaft, und zwar der- gestalt, daß gegen nominal 5000 Aktien der übertragenden Gesellschaft nominal 2000 „6 Aktien der über-

nehmendenGesellschaft gewährt werden.

6) Antrag auf Genehmigung des die Uebertragung zu 5 bezwedtenden Fusionovertragsangebots.

Diejenigen Aktionäre, welche si an den Beschlüssen der Hauptversammlung be- teiligen wollen, haben ihre Aktien oder Depotscheine der Reichsbank über solche bis spätestens Sounabend, den 19. De- ¿ember 1914, Abends 6 Uhr, ent- weder bei dem Vorstaude dex Gesell-

Hagen i. W. oder bei einem Notar gegen eine Bescheinigung zu hinterlegen, weélhe zur Teilnahme an der Hauptver- fammlung berehtigt. Der Geschäfts- beriht nebs Jahresrechnung und Bilanz für das Betriebsjahr 1913/14 liegt seit dem 20. November zur Einsicht der Aktionäre im Geschäftslokale des Vor- stands auf. Auch können Druckexemplare desselben von diesem Tage ab von den genannten Anmeldestellen bezogen werden. Hageu i. W., den 29. November 1914. Der Uusfsichts8rat. Hugo Schmit, Vorsitzender.

[69886] Tellus Aktiengesellschaft für Bergbau- und Hüttenindustrie,

Frankfurt a. M. Einladung zur Generalversammlung am Dienstag, deu 22. Dezember 1914, Vormittags 1 Uhr, im Ge-

Frankfurt a. M., Neue Matnzerstraße 32. Tage®êorduung :

Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns des Geschäftsjahres 1913/14.

Die Aktionäre, welche an der Beshluß-

fassung der Generalversammlung teilnehmen

wollen, baben thre Aktien späteftens am

18. Dezember 1914 bei einer der

nachstehend verzeihneten Stellen oder bei

einem deutschen Notar zu hinterlegen:

bei der Mitteldeutschen Creditbauk, Fraukfurt a. M.,

bei der Fa. Gebrüder Sulzbach, Fraukfurt a. M.,

bet der Gesellschaftskasse, Fraukfurt a. M., Zeil 114

Frankfurt a. M., 27 November 1914.

Der Aufsichtsrat.

Dr. Sondheimer, Vorsitzender.

[69900] 4 z ; Aktienbrauerei Kempten in Kempten.

Wir beehren uns hiemit, uns. Herren Aktionäre zu der am Dk. Dezember 1914, Vormittags Al Uhr, im Kontor der Brauerei stattfindenden 26. ordenatlichea Geueralversamm- lung einzuladen.

Tagesordnung :

1) Geschäftsberiht des Aufsichtsrats und Vorstands sowte Vorlage der Bil anz und des Gewinn- und Verlustkontos.

2) Beschlußfassung über die Verwendung des Gewtnnübershufses.

3) Dechargeertéilung für den Aufsichtsrat und Vorstand.

Diejenigen Herren Aktionäre, welche der

Verjammlung beizuwohnen wünschen, werden ersucht, ihre Aktien bis spätestens 16, Dezember a. €- bei dem Vorstande uns. Brauerei in Kempten oder jo rechtzeitig bei cinem Notare vorzuzeigen, daß dessen Bestätigung bis dahiu beim Vorstande eingetroffen ist, wogegen dann die Eintrittskarten verabfolgt werden.

Kempten/Bayern, 26. November 1914.

Der Auffichtsrat.

Heinrih Schinabeck, Vorsißender.

[6991]) i

R. Stock & Co., Spiralbohrer-,

Werkzeug- und Maschinenfabrik Aktiengesellschaft.

Die Aktionäre werden zu der am Dieus- tag, den 22. Dezember 1914, Nach- mittags §27 Uhr. im Bureau der Elek- trishe Licht- und Kraftanlagen Aktien-Ge- sellsihaft, Berlin W., Köntgin-Augusta- straße 10—11, ftattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen. Zur Teilnahme an der Generalversammlung find diejenigen Aktionäre berechtigt, welche spätestens am 18, Dezember während der Geschäftsstunden bei der Gesellschaft oder der Effektenkasse der Deutschen Vank in Berlin ein doppeltes Nummern- verzeichnis der zur Tetlnahme bestimmten Aktien einreihen und ihre Aktien oder die darüber lautenden Hinterlegungsschetne der Reichsbank oder eines deutschen Notars hinterlegen.

