1914 / 298 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

T E

E E E

e M Bt (2 demie SEIE R G Ae Zah B E 2A

H

D L A SNDE E E Sr R T E R e 6E Ai Be B E L N E E S (-ATM L” PAYE A E #2: 7-H

E S L

E. 11023.

“Herren von Nürnberg

21/7 1914. Fa. Fried. Erhard, Leimen b. Heidel- berg. 3/12 1914.

Geschäftsbetrieb: Anfertigung und Vertrieb von

Zigarrenfabrikaten. Waren: Zigarren, Zigaretten, Zi-

garillos, Rauch-, Kau- und Schnupftabak.

200549. E,

Tauberblick

24/7 1914. Fa. Fried. Erhard, Leimen b. Heidel berg. 3/12 1914.

Geschäftsbetrieb: Fabrikgtion und Vertrieb von Tabakfabrikaten. Waren: Zigarren, Zigaretten, Ziga- rillos, Rauch-, Kau- und Schnupftabak.

38 200550. R. 19163.

Gehurri

17/9 1914. Rinn & Cloos, Cigarrenfabriken, Heuchelheim-Gießen. 3/12 1914. Geschäftsbetrieb: Zigarrenfabrikation. Zigarren, Zigaretten, Rauch-, Kau- und tabak.

Waren: Schnupf

200552. W. 19782.

Frühlingskaiser

29/7 1914. Fa. L. buta, 9/12 1914.

Geschäftsbetrieb: Zigarrenfabrik und Handel mit Rohtabak und Tabalfabrikaten. Waren: Zigaretten, Zigarillos, Zigarren, Kau-, Rauch-, Roh- und Schnupf- tabak.

Wolff, Cigarrenfabriken, Ham

38. 200553. W. 19928.

Oberst

18/9 1914. MWaldorf-Astoria Company mit be- schräunkter Haftung Cigarettenfabrik, Hamburg. 3/12 1914.

Vertrieb von

Geschäftsbetrieb: Fabrikation und

Zigaretten. Waren: Zigaretten.

4, 200555,

18/7 1914. Wauderer - Werke vorm. Winklhofer & Jaenide, A.-G., Schönau-Chemniß. 5/12 1914.

Geschäftsbetrieb: Fabrikation und Vertrieb von Fahrrädern, Mo torrädern, Motorfahrzeugen, Metall bearbeitung8maschinen (Fräsmaschinen und Fräsvorrichtungen), Schreib- maschinen und Rechenmaschinen. Wa ren: Schreibmaschinen für sih sowie Bestandteile und Zubehörteile folcher Maschinen, soweit sie nicht aus Gummi hergestellt sind und Schreib- maschinen in Verbindung mit Ad- diermaschinen, Rechenmaschinen und Kuvertzubringern, fowie Bestand- und Zubehörteile aller vorgenannten Ma schinen, insbesondere Konzepthalter, Schubkästen, Pinsel, Bürsten, Radier shablonen, Walzenfreilauf, Tabula- toren, Tastenknöpfe, Tastenschoner, Kisten, Farbbänder, Farbbandumspul maschinen, Farbbandeinfärbemaschinen, Schreibmaschinen-Möbel aller Art wie Tische, Schränke, Versenkpulte, Bücher- und Aktenständer, Kartonagen, Schalldämpfer, ferner Vieltypen - Schreibmaschinen, Typenflachdruckmaschinen, Vervielfältigungsmaschinen und Apparate, Seidengaze für Vervielfältigungen, Wort- zähler, Walzenhärte-Meßinstrumente, Tastendruckrafi- Meßinstrumente, Glasplätthen-Schneidmaschinen, Ein- zelteile und Zubehörteile der zuleßt genannten Ma- ichinen und Apparate. Addiermaschinen für sich und in Verbindung mit Schreibmaschinen, sowie. deren Bestand- und Zubehörteile, insbesondere Schreibwalzenfreilauf, Tastenknöpfe, Glasscheiben, Tuchbezüge für Tasten bretter, Ständer, Wagen, Bücher- und Aktenständer, Möbel, Schußhauben, Kästen, Konzepthalter, Farb- bänder, Spulapparate für Rollenpapiere, Zubehörkästen, Werkzeuge, Ziffernringe und Schilder, Fndexstifte mit

11046.

