1896 / 85 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Elsaß-Lothringen.

heiten der Großherzog und die aden sind mit dem Erbgroßher und der Erbgroßherzogin heute Nachmittag zum Be l des Statthalters Fürsten zu Hohenlohe-Langenburg in Straßburg eingetroffen.

Nichtamflices. Deutsches Reich,

Preußen. Berlin, 9. April.

serlihen und Königlichen Majestäten

der Yacht „Hohenzollern“ Lat „Hoh ten das antike Theater hr Nachmittags nach

hre Königlichen herzogin von

Jhre Kai trafen an Bord n 11 Uhr vor Taormina ein, besichti die Stadt und r Messina weiter, wo A

eisten um 21/9 [lerhöchstdieselben um 5!/, Uhr

eute Vormittag nahmen Zhre Majestäten die würdigfkeiten der Stadt Messina in Au Mittags die Fahrt nah Venedig fortzu

Oefterreich-Ungarn.

Das ungarische Unterhaus hat gestern seine Be- rathungen wieder aufgenommen und die Generaldebatte über das Budget des Ministeriums für A>kerbau fortgeseßt.

Großbritannien und Frland.

Nach einer Meldung des „W. T. B.“ der Kriegs-Minister Marquis of Lansdow englishen Offizieren die Erlaubni zu gehen und sih der E anzuschließen.

Der neue Schiffsbau „Army and Nav 12 900 t Gewicht, 5 Kreuzer zweiter Klasse dritter Klasse von je Bau oder in der Vollendung begriffenen 29 sih eine Vermehrung der englis Torpedofahrzeugen und -Boote 412060 t Gewicht, mit 1612 Ge 600 shwere von 15 c : en sih zusammen aus 13 Schla erster, 18 zweiter und 6 dritter Kla soll dur< Vermehrung um 4900 auf 93 750 Mann gebracht werden.

Frankreich.

Der Ministerrath wird, wie eine Entscheidung über die Kredite welhe der Senat am 21. April Mehrere Minister shlugen den um des Senats keine

enshein und gedachten

aus London hâtte ne no<h mehreren

ß gegeben, nah Egypten 5 die Derwische

plan der Regierung umfaßt, der <lahts<hife von je 1e TL'OVO C nd 4 Kreuzer e bereits im chiffe, so ergiebt hen Flotte abgesehen von

um 47 Shiffe {hüßen bewaffnet, darunter Die 47 Schiffe

10 Kreuzern Die Flottenmannschaft Köpfe im Jahre 1896/97

liegen über die Reise JZhrer sers und der Kaiserin folgende vor: Die Kaiserlihe Yacht „Hohen- „Kaiserin Augusta“ trafen gestern afen von Giardini ein. atten sih die Behörden, der ob und zahlreiche Vertreter der Auf der Fahrt nah Taormina, wurde, begrüßte eine zahlreiche ten mit begeisterten Zurufen. folgte um 1211/7 Uhr. Bei der e die Majestäten

Aus dem „W. T. B Majestäten des Kai telegraphishe Meldungen zollern“ und der Kreuzer Vormittag geg Empfange

xpedition gegen

M1 Le im Jhrer Majestäten deutsche Konsul in Messina Jak deutschen Kolonie eingefunden. welche zu Wagen unternommen Menschenmenge Jhre Majestä Die Ankunft in Taormina er Porta di Messina, durh wel die in die Stadt hielten, war ein prächtiger Triump Unter endlosem Jubel der Bevölkerung und einem Blumen aus den Fenstern der Häuser durchfuhren d und die Kaiserin die Stadt bis zum Thor von Cat besuhten sodann in Begleitun das griechishe Theater. Bei den Ruinen dess Der Maire hundert Landleute e vorigen Jahrhunderts Aufstell des Theaters im Namen der Stadt graphien und Ansichten von Taormi besihtigten Jhre Majestäten in der Stadt und die prachtvollen Holzschnißereien im Um 1 Uhr verließen der Kaiser und die K ten lebhaften Begrüßungen seitens de lichteten die Yacht „Kaiserin Augusta“ die Anker fst um 51/7 Uhr ufen der Kaiser- als 30 000 Per- dungsquai, be- nze bot bei prächhtigem Am Abend wurde aus der Hafen, an welchem ein elektris beleuchtet. Jhre Majestäten der Kaiser Kundgebungen der Bevölke- dur<h die an Straßen zur Besichtigung i war reih mit Flaggen errshte ein überaus reges

zufolge, 5 S reuzer erster Klass von 1e 5600 t bezw. 5750 t u 2135 t. Rechnet man dazu di

Jhren Einzug ogen erbaut.

m bis 30 cm Kaliber.

<tshifen, g des Professors Salinas zuerst prachtvollem Wetter bot sich von elben aus ein herrli<hes Panorama dar. in dem Theater etwa sicilianischen ung nehmen überreichte der ein Kästchen mit P Auf der Rückfahrt noch einige Paläste Kloster von San

von Taormina hatte

„W. T. B.“ erfährt, heute für Madagaskar treffen, prüfen und voraus

dem Besuch Maire den Majestäten abändern wird. vor, auf das Vot und die bis zum 19. Mai, dem tritts der Deputirtenkammer, machen. Der Minister-:Präsiden für besser, die Kammer einzube Kredite äußere und dadur Senats habe mißachten vertagt habe.

siht zu nehmen Tage des Wiederzusammen- nothwendigen Ausgaben zu t Bourgeois rufen, damit si e, daß sie niht die Nechte des wollen, als sie si< bis zum 19. Mai

Domenico. unter fortgese wohner die : enzollern“ und der Kreuzer eiterfahrt nah Messina, erfolgte. Von der Zitadelle wurden beim Einla Yacht 21 Salutschüsse gelöst, und mehr theils auf Barken, theils am Lan grüßten Jhre Majestäten. ein großartiges Schauspiel. Yacht „Hohenzollern“ glänzender Fackelzug stattfand, Heute Vormittag landete und die Kaiserin unter lebhaften rung bei dem Zollgebäude und der Kathedrale vorüberführenden nach den Befestigungen. Die Stad geshmüdt, und in den Straßen h

hielt es jedoch Stadt, und um 21/3 Ühr e sih über die

wo die Ankun

Italien.

gestern Abend der Herzogin

Die Königin stattete Holstein im Hotel zum Quirinal

Adelheid zu Schleswig- einen Besuch ab.

