1896 / 84 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

T1809]

C E B L C E R E L A L E R E E ci

Oeffentliche Zustellung.

Die zu Düsse vot unter der Firma Avgue Vo-

windel & Cie. bestehende Handlung, Klägerin rozeßbevollmächtigte: Rechtsanwalte Justiz» ath loem 1. und Bloem I1., klagt gegen:

1) 2 A.

3) die Éheleute Mean Lambert Horst und Agathe, geb. O igs, ohne bestimmten Wohn- und S0 zuleßt zu Venrath bei Erkelenz wohnhaft,

4) bis 8) a. 2c., ; :

8) þ. Arnold Schumacher, Gerbergehilfe, zur Zeit obne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, zuleßt zu Nenrath bei Erkelenz wohnead, Beklagte, mit dem An- trage: Königliches Landgericht wolle die D zur Aäblung von 1124 6 80 H nebst 6 9/o Zinsen seit dem 1. Januar 1896 kostenfällig verurtheilen, und zwar in der Weise, daß die Beklagten zu 1, 2, 3, 4, 6 und 7 zu je #, die drei Beklagten zu 5 je zur Hälfte und die Beklagten zu 8 a. und 8 þ. zu je 1/16 haften, au das Urtheil eventuell gegen Sicherheits- leistung für vorläufig vollstre>bar erklären. Die Klägerin ladet die Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die Zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf auf den 7, Juli 1896, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. :

Düsseldorf, den 1. QUE 1896,

<s, : / Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

{1814] Oeffentliche Zustellung.

Der Wirth Joseph Kedzia aus Rojow, vertreten dur den Rechtsanwalt NRadziszewski in Schildberg, klagt gegen die Wirth Ludwig und Margarethe Kedzia’schen Eheleute, früher zu Nojow, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen der dur Zestion vom 24. Juli 1893 erworbenen, auf dem Grundstüde der Beklagten Rojow Nr. 74 Abtheilung 11] Nr 0 [Ur Michael Kedzia eingetragenen Forderung mit dem Antrage auf Zahlung von 58,52 4 nebst 59/o Zinsen seit dem 24. Juli 1893, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtéstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Schildberg auf den 1, Juni 1896, Vormittags Sz Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Schildberg, den 31. März 1896.

Walter, Aktuar, i : Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, î. Y.

1810 Bekanntmachung. i

[ e) 2999. Die Spar- und Waisenkasse Waib- stadt, vertreten dur<h Rechtsanwalt Schumann in Mosbach, Klägerin, klagt gegen den Kassier L NL, Konrad, von Waibstadt, zur Zeit an unbekannten Orten abwesend, wegen Forderung aus Unter- \<lagung, mit dem Antrage: Der Beklagte ist \{uldig, der Klägerin 23 822 4 und 9 0/0 Zinsen vom Klagzustellungstage an (anderweite Zinsen- bere<nung vorbehalten) zu bezahlen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor Gr. Landgericht Mosbach, Zivilkammer I, auf Dienstag, den 16. Juni 1896, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte-zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Zum Zwe>e' der öffentlichen Mng an den Be- klagten I. A. Konrad von Waibstadt wird dieser Auszug aus der Klage bekannt gemacht.

Mosbach, den 31. März 1896. S Der Gerichts\hreiber Gr. Landgerichts : Bauer.

1816’ Oeffeutliche Zustellung.

[ e: Kaufmann H. Kat in Hannover, Gr. Wall- straße 2, vertreten durh Mandatar L. Wagner zu Hannover, klagt gegen den früheren Restaurateur Tobias Bornstein, \rüher zu Hannover, Kl. Packhof- straße 16, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Waarenlieferung, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 156 4 nebst 6 90 Zinsen feit 1. Juli 1895, von 41 4 6 nebst 5 9/0 Zinsen seit 1. Juli 1895, von 14 A 94 S, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Hannover, Abtheilung V A., Zimmer Nr. 84, auf den 30. Mai 1896, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. :

Hannover, den 26. März 1896. :

Der Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts. V A. [1817] Oeffentliche Zustellung.

Der S(miedemeister Karl Friedri<h Hermann Müller zu Wiehe, vertreten durh den Rechtsanwalt ris zu Querfurt, klagt gegen den Carl Wilhelm

Hottlieb Feistkorn aus Wiebe, jeßt in unbekannter

Abwesenheit, wegen Ausstellung einer Löschungs- bewilligung, mit dem Antrage, den Beklagten kosten- pflihtig zu verurtheilen, in die Lösung der für ihn aus dem Erbrezesse vom 25. Januar 1854 auf den im Grundbuche von Wiehe Band 11 Blatt 62 ver- zeihneten Grundstü>en haftenden Eintragungen : „Abtheilung 11 sub c. das Herbergsreht, Abthei- lung 1H Non. 23 Ggr. = ? Æ 30 „S väterliche Erbégelder“ zu bewilligen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Wiehe auf den 2, Juli 1896, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. i

Wiehe, den 28. März 1896.

Jkier, Assistent, als Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[1818] Oeffentliche Zustellung. Theres Lenz, Wäscherin von Aigen, klagt gegen Jacob Weinmann, Grenzaufseher von Aigen, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, wegen 51 4 Lohnguthaben, 20 (M für Waschen und 3 4 Darlehen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung vor das Kgl. Amtsgeriht Rotthalmünster zu dem von diesem Geriht auf Dienstag, deu L. Vormittags 9 Uhr, anberaumten Termin mit dem Antrage, den Beklagten dur ein für vorläufig vollstre>bar zu erklärendes Urtheil zur Zahlung von 74 #4 und zu den Streitskosten zu verurtheilen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Notthalmünster, den 3. April 1896.

