1914 / 300 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Burg, Bz. Magdeb. [74859] In dem Konkursverfahren über das Vermöaen der Frau Euma Stolle, i .. Rofiberg, in Burg b. M., Jn- aberin der Firma Fügmann & Comp. Nchf., daselbst, ist zur Prüfung der nach- träglih angemeldeten Forderungen Termin auf den 7. Januar 1915, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem Königlichen

Amtsgericht in Burg b. M. anberaumt. Burg b. M., den 15. Dezember 1914.

Der Gerichts\chretber des Königlichen Amtsgerichts.

Cöln, Rhein. [74873] Konkursverfahren, .

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des inzwishen verlebten Kauf- mauus Eduard Wolff, zeitlebens Cöln, Bonnerstr. 33 wohnhaft, wird, nachdem der in dem Vergleichstermine vom 7. No- vember 1914 angenommene Zwangdver- gleih durch rechtskräftigen Beschluß vom 14. November 1914 bestätigt ist, hierdurch aufgehoben.

Cöla, den 12. Dezember 1914. Königliches Amtsgericht. Abt. 65. Cöln, Rhein. [75037] Konkursverfahren.

Das Konkur8tverfahren über das Ver- mögen der Ehefrau Friedrich Stors- berg, Katharina geb. Rech, in Cölu, Severinstraße 230, Inhaberin eines VPartiewarengeschäfts, wird mangels Masse eingestellt.

Cöln, den 17. November 1914.

Komgliches Amtsgericht. Abteilung 6.

Danzig. Konkursverfahren. [75212]

Sn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Karl Liedtke in Danzig, Heiligegetstgasse 96, ist zur Abnahn.e der Schlußrehnung des Ver- walters, zur Erhebung von Einwen- dungen aegen das Schlußverzeihnis der bei der Verteilung zu berücksichtigenden Forderungen sowie zur Anhörung der Gläubiger über die Erstattung der Aus- lagen und die Gewährung einer Ver- gütung an die Mitglieder des Giäubiger- ausschusses der Schlußtermin auf den 15. Januar 1915, Vormittags A107 Uhr, vor dem Königlichen Amts- gerichte bierselb, Neugarten Nr. 30, Zimmer Nr. 220, 11 Treppen, bestimmt.

Dauzig, den 16 Dezember 1914.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Dorsten. Sonfurêverfahrem. [74863] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Ewald Kleining, früber in Dorsten, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wird nach erfolgter Abbaltung des Scblußtermtns hie! durth aufgehoben. Dorsten, den 16. November 1914. Köntgliches Amtsgericht.

Dorsten. Ronfursverfahren [74864] Das Konkursverfahren über das WVer- mögen des Klempnermeisters Ferdinand Berndt in Marl wird nach erfo!gter Ab- haltung des Schlußtermins hierdurch auf- gehoben. ; Dorsten, den 16. November 1914. Königliches Amtsgericht.

Erfurt. Roufurêverfahren. [74857]

Sn dem Konkursverfahren über. das Vermögen des Kaufmanns Rudolf Zeutgraf in Erfurt, Paulstraße 29/30, wird nach erfolater Abhalturg des Schluß- termins das Verfahren hierdurch aufge- hoben.

Erfurt, den 15. Dezember 1914.

Königliches Amtsgericht. Abteilung 9.

FErxurt. Sonfur8verfahren. [74858]

Fn dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Bucbhbindermeisters WMil- helm Gleiß in Ecfurt wird das Ver- fahren eingestellt, weil eine den Kosten des Verfahrens entsprehende Konkursmasse nicht vorhanden ift. s

Erfurt, den 15. Dezember 1914.

Königliches Amtsgericht. Abteiiung 9.

Es€hwes e. [75028] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Händlers Philipp Stre- hardt in Eschwege wird nach Abhaltung des Stlußtermins aufgehoben. Eschwege, den 14. Dezember 1914. Königliches Amtsgericht. Abt. 11.

Grätz, BZ. Posen. [75044]

An Stelle des verstorbenen Zitegelei- besizers Bitterkleit wird der Kantor Kroente hier zum Verwalter des Konkurtes über das Vermögen der Firma Th. Kleemann 1. Komp. in Opalenitza ernannt.

Gräst, den 17. Dezember 1914.

Königliches Améegeribt. N. 5/08.140.

Grünberg, Schles. [74887] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen tes Kaufmanus Willy Martin hier wird aufgehoben. Amtsgericht Grünbera i. Schl, 16. Dezember 1914.

Gottesberg. : 5 [75205] Fn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Handelsmanns Gustav Herzog in Gottesberg ist infolge eines von dem Gemeinshuldner gemachten Vor- {lags zu einem Zwangsvergleihe Ver- gleihêtermin auf den 15. Januar 1915, WVormittaags 10 Uhr, vor dem unter- zeihneten Geriht, Zimmer Nr.4, anberaumt. Ger Vergieichsvor1chlag ist auf der Gerichts- schreiberei des Konkursgeri1s zur Einsicht der Beteiligten ntiedergeleat. Gottesberg, den 2. Dezember 1914. Königliches Umtégericht.