Der König von Schweden und incognito in Genua eingetroffen. Der deutsche Botschafter am italieni estern Abend mit seiner Gemahlin v t, wo der deutsche Botschafter in ereits eingetroffen ist.

Norwegen ist

schen Hofe von Bülow on Rom nach Venedig

begaben Si Wien Graf zu Eulen-

Spanien.

pagnien Genietruppen haften Kundgebungen der

. B.“ berichtet, daß die ammlung gegen den en Kongresses, betreffend die An- hen Aufständischen als frieg- , zu veranstalten beabsichtigten. Wie es Regierung jede Versammlung im Freien

Drei Kom Madrid unter Cuba abgegangen

Aus Madrid wird dem „W. T Protest vers

sind gestern Bevölkerung nah

igen Allerhöchsten Hof italienis<he Botschafter Graf Lanza ha Während seiner Abwesenh schafts-Rath Graf Calvi de Bergolo

e beglaubigte Königlich t Berlin für kurze Zeit eit fungiert der Bot- als Geschäftsträger.

Der am hie na Republikaner Beschluß des amerikani erkennung der cubani führende Partei heiße, werde die untersagen.

Griechenland.

g von Serbien ist im Piräus nd begab si<h mit de „Sphakteria“, worauf die beiden urufen der Bevölkerung an Land e waren die Ministe Behörden zur Begrüßung anwesend.

Kommando elm“, Kom- , am 7. April

Laut telegraphisher Meldung an das Ober- Marine ist S. M. S. mandant Korvetten - Ka in Yokohama angekom

„Prinzeß Wil

z Der Kot pitäáän von Holßendorf

gestern an Bord des Dampfers

„Sphakteria“ eingetroffen. König von Griechenla an Bord der unter lebhaften

Auf dem Bahnho r und die Spißen der

Sachsen-Coburg-Gotha.

gsfeier Jhrer Königlichen Ho exandra und Seiner Durchlaucht henlohe-Langenburg am 20. d. M. tg.“, folgende Allerhöchsten und burg eintreffen: r und die Kaiserin, Zhre Kön erzog und die Großherzo rinzessin Ferdinand von

Amerika.

aus Havanna meldet, ifständisher unter Maceo fständischen seien zurü>geschlagen en gefallen und 80 verwundet „GVaviota“ habe ein den

u der Vermählun Prinzessin Al Erbprinzen zu Ho werden, nah der errshaften in

Eine amtlihe Depesche Palma von einer Schaar Au gegriffen worden sei. Die Au worden, wobei 39 von ihn worden seien. Das Kan Aufständischen gehöriges Schiff gen

Jhre Majestäten der Groß

lihen Kindern, dem Jhre Königlichen

oßbritannien Erbprinzessin Durchlaucht der Prinzessin

zu Hohenlohe- gen, und Jhre Ho n der Erbprinz und à und die Erbprinze oheit der Prinz Max von cihskanzler Fürst zu lihe Hoheit der Königlichen Hoheiten der Prin von Sachsen-Coburg.

Am 18. April findet ein kleiner ajestäten des Ka ürstlichen Gäste: A April Mitta ierauf find

n von Hessen, der umänien nebst den Prinz- rinzen Karl und der Prinzessin Eli heiten der H ertreter Jhrer

und FJrland, Zhre Königliche <sen-Meiningen

Der „Times“ wird aus Sin Tschang werde von Moskau na mit Lord Salisbury zusamme Amerika zu reisen,

Nach telegraphi meen Handelsblad“ perationen in Atschin ihren A Nach einer Bekanntmachun Major Deykerhoff, Zivil- und i seinem Amt zurückgetreten ; de zurü> und wird vorläufig

gapore gemeldet, Li-Hung- < London kommen, um dort nzutreffen. Vize-König aufgegeben.

ichten, welhe das Amsterdamer erhalten hat, haben nfang genommen. Regierung i} der General- Militär-Gouverneur von rselbe kehrt nah durch den RNesi- n erseßt. Der General Vetter cin eingetroffen. „Handelsblad“ uppen, welche gehalten hätten, neun Soldaten Soldaten verwundet Pferde gestürzt und n, den Oberbefehl aber bei-

estät der

von Sa Durchlaucht Statthalter Fürstin, ferner Jhre essin zu Leiningen, . L., Seine aden, Seine Dur<hlaucht der e-Schillingsfürst, Seine Kaiser- aul von Rußland

¿ und die Prinzessi

hen Nachr

ngenburg, > f g aus Batavia

d

Elsaß-Lothrin Durchlauchte der Erbprin

den Niederla denten für Atschin ist am Dienstag mit einem

Eine weitere Depesche aus Batavia meldet, die Posten Biloel u befreit worden seien. seien getödtet,

habe dabe

und Jhre n Philipp

ofball statt; am 19. April ers und der Kaiserin und bends Galavorstellung im gs ‘erfolgt die et Festtafel im

van Lan ataillon in Ats des Amsterdame daß die holländischen Tr nd Lamkoengit besegt Ein Hauptmann un ein Lieutenant und 28 Der General Vetter sei vom i eine Quetschung erlitte

Empfang Jhrer M einiger anderen erzoglichen Ho rauung des

en Brautpaares. H Herzoglichen

esidenzshlosse statt.

Bremen.

schaft hat gestern mit einer dreiprozentige illionen Mark sowie die Ko gen Anleihen von 1873 genehmigt.

