1896 / 82 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Vorstehende Urkunde bringen wir hierdur< zur öffentlichen Vayernu. : Redner brachtealsdann eine Tagesordnungein, welchebesagt: „Der [ mit einer Eskorte von 150 Mann fortgeseßt. Er glaube, daß Die hier betrahtete wohlhabendste Schicht der Landbewohner M Ar Ps "lay Seine Majestät der König von Schweden und Senat erachtet die Erkläru 4 der Regierung für | Rhodesia in’ der Lage sei, selbst dem Au stand ent éüenitreien, hatte also in Ostpreußen, Westpreußen und osen do< weit über

Der bisher im Ministerium der ges Norwegen hat sih vorgestern von München nah Verona unzureihend und erklärt, daß dieselbe nicht sein | Die eg treffe energishe Maßregeln, um die Sicherheit | doppelt fo viel, in Pommern etwa anderthalbmal fo viel Schulden b

schäftigte Regierungs- und Geheime aurath Sch elten zu | Ke : | i i Spa Ilgende Anord troffen : richtete Stelle eines Strom Buabir cs he Liedor neu er | Zuileis Siammggnen fie eye, ie Benuhung ther | Norw | | Vegräbnißpläße für Beerdigungen, foweit frühere e on i 155 gegen 85 Stimmen angenommen. Die Minister ver- aufreht zu erhalten. ; L Nidieungs: und Baurath Mohr ist von Oppeln üblichen Gd f fomen, der nee Gemerbe E E be Jur Sachsen-Coburg-Gotha, lichen den Saal. Der Senator Demôle beantragte infolge Aus Buluwayo vom 31. v. M. berichtet dasselbe Ps e e "a “in See AE ; Hotel der Herzog ist vorgestern Nach- dieser Abstimmung die Aufhebung der Sizung und eine Ver- Bureau, ein Hilfskorps sei, nachdem es mehrere Weiße auf- und Rheinland etwa um das Vierfache. Die drei ‘so a

ónigsb «Pr. v t und mit der Umarbeitung des j i äbnißplaßes mögli ift. Seine Königliche ] j 1 E ua Gau el s E Dee mi de Le e gn iBlases mögli® (N Coburg zurü>gekehrt. tagung bis zum 21. d. M., um dann die Vorlage über die | genommen habe, von den Matabeles heftig angegriffen worden. | mannigfah verschiedenen Landgebiete des preußishen Staats :

iwurfs zum Bau eines Masurishen Schiffahrtskanals be- B. Der mit der interimistishen Verwaltung der erften Pfarr- | mittag von London n 1 ( ( s L B surisch Gay stelle an a Kaiser, Wilbelm-Gedächtniß-Kirde betraute Prediger, 9 Madagaskar: Kredite zu berathen. Der Antrag wurde mit le Weißen seien, bis auf einen, der die Nachriht nah Bu- | der rein a>erbautreibende Nordosten, die bereits vielfa n

j j i i g - } Ober-Konsistorial-Nath Köhler, bezw. se Vertreter, wird die An- 82 gegen 97 Stimmen angenommen und sodann die Sigzung } luwayo gebracht abe, getödtet worden. Die Änzahl der Ge- | mit ftädtishem und gewerblihem Wesen durchseßte Mitte igis Mager deim Bou des Kaiser Wilhelm-Kanals be- GelWuate der in dem neuen Parochialbezirk wohnhaften wahlfähigen aufgeköben x | A tódteten fi it Jénou festzustellen; die Matbeles hätten | und der hochindustrielle, in dem Weinbau no< mit einer be-

schäftigte Wasser-Bauinspektor, Baurath Kunze in Kiel ist Gemeindeglied Wählerliste während der no< dur Kanzel- ; ; S S sonderen Erwerbsquelle versehene Südwesten {eiden sih also 1) nach Buxtehude verseßt und ihm die dortige Wasser-Bauinspektor- emeindegUeder zur : ; ; i Die Minister traten sofort nah der Sihung des Senats | etwa 30 Gewehre und 3000 Patronen , erbeutet. Der / E N au ae Se VON abkündigung zu bestimmenden Tagesstunden in der Sakriftei der Kirche Frankreich, im Ministerium des Auswärtigen zu einer Berathung über Matabele - Führer Olimo, welher \i< den gôtt- E Me den 4175 Millionen Diet aezbtnisse scharf von

en. ÿ it zu j i i : und außerdem nah Möglichkeit zu jeder anderen Tageszeit in seiner In der vorgestrigen Sizung der Deputirtenkammer die dur< die Abstimmung im Senat hervor erufene -Lage p lihen Anstifter des Aufstandes nenne, habe si< ‘als | allein 548 Millionen auf den Regierungsbezirk Potsdam, welcher die