¿

Guttisétadt. [75220] Konkursverfahren. : Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Hotelpächters Exnst Behrend von hier wird, nachdem der in dem Ver- gleihstermine am 5. August 1914 ange- nommene Zwangsvergleich durch rechts- kräftigen Beschluß vom 5. Auaust 1914 bestätigt ist, des Schlußtermins hbierdurch aufgehoben. Guttstadt, den 17. Dezember 1914. Köntgliches Amtsgericht.

Halberstadt. Konkursverfahren. ( Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmauus Otto Heine- mo-un in Halberstadt wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Halberstadt, den 14. Dezember 1914. Königliches Amtsgericht. Abt. 4.

[74862]

Hermsdorks, Kynast. 75045] Bekanntmachung in der Matthey"shen Konkurssache von Schreiberhau. Jn der am 5. Jauuar 1915, Vormittags 10 Uhr, an- stehenden Gläubigerversammlung foll au über die Genehmigung des Verkauss des MWarenlagers im ganzen Beschluß ge- faßt werden. e (Kynast), 15. Dezember 914. Königl. Amtsgericht.

Hermsdorf, Kynmast. [75043]

Besonderer Prüfungstermin für die in der Bermigschen Konkurs)ache von Giers- dorf neu aagemeldeten Forderungen wird auf den 5. Jauuar 1915, Vormittags 9 Uhr, im hiesigen Gerichtogebäuode, Zimmer XV, anberaumt.

Hermsdorf (Kynast), 16. Dezember

1914. Königl. Amtsgericht.

Herrmstadt. [75039]

Die Bekanntmachung vom 12. d. Mts. in der Dempeschen Konkurssache wird dahin vervollständigt, daß der auf den 19, Jauuar 1925, Vormittags 10 Uhr, angeseßte Schlußtermin au zur Be\chlußfassung der Gläubiger über die nicht verwertbaren Vermögensstüde fowie zur Anhörung der Gläubiger über die Erstattung der Auslagen und die Ge- währung einer Vergütung an die Mit- alièdder des Giäubigeraus\husses be- stimmt ift.

Herrnstadt, den 18. Dezember 1914. Der Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts.

Wohenmstein-Ernstthal. [75036]

Das Konkursy?rfahren über das Ver- mögen der Unionbrauerei G. m. b. Ÿ. in Hoheustein-Erustthal, wird nach Ab- haltung des Schlußtermins hierdrch auf- geboben.

Hohenstein - Erustthal, den 17. De- zemb:r 1914.

Königliches Amtsgericht.

Jerichow. Beschlufß. [74850]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Erich Sawaßtki, früh-r in Jerichow, jeßt in Berliu- Wilmersdorf, Piariserstiaße 46, wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

Jerichow, den 11. Dezember 1914.

Königliches Amtsgericht.

Lippstadt. [75027] Im Theodor Sterneborgschen Kon- kurse soll die Schlußvertetlung ertolgen. Bei einer verfügbaren Masse von 79 521,82 M find zu berüdsfihtigen 2278 569 65 f Forderungen ohne Vorrecht. Lippstadt. den 14. Dezember 1914. Kallenbach, Bureauvorsteher, gerihtlih bestellter Vertreter des Konkursverwalters.

Lübeck. [74881] Im Konkursverfahren über das Vermögen des Ingenieurs Friedrih Wilhelm Otto Schwartzkopf, alleinigen Inhabers der Firma Otto F. Schwartzkopf in Lübeck, wird ter Rechtsanwalt Dr. Benda in Lübeck zum stellvertretenden Verwalter für den einberufenen Rechtsanwalt Fehling bestellt. Lübecck, den 15. Dezember 1914. Das Amtsgericht. Abt. 2.

Merseburg. [74860] Das Korkurésverfahren über das Ver- mögen des Bäckermeisters Paul Spott in Keuschberg wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Merseburg, den 14. Dezember 1914. Königliches Amtsgericht. Abt. 1.

Mogilno. Beschluß. [75207] Das Konkursverfahren über das Ver- mêgen des Kaufmanns Heliodor Soinski in Pakosh, vertreten durh feinen Vater, den Hausbesißzer Johann Soinéki in Pakosh, wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Mogilno, den 16. Dezember 1914. | Königliches Amtsgericht.

