1896 / 84 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

-

s

L tien u. Aktien-Gesells>, J prätendenten und die Eintragung des Besigtitels für Peter, eb. Breyer, in Breslau aufgefordert, anzumelden, widrigenfalls der Nahlaß dem landes- [1815] Oeffentliche uftellung. r. 2073.

1 A : : 7 Le Sitten n enofsenschaften den Bernard Bakene>er erfolgen werde pätestens in dem auf den 23. Dezember 1896, | herrlich Fisf sproh d d 41. Ae Be : erbs- s : , + Dezember - } herrlichen Fiskus zugesprohen werden wird. Nr. d K ün all und Snvaliv täts xe. Versigherung, ér An ér 8. Niederlafsung 2c. von ciganwlien Ahaus, M T n j Nachmittags {1 Uhr, vor dem unterzeichneten | Goldberg, den 31. März 1896. in Echbe>, vertreten ‘durd vg rovebvorenet M Verkäu e, Verpachtungen, Verdingungen 2c. | +4 A Rate Bilan iiiunade niglihes Amtsgericht. oder durch vero ten Aufgebotdtermine persönlich Königliches Amtsgericht. hann Boll zu Echbe>, klagt gegen den Michael 5. Verloosung x. von Werthpapieren. A 1 [1865] Aufgebot seinen oder Nachricht hierher Ju geber, wibrianfalls e eagüller von Gundelfingen (Bayern), zu E j t, zu geben, widrigenfalls | [1809] Oeffentliche Zustellung. leßt in Ehbe> Zt. an unbekannten Ort, m 7 Rechtsanwalt Brandis in Ahaus hat auf | er auf weit Ant r todt ä j i i S Mg ar 1864 O O E x \ 50) des Aterstü>s daselbst Nr. 18 zu 1 M Der 9 ( | 1 U teren Antrag für todt erklärt und dessen | Die verebeli<te Gastwirth Martha Roth, ge- | dem Geseße vom 21. Feb 1851 o 1) Untersuchungs-Sachen. | Streiter niehr | Mf ytrog ded Zimmermanns Wiltelm Klein | 25 (3-Kathen us a R N 1m M Sly La dn, f Miftve Mibladele n die Vie befannien (ren veben verobfoit | anl! Be: de Bie gerirten dur dey Hans | tage au dorlhufig bollfrefiare Weiten d - ¿ Sternberg, den 1. April 1896. zu Hermsdorf u. K. wird der Inhaber des angebli 1) des Aerstü>s dase rc 21 30 orgen, in Epe, dem Dr. med. Hermann Wilmink im Kirch- | werden wird. B il ware Sohm zu Drieg, klagt gegen ihren Ehemann, ecven zur Zahlung eines wöcentlihen Ernährungs- J d 52) des Aderstü>s im niederen Felde, Wint f ; i 1rd. Dreyer foll si<h gegen Anfang des | den Gastwirth Roth, früher zu Brieg, jeßt unbe- | beitrages von 1 M 20 [1824] Daduua. Schimpke, Akt. Geh. fättisben Span E r e 3. 2) de Ole Aa u 04M g E ‘Rutheir [pie A dew Meer Bernard Belmana Jahres 1876 als Matrose auf dem ‘amerikanischen kannten Aufenthalts, auf Ehescheidung. Nab statt- 1895 bis fi “ride Le “Leber E Der Lotterie-Kollekteur Bernhard RNosemann zu [60052] Aufgebot Bestand von ult. März 1895, ausgestellt für den 93) des A>erstü>s daselbst Nr. 10þ. zu 14 Morgen in Siebiviele S a E E Lu van Almsfi> | Segelschiff George Green, Kapitän Wilcor, befunden gefundener Beweisaufnahme is Termin zur weiteren Klägers, und zwar die verfallenen Beträge sofort Neustreliß, dessen Aufenthalt unbekannt ist, und Nachdem der Schreiner Andreas Hofmann zu | Antragsteller unter dem 29, Januar 1894, aufgefor- | 53 [-Ruthen, m S Be vas Aufgeb E U P, s haben, welches von Hamburg nach den Guanoinfeln | mündlichen Verhandlung auf 24, Juni 1896, | die übrigen in vterteljährli<h vorauszahlbaren Raten. Ge bin zur ge go N n E ao Dingen den Erwerb und Verlust der Schuld- | dert, spätestens im M eonine U A 152 L vabikguis daselbst Nr. 12 zu 1 Morgen Nr. 625/154 a. der Steueraerieinde Kirchspiel Epe e R Aae “Ver Bde on Hn Könieliden da eridts bt elbst Burgstraße Ie 19, E Nochtol, e ne GabliGen Verbandlung umbinnen em Verkaufe eines i ies 1896, Vormittags 9 r, seine Rechte uthen, n A A : / ' : n di i ndgeri lerjetbit, Burgstraße Nr. 19, | des Nechtsstreits vor das li G (e me Rave Geiger qute f | Mee G L, I, S bee 200 d dlaubfas: angen ad tus Starfasnteh ‘oten | 207 des Ans t er ‘10 Beute inte, F d namens ded Dr. med. Wismint das Aufgebot | ZUW g daun teigedangen i lle Vigenigen,| bestimmt, zu welchem ter Vetlärte eth ia Tad" Puenderl Seimoiag, den 16, Mai n mi nigliher Genehmigung zug , j s | widri [ls dasselbe für kraftlos erklärt werden, | feld, 9. Wanne, Nr. 30 zu uthen, : : 29 Ï i rd. 2 Vormittags 9 Uhr. reen B E, D S Ed d | kame Hos pra ter Sldneidrliang | 8, e gun urs pee, men Edrforié| 7,50, da Kri de, bem Binden, Wini, Y e Bn i & Me On tes Ebi | Url t tele antertheer Gerisle any | O riode den 31, Münz 1809, o ena ans wid dfe abi der Mag eseßes vom 29. Fu , wi ir den Antragst wird. eld, 10. Wanne, Nr. u -Ruthen, c Fd [ ; 7 ; : ténitfertitg, etannt gema. Königlichen Amtsgerichts biezjelbit au) den 27, April E E abazbent die Adblunato “Pirshberg, den 30. Januar 1896, go des Aderstüds über der Burg, Wintefel, O e Mufb e MVGS bes Sol, Dueobon, am ÎL Mixer 1806 Gerichtsschreiber des Königlidhen Landgerichts, | “Pfullendorf, ten 2. April 1896. - Vorm » Uhr, [leistung an den etwaigen Ueberbringer der erwähnten Königliches Amtsgericht. IT. 20. anne, Nr. 22 zu tukhen, Nr. 676/154 a. der St inde Kirchspiel Ep Königl. Amtsgeri s ils Audis Bopprs, binnen, Zimmer Nr. 13, zur j ( 7 Nr 6 r. A. ter Skeuergemeinde Kirchspiel Epe, Königl. Amtsgericht, Abtheilung T c., 1798 : li . i i j j Schöffengeriht zu Gumbinnen, Z Schuldverschreibung bis zum Austrag der Sache bei ———————— o C O daselbst Nr. 24 zu 1 Morgen Füchtenfeld, Weide, groß 12 a 75 qm/12 a 75 âta Soibtingerrate 11, g [ B werch h Ee eiang Satinaia: Gerichtsschreiber i Großherzoglichen Amtsgerichts.

