1896 / 93 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

L, Ida vleiten Tas cinen kalben bienftfrelen 1 1 4b0 000) Ar, Di : Betriebsaus aben betru en im Mär 1896 j in Elsterwerda bezw. Falkenberg nah und von Dreóden. Zug 146 : | - Hen jeden Vttai Souiee dienstfrei Ersa 1E Let ailiae 790 000 (im Mét 1895 665 000) Fr. ¿demnach Uebershuß im } erhält auh Schnellzuganshluß von ns über Bitterfeld. E Di | 1. E ues L Kir 6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesells>, Ärbeitioeeteags dur< eine mit der Kommission zu vereinbarende Teñe 100e 906 ea T g eo T Le tete M Pia Eu ha Nordhausen Güsten u, die j 3. Unfall- und Invaliditäts- 2. Berfiberung: Deffentlich ér An ci én , Niederlaffun, i; 2c on Ralltdeao “E Axbeitsordnung, ae TE Sbirlius pr. 100 1100 6, ert. 60 4 Ver- | Die Züge 585 und 586 Förderstedt—Etgersleben werden zu“: G Ae, U S U UNCUNges 40 Î g + | 9. Bank-Aus Saaitinad

! e Bekanntmachungen.

n Nantes haben die Maurer einen A usftand begonnen, roduktenmarkt. : weil ihnen, wie der „Köln. Ztg.“ aus Paris telegraphiert wird, eine diy agen pr. April 50,60, do. do. 70 „4 Verbrauchsabgaben pesürt nach Grétte pon j Os r ry ge tuts | Di. —Berlin verkehrt eine Stunde frü | -S ttags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte | 1896, Morgens 19 ; j <un früher als 1) Untersuchungs achen. an der Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 2, anberaumten Gerichte angeseSten Statine csatelte, S e den Antraa TA ‘Bonactitiers und Haus-

Lohnerhöhung verweigert wurde. : 7 B : deburg, 17. April. (W. T. B.) Zu>erberiht. Korn- | |<lüsse 2. : Zug 7 Bremen t Handel und Gewerbe. va e von 92 9/0 i3,88—13,70, Korner erkl. 88 E. e Se in Vi N L A E C Ged pte. Seh 7 Mi dleiictitida Aufgebotstermine ihre Bete anzumelven und bie | Cg Wee angese Ansprüchen der Antre clc | verg En 0h des Bimmerp lers und Haus: 6 . V4 9 U r f f t . : n ndier F 1 fteti Beoteassinnde L 25,25. Brotraff. Il 25.00. Gem. Raffinade ermögliht dadur< während des Hochsommers eine tägliche Abend, : (4489) gegen den Schlächtergesellen L Ganzert Urkunden vorzulegen, E die Kraftlos- | gegenüber leemosien werden follen. bestellten Vormundes der beiden minderjübrigen

ägli tell ir Kohlen und Koks / 1 L M e age ua ene h in Dbéeldleklen, mit faß 24,75—25,2%6. Melis I mit Faß 24,50. Fest. Rohzu>er | verbindung von Harzburg, Thale, Blankenburg nah Braunschweig. in den Aften J. 839. 92 unterm 12. Mai 1892 | erklärung “e 0 ane eln wird, Seesen, am 30. März 1896. Söhne des am 26. September 189 zu Ober- ci : °

an der Ruhr und x L : i j . M. 116, niht re<htzei ; { Zug 302 verkehrt 1 Stunde früher und erhält in Cöthen Ans 5. April 1895 te Steckbri Uelzen, i Herzogliches Amtsgericht. Thiemendorf verttelh An der Ruhr find am 17. d. M. gestellt 12 116, niht rehtzeitig | 1, Produkt Transito f. a. B. Hamburg pr S 12,774 Gd lu erlassene und am 5. Apri erneuerte Ste>brief Königliches Amtsgericht. 1. W. Haars. v Sie Me Mee L Strlinmes mi

estellt keine Wagen. . Mai 12,8 , 12,824 Gd., 12,85 Br., pr. Juli 13,074 Gd., | an S.-Z. 145 nah Halle—Leipzig. Der Fahrplan der Stre>e { erledigt. geft Jn Obers! chi en sind am 16. d. M. gestellt 4445, nit re<t- 1510 Br. E e ust B u. Br., A kftober-Dezember | Heudeber— Harzburg wird eine wesentliche Umgestaltung erfahren. is Potsd am, den 15. April 1896. [4580] Békarriticaitinag O Carl August Beier aus Dber-Thiemendorf aufge-

zeitig gestellt keine Wagen. ú 11,95 bez., 11,975 Br. Stetig. Wochenumsaß im Rohzu>er- Königliche Staatsanwaltschaft. Der Restaurateur Theodor Mâller zu Relling- [4572] fordert, spätestens im Aufgebotstermine den 11. Juli

ges<äft 180 000 Ztr. Bremen, 17. April. (W. T. B.) Norddeutscher Lloyd, haufen bei Essen hat das Aufgebot der drei Kurx- | „Das Königl. Amtsgericht München 1, Abth. A. en Gerichte, Zimmer gor, iere E

Zwangs-Versteigerungen. Leipzig, 17. upril. (W. T. B) Kammzug - Termin- | Der Schnelldampfer „Trave“ hat am 15. April Nachmittags dic a A Staatsanwaltschaft Ellwangen. | [heine der Gewerkschaft Steinkohlenbergwerk Dorsten, | für S, hat unterm 13. d. M. folgendes Aufgebot und Rechte auf den

Beim Denigliden Amtsgericht 1 Berlin ftand am | handel. LaPlata. Grundmuster B. pr. April 3,3046, pr. Mai 3,304, | Reise von Southampton nah New-York sortgesebt. Der post erlassen. tahlaß desselben unter Angabe