Mühldorf. [75033] Das K. Amtsgericht Mühldorf hat mit Beschluß vom 15. Dezember 1914 das Konkursverfahren über das Vermögen des Schuhmachermeifters Josef Geis- mavn in Mühl1dorf als durch S{hluß- verteilung aufgeboben. Gerichlsshreiberei tes K. Amtsgerichts.

nach erfolgter Abhaltung | h

Nürnberg. [75034]

Das K. Amtsgericht Nürnberg hat mit Beschluß vom 16. Dezember 1914 das Konkursverfahren über den Nachlaß des am 16. März 1912 in Nürnberg verstor- henen Kaufmauyvs Carl Wilhelm Mürle von hier, hintere Insel Schütt 11, als durch Schlußverteilung beendet aufge-

oben. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts.

Oels, Schles. [74854] Fn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Bäckermeisters Georg Spieler zu Weißenjee ist zur Abnahme der Schlußrehnung des Verwalters und zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeihnis der bei der Verteilung zu berüdcksichtigenden Forderungen der Schlußtermin auf den 12. Januar 1915, Vormittags O Uhr, vor dem Königlichen Amtsgericht hierselbst, Zim- mer 26, bestimmt. Die Vergütung des Verwalters ist auf 350 4 und sein Aus- lagebetrag auf 13,65 A festgeseßt. Oels, den 15. Dezember 1914. Königliches Amtsgericht.

Oppeln. Konkursverfahren. [75214] Das Konkursverfahren über das Ber- mögen des Tischlermeisters Paul Möser in Oppeln wtrd nah Abbaltung des Schlußtermins und erfolgter Schluß- verteiiung hierdurch aufaehoben. Amtsgeriht Oppeln, den 16. Dezember 1914.

Ribmitz. [74880]

Fn dem Konkurêäverfahren über den Nachlaß des am 8. Mat d. J. veritorbenen Schuhmachermeisie-s Carl Beese hier joll die Schlußvertetlung erfolgen, dazu find 46 223805 nebst den Konto- korrentzinsen verfügbar. In Abzug kommen die Gerichtskosten und das Honorar für den Konkursverwalter. Zu berücksichtigen sind nicht bevorrechttgte Forderungen zum Betrage von 5344 46 86 4. Das Schluß- verzeichnis liegt in der Gerichtsschreiberei des Großherzoglihen Amtsgecichts zu Nibnit zur Einficht aus.

Ribnitz, den 17. Dezember 1914.

Der Konkursverwalter : Hermann Wittenburg.

Rottweil. [74874] K. Amtsgericht Rottweil.

Das Konkursyerfahren über das Ver- mögen der Nosa Ruf, Witwe z. Bazar in Rottweil, wurde heute rah Abhaltung des Schlußtermins und Vollzug der Schluß virteilung aufgehoben.

Den 16. Dezember 1914.

Gerichtsschreiber Weber.

Rottweil. [74875] K. Amtsgericht Roitweil.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Katharine Schlenker, In- haberin eines Baugeschäfis in Schwen- ningen a. N., wurde heute nah Ab- haltung des Schlußtermins und nach Bollzug der Schlußverteilung aufgehoben.

Den 16. Dezember 1914.

Gerichts)|hreiber Weber.

Rottweil. [74876] K. Amtsgericht Rottweil.

Das Konkursver}ahcen über das Ver- mögen des Johaunes Bertsche, Schuh- machers in Deißlingen, wurde heute nach “LAbhalturg des Schlußtermins und nah Vollzug der Schlußbverteilung aufge- hoben.

Den 16. Dezember 1914.

Gerichtsschreiber Weber.

Ruhland. Ronfurêverfahren. [74866] n dem Konkursverfahren über das Nermögen des Pantoffelmachers Hugo Eckhardt in Hohenbocka ist zur Abnahme der Schlußrehnung des Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Verteilung zu berüdsihtigenden Forderungen der Schlußtermin auf den 13. Januar 1985, Vormittags O? Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte hierselbst be- stimmt. Ruhland, den 14. Dezember 1914 Müller, Aktuar, als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Saarlouis. [74847]

Im Kontursverfahren über das Ver- mögen der ‘infaufsgenossenschaft Dilliugen e. G. m. b. H. in Dillingen wird an Stelle des zur Fahne einberufenen Rechtsanwalts Levacher dessen Vertreter, Gerichtsafsessor Müller in Saarlouis, zum Konkursverwalter bestellt.

Saarlouis, den 10. Dezember 1914.

Kgl. Amtsgericht.

Samter. Roufursverfahren. [75046] In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Alexander Majchrzak in Samter ist infolge . etnes von dem Gemein|chuldner gemachten Vor- ¡chlaas zu einem Zwangsvergleiche Ver- gleihstermin ouf den 7. Januar 1915, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgericht in Samter, Zimmer Nr. 23, anberaumt. Der Veraleichsvorschlag und die Erklärung des Gläubtgeraus\chusses sind auf der Gerichtsschreiberei Abt. 4, Zimmer 6, des Konkursgerichts zur Etn- sicht der Beteiligten niedergelegt. Samter, den 12. Dezember 1914. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Am!sgerichts.