Der bisher beim Bau des Kaiser Wilhelm-Kanals be- t i l ung C i Des i schäftigte e diee Brandt zu Burg in Dith- | Lbuung en E leredibeilten nad 9 48 Absag 2 der | verlangte unter lebhafter Bewegung des Hauses der Deputie sammen. Zu dieser bis 6 Uhr währenden Konferenz wurde, | König proklamiert Die Aufständischen seien dur<weg junge | Vororte Bort umshließt. Jn diesem Bezirk ist also bei tue

marschen ist nah Hannover versezt und mit den Funktionen | Kirchengemeinde- und Synodalordnung haben in der Kaiser-Wilhelm- Alype die Regierung wegen der egyptishen Angelegen- wie „W. T. B.“ berichtet, einstimmig beschlossen, daß dic dem | kriegerishe Männer. Jn einer dem britischen Kolonialamt Bensiten mit mehr als 3000 4A Einkommen auf dem Lande fast eben als Stellvertreter des Strom-Baudirektors bei der neu errih- | Gedähtniß-Kirhengemeinde iam Herbst 1897 zu erfolgen. heiten zu interpellieren. Der Deputirte Cochéry beantragte Ministerium nach einander von der Deputirtenkammer ertheilten sugegangenen Depesche wird der Ueberfaü, der bei Jnyati | fo viel Kapitalvermögen vorhanden wie in den vier Provinzen des teten Weserstrom-Bauverwaltung in Hannover betraut worden. erlin, den 31. März 1896. die Lug der Debatte über die Kredite für Madagaskar. Vertrauensvoten, besonders das vorgestrige über die auswärtige | erfolgt sei, bestätigt. Die Weißen seien von 300 Matabeles | Nordostens zusammen. Der Kreis-Bauinspektor, Baurath Bauer zu Graudenz E. t D inz Brandenb Der inister-:Präfident Bourgeois sprach stt ür eine Politik, es der Ne Ns zur Pflicht machten, die Leitung eingeschlossen worden, hätten aber kräftigen Widerstand ge- ist in gleicher Amtseigenshaft nah Obornik, und Königliches Do beit eris O PRNMT sofortige Debatte über die Jnterpellation Älype aus, der Staatsangelegenheiten in der Hand zu behalten. | leistet. Der Verlust der Matabeles werde auf 50 Todte und Handel und Gewerbe, der bisherige Land-Bauinspektor Wen dorff in Leipzig Faber. welhe darauf mit 8303 „gegen 261 Stimmen bhbe- Der Minister-Präsident Bourgeois begab sih darauf in | Verwundete o O y Bei den Abre<hnungs|te llen der Reichsbank wurden als Kreis-Bauinspektor nah Graudenz versezt worden. schlossen wurde. Deputirte Alype verlangte Auf- das Elysée, um dem Präsidenten Faure über das Ergebniß Der Staatssekretär für die Kolonien Chamberlain hat, | im Monat März d. J._1 850 259 500 # abgerechnet gegen Dem Wasser-Bauinspektor Nimek in Breslau is} die klärungen über die Vorkommnisse in Egypten und über der Berathung Bericht zu erstatten. Der Ministerrath wird nach einer Meldung des „W. T. B.“ aus London von heute, | 1/885 357 400 M im Februar d. J, 1 807 745 900 im Umpfarrungs-Urkunde, die Maßnahmen, welche die Regierung zu ergreifen gedenke, heute wie gewöhnlih zusammentreten. eine beruhigende rklärung in Betreff des Matabele- März 1895, 1 546 114 800 M im März 1894 1 396 613 300 A

neu errichtete Wasser-Bauinspektor- und tehnische Hilfsarbeiter- l , s j , ; \ [ M (

stelle bei der Oderstrom-Bauverwaltun daselbst, und betreffend die evangelishen Kirhengemeinden der Zwölf- | um die Jnteressen Frankreichs zu shüßen. Der Deputirte Die Pariser Blälter von heute konstatieren einstimmig, | Aufstandes veröffentliht; man nehme an, daß eine Streit- | im März 1893, 1447798 300 4 im März 1892 und dem Wasser- Bauinspektor Roloff in Oppeln die daselbst | Apostel-Kirche in Berlin, der Luisen-Kirche in Char- | Delafosse fragte, was die Regierung gethan habe, um der daß das Votum des Senats eine außerordentlich gespannte kraft von 500 Mann, welche in Mafeking gebildet werde, in | 1 366 365 200 M im März 1891.

neu errichtete ständige Wasser - Bauinspektorstelle verliehen | lottenburg und der Apostel-Paulus-Kirce in Schöneberg. Expedition nah Dongola, welche die Räumung Egyptens ver- Situation geschaffen habe. Die republikanischen und | Verbindung mit den Truppen in Matabele-Land enügen A

worden. Mit Genehmigung des Herrn Ministers der geistlichen, Unter- | öögern werde, vorzubeugen. Redner protestierte gegen die Ver- konservativen Journale sagen, das Kabinet, welches sie | werde, den Aufstand zu _unterdrü>en; indessen sei der Gouver- Die Woenübersiht der Reichsbank vom 31. März 1896