__ Die Bürger die Aufnahme Betrage von 40 M der 31/5 prozenti 1. August 1896

großer Majorität Anleihe im nvertierung und 1885 zum

A E S elegraphishe Ver hergestellt se

che Bureau“ er indung mit d i, Bei Tamanie seien am Dienstag etwa hundert

fährt aus Kairo, daß die em Murat-Brunnen wieder in der Nähe von Suakin, erwische gesehen worden.

Der „Daily Telegraph“ berichtet aus B p von gestern, die Re ras der Südafrikanischen Republik habe von dem Staatssekretär Chamberlain die Mittheilun erhalten, es sei niht beabsichtigt, no<h mehr Truppen nad Süd-Afrika zu senden.

Einer Meldung der „Times“ aus Prätoria ufolge wäre in der gestrigen Sißung des Landdrosteigerichts beschlo worden, alle Mitglieder des Johannesburger Reform- Comités unter der Anklage des Hochverraths vor Gericht zu stellen. Die Verhandlung werde bei der au Tagung des Höchsten Gerichtshofs erfolgen. Die Entscheidung über

je Frage der Bürgschaft habe fich der Landdrost vorbehalten.

Der „Cape Argus“ verò entliht ein Telegramm gus Salisbury, wonah Cecil Rhodes am Fieber erkrankt ift.

Parlamentarische Nachrichten.

Der Bureau-Direktor des Hauses der Abgeordneten, Geheime Regierungs - Rath Kleins<hmidt hat eine Uebersicht über die Geschäftslage des Hauses der Abgeordneten zusammen- gestelt. Drei Gefeßentwürfe sind dana<h noch gar niht berathen worden: das Handelskammergeset, die Aufhebung der im Geltungss berei<h des rheinishen Rechts bestehenden Vorschriften über die Ankündigung von Geheimmitteln, und die neueste Vorlage über die Erweiterung des Staatseisenbahnneßes und die Errichtung von Getreidelagerhäusern. Für vier Geseßentwürfe steht noch die zweite und dritte Berathung bevor: der Gesetzentwurf, be- treffend die Regelung der Richtergehälter, befindet sih in kom- missarisher Vorberathung, desgleichen der Gesetzentwurf über das Grundbuchwesen und die Zwangsvollstre>ung in das unbewegliche Vermögen im Kreise Herzogthum Lauenburg, fowie der über das Anerbenrecht bei Ansiedelungs- und Rentengütern. Der Bericht über das Lehrerbefoldunasgesey ift erschienen, und die zweite Berathung steht unmittelbar bevor. Von diesen Vorlagen sind nur zwei bereits im Herrenhause durchberathen : die Geheimmittel- vorschriften in der Rheinprovinz und das Anerbenre<t. Außer- dem harren von NRegierungsvorlagen no< fünf Rechnungs- sahen der Erledigung. Von Anträgen aus dem Hause sind no< in zwei Lesungen zu erledigen die Abänderungsanträge Noeren und Knebel zu dem Geseß über die gemeinschaftlihen Holzungen und der Antrag Hobrecht, betreffend die Herabminderung der aus guts- herrlih-bäuerlihen Negulierungen herrührenden Amortisationsrenten. Die übrigen se<s Anträge von Abgeordneten sind: der des Aba. Dr. Martens, betreffend die Medizinalreform, des Abg. Wall- bre<t, betreffend die Sicherstellung der Bauforderungen, des Abg. Win>ler, wegen Besteuerung der Wanderlager, des Abg. Bro>- hufen, wegen Besteuerung der Waarenhäuser, des Abg. Fohannsen auf Ertbeilung des Religionsunterrihts in Nordschleêwig in dänischer Sprache und der Abgg. Albers und Gen., betreffend das Weith- verhältniß zwoishen Silber und Gold. Schließlich liegen zu einer großen Anzahl von - Petitionen bereits Berichte der Kommissionen vor, welhe vom Plenum noch zu erledigen sind.

Statistik und Volkswirthschaft.

Zur Arbeiterbewegung.

Aus Dresden meldet „W. T. B.“, daß bei der geftrigen Ver- handlung der Landesversammlung der Sozialdemokraten Sachsens ein Antrag Geyer, wonach die sozialdemokratishe Partei sich an den nächsten Landtagswahlen in Sachsen zu betheiligen hat und die jeßigen sozialdemokratischen Landtagsabgeordneten ihre Mandate beizubehalten haben, mit 65 gegen 34 und gegen 19 Stimmen an- genommen wurde.

In Stuttgart sind, einer Mittheilung der „Köln. Ztg.“ zufolge, die Zimmerleute, wie beabsihtigt war (vgl. Nr. 81 d. Bl.), am Dienstag in den Ausstand getreten.

Aus Mülhausen i. E. wird der „Str. P.“ unter dem 7. April geshrieben: Die Lage des Ausstands ist immer no< unverändert. Die Zahl der Ausständigen ist seit dem 4. d. M. yon 1563 auf 1503 zurü>gegangen. In der Fabrik von Schwarß u. Co. haben am heutigen Dienstag 41 Arbeiter die Arbeit wieder aufgenommen.

Vier in Berlin sind gestern die Dachde>ker in den Auéftand eingetreten. Eine am Dienstag abgehaltene Versammlung hatte, wie die „Voss. Ztg.“ berichtet, folgende Forderungen aufgestellt: neun- stündige Arbeitszeit, 15 v. H. Lohnzuschlag, bei Ueberstunden 50 v. H, Aufschlag, Durchführung einer ausreichenden Schußrüstung und reis ae d 1. Mai. Die Innung hat diese Forderungen rundweg ab- gelehnt.

