1914 / 304 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

“ri E C A E L B ar; a Mde Pre E A er Le e C N E R C

R S Ra me

_23. Januar 1915.

E C C HUK E R C r L A E R zt E ESUIST 2 LEN C

: 7 das Vermögen des Korb ahee

it heute, o Dezember 1914, Vor- mittags 11 Uhr, das Konkursverfahren er- öffnet worden. Konkursverwalter: Kauf- mánn Karl Ed. Peter in Jena. Anzeige- und Anmeldefrist #{| bestimmt bis Erste Gläubigerver- sammlung: 20. Januar 1915, Vor- mittags 9 Uhr. Prüfungstermin: 3. Fe- bruar 1915, Vormittags 9 Uhr. Jena, den 23. Dezember 1914. Großherzogl. S. Amtsgericht. 1.

Landau, Pfalz. [76136] Bekauntmachung.

Das K. Amtsgericht Landau, Pfalz, hat über das Vermögen des Schneiders Friedrich Laible in Niederhochstadt am 22. Dezember 1914, Vormittags 114 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Als Konkursverwalter ist ernannt Rechts- agent Bloch in Landau. Offener Arrest ist Tas mit Anzeigefrist bis 25. Januar 1915. Frist zur Anmeldung der Konkurs. forderungen bis 25, Januar 1915. Termin zur Wahl eines anderen Verwalters, Be- stellung eines Gläubigerausschusses und sonstiger: Maßnahmen: Donnerstag, 21. Januar 1915, Vormittags 10 Uhr; allgeweiner Prüfungstermin : Dounerstag, 4. Februar 1915, Vor- mittags 10 Uhr, alle Termine im Justizgebäude zu Landau, Pfalz, Zimmer Nr. 10, part.

Gerichtsschreiberet des K. Amtsgerichis.

Mogilno. Ronfurêverfahrem. [76111] Veber das Vermögen der Faufmauons- au Johauna Lukomska in Mogilno

stt heute, am 22. Dezember 1914, Vor- mittags 10 Uhr, das Konkursver!ahren eröffnet worden. Verwalter: der Kauf- mann Julius Thomczek in Mogilno

Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 18. Ia

nuar 1915. Konkursforderungen find bis

zum 9 Januar 1915 anzumelden Erste

Gläubigerversammlung und Prüfungs-

terniin am 19 Jauuar 1915, Vor-

mittágs LL Uhr, vor dem unterzeichneten

Gericht, Zimmer Nr. 8.

Mogiluo, den 22. Dezember 1914. Königliches Amtsgericht.

München. [76305] K. Amtsgericht München, Konkursgericht.

Am 22, Dezember 1914, Nachmittags 6 Uhr, wurde über das Vermögen des Realitätenbefißzers Alfred Model in München, Herzog - Heinrichstr. 11, der Konkurs eröffnet und Rechtsanwalt Steg. fried Adler tn München, Kanzlet: Brienner- raße 55, zum Konkursverwalter bestellt. Offener Arrest erlassen, Anzeigefrist in dieser Nichtuna bis zum 11. Januar 1915 etnschließlich. Frist zur Anmeldung

Konkursforderungen, und zwar im Zimmer Nr. 82/1 des Justizgebäudes an der Luitpoldftraße, bis zum 11. Januar 1915 einschließli. Wahltermin zur Be- dlußfafsung über die Wahl eines anderen

erwalters, Bestellung eines Gläubigeraus- schusses, dann über die in den 88 132, 134 und 137 K.-O. bezeihneten Fragen und der allgemeine Prüfunastermin Donuers- tag, 21. Fanuar 1915, Vormittags UO Uhr, Zimmer Nr 87/1, Justizgebäude an der Luitpo!dstraße in München.

München, den 23. Dezember 1914.

Gertrchts\chreiberet des K. Amtsgerichts.

Schneeberg-Neustädtel. [76139]

Veber das Vermögen ves Gaftwirts und SZigarreumachers Alexander Kühn in Schneeberg wird heute, am 21. Dezember 1914 Nacmittags 2 Uhr, das Konkursverfzhren eröffnet. Konur®êver- walter: Herr N-chtsanwalt Schwarz-en- berg, hter Anmeldefrist bis zum 19. Ja- nuar 1915. Wabltermin am 12. Ja- nuar L945, Vormittags 11 Uhr. Prüfurgstermin am S. Februar 1915. Vormittags Uhr. Offener Arrest M ege rat bis zum 10. Januar

Schueeberg, den 21. Dezember 1914. Königliches Amtsgericht.

Siegen. Koukurs. [76126] Veber den Nachlaß des am 7. Juli 1914 verstorbenen Kaufmanns Gustav Sammer in Deuz ist am 21. Dezember 1914, Mittags 12 Uhr, der Konkurs er- öffnet. Konkursverwoalter ist der Gerichts- taxator Theodor Wagener in Ntieder- netbhen. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 10. Januar 1915. Anmeldeftist bis zum 10. Januar 1915 Erste Gläubiger- versammlung und allgemeiner Prüfungs- termin am 20. Januar 1915, Vor- mittags 11 Uhr, im hiesigen Amtegericht, Zimmer Nr. 13, im unteren Schlo}sse. Königliches Amtsgeriht Siegen.