auptverhandlung geladen. Auch bei unentshuldigtem Vermeidung doppelter Zahlung untersagt Almsi : wird auptverhandlung geschritten | Dekmeidung doppelter Zahlung G [1869] Aufgebot. 9 Ä ¿ ; und namens des van Almsi>k das Aufgebot der Bekannt gemacht dur den Gerichts\<reiber : in Salbke, vertret S fu E es N 9. dem etwaigen Inhaber dieser Shuldverschreibung | “Der alleinige Inhaber Ferdinand Ronsdorf der 91 M EERLGO E I egnde Winterfeld, See Flur 4 Nr. 677/154 a. der Steuergemeinde Sekretär S Hieblih E ür Dessau, eie Gean teres Gie T A (1813] K, Amtsgericht Stuttgart Stadt : A | : ir<spiel Epe, Füchtenfeld, Weide, groß 12a E L Heinrih Claus aus Bernburg, jeßt unbekannt ab- Oeffentliche Zustellung, :

werden. b ; ; Gumbinnen, den 1. April 1896. nens en, 0 vom Tage dieser Firma Ferd. Ronsdorf & Cie. zu Bre>erfeld hat Nachdem nun Herzogl. Kammer zum Zwe>e der c Brozio, iefelbe binnen fünf Jahren, ; g das Aufgebot eines zu Bre>erfeld, den 4. Mai 1885 j q in : 76 qm/12 a 75 qm, beantragt. i s : M: ; E: Die ledige dolliähri ; Â Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, | Lufforderung an, Juäteslens aber in dem auf den R a E Eee L late p la do E Lee B 108 faefordert, ihre Rechte unv Ansorbe auf” i | Auf Meeidevot, bebufs Todeserklärung: | Bevrohung mit tene "der 29d lebensgesährlider | Die ledige volliährige Rosa ‘Bie je N . i p E T lio Augu älligen Prima-Wechsels an I e / aufge\orderl, ihre Nehte und Ansprüche auf diese uf Ankrag des Fabrikanten Fri uast, des | ¿wischen den Parteien bestehenden Ehe klagt, ladet | Wilhelm Rieger daselbst, als gesegli dem unterzeihneten Gericht anberaumten Termin bei | Ln med iedrih S werden alle diejenigen, welche ein Recht an den vor- Grundstü>e spätestens in d hiesiger Gerichts- | Rentners Hans Peter Thordsen und des Kauf g | ¿wt[><en rreten veslehenden agr, lade / g , as geseßliher Vertreter [1823] Vermeidung des Verlustes seiner Rechte aus der- | eigene Ordre, gezogen auf Friedrih Schreyger zu bezeihneten .Grundstü>en zu haben vermeinen, auf- é patestens în dem an hiesiger Gerichts- ; A emmtlih ee ausmanns | den Beklagten anderweit zur mündlichen Verhandlung | des am 25. Dezember 1895 geborenen Karl Albert In der Strafsache gegen Heinri Hueke, geboren ied s der Kraftloserklärung dieser Schuldver- | So, E er Inhaber der Urkunde wird gefordert, dasselbe bis spätestens in dem auf dex stelle auf den S, Juli 1896, Morgens 9 Uhr, | Emil Friedri Molfen, sämmtlich in Flensburg, | des Rechtsstreits vor die I. Zivilkammer des Herzog- | Rieger, im Prozeß vertreten dur die Ne<tsanwalte am 21. Oktober 1873 zu Beuren, zuleßt wohnhaft in | selben un A LOLEN [S OPETLAUTUND aufgefordert, spätestens in dem auf den 13, Ok- E e anberaumten Termine anzumelden, und zwar unter der | wird der Schiffékapitän Hans Christian Molsen | [4 tandgericht j en 4, i f Leipheimer und Kraut hi l i Bens ise evan der ele 1 dund | teobaeae Le 29. Daember 1895 cpleticineten, Geridte, Hier Ne. d, anbeemumten | esEteten Getldie achenden Termine anzunelior Y warnung, daß im Falls der intezleltegten Une | aus, Flenaburg, eler an bars Voatsen 10 bee | 2390, Vormitiags 10 Uhr, mit dee Yat | ‘oitrid Beluninger dat Gescitrki Ble ónigli L ichts, rastammer * 1 ) 1 \ unkerzet<neten Gerichte, Zimmer Nr. 9, anber e a ; A h 1 Z en An nd Nechten au e t! 1 ( j ; ; s j i: ; : ; L A, bo A März 1896 auf Grund des Königliches Amtsgericht. 1V. Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die A R Ra e Rid, die Grundstücke ausges{losfen werden und die Wittwe | Christine Dorothea Molsen, geb. Jürgensen, in Ae n ere E als: Pitt t beann Arsenllaltinet M T N L N E Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- ils Eigentbiimochi bex undstü>ke in das Grundbu Shepers als Eigenthümerin der Parzelle Flur 4 A geboren und am 19. Juni 1890 mit dem öffentlichen Zustellung wird dieser ÄÂuszug der | Ansprüchen aus unehelicher Shwängerung und. L e SigenlhUmerin der Gru: : Nr, 625/154 a. der Steuergemeinde Kirchspiel Epe, | hinesishen Holz\cife Bengale von Singapore nah Ladung bekannt gemacht. E antragen, den Beklagten dur ein für vorläufig voll-