Tagesorduung t

1) Vorlegung des mit den Bemerkungen des Aufsichtsrats versehenen Bevichts des Vorstandes über das Geschäftsjahr 1913/14 und Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung vom 30. September 1914.

2) Beschlußfassung über die dem Auf- sichtsrat und dem Vorstand zu erteilende Entlastung.

3) Feststellung und Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns.

4) Wahlen zum Aufsichtsrat.

5) Wahl von Nevijoren.

Berlin, den 28. November 1914.

N. Stock & Co. Spiralbohrer-,

pag und Maschinenfabrik

ktiengesellschaft. Dec Vorstand,

\{äftshaus der Mitteldeutschen Creditbank, |

[69903] Die auf Freitag, deu 4. Dezember d. Js., Nachmittags 2 Uhr, anberaumte Generalversammlung findet nicht statt.

Bekauntmachung.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrats der Thorner Holzhafen- Aktiengesellschaft: Hasse, Oberbürgermeister.

[69912] Aktienbrauerei zum Eberl -Faber in München.

Die Generalversammluug findet

[69905]

lung am Mittwoch, den 23. De- Thorn, den 24. November 1914. zember 1914, Nachmittags ¿4 Uhr, in unserem Geschästslokal.

haben ihre Aktien bis zum 17. De- _|zember 1914 bet der Gesellschaft an- zumelden.

Dampfziegelei Esbach Aktiengesellschaft in Coburg.

Außerordentliche Geueralversamm-

Tagesorduung : Neuwahl zum Aufsichtsrat. Teilnehmer an der Generalversammlung

Coburg, den 28. November 1914. Der Auffichtsrat. Amberg.

Samstag, den 19. Dezember 1914,

Vormittags 10 Uhr, im Saale des

(&berlbräufellers, Haus-Nr. 15 an der

Nojenheimerstraße, statt.

Tagesorduung :

1) Vorlage der Bilanz und des Rechen- \chaftberihts für das abgelaufene Ge- \chäftéjahr und die Besclußfassung hierüber.

2) Erteilung der Entlastung an Vor- stand und Aufsichtsrat.

3) Ergänzungswahl zum Aufsichtsrat.

Die an der Generalversammlung teil-

nehmenden Aktionäre haben ihre Aktien

oder ein glaubwürdiges Zeugnts über deren

Besitz bis spätestens inklusive 15, De-

zember a. C.

bei der Pfälzischen Bauk, Filiale Müuachen, Ncuhauserstraße Nr. 7, oder

im Bureau der Brauerei, Nosen- heimerstraße Nr. 17,

an den Werktagen während der Geschäfts-

stunden von 9—12 Uhr Vormittags und

von 3—6 Ubr Nachmittags zu vräsen- tieren, worüber Bestätigung und Eintritts- karte erteilt wird.

Der Auffichtsrat. Wilh. Biber. K. Sensfal.

(69917] Einladung

Zur ordentlichen Generalversammlung

auf

Mittwoch, den 23. Dezember 1914, Mittags 12 Uhr,

im Hotel Excelsior, Berlin (gegenüber dem Anhalter Bahnhof). Tagesordnung:

1) Vorlegung des Geschäftsberichts mit Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung und den Bemerkungen des Aufsichts- rats.

2) Beschlußfassung über Genehmigung der Bilanz und der Gewtnn- und BVerlustrechnung für das verflossene Gejchäftsjahr; Verwendung des Nein- gewinns.

3) Beschlußfassung über die Ent- lastung des Vorstands und des Auf- fichtsrats.

4) Wahl des Aufsicht83rats.

Hannover, den 27. November 1914.

Portland-Cementfabrik Alemannia Aktiengesellshaft. Der Aufsichtsrat.

Funke, Vorsigender.

I B i Mannheimer Aktienbrauerei

„Löwenkeller““.

Die nach § 26 der Gesellschafts\azungen abzuhaltende dieejährige 52. ordentlicbe Generalversammlung findet Mittwoch, den 30. Dezember 1914, Vor- mittags 11 Uhr, im Gesellschaftlokale B 6,15, statt. ;

Die Aktionäre werden hierzu eingeladen mit dem Bemerken, daß die Anmeldungen zur Tetlnahme gemäß § 25 der Satzungen späteftens bis ciusch%ließlich 24. De- zember l. J. unter Nachweis des Be- siy?es der Aktien auf unserem Bureau hier oder bet dem Bankhause E. Ladeu- burg, Frankfurt a. M., zu erfolgen

haben. Tagesorduung:

1) Vorlage des Rehnungsabschlusses mit Berichten des Vorstands und des Auf- ihtsrats.