Simbach, Inn. [76135] Das Amtsgeriht Simbach hat über das Vermögen des Kaufmanus Donuatus Dechant in Taun heute, Nachmittags 6 Uhr den Konkurs eröffnet Konkursver- walter: Neh1sanwalt Gerngroß in Sim- bach am Inn. Offener Arreît it erlassen, und Anzeigefrist in dieser Nichtung und Frist zur Anmeldung der Ko«kurêforde- rungen ist bis 12. Januar 1915 ein- {ließli bestimmt. Wahltermin zur Beschlußfassuna über die Wahl eines anderen Konkur?verwalters, Bestellung eines Gläubigeraus\{chufes, dann über die in §8 132, 134, 137 K-D. bezeichneten ragen und allgemeiner Prüfungstermin t bestimmt auf Freitag. den 22, Ja- uuar 1915, Vormittags 10 Uhr. Simbach, 21. Dezember 1914. j Gerichtsshreiberei K. Amtsgerichts,

Seldin. Soufuräv

Neber den Nachkaß vorftorbenen Witwe Agues Bethe, geborene Siede, in Soldin ‘wird heute, am 23. Dezember 1914, Nachmittags 122 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet. Der Rechtsanwalt Jung- klaus in Soldin wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforderungen find bts ¡um 14. Januar 1915 bei dem Gericht anzumelden. Es wird zur Beschluß- fassung über die Beibehaltung des er- nannten oder die Wahl eines anderen Verwalters sowie über die Bestellung eines Gläubigeraus\{usses und ein- tretendenfalls über die in § 132 der Konkursordnung bezeihneten Gegenstände und zur Prüfung der angemeldeten Forde- rungen auf den 23. Januar 1915, Vormittags fl Uhx, vor dem unter- zeihneten Gerihte Termin anberaumt. Allen Personen, welhe etne zur Konkurs- mafse gehörige Sache in Besitz haben oder zur Konkursmasse etwas schuldig find, wird aufgegeben, nichts an den Gemeinschuldner zu verabfolgen oder zu leisten, auG die Verpflihtung auferlegt, von dem E der Sache und von dev Forderungen, für welche sie aus der Sache abgesonderte Befriedigung in Anspruch nebmen, dem Konkursverwalter bis zum 14, Januar 1915 Anzetge zu machen.

Königliches Amtsgeriht in Soldin.

Stettim. Konfur8verfahren. [76138]

Ueber das Vermögen des Handels- mauns Jfidor Herrmaunsohn in Stettin, Bollwerk 28, Privatwohnung Bollwerk 29, ist heute, Mittags 12 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Verwalter : Kaufmann G. Bresina in Stettin, Hohens- zollernstraße 1. Anmeldefrist und offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 10. Fe- bruar 1915. Erste Gläubigerversammlung am 29 Januar 1915, Vormittags 10 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin am 19. Februar 1915, Vormittags 10 Uhr, in Zimmer 60.

Stettin, den 22. Dezember 1914.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 6.

Stollberg, Erzgeb. [76296] Ueber das Vermögen der Möbel- händlerin Auna Pauline verehel. Kieß, geb. May, in Oelsnitz i, E. wird heute, am 23. Dezember 1914, Vor- mittags 10 Uhr, das Konkursverfahren er- öffnet. Konkursverwalter: Herr NRechts- anwalt Justizrat Shomburak hter. An- meldefrist bis zum 14. Januar 1915. Wahltermin am 146. Januar 1915, Vormittags ¿12 Uhr. Prüfungstermin am 23. Januar A915, Mittags 12 Uhr. Offener Arrest mit Anzetge- pflicht bis zum 31. Dezember 1914, Stollberg, den 23. Dezember 1914. Köntgliches Amtsgericht.

Wildeshausen. [76132]

Ueber das Vermögen des Pächters Seinrich Kröger zu Düngstrup ist heute, am 21. Dezember 1914, Nach- mittags 1 Uhr 20 Minuten, das Kon- fur8verfahren eröffnet. Verwalter ist Auktionator Wehrkamp in Wildeshausen. Dffener Arrest mit Anzeigefrist sowie An- meldefrist der Forderungen bis 11 Januar 1915. Erste Gläubigerversammlung und allgemeiner Prüfungstermin am Montag, den 25. Jauuar 1915, Vormittags 97 Uhr.

Wildeshausen, den 21 Dezember 1914. Großherzogliches Amtsgericht. Veröffentlicht : Ellinghusen, Justizanwärter, als Gerichts\{hr. des Großh. Amt3gerichts.