è Ens E 1E in O L Bit [66660] a af he galgesepbuhs das im Deutschen Reiche befind- Das K. Amtsgericht München 1, Abth. A. f. Z.-S,, | treärung der Krtunde erfolgen wird. eingetragen werden wird, und daß, wer die ihm - da N s e ;

i NVerms des Angeklagten zur De>ung der as K. «mI8gert ( R R Ns Goch, den 1. April 1896. AMELTAGE E, / der Dr. med. Wilmink als Eigenthümer der Par- | Kielang „auf Formosa abgesegelt, seitdem aber ver- c 2 ) 2 , O 2 liche rmögen des Angeklag j g hat unterm 26. d. M. folgendes Aufgebot erlassen : Königliches Amtsgericht. obliegende Anmeldung unterläßt, sein Recht gegen ¡elle Flur 4 Nr. 626/154 a. der Steuergemeinde Kir- | sollen ist, event. seine etwaigen unbekannten Erben Deffau, Mbl E lin adi E Urtheil lostenpflihtig für

denselben möglicherweise treffenden hö<hsten Geld- E : j i: E i L ) Ó y : 8 sind zu Verlust gegangen: : einen Dritten, welcher im redlichen Glauben an die f N i E d : l r ; : : : N aber vas biermit in Gemäßheit des 326 | 1) ein Versicherungs|chein der Sauer: O T rzg) Aufgebot, tichtigkeit des Grundbuchs die Grundstücke erworben Aiielle Arie 4 A A S Aufgctots Gerichtsschreiber des Herzoglichen Landgerichts. Staaten Se B B A b. G felt cetgte Abs. 1 der Strafprozeßordnung veröffentlicht wird. D Q V A Dirie alis Die Herzogli Kammer, ¿pitettlon a Road a E u: Le e der pan Almsid als Gigenthämer D E P e d für | [1796] Oeffentliche Zustellung. fann, jedenfalls bis zu dessen vollerP ten A =* M. IT. 17/96. Se A R / 2 Mt zu Braunschweig, hat glaubhaft gemacht, da e E G R er Parzelle ur Ir. /154 a. der euer- I erllartî un ein hier vesindUche ermögen ie E , iabr i iche Alt + 90 a in vortoTtZKE Nt Hanau, den 27. März 1896. Gottschall, wona das R a S Bisbosgbeiee Eigenthümerin a oiber auf hiesiger Feldmark be- LASAGS Amtsgericht, gemeinde Kirchspiel Epe zum Grundbuch eingetragen | seinen bekannten Erben wird ausgeliefert werden. at C as Lindner. geb Grube 5 Lori L Dos 0 in vierteljährlich e Erste als N a be genannter Bank e E N von E m E S ERE Un a D E 208 Mea our u A O 1 A f ; Maavaies o geo. Q , 9) Ver Mitklägerin Rosa Vieaee als Ersay für R adeldey. L / 2 dorf bislang ni eingetragener Grundstücke ist, E aus, den 26. März 1896. niglihes Amtsgericht. eilung II. 2) Maul Wil Liine Der ù a. Tauf- und Kindbettk , s versichert ift, A: 2 R j 2) Auguste Wilhelmine Oelsner, geb. Rostenbe, à. Zauf- und Kindbettkosten . . , "40 - j j j i S nämlich: : i: [1868] Aufgebot. Königliches Amtsgericht. E ; s H. Dad L 4 E Net R L Cu Uo 1) des Aerstüks im Regelfelde, Brachfeld, | Dex Rechtsanwalt Brandis hier hat auf Grund ; E A [1875] i x Mgen a, « Siberige Minen i e é Brattlec und Gottshall, wona< Fräulein Anna | 2- Wanne, Nr. 68 zu 2 Morgen 20 (J-Ruthen, einer von dem Fuhrmann Heinrih Weitkamp in [1789] Oeffentliche Ladung. „Auf Antrag des Kurators E. Austermühle zu ¿zu 1 den Tischler Kar! Otto Linduer , vormals ——— 2) Aufgebote, Zustellungen Carolina Meller in Giesing dur eine theilweise | 2) des Aerstü>ks über dem Forstshen Wege, | Wüllen ihm ertheilten Vollmaht namens desselben Betreff : Zwangsenteignung für die Wegüberführung | Liebenau wird die Ehefrau des Sreiners Friedrich | Freiberg E baldi n indli V zuf. 120 M N Mittasi Brachfeld, 3. Wanne, Nr. 36 zu 1 Morgen, das Aufgebot der in der Steuergemeinde Wüllen be- in 17,210 km bei der Ortschaft Edlhausen aus | Wille, Caroline, geb. Austermühle, von Liebenau, O G s Decbtotteoien r Que mündlichen Verhandlung des Einlage von 25 Fl. Mitglied der I. Klasse der ; E ( Teuerge e l e | ) zu 2 den Handarbeiter Karl Traugott Oelsner, Rechtsstreits laden die Kläger den Bekla und dergl. IX Jahresgesellshaft (1855) der Rentenanstalt ge- | _3)_des Aerstücks daselbst, Nr. 45 zu 1 Morgen legenen Parzellen Flur 7 Nr. 399/280 Brogoren, Anlaß des Doppelbahnbaues Regensburg— Nürnberg. geboren den 23. März 1821, die vor mehr als zuleßt in Hainichen das K. Amtsgericht Stutt art Stadt gen eas Hannes Bank geworden ift 20 [J-NRuthen, 18 S s Hausgarten, groß 1 a 77 qm, und Flur 7 Nr. 400/280 Der Fabrikbesißer Georg Nigl von Neumarkt 30 Jahren nah Afrika ausgewandert und seitdem beide jeßt unbekannten Aufenthalts, par Freitag Ln 22. Mai 1896 Be f a [1820] Zwangsverfteigerung. ; 3) dur Verbrennen ein 4 °/oiger Pfandbrief der | , 4) des Aerstü>s daselbst Nr. 75 zu 7 Morgen Bro>goren, Hofraum, groß 85 qm, beantragt. Alle D. Pf., derzeit unbekannten Aufenthaltes, wird