Der Wasser-Bauinspektor Luyken zu Mülheim a. Rhein rihts- und Medizinal - Angelegenheiten und des Evangelishen Ober- | wendung des Fonds der öffentlichen Schuld Egyptens, welche a1s revolutionär und aufrührerish bezeihnen, könne nicht | neur der Kapkolonie Sir Herkules Nobinson fern ® | LONI 206 0006 Oclaminten gere E ine Abrabe “E e gegenüber eine aahme von

ist nah Emden verseßt und mit dér Leitun der Arbeiten zur | Kirchenraths, fowie nah Anhörung der Betheiligten wird von den einen Mißbrauh der Macht in sich schließe, und weiterhin Frankreih unter den gegenwärtigen, so shwierigen | worden, im Nothfalle weitere Streitkräfte zu organisieren. 1 071 295 000) A der Vorwo 0 Seite des E M betraut otin, i unterzeihneten Behörden hierdur< Folgendes festgeseßt: tadelte R Berthelot, Va er aus der egyptishen Frage äußeren Verhältnissen vertreten. Die ra b iTa len Blätter Aus Prätoria vom 2. d. M. berichtet das „Reuter’sche a L C1046 o E E Ca, d), dis Metallbestand für U 1, biet eine franzö isch-englische Frage gemacht habe, anstatt an erklären, die Haltung des Senats mache eine Revision der Bureau“, der Prôösident Krüger habe auf das Anerbieten der stand an Wechseln im Betrag T 739 324 000 (1395 ves Jo BES

Ministerium der eistlihen, Unterrichts- und b N E ugeiiden n weib A She n e Charlotten- Deutschland, Oesterreich : Ungarn und talien die Frage zu Verfassung unvermeidlich, und sprechen die Ueberzeugun aus, Hilfeleistung zur Unterdrückung des Matabele-Aufstandes eine 38 408 v Medi ine An elegenheiten 18 Often A die Mittellinie tue Bietenltrnde tellen, ob England a unbestimmte Zeit die Ofkupation daß das Land den Senat tadeln werde, der die Aufgabe des | nfwort des Gouverneurs der Kapkolonie S l E: ; 2 000 (1895 d ABNBELEN : im Norden dur die Mittellinie ber Kurfürstenstraße von der | Egyptens verlängern dürfe. Der Deputierte Lebon kritisierte Kabinets zu einer so schwierigen mache. i Robins on erhalten, worin dem Präsidenten für das freundliche | 93 167 000) Zunahme 27 432 000) 4 ver- egerung in den Fragen der äußeren Politik. Rußland. Anerbieten herzlich gedankt werde. Sir Herkules Robinson erkläre | mehrt; auf diesen beiden Anlagekonten zusammen is also ein Zus

Vertrauen besiße“. Diese Tagesordnung wurde darauf mit | in Rhodesia für den Fa ähnlicher Unruhen in der Zukunft Sie ewig, Dle enicia nd apita t

Dem Privatdozenten in der medizinischen Fakultät der Mittellinie der Zietenstraße westwärts bis zur Mittellini der | das Verfahren der N Universität Breslau Dr. Johannes Pfannenstiel ist das Nettelbe>straße, Bielenstraße westwärts bis zur Mittellinie der Der Minister - Präsident Bourgeois verlas alsdann eine Der Delegirte der russi Gesellschaft Rot arer, die britische Truppenmacht von 500 Mann werde Ie | Nuf passiver Sei, 000 (1895 Zunahme 1833 189 000) „« eingetre}en, Prädikat „Professor“ beigelegt worden. im Westen dur die Mittellinie der Nettelbe>straße bis zur | Erklärung, in welcher es heißt: er könne die Stellung an- R i L Es aen ese a! vom „Rothen nügend sein; gleihwohl sei er angenehm berührt von der | Auf passiver Seite erscheint der Betrag der umlaufenden Noten mit Mittellinie der Kleiststraße und dur die östlichen Grenzlinien geben, in welcher Frankreich sih zu bewegen beabsichtige : Kreuz“ für Ed Ret On, D “Mags Zain freundlichen Gesinnung, welche in dem Anerbieten seitens des Baare 10910 M On s 6 un 233568000 (1895 Mizisterium für Landwirthschaft, Domänen der Grurdstü>e auf den östlichen Seiten der Luther- und der | Egypten bilde einen integrierenden Theil des ottomanischen ist gestern von St. Peters E À ul E essa Präsidenten sowie seitens der Regierung und der Bürger | fonstigen lich fälli en Verbinblih e E während die und Forsten. 4 Die Lg ertsiraße vön Dee elta der Kleiststraße süd- Reichs. Die Lage Englands in Egypten habe für ganz Europa nah seincm T C nuggort g oten Mle E TEO der Republik zum Ausdru> gelange. von 418 890 000 (1895 469 765 000) E Kbaihine E B i i i j rw ari E der Neuen Witt e und | stets einen unbehaglichen Zustand geschaffen. Der Protest ihm (Ban L S n m ges Anläßli 04 A Die „Times" erfährt aus Prâtoria, daß am 1. d. M. | 104 807 000 (1895 Abnahme 86 977 000) 4% erkennen lassen. E Der Königliche pegierungs-Baumeisier Timmermann, Y d nd, | des französischen und des russishen Kommissars der Staats- Befehl des Generals Shmedow folgen. An B ih des Vor- | jem Präsidenten Krüger eine Depesche des Staatssekretärs s {lags Jtaliens, cine für Erythräa bestimmte Abordnung des für die Kolonien Chamberlain vorgelegt worden sei. Die Theater und Mufik,

bisher in Neisse, ist zum Königlichen Meliorations-Bauinspektor ape Enterfeldtstraße von der östlichen Grenzlinie der Grund, shuldenkasse gestatte, die Frage zur späteren- Prüfung der g Abor / bis jur Mittelliei ere Zte der Heinrich-Kiepertftraße ostwärts b s ae g¡gothen Kreuzes“ nah Neapel zu senden, wird eine dritte Depesche sei im freundlichen Ton gehalten, eharre aber auf der

ernannt und demselben die Stelle des Meliorations-Baubeamten bis zur Mittellinie der Zietenstraße Mächte vorzubehalten. Alle Mächte hätten gemeinsame cFnter- ; : ; in Schleswig Übertragen worden. i werden aus ibren biobericee” Ri Seiden in die Zwölf- | essen bei der Dongola-Expedition, welche beabsichtige, die Be- 2 S Be werden, welche in zwei Wochen nah Forderung, die Beschwerden der Uitlanders ab ustellen, und Am gestrigen dias e g Sing Akad omis Hi