2) Beschlußfassung verteilung 4

3) Entlastung des Vorstands und des A sichtsrats.

4) Auffichtsrats8wahl.

5) Wahl der Rechnungsprüfer.

Mannheim, den 28. November 1914.

Der Vorstand.

über die Gewinn»

[69909] Brauerei zum Fischer, I. Ehrhard A.-G. Schiltigheim.

Die Herren Aktienbesißer der Brauerei

zum Fischer, J. Ehrhard, A. G. “in

Sgiltigheim werden hierdurch zu- der am

Mittwoch, den 23. Dezember 1914,

um 11 Uhr Vormittags, tn Straß-

burg in einem der Säle der Aktiengesell- hat für Boden- und Kommunaikredit in Elsaß-Lothringen, Münstergasse 1, statt- findenden vierzehnten ordentlicheu

Generalversammlung ergebenst ein-

geladen.

Tagesorduung :

1) Berit des Vorstands über das Ge- schäftsjahr 1913/14,

2) Bericht des Aufsichtsrats,

3) Feststellung der Bilanz, der Gewinn- und Verlustrechnung ver 30. Sep- tember 1914 und Beichlußfassung über die Verteilung des Reingewinns.

4) Entlastung des Vo' stands.

5) Entlastung des Aufsichtsrats.

6) Neuwahl für etn austretendes Auf- sichtsratsmitglied.

7) Auélofung der am 1. Oktober 1915 zur Rückzahlung gelangenden Schuld- verichreibungen.

Zur Teilnahme an der Generalversamm-

lvng sind diejenigen Akttienb-siger berechtigt,

welche ihre Aktien spätestens fünf Tage vor der Versammlung bei dem Vor- stand, bei der obengenannten Bauk- gesellschaft, bei der Bauk von Elsaß und Lothringen oder bei einem Notar hinterlegt und die betreffende Eintritts- karte gelöst haben. : Schiltigheim, den 28 November 1914. Der Auffichtsrat. Geh. Kommerzienrat I. Schaller, Vorsitzender.

[69914] Die Aktionäre der

Bierbrauerei Actiengesellschaft vormals Gebrüder Hugger zu Posen werden hierdurch zu der am Mittwoch, den 23. Dezember d. J., Vormittags 1027 Uhr, in den Geschäftsräumen der Brauerei zu Posen, Grollmannwall, statt- findenden ordentlichen Generalver- sammlung einberufen. Gegeuftand der Tagesorduungt 1) Vorlegung der Bilarz und der Ge- winn- und Verlustrechnung für das mit dem 30 September 1914 es laufene Geschäftejahr und Bericht- erstattung des Vorstands und des Aufsichtsrats über die Bilanz und den Ge|\chäftsbetrieb. : 9) Beschlußfassung über die Bilanz, Ver- teilung des Reingewinns und Erteilung der Entlastung. 3) Aufsichtsratswahl. Diejenigen Aktionäre, welche in der Ge- neralversammlung ihr Stimmrecht aus- üben wollen, haben ihre Aktien nebst einem doppelten Verzeichnis spätestens bis zum Ablauf des vierten Tages vor dem Versammlungstage bei der Geschäfts- stelle der Gesellschaft zu hinterlegen oder die Hinterlegung bei der Reihsbauck, einem Notar oder in Berlin bei der Vank für Handel und Judustrie, M os Nationalbank für Deutsch- and, e E Commerz- und Diskouto- auf, in Breslau bei der Bauk für Hande" _ Und Judustrie, Filiale Breslau, in Posen bei der Oftbank für Handel und Gewerbe oder dereu De- pofitenkassen nachzuweisen. __ Aktionäre, welche nicht persönlich er- scheinen, können fih dur ihre legalen Vertreter oder durch mt \{riftliter Voll- Bu versehene Bevollmächtigte vertreten alten. Jede Aktie gewährt eine Stimme. Posen, den 28. November 1914. Vierbrauerei Actieugesellschaft vorm. Gebr. HDugger. Dex Aufsichtsrat. N. Hamburger, Kommerzienrat,

Aktienbrauerei ¿zum Löwenbríu in München.

