1914 / 303 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

tags 64 Uhr, das Konkursverfahren

net. Der Kaufmann Georg Berne aus

towo wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforderungen sind bis zuni 31. Januar 1915 bei dem t : tas Es wird zur Beschluß-

ung über die Beibehaltung des er- nannten oder die Wahl eines anderen Verwalters sowie über die Bestellung eines Gläubigeraus\husses und ein- tretendenfalls über die in § 132 der Konkursordnung bezeichneten Gegenstände auf den 15, Januar 1915, Vor- mittags 107 Uhr, und zur Prüfung

der angemeldeten Forderungen auf den |

26. Februar 1915, Vormittags X07 Uher, vor dem unterzeihneten Ge- ridte Termin anberaumt. A ersonen, welche eine zur Konkursmasse gehörige Sache in B haben oder zur Konkursmasse etroas {Guld d, wird aufgegeben, nichts an den Gemeinschuldner zu verabfolgen oder zu leisten, auch die Verpflichtung auferlegt, von dem Besitze der und von den Forderungen, für welhe sie aus der Sache andere Befriedigung in Anspruch nehmen, dem Konkursverwalter bis zum 31. Januar 1915 Anzeige zu machen. Königliches Amtsgeriht in Witkowo.

Zellerfeld. [75842] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Shuhmacher- meisters Carl Roseuplänter in Claus- thal ift heute. am 21. Dezember 1914, Vormittags 113 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Rechtsanwalt Dr. Günther in Zellerfeld. Anmeldefrist bis zum 20. Januar 1915. Erste Gläu- bigerversammlung: 6. Jauuar 1915, Vormittags 10 Uhr. Prüfungstermin : 3. Februar 1915, Vormittags 10 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 20. Januar 1915.

Königliches Amtsgeriht Zellerfeld.

Bad Salzuflen. [75821] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Wilhelm Beinm- fohr in Schötmar wird eingestellt, weil eine den Kosten des Verfährens ent- sprehende Konkursmasse nicht vorhanden ist. Bad Salzufleu, den 19. Dezember 1914 Fürstliches Amtsgericht. T.

Bad Salzuflen. [75820] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanus Karl Ferchow in Schötmar wird eingejtellt, weil eine den Kosten des Verfahrens entsprechende Konkursmasse niht vorhanden ist. Bad Salzufleu, den 19. Dezember 1914. Fürstliches Amtsgericht. Li

Berlin. [75781]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Handlung- Gustav Bartsch Ges. m. b. H. in Liqu. zu Berlin SO. 26, Kottbuser Ufer 39/40, ist infolge Schlußverteilung nach Abhaltung - des Schlußtermins aufgehoben worden.

Verlin, den 6. Oktober 1914,

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 81.

Berlin. [75782]

In dem Konkursverfahren über das Vermözen des Kaufmanns Johaunes Rohrbeck, in Firma Meermann ck& Puls zu Berlin, Jägerstr. 18 (Privat- wobnung: Berlin-Südende, Steglißter- ftraße 33), ift zur Abnahme der Schiuß- rechnung des Verwalters und zur Er- Hebung von Einwendungen gegen das S@lußverzeichnts der bei der Vertetlung zu berüdsihtigenden Forderungen der Shluß- termin auf den 6. Januar 1915, Vor- mittags 107 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte hierselbst, C. 2, Neue Friedrich- firaße 13/14, 111. Stockwait, Zimmer 102 His 104, bestimmt.

Verlin, den 10. Dezember 1914.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen

Amtsgerichts Berlin-Mitt-e. Abt. 81.

EWerlin. [75783]

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmauns Friedrich August Daniel, Inhaber der Firma Friedrich Dauiel & Co. zu Berlin, Französischestr. 8, ist zur Abnahme der Sc{hlußrehnunga des Verwalters, zur Er- bebung von Einwendungen . gegen das Súlußverzeihnis der bei der Verteilung zu berüdfihtigenden Forderungen sowie zur Anhörung der Gläubiger über die Er- fiattuna der S tlogen und die Gewährung einer Vergütung an die Mitglieder des Gläubigerausshusses der Scchchlußtermin auf den 7. Jauuar 1915, Nach- mitiags L127 Uhr, vor dem König- Tien Amtagerite bierselbst, Neue Friede rihitr.13—14, 111. Stodwer?, Zimmer 143,

Berlin, den 14. Dezember 1914. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Aumntsgerihts Berlin-Mitte. Abt. 154,

[75784]

über das Vermögen der Rodde-Röntgeuröhren- Fabrif G. m. b. H. zu Berlin, Frieds rihftraße 131 d, ift ¡ur Abnahme der Schluß- rechnuna des Verwalters und zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schluß- verzeiinis der bei der Verteilung zu berüdfitigenden Forderungen der [uß- rings I0t MSS e tem Réuie;

U vor

Lichen Amtsgeriht hierselbff#, C. 2, Neue

Ne. 13/14, TIL Stockwerk, Zimmer /104, bestimmt. Berlin, den 15. Dezember 1914.