Kunft und Wissenschaft,

Der „Verein für Original-Radierung zu Berlin“ konnte am 2. Februar d. I. auf eine zehnjährige Thâtigkeit zurü>- bli>en ; denn in der an diesem Tage des Jahres 1886 abgehaltenen Versammlung konstituierten fih 250 Mitglieder zu dem jeßt blühen- den Verein unter dem Vorsit des Geheimen Ober-Regierungs-Raths Bahlmann und des Professors G. Eilers. Die damals auf- gestellten Ten bezeichneten als seinen Zwe>l: „die Kunst des tadierens zu pflegen und zu Fêrdern nund allgemeine Theilnahme für die graphishen Künste zu erwed>en“. Diese Förderung sollte dadurch bewerkstelligt werden, daß der Verein Radierungen und vorzugsweise Original-Radierungen erwirbt, welche zu einem billigeren Preise, als es dur den Kunsthandel geschehen könnte, an die Mitglieder abgegeben werden“. Der Jahresbeitrag wurde auf 15 normiert. Mitglieder, welche sich zu einem Beitrage von do pelter Pee verpflihten, erhalten Abdrü>e vor der Schrift. Alljährlih im Dezember gelangen die Dru>e als Jahresheft zur Vertheilung. Die jet vorliegenden 10 Hefte sépen ein erfreulihes Bild von den Er- folgen der Thätigkeit des ereins, defsen Gefammtleitung seit dem Tode des ersten SorsPenden, im Jahre 1888, in den Händen des um das Gedeihen desfelben hohverdienten Professors Eilers liegt. Der Zwe>, zu welchem der Verein ins Leben gerufen wurde, ift mehr und mehr erreiht worden: das Puerelle unseres kunst- lretndliden Publikums an den Werken der Maler-Radierer und die Neigung unserer Künstler, sih diese Technik zu eigen zu machen und sie zum Autdru>smittel für ihre Phantasiegebilde und Wirklichkeits- studien zu „wählen, hat si< fort und fort gesteigert. Den Beweis dafür liefert die Thats daß 39 Berliner Künstler ih während dieses ersten Jahrzehnts an den Jahresheften mit Beiträgen betheiligt und im Ganzen 85 radierte Platten ge- liefert haben, unter denen 6 von keinem Geringeren als Adolf Menzel herrühren. Eine besonders auszeihnende Anerkennun für feine Erfolge wurde dem Verein bei seinem tehajährigen Jubiläum von höchster Stelle zu theil: Fhre Majestät die Kaiserin Friedrich hat aus diesem Anlaß das Protektorat desselben zu übernehmen geruht. Diese hohe Ehre dürfte für den Verein ein neuer Ansporn zu weiterer erfolg- reicher fünstlerisher Wirksamkeit sein. Die vier ersten Jahreshefte

nal-Radierungen sind (was für ihren werthvolien Inhalt

[llständig vergriffen, auch die Frühdru>e der neu ersheinen- den Lieferungen befinden \ih bis auf wenige Exemplare in festen Händen. Neu eintretenden Mitgliedern stehen jedo< noch die Hefte 5 bis 10, so lange der Vorrath reiht, zum Nachbezug zur Verfügung. Beitritts- erklärungen nimmt die Firma Paul Bette, Berlin 8SW. 12, Char- lottenstraße 96, welche mit allen geshäftlihen Funktionen des Vereins beauftragt ift, entgegen,

Tiefe (und 1000 m Tief oberfläche für Januar b produkte (Eis und Tan wassers an der Ober ers an der O afel 10: Mittle Tafel 11: Mittlere Temperat und November ; Tafeln 1 mittel, im J Schwerekorrektion) ;

afeln 18 und 19:

feln 21 bis 24: Häufigkei Januar, April, Ful Vertheilung der Nied magnetischen Variatien f 1 gleiher magnetisher Infklina anß'she Einheiten) für 1895; Taf Monaten Dezember, Verbreitung und Arten (entworfen von Dr. Heinri

Tafeln 3 und 4: s März und für J Tafel 5: Spezifisches ; Tafeln 6 bis 9: Mi

Strömungen an der Meeres- ptember und Treib- Sewiht des Meer» ttlere Temperatur Mai, August und im Jahr ; Mai, August > im Jahres- August und November

der Monate

sammten Ausgaben 8731 894 4 eträgt 484 588 A haft belaufen si<h auf 19 155 <rift für Handel, Jndustrie und Regierungsbezirk hes Organ der Handelskammer zu Dr. Franz Siewert herausgegeben w

am 18. März 1896;

ganisation im Handelskammerbezirk Ausstellung 1897; Klein- leine Mittheilun

57 004 M, gewtesene Uebershuß mittel der Gesell ie „Monats

Gesundheitswesen, Thierkrankheiten und Absperrungs- ditt Maßregeln. 9

Die gesammten

Spanien. Durch Königliche Verordnung vom 31. v. M. fünfte aus Buenos Aires angeordnete Quarantäne u Dae aufgehoben worden.

äche im Februar,

re Temperatur de ur der Luft im Februar, Mittlcrer Luftdru

Magdeburg“, Halberstadt von ird, hat in dem machungen; Zux Frage ; Von und

ist die für Her- nter den üblichen (Val. „NR.-Anz.“ Nr. 61 vom

welehe als amtli November ; ihrem Syndikus vorliegenden April-Heft ung der Handelskammer der Fortbildungs\{ul-Or für die Leipziger Gewe

handelsfragen ;

ebruar, Mai, Jul Tafel 17: Windverhältnisse Tasel 20: t der Winde in Relativwertben i und Oktober ; Tafel 25: Regen- ershläge auf das Jahr ; Tafel 26 : ür 1895; Tafeln 27 und 28: tion und Horizontal - Intensität 29 und 30: Mittlere Segel- ebruar, Juni, Juli auptfangpläße der < Bolau).

n Berlin blieb in der Woche vom 22. rbe- und Jndustrie-

und auh die Sterblichkeit zeigte gegen gang (von je 1000 Einwohnern 1 gegen 18,7 der Vorwoche). Unter immer akute Entzündungen der hein, wenn auch die Auch Erkrankungen desfälle infolge von te Darmkran