Allenstein. [76108] Konkurs Buchbinder Paul Hoff- bauer hier. Das Vaifahren ift dur Zwangêvetgleih beendet und wird auf- gehoben. Allenstein, den 19. Dezember 1914. Königliches Amtsgericht.

Alsfeld. [76140] Im Konkursverfahren über das Ver- mögen des Loreuz Weitzel von Ais- feld ist der Schlußtermin abgehalten und das Verfahren aufgehoben. Alsfeld, den 21. Dezember 1914. Großh. Amtsgericht.

Angermünde. Beschluß. [76141]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Hufbeschlagschmiedes Ernst Böttcher in Stolzenhagen wird, nach- dem der in dem Vergleichétermtne vom 21. Juli 1914 angenommene Zwangs- vergleich dur rechtskräftigen Beschluß vom 21. Juli 1914 bestätigt ist, hierdurch aufgehoben.

Augerwmünde, den 17. Dezember 1914.

Köntgliches Amtsgericht.

Barmen. Roufursverfahren. [76122] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der offenen Handelsgesellschaft Klöckner & Schulte in Barmen ist nach erfolg!'er Abhaltung des Schluß- termins Aiaehotén worden. Varmen, den 9 Dezember 1914. Der Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

Berlin. [76103]

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Baumeisters Robert Glasenapp in Berlin, Aitonaerstr. 31, ijt infolge eines von dem Gemeinschuldner gemachten Vorschlags zu etnem Zwangs- verleihe Vergleichstermin auf den 1D. Ja- nuar 1915 Vormittags A Uhr, vor dem Köntglichen Amtsgericht Berlin-Mitte, Neue Frtedrichstr. 18/14, ITIL. Stockweif, Zimmer Nr. 114, anberaumt. Der Ber- gleihsvors{lag und die Erklärnng des

Glärbigerauss{chusses sind auf der Gerichts °

.Briesen, Westipr.

schreiberei des KonkursgeriGts zur Einficht der Beteiligten niedergelegt.

Berlin, den 19. Dezember 1914.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 83.

Bernburg. [76148] Koukursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Papierwareu- und Mufi- falienhäudlers Franz Denkewitz in Vernburg wird nah Abhaltung des S{blußtermins aufgehoben.

Bernburg, den 23. Dezember 1914.

Herzogliches Amtsgertkcht. Abt. 5.

76107] #tounfursverfahrenu.

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des verstorbenen Kaufmanus Leopold Littmann in Briesen wird nah er- folgter Abbaltung des Schlußtermins hier- du ch aufgehoben.

Briesen, den 17. Dezember 1914.

Königliches Amtsgericht.

Cassel. FSoufursverfahren. [76121] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen ds Kaufmanns Hermaun Eberle in Cassel, Mauerstraße 12, des Inhabers der Ftrma Hermann Eberle in Cassel, ist, nachdem der in dem Vergleichstermine vom 3. November 1914 angenommene Zwang? vergleiß durch rewtèekräftigen Beschluß vom 6. November 1914 bestätigt ist, aufgehoben. Caffel, den 21. Dezember 1914. Der Gerichts\chretber des Königlichen Anitsgerihts. Abt. 13. [76104]

Charlottenburg.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Frau Martha Bithoru in Charlottenburg, Moystr 20, ist ein- geitellt, da eine den Kosten des Verfahrens en sp: ehende Konkursmasse nicht vor- handen ist.

Charlottenburg, den 14. Dezember

1914. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 40.

Cochem. Ronfur8verfahren. [76116] In dem Konkurz verfahren über das Ver- mögen des Weinguisbefißers Jakob Barz in Cochem ist zur Abnahme de1 Schlußrechnung des Verwalters, zur Er- hebung von Einwendungen gegen das Schluß- verzeihnis der bei der Verteilung zu berüdcksihtigenden Forderungen und zur Beschlußfassung der Gläubiger über die nicht verwertbaren Vermögensstücke sowie zur Anhörung der Gläubiger über die Er- stattung der Auslagen und die Gewährung einer Vergütung an die Mitglieder des Gläubigerauss{husses der Schlußtermin auf den 16. Jauuar 1945, Vormittags 13 Uhr, vor dem Königlichen Amts- gerichte hierselbst, Ravenestr. 48, gegen» über dem Gericht8gebäude, bestimmt. Cochem, den 18, Dezember 1914, Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 5N.5/14.29.

Düisseldorf. [76119] Konkursverfahreu.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanus Ludwig Jausen zu Düsseldorf, früher Friedrih\traße 136, dann Halskestraße 6 wohnhaft, zurzeit unbekannten Aufenthalts, wird nah er- folgter Abhaltung des Schlußtermins mangels Masse eingestellt.

Düsseldorf, den 16. Dezember 1914.

Königliches Amtsgericht. Abt. 14.

