1896 / 90 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

2 N j tend. ochrufen. Kurz vor dem Beginn der Vorstellung, | westbahn und der Südnorddeutshen Verbindungg- Marine-Jnfanterie, ein: Disziplinar-Kompagnie, ein Bataillon bedingungslos zu öffnen, giebt der Aus ini ine 28. März. Hoffmann, Intend. Registrator von der Intend ruf Ô fia Majestäten in der Kaiser- | bahn, betonten die Abgg. Kaizl, Schlesinger, Groß Malgassen; in Tamatave eine Kompagnie arine-Fnfanterie, einstimmigem MitgliederbeGluß iat A BSA u fubbaven werlde Le Se O der Gewölbe Lten Stuste

des 1. Armee-Korps, zu der Intend. des 111. Armee-Korps, Höhne, | um 71/2 Uhr, erschienen 1 ; , t Dr C d / . L , EUN ( l umi . vom 4. Großherzogl. Hess. Inf. Regt. (Prinz Karl) Nr. 118, en Zncognito-Loge. Seine Majestät der Kaiser Wilhelm, | Steinwender, Kaftan, Dr. ueger un enger die eine Kompagnie Haussa-Tirailleurs; in Majunga eine Kom- | Beschlüssen festgehalten wird, elbt wenn dur eine Verlängerung | Mauer- of A A ; Zarte Antrag mit s ielt, Ruhestand, verseßt. Säzler, E. Üs ines Generals Der Mata saßen in der Wichtigkeit der Verstaatlihung, erklärten jedo, die orlage pagnie Marine-Jnfanterie , eine Kompagnie Malgassen, ein | des landes Me ung der Sommermuster verhindert E d der Bas, A Winterschug “verseber a E 1 H

. 2. , der Abschied bewilligt. i jestät di iseri ii egenwärtigen Form nicht annehmbar. Der Eisenbahn- ataillon Haussas. ; einer Mittheilung dés „Vorwärts“

L E E E vo8 Mie Miitn, mit | Dia dur Vila Ele MalNiei der aler Ferm Mal, | Mie C7 Guten der ctlirie de etiertea debcte e Y N B (i dem Keuteriger Bur ee | d Za Leipzia made in rine Su E sem mt une ( Cel 2400 obn Wertidlne ub 1 obe Mere ter d A Avril Neeli@ Rorbhoîf. Vollbra@t, Mark- Jn dr großen Kaserlichen Loge batten Ihre Kaiserlithen und | vor, im Ausschuß meritoristh zu artworten: Ohne die (Slb pu sgngen Maf ie Eingeborenen bei G (ela Ta ungs im | am Montag über die Lobnbewegung verhandelt. Der Berihterstattee | der L diesen Arbeiten thätieen Haste, vermauert, Die Ep t

' For Nor Zht 5 j berwei öniglichen Hoheiten die Erzherzogin Maria ha, - ( l / P ; E | j ] ; 7 | bemerkte der „Lpz. Ztg.“ zufolge u. a. über die ; j v er wechselte ; ju den A ania v L, bew. NVIL, V VIL Armee, betile Otto, Ferdinand, Ludwig Viktor, und in der Erz- | Stückwerk sein. Die Elbethal-Linie sei na Sia trieben kriegerische Vorbereitungen. Jm örden von Trans- | Lohntarifs, man müsse, um zu einem Îlele zu gelangen, Lei (Gliehlih Meller, Gt L fte K s B 40 Zimmerleute eins Korps und der militärischen Institute, zu etatömäß. Intend. Assessoren |} herzoglihen Loge die Erzherzoge Franz Salvator, Joseph | lösbar, die Erwerbung, des ganzen Neßes Gee nur a em vaal werde ebenfalls ein Aufstand. befürchtet. eventuell etwas entgegenkommen; dean die jeßigen Verhältnisse | beiter, ur Verdingung Dee a ate aas nd 120 Ar- ernannt. Ferdinand, Friedrih, Eugen und Rainer Plaß genommen. Wege eines Kaufübereinkommens möglich. Die vorgebrachten Der Volksraad des Oranje-Freistaats verhandelte Durhschnittslohn von 13 G für Fabrikarbeiter, 11 4 für Hausarbeiter | Baues fortlaufend nöthigen Mauermaterialien “partgang es , um 91/2 Uhr, | Einwendungen hätten die Regierung in ihren Anschauungen am Montag über den Einfall Dr. JZameson's. Die | vez Mp onarteter für die Woche seien {le<thin unhaltbar. Ankern und Trägern dic Steinmetzarbeiten für derr Paipttutrlaa

i der Vorstellun : h i : n X1LIL. (Königlih Württembergisches) Armee-Korps. es der Beendigung f h ittert. Die Vorlage wurde hierauf an den Eisen. Debatte: ties t E L ; le Innung, welcher der Tarif vorgelegt worden sei, hab j :

x e re Majestäten unter dem brausenden Jubel der | nicht ershüttert. Die Vorlage wurde n evatten wurden mit großer Mäßigung geführt; ein Antrag : 0, rgelegt worden sei, habe sich einer im Umfang von 2600 cbm. D

DILILETE, MoNU pes» Na hurie 26. Srnenuungén, O E Mis E Dol den Kaiserlihen Wagen berührten | bahnauss<huß verwiesen. der Volksraad solle seine Befriedigung über das Vorgehen dieser Rid jEnaufbesserung nicht abgeneigt gezeigt. Es solle in | die Fronten, in s<lesishem Sandstein austelibet ie L "i