Der Gesundheitsstand i bis 28. März ein günstiger, e einen kleinen Jahr berechnet, 18, den Todesursachen kamen no< Athmungsorgane häufig zu dur sie veranlaßten Sterbefälle etwas klei an Grippe wurden no<h häufig beobachtet und 7 To Grippe mitgetheilt. Jn beschränkter Zahl wurden aku die Theilnahme des Säuglingsalters a < geringe, wie in der Vorwoohe ; ahr berehnet, 45 Säuglinge. Von Erkrankungen an Unterleibstyphus kamen etwas mehr, an Diphtherie rankungen wie in der Vorwoche Erkrankungen

Eisenbahnverkehr; K andelswirthschafrlißen Vereine ster; Genossenschaftsregister ; Ko ein.-Westf. Ztg.“ berichtet vo isen- und Stahlmarkt:

gebiete; Ta in den Monaten gebiete nah der

skammerbezirks ; nkurse; Personalien.

m rheinis<-west- Der diesjähri n. rheinis<- w eren Theil {on gede>t. s Marktes hält infolge

diene die Thatsache, mögli<hst lange Zeit hinaus Woche zu Woche in die Höhe <lüsse einzelne Verkäufe au< werden, ändert nihts an der ngemein fest behauptet welche bisher no< ni<t an der heil hatten, erfreuen es. In Eisenerzen herrs<t m Siegerland is in den leuten Spateisenstein na< den voraus- Die Gruben fördern jedo der Hütten entsprechen zu an der Lahn. Auf dem Roheisen- eine ungemein lebhafte, ßerordentlih fest, au< lassen wieder einigen ung für das nächste halbe Ja eihzeitig ihre Lager stark geräumt. Auf mmung eine durchaus günstige. Die ten vierzehn Tagen unver- abei sichern die augenbli>- in einen Gewinn. hon Aufträge gebucht; die Beweis für die gesunde Geschäfts- se fast anstandslos. flotter; für diesen Artikel können men, weil hier der ausländische en sind die Walzen- Einige Fortschritte hat auch Die Preise sind zwar höher, schen übrig. In ie auh die Nah- heil erbeblih ge-

Die Maschinen- ätten erfreuen si einer stetig den Eisengießereien nimmt Röhrengießereien Die Preise für gußeiferne Monat f<wankend und troß der ver- Beschäftigung weichend, weil rbestände auf vielen Werken haben und jeßt s{einbar auf ein sollen, eine Folge des beispiellos Alle Anzeichen sprechen nächsten Jahre \sih wesentlich <äftigung der Bahnwagen-

Rheinischen Hypo- wurden die Vorschläge igt; demgemäß gelangt Á und der Dividenden- Aktien zu 1200 A mit je 48 A Ferner wurde insbesondere beschlossen, 000 A um den Betrag vor 1 080 000 (A zahlter Aktien zu 1200 4 zum Kurse von 1550/9 zu be- bank in Mannheim sich bereit Das Bezugsrecht der alten Aktionäre berechtigt sind, n Aktien eine neue Aktie

die Vorwo

Mes fälishen Ei jahrsbedarf Die feste ode

den besseren Verhàä man zu den abzushließen su

tritt in starkem Umfang an de ist für gewisse Artikel zum größ r vielmehr steigende Tendenz de sicherstes Zeichen ,

\<iff3wege in den und August; wichtigsten Wal-

Todesursachen ; Tafel 31: Sterblichkeit blieb die je 10 000 Lebenden starben, aufs F den Infektionskrankheiten blieben selten; an Masern und Scharlach fast die gleih große Zahl von Erk und zwar kamen

der Friedrichstadt " und in der Schöneberger Vors der jenseitigen Luisenstadt und im Stralau werther Zahl zum Vorschein.

4 bekannt ; meitere Erkrankun worden. Rosenartige Entzünd in mäßiger Zahl zur ärztliche husten, die in 16 Fällen tödtlich beobahtet, während rheumatische Vorkommen keine wesentlihe Verä

jeßigen Preisen auf

<t, da die Preise von Daß auf Grund früherer Abs, zu billigeren Preisen ausgeführt sache, daß die lau Selbst solche günstigeren Gestaltung des sih allmählih eines flottere allenthalben lebhafte Förde vierzehn Tagen das Geschäft in gegangenen starken Verkäufen ruhiger. um den Anforderung Aehnlich liegen die Verhältnisse

ändishe Erze sind gut gefragt. ist die Nachfrage in allen Sorten und die Preise behaupten si< au die jeßigen Notierungen den Hütten meisten haben ihre Erzeug ständig vershlofsen und gl dem Walzeisenmarkt i starke Nachfrage in Stabeisen hat ändert angehalten, wo nit no< zugenommen. e den Werken immerh

Die „Zeitschrift für Kleinbahnen“ fffentlihen Arbeiten herausgegeben wird ns Deutscher Straßenbahn- und Klein Springer in Berlin N.), s dritten Jahrgangs Wie entsteht eine Kleinbah Assessor Scharmer in Breslau. Einleit gen: Gewerbsmäßige Unterneh Ausführung in eigener Regi hnen und \tädtis<he Straßenba

, welche im Ministerium und zuglei<h Organ des Verwaltungen ift hat in dem vor- für April 1896 folgen- Vom Königlichen ende Bemerkungen. mer u. Interessenten- e dur< Kommunal- hnen; Provinzialver- ellshaften; Betbeiligung der enübernahme; Grunderwerb: Vorverfahren :

àn Masern fenden Notierungen u

Schöneberger Vorstadt, adt, an Diphtherie in er Viertel in nennens- Erkrankungen an Kindbettfieber wurden gen an Genid>starre sind niht gemeldet ungen des Zellgewebes der Haut kamen d, Erkrankungen an Keuch- wurden wieder häufiger Beschwerden aller Art nderuag im Vergleih zur Vorwoche