: ¿ legen in der Gemeinde Kirchhellen, im Kreise L i t | Dur Beschluß der Strafkammer hier vom | lege l 1 1, Ueb É d Auk j das Rechtsgrundes anzumelden, widrigenfalls sie 16. r dax BUE Es Meeres he 48, dem Molkereibesiper | pr. Juni 3,36 4, pr. Juli 3,35 4, pr. August 3,374 4, pr. | dampfer „Bonn“ hat am 15 April Nachmittags Lizard pa eClinghaufen, Regierungsbezirk Münster, Ober- 1861 4 “Würzburg oren, a ‘Vtinaiae, n zie Benefizialerben ihre Ansprüche nur no in

ert, : c 9 n

gerung; Fläche 8,14 a; tember 3,374 4, pr. Oktober 3,40 4, pr. November 3,424 , | Der Schnelldampfer „Havel“ und der Postdampfer „Stuttgart“ 14. d. M. wurde die am 26. Januar 1892 über das bergamts ämli l Nußungswerth 9560 46; mit dem Gebot von 126 500 (4 blieb der Me e 348! < pr. Januar 3,421 Pi pr. Februar 3,45 #4, | sind am 15. April Abends in New - York nnebominen, 7 Der Vermögen des Wehrpflichtigen Josef Friedrih Un- és B69 p Tut AELiA vas Voik Be Ober-Postrathssohnes Hermann Martin Geymann, | |°, weit geltend machen können, als der Na [aß Justiz: ath Friedri Ernst, Taubenstraße 22, Meistbietender. pr. Mârz 3,45 4, pr. April —. Umsay: 100000 kg. Behauptet. Ge „Spree“ hat am 16. April Vormittags die Reise rath von Baltmannsweiler, O.-A. Schorndorf, ver- bezeichneten Kuxscheine wird aufgefordert, seine Rechte | der im Oktober 1880 nah Amerika auswanderte, | Mit uss<luß aller seit dem Tode des Erblassers Au fgehoben wurde das Verfahren der Zwangsversteigerung wegen Bremen, 17. April. (W. T. B.) Börsen-Schluß- Bericht. | von Southampton nah der Weser fortgeseßt; er überbringt fügte Beschlagnahme wieder aufgehoben. spätestens in dem Aufgebotstermine am 3 Februar sind seit Juni 1882 keine weiteren Nachrihten mehr | AUsge men Nußungen dur< Befriedigung der der nachbezeichneten Grundstüke: Linienstraße 22, dem Kaufmann Raffiniertes Petroleum. (Offizielle Notierung der Bremer | 812 Passagiere und volle Ladung. Der Postdampfer „Mark“ ist am Den 16. April 1896. 1897, Vormittags 10 Uhr, anzumelden und | vorhanden, ebensowenig wie über den im Jahre 1877 | an IaUG Cn An pre niht ershöpft wird. Dia erilter inie gea, 7, Sergmannstraße 3, dem | Y troleum-Börse.) Fest, Loko 5.70 Br Russisches Petroleum. | 16. April Nachmittags auf der Weser angekommen. Megenhart, St-A.-G. die Kuxscheine vorzulegen, widrigenfalls dieselben für | M Alter von 22 Jahren nah Amerika ausge- | Lauban, Königliches Anctoc ori Maurermeister Albert Weiß gehörig. dato 5,40 Br. Schmalz. Matt. Wilcox 27} H, Armour shield | f pee Ti g, e «t (W. 2A Der Postdampfer „Patria“ [4462] ——— fraftlos erklärt werdey. wanderten A E Mongolh J nigliches Amtsgericht.

Beim Königlichen Amtsgeriht 1 Berlin standen ferner j i cery 281 , ite label 284 g, | ist heute früh in Curhaven eingetroffen. : Dorsten, den 9. April 1896. ier, der zuleßt aus Davids-Islands am 25. Ju G M am 17. April Ves e ore Grundsiuae zur Se Faltaifs Der 2 SA du 78 s loko i Q Hamburg, 17. April. (W. T. B.) Fa Pueo - Amer1- A UEnng erger N E O iRanaiime, st Königli Sia Amtsgericht. 1878 hieher ge}<hrieven hat. Auf Antrag des Rechts: | [4575] Bekauuntmachung. Schliemannstr. 7 und Dun >erstr., dem Maurermeister Fried - R ruhig. Kaffee fest. aumwolle stetig. Upland middl. | kanische Paetfahrt - Aktien - Gesellschaft. Der Schnell- Die durh Beschluß tei traf E es R : anwalts Bogendörfer in Fürth, namens seiner Frau Auf den Antrag des Nachlaßpflegers, Rentiers ri< Goldschmidt gehörig; Fläche 11,42 a und 9,74 a, Nuzßungs- loko 41} F. Wolle. Umsaß: 167 Ballen. Taba>. 396 Seronen | dampfer „Für st| Bismar>* ist heute Abend in Cuxhaven ein- Landgerichts Colmar {. p 8 S I M den | [64136] Vekauutina@un und der übrigen Geshwister des Geymann und des Wilhelm Sto>mann zu Kamp, werden die Nach- werth 13 900 4; mit dem Gebot von 268 500 M und 223 600 M Carmen. ta E Ag E „Pers E ist, von Hamburg kommend, P ober IuTá O iee Er E: s Das Sparkassenbud ber tädtishen Sparkaffe ‘zu N des go, Be e Martin Man- | laß E des e E prticóper S zu Damm-

ieb die Neue Berliner Baugesellschaft, Noonstr. 12, Meist- : 5 ; eute früh in New - Y ork eingetroffen. , | L / wegen U ; y i: ler, ergeht nun die Aufforderung: ast verstorbenen ächtermeisters Johann Heinri iede, N Relntder s end A A 6 Sl aeceiabritat W A e g M G R H Pie Rae London, 16, April. (W. T. B.) Der Union-Dampfer der Wehrpflicht ausgesprochene Vermö Rene lag! P N Dec iee 400 “S5 8 1) an die Verschollenen Hermann Martin Gey- aco aufgefordert, spätestens im Sufgebointeiee Minna Traeder gehörig; Fläche 12,77 a, Nußtungswerth 14 720 M A ie o fester, P 1 “hi M 130—132. ssischer 1 fo „Greef“ ist gestern auf der Heimreise von Madeira abgegangen. } nahme in Höhe von 1000 ist R es{<luß E bera, t an Bie BarlGta L BEE Lf l. 99- | mann und Johann Mangold, spätestens im Auf- am #29. Mai 1896, Vormittags 10 U r, Ein Gebot wurde nit abgegeben und daher das Verfahren eingestellt. | fester, Ae R fester, Gerst este Rübsl n ti (it) London, 17. April. (W. T. B.) Der Castle-Dampfer selben Gerichts vom 7. April 1 aufgehoben Auftrag des Fräulein Marie Me N 2 au! gebotstermine am Samstag, den 30. Jannar | ihre Ansprüche gegen den Nachlaß unter Angabe des ruhig, 83—84. Hafer fester. erste fester. H (unverzo „Drummond Castle“ ift As auf der Ausreise von den worden. i gnus zum Zwede | 189, Vormittags 9 Uhr, persönlih oder Gegenstandes und Grundes und Es etwaiger e