Beförderungen und Verseßungen. Jm aktiven eere. Î : deut Nord der britischen Regierung aus reen, wurde nit angenom 2 oche eine Sißung der Meister- und Gehilfen- | vor kurzem ertheilt. Die A d ; ; : 4. April. v. der Osten, Gen. Major z. D.,, zuleyt Oberst und | Straßen dur<hwogte, vom Hof-Operntheater direkt nach de - Großbritannien und Jrlaud. | Bie Agence Sävags ai r af P Tat dia, ae Bätuna kommission stattfinden. Jn Frage kämen von den 1400 Shuhmachern | bisher, mit geringeu Mas d nen auf B E

, Nr. 123, Komman- i atten si der deutshe Botschafter : ; T E i 4 vas“ Leipzigs etwa 400 ,S « die ühri ; ; She! Ausx Kommandeur des Gren. Regts. König Karl Nr zum Komman- | bahnhof. Dort h sih [h Wie das „Reuter’sche Bureau“ erfährt, werden Ende Mai „Volkstem“ veröffentliche einen Brief, worin Sheppard, der ey Lesondeten Bedingungen, Die Veenbrigen arbeiteten l pag ci Die im Jahre 1894 in einer auf dem Dôömbauplay dazu befsondcrs

danten des Truppenübungêplaßes Münsingen, Happold, Oberst-Lt. | Graf zu Eulenburg und Gemahlin, der deutshe Militär- j t, WETDEN cin S ah e ind etatsmäß. Stabtoffizier bea Inf. egts Kaiser Wilhelm, König Attaig e Graf von Hüilsen-Häseler, der ‘deutsche General-Konsul | 200 Mann vom zweiten Bataillon des I ents, N erste Beamte von Betschuanaland, den Häuptling der Kaffern | Entgegenkommen ab und beshloß, den Tarif voll aufre<t zu erbalten fodell tes Domes in Mens, 1 eegonnene Herstellung vom Gips- von Lo Nr. 120, zum Vorstand des Bekleidungsamtes des Armee- in Budapest, Legations-Rath Prinz von Ratibor und der | Aldershot nah dem Kap abgehen, um das erste Bataillon beauftragt habe, in Anbetracht der militärishen Absichten der | und dur<zuführen und in allen Werkstellen, deren Meister die For- Fertigstellung ist demnächst zu uta "Auberde e

„Lt. i iegs-Mi ium, Abtheil. > : at i : i Negi J ‘eits 900 Mann zählt, zu ver- Sharte i Mai ; ; D i illi T t t L Le ce Beil, Riel, pern, Majoi, bidler Has. | Shrend gn ce den Mah herdihfer Wera edumg von | (is, Biments, welches beri e P ilen, Da der Bef vom L Ofiide o, Qu f h | m Mee Le E Ma ferde Miel nedersiez begonnen worden, Zu erselbe Sti Een erperlelben Maßstabe : j Í i li e Ía ; ; I ; : A Due : Pte A j i: 4 R L K e e L ° en Stu>ateurwerkf ichzeiti Kommandeur im Inf. Regt. Nr. 138, kommandiert nah Württemberg, Wilhelm bestiegen Jhre Majestät die Kaiserin mit den beiden Frankreich. Dr. Jameson zur Zeit seines Einfalls die hart an der Grenze ne Spever verblngt, deren ie ott iber die. Me Brauereien | alle für den Aufbau der Fronten erforderlichen Architektur Me d. Bl). | |

mit den Funktionen des etatëmäß. Stabsoffiziers des Inf. Regts. j t aiftor-Ny Bit D ; ilte, dem „W. T. Y von Transvaal liegende F b b i (Val. Nr. 83 | stü>e sowie die Modell 5 E 5 Kai ilhelm, König von Preußen Nr. 120 beauftragt, Lug, rinzen den Salonwagen, worauf sih um 10 Uhr der Der Minister-Präsident Bour geo is theilte, dem „W. T. B. gende Farm benußt habe, so gehe deutlich i R S aa ote Léodelle der Gesimse für die Innenräume in natür- Mator, Calec Stbebuea e Geschäften des Vorstandes des Be- } Sonderzug zur Rückfahrt nah Berlin in Bewegung seßte. zufolge, in dem gestern abgehaltenen Ministerrrath mit, erx daraus hervor, daß der Einfall vorher überlegt gewesen sei. In Sonneberg i. Th. ist, der „Voß. Ztg. mifolae, ber: Aut. Gerüst ier rgiertigt öbe lft ei der Wirkung an dem

fleidungêamts des Armee-Korps, in die Stabsoffizierstelle dieses re Majestäten die Kaiser Franz Joseph und Wilhelm fuhren | werde heute der Eröffnungssißung des internationalen stand der Zimmerleute dur< Erhö des St l f esen Arbeiten waren in Amts “tingeideilt. Hetterih, Major und Erster Offizier des in untet erneuten DIebUNdE des Publikums nach der Kongresses zum Schuße des literarishen Eigen- gelegt worden. (Val. Nr. 87 R) hung des Stundenlohns bei e Ci R af besdbáfticg mbauplaß durhshnittli<h Traindepots des Armee - Korps, mit Pension zur Disp. ge- eei Botschaft, wo Seine Majestät der Kaiser Wilhelm | thums pröäsidieren und nachher die Theilnehmer an dem Vier in Berlin haben, nah demselben Blatt, die Sub - | gonnene Bau des Bildhauer-Ateliers ift im S ne Juni 1895 be- slellt und zum Bezirks - Offizier ena O, E den Thee einnahmen, während Seine Majestät der Kaiser Franz | Kongreß zu einem Frühstü> cinladen. Parlamentaris<e Nachrichten. Bare vatactern in einer Versammlung beschlossen, von einem all- | von dem Bildhauer Professor Lessing ‘in Beute E i ‘Fn R Dekieidungtamts Wis * Bieler : Soba: t” aktiven Heere Joseph nah der Hofburg zurü>fuhren. Der Finanz-Minister U E been ngen Der Schlußbericht über die gestrige Sizung des R add L E E, e Ge A m n S i vin der größere Theil der is: s Belas i bisheri L „pan dem Elnlommen steuer-Ge]eget is Hause j 5) ; > H o en Modelle für die Fronten des Domes gefertiat. E llceiancefiele Bútier Zor Meubta debr R Aue Majestät die Kaiserin und Königin sind mit | der Kammer bezeihneten Grundlage der Beseitigung der Bano der Abgeordneten befindet sih in der Ersten riger A i ua Lin e Bega R Stu Außerdem sind von den Vilthauern Westpfahl und Brütt pte Art. Depot Ulm, unter Belassung in dem Verhältniß als Ver- | den beiden ältesten Prinzen, aus Wien kommend, heute Steuererklärung und der Einführung der Einshäßung aus- i \ | : teure Berlins nahmen vorgestern E cfliee Véifaniadeaa N Brat (R E, AnNertaLs des Bauplatzes die ornamentalen Modelle walter dieses Depots und Verleihung des Charakters als Major, mit Mittag um 12 Uhr 40 Minuten auf dem Bahnhof Friedrich- | arbeiten. Der Minister glaubt den neuen Entwurf etwa am Jn der heutigen (51.) Sißung des Hauses der Ab- | der Lohnkommission über die Verhandlungen mit der Meisterschaft | her estellt andstein-Architektur des Innern der Tauf- und Traukirche a und N fit Tragen der E des 2, E straße hierselbst im besten Wohlsein wieder eingetroffen und | 27 d. M. dem Ministerrath vorlegen zu können. gro e ; t Tite, E Dr. Mique l und s E hat die Hauptforderung, Abschaffung der Ateaet, g ; Art. Regts. Nr. rinz-Regent Eutlpold von Dayern, zur x aben im Königlichen Schlosse Wohnung genommen. 1 er geislllhen 2c. Angelegenheiten D. Dr. Bosse | arbeit, abgelehnt, agegen u. a. folgende Zugeständnisse gemacht: An- : : L, Le 1 Ds vestellt ths ‘bee Cb aft “(ls | S Rußland. j beiwohnten, stand die zweite Berathung des G alcl enu s, ENeos des Arbeitênahweises der organisierten Arbeiter, Bewilli R Pa G es e Los E O S “Chef e 2. Feld- ———————— Nach der Meldung eines Wladiwostoker Blattes soll das betreffend das Diensteink ommen der Lehrer und uf dee Me R Bg Anerkennung eines neuen Tarifs : aszregeln. Miner pee uge ci D a4 anti B M Per Amur?G ebiet, wels gecenwärtia, vin rinen Ganeral- Lehrerinnen an den öffentlihen V olks\hulen, auf Unter eeaA E ‘HaBie a r Fahre, Niederlegung des Ter Gesundheitsftand in Berlin gestaltete fih in der Woche zur Disp. gestellt und zum Bezirks-Offizier beim Landw. Bezirk Ulm, Zu Anfang der Woche fand im Reichs-Versiherungsamt Gouverneur verwaltet wird, in eine Kaiserliche S tatthalter- der R S VUe nen sollen di S : geriht, Errichtung eines Schiedsgerichts, beftebend dus A ebeituebeats warde e ‘geringe (von ie 1008 R U I ns f C x \haft mit dem Hauptorte Chabarowsk oder Nikolajewsk ouen die an einer öffcntlihen Volks- | und Arbeitgebern, zur Schlichtung von Tarifstreitigkeiten und reigabe | rehnet, 16,3). Zwar führten unter den Todesuesatber, Aus Ent-

Beigel, Hauptm. und Zweiter Offizier des Traindepots des Armee- , Ls j Ra ! D / ; ) 1 N J S4 1 Korps, zum Ersten Offizier dieses Depots, ernannt. Erlenbus<, | Unter dem Vorsig des Präsidenten Dr. Bödiker eine Kon umgewandelt werden. Jn Wladiwostok würde eine von hule dcfinitiv angestellten Lehrer und Lehrerinnen ein festes, | des ersten Mai. Auf vier Gehilfen soll ferner nur ein Lehrling | zünd ungen der Athmungsorgane no< in zahlreichen Fällen