Finsterwalde. Weshlufß. [76113]

In dem Konkursverfahren übder das Ver- mögen des Schueidermeisters Friedrich Ventke in Finsterwalde sind als Mits- glieder des Gläubigerausshusses bestellt : 1) Kaufmann Markus Süßmann in Liegniß, 2) Kaufmann Iosef #Freiwald in

irschberg, 3) Prokurist Edmund Stern in Breslau.

Finsterwalde, den 21. Dezember 1914. Königliches Amtsgericht. Gotha. [75098]

In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Landwirts Hermann Rades in Pferdiugsleben find für die Schluß- verteilung «#6 11 078,93 verfügbar für 6 29,14 bevorrechtigte und 6 14 704,85 nicht bevorrechtigte Forderungen, Das Schlußverzeichnis liegt auf der Gerichts- \creiberei des Herzoglihen Amtsgerichts, Abteilung 1, hier zur Einsicht aus.

Gotha, den 17. Dezember 1914.

Der Konkursverwalter: A. Fischer.

Gransaee. [76112] In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Schneidemühlenbesizers DHanus Voges in Gruudmühle wird der zur Abnahme der Schlußrechnuna des früheren Nebenkonkursverwalters, Gerichts- assessors Kersandt, auf den 5. Januar 1915 anberaumte Te' min wegen Behinderung des jetzigen Nebenkonkuréverwalters auf- geboben und auf den 11, Januar 1915, Vorm. 4107 Uhr, verlegt. Grausee, den 23. Dezember 1914. Königliches Amtsgericht.

Halle, Saale. [76146] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Zigarrenhäudlers Hermaun Siedler in Halle a. d, S. wird nah erfolgter Abha|\tung des Schlußtermins hierd»rch aufgehoben. Halle a. d. S., den 18, Dezember 1914. Königliches Amtsgericht. Abtetlung 7.

Hamm, Westf. [76123] Konkure verfahren.

Das Konkursyerfahren über das Ver- mögen der offeneu HDandelsgefellschaft Hammer Wach- uud Sagen schaft Keßler u. Bertram (in Liqui» dation) in H§amm wird nach erfolzter

Bibaliang des S{lußtermins und Voll- ziehung Schlußbverteilung hierdurch aufgehoben.

Vau, den 16, Dezember 1914. Königl. Amtsgericht. Veröffentliht: Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Hannover. [76301] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Carl Heinrich Schult in Hannover, Ferdinand-Wall- brehtstraße 24 (Engelbostelerdamm 58), wird nach erfolgter Abhaltung des Schluß- termins hterdurch aufgehoben. Hanuover, den 18. Dezember 1914. Königliches Amtsgericht. 12.

Hohenstein, Ostpr. [76105] In dem Konkursverfahren üher den Nachlaß des am 16. Junt 1913 tn Turnitzmühle verstorbenen, zuleßt daselbst wohnhaft gew-senen Konrad Riedel wird zur Prüfung der angemeldeten Forderungen Termtn auf den 8, Jauuar 1915, Nachmittags 4 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht anberaumt. (y TESERREOS, Ostpr., den 18. Dezember 14,

Königliches Amtsgericht.

Hoyerswerda. Konkursverfahren. Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Handelsmanns Reinhold Fiebiger in Wittichenau wird nah er- folgter Abhaltung des Schlußtermins hier- durch au!geboben. Hoyerswerda, den 17. Dezember 1914. Königliches Amtsgericht.

Kalau. [76109]

Das Konkursverfahren über das Ber- mögen der Firma Keidel’'s Dörr- gemüse- und Präservenfabrik, Kom- mandiigesellshaft in Werchow. wird nah erfolgter haltung des Sch{hluß- termins hierdurh aufgehoben.

Kalau, den 15. Dezember 1914,

Königliches Amtogertcht.

Kanth. [76125] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des BVauunteruehmers Nudo:f Unfug zu Kauth wird nah Vollziehung der Schlußverteilung aufgeboben. Amtsgericht Fauth, 17. 12. 14.

Leipzig. Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma: Deutsche Automaten- bau-Besellschast mir beschcäukter Haf ung in Leipzig-Schleußztg, Könnerißtz- siraße 43 1, wird nach Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Leipzig, den 19. Dezember 1914. Königliches Amtsgericht. Abt. 11 A1,

Miesbach. Befanntmachung. [76297

Das K. Aintsgerciht Vteiesbah hat in dem Konkursverfahren über das Vermögen des Gasthof- und Sägewerksbesfizers Lina: d Hock in Josefsthal mit Be, {luß vom 22. Dezember 1914 das Ver- fahren wegen Durchführung der Scþluß- verteilung aufgehoben.

Miesbach, den 23, Dezember 1914. Der Gerichtsschreiber des K. Amtsgerichts

Müneingen. [76300] K. Amtsgericht Münsingen.

Das Verfahren in der Konkurssache über das Vermögen des Georg Rauscher, Hülenbauers in Oedeutwaldstetten, wurde nach erfolgter Abhaltung des Schluß- termins dur Beschluß vom heutigen Tage aufgehoben.

Den 22, Dezember 1914.

