1896 / 101 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- ung des Nechtsstreits vor das Landgericht, Zivil- ammer 1, zu Bremen, im Gerichtsgebäude, 1. Vber- geschoß, auf Dienstag, den "2. Bul 1896, Vor- mittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Nehtsanwalt zu bestellen. Fun Zweck der öffentlichen Zustellung wird dieser

uszug der Klage békannt gemacht.

Bremen, aus der Gerichtsshreiberei des Land- gerihts, den 25. April 1896.

Dr. Lampe.

[6990] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Auguste Therese Labudda, geb. Goly, in Danzig, vertreten dur< den Rehtsanwalt Adam in Danzig, klagt gegen ihren Chemann, den See- fahrer Julius Lgbudda, zuleßt in Danzig wohn- haft, jeyt unbekannten Aufenthalts, wegen Che- scheidung, mit dem Antrage, die Ghe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein schul- digen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits vor die [V. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Danzig auf den 10. Juli 1896, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderuna, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Am Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. :

Danzig, den 23. April 1896.

Pessier, :

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[6988] Oeffentliche Zuftellung.

Anna Clara Rosa Förster, geb. Moriß, in Dresden, vertreten dur< Rechtsanwalt Gustav Müller da- felbst, lagt gegen ihren Ghegatten, den Tischler- meister Carl Heinri Curt Förster, zuletzt in Dresden, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehe- bru<s auf Scheidung der Che vom Bande, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Vk. Zivilkammer des Königl. Landgerichts Dresden zu dem auf den 6. Juli 1896, Vorm. 9 Uhr, anberaumten Termine mit der Aufforderung, einen bei dem Prozeßgerichte zu- gelassenen Rechtsanwalt zu be)tellen. Diefer Auszug der Klage wird. zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung bekannt gemacht.

Dresden, am 25. April 1896.

Der Gerichtsschreiber beim Königl. Landgericht:

Saitenmacher, Aktuar.

[6992] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Emilie Pauline Gläser, geb. Weber, zu sreivera i. S., vertreten dur den Necht8anwalt Bolze zu Halle a. S., klagt gegen ihren Ehemann, den Holzarbeiter Ernst Gläser, zuleßt in Halle a. S., jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehe: bru<hs mit dem Antrage, die zwischen den Parteien am 2. August 1887 geschlossene Ehe zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor die II. Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Halle a. S., auf den 17. September 1896, Vormittags D Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Halle a. S., den 23. April 1896.

Kersten, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[6987] Oeffentliche Zustellung. f

Nr. 6764. Die Ebefrau des Tünchers Georg Secrinug, Katharina, geb. Nönnih, zu Mannheim, vertreten dund Rechtsanwalt Dr. Kay in Mann- beim, klagt gegen ibren genannten Ehemann, zur Zeit an unbekannten Orten, mit dem Antrage auf Scheidung der am 31. März 1883 in Mann- beim ges{loîfsenen Ehe wegen grober Verun- alimpfung, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor die I1. Zivilkammer des Großberzogl. Landgerichts zu Mannheim auf Mittwoch, den S. Juli 1896, Vormittags D Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwed>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemadht.

Mannheim, den 23. April 1896.

Hubler,

Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts. Oeffeutliche Zustellung.

Die Frau Sophie Fleischmann, geb. Dorst, in Nordenham, vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. Bartenstein in Meiningen, klagt gegen ihren Ehbe- mann, den Kaufmann Paul Fleis<hmaunun, früher in Sonneberg, jeßt unbetannten Aufenthalts, wegen böëlicer Verlassung mit dem Antrage, die zwischen den Parteien am 4. Februar 1889 vor dem Standes- beamten zu Sonneberg abges{lossene Ebe wird dem Bande nach getrennt, und ladet den Betlagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor die Erste Zivilkammer des Landgerihts zu Meiningen auf Freitag, den 3. Juli 1896, Vormittags D Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- daten Gerichte zugelassenen Anwalt zu beftellen. u Zwe>ke der öffentlihen Zuftellung wird dieser

uszug der Klage bekannt gemacht.

Meiningen, den 24. April 1896.

L. Ender, Landgerichts - Sekretär, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[6989] Oeffentliche Zustellung.

Die Losfrau Heinriette Fahrin, geb. Wolgim, zu Rogowken, Kreis Oletko, vertreten dur den Rechts- anwalt Erbe in Ly>, klagt gegen ihren Ebemann, den Losmann Carl Fahrin, früher zu Rogowken, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehetrennung auf Grund bösliher Verlaffung mit dem Antrage, das zwischen den Partheien bestehende Band der Che zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären, und lädet den Beklagten zur münd- lichen Verbandlung des Rechtsftreits vor die Ill. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Ly> auf den L, Oktober 1896, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rit zugelässenen Anwalt zu bestellen. :

Zum Zweeke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Ly>, den 22. April 1896.

Mergthaus, Gerichts\shreiber des Königlichen Landgerichts.

[6993]

[6995] Oeffentliche. Zustellung. Die Ehefrau des Maschinenheizers Joh. Albert Buttkus, Anne Maria, geb. Kaupat, in anb, ver- treten dur< den Rechtsanwalt von Spre>elsen in Bremen, klagt gegen ihren Ehemann, den Maschinen- heizer Joh. Albert Buttkus, früher in Bremer- haven, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung, eventuell wegen Ehebru<hs, mit dem Antrage auf Scheidung der Ehe dem Bande nach, event. nah Erlaß eines Nückkehrbefehls, eventuell auf Trennung der Ehe auf 3 Jahre, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Landgericht, Zivilkammer 1, zu Bremen im Gerichtsgebäude, 1. Obergeschoß, auf Dienstag, den "7. Juli 1896, Vormittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diefem Gerichte zugelassenen Rehtsanwalt zu bestellen. Zum Zwe> der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. i

Bremen, aus der Gerichts\{hreiberei des Land- gerihts, den 25. April 1896,

Dr. Lampe.