Der Gerichtéscreiber des Königlichen Amtégerichts Berlin Mitte Abt 81,

Berlin. [75786]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Johannes Reuter, in Firma A. Reuter & Dahle, zu Berlin N. 28, Nheinsbergerstr. 34, ist, nahdem der in dem Vergleichstermine vom 11. November 1914 angenommene a a0Meraleih durch Een Be- chluß vom 11. November 1914 bestätigt und der Schlußtermin abgehalten ist, auf- gehoben worden.

Berlin, den 16. Dezember 1914.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 81.

Berlin. R MOTSEI Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Schmul Bol- mud zu Verlin, Prenzlauerstr. 32 (Privat- wohnung: Frankfurter Allee 75) ist in- folge Schlußverteilung nah Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben worden. Berlin, den 16. Dezember 1914. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amts- gerihts Berlin-PMitte. Abteilung 81.

Berlin. [75785]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Möbelhäudlers Max Buch- holz in Berlin, Stromslraße 38, ist, nahdem der in dem Vergleichstermine vom 12. November 1914 angenommene Zwangsvergleih durch rechtskräftigen Be- {luß vom 12. November 1914 bestätigt und der S(lußtermin abgehalten ist, auf- gehoben worden.

Verlin, den 16. Dezember 1914.

Der Gertchtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 81.

Berlin, Beschluß. [75790] Das Konkursverfahren über den Nach- laß des am 27. Februar 1913 verstorbenen, in Verliu, Belle-Alliancestraße 30, wohn- haft gewesenen Kaufmanns Gustav Hermann Richard Gesler wtrd nah Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben. Verlin, den 19. Dezember 1914. Königliches Amtsgericht Berlin-Tempelhof. Abteilung 9.

Berlin-Lichtenberg. [75603] Konkursverfahren. 10. N. 25/13. Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Max Wun- berger, all. Inh. der Firma Rob. Mücke Nachf. in Berlin-Lichteuberg, Frank- furter Chaussee 154. wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins Hhierdurh aufgehoben. Berlin-Lichteuberg, Am Wagnerplaßz, den 18. Dezember 1914. y Königliches Amtsgericht.

Bischofswerda, Sachsen. [75835] In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Geflügelhändlers Ernst Wilhelm Vergmann in Bischofs- werda, des alleinigen - Inhabers der irma Engelmann & Comp. daselbst, ist zur Abnahme der Schlußrechnung des Verwalters, zur Erhebung von Ein- wendungen gegen das Schlußverzeichnis der bet der Verteilung zu berücksichttgenden Forderungen sowie über die Erstattung der Auslagen und die Gewährung etner Vergütung an die Mitglieder des Gläu- bigeraués{chus}s:s der Schlußtermin auf den 18, Januar 1915, Vormittags 10 Uhr, vor dem Königlichen Amts- gericht Bischofswerda beslimmt worden. Bischofêwerda, den 22. Dezember 1914. Königliches Amtsgericht.

Breslau. SRonfursverfahren. [75804]

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des am 20. Juni 1914 in Breslau ver- storbenen Hauptkfassenrendanten Paul Rachuer aus Breslau wird nah er- folgter Abhaltung des Schlußtermins hier- durch aufgehoben.

Breslau, den 19. Dezember 1914.

Königliches Amtsgericht.

Bromberg, [75838] Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des WMöbelhöudlers und Tapezierers Franz Rózkowski in Bromberg, Kornmarkt Nr. 9, ist zur Abnahme der Schlußrechnung des Ver- walters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der

erteilung zu berüdfihtigenden Forde- rungen der Schlußtermin auf den 19.Januar 19125, Mittags 123 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte hier- selbst, Zimmer Nr. 12, bestimmt.

Bromberg, den 19. Dezember 1914.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Buer, Wests. [75813] In dem Konkursverfahren über das Ver: mögen der Firma Gebr. Ostermann S. m. b. S. in Buer i. W. wird der Termin zur Prüfung der angemeldeten Forderungen vom 30. Dezember 1914 auf den 30. Januar 1915, Vormittags 11 Uhr, Zimmer 9, verlegt. Königliches Amtsgericht in Buer i. W.

Cöln, Rhein. [75828] Koukurêverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Chemische Judustrie Gesellschaft mit beschräukter Haf- tung zu Cöln-ZollstoŒ, Höninger Weg Nr. 279a, wird mangels einer die Kosten des Verfahrens deckenden Masse eingestellt.

