1896 / 119 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[12019

Dur S iges Urtheil der IIT. Zivilkammer des Königlichen Landgerihts zu Köln vom 9. April 1896 ist die Gütergemeinschaft zwischen den Ehe- leuten Kaufmann Gustav Becker und Christine, geb. Theisen, zu Mülheim am Rhein, aufgelöst worden.

Köln, den 15. Mai 1896.

Der Gerichtsschreiber: Köhler.

[12020] Bekanutmachuug eines Gütertrennungsurtheils.

Dur Urtheil der Il. Zivilkammer des König- lichen Landgerichts zu Trier vom 10. April 1896 ist die zwischen den Eheleuten Johann Kleser, Schmied, und Rosa, geb. Karls, beide ju Wadern wohnhaft, bestehende ehelihe Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt worden. s

Trier, den 13. Mai 1896.

Oppermann, : Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

3) Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[7898] Bekanntmachung.

Das in der Provinz Hannover im Kreise Marien- burg ca. 3 km von der Eisenbahnstation Hohen- eg Äsen entfernt belegene Klostergut Steinbrück soll auf die 18 Jahre vom 1. Mai 1897 bis dahin 1915 doffentlich meistbietend verpahtit werden, und ist dazu Termin auf Mittwoch, 17. Juni d. J., Vormittags 11 Uhr, in unserem Geschäftslokale, Cichstraße 2 hierselbst, angeseßt. 4

Zu dem Klostergut Steinbrück gehören :

1) Hof- und Baustellen 2,3822 ha, 2) Aerland 2445031 3) Gärten 3,8278 4) Wiesen 33,5071 5) Weiden 12,9105 6) Wasserslükle ... 1,4399 7) Wege und Gräben. 83,9713 zusammen 302,5919 ha, ferner die an dem Fuhse-Fluß belegene Wassermühle und die Berechtigung zur Fischerei in der Fuhse, \so- weit solhe dem Besißer von Steinbrück zusteht.

Der Mindestpachtpreis ift auf 33 000 (4 festgestellt.

Zur Uebernahme der Pachtung is} ein verfügbares Vermögen von 150 000 A erforderli, über dessen eigenthümlichen S sowie über seine persönliche Befähigung als Landwirth jeder Pachtbewerber 8 Tage vor dem Verpachtungstermine, spätestens in demselben, si auszuweisen hat. j

Die Verpachtungsbedingungen und Lizitationsregeln, sowie die Karte und das Grundstüksverzeichniß können in ait vie Bureau an jedem Wochentage von 10 Uhr Vormittags bis 2 Uhr Nachmittags eingesehen, die ersteren auch gegen Erstattung der SE:lipgebübrei abschriftlich bezogen werden.

Wegen Besichtigung des Pachtgutes wollen Be- werber sich an den jeßigen Pächter, Herrn Amts- rath v. Lengerke in Steinbrück, wenden.

Hannover, 24. April 1896.

Königliche Kloster-Kammer.

[6418] Bekanntmachung.

Zur Verpachtung der Königlichen Domäne Pier- kunowen nebs Vorwerken Antonowen, Woysack, Poganten und Roggen im Kreise Lößen von Jo- hannis 1897 bis dahin 1915 is Termin auf Freitag, den 29. Mai d. J., Vormittags 11 Uhr, im Sißungsfaal -der Finanz-Abtheilung vor unserem Kommissar, Negierungs- Assessor Piersig, anberaumt. Gesammtflähe 1361 ha darunter 808 ha Ader, 247 ha Wiesen, 104 ha Hütung, 92 ha Wafserstücke, 68 ha Holzung, Grundsteuer- reinertrag 6737 A Brennerei. Bisheriger Pachtzins 15 270 E 270 4 Zinsen für Meliorationskapitalien. Pachtkautton 1/3 der Jahres-

acht.

Bietungslustige haben unserem Kommissar spätestens in dem Termine ihre Qualifikation dur glaubhafte Zeugnisse und den eigenthümlichen Besit eines ver- fügbaren Vermögens von 150 000 A nachzuweisen.

Die Pachtbedingungen liegen in unserem Domänen- Bureau und auf der Domäne zur Einsicht aus. Auf Verlangen Abschriften gegen Nachnahme der Kopialien. Besichtigung der Pachtung, nah vorheriger Anmel- dung bei dem Beneral-Bevollmächtigten der Do- mänen-Pächterin, Herrn Mack zu Pierkunowen, jederzeit gestattet.

Gumbinnen, den 20. April 1886.

Königliche Regierung. Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten.

{5317] Bekanutmachung.

Zur Verpachtung der Königlichen Domäne Pabbeln im Kreise Goldap von Johannis 1897 bis dahin 1915 i} Termin auf

Mittwoch, den 27. Mai d. Js., : Vormittags 1A Uhr, im Sißungsfaale der Finanz-Abtheilung vor unserem Kommissar, Regierungs-Afsessor Piersig, anberaumt.

Gesammtfläche: 463 ha, darunter 347 ha Aer, 81 ha Wiesen, 10 ha Weiden.