Juni US®9G, |

1812 Oeffentliche Zustellung. : Die Gemeinde Ilbenstadt, vertreten durh Rechts- anwalt Keller zu Friedberg, klagt gegen die Katharina Eyriug von Ilbenstadt, derzeit mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, aus Auftrag, nüglicher Ges \{äftsführung, ungerechtfertigter Bereicherung, Dar- lehen, E und De ar Na mit dem Antrage: die Beklagte kostenfällig für schuldig zu erkennen, 292 M 14 4 nebst 5 9/ Prozeßzinsen an Klägerin zu bezahlen, au das ergehende Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor das Großherzogl. Amtsgericht zu Fried? }- berg auf Mittwoch, den U. Juli 1896, Vor- mittags Uhr. (C. 114/96.) Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Feid, : / Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts.

[1797] Oeffentliche Zustenung, Die Agatha Poirot, Ehefrau des Tagners Josef Schaeffer, zu Hohwalsh, vertreten durch Rechts- anwalt Stieve zu Zabern, klagt gegen den genannten Josef Schaeffer, früher zu Hohwals<h, jeßt ohne bekannten Aufenthalt, wegen Zerrüttung der Ver- mögensverhältnisse des Beklagten, mit dem Antrage, die Gütertrennung unter den Parteien auszusprechen, dieselben zur Vermögensauseinanderseßung vor Notar Ri>lin zu Saarburg zu verweisen und dem Beklagten die Prozeßkosten aufzulegen, auh das Urtheil ür vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts\treits vor die IIL. Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Zabern auf den L. Juli 1896, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Der Termin vom 13. Mai 1896 ist aufgehoben ? worden. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemachk. Zabern, den 4. April 1896. Mot <, Sekr.- Assistent, ' Gerichts\<hreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

3) Unfall- und Juvaliditäts- 2c. Versicherung.

4) Verkäu) Verdingungen 2.

[1744] Vferde-Verkauf. / Donnerstag, den 9. d. Mts., Vormittags 10 Uhr, wird auf dem Kasernenhofe in der Belle- Alliancé-Straße Nr. 6 cin unbrauchbares Offizier- pferd öffentlich meistbietend verkauft.

1, Garde-Dragouer-Regimenut.

[1074] Verkauf von Metalleu.

2339 kg Bronze, 528 kg Blei, 8547 kg Messing, 1905 kg Zink sollen am Dienstag, den 28. April 1896, Vormittags 9 Uhr, im Geschäftszimmer des unterzeihneten Artilleriedepots an den Meist- bietenden verkauft werden.

Die Verkaufsbedingungen können im diesfeitigen Geschäftszimmer Hohenzollernstr. 7 eingesehen oder gegen 1,00 A Schreibgebühren von hier bezogen werden. s : Angebote sind postmäßig verschlossen und mit der Aufschrift: „Gebot auf Metalle“ versehen bis zum Termin an das unterzeichnete Artilleriedepot einzu- senden.

Artilleriedepot Magdeburg.

[1478] Domänen-Verpachtunug. j Die im Kreise Landsberg a. W. an der Chaussee und 3 km von der Stadt Landéberg a. W. entfernt liegende Domäne Merzdorf nebst Brennerei und mit dem Vorwerke Blumenthal, welhe an Fläche 838,301 ha mit einem Grundsteuer-Reinertrage von 13192 A 26 », darunter 811,887 ha Ader und 1,950 ha Wiesen enthält, foll auf 18 Jahre, von Johannis 1897 bis dahin 1915, im Wege des öffentlihen Meistgebots anderweit verpachtet werden. Hierzu ist ein Termin auf : Dienstag, den 19. Mai d. J.- Vormittags UU Uhr, :

im Negierungsgebäude, Junkerstraße Nr. 11, hier- selbt, vor dem Herrn Geheimen Regierungs - Rath Fischer anberaumt. Der bisherige Pachtzins beträgt 28 038 A Zur Uebernahme der Pachtung ist etn flüssiges Vermögen von 175 000 A erforderlich. Die Pachtbewerber haben sich spätestens in dem Ter- min über ihre landwirthschaftliche Befähigung, sowie durch Zeugniß des Kreis-Landraths, in welchem zugleich die Höhe der von ihnen zu zahlenden Staatssteuern angegeben sein muß, oder in sonst glaubhafter Weise über den eigenthümlihen Besiß des zur Uebernahme erforderlichen Vermögens auszuweisen. :

Die Verpachtungsbedingungen, von denen wir auf Verlangen gegen Schreibgebühren Abschrift ertheilen, können in unserer Domänen-Registratur und bei dem Administrator Herrn Krug zu Merzdorf eingesehen werden.

Die Besichtigung der Domäne nach vorheriger Meldung bei demselben ist gestattet.

Fraukfurt a. O., den 27. März 1896.

Königliche Regieruug. Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten. B.

Padberg.

5) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

(187) WBekanntmachung der Pommerschen Landschaft.

