1896 / 116 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Kommandit-Ge ellshaften auf Aktien l i gRosalié: Hirs{chk n zu Bad Bertrich, vertreten dur | [3940] A gebot. : L e L i benes. c Wee enen f ogar go var B] Guten e erar 1 Ph Pfar prag, wiposall vie | lgags x, thr, afer Wsogollernin

6.

T erbs- und enschaften. prbga W i 3. fsung 2c. von Rechtsanwäl zu 111 von der ittwe Caroline Lafse, geb. | Königsberg 1 Nr. 39 806 über 92,53 4, aus BUR w inthorstraße 10; Parte 9, Banf Auw : e. M Grünberg, ars vg R Ss für Lina Drasch hier, ist angeblich verloren. E Bergedorf, E EE Februar 1896. links, Zimmer Nr. 7, zu melden, s aci in : iedene Bekanntmachungen. beantrag’. rkunden- werden | und foll auf Antrag der Eigenthümerin aufgeboten Ta ; 6 agu baß Ne werte I M R

dert, spätestens in dem auf den S. Ja: | werden. Es wird daher der Inhaber des Bu ches Veröffentlib("

10

L b. E - Q E % 2 aufgefor mp echt De. i ú i | r 1897, Mittags 1D Uhr, vor dem unter- | aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin den . Müller, Gerichtss{hreiber. . Es werden alle unbekannten Erben und Gläubiger

e ; j Z Z 5 ten Gerichte, Elisabethstraße Nr. 42 | 6. i s legt worden ist, zum | liherweise mit einer zweiten Nummer und von dem Fabrikanten A. Froboese zu Braun zeichnete Nr. 50 hs 6. November 1896, Vormittags 10 Uhr, | (11055] Aufgebot. fon i "hre Anspr E e g e E

a 5 a 1 qm als Zubehör jeßt zuge / | L nte U un s:-Sa en. ¿fe der Zivangsversteigerutig dur Beshluß vom „F Henr. Drünért“ als Aussftëllerin, \Mweig, Leonhardstraße, vertreten dur den immer anberaumten Aufgebotstermine | bei dem unterzeihneten Geri i ) U t ch g d I Mai 1896 verfügt, auch die Eintragung - dieses von der Gra J. Henr. Drünert in Bremen, Rechtsanwalt Silbershmidt zu Sam Sweig, fre Re E Ren M die Urkunden vorzulegen, | Ansprüche Aigulsoen n Voe d vivcaleien, i R nt E 8 M: Gerichtsschreiberei jpitesiens aber in dem vor- [10946] - StgebricsgeSrleB a ibert Emil Beschlusses im Grundbuche am 11. Mai 1396 erfolgt vertreten durch die Rechtsanwalte Dr. Drs. Dunkel | 2) Der Prio ileappligation I. Emission Nr. 625 widrigen i E e Kraftloserklärung derselben er- | widrigenfalls die Kraftloserklärung erfolgen wird. | Storp zu Hagen iauiat V Fe ents Justiz- bezei neten Aufgebo ¡termin anzumelden und aa t / rie) fferx 1 rie N ber 1863 in ist, Termin zur Zwangsversteigerung in Gemäßheit des und Schramm zu Bremen. | der Aktienge ellshaft „Cisenbahn-Hotel-Gesellschaft l er ‘den 1. Mai 1896 N LES den 7. April 1896. Nr. 597/156 der Steuét S Flur 2 De uswärtige thunlichst unter Bestellung eines 1 (rihtig Sprie ua P e militärpflicht | 2 22, der Subhastationsordnung auf den 30. Juni 2) Des Primawecsels do dato Berlin, den | in Berlin“ über 500 M, - t Den Almtbgericht, Abtheil Königliches Amtsgericht. VIII. Gartenst#ck zur Größe von 2a 14 E e iesigen Zustellungsbevollmächtigten bei Strafe erlin geboren, wegen ntziehung der S Novemb 1896, Morgens 10 Uhr, vor Herzoglichem | 12 März 189%, zahlbar am 12, Mai 1895 an von den Erben des am 15. Noyember 1892 zu niglt mtsgericht. heilung XI. Nauwerth* a der Vol l F qm, im us\{lufses und uen tillshweigens. | 18 ften J. I d, 351. 95 unterm 25. November | J ptsgerihte Braunschweig , Auguststraße Nr. 6, | eigene Ordre lautend über 480 46, ausgestellt Berlin verstorbenen Kaufmanns Morig Guhrauer : E im Grundbuch noch Une elegen, welchéz Bohrer YARR R R E 18% er Bekanntmachung. [11134] Aufgebot, noch nicht eingetragen steht, aber Das. Amtsgeri f Lang,

lassene und am 21. September 1891, sowie | Zimmer Nr. 37, angeseßt, in welchem die Hypothek- | von C. E. Kelch, gezogen auf „Herrn A. Zander in (Wittwe Fishlowiy Rechtsanwalt Dr. Julius 73028] i ( 9. Zimmer gefeß Hyp bura s v ( Auf Antrag der Frau Anna Paulig, gev. Kalish, | Das Sparkassenbuch der Kreissparkasse zu Leob- mnunebe Quge Ten Be E T fein igen Abtheilung für Aufgebotsf

am 24. April 1894 erneuerte Steckbrief wird hier- | Aläubiger die Hypothekenbriefe zu überreichen haben. Berlin, Au tr. 9“, angenommen von A. Guhrauer Frau Kaufmann Friedländer, Lina, ( ¿ L mit als erledigt gurüggenomimen. 4 E O den 11. Mai 1896. Zander, versehen mit Nr. 724, mit den Indossa- geb. E A insgesammt vertreten dur den in Franzlun 90 u e über E der le Nr. 2999, ausgefertigt für die minderjährigen Dab alle E A des Turk werden Gei Tesdorpf Dr. : ril Police Ix. er Lebens- Pensions- und Leib- | Geschwister Bertha, Auguste, Reinhard, Marie und | gefordert, ihre Aufprlidhe (pütelers ire Muferb ott Mer ante WYE, MFNMIAGE Be Ie:

Berlin, den 29. 96. Herzogliches Amtsgericht. X. menten: C. E. Kelh und (durhstrichen) Gebrüder Rechtsanwalt Gerhard zu Berlin. . ä Se - Nolte. 3) Des unkündbaren 5 % Hypothekenbriefs der renten Tei auna Gesellshaft „Iduna* zu Halle | Ida Siegmund, i} angeblich verloren thümer termine den 9, Juli 1896, Vormittags 11{ Uhr, | [11057] Aufgebot behufs For RTs

.