L P - z 5 F Tarife F H , : 4 E 41 i; ; 7 l l “d E f eg t M 99 Prinz Legecit Bltivosd von Beteree Et siatt. ‘Mit s N einem Admiral zu verwaltende Marine-Präfektur errichtet An cAN S und der besonderen Amtsstellung lte Loren, r mehr als vier Lehrlinge sollen in feiner Werk- | zum Tode, do bat die Zahl der neucn Erkrankungen erheblich ab- tin Ai n Battr. Chef, vorläufig ohne Dei befördert. | der Umlagebeträge E diese at pahr zu Zahr werden. Htätich Grundgehalt, den Alterszulagen U id Dletinoinue Me Zugeftändnisfes bur 83 Siam A Lein ie häufig, so do seltener als t rer Or ide lotadtt: d e 3 l rauer, Pr. Lt. im Train-Bat. Nr. 13, als Zweiter Offizier zum | an Bedeutung, niht nur für die Großbetriebe, von denen FELER . ; entsprehender Miet senth ädigung beste t G ; dort die Arbeit niht wieder aufzunehmen wo diese Zugeständni e | der dur sie bedingten Sterbefälle ainz auf 4 h e A Traindpot E Ms a iee pf O nicht wenige Yáhrlich 100000 Æ und mehr zu zahlen haben, Der König und die Königin find gestern von Venedig Abg. Latacz (ene). u ledt oft genug re<t s{öne | "it ghriftlich genehmigt worden sind. fl A 4 s E Borna N ere R Oa Deren a L Is mh eg ; Sd, ar G d fa e E, Deudt G Stag Si, sondern au< für die kleineren Unternehmer, die eine | nah Rom zurü>gekehrt. Worte über die Shönheit und Erbabenheit ihres Amts gehört, ihre E le E Ztg.“ aus Brüssel telegraphiert wird, sind seit | ursahen zur Anzeige. Die Betheiligung des Säuglingsalters an der O : E L T L E" | Ueberbürdung um so mehr fühlen, je schwächer ihre Schultern Spanien. Besoldung ist aber no< nicht binreihend geregelt ; es herrs<t hierin eine 1700 von 2400 Arbeiten «fenfabrik von Herstal bei Lüttich | Sterblichkeit blieb eine geringe; von je 10 000 Akt starben, aufs ernannt. Waiteelitte Matine sind. An der Konferenz nahmen von Berufsgenossenschafts- : E iy i D E Be e, prinziplose Willkür, die zu ganz verschiedenen Besoldungen bei fonst | unter E fic M ais GNONIG: Vertreter der Ausständigen, Jahr bere<net, 37 Säuglinge. Das Vorkommen der Infektions- E G Ler N Vorstandsvorsißenden bezw. Stellvertretern theil: Bergrath | Die Ergebnisse der Wah en zur Veputlir g m er ganz ähnlich liegenden Verhältnissen in gleichartigen Gegenden ge- u Herstal eine Bef rauen efinden, hatten gestern im Rathhause krankheiten blieb meist ein beshränktes. An Typhus kam nur n RITTLETELE N, E, Beförderungen, Ver- Krabler (Knappschafts-B.-G. ), Geheimer Rath Jene (Rheinisch- | sind, nah einer dem „W. T. B. zugegangenen Mittheilung führt hat. Bei solher prinziploen Willkür leidet die Selbst: B: E R Pro Quna mit Mitgliedern der Verwaltung der 1 Erkrankung zur Anzeige ; Erkrankungen an Masern, Scharlach und segungen 2c. A n Bord S. M. Y B " Oobenzollern it | Westfälishe Hütten- und Walzwerks - B. -G.) Geheimer | aus Madrid, folgende: 318 Konservative, 87 Liberale, ständigkeit des Lehrers und dessen Hingabe an das Amt, und dar- den Arb it L MOIOE Nas die Berc<tigung eines Theiles der von Diphtherie kamen seltener als in der Vorwoche zur Meldung, und zwar Li a d van dee Schub, Co Viet le e u Kommerzien-Rath Römheld (Süddeutsche Eisen-und Stahl-B B 10 Karlisten, 11 Unabhängige, 5 konservative Dissidenten, ben Debies baa ia Aus Be t nid Köller mate | nit dit Blatte Boe E Brnatties (E of 8 de bieseitice i a Sri ggdh Srkrankungen au Dari Is Es L C T e Q ; ; R : ; N V 12S ; Die Tih Nl sichern, Sagasta en Ne ufmerftfam, daß es jeßt nicht um di - n B « le Berwa ei bereit, alle ‘gen rutjeniladt, an Diphtherie in dem öftlid) ile d Danzig entbunden. Ma aß, E zur See, vom gleichen Zeitpunkte ab Geheimer Kommerzien-Rath Hahn T A ebe die Unaüliiateltädrliftung Fllet E Age ha diokussion, sondern um die Diskussion T a # Le e begründeten Forderungen der Arbeiter ju erfüllen, darum mbhten Tempelboter Vorstadt, in der jenseitigen Luisecfiate E Ee E zum Adjutanten der Werft zu Danzig ernannt. rar Kommerzien-Rath Dr. Holß (Chemische Jn ustrie-B.-G.), Bau ae veil ofe Mahiftilfunüen vorgekommen seien. wollte die Umftände anführen, welche die Einführung eines einheit- A erl A chren, Die Abgesandten der Arbeiter | tbaler Vorstadt am häufigsten. rkrankungen an Kindbettfieber A8 Bord S. M. Yacht „Hobenzollern Syratus, | (Tiefbau-B.:G.), Gebhardt (Rheinisch-westfälishe Baugewerks- fordern, weil g <BaY ( U | lihen und angemícssenen Gebalts für die Lehrer nothwendig th Tina aube wollten thren Genossen über die Unterredung Mit- | wurden 5 bekannt. Rosenartige Entzündungen des Zellgewebes der 7. April. Johannes, Gen.-Major a. D., zuleyt Oberst à la ite G. ), Tonne (Elbschiffahrts-B.-G. ), Vogts (Norddeutsche Holz- Türkei machen. " Diese Nothwendigkeit ergiebt si< ferrer aus der o As, p gr e E E j Haut waren nicht selten. Erkrankungen an Keuhuiten haben ab- der Marine und kommandiert zur Dienstleistung in der Admiralität, B.-G.), Knoblauch (Brauerei- und Mälzerei-B.-G.), ferner die r el. E i absoluten Unzulänglichkeit der Lehrergehälter. Die Unzufrieden- GeiB u «n EEets wird demselben Blatt gemeldet : Der Weber- N au<h war der Verlauf vielfa ein milderer. Rbeumatische mit seiner Pension zur Diép. geftellt. : i in und bei Berlin wohnenden nichtständigen Mitglieder des Reichs- Bei dem am Montag im Yildiz-Kiosk zu Ehren des heit der Lehrer ist vorhanden; aber sie ijt da, Le du h di A wird eine Abstimmung sämmtlicher Weber Beschwerden aller Act zeigten in ihrem Vorkommen keine wesentliche Kaise E P Ee nous A “E Abe A Versicherungsamts : Baumeister Felish (Nordöstliche Baugewerks- | Fürsten Ferdinand von Bulgarien gegebenen 4 ags Tin R Verhältnisse bestehen, niht größer | 99 e Mis Mehrheit f s E VBetmagee E balten. Veränderung. P . APrll. D p 11. Arzt 2. . a. Q/., bIBDer p e Lie Lrt t: ; : s Qi \ i ( C alen, und aus dem Streb j enn 0 r \ Î e 5 üble d Palermo, 1. April. Hoff F z B.-G.), Kommerzien-Rath Kettner (Speditions-, Speicherei- Diner theilte der Sultan dem Fürsten dessen Ernennung Salt Gun oh drit Gbuea feigen Vorwues Q ltmelsepen ausspricht, soll ein allgemeiner Ausstand beuörtttane S, n Handel und Gewerbe.