hier- vershollen ist, oder deren Leibeserben aufgefordert, zu 1 auf Wiederherstellung des ehelichen Lebens S1 Uhr bestimmten“ Termin Zu: Zweck 8 Im Wege der Zwangsvoll tre>ung soll das im süddeuts<hen Bodenkreditbank Ser. 26 Litt. L, | 15 [J-Ruthen, Z L Cigenthumsprätendenten werden aufgefordert, ihre dur in Kenntniß geseßt, daß zur Verhandlung über | si spätestens im Termin, den 30, Juli 1896, zu 2 auf Trennung der Ehe vom Bande wegen öffentlichen Zustellung wird dieser Äuszu b Kl Grundbuch des Königlichen Amtsgerichts T zu Berlin Nr. 535 922 zu X 100, vinkuliert auf den Armen- | 9) des A>erstü>s auf dem Katernstein, Brahfeld, | Ansprüche und Rechte auf die Grundstü>ke spätestens seine Anerkennung der Pflicht zur Abtretung einer Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten böslicher Verlassung, event. auf Herstellung des ehe- | bekannt emadt 9 LORO S bon den Umgebungen Band 105 Nr. 9144 auf den foub Hirschling, / 16. Wanne, Nr. 33 zu 2 Morgen 45 [_J-Ruthen, in dem an der Gerichts\telle zu Ahaus auf den S. Juli Fläche von 0,031 ha von dem dem 2. Nigl und dem Amtsgericht zu melden, widrigenfalls die 2c. Wille lier Lebens ' )e S f Mrz 1896 Namen des Mae omg Bi enl Auf Antrag des geistl. Raths und Stadtpfarrers | . 6) des Aderstü>ks unter dem Kiekensteine, Sommer- | 1896, Morgens 9 Uhr, anberaumten Termine Lederhändler Georg Compensis in München gehörigen für todt erklärt und wegen Verabfolgung ihres Ver- und laden die Beklagten zur mündlichen Verhand- A R Gerichtsschreiber Bub. getragene, hier, Veteranenstr. Nr. 18 belegene Grundstü Anton S in Arnstein als Berechtigten, dann | feld, 1. Wanne, Nr. 10 zu 95 [-Ruthen, anzumelden und zwar unter der Verwarnung, daß Grundstü>ke Plan Nr. 7994 der Steuergemeinde | mögens an die Erben das Weitere verfügt werden l Nechts\trei ie Nweite NMyilf am 5, Juui 1896, Vormittags 10} Uhr, Cas e Stolte S dal Kleinsroth dabier 7) des A>erstücks daselbs Nr. 15 zu 1 Morgen | im Falle nit erfolgender Anmeldung und Be- Großeßenberg— Krauta>ker an das K, Eisenbahnärar wird. (F. 2/96.) Leg E A Dice T E gor oem Unterzeichneten Gericht, Neue Friedrich- namens der Oberstensgattin Anna Jungermann, | 29 []-Ruthen, scheinigung des vermeintlihen Widerspruhsre<hts der auf dessen Antrag zum Zwe>e der Herstellung einer | Hofgeismar, den 28. März 1896. D E 1896, Voritiite “9 Uhr mit der | [1807] O tliche straße 13, Erdgeshoß, Flügel C. Eier 40, ver- eb. Meller, in Würzburg, und des K. Advokaten | 8) des Aderstü>s daselbst Nr. 63 zu 110 []-Ruthen, Aus\chluß aller Eigenthumsprätendenten und die Ein- Wegüberführung in 17,210 km bei der Ortschaft Königliches Amtsgericht. Abtheilung I. Aiftotberun ctien bel: Lon Tadiitt Seridits cu- | f Hofb Lende Zuftellung, : Fee R L qr Aa L Nu ¡ias ustiz-Raths Th. Riegel dahier namens der Gemeinde- 9 e des ACETERE u deren O S eln, tragung Le P für den Heinrih Weitkamp Edlhausen aus Anlaß des Doppelbahnbaues, Regens- Hempfing. lasenca Amvalt zu Peltellen Zum Zwe>e u el el uns Redhtsanwalt Dobe ia Bare, n 8a 1 ngs- Hirshling werden nun die allenfallsigen | 2- Wanne, Nr. 8 zu orgen 60 []-Nuthen, erfolgen werde. burg— Nürnberg von unterfertigtem Amte Termin öffentlihen Zustell ird dieser Auszug d l : ; ; : werth zur Gebäudesteuer veranlagt. Das Weitere | Verwaltung Hirschling bn Rar H 10) des Aerstü>s daselbst Nr. 23 zu 60 [J-Rutben Ahaus, den 9. März 1896 auf Monta prpentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage | klagt gegen 5 j Ns / )en, , . M 5 g- den 18. Mai 1896, Vormittags j bekannt <t N : enthält der Aushang an der Gerichtstafel. Das | Znhaber der bezeichneten Urkunden n Hoe Ne 11) des A>erstü>s daselbst Nr. 42 zu 2 Morgen Königliches Amtsgericht. S{ Uhr, im Bahnwärterhaus Posten Nr. 7 bei | [1876] Aufgebot. annt gemacht. E 1) den Besißer Franz Prinz, Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am | Nehte hierauf bis spätestens im Aufgebotstermine 30 QJ-Ruthen Elba Mt e ; 1 Auf Antrag der Veronica Krzyzan in Walddorf | Freiberg, den 1. April 1896. : 2) den Seefahrer August Prinz, am Dienstag, den 13. Oktober 1896, Vor- | 2 L L s i : A y Edlhausen bestimmt wurde : Hierzu wird der Fabrik- (I L i C ts\Mreib 8 Kal. Land ts: 27 T ; , Di 3 12) des Aerstü>s daselbst Nr. 48 zu 3 Morgen | [1867] Aufgebot. besißer Georg Nigl hiermit bei Meidung der Wieder- | bei Skurz wird deren Bruder, der am 6. Dezember oh "s A O in R E