Die Direktion der Berliner Musik-Instrumenten- behauptet, loko 47. Spiritus till, ver April - Mai 168 Br., Canarischen Inseln abgegangen. r Castle-Dampfer Tan» Colmar, den 10. April 1896. der neuen Ausfertigung amortisiert werden. Es {hriftli< bei gefertigtem Gericht, Zimmer Nr. 40/11 urkundlicher Beweis\tü>ke oder deren Ab riften anzu- Fabrik Aktien-Gesellschaft vormals Ch. F. Pietshmann pr. Mai-Juni 16 Br., pr. Juni-Juli 163 Br., per September- tallon Castle“ ist heute auf der Heimreise in Plymouth ange- Kaiserlihe Staatêanwaltschaft. Me I S Ae Een (Augustinersto>) sich anzumelden, widrigenfalls sie | melden, widrigenfalls sie d die Benefizialerben

u. Söhne macht _ bekannt, daß am 25. d. M. der leßte Termin zur | Oktober 178. Kaffee fest. Umfay 2500 Sa>. Petroleum fest, kommen. Der Castle-Dampfer „Grantully Castle“ ist & Schröder. i t sür todt erklärt werden, ibre Ansprüche nur no< foweit gelten tas ; G ; 1 v 1896, V.-M. A1 Uhr, bei dem unterzeichneten | 9) an die Erbbetheiligten, ihre Interessen im können, als der Nachlaß i Ausschluß aller seit s

uzahlung bezw. Zusammenlegung der Aktien der Gesellschaft abläuft. | Standard white loko 5,60. / Mittwoch auf der Heimreise von Kapstadt abgegangen. Der Castle- | E S E t hito ; : ; : Diel Aktionâre, wel<he weder zuzahlen no< zusammenlegen, Kaffee. (Nachmittagsberiht.) Good average Santos pr. Dampfer „Dunottar Castle“ ist heute auf der Ausreise in Rade Su Corte, Ne die Kraftlos: Mette O iber Sas atiu K N des Se E TEO E , wid1 - n eigen, weiche über das Leben der | Nupungen dur Befriedigung der angemeldeten An-

behalten nur eine Stimme für je eine Aktie, während die Vorzugs- | Mai 664, pr. September 632, pr. Dezember 59}, pr. März 593. Durban (Natal) angekommen. Der Castle-Dampfer , Arund W G j s j g aktien drei Stimmen haben; außerdem haben die Vorzugsaktien in Behauptet. Zu>kermarkt. (Schlußbericht.) Rüben - Rohzu>er C astl qu if ie au ba Ausreise 2 trt A i, 2) Ausgebote, Zustellungen Rot Ober v I A 1896 bielt e Gd [luß geren können, Mittheilung ipritche nicht ers<öpft wird. Tg, : . teruber bei Geriht zu machen. Zehdeui>Æ, den 31. März 1896.

erster Reihe Anrecht auf eine Dividende bis zu 6 °/0. 1. Produkt Basis 88 % Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg Rotterdam, 16. April. (W. T. B.) Niederländis<- g, de l In der gestrigen ordentlichen Generalversammlung des Ver- | pr. April 12,80, pr. Mai 12,874, pr. Juli 13,074, pr. August 13,178, Amerikanische Dambfi Bibra ° Gef ells<haft. Der und dergl. Königliches Amtsgericht. 10, München, den 14. April 1896. Königliches Amtsgericht.

cins Berliner Kaufleute und Industrieller gab der Vor- | pr. Dezember 11,95, pr. März 12,20. Stetig. i Dampfer „Edam* hat heute Mittag Scilly passiert. ; E 3 Der Kgl. Sekretär: (L. 8.) Störrlein. Ed sipende ein Bild der ausgedehnten Vereinsthätigkeit im abgelaufenen London, 17. April. (W. T. B.) An der Küste 1 Weizen- 17. April. (W. T. B.) Der Dampfer , Maasdam“* hat [4e] Wege der Zwangsvollstre>ung soll das auf [78097] __ Aufgebot, E [4626] Auss\<lufßurtheil. eschäftéjahr. Dem Verein is es auch im leßten Jahre gelungen, | ladung angeboten. gestern Abend Lizard passiert. vei Gs A6 Wühelm Brand verlassene Haus. Die Wittwe Florentine Mintowska aus Jankow 4573 A Nr. 9663. Durch Ausfhlußurtheil des Großh. dur Vorstellungen bei den zuständigen Behörden Neueinrictungen 96 9% Javazud>er 14 fes, Rüben-Rohzu>er loko 121/16 fest. en dit 7 Nr L206 au: ber Ede 126 BALS uns Probstei hat das Aufgebot des für ihre Mündel a N Aufgebot. Ian rort, [ Amtsgerichts Karlsruhe vom 14. April 1896 Nr. 9580 anzuregen und durdhzuführen, die dem Handelsverkehr Erleichterung | Zentrifugal 133. Chile-Kupfer 45, pr. 3 Monat 455/16. Mannigfaltiges. Mitt [ft ge t P a bin ‘vor Ler chie Sicitèen und Tochter Sophie Mintowska bestandenen Ro u v ntrag der verwittweten Auszüglerin | wurde die Partialobligation des 4 °/gigen Badischen versprechen; ferner hat er sih dur< Eingaben an der Berathung Liverpool, 17. April. (W. T. B.) Baumwoslle. Umsa j Gericht 6 st ; èrt werden. Daiù Wixd pa Nes Sparkassenbuhs Nr. 5885 der \tädtishen Sparkasse eina Pir ich, geb. Frost, zu Minkowski wird der Cisenbahnanlehens vom Jahre 1862 und 1864 folher Geseye betheiligt, die das Interesse der Kaufleute und Jndu- | 1000 B., davon für Spekulation und Export 1000 B. Fest. Middl. Auf den Alpenanlagen des Botanischen Gartens hat f ift Ler t R "2a Juni 1896, Vor. hier über 180 4 nebst Zinsen beantragt. Der In- leisMergesell Carl Virlich, zuleßt in Minkowski, | Titt B. Nr. 10191 über 500 Gulden für kraftlos striellen vorzugsweise berühren. Die Zahl der Mitglieder des Vereins | amerikanishe Lieferungen : Stetig. April-Mai 41/4 Werth, Mai- | sih {hon eine reiche Frühlingéflora ezutfaltet, besonders auf denjenigen vi Í es x Uhr a L eli Tovittir aues Nebuehae haber des Spakassenbu<hs wird aufgefordert, : Namn, dex Sohn der Antragstellerin, welcher | ¿rklärt. ist von 1529 am 1. April 1895 auf 1578 zu Ende März d. I. gestiegen. | Juni 49/32 do., Juni-Juli 41/64—4{ Käuferpreis, Wli-August 47/32— | Theilen, welche die Flora der Südalpen vorführen. Troß der wenigen F} mit os 15. Juli L v BiGtUeis Gi Ubr spätestens in dem auf den 6, Oktober 1896, | seit länger als 10 Zahren verschollen ist, aufgefordert, | Karlsruhe, 15. April 1896.