M0

30/6 1914. Heinrich Wehr, Heiligenstadt, Eichsfeld. 3/12 1914. |

Geschäftsbetrieb: Vertrieb von allen Tabakfabri-

faten. Waren: Alle Tabakfabrikate.

4. 200554. N. 7846.

NOBA

30/1 1914. Nürnberger Metall- & Ladckierwarensfabrik vorm. Gebrüder Bing A.-G., Nürnberg. 5/12 1914.

Geschäftsbetrieb: Metall- und Lacierwarenfabrik. Waren: Haus- und Küchengeräte, nämlich : Tafelgeräte, Eß- und Trinkgeschirre, Serviergeräte. Apparate, Ge- schirre und Geräte zum Kochen sowie zur anderweitigen Zubereitung von Speisen und Getränken. Gefäße und Geräte zur Aufbewahrung von Nahrungs- und Genuß- mitteln und sonstigen Verbrauchsmaterialien. Be heizungs- und Beleuchtungsgegenstände (Petroleumöfen und sonstige Heizapparate, Kochapparate Ofenvorseber, Kohlen-, Holz- und Torfkästen, Ascheneimer, Kohlen löffel, Feuerhaken, Feuerzangen, Lampen, Leuchter, La- ternen, Reflektoren, Lampenschirme, Lichtlöscher, Licht- manschetten, Zylinderwischer, Feuerzeuge). Bade- und Waschgarnituren (Badewannen, Badeöfen, Duscheappa- rate, Badestühle, Dampferzeuger, Dampfbadeapparate, Armaturen für Badewannen und -öfen, Waschtische und Gefäße, Bidets, Seifenhalter und -dosen). Zimmer=- klosetts, Leibschüsseln, Klosettbürsten, Klosettpapier- halter, Toiletteartikel (Haarbrenneisen, Frisierscheren und -lampen, Zerstäuber, Flakons, Kamm-=-, Zahn- bürsten- und Schwammhalter). Leibwärmer, Herzwär- mer, Wärmflaschen, Juhalationsapparate, Geräte zum Waschen und Bügeln (Wasch- und Bügelbretter, Wasch- gefäße, Bügeleisen und =gestelle, Wäscheklammern, Wäschetrockner, Wäscheständer). Vorhanggarnituren, Schränkchen, Tischen, Etageren, Konsolen, Spiegel, Schatullen, Vogelkäfige, Aquarien, Ofen- und Wand- shirme, Spucknäpfe, Nachttöpfe, Körbe. Blumen-, Bücher-, FZeitungs-, Bürsten-, Keider-, Schirm-, Gläser-, Flaschen-z, Handtuchhalter, =-träger, -ständer. Spiele und Spielwaren, Zauberlaternen und andere optische Projektionsapparate, Rührmaschinen, Butter- maschinen.

_W. 19678.

und ohne Bleististhalter, Literatur und Tabellen. Vor- führung8mechanismen, Zählapparate. Rechenmaschinen für sich und in Verbindung mit Schreibmaschinen, Rechenschieber, Geldauszahlkassen, Portokassen, Ku- vertiermaschinen, Adressendruckapparate, Briefmarkenauf- flebemaschinen, Brieföffnungs3maschinen, Briefwagen, Brieflocher, Briefordner, Falzmaschinen, Gummiermaschi nen, Heftmaschinen, Kopiermaschinen, Kopierpressen, Blei- stiftspißmaschinen, Warenausgabeautomaten, Zeitauto- maten, Arbeitsfkontrollapparate, Einzelteile und Zubehör- teile der zuleßt genannten Maschinen und Apparate. Kontrollkassen und deren innere Nebenapparate, wie An- | zeigevorrichtungen, Scheckdrucker, Additionsvorrichtungen usw. sowie Bestand- und Zubehörteile der Kontrollkassen und der zugehörigen Vorrichtungen.

H. 31280,

5/11 1914. Sirshapothele Zahn & Seeger Nahf., Stuttgart. 5/12 1914.

Geschäftsbetrieb: Apotheke. iishe Präparate.

Waren: Pharmazeu-

3E. 200557. B. 31138.

AUio10 S668

3/7 1914. Wilhelm Benger 5/12 1914.