9. Juni 1896, Vormittags 14} Uhr, ebenda | am s E, L verkündet werden. Die Akten 88 K. 32. 96 liegen | Mittags 9 Uhr, im diesgerichtlichen Geschäftszimmer 55 []-Nuthen Der Ret S is ins f i ; T aasf > 18592 in Bdf. Gr. Kommorsk geborene Nicolaus ; A atkavst: At ; ) / ; )t8anwalt Brandis in Ahaus hat auf Grund aufnahme der Tagsfahrt und Schadloshaltung der , geo! oa E L / ; y ; in der Gerichtsschreiberei, Zimmer 17, zur Einsicht aus. | Nr, 40/11 (Augustinersto) anzumelden und die 5) des A&erstü Gri ate S E : Ns G, O D r Al t ¡terseinens ver | Franz Krzyzan, Sobn der Einfafe l i 4) die Altsizerwittwe Marianne Hommel, geb. <ts\< Z C, sich Urkunden vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftlos- 13) des A>erstü>s daselb Grimmensteine, Sommer einer von dem Vikar Hermann Nawert in Wüllen Antragstellerin im Falle seines Nichtersheinens mit Anna, e Ee, “teien Sei Gt (1799) Oeffentliche Zustellung. Prinz, in Eichenberg, jeßt deren Rechtsnachfolger,