[6991] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Scott, Georgine, geborene Krufe, verwittwet gewesene Blank zu Lübe>, Meuslinger Allee Nr. 33, vertreten dur< den Rechtsanwalt Dr. Delbrü>k in Stettin, klagt gegen ihren Ehemann, den früheren Gutsbesißer Wilhelm Anton Marx Nobert Walter Seott, früher zu Moraß bei Cammin i. P., jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß der Beklagte sie böslich verlassen habe, mit dem Antrage auf Ehescheidung: die Ehe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein \{huldigen Theil zu erklären, und ladet den Be- flagten zur mündlihßen Verhandlung des Nechtsstreits vor die fünfte Zivilkammer des Königlichen Land- geri<ts zu Stettin, Zimmer Nr. 18, auf den 16. Sep- tember 1896, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stettin, den 24. April 1896.

Hül ff, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[6998] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Gustav Heydebre> zu - Berlin, Brunnenstr. 14, vertreten dur den Rechtsanwalt Meyersohn in Berlin, klagt gegen den Kaufmann Adolf Przyswitt zu Berlin, zuletzt Belle-Alliance- plaß 10b wohnhaft, zur Zeit unbekannten Aufent- halts, wegen Zablung von 76 A nebst 6 9/6 Zinsen seit dem 29. Dezember 1895, für laut Rehnung vom 28. Dezember 1895 gelieferte Waaren, sowie wegen vorläufiger Vollstre>barkeitserklärung des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht 1 zu Berlin auf den LS,. Juni 1896, Vormittags 9x Uhr, an der Stadtbahn 26/27, I. Treppe Zimmer 1. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Verlin, den 23. April 1896. :

(L. S.) Funke, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. T1. Abtheilung 52.

[6997] Oeffentliche Zustellung.

Der Kartoffelhändler Paul Grosser zu Berlin, Gartenstraße Nr. 50, vertreten dur< die Rechts- anwalte Raetell 1. und I1. zu Berlin, Französische- straße Nr. 8, klagt gegen den Schiffseigner Rein- bold Bensch, zuleßt in Schönthal wohnhaft, jeßt unbekannten Aufentbal!8, wegen einer Darlehns- forderung mit dem Antrage :

1) den Beklagten zu verurtbeilen, an den Kläger 400 A nebst 5 9% Zinsen vom 1. April 1893 bei Vermeidung der Zwangêvollstre>ung in den dem Beklagten gebörigen, mit I. 18 297 bezeichneten und nah dem Mefßbriefe Nr. 27 703 auf eine Tragfähig- keit von 2413 Zentner vermessenen Oderkahn zu zablen und die Kosten des Nechtsftreits zu tragen,

2) das ergehende Urtheil gegen Sicherheits- leistung für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verband- lung des Rechtéstreits vor die Siebente Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 1 zu Berlin, Jüden- straße 59, I Treppe, Zimmer Nr. 55, auf den 9, Juli 1896, Vormittags 11} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwe>e der offentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Aktenzeichen : O. 154/96. Z.-K. 7.

Berlin, den 23. April 1896,

Arendt, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 7.

[3364] E Zuftellung.

Der Buchhändler Oskar Schüße zu Cöthen, ver- treten dur< den Rechtsanwalt Herrmann zu Aken, klagt gegen den Techniker Carl Czieslif, früher zu Kattowitz, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Rest- taufpreises für in der Zeit vom 28. Januar bis zum 15. März 1893 entnommene Bücher mit dem An- trage, den Beklagten koftenpflihtig dur< für vor- läufig vollstre>bar zu erklärendes Urtheil zur Zahlung von 110 A 80 4 nebst 6% Zinsen seit dem 1. Dezember 1894 an Kläger zu verurtheilen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtssireits vor das Königliche Amtêgericht zu Kattowiy auf den 27. Juni 1896, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlien Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Kattowitz, den 4. April 1896.

Eggert,

Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts. [6999] Oeffentliche Zustellung.

Der Georg Treiber, Spezereihändler zu Mük- hausen, Centralstraße 25, Kläger, vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. Stoeber hier, klagt gegen den Julius Poitevin, Coiffeur, früher zu Mülhausen, jeßt ohné bekannten Wohn- nnd Aufenthaltsort, Beklagten, aus Waarenlieferungen aus den Jahren 1895 und 1896 mit dem Antrage auf koftenfällige Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 106,22 Æ, nebst 5% Zinsen seit dem Klagetage, sowie vorläufige Vollstre>barkeitserklärung des zu ergehenden Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserlihe Amtsgeriht zu Mülhausen , Drei- königsftraße 23, Saal 14, auf den 6, Juni 1896,

Vormittags 9 Uhr, Zum Zwe>ke der öffentlichen

Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Mülhausen, den 25. April 1896. Der Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts: I. V. : (L, 8.) Wang. [7000] Oeffentliche Nenn, Der Kaufmann Ernst Heinße zu Wittenberg, ver- treten dur< Justiz-Rath Dr. Cuno dafelbst, klagt gegen den RlR Stett A August Sappeur, früher ebenfalls daselbst, jeßt in unbekannter Abwesenheit und Genossen, auf Grund des Wechsels vom 15. März 1896, wel<her dur< Giro des Mitbeklagten August Sappeur auf Kläger übergegangen ist, mit dem An- trage die Beklagten in solidum zu verurtheilen, die Wechselsumme von 300 4 nebst 6% Zinsen seit dem 15. April 1896 und 4 M 20 $ Wechselprotest- kosten an Kläger zu zahlen und das Urtheil für vor- läufig vollstre>bar zu erklären. Der Kläger ladet den mitbeklagten Sappeur zur mündlichen Verhand- lung des MNechts\streits vor das Königliche Amts- geriht zu Wittenberg auf den 22. Juni 1896, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe> der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. E Wittenberg, den 18. April 1896.