Géeichäfstsbetrieb: Trífot- und Strumpfswarenfabrifk. Waren: Gewitlie und gestrickdte Ober- und Unter- fleider, Stoffe zu denselben, Strickl- und Webgarne, Strümpse, Soden, Leibbinden, Schweißblätter, Seife.

Söhne, Stuttgart.

3d. E L 70.

——--

15/9 1914. Fabrik wasserdihter Wäsche Lenel, Ben- singer & Co., Mannheim-Neckarau. 5/12 1914.

Geschäftsbetrieb: Fabrik wasserdihter Wäsche. Waren: Wäsche aus Zelluloid und Gummi, insbesondere Kragen, Manschetten, Vorhemden, Chemisetts, Krawatten

200559.

Feldein

n fas 1914. Fa. Max Lehmann, Elberfeld. 4.

Geschäftsbetrieb: Sport- und Modewarengeschäft. Waren : Knieschoner (aus wasserdihtem Stoff bestehende Überzüge für die Kniee).

5/12

11; 200560. R. 19016.

Schildkröten- Kühlschiffglasur 1914

8/7 1914. Rosenzweig & Baumaun, Kasseler Far- ben-, Glasuren- und Ladckfabrik, Kassel. 5/12 1914. Geschäftsbetrieb: Farben-, Glasuren- und Lak fabrik. Waren: Kühlschiffanstrichmasse.

B. 30739.

16h. 200561.

O } E ND: f

(i

5/5 1914. Fa. Fr. Broeder, Demmin. 5/12 1914. Geschäftsbetrieb: Dampf-Getreide-Brennerei, Ver- trieb von Wein und Spirituosen. Waren: Wein und Spirituosen.

200562.

l

20/0 LOT4 5/12 1914: Geschäftsbetrieb: Glühstoff-Fabrikation. Glühstoff, Bügelkohle, Holzkohle.

200563.

Periodograph

Co LO E

Fa. Georg Lucas, Marktsteft a. M.

Waren: G. 16018.

22h.

Madison, Cóöln-Deut,

Gisholt Machine Company, V. Sl A Bol D Johnson, Rheinallee 76. 5/12 1914. Geschäftsbetrieb: Herstellung und Vertrieb von Zeit- und Fabrikationsfkontrollapparaten. Waren: Elek-=- tro-magnetisch betriebene Registrierapparate. 200564. N. 8121.

22/6 1914. Gebr. Niessen & J. Rosenbaum Fabrik landw. Geräte G. m. b. H., Eusfirhen. 5/12 1914. Geschäftsbetrieb: Fabrik landwirtschaftliher Ma- schinen und Geräte. Waren: Balanzepflüge und deren Ersatteile. Beschr.

. 13605.

Messid'or

26/6 1914. Deutsches Schiffsbettenwerk und Eisen- möbelfabrik Fisher & Eckmann G. m. b. H., Wands- bef-Hamburg. 5/12 1914.

Geschäftsbetrieb: Herstellung und Vertrieb me- taklener Möbel und Bettstellen. Waren: Metallene Möbel und Möbelteile, Bettstellen, Bettstellenzubehör, nämlich Matraßzen, Kissen, Bolzen, Röhren, Schrau-

24 200565. D

und sonstige Leibwäsche.

Änderung in der Persou des Vertreters.

4 152227 (A. 9208) R.-A. v. 19. 12. 1911.

Jetiger Vertreter: Patentanwalt C. Schmidtlein, Berlin SW. 11. Die früheren Patentanwälte A. du Bois Reymond, Max Wagner, G. Lemke, Berlin sind in Wegfall gekommen. E 9a 19171 (St. 620) R.-A. v. 6. 10. 1896.

Jevige Vertreter: Rechtsanwälte Max Friedrich B är- winkel und Friy Hoffmann, Leipzig. Der bisherige Vertreter Friedrih Emil Bärwinkel is in Wegfall gekommen.

Änderung in der Person des Juhabers.

9a 80466 (C. 4948) R.-A. v. 21. 7. 1905. Firma der Zeicheninhaberin geändert in: Coutinho,

Caro & Co.

22b6195346 (C. 15174) R.-A. v. 30. 6. 1914. Umgeschrieben am 8. 12.1914 auf: Società Fta-

liana „„Cines8“‘, Rom. Vertreter: Rechtsanwalt Dr,

Ernst Frankenstein, Berlin, Taubenstr, 8.