Den nachbenannten Oberlehrern an Landwirthschafts- | Apostel-Kirhengemeinde umgepfarrt. seßung Egyptens auf unbestimmte Zeit zu verlängern, deren Neapel abgehen soll. : bringe neue Gründe hierfür bei. Sie lege das Neht und die | g; Aufführung der Passi amusi? nad A Étariattas schulen: i | M i : M i : provisorishen Charakter England wiederholt anerkannt habe. Italien, Pflicht der englischen Regierung zur Einmischung dar und ersuche St. Matthaei von Joh. Seb. Ba ftatt. Bei der Wiedergabe Dr. Marx in Heiligenbeil, Kosbadt in Marggrabowa, Bli De eing tritt mit dem 1. April 1896 in Kraft. Frankreich habe. die Pflicht gehabt, keine Verjährung zuzulassen, Der König empfing gestern Nachmittag den deutshen | nohmals um Antwort auf die Einladung zum Besuch Eng- | des herrlihen Werks bewährte sh der Chor der Sing-Akademie Pagzig in Marienburg, Bosse in Dahme, Dr. Adolf “Rönt lihes Konsistorium Berlin, den 27. März 1896. und habe es au an deren Beobachtung nicht fehlen lassen. Botschafter von Bülow in Audienz. Darauf statteten der [ lands. Es fönne nicht zugestanden werden, daß diese An- | unter Leitung des Professors Dr. Martin Blumner im Verein Me Der Die russische Regierung, mit der Frankrei nie in besserem Prinz und die Prinzessin Heinrich von Preußen | gelegenheit auf unbestimmte Zeit unerledigt bleibe. Die Negie- | mit dem Philharmonischen Vrchester so ausgezeichnet wie

Pfannstiel in Schivelbein, Müller p DCNP enter in der Provinz Brandenburg Königliche L C iden L d e immer. Dée Zus wig Kd fübrenden Kein ; ; : ; ; Ô 1 , öni e Polizei-Prä l : : : 1 : R C 5 7 ifani ( j Leit di : uammenwirkfung beider ausführe Eldena bei Greifswald, Dr. Altmann in rieg, Dr. Nerger Abtheilung Berlin. onitg 2 ollzel-Präsiden Einvernehmen gestanden habe, habe dieselbe Sprache den beiden Majestäten einen fast einstündigen Besuch ab. rung der Südafrikanischen Republik ziehe zur Zeit die Depesche in dem erften” kunfteoll Fenpenierts Dovvel-Chor mit Gbr

in Liegniß, Dr. Glose, Dr. Baumhauer und Kol> in (L. 8) Faber L. 8.) von Windheim. geführt und verfolge auf demselben Wege wie Frankreich die Der Militär - Attaché bei der deutschen Botschaft, Major | in ernste Erwägung. : ; ; e L oor

Lüdinghausen, Dr. Reichardt U A Herford, Potsdam, E S März 1896, Vertheidigung derselben Sache. Egypten habe niemals auf- von Jacobi, hat, dem „W. T. V.“ zufolge, an die Wittwe D meln Eu Got A E Pewein bein SinT n dels Dr. Nauhaus, Dr. Kicniß- Ger off und Dr. itmann Et König e egterung, : gehört, ein integrierender Theil der Türkei zu sein, und diefe des Generals Dabormida ein Schreiben gerichtet, mit welhem cantus firmus den Figurationen des Orchesters zu Grunde gelegt in Weilburg, Konrektor Dr. Arey in Kleve und >er, __ Abtheilung für Kirchen- ne Schulwesen. Integrität des Reiches sei eine Hauptbedingung für den euro- er derselben die Urkunde der Verleihung des Kronen - Ordens l ri N f ist, von wunderbaren Eindru>. Etne gleihfalls sehr nachaltige Seyda und Arnold in Bourg (L. 8.) von Gehring. päischen Frieden? Die Regierung - werde die Verhandlungen mit dem Stern, welchen der General im Zahre 1895 er- Parlamentarische Nachrichten. Wirkung erreichte die Fülle und Klangshönheit des Chors in dem

ist der Charakter als „Professor“ beigelegt worden. Vorstehende Umpfarrungs- Urkunde bringen wir bierdur zur öffent- | mit der Festigkeit fortsegen, welhe das Bewußtsein hielt, übersandte. Jn dem Schreiben wird der Bewunderun Der Abgeordnete Kröber, Mitglied des Reichstags Choral ,O Haupt voll Blut und Wunden“ und dem a cappella S

l s L : ( ; - i à : L S i : « | vorgetragenen „Wenn ih einmal foll f iden“ in d lichen Kenntniß. einflóße, das Interesse und das gemeinsame- Recht des Deutschen Kaisers für den tapferen Genera für den 3. ittelfränkischen Wahlkreis, ist, wie „W. T. V. O Slß Gtr T ‘Wie A E 2 i