Unter Abänderung unserer Bekanntmahung vom 24. Januar d. J. bringen wir. hierdur< zur öffent- lihen Kenntniß:

Die Zinsscheine Reihe XC Nr. 1/20 nebst Zinsschein-Anweisung zu den Pommerschen Pfandbriefen für die Zeit vom 1. Juli 1896

A. zu den Nummer-Pfandbriefen / bei der unterzei<zzeten General-Laudschafts- Direktion hierselbst, Paradeplay Nr. 40, nur in der Zeit vom 1. bis 31. Juli d. J. und demnächst nur bei den Landschafts - Departements- Direktionen zu Anklam, Stargard, Treptow a. R. und Stolp vom 15. September d. J. ab, vagegen W. zu den alten Guts-Pfandbriefen nur bei den vorgenannten betreffenden Land- schafts-Departements-Direktionen vom 1. Juli d. Jab tägli mit Aus\{hluß der Sonn- und Feiertage in den Vormittagsstunden von 9 bis 12 Uhr aus- gereiht werden. Im übrigen is Folgendes zu beachten : 1) Zu den bis einschließli< 1. Juli 1896 zur Baarzahlung resp. Umtausch gekündigten fand- briefen werden neue Zinsscheine ni<ht vera! reiht, vielmehr sind die bezüglichen Zinsschein-Anweifungen bei der Realisierung der qu. Pfandbriefe mit einzu- liefern; für die zum 2. Januar 1897 etwa aufge- fündigten Pfandbriefe wird nur der Zinsschein Nr. 1 der Reihe XI verabreicht. : 9) Die Einlieferung der Zinsshein-Anweisung be- hufs Empfangnahme neuer Zinsscheine und Zins- \chein-Anweisung ist zu bewirken: :

a, in den betreffenden landschaftlichen Geschäfts-

lokalen, jelbst oder dur< einen Beauftragtken,

b. von auswärts mit der Post frankiert, unter

der Adresse der unterzeichneten General-Land-

{afts - Direktion bezw. der betreffenden

Departements-Direktion. i / 3) Das auf der Rückseite der Zinsschein- Anwei- sung vorgedrukte Quittungs-Formular ist vollständig, d. h. mit der deutlilen Namensunterschrift des fandbriefs-Inhabers resp. des Präsentanten der ins\hein-Anweisung unter Beifügung des Standes, des Wohnorts und Datums, zu versehen. i 4) An &en Inhaber der Zinsschein - Anweisung, dessen Legitimation ni<t zu prüfen is, wird die Ausreichung der neuen Zinsschein-Reihe nur dann versagt, wenn der Inhaber des Pfandbriefs selbst vorher gegen folche bis spätestens den 1. Mai d. I. bei uns Widerspruch eingelegt und si< als Besißer dur< Vorlegung des betreffenden Pfandbriefes aus- gewiesen hat. 5) Seitens der unterzeihneten General - Direktion wird die neue Zinsschein - Reihe X[l aller Nummer- Pfandbriefe, ohne Unterschied, von welhem Departe- ment sie ausgefertigt sind, ausgereicht, dagegen bei jeder Departements-Direktion welche au<h auf der Zins\chein-Anweisung benannt is nur die Zins- schein-Reihe derjenigen Pfandbriefe, welhe von der- selben ausgefertigt sind.

Ausnahmsweise kann au<h bei den Departements- Direktionen die Ausreichung von Zinsscheinen, welche zu Pfandbriefen anderer Departements gehören, er- folgen, wenn der Besißer der Zinsschein-Anweisung bet der Departements-Direktion, bei welcher er die Erhebung wünscht, bis spätestens den 1. Juni d. J. diesen Wunsch unter Beifügung einer deutlich ge- \hriebenen Nachweisung der Zinsschein-Anweisungen portofrei anzeigt.

6) Werden die Zinsschein - Anweisungen mit der Poft eingereiht (ad 2b.), fo erfolgt innerhalb 8 Tagen nach der Absendung entweder die Zusendung der neuen Zinsscheine nebst Zinsschein-Anweisung auf Gefahr und Kosten des Antragstellers, oder eine Benachrichtigung an den Einsender über die obwal- tenden Hinderniffe.

Sollte weder das eine no< das andere geschehen, so ist der betreffenden Behörde, an welche die Zins- \chein-Anweisungen eingereiht find, davon gleich nah Ablauf der 8 Tage mittels eingeschriebenen Briefes Anzeige zu erstatten.

7) In dem Antrage auf Ausreihung der neuen Zins\chein-Reihe is nit nur die Adresse, an welche die Absendung der neuen Zinsschein - Reihe erfolgen foll, befonders deutlih zu bezeichnen, sondern au anzugeben, ob die Absendung unter Werthangabe eventl. welher? zu bewirken ist; fehlt eine solche Angabe, so wird bei der Absendung die volle Werth- summe deklariert.

Stettin, den 4. April 1896.

Königl. Preuß. Pommersche General- Landschafts-Direktion. v. Kameke.

[1786] Ausloosung von Stadt Mainzer Obligationeu.

Bei der heute vorgenommenen Ausloosung vou Obligationen des 370% Anlehens Läütt. G. wurden folgende Stücke zur Nückzahlung auf L. Ok- tober d. J. berufen :

a. Nr. 267 285 405 443 490 509 538 540 548 567 811 856 885 908 930 und 931 über je 200 M

b. Nr. 1184-1399. 1451. 1629-1633 1661 1675 1704 1749 1836 2043 und 2336 über 500 M

c. Nr. 2504 2614 2794 2916 und 2917 über 1000 M

Die Kapitalbeträge können vom L, Oktober 1896 ab gegen Rückgabe der Obligationen nebst Talons und Kupons bei den auf den Obli- gationen bezeichneten Zahlungöstellen in Empfang genommen werden. Die Berzinfsung der ausgeloosten Obligationen hört mit Ende September 1896 auf.

Nückstände aus früheren Verloosungen: aus 1894 Obligationen Nr. 134 und 727 über je 200 M und Nr. 1186 über 500 ,

aus 1895 Obligationen Nr. 97 196 283 und 963 über je 200 M und Nr. 1346 über 500

Mainz, den 1. April 1896.

Der Ober-Bürgermeister : Dr. Gaßner.

{1788] E f 31/59, Gothenburger Stadt-Anleihe von 1886.