Der Erste Staatsanwalt George beim Königlichen Landgerickcht I. von dem Fabrikanten C. E. Kelch zu Berlin, | Preußischen Bodenkreditaktienbank zu Berlin Serie IT am 2. Mai 1877 für den jeßt verstorbenen | und soll auf den Antrag d en Ei i E. ; s M: : ) er jeßigen Eigenthümer, | bei dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer N o i Anstreicher Carl Reinhold Flügel in Frankfurt | nämlih der Geschwister Bertha, Auguste, Reinhard | zumelden, widrigenfalls sie mit tenfelbe aus chloffen M: E e ugus b Bol, D 0 La

(9867 Beschluß [10575] Aufgebot Schöne erger Na R gen. L, ver» Le D. Nr. r is über 100 Thaler, ausgestellt O Va dos génarnien Val s: Gesellschaft R E} . : p reten dur echtsanwa 5 ru . zu jam 1. Januar Y a. 2. V0 rnicherungs-Gel]eU]ckchast | un da Siegmund un ; E : E

M Antrag der Königlichen Staatsanwaltschaft Mb air er b Münch, S cet Tas Berlin. von dem Superintendenten Friedri Bunemann ausgefertigte Deposital-Schein Nr. 6248, welcher | Johanna Siccntund n D E Ia E ine n See als Eigenthümer des | des Brinksißers Wilhelm August Voiges und dessen wird gegen: b 3. Retagnm it Eu N ins idt daselbst vertreten 3) Des Primawechsels des dato Berlin, den zu Neustadt a. Rübenberge, vertreten dur den verloxen gegangen ist, hierdurch aufgeboten. Der | alleinigen Erbin der inzwischen verstorbenen Marie Hagen, den 9. M eta A Tage WEP Ehefrau Sophie Glisabeth, geb. Niebuhr, dort, 1) den Heinrih Jacob Dams, geb. am ‘i t ir (d R H ber der 31 0/ Hessischen Obli os 93, Mai 1878, fällig am 22. August 1878, ausge- Rechtsanwalt Dr. Rohlfing zu Neustadt a. Rüben- nhaber dieses Scheins wird aufgefordert, seine | Siegmund, zum Zwecke der Neuausfertigung für E Köni li s Amtsgeri weiler fin ZUut 1833 nah den Vereiniglen Staaten 1871 zu Appeldorn, ohne Pera, ag f S i S Ier a 9883 s a9 D f M etdert stellt an eigene Ordre von Frau v. d. Osten-Sacken, berge (als Erbe bezw. Miterbe nah der zu ie an demselben spätestens bis 21. September | kraftlos erklärt werden. Es wird daher der Inhaber e r taed bter ht. von Nordamerika ausgewandert ist und dessen leßtes Wohnsiß oder gewöhnlicher Aufenthaltsort Appet- s ah fte z S d f S Ss as: Ï rug | gebr. Wehrmann, mit dem Zusaße: „Mit meiner Hannover verstorbenen verwittweten Frau Super- 1896, Vormittags A1 Uhr, bei dem unter- | des Buchs aufgefordert, spätestens im Aufgebots- | [11129] Bekanutmachu an cinen Verwandten gelangtes Shagtben pom Heyl dorn, 30. Mêrz 1871 C 148 0 Uhr T Genebmigung als Ehemann: Bar. v. d. Osten- intendent Bunnemann, Wilhelmine Elisabeth, zeichneten Gerichte, kleine Steinstr. 7, Zimmer 33, | termin am 23. Dezember 1896, Vormittags | Auf Antrag des Abwes Heere d ; 1885 datiert, auf Antrag seines Oheims, des Ab- 9) den Johann Auclair, geb, am 2. pin ichnetén- ericht ags lstraße 31 u. 33, Zimmer 14 Sadcken,- General - Lieutenant z. D.", lautend über geb. Rühe). anzumelden und den Depositalshein vorzulegen, | 9 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht (Zimmer | vollziehers Wilbelm P eti “Seilic es Gerichts- | bauers Carl Voiges zu Ohof, hiermit aufgefordert

zu Kessel, ohne Vermögen, leßter Wohnsiß oder ge- | z€ ne 0A er Á t N E, Ble Rechte Ti ti 1000 M, gezogen auf: „Herr Feodor Baron v. d. | VIII. Der 9 % Zollobligation Lätt. O. Nr. 2713 widrigenfalls leßterer für kraftlos erklärt wird. Nr. 16) sein Recht anzumelden und das Buch vor- | der im März 1883 aus f n h Lat wird [N LENCnS iu vezn qul ANERDtae De De DEE

._ wöhnlicher Aufenthaltsort Kessel, ls Wehr- an then U D vi au fu Con U widri enfalls Osten-Sacken i. Jacobsdorf i. Mark, zahlbar bei | der Deutsch-Ostafrikanischen Gesellschaft zu Berlin, Halle a. S., den 29. Februar 1896. zulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben | Arendsee Velen Pantoffel t A essau bei | L897, Mittags 12 Uhr, im hiesigen Gerichts- welche hinreihend Pt erscheinen, 8 s R T S Fr e M r n e 1 i þ Tiger Herrn H. Litten zu Berlin, Königsgraben Nr. 8“, | ausgestellt unter dem 28. November 1890 lautend Königliches Amtsgericht. 8. : erfolgen wird. ne Sidi Ne ffe d f h ust Fer- S anberauinten Termine bei dem unterzeihneten pflichtige in der Absicht, sih dem Ee ; a ma ra n, L : Un. Ái 7 e erfolgen wird. angenommen von Feodor Baron v. d. Osten-Sacken, über 300 4, Z E Leobschüt, den 11. Mai 1896. AufaVoidterinitte:- den 4 Lis Ms tens im | Gerihte zu melden, widrigenfalls der \sich nicht den Dienst des fteyenven eeres E s CEEE B h "Hess nts ht Darmstadt 1 Lieutenant a. D., mit den Indossamenten: „Frau von dem Kellner Heinri Brinkmann zu Berlin, [50682] Aufgebot. Königliches Amtsgericht, 10 Uhr, bei dem unter éldieten G ichte, Vorm. | Meldende für todt erklärt, sein Es aber den Þ entziehen, ohne Erlaubniß das us ae le pest roßh. Hess. bars i rmstadt I. v. d. Osten-Sacken, gebr. Wehrmann. Mit meiner vertreten durch den Rechtsanwalt Senff zu Die i \ B59 w E O de ils fei D ze E nächsten bekañnten Erben oder Me sna T assen zu haben und nah erxeihtem mili anno igen ret. Genehmigung als Ehemann, Bar. v. d. Ofens Berlin. 1) Fuhrmann August Rosenthal in Grünenplan, E E cttalaek R Q ine Todeserklärung | überwiesen werden wird. Zuglei werden alle Per- zuha t G 9) dessen Ehefrau Betty, geb. Basel, daselbst, | [10815] Au * sonen, welche über das Fortleben des 2c. E