Berlin, den 31. März 1896. aller Mächte zu vertheidigen. Die Regierung hoffe, Ausdru> gegeben, welcher an der Spiße seiner Truppen ; Nt L E E

die Kammer verde ihr das Vertrauen ausbráden. daß f gefallen fel V Die Erinnerung an denselben werde nie ver- [ Meldet, geste rn in Lussin-Piccolo gestorben. E: Sue den Leistungen der Solisten sind besonders die des D dei e Bause der WbgeordActen Tur der 2 E léenis! | Mis L Sept o 1, Dieid (Lot un de

Notar für den Bezirk des Ober-Landesgerichts Naumburg, Abtheilung Berlin. Ehre Frankreihs vertheidige und die Interessen des Welt- welhe mit Bewunderung die hohen Thaten der tapferen | zum Hause der Abgeordñteten für den 2. Shleswig- | Fräulein O 4 le Din A A mit Anweisung seines Wohnsißes in Sangerhausen, ernanni Faber. friedens wahre. Der Deputirte Deloncle ai hierauf, italienishen Soldaten, namentli der Brigade des b volsteinshen Wahlbezirk (Apenrade-Sonderburg) fielen Mien e e a “ite Das worden. i : : er werde eine Tagesordnung einbringen, in welcher der Ne- Dabormida und ihres heroishen Führers, elesen habe. auf den ofbesiger inrihsen 83, auf den Redakteur Violinsolo im zweiten Theil des Werks führte der Konzert- Dem Notar Weiß in Kevelaer is vom 1. April d. J. gierung das Vertrauen der Kammer ausgedrü>t werde. Der Nach amtlicher Feststellung b-läuft Fd die Zahl der | Hanssen (Däne) 134 Stimmen. Leßterer ist somit gewählt. meister Witek mit „gutem Gelingen aus; gleiche Anerkennung ab der Wohnsiz in Düren angewiesen worden. 5 Deputirte Charmes sprach sich mißbilligend über die Politik bisher aus der Schlacht bei Adua zurücgekehrten italien i- verdient das Orgelspiel des Musikdirektors Kawerau. Die um- Nießkamlfliches. der Regierung aus. Der Deputirte Goblet tadelte hen Soldaten auf 4511: darunter sind 2 Generale, fihtige Führung der ¡ablreihen Gesangs - und Ivstrumentalkräfte : die Republikaner, welche das Kabinet wegen seiner 204 höhere und subalterne Offiziere, 200 Unteroffiziere und E zu w E n Proferiors Blumner verdient s{ließli< no< Deutsches Rei <. auswärtigen . Politik angriffen. Hierauf wurde die 4056 Korporale und Soldaten. Statistik und Volkswirthschaft. u in jum 11 Mez cngebündigt gewesene, dann aber hinaus- Ürtüunde Preußen. Berlin, 4. April. Diskussion geschlossen. Der Deputirte Charmes lug die Niederlande. Kapitalvermögzen und Schulden der wohlhabenderen gesGobene Konzert des Fräulein Clara S acht fandam Dienstag Abend , einfache Tagesordnung vor, welhe von dem Minister:Prä- Die Königin und die Könlgin-Negentin werden ländlihen Grundbesißer Preußens. im gut beseßten Saale der Sing-Akademie statt. Sonst widmet sich

betreffend die Errichtung einer evangelis<hen Kaiser- Zhre Kaiserlihen und Königlichen Majestäten sidenten Bourgeois bekämpft und von dem ause mit 317 (Stat. Korr.) Bei der Betriebsstatistik vom Jahre 1882 wurden | diese Sängerin vorwiegend dem Or n j B : d iy j ( s i i F: s L i : . Korr. )engesang, und dieser Wilhelm-Gedäct niß-Kirchengeweinde in Berlin. besuchten, wie „W. T. B.“ aus Palermo berichtet, am Mitt- egen 241 Stimmen abgelehnt wurde. Fa L vie „W. T. B.“ erfährt, vom 21. bis 27. d. M. in Amster- bekanntlih in Preußen 1 232 168 landwirth\caftlihe Hauptbetriebe | ift au das eigentliche Element für ihre große, {öne Stimme mit dem

t i des Herrn Ministers der geistli , Unter- | woh Nachmittag mit den beiden rinzen und dem Gefolge S i ine i dam Aufenthalt nehmen und sich dann nah Faulensee ermittelt, d. h. Betriebe, deren Inhaber als selbständige Landwirthe | seltenen intensiven Altklang, die am besten wirkt, wenn der mit vornehmer cidts: und Meblinal-Angclegenheiten a des Evangelischen Ober, V tg in vetalerf sich die Gräber der deutschen Kaise Preis * uv. Mégiebing "7a eig nung : (n bie Er (Kanton Vern) begeben, um bis zum 16. Mai dort zu verbleiben. | im Hauptberufe bezeichnet ar ¿Da die Zahl der Inhaber nicht | Ruhe getragene Ton im weiten Kirhenraum ausklingt. Das Programm det Kirchenraths, sowie nah Anhörung der Betheiligten wird von den Friedrih [T. und Heinri VI. be nden, und nachher das klärungen der Regierung gebilligt werden. Diese Tages- Serbien. i Aa e peerlemigen et Pie Lene E her, jet gelegen L D en agb ‘and U E unterzeihneten Behörden hierdur< Folgendes festgeseßt: Museum. Geführt wurden Jhre Y 2 infolge der Rentengutsbildung, der Ur armahung früherer | Arie, sondern fast nur Lieder von modernen und modernsten Kom-