Amtsger.-Sekretär Haitgis.

Minsingen. [76299] K. Umtsgericht Mürfingen.

Das Verfahren in der Konkurssache über das Vermögen des Michael Wiech, Flaschners u. Juhabers eines Kurz- wareugeschäfts in Auiugen, wurde nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins dur Beschluß vom heutigen Tage auf- gehoben.

Den 22. Dezember 1914.

Amtsger.-Sekretär Haigis.

HMünsingen. [76298] K. Amtsgericht Münsingen.

Das Verfahren in der Konkurssache üher das Vermögen des Schneidermeisters Karl Hubex in Dapfen wurde nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins durch Beschluß vom heutigen Tage auf- geboben.

Den 22. Dezember 1914.

Amtsger.-Sekretär Haigis.

Neukölln. [76114] Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Möbelhäudlers Edwin Amaun zu Berlin - Treptow, Gräßz- straße 1, ist zur Prüfung der nachträglich anein Forderungen und zur Ab- nahme der Schlußrehnung des Ver- walters, zur Erhebung von Einwen- dungen gegen das Schlußverzeihnis der bet der Verteilung zu berücksichtigenden orderungen sowie zur Anhörung der

läubiger über die Erstattung der Aus- lagen und die Gewährung einer Ver. gütung an die Mitglieder des Gläubiger- ausschusses der Schlußtermin auf den 22, Januar 1915, Vormittags 97 Uher, vor dem Königlichen Amts- gerihte hierselbst, Berlinerstr. 65—69, Zimmer 19, Erdgeschoß bestimmt.

Neukölln, den 17 Dezember 1914.

Der Gerichts\chretber des Königlichen Amtsgerichts.

Fenkölin. j [76116] Noukursver ahren.

Vn dém Konkursverfahren über dns Ver»

mögen des Elektrotechuilkezs Richard

[76106]

[76147] | W

-Wolmirstedt,

Olms,

} Un, Bergsir. 135, Privat- wohnung :

eufólln, Berastr. 134, i zur

Prüfung der nahhträglichß angemeldeten Forderungen und zur Ab é

nahme der S{hluß- rechnung des Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schluß- verzeichnis der bei der Verteilung zu berücksichtigenden Forderungen sowte zur Anhörung der Gläubiger über die Er- stattung der Auslagen und die Gewährung einer Vergütung an die Mitglieder des Gläubigeraus\{usses der Schlußtermin auf den 22, Januar 1915, Vormittags 95 Uhr, vor dem Königlichen Amts- gecihte bierfelbst, Berlinerstr. 65—69, Zimmer 19, Erdgesboß, bestimmt. Neukölln, den 19. Dezember 1914. Der Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts.

Feusalza-Spremberg. [76137] Das Konkursverfahren über das Ver- inögen des Kaufmanns Otto Haunes in Oppach wird nach Abhaltung des S{lußtermins hierdurh aufgehoben. Neusalza, den 22. Dezember 1914. Königliches Amtsgericht.

Oberkirch, Baden. [76293] Das Konkurtverfahren über das Ver-

mögen des Holelbefizers Max Huber

in Maisach (Autogaft) wurde nah Ab-

haltung des Schlußtermins und Vollzug

der Schlußverteilung aufgehoben. Oberkirch. den 21. Dezember 1914.

Gr. Amtsgericht.

Oberndorf, NecKar. [76292] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Gotthold Henzler, Väcker- meisters in Schramber, ist nach Vor- nahme der Schlußverteilung am 21. De- zember 1914 auge worden. Gerichtsschreiberei K. Amtsgerichts Oberndorf a. N., den 21. Dez. 1914. A.-G.-Sekr. Leib}jried.

Saarlouñs. TTOL1OI In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Erust Anechini zu Dilliugen is Termin zur Gläubigerversammlung anberaumt auf 9, Januar 1915, Vormittags L Uhr. Lagesordnung : Prüfung der Forderungen und Beschlußfassung der SlAlibizetbfäntnling über einen anzu- strengenden Anfehtung8prozeß gegen Eugen inzen, Fringellt und Genossen. . Saarlouis, den 17. Dezember 1914, Kgl. Amtsgericht.

WaläKkirch, Breisgau. [76304]

Das Konkursvertahren über das Ver- mögen des Jatob Geiger, Orgel1bau- gehilîe und Kolonialwarenhäudler in Waldkirch, ist nah Ubh1tung des Schluß- termins und Vollzug der Schlußverteilung aufgehoben worden,

Waldkirch, den 21. Dezember 1914.

Ger1chts\chreiherei Sr. Amtsgerichts.

Wetter, Ruhr. [76124] Koufursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Veér- mögen des Säudlers Johaun Seciak zu Wetter CRuhr) wird, nachdem - der in dem Vergle.chs1ermine vom 28. No- vember 1914 angenommene Zwangsvergleich dur rechtsfräftigen Beschluß vom- 2. De- s 1914 bestätigt ist, hierdurh aufge- oben.