Heyne, Kanzlei-Rath, Gerichts\hreiber des Kgl. Amtsgerichts. T11. Abth.

3) Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

„Mae, _

4) Verkäufe, Verpachtu Verdingungen 2c.

{6945] Domänen-Verpachtung.

Die im Kreise Kalbe belegene Königlibe Domäne Löderburg mit dem Nebenvorwerk Marbe, enthaltend cin Gesammtareal von 626,8335 ha, worunter 519 5356 ha A>er und 56,1875 ha Wiesen, foll nit Wohn- und Wirthschaftsgebäuden von Johannis 1897 ab auf 18 Jahre, also bis Johannis 1915, anderweitig öffentlih meistbietend verpachtet werden.

Zu diesem Behufe haben wir einen Termin vor unserem Departements-Rath, Ober-Regierungs-Rath Sachs auf

Montag, den 8. Juni d. J., Vormittags Uk Uhr, E in unserem Sißzungssaale, Domplay 3 hierselbst, anberaumt, zu welhem wir Pachtluskige mit dem Bemerken einladen, daß der jeßige Pachtzins 55 922 M und der Grundsteuer-NReinertrag rund 23 775 M beträgt.

Die Bewerber um diese Pachtung haben den Besitz eines eigenen, verfügbaren Vermögens von 950 000 A fowie ibre landwirthschaftliche Befähi- gung dem genannten Departementë-Rath, wenn mögli vor, spätestens aber in dem Bietungstermine nachzuweisen.

Die Verpachtungs- und Bietungsbedingungen, das Vermessungsregister und die Flurkarte können sowohl in unserer Registratur während der Dienststunden, als au<h auf der Domäne eingesehen werden.

Abschrift der Verpachtungsbedingungen 2c. kann gegen Erstattung der Schreibgebühren von 2,20 M und Druckkosten von 0,30 X von unserer Registratur bezogen werden.

Magdeburg, den 15. April 1896.

Königliche Regierung. Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und Forften. B.

Sachs.

[77860] Bekauntmachung. .

Zur Verpachtung der Königlichen Domäne Ku>er- necese im Kreise Niederung von Johannis 1897 bis dahin 1915 ist Termin auf Mittwoch, den 6. Mai d. Js., Vorm. 11 Uhr, im Sißungssaale der Finanz-Abtheilung vor unseremKommisjar,Negierungs- Affessor Piersig, anberaumt. Gesammtfläche der Domäne 273 ha, darunter 135 ha Ader, 73 ha Wiesen, 38 ha Wechselländereien. Grundsteuer- Reinertrag 6789 4 Bisheriger Pachtzins 11 300 4 Pachtkaution F der Jahrespacht. /

Bietungslustige haben unserem Kommissar vor oder in dem Termin ihre Qualifikation dur glaub- hafte Zeugnisse und den eigenthümlihen Besitz eines verfügbaren Vermögens von 78 000 nachzuweisen.

Die Pachtbedingungen liegen in unserem Domänen- bureau und auf der Domäne zur Einsiht aus. Auf Verlangen Abschriften gegen Nachnahme der Kopialien. Besichtigung der Domäne nach vorheriger Anmeldung bei dem Domänenpächter Diekhäuser jederzeit ge- stattet.

Gumbinnen, den 15, März 1896.

Königliche Regierung. Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und Forften.

{6944] Verpachtung

der Domäne Verchen im Kreise Demmin, 12 km von der Eisenbahnstation Demmin entfernt, auf die 18 Jahre Johannis 1897/1915.

Gesammtfläche 635,880 ha, darunter 387,044 ha Aer, 131 ha Wiesen, 59 ha Weiden, 14 ha Wafser- stüde, Grundfteuer-Reinertrag 9205

Bietungstermin am

Dounerstag, den 18. Juni 1896, Vormittags Ukl Uhr, in unserm Sitzungszimmer. Gegenwärtiges Pacht- aufkommen für die auf 50 Jahre seit Johannis 1847 verpahtete Domäne, einschlicßlih 2012 46 Pachtzins- erhöhung im Laufe der Pachtperiode 11 652

Jeder Bieter hat ein verfügbares Vermögen von 92000 Æ, fowie seine landwirtbhs<haftlihe Be- fähigung spätestens im Termine, womöglih {hon am Tage vorher ‘dem Verpachtungs-Kommissar, Re- gierungs:-Nath Karbe hierselb nachzuweisen.

Die Pachtberingungen find in unserer Registratur und auf der Domäne Verchen einzusehen ; Abschrift derselben kann gegen Erstattung der Schreibgebühren dur unsexe Registratur bezogen werden.

Besichtigung der Domäne if na< Meldung bei dem Königlichen Ob:r-Amtmann Schwing in Berchen gestattet.

Stettin, den 23. April 1896. -

Königliche Regierung,

Abtheilung für direkte Steuern, Domänen

oe Verpachtun

er Domäne Bee im Kreise Demmin, 2 km von der Haltestelle Gnewkow der Eisenbahn Berlin —Stralsund entfernt, auf die 18 Fahre Johannis 1897/1915.

Gesammtflähe 523,455 ha, darunter 403 ha Aker, 64 ha Wiesen, 34 ha Koppeln und Weiden, 1587 ha Wasserstüde, Grundsteuerreinertrag 15 053 6

Bietungstermin am Freitag, den 12, Juni 1896, Vormittags Ak Uhr, in unserem Sihungggiunner,

Gegenwärtiges Pachtauflommen 26 252 M, ein- <ließli< Drainage- und Bau-Meliorationszinsen. Jeder Bieter hat ein verfügbares Vermögen von 120 000 M sowie feine landwirthschaftliche Befähigung im Termine, womöglih {hon am Tage vorher dem VBerpachtungskommissar, Regierungs - Nath Karbe hierselbst nachzuweisen.