Zur Ausführung ter vorgeschriebenen Amerti- [anen der von der Commerz- und Disconto-Bank n Es im Jahre 1886 übernommenen An- leihe der Stadt Gothenburg sind die Obli- ationen Nr. 191 385 398 652 bis 668 787 840 is 849 3172 3392 3543 3715 4078 bis 4080 4085 bis 4088 4127 und 4241, zusammen 44 Stück, an- Is es findet deshalb eine Ausloosung nicht att.

Gothenburg, den 31. März 1896.

Bekanntmachuug. j Bezugnahme auf unsere Bekanntmachung vom 26. März d. I., betreffend die Kündigung der 4 °/9 Stadt - Anleihe vou A891 ‘von 2 340 000 MÆ, bringen wir zur allgemeinéèn Kenntniß, daß außer der Hanpt - Sechandlungs - Kasse zu Berlin au<h die Deutsche Genosseuschaftsbaunk vou Soergel, Parrisius & Comp., Comman- dite Frankfurt a. M., bereit ift, die Abstempelung der Anleihescheine auf 3 9%/ Zinsen für die Inhaber zu vermitteln, und zwar, abgesehen von der zu leistenden Aufzahlung, kostenfrei.

Wiesbaden, den 2. April 1896. Der Magiftrat. v. Jbell.

[1787] Unter

R Ee s P C A

6) Kommandit- Gesell) aften auf Aktien u. Aktien-Gejsellsch.

[1109) Actien-Gesellschaft „Leuneper Vade - Anstalt“.

Wir beehren uns, die Herren Aktionäre zur \tatuten- mäßigen ($8 9) ordentlichen jährlichen Geueral- versammlung, welche am Moutag, den 20. April, Abends 7 Uhr, im Berliner Hof abgehalten werden foll, ergebenst einzuladen.

Tagesorduung: l) Entgegennahme des Geschäftsberichts und des

Rechnungsabschlusses.

2) Festseßung der Dividende. 3) Ergänzungswahl des Aufsichtsraths. Lenuep, 1. April 1896.

Der Vorstand.

[1885] Brieger Stadtbrauerei Actien Gesellschaft. Die Herren Aktionäre unserer Gesells<haft werden hierdur zu einer am Sonnabend, den 2. Mai a. c., Vormittags 10 Uhr, ina Brieg, Reg.-Bez. Breslau, im Bureau der Gesellschaft stattfindenden agußerordentlichen Generalversammlung er- gebenst eingeladen.

Tagesordnung :

Erhöhung des Grundkapitals um 900 000 behufs Erwerb von Grundstücken und Bau einer Brauerei in Tichau i. Sl. Genehmigung der Erwerbungen und Bauten und demgemäß Ab- änderung des $ 5 Absay 1 des Statuts. Fest- setzung der Modalitäten dieser Kapitalserhöhung.

Jede Aktie gewährt eine Stimme. Zur Theil- nahme an der Generalversammlung ift jeder Aktionär berehtigt, welcher seine Aktien oder statt derselben von der Reichsbank ausgestellte Depotscheine bis zum S8, April a. €., Abends 6 Uhr,

bei Herren Jarislowsky «& Co., Berlin C.,

oder der Gesellschaftskasse in Brieg

hinterlegt hat. Cfr. $ 24 des Statuis.

Berlin, den 8. April 1896.

Der Aufsichtsrath. Adolph JIarislowsky.

[1882] : i Kölnische Unfall - Versicherungs - Actien- Gesellschaft in Köln a/Rhein. Ordentliche Generalversammlung am Don- nerôstag, deu 30. April 1896, Vormittags 10 Uhr, im Geschäftslokale der Gesellschaft zu Köln a. Rh., Agrippastraße Nr. 12.

Tagesorduung :

a. Gefchäftsberiht der Direktion und Bericht des Auffichtsraths über die Prüfung der Bilanz, der Gewinn- und Verlust-Rechnung und des Vorschlages zur Gewinnvertheilung.

. Beschlußfassung über die Genehmigung der

Bilanz und der Gewinn- und Verlust-

Nechnung, sowie über die Vertheilung des

Neingewinns. | c. Wahl von Mitgliedern des Aufsichtsraths,

Köln, den 7. April 1896.

Die Direktion. F. Kort h. [186] Bekanntmachung.

Bei der heute dur< den K. Notar Dr. Schul- mann dahier vorgenommenen L. Verloosung unserer 4°/% igen Schuldverschreibuugen wurden folgende verloost:

Titt. A, Nr. 67 à 2000 M4

E: B. Vit, 00 96 214 290 2 1000

Litt. C. Nr. 103 318 319 426 444 690 701 730 à 900 M f

Die Kavpitalsrückzahlung erfolgt am P. Ofk- tober 1896 bei der

Bayerischen Hypotheken- und Wechselbank in München gegen Rückgabe der Schuldverschrei- bungen mit Kupons und Talons; am genannten Tage treten die ausgeloosten Schuldverschreibungen außer Verzinsung.

München, den 1. April 1896. Aktien-Brauecei zum bayer. Löwen vormals A. Mathäser.

Der Vorsitzende des Auffichtsraths:

Georg Greif.

Dampfschifffahrts - Gesellschaft Argo.

Außerordentliche Generalversammlung an

Freitag, den 1. Mai 1896,

Mittags 12 Uhr, im Geschäftslokal des Herrn E. C. Weyhausen, am Dom 2, Bremen.

Tagesorduung: Beschluß über Ankauf von Dampfern.

Das Stimmrecht kann nur für diejenigen Aktien ausgeübt werden, welche spätestens drei Tage vol der Versammlung, den Tag der leßteren und del Hinterlegung niht witgerehnet, bei dem Vorstan! der Gesellshaft in Vegesa>k oder im Geschäftslola des Herrn E. C. Weyhausen, am Dom 2 !" Bremen, hinterlegt werden.