Alter si außerhalb des Bundesgebiets au s Sacken, General-Lieutenant z. D., Bar. v. d. Osten- | Die Inhaber der vorbezeichneten Urkunden werden f G. , . V, .+ V. d. | gebot. A ; i , L LET Aude ial Ÿ Geri Gebr) Ta ACdENs bed, Ebe senkabd Serie I b: Dey” Gusibaubesibte Beterich -Bubenhors f Königliches Amtsgericht. g E E Mitg E gi e gen e

Vergehen gegen § 140 Ea [76659] Aufgebot. Sacken, General-Lieutenant z. D.“, aufgefordert, bei dem unterzeichneten - te Pape ahren vor der Strafkammer des Ge, Folgende Urkunden: von dem Kaufmann Gustav Hell zu Berlin, | und zwar spätestens in dem betreffs der Urkunden Nr. 6221 der Sparkasse des Kreises Alfeld, lautend | Ludwigshafen, vertreten durch den Rechtsanwalt e Noi G andgerihts Sl Fs a l A 396 1) die Aktie Nr. 46 563 der Stargard-Posener Alte Schönhauserstraße 23/24, vertreten durch | zu T. bis VI. über 493,15 e und ausgestellt auf den Namen | Grüter in Minden, hat das Aufgebot der ihm an- | [10256] Ausfertigun o Q Erb- und Nachfolgeberehtigte desfelben 140 leßter Absap SL-G.-D., T Eisenbahngesellschaft über 100 Thlr. preuß. Kurant, den Justiz-Rath Gimkiewicz zu Berlin. auf den 9. Juni 1896, Mittags 12 Uhr, August Rosenthal jum. in Grünenplan, beantragt. | geblich verloren gegangenen Interimsquittung der Aufgebot E zur Anmeldung ihrer Ansprüche unter der Ver- t.-P.-O. in Ermang&ung Has et erbliche d. d. Stettin, 17. Februar 1848, 11. Des Sterbekassenbuchs Nr. 13 275 der neuen | bezw. betreffs der Urkunden zu VII. 1 bis 3 Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens | Kreis-Sparkafse in Minden vom 17. Dezember 1870 | 1) Margaretha Ames geboren am 1. August 1839 Vermö: 4 u geordert. bay Wet der S des Vermögensstücke das im T gutschen, Berl en O 2) das auf den Namen Heinrih Prochnow lau- großen Berliner Sterbekasse bezw. der großen | auf den 9. Juli 1896, Mittags 12 Uhr, in dem auf Dienstag, den 16. Juni 1896, | mit der Nummer 7774 über eine von ihm gemachte | zu Waldaschaff heimatbberehtigt daselbst ist i ermögens des Verschollenen auf sie keine Rücksicht Vermögen der An eh mit Beschlag belegt. | ¿ends Quittungsbuh Nr. 5240 der Breslauer Volks- | Berliner Sterbekasse Nr. 10 zu Berlin, ausgestellt | bezw. betreffs der Urkunde zu VIII. : Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- | Einlage von 14 Thalern beantragt. Der Inhaber | Jahre 1862 nach Amerite autbgewandert und ist seit Meine: iverden [0% ; Kleve, den 28. pril 1896. Stéait bank, eingetragenen Genossenschaft mit unbeschränkter auf den Namen des am 1. August 1857 als Mit- auf den 11, Juli 1899, Mittags 12 Uhr, richte, Zimmer Nr. 1, anberaumten Aufgebotstermine | der Interimsquittung wird aufgefordert, spätestens | dieser Zeit laut Bestätigung der Gemeindebehö s f a e L Künigliges E E, Haftpflicht, über 1408 4, lied aufgenommenen, am 14. Januar 1826 geborenen | an Gerichtsstelle (zur Zeit: Neue Friedrichstr. 13, seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, | in dem auf den 5. Dezember 1896, Vor- | Waldaschaff vom 31. März 1896 keine N d ic t öniglihes Amtsgericht. (gez.) Klut h. B gens : here. 3) der am 10. Juli 1885 für den Gerichtsschreiber, | Lackierers Heinrih Wilhelm Rudolph Lindner, Hof lügel B., parterre, Saal 32), anberaumten widrigenfalls die Kräftloserklärung der Urkunde er- | mittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte | über deren Leben vorhanden MNE [11058 Bei ; s carau Q 96 id ih Rendanten und zweiten Verwahrungsbeamten Ernst von dem Schuhmacher Laurenz Brameier zu ufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die folgen wird. anberaumten Aufgebotstermine feine Rechte anzu- | desgleichen haben 2) Alexander Hasenstab, geboren | Es vird Ant elvlut Der er Pr u ( D, H G 1äfbeit ‘eg | Proske ia Krappiy ausgestellte Kautionsschein Berlin, Gr. Hamburgerstr. 10, vertreten dur | Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- Alfeld, den 18. November 1895. melden und die Quittung vorzulegen, widrigenfalls | im Jahre 1837 zu Heigenbrücken beimatbberadt t | arbeit is auf, Tei der Ghefrau des Chaussee- Yaystehguder i eschluß E in m ti be Nr. 126 der Königlichen Justiz-Hauptkasse zu Breslau den Rechtsanwalt N. Meißner zu Berlin erklärung der Urkunden erfolgen wird. Königliches Amtsgericht. T. die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird. daselbst, welcher im Fahre 1870 oder 1871, und N wald L “tas L e A Friederike, gh ß- 326 dex LEAIPEIIEBAE nung zur öffenlUchen | iber 900 4, auf folgende Werthpapiere lautend: als Zessionar der Lindner’schen Erben. | Berlin, den 16. November 1895. Veröffentlicht: Minden, den 8. Mäi 1896. 3) Peter Leeb, - Wirthschaftspähter, geboren in | hard 'Sfiw N ; er Z mans Friedrich Bern- wun grad Mai 1896 n Ll nete M S Ie von 1876 id Sorge L ls Fer Des Lebens- Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 81. (L. 8.) Ratzeburg, Gerichtsschreiber. Königliches Amtsgericht. Weibersbrunn und beheimathet daselbst, welcher vor | zuleßt dort wobnBaf / weldher Fa Sabre 1876 1 er 0 Ege 7 s itt. E. Nr. über M, versiherungs-Aktiengesellshaft zu Berlin: - —— ————————— , Königliche Staatsanwaltschaft. b 40/4 fonsolidierte Staats-Anleihe von 1877 | 1) Nr. 14 308 ausgestellt am 2. November 1870 | [76038] _ Aufgebot. (A Aufgebot. R Beh igun e bea L atberb etra vom 21 Auil i 2E Kroige auf Wandaefma n organ B Beschluß Litt. E. Nr. 19 335 über 300 M, auf das Leben des Schriftsegers Wilhelm Philipp | Das K. Amtsgeriht Rosenheim hat unterm 4. l. M. Auf den Antrag des Partikuliers Friedrih Stern- | [66279] Aufgebot. bezw. 18. April l. Js. keine Nachricht mehr in ihre | Leben od Tode f it linger al n e ika [10461] wah Qs * Staats lts{aft c. 3140/6 preuß. Staatsschuldschein Läitt. F. Georg Godel zu Stuttgart, lautend über 1000 | folgendes Aufgebot E V : berg aus Norutschatshen wird der Inhaber des an- Der Müller und Mühlenbauer Friedrich Reuter | Heimath gelangen lassen. : MRacdriditen E AE Ad als Jahren keine Auf L rag der Königlichen Staatsanwaltschaft | Nx“ 183 858 über 300 4 und nah Kündigung des- | Gulden in 524 Glf. mit dem Vermerk vom 24. Juli | Nach Behauptung des ausmeisters Iosef Salminger geblih verloren gegangenen Sparkassenbuhs der | zu Emmerstedt hat das Aufgebot des auf den Namen | Der Schreinermeister Friedrih Ames von Laufach testens 4 vei Mf E E L E e E R t Wilbelm Lin, zuleßt selben 34 9/6 konsolidierte Staats-Anleihe von 1889 | 1871, daß die Braut des Versicherten, Fräulein | in Rosenheim wurden demselben in der at vom 17. hiesigen Kreissparkasse Nr, 3697 über 2000 4, aus- | feiner Ehefrau Johanne, geb. Reuter, lautenden | hat daher unterm 24. März l. Is. bezüglich seiner | mittags 11 Uhr, bi i: m it wrÁd B B es Robert Hermann Wilhelm Linck, zuleßt | Titt. E. Nr. 333 034 über 300 4, Pauline Seßler von Vöhringen, als berechtigt zum | auf 18. November 1895 folgende 6 Bankfcheine der gestellt für die minderjährigen Geschwister Marie und | Sparkassenbuchs bei der hiesigen ständischen Sparkasse | Schwester Margaretha Ames, der Steinhauer Ludwig | Nr 1 anbera i «e A L tôter Ee €, Ber in lesen, K lebt i Lenk 4) der Hinterlegungsschein . der auf den Bau- einstigen Empfang des Kapitals bezeihnet wird, Kreditbank Rosenheim gestohlen, nämlich: Arnold Sternberg, aufgefordert, spätestens im Auf- | der Altmark Nr. 670 über 330,14 A Dreihundert Hafenstab von Heigenbrücken ‘unterm 21 April [l Js widri enfalls erüe ‘todt ecflärt vétven n E N Eo R E E S4 “F dinand | techniker Gustav Weisst in Ober-Langenbielgu aus- von Frau verwittwete Schriftseger Godel, | Nr. 1174 vom 10. März 1894 über 1500 M gebotstermin am 3. Dezember 1896, Vor- | dreißig Mark 14 Pfennige beantragt. Der In- | bezüglich seines Vaters Alexander Hasenstab und der Rauis den: 8. Mat 1896 E E 3) des G Ae "Ste Tbe ius Karl Ferdinand | «estellten Police Nr. 31 604 der Schlesischen Lebens- Fn eborene Seßler, zu Stuttgart, Cann- | Nr. 1224 90. April 1894 1000 M mittags 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht, | haber dieses Sparkassenbuchs wird aufgefordert, Postbote Bonifaz Volz von Wintersbach, als Bevoll- * “Königliches Amtsgericht Iehuich, zule n bächtia scheinen : als Weh Bersicherungs-Aktien-Gesellshaft zu Breslau über tadterstraßié Nr. 115 1. Nr. 1369 10. November 1894 1000 M Zimmkr 8, seine Rechte anzumelden und das Spar- | spätestens in dem auf den L7. August 1896, | mächtigter der Elisabetha Ullrich, geb. Leeb, bezüglich pan Se iht aa wele Et iht 1g M ‘Finti it i ( T- 16000 de dato Breélau, 1. September 1891, 9) Nr. 82 947, ausgestellt am 18. November 1878, | Nr. 1400 17. Dezember 1894 500 M fafsenbuh vorzulegen, widrigenfalls dasselbe für kraft- | Vormittags 9. Uhr, vor dem unterzeichneten | deren Vaters Peter Leeb am 18. April l. s. Antrag | [11054] Aufgebot pie f in ; T sicht, fit y E Flott n S 5) das auf den Namen des Juweliers Ernst Vogdt lautend über 1500 46, zahlbar an die Tochter des | Nr. 1712 19. Juli 1895 1000 M los erklärt werden wird. Gerichte anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte | auf Todeserklärung gestellt, h Der hiesige Rechtsanwält Dr. jur. Otto Meier i ienst des st\ et Bere 3 Roi D6: tet ‘vellass zu Breslau lautende Abrechnungsbuch Nr. 34 304 Malers Rudolf Friedrich Heinrih Lehmann zu | Nr. 1765 27. August 1895 e 1000 M Darkehmen, den 4. Mai 1896. anzumelden und das Sparkässenbuch vorzulegen, Es ergeht daher die Aufforderung : Vollmacht E T ien, f n ea nitär “flichtigen Alter auférbalb zen a erver Dc G e n E ‘0 a o S deren Rechtsnach- ns E guf Autrag N Ae) Salminger das Auf- Königliches Amtsgericht. M die Kraftloserklärung desselben céioikin 1) an die Verschollenen Margaretha Ames 1) der Wittwe des verstorbenen Zigarrenarbeiters FT g | nossenshaft mit beschränkter Haftpflicht, über | folger am 15. November ; ¿ gebotsverfahren eingeleitet. t wird. Alexander Hase , spä Lit i ; z des Bieichogebieis fi c n In DaEen, Deruraes 2022,60 M, von dem Malermeister Rudolf Lehmann zu Demgemäß ergeht an die allenfallsigen Besiger der [11060] __ _- Aufgebot. E Weferlingen, den 27. Januar 1896. S E Lier Rind oes helmine a E E ar egen S G FeQkeD. gema 6) der 41 9/6 S(hles. Pfandbrief Litt. C. Ser. IV. Stettin, Pbliterstraße 12, als Vater der erwähnten Bankscheine die Aufforderung, spätestens Die Tagelöhnerin Pauline Veer in Düsseldorf, Königliches Amtsgericht. 3. März 1897, Vormittags 9 Uhr, bestimmt | 2) des Testamentsvollstreckers. des v dGnrbeues her auf Samötag, Immermannstraße 61, hat das Aufgebot des auf wird, perfönlich oder sriftlih- bei unterfertigtem rivatmannes Christoph August Friedrih

S 480, 325, 326 Str.-G.-B. zur Deckung der die Nr. 1028 über 150 Æ Versicherten im Aufgebotstermine weldher

n eshuldigten möglicherweise treffenden hödsten find angebli verloren und sollen auf Antrag: IV L 2641 E ihren Namen lautenden S k b N ia ) T1 ° g: . Folgender Sparkassenbücher der städtischen | 31, Oktober 1896, Vormittags 10 Uhr, : 1 en Sparkassenbuches Nr. 60 361 Gericht anzumelden, wi iner ü G We dstrafe Ra E Ss N Tegen e im | zu 1 der unverehelihten Lehrerin Emilie Goeß zu | Sparkasse zu Berlin: / im diesgerichtlihen Sißungssaale Nr. 14 anberaumt der städtishen Sparkasse in Düsseldorf (Einlage | [71858] Bekanntmachung. Setne Todt crflârt M aaaua E R E lbe reen nen p allipón E t Sr E er Ange- | ei enburg i. Elsaß, vertreten durch den Justiz- | 1) a. Nr. 145116, aus estellt für Gieseler, Auguste, | ist, ihre Rechte unter Vorlage der Bankscheine hier- 449,83 46) beantragt. Der Inhaber der Urkunde | Auf den Antrag des Orts\hulzen Hermann Lier | 2) an die Erbbetheiligten, ihre Interessen im Gadmann, nämlich des Kaufmannes ion j e 1g B us L dla 5 ae 18ös Rath Dr. Ludwig Cohn zu Breslau, geb. Deter, Frau des Arbeiters, Stralsunderstraße 74, gerihts anzumelden, widrigenfalls die Kraftloserklärung wird aufgefordert, spätestens in dem auf den | aus Lüderode, als Bevollmächtigter der Gemeinde Aufgebotstermine wahrzunehmen, riederih Athur (rihtiger Heinrich Diedridt

Röni e fe Bl it ret ffa) 111 zu 2 des JInnungs-Sekretärs Heinrih Prochnow | lautend über 312 M S A der Bankscheine erfolgen würde. 25. November 1896, Vormittags 11 Uhr, | Lüderode, wird der Inhaber des angebli verloren 3) an alle diejenigen, welche über das Leben rthur) Grüßmacher; und

Pa es LandgeriMt. raffammer III. zu Breslau, b. Nr. 156 679, ausgestellt für Gieseler, August, Rosenheim, 9. März 1896. vor dem unterzeihneten Gerichté, Kaiser-Wilhelm- gegangenen Sparkassenbuchs der Kreis-Sparkasse des | der Verschollenen Kunde geben können, Mittheilung | 3) des Testamentsvollstreckers des verstorbenen reises Worbis zu Worbis Nr. 7956 über 288 4 | hierüber bei Gericht zu machen. Rentners, früheren Schiffskapitäns, Otto Adolph