Die Pachtbedingungen sind in unserer Registratur und auf der Domäne Peeselin einzusehen; Abschrift derselben kann gegen Erstattung der Schreibgebühren durch unsere Registratur bezogen werden. Besichtigung der Domäne is na< Meldung bet dem Königlichen Ober-Amtmann Carls in Peeselin gestattet.

Stettin, den 24. April 1896.

Königliche Regierung. Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten. 8.

[6947] Verdingung

der Schmiede- und Eisenarbeiten der Dachkonstruk- tionen, Säulen 2c. zur Erweiterung des Lokomotiy- \{<uppens im Bahndrete> bei Bahnhof Cassel R. (rd. 30000 kg). Bedingungen nebs Preisyer- zcihniß und Zeichnungen können in unseren Dienst- räumen, Ottostraße 10 11, eingesehen bezw. gegen Erstattung von 1 & für Bedingungen und Preis- verzeihniß von uns bezogen werden. Zeichnungen werden, fo lange der Vorrath reiht, für 2 M ab- gegeben. Termin zur Einreichung der Angebote Sonn- abend, den 16. Mai d. Js.,, Vormittags 12 Uhr. Zuschlagsfrist 4 Wochen. Caffel, den 25. April 1896. Königliche Eiseubahn - Betriecbsinspektion 2,

Verloosung 2c. von Werth: papieren.

[72000] Bekanntmachung.

Bei der am 14. d. M. vorgenommeuen Aus- loosung der im Jahre 1896 zu tilgeuden Kreis-Obligationen des Kreises Westhavel- land LUL. (dritter) Emission sind Nummern gezogen worden :

Litt. A. zu 1000 M: Nr. 3 30 41 163 188 208 265,

Litt. B. zu 500 M: 297 511.556 575.

Lätt. C. zu 200 Æ: Nr. 20 31 58 108 180 196 204 224 284 288 296 297 333 367 372 387 397 439 442 473 480 488 502 548 563 661 664 666 735 743 772 829.

Die Inhaber werden aufgefordert, die ausgeloosten Obligationen nebst den no<h ni<ht fällig gewordenen Zinsscheinen (Reihe 4 Nr. 8—10) und den Zins- \hein-Anweisungen vom 1. Juli d. J. ab in kurs- fähigem Zustande bei der hiesigen Kreis-Kom- munal-Kasse zur Einlösung vorzulegen.

Mit dem 1. Juli d. J. hört die Verzinsung der ausgeloosten Obligationen auf.

Für fehlende Zinsscheine Nr. 8—10 wird deren Werthbetrag vom Kapital. in Abzug gebracht.

Rückstände :

Folgende Westhavelländische [T]. (dritter) Emission werden gerufen:

Ausgeloo\t zum 1. Juli 1894: Litt. C. zu 200 4 Nr. 227.

Ausgeloost zum 1. Juli 1893: Litt. C. zu 200 Nr. 379.

Gefündigt zum 1. Juli 1895 behufs der Kon- vertierung :

Litt, A. zu 1000 A Nr. 85 149 193 231 237.

Litt, B. u 500 A Nr. 26: 110 135 184 231 261 396 397 433 464 506 508 513 516 574 583 599.

Látt. C. ju 200 A: Nr, 18 32 33 63 83 158 161 162 180 226 231 209 404 457 470 492 546 605 620 621 836.

Natheuotv, den 21. Februar 1896. Der Kreisausschuß des Kreises Westhavelland,

In Vertretung : / von Tschirshky, Negierungs- Assessor.

5)

folgende

Nr. 12 160 170 218

Kreis-Obligationen wiederholt auf-

41 60 61 62 297 299 305 647 656 708

[79020] Bekanntmachung, betreffend Kündigung bezw. Konvertierung

der Oels’er 4 °‘/cigen Kreisobligationen.

Auf Grund des Kreistagsbeshlusses vom 30. No- vember v. J. werden hiermit sämmtliche auf Grund der Allerhöchsten Privilegien vom 30. Oktober 1865, 27. November 1873 und 7. Dezember 1885 außs- gefertigte, no<h im Umlaufe befindliche 49/gige Oels'er Kretsobligationen zur Rückzahlung am 2. Januar 1897 gekündigt. Die Inhaber derfelben werden dem- gemäß aufgefordert, den Nennwerth der gekündigten Vbligationen, deren Verzinsung am 31. Dezember 1896 aufhört, gegen Rüklieferung der Obligationen in kursfähigem Zustande nebst den dazu gehörigen Talons und den no< nit fälligen Zinskupons vom 1. Januar 1897 ab bei der Kreis-Kommunal-Kasse hierselbst baar in Empfang zu nehmen. Die Be- träge der feblenden Zinsscheine werden vom Kapital in Abzug gebraht werden. E

Gleichzeitig wird hiermit den Inhabern der 4°/oîgen Kreisobligationen freigestellt, dieselben in der Zei! vom 15. Mat bis 39. Juni d. J. bei der Krel2 Kommunal - Kasse * hierselbst, welher das Kon- vertierungsgeshäft übertragen ist, behufs kostenfreier Abstempelung auf jährlich 33 °%/9 (dreieinhalb Prozen?) Zinsen einzureihen. Den konvertterten Obligationen werden neue Zinsscheine beigegeben werden und finde! eine Verzinsung der konvertierten Stücke mit 0 bis Ende Dezember d. F. statt.

Oels, den 16, März 1896.