21 21504 (G. 1191) R.-A. v. 29. 1. 1897. Umgeschrieben am 11. 12. 1914 auf: Wilhelm Zit:

fow vormals Grosch & Zitkow, Rudolstadt.

9b 1508 - (M. 62) .R.-A. v. 11. 1. 1895, Firma der Zeicheninhaberin geändert in: Remscheider

Bohrerfabrik Friedr. Aug. Mühlhoff, Remscheid-

Rath.

924137039 (D. 9287) R.-A. v. 6. 12. 1910. Umgeschrieben am 11. 12, 1914 auf: Drahtwerk

Bergerhammer Adolf vom Braucke jr., Berge.

Löschung wegen Ablaufs der Schußfrift.

Gelöscht am 11, 12, 1914. 20c 672 (H. 25) R.-A, v, 4. (Jnhaber: J. G. Hebart, Nürnberg). L 1948 (B. 291) R.-A. v. 25. 1. Ä A (D 2 ù 2680 (B. 280) À f 11642 (B. 2075) Ms O A (Inhaber : Vereinigte leonische Fabriken, Nürnberg). 206 2108 (K. 385) R.-A. v. 1. 2. 1895. " 2165 (K. 380) " " M 2109 N 383) i 2512 (K. 374 Á H LOLO (N. 378) ,„ H. it 2543 (K. 8375 4 19, "n 2565 (K. 376) " " "n (Jnhaber: Gottlieb Kummer, Nürnberg). 20b 6430 (D. 352) R.-A. v. 28. 5. 1895. 4 6436 (D. 360) O ü " 6536 (D. 359) "1 1) "n I" " (Jnhaber: Deutsch - Amerikanische Petroleum-Gesellschaft, Bremen). 32 6979 (F. 506) R.-A. v. 28. 6. 1895, (Jnhaber: Johann Froescheis Lyxra - Bleistift - Fabrik, Nürnberg. 20b S226 (P. 280) R.-A. v. 27. 8. 1895. (Jnhaber : Vereinigte Pechelbronner Oelbergwerke, Gef. m. b. H., Pechelbronn). 2 8990 (G. 78) R.-A. v. 13. 9. 1895. 11 10587 (G. 205) E B H Jnhaber: Dr. Graf & Comp., Neubabelsberg). 9b I1119 (Sch. 902) R.-A. v. 29, 11. 1895. (Jnhaber: Th. Schmale & Sohn, Haspe i. Westf.). 9f 16500 (H. 1657) R.-A. v. 29. 5. 1896. (Fnhaber: Helmreih & Co., Mannheim). 10 72951 (A. 4766) R.-A. v. 4. (Jnhaber: Achenbach & Co., Hamburg). 28 73021 (K. 9296 R.-A. v. 8. 11. 1904. ‘Jnhaber: Krey & Sommerlad, Niedersedlit). 9b 73090 (K. 9306) R.-A. v. 8. 11. (Jnhaber: F. W. Klever jun., Solingen). 34 73123 (P. 4090) R.-A. v. 8. 11. 1904. (Jnhaber: Robert Panzlaff, Bremen ). 23 0LeO (L: 0944), N-A. v: 11. 11; (Jnhaber: Otto Lachmann, ElberfelD). 2 13224 (I. 3242) R.-A. v. 11. Jnhaber: Richard Traffehn, Berlin). 5 74495 (W. 5566) R.-A. v. 16. (Jnhaber: Joseph Weiler, Pforzheim). 27 74687 (R. 6171) R.-A. v. 23. (Jnhaber: Carl Roscheck, Düren). 22a 75050 (F. 5262) R.-A. v. 8. (Jnhaber: R. Fiedler, Berlin). 27 75587 (S. 6922) R.-A. v. 24. 1. 1905. (Jnhaber: Felix Schoeller & Bausch, Neu-Kaliß). 771ST (R. 6130) R.-A. v. 24. 83. 1905. Rheinische Maschinenfabrik, G. m. b.

12, 1894.

1895,

1 t t c I Q

"”

11. 1904. 1904,

1904. . 1904. 2. 1904. 2, 1904.