R L a Pa Ie: 86, Dr. S reber, tellerei i N ittelindustrie- | z General-Feldmarschall der Kaiserlih türkishen Armee ; Assift. Arzt 2. Kl. a. D., bisher vom Königl. Sächs. Inf. Regt. | und Kellerei-B.-G.), Henniger ( ‘ahrungsmittelindustrie- | zum Ge -Feldmc : caijert 1 E Pflicht, die Ursachen der Unzufriedenheit ¿u beseitigen. Die Ner T¿ali& a n Ne 103, mit dem 1. Äpril d. I. der Schuptruppe zugetheilt. B.-G.), Möller (Ostdeutsche Eisen- und Stahl-B.-G.), Gebauer | mit. Gestern Mittag fand die feierlihe Jnvestition bildung des Lehrers if heute nicht | mbe P einfa R Kunft und Wissenschaft. 2 M e R ALE O eRISE, E its

An Bord S. M. Ya<ht „Hohenzollern“, Girgenti, ara m: Textil-B.-G.), endlich die ständigen Mitglieder des | des Fürsten und die Verlesung des ihm diese Würde ver- fostenlos wie früher, und damit darf die Gegenleift E : An der R T A 4 6. April. Dr. Mankiewiß, Stabsarzt a. D., mit dem 9. April | Reichs - Versicherungsamts : Direktor Pfarrius , Geheimer leihenden Fermans statt. Um 2 Uhr begab fich der Fr} niht mehr in dem bisherigen Mißverbältniß Rebe h ‘Wend F Mie Veglährige Generalversammlung des ,„Gesammt- vie E N dam 14. d. M. gestellt 11591, niht rehtzeitig d. I. aus der Schußtruppe ausgeschieden. Regierungs - Rath Greiff, Negierungs - Rath Hartmann, RNe- Ferdinand nah dem Yildiz- Kiosk, um si< von dem Sie das alles würdigen, werden Sie dem jeßigen Zustand gern ein Sep ga findet Vie R Geschihts- und Alterthums- In Oberschlesien sind am 13. d. M geftellt 4837, nit rets 1 ; l 1 v m 9 G G -

Ee gierungs-Rath Play. Ueber alle wesentlichen Punkte fand an | Sultan zu verabschieden. Die Audienz, bei welcher der Fürst Ende machen. Es kommt noch hinzu, daß sih der Werth des Geldes vereins in Berlin heraué aa Wn aa O ¡citig geftellt 18 Wagen. :

; Not Ha-Novlt E ; ; . sei Ir die Er- it der Zeit verändert hat. (Präsident von Köller: Sie ß In L der Hand der Vorarbeiten des Reichs-Versiherungsamts eine | die Marschallsuniform trug und seinen Dank für die Er m : 1 hat. (P von Köller: Sie sind noh | l , g Gin statt. Insbesondere war man der Ansicht, es könne | nennung aussprach, dauerte eine Stunde. Die Abreise le A ia E r Sache zu kommen.) Redner E Der: Bona D e der Baumeister ¿nta wangs- Versteigerungen. . die Höhe der Gefahr der einzelnen Betriebszweige unmittelbar | des Fürsten Ferdinand auf der Yacht „Sultani ee“ erfolgte T ie darauf “u h E 3 König Ludwigs 11., ist, wie die „Münch. N. Nachr.“ melden T Beim Bt Un Amtsgeriht 1 Berlin standen am Nichtamtliches. aus der Höhe der in ihnen seit dem Beginn der Unfall- | um 41/2 Uhr unter den gleichen Mae E bei Nah 8 2 darf de Sibahalt aus e E, Dienstag Nachmittag in Reichenhall gestorben. Sat E e ausge un Seunbstlte tur Srereerung: j . L c Á 2 6 : ; t S « J n dis ; 7 : gy Z t a 6 : y 4 e L, H r in : ; - versicherung gezahlten Löhne und gezahlten Entschädigungs- | der Ankunft. Das bulgaris<e Handels\hiff} „Bulgaric billigen Orten für Lehrerstellen nicht weniger als 900 e, | 9. T S e ReadEimie de Médecine* zu Paris, hat wie dem 35,03 a; für das Meistgebot von 87 000 4 ice e L Ne

Í À ei <. s - : 9 i Fi den Bosporus das Geleit, N : y : emeldet wird, bef ; Preis S Be ; . Deutsches Reich summen gefunden werd:n, ohne daß es der Berechnung des | gab der Yacht bis zum Eingang in den Bosp 3e ür Lehrerinnenstellen nit weniger als 700 4 betragen | Paul in Hope meidet, wirt di e Oi tee E E Ee meister J. Goldwasser, Ruppinerstraße 33, Ersteher. Birken- a