Die Generalversammlung wird hier- mit auf Freitag, den 18. Dezember 1914, Vormittags LO0 Uhr, im Saale des Löwenb1äukellers (2. Stod), dahter, anberaumt. Die Herren Aktionäre, weldWe an der Generalversammlung teilzunehmen wün- schen, werden unter Hinweis auf § 17 der Statuten ersucht, die Anmeldungen unter Vorzeigung der Aktien oder unter Vorlage cines die Nummern derselben bestätigenden notariellen oder amtlichen Zeugnisses über deren Besi bis spätesteus 15. De- zember d. J. einschließlich bet der Direktion dex Gesellschaft, bei der Bayerischeu Vereinsbank in München oder bet dem Banthaus Anton Kohn in Nüruberg zu: bewirken. 5 Im Hinblick auf § 258 des Deutschen Handelsgesezbubs werden jene Aktionäre, welhe den Verhandlungen beiwohnen wollen, ersucht, ihre Eintrittskarten am Tage der Generalversammluug zwischen 9 und spätesteas 97 Uhr Vormittags behufs Entgegennahme der Stimmzettel in dem im 1. Stock des Lötenbräufellers gelegenen Saale ab- zugeben, um den yünftlichen Beginn der Beriammlung zu ermöglicken. München, den 28. November 1914. Der Auffichisrat. A. Franck, Vorsigender. Tagesordnung 2: 1) Jahresbericht. : 2) Feststell 1ng der Dividende und Er- tetlurg der Entlastung. 3) Auffichtsratswahl. [69916]

[69904] s BKrauerei-Gesellschaft-Eichbaum

(vorm. Hosmaun) Mannheim.

Die diecjährige ordentliche General-

versammlung findet am 19. Dezemver

191%, Vormittags 11 Uhr, im Eich-

baum, Stadtquadrat P. 5, Nr. 9, 2. Stock,

statt. : N Die Herren Akticnäre werden gebeten,

gemäß § 15 der Statuten fs: Gnt-

gegennahme der Eintrittskarten spätefteus am 2. Werktage vor dem Versamm- lungêtage ihre ‘Aftien - bei der Gesellshzaft selbst,

bei der Südd. Diskontogesellschaft AÆ.-G. in Mannheim,

bei Herrn E Ladeuburg in Frauk- furt a. M. /

zu hinterlegen oder sich über ihren Aktien-

besi bei dem Vorstande genügend aus-

zuweisen. Tagesorduung :

1) Geshäftsberiht und Rechnungs8ablage über das verflossene Geschäftsjahr unter Vorlage des Revifionsbesundes.

2) Bestimmung der Verwendung des Reingewinnes. j

3) An- und Verkauf von Grundstückten.

4) Entlastung des Vorstands und Auf- fichtsrats. :

5) Wahl des Auffichisrats und der Re- visoren. i

6) Beich'ußfafsung über rechtzeitig an- gekündigte Anträge des Aufsichtsrats oder der Aktionäre.

Maunuheim, den 28. November 1914. Der Vorstaud. Hofmann fr.

[69910] i

Die Herren Aktionäre unserer Gesell- schaft werden hierdur zu der am Sonn- abeud, den 19. Dezember 1914, Vormittags UU7 Uhr, im Sißungs- zimmer der Kaifer-Brauerei in Linden- N'cklingen stattfindenden ordenutlicheu Generalversammlung ergebenst eins geladen.

TageLorduung:

1) Vorlegung des Geschäftsberichts und. der Jahresbilanz für das Geschäfts jahr vom 1. Oktober 1913 bs zum 30. September 1914. :

2) Beschlußfassung über die Genehmigung dieser Bilanz und üder die Gewinn- verteilung.

3) Besblußtassung über die Entlastung des Auffichtsrats und des Vorstands.

Diejenigen Herren Aktionäre, welche an

der Generalverfammlung teilnehinen wollen, ¿cerden erfuht, ihre Aktien oder Hinter- legungs\heine nebst Nummernverzeichnis und Angabe der Gattung in doppelter Ausfertigung gemäß § 28 des Gesell scha!tsvertrages bis spätestens 18. De« zember 1914 in dem Gesellschafts- foutor zu Linden-Rikliugen oder bei der Vereinsbauk in Hamburg, Filiale Hannover, Sh'lierstraße, vorzuzeigen und dagegen die Einlaßkarte in Empfang zu nehmen. i Linden-Ricklingen, den 1. Dezember

1914. N Kaiser-Brauerei,

{aft oder bei der Deutschen Bank in Verlin odex deren Zweigstelle zu

Otto

Jos. Gsottschneider, Haus Luz,

Vorsitzender,

Or. Wilb Sihaefer: