1896 / 92 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ci P iti

bib aar Amit ien E mi A e E E

S S G

- Krankenkassen-Konto

[4264]

Siegener Verzinkerei Actien-Gesellshaft, Geisweid Kreis Siegen.

Activa. Bilanz vom 31. Dezember 1895. Passiva.

M M S 23 000|—{} Aktien-Kapital-Konto : Bilanz pro 1894 , , 4370 000.— Zugang pro 1895. . „55 000.—

Reservefonds-Konto Delkredere-Konto

Kreditoren Gewinn- und Verlust-Kouto . .

Grunde on aaa) Bau-Konto: Bilanz pro 1894 . . 46 110 000.— Abschreibung . . . . 10 000.— Maschinen-Konto : Bilanz pro 1894 . . 4 65 000.— Abschreibung . . . . , Kassa-Konto Wéchsel-Konto Debitoren

100 000

58 500|—

8 016/56 2 457/08 306 437/90 293 113/79

791 525/33 Gewinnu- und Verlust-Kouto.

791 525133 Haben.

M S . [91 678/54

Soll. Sie pam

M |S An Abschreibungen 16 500|—|} Per Betriebs-Gewinn

Reservefonds-Konto é M 431654 vertrags- u. statutenmäß. Tantièmen 9 262.—

Dividenden (4 60.— pro Aktie) .__„ 25 500.— | 35 078/54 51 578/54

Geisweid, den 15. April 1896. Der Vorstand.

Maschinenfabrik WVadenia, vorm. Wm. Play Söhne, A.-G. Weinheim i/BV.

Äetiva. Bilanz per 31. Dezember 1895. Passiva. M d M S Aktien-Kapital : | 79/9 Prior.- M Aktien . . 300 000.— 578 031/20} Stamm.-Akt. 1 000000.— artial-Obligationen . . . 371 000 VDbligations-Zinsen. . . 3 870 Kautionen 904 Voraussihtl. Unfall - Ver- 4 000

[4310]

M S 578 96771 7 584/25

M71 383/46 6 64774

351 T5 53 62789

397 527 98

Immobilien p. 1./1. 95 Abschreibung

Zugang pro 1895 1 306 000

Maschinen u. Utensilien p. 1./1. 95 Abschreibung

325 170

Zugang pro 1895 27 643/28 N “1895 Mobiliar p. 1./1. 95 TT 578/88 N, 100 «P ober -- Abschreibung 697/20 Reservefonds-Konto . 41 026 10 881/68 Delkredere-Konto . 10 747 Zugang pro 1895 13413 Syaal - Dividenden - Re- JFnventar in München p. 1./1. 95 348/23 erve-Konto Ï 79 915 Zugang pro 1895 25/68 ps t mod L e e i; di R START üBßungsfonds-Konto . , Abschreibun 37291 LOR N EO aae ° R s nano 2 265 Su P bung s 1 373 31 fw inagaerrag 33 288 10 27 a1 aus s ¿ [n “i 3 Reingewinn . . 118 031.54 5 M

151 239 5 495/17 36 265/62 9 902/17 636 497/49 2 800|—

953 952/48 2559 131/5 2 559 131/50

Gewinn- und Verlust-Konto. Haben.

U

M P Á A 63 655/56} Gewinn-Vortrag aus 1894 33 208/10 16 474/87} Fabrikations-Konto 386 520 01 176 59176 2 699/21

2 393/99

4 237/02

2 436/06 151 239/64 419 728/11 419 728 11

Zufolge Beschlusses der Generalversammlung vom 15. d. M. werden die Dividendenscheine Nr. 6 der Prioritäts-Aktien mit #4 70.— und der Stamm-Aktien mit 46 60.— bei den Bank- häusern Veit L, Homburger und Ed. Koelle in Karlsruhe, sowie bei der Gesellschaftskafse in Weinheim von heute ab eingelöst. Weinheim i. B., den 15. April 1896. Der Auffichtsrath. Robt. Koelle.

Debitoren ;

Vorausbez. Versih.-Prämien . .

Verräthe an fertigen und halbfert. Fabrikaten, Materialien 2c. . .