Der Vorsitzende des Kreis- Ausschusses, Königliche Landrath Graf Kosp'ot b,

und Forsten. u,

[58131] [

64 65 66 67,

49 50 51 52 53 54 56 58 68 69 70 72 73 75 77 79 81 82 83 85 86 87 88 |a 89 91 92 93 94 95 96 97 104 105 106 107 108 109

129 130 131 132 134 135 142 143 144 145 147 148 155 156 158 168 169 171 173 174 176 178 184 185 187 188 190 198 199 212 213 225 226 243-246 258 259 41 272 283 284 285 287 288

15 17 18 19 20 21 22 24 26 37 38 40 42 43 44 45 46 47 48 49 50 52 53 54 57 58 59 60 62 63 65 70 71 72 74 75 77 79 93 94 95 96 97 100 101 103 108 110 111 114 115 116 123 125 127 128 129 131 138 139 140 142 146 148 161 162 163 164 166 168 178 180 181 183 184 185 195 196 197 198 199 211 213 214 215 226 227 230 231 241 242 244 245 247 256 257 258 259 260 267 268 269 270 271 272 273 274 275

oder bei der Deutschen Genofsenschaftsbauk von

zum Deutschen Reichs-

„2 101.

Zweite

L Untersuchun 8-Sadhen.

2 Ote ustellungen u. dergl.

3, Unfall- und Invaliditäts- 2c. Bersicherung. 4. Berioufe: Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verloosung x. von Werthpapieren.

Anzeiger und Königlich Preußisch

Berlin, Dienstag, den 28. April

Oeffentlicher Anzeiger.

Beilage

en Slaats-Anzeiger.

1896.

6. Kommandit-Gesell fte: auf Akti Aktien- 7, Erwerbs- und Witth -Genoflensdafien G 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanw ,

9. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen,

9) Verloosung 2c. von Werth- A papieren.

Auleihescheine der Stadt Elberfeld vom Jahre 1889.

Bei der heute erfolgten Ausloosung von Anu- leihescheinen der Stadt Elberfeld vom Jahre 1889 sind folgende Nummern gezogen worden :

; Buchstabe A.

84 109 233 279 330 420 515 567 673 727 788 11 Stüd zu 5000 ¿i = 56000 “A

Buchstabe B.

14 198 268 377 398 422 423 581 636 981 1022 1108 1117 1179 1341 1391 1473 1562 1586 1659 1726 1799 1862 1912 1927 1953 1989 2029 2192 2231 2283 2346 2407 2589 2623 2708 2777 2802 2842 2927 40 Stüd zu 1000 A. . = 40000 A

Buchstabe C.

3 49 141 191 214 307 315 324 416 577 614 624 638 658 663 730 863 933 1028 1080 1129 1156 1178 1223 1245 1274 1277 1378 1392 1444 1515 1537 1543 1567 1570 1587 36 Stüd zu D E E 18000 Æ& i Buchstabe D.

26 54 74 122 144 150 220 269 295 307 384 470 784 931 14 Stüd zu 200 A. . = 2800 A

Der Nennwerth der vorstehenden Anleihescheine ist am 1. Juli 1896, an welhem Tage die Verzinsung aufhört, bei der hiesigen Stadtkasse zu erheben. Mit den Anleihescheinen sind die dazu gehörenden, später fälligen Zinsscheine unentgeltlih zu übergeben. Der Betrag der etwa fehlenden Nummern wird von dem Kapitalwerthe gekürzt. In Betreff der im Monat Zanuar 1896 zu bewirkenden Ausloosung von Elber- felder Stadt-Obligationen und Anleihesheinen der älteren Emissionen und Jahrgänge wird besondere Bekanntmachung erfolgen.

Elberfeld, 18. November 1895.

Für den i Die ftädtische Ober- Vürgermeister: Schulden - Tilgungs- Der Beigeordnete : __ Kommisfion: Lütje. Keetman. Lucas.

Schlieper.

[58068]

Ar gene TntelheseltebeslreisesKarthaus ind folgende Stücke gezogen worden : Buchstabe A. Nr. 9 10 36. Buchstabe B. Nr. 36 76 82 91 95 149. Buchstabe C. Nr. 52 94 135 163 165 179. Buchstabe D. Nr. 20 28 32 51.

Die Inhaber dieser Scheine werden aufgefordert, den Nominalbetrag derselben vom 1. Juli 1896 ab C gegen Einlieferung der Anleihescheine, der Anweisungen | und der nach dem 1. Juli 1896 fälligen Zinsscheine von der hiefigen Kreis-Kommunal-Kasse, oder der Kur- und Neumärkischen Ritterschaftlichen Darlehns- kafse zu Berlin, dem Bankhause Baum und Liep- | 3 mann in Dauzig, dem Bankhause S. A. Samter | | in Königsberg in Empfang zu nehmen.

Für fehlende Zinsscheine wird der Betrag von dem Kapitale in Abzug gebraht werden.

Aus früheren Ausloosungen sind no< die Anleihe- heine A. Nr. 34 und C. Nr. 15 und 17 rü>ständig.

Karthaus, den 21. Dezember 1895.

Der Kreis-Ansschusß des Kreises Karthaus.

Die auf Grund landesherrlichen Privilegiums vom

6. Mai 1882 von der Stadtgemeinde Diez aus- | l z Kammeranleihe sind die

gegebenen Auleihescheine vom 1. Juli 1882

und zwar: b

Litt. A. à 1000 Nr. 2 10 11 14 15 16 18 20 21 23 24 26 27 28 31 32 33 34 35 36 38 39 41 42 43 44 46 49 50 52 53 54 55 56 60 63

Litt. B. à 500 Nr. 8 9 12 13 14 15 16 17 18 22 26 26 28 31-32 35 36 37 38 39 41 4419 59 60 61 62 63 64 67

98 99 100 101 102 103 LLO: 113 114 115 11646 124 120 126 127.198 136 138 139 140 149 150 151 152 163 164 165 166 10 180 181 193 195 196 208 209 210 Zol 222 223 200 200 209 204 .2559 256

267 269 270

268 279 280 281 282 12 13

117 118 119 120 121 123

154 160 162 182 197 211 224 240

297

191 206 218 231 251 263 277 290, Litt. C. à 200 A Nr. 1257811

192 207 219 235 292 265 278

200 201 214 216 227 228 248 249 260 261 273 274

202 LLC 230 250 262 275

80 82 83 84 88 90 91 104 105 106 107 118 119 120 121 139 134 130. 137 153 155 158 160 160: L T Lee 190 191 193 194 207 208 209 20 221 299 235 236 237 252 253 254 263 264 265

LLC 132 151 169 186 205 219 234 251 262

204 218 233 250 261

223 238 299 266

216 232

auf

werden hiermit zur Rückzahlung Di adtkafs}e zu ez

0, Juni 1896 bei der

örgel, Parrifius & Co., Kommaudite Frauk

anzunehmen gewillt sind, hierdur< auf, die Schuld- seareibungen, zunächst ohne Zinsleisten und Zins-

eine, bezeihneten Frist bis 4, Juni d. J. zur Ab- Buen

i ummeruverzeichniß bei der Großherzoglichen : Bekanntmachung. Landeskreditkasse hier, oder bei einein Gros Bei der heute erfolgten Ausloosung der vier- CoRlien Rechnungsamt, mit Ausnahme des

gegen alsbaldige Rückgabe vorzulegen.

nicht spätestens am 4, Juni 1896 zur baaren Rückzahlung angemeldet werden, ist nah der Be- stimmung des Geseßes ohne weiteres anzunehmen, daß unsere Gläubiger mit deren Umwandlung in Schuldverschreibungen mit Zinsen zu 3F vom Hundert

verschreibungen werden die Zinsen zu 3} vom Hundert bis Ende Oktober 1896 è Hunder

bestimmten Schuldverschreibungen zur bezügli<h zum Umtausch werden Aufforderungen erfolgen.

an nebst den dazu gehörigen Zinsleisten und Zins-

F OMARENka lse - Verwaltung in Gotha zur 141 merkt wird, daß die Verzinsung der obigen Schuld- 167 | briefe mit dem 1. Oktober 1896 aufhört.

daß in Gemäßheit des Art. 7 der landesherrlichen Verordnung vom 11. August 1837, Nr. 170 der Geseß-Sammlung, die am 20. April 1892 ausge- loosten, inzwishen sämmtlih realisierten Kammer- E näamlih Litt, A. Nr. 221, Tiv B. Nr. 46 Nr. 418 538, nebst den dazu gehörigen Talons und Kupons dur Verbrennen vernichtet worden sind.

[7057]

Notars erfolgten Ausloosung von X 12 300 der 910 | ausgegebenen Schuldverschreibungen sind folgende

Nummern, und zwar: Läütt. A. 34 57 174 327 389 430 555 595 653 683 687 733 772 826 831 870 875 878 912 926, Litt, B. 50 gezogen worden.

dur zum L, August d. J., zahlbar bei der den | Berliner Handelsgesellschaft und dem Bankhaus Schlieper & Co. in Berlin, gekündigt.

furt a. M., gekündigt. Die Auszahlung der Kapitalbeträge erfolgt gegen Rückgabe der Anleibe- scheine nebst den dazu gehörigen, niht mehr zahl- baren Zinsscheinen und Anweisungen. Die Zins- zahlung hôrt mit dem 1. Juli 1896 auf. Diez, den 23. Dezember 1895. Der Magistrat. [6953] Bekanutmachung. Landeskreditkasse zu Weimar. Durch das Uedem 18. April 1896 (Reg.-Bl. Seite 61) und die ôchste Verordnung vom 21. April 1896 (Reg.-Bl. Seite 66) is uns die Befugniß ertheilt, die von uns bisher ausgegebenen, mit 34 bom HPundert verzinslihen Schuldverschreibungen zur Einlösung gegen Baarzahlung des Kapitalbetrages zu fündigen, dabei aber unseren Gläubigern, soweit die Kündigungs. Annahme niht innerhalb der vor- geschriebenen Frist erfolgt, die Umwandlung in wie bisher nur von unserer Seite kündbare, vom 1. November 1896 an zu jährli< 34 vom Hundert verzinslihe Schuldbriefe im Sinne von 1 $ 2 des genannten Gefeßes mit der Wirkung anzubieten, daß dieses Angebot ohne weiteres für angenommen gilt, wenn nicht binnen einer auf mindestens dreißig Tage vom Tage des drittmaligen Abdru>s dieser Bekannt- machung in der Wetmarischen Zeitung ab zu be- messenden auss{ließenden Frist unter Einreichung der Schuldverschreibungen die Baarzahlung des Kapitalbetrages vom Gläubiger beantragt wird. Dieses Angebot zur Umwandlung wird hiermit bewirkt und die vorbemerkte Frist zur Forderung der baaren Rückzahlung so festgeseßt, daß dieselbe mit dem 4. Junt 1896 abläuft. Zugleich en wir hierdur< mit der im Sinne des Vorstehenden liegenden Beschränkung uusern sämmtlichen Gläubigern die vor- bezeichneten Schuldverschreibungen zur baaren Rückzahlung am 1, November 1896 und fordern diejenigen Gläubiger, welche diese Kündigung

vom 5, Mai d. in der

c, ab vors-

mit unterschriftli< vollzogenem

iesigen, während der gewöhnlichen Geschäftsstunden Hinsichtlich derjenigen Schuldverschreibungen, welche

ährlih einverstanden sind. Von fol{en Schuld- fortgewährt.

Wegen der baaren Einlösung der hiernach bis um 4. Juni 1896 als gekündigt abgestempelten, owte wegen der Einreichung der zur Umwandlung r Abstempelung weitere öffentliche

Weimar, den 25. April 1896. Der Vorstand der Großherzoglich S. Landeskreditkasse. Dr. Kuhn. Dr. Glevogt. Hunnius.