Wetter (Ruhr), den 19. Dezember 1914.

Köntgliches Amtsaericht.

Wolistein, Bz. Posecn. [76144] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Hanudelsmanus Jfidor NKristeller in Wollstein wird nah er- folgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

Wollstein, den 16. Dezeniber 1914.

Königliches Amtsgericht.

[76142] Die Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufsmauns Friy Stolle und seiner Ehefrau Marie, geb. Roloff, aus Angern werden eingestellt, da eine den Kosten des Verfahrens ent- sprehende Konkursmasse nicht vorhanden ift. Wolmirstedt, den 19. Dezember 1914. Königliches Amtsgericht.

Zittau. [76145] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Schuhmachermeifters Wil- helm Oswald Krause in Zittau wird nah Abhaltung des Schlußtermins hier- dur aufgehoben. Zittau, den 22. Dezember 1914. Königliches Amtsgericht.

Tarif- x. Bekanntmachungen der Eisenbahnen.

[76034]

Crefelder Eisenbahn-Gesellschaft.

Mit Gültigkeit vom 1. Januar 1915 wird für den Binnenverkehr ein Aus- nahmetarif, enthaltend Frachtsäße über Beförderung von Sand und Kies in ganzen Zügen, eingeführt.

Crefeld, den 23. Dezember 1914.

Die Direktion.

76307] estdeutscch - südwestdeutschexr Tier-

verkehr.

Mit Gültigkeit vom 2. Januar 1915 werden verschiedene Stationen in den Tarif einbezogen. Naheres im Tarif- gtielger der preußish-hessishen Staats- abnen. genlurt (Main), den 21. Dezember

4

14. Königliche Eiseubahndirektion,

Deutscher Rei

Königlich Preu fs

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 5 A 40 „\. | | Alle Postanstalten nehmen Bestellung anu; für Berlin außer | | deu Postaustalten und Zeitungsspediteuren für Selbstabholer

auch die Expedition SW. 48, Wilhelmstraße Nr. #2.

Einzelne Unummern kosten 25 K. t tatt p E tei i ato D Ea É chEhigeces L Lia eri R E

Fnhalt des amtlichen Teiles: Ortdensverleihungen 2c. Deutsces Reich. Bekanntmachung, betreffend die Zahlungsverbote gegen England, Frankreih und Rußland. : Bekanntmachung über die Festseßung der Höchstpreise für Erzeugnisse aus Kupfer, Messing und Aluminium. Bekanntmachung, betreffend die für das Jualand festgeseßte Gesamtmenge des auf die Kaliwerksbesizer für das Kalender- jahr “s entfallenden Absaßes von \{chwefelsaurer Kali- magnesia.

Anzeige, betreffend die Ausgabe der Nummer 120 des Reichs- gesezblatts. j Erste Beilage:

Personalveränderungen in der Armee.

Königreich Preußzen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstiae Personalveränderungen.

Allerhöchster Erlaß, betreffend die Auflösung des Königlichen Hauptbauamts in Polsdam.

Bekanntmachuna, betreffend die französischer Unternehmungen.

Bekanntmachung, betreffend Aerzte, die im Jahre 1914 das O igungazeuanis für die Anstellung als Kreisarzt erhalten aben. 4

Bekanntmachung, betreffend die Verleihung eines Stipendiums der Adolf Ginsberg-Stiftung.

zwangsweise Verwaltung

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem General der Jnfanterie z. D. von Wachs in Berlin- Wilmersdorf die Erlaubnis zur Anlegung des ihm verlichenen Großherrlih Türkischen Medschidjeordens erster Klasse zu erteilen.

Deutsches Neich.

BEranntmaGung,

betreffend die Zahlungsverbote gegen England, Frankreich und Rußland.

Vom 20. Dezember 1914.

_ Auf Grund des 7 Abs. 1 der Verordnung, belreffend Zahlungsverbot gegen England, vom 30. September 1914 (Neichsgesegbl. S. 421) und des Arlikel 1 der Bekannt- machungen, betreffend Zahlungsverbot gegen Frankreich und agegen Rußland, vom 20. Oltober und vom 19. November 1914 (Reichsgeseßbl. S. 443 und 479) wird folgendes bestimmt :

Die gegen England, Frankreih und Rußland erlassenen Zahlungsverbote 1 der Verordnung vom 30. September 1914, Reichsgeseßbl. S. 421: Artikel 1 der Bekanntmachungen vom 20. Oftober und vom 19. November 1914, Neichsgeseßzbl. S. 443 und 479, in Verbindung mit §8 1 der genannten Ver- ordnung) gelten niht für Zahlungen aus einem Schuld- verhältmisse gegenüber einem im feindlichen Ausland ansäsiigen Unternehmen, sofern die Zahlung an einen Deutschen erfolgt, der Jnhaber oder Teilhaber des Unternehmens ist und anläßlich des Krieges das feindliche Ausland verlassen hat.