E po

E S

E E T e Ira 4 bu eimar L 25%

(ges) R enu E A M D G s Erhbescheinigung bes Königlichen | Arbeiter, Rheinsbergerstraße 18, lautend über 720 X | Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts Rosenheim. stralig aa me r D E ie Ute P tellt für die Jagd -J Ll mtsgerihts zu Krappiß vom 14. Iovember \ s eufel, K. Sekretar. z n und die Urkunde , ausgeste ur die Jagd -Juteressenten Aschaffenburg, den 6. Mai 1896. Flei s ä Ma R den r: da 1896, allein „acteuligen eben h qn AUiEO Gi Gl k D M bex vetzgttiwgten Nroener 1108161 Wei E LOTMNAIEN: MIDTIGENIANTO die Kraftloserklärung der R E NELELEEE aufgefordert ao E Königliches Amtsgericht. S ltiat Made E " vi zu Krappiy verstorbenen Kanzlei-Raths Ern eseler, Auguste, geborene Deter, Hter|eLbt, ufgebot. i . i‘ m Aufgebotstermin am . Oktober 1896, (gez.) Hofmann. at unter der n L ini Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | Proske, nämlich: i : Veteranenstraße 10, Ho, i Nachstehende, von der Lebensversicherungs - Aktien- Düsseldorf, B, L A Luv, Mittags 12 Uhr, seine Rechte anzumelden und : Zur Beglaubigung: i; ues atilektiv-Aafgebets beantragt o E [10945] S T E L Cas Wittwe Flora Proske, geborene Shmula, ja gu E ues gs Dn e Barbarei eseltiMait Z A zu Stettin ausgestellte Ur- n gliches Amtsgeriht. Fee Si vursulagen, wibeigensulls dasselbe | (L. 8.) Daschner, Kgl. Sekretär. 1) Am 2e „Dezember 1894 fei hierselbst -der in Sn der Strafsache gegen Kaxl Metzger von | "p, seiner 5 Kinder, nämlich: Gießler : I, Policen [71856] Aufgebot Worbis, den 16. Februar 1896 11059 Aufgeb Mirchwäider 0oreite * Zugrrenarueee Es 1 . , . 1 . . ° , . . ot. T 0 L br Sk aria eb a M rA der Frau Fastor Elsbeth Schmidt, geborene | 2) Nr. 169 332, ausgestellt für Kober, Eduard, | 1) Nr. 335116 vom 28. Oktober 1884 über Der Ko Iohann Leonhard Hoffmann von hier, Königliches Amtsgericht. Abtheilung T. y Behufs Todeserklärung" bes seit dem Jahre 1868 fen die in S ee zoo 1 Sanaaini Mittwe L Okerbeen iner l 1896. das Vere | Drte, im Beistande thres Ehemanns Eomund | Weber, Köpnierstraße 181, lautend über 1169 & | 1000 & für den Schmiedemeister August Ferdinand B sich und seine Ehefrau Maria Therese, geb. E s vers{ollenen Karl Hermann Kamprath aus Olbers- und zwei Cousinen des Erblassers, deren Namen Lbren / eingestellt und die dur Beschluß vom chmidt zu, Krappiß, 1 S, ; k ¿ Grunert zu Obermittweida, ¿ E zt Sa ZIgeva, des Sparkassenbuchs der | _ [leben ist das Aufgebotsverfahren beantragt und von dem Amtsgeriht Hamburg aufgegeben seien, 14. Dezember 1881 angeordnete Verinögensbeshlag- des Fugen Arztes Dr. med. Alfred Proske zu von dem Webermeister Eduard Kober hierselbst, | 2) Nr. 46 085 vom 7. Dezember 1863 über Gld. Maa lur f par ane 2 41 971, lautend auf | [72713] Aufgebot. k der unterzeihneten Behörde eingeleitet worden. Der bekannt geworden. näbme aufgehoben. Bobrel_ Görligerstraße Nr. 71, 300 Südd. W. für den Fabrikshlosser Johann beauf S Sub e Emen, des Antragsteller, Die Erben des am 22. September 1894 zu Kirch- vorgenannte Verschollene wird demzufolge aufgefor- | 2) Am 17. April 1895 sei hierselbst der in Bur Gießen, den 11. Mai 1896. des Kaufmanns Georg Proske zu Krappiß, _3) Nr. 66 929, ausgestellt für Jachuke, Friß, Georg Kolb zu Schwarzenbach a. S., L ford 0 s i nha f er Urkunde wird aufge- | werder verstorbenen Landmanns Tönnies Otten, | dert, in dem auf Montag, den 6, Juli 1896, bei Magdeburg geborene Privatmann Christoph 20 Großh. Staatsanwaltschaft derx verehelichten Apotheker Lucie Stenzinger, geb. | Klempner, Skalißzerstraße 106, lautend. über 457 M 3) Nr. 424 621 vom 30. September 1886 über D ert, spätestens in dem auf Mittwoch, den | nämlich: N E Vormittags 10 Uhr, anberaumten Anmeldungs- August Friedri Wilhelm Oeppers mit Hinter- Dr. Güngeri ch ° Prosfe, im Beistande ihres Chemanns Carl Sten- | 88 s, 10 0090 G für den Kaufmann und Inhaber eines + September 1896, Vormittags 10 Uhr, 1) sein Bruder Hein Otten in Kirhwerder-Seefeld, termine vor dem unterzeihneten Großher pol Amts- lassung eines mit seiner Ehefrau Catharine ' g , ___| zinger, zu Orzesche, von dem Vorgenannten, jeßt Waldemarstraße 69 Weißwaaren-Geschäftes Julius Ury zu Berlin, “2 vor dem unterzeichneten Gerichte, nee 29, anbe- 9) die Kinder seines am 10. März 1879 verstor- | gericht persönlich oder dur einen erichtl ch legiti- (Catharina) Elisabeth, geb, Gadmann, am “E S S CREN E R S RE R FAGS Bef s AHITE L Ce ahe De S des Rechtskandidaten Ernst Proske zu Breélaù, wohnhaft, 4) Nr. 170 293 vom 14. Dezember 1867 über raumten Aufgebotstermine seine echte anzumelden | benen Bruders Claus Otten, Namens: mierten Bevollmächtigten oder auf unzweifelhafte 5. März 1879 hierselb gemeinschaftlich er- zu 4 des Bautechnikers Gustav Weist in Ober- | 4) Nr. 362192, ausgestellt für Kaftan, Henriette, | 500 Gld. S. W. für den Stlossermeister Thomas und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- a. Iochim Otten in Kirhwerder-Seefeld Nr. 414, Weise \riftlich sich zu melden, um über sein Ver- rihteten, mit Nachtrag vom 16. März 1895 2) Ausgebote, Zustellungen g E g lies Ébiit Vodht Bird R O traße 60/61, lautend über Burger iu Mandeu, S e r ide e Udod K eits Be erfegeR Sebrna des bu ube ges, rien es Lein Nugui Kelling- woan s Mor beg eas F S bertepanen me am 2. Mai 1895 hierfelbft zu e uweliers Ern ogdt zu Breslau, ver- M. ¿ P. 29 vom . Uprl Uber + Mle, - Fevruar . usen efrau in lUwerder a. d. D-., ermiï au enSstag, den . azu 6, pu erten Testaments ver torben, in welchem und dergl. / treten durh die Rechtsanwalte Feige, Goldschmidt von der Vorgenannten, jeßt Köllnischer Fisch- | für Frau Ida Heimbeck, geb. Langenohl, zu Hagen. Das Königliche Amtsgericht. TV. c. Bee, geb. Otten, des am 16. April 1894 ver- | Vormittags 10 Uhr, angeseßten Bescheidstermin der im Veubruea unter 2 D an Antragsteller und Jaffs daselbst, markt 5 wohnhaft. 11. Depositalscheine. 7 E E Ms storbenen. Michael Albers Wittwe in Kirchwerder- für todt erflärt und fein Nachlaß nach eingetretener zum Testamentsvollstrecker ernannt worden sei. [11131] Zwangsversteigerung. zu 6 der legitimierten Erben des am 31. Januar | V. Des im Fahre 1884 zur Ausgabe gelangten | 1) Vom 13. Januar 1883 für Julius Albert [70898] Bekanntmachung. Seefeld, : ehtókraft des Bescheides an die Vertrags-, Testa- Am 17. April 1896 sei hierselbst der in Im Wege der Zwangsvollitreckung soll das im | 189% verstorbenen Kaufmanns Rudolf Noske: Talons zur Aktie Nr. 0356 der Casseler Straßen- | Eduard Riehm zur Police Nr. 261 606, Auf Antrag der Frau Minna Ströfer zu Halle | d. Metta Catharina Otten, daselbst, ments- oder geseßlichen Erben, oder an die sonst Blieschendorf auf Fehmarn geborene Rentner, Grundbuche von den Umgebúüngen Band 174 Nr. 7433 a. des Betriebs-Sekretärs Julius Nosfke, bahngesellshaft zu Berlin über 500 Æ, 2) vom 13. Juni 1893 für Wilhelm Gustav werben die von der Sparkasse des Saalkreises zu | 9. Claus Otten in Hamburg, dazu befugten Personen ausgeantwortet werden wird. früher Schiffskapitän, Otto Adolph Klein- auf den Namen des Kaufmanns Johannes Goeße zu | þ, der Chefrau des Gärtners Hecht, Marie, geb. von den Kindern des verstorbenen Rentamtmanns | Krüger zur Police Nr. 432 648, ; Halle. für die Genannte unter dem 24. Mai 1893 | 3) die Kinder seiner am 14. November 1887 ver- | Zugleich werden ‘alle diejenigen, welche ein Erb- oder arn mit Hinterlassung eines am 9. Juli 1890 Policen ausgefertigten beiden Sparkassenscheine Nr. 276 424 | storbenen Schwester Trina Gladiator, geb. Otte Foniti es Recht auf den Nachlaß des Verschollenen ierselbst errihteten, mit ag vom . Mai