Bremen, 4. April 1896.

Der Aussihtsrath.

Gerichtsschreiberei des Kgl. Amtsgerichts. Lindner; Kgl. Sekcetär.

bis 30. Juni 1906 werden, und zwar:

Die Stadtkämmerei.

E. Müller, Vorsiter.

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 8. April

1896.

1. Untersuchungs-Sachen.

2, ria Zustellungen u. dergl.

3. Unfsall- und Invaliditäts- 2c. Merfi&ering: 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verloosung 2c. von Werthvapieren.

Oeffentlicher Anzeiger.

6. Kommandit-Gefells<haften auf Aktien u. Aktien-Geiel

7. Erwerbs- und Wirths fts-Senossenschaften. E 8. Niederlaffung 2c. von 9. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmacungen.

ehtsanwätten.

6) Kommandit- Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

[1886] Sächsisch Thüringische Portlaud Cement Fabrik Prüssing & C°- zu Göschwit. Die Herren Kommanditisten unserer Gesellschaft werden htermit zur 10. ordentlichen General- versammsuug auf Sonnabend, den 25. April 1896, Nachmittags 37 Uhr, in das „Deutsche Haus zu Jena“ eingeladen. Die Legitimations- prüfung beginnt bereits um 3 Uhr Nachmittags.

Tages°sorduung :

1) Bericht über die Geschäftslage und die Jahres-

__rehnung 1895.

2) Feststellung der Bilanz nebst Gewinn- und

Verlustrehnung, sowie der Dividende.

3) Gntlastung des Auffichtsraths und des perfön- [ih haftenden Gesellschafters. 4) Wahlen in den Aufsichtsrath.

Weimar, am 7. April 1896. Der Vorfizeude des Auffichtsraths : Grnst Kohl.

Lee Nürnberger Lebensversicherungs-Vank.

Die Aktionäre der Nürnberger Lebensversiherungs8- Bank sowie diejenigen Versicherten derselben, welche mit einem Lebensversiherungs-Kapital von mindestens 5000 M bet ihr verfichert find und auf diese Ver- siherung wenigstens {on drei volle Jahresprämien entrihtet haben leßtere unter Hinweis auf $8 26 und 33 des Statuts werden hierdur< zu der am

Sonnabend, den 9. Mai 1896,

3 Uhr Nachmittags, im Geschäftslokale der Bank, Lauferthorgraben Nr. 3 in Nürnberg, abzuhaltenden ordentlichen General- versammlung eingeladen.

Tagesordnung: Nechnungsablage für das abgelaufene Jahr und Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinnes.

2) Vorlage des Geschäftsberichts pro 1895.

3) Entlaftuag des Aufsichtsrathes und der Di- rektion. Wahl eines Mitgliedes des Aufsichtsrathes für das statutenmäßig ausscheidende Mitglied desselben.

5) Wabl der Nevisionskommission.

Weitere Anträge für die Tagesordnung von Seite der Aktionäre der Bank find spätestens zwei Wochen vor der Generalversammlung bei dem Aufsichtsrath oder der Direktion \{riftlih einzureichen. Nürnberg, den 2. April 1896.

Der Aufsichtsrath. Lothar Frhr. v. Faber.

[1855]

Hessische Ludwigs-Eisenbahn-Gesellshaft.

Verloosung von Prioritäts - Obligatiouen. Bei der heute stattgehabten Verloosung der

konvertierten 4°/9 Prioritäts-Obligationen des Anlehens von 1874 wurden zur Rüe- zahlung am 1. Juni l. J. gezogen:

Nr. 109 351 362 369 401 490 658 660 696 818 855 1029 1169 1187 1199 1224 1315 1370 1386 1470 1531 1597 1648 1790 1865 1878 1910 2174 2366 2401 2402 2564 2692 2790 2792 2909 3207 3271 3312 3326 3476 3493 3516 3635 3762 3779 3913 4072 4129 4200 4229 4240 4253 4389 4436 4468 4506 4591 4643 4901 4960 5166 5223 5275 5322 5623 5682 5737 5797 5870 5941 5991 6078 6271 6361 6380 6538 6711 6908 6967 7008 7092 T7110 7136 7305 7313 7316 7397 7431 7432 7494 T7551 7558 7564 7589 7609 7630 7706 7810 7838 7922 7945 8194 8307 8403 8515 8666 8741 8786 8902 8979 8984 9124 9152 9153 9264 9372 9460 9582 9589 9632 9683 9743 9795 9921 9995 10005 10015 10067 10201 10220 10255 10261 10297 10334 10361 10463 10733 10918 11149 11155 H2(6 11200 11871 11449 L15061 11964 11574 11663 11854 11944 12031 12075 12353 12817 13038 13045 13089 13180 13181 13320 13382 13496 13615 - 13621 13631 13642 13889 13920 14100 14142 14232 14241 14466 14738 14759 14772 14780 14841 14876 14901 14966 14980 16002 15067 15101 10167 LO02L 157059 15789 15805 15841 15956 15984 16018 16133 16197 16240 16267 16611 16858 16859 16860 16870 16909 16936 16968 16997 17009 17196 17209 17332 17343 17406 17453 17456 17583 17589 17624 17798 17828 17929 18029 18080 18081 18108 18131 18153 18174 18362 18376 18399 18502 18536 18629 18677 18794 18862 18892 à 6 600.

Die Auszahlung dieser Obligationen erfolgt in Maiuz bei der Effektenverwaltung resp. Haupt- kasse der Gesellschaft und in Berlin bei der Bank für Handel «& Judustrie.