Berlin, den 20, Dezember 1914.

Der Stellvertreter des Reichskanzlers. Del brü ck.

E

Vefkanntmachung über die Feslseßung von Höchstpreisen für Erzeugnisse

“aus Kupfer, Messing und Aluminium. Vom 28. Dezember 1914.

Juf Grund von S 8 der Verordnung des Bundesrats über Höchstpreise für Kupfer, altes Messing, alte Bronze, Rotguß, Aluminium, Nickel, Antimon und Zinn vom 10. De- zember 1914 (Reichsgeseßbl. S. 501) wird folgendes bestimmt : Der Preis für 100 kg darf nicht übersteigen bei : Kupferwalzdraht ¡ unverzinntem, gezogenen, runden Kupferdraht mit einem Durchmesser von mindestens 1,4 mm . , runden Kupferstangen mit einem Durchmesser von mindestens 13 mm Kupferblech von mindestens 1,4 mm Stärke, in normalen Fabrikationstafeln bis hödhstens 1 m B. gezogenem, unverzinnten Kupferrohr mit einem inneren Durchmesser von 20 bis 100 mm und einer Wandstärke von mindestens 3 mm, in Fabrikationslängen Î Me!) singstangen, in handelsübliher Beschaffen- beit, mit einem Kupfergehalt unter 60%/% und einem Dur{hmesser von mindestens 13 mm, in Fabtikätionslängen

208 M, 225 M, 235 M,

240 M,

260 M,

175 4,

. . » . .

Staatsanzeiger.

Fil ———====—===

29. Dezenber, Abends.

Messingblech, in hand-lsübliher Beschaffenheit, mit einem Kupfergehalt unter 649/69, mindestens 1mm stark und höchstens 1 m breit, in Fabri- fattonstafeln N

blanfgezogenen, unverzinnten Messingrohbhren, in handel8übliher Beschaffenheit, mit etnem Kupfer- gehalt unter 64 9/6, mit einem äußeren DurŸ- messer von 20—100 mm und einer Wandstärke von mindestens 3 mm

runden Alumintumstangen, mit einem Dur&- messer von mindestens 13 mm s e

Aluminiumdraht, mit enem DurGmesser von mindestens 1,4 mm E

Aluminiumblech, in einer Stärke von mindestens 1mm, in Fab: ifationstafeln A

Alumtniumbleh, in einer Stärke von mlndestens 0,5 mm, in Fabrikationslängen

Diese Bestimmungen treten am 2. Januar 1915 in Berlin, den 28, Dezember 1914.

Der Reichskanzler. Im Auftrage: Richter.

190 M,

Berichtigung.

| Jm F 9 der Bekanntmachung, betreffend das Verbot der Verwendung von Kartoffelmehl zur Herstellung von Seife (Nr. 301 des Reichs- und Staatsanzeigers vom 23. Dezember) muß es statt „S8 5 bis 7“ heißen :

„S8 5 bis 8“,

Veranntmah ung.

Auf Grund des §8 7 des Gesezes über den Absaß von Kalisalzen vom 25. Mai 1910 (Reichsgeseßblatt S. 755) hat die Verteilungsstelle für die Kaliindustrie beschlossen, die für das Jnland festgeseßte Gesamtmenge des auf die Kaliwerksbesiger für das Kalenderjahr 1914 ent- fallenden Absaßes von s{chwefelsaurer Kalimagnesia auf 2600 dz zu erhöhen.

Berlin, den 28. Dezember 1914.

Der Vorfißende der Verteilungsstelle für die Kaliindustrie. J. V.: Gante.

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 120 des Neichsgeseßblatts enthält unter Nr. 4593 eine Bekanntmachung, betreffend Aenderung der De vom 20. März 1900, vom 21. Dezember 1914, unter

Nr. 4594 eine Bekanntmachung, betreffend die Zahlungs- verbote gegen England, Frankreich und Rußland, vom 20. De- zember 1914, und unter

Nr. 4595 eine Bekanntmachung über die Fesisezung von Höchstpreisen für Erzeugnisse aus Kupfer, Messing und Aluminium, vom 28. Dezember 1914.

Berlin W. 9, den 28. Dezember 1914.

Kaiserliches Postzeitungsamt. Krüer.

Königreich Preußen,

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

1 deñ E Seminaroberlehrer Heinrih Weinholz in Warendorf zum Seminardirektor zu ernennen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: __dem Geheimen expedierenden Sekretär und Kalkulator im Ministerium der geistlihen und Unterrichtsangelegenheiten, Rechnungsrat Karl Thiele den Charaëter als Geheimer Rechnungsrat und

___ den Geheimen expedierenden Sekretären und Kalkulatoren in diesem Ministerium Otto Stephan und Friz Jsfkraut den Charakter als Rechnungsrat zu verleihen.