Verlin, den 30. März 1896, i 2 ; feld, 3. Wanne, Nr. 6b. zu 1 Morgen 53 [_J}-Ruthen, | ihm ertheilten Vollmacht namens desselben das Aufgebot dem Bemerk laden, daß bei wiederhol Aus- 3 ; i , M Abgangs 1. Ablhelsung 88. Bit 0 80, Sañgar 1896. á ott a I daselbst Nr. 6e. zu 1 Morgen | der in der Steuergemeinde Wüllen belegenen nacbezeich- bletben Teine Stiwillieuan i die aide lproere Al eas g 4 LaDaee in E ist, q Meta 8 e Wileriaut La H R < f Viofalte Ae A Eiger0, S Kal. Sekretär: (L. 8.) Störrlein. 2 [J-Ruthen, neten Parzellen, Flur 7 Nr. 209, Am Kerkhoff, Hofraum tretung würde angenommen werden. Die Pläne | gefordert, fih spätestens im Aufgebotstermin den den Rechtsanwalt We daselbst, klagt ib © Beua : vater [1754] : PET O00t- Setatire ( 19) des Aerstü>s daselbst Nr. 44 zu 1 Morgen, | nebst Wohnhause Nr. 61, aroß 44 lur 7 j ot ünterferti 9 ; 54 10, Februar 1897, Vormittags 11 Uhr, zu | den Rehtsanwalt Werner daselbst, klagt gegen ihren erg, s Z d n fene U SdOA s [1574] Berich E 16) des A>erstü>ks auf der weißen Breite, Sominev: Nr. 621/210. Ae, Kirche ‘Dafrantn e Grob p “Vivebers n I $96 das bai melden, widrigenfalls derselbe für todt erklärt werden i) Pat tat E n y Johanna, ge Dome GEESCIRE M our) ansctag an die Gerichtstafel und dur rud | [1574 erihtiguug. feld, 4. Wanne, Nr. 68 a. zu 8 Morgen 64 (J-Ruthen, Flur 7 Nr. 622/210, Am Kirchhof, Kirbhof al Bezt i ' wird. ; p Ret a E N : Es j s in den Me>lenburgischen Anzeigen bekannt gemahtem | Als Wohnsiß des in dem diesseitigen Sammel- 17) des A>erstü>ks im Müblenfelde, Senne p u r: Alle Elcentbe zee nOfe Kgl. Cie S0 Neuenburg, den 25. März 1896. licher Abneigung, mit dem Antrage auf Trennung d. Elisabeth, geb. Hommel, verehelihte Joseph Mottani finden zur Zwangsverstei erung der zum | aufgebot von Urkunden vom 20. März 1896 zu | 16. Wanne Nr. 31 zu 1 Morgen, werden aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte auf O Königliches Amtsgericht. der Che T O auf Seiten des L eklagten, und Kamradt, ; j : a<lafse des weiland Gastwirths Wilhelm Heinzel- | VII 2 b. aufgeführten Versicherungênehmers E. A. | 18) des Aterstücks daselbst Nr. 32 zu 110 Ruthen, | diese Grundstücke spätestens in dem an hiesiger Gerichts- [1573] Berichtigun S ladet vel Beklagten zur mündlichen „Verhandlung 8. Marianne, geb. Hommel, verehelichte Albert e Zen Ie mit aue Ne d 266 F; Ira ist zum theil au< Graudenz bezw. 19) des NSCNLA daselbst Nr. 33 zu 110 Ruthen, stelle auf den S. Juli 1896, Morgens 9 Uhr, In der Wolff’\chen Aufgebokdiace wird das Auf- [1873] Aufgebot Kone reis E Se O ia f (eat Hommel, verebelichte Anton nd 20, 2033 hiele Uvehor Zermine erlin angegeben. 7 20) des Aderstü>s daselbst Nr. 34 zu 80 Ruthen, Termi ) ) J 2 Mari 1806 1°. 9/00 kay Hp, [ LIQLA, R, L ROR : . "S S e E LIOIS L li 1) O Mae nas zuvoriger t Dei E e e Antragstellerin ist der Rechtsanwalt 21) des Aerstücks daselbst Mr 30 301 Maren O e e N U attee R 0E Le o E Gläubiger ni@t a K A fiteras E etge Ta Gia h 9 R ian D atte Sein SraeT Gaitimsl terung der Berlaufsbedingungen am Sonnabend, iets< zu Graudenz. 50 [_]-Ruthen, theldina EAE Bescheinigung des vermeintliGßen Wider- A / Be Nobert Hi S Af ber D rieb zl Kru]enselde, vertreten dur den Re anwal: ôns- UU g, 1 ged en C 8. Fran , den 6, Juni 1896, Berlin, den 2. April 1896. 99 S tf selbît Nr. : B NR 9 R AEE : e ¡oNvern Drauer Novert Dinz und daß der Darlehns- | fe[d ¿zu Anklam, werden die Nachlaßgläubiger und zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der | zu c- g in Chicago, Ï : 2) zum Ueberbot am Sonnabend, den 22. Juni Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 81. 23) be Aderstiuts Lt R A E E R ShE e Be H e Gy nger miGtFriedrich, sondern Friedri Wilhelm Vermächtnißnehmer des am 16. Januar 1896 zu öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage 9) die Wittwe Marianna Kanski, geb. Prinz, 1896, jedes Mal Mittags 12 Uhr, S E S R ROIS 24) des Aerstü>s daselbst Nr. 38 zu 105 ]-Nuthen. Vikar Hermann Nawert UI4E jen werde 5 Th E L A April 1896 Krufenfelde (Kreis Anklam) verstorbenen Oekonomie- | bekannt gemacht. E 6) die großjährigen Geschwister 3) zur Anmeldung dinglicher Rechte an das Grund- (80892] Aufgebot. 25) des Aerstü>s daselbst Nr. 39 zu 105[I-Rutker 1 Ahaus e T reg orn, g bes Sis eiidt Raths Heinrich Schramm aufgefordert, spätestens Halberstadt, den 4. April 1896. Augustine ftü> und an die zur Immobiliarmasse desselben ge- | Die unverehelihte Helene Mühlenbe zu Frank- | 26) des Aerstücks daselbst Nr. 40 zu 80 D-Ruthen, “Königliches Amtsgericht BEt nid Sai altida m ufgebotstermine am 30. Juni S RLZ O Dts E reite Me a CeTTRtT, L i Lana ; hörenden Gegenstände am Sonnabend, den G. Juni | furt a. O., Tuchmacherstraße 27, hat gegenüber der 27) des Aerstü>ks daselbt Nr. 41 zu 80 O-Ruthen, a ¿ : [1870] Aufgebot mittags 10 Uhr, ihre Ansprüche und Nechte auf Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Rosalie Kanski, 1896, Vormittags 115 Uhr, im Schöffen- | hiesigen Sparkasse ein Guthaben über 410 M 11 Ds 23) des Aderstü>s daselbs Nr. 46a. zu 681 [1864] Aufgebot Es ist beantragt wo nabezeidnete angebli dessen Nachlaß und zwar unter Angabe des Gegen- |_ : s i Louise gerichtss\aale des hiesigen Amtsgerichtsgebäudes statt. | Das bezüglich dieses Guthabens gebildete, auf ihren D-Ruthen, D Rebtiziualî i part baus: Lat qué seit Uater 2 A Salben ver Wallene Perso  standes und Grundes und unter Beifügung der | [1801] Ü Oeffentliche Zustellung. i y _ Martha E i Auslage der Verkaufsbedingungen vom 23. Mai d. J. | Namen lautende Sparkassenbuch Nr. 80581 ist seit | 29) des Aerstü>ks daselbst Rr. 47 b. zu 1 Morgen, | Grund einer von dem früheren Fabrikarbeiter, nun- für ta A T, EVEE | e Tone } urkundlihen Beweisstücke oder einer Abschrift davon Die Ehefrau Charlotte Rambow, geb. Lage, in | zu 5 und 6 unbekannten Aufenthalts, zu 1—3 ver- an auf der Gerichtsschreiberei und bei dem zum | dem 5. September 1895 der Eigenthümerin Helene 30) des Ackerstü>s in der Fahrenbreite Sommer: mehrigen Bä>er Bernard Mabotetin in Epe ibm | 1) es Bautecbaiker Gal: Senn War? bei dem unterzeihneten Gericht (Terminszimmer Nr. 1) Neudamm, vertreten durch den Rechtsanwalt Schirren treten dur< den Rechtsanwalt Dr. Silberstein in pater bestellten Herrn