L Direktor Salinas. Große Menschenmassen erwarteten und migt und darauf von der Kammer mit 309 gegen 213 B l j ì ändli sier i j ; Li ; . s : S0 x ; rg i eju<) des Fürsten Nikolaus von Montenegro und | so kann man die Zahl der selbständigen ländlichen Grundbesißer in | von musikalis{ gefundem Empfinden, denno aber hatte es C n D d-Wilmeroborf wage in Ghare begrüßten die Majestäten überall und folgten au den Kaiser: | Stimmen unter Beifallskundgebungen angenommen. Die R Sirson Wren Ri von Bulgarien am Ferbischen f (mit Ausfluß der grundbesißenden Arbeiter 2c.) s rund } den Anschein, als ob dieses tiefe, sonore Organ nur ge- ett: N lichen Wagen auf der Fahrt durch die Stadt. : i Kammer begann hierauf die Berathung der Madagaskar- Hofe erwartet werde. h %/4 Millionen beziffern. : zwungen fein geistlihes Gepräge verleugnete, um si< den im Often dur die Mittellinien der Sill- und Nettelbe>straße Am Gründonnerstag Morgen nahmen der Kaiser und die Kredite, für welche die Dringlichkeit genehmigt wurde. Für die Schäßung des Vermögens und der Verschuldung eines leihten Liedchen anzupassen. Schubert?s „Dem Unendlichen“

dur) die Alice Grenlinie der Grundstüe auf bie i | Pegernogre AerdbOibrem Gefolge ‘an Bord der Yacht | Die Vorlage were? nee rEringlieit genehmig Finanz; Amerika. s 3000 & Einkommen, ett die Statt d Can nis, ebe | entsprag baber nos am eee dei obung der Künstlerin; das 4 V r E +- v CILU - r