Vom obershlesis<hen Eisen- und Zinkmarkt be- | 4/6 do., August-September 411/64 Verkäuferpreis, September-Oktober | ibnen in diesem Frühjahr gebotenen Wärme haben manche der hier u O 0 G sämmtlichen bei dieier Drida Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- us spätestens im Aufgebotstermine den 27. Fe- Gerichtsschreiberei Großh. Amtsgerichts. rihtet die „S{les. Ztg.“: Auf dem obers{hlesis{<en Eisenmarkt | 4/64 do.,, Oktober-November 381/64 do., November - Dezember 35%4 | vertretenen Gewächse {on abgeblüht, während die übrige Pflanzen- an E, aug tbeilicton freladlaén, n etfieren richte, Dimmer Nr. 25, anberaumten Aufgebots- E 1897, Vormittags £0 Uhr, bei dem Rapp. herrs<te au während der verflossenen Woche eine außerordentlihe | do., Dezember-Januar 359/64 do., Januar-Februar 35%/64 d. do. welt eben erst aus dem Winter|chlaf erwacht. Die mannigfah gefärbten - h eigerung ode: v liden. Nbaiftorus termine seine Rechte anzumelden und das Spar- O Gericht, Zimmer Nr. 14, zu melden, R N Festigkeit. Jn Roheisen is es zu Abshlüssen für e Liefe- Liverpool, 17. April. (W. T. B.) Baumwollen- | Crocusarten, welhe no< vor kurzem in dichten Büscheln hervor- der Verkaufäb as Aae it einen sórvié Nor kassenbuh vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- S s seine C B erfolgen wird. [4632] Bekanntmachung. rungen neuerdings niht gekommen, weil die Hochofeuwerke, welhe | Wochen bericht. Wochenumsaß gegenwärtige Wohe 47 000 (vorige | sproßten, sind jeßt nur noh als Reste zu erkennen. Sie gehören ¿u PIâ En "dieselben L Entwurf vom 8. Junt erflärung des Sparkassenbuchs erfolgen wird. amélau, Ed Apri 1896, Durch Ausschlußurtheil des K. Amtsgerichts Rotthal- für das zweite Semester Eisen noh frei haben, wegen der Regsamkeit | Woche 30 000), do. von amerikanis{en 41 000 (27 000), do. für Speku- jenen merkwürdigen Pflanzen, welhe troy ihrer großen Zartheit Pa 1 f der Gerichtéschreiberei niedergelegt sein | O otosc<in, den 13. März 1896, M E HSS münster vom 14, l. M. wurden die von der Spar- im gesammten Eisengeschäft - sicher zu sein glauben, während | lation (—), do. für Export 1000 (1000), vo. für wirklichen | eine auffallende Widerstandsfähigkeit gegen die Kälte besißen, und die F big ég 20 Fund: F: eininrélibei Lan kin Königliches Amtsgericht. E E T fassenverwaltung Rotthalmünster am 27. März 1892 der Sommermonate höhere Preise als jeßt zu erzielen. | Konsum 40 000 (26 000), do. unmittelb. ex. Schiff 67 000 (48 000), | unbeforgt austreiben, sobald die härtesten Tage des Winters vorbei e Laufätertitins find: aud aas Lia Na@tbeile ber [4611] Aufgebot, für Crescenz Fol. 2416 und Theres Fol. Gast e gesammte Roheisenerzeugung Oberschlesiens findet | wirklicher Export 8000 (5000), - Import der nee 2600| nd, est zeigt fi von ganz besonderer Shönbeit e enb E Abw is d des Ausschlusses alle nicht geseßlich U Autgebot. Die verwittwete Tischlermeister Brunnow, Caroline, | 2417 Gansmaier von Inzing a Ele aat egenwärtig im Inlande Verwendung; zu Exportzwe>en | (78 000), davon amerikanische 72 000 (61 000), Vorrath 1 157 000 | Primeln (Primula acaulis), wel<he große Polster bildet A n i ae ngöpflicht gi aeiommenen di ali en e Fe en Ar dgs Hi Heister geb. Ohsen, zu Stralsund, hat die Todeserklärung | Wei Arbeitsbücher, lautend auf je 400 4 Einlage, ind nur einige unbedeutende Posten Gießerei-Roheisen auf frühere Ab- | (1 146 000), davon amerikanishe 983 000 (976 000), s<wimmend | ihren gedrängten Blüthen oft fast E a ie Mate erbat Ansprüche an das Grundstü anzumelden, die Drigi- | straß, hat das Aufgebot des auf ihrer Raven r, | thres in der Ébe mit threm verstorbenen Ehemanne notthalmünster, 15. April 1896.

ü j i i a oßbritannien 119 000 (156 000), davon amerifanis<e 98 000 | so massenhaft brechen jene aus den unterirdisGhen Stöden an kurzen | i N : : ; é A orie ivie L den Saab A Feet U his (146 000) E \ Gia aiainna Sticlen Rd, Besonders an die Felepartien lehnen si< über- Ua und joutigen D ilt Mieaitts E tenden Sparkassenbuhs Nr, 3793 der Sparkasse n 19, Bul 1E zu State cene Subnet Lindner, K. Sekretär. 12r Water Taylor 3, | all die gedrängten, niedrigen Büshe der über und über mit zulegen sowie etwaige Prioritätsausführungen zu be- Homberg a. Rhein beantragt. Der Fnhaber der des Sacthanns Sobunti Wilbelin Anton Beute la

stärktem Maße, und au überseeis<hes Schmelzmaterial, insbesondere Manchester, 17. April. (W. T. B.) ( 1 1 : _Çm irten n o Í 2 i in, ist für die i ütten bereits ange- | 380r Water Taylor 7, 20r Water Leigh 64, 30r Water Clayton 7}, | ihren zart rosa gefärbten Blüthen bede>ten Heide _(Erica . ; Ur unde wird aufgefordert, spätestens in dem auf lee: R A I j ; fünbig Maf dém Walzei sen matt is Me Eben alei<falls 32r Mo> Brooke 7, 40r Mayoll 74, 40r Medio Wilkinson $8, | carnea) an, welche als BVorläuferin der ihr verwandtschaftlih nahe P L lies Acitdcen <t den 28, Mai 1896, Vormittags 11 Uhr, eis O O e e R, Ee Durch Aus\lußurtheil vom 11. April 1896 ift eine Matarnde und die Nachfrage macht troy der bereits zu stande | 32r Warpcops Lees 63, 36r Warpcops Rowland 74, 36 Warpcorps | stehenden, sie aber an Schönheit weit übertreffenden Alpenrosen be- g l vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Ot L, Kapitän Ewert, von hier, auf dem er angemustert | das Buch Nr. 10 826 der städtischen Sparkasse fr ekommenen umfangreichen Abschlüsse weitere Fortschritte. Jns- | Wellington 74, 40r Double Weston 82, GOr Double courante | trachtet werden kann. Sehr auffallend ist dann ferner die weselnde 4615] R R anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- war, in New-York entlaufen und habe feit dieser | SUubl, ausgefertigt für Bernhard Wagner in Suhl esondere sind Stab- und Bandeisen sehr rege begehrt, fodaß | Qualität 118, 32* 116 yards 16 X 16 grey Printers aus 32r/46r | Blüthenfarbe des hier fehr reihli<h blühenden und überall _auf- [ Die in Sachen, betreffend die Zwangéversteigerung melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Zeit nihts von si hören lassen. für kraftlos erflärt. ; j die Werke alle Anstrengung machen müssen, um dem starken | 159. Fest. tretenden Lungenkrauts (Pulmonaria). Die fi öffnenden Blüthen vas t "S Erd ase des Ketufenanns O LR Es - das Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Der 2c. Brunnow wid deshalb bierdur geladen Suhl, den 13. April 189866. Andrängen der Kundschaft einigermaßen begegnen zu können. Die Glasgow, 17. April. (W. T. B.) Die Vorräthe von | zeigen zunächst ein s{hönes, blasses Roth, das allmählih in ein erst dricen Wob, E fes N 93 hierselbst Bf be f Mörs, den 2. März 186. spätestens in dem auf den 5. Mai 1897, Vor. Königliches Amtsgericht. Absaßverhältnifse nah Rußland blieben den Erwartungen entsprechend | Roheisen in den Stores belaufen sih auf 356 208 Tons gegen | belleres, dann dunkleres Plau übergeht, sobald die Blüthen be- A 36 Mei d ten Verfa átérminie SANNCS AEDerids, mittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle : günstig. Feinblehe sind jet bei der beginnenden Bauperiode gut | 283 914 Tons im vorigen Jahre. Die Zahl der im Betriebe befind- | fruhtet worden sind. Auch zwei Giftpflanzen, welche früber medizi- R guf n pi fn ilig r Einstell Ves 3 vin go E E Zimmer Nr. 12, anberaumten Termine zu erscheinen | [4634] Bekanntmachung. S gefragt, und au< Grobblee, namentli Kesselblehe, haben Preis- | lichen Hochöfen beträgt 81 gegen 75 im vorigen Jahre. nishe Bedeutung besaßen, findet man hier {on seit langer Zeit finden wegen einstweiliger t t it ung wang» | [4579] Aufgebot. oder bis dabin ‘von seinem Leben ünd Aufenthalt | „, Durh Aus\{lußurtheil des hiesigen Königlichen steigerungen zu verzeichnen. Bau- und Konstruktionseisen wird flott Paris, 17. April. (W. T. B.) (Schluß.) Rohzu>er | blühend, von denen die eine in Deutschland verbreitete, die Nießwurz E e ang Serfanrens L att. Das auf den Namen der Geschwister Ida, Karl, Nachricht zu geben, widrigenfalls er für todt und | Amtsgerichts vom 4. April 1896 i der Wechsel, 2+8 T O L ie Ma- | behauptet, 880%/0 loko 323—33. Weißer Zu>er behauptet, Nr. 3, pr. | (Helleborus foetidus), unseinbare grüne, nidende Blüthentrauben Crivitz, den 14. Apri ae i August, Elfriede und Martha Clauberg zu Kulle | 7ta<ri<t 1 d Fat Ht L | d. d. Beyenburg, 29. März 1895, über 121,14 4, verladen, und allerwärts stehen neue Aufträge in Aussicht. Die Ma Ol eler 2 z L 1 l 1 Ulhentrali Großberzoglih Me>lenb.-Schwerinshes Amtsgericht. | ug, S fassenbu< Nr. 1531 der Sparkasse zu | fin Vermögen als seinen lezitimierten Erben an sgestellt L Wr f Job N shinenfabriken sind durhweg mit Arbeit reihli< versehen. Die | 100 kg, pr. April 34%, pr. Mai 348, pr. August 342, pr. Ja- | besißt, während die andere (Helleborus niger) dur die prächtigen, autende Sparkassen u r. 1991 der Spar ¿U | gefallen erklärt werden soll. ausgestellt von I. W. un auf Iohann Krau Eisengießereien, die vor wenigen Monaten noch verbältnißmäßig | nuar 33. großen, einzelstehenden weißen Blüthen auffällt, die gegen das Ende 4651 T SEEET Höbscheid über 189,03 6 iff angebli< verloren ge- Stralsund, den 14. April 1896. in Hu>ingen, dur< Indossament übergegangen auf \{<le<te Preise erzielten, haben das Mißverhältniß der Verkaufs- St. Petersburg, 17. April. (W. T. B.) Produkten - | der Blüthezeit cine röthliche Färbung annehmen. Neben diesen beiden l a n Bekanntmachung des Königl. Amtsgerichts 1 angen. Auf Antrag des Wirths und Spezerei- Königliches Amtsgericht. 1. Gotthelf Zimmer ‘und dann auf Alexander Strich, preise zu den Gestehungskosten in der lebten Zeit größtentheils be- | markt. Weizen loko 8,75. Roggen loko 4,90. Hafer loko 3,40. | Arten ziert den stellenweise noh kahlen Boden in reicher Zahl der B A FESANN 56 Ms 1896 'Dète Ba 5 ändlers Carl Meis zu Hinyenberg als Bormund E le sp zahlbar am 28. Juni 1895, für kraftlos erklärt. seitigen können. Die Beschäftigung der Röhrenwalzwerke und | Leinsaat loko 11,00. Hanf loko —. Talg loko 48,00, pr. August —. | reizende Lerhensporn (Corydalis solida), der in gleiher Weise dur ju pEEN ba brut i n 1. Weil. dér N Ta der minderjährigen Geschwister Clauberg wird hier- Ratingen, den 11. April 1896. j Röhrengießereien, welhe insgesammt voll im Betriebe sind und flott Amsterdam, 17. April. (W. T. B.) Java-Kaffee good | die zarten, tief eingeshnittenen Blätter wie dur die Trauben \{ön Ver! L n ALYEDTEQE n Ver 1. Eta ver Lir, 904 dur der Inhaber des gedachten Sparkassenbuches [4610] Ediktalladung. Königliches Amtsgericht. F. 1. 