Cöln, den 11. Dezember 1914.

Königliches Amtsgericht. Abt. 64.

Cöln-Mülheim. [75797]

In dem Konkuréverfabren über den Nachlaß des verstorbenen Rentuers Louis Steffens aus Cöln-Mülheim wird neuer Términ zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf Donnuerêtag, den L, Februar 1915, Vormittags

11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Mrs r ensans 52, Zimmer 11, .an-

aumt. Cölu-Mülheim' am Rhein, den 16. De- zember 1914. : Königliches. Amtsgericht.

Cöpenick. [75957] Beschluß. 9. N. 14/14. 7. Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanus Hermaun Zach aus Cöpeunict wird nach erfolgter Abs haltung des Schlußtermins aufgeboben. Cöpenick, den 14. Dezember 1914. Königliches Amtsgericht.

Dortmund. [75815] Das Konkursverfahren über den Nach- laß 1) der Ehefrau Gertrud Fuchs, geb. Vaumur, zuleßt wohnhaft gewe|en tn Laeken bei Brüssel, 2) des Kaufmauns Paul Fus, zuleßt noch wohnhaft ge- wesen in Yxil bei Brüssel, die ihren leßten Aufenthaltsort in Deutschland in Dortmund hatten, wird nah erfolgter Schlußverteilung aufgehoben. Dortmund, den 16. Dezember 1914. Königliches Amtsgericht.

Eiísenach. [75830] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kolonuialwarenhändlers Hermann Strube in Eisenach wird A eladen Schlußverteilung auf- gehoben. Eisenach, den 18. Dezember 1914. Großherzogl. S. Amtsgericht. 111.

Elberfeld. [75796]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Herm. Müller Frit Sohn in Elberfeld, Jnhaber Friedrich Karl Müller, Kaufmann tin Elberfeld, wird na erfolgter Abhaltung des Schluß- termins hierdurch aufgehoben.

Elberfeld, den 17. Dezember 1914.

Königliches Amtsgericht.

Forbach, Lothr. [75816] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Johann Mayer, Bäcker und Wirt in Dieblingen, wird nach er- folgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

Forbach i. L., den 19. Dezember 1914.

Katferlihes Amtsgericht.

Fürstenfeldbruck. [75956]

K. Amtsgericht Fürstenfeldbruct.

__ Ronkurgsgericht.

Das K. Amtsgericht Fürstenfeldbruck Konkursgeriht hat mit Beschluß vom Heutigen das über das Vermögen des Dut- und Schuhgeschäftsinhabers Anton Beslmüller von Fürstenfeld- bruck eröffnete Konkursverfahren nah na des Schlußtermins beendet auf- gehoben.

o EAIEDBEUS, den 19. Dezember

Gerichts\chretiberei des K. Amtsgerichts Füxstenfeldbruck.

Graudenz. [75807]

Das Konkursverfahren über das LWer- mögen des Bauunternehmers Eduard Suchotzki zu Graudenz wird, nachdem der in dem Vergleichstermine vom 7. No- vember 1914 angenommene Zwangsver- gletch dur rechtsfräftigen Beshluß von demselben Tage bestätigt ist, hierdurh aufgehoben,

Graudenz, den 18. Dezember 1914.

Königliches Amtsgericht.

Hadersleben, Schleswig. [75812] Koukursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Schlachters Jensen, früher in Woyens, jezt in Schwerte a. d. Ruhr, ist infolge eines von dem Gemein- \huldner gemachten Vorschlags zu etnem Zwangsvergleiche Vergleichstermin auf den 29, Dezember 1914, Vormit- tags 1x7 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgeriht in Hadersleben, Zimmer Nr. 18, anberaumt. Der Vergleihs- vorshlag ist auf der Geritsschreiberei des Konkursgerichts zur Einsicht der Be- teiligten ntedergelegt.

Hadersleben, den 15. Dezember 1914,

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

HWalberstadät. [75814] Konkursverfahren,

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Max Winkler in Firma S. Jacob Nachf. in Halberstadt wird, nachdem der in dem Vergleichstermine vom 26. Juni 1914 an- genommene Zwangsovergleih durch rechts- kräftigen Beshluß von demselben Tage bestätigt ist, hierdurch aufgehoben.

Halberstadt, den 15. Dezember 1914.

Königliches Amtsgericht. Abt. 4.

Halle, Saale. [75831]

ÎIn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Zigarrenhändlers Carl Matthieften zu Halle a. d. S. ist zur Abnahme der Schlußrehnung des Ver- walters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der E zu berüc{fihtigenden Forde- rungen der Schlußtermin auf den 18. Januar 1915, Vormittags 117 Uhr, vor dem Königlichen Amts- gerihte hierselbst, Poststraße 13, Zimmer Nr. 45, bestimmt.

Halle a. d.S., den 16. Dezember 1914.

Der Gerichtsschreiber

des Königlichen Amtsgerichts. Abteilung 7.

Hamburg. [75833] Konukurêsverfahrenu. Das Konlkutsyertahren über das Ver-

möôgen des Schuhmachers Wilhelm

: Max Oscar Kaufmann wird nach er-

folgter Abhaltung des Schlußtermins hier-

“durch aufgehoben.

amburg, den 19. Dezember 1914. Das Amtsgericht. Abteilung für Konturs\sachen.

Hamburg. [75832] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Juhabers eines Leiueu- und Wüäschegeschäfts sowte eines unter der nicht eingetragenen Geschäftsbezeich- nung: „St. Pauli Handschuh- Daus“ betriebenen Handschuhgeschäfts Julius Marcus, in Firma Jul. Marcus, wird, nachdem der in dem Vergleihs- termine vom 2. Dezember 1914 ange- nommene Zwangsvergleiß durch redts- art Beschluß von demselben Tage bestätigt ist, hierdurch aufgehoben.

Hamburg, den 21. Dezember 1914.

Das Amtsgericht. Abteilung für Konkurssachen.

Hannover. [75822]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns und Sceifen- fabrifanten Otto Kauffmann in Han- nover, Am Markte 11, wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurh aufgehoben.

Hanuvover, den 18. Dezember 1914.

Königliches Amtsgericht. 12.

Wirschberg, Schles. [75799] In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen der Hulda Dreßler in LLarm- brunn, jeßt verehelihten Freyer in Hirscberg, ist zur Abnahme der Schluß- rechnung des Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schluß- verzeihnis der bei der Verteilung zu berüdcsihtigenden Forderungen der Schluß- termin auf den 2. Februar 1915, Mittags 12 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgericht in Hirschberg i. Schl., Wil, helmstraße 23, im 11. Stock, Zimmer Nr. 30, bestimmt. ofe ibera i. Schl., den 19. Dezember

Königliches Amtsgericht.

Königslutter. [75817] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Mühleupächters Karl Gogolin in Königslutter ist, nachdem der in dem VergleiGoterimin vom 12. Juni 1914 angenommene Zwangsvergleich dur rechtskräftligen Beshluß vom gleichen Tage bestätigt ist, aufgehoben.

Königslutter, den 18 Dezember 1914.

: Bethmann, Gerichtsschreiber Herzoglichen Amtsgerickhts.

Leipzig. [75837]

Das Konkur®verfahren über das Ver- mögen des Baumeisters Karl Georg Kühn, Inhabers eines Baugeschäfts in Wahreu, Mühlenstr. 15, und Mittnhabers der im Handelsregister niht eingetragenen offenen Hanudelsgesellschaft unter der Firma Kühn «& Scherff, Volkxstüm- lies Kabaret u. Konzerthalle eFledermaus“‘ auf der Internationalen Baufach-Ausstellung in Leipzig, wird hiterdurch aufgehoben, nahdem der im Vergleichstermine vom 18. September 1914 angenommene Zwangsvergleich dur rechts- kräftigen Beschluß vom 21. September 1914 bestätigt worden ist.

Teipzig, den 16. Dezember 1914.

Königliches Amtsgericht. Abt. [11 A1,

Leipzig. [75836] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Handelsmanns Hugo Nau- maun in Baalsdorf, Seiltenstraße 4, wird nah Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Leipzig. den 18. Dezember 1914. Königliches Amtsgericht. Abt. IT A1,

Lüben, Sehles. [75803] In der Steinschen Konkurssache von Lüben wird an Srelle des vor dem Feinde gefallenen ' bisherinen Konkursver- walters Rechtsanwalts Schönfelder aus Lüben der Rechtsanwalt Franz Urbach in Lüben zum Konkursverwalter ernannt. Lüben i. Schl., den 19. Dezember 1914. Königliches Amtsgericht.

Feseritz, BZ. Posen. [75959] In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Bäckers und Kolonial- warenhäundlers Antou Paruczetwwski in Kalau wird an Stelle des Nechts- anwalts Buneß, da er seine Praxis aufs aibt, der Nehtsanwalt Justizrat Elkus in Meseriy zum Verwalter ernannt. Die baren Auslagen und die Vergütuna des Nechtsanwalts Buneß werden auf 65 4 festgeseßt. Termin zur Abnahme der Schlußrehnung des Rehtsanwalts Buneß wird auf den 5. Januar 1915, Vor- mittags 1 Uhr, anberaumt. Amtsgericht Meserig, den 18. Dezember 1914.

Passau. Beschluß. [75824]

In Sachen Konkursverfahren über das Vermögen der Restengeschäftsinhaberin Fauny Vaitl in Passau. Das Kon- kursverfahren wird nah der Abhaltung des Schlußtermins und der erfolgten Schluß- verteilung aufgehoben.

Paffau, den 20. Dezember 1914.

K. Amtsgericht.

Peine. [75791] Das Konkursverfahren über das Ver- wögen des Kaufmauns Arthur Möller in Hohenhameln wird, nachdem. der in dem Vergleichstermine vom 30. November 1914 angenommene Zwangsvergleih dur rechtsfräftigen Beschluß vom 30. November 1914 bestätigt ist, hierdurch aufgehoben. Peine, den 17. Dezember 1914. Köntgliches Amtsgericht. 2.

Schneidemühl. [75841] * Konkursverfahren. + Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Handelsmanus Gustav Krüger zuSchueidemühl ist nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben. Schueidemühl, den 19, Dezember 1914. Der Gerichts|chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Schneidemühl. [75840] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Brunnenbauers Eduard Pochert zu Schueidemühl ist-nach er- s Abhaltung des Schlußtermins auf- gehoben.

Schucidemühl, den 19. Dezember 1914.

Der Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

Senftenberg, Lausitz. [75805] In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Gustav Hamaun in Großräscheu wird der auf den 8. Januar 1915 angeseßte allgemeine Prüfungstermin aufgehoben und dafür ZTermtn zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 24. Februar 1915, Nachmittags 4 Uhr, Zimmer Nr. 1, angeseßt. Die Anmeldefrijt wird bis zum 15. Februar 1915 verlängert. Senftenberg, den 15. Dezember 1914. Königliches Amtsgericht. 2 þ N. 8/14. 8.

Stolp, Pomm. [75809] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver« mögen des Kaufmauus Emil Boecker in Stolp wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins bierdur aufgehoben.

Stolp, den 16. Dezember 1914.

Köntgliches Amtsgericht.

Thorn. Konkursverfahren. [75800] Das Konkursverjahren über das Vers mögen des Schueidermeisters Emanuel Reimann in Thoru wird, nahdem der in dem Vergleichstermin vom 4. November 1914 angenommene Zwangsvergleih dur rechtskräftigen Beshluß vom 4. November 1914 benâtigt ist, hterdurh aufgehoben. Thorn, den 18. Dezember 1914. Königliches Amtsgericht,

Waläshut. [75819]

Das Konkursverfahren über das WBer- mögen des Kaufmauns Gotthold Spohn in Waldshut wurde nah Abhaltung des Schlußtermins und Vornahme der Schluß- verteilung aufgehoben.

Waldshut, den 21. Dezember 1914. Gerichtsschreiberei Großh. Amtsgerichts.

Wegberg. [75955] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Müllers Klemens Friugs in Watern bei Wegberg wird na er- tolgter Abhaltung des Schlußtermins hier- durch aufgehoben.

Wegberg, den 12. Dezember 1914.

Königliches Amtsgericht.

Wiesbaden. [75794]

In dem Konkursverfahren über den Nachlaß des Pfarrers Dr. Lorenz in Wiesbaden wird das Verfahren mangels einer den Kosten des Verfahrens ent- \prehenden Masse eingesteUt. Termin zur Abnahme der Schlußrechnung wird anberaumt auf den -9, Januar 1915, Vormittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 104.

Wiesbaden, den 12. Dezember 1914.

Kgl. Amtsgericht. Abt. 8.

WyK, Föhr. [75834] Koukursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Nordsee - Hospitals, G. m. b. H. in Boidixum is zur Prüfung der nachträglich angemeldeten Forderungen Termin auf den 183. Ja- uuar 1915, Vormittags Uk Uhr, vor dem Königlichen Amtsgeriht in Wyk anberaumt.

WHEX, den 18. Dezember 1914.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

Zabrze. Beschluß. [75839] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmauus Heinrich Adler in Zaborze W wird eingestellt, da eine den Kosten des Verfahrens entsprechende Konkursmasse nit vorhanden ist. Zabrze, den 14. Dezember 1914. Königliches Amtsgericht. 4 N 19/14.

Zwickau, Sachsen. [75960] Das Konkursverfahren über das WVer- mögen des Vaumeisters Edwin Rode- rih Dix in Zwickau wird nach Ab- ano des Schlußtermins hierdurh auf- gehoben. Zwickau, den 21. Dezember 1914. Köntgliches Amtsgericht.

Tarif- 2c. Bekanntmachungen

der Eisenbahnen.