Soll. pee:

Abschreibung

JInteressen-Konto Handlungs-Unkosten-Konto

lter8s- und Invaliditäts-Verf.-Konto

Unfall-Versicherungs-Konto E ewinn-Bortrag

Die Direktion. Ph. Plat. A. Play. W. Die>mann.

[4309] PROSPECT. Aktien von Hossmaun's Stärkefabriken

in Salzuflen.

Hoffmann’s Stärkefabriken sind dur< notariellen Akt vom 13. Mai 1887 als Aktiengesells{aft gegründet und am 3. Juni 1887 in das Handelsregister des Fürstlich Lippe'shen Amtsgerichts zu Salzuflen eingetragen. :

Der Sitz der Gesellschaft ist Salzuflen, Fürstenthum Lippe-Detmold. Die Gesellschaft ist auch befugt, an anderen Orten Zweigniederlassungen zu errihten; ihre Dauer ist unbestimmt. Gegenftand des Unternehmens i} der Betrieb von Reis-St t feiFabriken und allen nah dem Ermessen des Aufsichtsraths damit in Verbindung stehenden Geschäften. Die Gesellschaft hat zu dem Zwele bei ihrer Gründung die Reis - Stärke - Fabriken der Kommanditgesellshaft auf Aktien E. Hoffmann & Co. in Salzuflen und der Kommanditgesellshaft W. Ri>kmers & Co. in Hann. Münden zum Weiterbetriebe erworben, die leßtere im Jahre 1892 aber, weil die Zentralisation des Betriebes im Hauptetablissement Vortheile bot, wieder an einen der früheren Mitinteressenten mit der Bedingung zurü>verkauft, daß darin keine Stärke-Fabrikation mehr betrieben werden darf. é

__ Das Aktienkapital von ursprüngli<ß A 5 000 000, eingetheilt in 5000 unter si<h gleich- berechtigte Aktien zu je 4 1000, ist laut Beschluß der Generalversammlungen vom 23. Januar 1892 und 13. Mai 1893 in der Weise auf

U 4 300 000,—

reduziert worden, daß das Hann. Mündener Etablissement gegen Einlieferung von 700 Aktien von Hoff- mann’s Stärkefabriken Nr. 3001 bis 3700 wie vorerwähnt zurü>verkauft, und diese Aktien laut notariellem Protokoll vom 25. Juli 1893 dur Feuer vernichtet worden sind. Diese Beschlüsse und die erfolgte Kapitals- reduktion sind unterm 30. Januar 1892 und 20. Mai 1893 in das Handelsregister eingetragen. Die Aktien fd auf den Inhaber ausgestellt, können aber gegen Erlegung einer vom Vorstande mit Zustimmung des ufsihtsraths e enden Gebühr in Namenaktien resp. wieder in Aktien der anderen Art umgewandelt werden. Auf Namen lautende Aktien sind dur< Indossament übertragbar. Zur Zeit lauten alle 4300 Aktien auf den Inhaber; die Aktien tragen die Nummern 1 bis 3000 und 3701 bis 5000. Jn der General- versammlung giebt jede Aktie eine Stimme; niemand kann aber laut $ 21 der Statuten mit Einschluß der von ihm vertretenen Stimmen mehr als 400 Stimmen abgeben. Das Geschäftsjahr der Gesellschaft fällt mit dem T iriode zusammen. Für die Aufstellung der Bilanz gelten die Mgen Bestimmungen. Die Abschreibungen seßt nah Anhörung des Vorstandes der Aufsichtsrath fest. Außerdem kann der Aufsichtsrath bestimmte ummen vom Jahresgewinn als Spezialreserven zurü>stellen. Die Generalversammlung kann beschließen, daß der gelehge Reservefonds stärker als vorgeschrieben oder über den geseßlichen Hbchstbetra t fmitep: dotiert werden soll; sie kann au die Errichtung cines zweiten Reservefonds beschließen, dessen Dotierung regeln und seine Zwe>ke feststellen. N ¿ Von dem Reingewinn werden zunä<hst 5/0 zur Bildung des geseßlichen Reservefonds ver- wendet, Alsdann erhalten

Ueber die Verwendung des Restes pcMleht d'e Generalversammlung. Wenn aber der geseßliche Reservefonds zur De>ung von Verlusten in Anspruch genommen ist, so fällt jede Dividende über 5 °/o des eingezahlten Aktienkapitals so lange weg, bis jener Reservefonds wieder die frühere Höhe erreicht hart.