Stadtsekretär Lettow S, A Oen, Au Antiag der | feld, 17. Wanne, Nr. 36þ, zu 1 Morgen 41 C-Ruthen | ertheilten Vollmaht namens desselben das Aufgebot Schneider, geboren am 3 Oktober 1852 zu Greifen: idre Anferte ads sie A Een Bilielm. nabe, teôbee ie He i Mi Faun G f e Cier Paporve eno, m , i elene ühlenbe> wird hiermit der un efannte FIn- s Adersti>#s Ç < T M aa L ; E. d R t P B S ie e * 1 thre Ansprüche nur noch so weit gelten maczen Tönnen, | B11 i , „le ler, Z em Antrage au enpu<lge Berurthetilung der Tessin, den 2. April 1896. . O des genannten Sparkassenbuhs Me 934/10 I Rus daselbst Nr. 36b. zu 3 Morgen Se Ee "Kirbspiel Epe Sale Sat: Vie ie eno als der Nachlaß mit Ausschluß aller seit dem Tode unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung Beklagten, die Erbeslegitimation na< dem zu Großherzoglich Me>lenburg-Schwerinsches spätestens in ‘dem unten anberaumten Termine seine 31) des A>kerstü>s hinter der Fahrenbreite Sommer- | belegenen Parzellen : Flur il Nr. 561/62 Im ersten Mathilde, geb Köpke, Antra steller der Bruder pes rblafsers aufgekommenen O ours et 1 Wacieien Vetta L Lte a N viets Aalen G L ander gee been unt Amtsgericht. Rechte auf dieses Sparkassenbuch bei dem unterzeih- | feld, 18. Wanne, Nr. 13a. zu 2 Morgen 67 []- Esch Aer, groß 54 ( m, Flur 11 Nr 662/62 Im Materialwaarenhändler Emil Schneider u Greiffen- friedigung der angemeldeten Ansprüche nicht erschöpft PaNeren E Ee L E nas d } wirth Anton Prinz auê Pogorsch zu sühren und als - E neten Gericht anzumelden und das Sparkassenbuch Ruthen, ersten Esch, Aer ap 5a 84 qm “Flur 12 berg U.-M., vertreten “durch den Recht8a walt Gy Die Einsicht des Nalaßverzeichnisses ist | Erklärung des engen für den {uldigen Theil, | Erben desselben in die Eöshung der für ihn im [1753] : vorzulegen, widrigenfalls das Sparkassenbu<h für | 32) des Aderstü>s daselbst Nr. 37 zu 88 O- | Nr. 414, Busgoren “Garten, cob 6 n 10 qm, Schmidt u An ermünde ' i Pernann in der Gerichtsschreiberei 11 des Amts- | und Uo zu n jur enen Terdand- | Grundbuch von Fogoris) O ere Abtbeilung ITT L E enem, D 50 e e Zart A wird. Der Aufgebotstermin Nuthen ; Flur 12 Nr 155, Busgoren Baeten Jr 2 a 85 I 9 Gie Tucbfcberer Carl Heinrih Matthias dee, “gi ay 26. März 1896 ce Qltlde R E n M E nebt Zins P img R PUR T tet dele na dur do Mog p Seri<tôtafel und | wird anberaumt auf Donnerstag, den 15, Ot 33) deg s j j s , 4 Nr. 1175/3028 Mortongfo: l 1 | : j j nam, den 26. Véârz 1896. y é L E y BE e E E | L dur< Abdru> in den Me>klenburgischen Anzeigen | tober 1896, Vormittags 11 Ubr, Logenstraße 6, A aaeritüds binter aen Dae A Mur e ar, Ee S D Er o On R San E Eci Königliches Amtsgericht. 1. Abtheilung. 28, September 1896, Vormittags AA Uhr, | und ladet die Beklagte Wittwe Marianna Kanski, bekannt gemachtem Proklam finden zur Zwangs- | Zimmer Nr. 10. Ruthen, : A ; groß 30 K 99 A und Flur 9 Nr. 37/514} Amts- Friedrich Matthias inb” seiner Ehefrau Johanne ; S der ZNSDeO, eit bei e gedachten | geb. Prinz, und die großjährigen Geshwister Augustine, versteigerung des dem Müller elmuth Marquardt | Frankfurt a. O,, den 4. März 1896. 34) des Aerstü>ks hinter der Steinbreite, Winter- | venn, Weide groß ‘1 ha 28 a 4 qm, und der nach- Friederike, geb. Deysing Antragsteller die Ge- | (e darpinski i E Sffentli 4 ist (l Polo Mose | peaRe VUIaDE, n Serlanbiaee v O Db gebprigen, ubeb zie ea belegenen Königliches Amtsgericht. Abtheilung VIII, feld, 1. Wanne, Nr. 3 zu 116 [J-Nuthen : bezeihneten zum Grundbuche bereits übernommenen \hwister ‘verehelichte Tischler Wilhelmine Kauert i Uls 2 “ita e ServineNi e s haus déé Klee LottanE D E Ls ‘vor bie 11, Sivittunnes es M U ware r Lermine 9E, S p E ! | ; : E { : : ( : . 4 Ï o !) jun Vertaufe nad zuvoriger endliger Regu: | [671 ——— omas dai Me o L Padilen Bu T Me M Bote f tete in Deiters bemann a0 ner: | Nrd Le ha fac nser Bed der | Mg der gage be 1896, ¿eridis zu Dans auf den D. Juli 1896, Vor- lierung der Verkaufsbedingungen am Freitag, den | Auf den Antrag der unverehelihten Ernestine 36) des Aerstü>s daselb Nr. 5 zu 85 [J-Ruthen de zroß 15 a 35 q m, Flur 14 Nr. 1291/344, walde, vertreten dur den Rehtsanwalt Winkler zu (ember 1895 für todt erklärten Wirth Balentin u Geri ib O, L i O L IEG gh der orderung, einen 12. Juni 1896, Vormittags 10 Uhr, Gerla< in Baben, Altmark, wird der unbekannte | 37) tes derstüds daselbft Nr. 6 zu T Morcen | Gere Or 10A l S. E Fle d Belt Catharina, geb. Smiegel, Jacubowicz'shen Ehe- / erichts\hreiber des K óniglichen Landgerichts. bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu 506, Buebervot am Freitag, den 16, Juli | Inhaber des angeblich in Burg Esbet is Braun- | 60 []-Ruthen, | | Rr. 487/166, Füchtenfold. Weide groß 97 a 45 qm 3) den Kaufmann Théodor August Gottfried | !eute, zulet in Lagiewniki bei Klegko wohnhaft ge- (1792) Oeffentliche Zustell vit befr R ite Telauut n S 8 zur Anmeldune dingliche Mete an das Grund tübtishen Sperk ff » eins M 2E e A es AIRGS daselbst Nr. 7 zu 1 Morgen | Flur 4 Nr. ‘673/166, Füchtenfeld, Weide, groß 30 a Schulte, geboren am 5. November 1840 zu Branden- E e ide ne E L In Sachen die Schuriederau Wilhelmine Wunder- “Bats ben Le April 1896 A tona F , L o n aje in 2Vcili Uber Z „Ruthen, c Nr. 6 ? F ; b O: ; ; nrt E ; ; Ó : D. F Z E 2 7 und an die zur Immobiliarmasse desselben ge- | ausgestellt für die minderjährige Ernestine Gerla< | 39) des Aerstücks daselbst Nr. 8 zu 1 Morgen Troß 65 2 84 qu Tar 4 Nr U GEE Scott Trt E flag o lebt ins Tadlaß spâtestens in dem auf den 10, Februar U n rgcuowdta, in Marienburg, Klägerin und : : Ernst, i Tegen e Zu E E: 2 12. Juni | aus Eisenhammer, aufgefordert, spätestens im Auf- | 85 [J-Ruthen j jeld Weide groß 64 a 82 qm, Flur 11 Nr. 528/41 Johanne Dorothee Friederike, geb. Lau, Antrag Cie Sein e n e l, f B A c Prrgni Wilbeine Wertes L Me E M Gee I A Seatiis, , - i L rft ! ! g A T7 O l E S * } zeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine an- , - g h m Amts- | gebotstermine am 25. September 1896, Vor- | 40) des Aerstü>ks daselbs Nr. 9 zu 1 Morgen | im Esteresh, Aer, groß 20 a 72 qm, Flur 14 stellerin die Schwester, Wittwe Marie Schroeter zu inelbe, widrigenfalls der Nachlaß dem Fiskus | bekannten Aufenthalts, Beklagten und Berufungs-