5 L900,

23 (Fnhaber : Neuß a. Rh. ). i 22b 81046 (E. 4068) R.-A. v. 18. 8. 1905. (Jnhaber: Electricitäts - Gesellschaft Zschockelt m. b. H. Dresden-A. ). Erneuerung der Aumeldung. Am 14. 4. 1914. 62). Am 16. 7. 1914. 4948). Am 4. 9. 1914. 408). Am 14. 9. 1914. 319). Am 15. 9. 1914. 185). Am 28. 9. 1914. 297), 34 4357 Am 16. 10. 1914. 351), 18 9615 405). 28559 Am 20. 10. 1914. 178). 266 7100 Am 3. 11: 1914. (D. 2077).

9b 1508 (M. 9a 80466 (C. 4540 (W. 6126 (C. 5887 (St. 4356 (G.

9b 83764 (W. 34 6173 (A.

4027 (V. 22b 77218 Am 10. 11. 1914.

28 4302 (S. 8339). Berlin, den 18. Dezember 1914,

Kaiserliches Patentamt. Robolski.

26b

ben, Nieten, Nägel.

erlag der Expedition (Koye) in Berlin. Dru oon P. Stankiewicz" Buchdruerei G. m, b. H., Berlin 8SW. 11, Bernburgerstraße 14.

beutel, Zelibahnen usw.),

Deutscher Reichsanzeiger

Königlich Preuf

Staatsanzeiger.

5

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 5 / 40 „ß. | ___ÉFPLN } j Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Berlin außer | Tre E A Bi j

den Postanstalten und Zeitungsspeditenuren für Selbstabholer

auch die Expedition SW. 48, Wilhelinstraße Nr. 32.

Einzelne Uumzern kosten 25 S. ee ————— bt tit

¿ 298.

T G T

Snhalt des amtlichen Teiles:

Bekanntmachung, betreffend Ausfuhr- und Durchfuhrverbote. Ordensverleihungen 2c.

Deutsches Reich. Ernennungen 2c.

Verordnung, betreffend anderweite Regelung der Paßpflicht.

Bekanntmachung über eine Aenderung des Gesehes, betreffend Höchstpreise, vom 4. August 1914, und der Bekanntmachung über Höchstpreise, vom 28, Oftober 1914.

Bekanntmachung über die Vertretung eines Genossen in der (Generalversammlung einer Erwerbs- und Wirtschaftsgenossen- schaft und über das Ausscheiden aus der Genossenschaft.

Bekanntmachung, betreffend die Fristen des Wechsel- und Scheck- rechts für Elsaß-Lothringen, Ostpreußen usw.

Anzeige, betreffend die Ausgabe der Nummer 114 des NReichs- geseßblatts.

Erste Beilage:

Personalveränderungen in der Armee.

Königreich Preußen. Ernennungen, Charafterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen. Bekanntmachuna, betreffend die französischer Unternehmungen.

zwangsweise Verwaltung

6

Vekaunuttnachung.

Auf Grund des § 2 der Kaiserlihen Verordnung vom 31. Juli 1914, betreffend das Verbot 1) der Ausfuhr und Durchfuhr von Waffen usw., 2) der Ausfuhr und Durchfuhr von Rohstoffen, die bei der Herstellung und dem Betriebe von Gegenstäuden des Kriegsbedarfs zur Verwendung gelangen, 3) der Ausfuhr von Verpflegungs-, Streu- und Futtermittein, 4) der Ausfuhr von Kraftfahrzeugen usw, 5) der Ausfuhr und Durchfuhr von Verbandmitteln usw., bringe ih nachstehendes zur öffentlihen Kenntnis :

I. Es wird verboten die Ausfuhr und Durch- fuhr von:

Pottasche aller Art (Nummer 290 des Zolltarifs) :

Kupfervitriol (Nummer 296 des Zolltarifs) :

Holzgeist (Methylalkohol), gereinigt (Nummer 350a des statistishen Warenverzeichnisses) ;

Kalium, chlorfsaurem (Kaliumchlorat) und Natrium, chlor- saurem (Natriumchlorat) ;

Lichten (Kerzen) aller Art aus Wachs, Zeresin, Paraffin, Stearin, Walrat, Talg oder dergl., mit Ausnahme von Nachtlichten aller Art;

Türkischrotöl : Z

Schmierseife, aemeiner weicher (Kaliseife, Faßseife); Seife, fester, jeder Art:

Nickelvilriol (\{chwefelsaurem Nickel, Nickelsulfat) und Nikel- {lamm zur Verhüttung ;