Die Dividendenscheine werden außer bei der Gesellschaftékasse in Salzuflen, in Verlinu beim A. aen sen Bankverein, in Bremen bei den Herren J. Schulße & Wolde zahlbar gestellt. Nicht erhobene Dividenden verjähren in 3 Jahren nah Ablauf des Jahres der Fälligkeit zu Gunsten der Gesellshaft. Wird aber der Verlust von Dividendenscheinen vor Ablauf der Verjährungsfrist bei der Gesellschaft angemeldet und der stattgehabte Besiy glaubhaft nageraeen, Q kann nah Beschluß deg Aufsichtsrathes dem also Legitimierten ua< Ablauf der Verjährungsfrist der Betrag der angemeldeten und bis dahin nicht präsentierten Dividendenscheine na<hbezahlt werden. E l

Die Bekauntmachungen der Gesellschaft erfolgen dur<h den Reichs-Anzeiger laut $ 3 der Statuten und außerdem dur< no< zwei Berliner Blätter und ein Bremer Blatt,

Der Vorstand der Gesellschaft ist Herr Lebereht Hoffmann. Der Anffichtsrath besteht aus den Herren: Kaufmann Emil Plate, in Firma Gebr. Plate in Bremen, Vorsißender, Eduard Wätjen, in Firma Hermann Wätjen in Bremen, Stellvertreter, é Albert Hoffmann, in Firma C. H. He & Co. in Bremen, J Gul Jlenberg in Bremen, in Firma H. Hakfeld & Co., Honolulu, Banquier Georg Wolde, in Firma J. Schulze & Wolde in Bremen.

Die Gesellschaft hat eine von der vormaligen Kommandit-Gesellshaft E. Hoffmann & Co. iu Jahre 1886 kontrahierte, mit 44 9/9 verzinslihe Obligationen-Schuld in Höhe von urfprünglih nom. Á 2 500 000 übernommen, zu deren SiwWerstelluna eine Kaution von 46 3 000 000 auf den gesammten Immobiliar-Besiy in Salzuflen und Schötmar hypothekarish zur 1. Stelle eingetragen ist. Die Rü>- zahlung der Anleihe geren zu 105 9%, innerhalb 20 Jahren vom 1. Oktober 1888 beginnend, sodaß die leßte Rate am 1. Oktober 1907 zurü>gezahlt sein muß. Die Gesellshaft kann aber au<h vom 1. Oktober 1890 ab die Tilgung im verstärkten Maße bewirken oder au die ganze Anleihe mit sechs R Frist zur Rückzahlung kündigen. Gegenwärtig sind no< #4 1 655 000 Partial-Obligationen m Umlauf.

Nach Abzug der Unkosten aller Art betrugen:

Kapital 4 5 000 000 teten arent ertra“ tene mneren

der Gewinnüberschuf 1891 1892 1893 vor Abschreibungen : A6 404 881 A 383 279 M 425 185

die Abschreibungen : «170005 « 138 805 ¿ “184 (08 é

ordentliche : außerordentliche: « B20 C0 80000 » 0.000 L die vertheilte Dividende : « 150 000 e ZLO. 000 « 344 000 « 916 000 0 3 9% 5 % 89/0 12 % Daneben sind an den ordentlichen Reservefonds und an einen Delkredere-Fonds Zuwendungen gemaht worden; ersterer steht Ende 1895 mit M 238 257,64, leßterer mit 46 40 000 zu Buche. h Das verarbeitete Rohmaterial ift z. Zeit auss<ließli<h Reis, welcher früher überhaupt zollfrei einging, von 1879 bis 1885 6 1,20, von da ab bis 1887 4 3,—, und seitdem den durch die pee irage gebundenen Zoll von M 4,— per Doppelzentner trägt. Dér für den Export verarbeitete Reis ist gänzlich zollfrei. Der Mangel an Rentabilität während der ersten Jahre des Bestehens der Aktiengesellshaft ist darauf zurü>zuführen, daß durch neu entstandene Konkurrenz ein außergewöhnliher Preisdru> auf den Stärke» markt hervorgerufen worden war. Es erforderte die Einführung der Fabrikate auf einigen größeren Exportgebieten besondere Opfer. Die allmählich steigende Besserung findet ihre Ursahe in dem Aufhören des unnatürlihen Konkurrenzkampfes infolge Beseitigung mehrerer großer und kleinerer Etablissements, der Vervollkommnung unseres Betriebes und der Ueberlegenheit unserer Fabrik-Marken im Jn- und Auslande. Die Vilanz und das Gewinn- und Verlust-Kouto per 31. Dezember 1895 lauten,

wie folgt: Bilanz per 31. Dezember 1895.