as Sul Aa tig Ea I:

tôgebä f 5 geri E N Auslage der Verkaufsbedingungen | mittags 11 Uhr, seine Rechte anzumelden und | 50 (] Ruthen, Nr. 1052/357, Haarmannkamp, Aer, groß 34 a Berlin, vertreten dur den Rehtsanwalt Blumen- verabfolgt werden wird. beklagten. Gegen das Urtheil des Königlichen Land- | [1819] Oeffeutliche Zustellung. Elbing vom 19. November 1895 legt der Der Wirth Johann Bro>hoff zu Sundhofen, ver-

n S bein zut ene bee lter Wochreiberei de ogarfassenbu<h vorzulegen, widrigenfalls es für | 4) des Aerstücks daselbst Nr. 10 zu 1 Morgen | 10 qm, und Flur 12 Nr. 229, An de Storksböhme, thal ebenda. Gnesen, den 30. März 1896 erichts zu bürger Ferd. Klingberg zu Malchow welcher Kauf- “Militsch E E F be A 1896 70 [-Ruthen, i Ader, groß 21 a 49 qm, beantragt. Betreffs der Die vorbenanntèn Personen und die von ihnen Z Königliches Amtsgericht. Rechtsanwalt Play in Marienwerder namens der | treten dur< Rechtsanwalt Prälat in Colmar, klagt liebhabern na< vorgängiger Anmeldung die Be: , R erte 8 M) e 42) des Aerstücks daselbst Nr. 13h. zu 1 Morgen zum Grundbuche no< nit übernommenen Parzellen etwa zurü>gelassenen unbekannten Erben und Erb- Klägerin die Berufung ein mit dem Antrage, nah | gegen den Feldmesser Otto Thimme aus Pfaffen- sichtigung des Grundstü>s mit Zubehör Geliatten ih nigtiches Amtsgericht. 40 Ruthen, L werden alle unbekannten Eigenthumsprätendenten nehmer werden infolgedesjen aufgefordert, sih vor dem Klageantrage (d. i. die Ehe der Parteien zu | dorf, zuleßt in Sundhofen, zur Zeit ohne bekannten Malchow, den 21. März 1896. “| [78375] ad e Me geo Aerstü>s daselbst Nr. 16b. zu 1 Morgen aufgefordert, ihre Rechte und Ansprüche auf die oder in dem am 22, Januar 1897, Vor- | [1872] Aufgebot. trennen und den Beklagten für den allein {huldigen | Wohn- und Aufenthaltsort, wegen im Monat De- Großherzogliches Amtsgericht. R Var Antras «A afge iiebis Dite Lin [_J-Ruthen, : Grundstü>e spätestens in dem an hiesiger Gerichts- mittags L0 Uhr, vor dem unterzeichneten Amts- | Auf den Antrag des Haclaßpflegers, Stellen- | Theil zu erklären) zu erkennen, und ladet den Be- zember 1895 und im Monat Januar 1896 gewährter Zur Beglaubigung: Der Gerichtssbreiber: Bolzin. | aus Deeh wick M Ínbab n î o u des Aerstü>s daselbst Nr. 33 zu 1 Morgen | stelle auf den 8. Juli 1896, Morgens 9 Uhr, erichte, zur Zeit Neue Friedrichstraße 13, Hof, besißers Heinrih Heidrih in Woitsdorf, werden die rúüfungsbeklagten zur mündlichen Verhandlung über | Koft, Logis und Getränke, mit dem Antrage auf des Antragstellers aus efertiat es aus e ‘patén [_]-Ruthen, L anberaumten Termin anzumelden, und zwar unter lügel B., part. Saal 32, anstehenden Termin per- | unbekannten Rechtsnachfolger der am 29. August | die Bexafun vor den Ersten Zivil - Senat des kostenfällige Verurtheilung des Beklagten zur Zah- [1752] alda Ar ferti S qn e s, be oren 2 des Aerstü>ks daselbst Nr. 39 zu 40 []- | der Verwarnung, daß im Falle der unterbleibenden onlih oder sriftli< zu melden, widrigenfalls die | 1895 in Woitsdorf verstorbenen, am 11. November Königlichen Ober - Landesgerichts ¿u Marienwerder | lung von 280,08 6 nebst 5 0% Zinsen vom In Sagen, betreffend die - wangsversteigerung | Spar asse Nr. 1708 p pn 151 98 N f ef ouis p C 5 : Anmeldung sie mit ihren nsprüchen und Rechten bezeichneten Personen für todt erklärt werden werden. | 1878 außereheli< geborenen unverehelidten Dienst- | auf den 8. Juni 1896, Vormittags 9 Uhr, | 31. März 1896, und ladet den Beklagten zur münd- der den Geschwistern Peters bige gehörigen Erb- | spätestens im S Ueoldtcinit A R ge ordert, R ) des Aerstü>s daselbs Nr. 45 zu 85 [e | auf die Grundstüde ausgeschlossen werden. Betreffs Verlin, den 1. April 1896. i magd Cmilie Emma Conrad, Tochter der am | mit der Aufforderung, zu feiner Vertretung einen | lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiser- . ober cr., | Ruthen der zum Grundbuche bereits übernommenen Parzellen Königliches Amtsgericht [. Abtheilung 82. 9. August 1890 verstorbenen unverehelihten Pauline | bei diesem Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | lihe Amtsgericht zu Colmar auf Donnerstag, den

r. th mühle zu Wißin, hat das Großherzogliche Amtsgericht | L2 U i sei il i Î Haar e Ine Prie B E | de Statlntat beten met A (gen Mderde taseift Me, 49 zu 86 Cp: | Bed Q eris orçnot dstide soi: L t Mare, HEEHE | dh er Bali hein gnd "V | L P Meta L Be nf

ihre Ansprüche und Rechte auf die Grundstü>e \pä- [1871] Aufgebot. Karl Heider zu Ulbersdorf, aufgefordert, spätestens | Auszug der S bekannt gemacht. Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug e

Tlärung über den Thei ungsplan, fowie zur Vornahme für kraftlos erklärt werden wird 48 uds i der Bertbeilua Termi tt L 9 . des Aerstü>s in der Lehmkuhle, Winterfeld, | testens in demselben Termin anzumelden, und zwar Paul Johannes Breyer, geboren in Chemnitz am | im Aufgebotstermin, den 26. Faunuar 1897, Marienwerder, 4. April 1896. 22. April A s B J ivo, pt Loburg, a A iger Ärierigt 2. Wanne, Nr 11 zu 1 Morgen 60 [J-Ruthen, unter der Verwarnung, daß im Falle nicht erfolgender s, September 1853 von vi! a Leben seit Liber Vormittags 12 Uhr, ihre nsch und Rechte En Pt d as A SA ee g , ) des abla daselbst Nr. 15 zu 1 Morgen Anmeldung und Deren stens des vermeintlichen 20 Jahre keine Nachricht vorhanden is, wird auf | auf den gegen 600 betragenden Nachlaß bei dem Gerichtsshreiber des Königlichen Ober-Landesgerichts, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

stimmt, Der Theilungspl d di des heilungöplan und die Rechnung de 15 (J-Ruth Widerspruchsrehts der Aus\<luß aller Eigenthums- Antrag seiner Schwester Louise Therese verehel. | unterzeichneten Amtsgericht (Terminszimmer Nr. 2)

-