Verlag von Julius liegenden vierten Heft de den Inhalt: Regierungs- Die Veorver unternehmungen ; verbände; Kreisba bände; Kleinbahn Interessenten ; Zinsbürgschaf Straßenbenuzung. Der Genehmigungsan scheidung des Ministers; Vornah nehmigung: Weitere Unterlagen, Wegeunterhaltungspflichtigen ; Wet Kautionen ; Vorbehalte. im Genehmigungsverfahren : fahrens, insbesondere die Anord Freiwerden der B Staatsbeihilfen für Kleinb Telephonstörungen. Kolon mann a. D. Paulus in Berlin. höchster Erlaß vom 20. Februar 1896, Enteignungsre<hts an die Aktiengesellsha zu Osnabrü>k zum B im Wiehengebirge zur g nah der>Weserbrüke Februar 1896, betreffend die Verleih ts an den Kreis Kreuznach zum Bau einer K nah Winterburg mit Abzweigun 1 vom 17. Januar 1896, wirksam

Rußland: Kaiserlicher Erlaß vom

Kleine Mittheilungen : ertheilungen und Betrieb zur Berliner Verkehrsfrage. jahr der Allgemeinen Deutsch Die bayerischen tsberiht der Greßen Berliner Die Kleinba

an Scharlach Markts vollen Ant

n Behandlun mit aller Macht

Das Genehmigungsverfahren. s Inhalt (Staatsbeihilfe); Vorent- me von Vorarbeiten. insbesondere die Zustimmun tbewerb verschiedener Unterne Planfeststellungsverfahren : Seine Unterlagen und Gegenstände nung von Feuershußmaßregeln. Abnahme aukaution; Vorbehalte, Betriebskaution. sche Straßenbahnen und Vom Königl. bayer. Haupt- Gesetzgebung: Preußen: Aller- betreffend die Verleihung des ft Georgs-Marien-Bergwerks- au einer Kleinbahn von der Eisenbahnstation Kirchlengern Allerhöchster Erlaß ung des Enteignungs- leinbahn von Kreuznah< usen. Oesterreich : für das Herzogthum Krain,

niederer Ordnung. 21. April/3. Mai 1895, betreffend Nebenbahnen.

trag; Form,

h U- Handel und Gewerbe. r s{on vo

Tägliche Wagengestellung für Kohlen und Koks an der Ruhr und in Oberschlesien.

hr sind am 8. d. M. gestellt 11 229, niht rechtzeitig 7. d. M. gestellt 4515, niht re<t-

lihen Stabeisenpreis Produzenten haben a Käufer zahlen, und dies ist der beste lage, die vereinbärten böberen Prei in Baueisen ist glei{falls ein re< die Preise am {wieria\sten weiter kom Wettbewerb stark mitspriht. Fn < gleihmäßig beschäftigt.

Grobblechen gemadt.

en stellenweise no< v e Beschäftigung der Werke sow und die Preise wurden zum t

An der R u gestellt keine W

In Oberschlesien sind am ¡eitig gestellt keine Wagen.

uf längere Zeit hinaus al GUOHE

Der Umsay

dem Berliner Marktpreise a< Lebendgewiht (Durschnittspreis IL. Qualität

(Durchschnittspreis für 100 kg.) a, gute 70—72 M, b. geringere Ungarn —,— M bei 20 9/9 Tara, kg Lara pro Stü>k. (Durchschnittspreis für 1 k IT. Qualität 1,06—1,14 A, II. Auftrieb 4168 Stü>k. (Dur

den Verkebr L h V h üttenverein

sog. Wallü>e mit Abzweigun

straßen ziemli Absatz in Gr doch lassen dieselb einble<hen ift di age andauernd gut,

iehmarfkt

Auftrieb 843 Stü>. iel zu wün . Qualität E FÉRRCE! i, 88—96 M, 7 Schweine. Auftrieb 12 263 Stü>. Me>lenburger 74 4, Landshweine: 64—68 M, Galizier —,—

b Auftrieb 1725 Stü>. 1,16—1,24 M, 1,04 A E Schafe. l kg.) I. Qualität 0, ITT. Qualität —,— M

Im Verlage von Puttkammer und Müh unter dem Titel Les finances des Et cains d’après les documents officiels“ , dessen Inhalt im wesentlichen du Der Verfasser Dr. Prosp Schwierigkeiten

Kapitalisten ihm gelungen,

g nah Wallha

verhältnifimäßig im Preise fabriken und Konstruktionswerk zunehmenden Thätigkeit, und au in für einige Artikel die Nachfrage zu. scheinen {wer Besserung zu erzielen. Röhren waren im vorigen mehrten Nachf die im Winter eine außergewöhn

Orjedowo’schen l Neuere Projekte, Vorarbeiten, Konzessions- öffnungen von Kleinbahnen. Geschäftsbericht über das 3. Geschäfts- en Kleinbahngesfellshaft, Aktiengesfell und Lokalbahnen ferdeeisenbahn-Aktien- hnfrage in England. den Nangierbetrieb auf den York-Brooklyner Brü>ke dur auf einer eleftrishen Bahn in taate New-York. Eröffnung t bei Pinne.—Bücherschau.

Einige Mittheilungen burg. Vorschriften erwaltung für die Einrichtung eleftri- gen aus dem Pferdebahn- Brandunfall beim Straßeneisenbahn- [bahn- Aktiengefellshaft chaft Rüdesheim a. Rb. n. Generalversammlung der Gesellschaft. Verkehrsergebnifsse.

ualität 1,00— <nittspreis für II. Qualität 0,84—0,86 A, rage und einer befferen

stetig gewachsenen Lage liche Größe erreicht ha normales Maß zurü>geführt werden geringen Nohrbedarfs im vorigen

das Nöhrengeshäft im näch

90—0,96 M,

lbre<t in Berlin ift ats-unis Mexi- ein umfänglihes r< den Titel ge- er Gloner weist in der Materialien