Activa.

Kapital 46 4 300 000

1894 #6 688 108

18% M 905 367

134 572 e 140214 76 999 30000

Passíva.

t 1A e ee 278299190) R ei Maschinen, Nohrleitungen 2c. . 1 686 397/24]} Hypothekarische Anleihe . E e S a is 56 047/74] Kredit¿ren, Waarenshulden und Diverse Geschäfts-Erwerbs-Konto . .. 1|—} Hoffmann's Pensions- und Unterstützungs- Bahnbau-Zuschuß-Konto . 1|— k Komtor-Utensilien . S 311/94 Gespann-Konto . 6 305/87 Drud>erei-Konto . 22 655/14 Konsum-Anstalt . 20 000|— Affsekuranz-Prämien-Kont 7 56975 Kassa-Bestand es 17 374/72 Wechsel-Bestand 442 151/46 Ce ean A s e 143 482|— Außenstände . . Á. 578 133,— | 786 140/20

Immobilien .

E E C

Neiszoll - Konto, Vortrag für fälligen V o S

Zinsen-Konto, Vortrag für laufende An- leth infen e E A De

Reserve f. fälligen Beitrag zur Berufs- G OURAE e C S

Reserve für Kartonnage Paris. ..

Bortrag für Filiale D. Wartenberg .

Delkredere . I A3

Reservefond ;

Dividende 1895 .

Tantième 1895 .

Gratifikationen

Vortrag auf 1896 .

17 650|—

12 000 4 842 20 960/51 40 000|— 238 257/64 516 000|— 51 189/51 15 000|— 13 971/04 7 646 124/67

Bankguthaben . . 208 007,20 Betriebsbestände, Rohstoffe, fectige und Halbfabrikate . s

1 675 094/66

7 646 124/67 Gewinu- und Verlust-Konto per 31. Dezember 1895.

h S Ah M Vortrag aus 1894 . ; 9 265/42

Abschreibungen: M. | Betriebs-Uebershuß . 2 049 617/77

U S es 27 417,63 Maschinen, Rohrleitungen 2c. 94 691,63 R e ie e 7 042,92 Komtor-Utensilien. . 77,99 Gespann ¿Us 1 042,81 E a e S 2301,75 Filiale D. Wartenberg, Verlust 7 640,01 140 214,74 |

Abgänge v. Immobilien durh Abbru< 27 500,— 167 714/74 Kosten des Betriebes: | ; Affsekuranz-Prâmie i 22 532,93 | Komtor-Spesen Do | Kohlen . 167 911,42

U Ce 6 18 947,01 Gespann-Spesen . . 6814,48 Geschäfts-Unkosten . 126 176,72 Löhne und Salaire . ti le 26: 480 460,14 | Reparaturen und Verbesserungen . 128 525,25 | Zinsen und Skonti . ¿ a7 123081,89 j iliale D. Wartenberg . 27 683,11 | 1 116 750/26 t E 774 418/19 welcher wie folgt Verwendung findet: j 59/6 an ges. Reservefonds . e 608:207,64 59/0 ordentlihe Dividende. . . 215 000,— Tantième an den Auffichtsrath . 51 189 51 Extra-Abschreibung auf Immobilien 30 000,— Extra-Dotierung des ges. Reservefonds 100 000, Zuschuß zu Hoffmann?'s Pensionskasse 10 000,— Aan s e o e O VOU 7% Superdividende . . 301 000,— Vortrag auf 1896

13 971,04 774118,19

2 058 883/19 2 058 883/19 Der Gesammtumfang des bei ten Bahnhöfen Salzuflen und Schötmar an der Bahnlinie erford-Altenbe>en liegenden Grundbesißes beträgt ca. 125 Hektar. Die massiven s ebäude sind fast ämmtlih in den Jahren 1881/83 neu erbaut und bestehen aus den zur Stärkefabrikation dienenden Hauptgebäuden, einer Kartonnagefabrik, Pappenfabrik, Buch- und Steindru>kerei, Sodafabrik, Kistenfabrik und Holzschneiderei, Gasanstalt, Kasernenwohnungen für ca. 270 Arbeiter, 10 Beamtenwohnungen, Konsum-Anstalt nebst Bäerei. : | - Die Aussichten für das laufende Geschäftsjahr sind wiederum als befriedigend zu bezeichnen. Salzuflen, 9. April 1896, Hoffmanu’s Stärkefabriken. Der Vorstand. L. Hoffmann.

Nachdem auf unseren Antrag dic Aktien von Hoffmann's Stärkefabriken in Salzuflen zum Handel und zur Notiz an hiesiger Börse zugelassen worden find, werden wir diese Aktien auf Grund des vorstehenden Prospektes

am Moutag, den 20. April cr. 4 zum Kurse von 160 % zuzüglih der usancemößigen Stückzinsen vom 1. Januar 1896 ab an hie]iger Börse in den Verkehr bringen.

Berlin, im April 1896.

3 die Aktionäre eine Dividende von 5 9%/o, 2) die Mitglieder des Aufsichtsraths eine Tantième von 10% des dana verbleibenden

Ueberschusses.

A. Schaaffhauseu’scher Bankverein.

zum Deutschen Reichs-Anzeiger

“D 0 9

1, ÜnterfsuGungs-Sachen. ; 2, Aufgebote, Zustellungen u. dergl.

3, Unfall- und Invaliditäts- 2c. Veinieruis: 4. Berläufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verloosung 2c. von papieren.

Vierte Beilage

und Königlih Preußischen Staats-An

Berlin, Freitag, den 17. April

Desfentlicher Auzeiger.

6) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch. (#279) Transatlantische Güterversiherungs-Gesellshaft in Berlin.

|———————

: Activa, N Ce 2) Aktien-Vöollzahlungen, bei Deuts 3) Effekten O S 4) Hypotheken 5) Kassa 6) Wechsel im Portefeuille DeDITOTEN: A Wanten 8

b. Agenturen, Rü>versicherungs-Gesells<haften 2. , 393 465.96

Passiva. 1) Altena 2 9) Aktienkapital, ni<t Dividende 3) Kapital-Reservefonds 4) Beamten-Pensionsfonds D) Deitredere- o 6) Unerhobene Dividenden é 7) Reserve für: s<webende Schäden... ..., laufende Risikos inkl. Extrareserve

5 O C 9) Gewinn- und Verluft-Konto 1895: a. Dividende und Tantième pro 1895 b. Gewinn-Vortrag auf neue Rechnung

Berlin, den 19. März 1896.

General-Bilanz per 31. Dezember 1895.

M IME ita tian

Á M

2 989 200 10 800 1 007 814 512 000 9 157 66 266

965 996

A 172 530.28 9 161 234

3 750 000 150 000 400 000

41 500 5 000 1 065

461. 809 217 807

A El

: M 281 4180.—| . 180 329.72

G “J bdD

A 132 205.76] 1 846.46/

134 052/22

DD d

© 161 234

Der Vorstaud.

Bertling.

Woel de.

Der Aufsichtsrath if mit dem Berichte des Vorstandes einverstanden. Der Anffichtsrath.

Berlin, den 27. März 1896.

Hergersberg, Vorsitzender.

Gebhard.

Transallantishe Güterversiherungs-Gesellshaft in Berlin, Vierundzwanzigster Rehnungs- Abschluß

mee

auf den Zeitraum vom L. Januar 1895 bis 31. Dezember 1895,

: Einnahme. y Gewinn-Vortrag aus 1894. . 9

2 Sa Schaden- und Extra-Reserve aus 1894 3) Prâmien- und andere Ginnahmen in 1895

; Ausgabe. D Ot i L a A 2 Poenes, Courtagen und Rabatte M UCDELN Meru Pran

4) Verwaltungskosten (Steuern, Miethe, Bücher, Reisespesen, Telegramme,

Porti, Drucksachen, Insertionen, Kursverluste, 5) Ausfälle 6) Bezahlte Schäden, abzüglih Rückvergütungen

7) Reserve für |<webende Schäden und laufende Risikos, abzüglih der An-

theile der Rückversicherer Sc<hwebende Schäden Lfd. Risikos inkl. Extrareserve

i welcher wie folgt zur Vertheilung kommt: Dividende und Tantième E y :

M 0M

2 680/47 438 551/54 _2 480 490/26] 2 921 722

20 85710} 288 213/77 Rid 844 78771

113 363/38 1 647/62 1 956 99075

Saläre 2c.)