Drahtscheren aller Art;

Kabeln du Art ohne Rücksicht auf den Gesamtkupferquer-

nitt;

Handlampen und Leuchtstäben, bei denen das Licht dur Trockenbatterien erzeugt wird, sowie von allen Bestand- teilen, au denen der Batterien ;

natürlihem und künstlihem Gerbefett (Degras) der Nummer 130 des Zolltarifs, auch folchem aus orydiertem Tran S der Nummer 131 des Zolltarifs, Klauenöl, Knochenöl ;

tierischen Abfällen jeder Art in rohem Zustand und daraus hergestellten Düngemitteln; tierishem Dünger; Woll- staubdünger.

IT. Es wird verboten die Ausfuhr von:

1) a. Kälbermägen in jeder Beschaffenheit, Lab;

b, mit Wirkung vom 1. Januar 1915 ab: Jutesäcken, die als Umschließung von Waren mit diesen mitausgeführt werden sollen, außer solchen, die nachweislih zur Befüllung im Junland vorher ein- geführt sind oder deren Wiedereinfuhr nah Enitleerung im Ausland sichergestellt ist. i

TIT. Aufgehoben wird das Verbot der Aus- und

Durchfuhr von: Kreide einschl. der sogenannten Neuburger Kreide (Neuburger Kieselkreide) ; Schmelz-(Email-, Glas-, Porzellan-)Farben. __ IV. Das Verbot der Aus- und Durchfuhr von leeren Jute- ge O durh Ziffer I] b dieser Bekanntmachung nicht rührt.

V. Das Verbot der Aus- und Dur(hfuhr von Baumwoll: stoffen in Ziffer 2 der Bekanntmachung vom 6. September 1914 („Reich8anzeiger“ Nr. 210 vom 7. September 1914) wird e r- weitert auf: Baumwollgewebe für -Ausrüstungsstücke (Brot- für Bekleidungsgegenstände und für

m ——S 7 D Ae Í ä l —ck G “s

E ——— immrr -- 8

Anzeigenpreis für den Roum einer 5 gespaltenen Einheits- zeile 309 „, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 50 „4,

Anzeigen uimmt an:

die fiöniglihe Expedition des Reichs- und Staatsanzeigers

Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

der, Abends.

Wäsche, soweit diese Gewebe aus Garnen von Nr. 6 bis 25 englisch hergestellt find.

__VI. Unter das Verbot der Aus- und Durchfuhr fallen nicht Stickereien der Zolltarifnummer 465.

VIL. Jn Ziffer IV der Bekanntmachung vom 4. Oktober 1914 („Reichsanzeiger“ Nr. 234 vom 5. Oktober 1914) sind hinter „photographishe Apparate“ die Worte „mit Objektiven mit einer Brennweite von über 210 mm oder einem Helligfeits- grade bis einschließlih f: 5“ zu streichen.

VIIT. Jn der Bekanntmachung in der Nummer 281 des „Reichsanzeigers“ vom 30. November 1914 muß es heißen:

L. Es wird verboten die Ausfuhr und Durchfuhr von: „Photographishen Objeftiven statt photographischen Objekten.

Berlin, den 18. Dezember 1914.

Der Stellvertreter des Reichskanzlers. Delbrü.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dein Kreisdepuiierten Ecfoldt in Moys, Landkreis Görliß, den Königlichen Kronenorden dritter Klasse,

dem Bürgermeister a. D. Meyer in Crefeld den König- lihen Kronenorden vierter Klaße,

dem Kantor und Lehrer a. D. Klose in Liegniy und dem Lehrer a. D. Haus in Saarbrückten den Adler der Jnhaber des Königlichen Hausordens von Hohenzollern,

den Oberbahnassistenten a. D. Hassel in Stralsund, Jse in Charlottenburg und dem Eisenbahnassistenten a. D. Sommer in Verlin-Lichterfelde das Verdienstkreuz in Gold,

dem Eisenbahnzugführer a. D. Eichelbaum in Berlin das Verdienstkreuz in Silber,

dem Eisenbahnleitungsaufseßer a. D. Lehnisch in Berlin, dem Eisenbahnweichensteller a. D. Lüdtke in Berlin-Schöne- berg und dem Vorarbeiter Verkenz bei der Geschoßfabrik in Spandau das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens,