dur die östliche Grenzlinie der Grundstü>e auf der östlichen | „Hohenzollern“ das heilige Abendmahl, welches von dem | Ministers Doum er, des Kriegs-Ministers Cavaignac und Die Gesandtschaft der Republik Haiïti in Berlin hat x y B i ( Seite der Lutherftraße von der Mittellinie der Kleistftrahe General - Superintendenten D. Dryander dargereiht wurde. | des Ministers für die Kolonien Guieys se mit 442 gegen 30 dem „,W. T. B.“ ata daß der Sea Simon anal i E g L Eetden De E a0 Le me A De On fomponlert, ipras li Zu rin E m Uitd- Ee Ss zur de Le der Moßstraße eins{<ließli< Jhre R blieben bis zum Abend an Bord. Nach- | Stimmen angenommen. Das Haus vertagte sih hierauf bis zum Präsidenten der Republik aïti gewählt worden chie folien lukaulmen R 5 Parines, wird sich eden, ibe der Köniali e Rerkineoeralite mag P enan einige Pittas p Ben e Bu ude, au<h wenn sie nit in der Luther- mittags 1/,4 Uhr hielt D. Dryander einen Gottesdienst ab: zum 19. Mai. : E sei. Die Wahl sei auf konstitutionelle eise durch die beiden Anzahl von Pfarrern, Förstern, Villenbesißern und anderen Nicht- | dem Cello on und edel vor, wobei er von Fräulein Dintzf Süden dur< die Mittellinien nachher trug der Matrosenchor ernste Lieder vor. 3m Senat erklärte vorgestern der Senator Milliard gesebgebenden Kammern erfolgt, welche sich als National- landwirthen befinden. Die große Mehrheit sener Zensiten beftebt abe- trefflich auf dem Flügel begleitet wurde. Um die Klavierbegleitung ; A gen ant Ua areaB an. vas der | im Namen Ly a Senatsgruppen, die ita Über die versammlung zu dem Zwecke vereinigt hatten. wo fast San L a erDRern as größeren T Detie zu e Liedern P ld Frau S enes verdient S aD0enzo ern“ , abvgeya enen ottesdten ver ajen eine auswärtige Boliti interpellieren zu wollen , während der ei der Schäßung beru Mligle Grun vermögen jener Zensiten ein- pm Saa e ein ga am enstag die onzertsängerin linie der Gravelottestraße, R der Kaiser die Epistel, worauf General-Superintendent Senator Le Provost de Launay eine Interpellation Das Amsterdamer „H fie ect erfährt ‘aus Batavia [legt as mit ao E e us fen lici, B E O LEN "Leder eor Jahresfrist sich L Cam Heteros A im Bt dur<h die Mittellinien der Gravelotte- und Fasanen- | D. Dryander die Predigt hielt und das Abendmahl an | über die allgemeine Politik ankündigte. Der Minister h 2 d. M sämmillde Sari Taku U : b ELes bei “e an s Ó auf tere G np fn be d S Slb ú L G Eh In A (A we V e ei N clange E E ftraße von der Mittellinie der E E nordwärts bis zur | die siets und Mannschaften beider Schiffe in Gegenwart des Jnnern Sarrien beantragte darauf, daß der N bs Atcbi Em une Por "Ai B o Rx Ee pad dem Gmnnbftewrrcg d jem: be ats % Milliarden 5 arf Gta und "E lebendiges Auddru>sweife reine aud Vie De ti O A, i d dur die Weichbildgrenze Zhrer Majestäten austheilte. Nachmittags begaben Sich | Termin der Debatte über diese beiden Interpellationen i Mu. iti Gie gge alen, eee F Ore elen É 20 belaufen würde. Es handelt sih also bei jenen wohlhabendsten | Reinheit der Intonation läßt nichts zu wünschen ; nur verhüllt die wil Kurfürsten Ale d darlotten ‘zur Mittellinie dee qne | der Kaiser und die Kaiserin mit den Prinzen und | erst in der folgenden Sigung festgeseßt werde. Allein D; E Has l Gl eh, nie 2000 Cg Len: 3 der | Zensiten immerhin wohl um wenieflens 69 Dindert der selbständigen | Sängerin nit genug den Athemansay, sodaß, son mitunter die wehr-Kanals, dem Gefolge wieder an Land und besichtigten auf der Senat beschloß, daß beide JInterpellationen hon gestern zur L E G t ded i F i un Vier h ländische # ¿QUR Ber Landwirthe überhaupt und um etwa zwei Fünftel des schäßungsweise | Silben der Textesworte getrennt erscheinen und mehrtaktige Bin- im Norden dur die Mittellinie des Landwehr-Kanals von der | ciner in steben Wagen unternommenen Rundfahrt dur die Berathung gelangen sollten. Jn der gestrigen Sigßung ü an Ne F A elen, ju Er ndische r eg8Gife ermittelten ländlichen Bodenwerths. : dungen ihr versagen. Am besten gelangen die Arie aus „Samson Weichbildgrenze zwischen Berlin und Charlottenburg ostwärts | Stadt die Cappella Palatina, das Königliche Schloß, den Park verlangte der Senator Bisseuil daß die JZnterpellation über dübten Olehleh. © Ankunft von Ersagtruppen werde er: „, Wir ersehen nun aus der Statistik, daß jene 77 977 Zen ¿en | und Dalila“ von Saint-Saöns, „Genesun ", von Franz, Lesimann's bis zur Herkulesbrüde, von Favorita sowie mehrere Dee. Die Straßen waren ge Politik bis nach den Osterferien verschoben ss Peking von vorgestern meldet das „Reuter’sche e E 7 Conaden tien Ku Nd, T Mi i a Shuteet g E Ï ia a fe i zut wle E werden aus ihren E Kirchengemeinden ausgepfarrt und zu | auch gestern mit italienischen und deutschen Fahnen geshmüct. erde. Der Senator Fran> Chauveau betonte dagegen, Bureau“, daß d 3 ; if b e Tf E S u n G v vg En Lene, i "R M ord Ê L g n A min “ange. E u i assen, (o on R here einer selbftändigen Kaiser-Wil elm-Gedähtniß-Kirhen- | Auf der ganzen Fahrt bis zur Rükehr auf die „Hohenzollern“ | die aufgeworfenen ernsten Fragen müßten ohne Verzug er- ‘au’, daß der Bau einer Eisenbahn nah Su- e | M elen, ; e b e BN E / g MUSERRE atio gs gemeinde vereinigt. wurden Jhre Majestäten von der zahlreih zusammengeströmten ledigt werden. Der Minister: räsident Bourgeois unter- von der Regierun genehmigt worden sei. Der franpal@e apitalvermögen die Einwohner gro städtisher Vororte, ländliche verdient noch befonderes Lob. ; : II, i Bevölkerung mit begeistertem Jubel begrüßt. füßte den Antra f Vert g I B Gesandte Gérard sei abberufen worden. Die chine ische Fabrikanten 2c. verhältnißmäßig stark betheiligt sind, fo bleibt für Die Pianistin Natalie Kuppis aus Budapest, welde am In der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniß-Kirhengemeinde werden drei seine bereits im Serie Na E O aur Regierung stelle in Abrede ein geheime r Vertrag a Le R ONLNGDenone T e MrTEven acta L SAER E Ronen Nin ie dge g get m erolsneie A t tet. Sit G ted . er ammer ; Ee Sue % ein Kapttalvermögen von einer anem wohl unerwarteten Höhe. | fe e mil Deethoven's Cis-moll-Sonate, die sie mi einem auffallenden Pfarrstellen errichte T: egebenen Erklärungen, denen er zur Zeit nichts hinzu- În elne (eo, MgesGlossen A L 2 a da f s der Dabei weicben aber die Verbältnifse der einzelnen Landestheile weit } Mangel an Verständniß und mit fo willfürlichen Tempobewegungen aus- ür die Kaiser-Wilhelm-Gedähtniß-Kirhengemeinde gelten die Der hiesige Königlich bayerishe Gesandte Graf von | fügen fönne. Eine neue Debatte würde die shwebenden erreichba 7 E T LIERUE LEmAn Mee auc ohne Vertrag | von einander ab. Es betrug nämli fLhrte, daß dies edle Werk darunter zu leiden batte. Auth in den en anbei fefgcftei find, (m Übrigen bis auf cet! Fr tatderhand | Ler Genfe len, Wdent feige Kna Fm gigem | Herhandlingen nur sicen und d der Regierung ‘bei der F sel a der erden erme wert | uedvie notb Dr eman riStigeBetonung desRbyldmiscden i , in / en rlaub verlassen. ährend seiner Abwesenheit fungiert der érirelung Frankreihs nah außen hin nst ige Autorität r erwähnten vermögen N : z Gebührenordnungen der Luisen-Kirhengemeinde von Charlottenbuzg, Legations-Rath Freiherr von und zu Guttenberg als Ge: shwähen. Äm Sluß seiner Rebe appellierte der Minister- Aus Algesiras von gestern wird gemeldet, daß maurisce Zensiten nen Mary) | armatis, die neulid als Elevin der Frau Joachim in einer T Eilen g g y | p g g (in Millionen Mark) Aufführung derselben witwirkte unterstüßte das Konzert durch einige Vorstehende Bestimmungen treten mit dem 1 April 1896 in | |Vâftôträger. Dissen 7 t faauf mit E 112 Slimmes SU F Top y bemächtigt ‘und die Lad deri aubt | in Welivreusen - 0 2a 11878 20900 Arie besonders gefiel. Mit ecnefigrung der Weber s(en Komert- i i: eut wurde hierauf m 09 gegen 11 immen l J0)eph“ bemätig und die Ladung derselben gerau Westpreußen 2 682 101,10 232,38 Arie befonders gefiel. Mit klan voller, umfangreiher und folo- Kra éetin den 27. März 1896 - : abgelehnt. ‘Der Minister - Präsident Bourgeois gab hätten, ie Besagung und die Passagiere seien in kläglichem Beantcabe 11 083 718,20 589,05 raturgewandter Sinne begabt abt leßtere sih mit Leichtigkeit Königliches Konsistorum Berlin, den 27. März 1896. Laut telegraphisher Meldung an das Ober-Kommando alsdann die Erklärung ab, daß er über di- egyptische ustande in Gibraltar eingetroffen. 3 148 203,23 367,80 bis zum bohen C hinauf. Im V der Provinz Brandenburg, Der der Marine is S. M. S. „Kaiser“, Kommandant Kapitän Frage gleichfalls keine anderen Mittheilungen machen, Das „Reuter'she Bureau“ berihtet aus Kairo, die 2 089 140,71 336,13 Schumann erreichte fie zwar no< nicht ihr berühmtes Vorbild, do Abtheiture Berlin. (L) galidje Miilei- Präsident, zur See Jaeshke, mit dem Chef der Kreuzer - Division, | also die Interpellation niht beantworten Pin. Der telegraphische Verbindung zwischen Korosko und dem 9 053 730,89 606,66 berehtigt auch in diesem Punkt die begabte Künstlerin zu den günstigsten aber. E L D EIM, Kontre-Admiral Hoffmann an Bord, am 30. März von | Senator Milliard begründete darauf die Inter- Murad-Brunnen sei auf halbem Wege nah Abu Hamed d 809 la Ie gewon K rau Bielenberg führte die Klavierbegleitung mit