95, vont Sogér vdtlábéti Eönnen ‘haben Aufträge bis in das 111 ‘Quartal ordinary 52. Bancazinn 36k. rofa gefärbter Blüthen ausgezeichnet ist. Auch diese Pflanze kommt Mt n a C Zeile i Ss, o nt heißen : | aufgeforder?, spätestens im Aufgebotstermine am Auf Antrag des Landmanns Anton Best von i j t ; hinein gebuht. Im Drahtges\< äft ist bis jeßt eine Besserung 18, April. (W. T. B.) Die Gesammteinnahmen der N ieder- | in Deutschland stellenweise sehr häufig vor, und es gehört zu venderop o, nid; VULNO Me De 14, November 1896, Vormittags 10 Uhr, Nanzenbah für si< und als Bevollmächtigten der (4630) Im Namen des Königs ! weniger bemerkbar, da es si hier zum größten Theil um Auslands- | ländish - Südafrikanishen Eisenbahn gesells<haft be- | den anmuthigsten und erfreuendsten Eindrü>ken, wenn man im S SRKGOTE bei dem unterzeihneten Gerichte fcine Rechte anzu- | in den Akten benannten Verwandten des am 2. Juni | Auf den Antrag des Postschaffners August Haake eshâfte handelt, bei welhen die Konkurrenz stark in Frage lommt. | trugen im März 1896 nah vorläufiger Feststellung 2610 000 | zeitigen Frühjahr in einem nc< völlig winterlichen Walde auf einen [4578] Aufgebot. melden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls die | 1891 geborenen, am 20. Februar 1849 nah Amerika | zu Desdorf b. Pyrmont, als Gläubigers, und des Auf dem Zinkmarkt hielt die Besserung an; die Preise für Rohzink } (+ 1447 200) Fl., und vom 1. Januar bis 31. März 1896 | Rain oder Abhang stößt, der diht mit dieser lieblihen Frühlings- Die verwittwete Stadtrath Amalie Nelte zu | Kraftloserklärung des leßteren erfolgen wird. ausgewanderten und von da an verschollenen Jo- | Köthners August Hornbostel in Wohlde, als Eigen- sowohl wie für Zinkblehe {ind neuerdings gestiegen. Alle Anzeichen | 7 263 600 (+ 4 255 200) Fl. pflanze bede>t i. Und doch wird sie an Schönheit no< weit über- Inowrazlaw hat das Aufgebot des 3# prozentigen Solingen, den 11. April 1896. hannes Reh AxL., Sohnes des E Jo- | thümers, erkennt das Königliche Amtsgericht zu sprechen dafür, daß sich die Situation im Zinkges<häft im laufenden »«ew-VYort, 17. April. (W. L. B.) Die Börje eröffnete | troffen von dem hier vertretenen, im Mittelmeergebiet heimischen Pfandbriefs 11, Serie Litt. D. Nr. 972 über 500 M Königliches Amtsgericht. TV. hannes Reh von Nanzenbach, werden hierdurh der Vergen b, C. dur den Amtsrichter Siemens für Jahre günstiger als im verflossenen gestalten wird. Der früher vom | unregelmäßig, <hwächte sich dann ab und [<loß f<wa<. Der Umsay | Erythronium Dens canis, dessen Blüthe in manchen Punkten an der Neuen Westpreußisben Landschaft beantragt E gedahte Abwesende und dessen etwaige Leibes- und A ili 6. Feb 1868 üs Ober-Bergamt, jeßt vom Berg- und hüttenmännischen Verein ermittelte | in Aktien betrug 166 000 Stü>. die des Alpenveilchens erinnert, derselben aber infolge des graziösen Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens | [74838] | G Aufgebot. Testarnentserben aufgefordert, ihre Ansprüche an das di e Dypo pe enurtun “B . Verne f Abtl E Abrechnungspreis stellt si für das 1. Quartal d. F. auf 270 4 ab Die Stimmung für Weizen war bei Eröffnung des Markts | Aufbaues noh vorzuziehen ift. Dicht neben ihr \teht einer der in dem auf den 3. Januar 1897, Vormittags | Der Kothsaß August Emmermann, welcher glaub, Vermögen des abwesenden Johannes Reh I]. | die im Grundbuche von Dohnsen Blatt thei- Oberschlesien. Im Bleigeshäft hat sih nîhts geändert ; die | entschieden fest. Im weiteren Verlaufe zeigten jedo Verkäufer auf | geshäßtesten und beliebtesten Frühjahrsblüher, die Königsblume 11 Uhr, vor dem unterzeichneien Gerichte, Zimmer | haft gemacht hat, daß die Schuldurkunde vom 8. April | spätestens in dem Termine Moutag, den 13. Juli mg ITI Be: (N zu s e E Ann Preise streben nah aufwärts. y Grund gedrü>ter Kabelberichte und Nachrichten über günstige Ernte- | (Daphns Blagayana), welde fi<h außer durh die Schönheit Nr. 7, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte | 1869, laut welcher auf seinem zu Schlewe>e sub 1896, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- alen wu F a e ein bingenen N hlr. S Düsseldorf Börse v 16. April 1896 Amt ergebnisse einige Nachgiebigkeit. Als aber Meldungen über Ernte- | ihrer Blüthensträuße, die von immergrünen Blättern und silberweiß anzumelden und die Urkunde vorzulegen, . widrigen- | No. ass. 20 belegenen Kleinkotbhofe zu Gunsten des zeichneten Geriht, Zimmer Nr. 6, anberaumten B aler ndung wird für kraftlos li E ge LONTI O Von 9, Tpri 09, „(Me shäden dur< Käfer bekannt wurden, befestigte si< ni<t nur die | glänzenden Hochblättern umhüllt werden, besonders dur den außer- falls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. | Häuslings Julius Linde dafelbst ein Hypothekkapital | Termin anzumelden, widrigenfalls des Aufgebotenen | erklärt. a le : icher Kursbericht.) Auf dem Eisen- und Kohlenmarkt herrscht ; h ei mei iôstei, entlih lieblihen G ihrer Blüthen auszeihnet. Auch zahl- Mari 10. April 1896 von 1200 M nebst 5 %/o Zinsen \eit Martini 1868 | Vermögen und alle dem Genannten ferner zufallenden Verkündet am 9. April 1896. fortgeseßt flotte Beschäftigung bei fester Stimmung. Kohlen | Haltung, sondern es trat au<h noch eine allgemeine Preissteigerung | ord ntlich teblichen E ; L 8zeih t u E arienwerder, den Á pril ; rubt, verloren gegangen A bat bebufs Keatiias Erbs<eften ben daritit nsa: M U Sauer brey “1 i 2UCAA â i ) 2 et ónigli j , , / 9 u , i: (ALAF 0 " und Koks. 1) Gas- und Slammfoblen : Gasfohle für Leuhtgas- | Cin. Der Schluß war sehr fest. Mais durhweg fest während E R eh Me Felobertioe mit cen Ltr i ire Sitñttbes Königliches mio ggrtGt erklärung derselben den I E S als Eigenthum zugesprochen werden follen, Gerichts\hrciber Königlichen Amtsgerichts. s 0 werden die unbekannten FJn- den 8. April 1896.