Schmiegel. Beschluß. [75029]

n dem Konkursverfahren über das Ver- möôgen der Kaufmannsfrau Kafimira Godurkiewicz in Schmiegel wird an

Stelle des zum Militär eingezogenen Apothekenbesißers Adolf Hoffmann in Schmiegel als stellvertretender Konkurs- verwalter der Kaufmann Bernhard Becker in Schmiegel beftellt. Es wird zur Be- \{!uß!af}ung über die Beibehaltung des stellvertretenden oder die Wahl eines anderen Verwalters Termin auf den 23, Jarluar 1915, Vorm. L1® Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht bestimmt. Schmiegel, den 12. Dezember 1914. Königliches Amtsgericht.

Schmiegel. Beschluß. [75031] In dem Konkursverfahren über das Vermögen des verstorvenen Propstes Anton Wuetkowski in Buez wird an Stelle des zum Militär eingezogenen Apothekenbesißers Adolf Hoffmann in Schmiegel als stellvertretender Konkurs- verwálter der Kaufmann Bernhard Beer in Schmiegel bestellt. Es wird zur Be- \{lußfasung über die Beibehaltung des stellvertretenden oder die Wahl eines anderen Verwalters Termin auf den 23, Januar 1915, Vorm. 10} Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht bestimmt. Schutiegel, den 12. Dezember 1914. Königliches Amtsgericht.

Schmiegel. Beschluß. [75030] In dem Konkurêverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Franz Politowicz in Schmiegel wird an Stelle des zum Militär eingezogenen Ypothekenbesißers Adolf Hoffmann in Schmiegel als stellvertretender Konkurss verwalter der Kaufmann Bernhard Beer in Schmiegel bestellt. Es wird zur Be- \{lußrafsung über die Beibehaltung des stellvertretenden oder die Wahl eines anderen Verwalters Termin auf den 23, Januar 1915, Vorm. 103 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht bejtimmt. Schmiegel, den 12. Dezember 1914. Köntgliches Amtsgericht.

Sierenz. Ronfursverfahren. [74879]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Spezereihändlerin Pauline Dreyfuß, Ehefrau David Ullmann in Uffheim, wird nach erfolgier Ab- haltung des Schlußtermins hierdurch auf- gehoben.

Sierevz, den 17. Dezember 1914.

Kaiserliches Amtsgericht.

Stuttgart. [74878] K. Amtsgericht Stuttgart Stadt. Das Konkursverfahren über das Ver-

möôgen der Firma Karl Sammet «&

Cie. Kommanditgesellschaft, Kohlenu-

handlung hier. Stötkach"r. 11, wurde

nach Abnahme der Schlußr:chnurg des

Verwalters und Vollzug der Schluß-

verteilung dur Gerichtsbeschluß von heute

aufgehoben.

Den 16. Dezember 1914. N.192/1913. Amtsgerichtssekretär Luipp old. Tost. Konfurêverfahren. [74888] Das Korkursverfahren über den Nachlaß des am 16. März 1914 verstorbenen Klempuermeifters Oskar Maennchen wird nach erfolgter Abhaltung des Schluß-

termins hierdurch aufgehoben.

Toft, den 9. Dezember 1914. Königliches Amtsgericht. 3.N.1 a/14.31.

Türkheim, Schwaben. [748695] Bekanntmachung.

Das K. Amtsgertht Türkheim hat in dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Schlossermeisters Ruppert Meichelbeck in Wörishofen mit Be- {\uß vom 15. Dezember 1914 an Stelle des btshertaen Konfuräverwaiters, Nechts- anwalts Pet in Türkheim als nun- mehrigen Koufursverwalter Rechtsanwalt Führlbeck in Buchloe aufgestellt.

Türkheim. den 17. Dezember 1914. Gerichtsschreiberei des Kgl. Umtsgerichls. Ueckermünde. [75218]

Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen der Firma Dampfziegel- werk Kircheubruch, Gesellschaft mit beschräufter Haftung zu Ueckermünde ist zur Abnahme der Schlußrechnung des Verwalters und zur Erhebung von Ein- wendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Verteilung zu berücksichtigenden Forderungen der Schlußtermin auf den 21. Jauuar 1915, Vormittags 10 Uhr, vor dem Köntglichen Amts- gerichte hierselbst, Zimmer 14, bestimmt. Das Honorar des Verwalters ist auf 600 M, seine Auslagen auf 50,35 f festgeseßt.

Ueckermünde, den 17. Dezember 1914.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Zabrze. Beschluf. [74889]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kinematographenunbesißers Johann Poralla in Zabrze wird ein- gestellt, da eine den Kosten des Verfahrens

entsprechende Konkursmasse niht vorhanden

ist. Zur Abnahme der Schlußrechnung des WBerwalters wird Termin auf den 23. Januar 1915, Vorm. 11} Uhe, vor dem Amtsgericht hierselbst, Zimmer 39, bestimmt. Zabrze, den 14. Dezember 1914. Köntgliches Amtsgericht. 4 N. 132/13.