Neftanten :

Verloóft 1893: Nr. 4339,

V 1894: Nr. 8673, x 1895: Nr. 13851, \ämmtlih à M6 600.

Bezüglih der 49/4 Obligation des Prioritäts- Anlehens von 1874 Nr. 15135 à 4 600, mit Kupons und Talon, i} das Aufgebotsverfahren ein- geleitet und Sper1befehl ergangen.

Mainz, den 2. April 1896.

[1884]

Crefeld-Uerdinger Localbahn.

_Von seiten eines Aktionärs ift beantragt, den $ 10 des Statuts „dahin abzuändern, daß Absatz eins dessclben lauten soll: „Der Aufsichtsrath besteht aus mindestens drei und höchstens sieben Mitgliedern, welhe von der Generalversammlung gewählt werden,“ und für den Fall der Annahme dieses Antrags: entsprehende Aenderung des Absayes vier des vorerwähnten $ 10, sowie Neuwahl von zwei Aufsichtsrathêmitgliedern.

In Gemäßheit des $ 12 des Statuts stelle ih diese Anträge nachträglih auf die Tages- ordnung der auf den 17, dieses Monats nach Berlin, Jägerstraße 5, einberufenen Geueral- versammlung.

Berlin, 7. April 1896.

Der Vorfitzende des Auffichtsraths: Weill. [1484]

Bei der heute in Gegenwart des Kgl. Notars Herrn Justiz-Raths Ignay Weinhart dahier vor- genommenen ordentlichen Verloosung unserer Prioritäts-Anlehen wurden folgende Nummern gezogen, und zwar:

Von dem Anlehen vom Jahre 1873 à M 600,

1.06 41 00 S0 .90 [10 189. 1014 109 165 175 182 226 249 260 302 375 439 478 487 492 493 495 500 504 563 652 703 798 710 733 783 832 843 850 876 886 913 972 1089 1099 1100 1114 1129 1184 1197 1202 1271 1283 1290 1313 1326 1327 1329 1334 1361 1371 1377 1385 1390 1398 1470 1488 1498.

Von dem Anlehen vom Jahre 1879 Litt. A. à #4 1000.

35 109 116 133 197 210 254 270 330 380 384 414 461 503 618 635 688 738 748 774 786 863 890 906 924 957 977 980.

Von dem Anlchen vom Jahre 1879 Litt. B. à (6 500.

16 38 63 85 123 165 217 236 244 298 310 354 496 416 435 453 573 593 603 620 663 671 739 756 855 864 931 963.

_ Weiteres wurden in darauffolgender außerordent- liher Verloosung nachstehende Nummern gezogen und zroar : Von dem Anuleheu vom Jahre 1873 à 4 600,

39101216 272831 38 43 44 46 49 54 56 57 99 62 68 69 71 73 78 81 82 86 87 88 90 91 93 90 99 101 111 114 118 119 122 124-126 129 130 1381 199 137 141 146 148-150 153 1596 157. 160 161 163 164 167 169 174 183 184 189 190-191 190. L196 198 207 211 220 224 2995 208 299 936 237 238 239 240 242 245 250 256 257 9263 264 265 269 270 272 275 279 280 286 287 295 296 297 300 304 305 306 309 310 314 322 325 326 329 330 334 336 344 345 347 350 352 3953 35€ 364 365 367 369 372 373 377 379 380 382 388 392 393 394 395 400 404 408 409 410 416 417 425 426 427 428 438 440 442 446 448 453 456 457 470 475 480 483 488 490 497 499 503 507 012 516 920 522 523 527 529 533 034 535 536 537 540 542 545 547 550 566 567 568 569 576 981 585 590 607 609 620 628 629 632 638 645 6046 6049 6050 001. G00 «007 .-.009 060 666 667 671 679 680 691 692 G0 G (O0 (O O O L S 714 (015 (19 C27 (28 (29 102 (04 (0 (00 A0 TAL (40 (49 (01 (92.100 (06 (19, (DO- (G1 COC 768 770 7783 775 778 779 781 789 791 794 795 798 799 804 807 813 816 822 824 825 828 830 838 841 842 845 846 847 849 853 855 856 860 865 878 880 881 883 885 891 897 899 900 901 903 905 906 916 918 920 921 924 927 931 933 935 940 948 954 962 965 966 968 969 973 978 979 980 982 984 985 988 989 996 998 1000 1003 1011 1012 1013 1016 1024 1026 1030 1031 1035 1037 1039 1044 1048 1051 1058 1059 1060 1063 1064 1070 1071 1073 1078 1081 1086 1087 1090 1091 1092 1094 1101 1103 1106 1108 1115 1120 1124 1131 1134 1135 1138 1139 1144 1147 1153 1154 1158 1168 1171 1172 1173 1177 1178 1179 1186 1187 1189 1195 1203 1204 1207 1210-1211 1212 1215 (1222 1223 1225 1226 1232 1233 1235 1236 1237 1242 1243 1246 1247 1299 1204 1255 1256 1257 1262 1269 1272 1275 1277 1278 1279 1280 1284 1287 1295 1297 1298 1301 1306 1307 1811 1315 1316 1320 1329 1320 1930 13353. 1335 1340 1350 1357 1360 1363 1368 1372 1375 1382 1387 1392 1393 1394 1395 1399 1402 1403 1405 1408 1417 1418 1419 1423 1425 1428 1433 1434 1435 1436 1444 1449 1450 1452 1456 1457 1461 1468 1480 1485 1490 1497 1499 1500.