; - ; api ? nien bedürfe, vorausgeseßt, | und die auf dem Schiff befindlichen Bulgaren bereiteten 1 E : i Í j 92: kaufmann * t DeA Mh Preußen. Berlin, 15. April. A A n A ebene EREr dd Sn dem Fürsten are E A n In der Begleitung dcs Me SEUL n Ee hrer mit eres Leitungsbefugnissen Die Ote un Professor Sepring für die Entde>ung des Ee: Aufna nd, Martin Meifibioterte f E Seine Majestät der Kaiser und König begrüßten, lezterer Hinsiht wurden 5 Millionen Mark Löhne als Fürsten befanden si<h der Minister-Präsident Stoilow, der übe der örtlia T 0 “s E V Ir nien sollen nah Maß- L UE E Spe Ums Miu pg B D : Köppen'shen Erben zu Berlin mit dem Gebot von 188 900 A wie dem „W. T. B.“ aus Wien gemeldet wird, gestern nah Minimalsaÿß angenommen. Hinsihtlih der Bearbeitung des | Kriegs-Minister Petrow , vier Flügel-Adjutanten und der Chef Grund halt b en und amtlichen Verhältnisse ein höheres C. Locher ift zum Kommiffar für fie ‘väntfbe Ce Ur ydenerstraße 12, dem Schlossermeister Ern Grohnert gebörig ; der Ankunft bei dem Empfang in der Hofburg den öster- | Unfallmaterials erahtete man die Verwendung der Zählkarte | des politishen und geheimen Kabinets. Ein Theil des m e, E L A der Berliner Kunstausstellung ernannt worden. Dee | Fade 9,73 a; mit dem Gebot von 217 500 4 blieb die Neue reichischen Minister-Präsidenten Grafen Badeni und den un- für jeden Unfall für das bei weitem Zwe>mäßigste und | türkishen Ehrendienstes giebt dem Fürsten das Geleit bis E Kameitlis dis Pia L E Soi Cont Sn Direktor und der Vize- Direktor der hiesigen Kunst, Akademie Professor Geier Baugesellschaft, Noon straße 12, Meistbietende. garishen Minister-Präsidenten Baron Banffy und besuhten | wünschte die Karte so eingerichtet zu schen, daß fie neben dem | Odessa. ihnen Staatszushüsse zu entziehen welche jegt gewähet würden ‘um | 2 Bache und Professor Stein reisen am 30. April nah Berlin Nuninatrto 10 M40 gg gea 3, Son 181 Sayn gebórig: sodann die Erzherzoge, welche am Bahnhof erschienen „waren, | 2we> des Gefahrentarifwesens au< denen der allgemeinen Schweden uud Norwegen. den Zwe> dieses Gesetzes zu erfüllen. U E N ab, um aus Anlaß des zweihundertjährigen Jubiläums der Neue Berliner BaugeselliGast No R 2 MieD DIE nend Bure a E E und Königin | Statistik und Unfalloerhütung dient. Ein O dem porn Die Kronprinzessin vonSchweden und Norwegen B Bor P phgler: Die Regierung will nicht Berliner Kunst-Akademie eine Adreffe zu überreichen. bietende. Z , NKoonstraße 12, Meist- mit en eiden Prinzen el den Erzherzoginnen vor: | der Kna afts-Berufsgenossenschafts-Zählkarte entworfenes ichtigt, wie dem „W. T. B.“ aus Stockholm berichtet arme Vemeinden besonders belasten. Es sind 400 000 A in Auésidht C j s ; fuhren. Alsdann begaben Sich JZhre Majestäten mit N iee Daete im is p C O A Monat Juni mit ihren Söhnen Ey Been < olen, um die Mehrausgaben, welche in ärmeren Gemeinden A Bauten. Tillm Ant iber e ian (Peneralversammlung der Wilh. den Prinzen in das deutshe Botschaftspalais zur zuzubringen ; au<h der Kronprinz wird si<h nah den N merten, w eben, Den auf Staatsbeihilfen angewiesenen Ge- Ueber den Fortgang der Arbeiten am Dom im weiten | Remscheid vom 10. Avril des “mad Ant Vor gel n Frühjtüdstafel bei dem Bolschafter Grafen zu Eulenburg. ——— Krönungsfeierlichkeiten in Moskau nah Kreuznach begeben. "Alb, See en niht entzogen Wan L i Dalbjabr 1895 berihtet das „Zentralblatt der Bauverwaltung® | waltung gemäß die Vertheilung eîner Dividende von 15 9 ‘beschlossen. An der Tafel nahm auch der Reichskanzler Fürst zu Hohen- i Erklärung wird ebl ee Get A h fr: a: bse Nane: Bis zum 1. Juli 189 waren die Baugerüste für sämmt- Königsberg, 14. April. (W. T. B.) Getreidemarkt. lohe theil, welcher nah deren Au hebung Selner Majestät Der Regierungs-Rath Dr. Hi lbert zu Gumbinnen ist Amerika. die Regierung bemüht sein wird, aller Abri Eiatn L R Sia das LURe Fronten vis ju einer Vöhe ges Hr (0 oer: dens Gruftfußboden Be Ae, E E bv i Zollgewit E Vortrag hielt. Jm Laufe des Nachmittags e Jhre der Königlichen Regierung zu Breslau über wiesen worden. vollendet und die Mauer- und Steinmegyarbeiten im allgemeinen bis | 106. Gerste ruhig. aser unverändert, do. loko pr. 2000 Pfd.

iv rio M S E Hr n r err n N ea I E E E

E

A

ee e BECA 1s lter mo R T E A E

\sperrungsêe

Wins Das - guttitbe 2 En 2 Um 24A BERS S AE ere iSAZ A C dgs E Uw M att trr U D p

eei E H U Dad L a A E O N S T OEIR I Än 5: T ind: puig " e:

4 Ls * i 1 | M Le f |

f 5 R

Me

Ÿ A

f

Î

- 4

x

E

1

f N

f | |

H i t ' f j 4 . 8 | É j f / |

D Ns rute ; : : : i Nach dem Vorschlage des Kricgssekretärs soll die Armee fernzuhalten. Nicht fo befriedigt wie die Gemeinden werden aber die nd / i , ] C \ e K ; - : ; : Ag i Lt L ta It i 9 Hi L E l i zur Höhe des Erdge ußbodens, t » ollgewiht 105. Weiße Erbsen pr. 2000 Pfd.