Zell, MoseL [74050] Koukurêverfahren.

In dem Konkursverfahren über das

Vermögen des Heinrih Ba, Sohn

von Mathias Bak, in Bullay joll mit

Genehmigung des Gerichts die Aus- schüttung der Masse erfolgen. Vorhanden sind 338,65 46 für 3386,57 4 Forderungen der nit bevorrechtigten Konkursgläubiger. Das Schlußverzeichnis liegt auf der Ge- rihts\chreiberei des Kgl. Amtsgerichts Zell (Mojel) vom 15. Dezember 1914 ab offen.

Zell (Mosel), den 14. Dezember 1914. Der Konkursverwalter: Ehl, Nechtsanwalt.

Tarif- 2x. Bekanntmachungen

der Eisenbahnen.

[75107]

Ausnahmetarif 2 x g für rohe Jute des Spezialtarifs Ai. Mit Gültigkeit vom 28. Dezember 1914 wird der Aus- nahmetarif auf wettere deutsche Bahnen ausgedehnt und als Einzelauëgabe (Preis 5 S) erscheinen. Auskunft geben die be- teiligten Güterabfertigungen sowie das Auékunftsbureau, hier, Alexanderplay.

Berlin, den 18. Dezember 1914.

Königliche Eiseubahudirektion.

75108]

Ausnahmetarif für Roggen, Weizen, Kartoffeln, Kartoffelstäcxemehl Tfv. Nr. 21 und für frische Kar- toffeln zur Serstellung von Stärke- mehl zur Brotbereitung Tfv. Nr. 2d —. Vom 28. Dezember 1914 gelten die durch unsere Bekanntmachung vom 5. Dezember eingeführten Tarifmaß- nahmen (Ausdehnung auf trockene Kar- toffelstärke bezw. frische Kartoffeln zur Herstellung trockener Kartoffelstärke zur Brotbereitung) für alle den oben genannten Audènahmetarifen beigetretenen Bahnen. Nähere Auskunft geben die Güter- abfertigungen sowie das Auskunstsbureau, hier, Bahnhof Alexanderplay.

Berlin, den 19. Dezember 1914.

Königliche Eiseubahnudirektiou. [75073]

Westdeutscher Kohleuverkehr. Heft L. Mit sofortiger Gültigkeit werden dite Sta- tionen Dittwar und Köntighetm der badt- schen Staatseisenbahnen in das Tarifheft 1 einbezogen. Die Fracht wird bis auf wet- teres nach den Entfernungen der west- deutsh-südwestdeutihen Gütertarifheste 1 und 5 zu den Frachtsätzen des Ausnahme- tarifs 2 (Nohstofftarif) berechnet.

Essen, den 16. Dezember 1914.

Königliche Eiseubahudirektiou.

(75075] Südwesideutsch-\{chweizerischer Ver- fehr. Am 1. Januar 1915 tritt zum Tarifhest 7 (Nr 748 g des Tarifverzetch- nisses) der X. Nachtrag (Preis: 15 Z) und zum Tarifbeft 10 (Nr. 1245 des Tarif- verzeihnisses) der XI. Nachtrag (Preis: 20 5) în Kraft. Durch den leßteren werden die Kohlenfrachtsäße für Vallorbe jowie tür eine Anzahl Stationen nördlich des Simplon und fur Stationen der ehe- maligen Gotthardbahn ab 1. April 1915 um 1 bis 2 Cts. für 100 kg erhöht. Die Nachträge find bei den beteiligten Ver- waltungen und bei unserem Verkehrsbureau beziehbar. Karlsruhe, 18. X11. 1914. Gr. Generaldireftion der Staatseiseubahneu.

(75074)

Tfv. 1100 Heft 1. fisher Staats. und Privatbahu- Kohlenverkehr Heft 1 Oest- liches Gebiet. Mit Gültigkeit vom Tage derBetriebseröffyung der zum Eisen- babndirektionsbezirk Danzig gehörtgen Nebenbahn Prust—Bagniz—LTuchel werden die Stationen Bruchau, Christinen- felde, Kamnitz und Liebenau (Westpr.) in den obtgen Tarif, Abteilung A, Fracht- säße für Einzelsendungen einbezogen. Auf Seite 158 des genannten Tarifs wird der Frachtsatz von Grube 54 nach Schönwald (Oberschles) von 530 auf 350 be- richtigt (offensihtliher Druckfehler).

Kattowitz, den 14. Dezember 1914. Königl. Eisenbahudirekiiou Kattowitz,

namens der beteiligten Verwaltungen.