Grundsteuer - Reinertrag: 6422 4 Bisheriger

ane 11 961 Æ, einschließlich 1461 M Zinsen “f E Pachtkaution § der

ahrespat.

Bietungslustige haben unserem Kommissar späte- stens in dem Termin ihre Qualifikation dur glaub- hafte Zeugnisse und den eigenthümlichen Besiß eines verfügbaren Bermögens von 80 000 4 nachzuweisen.

ie Pachtbedingungen liegen in unserem Domänen- bureau und auf der Domäne zur Einsicht aus. Auf Verlangen Abschriften gegen Nachnahme der Schreibgebühren. Feld lgung der Domäne nach vor- fo Anmeldung bei dem Domänenpächter von aborowsfi jederzeit gestattet.

Gumbinnen, den 15. April 1896.

Königliche Regierung. d Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten.

#

[12054] VERENGRAPRRR. |

2 Neuverpahtung der Königlichen Domäne Schladebah und der Jagdnußung auf den Domänen- ländereien auf 18 Jahre, von Johannis 1897 bis dahin 1915, haben wir Termin auf Dieustag, den 16. Juni d. Js.,, Vormittags 1A Uhr, in unserem Sißungszimmer im Königlichen Re- O hierselbst vor dem Domänen-

epartements-Rathe, Negierungs-Affessor von Loos anberaumt.

Die Domäne Schladebach liegt im Kreise Merse- burg, 3 km von Station Kößschau (Bahnlinie Korbetha— Leipzig) entfernt; sie umfaßt rund 200 ha Se, darunter 160 ha Aecker und 27 ha

iesen.

Der Grundsteuerreinertrag der Domänenländereien beträgt 8122 M, der bisherige Pachtzins rund 19 600 M

ur Uebernahme der Pachtung ist ein disponibles

ermögen von 100 000 (4 erforderli. /

Pachtbewerber haben sich über ihre landwirth- schaftlihe und fonstige Befähigung sowie über den Besiy des ailen Vermögens dur glaubhafte

eugnisse auszuweiscn. Es is erwünscht, daß die

ührung dieses Nachweises möglichst zeitig vor dem Verpachtungstermin erfolgt. -

Die Pachtbedingungen liegen in unserer Domänen- Registratur und auf der Domäne Schladebah zur Ein- siht aus, können au gegen Erstattung der Schreib- gebühren und Druckosten von uns bezogen werden.

Die Besichtigung der Domäne is nach vorheriger Anmeldung bei dem jeßigen Pächter, Ober-Amtmann Scheele zu Schladebach, este :

tai den 13. Mai 1896.

önigliche Regierung. K

Abtheilung für direkte Steuern, Domänen

und Forsten. B.

5) Verloosung 2c. von Werth: papieren.

[11914) Bekanntmachung.

Bei der im Jahre 1896 statttgefundenen 31. Aus- loosung der vom Kreise Lippstadt ausgegebenen Obligationen sind folgende Nummern gezogen :

VOR A A2 LT 2G von Litt. B. 8 33 54 83 105, von. Titt. O, 170-206.

Dieselben werden den Besißern mit der Auf- forderung gekündigt, die darin vershriebenen Ka- pital-Beträge vom 1. Oktober 1896 ab bei dem Neudanten der Kreis-Kommunal-Kasse, König- lichen Rentmeister Herrn Rechnungs-Rath Simson zu Lippstadt gegen Quittung und Rückgabe der Obligationen mit den dazu gehörigen An- weisungen baar in Empfang zu nehmen.

Namens des Kreisaus\chusses des Kreises Lippstadt : Der Vorsitzende: Frhr. von Werthern, Königlicher Landrath, Geheimer Regierungs - Nath.

[11915] Vekanutmachung. Bei der nach den Bestimmungen der 88 39, 41 und 47 des Geseßes vom 2. März 1850 und nah unferer Bekanntmachung vom 17. v. Mts. heute stattgefundenen séffentlihen D Aeians von Rentenbriefen der Provinzen Oflt- und West- preußen sind nachfolgende Nummern gezogen worden: L. 4°/0 Rentenbriefe. 108 Stü Litt. A. à 3000 M 98 161 219 478 551 581 686 797 939 941 1065 1084 1261 1692 1706 2066 2251 2574 2713 3043 3077 3361 3437 3565 3695 3785 3835 3879 4168 4263 4297 4300 4469 4679 4693 4867 4930 4957 5129 5221 5370 5514 5556 5675 5834 6028 6090 6480 6551 6843 6855 6949 6957 7035 7046 7088 7152 7201 7481 7770 7845 7851 7970 8091 8113 8356 8420 8710 8764 8783 8876 8929 9182 9261 9639 9738 9824 9834 9902 9987 10141 10412 10583 10663 10668 10735 10992 11113 11267 11307 11318 11445 11507 11521 11633 11728 11837 11960 12145 12170 12222 ‘19973 12299 12365 12378 12479 12607 12942, 34 Stück Litt. B. à 1500 M 208 347 483 553 583 694 784 897 1031 1102 1215 1383 1572 1708 1766 1816 1834 2018 2117 2222 2258 2313 2441 2516 2826 2859 3399 3561 3806 3942 3959. 164 Stück Litt. C. à 300 M 75 602 641 680 1191 1536 1542 1562 2007 2289 2393 2463 2491 2560 2588 2628 3131 3166 3342 3366 3404 3761 3857 3959 4644 4743 4766 4951 4985 5076 5304 5526 9720 5734 5908 5976 6131 6219 6251 6982 7393 7608 7693 7715 7813 7837 7899 7999 8348 8547 8587 8812 8945 9067 9290 9299 9641 9714 9722 9787 9847 9886 9994 10146 10279 10510 10516 10545 10556 11366 11465 11611 11970 12105 12237 12375 12585 12685 12768 12796 12826 13041 13163 13177 13262 13423 13435 13591 13729 13731 13838 13853 13995 14232 14469 14541 14667 14747 14976 15143 15244 15310 15364 15558 15662 15827 15835 15862 15863 15960 16091