6946]

Bet der am 16. d. Mts. stattgehabten 71. Aus- oosung von Schuldbriefen der vormaligen nachbezeichneten Schuld-

riefe, nämlich:

Tatt, A. Vér: 203,

Litt. B. Nr. 90 310,

Litt. C. Nr. 257 406 414,

Litt. D. Nr. 78 645 577 719,

Litt. E. Nr. 207,

ezogen und zur Rückzahlung bestimmt worden.

Die Inhaber dieser Schuldbriefe werden hierdur< ufgefordert, dieselben vom L, Oktober 1896

bshnitten bei der Herzoglichen Staats- und

üdzablung einzureichen, wobei no< besonders be-

Zuglei wird zur allgemeinen Kenntniß gebra<t,

192, ‘Látt, C. Nr. 140-570, Litt, D.

Gotha, den 20. April 1896. Herzoglich Sächs. Staats-Ministerium, Departement UV a. Schmidt.

Gewerkshast „Minna-Anna“.

Bei der am 23. d. M. in Anwesenheit eines

Die gezogenen Schuldverschreibungen werden hier-

Cöthen, den 25. April 1896.

(09) Kaiserlich Chinesische 5/2 °/9 Staats-Anleihe.

Die am L. Mai 1896 fälligen Zinskupons sowie die in der LV. Verloosung zur Rüek- Llnuas am L. Mai 1896 verloosten

00 Obligatiouen obiger Anleihe, deren Nummern dur den eihs-Anzeiger Nr. 70 am 20. März 1896 veröffentliht worden sind, werden vom Fällig- keitôtage ab

in Berlin bei den Herren Robert Warschauer

4 Cie., in Berlin bei Berliner Handels- in CLLRnes a. M. bei Herrn Jacob S. H.

gesellschaft, Stern werktäglich in den Vormittagsstunden an deren Kuponskassen eingelöst. Den verloosten Obligationen ist ein Nummernverzeichniß beizufügen.

6) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Altien-Gesellsh.

[7113] Zu der auf Sonnabend, 16, Mai 1896, Morgens 11 Uhr, im Geschäftshause, Deister- straße 4 zu Linden, anberaumten siebzehnten ordent- lichen Generalversammlung werden die nah S 21 des Statuts zur Theilnahme bere<tigten A ktionäre hiermit eingeladen. i Tagesordnung : Erledigung der in den $8 25 und 26 des Statuts vorgeschriebenen Geschäfte. Linden, den 27. April 1896.

Lindener

Zündhütchen- und Thonwaaren-Labrik.

Der Aufsichtsrath. Laporte.

der

[7045]

Oberhausener Wasserwerk.

Gegen den Beschluß der Generalversammlung vom 28. März 1896 auf Genehmigung der Bilanz und Vertheilung einer Dividende von 104 9% und Vor- trag von Æ 1358,28 auf neue Rechnung, hat der Aktionär Fabrikbesißer Aug. Thyßen zu Mühlheim a. d. Nuhr Anfechtungsklage erhoben. Der erfte Verhandlungstermin steht beim Königlichen Land- geriht zu Duisburg, Kammer für Handelsfachen, am S. Mai, Vorwittags 104 Uhr, an.

Oberhausen, den 24. April 1896.

Der Vorstand des Oberhausener Wasserwerks.

(114 Dortmunder Victoria-Brauerei- Aktiengesellschaft.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdur<:

L, zu einer außerordentlichen Generalver-

sammlung auf den 20. Mai 1896, Vor- mittags 11 Uhr, im Direktionsgebäude der Gesell- schaft zu Dortmund, Märkische Straße 21, unter Bezugnahme auf die Bestimmung des $ 26 des Statuts und mit dem Bemerken eingeladen, daß die daselbst vorgeschriebene Hinterlegung der in dieser Generalversammlung ftimmberetigten Aktien min- deftens drei Tage vor der Generalversamm- lung bei der Direktion oder bei dem Bankhause Wiskott «& Co. hierselbft erfolgen kann.

TAPe Cer Inung für diese Generalversammlung:

Beschlußfassung über Anträge der Verwaltung,

G i mwandlung der vorhandenen Prioritäts- Aktien in gewöhnliche Aktien (Star A unter Abfindung der Prioritäts-Aktienbesißzer und Annahme einer dazu vorliegenden Offerte dieser Aktionäre;

2) Erhöhung des Grundkapitals um nom. M 252 000 dur< Emission von 252 nicht bevorrehtigte Aktien (Stamm-Mtien) à nom.

3) bementspreGende 2

3) dementsprehende Abänderung des Gesell schafts- \tatuts, insbesondere der S8 3, 35, gi 4

IT, und 111. Da über diese Anträge au eine nadträgliche gesonderte Abstimmung sowohl der Besitzer unserer Prioritäts-Aktien, wie der Besitzer unserer Stamm - Aktien erforderli< erscheint, fo werden nah der a Oas 11 Uhr ankteraumten gemeinschaftlihen Generalversammlung die Besißer unferer Prioritäts-Aktien zu einer besonderen Generalversammlung auf Mittwoch, den 20, Mai 1896, Vormittags 113 Uhr, und die Besißer unserer Stamm-Aktien zu einer be- sonderen Generalversammlung auf Mittwoch, den 20, Mai A896, Vormittags 113 Uhr, nah dem vorbezeichneten Versammlungsort hierselbst eingeladen. Verhandlungs-Gegeunsftand für diese beiden ge- sonderten Generalversammlungen É Die Beschlußfassung über enehmigung oder Ablehnung der von der vorausgegangenen ge- meinschaftlihen Generalversammlung bezüglich der Anträge sub I gefaßten Beschlüffe. Alle longen sub T erwähnten Bestimmungen der gegenwärtigen Einladung finden au< auf diese beiden gesonderten Generalversammlungen volle An- wendung. Dortmund, am 28. April 1896. Dortmunder Victoriabr auerei Aktiengesellschaft. Der Auffichtsrath.