Oberschle-

[75109]

Rheinisch- Bayerischer Gütertarif vom L. April 1908. Mit Gültigkeit vom 21. Dezember 1914 wird die Station Pulverfabrik b. Hanau des Dir.-Bez. Frankfurt (Main) wit den Frachtsägen für Hanau Oft in den Ausnahmetarif 5a für Steine des Sp.-T. 111 aufgenommen.

München, den 19. Dezember 1914. Tarifamt der K. Bayer. St.-E.-V.

r. d. Rh.

[75110] VBekanvtmachung. Ausnahmetarif für Eisenerz uud Manganerz aus dem besetzten fran- zöfischen Minettegebiet (Becken von Briey und Lougwy) nach deutschen Hochofenstationeu. (Nr. 241 des Tarifverzeichnisses.) Die Frachtsäße der Station Longwy werden mit sofortiger

Gültigkeit wie folgt geändert: Longwy—

Amanweiler Grenze auf 16 4 für 100 kg, Longwy—Fentsch Grenze auf 12 S fur 100 kg. Strafßburg, den 17. Dezember 1914. Kaiserliche Generaldire!tiou der Eisenbahnen in Elsaß-Lothriugen.

Staatsanzeiger.

2

Der Kezugspreis beträgt vierteljährlih 5 ( 40 4. Ale Postanstalten nehmen Bestellung an; für Lerlin außer

U

deu Postanstalten und Zeitungsspediteuren für Selbstabyoler

auch die Expedition S. 48, Wilhelmstraße Nr. 3S.

Einzelne Uummern kosteu 25 ,Z.

S5 —— ———— ——=—

1 B00,

Snhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c.

Deutsches Reich. Ernennungen 2c.

Bekanntmachung, betreffend die Menge des zum steuerpslihtigen Jnlandsverbrauch zugelassenen Zuckers.

Mitteilung, betreffend Kündigung des Handels- und Schiff- fahrtvertrages zwischen dem Deutschen Reih und Uruguay.

Anzeige, betreffend die Nusgabe der Nummer 117 des Neiché-

geseyblatts. Ersie Beilage: Personalveränderungen in der Armee und bei der Marine- infanterie.

Königreich Preußen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonjlige Personalveränderungen. Bekanntmachung, betreffend die französischer Unternehmungen.

Nenderung der Anstellung8grundsäße vom 20. Juni 1907. Bekanntmachung, bétreffend das Jnkrafttreten eines Nachlrags zu der Deutschen Arzneitaxe 1914 in Preußen.

zwangéweise Verwaltung

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Landrat von Hohnhorst in Dramburg die König- ide Krone zum Roten Adlerorden vierter Klasse, i dem Pastor Hilliger in Dramburg, dem emeritiertea Pfarrer Ambros in Neuerburg, Kreis Bitburg, und dem Eisen- bahnbetriebsinspefior Hinkfoth in Eckernförde den Noten Adler- orden vierter Klasse, dem Gräflich Redernschen Oberförster Finsterwaider in Lanke, Kreis Niederbarnim, dem Kirchenältesten, Nentnec Kuhse in Dramburg und dem Polizeikommissar Feber in Vonn den Königlichen Kronenorden vierter Klase, dem Kantor und Lehrer Hoppe in Dramburg und dem Lehrer Löhr in Lennep den Adler der Jnhaber des König- lichen Hausordens von Hohenzollern, | dem Eisenbahnlokomotivführer a. D. Konerding in Ham- burg und dem Eisenbahuwerkmeister Köhn in Eckernförde das Verdiensikreuz in Silber, dem Gräflih Redernschen Förster P oeßsch in Prenden, Kreis Niederbarnim, das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens, . dem Kanzleigehilfen a. D. von Reder in Priebus, Kreis Sagan, dem Kirchendiener Stre ge in Dramburg, dem Eisen- bahuunterossistenten a. D. Willers in Wandsbek, dem Eisen- bahnstationsschaffner a. D. Voß in Heide, Holstein, dem Vahn- wärtler a. D. Blumenthal in Zerniß, Kreis Osts prigniß, dem Eisenbahnhilfsweichensteller a. D. Möller in Bantin, Mecklenburg-Schwerin, dem bisherigen Eisen- bahnvorshmied Hormann in Hamburg, dem bisherigen Cisenbahnvorschlosser Riemkasten in Wittenberge, dem bisherigen Eisenbahnstellmacher Delfs in Neumünster, dem bisherigen Eisenbahnmaschinenpußker Elsholz in Hamburg, dem bisherigen Eisenbahngüterbodenvorarbeiter Stender in Altona, dem bisherigen Eisenbahngüterboden- arbeiter Meyer in Harburg, dem bisherigen Eifenbahnbetriebhs- arbeiter Warnke in Hamburg, dem bisherigen Bahnhofs- arbeiter Schwincck ebendaselbst und dem bisherigen Bahn- unterhaliungsarbeiter Böttcher in Glöwen, Kreis Westprignit, das Allgemeine Ehrenzeichen, L dem Schirrmeister Müller bei der Artilleriewerkstatt in Straßburg i. E. das Allgemeine Ehrenzeichen in Bronze fowie dem Torpedomatrosen Hemken von S. M. Torpedoboot gD 61“, dem Bergmann Friedrich in Weißstein, Kreis lldenburg, und dem Schmiedegesellen G naß in Plehnendorf, reis Danziger Niederung, die Rettungsmedaille am Bande zu verleihen.

b Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den nachbenannten Personen die Erlaubnis zur Anlegung der lhnen verliehenen nichtpreußischen Orden zu erteilen, und zwar : der zweiten Klasse mit dem Stern des Königli : Î j glich tin D El ordans vom heiligen Michael: em ckverlandforstmeister von Freier im Ministerium für Landwirtschaft, Domänen D Forsten; | dan en O mit der Krone desselben Ordens: em Direktor der Rheini zentr )er in Cöln: heinischen Pferdezentrale Schumacher des Komturkreuzes des Verdi öni : enstordens der König- lih Bayerischen Krone: :

dem Geheimen Oberbaurat Böttger im Ministeri 1 Landwirtschaft, Domänen und Fovsien; ea für

M N

Abends.

des Komturkreuzes erster Klasse des Königlich Sächsischen Albrechisordens: __ dem Oberlandstallmeister von Oettingen in demselben Ministerium ;

des Ritterkreuzes erster Klasse desselben Ordens: dem Rittergutsbesißer Böttger auf Wartin, Kreis Nandow:

des Ehrenktomturkreuzes des Großherzoglich Olden- burgishen Haus- und Verdienstordens des Herzogs Peter Friedrich Ludwig:

dem Präsidenten der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft und Nittergutsbejißer, Kammerherrn von Freier auf Hoppen- rade, Kreis Kyriß; des Ehrenoffizierstreuzes desfclben Ordens:

dem Geheimen Baurat Moihes im Ministerium für Land- wirtschaft, Domänen und Forsten und

dem Präsidenten des Landwirlschaftlichen Vereins für Rhein- preußen und S Landesökonomierat Füh- ling auf Horbell, Landkreis Cöïin;

des Ehrenritterïreuzes ersier Klasse desselben Ordens:

dem Generalsekretär des Landwirtschaftlihen Vereins für Rhein-

preußen, Oekonomierat Dr. Reinhardt in Bonn; des Ehrenritterfreuzes zweiter Kl asse

mit der silbernen Krone desselben Ordens:

dem Gutspächter, Oberamtmann Görg in Halle a. S. und

dem Hauptgeschäftsführer der Deutschen Landwirtschafisgesell- schaft, Dekonomierat Wiese in Berlin;

des Ehrenritterkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens: dem Kreiswiesenbaumeister Hofheinz in St. Wendel; des mit demselben Orden verbundenen Ehrenkreuzes erster Klasse:

dem Herzoglichen Förster Petersen in Bienebe?, Kreis Etkern- förde ;

Des Ritterkreuzes zweiter Klasse des Herzogli Braunschweigischen Ordens Heinrichs des Löwen: dem Rittergutsbesizer Strucmann auf Gaarz, Kreis Olden-

burg; der vierten Klasse desselben Ordens: dem Hofbesfizer Heitefuß in Flahstöäheim, Kreis Goslar: des Ritterkreuzes erster Klasse des Herzoglich Sachsen-Ernestinishen Hausordens: dem Regierungsrat Spannagel in Shmalîalden :

des Ritterkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens: dem Oberlandmesser Nauhaus in Düren; des Fürstlih Schwarzburgischen Ehrenkreuzes evster Klasse: dem Landforstmeister Wrobel im Ministerium für Land- wirtschaft, Domänen und Forsten ; des Fürstlih Waldeckschen Ehrenkreuzes: dem Vermessungsassistenten Karl Thiele in Cöln: des Ehrenkreuzes vierter Klasse erster Abteilung des Fürstlich Lippischen Hausordens: dem Domänenpächter, Oberamtmann Treviranus in Varen- holz (Detmold) ; der goldenen Medaille zum Fürstlich Lippischen Leopoldorden: dem Kassenassistenten Rah in Berlin;

des Ehrenkreuzes erster Klasse des Fürstlich Schaumburg-Lippischen Hausordens: dem Vorsißenden der Landwirtschaftskammer Hannover, Kammer- herrn Freiherrn von Marenholy auf Groß Schwülper, Kreis Gifhorn;

des Ehrenkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens: dem Präsidenten der Deutschen Landwirtschaft8gesellshaft und Nittergutsbefißer, Kammerherrn von Freier auf Hoppen- rade, Kreis Kyriß; .

des Ehrenkreuzes driiter Klasse desselben Ordens:

dem Hauptgeschäftsführer der Deutschen Landwirtschaftsgesell- schaft, Oekonomierat Wiese in Berlin und E

dem Direktor der Landwirtschaftskammer Hannover, Landes3- ötonomierat Johannßen in Hannover ;

des Ehrenkreuzes vierter Klasse desselben Ordens: dem Generalisekretär der Landwirtschaftskammer Hannover,

Oekonomierat Steiger in Hannoper;

——X

Anzeigenpreis für den Ranm einer 5 gespaltenen Eiuheits- | zeile 30 4, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 50 4.