[75962]

Staats- und Privatbahugüterver- kehr. Besouderes Tarifheft, ent- haltend den Ausnahmetarif 6 für Braunkohlen usw. Am 1. Januar 1915 werden im Abi\chnitt B “4 t Tarif) für die Stationen Brockhöfe, Ebstorf (Kr. Uelzen), Emmingen (Han.), Munster (Lager) und Westerweyhe neue und für die Station Uelzen teilweise geänderte Frachtsäße eingeführt sowie einige Berich- tigungen vorgenommen. Auskunft erteilen die Güterabfertigungen.

Halle (Saale). den 19. Dezember 1914.

Königliche Eisenbahudirektion.

“Deutscher Rei

e

und

sanzeiger

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 5 4 40 A. | Alle Postanstalten nehmen Bestellung an ; für Kerlin außer den Postanstalten unnd Zeitungsspediteuren für Selbstabholer auch die Expedition SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Uummern kosten 25

5 i M E Zt

SFnhalt des amtlichen Teiles: Bekanntmachung, betreffend Ausfuhr- und Durchfuhrverbote. Ordensverleihungen 2c. ;

Deutsches Reich.

Ernennungen 2c.

Bekanntmachung, betreffend Privatsendungen zwischen Heimat und Feldheer im Neujahrsbriefverkehr.

Uebersichten über die im ersten Vierteljahr 1915 voraussichtlich stattfindenden Seedampfschiffsmaschinistenprüfungen, Vor- und Hauptprüfungen zum Schiffsingenieur sowie Prüfungen zum Seesteuermann und Schiffer auf großer Fahrt.

Zweite und Dritte Beilage:

Personalveränderungen in der Armee und bei den Kaiserlichen Schuttruppen. Königreih Preußen. Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und fonstige Personalveränderungen. Bekanntmachung, betreffend die Ueberlassung von Kartoffelflocken,

Kartoffelwalzmehl, Kartoffelstärke und Kartoffelstär emehl an die Trockenkartoffel-Verwertungs-Gesellschaft in Berlin.

Bekanntmachung.

Auf Grund des § 2 der Kaiserlichen Verordnung vom 51. Juli 1914, betreffend das Verbot der Ausfuhr und Durchfuhr von Verband- und Arzneimitteln sowie von ärzt- lichen Jnstrumenten und Geräten, bringe ih hierdurch unter Aufhebung der Bekanntmachung vom 25. November 1914 (Reichsanzeiger Nr. 279 vom 27. November 1914) zur öffent- L M daß die folgenden Gegenstände unter das Ver- ot fallen:

Acetanilid (Antifibrin),

aas acetylosalicylicum (Aspirin),

Uloe,

Alypin,

Arekolin, auch bromwasserstoffsaures,

Aether (Aethyläther), auch Aether pro narcosì,

Atropin, seine Salze und Verbindungen,

Brom, Brommwasserstoffsäure, Salze der Bromsäure, Salze

der Brommwasserstoffsäure, organische Bromverbindungen, Chinarinde, Chinin, Chininsalze und Chininverbindungen, Chloralhydrat, Chloräthyl und Chlormethyl in Tuben und Fläschchen, Chloroform, auch Chloroform pro narcosì, Cocablätter, Cocain und seine Salze, Colchicin, Diäthylbarbitursäure und deren Salze (z. B. Medinal), Digitalisblätter und deren Zubereitungen, wie Digalen usw., Duboisin, seine Salze und Verbindungen, Eucain, Formaldehydlösungen, Paraformaldehyd, Galläpfel, Guttaperchapapier, Jpecacuanhawurzel, auch emitinfreie, Jod, Rohjod, Jodwasserstoffsäure, Salze der Jodwasserstoff- . säure, organische Jodverbindungen,

Karbolsäure,

Kautschuk (Gummi mit Ausnahme von Gummi der Zoll- __ tarifnummer 97),

Kodein, auch phosphorsaures und salzsaures, ¿

Koffein, dessen Salze, Verbindungen und Zubereitungen,

Krefol, Krejolseifenlösungen, Lyfol,

Luminal,

Mastix und Mastixpräparate, wie Mastisol,

Meorphin, Morphinsalze und Morphinverbindungen,

Narkosegemische See und andere),

Novocain, dessen Verbindungen und Zubereitungen,

Opium und Opiumzubereitungen, wie Opiumpulver, Opium-

tinkturen, Opiumextrakt, Pantopon,

Paraffin,

Perubalsam,

Phenacetin,

Proponal,

E dimethylaminophenyldimethylicum (Pyra-

midon), i

Pyrazolonum phenyldimethylicum (Antipyrin),

e phenyldimethylicum salicylicum (Sali- pyrin), Quesilber und Quesilbersalze, auch in Zubereitungen, wie