Die Heimzahlung dieser verloosten Schuldver- schreibungen findet gegen Rückgabe derselben sammt niht verfallenen Kupons vom 1. Juli d. J. ab bei der Bayer. Vereinsbauk München oder unserer Haupt-Kafsa in Miesbach statt, und treten dieselben mit obigem Tage außer Verzinsung. Von früheren Verloosungen sind no<h rückständig : von dem Anlehen von 1873 die Nummern 589 608

716 896 u. 937 à M 6000.— von dem Anlehen von 1879 Litt. A. die Nummern

21 153 u. 602 à A 1000.— von dem Anlehen von 1879 Litt. B. die Nummer

261 à M 500.—

Miesbach, 1. April 1896.

Oberbayer. 5 Aktiengesellschaft für Kohlenbergban.

(1881) Actien-Gesellschaft Möncheberger - Gewerlschaft.

Zur Generalversammluug am Donnerstag, den 23. April a. e., Nachmittags 4 Uhr, im Geschäftslokale der Gesellschaft, Spohrstraße 1, werden die Aktionäre unserer Gefellschaft ergebenst cingeladen.

Auf die Tagesordnung ist gesetzt:

1) Bericht des Aufsichtsraths und der Direktion

über den Stand des Unternehmens.

2) Feststellung der Bilanz für das Geschäftsjahr

__ 189% fowie Ertheilung der Entlastung.

3) Wahl zum Aufsichtsrath.

Die Generalversammlung, welche auf einen früheren S einberufen worden war, findet nit statt.

afsel, den $8. April 1896. Der Vorsitzende des Aufsichtsraths : Hugo von Kinyel.

P S E A Actien Gesellschaft „Freihandel““ in Lübe> in Liquidation.

In Nachgehung der Vorschrift im Artikel 243 des Gesetzes, betreffend die Kommanditgesell haften auf Aktien und die Aktiengesellshaften vom 18. Juli 1884, machen wir bekannt, daß die Aktiengesellschaft „éFreihandel“ in Lübc> zufolge Beschlusses der Generalversammlung vom 21. März 1896 auf- gelöft ift und fordern die Gläubiger hiermit auf, < bei der Gesellschaft zu melden.

Lübeck, den 1. April 1896.

Actien-Gesellschaft „Freihandel““ in Lübeck

__ in Liquidation. Der Liquidator: Hermann Lange.

[1851] Funstadt-Vrauerei Passau.

Bei der heute ftattgehabten Verloosung von 6 Stü>k Partial-Obligationeu unserer Anleihe vom 1. Septbr. 1888S sind folgende Nummern gezogen worden :

39 114 130 193 308 334.

Die Beträge der einzelnen Stü>e, deren Ver- zinsung am L. Juli L896 aufhört, sind von diesem Tage ab bei Herren Merk, Fin> «& Cie. in München und bei der Gesellschaftskafse hier zu erheben.

Paffan, 1. April 1896.

Der Vorftand.

{(1887]

A Lübe>-Hüchener 4 Eisenbahn- Gesellschast.

Gemäß $8 26—29 des Statuts werden die Aktionäre der Lübe>-Büchener Eisenbahn-Gesellschaft zu-der am

Donnerstag, den 28. Mai d. J., Mittags L2è¿ Uhr, zu Lübe> im Kasinogebäude abzuhaltenden 46. regel- mäßigen Geueralversammlung hierdurch ein- geladen.

Die Ausgabe der Eintrittskarten wird an dem bezeichneten Tage vou 9 bis 11 Uhr -in dem enannten Gebäude dur< eine aus 2 Notaren be- kénve Kommission bewirkt werden.

Behufs Erlangung von Eintrittskarten haben die Aktionäre entweder ihre Aktien \elb# unter Ueber- reihung eines geordneten Nummernverzeichnifses der

scheinigungen über die Aktien vorzuzeigen.

Zulässige Hinterlegungsftellen find: die Haupt- kafsec der Gesellschaft zu Lübe> und die Kassen der Berliner Handelsgesellschaft, sowie der Herren Robert Warschauer & Co. und F. W. Krause & Co. Bankgeschäft in Berlin, der Deutschen Effekten: und Wechsel-Bauk in Frankfurt a. M. und der Norddeutschen Bank in Hamburg.

Die Hinterlegung der Aktien muß bis zum 23. Mai d. J., Mittags 11S Uhr, geschehen und zwar unter Einreihung eines geordneten Num- mernverzeihnisses in zwei Ausfertigungen, von denen die eine mit der Hinterlegungsbescheinigung dem Hinterleger zurü>gegeben wird.

Formulare zu den Nummernverzeichnissen sind bei

den Hinterlegungsstellen zu haben. -

Vollmachten zur Vertretung von Aktionären sind

bei Empfangnahme der Eintrittskarten abzugeben.

Die Rückgabe der hinterlegten Aktien erfolgt vom

29, Mal d: J. 6h (egen Eg des mit

Hinterlegungébescheinigung versehenen Nummern-

verzeichnisses und Quittungskeistung.

Tagesorduuung der Generalversammlung :

1) Vorlage des Verwaltungsberihtes der Dis- rektion, der Bilanz und der Gewinn- und Verluft-Rechnung für das Geschäftsjahr 1895, fowie die Berichterstattung des Ausschusses über diese Vorlagen.

2) Genehmigung der Bilanz.

3) Neuwahl eines Aus\chußmitgliedes an Stelle des ausscheidenden Herrn Rechtsanwalts Dr. R. Moendeberg in Hamburg.

Verwaltungsberiht, Bilanz und Gewinn- und

Verlust-Rehnung, sowie die Revisionsbemerkungen

des Ausschusses können von den Aktionären vom

11. Mai d. J. ab in unserem Verwaltungsbureau

eingesehen werden.

libe>, den 7. April 1896.