dem Privalförster Lo hf in Sythen, Kreis Coesfeld, den Eisenbahnweichenstellern a. D. Hampe in Berlin-Tegel, Piez, Schiele und Vierath in Berlin, den Eisenbahn- stationsshaffnern a. D. Karsten in Berlin-Schöneberg und Koglin in Berlin, dem Aushilfsbahnwärter a. D. Dörband in Gramzow, Mecklenburg-Streliß, dem Eisenbahndepeschen- boten a. D. Krüger in Berlin - Lichtenberg, dem bis- herigen Eisenbahnvorsattler Möbius in Hannover, dem bisherigen Eisenbahnvorstelmaher Pollack in Langenbielau, Kreis Reichenbach, dem bisherigen Eisenbahn- shlosser Korte in Berlin, dem bisherigen Eisenbahn- tishler Hach meister in Linden, Hannover, den bisherigen Eisenbahnoberpußzern Schneider in Berlin-Schöneberg und Tüngler in Stendal, den bisherigen Eisenbahnmaschinen- pußern Jeroch in Berlin, Müller in Stendal und Ruschke in Freienwalde, Oder, dem bisherigen Eisenbahn- hilfswächter Karow in Berlin, dem bisherigen Eisenbahn- maschinenarbeiter Pufahl in Stargard i. Pomm., dem bis- herigen Eisenbahnhandarbeiter Schulz in Stendal, dem bis- herigen Bahnhofsarbeiter Gagelmann in Wahrburg, Land- kreis Stendal, und dem bisherigen Bahnunterhaltungsarbeiter Blu me in Stendal-Nôxe das Allgemeine Ehrenzeichen,

dem Vizefeldwebel Nähring, „dem Sergeanten Hör- mann, dem Sanitätsunteroffizier Schuster, dem Gefreiten Mucha, sämtlich im Königs-JInfanterieregiment (6. Lothringischen) Nr. 145, dem bisherigen Eisenbahnformer Rohde in Neu- tölln, dem bisherigen Eisenbahntishler Newiger, dem bis- herigen Eisenbahnmaschinenpußer Schulze, beide in Berlin, dem bisherigen Eisenbahngüterbodenarbeiter Naabe in Stendal, dem bisherigen Eisenbahnbetriebsarbeiter Fiedler in Berlin-Lanfwißz, dem Arbeiter Eich stedt bei der Geschoßfabrik in Spandau, den bisherigen Bahnhofsarbeitern Böhnîe in Bornstedt, Kreis Osthaveliand, und Flöthen in Drewig, Kreis Teltow, das Allgemeine Ehrenzeichen in Bronze sowie

dem Leutnant Specht, dem Leutnant der Reserve Schalk und dem Unteroffizier Mo ß, sämtlih im Königs-Jnfanterie- regiment (6. Lothringischen) Nr. 145, die Rettungsmedajlle am Bande zu verleihen.

Seine Majestät der Kaiser und König haben Aller- gnädigst geruht :

dem Staatssekretär des Auswärtigen Amts, Wirklichen Geheimen Rat von Jagow die Erlaubnis zur Anlegung des

L

von Seiner Majestät dem König von Bayern ihm verliehenen

Großkreuzes des Militär-Verdienftordens zu erteilen.

Deutsches MVeich. Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht:

BVeLrorodouuttt4, betreffend anderweite Regelung der Paßpflicht. Vom 16. Dezember 1914.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen 2c. verordnen auf Grund des Geseßes über das Paßwesen vom 12. Oktober 1867 (Bundesgesegbl. S. 33) im Namen des Reichs für das Reichsgebiet, mit Ausnahme Elsaß-Lothringens, was folgt : ¿ O

Bis auf weiteres ist jeder, der das Reichsgebiet verläßt oder der aus dem Ausland in das RNeichsgebiet eintritt, verpflichlet, sich durch einen Paß über seine Person aus- zuweisen.

Den Militärbefehlshabern bleibt vorbehalten, nah Benehmen mit den zuständigen Landesbehörden für einzelne Grenzbezirke und bestimmte Zeiträume den Uebertritt gewisser Arten von

| Personen über die Reichsgrenze auch mit anderen Ausweisen

als Pässen zuzulaffen. )

Q

eder Ausländer, der ich im Neichsgebiet aufhält, ist verpflichtet, sih durch einen Paß über seine Person auszuweisen.