A 281 480.—

. 180 329.72 461 809/72] 2 787 670

. |- (13405222 132 205 76 |

1 846/46

134 052/22 |

[4279] Transatlautische Güterversicherungs-

__ Gesellschaft in Berlin. Gemäß Beschluß der diesjährigen ordentlichen neralversammlung vom 15. April 1896 ift die Dividende auf 15% = 45 M per Aktie festgeseßt worden, deren Einziehung gegen den Dividenden- Kupon Nr. 4 für 1895 bei folgenden Bankstellen erfolgen kann: llgemeine Deutsche Credit - Austalt in Leipzig, Vecker & Co. in Leipzig, L G. Lüder in Dresden, heodor Gehlert in Chemnitz, von der Heydt - Kersten & Söhue in Elberfeld, A. Molenaar & Co. in Krefeld, Deutsche Bauk in Berlin, D, «& J. de Neufville in Frankfurt a. M., Vergisch-: Märkische Bauk in Elberfeld. Verlin, den 15. April 1896. Die Direktion.

——

[4392] Chemische Fabrik „Elektron“ A. G. Frankfurt a. M.

Generalversammlung Dienstag, den 5. Mai 1896, Vormittags UAl Uhr, Untermainkai 7, zu Frankfurt a. M. 1 Tagesordnung: n ) Bericht des Vorstandes und des Aufsichts- rathes über das Geschäftsjahr 1895 und An- träge auf Verwendung dcs Reingewinnes und Entlastung des Vorstandes und Aufsichts- taes in Bezug auf den Betrieb des Jahres

2) Wahlen zum Aufsichtsrath

„Dk Aktionäre, welche an der Generalversammlung erg daa wollen, haben ihre Aktien bis zum dée C Tage vor der Generalversammlung bei Vank ellschaftskasse oder bei der Filiale der a. M h ubel ünd Judustrie zu Fraukfurt . g ¿

Frankfurt a, M., 16. April 1896.

Der Vorftand.

| [4390]

Chemifalienfabrik Mainthal

in Griesheim a/Main benachrihtigt hierdur<h ihre Aktionäre, daß am Mittwoch, den 6, Mai 1896, Vormittags 105 Uhr, im Sitzungssaale der Filiale der Bank für Handel & Industrie in Frankfurt a. Main, neue Mainzerstraße Nr. 59, eine außerordentliche Geueralversammlung ftattfindet, wozu dieselben höflichst eingeladen sind. Ae LoLdunng 2 Sufion der Gesellschaft dur< Uebertrag sämmt- liher Aktiven und Passiven an die Aktien- gesellshaft Chemische Fabrik Griesheim in rankfurt a. M. gegen Gewährung von Aktien der letzteren.

Der Fusionévertrag liegt vom 20. d. M. ab in unserem Geschäftslokal zu Griesheim a. M. zur Ein- ficht auf.

Griesheim: a. M., den 16. April 1896.

Der Vorftaud. Dr. C. Ei>emeyer.

[4385] Zülpicher Volksbauk,

Ordentliche Generalversammlung Mittwoch, den 20, Mai 1896, Nachmittags 5 Uhr, im Lokale des Herrn J. Th. Morsbah in Zülpich.

Tagesordnung :

1) Geschäftsbericht, Vorlegung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre<hnung und Ertheilung der Decharge.

2) Ergänzungswahl des Aufsichtsraths gemäß den $8 16 u. 30 der Statuten.

Zülpich, den 16. April 1896.

Der Anffichtêrath. A. Gninbert, Vorsigender.