Salben, Sublimatpastillen, Rhabarber und seine Zubereitungen, Rizinusösl,

Berlin, Montag, den 2

Salicylsäure und deren Salze,

Salvarsan, Neosalvarsan,

Semen colchici und dessen Zubereitungen,

Schleichsche Lösungen und Schleihshe Tabletten zu deren Herstellung,

Scopolamin (Hyoscin) und seine Salze,

Senegawurzel,

Simarubarinde, E

Suprarenin, Adrenalin, Paranephrin, Epinephrin, Epirenan, deren Verbindungen und Zubereitungen, /

Theobromin, dessen Salze, Verbindungen und Zubereitungen,

Tropacocain, dessen Verbindungen und Zubereitungen,

Vaselin,

Veronal, Veronalnatrium,

Weinsäure, Weinsteinsäure,

Wismut und Wismutverbindungen,

Wollfett, Lanolin,

Es ,

Verbandwatte, Verbandgaze und andere Verbandmittel, :

chirurgische und andere ärztlihe Jnstrumente und Geräte, ausgenommen solche, die aus\schließlich zum Gebrauch in der Geburtshilfe und Zahnheilkunde bestimmt find,

bakteriologishe Geräte, ;

Material für bakteriologishe Nährböden, wie Agar-Agar, Lackmusfarbstoff, E

Schußimpfstoffe und Jmmunsera, wie Schußsera, Heilsera, diagnostishe Sera,

Versuchstiere.

Berlin, den 24. Dezember 1914. Der Stellvertreter des Reichskanzlers.

In Vertretung: Nichter.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Rechtsanwalt, Geheimen Justizrat Bol in Saar- brücken den Roten Adlerorden zweiter Klasse mit Eichenlaub,

dem Pfarrer Hirshmann in Kiedrih, Rheingaukreis, und dem Proviantamtsinspektor a. D. Langer in Wiesbaden den Roten Adlerorden vierter Klasse,

dem Eisenbahnbetriebsingenieur a. D., Rechnungsrat a t in Halle a. S. den Königlichen Kronenorden dritter

asse,

dem Eisenbahngütervorsteher a. D. Gawan tka in Posen und dem Bahnhofsvorsteher a. D. Wulf in Höxter den König- lichen Kronenorden vierter Klasse,

dem technischen Oberbahnassistenten a. D. Graeb in Leipzig das Verdienstkreuz in Gold,

dem Eisenbahnzugführer a. D. Wolle in Halle a. S,, den Eisenbahnlokomotivführern a. D. Forberg in Halle a. S,, Horn in Frankfurt a. O.,, Klopsh in Bentschen, Kreis Meseriß, Mende in Berlin-Lichtenberg und Stücrath in Langendreer, Landkreis Bochum, das Verdienstkreuz in Silber,

dem Beigeordneten, Altsißzer Raber in Heusweiler, Landkreis Saarbrücken, dem Boten und Vollziehungsbeamten Gericke in Berlin, dem bisherigen Eisenbahnschlosser Ziemer in Paderborn und dem bisherigen Eisenbahnbohrer Gräfe in Witten das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens,

dem städtishen Betriebsaufseher a. D. Goldacker in Berlin, den Eisenbahnschaffnern a. D. Heid kamp in Oberhausen (Rheinl.), Mangold in Halle a. S. und Meier in Alten- dorf, Kreis Holzminden, dem Eisenbahnhilfsshaffner a. D. Rabczewski in Jarotshin, den Eisenbahnrangiermeistern a. D. Franke in Halle a.S., Hülsenbusch in Kettwig, Land- reis Essen, und Meyer in Soest, den Eisenbahnweichenstellern a. D. Krug in Diemiz, Saalkreis, au in Stemmwigz, Kreis Delißsh, Erdmann in Westernkotten, Kreis Lippstadt, Twittmann in Soest, Windel in Dehnsen, Kreis Alfeld, Overländer in Oberhausen (Rheinl.), Pieper in Hamm i. W., Schier -in Husen, Landkreis Dortmund, und Schulze in Heeßen, Kreis Beckum, den Bahnwärtern a. D. Geldermann in Breit Verte aa A Kreis Dinslaken, Kirsch in Paprotsch, Kreis Neutomischel, und Mier in Gnesen, dem Hilfsbahnwärter a. D. Müller in Heisingen, Land- kreis Essen, dem Eisenbahnschrankenwärter a. D. Kirschke in Hünerei, Kreis Glogau, dem bisherigen Eisenbahnvorschmied Donath in Guben, dem bisherigen Menuaman ed Bonnet in Jmmenhausen, Kreis Hofgeismar, den bisherigen Eisenbahn- \hlossern Eckoldt in raa esausen und Stiller in Guben, dem bisherigen Eisenbahnbohrer Kardinahl, dem bis- herigen Eisenbahnschreiner Schreiner, beide in Witten, dem bisherigen Eisenbahnanstreiher Schwager, dem bisherigen Eisenbahnmaschinenpußger Brose beide in Frankfurt a. O., dem bisherigen Eisenbahnvorarbeiter Rülie in Oehna, Kreis Schweiniß, dem bisherigen Eisen- bahngüterbodenarbeiter Laumann in Wanne, Landkreis Gelsenkirchen, dem bisherigen Eisenbahnrottenarbeiter Nipken in Duisburg, den bisherigen Bahnunterhaltungsarbeitern Bierwirth in Kagzenstein, Kreis Osterode a. H., und Hasel-