Der Grubenvorstand.

[6476] Actien-Gesellschaft Herminenglü>-Ciborius in Liq. in Bochum. Die Aktionäre un}erer Gesellschaft werden zu der am Dounerstag, deu 21. Mai 1896, Vor- a Er 11 Es P Dea Disch in Köln ftatt- enden orden en eneral ammlung hierdurch Raa M agesordnung : 1) Geshäftberigt des Zigutbators. 2) Bericht des Aufsichtsraths über die Prüfung der Bilanz und der Gewinn- und VBerlust-

__ re<nung pro 1895,

3) Beschluß über die Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustre<hnung, sowie über die Entlastung des Liquidators.

4) Wahlen zum Aufsichtsrath.

Bochum, den 24. April 1896. Der Auffichtsrath. H. Endemann, Vorsitzender.

[7060] Central- Actien-Gesellschaft für Tauerei

und Schleppschifffahrt zu Ruhrort.

Ordentliche Generalversammlung am Mitt- woch, den 20. Mai a. c., Nachmittags 4 Uhr, im Lokale der Gefells<haft „Erholung“ zu Ruhrort.

Die Deposition der niht auf Namen eingetragenen Aktien resp. der darüber lautenden Depotscheine ($8 17 is O muß E ns 13. Mai a. e. erfoigen und zwar entweder bei der Gesell selbft oder in Köln bei den Herren Det «& Cie., S. Oppenheim jr. & Cie. und dem A. Schaaffhausen’ schen Bank-Verein; in Berlin bei den Herren Gebr. Schiekler und dem A. Schaaff- hausen’schen Bank-Verein; in Düsseldorf bei den Herren D. Fle> & Scheuer; in Duisburg bei der Duisburg-Ruhrorter Bank; in Mül- heim a. d. Ruhr bei dem Herrn Gustav Hanau.

Denjenigen Aktionären, welche sich zur Theilnahme an der Generalversammlung legitimieren, wird die Vilanz nebst dem Geschäftsbericht vor der General- versammlung auf Wunsch übersandt werden.

' ____ Tagesordnung:

1) Geschäftsbericht.

2) Jahresrehnung und Bikanz für 1895; Bericht der Revisoren; Beschlußfaffung über die Ver- wendung des Reingewinns und Feststellung

der Dividende, sowie Ertheilung der Decharge.

3) Ausloofung von Anleibescheinen.

4) Neuwahlen für den Auffichtsratb.

9) Wakl von 3 Rechnungsreviforen und 3 Stell vertretern.

Ruhrort, den 28. April 1896. Der Aunffichtêrath.

7709] Wilhelma in Magde, Allgemeine Versicherungs - Actien - Gesellschaft.

Die Herren Aktionäre der Wilbelma in Magde- burg, Allgemeine Versicherunas-Actien-

werden hierdur< zu R E E ordeutlichen (27.) Generalversammlung auf Sonnabend, den 16. Mai d. I.- Vor- mittags LL Uhr, in den Saal des Gefellshafts- hauses der Magdeburger Feuerversicherungs-Gesell- schaft hierselbst, Breiteweg 7 und 8, ergebenft ein- geladen.

In derselben werden in Gemäßheit des $& 28 des Statuts folgende Gegenstände zur Verhand- lung gelangen :

1) Vorlage der Jahreêre> nung und der Bilanz pro 1895, sowie des Vorstandsberichts nebst den von dem Verwaltungêrathe bierzu ge- machten Bemerkungen ; *

Bericht des Verwaltungsraths über die Prüfung der Jahresrehnung, der Bilanz und über die Vorschläge zur Gewinnvertbeilung;

Beschluß der Generalversammlung über Genehmigung der Bilanz, über die Vorschläge jur iee fuet: arier vage PBanugs über die dem

erwaltungsrathe und dem Vorstande - theilende Gntlaftung. 2 M

2) S bon vier Mitgliedern des Verwaltungs- raths.

3) 2 o Verwaltungéraths und Vorstandes auf Aenderung der F$ 6, 36 und 37

ä e G I Gi „Án der Generalversammlung sind diejenigen Aktien- Inhaber stimmberechtigt, welche bis Ï D Aktien . durch Vorzeigung derselben bei unserer Hauptkasse, Breiteweg 7 und s hier, inuerhalb der drei leßten dem Tage der Genueral- versammlung vorhergehenden Tage nachgewiesen haben. Die Vorzeigung kann jedo au bei den auswärtigen General-Agenturen der Gefellshaft im Deutschen Reiche in Berlin bei unserer Sub- direktion, |: Haden ‘mir 73, und bei unserer Sub- direktion, Zimmerstraße 25 bis zum 9. Mai d. J. erfolgen. Auf Grund dieser Vorzeigung wird dem Aktien-Inhaber eine auf scinen Namen lautende und die Anzahl der von ihm vorgezeigten Aktien enthal- tende Stimmkarte, welhe ihn zum Eintritt in die Generalversammlung ermähtigt, ausgestellt. Vollmachten zur Vertretung abwesender Aktionäre

sind bis zum 15. Mai d, K. dem Gesellschafts vorstande einzureichen. Die Jahresrehnung und Bilanz, sowie der Vor- standsberiht mit den Bemerkungen des Verwaltungs- raths werden vom 28. April d. J. ab in unserer Haupllasse hier zur Einsicht der Aktionäre aus- gelegt. Magdeburg, den 27. April 1896.

Wilhelma in Magde ; Allgemeine Verficherungs-Actieu- Der D Ae:

r.

ellschaft.

F. Wiskott, Vorsitzender.

Hahn.