U ber SiefanE Don Fot erb E E Ea: Dem Regierungs-Assessor Freiherrn von Manteuffel | der Vereinigten Staaten um zwei Regimenter Artillcrie e D pu E 2 Aen doch nur eine kümmerliche Regulierung uur none und an E Adel, ait Boa matte ée D Spiritus pr. 109 A 100 ors 32 10 do R E shule, ; 2A zu Dt.-Krone is die kommissarishe Verwaltung des Land- | oder 24 Batterien mit 1050 Mann und die Infanterie um g - GUr einen * großen Theil d-6 Landes hat Das am 15. Juni v. J. in Ängriff genommene Mittelgerüft 1a den | do. pr. Frübjahr 33,70. A E

E ee Brat E MsRien Um rathsamts im Kreise Lu>au, Regierungsbezirk Frankfurt a. O., | 3200 Mann verstärkt werden, was durh Vermehrung der 22 An anatodale Diiee A E A geniden Wenigen E E Kuppelaufbau wurde bis zur Höhe der Frontgerüfte mit eicen Danzig, 14. April. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen g ecrage zurüdbleibt. Für | Schiebebühne für das Versetzen der Mb zu den Kuppel- | loko unverändert, Umsatz 350 t, do. inländ. bochbunt und weiß 155,

41/2 Uhr die Minister-Präsidenten Graf Badeni und Baron | k : “e U AE ‘fr i K ien erreiht werden soll. ( inte ; ; übertragen, und der Regierungs-Asessor Schönfeld zu St. | 25 Regimenter um zwei ompagnien erreicht 1 soll. die Lehrer in den übrigen Landestheilen bringt bie Wen 1G f : und E E en Zhrer Majestäten im Zere- Goar der Königlichen Regierung zu eor zur dienstlihen Ver- | Eine Vermehrung L Kavallerie wird i E i g ge Besserung. Der Schwerpunkt des Geseyes für Tiefe Sbier Teat U E aps ae Atebsfertig hergestellt. Inzwischen E E, E E do. Transit ho<bunt und wei L wendung überwiesen worden. halten. Diese Verstärkung des Heeres würde eine Mehrausga der geseplichen Regelung der Alterszu lagen. zeine Lheile der Rüstungen sowie die Abladegerüste ; , do. Termin zu freiem Verkehr pr. April-Ma

monien-Saal der Hofburg Galatafel von 110 Gede>en statt. von jährlich 1 757 073 Dollars bedingen Ab Le o «S weiter ausgebaut, sodaß in dem leßten Bauabschnit f den Bau- | 147,00, do. Transit pr. April-Mai 11300, ©

D : ra , i g. Dr. Dittrich (Zentr.) erklärte fi< für die Festlegung des 7 0 L 4. cem ‘epten Dauabschnitt auf den Bau \ B AEE 2,00, Regulierungspreis An derselben nahmen theil : Seine Ma estät der Kaiser s ; ; en Grundgehaltes 3 ; gung gerüsten insgesammt 15 mit Handwinden und ¡wei mit elektris be- | ¿u fretem Verkehr 154. Roggen loko unverändert, inländischer 110 Nus Havanna wird gemeldet, mehrere Abtheilung E ndgehaltes, hatte aber Bedenken gegen die Stellung, welche den triebenen Winden versehene Schiebebühnen für das Weite a do. russischer und polnischer zum Transit 74, do. Termin G a

dia in der Obersten-Uniform Allerhöchstihres öster- i s isher T en hätten die Banden der Jnsurgenten- rsten Lehrern angewiesen werde ichishen Husaren-RNegai j ajestät der Kaiser L: i: pantis<er Lrupp SIOeTO 4 N} L d Alis Werksteinen in Thätigkeit waren, sämmtli mit einer Tragkraft v 114,00, do. Termin Transit pr. April « Mai 80,00, do. V Len BUaE in e ein T Od bischen eldm Sachsen-Weimar-Eisenach. führer Maceo und Tee o in der Provinz Mar e Dir 0: B E „E A R E beit R E je 10- bis 15 000 kg. Auf den Abt ten a a West Sul as lierungbpreis zum freien Verkehr 110. Gerste, große (660. od ra Baus Jhre Majestät die Kaiserin Auguste Victoria Der Landtag ist am Montag in Weimar wieder zu- | Nio angegriffen. Die Aufständischen seien nach Vau werde in der Entziehung von Staatszushüssen Sch will aber über, | Qffront waren ferner vier für Handbetrieb und zwei für eleftris<hen | 113. Gerste, fleine (625—660 Gramm) 104,00. Hafer, inländischer die in Wien anwesenden Erzherzoge und Erzherzoginnen, die sammengetreten. N geshlagen worden und hätten zahlreihe Verluste haupt keine Entziebun 0 von Zushüfsen. De é Grunderbatt ift sebr Mae cargeri@iele Dingen in ebra. ge die Förderung der S180, ulBE c, ntindisde L10090. Spiritus loko kontingentiert nan And: Vie ercitte Mt Die bien: Asien: c Bb pet nie weer Wede fien u uf ldi | die, aier das, Munter iehr Wehe d | , Bien, 1e Bel" [M L 8) ume de Iftereeiqs- emei y E ITEETEI e imer A y : ; : : G 4 wollen. : î ; inan;- | Emporengeschosses, 11,50 m über dem Gruftfußboden, t hatte. | Ungarischen Staatsbahn (öfterreihishes Neu) p 1 h Cavéntavaliere: das beiderseitige Gefolge, der Reichskanzler Ihre Königlichen Hoheiten der Prinz und die Prin- Nach einer Depesche des Amsterdamer „Handelsblad Minifter O Pt ur Saa Henna, us s pons: Die Arbeiten am Mittelgerüft G beE 144 Betti C E 10. April 643 663 Fl, Mindéreienctene e s cat s zu Pn ode und Gemahlin, der deutshe Botschafter | zessin Ferdinand von Rumänien sind gestern Nat- | aus Batavia verlautet dort, daß der Anführer der atchine- aufthun wird. ür die SQuien | arbeiten im Dezember wieder aufgenommen und zunächst die Schiebe- | Zeitraum des vorigen Jahres 42 103 F1.