; r e des ganzen Börsenverlaufs. i / A Del bereitung 10,00 11,00 &, Generatorkohle 10,00 72/00, Waarenberi<t. Baumwolle - Preis in New - York 71/16, | Besonders hervorzuheben sind von diesen die Steinbrecharten [4577] Aufgebot. beantragt. M O A ies Mete au Leb Be E, R S Riede 1 [4623] Belantnéiel e

| h Ï H

2-t dri qun t

Tei s Sgt amen E wae Era

E

S5

dia D ag An et d

_

Miu itiB egi ce ZO

E rer E E m L P pt

E a adi

Gasflammförderkohle 8,00—9,00; 2) ettkohlen: Förderkoble } : Eo S E : N i | F do. do. in New-Orleans 711/16, Petroleum Stand. white in New-York | (Saxifraga) und die Hungerblümchen (Draba), welche jeder, der Die angeblich verloren gegangene Aktie Nr. 10 Mien r E Ide Ci en DE. September Durch Aussclußurtbeil des hiefigen Gerichts von magere Kohlen : melierte E R heute ist das nachstehend bezeichnete Hypotheken-

7,90—8,90, melierte beste Kohle 9,00—10,00, Kokskohle 7,00: ; ; c E inmal die Alpen besucht hat, kennt

3) Förderkohle 7,00 8,00, Koble 6,80, do. do. in Philadelphia 6,75, do. rohes (in Cases) 7,70, | schon einmal die Alpen besucht hat, kennt. der Oppelner Warm-Badeanstalt über 200 M, aud | d, A6, Morgens 20 Ube, vor rnséteelibietees : 8,00—10,00, Nußkohle Korn 11 (Anthracit) 18,00—20,00; de Bive I R j ry Mae Lea, Leon: Man / Le T E gefertigt für den Regierungs - Kanzlisten Boru und Geis Aiberatinten Termine anzumelden und die M74 Aufgebot. : dokument: i i

4) Koks: Gießereikoks 13,90—14,50, Hochofenkoks 11,50, Nuß- O E Suli 374 Rotker Winke ten 798 L E ceR Das Wochen- Repertoire der Vorträge in der „Urania“ gestaltet übergegangen an den Kaufmann C. M. Chromegka | Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die fragliche Schuld- Auf Antrag des Amtsanwalts Langermann zu | Die beglaubigte Abschrift des ypothekenbriefes Toks: h 14,00—16,00; 5) Briquets 8,090—11,00. Erze: E h Mai 738, do. pr. Juli 731 L pr September P G eivethe: si, wie folgt: Morgen, Sonntag, Herr Dr. Naß: „Moderne Gas- zu Oppeln, foll auf den Antrag des Eigenthümers | urkunde dem Ei enthümer des verpfändeten Grund- Lo, als Abwesenheitskurators der verschollenen | vom 16. September 1876, des A zweigungs- und 1) Rohspath 9,10—9,60, 2) Spatheisenstein, gerösteter 13,00—13,50, fraht nah Liverpool 1, Kaffee fair Rio Nr. 7 134, do. Nio N 7 | beleuhtung"; Montag, Herr G. Witt: «Photographie im Dienste der behufs Amortisation aufgeboten werden. Der Jn- stü>s gegenüber für fraftlos erklärt werden wird. atharine Maria Elisabeth Dorothea Schmin>, | Gültigkeitsvermerks von demselben Tage und der 3) Somorrostro f. o. b. Rotterdam 4) nafauischer Rotheisenstein | fraht nah Liverpool 1, air ? , , do. Rio Nr. Astronomie“ ; Dienstag, Herr Dr. Müller: „Das Hühnchen im Ei“; haber der bezeichneten Aktie wird daher aufgefordert, Lutter a. Bbg., den 27. Februar 1896. verehelihten Warnholz, aus Bresegard, werden | notariellen Verhandlung vom 13. September 1872

; ; Î î . do. 7 T 12,20: l, Spring - Wheat : ; 7 : y y G i: ) ( L N : 7 mit etwa 50 0% Eisen 9,50, 5) Rasenerze franko —. Roh- | pr. Mai 12,75, A0, DO,: De, Bul Qo: Meh g Mittwoch, Herr Dr. Schwahn: „Die Erscheinungen der Gletscher- spätestens im Aufgebotstermin den 7. Januar erzoglihhes Amtsgericht. hierdur< alle diejenigen, wel<e ein näheres oder | nebst dem Löshungsvermerke vom 186. September clears 2,65, Zuker 31/16, Zinn 13,35, Kupfer 10,95. welt“; Donnerstag und Sonnabend, Herr P. Spies: „Photographie 1897, Vormittags 10 Uhr, bei dem unter- Ges M Sud, z gleih nahes Erbrecht als die beiden no< lebenden | 1876, sowie der beiden Gültigkeitsvermerke und dem

ftrabliges Qualitts-Puddelrobeifen. 5 ch ‘Marke, Baumwollen-Wochenberi<t. Zufuhren in allen Unions- it unsihtbaren Strahlen“; Freitag ges{lossen. Die Eröffnung jeihneten Gericht, Terminszimmer 10, seine Rechte Geschwister der Verschollenen, nämli: Chatharine | Abzweigungsvermerke von demselben Tage als Zwei l J , La ° ; : j ; mit un ren S N00 S 5 î , Termins; , E Dr , : nre e i L b, Siegerländer Marken 52—53 mit Fracht ab Siegen, 3) Stahleisen | häfen 37 000 Ballen. Ausfuhr nah Großbritannien 29 000 Ballen, der Filiale in der Taubenstraße ist für Sonnabend, den 25. d. M, anzumelden und die Aktie vorzulegen, widrigenfalls | [4619] Aufgebot. Shmin>, verehelihten Schurß, und Christine | hypothekenurkunde über die im Grundbuche von Gola