3) vom 7. Oktober 1878 zu den 1 ohann und 276 425 über 150 resp. 60 4, zu dem Spar- | (Otten), Namens zu haben vermeinen, geladen, in dem oben festgeseßten 28. März 1894 versehenen und am 1896

Berlin eingetragene, zu Berlin, Tempelhofer-Ufer 35 a., Noske, im ehelichen Beistande, Quer zu Königsee Nanny va, belegene Grundstück am "7. Juli 1896, Vor- c. der Ehefrau des Kaufmanns Noehden, Ida, geb. arl vertreten durch ihren Vormund, Se- | Nr. 160 315 und Nr. 189 526 für den Lehrer k j; 00 ] g 5 afsenbuße Nr. 33 590 gehörig, welche angeblich a. Hein Gladiator in Kirhwerder-Seefeld, Anmeldungstermine 1h gehörig zu legitimieren und hierselbst publizierten Testaments verstorben, in

mittags L104 Uhr, vor dem unterzeichneten | Noske, im ehelichen Beistande, kretär Leopold Monnet zu Königsee. Sakob Ludwig Schultz, bezw. Johann Jakob Schultz, : L l p (

Gericht, Neue Friedrichstraße 13, Erdgeschoß, Flügel C., 4. des Kaufmanns Johannes Noske, V1. Folgender Depotscheine der Reichsbank (Reichs- | zu Elbing, verbrannt sind, hierdurh aufgeboten. Die Inhaber | þ. Mette Gladiator, jeßt vereheliht mit dem ent- ihre Ansprüche angen widrigenfalls der Nachlaß |- weldem der im Rubrum unter 3 genannte

immer 40, versteigert werden. Das Grundstü ist o. der Geshwister Rabe, Curt und Elisabeth, ver- | Hauptbank für Werthpapiere) zu Berlin: 4) vom 13. Juni 1886 für Iohann Baptist Hirsch- 4 er Sparkassenscheine werden aufgefordert, ihre | mündigten Käthner Johann Hinrich Lübberstädt in | ohne Rücksicht au die Ausgebliebenen in Gemäßheit Antragsteller zum Testamentsvollstrecker ernannt

ei einer Flähe von 13 a 18 qm mit 21980 M treten durch ihren Vater, Eisenbahn - Betriebs- | 1) Nr. 826 323 vom 11. Oktober 1894 über von | korn zur Police Nr. 192 538, i risprüche bis spätestens den 17. September 1896, Kirchwerder-Hoherdeich, leßterer vertreten dur seinen | des verkündeten Erkenntnisses nah dessen Rechtskraft worden sei.

Nuzungswerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Das | Sekretär Otto Rabe, ad a., b., c., e. zu Bérlin, | Frau Ida Lenzner, geb. Dittrich, hier übergebene 111. Sterbekfassenbuch Nr. 300 092 vom 23. April mor, 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte, | Kurator Gemüsebauer Hermann Lüders, daselbst, denjenigen, welche ein Erbrecht oder fonst einen ret- Es wird das beantragte Aufgebot nunmehr dahin

Weitere enthält der Aushang an der Gerichtstafel. | ad d. zu Breslau, 900 Æ&, 34% preuß. kons. Staats-Anleihe mit | 1872 nebst Nachtrag vom 1. Januar 1874 für Frau O Steinstraße 7, Zimmer 33, unter Vorlegung | 4) die Tochter seiner am 7. Februar 1855 ver- | lich begründeten Anspruch angemeldet und bescheinigt | erlaffen:

Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird für fraftlos erklärt werden. Zinsscheinen, fällig am 1. April 1895 u. folg. nebst | Caroline Louise Johanna Lasse, geb. Grünberg, er Sparkassenscheine geltend zu machen, widrigen | storbenen Schwester Gesche Gladiator, geb. Otten, | haben, ausgeantwortet werden wird. Es werden

am 10. Juli 1896, Vormittags 11 Uhr, Die Fnhaber der vorbezeichneten Urkunden werden | Anweisungen, sind angeblih verloren gegangen und ist deten falls die leßteren für kraftlos erklärt werden. Namens Alcke Gladiator in Kirchwerder, vertreten Buttstädt, den 8. Mai 1896. L. alle, welhe an die unter 1 bis 3 genannten

ebenda verkündet werden. Die Akten 838 K. 47. 96 deshalb aufgefordert, ihre Rechte unter Vorlegung von der Vorgenannten, jeßt Waßmannstraße 33 | Aufgebot, und zwar: Halle a. S., den 17. Februar 1896. dur ihren Generalbevollmächtigten Peter Friedrich Großherzoglih Sächs. Amtsgericht. Verlafsenschaften Erb- oder sonstige Ansprüche

liégen in der Gerichtsschreiberei, Zimmer 17, zur | dieser Urkunden spätestens im Aufgebotstermin am v. T wohnhaft, zu 1 1 von dem Schmiedemeister August Ferdinand Königliches Amtsgericht. 8. Menke in Kirhwerder-Hitscherberg, E M zu haben vermeinen;

Einsicht aus. 12, November 1896, Vorm. 10 Uhr, vor | 2) Nr. 702363 vom 18. Juni 1892 über von | Grunert in Chemniy i. S,, 75 L die sub 1, 2Þ. bis e. und 3 benannten Erben und [11053] Aufgebot. i I. alle diejenigen, welhe den Bestimmungen der erlin, den 6. Mai 1896. / dem unterzeilneten Gericht, am Schweidniger Stadt- | dem Landwirth. Carl Fleischmann, zu Schulzen- | zu 1 2 von dem Schlosser Johann Georg Kolb [72714] Bekanntmachung. der zu 4 genannte Bevollmächtigte, vertreten . dur Auf Antrag des Kurators der verschollenen Frau vorstehend unter 2 und 3 bezeichneten Testa- Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 88. graben Nr. 4, Zimmer 89, im 11. Stock, anzumelden, | dorf b. Tegel übergebene 1000 A Aktie der | zu Gera, R. ij. L., N Antrag des Schuhmachermeisters Friedrich | ihren sub 2a. aufgeführten Miterben und General- Dante (CVCger Dorothee Melusine Marie Pauline) mente, insbesondere der Ernenn des im

widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- | Aktien esellschaft Ndmiralsgartenbad mit Gewinn- | zu 1 3 von dem Fabrikbesiger Julius Ury zu Spactaf hier wird der am 5. März 1890 von der bevollmächtigten Jochim Otten in Kirhwerder, dieser | Dae, geb. Veyer, nämlich des hiesigen Rechtsan- Rubrum unter 2 genannten Antragstellers zum