ráf zu Eulenburg und Gemahlin, der ósterreichish-ungari]he | mittag in Coburg eingetroffen. sischen Jnsurgenten Tuku Djohan si der niederländischen (Schluß des Blattes.) cüflens Cut E Arie g ton A Ne Ls E EUIPE, Rin O rere Lie e R Cr in der cen m C

Botschafter in Berlin von Szögyenyi und Gemahlin, der Regierung zu unterwerfen beabsichtige. r t j | P En GEs h f : L i i shrift | Aanuar bis März 1896 bis zu einer Höhe von 65 m über dem Gruft- | 1047 487 000 gegen 902 258 000 Fr. im gleichen Zeitraum des Vor:

dn Bed ver Obersibofmeisier-Stellvertrcles Bie l Ser Afrika, iro es fi Y abe Audfhbrung des Kommunalabgaben g: sepes! pte | subboden weitergeführt worden, um mit f eme JergWiabrs die | (N B rjabe, uhr betrug 834 090 000 Fr. gegen 784 892000 Fr.

tein und andere Hofwürdenträger. Die Ta elmusik führte Das „Reuter'she Buceau“ berihtet aus Kairo, es sci 14. Juli 1893, das seit dem 1. April 1895 angewendet wird, zu- I ppethurmes in Angriff nehmen zu können. E

vie Hoffkapelle unter Leitung von Eduarb Straß aus. as Oesterreich-Ungarn, h: S angeordnet worden, daß bis zum August d. J. die Fluß- gegangen. N S eln T 0 e M Cie T Baus A Ser Verkehrs-Anstalten.

der Galatafel, welhe bis 61/7 Uhr dauerte, hielten Jhre Bei Beginn der gestrigen Sißung des österreichischen dampfer armiert würden. i Energie gefördert werden, indessen geiang es gegen den Schluß des Der So hrpl1 die Linien der Königli

Majestäten bis nah 7 Uhr Cercle und zogen Sich sodann Abgeord itenbauses interpellierten die Abgg. Eim und Die auf der Jnsel Madagaskar verbliebenen fran- Bauabsbnitts überall fast die gleiche Höhe zu erreichen, und zwar | Eisenbahn Diet WaA E. tbalt B er s ichen

in Ihre Gemächer zurü. Genossen den Landesvertheidigungs-Minister Grafen Wel- | zösischen Besaßtungen bestehen, der „France militaire“ zu- bei der Westfront und der westlichen Vorhalle, bei der Südfront und wärtigen Winterfahrplan aliate welontliden Senne N Abends wohnten Jhre Majestäten der Aufführung der sersheimb, ob er den Feldmarschall - Lieutenant Succo- folge, aus nachstehenden Truppentheilen: in Tananariva Statistik und Volkswirthschaft. den ans<hließenden Theilen der Tauf- und Traukirhe sowie bei der | A. R Züge: Personenzug 173 ab Gotha 6,32, an bl:

Goldmark’schen Oper „Das Heimchen am Herde“ im Hof- vaty in Brünn seines Postens zu entheben gedenke, weil | zwei Bataillone arine-Jnfanterie, se<s Kompagnien E Zur Ardelteèdewequng. e E ey der von derselben ums{lossenen enkmalsfirhe | hausen 7,22 und 172 ab Müblhausen 9,22, an Gotha 9,22. Perfonen-

Operntheater bei. Eine überaus große Menschenmenge hielt dieser den Soldaten verboten pri ein Lokal zu irailleurs, ein Bataillon und zwei Kompagnien Malgassen, im Aus Kottbus wird zum Ausstand der Textilarbeiter | und den Sai Theilen du soldbe pee 1E A1 S ‘Allen Lies Le Qetba Sto Sralae Züge 260 und 200 vera HD 20,

die Straße von der Mara bis zum | franz diht beseßt | besuhen, in welhem Arbeiterver ammlungen stattfänden. | Ganzen etwa 3000 Mann, zu denen no Artillerie und An ehörige in den Blättern folgende Erklärung des Fabrikantenvereins Theilen vorauf wurde indessen die Hochführung der Kuppelpfeiler ge- | von Luisenthal. Schnellzüge 10 ab Halle 3,52 (210 ab Beipilg 8.99) (209 an

E S A Ev See E

und begrüßte Seine Majestät den Kaiser Franz Joseph und | Bei der sodann folgenden ersten Lesung der Regie- verschiedener Dienstzweige kommen, sodaßdieGesammtstärke fast dic mitgetheilt: Gegenüber dem Gerücht, die Fabrikanten seien gezwungen, | fördert in d G ; Allerhöchstdessen erlauhte Gäste auf der ahrt mit brausen- * rungsvorlage, betreffend die Verstaatlihung der Nord- ! Ziffer 4000 erreicht; in Diégo Suarez eine Kompagnie wegen der bevorstehenden Sommermusterei für 1897 die Fabriken ebrn, Bauteile ‘mdglichft aleidte Drum O muren Cs Leipzia 3.00). 208 vertehrt Lem 15110, n Halle 2,32 ekiteimbas