93—54 mit Fracht ab Siegen, 4) englishes Bessemereisen ab Ver- | Ausfuhr nah dem Kontinent 47 000 Ballen, Borrath 478 000 Ballen. | ; Aussicht genommen. die Kraftloserklä derselben erfolgen wird. Nr. 22 940 vom 6./20. Februar | Shmin>, verwittweten Schult, an dem Nachlasse | Blatt Nr. 51 Abtheilung 111 Nr. 2 für die Ma- shiffungshafen —,—, 5) \panishes Be Su Macke Mudela A T CAg O I i inie für bie Suite 1 QUORE L uter O E Oppeln, den 10° Avril 1896 ; d. f, bestütiet em 2. ebruar d I, ist Cte deth zu haben vermeinen, aufgefordert, sih | rianna Pawlak zu Gola ubingrossierten 137,224 M cf. h Ee o 2 gene do. —,—, 7) Thomaseisen frei Meldungen a y Ernteschêden s R M tr A N Le Im Zoologischen Garten findet am morgigen Sonntag Königliches Amtsgericht. Perzoglücher Kammer, Direktion der Forsten, in | spätestens in n OE Ti ae vin Lek dio d Ee [L E B a sfte A B B 4 E (Luxemburger Qualität) 44,80, Festigkeit von Anfang bis zum Schluß des Marktes. Mais | wiederum großes Piilitärkonzert statt, welches von der Kapelle des E E S Braunschweig und der Ehefrau des Swlachters Carl | 1D Uhr, auneden e A li tim 1 et ia ; B Köni li 5 A ts richt

) englis@es Ro O E i ab Ruhrort 57,00, 10) Luxem- durchweg fest, entsprechend der Fcstigkeit des Weizens. 2. Garde-Dragoner-Regiments unter Leitung des Musikdireftors Rosin [76259] Aufgebot. Vehre, Marie, geb. Fleishmann, zu Seesen die Ab- | gericht N t fn fta eg dee Ad i î 5 ene niglihes Amtsgericht.

burger A 00 L N Luxemburg 49,00, 11) deutsches Weizen pr. April 664, do. pr. Mai 664, Mais pr. April | ausgeführt wird und zwar bei eiirigérimáß Der Hofbesiger Heinrich Behn in Gansau hat das | lösung der dem Gehöfte No. as86c. 182 zu Seesen | falls die 9 ige. Be wt m an rau zu lel- taa) s T R Sümetit G5 15) spani es: ‘Gimatit Matt Diel 2 A rori | 30. Smalz pr. April 4,00, do. pr, Mai 4,95, Spe short | Freien auf dem Hauptorchefter. Das Konzert beginnt um 4 Uhr; Aecoot bg Feigen Namen E a, Baubelees 6, Ven DEUideT Sebi, Gren dne L iei D ibnen als solchen der Nachlaß | Sn Sachen, betreffend das Aufaetut des libex ile

' F ; L intri i ä ; ien- i u au ; '

2—73. Stabeisen: Gewöhnl. Stabeisen 120. Bleche: clear 4,75. * Pork pr. April 8,67. der Eintrittspreis beträgt 50 s. Uelzen vom 1. Mai 1889. e 00 me ber Kapitalents<ädigung von 774 4 14 9 nebst Zinsen überlassen und das Erbenzeugniß ertheilt werden gon Fang ITI M pte va E mun 1) Gewöhnliche Bleche aus Flußeisen 120—125, 2) Kefselbleche aus Verkehrs-Anfstalt 2 / ; L Bait Dienstknecht Heinrih Menneri<h aus Molzen, jeßt | zu 4%/o pro anno, vom 20. Januar 1896 an ge- soll. Die si< nah dem Aus\hlußurtheil meldenden | Nr. 47 und Nr. 97 Grögers r ge Den otheken- N 140, 3) Kesselblehe aus Schweißeisen 165—175, 4) Fein- erkehrs-Anstalten, Mülhausen i. Els, 17, April. ,W. T. B.“ meldet: H zu Klein-Liedern, hat das Aufgebot des auf „Vierst- | rehnet, vereinbart worden. Auf Antrag Persog- näheren oder glei< nahen Erben sind s{huldig, alle | briefes hat das Königliche Amtsgericht zu

lee 146155. Draht: 1) Eisenwalzdraht —,—, 2) Stahl- d ônigli i irekti Bormittag ist in der alten Spinnerei von Frey u. Comp fneht Heinrich i « lautenden | liher Kammer, Direktion der Forsten, in Braun- | Handlungen und Verfügungen derjenigen, die in die | am 8. April 1896 dur< den Amtsgerihts-Rat walzdraht 108—112 Der Fahrplan der Königlichen Eisenbahn-Direktion während des Betriebs Feuer ausgebrochen, welches das ganze Gebäude Quittungs e meri< in Win, für das | s<wei ' alle diejeni le Ansprüche | Erbschaft getreten sein werden, anzuerkennen und zu | Felbier für Recht erkannt:

Die Betriebei hmen der Gotthardbahn betrugen im | dem bisberigen Fahrplan f lgende wichtigeren Aenderungen? eer | einästherte. wei Arbeiterinnen tamen durch Sturz von einer Leiter chemalic e Amt Oldenslart u elen Nr. 13 266 | an die abgelôfte Bere<tigung resp: das zur Aus: | übernehmen. | daß der über die auf Blatt Nr. 47 und Nr. 97 Mêrz 1896 für den Personenverkehr 680.000 (im März 1899 | Zune Lien, brplan folgende wichtigeren Aen Expreßilige Paris | ums Leben, mebrere erlitten {were Verlegungen. Einige Arbeiterinnen L O (uten ams 1: SonudE 1001 über cia | zahlung Tommende AblHfungetapitl 10 baber ver Hagenow, den 10. April 6 Grögerödorf Antberlvg Tux Ne. L ins binn Ta 930 800) Fr, für den Güterverkehr 845 000 (im März 1895 Ostende)—Berlin—St. Petersburg, Nr. 11 und 12. ie Züge | werden vermißt, uthaben von 65 M 37 S; beantragt. Die In- | meinen, hierdurh aufgefordert, folhe Ansprüche roßherzoglih Freclenvurg-Sthwerinfches Fgetragene E Pet ct Sans Die eo! eses 270 000) Fr., verschiedene Einnahmen im März 1896 50 000 (im | Nr. 21 und 22 Oebisfelde— Stendal. —— Die Schnellzüge 181 und Se jaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens | spätestens in, deus, zur, BUROZlUng. ves vorgevacgten A T A8 V c j n8 tragen die Antragsteller März 1895 50 000) Fr., zusammen 1575 000 (im März 1895 | 146 Magdeburg—Zerbst (— Falkenberg—Breslau— Wien) mit Anschluß in dem auf Dienstag, den 6. Oktober 1896, | Ablösungskapitals auf Montag, den 6. Juli E TEN A N erfahrens trag Gs

E R E M

És Sp u E O Di Es e E T E

en günstigem Wetter im