Der Ans\chuß

erfolgte Hinterlegung der

Der Verwaltungsrath.

(Nachdru>k wird nicht honoriert.)

der Lübe>-Büchener Eisenbahn-Gesellschaft.

Ansgabestelle vorzulegen, oder derselben die Be- |

[1861] Lugau-Uiederwürschnißer Steinkohlenbau-

i Verein.

Die diesjährige Generalversammlung des über-

schriebenen Steinkohle: bau- Vereins findet

Montag, den 27. April 1896, 43 Uhr in Zwidtau, im Salon bes Seolt hen R in Zwidau, im Salon des Seyfarth’\{hen NRestaur Reichenbacher E statt. laucanth,

Die Herren Aktionäre werden gebeten, fih zu dieser Generalversammlung re<ht zablrei<h einzufinden, da cine Beichluß- fassung über Punkt 5 der Tagesordnun nur stattfinden kann, wenn über 1000 Stü alte resp. 500 Stü> neue Aktien nah $ 242 d. A.-G. und $ 15 unseres Statuts in der Generalversammlung vertreten sind.

Die Eröffnung der Anmeldungen wird um S Uhr Nachmittags, Schluß derselben und Beginn der Generalversammlung um ¿3 Uhr gedachten Tages stattfinden. t:

In der Generalversammlung selbst wird folgende Tagesordnung zur Verhaudlung, beziehentlih zur Erledigung kommen:

1) Vortrag des Geschäftsberichts pro 1895.

2) Entlastung für Aufsichtsrath und Direktorium

Po L

3) Beschlußfassung über den- nachstehenden, die Durchsührung der Herabseßung des Aktien- kapitals bis zum Betrage von 300000 bezwedenden Antrag des Aufsichtsraths.

4) Neuwahl von zwei Auffichtsrathsmitgliedern an Stelle der ausscheidenden, aber sofort wieder wählbaren Herren Kaufmann Oscar Meyer in Zwi>kau und Banquier Paul Gerhardt in

O

9) Beschlußfassung über den Fortbestand der Aktiengesellschaft oder deren Auflösung na<

_$ 242 d. A.-G. und $ 15 unseres Statuts.

Die Legitimation der Aktionäre erfolgt vor Er- öffnung der Beneralverfammlurg dur< Vorzeigen der Aktien, beziehentli< der über ihre Hinterlezung bei der Gesellschaftskasse oder einer öffentlihen Be- hörde ausgestellten Bescheinigung.

Gedru>kte Geschäftéberichte können vom 13. d. M. an bei der Privatbank zu Gotha, Filiale Leipzig in Leipzig, bei Herrn Eduard Bauermeister in Zwidau sowie bei unserer Werkskasse in Lugau von den Aktionären in Empfang genommen werden.

Lugau? den 4. April 1896.

Das Direktorium des Lugan - Niederwürschunitzer Steinkohlenbau - Vereins.

Otto Richter. Groß.

(1862] Partial-Obligationsschuld des Lugau - Uiederwürschnißer

Steinkohlenbau - Vereins, Lugau.

Die Inhaber unserer Partial-Obligatiouen Anleihe Ax von 1864 und Anleihe [lx von 1874 werden hierdur< im Interesse ihres Besitzes zu einer Versammlung im Salon des Seyfarth?s Restaurant in Zwi>au, Reichenbacherstraße, für Moxrtag, den 27. April 1896, Nachmittags 4 Uhr, eingeladen.

_ Zwe> der Versammlung ist Mittheilung über den ¡)vavdaien der Aktiengesellshaft oder deren Auf- ösung.

Die Herren Obligationäre können auf Wansh vorher dur< Rundschreiben Näheres über die der- zeitige Lage des Werkes dur< das unterzeichnete Direktorium in Erfahrung bringen.

Lugau, den 4. April 1896.

Das Direktorium des Lugau - Niederwürschnitzer Stecinkohlenbau - Vereins. Otto Rihhter. Groß. [1849]

Schiffswerfte und Maschinenfabrik vormals Janssen & Schmilinsky) A. G. In der am 1. April cr. stattgehabten notariellen

Ausloosung unserer 4} °/, Prioritäts-Auleihe sind folgende Stü>ke zur Auszahlung am 1. Juli a. C. gezogen worden :

Litt. A. Nr. 5 à M 5000.

Litt. B. Nr. 26 69 28 à M 1000.

Litt. C. Nr. 83 31 26 1 14 à 4 300.

Ferner sind auf Beschluß des Auffichtsraths weitere M 25 000 in 5 Stücken à 4 5000 zur Auszahlung per 1, Juli a. €. gezogen worden:

nämlich Litt. A. Nr. 10 41 13 31 6,

wobei sih der Aufsichtsrath das Re<t vorbedält, diese Stücke auf einen oder mehrere der folgenden Zablungéêtermine nah sciner Wahl anzuweisen. Hamburg, den 4. April 1896.

Der Vorstand.

[1863] Maschinenfabrik Badenia, vorm. Wm. Plaß Söhne, A.-G.

in Weinheim i. Baden. Bei der beute stattgefundenen Verloosung von 4 °/o igen Partial-Obligationen unserer Gesell- \chaft sind folgende Nummern gezogen roorden : Nr. 118 132, 2 Stü> à M 1000, Nr. 4 162 246 349, 4 Stü>k à M 500, welche idzahiuns zu 105 % am 1, Juli d. Js.

zur Rückzahlung gelaugen. Die Verzinsung eh “U ten Obligationen hört mit dem 1. Juli . Js. auf. einheim, den 1. April 1896.

Die Direktion.

Ph. Play. A. Play. W. Die>kmann.