Die Militärbefehlshaber können für Fälle, in denen die Beschaffung eines Passes nicht möglich ist, nah Benehmen mit den zurändigen Landesbehörden die Anerkennung anderer amt- licher Papiere als genügenden Ausweis zulassen.

Q

Die nah § 1 Abs. 1 und § 2 Abs. 1 erforderlihen Pässe müssen mit einer Personalbeshreibung und mit einer Pho- tographie des Paßinhabers aus neuester Zeit m:t dessen eigen- händiger Unterschrift unter der Photographie sowie mit einer umtlichen Bescheinigung darüber versehen fein, daß der Paß- inhabec tatsählich die durch die Photographie dargenellte

Person ist und die Unterschrift eigenhändig vollzogen hat. Die Photographie ist auf dem Paß aufzukleben und amtlich derart abzustempela, daß der Stempel etwa zur Hälfte auf der Photographie, zur anderen . Hälfte auf dem Papier des Passes angebracht ist.

Die im Abs. 1 vorgesehene amilihe Bescheinigung muß von der zuständigen Polizeibehörde oder von dem Gejandten oder Berufsfonsul des Landes, dem der Paßinhaber angehört, ausgestellt fein; im Ausland genügt auch eine gerichtliche oder notarielle Bescheinigung.

Ausländische Päfse, die zum Eintritt in das Reich8gebiet verwendet werden follen, bedürfen außerdem des Visa einer deutschen diplomatischen oder fkonsularischen Vertretung. Die Visierung ist zu verweigern, wenn Bedenken geaen die Person des Paßinhabers bestehen oder wenn den Vorschriften des Abjf. 1 nicht genügt ist.

__ Die Militärbefeblshaber können nach Benehmen mit den zuitändigen Landesbehörden für einzelne Grenzbezirke und be- stimmte Zeiträume gewisse Arten von Personen von der im bf. 3 vorgesehenen Visapflicht befreien. "

L E

Wehrpflichtigen Deutschen im Jnland dürfen Päße nur mit Zustimmung des Beziriskommandos ausgestellt werden, in dessen Kontrolle fie stehen; soweit für Wehrpflichtige eine solche Kontrolle nicht besteht, ist die Zustimmung desjenigen Bezirks- kfommandos erforderli, in dejfen Bezirk die Wehrpslichtigen ihren Wohnsiz oder dauernden Aufenthalt haben.

4

Diese Verordnung tritt mit dem 1. Januar 1915 in Kraft. Mit dem gleichen Zeitpunkt treien die Verordmung, betreffend die vorübergehende Einführung der Paßpfliht, vom 31. Juli 1914 (Reichs-Gesezbl. S. 264) sowie alle seit diejem Tage zur Regelung ‘des Grenzverkehrs erlaffenen Bestimmungen, soweit sie die Paßpflicht betreffen, außer Kraft. ;

Urêundlih unter Unserer Höchsteigenhändigen Untetöährift und beigedrucktem Kaiserlichen Infiegel. Y

Segeben Großes Hauptquartier, den 16. Dezember 1914.

(L. 8.) Wilhelm. Delbrü ck.

Bekanntmachung über eine Aenderung des Geseges, betreffend Höthsb preile, vom 4. Augusi 1914 (Neids-Gesezbl. S. 339), und der Bekannimachung üder Höchstpreise, vom Oktober 1914 (Neihs-GesezbLl. S. 458).

Vom 17. Dezember 1914.

28.

undesrat hat auf Grund des & 3 des Gesezes über je Ermächtigung des Bundesrats zu wirisaftlichen ahmen uw. vom 4. August 1914 (Reichs-Gejegbl. S.

folgende Verordnung erlassen :

den vortragenden Nat im Reichsjustizamt, Geheimen Res« | gierungsrat Dronke. zum Geheimen Oberregierungörat zu ;

ernennen,

i ständ

Artikel 1. I S 1 des Ge‘eges betreFend HöSüipreise. vom 4. Augast 1914 (Reicds»-Gesetdi. S. 339) erbäi t foigemd ¿endem Wîag D: E Der Bundesrat kann beiti daß aud für aadere Gegene Déchiipreife festgesetzt werden. : #