1894. Geschäf gesellshaft für das Fahr 1895. Dampflokomotiven für Stationen der Kabelbahn der New- elektrishen Antrieb. Brückeneinsturz Nord-Amerika. Die Straßenbahnen i der Kleinbahnstre>e Op Zeitschriftenschau. Straßenbahn- un über den Betrieb der preußishen S her Starkstromleitungen.

indeß dafür, daß ter gestalten werde. anstalten ist eine anhaltend gute.

er Generalversammlung der n Mannheim vom 8s. d. M. Aufsichtsraths genehm hein Nr. 3 der Aktien zu 600

Werk erschienen kennzeihnet ist.

seine Arbeit

veranlaßt hat. statistishen Daten und Urkunden z welhe für die Entwi>kelung und Staatsfinanzen und des Volkswo für die Nationalökonomen, die Mexikos von Interesse sind. wirthschaftliche Staatsschuld,

die Staatsein die Einzelstaat

aleniza—Neustad Mittheilungen d Kleinbahn-Verwaltungen :

der Elektrizitätswerke in Han

<5 thekenbank i der Direktion und des der Dividendens 3 (für 6 Monate) der gleih 809/69 zur Einlösung. das Aktienkapital von 10 500 durch die Ausgabe von 90 und auf den 1. Juli d. J geben, zu welchem die Rheinische Kredit erklärt hat, die Aktien zu übernehmen Aktionäre is gewahrt worden é. Aktienkapital der bisherige

g Münchener Blätter hat die Bank- ihren Filialen in Würzburg, ungen eingestellt. angegeben; über den Stand der no< nihts bekannt. und Paris sollen Der Zusammenkru<h der rzburger Hauses, hauptsäch- ement scheint niht mögli ursverfahren eröffnet werden r an der Gründung der Bayerishen Boden- urg betheiligt. rsammlung der Pfälzishen Hypotheken- n a. Rh. vom 8. April hat die Vorschläge des Es kommt somit für das Jahr 1895 eine

die Garnbörse, welche Râumen der am Freitag, den 17. April,

mexikanis<hen An- alle wefentlihen u beschaffen und zusammenzustellen, den gegenwärtigen Zustand der hlstandes von Bedeutung und daber Finanzleute und die Staatsgläubiger

taatsbahn-B Erfahrun Staupe-Epide elektrishen Straßenbahnbetrieb in Rem Hamburg. Frankfurter Loka

0 Stü>k vollbe

zu erhöhen Gesellschaft

in Frankfurt a. M. Niederwaldbahn-Gesell\ Straßenbahngefellshaft in Stetti Magdeburger Straßeneisenbahn-

Konversion Bürgschaften, das Budget, e, endlih das

ünfte, die Besteuerung der Edelmetalle, , indem die

Handel und Induftri überall der geschi<tlihen Ent- gestüßt auf inhaltreiche statistische nführung der einshlägigen Gesetze

auf je 12 000 zu beziehen. Nach einer Meldun firma B. A. Fuch Kißingen und Aschaffenburg die Zahl werden auf 600 000 bis 700 000 M

Eine Frankfurter Bankfirma i der Insolvenz Firma wird Spekulationsgeshäften des zugeschrieben ; ein Arrang 1, weil heute {on das Konk

en und Gemeinden, Bankwesen und die Eisenbahnen wi>elung folgend und und Uebersichten, und Urkunden. Die gestrige ordentli<he Generalver Elektrizitäts-Gesellschaft genehmigte d eriht, sowie den Rehnungsab| und seßte die Dividende auf 1 Vom obers<hlesis<hen Steinko Wie vorauszusehen war, somit nah Eintcitt der

(W. T, D)

„Aller“ hat am 8. pton nah der Weser fortg Morgens D over passiert. April Morgens von Der Postdampfer

Norddeutscher Lloyd. April Vormittags die Reise Schnelldampfer Der Schnell-

on New-York nah . Meier“ hat am tdampfer „Braun- April Vormittags Gibraltar passiert. Der April die Reise von Ant- Der Reichspostdampfer Southampton

Bremen, 9. April. Der Schnelldampfer vonSoutham hat am 8. April dampfer „Spree“ ist am 7. der Weser abgegangen. 8. April Vormittags Lizard passiert. shweig* hat am 8. Poftdampfer „Craig werpen nah der Weser fortgeseßt. Heinrich“ hat am 8. April nah Antwerpen fortgeseßt.

Hamburg, Padetfahrt - Ak dampfer „,Prussia“

unter wörtliher A Die Passiva

sammlung der Union esegt. Der | en vorgelegten Geschäfts- <luß für 1895, ertheilte die E

hlenmarkt berichtet hat si< mit Beginn Sommerpreise die Reg- {äft wesentlih gehoben. Auch der t zu den verstärkten Verladun len, erheblih bei, und neue e zahlreicher ein. Die Land-

mit Kohlenvorräthen zu Abfuhr von Kohlen en bei -den gröberen und Nußkohlen, eine Ermäßigung e erfahren, dagegen n Sorten nicht eiun- eine so starke, Gruben ni<t <t ege

sind ziemlich en Gruben zu

lih mit Privaten, gewesen zu f

Kreditanstalt in Würzb

Die Generalve bank in Ludwigshafe Aufsichtsraths genehmi Dividende von

die „Schl. Ztg.“ : dieses Monats und samkeit im oberschlesischen Kohlenge fserstand der Oder träg Stück- und Würfelkoh träge geben bei den Gruben mit jede wirtbshaft und die Händler suchen si versehen, da mit Be wesentli<h behindert ist. Kohlensorten, als Stü-, bon etwa 3 F pro Zentner gegen d st eine Aenderun

carn" hat: am 7. Vormittags die Reise von (W. T. B.) Hamburg - Amert-

tien - Gesellschaft. ift geftern Nachmittag in Rew-

(W. T. B.) Der ist auf der Ausreise

günstize Wa besonders an Der Post-

79/0 fofort zur Auszahlung. Y ork ein-

Leipzig wird gemeldet, da

Feldbestellung die bevorstehenden Ofterme

Die Sommerpreise hab se in den

während der Leipziger Börsenhalle abgehalten wird,

Hamburg, 8s. wurden die haber der gleihnamigen Unterschlagung verhaftet eines Depots von 6