[3942] Aufruf. Die Liquidatoren der in Liquidation befindlichen Aktiengesellschaft R „Rheinischer Boden-Credit“ in Köln fordern hiermit gemäß A aud des Handels- escybuhes die etwaigen Gläubiger der gerglinten

ellschaft auf, ihre Forderungen im Geschäfts- De ae Mol, Komödtenstrafe 56/58, et,

Ey

6. Kommandit-G

7. Erwerbs- und 8. Niederlaffung 2c. von 9, Bank-Ausweise.

zeiger.

18986.

ehtsan

10. Verschiedene BekanntmaHungen.

| [4391] Chemische Fabrik Griesheim, Frankfuri a. M.

_ Generalversammlung Mittwoch, den 6. Mai 1896, Vormittags A1} Uhr,

im Sißgzungsfaale der Filiale der Bank für Handel und Industrie Frankfurt a. M. Tagesordnung :

1) Bericht des Vorstandes und des Aufsichtsraths über das Geschäftsjahr 1895 und Anträge auf Verwendung dcs Reingewinns und Ent- laftung des Vorstandes und des Aufsichts- raths in Bezug auf den Betrieb des Jahres 1895,

Fujon mit der Aktiengesellschaft in Firma Chemikalienfabrik Mainthal in Griesheim a.M. dur Uebernahme deren Aktiven und Passiven egen Gewährung von Aktien der Chemischen abrik Grieéheim. 3) Erhöhung des Grundkapitals der Gesellshaft um ten Betrag von zwei Millionen Mark. 4) Abänderung der $8 3, 4, 5, 7, 8 2c. 2c. der Statuten.

5) Wahlen zum Aufsiwtsrath.

Die Bilanz und das Gewinn- und Verlust-Konto pro 31. Dezember 1895, sowie die darauf bezüglichen

erihte, ferner die Anträge des Aufsichtsraths auf Abänderung der Statuten nebst dem Fusionsvertrag liegen zur Einficht der Aktionäre vom 20. April 1896 ab in unserem Komtor auf und werden au vor der Generalversammlung in dem Sitzungslokale zur Verfügung stehen.

Diejenigen Aktionäre, wel<e an der General- versammlung theilnehmen wollen, und deren Aktien auf den Inhaber lauten, haben ihre Aktien bis

Aktien, die auf Namen gestellt Hinterlegung l n gestellt sind,

Genera getragene Adresse zugestellt. Fraukfurt a, M,, den 16. April «Der Vorstaud.

) ing befreit und erhalten die die Leg timazionstarten zur Theilnahme an versammlung an ihre im Aktienregister ein-

Be ba ae Gel

um 28. April er. bei der Gesellschafts dis nad der Generalversammlung G Liyaf faffffe

interlegen. ires von der

etr. Besitzer r

1896.

Gesellschaft.

verlängerte Wilhelmstraße Nr. 28 a,, Herren Aktionäre hiermit eingeladen. Tagesorduuug : 1) Vortrag des Geschäftsberichts der Bilanz und des Gewinn- Kontos pro 1895,

und Vorstand. Revisors.

hierselbft, Wilhelmplay Nr. 1,

Mittags kl Uhr, zu deponieren. Grofß:-Lichterfelde, den 16. April

Der Vorftaud.

Oscar Otto.

Zu der am Sonnabend, den 16, Nachmittags 8 Uhr, E im Wilhelméhof,

[4384] Groß-Lichterfelder Bauvcrein, Dampfziegelei und Vägewerk, Actien-

Mai 4896, stattfindenden

ordentlichen Generalversammlung werden dle

und Vorlage und Verlust-

2) Grtheilung der Decharge an den Au! sichtsrath 3) Wahl von Aufsihtsrathsmitgliedern und eines Aktionäre, welche sich an der Generalversammlung

betheiligen wollen, haben ihre Aktien mit doppeltem Nummernverzeichniß entweder bei der Direktion

oder bei der

Dresduer Bank in Berlin, Behrenstraße 38 39, spätestens bis 3 Tage vor der Bersamtacitae

1896.

[4286]

Activa, Bilanz per 31.