Sachsen Potsdam, den 30. März 1896. Nagasaki nach okohama und S. M. S. „Falke“, Kommandant pellation, indem er erklärte, daß die patriotishen Beunruhi- am Mittwoch zerstört worden. : Schle8wig-Holftein ¿o ae E gewohnter Sicherheit aus.

5 ¡ l \ 8 661 330,86 154,89 Königliche Regierun Korvetten-Kapitän Krieg, heute von ydney nah Apia in ungen, welche die Dongola-E pedition und der Rücktritt des Das Reuter’she Bureau“ meldet aus Salisbury vom Uer 7 839 319/37 1% 38 Oster- gidtheilung für Kirhen- und Schulwesen, See gegangen. Ministers Berthelot hervorgerufen ätten, no< fortbeständen. 31. v. M, Cecil Ahodea sei am Montag Abend dort an- l a Qin aare Ren e pernhause wird am morgigen Oster

3 083 151,90 36,83 tag Rossini? ilhel [l ben; Theod von Gehring. Die Regierung habe si durch die eignisse überraschen lassen. gekommen und habe seine Reise nah Gwelo und Buluwayo R E r Titelrolle. Wee Vi, Derr Theodor Reichmann

“tfi S 2

Sat i C I rar PENÉ R Ei 50 * D T R M E tir tai M E u

A R. D A a Ed:

Justiz-Ministerium.

S L Der Rechtsanwalt Abraham in Sangerhausen ift zum Königliches Konsistorium der Provinz Brandenburg, (die Regierung) die Jnteressen, die Rechte und die löschen, weder in der italienishen Armee noch in der deutschen,

ajestäten dabei von dem ordnung wurde von dem Minister - Präsidenten geneh- Das Regierungsorgan „Videlo“ kündigt an, daß der , Haide- oder Moorflächen 2c. etwas zugenommen haben wird, | ponisten. Der Vortrag aller Gesänge war kunstgere<t und ¡eugte

ortrag der Lieder von Schubert und

L R

6083,89 159,83 verabschiedet sih in der Titelrolle. Am Ostermontag findet eine Auf«

_—_—

(L