Casftle-Dampfer in Kapstadt „Roslin Castle“ ist heute auf

B.) Der Union-Dampfer ,„Pre- Heimreise von Madeira und der von Kapstadt abgegangen.

i (Wi T. B) Dampfschiffahrts -

London, 8. April. «„Dunottar Castle“ Der Castle-Dampfer der Ausreise von Madeira abgeg

9. April. toria“ ist gestern auf der Union-Dampfer „A thbenian *

Rotterdam, Amerikanische Dampfer „Maasdam“ gekommen. Der Dampfer dam abgegangen. Rotterdam angekommen.

ie Winterpreis Wie die „Hamb. Börsenh.“ meldet, 8 Beuther und hiesigen Bankfirma,

der Preise sür die kleinere ist die Nachfrage Abnehmer von den Feiershihten werden jeßt ni örderung gelangt voll zur shen Kohlen nah Oesterreich en besonders den östlih gelegen l der dahin gehenden Kohlen ge und es ift anzunehmen, daß {h der wesentli verstärken wird. Auch die Przemsa haben in der leßten Woch die Lage des Koksgeshäfts 8werfe sind re<t flott im k zur Abfuhr. sammlung der Schlesischen haft wurde die Vertheilung einer nzahlung bes<lossen und die Ent- {häftsberi<t ist zu entnehmen, daß das Es betrugen die Prämien und Spiegelglasversicherungs - Geschäftes Einnahmen einschließli<h der Reserven, en 3 732 247 M, alfo die gesammten Ein- für Rükversicherungen im F geshäft verausgabten Prämien beliefen sich auf Transportschäden abzüglih des sowie die Spiegelglasschäden betrugen für s{<webende Schäden in den drei eserven für unvorhergesehene &âlle im {äft 680 000 4, die Provisionen, und Verwaltungskosten 885 M, die sonstigen

Gärtner, wegen Betruges und In einem Falle foll es sh um Unter- 0000 Æ handeln. Das Geschäft wurde und die Geschäftsbücher wurden beshlagnahmt.

„Italie“ schreibt, eine dem Schay-Minister angeboten. Colombo elehnt, da er wie sein Vorgänger be- enden Anleihe auswärtige Kapitalisten

beiden Banquier den Anforderungen der genügt werden kann.

Niederländisch- Gesellschaft. estern Nachmittag in Rotterdam an- eendam“ ist heute früh von Rotter- -Werkendam“ ist heute früh in

ezüge an obershlesi umfangrei<h und kom Ein großer Thei zur Wasserverladung, iesen Gebieten no nah Galizien auf de genommen. Ueber

t berichten; sämmtli re Produktion kommt {lan

In der gestrigen Generalver euerversiherungs-Gesells\ ividende von 20 0/6 der Baarei Aus dem Ge onders schadenrei<h war.

Die Kasse war g i /

Rom, 8. April. (W. T. B.) Die englishe Bankengruppe habe kürzlich 29 Millionen Pfund Sterling zu 4% o< das Anerbieten ab schlossen habe, bei der bevorste niht in Anspruch zu nehmen.

Verkehrs-Anstalten,

, ein Atlas von 31 Karten, straßen darstellend, mit e age zum „Segelhandbuch für den. Stillen der Direktton der Deutschen See- ederihsen & Co., Hamburg 1896, Als Direktion der Deutschen Seewarte bearbeiteten er und Atlanten der großen Ozeane wird hiermit jenes vom n der Oeffentlichkeit fibergeben,

Sendungen Der Dampfer e bedeutend t sih Neues

etrieb, und un Theater und Musik,

Im Königlichen Opernhause „Barbier von Sevilla“ unter Ka Die Beseßung Almaviva: Herr Naval; „Phantasien Dell’Era auftritt.

Im Köni läßlih der 25.

wird morgen Roffini!s ellmeifter Sucher's Leitung gegeben. äulein Cortefe; Bulß. Hierauf folgt das worin Fräulein

die physikalischen

„Stiller Ozean“ iner erläuternden

Verhältnisse und Verkeh Einleitung und als Beil Ozean“, herausgegeben vor warte. Verlag von L. Fri leßtes der von der Segelhandbü Stillen Ozea

Dru> begriffen i die Mitte des

ist folgende: Figaro: Herr

ene Jahr bef im Bremer Nathskeller“,

Transport-

235 M, die sonstigen insen und anderen Einnahm nahmen 9216 482 4. Die tversiherun

21 M: die B r Nü>kversicherer, M, die Reserven

en 409 436 M4, die N ortversicheru

Prämien-Reserven 2 453

lihen Schauspielhause gelangt morgen an-

Mal auftrat, Gustav . Herr Heinrich

uned. Im

tederkehr des Ta länder im Königlichen Schauspielhau eytag’s Lustspiel „Die

es, an dem zum ersten 9 ournalisten* zur Auffüh berländer spielt den Piepenbrink, Frau Klara Mitglied des Königlichen Schauspiels, nachstehende : Fräulein von Mayburg; err Ludwig; <mo>: Herr Vollmer ;

und zwar zunächst der zu Das Segelhandbuh, welches no en, sodaß vorauésibtlih um ndige Werk erschienen sein genden Werkes sind in der ner und Debes in Leipzig auf das alten folgende Angaben: Tafel 1 : eicher Wafsertemperatur in 400 m

, foll unmittelbar fol Jahres 1896 das vollst zelnen Tafeln des vorlie Geographishen Anstalt von Wa bergestellt und ent Tiefen 1895; Tafel 2: Linien gl

die Adelheid Oberst Berg: Conrad Bolz: Herr Keßler;

êuer- und Trans : N Oldendorf:

maus: Herr Herter ;

[tigste forgfältigs otte: Frau Shramm.