Wasch- nud Bade-Austalt Bau - Konto (46 206 250.— durch zurücgezahltes Aktien-Kapital aus- geglichen) Inventarium, aus Betriebsübershüssen bezahlt Feuerung, vorräthig für Noch einzulssende Badebillete . Allgemeine Unkosten, bezahlte Prämie für Feuerversicherung bis Juli 1900, vorzutragen pro rata Sparkafsenbu< Nr. 140 088, für die Unterstüßungskasse der Angestellten bei der Neuen Sparkasse belegt . . Volks3bad Bau - Konto (M 400 403 82, davon é 100 403.82 aus Betriebsüber- shüssen bezahlt) Inventarium, aus Betriebsüberschüssen bezahlt Hypotheken - Konto, belegte Hypothek, à conto für den Garantiefonds cin- gezahltes Aktien-Kapital Feuerung, vorräthig für Noch einzulösende Badebillete Allgemeine Unkosten, bezahlte Prämie für Feuerversierung bis April 1896, PoruSragen O TAR A N tr. 76187, für die Unterstüßungskasse der Angestellten

bei der Neuen Sparkasse belegt . .

Bade-Ansftalt Snventarium (M4 12 758.32, davon M 6750.26 abgeschrieben) s vorräthig für

och einzulösende Badebillete

GBemeinschaftliche Diskonto-Wechfel, im Portefeuille . aen pupillarish belegt . .. ank-Konto, Guthaben bci der Nord- deuts<hen Bank 2 Effekten-Konto des Reservefonds II : 4 4000,— 3} 9%/% Hamburger Staats- rente, Buchwerth dem Reservefonds 11 find bis Dezember 1894 gutgebraht an Zinsen sind ein- geaangen ¿9 aus den diesjährigen Uebershüssen ent- O ¿a «s D

M. 20 366.77

M 18 815.59 657,15

LWasch- und Bade-Anuftalt in

Dezember 1895.

Schweinemarkt. Aktien-Konto (1373 Aktien à M 1500 = 4 206 250) zurüdgezahlt . .. Gehalte der Angestellten, per 1896 noh zu bezahlen . , . #4 500.— bezahlte Prämien auf Lebensversiherungs- Policen Unterftüßungskasse der gesammelte Beiträge Konto pro Diverse, noch zu bezahlende Rechnungen

Schaarmarkt.

Aktien-Konto, 67 Aktien à 46 5000, eingezahlt 50 %

Aktien - Konto Garantiefonds, 50 9/0 der voll eingezahlten Aktie Nr. 51 laut $ 7 der „Revidierten Statuten“ auf Separat - Konto gestellt und hypothekarish belegt

Hamburger Sparkasse von 1827, Vor- \{<uß à 29/0 p. a.

Gehalte der Angestellten, pr. 1896 noch zu bezahlen

Dividende pro 1895: j 49/9 ven A 167 500.— 6 6700.— auf 2. Hälfte der Aktie

Nr. 51 no<h zu be- zahlende Zinsen von 4 9% auf Á 2900.— „__100.—

Konto pro Diverse, noh zu bezahlende Nechnungen s

Untersiützungskasse der Angeste gesammelte Beiträge Eimsbüttel.

Konto pro Diverse, noch zu bezahlende

Mechnungeu «4

Zinsen-Konto, an die Finanz-Depution

zu zahlende Zinsen, angenommen auf

M 385 000.—, à 39% p. a. für

2 Jahr

Konten.

Neservefonds L

Saldo des Vorjahres plus Zinsen

M. 9742.19

Be Ueberwei- sung laut Gewinn- und Verluft - Konto _-_ 3976.12

4613 318.31 zur De>ung von Extra-

Ausgaben entnommen _ 12257.85

Reservefonds IL Saldo des Vorjahres Plus Zinsen .. . 19 472.74 N Ueberwei- fung laut Gewinn-

und Verlust - Konto , 894.03

wie vorstehend belegt 4039,96 die restlichen M 16 326.81 bilden einen Theil des in Haus- poften und bei der Sparkasse von 1827 belegten Kapitals. Cre Nr. 70 878, bei der

Sparkasse von 1827 belegt. . .. 95 908/28

484 883

Hamburg, den 24, März 1896.

P. H. Nölting.

: 88 Nachgesehen und mit den Blichern und Belegen übereinstimmend befunden.

Baufonds für die 111. Anftalt Saldo des Vorjahres plus Zinsen

Angestellten,

Hamburg.

Passiva.

A _IUR

86/53 1021/42

167 500

G. O. Herwig.