Anzeigeu nimmt au:

die fiönigliche Expedition des Reis- und Staatsanzeigers | Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32. |

ferner: des Großherrlich Türkischen Medschidjeordens ¡ dritter Klasse: dem Honorardozenten an der Landwirtschaftlihen Hochschule, Professor Dr. Neuberg in Berlin sowie

des Nitterfreuzes des Johanuiter-Malteserordens:

den Ritiergutsbesizern Dr. Graf Szoldrski auf Golembin, Kreis Kosten, und Freiherr von Lands berg-Velen auf Ahaujen, Kreis Olpe.

Deutsches Reich,

Auf Grund Allerhöchster Ermächtigung Seiner Majestät des Kaisers hat der Herr Reichskanzler den Konteradmiral z. D. Stiege zum ständigen Beisißer des Kaiserlichen Oberseeamts und den Konteradmiral z. D. Meier zum Stellvertreter des ständigen Beisizers des Kaiserlichen Oberseeamts vom 1. Januar 1915, ab ernanut.

BeltanntmaGunga, betreffend die Menge des zum steuerpflichtigen Fnland3verbraucch abzulassenden Zuckers. Vom 19, Dezember 1914.

Bundesrat hat beschlossen :

Die Menge des zum steuerpflihtigen Jnlands- verbrauch abzulafsenden Zuckers (8 1 Abs. 1 der Be- fanntmachung, betreffend Regelung des Verkehrs mit Zuter ufw., vom 31. Oktober 1914 Reichsgeseßbl. S. 467 —) wird bis zum 15. Januar 1915 nicht erhöht.

Berlin, den 19. Dezember 1914. Der Stellvertreter des Reichskanzlers. Delbrü.

2

C WEL

Der Handels- und Schiffahrtsvertrag zwischen dem Deutschen “Reiche und e Republik ln vom 20. Juni 1892 (Reichsgesezblatit 1894 S. 505) ist am 17. Dezember d. J. von der Uruguayschen Regierung gekündigt worden.

Jnfolge dieser Kündigung werden der genannte Vertrag und die Uebereinkunft zwischen dem Deutschen Reiche und der Republik Uruguay vom 5. Juni 1899 (Reichsgesegblatt 1900

fw -

S. 5) am 18. Dezember 1915 außer Kraft treten.

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 117 des Reich8geseßblatts enihält unter

Nr. 4586 eine Bekanntmachung, betreffend die Menge des zum steuerpflihtigen Jnlandsverbrauh abzulassenden Zuckers, vom 19. Dezember 1914.

Berlin W. 9, den 22. Dezember 1914.

Kaiserliches Posizeitungsamt. Krüer.

Königreich Preußen. Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den bisherigen Oberlehrer, Professor Dipl.-Jng. Udo Lohse

in Gleiwis zum Königlichen Maschinenbauschuldirektor zu er- nennen.

Auf Grund Allerhöchsier Ermächtigung Seiner Majestät des Königs hat das Staatsministerium infolge der von der Stadtverordnetenversammlung in Elberfeld getroffenen Wahl den bisherigen Magistratsassefor Dr. jur Arthur S effler in Neukölln als besoldeten Beigeordneten der Stadt Elberfeld für die geseßlihe Amtsdauer von zwölf Jahren bestätigt.

Ministerium für Handel und Gewerbe,

Auf Grund der Verordnung, betreffend die zwangsweise Verwaltung franzöfisher Unternehmungen, vom 26. November d. J. (R.-G.-M. 487) ist nah Zustimmung des Reichskanzlers die Zwangsverwaltung angeordnet:

über das in Deutschland befindliche Vermögen der Firma

„L 2 E Kalle in Ta E, Kauf- mar! ariia Kalisher in Charlott ige

¡ straße 6) und i y s ta

über das in Deutschland befindliche Vermögen der Firma

„Compagnie Générale des Établissements Pathé Frères, Phonographe et Cinematographe“ in Paris (Verwalter: Stadtverordneter Otto Mosgau in Char- lottenburg, Fasanenstr. 20).

Berlin, den 18. Dezember 1914.

Der Minister für Handel und: Gewerbe, J. V.: Dr, Göppert,