[E folgen wird. antheilsc. für 1892 flg. u. Mino: Breslau, parkasse des Saalkreises hier für den Genannten | für ih und als Generalbevollmächtigter der übrigen | walts P. A. Smith, vertreten durch die hiesigen Testamentsvollstrecker mit allen dem teen als

Fn Sache auagclettigte und zu dem Einlagebuche Nr. 27919kE. | Erben, vertreten dur den Rechtsanwalt Reppenhagen | Rechtsanwalte P: A. Smith und Dr. jur. M. Leo, solchen zustehenden Dslichéen n Befugnis ru

n der Ehefrau des Feilenhauermeisters Breslau, den 3. März. 1896. von dem Vorgenannten Fleischmann —. u 1 4 von dem Schlossermeister Thomas Burger l Langeheine, Mathilde, geb. Steche, hier, Klägerin, Í Königliches Amtsgericht. 3) Nr. 397 543 rotb) vom e 1887 über u Mia Ylofî | h ; ehôrige, über 50 M lautende Sparkassenschein | in Bergedorf, haben das Aufgebot beantragt zur wird ein Aufgebot dahin erlassen : und der Ernennung des im der Ehefrau. des Hoteliers Ludwis r. 223 290 E, welcher verloren gegarge e hier- | Kraftloserklärung des auf Namen von Tönnies Otten | k. Es wird die am 4. Oktober 1829 zu Bleckede Es Da lien E ea Bata le i recker und den r

wider den Tischlermeister Julius Rosenthal, hier von dem Kaufmann Otto Baurath hier als Vor- zu T1 5 von d ird, 4 z i i ._W, urch aufgeboten. Der aber des 8 wird | lautend theken-Extraktes über in dem de borene Frau Pauli tiger Dorot - i

Beklagten, wegen Forderung, wird, nachdem auf | [494 Aufgebot mund des minorennen Otto Herm. Franz Arthur | Heimbeck, Ida, geb. Langenohl, zu Hagen ! aufgefordert * seine Ansprühe auf detselben bis ia des Claus Albers (n Kiehwerber; im Landbuch lusine "bie Vei Dees: E Eee namentli der Befugniß, in die Umschreibung spätestens den 28. September 1896, Vor- | für Kirhwerder Vol. B. Fol. 283, jeßl Fol. 279, welche am 31. Mai 1860 in Begleitung eines oder Tilgung von Hypolhetpolten an 0 :

9450]

Bed, der Pavia die Plane Nabe r T9 S ist ag UgeTos, IMUENDE, angeblich abhanden- Shürker Aherge hene 3000 A6. 3# 9/6 omimerlGe Ba: DeEIFETEN HUTOY ihran Ehemann, jer J, Riehin 88 p

eflagten ge en, vom Plane Ir. a gekommener Urkunden beantragt: riefe Dey. Anklam mit Zins\ch., fällig 1. Juli u II 1 von dem ofsermeister J. MNiehm ( dés Feldri es ädén ‘am Wendenringe abgetrennten, | 1. 1) Eines Schriftstücks de dato Bremen, den | 1887 flg. D Anw., iti Act Berlin, An mige 1A Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte | unterm 7, Oktober 1857 in der Priorität nach Maunes, Na:nens Claus Nagel, mit dem Dampf- Stelle E konsentieren auf dem Lageplane von 1891 Nr. 1123B mit F I 19, August 1895, bezeichnet als Primawechsel, von dem Kausmann Otto Baurath hierselbst, | zu 11 2 von dem Barbier ‘Gustav Krüger zu Kiel, kleine Stéinstraße 7, Zimmer 33 geltend zu | Ct. 2622 —, jeßt nach A 1200.— und Ct. X 1622.— chiffe „Hammonia" nach New-York gereist und mit au gesprer folie An- und _ Fo I E 1 P I umsdtiebenen Parzelle zu 97 qm, | lautend über 566 M 60 4, zahlbar drei Monate Große Hamburgerstraße 32. u 11 3 von den Grben tes zu Elbing verstorbenen aden und den S arkafsenshein Le widrigen- | demselben versicherte Ct. & 6378.—. Dex Inhaber eit dem Jahre 1863 verschollen ist, hierdurch auf- bei der eri welhe dem dem Beklagten ebenfalls gehörigen, | a dato an eigene Ordre gezogen auf „Herren | VII. 1) Der 49/9 Pfandbriefe Litt. V. Nr, 183 | Lehrers ohann Jakob Ludwig Schuly, sämmtli alls leßterer für kraftlos erklärt wird. dieser Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem gefordert, sich bei der Geri tsschreiberei des unter- Amtsgerichte, fo Nr. 90a. Blatt 1V des Feldrisses Hagen am | Gebr. Peters in Mariensiel b, Sande“, zahlbar | und 4501 der Breu en Zentral-Bodenkreditaktien- | vertreten durch den Rechtsanwalt C. Schulze s! Halle a. S., den 20. Februar 1896. auf Freitag den 27. November 1896, Vor- zeihneten Amtsgerichts, Poststraße 19, 2. Sto, Nr. 51, sa Mendenringe belegenen und bereits zum Zwecke der | Berlin bei der Deutschen Bank, angenommen von | gesellshaft zu Berlin, ausgestellt je am 29. Februar | Elbing, Königliches Amtsgericht. 8. mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht immer Nr. 51, spätestens aber in dem auf den 3. Aufgeb 0 Zwangsversteigerung beslagnahmten Grundstücke zu | Gebr. Peters, versehen mit Nr. 5524 und mög- 1885, lautend je über 100 #, E zu 11 4 von der unverehelihten Anna Elisabeth T anberaumten Aufgebotstermin feine Rechte anzu- reitag, den 12, Februar 1897, Nach- anberaumten Aufgebotstermin, im