: hoff in Gemenwirthe, Kreis Borken, das Allgemeine Ehren-

zeichen sowie

Ÿ j Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheits- | zeile 30 4, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 50 4.

| die Königliche Expedition des Reihs- und Staatsanzeigers Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

F Anzeigen nimmt an: |

dem bisherigen Eisenbahnbohrer Bartschick in Cottbus und dem bisherigen Eisenbahnsattler Kelm in Dortmund das Allgemeine Ehrenzeichen in Bronze zu verleihen. :

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den nahbenannten Offizieren die Erlaubnis zur Fulequng der ihnen verliehenen nichtpreußischen Orden zu erteilen, u zwar : des Ritterkreuzes erster Klasse mit der Krone des Königlich Sächsischen Albrehtsordens: dem Major Lilie, Direktionsmitglied der Militärtech- nischen Akademie ; des Ehrenkreuzes des Großherzoglich Me cklen- burgischen Greifen ordens: dem Major Grafen, von der Recke von Volmerstein im Stellvertretenden Generalstabe der Armee; und des Ritterkreuzes mit der Krone desselben Ordens: dem Hauptmann Hofmann in demselben Generalstabe.

Deutsches Reich

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: dem Unterstaatssekretär im Auswärtigen Amte, Wirklichen Geheimen Legationsrat Zimmermann den Charakter als E Geheimer Rat mit dem Prädikat Exzellenz zu ver- eihen.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: dem a: Becker in Meß den Charakter als Geheimer VPostrat und dem Geheimen Kanzleisekretär im Reichspostamt Koenig den Charafter als Kanzleirat bei ihrem Scheiden aus dem Dienst zu verleihen.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: den Ministerialrat Freiherrn von der Golz in Straßburg #7. S des Direktoriums der Kirche Augsburgischer onfession, den Ober- und Geheimen Regierungsrat Kayser in Straßburg zum Ministerialrat im Ministerium für Elsaß- Lothringen, den Lyzealdirektor Dr. Seelisch in Meg zum Geheimen Regierungs- und Oberschulrat in der Verwaltung von Elsaß- Lothringen und den Kreisdirektor Fleurent“ in Saargemünd zum Kaiser- lihen Regierungsrat in der Verwaltung von Elsaß-Lothringen zu ernennen.

Der Ministerialrat im Ministerium für Elsaß-Lothringen Kayser ist dem Staatssekretär überwiesen worden, um in le Vertretung die Direktion des Oberschulrats zu über- nehmen.

Dem Regierungsrat Fleurent ist die Stelle eines logie 1am bei dem Bezirkspräsidium in Straßburg übertragen worden.

Bei der Kaiserlichen Biologischen Anstalt für Land- und Forstwirtschaft ist der wissenschaftliche Hilfsarbeiter Dr. Riehm zum ständigen Mitarbeiter ernannt worden. :

Bei der Reichsbank sind ernannt:

die bisherigen Bankbuchhalier Herder, Wedemeier, Roland, von Reichenbach und Marx Wegner in Berlin zu Oberbuchhaltern bei der é frag er

die bisherigen Bankkalkulatoren Rudolf Ulrich, Laden- dorff und Liedtke in Berlin zu Oberkalkulatoren bei der Reichshauptbank : /

die bisherigen Buchhaltereiassistenten Stein sieck in Fulda und Alfred Schroeder in Elberfeld zu Bankbuchhaltern : die bisherigen Kalkulaturassistenten Jeglißa und Lemke in Berlin, Maiß in Dresden zu Bantbalbuletitn:

der bisherige Geheime Kanzleiassistent Knappe in Berlin zum Geheimen Kanzleisekretär ;

die bisherigen - Kanzlisten Lauw in Ha Meier- h öfer in Nürnberg, Kohn in Rheydt, August Hübner in Gera und Kemnißt in Elberfeld zu zleisekretären.

Bekanntmachung.

Mit Rücksicht auf den Neujahrsbriefverkehr können Privatsendungen im Gewicht über 50 e im è zwischen der Heimat und dem Feldheer

. Dezember bis einschließlich 2. werden. Es wird dringend ersucht, auch die