1056 1871 2839

1709 2646 4245 5570 71% 8106 9425 10075 11347 12295 13013 13513 14028 15024 15818 16184

16291 17108 18119 18510 18968 19603

43 °/0

16411 17137 18203 18710 19020 19755,

16512 17384 18246 18731 19070

16688 17429 18336 18814 19274

16765 17687 18338 18866 19326

16925 17849 18433 18877 19358

135 Stü Litt. D. à 75 M

[12046]

Grundschuldbriefe der

Zeche Helene bei Witten

16952 17851 18443 18878 19590

15 290 694 711 840 1185 1374 1422 2364 3058

4929 5983 6298 7342 8624 9448 10047 10717 11672 12022 12578 13462 14076 14905 16037 16385

3734 3766 3813 4012 4369 4395 4905 4914 4936 5170 5204 5248 5276 5356 5382 5543 5644 5765 5804 5898 5968 6079 6139 6152 6453 6586 6840 7058 7063 7071 7101 7300 7643 7835 8083 8148 8221 8360 8365 8396 8754 8831 8882 9024 9098 9213 9307 9354 95920 9537 9678 9687 9771 9949 10112 10263 10265 10574 10635 10916 11023 11049 11103 11134 1169 LTEL: 11776 11820 * 12012 12138 12202 12355 12493 - 12506 12654 12699 12909 13027 13307 13460 13646 13674 13725 13768 13818 13992 14222 14544 14569 14609 14626 14815 14931 14972 15147 15295 15412 15818 16049 16128 16145 16146 16221 16286 16446 16450 16457 16505 16520. L. 329% Nentenbriefe.

Ltt. L. zu 3000 11 Stüd Nr. 294 578 695 794 806 963 989 1339 1585 1813 1934.

Litt. M. zu 1500 A 2 Stü Nr. 115 129.

Lätt, N. zu 300 A 5 Stück Nr. 151 229 320 327 680.

Litt. O. zu 75 6 5 Stück Nr. 63 183 241 265 826.

Die ausgeloosten Rentenbriefe werden den Inhabern derselben mit der Aufforderung gekündigt, den Ka- getrag gegen Quittuna und Rückgabe der

entenbriefe in kursfähigem Bustande mit den dazu gehörigen nicht mehr zahlbaren Zins-Kupons, und zwar zu 1. Serie VI Nr. 13—16 und Talons, zu IT. Reihe 1 Nr. 11-—16 und Anweisungen, vom L, Oktober 1896 ab bei unserer Kasse hier- selbst, Tragheimer A Nr. 5, bezw. bei der Rentenbank-Kasse für die Provinz Bran- Fee u Berlin an den Wochentagen von 9 bis 12 Uhr Vormittags in Empfang zu nehmen.

Den Inhabern von AuSaetoGten und gekündigten Rentenbriefen \teht es auch frei, dieselben mit der Post an die genannten Rentenbank-Kassen portofrei einzusenden und den Antrag zu stellen, daß die Ueber- mittelung des Geldbetrags auf gleihem Wege und, foweit folher die Summe von 400 46 nicht über- steigt, dur Postanweisung, jedech auf Gefahr und Kosten des Empfängers erfolge. Einem solcken An- trag ist eine Quittung nah folgendem Muster :

«6 buchstäblich Mark für d . . ausgeloosten . . . °/% Rentenbrief der Provinzen Ost- und Westpreußen Litt. . . Nr... aus der Königl. Rentenbank-Kasse zu empfangen zu haben, bescheinigt (Ort, Datum, Name) beizufügen.

Vom 1. Oktober 1896 ab hört die Verzinsung der ausgeloosten Rentenbriefe auf, und es wird der Werth der etwa niht mit eingelieferten Kuzons bei der Auszahlung vom Kapital in Abzug gebracht.

Gleichzeitig werden die Inhaber der nachfolgenden, bereits früher ausgeloosten, seit zwei Jahren rückständigen und niht mehr verzinslichen Renten- briefe aus den Fälligkeitsterminen :

Zu A 0/0.

Den 1. April 1887: Läitt. C. Nr. 5791.

Den 1. April 1891: Litt. A. Nr. 6094 9870. Litt. C. Nr. 1440 4071 5408 17740 17741 17821. Litt. D. Nr. 7941 8528 10318 10490 15384.

Den 1. Oktober 1891: Litt. A. Nr. 3015. Litt. B. Mir, 16958/9090. Lit: O. Ne 11927. Litt, D. Nr. 4855 7256 8042 9253 10855 11590.

Den L: April 1892: Lit A, Nr. 2076. Latb, Q. Nr. 6949 8263 9144 9694 10214 12478 16011 16266 17382 17414 19054 19075 19121. Litt. D. L 1427 3732 5998 7605 9074 12300 13528

Den 1. Olliober 1892: Litt. A. Nr. 8696. Litt. B. Nr. 2885. Litt. C. Nr. 5970 7332 8724 95928 9611 10455 13483 13546 16257. 19165 19172. Litt. D. Nr. 2424 4700 9355 9591 10819 11804 11811 13284 13484 14933 15792.

Den 1. April 1893: Litt. A. Nr. 4845 6936 7294 10377 12554. Litt. B. Nr. 1670. Litt. O. Nr. 6928 10059 10519 14852 15568 16116 17808 18520. Litt. D. Nr. 2398 6308 6801 7367 7957 12292 13152 14039 15179 16006.

Den 1. Oktover 1893: Litt. A. Nr. 1351 1764 6015 6038 11337 12496. Litt. B. Nr. 13090 3118 3462 3983. Litt. C. Nr. 1329 2681 12790 13183 13312 14732 15674 19083. Läitt. D. Nr. 2073 4521 5742 6857 8555 8999 11478 15538 15664 15778 15815,

Den 1. April 1894: Litt. A. Nr. 1755 10765. Litt. B. Nr. 1301 2208 3198. Litt. C. Nr. 1104 1455 1620 9186 10522 10694 11131 11660 11934 16062 17544 18930 19057 19167. Litt D, Nr. 1638 1699 2563 3235 6588 6886 8969 11427 13191 14018 147083 15841.

zu 32%:

Den 1. April 1894: Litt. O. Nr. 93 100 wiederholt aufgefordert, den Nennwerth derselben nah Abzug des Betrages der inzwischen eingelösten, nit mehr fälligen Kupons zur Vermeidung weiteren Zinéverlustes und künftiger Verjährung von unserer Kasse unverzüglich in Empfang zu nehmen.

Die Eng der ausgeloosten Nentenbriefe tritt nach den Bestimmungen des § 44 a. a. O. binnen 10 Jahren ein.

De machen wir zuglei darauf aufmerksam, daß die Nummern aller gekündigten, resp. zur Ein- lôfung noch nit präsentierten Rentenbriefe durch die von der Redaktion des Königlih Preußischen Staats- Anzeigers in Berlin herausgegebene „Allgemeine Verloosungs- Tabelle" im Mai und November jeden Jahres veröffentlißt werden. Das Stück dieser fäuftids ist bei der gedachten Redaktion für 25 4 ausitc).

önigsberg in Pr., den 13. Mai 1896. Königliche Direktion der Reuteubauk für die Provinzen Ost: und Westpreußen.

find folgende Nummern gezogen worden:

Bekanutmachung. Bei der stattgehabten planmäßigen Ausloosuug der für das Jahr 1896

zu tilgenden

Nr. 98 92 101 180 225 228 297 315 320 363 370 427 486 518 544 576 587 591.

Die Auszahlung des

31, Juli dieses gegen Auslieferung der vorbezeihneten Grundschuldbriefe und der niht verfallenen Zinsquittungs\cheine.

Nominalbetrages dieser Grundschuldbriefe von je M 1000.— erfolgt vom ahres ab bei dem Bankhause

Gust. Hanau in Mülheim a. d. Nuhr

Weitmar bei Bochum, den 15. Mai 1896. Der Grubeuvorsftand der Gewerkschaft Geueral.

[11913]

Bei - der am 5. d. Mts. vorgenommenen Aug, loosung der °?/6 Auleihe der Butiadinger Sielacht vom Jahre 1892 sind folgende Nummern gezogen worden :

64 101 138 285 829 987 1003 1005 1097 1119 1252 1280 und 1617.

Der Betrag dieser Schuldscheine kann vom L, Dezember d. J. an zum Nennwerthe bej der Oldenburgischen Landesbauk gegen Einlieferung der Schuldverschreibungen erhoben werden. Mit den Schuldverschreibungen sind die nicht fälligen Kupons einzuliefern, widrigenfalls der Betrag vom A abgezogen wird. :

6 An aus früheren Ziehungen sind nit vor, anden.

Ellwürden, 1896, Mai 12. /

Vorstaud der Butjadinger Sielacht, Meyer.

[12052] Bekanutmachung betreffend Ausloosung und Kouvertierung von 42 % hypothekarischen Obligatiouen dex

Gewerkschaft, König Ludwig“, Bruch in Westf.

Auf Grund des § 2 der Anleihe-Bedingungen sind laut Protokoll des Herrn Notar Justiz-Rath Nie- meyer in Essen a. d. Nuhr vom 13. Mai 1896 69 Stück der 43 °/% Partial-Obligationen un: serer Gewerkschaft vom Jahre 1892 zur Rückzahlung am D. Januar 1897 mit #6 1020.— das Stück ausgeloost worden, und zwar folgende Nummern :

Nr. 7 160 167 199 200 201 226 236 286 300 395 447 450 471 473 474 562 725 750 752 753 761 763 764 829 901 908 923 993 1129 1170 1171 1187 1211 1264 1272 1322 1323 1324 1395 1326 1338 1339 1340 1348 1379 1406 1469 1479 1486 1489 1497 1498 1500 1601 1709 1711 1797 1812 1875.

Die Einlösung erfolgt aufer bei der Kasse der Gewerkschaft in Bruch i. Westf.

bei dem A. Schaaffhausen' scheu Bankverein in Berlin und Köln und bei dem Bankhause Gebr. Beer in Essen a. d. Ruhr. Wegen der übrigen A 1 940 000.— obiger Obli- ationen beabsihtigen wir mit den Inhabern die Béreiibätutig zu treffen, den Zinsfuß

vom 1. Januar 1897 ab auf 4% p. a. mittels Aufdrucks eines entsprehenden Vermerks auf Stücken und Kupons herabzusetzen.

Für die auf eine Verzinsung von 49/9 herab- geseßten Obligationen bleiben die fonstigen biéher geltenden Bedingungen Tilgung mit 20/9 Aufgeld wie hypothbekarishe Sicherheit in Kraft.

Diejenigen Inhaber, welche mit dieser Konvertie- rung einverstanden sind, ersuhen wir, ihre 41% Partial-Obligationen mit Kupons pec 1. Juli 1897 und folgenden

bis zum 30. Mai 41896 einschließlich bei dem A. Schaaffhausen’scheu Baukverein in Berlin und Köln oder

der Firma Gebr. Beer in Esseu a. d. Ruhr zur Abstempelung einzureichen.

Alle übrigen, bis zum 30. Mai 1896 nicht zur Abstempelung eingereihten Obligationen werden zur RNückzablung per 2. Januar 1897 gekündigt werden.

Bruch in Westf., den 15. Mai 1896.

Der Grubenvorstand. / Carl Funke. C. Wolter. David Kappel. Aug. Beer.

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

[11667]

Wir maten hierdurch bekannt, daß gemäß Beschluß der Generalversammlung vom 30. PVärz a. c. das Grundkapital unserer Gesellschaft von 4 150 000 auf A 90 000 herabgesestt ist, und fordern zuglei unsere Gläubiger auf, sih bei uns zu melden.

Lübeck, den 13. Mai 1896.

Die Küsten-Dampfschiffahrts Geselischaft. Der Vorstand. J. S uckau.

[12142] |

Die Aktionäre der „Glückauf“ Actien - Gesell- ant für Braunkohlen-Verwerthung werden ierdur zu der am 16, Juni d. J., Nachmittags 6 Uhr, in Berlin W., Hotel Norddeutscher Hof, Mohrenstr. 20, abzuhaltenden ordentlichen General- versammlung ergehenit eingeladen.

agesordnung : E

1) Bericht des Vorstandes üker das Geschäfts- jahr 1895 und Bericht des Aufsichtsrats über Prüfung der Bilanz.

2) Genehmigung der Bilanz.

3) Ertheilung der Entlastung an den Vorstand und den Auffichtsrath.

4) Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns.

5) Wahlen zum Aufsichtsrath.

6) Beschlußfassung über Aufnahme einer hypo- thekarisch sicergestellten Anleihe resp. Ausgabe von Partial-Obligationen sowie Festseßung der Höhe und Modalitäten derselben, zwecks Tilgung des Grundschuldbetrages und Er- werbung weiterer Auskohlungsrehte unter Grundstücken, welche an unser Grubenfeld grenzen.

Die Herren Aktionäre werden unter Bezugnahme auf §§ 19 und 20 der Gefellshafts-Statuten ein- geladen, ihre Aktien ohne Kuponbogen nebst einem doppelten Nummernverzeichnisse oder die von der Reichsbank ertheilten Depotscheine bei einer der fol- genden Stellen, und zwar bei den Herren Gumpert «& Philipp in Berlin, Charlottenstr. 33 a., oder bei der Direktion in Lichtenau in Schlefien spätestens am dritten Tage vor dem Ver [RAGINNgNage bis Abends 6 Uhr zu hinter- egen.

Berlin, den 18, Mai 1896.

„„Glüdauf‘“ Actien - Gesellschaft

für Braunkohlen-Verwerthung.

Der Aufsichtsrath. Abel, Vorsitzender.

zum Deutschen Reichs-

119.

1. Untersuhung8-Sachen,

9, Ausgebvote, S oilun en u, dete : 3. ünfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Berkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2. 5, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

6) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Alklien-Gesellsch.

12040]

[ Laut ergangener Anzeige is der von uns guf den Namen Karl Erich Nichard Schröter unterm 1. Fe- bruar 1892 ausgefertigte T NGEUng o schein Nr. 114 242 verloren gegangen. er In haber dieses Versicherungs\c{heines wird hiermit auf- gefordert, seine Ansprüche in Bezug auf den betreffen- den Schein innerhalb dreier Mouate von heute ab bei uns anzumelden, widrigenfalls derselbe in Gemäßheit des Punktes 9 der Versicherungsbedin- gungen für nichtig erklärt und für itha ein Duplikat ausgestellt werden wird.

Leipzig, den 5. März 1896.

Allgemeine Renten- Capital-

und Lebensversicherungsbank Teutonia. Dr. Messerschmidt. Georgi. Ruppert.

[12030]

Die 12, ordentliche Geucralversammlung unserer Aktiengefellshaft foll am Mittwoch, den 3. Juni a2. e, Nachm. 4 Uhr, im Saale des Hotels „Zum goldenen Stern“ in Nossen abgehalten werden.

Tagesordnung: 1) Vortrag des Geschäftsberichts pro 1895/96.

2) Richttäspvecung der Jahreêrechnung.

3) Antrag auf eventuelle Abänderung von 88 16 und 29 des Statuts.

4) Ergänzungswahl der ausscheidenden Aufsichts- rathmitglieder,

9) Beschlußfassung über Verwendung des Rein- gewinns.

6) Beschlußfassung über etwaige rechtzeitig ein- gebrahte Anträge von Aktionären.

Das Versammlungslokal wird um S Uhr ge- öffnet und um 4 Uhr geschlossen werden.

Der Nachweis der Berechtigung zur Theilnahme an dieser Generalversammlung is nach § 12 der Statuten zu führen.

Nossen, den 19. Mai 1896.

Nofssener Papierfabrikeu, vorm. Roßberg «& Co.

Der Auffichtsrath. Der Vorstand. Kühn, Vors. Roßberg. Sauerland.

11205) Aktien-Gesellschaft Breslauer Schhlahtviehmarkt

L in Liquidation. Vilanz pro 32. März 1896, Activa.

M 98 000 76 763 901 960 2324

3 500 74 600 254 597 |

1) Grundftück- und Jmmobilien-Konto 2) Effekten-Konto

3) Kassa-Konto, Kassenbestand . ._. 5 Futter-Konto, Futtecbestände . . 95) Debitoren-Konto, Außenstände . . 6) Utensilien-Konto

7) Landschaftlihe Bank, Guthaben

Passiva.

M. \ 12 300

30 000

100 000

30 000|— 82 257/25

294 5574

1) Aktien-Kapital-Konto

2) Reserve - Fond - Konto § 26 des Statuts

3) Spezial-Neserve-Fond-Konto . . .

4) Extra - Reserve - Fond, Konto für Reparaturen und Neubauten

95) Saldo

Gewiun- und Verlust-Konto pro 31. März 1896, Debet.

A A 1 075/80 4043/93 790/65 33 916/06 82 257/25

122 08369

1) An Utensilien-Konto 2) Reparatur-Konto 3) Effekten - Konto, 4) Markt-Konto

« Saldo

Kursdifferenz

Credit.

3 Per Saldo-Vortra 2) Kassa-Konto, Div. Einnahmen ) « Zinsen-Konto

Pacht-Konto ) Í arkt- Konto

«„ Futter-Konto . ..

122 083/69

Die Auszahlung der Zinsen à 6 %/ des Aktien- stkapitals und der Dividende für das Geschäfts- ahr 1, April 1895 bis 31. März 1896, zusammen n Höhe von 151 4 80 S, findet nur gegen Vor- legung der Aktien und Talons bei dem Bankhause a aDes Guttentag hierselbst vom 16, Mái cr. att, Breslau, den 15. Mai 1896. Die Liquidatoren : Leopold Schöller. Julius Cohn. Leo Nissen. Herrmann Finster.

Vierte Beilage 24

Berlin, Dienötag, den 19. Mai :

| Oeffentlicher Anzeiger.

[11919]

Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

__1896.

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u, Artien-Gesellsch, 7. Grwerbs- und w f L Patosnsastei V ck Cn 2. von Rechtsan

; - C. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

Vi{hetma in HHlagdeburg

i Gc

R EELD

A. Lebensversicherung. : Einnahme.

1) Ueberträge aus tem Vorjahre 2) Prämien-Einnahme . . zl Antheil an den Erträgnissen 41 (f. besondere Nahweisung untex C.) . 9) Vergütung von Nükversicherern 6) Sonstige Einnahmen: Police-Gebühren

: Ausgabe. 1) Schäden aus den Vorjahren 2) Schäden im Rechnungéjahre

4) Dividenden auf Todesfall-Versicherungen

5) Rükversicherungs. Prämien

6) Abscbluß- und Inkasso-Provisionen

7) Verroaltungskosten eins{hließlih Arzthonorare 8) Abschreibungen auf s{lechte Schulden

9) Kursverlust auf NRimessen

10) Prämien-Ueberträge

11) Prämien-Neserve .

13) Uebers{huß

Davon ab: Abschreibungen : a. auf Werthpapiere

und Magdeburg 5) Ertrag der Vermögensverwaltung _Hiervon entfallen : : a. auf die Lebensversiherungs-Abtheilung

b. auf die Gesellschaft

fapital, ordentl. Reservefonds, Sparfonds, Reservefonds, Gratifikations- und Dispositi

Vermögens-Bestandtheile.

1) Gefellshafts-Grundstücke 2 Hypothekarishe Forderungen 3) Werthpapiere 4) Darlehne auf Policen 5) Kautionsdarlchne an versicherte Beamte 6) Wechsel 7) Guthaben bei Bank-Anstalten

Giro-Konto bei der Reichsbank

zum Jahres\chlusse berechnet

11) Gestundete Lebensversichherungs-Prämien 12) Baare Kasse

[11920] Wilhelma in Magdeburg,

der Vermögensverwaltung

3) Zablungen für vorzeitig aufgelöste Versicherungen

12) Sonstige Reserven der Lebensversicherungs-Äbtheilung A

b. auf die Hausgrundstücke in Berlin, Köln

übrigen Geschäftszweige der

mithin c. auf die eigenen Fonds der Gefellshaft (Grund-

8) Guthaben bei anderen Versicherungsgesellschaften , 9) Guthaben auf Zinsen, welche erst 1896 fällig werden, bis

10) Güthaben bei Agenten und fonstigen Debitoren

E E ulz

T O)

Aligemeine V ersicherungs- Actien -Gesel. Ischaft. Nechuungs - Abschluß für vas Neuungsjahr 1895.

Gewinn- und Verlusi-Rechnung.

16 821 005/17 4 147 831/09

21 699 269/90

1228 473/26

i 600 353/49 16 089 398/25

M S

V

| 668 348/05 49 201/34 12 884/25

14 014/67

168 962/56 405 168/61 177 653/06 233 071/52 340 685/26

10/95

46/95

903 874/80 5937 597/22

2

M 6320,20 ¿Tis 886,82

7 993,40

. é 668 348,05 105 805,73

außerordentl. onsfonds) ..

#4 103 904,10 305 169,69

[12032

1 699 269 90

987 730/81

: 1920 505 411/05

962 051/29

35 869/97

7 707/02

1 C05 628 28 |

|

17 897/47

774 153/78

213 577/08

| | ! | j

|

Vermögens-Ausweis Ende 1895.

e A 1 520 701 47

9 430 834/95 1 326 760'— 57 280!— 12 528

|

409 073/79 36 875/80

7 867 40 524 333/94 883 791/52 113 679/97

|

B. Die librigen Geschäftszweige der Gesellschast. Eiunahme. 1) Ueberträge aus dem Vorjahre 2) Prämien-Einnahme im laufenden Jahre 3) Antheil an den Erträgnissen der Vermögensverwaltung (f. besondere Nachweisung unter C.) 4) Vergütung von Nückversicherern 95) Sonstige Einnahmen: Police-Gebühren

2 522 896 3 097 257

105 805 289 804 14 710

6 030 476

2 402 971 9 134

478 136 485 032

330 369 291

: Ansgabe. 1) Schäden einfchließlich Negulierungékosten 2) Präâmien-Nücgewähren i 3) Nükversicherungs-Prämien für bei anderen Gesellschaften genommene Nükversih+rungen | l aa 4) Agentur- und Abschluß-Provisionen und Ausgaben für die Verwaltung der General-Agenturen 5) Verwaltungskosten 6) Abschreibung] auf {Wlechte Schulden 7) Kursverlust auf Rimessen S 8) Prämien-Reserve 1 330 365 9) Reserve für Invaliditätsrenten in der Unfallversicherungs- Abtheilung . 910 357 10) Reserve für noch niht abgehobene Rabatte 70 11) Ueberschuß 83 747/29 6 030 476

D. Zusammenftellung und Vertheilung des Jahresgewiunes : . Ueberschuß der Lebensvers.-Abtheilung M 937 557,22 Ueberschuß der übrigen Geschäftszweige 83 747,29 Erträgnifse d. eig. Fonds d. Gesellschaft . _„_213 577,03 Gesammt-Gewinn : P ; Hiervon ab: an den Gewinnantheil-Reservefonds in der Lebenêverfiherungs-Abtheilung Bleibt : Gewinn der Gesellschaft ._ Gt Hiervon find dem Gratifikations- und Dispositionsfonds überwiesen Bleibt: Reingewinn des Rehnungsjahres 1895 . . Verwendung ‘dieses Jahres-Reingewinnes : a. an den Sparfonds / b. an den außerordentlihen Reservefonds . ,„ Gewinn-Antheil des Verwaltungsraths und des Gesellschafts- Vorstandes i ; SARES auf 10 000 Stüdck Aktien à 11% = 33 4 auf die ktie

834 881

403 167 431 713

15 983 . 415 730|

40 000|—

45 730/34

330 000|— 415 730

Verbindlichkeiten der Gesellschaft.

1) Grundkapital in 10000 Stück Aktien à 300 2) Ordentlicher Reservefonds 3) Besondere Reserven :

a. Sparfonds M 980 391,50

b. Außerordentlichher Reservefonds 256 577,99

c. Gratififations- und Dispositionsfonds. . „85 246,40! 1 322 215,89

1 504 628/70

4) Schaden-Referve 5) Prämien-Ueberträge in der Lebensvers.-Abtheil 1 600 353,49 6) Pr Lteterbe 17 667 818/19 7) Getwinnantheil - Reservefonds Abtheilung 1257 845/95 8) Forderungen 136 269/93 9) DACPRIUUONR «e Ce C A 23 74301 10) Sonstige Verbindlichkeiten: | a. Nicht abgehobene Aktien-Dividenden aus früheren Zahern

27 829 1537 L Genehmigt in der Generalversammlung vom 16. Mai 1896.

Zilhelma in Magdeburg, Allgemeine Versicherungs-Actien-Gesellschaft.

Der General-Direktor: Dr. Hah n.

M T b. Reserve für noch nicht abgehobene Rabatte. , 70,39 532139 11) E des Rechnungsjahres 1895 (f, besondere Nach-

weisung unter D.) 415 730/34

27 829 137189

33 34 36 38 43 45 46 51 58 59 61 64 70 71 77

Allgemeine Versicherungs - Actien- Gesellschaft.

Die in der heutigen Generalversammlung für das

Jahr 1895

auf 11% (323 pro Aktie

festgeseßte Dividende kann gegen Rückgabe der Dividendenscheine pro 1895 vom 18. d. Mts. ab bei unserer Hauptkasse hier, bei unserer Sub- direktion Berlin, Friedrichstraße 73, und bei unserer Generalageuntur Köln, Deutscher Ring 1, in Empfang genommen werden.

Der Bericht über die Ne per Qumeang nebst Geschäftsberiht und Rechnungsabschluß kann sowohl bei unserer Hauptkasse hier als au bei unseren Subdirektionen in Berlin, Friedrichstraße 73 und Zimmerstraße 25, und bei sämmtlihen General- agenturen der Ge Es entnommen werden.

Magdeburg, en Mai 1896. Wilhelma in Magde

S amar Dr. Hahn.

] Mülheim-Niederimendiger

Actien Brauerei und Mälzerei

vormals Börsh « Hahn.

Bei der am 30. April stattgehabten neunten plan- mäßigen und verstärkten Ausloosung uuserer Schuldversck®{breibungen durch Herrn Notar, Justiz- Rath Cramer, hier, wurden folgende Nummern ge- zogen:

Titt. A.à 1000 A Nr. 124 8 14 20 30 35 36 37 48 49 60 68 75 79 81 85 90 93 95 96 99 100 105 110 117 123 126 127 128 130 134 135 136 139 144 148 150 157 162 164 167 171 172 174 178 198 199 206 207 210 213 215 217 220 225 226 231 235 239 240 241 242 243 249 250 252 253 255 260 267 273 277 279 281 282 283 285 286 291 295 297 310 316 317 318 319 320 323 331 333 334 343 347 364 365 367 368 376 377 390 396 402 421 426 429 431 432 438 439 441 443 444 447 449 455 465 472 474 476 477 478 487 494 497 499.

Litt. B. à 500 Nr. 2 4 7 22 24 29 32

78 79 85 86 87 88 90 91 92 93 99 105 106 109 112 114 117 118 127 131 134 135 138 140 142 150 152 155 157 138 174 177 178 181 193 196 197 199 202 205 206 214 215 217 221 227 232 233 234 238 248 254 256 264 265 266 267 272 274 281 283 284 287 290 294 297 298 305 307 312 319 320 335 347 355 357 362 364 369 379.

Die Anszahluug erfolgt vom A, Oktober d. J. ab gemäß Artikel 8 und 9 der Bedingungen des Darléhnsvertrages gegen Rückgabe der ausge- looften Stücke mit den noch niht ber falen ing- kupons dur die Gefellschaftskafse in a. i owie oder dnrch das Bankhaus des

. Oppenheimer in Hannover sowie der

achener Disconto-Gesellschaft in Aachen.

Die Verzinsung endet mit dem 1. Oktober d. J.

Mülheim a. Rhein, den 16. Mai 1896.

Der Vorftand. Ludwig Börs.

«

(E S É t Ee L E L S I T TLL N M S R R E:

E E E E E p T T Os I E 4