Auf Grund Allerhöchster Ermächtigung Seiner Majestät des Königs hat das Königlihe Staatsministerium den Regierungsrat Negenborn in Arnsberg zum Stellvertreter des zweiten Mitgliedes der ersten Abteilung des Bezirks- ausschusses in Arnsberg auf die Dauer seines dauptamtes am Sitze des Bezirksaus\chufses ernannt.

Auf den Bericht vom 6. Dezember d. J. bestimme Jch, daß das auf Grund Meiner Verordnung vom 2. April 1906 (Geseßsamml. S. 113) für die Herstellung des Großschiffahrt- weges Berlin—Stettin (Wasserstraße Berlin—Hohensaaten)

errihtete „Königliche Hauptbauamt“ zu Potsdam mit

———————-—- ert =IIE

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheits- zeile 30 „3, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 50 .

j

Anzeigen nimmt an:

die fiöniglihe Expedition des Reihs- und Staatzanzeigers

Berlin SW. 48, Wilhel

dem 1. Januar 1915 aufgelöst und die Abwicklung der als- dann noch zu erledigenden Geschäfte dem Regierungspräsidenten in Potsdam als Chef der Verwaltung der Märkischen “Gala straßen übertragen wird. Dieser Erlaß ist dur die Geseß- sammlung zu veröffentlichen.

Großes Hauptquartier, den 16. Dezember 1914.

WilhelmR.

Freiherr von Schorlemer. Lenge. von Loebell.

An die Minister der öffentlichen Arbeiten, der Finanzen, ür Landwirtschaft, Domänen und Forsten und des Innern.

von Breitenbach.

Ministerium für Handel und Gewerbe.

Auf Grund der Verordnung, betreffend die zwangsweise Verwaltung französischer Unternehmungen, vom 26. November 1914 ist die Zwangsverwaltung angeordnet worden über

die Attiengesellshaft der Spiegelmanufakturen St. Gobain, Chauny & Cirey in Stolberg (Verwalter: General- direktor Hocks in Stolberg) und

den Verein Deutscher Spiegelglasfabriken, Gesellschaft m. b. A Cöln (Verwalter: Generaldirektor Haumann in Q0in ). z

Berlin, den 23. Dezember 1914. Der Minister für Handel und Gewerbe. J. V.: Dr. Göppert.

Ministerium der geistlichen und Unterrichts- angelegenheiten.

__ Dem Seminardirektor Weinholz ist das Direktorat des Lehrerseminars in Warendorf verliehen worden.

Ministerium des Innern.

Bekanntmach üUng

Im Jahre 1914 haben nach Ablegung der Prüfung für Kreisärzte folgende Aerzte das Befähigungszeugnis für die Anstellung als Kreisarzt erhalten: Dr. Werner Domansky in Obrawalde, Dr. Georg Fehsenfeld in Neu- ruppin, Dr. Walter Fenkner in Tessin (Mecklenburg), Dr. Johannes Fincckh in Berlin-Dahlem, Dr. Karl Fran in Berlin, Dr. Paul Jürgens in Berlin, Dr. Eri Krauße in Brandenburg a. H., Dr. Gustao Kunz in Lichtenau bei Ansbach, Dr. Paul Marcks in Münster i. W., Dr. Richard Oxenius in Frankfurt a. M., Dr. Adolf Pannenborg in Bremerhaven, Dr. Franz Patschke in Nikolassee, Dr. Karl Schilling in Berlin-Schöneberg, Dr. Otto Schulze in Eberswalde, Dr. Johannes Schu ls in Jena, Dr. Friedrih Scultetus in Ranis, Dr. Alfred Springfeld in Duisburg, Dr. Eberhard Stölting in Stade und Dr. Joseph Wankel in Danzig.

Berlin, den 23. Dezember 1914.

Der Minister des Jnnern. J. A.: Kirchner.

Bekanntmachung.

Das durch Bekanntmachung vom 2. Juli d. J. für das Jahr 1915 ausgeschriebene Stipendium der Adolf Gins- berg-Stiftung ist durch Beschluß des Kuratoriums dieser Stiftung in Höhe von 2000 6 an den Studierenden, Maler Kurt Haase aus Jastrow verliehen worden.

Charlottenburg, den 29. Dezember 1914.

Der Vorsißende des Kuratoriums der Adolf Ginsberg-Stiftung. A. von Werner, Direktor der Königlichen Akademischen Hochschule für die bildenden Künste.

Nichkamfklicßes. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 29. Dezember 1914.

Beim Jahreswe{sel gedenke ich mit besonderer Jnnigkeit und Dankbarkeit aller, die im Vaterlande in Einmütigkeit und größter Opferwilligkeit mitgeholfen haben, unseren tapferen Kriegern durch Liebesgaben und den Ver- wundeten durch sorgsame Pflege Erleichterung zu ver- schaffen. Staats- und Gemeindebehörden haben ind in Hand mit Vereinen und einzelnen in nie rastender Arbeit

sih bemüht, auch für die zurückgebliebenen Frauen und Kinde: